Volvo S60 (2004) Bedienungsanleitung

Wählen Sie eine Sprache NL 100%

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Volvo S60 (2004). Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Volvo
  • Produkt: Auto
  • Model/Name: S60 (2004)
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: , , , , , , ,

Inhaltstabelle

Seite: 0
 6FKHLEHQUHLQLJXQJVIOVVLJNHLW: Darauf
achten, daß der Behälter stets gut gefüllt ist. Im
Winter Frostschutz nicht vergessen! Siehe Seite
136.
 6HUYROHQNXQJ: Der Füllstand muß zwischen
der MIN- und der MAX-Markierung liegen, siehe
Seite 137.
 .KOPLWWHO: Der Füllstand muß zwischen der
MIN- und der MAX-Markierung des Ausgleich-
behälters liegen, siehe Seite 136.
 gO: Der Füllstand muß zwischen der MIN- und
der MAX-Markierung des Meßstabs liegen, siehe
Seite 135.
 %UHPVIOVVLJNHLW: Der Füllstand muß
zwischen der MIN- und der MAX-Markierung
liegen, siehe Seite 137.
1. Blinkerleuchte PY21W (gelb)
2. Abblendlicht 55W H7
3. Positionsleuchten/StandlichtW5W
4. Fernlicht 55W HB3
5. Nebelscheinwerfer 55W H1
R-Modelle 55W H3
6. Nebelschlußleuchte 21W BA5
7. Positionsleuchten/Standlicht
und Rücklicht 5W BA15
8. Bremsleuchten 21W BA15
9. Seitenmarkierungsleuchte P10W
10. Blinkerleuchte PY21W (gelb)
11. Rückfahrscheinwerfer 21W BA15
*OKODPSHQ
5HJHOPl‰LJEHUSUIHQ
B
E
T
R
I
E
B
S
A
N
L
E
I
T
U
N
G
V
O
LV
O
S
6
0
T
P
6
6
8
0
TP 6680 (German) AT0346 4.200.10.03 Printed in Sweden, TElanders Graphic Systems AB, Göteborg 2003
S60 & S60 R
VOLVO
2004
52759 S60 Tysk.indd 1 2003-09-12, 11.10.02
WEB EDITION
Seite: 1
Volvo-Service
Bestimmte Wartungsmaßnahmen, die die elektrische Anlage des Fahrzeugs betreffen, können lediglich mit Hilfe
von speziell für das Fahrzeug entwickelter elektronischer Ausrüstung durchgeführt werden. Wenden Sie sich daher
stets an Ihre Volvo-Werkstatt, bevor Sie Wartungsarbeiten vornehmen bzw. vornehmen lassen, die die elektrische
Anlage beeinflussen.
Einbau von Zubehör
Ein fehlerhaftes Anschließen bzw. der fehlerhafte Einbau von Zubehör kann die Elektronikanlage des Fahrzeugs
negativ beeinflussen. Bestimmtes Zubehör funktioniert nur dann, wenn die zugehörige Software in die elektrische
Anlage Ihres Fahrzeugs einprogrammiert wird. Wenden Sie sich daher an Ihre Volvo-Werkstatt, bevor Sie Zubehör
installieren, das an die elektrische Anlage angeschlossen wird oder diese beeinflußt.
Aufzeichnung von Fahrzeugdaten
In Ihrem Volvo befinden sich ein oder mehrere Computer, die detaillierte Daten aufzeichnen können. Diese Daten
können Angaben zur Benutzung des Sicherheitsgurts durch Fahrer und Beifahrer, Informationen zu den Funktionen
verschiedener Systeme und Geräte im Fahrzeug sowie Informationen bezüglich des Zustands von Motor-,
Drosselklappen-, Lenk-, Brems- und anderer Systeme enthalten – ohne jedoch auf diese Angaben beschränkt zu
sein.
Diese Daten können Informationen bezüglich der Fahrweise des Fahrers umfassen. Hierbei sind ggf. Angaben zu
Fahrzeuggeschwindigkeit, Benutzung des Brems- oder Gaspedals oder Lenkradeinschlag enthalten – ohne jedoch
auf diese Angaben beschränkt zu sein. Die Daten können während der Fahrt, bei einem Aufprall oder bei einem
Beinaheunfall gespeichert werden.
Die gespeicherten Informationen können von den folgenden Einrichtungen ausgelesen und verwendet werden:
• Volvo Car Corporation
• Service- und Reparaturanlagen
• Polizei und andere Institutionen
• Andere Interessenten, die nachweisen können, daß sie Zugangsrecht zu diesen Informationen besitzen oder
Ihre Zugangsgenehmigung erhalten haben.
52759 S60 Tysk.indd 2 2003-09-12, 11.10.09
Seite: 2
1
Inhalt
In dieser Betriebsanleitung finden Sie
Ratschläge und Tips zur Bedienung und Pflege
Ihres Fahrzeugs sowie wichtige Informationen
für Ihre und die Sicherheit Ihrer Passagiere.
Neben der Standardausstattung werden
optionale Ausrüstungen und in einigen Fällen
auch Zubehörausrüstungen beschrieben. In
einigen Ländern gibt es darüber hinaus gesetz-
liche Regelungen für die Fahrzeugausstattung.
(LQIKUXQJ
Anwendung des Handbuchs
Nehmen Sie die Betriebsanleitung zu Hilfe,
wenn Sie bestimmte Informationen suchen und
um die Funktionen Ihres Fahrzeugs kennenzu-
lernen. Die Betriebsanleitung hilft Ihnen, Ihren
neuen Volvo optimal zu nutzen.
Wenn Sie mehr über einen bestimmten Bereich
wissen möchten, können Sie die entspre-
chenden Seiten über den alphabetischen Index
und die Seitenangaben ausfindig machen.
Angaben in dieser Betriebsanleitung zur
Konstruktion des Fahrzeugs, technische Daten
und Abbildungen sind nicht bindend.
Änderungen vorbehalten.
‹9ROYR&DU&RUSRUDWLRQ
:LUZQVFKHQ,KQHQYLHO)UHXGHPLW
,KUHP9ROYR
Seite: 4
3
Inhalt
Sicherheit 9
Instrumente und Regler 27
Klimaanlage 51
Innenausstattung 63
Schlösser und Alarmanlage 79
Starten und Fahren 91
Räder und Reifen 117
Fahrzeugpflege 123
Pflege und Service 129
Technische Daten 153
Audio (Option) 163
Telefon (Option) 183
Alphabetisches Verzeichnis 197
Seite: 6
5
5HJOHUIHOGLQ)DKUHUWU
6HLWH
1. Nebelscheinwerfer 36
2. Scheinwerfer/
Positionsleuchten/Standlicht
36
3. Nebelschlußleuchte 36
4. Blinker/
Lichtschalter
37
5. Geschwindigkeitsregelanlage 41
6. Signalhorn 6
7. Kombinationsinstrument 28
8. Tastenfeld Telefon/Audio 183/163
9. Scheibenwischer 38
10. Feststellbremse
(Handbremse)
42
11. Schaltertafel 34
12. Klimaanlage 54/58
13. Audio-Anlage 163
14. Steckdose/Zigaret-
tenanzünder
42
15. Warnblinkanlage 39
16. Handschuhfach 72
17. Belüftungsdüse 53
18. Display 33
19. Temperaturanzeige 28
20. Kilometerzähler/
Tageskilometerzähler/
Geschwindigkeitsregelanlage
28/28/41
21. Tachometer 28
6HLWH
22. Blinker 37
23. Drehzahlmesser 28
24. Außentemperaturanzeige/
Uhr/Schaltstellung
28/28/28
25. Tankanzeige 28
26. Kontroll- und
Warnleuchten
29
27. Belüftungsdüsen 53
28. Instrumentenbeleuchtung 36
29. Leuchtweitenregelung 36
30. Schalterfeld Beleuchtung 36
31. Leseleuchten 68
32. Innenbeleuchtung 68
33. Regler, Schiebedach 48
34. Sicherheitsgurtkontrolle 46
35. Rückspiegel 46
36. Verriegelungsknopf für
sämtliche Türen
82
37. Fensterhebersperre für
hintere Fenster
44
38. Regler, Fensterheber 44
39. Regler, Außenrückspiegel 46
40. Aktives Fahrwerk 29/106
Seite: 7
6
Armaturenbrett
Rechtslenker
Seite: 8
7
5HJOHUIHOGLQ)DKUHUWU
6HLWH
1. Nebelschlußleuchte 36
2. Scheinwerfer/
Positionsleuchten/Standlicht
36
3. Nebelscheinwerfer 36
4. Scheibenwischer 38
5. Tastenfeld Telefon/Audio 183/163
6. Signalhorn 8
7. Kombinationsinstrument 28
8. Geschwindigkeitsregelanlage 41
9. Blinker/
Lichtschalter
37
10. Feststellbremse
(Handbremse)
42
11. Steckdose/Zigaret-
tenanzünder
42
12. Klimaanlage 54/58
13. Audio-Anlage 163
14. Schaltertafel 34
15. Warnblinkanlage 39
16. Handschuhfach 72
17. Belüftungsdüse 53
18. Kontroll- und
Warnleuchten
29
19. Tankanzeige 28
20. Außentemperaturanzeige/
Uhr/Schaltstellung
28/28/28
21. Drehzahlmesser 28
6HLWH
22. Blinker 37
23. Tachometer 28
24. Kilometerzähler/Tageskilom-
eterzähler/Geschwindigkeit-
sregelanlage
28/28/41
25. Temperaturanzeige 28
26. Display 33
27. Belüftungsdüsen 53
28. Schalterfeld Beleuchtung 36
29. Leuchtweitenregelung 36
30. Instrumentenbeleuchtung 36
31. Leseleuchten 68
32. Innenbeleuchtung 68
33. Regler, Schiebedach 48
34. Sicherheitsgurtkontrolle 46
35. Rückspiegel 46
36. Verriegelungsknopf für
sämtliche Türen
82
37. Fensterhebersperre für
hintere Fenster
44
38. Regler, Fensterheber 44
39. Regler, Außenrückspiegel 46
40. Aktives Fahrwerk 29/106
Seite: 10
9
Sicherheit
Sicherheitsgurte 10
Airbags (SRS) 12
Seitenairbags (SIPS-Airbag) 15
Kopf-/Schulterairbag (IC) 17
Auslösung der Airbags und des
Kopf-/Schulterairbags 18
Überprüfung der Airbags,
Kopf-/Schulterairbags und Gurtstraffer 19
WHIPS 20
Kindersicherheit 22
Seite: 11
10
6LFKHUKHLW
Legen Sie bei allen Fahrten
grundsätzlich den
Sicherheitsgurt an
Schon stärkeres Abbremsen kann schwerwie-
gende Folgen haben, wenn Sie den Sicher-
heitsgurt nicht angelegt haben! Fordern Sie
daher Ihre Insassen auf, die Sicherheitsgurte zu
verwenden! Bei einem Unfall werden anderen-
falls die Insassen im Fond nach vorn gegen die
Rückenlehnen der Vordersitze geschleudert, so
daß im schlimmsten Fall alle Insassen Verlet-
zungen erleiden.
