Volvo V70 (2005) Bedienungsanleitung

Wählen Sie eine Sprache NL 100%

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Volvo V70 (2005). Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Volvo
  • Produkt: Auto
  • Model/Name: V70 (2005)
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: , , , , , , , , , ,

Inhaltstabelle

Seite: 1
1
Inhalt
Ein alphabetischer Index befindet sich hinten im Buch.
Seite
Sicherheit 9
Instrumente, Schalter, Regler 29
Klimaanlage 53
Innenausstattung 65
Schlösser und Alarmanlage 85
Starten, Fahren, Schalten 95
Räder und Reifen 123
Sicherungen, Glühlampenwechsel 137
Pflege, Service 149
Technische Daten 165
Audio 177
Telefon 199
Index 213
© Volvo Car Corporation
Angaben in dieser Betriebsanleitung zur Konstruktion des Fahrzeugs,
technische Daten und Abbildungen sind nicht bindend. Änderungen
vorbehalten.
In dieser Betriebsanleitung werden neben der Standardausstattung auch
optionale und zusätzliche Ausrüstungen beschrieben. Hinzu kommen
Alternativlösungen, wie z. B. Handschalt- oder Automatikgetriebe. In
einigen Ländern gibt es darüber hinaus gesetzliche Regelungen für die
Fahrzeugausstattung. Deshalb ist es unter Umständen erforderlich,
einigeAbschnitte der Betriebsanleitung zu überschlagen, die nicht für
die Ausstattung Ihres Fahrzeugs relevant sind.
Seite: 2
2
Fern-/Abblendlicht ....................... 40
Positionsleuchten/Standlicht ......... 40
Nebellichter................................... 40
Instrumentenbeleuchtung ............. 40
Leuchtweitenregulierung .............. 40
HU-403
DOLBYBNR
SPORT
COMFORT ADVANCED
8504954m
Armaturenbrett-Linkslenker
Automatische Klimatisierung ECC
(elektronische Klimatisierung) ........................... 56
Manuelle Klimatisierung Klimaanlage ............... 60
Sitzheizung ......................................................... 45
Heizung - Heckscheibe, Außenrückspiegel........ 45
Warnblinkanlage ......... 45
Radio ..... 177
Lenkradeinstellung ......................... 41
Airbag ............................................. 12
Geschwindigkeitsregelanlage ......... 39
Bedienfeld für Radio .................... 184
Scheibenwischer/-waschanlage ...... 43
Blinkerhebel.................................... 42
Bordcomputer ................................. 38
Display ................................... 35
Drehzahlmesser ...................... 30
Automatikgetriebe ..................30
Uhr..........................................30
Außentemperaturfühler...........30
Tankanzeige ............................30
Temperaturanzeige .................. 30
Tachometer.............................. 30
Kilometerzähler ...................... 30
Tageskilometerzähler .............. 30
Warnsymbole .......................... 31
Aktives Fahrwerk, FOUR-C
(V70 R)....37, 102
Seite: 3
3
DOLBYBNR
HU-403
ADVANCED
COMFORT
SPORT
8504955m
Armaturenbrett-Rechtslenker
Warnblinkanlage ......... 45
Display ................................... 35
Drehzahlmesser ...................... 30
Automatikgetriebe .................. 30
Uhr..........................................30
Außentemperaturfühler...........30
Tankanzeige ............................ 30
Temperaturanzeige .................. 30
Tachometer.............................. 30
Kilometerzähler ...................... 30
Tageskilometerzähler ..............30
Warnsymbole .......................... 31
Fern-/Abblendlicht .................. 40
Positionsleuchten/Standlicht .... 40
Nebellichter.............................. 40
Instrumentenbeleuchtung ........ 40
Leuchtweitenregulierung ......... 40
Lenkradeinstellung ............................. 41
Airbag ................................................. 12
Geschwindigkeitsregelanlage ............. 39
Bedienfeld für Radio ........................ 184
Scheibenwischer/-waschanlage .......... 43
Blinkerhebel........................................ 42
Bordcomputer ..................................... 38
Radio ..... 177
Automatische Klimatisierung ECC
(elektronische Klimatisierung) ........................... 56
Manuelle Klimatisierung Klimaanlage ............... 60
Sitzheizung ......................................................... 45
Heizung - Heckscheibe, Außenrückspiegel........ 45
Aktives Fahrwerk, FOUR-C
(V70 R)....37, 102
Seite: 4
4
Innenausstattung-Linkslenker
8502691M
Handschaltgetriebe ............... 99
Automatikgetriebe ................ 100
Handbremse.......................... 46
Schalter in Mittelkonsole ...... 36
Rücksitze umlegen .................... 76
Umklappen der Kopfstütze ...... 75
Verstellung der Kopfstütze ....... 75
Integrierter Kindersitz............... 25
Handschuhfach ....... 70
Manuell verstellbare Vordersitze.............. 66
Elektrisch verstellbare Vordersitze ........... 68
Sitzheizung .............................................. 45
Bezüge reinigen ....................................... 153
Türen und Schlösser................ 86
Alarmanlage............................. 91
Elektrische Fensterheber ......... 47
Regler für elektrisch
betriebeneAußenrückspiegel ... 48
Seite: 5
5
8502703m
Innenausstattung-Rechtslenker
Manuell verstellbare Vordersitze.............. 66
Elektrisch verstellbare Vordersitze ........... 68
Sitzheizung .............................................. 45
Bezüge reinigen ....................................... 153 Rücksitze umlegen .................... 76
Umklappen der Kopfstütze ...... 75
Verstellung der Kopfstütze ....... 75
Integrierter Kindersitz............... 25
Handschaltgetriebe ............... 99
Automatikgetriebe ................ 100
Handbremse.......................... 46
Schalter in Mittelkonsole ...... 36
Handschuhfach ....... 70
Türen und Schlösser................ 86
Alarmanlage............................. 91
Elektrische Fensterheber ......... 47
Regler für elektrisch
betriebeneAußenrückspiegel ... 48
Seite: 6
6
8000256M
Außenausstattung
Glühlampen wechseln, vorne ..... 143
Schiebedach ................. 49
Reinigen der Fahrzeugkarosserie ....... 152
Rostschutz .......................................... 150
Ausbesserung des Lacks .................... 151
Reifen ...................... 124
Räder ....................... 124
Bremsen ................... 21
Ersatzrad .................. 127
Radwechsel.............. 128
Heckklappe .................................................. 88
Glühlampen wechseln, hinten ..................... 147
Einfülldeckel .............................96
Tanken ......................................96
Wirtschaftliches Fahren ............97
Auswechseln der Wischerblätter ... 164
Seite: 7
7
Volvo Car Corporation und die Umwelt
Umweltphilosophie der Volvo
Car Corporation
Umwelt, Sicherheit und Qualität sind die drei
Grundwerte von Volvo Car Corporation und
wirken sich auf alle Bereiche aus. Fahrzeuge von
Volvo erfüllen strenge internationale Umwelt-
schutzstandards und werden unter effizientem
Einsatz der Ressourcen in einer der saubersten
Fabriken der Welt hergestellt. Die Volvo Car
Corporation ist mit dem Umweltschutzstandard
ISO 14001 zertifiziert, was zu kontinuierlichen
Verbesserungen im Umweltschutzbereich führt.
Sämtliche Volvo-Modelle werden mit einer
extern zertifizierten Erklärung zum Umwelt-
schutz geliefert, so dass der Kunde die Auswir-
kungen von verschiedenen Modellen und
Motoren auf die Umwelt vergleichen kann.
Lesen Sie mehr unter: www.epd.volvocars.se
Innen und außen sauber
Ihr Volvo ist nach dem Prinzip „Innen und außen
sauber“ hergestellt, d. h. Sie profitieren in
zweifacher Hinsicht von einer sauberen Fahrzeug-
innenraumumgebung sowie von einer äußerst
effektiven Abgasreinigung. Ihr Fahrzeug spart
Kraftstoff und stößt nur eine minimale Menge an
schädlichen Substanzen aus. Durch dieses Konzept
wird auch sichergestellt, dass Sie und Ihre Insassen
die Abgase von anderen Fahrzeugen nicht
einatmen, weil die Luft, die in den Fahrzeuginnen-
raum gelangt, gereinigt wird. Ein hochentwickel-
tes System zur Luftreinigung, AQS1
(Option) stellt
sicher, dass die Luft im Fahrzeuginnenraum in
verkehrsreicher Umgebung sauberer als die
Außenluft ist. Das System besteht aus einem
elektronischen Sensor und einem Kohlefilter. Der
Sensor überwacht die Kohlenmonoxidmenge in
der einströmenden Luft und schließt den
Lufteinlass, damit der Kohlenmonoxidgehalt im
Innenraum – z. B. in dichtem Stadtverkehr, Staus
und Tunneln – nicht zu hoch wird. Dank des
Kohlefilters wird ein Eindringen von Stickoxiden,
bodennahem Ozon und Kohlenwasserstoffen
verhindert. Die Textilien im Fahrzeug entsprechen
den Anforderungen gemäß dem ökologischen
Standard Öko-Tex2
. Am Kühler befindet sich eine
spezielle Beschichtung, PremAir®3
, die schädliches
bodennahes Ozon in reinen Sauerstoff verwandelt.
Ein Volvo erfüllt strenge internationale Umwelt-
richtlinien und hat einen geringen Kraftstoffver-
brauch, um den Kohlendioxidausstoß, der zum
Treibhauseffekt beiträgt, zu reduzieren. Volvo-
Fahrzeuge sind hinsichtlich des Kraftstoffver-
brauchs in ihren jeweiligen Klassen äußerst
wettbewerbsfähig.
1
Air Quality System
2
Internationaler Standard für Textilien.
3
PremAir® ist ein eingetragenes Warenzeichen
der Engelhard Corporation.
Seite: 8
8
Volvo Car Corporation und die Umwelt
0000324
Volvo-Vertragswerkstätten
und die Umwelt
Regelmäßige Wartung bei einer Volvo-Vertrags-
werkstatt schafft die Voraussetzungen für
niedrigen Kraftstoffverbrauch und trägt somit
zu einer saubereren Umwelt bei. Das geschulte
Personal verfügt über das Wissen und die
Möglichkeiten, um den bestmöglichen Umwelt-
schutz zu gewährleisten.
Schützen Sie die Umwelt
Wir glauben, dass unsere Kunden unser
Umweltbewusstsein teilen. Sie können beim
Umweltschutz mithelfen, indem Sie umwelt-
freundliche Pflegeprodukte für das Fahrzeug
kaufen und das Fahrzeug gemäß den Angaben
in der Betriebsanleitung regelmäßig warten
lassen.
Einige Tipps zum Umweltschutz:
· Prüfen Sie stets, dass die Reifen den
richtigen Reifendruck haben. Zu niedriger
Reifendruck führt zu erhöhtem Kraftstoff-
verbrauch.
· Dachgepäckträger und
Dachbox führen zu einem
größeren Luftwiderstand
und erhöhen den Kraft-
stoffverbrauch erheblich.
Entfernen Sie sie direkt
nach der Verwendung.
· Entfernen Sie unnötige Gegenstände aus
dem Fahrzeug. Je größer die Beladung, um
so höher der Kraftstoffverbrauch.
· Wenn das Fahrzeug mit einer Motorblock-
heizung ausgestattet ist, verwenden Sie
diese immer vor einem Kaltstart. Dadurch
werden sowohl Verbrauch als auch die
Emissionen verringert.
· Fahren Sie vorsichtig und vorausschauend.
Vermeiden Sie unnötiges Beschleunigen
und starkes Bremsen.
· Fahren Sie im höchstmöglichen
Gang. Niedrige Motordrehzah-
len führen zu weniger
Verbrauch.
· Gehen Sie bei einem Gefälle vom
Gaspedal.
· Verwenden Sie die Motorbremse. Gehen
Sie vom Gaspedal und schalten Sie
herunter.
· Lassen Sie den Motor nicht im Leerlauf
laufen. Stellen Sie bei Staus den Motor ab.
· Entsorgen Sie umweltge-
fährdendeAbfälle, z.B.
Batterien und Öl, auf eine
umweltfreundliche Weise.
Falls Sie nicht sicher sind,
wo Sie diese deponieren
sollen, beraten Sie sich mit
Ihrer Volvo-Werkstatt.
· Lassen Sie Ihr Fahrzeug regelmäßig warten.
Wenn Sie diesen Empfehlungen folgen, kann
der Kraftstoffverbrauch verringert werden,
ohne Auswirkungen auf die Reisezeit oder das
Reisevergnügen. Sie schonen das Fahrzeug,
sparen Geld und schützen die Ressourcen
unseres Planeten.
Seite: 9
9
Sicherheit
Sicherheitsgurte 10
Airbags 12
Seitenaufprall-Airbags 15
Aufprallschutzvorhänge 18
WHIPS 19
Bremsanlage 21
Stabilitätssystem 23
Kindersicherheit 24
Seite: 10
10
8801947d
Sicherheitsgurte
Beachten Sie Folgendes:
· Verwenden Sie keine Klammern o. Ä., die
ein Anliegen des Gurtes verhindern.
· Der Gurt darf nicht verwickelt oder verdreht
sein.
· Der Hüftgurt muss niedrig anliegen, d. h.,
er darf nicht über dem Bauch liegen.
· Spannen Sie den Hüftgurt über der Hüfte,
indem Sie wie in der Abbildung oben
gezeigt am Diagonalgurt ziehen.
Jeder Sicherheitsgurt ist nur für eine Person
vorgesehen!
Gurt lösen: Auf die rote Taste im Gurtschloss
drücken - die Gurtrolle rollt den Gurt automa-
tisch auf. Wird der Gurt nicht vollständig
eingezogen, führen Sie ihn von Hand ein, so
dass er straff aufgerollt ist.
Legen Sie bei allen Fahrten
grundsätzlich den
Sicherheitsgurt an
Schon stärkeres Abbremsen kann schwerwie-
gende Folgen haben, wenn Sie den Sicherheits-
gurt nicht angelegt haben! Fordern Sie daher
Ihre Insassen auf, die Sicherheitsgurte zu
verwenden! Bei einem Unfall werden
anderenfalls die Insassen im Fond nach vorn
gegen die Rückenlehnen der Vordersitze
geschleudert, so dass im schlimmsten Fall alle
Insassen Verletzungen erleiden.
