Whirlpool FWF71483WE EU Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Whirlpool FWF71483WE EU. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Whirlpool
  • Produkt: Waschmaschine
  • Model/Name: FWF71483WE EU
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Deutsch

Inhaltstabelle

Seite: 0
www.‌
whirlpool‌
.eu/register
Bedienungsanleitung
Seite: 1
2
LEITFADEN FÜR GESUNDHEIT UND SICHERHEIT.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 3
Sicherheitshinweise.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 3
BEDIENUNGSANLEITUNG .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 5
Produkt- beschreibung.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 5
Waschmittelfach. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 5
Technische Daten zum Anschluss an die Wasserleitung. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 5
Bedientafel.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 6
Programme. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 6
Optionen.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 7
Funktionen.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 7
Programmtabelle.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 8
Tür.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 8
Zubehörteile. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 8
Bedienung des Gerätes.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 9
Erster Gebrauch. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 9
Täglicher Gebrauch.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 9
Displayanzeigen.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 11
Tipps und Hinweise.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 11
Wartung & Pflege.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 12
Reinigung der Außenseite der Waschmaschine .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 12
Überprüfung des Wasserzulaufschlauchs.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 12
Reinigung der Filtersiebe im Wasserzulaufschlauch .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 13
Reinigung des Waschmittelfachs.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 13
Reinigung des Wasserfilters / Restwasserentleerung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Fehlersuche. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 15
Tür – wie diese bei einer Störung zu öffnen ist, um Ihre Wäsche zu entnehmen. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 16
Transport/Umzug.  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 16
Kundendienst
. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 17
BEDIENUNGSANLEITUNG
DANKE, DASS SIE SICH FÜR EIN WHIRLPOOL PRODUKT ENTSCHIEDEN HABEN.
Für eine umfassendere Unterstützung
melden Sie Ihr Gerät bitte unter www.whirlpool.eu/register an
INDEX
INSTALLATIONSANLEITUNG. .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  . 18
Seite: 2
DE
Leitfaden für Gesundheit und Sicherheit
3
SICHERHEITSHINWEISE DIESEMÜSSENDURCHGELESENUNDBEACHTETWERDEN
Diese Sicherheitsanweisungen vor dem Gebrauch
durchlesen. Diese Anweisungen zum Nachschlagen
leicht zugänglich aufbewahren.
In diesen Anweisungen sowie auf dem Gerät selbst
werden wichtige Sicherheitshinweise angegeben,
die Sie stets beachten sollten. Der Hersteller
übernimmt keine Haftung für die Nichtbeachtung
dieser Sicherheitshinweise, für unsachgemäße
Verwendung des Gerätes oder falsche
Bedienungseinstellung.
Babys und Kleinkinder (0-3 Jahre) müssen vom
Gerät fern gehalten werden. Jüngere Kinder (3-8
Jahre) müssen vom Gerät fern gehalten werden, es
sei denn, sie werden ständig beaufsichtigt. Dieses
Gerät darf von Kindern ab 8 Jahren sowie Personen
mit reduzierten physischen, sensorischen oder
geistigen Fähigkeiten und Mangel an Erfahrung und
Kenntnissen nur unter Aufsicht oder nach
ausreichender Einweisung durch eine für ihre
Sicherheit verantwortliche Person verwendet
werden. Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Kinder dürfen das Gerät nicht ohne Beaufsichtigung
reinigen oder warten.
Öffnen Sie die Tür niemals mit Gewalt öffnen und
verwenden Sie diese nicht als Trittbrett.
ZUGELASSENE VERWENDUNG
VORSICHT: Das Gerät ist nicht für den Betrieb mit
einer externen Schaltvorrichtung, z. B. einem Timer
oder einer separaten Fernbedienung, ausgelegt.
Dieses Gerät ist für Haushaltsanwendungen und
ähnliche Anwendungen konzipiert, zum Beispiel:
Mitarbeiterküchen im Einzelhandel, in Büros oder in
anderen Arbeitsbereichen; Gasthäuser; für Gäste in
Hotels, Motels, Bed-and-Breakfast-Anwendungen
und anderen Wohnumgebungen.
Die Waschmaschine nicht über die maximale
Kapazität (kg trockene Kleidung) beladen, die in der
Programmtabelle angegeben ist.
Dieses Gerät eignet sich nicht für den
professionellen Einsatz. Verwenden Sie das Gerät
nicht im Freien.
Keine Lösungsmittel (z.B. Terpentin, Benzol),
Waschmittel, die Lösungsmittel enthalten,
Scheuerpulver, Glas- oder Allzweckreiniger oder
brennbare Flüssigkeiten verwenden; keine mit
Lösungsmitteln oder brennbaren Flüssigkeiten
behandelten Textilien in der Waschmaschine
waschen.
INSTALLATION
Zum Transport und zur Installation des Gerätes
sind zwei oder mehrere Personen erforderlich -
Verletzungsgefahr. Schutzhandschuhe zum
Auspacken und zur Installation verwenden - Risiko
von Schnittverletzungen.
Wenn der Trockner auf der Waschmaschine
gestapelt werden soll, fragen Sie unseren
Kundendienst oder Ihren Händler, ob dies möglich
ist.DasStapelndesTrocknersaufdieWaschmaschine
darf nur unter Verwendung des speziellen, beim
Kundendienst oder Händler erhältlichen
Stapelsatzes erfolgen.
Die Waschmaschine verschieben, ohne sie an der
Arbeitsplatte oder dem Deckel anzuheben.
Die Installation, einschließlich Wasseranschluss
(falls vorhanden) sowie der elektrische Anschluss
und eventuelle Reparaturen dürfen nur von einem
qualifizierten Techniker durchgeführt werden.
Reparieren Sie das Gerät nicht selbst und tauschen
Sie keine Teile aus, wenn dies vom
Bedienungshandbuch nicht ausdrücklich
vorgesehen ist. Kinder vom Installationsort fern
halten. Überprüfen Sie nach dem Auspacken des
Geräts, dass es während des Transports nicht
beschädigt wurde. Bei auftretenden Problemen
wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder den
Kundendienst. Nach der Installation müssen
Verpackungsabfälle (Kunststoff, Styroporteile usw.)
außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt
werden - Erstickungsgefahr. Das Gerät vor
Installationsarbeiten von der Stromversorgung
trennen - Stromschlaggefahr. Während der
Installation sicherstellen, das Netzkabel nicht mit
dem Gerät selbst zu beschädigen - Brand- oder
Stromschlaggefahr. Starten Sie das Gerät erst, wenn
die Aufstellung abgeschlossen ist.
Das Gerät nicht an Orten aufstellen, wo es
extremen Bedingungen ausgesetzt sein könnte,
wie: schlechte Belüftung, Temperaturen unter 5°C
oder über 35°C.