Legen Sie den Sicherheitsgurt wie folgt an:
Ziehen Sie den Gurt langsam heraus und
verriegeln Sie ihn, indem Sie die Sperrzunge in
das Schloß führen. Ein kräftiges Klicken zeigt
an, daß der Gurt eingerastet ist.
Im Normalfall ist der Gurt nicht gesperrt, und
Sie können sich unbehindert bewegen.
In folgenden Fällen wird der Gurt gesperrt und
kann nicht weiter herausgezogen werden:
• wenn Sie ihn zu schnell herausziehen
• beim Bremsen und Beschleunigen
bei starker Neigung des Fahrzeugs.Damit der
Gurt den höchstmöglichen Schutz bietet, ist es
wichtig, daß er gut am Körper anliegt.
Verstellen Sie die Neigung der Rückenlehne
nicht zu weit nach hinten. Der Gurt ist so
konstruiert, daß er bei normaler Sitzstellung am
besten schützt.
6LFKHUKHLWVJXUWH
6WUDIIXQJGHV+IWJXUWV
Beachten Sie folgendes:
• Verwenden Sie keine Klammern o. ä., die
ein Anliegen des Gurtes verhindern.
• Der Gurt darf nicht verwickelt oder
verdreht sein.
• Der Hüftgurt muß niedrig anliegen, d. h.,
er darf nicht über dem Bauch liegen.
• Spannen Sie den Hüftgurt über der Hüfte,
indem Sie wie in der Abbildung oben
gezeigt am Diagonalgurt ziehen.
Jeder Sicherheitsgurt ist nur für HLQH Person
vorgesehen!
*XUWO|VHQ Auf die rote Taste im Gurtschloß
drücken - die Gurtrolle rollt den Gurt automa-
tisch auf. Wird der Gurt nicht vollständig einge-
zogen, führen Sie ihn von Hand ein, so daß er
straff aufgerollt ist.
Schwangere Frauen
Für schwangere Frauen ist bei der Verwendung
des Sicherheitsgurts besondere Vorsicht
geboten! Denken Sie daran, den Gurt stets so
aufzulegen, daß er nicht auf die Gebärmutter
drückt. Der Hüftgurt des 3-Punkt-Gurts muß
niedrig sitzen.
Seite: 12
11
6LFKHUKHLW
Sicherheitsgurte und
Gurtstraffer
Sämtliche Sicherheitsgurte verfügen über
Gurtstraffer. In der Gurtrolle befindet sich eine
Ladung, die im Augenblick des Aufpralls
gezündet wird. Der Gurt wird hierbei gestrafft,
so daß er eng am Körper anliegt. Auf diese
Weise fängt der Gurt den Insassen schneller
auf.
WARNUNG
Wenn der Sicherheitsgurt starker Belastung
ausgesetzt wurde, z. B. bei einem Unfall,
muß der gesamte Gurt einschließlich Rolle,
Halterungen, Schrauben und Schloß ausge-
tauscht werden. Selbst wenn der Sicher-
heitsgurt unbeschädigt scheint, kann er
einen Teil seiner Schutzeigenschaften
verloren haben. Tauschen Sie auch einen
verschlissenen oder anderweitig beschä-
digten Sicherheitsgurt aus. Nehmen Sie DXI
NHLQHQ)DOO Änderungen oder Reparaturen
am Sicherheitsgurt selbst vor, sondern
wenden Sie sich an eine autorisierte Volvo-
Vertragswerkstatt.
.HQQ]HLFKQXQJDQ
6LFKHUKHLWVJXUWHQ
PLW*XUWVWUDIIHU
Seite: 13
12
6LFKHUKHLW
Fahrerairbag
Zur weiteren Erhöhung Ihrer Sicherheit ist Ihr
Fahrzeug über den 3-Punkt-Sicherheitsgurt
hinaus mit Airbag (SRS1
) ausgestattet. Der
Airbag, welcher sich bei einem Aufprall in
Bruchteilen von Sekunden aufbläst, befindet
sich zusammengefaltet in der Lenkradmitte.
Das Lenkrad trägt die Kennzeichnung SRS.
Das Volumen des aufgeblasenen Airbags
beträgt ca. 60 Liter. Der Fahrerairbag ist,
bedingt durch seine Plazierung im Lenkrad,
etwas kleiner als der Beifahrerairbag. Der
Aufprallschutz ist jedoch auf beiden Seiten
gleichwertig.
1. Supplemental Restraint System.
$LUEDJV656
Seite: 14
Beifahrerairbag (Option)
Der Beifahrerairbag liegt zusammengefaltet in
einem Fach oberhalb des Handschuhfachs. Das
Armaturenbrett trägt die Kennzeichnung SRS.
Das Volumen des aufgeblasenen Airbags
beträgt ca. 145 Liter.
WARNUNG
Bringen Sie am Armaturenbrett oder
Lenkrad keine Klemmen oder andere
Ausrüstung an!
Verletzungen und/oder Beeinträchtigung
der Schutzwirkung der Airbags können die
Folge sein.
/LQNVOHQNHU
3RVLWLRQGHV%HLIDKUHUDLUEDJV
WARNUNG
Der Airbag (SRS) ergänzt den Schutz des
Sicherheitsgurts - er ersetzt ihn nicht! Für
maximalen Schutz:/HJHQ6LHLPPHUGHQ
6LFKHUKHLWVJXUWDQ
5HFKWVOHQNHU
Seite: 15
13
6LFKHUKHLW
WARNUNG
$LUEDJ%HLIDKUHUVHLWH
• Mitreisende Kinder im Kindersitz/auf
der Sitzauflage dürfen QLHPDOV auf
dem Beifahrersitz sitzen, falls das
Fahrzeug mit Beifahrerairbag (SRS)
ausgerüstet ist.
• Lassen Sie Kinder QLHPDOV vor dem
Beifahrersitz stehen oder sitzen.
• Personen mit einer Körpergröße unter
140 cm dürfen QLFKW vorn sitzen!
• Der Beifahrer soll so aufrecht wie
möglich mit den Füßen am Boden und
mit dem Rücken an die Rückenlehne
gelehnt sitzen. Der Sicherheitsgurt
muß angelegt sein.
• Auf die SRS-Tafel (oberhalb des
Handschuhfachs) und in dem Bereich,
der beim Auslösen des Airbags
betroffen ist, dürfen keinerlei Gegen-
stände oder Zubehör angebracht oder
aufgeklebt werden.
• Legen Sie keine losen Gegenstände
auf den Boden, den Sitz oder das
Armaturenbrett.
• Nehmen Sie niemals Eingriffe in die
SRS-Komponenten im Lenkrad oder
der Tafel oberhalb des Handschuh-
fachs vor.
Warnleuchte im
Kombinationsinstrument
Das SRS-System wird kontinuierlich von
einem Sensor/Steuergerät überwacht und hat
eine Warnleuchte im Kombinationsinstrument.
Wenn der Zündschlüssel in Stellung I, II oder
III gedreht wird, leuchtet diese Anzeige ca. 7
Sekunden. Sensor/Steuergerät überprüfen das
SRS-System (Eigendiagnose).
WARNUNG
Falls die SRS-Warnleuchte nicht erlischt
oder während der Fahrt aufleuchtet, deutet
dies darauf hin, daß das SRS-System nicht
einwandfrei funktioniert. Wenden Sie sich
in diesem Fall an eine Volvo-Vertragswer-
kstatt.
Seite: 17
(Forts.)
14
6LFKHUKHLW
6566\VWHP/LQNVOHQNHU
SRS-System
Das System setzt sich zusammen aus einem
Gasgenerator (1), welcher von dem aufblas-
baren Airbag (2) umgeben ist. Bei einem
ausreichend starken Aufprall reagiert ein
Sensor (3) und aktiviert den Zünder des Gasge-
nerators - der Airbag wird aufgeblasen und
erwärmt sich. Um den Aufprall gegen den
Airbag zu dämpfen, entleert sich dieser, wenn
er zusammengedrückt wird. Dies führt auch zu
stärkerer Rauchentwicklung im Innenraum,
was jedoch vollkommen normal ist. Der
gesamte Vorgang, d. h. Aufblasen und
Entleeren des Airbags, spielt sich in einem
Zeitraum von einigen Zehntelsekunden ab.
6566\VWHP5HFKWVOHQNHU
$&+781*Der Sensor (3) reagiert abhängig
davon, ob der Sicherheitsgurt auf der Fahrer-
seite bzw. der Beifahrerseite vorn verwendet
wird oder nicht, unterschiedlich. Daher können
bei einem Unfall Situationen vorliegen, bei
denen nur einer der Airbags ausgelöst wird.
Volvo Dual-Stage Airbag
(Zweistufen-Airbags)
Bei einem leichteren Aufprall, bei dem dennoch
eine Verletzungsgefahr für die Insassen besteht,
werden die Airbags mit reduzierter Kapazität
ausgelöst. Handelt es sich um einen stärkeren
Aufprall, werden die Airbags vollständig
ausgelöst.
WARNUNG
Versuchen Sie QLH, Teile des SRS-Systems
oder des SIPS-Bag-Systems eigenhändig zu
reparieren. Jeglicher Eingriff in das System
kann zu fehlerhafter Funktion und schwer-
wiegenden Verletzungen führen. Etwaige
Eingriffe dürfen daher ausschließlich von
einer Volvo-Vertragswerkstatt durchgeführt
werden.