Legen Sie den Sicherheitsgurt wie folgt an:
Ziehen Sie den Gurt langsam heraus und
verriegeln Sie ihn, indem Sie die Sperrzunge in
das Schloss führen. Ein kräftiges „Klicken“
zeigt an, dass der Gurt eingerastet ist.
Im Normalfall ist der Gurt nicht gesperrt, und
Sie können sich unbehindert bewegen.
In folgenden Fällen wird der Gurt gesperrt und
kann nicht weiter herausgezogen werden:
· wenn Sie ihn zu schnell herausziehen
· beim Bremsen und Beschleunigen
· bei starker Neigung des Fahrzeugs.
Damit der Gurt den höchstmöglichen Schutz
bietet, ist es wichtig, dass er gut am Körper
anliegt. Verstellen Sie die Neigung der Rücken-
lehne nicht zu weit nach hinten. Der Gurt ist so
konstruiert, dass er bei normaler Sitzstellung
am besten schützt.
Straffung des Hüftgurts
8803443a
Sicherheitsgurt und
Schwangerschaft
Während der Schwangerschaft ist es äußerst
wichtig, dass der Sicherheitsgurt korrekt
angelegt wird. Der Gurt sollte gut am Körper
anliegen. Der obere Teil des Gurtes muss
zwischen den Brüsten zur Seite des Bauches
geführt werden. Der Hüftteil des Gurtes muss
platt liegen und sich so weit wie möglich unter
dem Bauch befinden. Er darf nicht nach oben
zum Bauch gleiten. Schwangere Fahrerinnen
sollten den Sitz so weit wie möglich nach
hinten stellen, um den größtmöglichen Abstand
zwischen Lenkrad und Bauch zu erhalten. Das
Lenkrad so weit vorstellen, wie es eine
bequeme Fahrstellung zulässt.
Seite: 11
11
SicherheitsgurteundGurtstraffer
Sicherheitsgurte und
Gurtstraffer
Sämtliche Sicherheitsgurte verfügen über
Gurtstraffer. In der Gurtrolle befindet sich eine
Vorrichtung, die im Augenblick des Aufpralls
ausgelöst wird. Der Gurt, der durch weite
Kleidung usw. nicht eng genug am Körper
anliegt, wird hierbei gestrafft. Auf diese Weise
fängt der Gurt den Insassen effektiver auf.
WARNUNG!
Wenn der Sicherheitsgurt starker Belas-
tung ausgesetzt wurde, z. B. bei einem
Unfall, muss der gesamte Gurt einschließ-
lich Rolle, Halterungen, Schrauben und
Schloss ausgetauscht werden. Selbst
wenn der Sicherheitsgurt unbeschädigt
scheint, kann er einen Teil seiner Schutzei-
genschaften verloren haben. Tauschen Sie
auch einen verschlissenen oder anderwei-
tig beschädigten Sicherheitsgurt aus. Der
neue Sicherheitsgurt muss genehmigt sein
und zum Anbringen in der gleichen Posi-
tion wie der ausgetauschte Sicherheitsgurt
vorgesehen sein.
Nehmen Sie niemals selbst Änderungen
oder Reparaturen an den Sicherheitsgurten
vor, sondern lassen Sie Ihre Volvo-Ver-
tragswerkstatt diese Arbeit ausführen.
Kennzeichnung an
Sicherheitsgurten
mit Gurtstraffer.
Seite: 12
12
Airbags(SRS)
Fahrerairbag (SRS)
Zur weiteren Erhöhung der inneren Sicherheit
ist Ihr Fahrzeug über den Dreipunktgurt hinaus
mit Airbag (SRS)* ausgestattet. Der aufblasba-
reAirbag befindet sich zusammengefaltet in der
Lenkradmitte. Das Lenkrad trägt die Kenn-
zeichnung SRS AIRBAG.
Der Fahrerairbag ist, bedingt durch seine
Platzierung im Lenkrad, kleiner als der
Beifahrerairbag. DerAufprallschutz ist jedoch
auf beiden Seiten gleichwertig.
Beifahrerairbag (SRS)
(Option)
Der Beifahrerairbag liegt zusammengefaltet in
einem Fach oberhalb des Handschuhfachs. Das
Armaturenbrett trägt die Kennzeichnung SRS
AIRBAG.
WARNUNG!
AmArmaturenbrett oder Lenkrad keine
Klemmen oder andere Ausrüstung anbringen!
Verletzungen und/oder Beeinträchtigung der
Schutzwirkung der Airbags können die Folge
sein.
WARNUNG!
Der Airbag (SRS) ergänzt den Schutz des
Sicherheitsgurts - er ersetzt ihn nicht! Für
maximalen Schutz: Legen Sie immer den
Sicherheitsgurt an!
8802099m
* Supplemental Restraint System.
8802092M
8801889e
8801907e
Rechtslenker
Linkslenker
Position des Beifahrerairbags
Seite: 13
13
Airbags(SRS)
Warnleuchte im
Kombinationsinstrument
Das Airbag-System wird kontinuierlich von
einem Sensor/Steuergerät überwacht und hat
eine Warnleuchte im Kombinationsinstrument.
Wenn der Zündschlüssel in Stellung I, II oder
III gedreht wird, leuchtet diese Lampe auf.
Nachdem der Sensor/das Steuergerät das
Airbag-System überprüft hat und keine Störung
vorliegt, erlischt das Symbol nach etwa sieben
Sekunden.
WARNUNG!
Falls dieAirbag-Warnleuchte nicht erlischt
oder während der Fahrt aufleuchtet, deutet
dies darauf hin, dass das Airbag-System
nicht einwandfrei funktioniert. Die Warn-
leuchte kann einen Fehler des Gurt-, SRS-,
SIPS- oder IC-Systems anzeigen. Wenden
Sie sich so schnell wie möglich an eine
Volvo-Vertragswerkstatt.
* Für Informationen zum aktivierten/
deaktivierten Airbag (SRS), siehe Seite 16.
3800776m
WARNUNG!
Airbag (SRS) - Beifahrerseite
· Der Beifahrer soll so aufrecht wie möglich
mit den Füßen am Boden und mit dem
Rücken an die Rückenlehne gelehnt sitzen.
Der Sicherheitsgurt muss angelegt sein.
· Auf die SRS-Tafel (oberhalb des Hand-
schuhfachs) und in dem Bereich, der beim
Auslösen des Airbags betroffen ist, dürfen
keinerlei Gegenstände oder Zubehör
angebracht oder aufgeklebt werden.
· Legen Sie keine losen Gegenstände auf den
Boden, den Sitz oder das Armaturenbrett.
· Nehmen Sie niemals Eingriffe in das
Airbagsystem vor. Reparaturen dürfen nur
von einer Volvo-Vertragswerkstatt
durchgeführt werden.
WARNUNG!
Airbag (SRS) - Beifahrerseite
· Lassen Sie Kinder niemals in einem
Kindersitz oder auf einem Sitzkissen auf
dem Beifahrersitz sitzen, wenn der Airbag
(SRS) aktiviert* ist.
· Lassen Sie Kinder niemals vor dem
Beifahrersitz stehen oder sitzen.
· Personen mit einer Körpergröße unter
Platz nehmen, wenn der Airbag (SRS)
aktiviert* ist.
Durch die Nichtbeachtung der obigen Hin-
weise kann das Leben des Kindes gefährdet
werden.
140 cm dürfen niemals auf dem Vordersitz
Seite: 14
14
Airbags(SRS)
SRS-System, Linkslenker.
Airbag (SRS-System)
Das System setzt sich zusammen aus einem
Gasgenerator, welcher von dem aufblasbaren
Airbag umgeben ist. Bei einem ausreichend
starken Aufprall reagiert ein Sensor und
aktiviert den Zünder des Gasgenerators - der
Airbag wird aufgeblasen. Um den Aufprall
gegen den Airbag zu dämpfen, entleert sich
dieser, wenn er zusammengedrückt wird. Dies
führt auch zu stärkerer Rauchentwicklung im
Innenraum, was jedoch vollkommen normal ist.
Der gesamte Vorgang, d. h. Aufblasen und
Entleeren des Airbags, spielt sich in einem
Zeitraum von einigen Zehntelsekunden ab.
SRS-System, Rechtslenker.
ACHTUNG! Der Sensor reagiert je nach
Verlauf des Aufpralls sowie abhängig davon,
ob der Sicherheitsgurt auf der Fahrerseite bzw.
der Beifahrerseite verwendet wird oder nicht,
unterschiedlich. Lassen Sie deshalb den
Sicherheitsgurt immer fest in das richtige
Gurtschloss einrasten. der oben genannten
Umstände können bei einem Unfall Situationen
vorliegen, bei denen nur einer (oder keiner) der
Airbags ausgelöst wird.
Airbags (SRS)
Die Airbags sind mit einer Funktion ausgestat-
tet, die deren Kapazität an die Stärke der
Kollision anpasst.
WARNUNG!
Versuchen Sie nie, Teile des Airbag-Systems
eigenhändig zu reparieren. Jeglicher Eingriff
in das System kann zu fehlerhafter Funktion
und schwerwiegenden Verletzungen führen.
Etwaige Eingriffe dürfen daher ausschließ-
lich von einer Volvo-Vertragswerkstatt
durchgeführt werden.
8803417d
8803418d
Seite: 15
15
SIPS-Airbag
Das SIPS-Airbag-System ist ein elektrisches
System, das sich aus zwei Hauptkomponenten
zusammensetzt: Seitenairbag und Sensoren. Die
Seitenairbags befinden sich in den Rückenleh-
nerahmen der Vordersitze, die Sensoren auf den
Innenseiten der mittleren und hinteren Säule.
Bei einem ausreichend starkenAufprall reagieren
die Sensoren, die den Gasgenerator aktivieren,
und der Seitenairbag bläst sich auf. Der Airbag
bläst sich zwischen dem Insassen und der
Türverkleidung auf, so dass der Stoß im Moment
des Aufpralls gedämpft wird. Anschließend
entweicht die Luft. Der Seitenairbag bläst sich
normalerweise nur auf der Aufprallseite auf.
Airbag und Kindersitz sind nicht miteinander
vereinbar!
SRS (Airbag) und SIPS-Airbag (Seitenairbag)
Kindersitz und Airbag (SRS)
Wenn das Fahrzeug mit einem aktivierten*
Beifahrerairbag ausgestattet ist, darf der
Kindersitz oder das Sitzkissen nicht auf dem
Beifahrersitz angebracht werden, da das Kind
durch einen auslösenden Airbag schwerwiegen-
de Verletzungen erleiden kann.
Wenn das Fahrzeug mit einem aktivierten*
Beifahrerairbag ausgestattet ist, ist der
Rücksitz der sicherste Platz für ein Kind in
einem Kindersitz/auf einem Sitzkissen.
Lassen Sie Kinder niemals auf dem Beifahrer-
sitz sitzen, wenn Ihr Fahrzeug mit einem
aktivierten* Beifahrerairbag (SRS) ausgestattet
ist. (Kinder in diesem Sinne sind Personen mit
Lassen Sie Kinder stattdessen in einem
Kindersitz oder auf einem Sitzkissen auf dem
Rücksitz sitzen.
WARNUNG!
Lassen Sie Kinder niemals in einem
Kindersitz oder auf einem Sitzkissen auf
dem Beifahrersitz sitzen, wenn das
Fahrzeug mit einem aktivierten* Beifah-
rerairbag (SRS) ausgestattet ist. Durch die
Nichtbeachtung der obigen Hinweise kann
das Leben des Kindes gefährdet werden.
8801909e 8801908e
Kindersitz und Seitenairbag
(SIPS-Airbag)
Der Seitenairbag hat keinen negativen Einfluss
auf die schützenden Eigenschaften des Fahr-
zeugs in Bezug auf einen Kindersitz.
Ein Kindersitz/Sitzkissen kann auf dem
Vordersitz angebracht werden, wenn das
Fahrzeug nicht mit einem aktivierten* Beifah-
rerairbag ausgestattet ist.
* Für Informationen zum aktivierten/
deaktivierten Airbag (SRS), siehe Seite 16.
Aufgeblasener SIPS-Airbag
einer Körpergröße unter 140 cm.)
Seite: 16
16
8803406m
Aktivierung/DeaktivierungdesBeifahrerairbags(SRS)(Option)
Anzeige für deaktivierten Beifahrerairbag
(SRS).
Aktivierung/Deaktivierung
Der Schalter befindet sich an der Schmalseite
des Armaturenbretts auf der Beifahrerseite und
kann durch Öffnen der Beifahrertür erreicht
werden. Überprüfen Sie, ob sich der Schalter in
der gewünschten Stellung befindet. Volvo
empfiehlt, zum Ändern der Stellung den
Zündschlüssel zu verwenden. (Es können auch
andere Gegenstände mit Schlüsselform
verwendet werden.)
PACOS (Option)
Der Beifahrerairbag (SRS) kann deaktiviert
werden.
Dies kann z. B. erforderlich sein, wenn ein
Kind in einem Kindersitz auf dem Sitz sitzen
soll.
Anzeige
Eine Textmitteilung im Rückspiegel zeigt an,
dass der Beifahrerairbag (SRS) deaktiviert ist.
WARNUNG!
Aktivierter Airbag (Beifahrersitz):
Lassen Sie Kinder niemals in einem Kinder-
sitz oder auf einem Sitzkissen auf dem Bei-
fahrersitz sitzen. Dies gilt auch für Personen
mit einer Körpergröße unter 140 cm.
Deaktivierter Airbag (Beifahrersitz):
Personen mit einer Körpergröße unter 140 cm
dürfen niemals auf dem Beifahrersitz sitzen.
Die Nichtbeachtung der obigen Auffor-
derungen kann zu Lebensgefahr führen.
WARNUNG!
Wenn das Fahrzeug mit Beifahrerairbag
(SRS), aber nicht mit PACOS ausgestattet
ist, ist derAirbag immer aktiviert.
8803403m
PACOS (Passenger Airbag Cut Off Switch)
Seite: 17
17
In welcher Stellung muss der
Schalter stehen?
ON = Der Airbag (SRS) ist aktiviert.
Wenn der Schalter in dieser Stellung steht,
können Personen mit einer Körpergröße über
keine Kinder in einem Kindersitz oder auf
einem Sitzkissen.
8803405m
Aktivierung/DeaktivierungdesBeifahrerairbags(SRS)(Option)(Forts.)
WARNUNG!