Bei der Installation des Geräts sicherstellen, dass
die vier Füße fest auf dem Boden aufliegen, diese
dementsprechend einstellen und mit einer
Wasserwaage kontrollieren, dass das Gerät
vollkommen eben und standfest ist.
Wenn das Gerät auf Holzböden oder
„schwimmenden“ Böden (bestimmte Parkett- oder
Laminatmaterialien) installiert wird, eine
Sperrholzplatte mit einer Größe (von mindestens)
60 x 60 x 3 cm auf dem Boden befestigen und das
Gerät anschließend auf diese stellen.
Den Wasserzulaufschlauch/die
Wasserzulaufschläuche unter Beachtung der
Vorschriften des örtlichen Wasserwerks an die
Wasserversorgung anschließen.
Seite: 3
Leitfaden für Gesundheit und Sicherheit
4
Für Modelle ausschließlich mit Kaltwasserzulauf:
Nicht an die Warmwasserversorgung anschließen.
Für Modelle mit Warmwasserzulauf: die
Temperatur des Warmwasserzulaufs darf 60 °C nicht
übersteigen.
Die Waschmaschine ist mit
Transportsicherungsschrauben ausgerüstet, die
mögliche Schäden im Inneren der Waschmaschine
während des Transports verhindern. Vor
Inbetriebnahme der Waschmaschine müssen die
Transportsicherungsschrauben unbedingt entfernt
werden. Verschließen Sie nach dem Entfernen der
Schrauben die Öffnungen mit den 4 mitgelieferten
Kunststoffkappen.
Nach der Installation des Gerätes einige Stunden
warten, bevor dieses in Betrieb genommen wird,
damit es sich an die Umgebungsbedingungen des
Raums gewöhnen kann.
Sicherstellen, dass die Entlüftungsschlitze unten
an der Waschmaschine (falls an Ihrem Modell
vorhanden) nicht durch einen Teppich oder anderes
Material verstopft sind.
Das Gerät nur mit einem neuen Schlauch an die
Wasserversorgung anschließen. Die alten
Schlauchsets sollten nicht wiederverwendet
werden.
Der Versorgungswasserdruck muss im MPa-
Bereich von 01-1 liegen.
HINWEISE ZUR ELEKTRIK
Es muss gemäß den Verdrahtungsregeln möglich
sein, den Netzstecker des Gerätes zu ziehen, oder es
mit einem Trennschalter, welcher der Steckdose
vorgeschaltet ist, auszuschalten. Das Gerät muss im
Einklang mit den nationalen elektrischen
Sicherheitsbestimmungen geerdet sein.
Verwenden Sie keine Verlängerungskabel,
Mehrfachstecker oder Adapter. Nach der Installation
dürfen Strom führende Teile für den Benutzer nicht
mehr zugänglich sein. Das Gerät nicht in nassem
Zustand oder barfuß verwenden. Das Gerät nicht
verwenden, wenn das Netzkabel oder der Stecker
beschädigt sind, wenn es nicht einwandfrei
funktioniert, wenn es heruntergefallen ist oder in
irgendeiner Weise beschädigt wurde.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es aus
Sicherheitsgründen vom Hersteller, von seinem
Kundendienstvertreter oder einer ähnlich
qualifizierten Fachkraft mit einem identischen Kabel
ersetzt werden - Stromschlaggefahr.
REINIGUNG UND WARTUNG
WARNUNG: Vor der Durchführung von
Wartungsarbeiten, sicherstellen, dass das Gerät
ausgeschaltet und von der Stromversorgung
getrennt ist Verwenden Sie niemals Dampfreiniger
- Stromschlaggefahr.
ENTSORGUNG VON VERPACKUNGSMATERIALIEN
Das Verpackungsmaterial ist zu 100 % wiederverwertbar und trägt das
Recycling-Symbol .
Werfen Sie das Verpackungsmaterial deshalb nicht einfach fort, sondern
entsorgen Sie es gemäß den geltenden örtlichen Vorschriften.
ENTSORGUNG VON HAUSHALTSGERÄTEN
Dieses Gerät wurde aus recycelbaren oder wiederverwendbaren
Werkstoffen hergestellt. Entsorgen Sie das Gerät gemäß den
regionalen Vorschriften zur Abfallbeseitigung. Genauere Informationen
zu Behandlung, Entsorgung und Recycling von elektrischen
Haushaltsgeräten sind bei der örtlichen Behörde, der Müllabfuhr oder
dem Händler erhältlich, bei dem das Gerät gekauft wurde. Dieses Gerät
ist gemäß der Europäischen Richtlinie 2012/19/EC für Elektro- und
Elektronik-Altgeräte (WEEE) gekennzeichnet.
Durch eine vorschriftsmäßige Entsorgung tragen Sie zum Umweltschutz
bei und vermeiden Unfallgefahren, die bei einer unsachgemäßen
Entsorgung des Produktes entstehen können.
Das Symbol auf dem Gerät bzw. auf dem beiliegenden
Informationsmaterial weist darauf hin, dass dieses Gerät kein normaler
Haushaltsabfall ist, sondern in einer geeigneten Sammelstelle für
Elektro- und Elektronik-Altgeräte entsorgt werden muss.
Seite: 4
DE
5
Bedienungsanleitung
PRODUKT- BESCHREIBUNG
1.
2.
7.
3.
4.
5.
6.
8.
1.	 Arbeitsplatte
2.	 Waschmittelfach
3.	 Bedientafel
4.	 Türgriff
5.	 Tür
6.	 Wasserfilter - hinter dem Sockel
7.	 Sockel (abnehmbar)
8.	 Stellfüße (4)
WASCHMITTELFACH
1.	 Hauptwaschkammer
• Waschmittel für die Hauptwäsche
• Fleckenentferner
• Wasserenthärter
• Für Flüssigwaschmittel wird die Verwendung der
abnehmbaren Kunststofftrennwand A (mitgeliefert)
für eine angemessene Dosierung empfohlen. Bei
Verwendung von Waschpulver, die Trennwand in den
Schlitz B stecken.
2.	 Vorwaschkammer
• Waschmittel für die Vorwäsche
3.	 Weichspülerkammer
• Weichspüler
• Flüssigstärke
Weichspüler oder Stärkelösung nur bis zur “MAX”
Markierung einfüllen.
4.	 Entriegelungstaste 
(Durch Drücken dieser Taste lässt sich das
Waschmittelfach für Reinigungszwecke entfernen).
A
B

TECHNISCHE DATEN ZUM ANSCHLUSS AN DIE WASSERLEITUNG
Anschluss an die Wasserleitung
Wasserversorgung Kalt
Wasserhahn 3/4” Schlauchverschraubung
Minimaler Wassereinlassdruck 100 kPa (1 bar)
Maximaler Wassereinlassdruck 1000 kPa (10 bar)
Seite: 5
6
Bedienungsanleitung
PROGRAMME
Beachten Sie stets, für die Auswahl des richtigen Programms für Ihre Wäscheart, die Anweisungen auf den Pflegeetiketten der Wäsche.