Seite: 18
15
6LFKHUKHLW
Seitenairbags – SIPS-Airbag
Die Seitenairbags erhöhen Ihre Sicherheit um
ein weiteres.
Das SIPS-Airbag-System setzt sich aus zwei
Hauptkomponenten zusammen: Seitenairbag
und Sensor. Der Seitenairbag befindet sich im
Rückenlehnenrahmen des Vordersitzes, der
Sensor auf der Innenseite des mittleren
Pfostens. Das Volumen des aufgeblasenen
Seitenairbags beträgt ca. 12 Liter.
6HLWHQDLUEDJV6,36$LUEDJ
Seite: 19
$XIJHEODVHQHU6,36$LUEDJ
WARNUNG
Die Seitenairbags (SIPS-Airbag) ergänzen
das SIPS-System (Side Impact Protection
System) des Fahrzeugs. Für maximalen
Schutz:/HJHQ6LHLPPHUGHQ6LFKHU
KHLWVJXUWDQ.
Kindersitz und SIPS-Airbag
Falls das Fahrzeug nur mit SIPS-Airbag und
nicht mit Beifahrerairbag (SRS) ausgestattet ist,
kann der Kindersitz/die Sitzauflage auf dem
Vordersitz angebracht werden.
WARNUNG
6,36$LUEDJ
• Auf den Vordersitzen dürfen nie
zusätzliche Bezüge verwendet
werden, wenn es sich bei diesen nicht
um Volvo Originalbezüge oder von
Volvo für SIPS-Airbags zugelassene
Bezüge handelt.
• Im Bereich zwischen Sitzaußenseite
und Türverkleidung dürfen keinerlei
Gegenstände oder Zubehör
angebracht werden, da dieser Bereich
beim Auslösen des SIPS-Airbags
betroffen sein kann.
• Nehmen Sie nie selbst Eingriffe in das
SIPS-Airbag-System vor.
Seite: 21
(Forts.)
16
6LFKHUKHLW
/LQNVOHQNHU
SIPS-Airbag-System
Das SIPS-Airbag-System besteht aus einem
Gasgenerator (1), elektrischen Sensoren, einem
Kabel (3) und einem Seitenaufprall-Airbag (2).
Bei einem ausreichend starken Aufprall
reagieren die Sensoren, die den Gasgenerator
aktivieren, und der Seitenaufprall-Airbag bläst
sich auf. Der Airbag bläst sich zwischen dem
Insassen und der Türverkleidung auf, so daß der
Stoß im Moment des Aufpralls gedämpft wird.
Anschließend entweicht die Luft. Der Seiten-
aufprall-Airbag bläst sich normalerweise nur
auf der Aufprallseite auf.
5HFKWVOHQNHU
Seite: 22
17
6LFKHUKHLW
Kopf-/Schulterairbag
(IC - Inflatable Curtain)
Der Kopf-/Schulterairbag schützt den Kopfbe-
reich vor Gegenständen, die bei einem Seiten-
aufprall in den Fahrzeuginnenraum dringen.
Der Kopf-/Schulterairbag stellt auch einen
verstärkten Schutz vor Gegenständen, mit
denen das Fahrzeug kollidiert ist, dar. Das IC-
System bietet sowohl den Insassen auf den
Vordersitzen als auch den Innensassen auf den
äußeren Sitzen im Fond Schutz. Der Kopf-/
Schulterairbag ist im Dachhimmel verborgen.
Das IC-System – der Kopf-/Schulterairbag –
deckt den oberen Bereich des Fahrzeuginnen-
raums auf den vorderen Sitzen und im Fond ab.
.RSI6FKXOWHUDLUEDJ,&
Seite: 23
Das IC-System wird durch die Aufprallsen-
soren des SIPS-Systems aktiviert, wenn das
Fahrzeug einem Seitenaufprall ausgesetzt ist.
Bei Aktivierung des IC-Systems wird der Kopf-
/Schulter-Airbag, welcher einem Vorhang
gleicht, durch den Gasgenerator am hinteren
Ende des Vorhangs mit Gas gefüllt.
WARNUNG
Schrauben oder montieren Sie keinerlei
Gegenstände an den Dachhimmel, die
Türsäulen oder die Seitenverkleidungen.
Die beabsichtigte Schutzwirkung kann
anderenfalls verlorengehen.
Seite: 24
18
6LFKHUKHLW
Airbags in Lenkrad und
Armaturenbrett (SRS)
Die Airbags werden ausgelöst, wenn:
• die Gefahr besteht, daß die Insassen auf
den Vordersitzen durch einen Aufprall
gegen das Armaturenbrett oder das
Lenkrad Verletzungen erleiden.
Der Sensor des SRS-Systems erfaßt bei einem
Aufprall die Stärke des Aufpralls und die sich
daraus ergebende Geschwindigkeitsverzö-
gerung. Auf Grundlage dieser Informationen
berechnet der Sensor, ob der Aufprall so stark
ist, daß die Airbags ausgelöst werden müssen,
um die Insassen zu schützen.
Das Fahrzeug kann bei einem Aufprall stark
deformiert werden, ohne daß die Airbags
auslösen. Dies ist nicht auf eine Fehlfunktion
der Airbags zurückzuführen, sondern darauf,
daß das Auslösen der Airbags in der aktuellen
Situation nicht notwendig ist und die Insassen
durch die anderen Sicherheitssysteme des
Fahrzeugs geschützt sind.
$XVO|VXQJGHU$LUEDJVXQGGHV.RSI6FKXOWHUDLUEDJV
Seitenairbags und Kopf-/
Schulterairbags
(SIPS-Airbag und IC)
Die Seitenairbags und der Kopf-/Schulterairbag
lösen normalerweise in folgender Situation aus:
• nur bei einem Seitenaufprall, wenn das
Fahrzeug mit ausreichender Kraft mit
einem Gegenstand kollidiert.
$&+781*Das SRS-System, das SIPS-
Airbag-System und das IC-System lösen bei
einem Aufprall nur einmal aus.
Wenn die Airbags ausgelöst wurden, empfehlen
wir folgendes:
• Überführen Sie Ihr Fahrzeug in eine
Volvo-Vertragswerkstatt. Das Fahrzeug
darf nach einem Unfall nie gefahren
werden, wenn die Airbags ausgelöst
wurden. Dies gilt auch dann, falls das
Fahrzeug fahrtüchtig sein sollte.
Wenden Sie sich an eine Volvo-Vertragswerk-
statt, um die betroffenen Komponenten im
SRS-System, SIPS-System und IC-System
austauschen zu lassen
WARNUNG
Der Sensor des SRS-Systems befindet sich
in der Mittelkonsole. Falls sich auf dem
Innenraumboden aus irgendeinem Grunde
Wasser ansammeln sollte, lösen Sie die
Batteriekabel im Kofferraum.
Unternehmen Sie keinen Startversuch, die
Airbags können anderenfalls auslösen.
Überführen Sie Ihr Fahrzeug in eine Volvo-
Vertragswerkstatt.
WARNUNG
Fahren Sie nie mit ausgelösten Airbags! Die
ausgelösten Airbags können die Lenkung
des Fahrzeugs erschweren. Auch andere
Sicherheitssysteme können beschädigt sein.
Der beim Auslösen der Airbags auftretende
Rauch und Staub kann bei längerem Kontakt
zu Haut- und Augenreizungen bzw. -
schäden führen. Bei auftretenden
Beschwerden mit kaltem Wasser waschen
und Arzt aufsuchen. Das schnelle Auslösen
der Airbags kann auch, bedingt durch das
Material der Airbags, zu Schürfwunden und
Verbrennungsverletzungen führen.
Seite: 25
19
6LFKHUKHLW
An der bzw. den Türsäulen befindet sich ein
Aufkleber, auf dem das Jahr und der Monat
angegeben sind, in dem Sie Ihre Volvo-
Vertragswerkstatt benachrichtigen sollen, um
die besondere Überprüfung und ggf. den
Austausch von Airbags und Gurtstraffern
vornehmen zu lassen. Wenn Sie Fragen zu
diesen beiden Systemen haben, wenden Sie sich
an eine Volvo-Vertragswerkstatt.
hEHUSUIXQJGHU$LUEDJV.RSI6FKXOWHUDLUEDJVXQG*XUWVWUDIIHU
'LHVHU$XINOHEHU
EHILQGHWVLFKLQGHU
OLQNHQKLQWHUHQ
7U|IIQXQJ
Datum für
Überprüfung von:
$LUEDJ
)DKUHUVHLWH
$LUEDJ%HLIDKUHUVHLWH
6HLWHQDLUEDJ
)DKUHUVHLWH
6HLWHQDLUEDJ
%HLIDKUHUVHLWH
.RSI6FKXOWHUDLUEDJ
)DKUHUVHLWH
.RSI6FKXOWHUDLUEDJ
%HLIDKUHUVHLWH
Seite: 26
20
6LFKHUKHLW
WHIPS (Whiplash Protection
System)
Das WHIPS-System besteht aus energieaufneh-
menden Rückenlehnen und speziell auf das
System angepaßten Kopfstützen auf den
Vordersitzen.
WHIPS Sitz
WHIPS wird durch einen Heckaufprall
aktiviert, wobei Aufprallwinkel, Geschwin-
digkeit und Eigenschaften des auffahrenden
Fahrzeugs ausschlaggebend sind. Durch die
Aktivierung von WHIPS bewegen sich die
Rückenlehnen mitsamt Insassen nach hinten, d.
h. entgegengesetzt zur Fahrtrichtung. Auf diese
Weise wird die Belastung auf Wirbelsäule und
Nacken und somit die Gefahr eines sog. Schleu-
dertraumas verringert.
:+,36
Richtige Sitzstellung
Den besten Schutz haben Sie und Ihr Beifahrer,
wenn sie in der Mitte des Sitzes sitzen und den
geringstmöglichen Abstand zwischen
Kopfstütze und Kopf haben.