Lassen Sie keine Personen auf dem Beifah-
rersitz sitzen, wenn die Textmitteilung im
Rückspiegel anzeigt, dass der Airbag (SRS)
deaktiviert ist und gleichzeitig das Warnsym-
bol für das Airbag-System im Kombina-
tionsinstrument angezeigt wird.
Dies deutet auf einen ernsthaften Fehler hin.
Wenden Sie sich so schnell wie möglich an
eine Volvo-Vertragswerkstatt.
8803404m
OFF = Der Airbag (SRS) ist deaktiviert
Wenn der Schalter in dieser Stellung steht,
können Kinder in einem Kindersitz oder auf
einem Sitzkissen auf dem Beifahrersitz sitzen,
jedoch keine Personen mit einer Körpergröße
über 140 cm.
140 cm auf dem Beifahrersitz sitzen, jedoch
Seite: 18
18
IC-System(Aufprallschutzvorhang)
Schnallen Sie sich immer an!
Wenn Insassen im Fond sitzen, müssen Sie dafür sorgen, dass die
äußeren Kopfstützen im Fond hochgeklappt sind und dass die mittlere
Kopfstütze korrekt für eine ggf. dort sitzende Person eingestellt ist.
8802260n
8802259m
IC-System (Aufprallschutzvorhang)
Das IC-System (Aufprallschutzvorhänge) schützt den Kopf vor Stößen im
Fahrzeuginnenbereich. Der Vorhang schützt außerdem vor Gegenständen,
die mit dem Fahrzeug kollidieren. Mit dem IC-System werden Insassen
sowohl auf den Vordersitzen als auch auf den äußeren Rücksitzen geschützt.
Der Vorhang ist im Dachhimmel verborgen. Das IC-System - die Aufprall-
schutzvorhänge - deckt den oberen Bereich des Fahrzeuginnenbereichs auf
den vorderen Sitzen und der Rücksitzbank ab.
Das IC-System wird durch die Aufprallsensoren des SIPS-Systems
aktiviert, wenn das Fahrzeug einem Seitenaufprall ausgesetzt ist.
Bei Aktivierung des IC-Systems wird der Kopf-/Schulter-Airbag, welcher
einem Vorhang gleicht, durch den Gasgenerator am hinteren Ende des
Vorhangs mit Gas gefüllt.
WARNUNG!
· Schrauben oder montieren Sie keinerlei Gegenstände an den
Dachhimmel, die Türsäulen oder die Seitenverkleidungen.
Die beabsichtigte Schutzwirkung kann anderenfalls verlorengehen.
· Wenn die Rückenlehnen im Fond umgelegt sind, darf das
Fahrzeug höchstens bis 50 mm unter der Oberkante der hinteren
Fenster beladen werden. Anderenfalls besteht die Gefahr, daß die
Schutzwirkung des im Dachhimmel verborgenen
Aufprallschutzvorhangs verlorengeht.
Seite: 19
19
HWS-Schleudertrauma-Schutzsystem(WHIPS)
8502213e
WHIPS
Das WHIPS-System besteht aus energieaufnehmenden Rückenlehnen
und speziell auf das System angepaßten Kopfstützen auf den Vordersitzen.
WHIPS-Sitz
Das WHIPS-System wird abhängig vom Aufprallwinkel, von der
Geschwindigkeit und der Art des aufprallenden Fahrzeugs bei einem
Heckaufprall aktiviert. Bei derAktivierung werden die Rückenlehnen der
besetzten Vordersitze nach hinten geschoben und somit die Sitzposition
des Fahrers und Beifahrers auf den Vordersitzen verändert. Dadurch wird
das Risiko eines Halswirbelsäulen-Schleudertraumas verringert.
Richtige Sitzstellung
Den besten Schutz haben Sie und Ihr Beifahrer, wenn sie in der Mitte des
Sitzes sitzen und den geringstmöglichen Abstand zwischen Kopfstütze
und Kopf haben.
WHIPS und Kindersitz
Das WHIPS-System hat keinen negativen Einfluss auf die schützenden
Eigenschaften des Kindersitzes/des Sitzkissens. Sofern Ihr Fahrzeug
nicht mit einem aktivierten* Beifahrerairbag (SRS) ausgestattet ist,
WARNUNG!
Wenn der Sitz großen Belastungen ausgesetzt worden ist, z. B. einer
Kollision, muß das WHIPS-System in einer Vertragswerkstatt überprüft
werden. Selbst wenn der Sitz unbeschädigt zu sein scheint, kann das
WHIPS-System ausgelöst worden sein, ohne daß ein sichtbarer Schaden
am Sitz festgestellt werden kann. Die Schutzfunktion des WHIPS-
Systems kann teilweise beeinträchtigt sein. Lassen Sie das System auch
nach einem leichten Heckaufprall bei einer Volvo Vertragswerkstatt
überprüfen. Niemals selbst Änderungen oder Reparaturen am Sitz oder
WHIPS-System vornehmen!
8502379e
WARNUNG!
Stellen Sie immer sicher, daß die
Funktion des WHIPS-Systems
nicht blockiert wird!
Wenn Sie eine Rückenlehne im
Fond umlegen, muß der entspre-
chende Vordersitz nach vorn
geschoben werden, so daß dieser
keinen Kontakt mit der umgelegten
Rückenlehne hat.
Vermeiden Sie, kastenähnliches
Ladegut so zu plazieren, daß es
zwischen dem Sitzpolster im Fond
und der Rückenlehne des Vorder-
sitzes eingeklemmt ist.
können Sie dort bedenkenlos einen Kindersitz/ein Sitzkissen anbringen. Das
WHIPS-System funktioniert auch dann, wenn Sie einen entgegengesetzt zur
Fahrtrichtung gerichteten und an der Rückenlehne des Vordersitzes abge-
stützten.
* Für Informationen zum aktivierten/deaktiviertenAirbag (SRS), siehe
Seite 16.
Seite: 20
20
Wann blasen sich die Airbags und Airbag-
Vorhänge auf?
Das SRS-System erkennt den Aufprall anhand der durch den Aufprall
stattfindenden Bremsung, Kraft- und Aufprallwinkel sowie Geschwindig-
keitsreduzierung. Der Sensor bestimmt, ob der Aufprall derart ist, daß die
Airbags ausgelöst werden müssen.
Es muß darauf hingewiesen werden, daß sich nicht nur die Verformung
der Karosserie auf die Fahrzeugsensoren auswirkt, sondern auch die
Geschwindigkeitsreduzierung im Moment des Aufpralls. Das heißt,
daß der SRS-Sensor die Risikofälle erkennt, wo sich die Insassen auf den
Vordersitzen durch einen Stoß gegen das Armaturenbrett oder Lenkrad
verletzen könnten.
Obiges gilt für das SIPS-System (die Seitenaufprall-Airbags) und die
Aufprallschutzvorhänge, mit der Ausnahme, daß die Seitenaufprall-Airbags
und die Aufprallschutzvorhänge nur bei einem Seitenaufprall ausgelöst
werden, wenn das Fahrzeug mit genügend Kraft auf einen Gegenstand
trifft.
ACHTUNG! Die SRS-, SIPS- und IC-Systeme werden nur einmal bei
einemAufprall in der jeweiligen Richtung ausgelöst.
Wenn die Airbags ausgelöst wurden, empfehlen wir folgendes:
· Überführen Sie Ihr Fahrzeug in eine Volvo-Vertragswerkstatt.
Das Fahrzeug darf nach einem Unfall nie gefahren werden, wenn die
Airbags ausgelöst wurden. Dies gilt auch dann, falls das Fahrzeug
fahrtüchtig sein sollte.
· Wenden Sie sich an eine Volvo-Vertragswerkstatt, um die betroffenen
Komponenten im SRS-System, SIPS-System und IC-System austau-
schen zu lassen.
SRS(Airbag),SIPS-Bag(Seitenairbag)undIC-Kopf-/Schulterairbag
WARNUNG!
Der Sensor des SRS-Systems befindet sich in der Mittelkonsole.
Falls sich auf dem Innenraumboden aus irgendeinem Grunde
Wasser ansammeln sollte, lösen Sie die Batteriekabel im Koffer-
raum. Unternehmen Sie keinen Startversuch, die Airbags können
anderenfalls auslösen. Überführen Sie Ihr Fahrzeug in eine Volvo-
Vertragswerkstatt.
WARNUNG!
Niemals mit ausgelösten Airbags fahren! Sie können die Fahrzeug-
lenkung beeinträchtigen.Auch andere Sicherheitssysteme können
beschädigt sein. Personen, die dem beim Auslösen der Airbags
entstehenden Rauch und Staub intensiv ausgesetzt sind, können
Augen- und Hautreizungen erleiden. Bei einer Reizung die Stelle
mit kaltem Wasser abwaschen und/oder einenArzt hinzuziehen.
Die Auslösegeschwindigkeit kann in Verbund mit dem Airbagmate-
rial Reibungsverbrennungen der Haut verursachen.
Seite: 21
21
Bremsanlage/ABS/EBD
Wenn ein Bremskreis
ausfällt
Sollte es in einem der Kreise zu einer Störung
kommen, kann das Fahrzeug weiterhin
abgebremst werden. Einmal kräftig auf das
Pedal treten - nicht mehrmals. Das Bremspedal
muß einen längeren Weg zurücklegen, bis die
Bremsen fassen und kann etwas weicher als
gewöhnlich wirken. Auch ist ein stärkerer
Pedaldruck notwendig, um die normale
Bremsleistung zu erreichen.
Die Bremskraftunterstützung arbeitet nur
bei laufendem Motor.
Wenn das Fahrzeug bei ausgeschaltetem Motor
rollt oder abgeschleppt wird, müssen Sie
ungefähr fünfmal mehr Druck auf das Brems-
pedal ausüben als bei laufendem Motor.
Das Bremspedal fühlt sich starr und hart an.
Feuchtigkeit auf Bremsscheiben und
Bremsbelägen beeinflussen die
Bremseigenschaften.
Wenn Sie bei starkem Regen oder durch
Wasseransammlungen fahren, und wenn Sie Ihr
Fahrzeug waschen, werden Teile der Bremse
naß. Dies hat Auswirkungen auf die Reibungs-
eigenschaften der Bremsbeläge, die sich durch
späteres Eintreten der Bremswirkung äußern
können. Wenn Sie längere Strecken bei Regen
oder Schneematsch zurücklegen oder das
Fahrzeug bei derartigen Witterungsverhältnis-
sen über einen längeren Zeitraum parken,
betätigen Sie ab und zu leicht das Bremspedal,
so daß sich die Bremsbeläge erwärmen und die
Feuchtigkeit verdunstet. Auch nach der
Wagenwäsche und nach dem Starten bei sehr
feuchten oder kalten Witterungsverhältnissen ist
dies erforderlich.
Bei starker Beanspruchung der Bremsen
Beim Fahren auf Gebirgsstrecken mit starken
Höhenunterschieden wie beispielsweise in den
Alpen werden die Bremsen besonders stark
beansprucht, selbst wenn Sie das Bremspedal
nur mäßig stark betätigen. Da auf derlei Strecken
die Geschwindigkeit oft niedrig ist, werden die
Bremsen nicht so wirkungsvoll gekühlt wie beim
Fahren auf ebenen Strecken.
Um die Bremsen nicht mehr als notwendig zu
beanspruchen, vermeiden Sie, nur mit der
Fußbremse zu bremsen. Besser ist, Sie legen
einen niedrigeren Gang ein und fahren bergab
im gleichen Gang wie bergauf (Handschaltgetrie-
be). Auf diese Weise wird die Bremswirkung des
Motors besser ausgenutzt, und Sie brauchen die
Fußbremse nur gelegentlich zu betätigen.
Beachten Sie, daß die Bremsen beim Fahren mit
Anhänger stärker beansprucht werden.
Antiblockiersystem
(ABS)
Das ABS-System (Anti-lock Braking System)
verhindert beim Bremsen ein Blockieren der
Räder. Das Fahrzeug bleibt hierdurch während
eines Bremsvorgangs im Grenzbereich lenkbar.
Sie können somit Hindernissen beispielsweise
leichter ausweichen. Das ABS-System erhöht
nicht die totale Bremsleistung. Es erhöht jedoch
die Lenkbarkeit des Fahrzeugs in kritischen
Situationen. Sie haben somit bessere Kontrolle
über das Fahrzeug und kommen sicherer ans Ziel.
Nachdem Sie den Motor angelassen haben und
das Fahrzeug eine Geschwindigkeit von ca. 20
km/herreichthat,erfolgteinkurzerSystemtest,
den Sie hören und spüren können. Wenn das
ABS-System arbeitet, können Sie die Impulse
hören und im Bremspedal spüren. Dies ist
vollkommennormal.
ACHTUNG! Treten Sie das Bremspedal ganz
durch, um die optimale Leistung desABS-
Systems nutzen zu können. Gehen Sie nicht vom
Pedal, wenn die ABS-Impulse zu spüren und zu
hören sind. Üben Sie das Bremsen mit ABS-
System an einem geeigneten Ort,
z. B. auf einer Rutschplatte.
Das Symbol für das ABS-System leuchtet
durchgehend auf:
· Während der ca. zweisekündigen System-
kontrolle beim Starten des Fahrzeugs.
· Wenn das ABS-System aufgrund einer
Störung deaktiviert wurde.
Seite: 22
22
Bremsanlage/ABS/EBD
WARNUNG!
Wenn das BREMS- und das ABS-Warn-
symbol gleichzeitig leuchten, kann in der
Bremsanlage ein Fehler entstanden sein.
Wenn der Füllstand im Bremsflüssigkeits-
behälter normal ist, können Sie bei höchs-
ter Vorsicht bis zur nächsten Volvo-Ver-
tragswerkstatt weiterfahren. Lassen Sie
dort die Bremsanlage überprüfen.
Wenn der Füllstand der Bremsflüssigkeit
unter dem MIN-Stand im Bremsflüssig-
keitsbehälter liegt, sollte das Fahrzeug erst
weitergefahren werden, nachdem Brems-
flüssigkeit nachgefüllt wurde. Lassen Sie
den Grund für den Bremsflüssigkeitsver-
lust überprüfen.