Der im Wannensymbol angegebene Wert ist die maximal mögliche Temperatur zum Waschen der Kleidung.
BEDIENTAFEL
1 „EIN/AUS“-Taste
2 Programmauswahl
3 „Start/Pause“-Taste
4 „Schleudern“-Taste
5 „Startvorwahl“-Taste
6 „Fresh Care+“ /
„Tastensperre“-Taste
7 „Temperatur“-Taste 60°
40°
MISCHWÄSCHE
Zum Waschen von leicht bis normal verschmutzter
widerstandsfähiger Kleidungsstücke aus Baumwolle, Leinen,
synthetischen Fasern und Mischfasern.
WEISS
Zum Waschen von normal bis stark verschmutzten
Handtüchern, Unterwäsche, Tischdecken und Bettwäsche
usw. aus widerstandsfähiger Baumwolle und Leinen. Nur bei
einer Temperaturauswahl von 90°C, wird der Zyklus vor dem
Hauptwaschgang mit einem Vorwaschgang bereitgestellt.
In diesem Fall wird empfohlen, sowohl im Vorwasch- als
auch im Hauptwaschgang Waschmittel zuzufügen.
BAUMWOLLE
Normal bis stark verschmutzte und robuste
Baumwollen.
BAUMWOLLE
Zum Waschen von normal verschmutzter
Baumwollkleidung. Bei 40 °C und 60 °C, ist dieses das
effektivste Standard-Baumwollprogramm in Bezug auf
Wasser- und Energieverbrauch.
SPORT
Zum Waschen von leicht verschmutzter
Sportbekleidung (Trainingsanzüge, Hosen, usw.).
Für optimale Ergebnisse wird empfohlen, die in der
„PROGRAMMTABELLE“ angegebene Maximallast
nicht zu überschreiten. Es wird die Verwendung von
Flüssigwaschmittel und die Zugabe einer entsprechenden
Menge für eine halbe Beladung empfohlen.
DAUNENDECKEN
Zum Waschen von gepolsterten Daunenartikeln
wie Doppel- oder Einzelbettdecken, Kissen oder Anoraks
entworfen. Es wird empfohlen, die gepolsterten Artikel
mit nach innen gefalteten Ecken in die Trommel zu legen
und ¾ des Trommelvolumens nicht zu überschreiten.
Für ein optimales Waschen, wird die Verwendung von
Flüssigwaschmitteln empfohlen.
JEANS
Vor dem Waschen und der Verwendung eines
Flüssigwaschmittels, die Kleidungsstücke auf links drehen.
SCHLEUDERN + ABPUMPEN
Schleudert die Ladung und entleert anschließend das
Wasser. Für widerstandsfähige Kleidungsstücke. Wird der
Schleuderzyklus ausgeschlossen, pumpt die Maschine nur ab
KLARSPÜLEN + SCHLEUDERN
Spült und schleudert. Für widerstandsfähige
Kleidungsstücke.
KURZ 30’
Für ein schnelles Waschen leicht verschmutzter
Kleidungsstücke. Dieser Zyklus dauert nur 30 Minuten, spart
Zeit und Energie.
COLOURS 15°
Dieser Zyklus hilft durch ein Waschen in kaltem
Wasser (15°C) die Farben zu schützen und verwendet
weniger Energie zum Aufheizen des Wassers, während
er weiterhin zufriedenstellende Waschergebnisse
liefert. Geeignet für leicht verschmutzte, unbefleckte
Kleidungsstücke. Dieser Zyklus bietet vergleichbare
Waschergebnisse mit Mischwäsche 40°C bei nur 15°C
WOLLE
Alle Kleidungsstücke aus Wolle können mit dem
Programm „Wolle“ gewaschen werden, auch die diejenigen
mit dem Etikett „Nur Handwäsche“. Für optimale Ergebnisse,
spezielle Waschmittel verwenden und nicht die maximale
kg-Angabe der Wäsche überschreiten.
FEINWÄSCHE
Zum Waschen besonders empfindlicher
Kleidungsstücke. Vorzugsweise die Kleidungsstücke vor
dem Waschen auf links drehen.
KUNSTFASERN
Zum Waschen normal verschmutzter Kleidungsstücke
aus synthetischen Fasern (wie Polyester, Polyacryl, Viskose
usw.) oder Baumwoll-/Synthetik-Mischungen.
h
60°
40°
2
1 3
7
4 5
6
Seite: 6
DE
7
Bedienungsanleitung
STARTVORWAHL
Damit das ausgewählte Programm zu einem späteren
Zeitpunkt startet, die Taste drücken, um die gewünschte
Verzögerungszeit einzustellen. Das Symbol leuchtet auf
dem Display, wenn diese Funktion aktiviert ist. Zum Löschen
des verzögerten Starts, die Taste erneut drücken‚ bis der
Wert „0“ auf dem Display angezeigt wird.
FRESHCARE+
Diese Option erhöht die Waschleistung durch
Erzeugung von Dampf, um die Ausbreitung der wichtigsten
Quellen schlechter Gerüche in der Maschine zu hemmen.
Nach der Dampfphase führt die Trommel ein leichtes
Drehen durch langsame Drehungen der Trommel durch.
Die Option FreshCare+ startet nach Zyklusende für eine
maximale Dauer von 6 Stunden, sie kann jederzeit durch
Drücken einer beliebigen Taste auf der Bedientafel oder
durch Drehen des Knopfes unterbrochen werden. Vor dem
Öffnen der Tür ungefähr 5 Minuten warten.
EIN/AUS
Um die Waschmaschine einzuschalten: Drücken Sie
die „EIN/AUS“-Taste , die Taste „Start/Pause“ leuchtet
auf. Um die Waschmaschine während des Waschzyklus
auszuschalten, die Taste drücken und ungefähr 3 Sekunden
halten. Sollte die Taste kurz oder zufällig gedrückt werden,
schaltet sich die Maschine nicht aus.
Um die Waschmaschine nach Programmende
auszuschalten: Drücken Sie die „EIN-/AUS-Taste“ , bis sich
die Lichter ausschalten.
DREHKNOPF
Zum Auswählen und Bestätigen von
Programmen. Zum Auswählen drehen.
START/PAUSE
Um das Programm zu starten, nachdem Sie Ihre
Einstellungen beendet haben. Um ein laufendes Programm
zu stoppen. Um ein gestopptes Programm fortzusetzen.