WHIPS und Kindersitz
Das WHIPS-System hat keinen negativen
Einfluß auf die schützenden Eigenschaften des
Kindersitzes. Sofern Ihr Fahrzeug nicht mit
einem Airbag (SRS) auf der Beifahrerseite
ausgestattet ist, können Sie dort bedenkenlos
einen Volvo-Kindersitz anbringen. Das
WHIPS-System funktioniert auch dann, wenn
Sie einen entgegengesetzt zur Fahrtrichtung
gerichteten und an der Rückenlehne des
Vordersitzes abgestützten Kindersitz im Fond
anbringen.
Seite: 27
21
6LFKHUKHLW
WARNUNG
Stellen Sie immer sicher, daß die Funktion
des WHIPS-Systems nicht blockiert wird!
• Wenn Sie eine Rückenlehne im Fond
umlegen, muß der entsprechende
Vordersitz nach vorn geschoben
werden, so daß dieser keinen Kontakt
mit der umgelegten Rückenlehne hat.
• Vermeiden Sie, kastenähnliches
Ladegut so zu plazieren, daß es
zwischen dem Sitzpolster im Fond
und der Rückenlehne des Vordersitzes
eingeklemmt ist.
WARNUNG
Wenn der Sitz großen Belastungen ausge-
setzt worden ist, z. B. bei einem Heckauf-
prall, muß das WHIPS-System in einer
Volvo-Vertragswerkstatt überprüft werden.
Selbst wenn der Sitz unbeschädigt zu sein
scheint, kann das WHIPS-System ausgelöst
worden sein, ohne daß ein sichtbarer
Schaden am Sitz festgestellt werden kann.
Die Schutzfunktion des WHIPS-Systems
kann teilweise verlorengegangen sein.
Lassen Sie das System auch nach einem
leichten Heckaufprall durch eine Volvo-
Vertragswerkstatt überprüfen. Nehmen Sie
niemals Änderungen oder Reparaturen am
Sitz oder am WHIPS-System selbst vor!
Seite: 28
22
6LFKHUKHLW
Kinder müssen gut und sicher
sitzen
Denken Sie daran, daß Kinder, gleich welchen
Alters oder welcher Körpergröße, im Fahrzeug
immer angeschnallt sein müssen. Lassen Sie
niemals ein Kind auf dem Schoß eines Insassen
mitfahren!
Plazierung und Ausrüstung wählen Sie unter
Berücksichtigung des Körpergewichts und der
Körpergröße des Kindes, siehe Seite 25.
Die Kindersicherheitsprodukte von Volvo sind
speziell auf Ihr Fahrzeug abgestimmt.
Entscheiden Sie sich für die Produkte von
Volvo, können Sie sichergehen, daß Befesti-
gungspunkte und Befestigungsvorrichtungen
korrekt sitzen und ausreichend stark sind.
Kinder bis zu 3 Jahren sitzen am sichersten in
einem rückwärts gewandten Kindersitz im
Fahrzeug.
In vielen Ländern ist gesetzlich geregelt, wo
und wie Kinder im Fahrzeug sitzen dürfen.
Bringen Sie in Erfahrung, welche Bestim-
mungen in Ihrem Zielland gelten.
WARNUNG
Bringen Sie den Kindersitz/die Sitzauflage
niemals auf dem Beifahrersitz an, falls das
Fahrzeug mit Beifahrerairbag (SRS) ausge-
rüstet ist.
.LQGHUVLFKHUKHLW
$LUEDJXQG.LQGHUVLW]VLQGQLFKWPLWHLQDQGHU
YHUHLQEDU
Kindersitz und Airbag
Falls das Fahrzeug mit Beifahrerairbag ausge-
stattet ist, müssen Kinder immer auf dem
Rücksitz sitzen.
Kinder, die in einem Kindersitz auf der Beifah-
rerseite sitzen, können ernsthafte Verletzungen
erleiden, falls der Airbag ausgelöst wird.
Personen mit einer Körpergröße unter 140 cm
dürfen QLHPDOV vorn sitzen, falls das Fahrzeug
mit Beifahrerairbag ausgerüstet ist.
Seite: 29
23
6LFKHUKHLW
WARNUNG
* Einen Kindersitz oder eine Sitzauflage
NIEMALS auf dem Beifahrersitz anbringen,
falls das Fahrzeug mit Beifahrerairbag
ausgerüstet ist.
Position des Kindes
*HZLFKW$OWHU 9RUGHUVLW]
 bX‰HUH6LW]SOlW]H)RQG 0LWWOHUHU6LW]SODW])RQG
<10 kg
(0 –9 Monate)
Alternative:
1. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJV1U(
2. Rückwärts gewandter Kindersitz, Isofix-
Befestigung.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
3. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt und Haltegurt.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJV1U(
Alternative:
1. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt und Stützbein.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
2. Rückwärts gewandter Babysitz, Isofix-
Befestigung und Befestigung mit Stützbein.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
3. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt, Stützbein und
Haltegurt.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
1. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt, Stützbein und
Haltegurt.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
9–18 kg
(9 –36 Monate)
Alternative:
1. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJV1U(
2. Rückwärts gewandter Kindersitz, Isofix-
Befestigung.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
3. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt und Haltegurt.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJV1U(
Alternative:
1. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt und Stützbein.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
2. Rückwärts gewandter Babysitz, Isofix-
Befestigung und Befestigung mit Stützbein.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
3. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt, Stützbein und
Haltegurt.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
1. Rückwärts gewandter Kindersitz, Befes-
tigung mit Sicherheitsgurt, Stützbein und
Haltegurt.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
15 –36 kg
(3 –12 Jahre) Kein geeigneter Sitzplatz für Kinder
dieses Alters.
1. Sitzkissen mit oder ohne Rückenlehne.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
Alternative:
1. Sitzkissen mit oder ohne Rückenlehne.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
2. Integriertes Sitzkissen.
L: 7\SHQJHQHKPLJXQJ1U(
L: Für speziellen Kindersitz geeignet, gemäß Liste mit genannter Typengenehmigung. Bei den
Kindersitzen kann es sich um fahrzeugspezifische, begrenzte, halbuniversale oder universale
Modelle handeln.
Seite: 30
.LQGHUVLFKHUKHLW(Forts.)
24
6LFKHUKHLW
,VRIL[%HIHVWLJXQJVSXQNWH
Isofix-Befestigungssystem für
Kindersitze (Option)
Die Montage des Isofix Befestigungssystems
für Kindersitze ist ab Werk für die äußeren
Sitzplätze im Fond vorbereitet. Wenden Sie
sich für weitere Informationen über Kindersi-
cherheitsausrüstung an Ihren Volvo-Vertrags-
händler.
Beide äußeren Plätze im Fond haben Isofix
Befestigungspunkte. Die Isofix-Führung kann
bei Bedarf auf der jeweils anderen Seite
angebracht werden.
Integriertes Sitzkissen (Option)
Die integrierten Sitzkissen von Volvo sind
speziell für die Sicherheit Ihres Kindes
entwickelt worden.
In Verbindung mit den regulären Sicherheits-
gurten sind die Sitzkissen für Kinder mit einem
Körpergewicht von 15 bis 36 kg zugelassen.
Kindersitz ausklappen:
• Kindersitz herunterklappen.
• Klettband lösen.
• Oberen Teil wieder hochklappen.
Stellen Sie folgendes sicher:
• Der Gurt muß straff am Körper des
Kindes anliegen und darf nicht verdreht
sein.
• Der Gurt muß richtig über dem Schulter-
bereich liegen.
• Der Hüftgurt muß niedrig über dem
Becken sitzen, um den optimalen Schutz
zu gewährleisten.
• Der Gurt darf nicht den Hals des Kindes
berühren oder unterhalb der Schultern
liegen.
Kopfstützen auf die Größe des Kindes
einstellen.
Seite: 31
25
6LFKHUKHLW
Kindersitz ausklappen:
• Kindersitz herunterklappen.
• Klettband lösen.
Oberen Teil wieder hochklappen.
Kindersitz einklappen:
• Die Rückenlehne (A) des Kindersitzes
herunterklappen.
• Klettband (B) befestigen.
• Kindersitz in die Rückenlehne (C) des
Rücksitzes einklappen.
$&+781*Wenn die Rückenlehne und das
Sitzpolster vor dem Einklappen nicht anein-
ander befestigt werden, kann das Rückenteil
beim erneuten Ausklappen des Kindersitzes in
der Öffnung der Rückenlehne des Rücksitzes
hängenbleiben.
WARNUNG
Wenn die integrierte Kinder-Sitzauflage
starker Belastung ausgesetzt wurde, z. B. bei
einem Unfall, muß die gesamte Sitzauflage
einschließlich Sicherheitsgurt mitsamt
Schrauben ausgetauscht werden. Selbst
wenn die integrierte Kinder-Sitzauflage
unbeschädigt scheint, kann sie einen Teil
ihrer Schutzeigenschaften verloren haben.
Tauschen Sie auch eine verschlissene oder
anderweitig beschädigte Sitzauflage aus.
Beachten Sie, daß der Austausch der
Sitzauflage fachmännisch ausgeführt
werden muß, da es für die Sicherheit der
Insassen von ausschlaggebender Bedeutung
ist, daß die Sitzauflage korrekt befestigt ist.
Wenden Sie sich daher, wenn ein Austausch
der Sitzauflage oder Reparaturen an dieser
notwendig sind, an Ihre Volvo-Vertrags-
werkstatt. Sollte die Sitzauflage
verschmutzt sein, sollte sie, sofern möglich,
direkt im Fahrzeug gewaschen werden. Ist
der Bezug so stark verschmutzt, daß eine
separate Wäsche erforderlich ist, müssen die
obigen Anweisungen betreffend Austausch
und Einbau der Sitzauflage befolgt werden.
Nehmen Sie keine Änderungen oder Ergän-
zungen an der Sitzauflage vor.
Seite: 32
.LQGHUVLFKHUKHLW(Forts.)
26
6LFKHUKHLW
Wichtige Tips!
Wenn Sie andere auf dem Markt erhältliche
Produkte für die Kindersicherheit verwenden,
lesen Sie bitte XQEHGLQJW die Montageanleitung
aufmerksam durch und befolgen Sie die Anwei-
sungen. Denken Sie an folgende Punkte:
• Sitzauflagen/Kindersitze mit Stahlbügeln
oder andere Konstruktionen, die an der
Entriegelungstaste des Gurtschlosses
anliegen können, dürfen nicht verwendet
werden, da diese eine unbeabsichtigte
Öffnung des Gurtschlosses herbeiführen
können.