Elektronische
Bremskraftverteilung (EBD)
Das EBD-System (Electronic Brakeforce
Distribution) ist im ABS-System integriert. Das
EBD-System regelt die Verteilung der Brems-
kraft an die Hinterräder und stellt hierdurch
sicher, daß in jeder Situation die optimale
Bremskraft zur Verfügung steht. Wenn das
System die Bremskraft regelt, kommt es zu hör-
und fühlbaren Pulsationen im Bremspedal.
Bremsassistent - EBA
Die EBA-Funktion (Emergency Brake
Assistance) ist in das DSTC-System integriert.
Das System sorgt dafür, dass Ihnen sofort die
volle Bremsleistung zur Verfügung steht, wenn
Sie in einer Situation plötzlich bremsen müssen.
Das System registriert, wie schnell Sie auf das
Bremspedal treten und erkennt auf diese Weise,
wann Sie eine starke Bremsung ausführen
möchten.
Die EBA-Funktion ist bei allen Geschwindig-
keiten aktiv und kann aus Sicherheitsgründen
nicht ausgeschaltet werden.
Wenn die EBA-Funktion eingreift, bewegt sich
das Bremspedal von allein nach unten. In dieser
Situation wird die maximale Bremskraft
ausgeübt. Treten Sie beim Abbremsen weiterhin
auf das Bremspedal. Die EBA-Funktion wird
unterbrochen, sobald der Druck auf das
Bremspedal nachlässt.
Seite: 23
23
Stabilitätssystem
Wenn die Stabilitätskontrolle arbeitet, kann es
Ihnen so vorkommen, als ob das Fahrzeug
nicht auf die Gaszufuhr reagiert. Der Grund
hierfür ist, dass das System die Reibung auf der
Straßenoberfläche erfasst und die unterschiedli-
chen Funktionen der Stabilitätskontrolle erst
dann aktiviert werden.
Das Fahrzeug ist mit STC (Stability and
Traction Control) - Stabilitäts- und Traktions-
kontrolle - oder DSTC (Dynamic Stability and
Traction Control) - Dynamische Stabilitäts- und
Traktionskontrolle - ausgestattet.
Funktion/System STC DSTC*
TC X X
SC X X
AYC X
Traktionskontrolle - TC (Traction Control)
Die Traktionskontrolle überträgt die Antriebs-
kraft von dem durchdrehenden Antriebsrad zu
dem nicht durchdrehendenAntriebsrad, indem
das durchdrehende Rad abgebremst wird. Um
in dieser Situation schneller beschleunigen zu
können, kann es notwendig sein, das Gaspedal
mehr als üblich durchzudrücken. Wenn die
Traktionskontrolle arbeitet, ist ein pulsierendes
Geräusch zu hören. Dies ist für das System
vollkommen normal. Die Traktionskontrolle ist
besonders bei niedrigen Geschwindigkeiten
aktiv und kann nicht ausgeschaltet werden.
Antischlupffunktion - SC (Spin Control)
Die Stabilitätskontrolle verhindert ein Durch-
drehen der Räder beim Beschleunigen. Dies
verbessert die Fahrsicherheit auf rutschigem
Untergrund. In bestimmten Situationen, z. B.
bei der Fahrt mit Schneeketten, in tiefem
Schnee oder auf Sand, kann es von Vorteil sein,
die Antischlupffunktion auszuschalten, um die
Zugkraft zu erhöhen. Die Funktion kann mit
der STC/DSTC-Taste ausgeschaltet werden.
Antischlupfregelung - AYC
(Active Yaw Control)
DieAntischlupfregelung gibt automatisch
Bremsimpulse an ein oder mehrere Räder ab.
Diese Funktion stabilisiert das Fahrzeug, wenn
es zum Ausbrechen neigt. Wenn Sie in dieser
Situation zusätzlich selbst bremsen, wirkt das
Bremspedal härter als sonst und zudem ist ein
pulsierendes Geräusch zu hören.
DieAntischlupfregelung ist immer aktiviert und
kann nicht ausgeschaltet werden.
* Option in einigen Ländern
Seite: 24
24
KinderalsFahrgäste
oder an Schienen und Streben unter dem Sitz
befestigen, die scharfe Kanten aufweisen.
· Die Rückenlehne des Kindersitzes am
Armaturenbrett abstützen.
· Der obere Bereich des Kindersitzes darf
nicht an der Windschutzscheibe anliegen.
· Platzieren Sie niemals einen Kindersitz auf
dem Beifahrersitz, wenn das Fahrzeug mit
einem aktivierten* Airbag (SRS) auf der
Beifahrerseite ausgerüstet ist.
ACHTUNG! Sollten Probleme beim Einbau
eines Produkts für die Kindersicherheit auftre-
ten, wenden Sie sich an den betreffenden
Hersteller und fordern Sie genauere Montagean-
leitungen an.
WARNUNG!
Lassen Sie Kinder niemals in einem
Kindersitz oder auf einem Sitzkissen auf
dem Beifahrersitz sitzen, wenn das
Fahrzeug mit einem aktivierten* Beifah-
rerairbag (SRS) ausgestattet ist. Durch die
Nichtbeachtung der obigen Hinweise kann
das Leben des Kindes gefährdet werden.
Kinder müssen gut
und sicher sitzen
Denken Sie daran, daß Kinder, gleich welchen
Alters oder welcher Körpergröße, im Fahrzeug
immer angeschnallt sein müssen. Lassen Sie
niemals ein Kind auf dem Schoß eines Insassen
mitfahren!
Position und Ausrüstung wählen Sie unter
Berücksichtigung des Körpergewichts des
Kindes.
Volvos Produkte für die Kindersicherheit sind
speziell auf Ihr Fahrzeug abgestimmt. Entschei-
den Sie sich für die Produkte von Volvo, können
Sie sichergehen, daß Befestigungspunkte und
Befestigungsvorrichtungen korrekt sitzen und
ausreichend stark sind.
Kleinkinder müssen in rückwärts gewandten
Kindersitzen sitzen. Diese bieten Kindern bis zu
3 Jahren den besten Schutz.
ACHTUNG! In vielen Ländern gelten besonde-
re Bestimmungen über die Beförderung von
Kindern im Auto. Informieren Sie sich über die
jeweiligen Bestimmungen des Landes, in das
Sie einreisen möchten.
* Für Informationen zum aktivierten/
deaktivierten Airbag (SRS), siehe Seite 16.
Wichtige Tips!
Wenn Sie sich für Kindersicherungsprodukte
anderer Hersteller entschieden haben, ist es
wichtig, daß Sie die Einbauanweisungen
sorgfältig lesen und befolgen.
Folgende Punkte sollten Sie berücksichtigen:
· Verwenden Sie keine Kindersitzkissen/
Kindersitze mit Stahlbügeln oder anderen
Konstruktionen, die an der Öffnungstaste
des Gurtschlosses anliegen können. Sie
bergen die Gefahr, daß das Gurtschloß
unbeabsichtigt geöffnet wird.
· Volvo bietet Produkte für die Kindersicher-
heit, die speziell für Volvo entwickelt und
von Volvo getestet worden sind.
· Kindersitze immer an dem vom Hersteller
angegebenen Ort anbringen.
· Die Befestigungsriemen des Kindersitzes
nicht an den Sitzfedern, Sitzgleitschienen
Seite: 25
25
Kindersitzkissen für die äußeren Plätze (Option)
1
3
2
8502798a
Kindersitzkissen ausklappen
1. Am Griff ziehen, so daß das Sitzkissen
angehoben wird.
2. Das Sitzkissen mit beiden Händen fassen
und nach hinten führen.
3. Gegen das Sitzkissen drücken, bis es
einrastet.
1
2
8502778a
Kindersitzkissen einklappen
1. Am Griff ziehen.
2. Den Sitz nach unten führen und drücken,
bis er einrastet.
ACHTUNG! Denken Sie daran, zunächst das
Kindersitzkissen einzuklappen, wenn Sie die
Rückenlehne des Rücksitzes umlegen wollen.
Vergewissern Sie sich, daß der Sicherheitsgurt
straff am Körper des Kindes anliegt und nicht
verdreht ist. Stellen Sie sicher, daß der Gurt im
Schulterbereich richtig liegt und daß der
Beckengurt über dem Becken liegt. Nur so ist
der bestmögliche Schutz Ihres Kindes
gewährleistet. Der Gurt darf nicht den Hals des
Kindes berühren oder unterhalb der Schultern
anliegen.
8802126a
Die integrierten Kindersitzkissen von Volvo für die äußeren Fondplätze
sind speziell für die Sicherheit von Kindern entwickelt worden. In
Verbindung mit den Dreipunkt-Sicherheitsgurten des Fahrzeugs sind sie
für Kinder mit einem Gewicht von 15 bis 36 kg zugelassen.
Seite: 26
26
Isofix-BefestigungssystemfürKindersitze(Option),Zubehör
WARNUNG!
Wenn das integrierte Kindersitzkissen zu
großen Belastungen ausgesetzt worden ist,
z. B. bei einer Kollision, muß das gesamte
integrierte Kindersitzkissen samt Sicher-
heitsgurt ausgewechselt und die Schrauben
durch neue ersetzt werden. Auch wenn das
integrierte Kindersitzkissen unbeschädigt zu
sein scheint, kann es einige Schutzeigen-
schaften verloren haben. Das integrierte
Kindersitzkissen muß auch bei Verschleiß
oder Beschädigung ausgewechselt werden.
Beachten Sie, daß das Kissen in einer
Werkstatt ausgewechselt werden muß, da
ein korrekter Einbau für die Sicherheit der
Insassen wichtig ist. Wenden Sie sich daher,
wenn ein Austausch der Sitzauflageoder
Reparaturen an dieser notwendig sind, an
Ihre Volvo-Vertragswerkstatt. Wenn das
Kissen verschmutzt, sollte es zuerst an Ort
und Stelle gereinigt werden. Ist das Kissen
so schmutzig, daß es zum Reinigen entfernt
werden muß, folgen Sie bitte den Anwei-
sungen zum Auswechseln und Anbringen
des Kissens.
Das Kindersitzkissen darf in keiner Weise
verändert oder ergänzt werden.
Isofix-Befestigungssystem
für Kindersitze
Ihr Fahrzeug kann auf den äußeren Plätzen im
Fond mit dem Isofix Befestigungssystem
ausgestattet werden. Wenden Sie sich für
weitere Informationen über Kindersicherheit-
sausrüstung an Ihren Volvo-Vertragshändler.
8802355m
8802408m
Isofix Befestigungspunkte Schiene ACHTUNG! Beide äußeren Plätze im Fond
haben Isofix Befestigungspunkte. Die Schiene
kann bei Bedarf auf der jeweils anderen Seite
angebracht werden.
Zubehör für die
Kindersicherheit
Volvo ist in Sachen Kindersicherheit führend.
Die Produkte unterliegen ständiger Weiterent-
wicklung und Verbesserung. Wenden Sie sich
vertrauensvoll an Ihren Volvo-Händler, wenn
Sie Informationen über den neuesten Stand der
Technik im Bereich Kindersicherheit wünschen.
Volvos Produkte für die Kindersicherheit sind
speziell auf Ihr Fahrzeug abgestimmt und bürgen
für höchstmögliche Sicherheit für Ihr Kind.
Seite: 27
27
Position des Kindes im Fahrzeug
Gewicht/Alter Vordersitz, Alternativen* Mittlerer Sitzplatz - Fond, Alternativen
Äußere Sitzplätze - Fond, Alternativen
<10 kg
(0-9 Monate)
9-18 kg
(9-36 Monate)
15-36 kg
(3-12 Jahre)
1. Rückwärts gewandter Kindersitz,
mit Sicherheitsgurt befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03160
2. Rückwärts gewandter Kindersitz,
mit ISOFIX-Halterung befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03162
3. Rückwärts gewandter Kindersitz, mit
Sicherheitsgurt und Haltegurt befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03135
1. Rückwärts gewandter Kindersitz, mit
Sicherheitsgurt und Stützbein befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03160
2. Rückwärts gewandter Kindersitz, mit
ISOFIX-Halterung und Stützbein befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03162
3. Rückwärts gewandter Kindersitz, mit
Sicherheitsgurt, Stützbein und Haltegurt
befestigt.
L:Typengenehmigung-Nr. E5 03135
1. Rückwärts gewandter Kindersitz,
mit Sicherheitsgurt befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03161
2. Rückwärts gewandter Kindersitz,
mit ISOFIX-Halterung befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03163
3. Rückwärts gewandter Kindersitz, mit
Sicherheitsgurt und Haltegurt befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03135
1. Rückwärts gewandter Kindersitz, mit
Sicherheitsgurt und Stützbein befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03161
2. Rückwärts gewandter Kindersitz, mit
ISOFIX-Halterung und Stützbein befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03163
3. Rückwärts gewandter Kindersitz, mit
Sicherheitsgurt, Stützbein und Haltegurt
befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03135
1. Rückwärts gewandter Kindersitz,
mit Sicherheitsgurt, Stützbein und
Haltegurt befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03135
1. Rückwärts gewandter Kindersitz,
mit Sicherheitsgurt, Stützbein und
Haltegurt befestigt.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03135
1. Sitzauflage mit oder ohne
Rückenlehne.
L: Typengenehmigung-Nr E5 03139.
1. Sitzauflage mit oder ohne
Rückenlehne.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03139
1. Sitzauflage mit oder ohne Rückenlehne.
L: Typengenehmigung-Nr. E5 03139
2. Integrierte Sitzauflage.
B: Typengenehmigung-Nr. E5 03159
L: Geeignet für speziellen Kindersitz, gemäß Liste. Bei den Kindersitzen kann es
sich um fahrzeugspezifische, begrenzte, halbuniversale oder universale Modelle
handeln.
B: Eingebaut und für diese Altersgruppe genehmigt.
** Für Informationen zum aktivierten/deaktiviertenAirbag (SRS), siehe Seite 16.
WARNUNG!
* Lassen Sie Kinder niemals in einem Kindersitz oder auf
einem Sitzkissen auf dem Beifahrersitz sitzen, wenn das
Fahrzeug mit einem aktivierten** Beifahrerairbag (SRS)
ausgestattet ist. Durch die Nichtbeachtung der obigen
Hinweise kann das Leben des Kindes gefährdet werden.