TASTENSPERRE
Zum Sperren des Bedienfelds,
die „Tastensperre“-Taste ungefähr 3 Sekunden lang
gedrückt halten. Das Symbol leuchtet auf dem Display,
um anzuzeigen, dass das Bedienfeld (mit Ausnahme
der „EIN/AUS“-Taste ) gesperrt wurde. Dies verhindert
unbeabsichtigte Änderungen der Programme, insbesondere
wenn sich Kinder in der Maschine aufhalten. Zum
Entsperren des Bedienfelds, die „Tastensperre“-Taste für
ungefähr 3 Sekunden gedrückt halten.
FUNKTIONEN
OPTIONEN
BLEICHEN
Wenn ein Bleichen der Wäsche erwünscht ist, die
Waschmaschine beladen und das Programm „Klarspülen +
Schleudern“ einstellen .
Die Maschine starten und warten, dass diese den ersten
Zyklus der Wasserfüllung beendet (ungefähr 2 Minuten). Die
Maschine durch Drücken der „Start/Pause“-Taste in den
Pausenmodus bringen, das Waschmittelfach öffnen und die
Bleiche (die auf der Verpackung angegebenen empfohlenen
Dosierungen beachten) in die Hauptwaschkammer
einfüllen, in dem die Trennwand zuvor montiert war.
Den Zyklus durch Drücken der „Start/Pause“-Taste
neustarten.
Wenn gewünscht, kann in die entsprechende Kammer des
Waschmittelfachs Weichspüler eingefüllt werden.
DEMO-BETRIEB
Diese Funktion wird nur für Verkaufspräsentationen
verwendet. Mit dieser Funktion können Sie mit der
Waschmaschine interagieren und sehen wie sie arbeitet,
ohne dass Wasser einläuft. Zum Aktivieren des Demo-
Betriebs die Waschmaschine EIN und wieder AUSSCHALTEN.
Halten Sie die “Start/Pause” Taste gedrückt, drücken Sie
dann innerhalb von 5 Sekunden auch die “EIN/AUS” Taste
und halten Sie beide Tasten 10 Sekunden lang gedrückt.
Zum Deaktivieren dieser Funktion die Waschmaschine
AUSSCHALTEN. Halten Sie dann die “Start/Pause” Taste
gedrückt, drücken Sie innerhalb von 5 Sekunden auch die
“EIN/AUS” Taste und halten Sie beide Tasten 2 Sekunden
lang gedrückt.
! Wenn die ausgewählte Option nicht mit dem eingestellten Programm kompatibel ist, wird die Inkompatibilität durch einen
Summer (3 Pieptöne) signalisiert.
! Wenn die ausgewählte Option nicht mit einer zuvor eingestellten Funktion kompatibel ist, wird die Funktion nicht aktiviert.
TEMPERATUR
Jedes Programm besitzt eine voreingestellte
Temperatur. Wenn die Temperatur geändert werden soll,
die „Temperatur“-Taste drücken. Der Wert erscheint auf dem
Display.
SCHLEUDERN
Jedes Programm besitzt eine voreingestellte
Schleuderzahl. Wenn die Schleuderzahl geändert werden
soll, die „Schleudern“-Taste drücken. Der Wert erscheint auf
dem Display.
Seite: 7
8
Bedienungsanleitung
PROGRAMMTABELLE
Max. Beladung 7 kg
Stromverbrauch im ausgeschalteten Zustand 0,5 W /
im unausgeschalteten Zustand 8,0 W
Wasch- und Zusatzmittel
Empfohlenes
Waschmittel
Restfeuchtigkeit
%
*
Energieverbrauch
(kWh)
Gesamtwasser
lt
Programm
Temperaturen Max.
Schleuder-
zahl
(U/Min)
Max
Bela-
dung
(kg)
Dauer
(Minuten)
Vor-
spülen
Haupt-
wäsche
Weich-
spüler Wasch-
pulver
Flüssig-
wasch-
mittel
Stan-
dardein-
stellung
Bereich
Mischwäsche 40°C - 40°C 1000 3.5 ** —   —  — — —
Weiß 60°C - 90°C 1400 7.0 **  (90°)     — — —
Baumwolle 40°C - 60°C 1400 7.0 220 —     53 0.98 75
Baumwolle 60°C
- 60°C 1400 7.0 175 —     53 0.97 52.5
- 40°C 1400 7.0 220 —     53 0.98 75
Sport 40°C - 40°C 600 3.5 ** —   —  — — —
Daunendecken 30°C - 30°C 1000 2.0 ** —   —  — — —
Jeans 40°C - 40°C 800 3.5 ** —   —  — — —
Schleudern +
Abpumpen
— — 1400 7.0 ** — — — — — — — —
Klarspülen +
Schleudern
— — 1400 7.0 ** — —  — — — — —
Kurz 30’ 30°C - 30°C 800 3.0 ** —   —  — — —
Colours 15° 15°C 15°C 1000 3.5 ** —   —  — — —
Wolle 40°C - 40°C 800 1.5 ** —   —  — — —
Feinwäsche 30°C - 30°C — 1.0 ** —   —  — — —
Kunstfasern 40°C - 60°C 1200 4.0 195 —     33 0.75 72
 Dosierung erforderlich  Dosierung optional
Baumwolle - Test-Waschzyklen in Übereinstimmung mit
denVerordnungen 1061/2010
DiessinddieReferenzprogrammefürdasEnergieetikett.Diesen
WaschzyklusmiteinerTemperaturvon40°Coder60°Ceinstellen.
SiesinddieeffizientestenProgrammeinBezugaufEnergieund
WasserverbrauchfürdasWaschenvonnormalverschmutzter
Baumwollwäsche.DietatsächlicheWassertemperaturkannsich
vonderangegebenenunterscheiden.
FüralleTestinstitute
LangerWaschzyklus für Baumwolle: DenWaschzyklus
Baumwolle mit einerTemperatur von 40°C einstellen.
Langes Synthetikprogramm: DenWaschzyklus Synthetik mit
einerTemperatur von 40°C einstellen.
Diese Daten können sich in Ihrem Haus aufgrund sich
ändernder Bedingungen in der Zulaufwassertemperatur,
Wasserdruck usw. ändern. Für ungefähre Werte der
Programmdauer, Bezug auf die Standardeinstellung der
Programme, ohne Optionen nehmen.
* 
Nach Programmende und Schleudern mit
maximal wählbarer Schleuderzahl, in der
Standardprogrammeinstellung.
** 
Die Dauer des Programms wird auf dem Display
angezeigt.
Die Waschmaschine passt Wasser-, Energie- und
Programmdauer Ihrer Waschlast an
TÜR
Zum Öffnen der Tür am Griff ziehen. Zum Schließen der Tür, halten Sie den
Griff und drücken Sie so, dass Sie die
Verriegelung einrasten hören.
ZUBEHÖRTEILE
Kontaktieren Sie unseren Kundendienst, um zu überprüfen, ob das folgende Zubehör für Ihr Waschmaschinen- (und Trockner-)Modell
vorhanden ist
AUFTISCH-BAUSATZ
Mit dem sich der Trockner Platz sparend und zum leichteren
Be- und Entladen auf der Waschmaschine installieren lässt.