• Volvo bietet Produkte für die Kindersi-
cherheit, die speziell für Ihr Fahrzeug
entwickelt und erprobt wurden.
• Kindersitze müssen immer auf die durch
den Hersteller vorgeschriebene Weise
montiert werden.
• Befestigen Sie den Haltegurt des Kinder-
sitzes nicht an der Stange für die Höhen-
verstellung des Sitzes, an Federn oder an
Schienen und Trägern mit scharfen
Kanten unter dem Sitz.
• Stützen Sie die Rückenlehne des Kinder-
sitzes am Armaturenbrett ab. (Gilt für
Fahrzeuge RKQH Beifahrerairbag (SRS).)
• Der obere Bereich des Kindersitzes darf
nicht an der Windschutzscheibe anliegen.
Bringen Sie den Kindersitz niemals auf dem
Beifahrersitz an, falls das Fahrzeug mit Beifah-
rerairbag (SRS) ausgerüstet ist.
$&+781*Sollten Probleme beim Einbau
eines Produkts für die Kindersicherheit
auftreten, wenden Sie sich an den betreffenden
Hersteller, um eine genauere Montageanleitung
anzufordern.
Seite: 33
27
Instrumente und Regler
Kombinationsinstrument 28
Kontroll- und Warnsymbole 29
Schalter in der Mittelkonsole 34
Schalterfeld Beleuchtung 36
Blinker 37
Scheibenwischer/-waschanlage 38
Warnblinkanlage, Heckscheibenheizung/
Außenrückspiegel-/Vordersitzheizung 39
Bordcomputer (Option) 40
Geschwindigkeitsregelanlage (Option) 41
Handbremse, Steckdose/Zigarettenanzünder 42
Lenkradeinstellung 43
Elektrische Fensterheber 44
Rückspiegel 46
Elektrisches Schiebedach (Option) 48
Seite: 34
28
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
 7HPSHUDWXUDQ]HLJH
Die Temperaturanzeige gibt die Temperatur in
der Kühlanlage des Motors an. Falls die Tempe-
ratur auf einen unnormal hohen Wert ansteigt
und der Zeiger in den roten Bereich geht,
erscheint eine Mitteilung im Display. Beachten
Sie, daß ein Zusatzscheinwerfer vor dem
Lufteinlaß die Kühlung bei hohen Außentem-
peraturen und starker Motorbelastung
verschlechtert.
 'LVSOD\
Im Display werden Informationen oder
Warnmitteilungen angezeigt.
 7DFKRPHWHU
Zeigt die Geschwindigkeit des Fahrzeugs an.
 7DJHVNLORPHWHU]lKOHU
Mit dem Tageskilometerzähler können Sie
kürzere Strecken messen. Die Ziffer ganz rechts
gibt hunderte Meter an. Um den Zähler auf Null
zu stellen, drücken Sie den Knopf länger als
zwei Sekunden. Drücken Sie kurz auf den
Knopf, um zwischen den beiden Kilometer-
zählern umzuschalten.
 $Q]HLJH*HVFKZLQGLJNHLWVUHJHODQODJH
Siehe Seite 41.
 .LORPHWHU]lKOHU
Der Kilometerzähler zeigt die vom Fahrzeug
zurückgelegte Gesamtstrecke an.
 )HUQOLFKWHLQDXV
 :DUQV\PERO
Falls ein Fehler entsteht, leuchtet das Symbol
auf, und im Display wird eine Mitteilung
angezeigt.
 'UHK]DKOPHVVHU
Gibt die Motordrehzahl in tausend Umdre-
hungen/Minute an. Der Zeiger des Drehzahl-
messers darf nicht in den roten Bereich gehen.
 $Q]HLJH$XWRPDWLNJHWULHEH
Hier wird das gewählte Schaltprogramm
angezeigt. Falls Ihr Fahrzeug mit dem
Geartronic-Automatikgetriebe ausgestattet und
die manuelle Schaltung aktiviert ist, wird der
eingelegte Gang angezeigt.
 $X‰HQWHPSHUDWXUDQ]HLJH
Zeigt die Außentemperatur an. Liegt die
Außentemperatur im Bereich +2°C bis –5°C,
leuchtet im Display ein Schneeflockensymbol.
Dieses Symbol warnt vor Glätte. Wenn das
Fahrzeug stillsteht oder stillgestanden hat, kann
die Außentemperaturanzeige einen zu hohen
Wert anzeigen.
 8KU
Zur Einstellung der Uhr drehen Sie den Knopf.
 7DQNDQ]HLJH
Der Kraftstofftank faßt 70 Liter. Wenn die
Warnleuchte im Instrument aufleuchtet,
befinden sich noch ca. 8 Liter Kraftstoff im
Tank.
 .RQWUROOXQG:DUQV\PEROH
 %OLQNHU±OLQNVUHFKWV
.RPELQDWLRQVLQVWUXPHQW
Seite: 35
29
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Die Kontroll- und Warnsymbole leuchten auf,
wenn Sie den Zündschlüssel vor Anlassen des
Motors in Fahrstellung (Stellung II) drehen.
Hierdurch sehen Sie, daß die Leuchten intakt
sind. Nach Anlassen des Motors müssen
sämtliche Symbole erlischen. Startet der Motor
nicht binnen 5 Sekunden, erlischen sämtliche
Symbole mit Ausnahme von und . Je
nach Ausstattung Ihres Fahrzeugs können
bestimmte Symbole funktionslos sein. Das
Symbol für die Handbremse erlischt, wenn Sie
die Handbremse lösen.
Warnsymbol in der Instru-
mentenmitte
Dieses Symbol leuchtet je nach Schwere des
entdeckten Fehlers gelb oder rot.
5RWHV
Symbol:
$QKDOWHQ Lesen Sie die
Mitteilung im Display.
*HOEHV
Symbol:
Lesen Sie die Mitteilung im
Display. Fehler beheben!
.RQWUROOXQG:DUQV\PEROH
Aktives Fahrwerk
(nur R-Modelle)
S60-R ist mit einem sehr fortschrittlichen
aktiven Fahrwerksystem ausgestattet, das
elektronisch gesteuert wird.
Mit den Tasten am Armaturenbrett kann
jederzeit zwischen drei Einstellungen
umgeschaltet werden: Comfort, Sport und
Advanced.
Comfort
In der Einstellung Comfort ist das Fahrwerk so
optimiert, daß das Fahrzeug über Straßenune-
benheiten "hinweggleitet". Der Federungs-
komfort ist weicher und die Bewegungen der
Karosserie sind klein.
Sport
Die Federung ist härter eingestellt, um die
Seitenneigung des Fahrzeugs bei schneller
Kurvenfahrt zu verringern. Das Fahrzeug tritt
als ausgeprägtes Sportfahrzeug auf.
Advanced
In dieser Einstellung sind die Bewegungen der
Stoßdämpfer minimal, der Motor spricht
spontaner auf Gaspedalbewegungen an und die
Seitenneigung des Fahrzeugs in Kurven ist
reduziert.
Siehe Seite 106 für eingehendere Informationen
über das System.
Seite: 36
.RQWUROOXQG:DUQV\PEROH(Forts.)
30
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Fehler im ABS-System
Leuchtet das ABS-Symbol auf, ist das
ABS-System außer Betrieb. Die
reguläre Bremsanlage funktioniert weiterhin,
jedoch ohne ABS-Funktion.
• Halten Sie an einem sicheren Platz und
stellen Sie den Motor ab. Starten Sie
erneut den Motor.
• Erlischt das Warnsymbol, können Sie
weiterfahren. Es handelte sich um einen
Anzeigefehler.
• Leuchtet das Warnsymbol weiterhin,
fahren Sie zur Überprüfung des ABS-
Systems in eine Volvo-Vertragswerkstatt.
Fehler in der Bremsanlage
Wenn das Symbol für die BREMSE
aufleuchtet, kann der Bremsflüssig-
keitsstand zu niedrig sein.
• Halten Sie an einem sicheren Platz und
überprüfen Sie den Flüssigkeitsstand im
Bremsflüssigkeitsbehälter.
• Sollte der Füllstand im Behälter unter
MIN liegen, dürfen Sie nicht weiter-
fahren. Lassen Sie Ihr Fahrzeug zur
Kontrolle der Bremsanlage in eine Volvo-
Vertragswerkstatt überführen.
Falls die Warnsymbole für %5(06(
und $%6 gleichzeitig aufleuchten,
kann ein Fehler in der Bremskraftver-
teilung aufgetreten sein.
• Halten Sie an einem sicheren Platz
und stellen Sie den Motor ab. Starten
Sie erneut den Motor.
• Erlöschen beide Symbole, handelte es
sich um einen Anzeigefehler.
• Leuchten die Warnsymbole weiterhin,
überprüfen Sie den Flüssigkeitsstand im
Bremsflüssigkeitsbehälter.
• Sollte der Füllstand im Bremsflüssig-
keitsbehälter unter MIN liegen, dürfen
Sie nicht weiterfahren. Lassen Sie Ihr
Fahrzeug zur Kontrolle der Bremsanlage
in eine Volvo-Vertragswerkstatt
überführen.
• Wenn der Füllstand im Bremsflüssig-
keitsbehälter normal ist und die Leuchten
weiterhin leuchten, können Sie bei
höchster Vorsicht weiterfahren, jedoch
nur bis zur nächsten Volvo-Vertragswerk-
statt. Lassen Sie dort die Bremsanlage
überprüfen.
WARNUNG
Leuchten die Warnsymbole für BREMSE
und ABS gleichzeitig auf, besteht die
Gefahr, daß das Heck des Fahrzeugs bei
starkem Abbremsen ausbricht.
Seite: 37
31
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Sicherheitsgurtkontrolle
Die Leuchte leuchtet, solange der Fahrer
seinen Sicherheitsgurt nicht angelegt hat.
Fehler im SRS
Falls das Symbol nicht erlischt oder
während der Fahrt aufleuchtet, ist ein
Fehler im SRS-System aufgetreten. Fahren
Sie zur Überprüfung des Fehlers in eine
Volvo-Vertragswerkstatt.