Seite: 29
29
Instrumente, Schalter und Regler
Kombinationsinstrument 30
Kontroll- und Warnleuchten 31
Mitteilung im Display 35
Schalter in Mittelkonsole 36
Bordcomputer 38
Geschwindigkeitsregelanlage 39
Scheinwerfer, Nebellichter 40
Leuchtweitenregulierung, Instrumentenbeleuchtung 40
Zünd- und Lenkradschloß, Lenkradeinstellung 41
Blinkerleuchten 42
Scheibenwischer/-waschanlage 43
Warnblinkanlage, Heckscheibenheizung, beheizbare Sitze 45
Handbremse, elektrische Ausgänge 46
Elektrische Fensterheber 47
Rückspiegel 48
Schiebedach 49
Laminierte Seitenfenster (Option) 50
Seite: 30
30
Kombinationsinstrument
1. Temperaturanzeige
Zeigt die Temperatur des Motorkühlsystems an.
Wenn die Temperatur viel zu hoch ist und die
Nadel den roten Bereich erreicht, wird im Display
eine Mitteilung angezeigt. Denken Sie daran,
daß zusätzliche Leuchten vor dem Kühlergrill
das Kühlvermögen bei hohen Außentemperatu-
ren und hoher Motorbelastung reduzieren.
2. Display
Im Display werden Informationen oder Warn-
mitteilungen angezeigt.
3. Tachometer
Zeigt die Geschwindigkeit des Fahrzeugs an.
4. Tageskilometerzähler, T1 und T2
Der Tageskilometerzähler wird bei kürzeren
Fahrten verwendet. Die rechte Ziffer steht für
jeweils hundert Meter. Drücken Sie zum Zurück-
setzen auf Null länger als 2 Sekunden auf die
Taste. Sie wechseln zwischen den Tageskilome-
terzählern, indem Sie kurz auf die Taste drücken.
5. Anzeige Geschwindigkeitsregelanlage
Siehe Seite 39.
6. Kilometerzähler
Der Kilometerzähler zeigt die vom Fahrzeug
zurückgelegte Gesamtstrecke an.
7. Fernlicht ein/aus
8. Warnsymbol
Falls ein Fehler entsteht, leuchtet das Symbol auf,
und im Display wird eine Mitteilung angezeigt.
9. Drehzahlmesser
Gibt die Motordrehzahl in tausend Umdrehungen
pro Minute an. Die Nadel des Drehzahlmessers
darf nicht in den roten Bereich gehen.
10. AnzeigeAutomatikgetriebe
Hier wird das gewählte Schaltprogramm
angezeigt. Falls Ihr Fahrzeug mit dem
GeartronicAutomatikgetriebe ausgestattet und
die manuelle Schaltung aktiviert ist, wird der
eingelegte Gang angezeigt.
11. Außentemperaturfühler
Zeigt dieAußentemperatur an. Liegt die
Temperatur zwischen +2 °C und -5 °C,
wird eine Schneeflocke angezeigt. Dieses
Symbol warnt vor Glätte.
Wenn das Fahrzeug stillsteht oder stillgestanden
hat, kann dieAußentemperaturanzeige einen zu
hohen Wert anzeigen.
12. Uhr
Drehen Sie zum Einstellen der Zeit den Knopf.
13. Tankanzeige
Wenn die Warnleuchte im Instrument aufleuch-
tet, befinden sich noch ca. 8 Liter Kraftstoff im
Tank.
14. Kontroll- und Warnleuchten
15. Blinkerleuchten - rechts - links
5
1 4
3 6 7 8 9
3800838m
10
15
2 12
11 13 14
Seite: 31
31
Kontroll-undWarnleuchten
Warnsymbol in der
Instrumentenmitte
Dieses Symbol leuchtet je nach Schwere des
entdeckten Fehlers rot oder gelb. Weitere
Informationen erhalten Sie auf der nächsten
Seite!
3800839m
Die Kontroll- und Warnleuchten leuchten, wenn
der Zündschlüssel vor dem Starten in die
Fahrstellung gedreht wird (Position II).
Dadurch wird angezeigt, daß die Symbole
funktionieren. Nach dem Anlassen des Motors
erlöschen alle Symbole.
Wenn der Motor innerhalb von 5 Sekunden
nicht anspringt, gehen alle Symbole bis auf die
Symbole und aus.
Bei einigen Symbolen ist, abhängig von der
Fahrzeugausstattung, die Funktion nicht
dargestellt. Das Symbol für die Handbremse
erlischt, wenn die Handbremse gelöst wird.
Rotes Symbol
Anhalten! Lesen Sie die Mitteilung im Display.
Das Symbol leuchtet und der Mitteilungstext
wird so lange angezeigt, bis der Fehler behoben
wurde.
Gelbes Symbol
Lesen Sie die Mitteilung im Display. Fehler
beheben!
Der Mitteilungstext wird mit Hilfe der READ-
Taste ausgeblendet, siehe S. 35, oder er erlischt
automatisch nach 2 Minuten.
ACHTUNG!
Wenn der Mitteilungstext "STANDARD-
WARTUNG DURCHFÜHREN" angezeigt
wird, werden die Symbollampe und der Mit-
teilungstext entweder mit Hilfe der READ-
Taste ausgeschaltet oder beides erlischt auto-
matisch nach 2 Minuten.
Seite: 32
32
WARNUNG!
Wenn die Warnsymbole für Bremsen und
ABS aufleuchten, besteht das Risiko, daß
das Heck bei starkem Bremsen wegrutscht.
Falls die Warnsymbole für
BREMSE und ABS
gleichzeitig aufleuchten, kann ein Fehler in der
Bremskraftverteilung aufgetreten sein.
· Halten Sie an einem sicheren Ort an und
schalten Sie den Motor ab.
· Starten Sie das Fahrzeug.
· Wenn beide Warnsymbole erlöschen, war
der Fehler nur vorübergehend und das
Fahrzeug muß nicht in die Werkstatt.
· Leuchten die Warnsymbole weiterhin,
überprüfen Sie zunächst den
Flüssigkeitsstand im
Bremsflüssigkeitsbehälter.
· Wenn der Füllstand im
Bremsflüssigkeitsbehälter unter MIN liegt,
sollte das Fahrzeug nicht weitergefahren
werden. Das Fahrzeug sollte zur Kontrolle
der Bremsanlage in eine Volvo-
Vertragswerkstatt überführt werden.
· Wenn der Füllstand im
Bremsflüssigkeitsbehälter normal ist und
die Leuchten weiterhin leuchten, können Sie
bei höchster Vorsicht weiterfahren, jedoch
nur bis zur nächsten Volvo-
Vertragswerkstatt. Lassen Sie dort die
Bremsanlage überprüfen.
Warnung - Fehler in der
Bremsanlage
Wenn das Bremsensymbol aufleuchtet,
kann der Bremsflüssigkeitsstand zu niedrig sein.
· Halten Sie an einem sicheren Platz und
überprüfen Sie den Flüssigkeitsstand im
Bremsflüssigkeitsbehälter.
· Wenn der Füllstand im Behälter unter MIN
liegt, sollte das Fahrzeug nicht weitergefah-
ren werden. Das Fahrzeug sollte zur
Kontrolle der Bremsanlage in eine Volvo-
Vertragswerkstatt überführt werden.
Warnung - Fehler im ABS-System
Wenn das ABS-Warnsymbol auf-
leuchtet, funktioniert das ABS-System
nicht. Die normale Bremsanlage des Fahrzeugs
funktioniert weiterhin, jedoch ohne die ABS-
Funktion.
· Halten Sie an einem sicheren Ort an und
schalten Sie den Motor ab.
· Lassen Sie den Motor wieder an.
· Wenn das Warnsymbol erlischt, war der
Fehler nur vorübergehend und das Fahr-
zeug muß nicht in die Werkstatt.
· Leuchtet das Warnsymbol weiterhin, fahren
Sie zur Überprüfung des ABS-Systems in
eine Volvo-Vertragswerkstatt.
Kontroll-undWarnleuchten
Seite: 33
33
Kontroll-undWarnleuchten
Die Kontroll- und Warnleuchten leuchten, wenn der Zündschlüssel
vor dem Starten in die Fahrstellung gedreht wird (Position II).
Dadurch wird angezeigt, daß die Symbole funktionieren. Nach dem
Anlassen des Motors erlöschen alle Symbole. Wenn der Motor
innerhalb von 5 Sekunden nicht anspringt, gehen alle Symbole bis auf
die Symbole und aus. Bei einigen Symbolen ist, abhängig von
der Fahrzeugausstattung, die Funktion nicht dargestellt. Das Symbol
für die Handbremse erlischt, wenn die Handbremse gelöst wird.
Fehler im STC- oder DSTC-System
Falls das Symbol durchgehend aufleuchtet und der
Zusatztext "RUTSCHSICHERUNG WART.
ERFORDERL." im Display erscheint, obwohl
keines der Systeme ausgeschaltet wurde, deutet
dies auf einen Fehler in einem der Systeme hin.
· Halten Sie an einem sicheren Platz und
stellen Sie den Motor ab. Starten Sie erneut
den Motor.
· Erlischt das Warnsymbol, handelte es sich um
einen vorübergehenden Anzeigefehler, und
ein Werkstattbesuch ist nicht erforderlich.
· Leuchtet das Warnsymbol weiterhin, fahren
Sie zur Überprüfung des Systems in eine
Volvo-Vertragswerkstatt.
3800839m
WARNUNG!
Bei normaler Fahrweise erhöht das STC-System
bzw. DSTC-System die Fahrsicherheit des
Fahrzeugs. Dieser Sicherheitszugewinn soll
jedoch nicht als Möglichkeit verstanden werden,
die Geschwindigkeit entsprechend zu erhöhen.
Beachten Sie stets die normalen Vorsichtsmaß-
nahmen beim Durchfahren von Kurven und
beim Fahren auf glatten Straßen.
* Das STC/DSTC-System ist Option in
bestimmten Ländern R-Modelle sind serien-
mäßig mit dem System ausgestattet.
Stabilitätskontrolle STC* und
DSTC*
Das STC/DSTC-System enthält verschiedene
Funktionen, die auf ausführlicher beschrieben
werden.
Das Symbol leuchtet auf und
erlischt wieder nach ca. zwei Sekunden
Das System leuchtet für eine Systemprüfung
auf, wenn das Fahrzeug angelassen wird.
Das Symbol blinkt
Die SC-Funktion arbeitet, um zu verhindern,
dass die Antriebsräder des Fahrzeugs durchdre-
hen. Die TC-Funktion arbeitet, um die Zugkraft
des Fahrzeugs zu verbessern.
Die AYC-Funktion arbeitet, um ein Ausbrechen
des Fahrzeugs zu verhindern.
Das gelbe Warnsymbol leuchtet
Im Informationsdisplay erscheint, zusammen
mit dem Symbol, der Text „STC/DSTC
VORÜBERGEH. AUS“. Die TC-Funktion
wurde vorübergehend aufgrund einer zu hohen
Bremsentemperatur eingeschränkt.
Die automatische Wiederaktivierung der
Funktion erfolgt, sobald die Bremsen wieder
eine normale Temperatur erreicht haben.
Das gelbe Warnsymbol leuchtet
RUTSCHSICHERUNG WART. ERFOR-
DERL. wird im Informationsdisplay zusammen
mit dem Symbol angezeigt. Das STC- oder
DSTC-System wurde aufgrund eines Fehlers
deaktiviert.
· Halten Sie an einem sicheren Platz an, und
stellen Sie den Motor ab.
· Starten Sie erneut den Motor.
Leuchtet das Warnsymbol weiterhin, fahren Sie
zur Überprüfung des Systems in eine Volvo-
Vertragswerkstatt.
Seite: 34
34
Kontroll-undWarnleuchten
Die Kontroll- und Warnleuchten leuchten, wenn der Zündschlüssel
vor dem Starten in die Fahrstellung gedreht wird (Position II).
Dadurch wird angezeigt, daß die Symbole funktionieren. Nach dem
Anlassen des Motors erlöschen alle Symbole. Wenn der Motor
innerhalb von 5 Sekunden nicht anspringt, gehen alle Symbole bis
auf die Symbole und aus. Bei einigen Symbolen ist,
abhängig von der Fahrzeugausstattung, die Funktion nicht
dargestellt. Das Symbol für die Handbremse erlischt, wenn die
Handbremse gelöst wird.
Fehler in SRS
Wenn das Symbol weiterleuchtet oder
beim Fahren aufleuchtet, wurde im
SRS-System ein Fehler festgestellt. Fahren Sie
zur Überprüfung in eine Volvo-Werkstatt.
Fehler im Fahrzeugabgassystem
Fahren Sie zur Überprüfung in eine
Volvo-Werkstatt.
Nebelschlußleuchte
Die Leuchte leuchtet auf, wenn die
Nebelschlußleuchte angeschlossen ist.
Anhängerkontrolleuchte
Blinkt, wenn die Fahrzeug- und
Anhängerblinkerleuchten verwendet
werden. Wenn die Leuchte nicht blinkt, ist eine
der Blinkerleuchten, entweder am Fahrzeug
oder am Anhänger, defekt.
Niedriger Öldruck
Wenn die Lampe beim Fahren
aufleuchtet, ist der Motoröldruck zu
niedrig. Schalten Sie unmittelbar den Motor ab
und überprüfen Sie den Ölstand.
Handbremse angezogen
Beachten Sie, daß die Leuchte darauf
hinweist, daß die Handbremse
angezogen ist, jedoch nicht, wie fest sie
angezogen ist. Ziehen Sie zur Überprüfung am
Hebel! Sie müssen ihn immer so hart
anziehen, bis die Bremse in eine „Kerbe"
einrastet.
Lichtmaschine lädt nicht
Leuchtet die Leuchte während der
Fahrt auf, ist wahrscheinlich ein
Fehler in der Elektrik vorhanden. Wenden Sie
sich an eine Volvo-Werkstatt.
Sicherheitsgurtkontrolle
Die Leuchte leuchtet auf, solange der
Fahrer nicht angeschnallt ist.
Motorvorwärmer (Diesel)
Die Leuchte leuchtet auf, um über die
laufende Vorwärmung des Motors zu informie-
ren. Wenn die Lampe erlischt, kann das
Fahrzeug gestartet werden. Nur bei dieselbetrie-
benen Fahrzeugen.
Seite: 35
35
Mitteilung im Display
A
3
Mitteilung im Display
Immer wenn ein Warnkontrollsymbol aufleuchtet, wird eine Meldung angezeigt. Wenn Sie sie
gelesen und verstanden haben, drücken Sie auf die Taste READ (A). Die gelesene Meldung wird
dann aus dem Display gelöscht und im Speicher abgelegt. Die Meldung bleibt solange im Speicher,
bis der Fehler behoben ist.