Seite: 8
DE
9
Bedienungsanleitung
BEDIENUNG DES GERÄTES
ERSTER GEBRAUCH
Entfernen Sie etwaige Herstellungsrückstände:
• Das Programm „Baumwolle“ bei einer Temperatur von
60 °C wählen.
• Eine geringe Menge Waschpulver in die
Hauptwaschkammer des Waschmittelfachs (maximal
1/3 der vom Waschmittelhersteller für leicht verschmutzte
Wäsche empfohlenen Menge) geben.
• Starten Sie das Programm ohne Wäsche einzufüllen (mit
leerer Trommel).
• Weitere Informationen zur Auswahl und zum Starten
eines Programms finden Sie im Abschnitt „TÄGLICHER
GEBRAUCH“.
TÄGLICHER GEBRAUCH
VORBEREITEN DER WÄSCHE
Leeren Sie die Taschen
• Münzen, Büroklammern usw. könnten die Ladung
und die Bauteile der Waschmaschine beschädigen.
• Papiertaschentücher lösen sich während
des Waschzyklus auf und die Teile müssen
anschließend von Hand entfernt werden.
Schließen Sie alle Reißverschlüsse, Knöpfe und
Haken. Binden Sie alle Bänder oder Gürtel
zusammen.
• Geben Sie kleinere Wäschestücke (z. B.
Nylonstrümpfe, Gürtel usw.) und Kleidungsstücke
mit Haken (z. B. Büstenhalter) in einen Stoffbeutel
oder einen Kissenbezug mit Reißverschluss.
Entfernen Sie Ringe von Vorhängen oder geben Sie
die Vorhänge samt Ringen in einen Stoffbeutel.
Gewebetyp / Symbol am Pflegeetikett
• Baumwolle, Mischfasern, easy care / Kunstfasern, Wolle,
Handwäsche.
• Farbe
Farbige und weiße Wäsche trennen. Neue farbige Textilien
separat waschen.
• Größe
Verschieden große Wäschestücke in einer Waschladung
verbessern die Waschwirkung und die Verteilung der
Textilien in der Trommel.
• Feinwäsche
Feinwäsche separat waschen; sie erfordert eine sanfte
Behandlung.
BEDIENUNG DER WASCHMASCHINE
1.	 Wäsche einfüllen
Öffnen Sie die Tür und füllen Sie die Wäsche ein.
Falten Sie Wäsche auseinander und legen Sie sie
locker in die Trommel, ohne sie zu überfüllen. Halten
Sie sich an die in der „PROGRAMMTABELLE“ angegebenen
Füllmengen. Ein Überfüllen der Trommel mindert das
Waschergebnis und fördert die Knitterbildung.
2.	 Tür schließen
Stellen Sie sicher, dass keine Wäsche zwischen
Türglas und Gummidichtung eingeklemmt
ist. Schließen Sie die Tür so, dass Sie die
Verriegelung einrasten hören.
3.	 Wasserhahn öffnen
Stellen Sie sicher, dass die Waschmaschine mit der
Wasserhauptleitung verbunden ist. Drehen Sie den
Wasserhahn auf.
Waschmaschine einschalten
Drücken Sie „EIN/AUS“ , die „Start/Pause“-Lampe blinkt
langsam.
4.	 Wählen Sie das gewünschte Programm aus
Wählen Sie das gewünschte Programm mit der
„Programmauswahl“ aus. Die Dauer des Waschzyklus
wird auf dem Display angezeigt. Die Waschmaschine
zeigt automatisch die für das gewünschte Programm maximal
möglichen Temperatur- und Schleuderzahleinstellungen an.
Passen Sie die Temperatur- bzw. Schleuderzahleinstellungen
bei Bedarf mit den entsprechenden Tasten an.
Temperatur ändern, falls erforderlich
Drücken Sie die Taste „Temperatur“ , um
die Temperatur fortlaufend zu senken, bis der
Kaltwaschgang eingestellt ist (“- -“ wird auf dem
Display angezeigt). Erneutes Drücken der Taste stellt die
höchstmögliche Einstellung ein.
Schleuderzahl ändern, falls erforderlich
Drücken Sie die Taste „Schleudern“ , um die
Schleuderzahl fortlaufend zu senken, bis der
Schleudergang ausgeschaltet ist (“0” wird auf dem
Display angezeigt). Erneutes Drücken der Taste stellt die
höchstmögliche Einstellung ein.
Optionen wählen, falls erforderlich
Drücken Sie die Taste, um die Option auszuwählen. Das
entsprechende Symbol leuchtet auf dem Display auf.
Durch erneutes Drücken der Taste wird die
Zusatzfunktion wieder abgewählt; das Licht erlischt.
! Wenn die ausgewählte Option nicht mit dem eingestellten
Programm kompatibel ist, wird die Inkompatibilität
durch einen Summer (3 Pieptöne) signalisiert und die
entsprechende Anzeigenleuchte blinkt.
! Wenn die ausgewählte Option mit einer anderen zuvor
eingestellten Option nicht kompatibel ist, bleibt nur die letzte
Auswahl aktiv.
Seite: 9
10
Bedienungsanleitung
5.	 Waschmittel füllen
Ziehen Sie das Waschmittelfach heraus und füllen
Sie Waschmittel (und Waschzusätze/Weichspüler)
in die entsprechenden Kammern, wie im Abschnitt
„WASCHMITTELFACH“ beschrieben. Beachten Sie die
Dosierempfehlungen auf der Waschmittelpackung.
Eine korrekte Dosierung des Waschmittels / der Zusätze ist
wichtig für:
• die Optimierung des Reinigungsergebnisses
• die Verhinderung von lästigen Rückständen von
überschüssigem Waschmittel in Ihrer Wäsche
• für die Einsparung von Geld durch die Vermeidung von
Abfällen von überschüssigem Waschmittel
• für den Schutz der Waschmaschine durch die
Vermeidung von Verkalkung der Bauteile
• für den Umweltschutz durch die Vermeidung von
unnötiger Umweltbelastung.
6.	 Verzögerung des Programmstarts
• Zum Einstellen, dass ein Programm zu einem späteren
Zeitpunkt startet, siehe Abschnitt „OPTIONEN/
STARTVORWAHL“.
7.	 Programm starten
• Drücken Sie „Start/Pause“ . Die entsprechende
Anzeigelampe leuchtet, die Tür verriegelt und die
Anzeige „Tür gesperrt“ leuchtet auf.
• Öffnen Sie das Waschmittelfach während eines
laufenden Programms nicht mehr, um ein Überlaufen
zu vermeiden.
• Die verbleibende Programmdauer kann variieren.