Handbremse angezogen
Bedenken Sie, daß die Leuchte lediglich
anzeigt, daß die Handbremse angezogen
ist, jedoch nicht, wie stark sie angezogen
ist. Ziehen Sie die Handbremse zur
Kontrolle nach oben. Die Bremse muß
immer so fest angezogen werden, daß
Sie richtig einrastet.
Niedriger Öldruck
Leuchtet die Leuchte während der Fahrt
auf, ist der Motoröldruck zu niedrig.
Stellen Sie den Motor unverzüglich ab
und überprüfen Sie den Ölstand im
Motor. Falls die Leuchte aufleuchtet,
obwohl der Ölstand normal ist, halten Sie
an und benachrichtigen Sie eine Volvo-
Vertragswerkstatt.
Generator lädt nicht
Leuchtet diese Leuchte während der Fahrt
auf, liegt wahrscheinlich ein Fehler in der
elektrischen Anlage vor. Wenden Sie sich
an eine Volvo-Vertragswerkstatt.
Nebelschlußleuchte
Diese Leuchte leuchtet, wenn die Nebel-
schlußleuchte eingeschaltet ist.
Fehler im Abgasreinigungs-
system des Fahrzeugs
Fahren Sie zur Überprüfung des Fehlers
in eine Volvo-Vertragswerkstatt.
Vorglühanlage (Diesel)
Die Leuchte leuchtet auf, um über die
laufende Vorwärmung des Motors zu
informieren. Wenn die Leuchte erlischt,
kann das Fahrzeug gestartet werden. Gilt
nur für dieselbetriebene Fahrzeuge.
Anhängerkontrolleuchte
Die Leuchte blinkt, wenn Sie den
Blinker des Fahrzeugs und Anhängers
betätigen. Blinkt die Leuchte nicht, ist
eine der Blinkerleuchten des Anhängers
oder des Fahrzeugs defekt.
Seite: 38
.RQWUROOXQG:DUQV\PEROH(Forts.)
32
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Stabilitätssystem STC* und
DSTC*
Das STC/DSTC-System wird ausführlicher auf
Seite 34 sowie Seite 104 beschrieben. Das
System enthält verschiedene Funktionen.
Schlupfgefahr
Wenn dieses Warnsymbol EOLQNW, greift das
STC/DSTC-System ein. Gleichzeitig kann es
Ihnen so vorkommen, als ob der Motor nicht
wie gewohnt auf Gaszufuhr reagiert. Diese
Situation kann entstehen, wenn Sie versuchen,
mehr zu beschleunigen, als die Oberfläche der
Fahrbahn zuläßt.
• Fahren Sie vorsichtig!
Reduzierte Traktionskontrolle
Das Symbol leuchtet durchgehend auf, wenn
das STC/DSTC-System aufgrund von zu hoher
Bremsentemperatur nur eingeschränkt funktio-
niert. Im Display erscheint der Text: "STC/
DSTC VORÜBERGEH. AUS".
* Optional in bestimmten Ländern erhältlich.
Serienmäßige Ausstattung in R-Modellen.
Reduzierte Antischlupffunktion
Die Leuchtdiode in der Taste erlischt, wenn das
STC/DSTC-System mit der STC/DSTC-Taste
in der Mittelkonsole ausgeschaltet wurde.
Im Display erscheint der Text: "STC/DSTC
REIFENREGEL. AUS".
Fehler im STC/DSTC-System
Falls das Symbol aufleuchtet und
ununterbrochen leuchtet, und der
Zusatztext "RUTSCHSICH. WART.
ERFORDERL." im Display erscheint, obwohl
Sie keines der Systeme ausgeschaltet haben,
deutet dies auf einen Fehler in einem der
Systeme hin.
• Halten Sie an einem sicheren Platz und
stellen Sie den Motor ab. Starten Sie
erneut den Motor.
• Erlischt das Warnsymbol, handelte es
sich um einen vorübergehenden Anzeige-
fehler, und ein Werkstattbesuch ist nicht
erforderlich.
• Leuchtet das Warnsymbol weiterhin,
fahren Sie zur Überprüfung des Systems
in eine Volvo-Vertragswerkstatt.
WARNUNG
Bei normaler Fahrweise erhöht das STC/
DSTC-System die Fahrsicherheit des
Fahrzeugs. Dieser Sicherheitszugewinn soll
jedoch nicht als Möglichkeit verstanden
werden, die Geschwindigkeit entsprechend
zu erhöhen.
Befolgen Sie stets die normalen Vorsichts-
maßnahmen beim Durchfahren von Kurven
und beim Fahren auf glatten Straßen.
Seite: 39
33
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Gespeicherte Meldungen können Sie erneut
aufrufen. Wenn Sie gespeicherte Meldungen
aufrufen möchten, drücken Sie auf die Taste
READ (A). Durch Drücken der Taste READ
können Sie in der Liste mit den gespeicherten
Meldungen blättern. Um gelesene Meldungen
wieder in der Speicherliste abzulegen, drücken
Sie auf die Taste READ.
$&+781*Wenn eine Warnmitteilung
erscheint, wenn Sie beispielsweise in den
Menüs des Bordcomputers blättern oder wenn
Sie telefonieren möchten, müssen Sie zunächst
die Warnmitteilung bestätigen. Drücken Sie
hierzu auf die Taste READ (A).
Mitteilung im Display
Wenn ein Warn- oder Kontrollsymbol aufleuchtet,
wird gleichzeitig auch eine Mitteilung im Display
eingeblendet. Nachdem Sie die Mitteilung gelesen
haben, können Sie sie mit der Taste READ (A)
bestätigen. Die gelesene Mitteilung wird dann
ausgeblendet und gespeichert. Fehlermeldungen
verbleiben so lange im Speicher, bis der betref-
fende Fehler behoben ist.
)HKOHUPHOGXQJHQGLHHLQHQVHKUVFKZHUZLH
JHQGHQ)HKOHUDQ]HLJHQN|QQHQQLFKWDXV
GHP'LVSOD\JHO|VFKWZHUGHQ6LHZHUGHQVR
ODQJHLP'LVSOD\DQJH]HLJWELVGLHEHWUHI
IHQGHQ)HKOHUEHKREHQVLQG
Mitteilung Bedeutung
SICHER ANHALTEN Anhalten und Motor abstellen. Hohe Schadensgefahr.
MOTOR ABSTELLEN Anhalten und Motor abstellen. Hohe Schadensgefahr.
WARTUNG DRINGEND Lassen Sie Ihr Fahrzeug sofort beim Kundendienst überprüfen.
SIEHE HANDBUCH Siehe Betriebsanleitung.
WART. ERFORDERL. Lassen Sie Ihr Fahrzeug so schnell wie möglich beim Kundendienst überprüfen.
NÄCHSTE WARTUNG Lassen Sie Ihr Fahrzeug bei der nächsten Wartung überprüfen.
STANDARDWARTUNG DURCHFÜHREN Wenn diese Mitteilung angezeigt wird, ist die nächste Wartung fällig. Wann genau die Mitteilung erscheint, hängt
von der Kilometerleistung des Fahrzeugs, dem Zeitpunkt der letzten Wartung und der Laufzeit des Motors ab.
1)
ÖLSTAND NIEDRIG – ÖL NACHFÜLLEN* Der Motorölstand ist zu niedrig. So schnell wie möglich überprüfen und ggf. Öl nachfüllen. Für weitere Informa-
tionen, siehe Seite 135.
2)
ÖLSTAND NIEDRIG – SICHER ANHALTEN* Der Motorölstand ist zu niedrig. Fahrzeug sicher anhalten und Ölstand überprüfen. Siehe Seite 135.
2)
ÖLSTAND NIEDRIG – MOTOR ABSTELLEN* Der Motorölstand ist zu niedrig. Fahrzeug sicher anhalten, Motor abstellen und Ölstand überprüfen. Siehe Seite
135.
2)
ÖLSTAND NIEDRIG – SIEHE HANDBUCH* Der Motorölstand ist zu niedrig. Fahrzeug sicher anhalten, Motor abstellen und Ölstand überprüfen. Siehe Seite
135.
* Nur R-Modelle. 1)
Erscheint zusammen mit einem RUDQJHQWarnsymbol.
2)
Erscheint zusammen mit einem URWHQ Warnsymbol.
Seite: 40
34
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
 (LQNODSSHQGHUlX‰HUHQ.RSIVWW]HGHV
5FNVLW]HV(Option)
Klappen Sie die Kopfstützen nicht ein, wenn
sich Insassen auf den hinteren Plätzen befinden.
• Den Zündschlüssel in Stellung I oder II
drehen.
• Um die beiden Kopfstützen einzu-
klappen und somit eine bessere Sicht
nach hinten zu erhalten, Taste 1 drücken.
Die Kopfstützen lassen sich nur manuell in ihre
ursprüngliche Stellung zurückstellen.
$&+781*Wenn Sie die beiden Rücken-
lehnen im Fond nach vorn umlegen möchten,
müssen die Kopfstützen hochgeklappt sein.
 (LQNODSSEDUH$X‰HQUFNVSLHJHO
(Option)
Verwenden Sie diese Taste, um die Außenrück-
spiegel anzuwinkeln oder abzuwinkeln.
Gehen Sie folgendermaßen vor, falls ein
Rückspiegel versehentlich durch äußere Gewalt
verstellt wurde:
• Den betreffenden Rückspiegel per Hand
so weit wie möglich abwinkeln.
• Den Zündschlüssel in Stellung II drehen.
• Den Rückspiegel mit Hilfe der Taste
anwinkeln und abwinkeln. Hierdurch
nimmt der Rückspiegel seine ursprüng-
liche, feste Position ein.
 =XVDW]EHOHXFKWXQJ (Zubehör)
Mit dieser Taste schalten Sie die Zusatzbe-
leuchtung des Fahrzeugs ein und aus. Wenn die
Lampen leuchten, leuchtet die Diode in der
Taste.
6FKDOWHULQGHU0LWWHONRQVROH
Seite: 41
35
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
 67&'67&6\VWHP
Mit dieser Taste werden die Funktionen des
STC/DSTC-Systems begrenzt bzw. erneut
aktiviert. Wenn die Diode in der Taste leuchtet,
ist das STC/DSTC-System aktiviert (sofern
keine Störung vorliegt).