Fehlermeldungen, die einen sehr schwerwiegenden Fehler anzeigen, können nicht aus dem
Display gelöscht werden. Sie werden so lange im Display angezeigt, bis die betreffenden
Fehler behoben sind.
ACHTUNG! Wenn eine Warnmitteilung erscheint, wenn Sie bei
spielsweise in den Menüs des Bordcomputers blättern oder wenn Sie telefonieren möchten, müssen
Sie zunächst die Warnmitteilung bestätigen. Drücken Sie hierzu auf die Taste READ (A).
Die in der Speicherliste gespeicherten Meldungen können nochmals gelesen werden. Drücken Sie
auf die Taste READ (A), wenn Sie die gespeicherte Meldung anzeigen möchten. Sie können mit
der Taste READ (A) durch die Meldungen im Speicher blättern. Drücken Sie auf die Taste READ
(A), wenn Sie gelesene Meldungen wieder im Speicher ablegen möchten.
Mitteilung: Bedeutung/Maßnahme:
SICHER ANHALTEN Anhalten und Motor abstellen. Hohe Schadensgefahr.
MOTOR ABSTELLEN Anhalten und Motor abstellen. Hohe Schadensgefahr.
WARTUNG DRINGEND Lassen Sie Ihr Fahrzeug sofort beim Kundendienst überprüfen.
SIEHE HANDBUCH Siehe Betriebsanleitung.
WART. ERFORDERL. Lassen Sie Ihr Fahrzeug so schnell wie möglich beim Kundendienst überprüfen.
NÄCHSTE WARTUNG Lassen Sie das Fahrzeug bei der nächsten Wartung überprüfen.
STANDARDWARTUNG Wenn diese Mitteilung angezeigt wird, ist die nächste Wartung fällig. Wann genau die Mitteilung
erscheint, hängt von der Kilometerleistung des Fahrzeugs, dem Zeitpunkt der letzten Wartung und der
Laufzeit des Motors ab.
1) ÖLSTAND NIEDRIG – ÖL NACHFÜLLEN* Der Motorölstand ist zu niedrig. So schnell wie möglich überprüfen und ggf. Öl nachfüllen. Für weitere
Informationen, Siehe Seite 159 für mehr Informationen.
2) ÖLSTAND NIEDRIG – SICHER ANHALTEN* Der Motorölstand ist zu niedrig. Fahrzeug sicher anhalten und Ölstand überprüfen. Siehe Seite 159.
2) ÖLSTAND NIEDRIG – MOTOR ABSTELLEN* Der Motorölstand ist zu niedrig. Fahrzeug sicher anhalten, Motor abstellen und Ölstand überprüfen.
Siehe Seite 159.
2) ÖLSTAND NIEDRIG – SIEHE HANDBUCH* Der Motorölstand ist zu niedrig. Fahrzeug sicher anhalten, Motor abstellen und Ölstand überprüfen.
Siehe Seite 159.
1)
Wird zusammen mit einem gelben Warndreieck angezeigt.
2)
Erscheint zusammen mit einem roten Warnsymbol. * Gilt nur für Motorvarianten mit Ölstandsanzeige.
Seite: 36
36
STC/DSTC-System*
Mit dieser Taste werden die
Funktionen des STC/DSTC-
Systems begrenzt bzw. erneut
aktiviert. Wenn die Diode in der
Taste leuchtet, ist das STC/
DSTC-System aktiviert (sofern
keine Störung vorliegt).
Um die Funktion des STC/
DSTC-Systems zu begrenzen,
muß die Taste aus Sicherheits-
gründen mindestens eine halbe
Sekunde lang gedrückt werden.
(In R-Modellen muß das System dreimal
begrenzt/erneut aktiviert werden, um das
System auszuschalten.)
3603553m
3603549m
3603546m
Kindersicherung in
den Hintertüren
(Option)
Verwenden Sie diese Taste,
um die elektrische Kindersi-
cherung für die Hintertüren zu
aktivieren bzw. zu deaktivieren. Der Zünd-
schlüssel muß sich hierbei in Stellung I oder II
befinden. Wenn die Kindersicherung aktiviert
ist, leuchtet die Diode in der Taste. Wenn Sie
die Kindersicherung aktivieren oder deaktivie-
ren, wird im Display eine Bestätigung einge-
blendet.
Schalter in Mittelkonsole
3603558m
Aktives Fahrwerk,
FOUR-C (Option)
Wählen Sie zwischen zwei
Stellungen:
Comfort oder Sport. Mehr
dazu auf Seite 102.
3603554m
* Option in bestimmten Ländern.
Das System ist bei V70 R serienmäßig.
Im Display erscheint der Text: "STC
REIFENREGEL. AUS"/"DSTC
REIFENREGEL. AUS". In R-Modellen
erscheint: "DSTC FUNKTION REDUZ."
Begrenzen Sie das System, wenn Sie dazu
gezwungen sind, ein Rad zu verwenden, dessen
Größe von der Größe der übrigen Rädern
abweicht. Das STC/DSTC-System ist wieder
aktiviert, wenn der Motor erneut angelassen wird.
WARNUNG!
Denken Sie daran, daß sich die Fahrei-
genschaften des Fahrzeugs verändern, wenn
Sie das STC/DSTC-System ausschalten.
ACHTUNG! Die Anordnung der Tasten kann sich von Fahrzeug zu Fahrzeug unterscheiden.
3603680m
BLIS - Blind Spot
Information System
(Option)
Die Taste drücken, um die
Funktion zu deaktivieren bzw.
erneut zu aktivieren. Siehe
Seite 120 für weitere Informa-
tionen.
Seite: 37
37
3603551m
3603550m
Schalter in der Mittelkonsole und auf dem Armaturenbrett
Sicherheits-
verriegelung und
Alarmsensoren
deaktivieren
Mit dieser Taste können Sie
die Sicherheitsverriegelung deaktivieren (durch
die Sicherheitsverriegelung können die Türen,
wenn sie verriegelt sind, nicht von innen
geöffnet werden). Auch die Bewegungs- und
Neigungsdetektoren IhrerAlarmanlage* werden
mit dieser Taste ausgeschaltet. Wenn diese
Funktionen deaktiviert sind, leuchtet die Diode.
Zusatzbeleuchtung
(Option)
Benutzen Sie diese Taste,
wenn die Zusatzscheinwerfer
gleichzeitig mit dem Fernlicht
eingeschaltet werden sollen,
oder wenn Sie diese Funktion ausschalten
wollen. Die Leuchtdiode in der Taste leuchtet,
wenn die Funktion aktiviert ist.
Elektrischer
Ausgang/Zigaretten-
anzünder (Option)
An den elektrischen Ausgang
kann verschiedenes 12-V-
Zubehör angeschlossen werden, z. B. ein
Mobiltelefon oder eine Kühlbox. Um den
Zigarettenanzünder einzuschalten, drücken Sie
den Knopf nach innen. Wenn der Zigaretten
anzünder glüht, springt der Knopf wieder
heraus. Ziehen Sie nun den Zigarettenanzünder
3603552m
3603563m
ADVANCED
ACTIVE CHASSIS SETTINGS
COMFORT
SPORT
4303270m
Einklappbare
Außenrückspiegel
(Option)
Diese Taste wird verwendet,
wenn Sie die elektrisch
betriebenenAußenrückspiegel
aus der ausgeklappten Position in die einge-
klappte Position und umgekehrt klappen möchten.
Gehen Sie folgendermaßen vor, falls ein
Außenrückspiegel versehentlich durch äußere
Gewalt verstellt wurde:
· Den betreffenden Außenrückspiegel per
Hand so weit wie möglich abwinkeln.
· Den Zündschlüssel in Stellung II drehen.
· Den Außenrückspiegel mit Hilfe der Taste
anwinkeln und abwinkeln. Hierdurch nimmt
der Außenrückspiegel seine ursprüngliche,
feste Position ein.
Einparkhilfe (Option)
Das System ist beim Anlassen
des Fahrzeugs immer aktiviert.
Die Taste eindrücken, um die
Einparkhilfe zu deaktivieren
bzw. zu reaktivieren. Siehe
auch Seite 103.
3603555m
*Option
heraus und zünden Sie die Zigarette mit der
Glut an. Aus Sicherheitsgründen sollte sich die
Abdeckung immer auf dem Anschluß befinden,
wenn dieser gerade nicht genutzt wird.
Die maximale Stromstärke beträgt 10A.
Aktives Fahrwerk -
FOUR-C, V70 R
Mit den Schaltern amArmaturenbrett kann
zwischen drei Einstellungen umgeschaltet
werden: Wählen Sie Comfort, Sport und
Advanced, indem Sie eine der Tasten drücken.
Für weitere Informationen, siehe Seite 102.
Seite: 38
38
Bordcomputer(Option)
Regler - Bordcomputer
Drehen Sie zum Erhalt der Bordcomputer-
Informationen den Schalter (B) schrittweise,
entweder vorwärts oder rückwärts. Durch
nochmaliges Drehen kehren Sie zum Aus-
gangspunkt zurück.
Durchschnittsgeschwindigkeit
Durchschnittsgeschwindigkeit seit der letzten
Nullstellung (RESET). Beim Ausschalten der
Zündung wird die Durchschnittsgeschwindig-
keit gespeichert. Auf Grundlage dieses Wertes
wird der neue Wert errechnet, wenn Sie
weiterfahren. Sie können die Durchschnittsge-
schwindigkeit mit der RESET-Taste (C) am
Hebel auf 0 stellen.
A B C 3601859d
Geschwindigkeit in
"miles per hour"1
Die aktuelle Geschwindigkeit wird in mph
angezeigt.
Gegenwärtiger
Kraftstoffverbrauch
Fortlaufende Information über den gegenwärti-
gen Kraftstoffverbrauch. Der Kraftstoffver-
brauch wird einmal in der Sekunde berechnet.
Die Zahl im Display wird im Abstand von
einigen Sekunden aktualisiert. Steht das Fahrzeug
still, wird im Display "----" angezeigt.
ACHTUNG! Fehlerhafte Anzeige bei Verwen-
dung einer Kraftstoffheizung möglich.
Durchschnittlicher
Kraftstoffverbrauch
Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch seit der
letzten Nullstellung (RESET). BeimAusschal-
ten der Zündung wird der durchschnittliche
Kraftstoffverbrauch gespeichert. Dieser bleibt
so lange gespeichert, bis Sie ihn mit der
RESET-Taste (C) am Hebel auf 0 stellen.
ACHTUNG! Fehlerhafte Anzeige bei Verwen-
dung einer Kraftstoffheizung möglich.
Reichweite bis zu
leerem Kraftstofftank
Zeigt die Strecke an, die mit der verbleibenden
Kraftstoffmenge im Tank zurückgelegt werden
kann. Sie wird aus dem Durchschnittsverbrauch
der zuletzt gefahrenen 30 km und der Restkraft-
stoffmenge berechnet. Wenn die Reichweite, bis
der Tank leer ist, 20 km unterschreitet, wird im
Display "----" angezeigt.
ACHTUNG! Fehlerhafte Anzeige bei Verwen-
dung einer Kraftstoffheizung möglich.
Bordcomputer
Der Bordcomputer zeigt die folgenden Informa-
tionen an:
• DURCHSCHNITTSGESCHWINDIGKEIT
• GESCHWINDIGKEIT IN "MILES PER
HOUR"1
• GEGENWÄRTIGER
KRAFTSTOFFVERBRAUCH
• DURCHSCHNITTLICHER
KRAFTSTOFFVERBRAUCH
• REICHWEITE BIS ZU LEEREM
KRAFTSTOFFTANK
ACHTUNG!WenneineWarnmitteilung
erscheint, während Sie den Bordcomputer
verwenden, müssen Sie zunächst dieWarnmittei-
lung bestätigen. Drücken Sie auf die READ-Taste
(A), um den Bordcomputer erneut aufzurufen.
1. Einige Länder
Seite: 39
39
Geschwindigkeitsregelanlage(Option)
Vorübergehende
Deaktivierung
Drücken Sie auf 0, um die Geschwindigkeits-
regelanlage vorübergehend zu deaktivieren. Im
Kombinationsinstrument wird CRUISE
angezeigt. Die zuvor eingestellte Geschwindig-
keit ist auch nach einer vorübergehenden
Deaktivierung weiterhin gespeichert.
Die Geschwindigkeitsregelanlage wird
außerdem in folgenden Situationen vorüberge-
hend deaktiviert:
· Das Bremspedal oder das Kupplungspedal
wird betätigt,
· die Geschwindigkeit an einer Steigung
sinkt unter 30 km/h,
· der Gangwählhebel wird in Stellung N
geführt
· es entsteht Radschlupf oder die Räder
blockieren
· eine vorübergehende Beschleunigung hat
länger als eine Minute gedauert.
Vorherige Geschwindigkeit
erneut aufnehmen
Wenn Sie auf drücken , wird die zuvor
eingestellte Geschwindigkeit wieder aufgenom-
men. „CRUISE-ON“ wird im Kombinationsin-
strument angezeigt.
Deaktivierung
Drücken Sie auf CRUISE, um die Geschwin-
digkeitsregelanlage zu deaktivieren. CRUISE-
ON erlischt im Kombinationsinstrument.
Tastenfeld im Lenkrad, V70 und V70 R
3603564m
Aktivierung
Der Regler der Geschwindigkeitsregelanlage
befindet sich links am Lenkrad.
Einstellung der gewünschten Geschwindig-
keit:
· Taste CRUISE drücken. „CRUISE“ wird
im Kombinationsinstrument angezeigt.
· Leicht auf + oder - drücken, um die
Fahrzeuggeschwindigkeit einzustellen. Im
Kombinationsinstrument wird CRUISE-
ON angezeigt.
Die Geschwindigkeitsregelanlage kann bei
Geschwindigkeiten unter 30 km/h oder bei
Geschwindigkeiten über 200 km/h nicht
aktiviertwerden.
Geschwindigkeit erhöhen
oder senken
· Die eingestellte Geschwindigkeit durch
Drücken auf + oder - erhöhen bzw. senken.
Es wird die Geschwindigkeit einprogram-
miert, die das Fahrzeug beim Loslassen der
Taste hat.