Faktoren wie Unwucht in der Waschladung oder
Schaumbildung können die Programmdauer
beeinflussen.
8.	 Einstellungen eines laufenden Programms ändern,
falls erforderlich
Sie können die Einstellungen auch bei einem bereits
laufenden Programm noch immer ändern. Die Änderungen
werden durchgeführt, vorausgesetzt die entsprechende
Programmphase ist noch nicht beendet.
Zum Ändern der Einstellungen eines laufenden Programms:
• Drücken Sie die „Start/Pause“-Taste , um das
laufende Programm zu unterbrechen.
• Ändern Ihrer Einstellungen.
• Drücken Sie die „Start/Pause“-Taste , um das
Programm fortzusetzen.
Wenn Sie das Programm geändert haben, geben Sie kein
Waschmittel für das neue Programm ein.
Mit der „Tastensperre“ lässt sich verhindern, dass ein
laufendes Programm unabsichtlich geändert wird (zum
Beispiel durch Kinder) (siehe Abschnitt „FUNKTIONEN“).
Laufendes Programm unterbrechen und Tür öffnen, falls
erforderlich
• Drücken Sie „Start/Pause” , um ein laufendes
Programm anzuhalten.
• Vorausgesetzt der Wasserstand oder die Temperatur
ist nicht zu hoch, erlischt die Anzeigeleuchte „Tür
gesperrt” . Sie können die Tür öffnen, um z.B. mehr
Wäsche dazu zu geben oder um fälschlicherweise
geladene Wäsche zu entfernen.
• Drücken Sie die „Start/Pause“-Taste , um das
Programm fortzusetzen.
9.	 Laufendes Programm löschen, falls erforderlich
• Drücken Sie die „EIN-/AUS-Taste“ so lange, bis die
Waschmaschine stoppt.
• Wenn der Wasserstand und die Temperatur niedrig
genug sind, wird die Tür entriegelt und kann geöffnet
werden.
• Befindet sich Wasser in der Trommel, bleibt die
Tür gesperrt. Schalten Sie zum Entriegeln der Tür
die Waschmaschine ein, wählen Sie das Programm
„Schleudern + Abpumpen“ und schalten Sie die
Schleuderfunktion aus, indem Sie die Schleuderzahl
auf “0“ einstellen.
• Das Wasser wird abgelassen und die Tür wird bei
Programmende entriegelt.
10.	Nach Programmende die Waschmaschine ausschalten
• Nach Zyklusende wird die Meldung „ENDE“ auf dem
Display angezeigt.
• Die Tür kann nur geöffnet werden, wenn das
beleuchtete Symbol „Tür gesperrt“ erlischt.
• Prüfen Sie, dass die Anzeige „Tür gesperrt“ aus
ist. Öffnen Sie dann die Tür und entnehmen Sie die
Wäsche.
• Zum Ausschalten der Waschmaschine die „EIN-/AUS“-
Taste drücken.
Um Energie zu sparen, wird die Waschmaschine, wenn
sie nicht manuell mit der Taste ausgeschaltet wird,
ungefähr 30 Minuten nach Programmende automatisch
ausgeschaltet. Lassen Sie die Tür angelehnt, damit das
Innere der Waschmaschine trocknen kann.
Seite: 10
DE
11
Bedienungsanleitung
DISPLAYANZEIGEN
Tür verriegelt
Diese Anzeige leuchtet auf:
• nachdem Sie ein Programm gestartet haben
• die Waschmaschinentür ist verriegelt
FreshCare+
Diese Anzeige leuchtet auf:
• nachdem Sie die FreshCare+ Option eingestellt haben
Startvorwahl
Diese Anzeige leuchtet auf:
• nachdem Sie die Startvorwahl-Option eingestellt haben
Kindersicherung Diese Anzeige leuchtet auf:
• nachdem Sie die Tastensperre-Option eingestellt haben
Waschganganzeige
Dies Anzeige zeigt die laufende Programmphase. Sie läuft von links
nach rechts über Waschen, Klarspülen und Abpumpen. Die leuchtende
Anzeigeleuchte zeigt, welche Phase läuft.
Service rufen
Störung: Kontaktieren Sie den Kundendienst
• Siehe Abschnitt Anleitung zur Fehlersuche
• Sollte die Anzeige bleiben, kontaktieren Sie bitte den Kundendienst
Wasserfilter zu
Störung: Wasserfilter zu
• Wasser kann nicht abgepumpt werden; möglicherweise ist der
Wasserfilter verstopft
Kein Wasser
Störung: Kein Wasser
• Kein oder unzureichender Wasserzulauf.
TIPPS UND HINWEISE
REGELN ZUM TRENNEN DER WÄSCHE
• Gewebetyp / Angaben am Pflegeetikett (Baumwolle,
Mischfasern, Kunstfasern, Wolle, Handwäsche)
• Farbe (trennen Sie Weiß- und Buntwäsche, waschen Sie
neue farbige Wäschestücke separat)
• Größe (Verschieden große Wäschestücke in einer
Waschladung verbessern die Waschwirkung und
Gewichtsverteilung in der Trommel)
• Feinwäsche (geben Sie kleine Wäschestücke – wie
Nylonstrümpfe – und Bekleidung mit Haken – wie
Büstenhalter – in einen Wäschesack oder einen
Kissenbezug mit Reißverschluss).
WASCHSYMBOLE AUF KLEIDERETIKETTEN
Der im Wannensymbol angegebene Wert ist die maximal
mögliche Temperatur zum Waschen der Kleidung.
Normale mechanische Einwirkung
Reduzierte mechanische Einwirkung
Sehr reduzierte mechanische Einwirkung
Nur Handwäsche
Nicht waschen
WASSERFILTER REGELMÄSSIG REINIGEN
• Dies ist notwendig, damit das Verstopfen des Filters
vermieden und das Wasser korrekt abgepumpt wird.
ENERGIESPAREN UND UMWELTSCHUTZ
• Die Einhaltung der in der „PROGRAMMTABELLE“
angegebenen Grenzen für die Füllmengen optimiert
den Energie-, Wasser- und Waschmittelverbrauch und
verringert die Waschzeiten.
• Überschreiten Sie die vom Waschmittelhersteller
empfohlenen Waschmittelmengen nicht.
• Sie sparen Energie, wenn Sie bei 60°C anstatt bei 90°C
oder bei 40°C anstatt bei 60°C waschen. Wir empfehlen
die Verwendung von „ Baumwolle “ das 60 °C
Programm für Baumwollkleidung, das länger dauert,
jedoch weniger Energie benötigt.
• Wählen Sie, um Energie und Zeit beim Waschen zu sparen,
die höchste für das Programm verfügbare Schleuderzahl.
Damit verringern Sie das am Ende des Waschzyklus in den
Kleidern verbleibende Restwasser.