$&+781*Um die Funktion des STC/
DSTC-System zu begrenzen, muß die Taste –
aus Sicherheitsgründen – mindestens eine halbe
Sekunde lang gedrückt werden.
Im Display erscheint der Text: "STC/DSTC
REIFENREGEL. AUS".
Begrenzen Sie das System, wenn Sie dazu
gezwungen sind, ein Rad zu verwenden, dessen
Größe von der Größe der übrigen Rädern
abweicht.
Das STC/DSTC-System ist wieder aktiviert,
wenn der Motor erneut angelassen wird.
* Optional in bestimmten Ländern erhältlich.
Serienmäßige Ausstattung in R-Modellen.
WARNUNG
Denken Sie daran, daß sich die Fahreigen-
schaften des Fahrzeugs verändern, wenn Sie
das STC/DSTC-System ausschalten.
 +HFNNODSSHYHUULHJHOQ (in einigen
Ländern)
Drücken Sie auf diese Taste, um die
Heckklappe zu verriegeln. Anschließend bleibt
die Heckklappe verriegelt, selbst wenn die
Türen mit dem Hauptschlüssel, der Fernbe-
dienung oder dem Betriebsschlüssel entriegelt
werden.
 6LFKHUKHLWVYHUULHJHOXQJXQG$ODUP
VHQVRUHQGHDNWLYLHUHQ
Mit dieser Taste können Sie die Sicherheitsver-
riegelung deaktivieren (durch die Sicherheits-
verriegelung können die Türen, wenn sie
verriegelt sind, nicht von innen geöffnet
werden). Auch die Bewegungs- und Neigungs-
detektoren Ihrer Alarmanlage werden mit
dieser Taste ausgeschaltet – beispielsweise
beim Transport des Fahrzeugs mit einer
Autofähre. Wenn diese Funktionen deaktiviert
sind, leuchtet die Diode.
 .LQGHUVLFKHUXQJLQGHQ
)RQGWUHQ(Option)
Verwenden Sie diese Taste, um die elektrische
Kindersicherung für die Hintertüren zu
aktivieren bzw. zu deaktivieren. Der
Zündschlüssel muß sich hierbei in Stellung I
oder II befinden. Wenn die Kindersicherung
aktiviert ist, leuchtet die Diode in der Taste.
Wenn Sie die Kindersicherung aktivieren oder
deaktivieren, wird im Display eine Bestätigung
eingeblendet.
 6WHFNGRVH=LJDUHWWHQDQ]QGHU (Option)
An die Steckdose kann verschiedenes 12-V-
Zubehör, wie z. B. ein Mobiltelefon oder eine
Kühlbox, angeschlossen werden. Um den
Zigarettenanzünder einzuschalten, den Knopf
nach innen drücken. Wenn der Zigarettenan-
zünder glüht, springt der Knopf wieder heraus.
Nun den Zigarettenanzünder herausziehen und
die Zigarette mit der Glut anzünden. Aus
Sicherheitsgründen sollte sich die Abdeckung
immer auf dem Anschluß befinden, wenn dieser
gerade nicht genutzt wird. Die maximale
Stromstärke beträgt 10 A.
Seite: 42
36
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
A - Scheinwerfer und
Positionsleuchten/Standlicht
Sämtliche Leuchten ausgeschaltet.
)DKU]HXJHPLWDXWRPDWLVFKHP
$EEOHQGOLFKWLQHLQLJHQ/lQGHUQ
Seite: 43
=QGVFKOVVHOLQ6WHOOXQJ,,: Abblend-
licht eingeschaltet (ebenfalls einge-
schaltet: Positionsleuchten/Standlicht
vorn und hinten, Kennzeichenbe-
leuchtung und Instrumentenbe-
leuchtung). Das Abblendlicht wird
automatisch eingeschaltet, wenn der
Zündschlüssel in Startstellung gedreht
wird. Es kann in dieser Stellung nicht
ausgeschaltet werden. Vor dem Reise-
antritt in bestimmte Länder können Sie
das automatische Abblendlicht in Ihrer
Volvo-Vertragswerkstatt deaktivieren
lassen.
Positionsleuchten/Standlicht vorn und
hinten
=QGVFKOVVHOLQ6WHOOXQJ: Sämtliche
Leuchten ausgeschaltet.
=QGVFKOVVHOLQ6WHOOXQJ,,: Schein-
werfer eingeschaltet (ebenfalls einge-
schaltet: Positionsleuchten/Standlicht
vorn und hinten, Kennzeichenbe-
leuchtung und Instrumentenbe-
leuchtung).
6FKDOWHUIHOG%HOHXFKWXQJ
Um das Fernlicht einschalten zu können,
müssen Sie den Lichtschalter immer in diese
Stellung drehen.
B - Leuchtweitenregelung
Zur Regelung der Scheinwerferleuchtweite bei
unterschiedlicher Zuladung im Fahrzeug sind
bestimmte Fahrzeuge mit einem Stellmotor für
den jeweiligen Scheinwerfer ausgerüstet.
Regler oben: Normaler Lichtstrahl.
Regler unten: Senkung des Lichtstrahls.
Fahrzeuge mit Bi-Xenon-Beleuchtung (Option)
sind mit automatischer Leuchtweitenregu-
lierung ausgestattet.
C - Instrumentenbeleuchtung
Regler oben: Stärkere Beleuchtung.
Regler unten: Schwächere Beleuchtung.
Ein Lichtsensor (siehe Seite 54) regelt automa-
tisch die gesamte Instrumentenbeleuchtung.
D - Nebelscheinwerfer (Option)
=QGVFKOVVHOLQ6WHOOXQJ,, Auf die Taste
drücken. Der Nebelscheinwerfer leuchtet
zusammen mit den Positionsleuchten/dem
Standlicht und dem Fern-/Abblendlicht. Die
Leuchtdiode in der Taste leuchtet, wenn der
Nebelscheinwerfer eingeschaltet ist.
$&+781*In einigen Ländern ist es nicht
zulässig, Abblendlicht und Nebelscheinwerfer
gleichzeitig zu verwenden.
E - Nebelschlußleuchte
=QGVFKOVVHOLQ6WHOOXQJ,,Drücken Sie auf
die Taste. Die Nebelschlußleuchte leuchtet
zusammen mit dem Fern-/Abblendlicht.
Hierbei leuchten die Diode in der Taste und das
Symbol im Kombinationsinstrument.
%HDFKWHQ6LHELWWH Die gesetzlichen Bestim-
mungen für die Verwendung von Nebelschluß-
leuchten und Nebelscheinwerfern sind von
Land zu Land verschieden.
Seite: 44
37
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
%OLQNHU
 0HFKDQLVFKHU:LGHUVWDQG
Bei Spurenwechsel oder Überholen den Hebel
bewegen, bis Sie einen deutlichen Widerstand
spüren. Der Hebel kehrt in seine ursprüngliche
Stellung zurück, sobald Sie ihn loslassen.
 1RUPDOHV$EELHJHQ
Die Blinker leuchten auf, wenn Sie den Hebel
nach oben bzw. unten führen. Die Blinker
werden automatisch ausgeschaltet, wenn Sie
das Lenkrad nach dem Abbiegen wieder
zurückdrehen.
 /LFKWKXSH
Führen Sie den Hebel leicht zu sich, bis Sie
einen leichten Widerstand spüren. Das
Fernlicht leuchtet so lange, bis Sie den Hebel
wieder loslassen.
6FKDOWHU)HUQ$EEOHQGOLFKW
Um die Scheinwerfer auf Fern- bzw. Abblend-
licht einzustellen, führen Sie den Hebel zu sich,
über die Blinkstellung, und lassen ihn
anschließend los.
)KUXQJVEHOHXFKWXQJ
Gehen Sie wie folgt vor, wenn Sie Ihr Fahrzeug
bei Dunkelheit verlassen:
• Den Schlüssel vom Zündschloß abziehen.
• Führen Sie den linken Hebel (Blinker) zu
sich.
• Das Fahrzeug verlassen.
• Die Tür verriegeln.
Nun sind Abblendlicht, Positionsleuchten/
Standlicht, Kennzeichenbeleuchtung und die
Leuchten in den Außenrückspiegeln (Option)
eingeschaltet. Diese Leuchten bleiben 30, 60
oder 90 Sekunden eingeschaltet. Die
gewünschte Zeiteinstellung für Ihr Fahrzeug
können Sie in einer Volvo-Vertragswerkstatt
vornehmen lassen.
Seite: 45
38
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Scheibenwischer
Scheibenwischer ausgeschaltet. Wenn
Sie den Hebel aus der Stellung 0 nach
oben führen, führen die Scheibenwi-
scher jeweils einen Wischvorgang aus,
solange Sie den Hebel festhalten.
Intervallbetrieb
Sie haben die Möglichkeit, selbst einzu-
stellen, welche Geschwindigkeit für den
Intervallwischbetrieb gelten soll. Indem
Sie den Ring nach oben drehen, führen
die Scheibenwischer mehr Wischvor-
gänge pro Zeiteinheit aus. Indem Sie den
Ring (siehe A in der Abbildung) nach
unten drehen, führen die Scheibenwi-
scher weniger Wischvorgänge pro
Zeiteinheit aus.
6FKHLEHQZLVFKHUZDVFKDQODJH
Regensensor (Option)
Der Regensensor ersetzt die Intervallfunktion.
Die Scheibenwischer erhöhen bzw. verringern
ihre Geschwindigkeit automatisch mit Hilfe des
Sensors, der die Wassermenge auf der
Windschutzscheibe erfaßt. Die (PSILQG
OLFKNHLW läßt sich mit dem Ring (siehe
Abbildung) einstellen.
Regensensor aktivieren:
• Zündung einschalten.
Hebel aus Stellung 0 in Intervallbetriebstellung
führen.
Der Regensensor wird beim Abstellen der
Zündung wieder deaktiviert. Regensensor
erneut aktivieren:
• Zündung einschalten.
• Hebel in Stellung 0 und nachfolgend in
Intervallbetriebstellung führen.