· Ein kurzes Drücken (weniger als eine halbe
Sekunde) auf + oder - bewirkt eine
Geschwindigkeitsveränderung von einem
km/h.
· Vorübergehendes Beschleunigen (unter
einer Minute) mit dem Gaspedal, z. B. beim
Überholen, beeinflusst nicht die Einstellung
der Geschwindigkeitsregelanlage. Bei
Loslassen des Gaspedals nimmt das
Fahrzeug automatisch wieder die zuvor
eingestellte Geschwindigkeit auf.
3905085m
Seite: 40
40
Scheinwerfer,Nebellichter,Leuchtweitenregulierung,Instrumentenbeleuchtung
D E
A B C
3500824d
A - Scheinwerfer und
Positionsleuchten/Standlicht
Sämtliche Leuchten ausgeschaltet.
Fahrzeuge mit automatischem
Abblendlicht:
Zündschlüssel in Stellung II: Abblendlicht
eingeschaltet (ebenfalls eingeschaltet: Positions-
leuchten/Standlicht vorn und hinten,
Kennzeichenbeleuchtung und Instrumentenbe-
leuchtung).
Das Abblendlicht wird automatisch
eingeschaltet, wenn der Zündschlüssel in
Stellung II gedreht wird. Es kann in dieser
Stellung nicht ausgeschaltet werden.
Positionsleuchten/Standlicht vorn
und hinten.
Zündschlüssel in Stellung 0: Gesamte
Beleuchtung ausgeschaltet.
Zündschlüssel in Stellung II: Scheinwerfer
eingeschaltet (ebenfalls eingeschaltet: Positions-
leuchten/Standlicht vorn und hinten, Kennzei-
chenbeleuchtung und Instrumentenbeleuchtung).
ACHTUNG! Um das Fernlicht einschalten zu
können, müssen Sie den Lichtschalter immer in
die Stellung drehen.
B - Leuchtweitenregulierung
Einige Modelle sind mit einem Stellantriebsmotor
an jedem Scheinwerfer ausgestattet, um die
Leuchtweite des Scheinwerfers bei verschiede-
nen Ladungen steuern zu können. Die Leucht-
weite wird mit dem Leuchtweitenregler im
Armaturenbrett eingestellt.
Fahrzeuge mit Bi-Xenon Beleuchtung (Option)
habeneineautomatischeLeuchtweiten-
regulierung. Darum fehlt der Regler B.
C - Instrumentenbeleuchtung
Regler nach oben - hellere Beleuchtung
Regler nach unten - dunklere Beleuchtung
D - Nebelscheinwerfer (Option)
Zündschlüssel in Stellung II. Drücken Sie
auf die Taste. Der Nebelscheinwerfer leuchtet
zusammen mit den Positionsleuchten/Stand-
licht- und dem Fern-/Abblendlicht. Die Diode
in der Taste leuchtet, wenn der Nebelscheinwer-
fer leuchtet.
ACHTUNG! In einigen Ländern ist es nicht
zulässig,Abblendlicht und Nebelscheinwerfer
gleichzeitig zu verwenden.
E - Nebelschlußleuchte
Zündschlüssel in Stellung II: Drücken Sie
auf die Taste. Die Nebelschlußleuchte leuchtet
zusammen mit dem Fern-/Abblendlicht. Hierbei
leuchten die Diode in der Taste und das Symbol
im Kombinationsinstrument.
Beachten Sie bitte: Die gesetzlichen Bestim-
mungen für die Verwendung von Nebelschluß-
leuchten und Nebelscheinwerfern sind von
Land zu Land verschieden.
Fahrzeuge mit
Dauerabblendlicht
Vor dem Reiseantritt in bestimmte Länder
können Sie das automatischeAbblendlicht in
Ihrer Volvo-Vertragswerkstatt deaktivieren
lassen.
Seite: 41
41
Lenkradeinstellung
Das Lenkrad kann sowohl in Bezug zur Sitzhöhe
als auch zum Sitzabstand verstellt werden.
Drücken Sie den Regler an der linken Seite der
Lenksäule nach unten. Stellen Sie dann das
Lenkrad auf die gewünschte Position ein.
Vergewissern Sie sich, daß das Lenkrad in der
festgelegten Position einrastet (Kerbe). Drücken
Sie den Regler zum Verriegeln des Lenkrads
wieder in die Ausgangsposition zurück.
6400296A
3300013A
Zünd-undLenkradschloß,Lenkradeinstellung
WARNUNG!
Niemals die Zündung abstellen (Schlüssel in Stellung 0) oder den
Zündschlüssel abziehen, während sich das Fahrzeug bewegt.
Anderenfalls kann das Lenkradschloß aktiviert werden, wodurch das
Fahrzeug nicht mehr gelenkt werden kann.
Zünd- und Lenkradschloß
0 Sperrstellung
Das Lenkradschloß sperrt das Lenkrad, wenn Sie den Zündschlüssel abziehen.
I Zwischenstellung - "Radiostellung"
In dieser Stellung können bestimmte Stromverbraucher eingeschaltet werden. Die
elektrische Anlage des Motors ist in dieser Stellung nicht eingeschaltet.
II Fahrstellung
Stellung des Schlüssels während der Fahrt. Die gesamte Fahrzeugelektrik ist
eingeschaltet. Diesel: Warten Sie, bis der Vorglühvorgang abgeschlossen ist. Siehe
Seite 96.
III Startstellung
Der Anlasser ist eingeschaltet. Schlüssel loslassen, wenn der Motor
angesprungen ist. Der Schlüssel springt selbsttätig in die Fahrtstellung zurück.
Wenn sich der Schlüssel schwer drehen läßt, liegt dies an der Stellung der
Vorderräder, die eine Spannung im Lenkradschloß verursachen. Drehen Sie das
Lenkrad beim Drehen des Schlüssels hin und her.
Stellen Sie bei Verlassen des Fahrzeugs sicher, daß das Lenkradschloß
eingerastet ist. Sie verringern hierdurch die Diebstahlgefahr.
Zündschlüssel und Immobilizer
Der Zündschlüssel darf nicht mit anderen Schlüsseln oder metallischen
Gegenständen am selben Schlüsselbund hängen. Die elektronische Wegfahrsperre
könnte anderenfalls versehentlich aktiviert werden, wodurch das Fahrzeug nicht
mehr gestartet werden kann. Sollte der Immobilizer aktiviert werden, den anderen
Schlüssel entfernen und das Fahrzeug noch einmal anlassen.
WARNUNG!
Stellen Sie das Lenkrad vor Fahrtbeginn
ein, niemals während der Fahrt. Stellen Sie
sicher, daß das Lenkrad gesperrt ist.
Seite: 42
42
3601913d
3
1
2
1
2
Blinker,Heimkehrbeleuchtung
Blinkerleuchten,
Fern-/Abblendlichtschalter und Lichthupe
1 "Widerstandspunktstellung"
Bei geringem Lenkradeinschlag (Spurwechsel, Überholen) bewegen
Sie den Hebel nach oben oder unten und halten Sie ihn mit dem Finger
fest. Der Hebel kehrt automatisch in die Neutralstellung zurück,
wenn er losgelassen wird.
2 Normalbetätigung
3 "Lichthupe"
Drücken Sie den Hebel leicht in Richtung Lenkrad (bis Sie einen
leichten Widerstand verspüren). Das Fernlicht ist eingeschaltet,
bis der Hebel losgelassen wird.
3 Fern-/Abblendlichtschalter
(Scheinwerfer eingeschalten)
Drücken Sie den Hebel über den Punkt für die Lichthupe hinaus in
Richtung Lenkrad und geben Sie ihn wieder frei. Die Scheinwerfer
schalten zwischen Fernlicht und Abblendlicht um.
Heimkehrbeleuchtung
Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie Ihr Fahrzeug bei Dunkelheit
verlassen:
· Den Schlüssel vom Zündschloß abziehen.
· Den linken Hebel zu sich heranziehen (wie bei Lichthupe).
· Die Tür verriegeln.
Nun sindAbblendlicht, Positionsleuchten/Standlicht, Kennzeichenbe-
leuchtung, Seitenmarkierungsleuchten und die Lämpchen in denAußen-
rückspiegeln eingeschaltet. Diese Lichter bleiben 30, 60 oder
90 Sekunden eingeschaltet. Die gewünschte Zeiteinstellung für Ihr
Fahrzeug können Sie in einer Volvo-Vertragswerkstatt vornehmen lassen.
Seite: 43
43
Scheibenwischer/-waschanlage
Regensensor (Option)
Die Scheibenwischer erhöhen bzw. verringern
ihre Geschwindigkeit automatisch mit Hilfe des
Regensensors, der die Wassermenge auf der
Windschutzscheibe erfasst. Die Empfindlichkeit
lässt sich mit dem Ring (1) einstellen.
· Drehen Sie den Ring nach oben für eine
höhere Empfindlichkeit und nach unten für
eine niedrigere Empfindlichkeit. (Wenn der
Ring nach oben gedreht wird, wird ein
zusätzlicher Wischvorgang ausgeführt).
Ein/Aus
Bei der Aktivierung des Regensensors muss sich
der Zündschlüssel mindestens in Stellung I und
der Scheibenwischerhebel in Stellung 0 befinden.
Den Regensensor wie folgt aktivieren:
· Drücken Sie die Taste (2). Eine Leuchtdiode
in der Taste zeigt an, dass der Regensensor
aktiviert ist.
Zum Ausschalten des Regensensors:
· Drücken Sie die Taste (2) oder
· führen Sie den Hebel nach unten, um somit
das Wischerprogramm zu ändern. Wenn der
Hebel nach oben geführt wird, bleibt der
Regensensor aktiv, die Wischer führen einen
zusätzlichen Wischvorgang aus und kehren in
die Regensensorstellung zurück, wenn der
Hebel in die Stellung 0 zurückgeführt wurde.
DerRegensensorwirdautomatischdeaktiviert,wenn
der Zündschlüssel abgezogen wird bzw. fünf
MinutennachdemdieZündungausgeschaltetwurde.
Scheibenwischer
0 - Scheibenwischer ausgeschaltet. Wenn Sie den
Hebel aus Stellung 0 nach oben führen, führen
die Scheibenwischer jeweils einen Wischvor-
gang aus, solange Sie den Hebel festhalten.
- Intervallbetrieb
Sie haben die Möglichkeit, selbst einzustellen,
welche Geschwindigkeit für den Intervallwisch-
betrieb gelten soll. Durch Drehen des Rings nach
oben - siehe 1 in der Abbildung - führen die
Wischer mehr Wischvorgänge pro Zeiteinheit
aus. Indem Sie den Ring nach unten drehen,
führen die Scheibenwischer weniger Wischvor-
gänge pro Zeiteinheit aus.
- Die Scheibenwischer bewegen sich mit
normaler Geschwindigkeit
- Die Scheibenwischer bewegen sich mit
hoher Geschwindigkeit
Scheibenwischer/Waschfunktion-
Windschutzscheibe
3603483j
0
Windschutzscheibenwaschanlage
Zum Einschalten der Windschutzscheiben-
waschanlage den Hebel nach hinten ziehen.
Scheinwerferwaschanlage
(Option in einigen Ländern)
Die Scheinwerferwaschanlage wird automatisch
aktiviert, wenn die Windschutzscheibenwaschan-
lage betätigt wird. Die Hochdruckwaschanlage der
Scheinwerfer verbraucht große Mengen Wasch-
flüssigkeit. Um Flüssigkeit zu sparen, werden die
Scheinwerfer nur bei jedem fünften Spülvorgang
gereinigt (innerhalb einer Periode von zehn
Minuten). Sind zehn Minuten seit der letzten
Windschutzscheibenreinigung vergangen, werden
die Scheinwerfer wieder mit der ersten Reini-
gung der Windschutzscheibe hochdruckgereinigt.
Reduzierter Waschbetrieb
Wenn noch ca. ein Liter Scheibenreinigungsflüssig-
keit im Behälter verbleibt, wird die Scheibenrei-
nigungsflüssigkeitszufuhr zu den Scheinwerfern
und der Heckscheibe unterbrochen, und die
Reinigung der Windschutzscheibe wird priorisiert.
Windschutzscheibenwaschanlage
und Scheinwerferwaschanlage
(V70 R)
Um die Windschutzscheibenwaschanlage und die
Scheinwerferwaschanlage einzuschalten, ziehen
Sie den Hebel zum Lenkrad.
Wichtig!
Waschen in der Waschanlage: Deaktivieren Sie den Regensensor durch Drücken der Taste (2),
während der Zündschlüssel mindestens in Stellung I steht. Die Scheibenwischer könnten sonst
eingeschaltet und beschädigt werden.
Seite: 44
44
Heckscheibenwischer/-waschanlage -
Heckklappe
Scheibenwaschanlage
und Scheibenwischer,
Heckscheibe
Den Hebel nach vorne führen, um die
Waschanlage der Heckscheibe einzuschalten.
1. Heckscheibenwischer - Intervallbetrieb
2. Heckscheibenwischer - normale
Geschwindigkeit
Scheibenwischer - Zurücksetzen
Wenn Sie den Rückwärtsgang einlegen und die
Windschutzscheibenwischerbereitseingeschaltet
sind, schaltet sich der Heckscheibenwischer im
Intervallbetrieb* ein. Falls der Heckscheiben-
wischer bereits mit normaler Wischgeschwin-
digkeit eingeschaltet ist, erfolgt keine Änderung
der eingeschalteten Funktion.
3603482m
ScheibenwaschanlageundScheibenwischer,Heckscheibe
* Diese Funktion (Intervallbetrieb beim
Zurücksetzen) läßt sich abstellen. Wenden Sie
sich hierzu an Ihre Volvo-Vertragswerkstatt.
Seite: 45
45
Warnblinkanlage,Heckscheibenheizung,beheizbareSitze
Warnblinkanlage
Verwenden Sie die Warnblinkanlage (alle
Blinkerleuchten blinken), wenn Sie das
Fahrzeug an einer Stelle anhalten oder parken,
an der Sie den Verkehr behindern können.
Beachten Sie bitte: Die gesetzlichen Bestim-
mungen für die Verwendung der Warnblinkanla-
ge sind von Land zu Land verschieden.
Schalter für beheizte Vordersitze
Beheizte Vordersitze
Wenn Sie die Vordersitze zusätzlich heizen
möchten, führen Sie folgendes durch:
· Erster Tastendruck: Hohe Temperatur.
Beide Dioden im Schalter leuchten.