• Behandeln Sie Flecken mit einem geeigneten
Fleckentferner vor oder feuchten Sie eingetrocknete
Flecken vor dem Waschen mit Wasser an, dann kann ein
Waschprogramm mit niedrigerer Temperatur gewählt
werden.
• Verwenden Sie das „Colours 15°“-Programm für leicht
verschmutzte, farbige Kleidungsstücke; damit wird die
zum Aufheizen des Wassers notwendige Energiemenge
verringert.
Seite: 11
12
Bedienungsanleitung
WARTUNG & PFLEGE
Schalten Sie die Waschmaschine für alle Wartungs- und Pflegearbeiten aus und ziehen Sie den Stecker.
Benutzen Sie keine brennbaren Flüssigkeiten, um die Waschmaschine zu reinigen.
REINIGUNG DER AUSSENSEITE DER WASCHMASCHINE
Verwenden Sie einen weichen, feuchten Lappen, um die
Waschmaschine zu reinigen.
Verwenden Sie keine Glas- oder Allzweckreiniger,
Scheuerpulver oder ähnliches, um die Bedientafel zu reinigen
– diese Stoffe könnten die Bedruckung beschädigen.
ÜBERPRÜFUNG DES WASSERZULAUFSCHLAUCHS
Den Zulaufschlauch regelmäßig auf Sprödigkeit und Risse
prüfen. Sollte er beschädigt sein, ersetzen Sie ihn durch einen
neuen Schlauch, der bei unserem Kundendienst oder Ihrem
Händler erhältlich ist.
Abhängig von der Schlauchart:
Besitzt der Schlauch eine transparente Beschichtung,
überprüfen Sie regelmäßig, ob sich die Farbe lokal verstärkt.
Falls ja, könnte der Schlauch undicht sein und sollte ersetzt
werden.
Für Wasserstoppschläuche: Überprüfen Sie das kleine
Kontrollfenster des Sicherheitsventils (siehe Pfeil). Wenn es
rot ist, wurde die Funktion zum Wasserstopp ausgelöst und
der Schlauch muss durch einen neuen ersetzt werden.
Drücken Sie während dem Entfernen des Schlauches die
Entriegelungstaste (falls vorhanden), um den Schlauch
abzuschrauben.
Seite: 12
DE
13
Bedienungsanleitung
REINIGUNG DER FILTERSIEBE IM WASSERZULAUFSCHLAUCH
1.	 Schließen Sie den Wasserhahn und schrauben Sie den
Zulaufschlauch ab.
2.	
1
2
Reinigen Sie den Feinfilter am Ende des Schlauchs
vorsichtig mit einer feinen Bürste.
3.	 Schrauben Sie nun den Zulaufschlauch von der Rückseite
der Waschmaschine mit der Hand ab. Ziehen Sie das
Filtersieb mit einer Zange aus dem Ventil auf der
Rückseite der Waschmaschine heraus und reinigen Sie es
vorsichtig.
4.	 Filtersieb wieder einsetzen. Schließen Sie den
Zulaufschlauch wieder an den Wasserhahn und die
Waschmaschine an. Verwenden Sie kein Werkzeug,
um den Zulaufschlauch anzuschließen. Öffnen Sie den
Wasserhahn und überprüfen Sie, dass alle Anschlüsse
dicht sind.
2
1
REINIGUNG DES WASCHMITTELFACHS
1.	 Entfernen Sie das Waschmittelfach indem Sie die
Entriegelungstaste drücken und gleichzeitig das
Waschmittelfach herausziehen.
2.	
1
2
Entfernen Sie den Einsatz aus der Weichspülerkammer.
3.	 Reinigen Sie alle Teile unter fließendem Wasser
und entfernen Sie alle Waschmittel- und
Weichspülerrückstände.
4.	 Reinigen Sie die Teile trocken mit einem weichen Tuch.
5.	 Installieren Sie erneut das Waschmittelfach und schieben
Sie es erneut in die Waschmittelkammer.
Seite: 13
14
Bedienungsanleitung
REINIGUNG DES WASSERFILTERS / RESTWASSERENTLEERUNG
Schalten Sie die Waschmaschine aus und ziehen Sie den Stecker bevor Sie den Wasserfilter reinigen oder das
Restwasser entleeren. Wenn Sie ein Kochwäscheprogramm verwendet haben, warten Sie bis das Wasser abgekühlt
ist bevor sie es entleeren.
Reinigen Sie den Wasserfilter regelmäßig, um zu vermeiden, dass das Wasser, aufgrund von Verstopfung des
Filters, nach der Wäsche nicht ablaufen kann.
Wenn das Wasser nicht ablaufen kann, gibt die Anzeige an, dass der Wasserfilter verstopft sein könnte.
6.	 Entfernen Sie das Sockelpaneel: Benutzen Sie dazu einen
Schraubenzieher, so wie in der nachstehenden Abbildung
gezeigt.
7.	 Behälter für das abgelassene Wasser:
Platzieren Sie einen niedrigen und breiten Behälter unter
dem Wasserfilter, um das Restwasser aufzufangen.
8.	 Entleeren Sie das Wasser:
Drehen Sie den Filter langsam gegen den Uhrzeigersinn,
bis das gesamte Wasser herausgeflossen ist. Lassen Sie das
Wasser ausfließen, ohne den Filter zu entfernen. Sobald
der Behälter voll ist, schließen Sie den Wasserfilter indem
Sie ihn im Uhrzeigersinn drehen. Entleeren Sie den
Behälter. Wiederholen Sie den Vorgang, bis das gesamte
Wasser abgelaufen ist.
9.	 Entfernen Sie den Filter: Legen Sie ein Baumwolltuch
unter den Wasserfilter, der eine geringe Menge an
Restwasser aufnehmen kann. Entfernen Sie dann den
Wasserfilter indem Sie ihn gegen den Uhrzeigersinn
herausdrehen.
10.	Reinigen Sie den Wasserfilter: entfernen Sie die
Rückstände im Filter und reinigen Sie ihn unter
fließendem Wasser.
11.	Setzen Sie den Wasserfilter ein und installieren Sie erneut den
Sockel: Setzen Sie den Wasserfilter wieder ein, indem Sie ihn
im Uhrzeigersinn drehen. Stellen Sie sicher ihn soweit wie
möglich hineinzudrehen; der Filtergriff muss in vertikaler
Position sein. Um die Wasserdichtigkeit des Wasserfilters zu
testen, können Sie ungefähr 1 Liter Wasser in das
Waschmittelfach füllen. Dann den Sockel erneut installieren.
1
2
Seite: 14
DE
15
Bedienungsanleitung
FEHLERSUCHE
Die Waschmaschine ist mit verschiedenen automatischen
Sicherheits- und Rückmeldefunktionen ausgestattet. Diese
ermöglichen, dass Fehler sowie die erforderliche Wartung
festgestellt und entsprechend angezeigt werden.
Häufig sind diese Störungen so geringfügig, dass sie sich
innerhalb von wenigen Minuten beheben lassen.
Anomalien: Mögliche Gründe / Abhilfe:
Die Waschmaschine schaltet sich
nicht ein.
• Der Stecker ist nicht in die Steckdose eingesteckt, oder nicht ausreichend, um einen
Kontakt herzustellen.
• Es gab einen Stromausfall.
• Die Tür ist nicht vollständig geschlossen.
Der Waschzyklus startet nicht.
• Die „EIN/AUS“-Taste wurde nicht gedrückt.
• Die „Start/Pause“-Taste wurde nicht gedrückt.
• Der Wasserhahn ist nicht offen.
• Es wurde eine „Startverzögerung“ eingestellt.
Die Waschmaschine wird nicht
mit Wasser gefüllt (die Meldung
„h2o“ wird auf dem Display)
angezeigt. Ein „Piepton“ ertönt
alle 5 Sekunden.
• DerWasserzulaufschlauchistnichtandenWasserhahnangeschlossen.
• Der Schlauch ist geknickt.
• Der Wasserhahn ist nicht offen.
• Die Hauptwasserversorgung wurde abgestellt.
• Es ist nicht ausreichend Druck vorhanden.
Die Waschmaschine lädt und
entleert Wasser kontinuierlich.
• Die „Start/Pause“-Taste wurde nicht gedrückt.
• Der Ablaufschlauch wurde nicht 65 bis 100 cm vom Boden installiert.
• Das Ende des Ablaufschlauchs ist in Wasser getaucht.
• Der Ablaufanschluss an der Wand hat keine Entlüftung.
• Sollte das Problem nach der Durchführung dieser Prüfungen weiterhin bestehen,
den Wasserhahn schließen, die Waschmaschine ausschalten und den
Kundendienst rufen. Wenn sich die Wohnung auf einem der ersten Stockwerke
eines Gebäudes befindet, kann manchmal ein Siphon-Effekt auftreten, der dazu
führt, dass die Waschmaschine kontinuierlich Wasser lädt und entleert. Auf dem
Markt gibt es spezielle Anti-Siphon-Ventile, um diese Art von Problemen zu
verhindern.
Die Waschmaschine pumpt nicht
ab oder schleudert nicht.
• Das Programm beinhaltet nicht die Entleerungsfunktion: bei bestimmten
Programmen muss sie manuell aktiviert werden.
• Der Ablaufschlauch ist geknickt.
• Die Ablaufleitung ist verstopft.
Die Waschmaschine vibriert
übermäßig während des
Schleuderzyklus.
• Bei der Installation wurde die Trommel nicht richtig entsperrt.
• Die Waschmaschine ist nicht eben.
• Die Waschmaschine ist zwischen Möbeln und Wand eingequetscht.
Die Waschmaschine verliert
Wasser.
• Der Wasserzulaufschlauch wurde nicht richtig befestigt.
• Das Waschmittelfach ist verstopft.
• Der Ablaufschlauch wurde nicht richtig befestigt.
Die Maschine ist verriegelt und
das Display blinkt, es wird ein
Fehlercode (z.B. F-01, F-..)
angezeigt.
• Die Maschine ausschalten, den Stecker von der Steckdose trennen und ungefähr 1
Minute warten, bevor der Stecker wieder eingesteckt wird.
• Sollte das Problem weiterhin bestehen, den Kundendienst rufen.
Es wird zu viel Schaum gebildet.
• Das Waschmittel ist nicht mit der Waschmaschine kompatibel (es muss die
Aufschrift „für Waschmaschinen“, „für Handwäsche und Waschmaschinen”, oder
ähnlich tragen).
• Die Dosierung war zu hoch.
Tür ist verriegelt mit oder ohne
Fehleranzeige und das
Programm läuft nicht.
• Bei Stromausfall ist die Tür verriegelt. Das Programm setzt automatisch fort, sobald
wieder Strom besteht.
• Die Waschmaschine befindet sich im Stillstand. Das Programm setzt automatisch
fort nachdem die Ursache des Stillstands nicht mehr besteht.
Seite: 15
16
Bedienungsanleitung
TRANSPORT/UMZUG
Heben Sie die Waschmaschine nie durch Festhalten an der Arbeitsplatte an.
1.	 Ziehen Sie den Netzstecker heraus und schließen Sie den
Wasserhahn.
2.	 Stellen Sie sicher, dass die Tür und das Waschmittelfach
korrekt geschlossen sind.
3.	 Trennen Sie den Zulaufschlauch vom Wasserhahn und
entfernen Sie den Ablaufschlauch von der Ablassstelle.
Entfernen Sie jegliches Restwasser aus den Schläuchen
und befestigen Sie diese so, dass sie während des
Transports nicht beschädigt werden.
4.	 Setzen Sie die Transportsicherungsschrauben ein.
Befolgen Sie die Anweisungen zur Entfernung
der Transportsicherungsschrauben in der
„Installationsanleitung“ in umgekehrter Reihenfolge.
Wichtig: Transportieren Sie die Waschmaschine nicht ohne
die Transportsicherungsschrauben befestigt zu haben.
Seite: 16
DE
17
Bedienungsanleitung
KUNDENDIENST
BEVOR SIE DEN KUNDENDIENST RUFEN
1.	 Zuerst versuchen, die Störung anhand der in ANLEITUNG
ZUR FEHLERSUCHE beschriebenen Ratschläge selbst zu
beheben.
2.	 Das Gerät aus und wieder einschalten, um festzustellen,
ob die Störung behoben ist.
FALLS DIE STÖRUNG NACH DEN VORSTEHEND BESCHRIEBENEN KONTROLLEN WEITER BESTEHT,
WENDEN SIE SICH BITTE AN DEN NÄCHSTEN
KUNDENDIENST
Die Nummer auf dem Garantieheft anrufen oder die
Anweisungen auf der Internetseite
www‌.‌whirlpool.eu befolgen
Wenn Sie den Kundendienst kontaktieren, stets folgende
Angaben machen:
• Eine kurze Beschreibung der Störung,
• Gerätetyp und Modellnummer;
XXXXXXXXXX
• Servicenummer (Nummer nach dem Wort „Service“ auf
dem Typenschild).
• Ihre vollständige Anschrift,
• Ihre Telefonnummer.
Im Reparaturfall wenden Sie sich bitte an den autorisierten
Kundenservice (nur dann wird garantiert, dass
Originalersatzteile verwendet werden und eine fachgerechte
Reparatur durchgeführt wird).

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Whirlpool FWF71483WE EU

Stellen Sie eine Frage über das Whirlpool FWF71483WE EU

Haben Sie eine Frage über das Whirlpool FWF71483WE EU und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Whirlpool FWF71483WE EU erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Whirlpool FWF71483WE EU so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.