· Zweiter Tastendruck: Niedrigere Tempera-
tur - eine LED-Anzeige im Schalter leuchtet.
· Dritter Tastendruck: Heizung ausgeschaltet
(keine der Dioden im Schalter leuchtet).
Wenden Sie sich an Ihre Volvo-Vertragswerk-
statt, um die Temperatur nach Ihren Wünschen
einstellen zu lassen.
8702784d
8702783d
Beheizte Außenrückspiegel
Heckscheibenheizung
Verwenden Sie die Heizung zum Abtauen der
vereisten oder beschlagenen Heckscheibe und
Außenrückspiegel. Die Heckscheiben- und
Außenrückspiegelbeheizung wird durch
Drücken des Schalters gleichzeitig aktiviert. Die
LED-Anzeige im Schalter leuchtet Ein integrier-
ter Timer beendet die Beheizung der Außenspie-
gel automatisch nach ungefähr vier Minuten.
Die Beheizung der Heckscheibe wird nach etwa
zwölf Minuten beendet.
8702787d
3602314M
Seite: 46
46
Handbremse,elektrischerAusgang/AusgangfürZigarettenanzünder
64
68
72
76
80 64
68
72
76
80
3601943e
Feststellbremse
(Handbremse)
Die Handbremse befindet sich zwischen den
Vordersitzen. Sie wirkt direkt auf die Hinterrä-
der. Wenn die Handbremse angezogen ist,
leuchtet das Warnsymbol im Kombinationsin-
strument. Um die Handbremse zu lösen, ziehen
Sie den Hebel etwas nach oben und drücken
den Knopf ein.
Beachten Sie, daß das Warnsymbol im Kombi-
nationsinstrument auch dann leuchtet, wenn die
Handbremse nur sehr geringfügig angezogen ist.
Stellen Sie sicher, daß der Hebel ordentlich
angezogen ist. Die Bremse muss immer so fest
angezogen werden, dass Sie richtig einrastet.
Elektrischer Ausgang für Rücksitz
Elektrischer Ausgang am Vordersitz
5500067m
Elektrischer Ausgang/
Ausgang für
Zigarettenanzünder
Die Abdeckung des Ausgangs muß immer
angebracht sein, wenn dieser nicht als Strom-
quelle oder als Zigarettenanzünder in Gebrauch
ist.
Steckdose/
Zigarettenanzünder, Fond
An die Steckdose kann verschiedenes 12-V-
Zubehör angeschlossen werden, wie z. B. ein
Mobiltelefon oder eine Kühlbox.
Um den Zigarettenanzünder einzuschalten,
drücken Sie den Knopf nach innen. Wenn der
Zigarettenanzünder glüht, springt der Knopf
wieder heraus. Ziehen Sie nun den Zigarettenan-
zünder heraus und verwenden Sie die Glut zum
Anzünden.
Aus Sicherheitsgründen sollte sich die
Abdeckung immer auf der Steckdose befinden,
wenn diese gerade nicht genutzt wird.
3603522m
Feststellbremshebel
Seite: 47
47
ElektrischeFensterheber
*Nachdem das Fahrzeug abgestellt und der
Zündschlüssel abgezogen wurde, ist es immer
noch möglich, die Fenster zu öffnen bzw. zu
schließen, vorausgesetzt, daß keine der
Vordertüren geöffnet werden.
Schalter zum Abschalten der hinteren
elektrischenFensterheber
Sie können die vorderen Fenster auf zwei Arten
öffnen und schließen.
1. Drücken Sie den Schalter sanft nach unten
oder ziehen Sie ihn sanft nach oben. Das
Fenster schließt bzw. öffnet sich, solange
Sie die Schalter festhalten.
2. Drücken Sie den Schalter ganz nach unten
bzw. ziehen Sie ihn ganz nach oben und
lassen Sie ihn dann los. In diesem Fall,
(AUTO-DOWN - AUTO-UP) werden die
elektrisch bedienten Fenster ganz geschlos
sen oder geöffnet.
Wenn Sie die vorderen Fenster mit der AUTO-
Funktion schließen, wird ein integrierter
Klemmschutz aktiviert, wenn das Fenster durch
einen Gegenstand blockiert wird.
ACHTUNG! Die Funktion AUTO-UP auf der
Beifahrerseite ist nur in bestimmten Ländern
erhältlich.
WARNUNG!
Wenn sich Kinder im Fahrzeug befinden:
· Denken Sie immer daran, die Stromver-
sorgung der Fensterheber zu unterbrechen,
d. h. den Zündschlüssel abzuziehen, wenn
der Fahrer das Fahrzeug verlässt.
· Achten Sie darauf, dass die Hände von
Kindern oder anderen Insassen beim
Schließen der Fenster nicht eingeklemmt
werden.
Bei der Betätigung der hinteren Fenster von
der Fahrertür aus oder mit der Fernbedienung:
· Achten Sie darauf, dass die Hände von
Kindern oder Fondinsassen beim Schließen
der Fenster nicht eingeklemmt werden.
Elektrische Fensterheber
Die elektrischen Fensterheber werden über die
Schalter in den Türarmlehnen bedient.
Der Zündschlüssel muß sich in Radio- oder
Fahrtstellung* befinden, damit die elektrischen
Fensterheber funktionieren. Zum Öffnen des
Fensters drücken Sie auf den vorderen Teil des
Schalters, zum Schließen ziehen Sie den
vorderen Teil des Schalters nach oben.
3602316M 8301395M
Die Schalter für elektrische Fensterheber am
Rücksitz können durch die Schaltertafel an der
Fahrertür blockiert werden.Achten Sie immer
darauf, die Stromversorgung für die elektrischen
Fensterheber zu unterbrechen (d. h. ziehen Sie
den Zündschlüssel ab und öffnen Sie eine der
Vordertüren*), wenn Sie Kinder unbeaufsichtigt
im Fahrzeug zurücklassen.
Die LED-Anzeige im Schalter leuchtet nicht:
Die Fenster an den Hintertüren können durch
den Schalter an jeder der beiden Türen, aber
auch durch den Schalter in der Fahrertür bedient
werden.
Die LED-Anzeige im Schalter leuchtet:
Die Fenster im Fond können nur von der
Fahrertür aus geöffnet und geschlossen werden.
Seite: 48
48
Rückspiegel
8301394M
Rückspiegel
A - normale Stellung.
B - Abblendstellung. Zu verwenden, wenn
Sie die Scheinwerfer der Fahrzeuge hinter Ihnen
blenden.
Einige Modelle sind mit einer sogenannten
Auto-Abblendfunktion ausgestattet. Hierbei
wird der Spiegel, abhängig von den herrschenden
Lichtverhältnissen, automatisch abgeblendet.
Sicherheitsgurtkontrolle
Die Sicherheitsgurtwarnleuchte über dem
Rückspiegel blinkt, solange der Sicherheitsgurt
des Fahrers nicht angelegt ist.
Schalter, elektrisch betriebene
Außenrückspiegel
Außenrückspiegel
Die Schalter zum Einstellen der beiden
Außenrückspiegel sind die vordersten Schalter
in der Fahrertürarmlehne.
Drücken Sie den Schalter. L = Linker Außen-
rückspiegel. R = Rechter Außenrückspiegel.
Die LED-Anzeige im Schalter leuchtet: Stellen
Sie die Position durch Drehen des Einstell-
knopfs ein. Wenn Sie die Position eingestellt
haben, drücken Sie einmal auf den Schalter.
Die LED-Anzeige darf nicht mehr leuchten.
Außenspiegel mit
Speicherfunktion (Option)
Ist Ihr Fahrzeug mit Außenspiegeln mit
Speicherfunktion ausgestattet, so erfolgt die
Einstellung der Spiegel zusammen mit der
Einstellung des Sitzes, siehe Seite 68.
ACHTUNG! Oben genanntes gilt, sofern Ihr
Fahrzeug mit einem elektrisch verstellbaren
Fahrersitz ausgestattet ist.
Speicherfunktion in der Fernbedienung
Wenn Sie das Fahrzeug mit einer der Fernbe-
dienungen entriegeln und dann die Einstellung
der Außenrückspiegel ändern, werden die
neuen Positionen in der Fernbedienung
gespeichert. Wenn Sie das nächste Mal das
Fahrzeug mit derselben Fernbedienung
entriegeln und die Fahrertür innerhalb von zwei
Minuten öffnen, nehmen die Spiegel die
gespeicherten Positionen ein.
WARNUNG!
Stellen Sie die Rückspiegel vor Fahrtbe-
ginn ein!
Um eine optimale Sicht zu garantieren, ist
die äußere Hälfte der Rückspiegel mit ei-
nem Weitwinkelspiegel versehen. Dadurch
können Objekte im Spiegel weiter entfernt
scheinen, als sie tatsächlich sind.
8802799r
A
B
Wichtig!
Verwenden Sie zum Entfernen von Eis auf
den Spiegeln die elektrische Spiegelheizung
(siehe Seite 45), keinen Eiskratzer. Der Krat-
zer kann das Spiegelglas beschädigen.
Seite: 49
49
Schiebedach
Elektrisches Schiebedach
(Option)
Die Schiebedachschalter befinden sich an der
Decke. Das Schiebedach kann folgendermaßen
bewegt werden:
· Hinterkante anheben/absenken
(Belüftungsstellung).
· Vor/zurück (Öffnungsstellung/
Komfortstellung*).
Der Zündschlüssel muß sich in Stellung I oder
II befinden.
* In der Komfortstellung ist das Schiebedach
zur Verringerung von Windgeräuschen nicht
vollständig geöffnet.
8301747m 8302234r
1. Schließen, automatisch
2. Schließen, manuell
3. Öffnen, manuell
4. Öffnen, automatisch
5. Öffnen, Belüftungsstellung
6. Schließen, Belüftungsstellung
1
2
3
4
5
6
Belüftungsstellung
Öffnen: Die Hinterkante des Schalters (5)
hochdrücken.
Schließen: Die Hinterkante des Schalters (6)
herunterziehen.
Von der Belüftungsstellung direkt in die
Komfortstellung* wechseln: Den Schalter
nach hinten in die Endstellung (4) ziehen und
loslassen.
Öffnungsstellung/Komfortstellung*
Automatische Betätigung
Den Schalter über die Raste (3) in die hintere
Endstellung (4) oder über die Raste (2) in die
vordere Endstellung (1) führen und loslassen.
Das Schiebedach bewegt sich in die Komforts-
tellung* bzw. schließt sich vollständig.
Schiebedach aus der Komfortstellung*
vollständig öffnen: Schalter weiter nach hinten
in die Endstellung (4) ziehen und loslassen.
Manuelle Betätigung
Öffnen: Schalter in Raste (3) nach hinten
ziehen. Das Schiebedach bewegt sich solange
in Richtung vollkommen geöffnete Stellung, wie
der Schalter in dieser Position belassen wird.
Schließen: Schalter in Raste (2) nach vorne
drücken. Das Schiebedach bewegt sich solange
in Richtung geschlossene Stellung, wie der
Schalter in dieser Position belassen wird.
Vor dem Verlassen des Fahrzeugs sicherstel-
len, daß das Schiebedach vollständig
geschlossen ist.
WARNUNG!
· Achten Sie darauf, dass die Hände von
Kindern oder anderen Insassen beim
Schließen des Schiebedachs nicht
eingeklemmt werden.
Wenn sich Kinder im Fahrzeug befinden:
· Denken Sie immer daran, die Stromver-
sorgung des Schiebedachs zu unterbre-
chen, d. h. den Zündschlüssel abzuziehen,
wenn der Fahrer das Fahrzeug verlässt.
Seite: 50
50
Sonnenblende,SeitenfensterausVerbundglasvornundhinten(Option)
Sonnenblende
Zum Schiebedach gehört auch eine innere,
manuell verstellbare Sonnenblende. Wenn Sie
das Schiebedach öffnen, wird die Sonnenblen-
de automatisch nach hinten geführt.
8301256d
Einklemmschutz
ACHTUNG! Das Schiebedach verfügt über
einen Einklemmschutz, der aktiviert wird, wenn
das Schiebedach durch einen Gegenstand
blockiert wird. Bei Blockierung wird der
Schließvorgang abgebrochen.Anschließend
bewegt sich das Schiebedach automatisch in die
zuvor geöffnete Stellung. Diese Funktion gibt
es nur in der Öffnungsstellung.
WARNUNG!
Der Einklemmschutz funktioniert nur in der
Öffnungsstellung - nicht in der Belüftungs-
stellung.
Laminierte Seitenfenster
(Option)
Die laminierten Seitenfenster an den Vorder-
und Fondtüren verbessern die Geräuschisolie-
rung im Fahrzeuginneren und den Einbruch-
schutz.
Seite: 51
51
Rückspiegel
BeibestimmtenWettersituationenfunktioniert
dieschmutzabweisendeOberflächenschicht
besser, wenn die elektrische Beheizung der
Außenspiegel benutzt wird, siehe Seite 45.
Beheizen Sie dieAußenspiegel:
· wenn Eis oder Schnee die Spiegel bedeckt
· bei kräftigem Regen und schmutzigem
Straßenbelag
· wenn die Spiegel beschlagen sind.
Seitenfenster und Spiegel,
die mit der wasser- und/oder
schmutzabweisendenSchicht
versehen sind, sind mit
einem kleinen Symbol
markiert.
Wasser- und
schmutzabweisende
Oberflächenschicht an den
vorderen Seitenfenstern und/
oder Außenspiegeln (Option)
Die vorderen Seitenfenster und/oder die
Außenspiegel sind mit einer Oberflächenschicht
versehen, die bewirkt, dass die Sicht durch die
Fenster oder in den Spiegeln trotz Regen gut
bleibt. Für Informationen über die Pflege des
Glases, siehe Seite 154.
Wasser-undschmutzabweisendeOberflächenschicht(Option)
Wichtig!
· Verwenden Sie zum Entfernen von Eis
auf den Scheiben keinen Eiskratzer aus
Metall. Die wasserabweisende Schicht
könnte dadurch beschädigt werden.
· Verwenden Sie die elektrische
Beheizung, um Eis von den Spiegeln
zu entfernen!

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Volvo V70 (2005)

Stellen Sie eine Frage über das Volvo V70 (2005)

Haben Sie eine Frage über das Volvo V70 (2005) und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Volvo V70 (2005) erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Volvo V70 (2005) so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.