$&+781*Wagenwäsche in der Wasch-
anlage: Den Regensensor ausschalten (Hebel in
Stellung 0 führen) oder die Zündung abstellen.
Anderenfalls aktiviert der Regensensor die
Scheibenwischer, wodurch diese Schaden
nehmen können.
Die Scheibenwischer wischen mit
normaler Geschwindigkeit.
Die Scheibenwischer wischen mit hoher
Geschwindigkeit.
3 - Scheiben-/
Scheinwerferwaschanlage
Um die Windschutzscheiben- und Scheinwer-
ferwaschanlage einzuschalten, ziehen Sie den
Hebel zum Lenkrad.
Reduzierter Waschbetrieb
Wenn noch ca. 1 Liter Scheibenreinigungsflüs-
sigkeit im Behälter verbleibt, wird die Schei-
benreinigungsflüssigkeitszufuhr zu den
Scheinwerfern und der Heckscheibe unter-
brochen, und die Reinigung der Windschutz-
scheibe wird priorisiert.
Seite: 46
39
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Warnblinkanlage
Die Warnblinkanlage (alle Blinkerleuchten
blinken) ist zu verwenden, wenn das Fahrzeug
an einer Stelle angehalten oder abgestellt
werden muß, an der es eine Gefahr darstellen
oder den Verkehr behindern könnte.
Drücken Sie auf die Taste, um die Warnblink-
anlage einzuschalten.
%HDFKWHQ6LHELWWH Die gesetzlichen Bestim-
mungen für die Verwendung der Warnblink-
anlage sind von Land zu Land verschieden.
:DUQEOLQNDQODJH+HFNVFKHLEHQKHL]XQJ$X‰HQUFNVSLHJHO9RUGHUVLW]KHL]XQJ
Rückspiegel-
und Heckschei-
benheizung
Verwenden Sie diese
Funktion, um schnell
etwaigen Beschlag und
Eis an der Heckscheibe
und den Außenrück-
spiegeln zu entfernen.
Durch einen Druck auf
den Schalter werden die
Heizelemente in der Heckscheibe und den
Rückspiegeln aktiviert. Bei aktiver Entfroster-
funktion leuchtet die Leuchtdiode im Schalter.
Ein integrierter Timer beendet die Beheizung
der Außenrückspiegel automatisch nach
ungefähr 6 Minuten. Die Beheizung der
Heckscheibe wird nach etwa 12 Minuten
beendet.
Vordersitz-
heizung
Siehe Seite 56 oder 59
für weitere Informa-
tionen.
Seite: 47
40
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Regler
Um die Informationen des Bordcomputers
aufzurufen, drehen Sie den Ring (B) stufen-
weise entweder nach vorn oder nach hinten.
Drehen Sie den Schalter ein weiteres Mal,
gelangen Sie zum Ausgangspunkt zurück.
$&+781*Wenn eine Warnmitteilung
erscheint, während Sie den Bordcomputer
benutzen, müssen Sie zunächst die Warnmit-
teilung bestätigen. Drücken Sie die Taste
READ (A), um den Bordcomputer erneut
aufzurufen.
%RUGFRPSXWHU(Option)
Funktionen
Der Bordcomputer empfängt eine große Anzahl
Daten, die ununterbrochen mit Hilfe eines
Mikroprozessors ausgewertet werden. Das
System hat vier Menüs, die im Display
angezeigt werden:
• Durchschnittsgeschwindigkeit
• Gegenwärtiger Kraftstoffverbrauch
• Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch
• Reichweite bis zu leerem Kraftstofftank
Durchschnittsgeschwindigkeit
• Durchschnittsgeschwindigkeit seit der
letzten Nullstellung (RESET). Beim
Ausschalten der Zündung wird die Durch-
schnittsgeschwindigkeit gespeichert. Auf
Grundlage dieses Wertes wird der neue
Wert errechnet, wenn Sie weiterfahren. Sie
können die Durchschnittsgeschwindigkeit
mit der RESET-Taste (C) am Hebel auf 0
stellen.
Gegenwärtiger Kraftstoffverbrauch
Fortlaufende Information über den gegenwär-
tigen Kraftstoffverbrauch. Der Kraftstoffver-
brauch wird einmal in der Sekunde berechnet.
Der Wert im Display wird im Abstand von
einigen Sekunden aktualisiert. Steht das
Fahrzeug still, wird im Display "----" angezeigt.
$FKWXQJ Fehlerhafte Anzeige bei Verwendung
einer Kraftstoffheizung möglich.
Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch
Durchschnittlicher Kraftstoffverbrauch seit der
letzten Nullstellung (RESET). Beim
Ausschalten der Zündung wird der durch-
schnittliche Kraftstoffverbrauch gespeichert.
Dieser bleibt so lange gespeichert, bis Sie ihn
mit der RESET-Taste (C) am Hebel auf 0
stellen.
$FKWXQJ Fehlerhafte Anzeige bei Verwendung
einer Kraftstoffheizung möglich.
Reichweite bis zu leerem Kraftstofftank
Zeigt die Strecke an, die mit der verbleibenden
Kraftstoffmenge im Tank zurückgelegt werden
kann. Sie wird aus dem Durchschnittsverbrauch
der zuletzt gefahrenen 30 km und der Restkraft-
stoffmenge berechnet. Wenn die Reichweite,
bis der Tank leer ist, 20 km unterschreitet, wird
im Display "----" angezeigt.
$FKWXQJ Fehlerhafte Anzeige bei Verwendung
einer Kraftstoffheizung möglich.
Seite: 48
41
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Aktivierung
Der Regler der Geschwindigkeitsregelanlage
befindet sich links am Lenkrad.
(LQVWHOOXQJGHUJHZQVFKWHQ*HVFKZLQ
GLJNHLW
• Taste CRUISE drücken. Im Kombinati-
onsinstrument wird "CRUISE" angezeigt.
• Die gewünschte Geschwindigkeit durch
Drücken auf + bzw. – erhöhen bzw.
senken.
$&+781* Die Geschwindigkeitsre-
gelanlage kann bei Geschwindigkeiten
unter 35 km/h nicht aktiviert werden.
Leicht auf + oder – drücken, um die gewünschte
Geschwindigkeit zu bestätigen und einzu-
stellen.
*HVFKZLQGLJNHLWVUHJHODQODJH2SWLRQ
Seite: 49
Vorübergehende Deaktivierung
Drücken Sie auf , um die Geschwindigkeitsre-
gelanlage vorübergehend zu deaktivieren.
Die zuvor eingestellte Geschwindigkeit wird
deaktiviert, wenn Sie das Brems- oder
Kupplungspedal betätigen. Die eingestellte
Geschwindigkeit ist jedoch weiterhin
gespeichert.
Die Geschwindigkeitsregelanlage wird
außerdem in folgenden Situationen vorüber-
gehend deaktiviert:
• die Geschwindigkeit sinkt unter die
eingestellte Geschwindigkeitsgrenze
• der Gangwählhebel wird in Stellung N
geführt
• bei Radschlupf und Blockieren der Räder
Vorherige Geschwindigkeit
erneut aufnehmen
Wenn Sie auf drücken, wird die zuvor
eingestellte Geschwindigkeit wieder aufge-
nommen.
Beschleunigung
Vorübergehendes Beschleunigen, z. B. beim
Überholen, beeinflußt nicht die Einstellung der
Geschwindigkeitsregelanlage. Das Fahrzeug
nimmt automatisch wieder die zuvor einge-
stellte Geschwindigkeit ein. Wenn die
Geschwindigkeitsregelanlage bereits aktiviert
ist, können Sie die Geschwindigkeit erhöhen
oder senken, indem Sie + oder – gedrückt
festhalten. Ein kurzer Druck entspricht
1,6 km/h. Wenn Sie die Taste loslassen, wird
die augenblickliche Geschwindigkeit des
Fahrzeugs einprogrammiert.
Deaktivierung
Drücken Sie auf CRUISE, um die Geschwin-
digkeitsregelanlage zu deaktivieren. Die
Anzeige "CRUISE" im Kombinationsinst-
rument erlischt.
Die Geschwindigkeitsregelanlage wird automa-
tisch deaktiviert, wenn die Zündung abgestellt
wird.
$&+781*Wird eine Taste der Geschwin-
digkeitsregelanlage länger als eine Minute lang
gedrückt, stellt sich die Anlage ab. Um die
Geschwindigkeitsregelanlage wieder einzu-
schalten, muß die Zündung des Fahrzeugs
abgestellt werden.
Seite: 50
42
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Feststellbremse (Handbremse)
Die Handbremse befindet sich zwischen den
Vordersitzen. Sie wirkt direkt auf die Hinter-
räder. Wenn die Handbremse angezogen ist,
leuchtet das Warnsymbol im Kombinationsins-
trument. Um die Handbremse zu lösen, ziehen
Sie den Hebel etwas nach oben und drücken den
Knopf ein.
Beachten Sie, daß das Warnsymbol im Kombi-
nationsinstrument auch dann leuchtet, wenn die
Feststellbremse nur sehr geringfügig angezogen
ist. Stellen Sie sicher, daß der Hebel ordentlich
angezogen ist. Die Bremse muß immer so fest
angezogen werden, daß Sie richtig einrastet.
+DQGEUHPVH6WHFNGRVH=LJDUHWWHQDQ]QGHU
Steckdose/Zigarettenanzünder
am Rücksitz (Option)
An die Steckdose kann verschiedenes 12-V-
Zubehör, wie z. B. ein Mobiltelefon oder eine
Kühlbox, angeschlossen werden.
Um den Zigarettenanzünder einzuschalten,
drücken Sie den Knopf nach innen. Wenn der
Zigarettenanzünder glüht, springt der Knopf
wieder heraus. Ziehen Sie nun den Zigaretten-
anzünder ganz heraus.
Aus Sicherheitsgründen sollte sich die
Abdeckung immer auf dem Anschluß befinden,
wenn dieser gerade nicht genutzt wird. Die
maximale Stromstärke beträgt 10 A.
Seite: 51
43
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Das Lenkrad ist höhen- und tiefenverstellbar.
Drücken Sie den Regler auf der linken Seite der
Lenksäule nach unten. Stellen Sie nun das
Lenkrad in die für Sie angenehme Lage ein.
Drücken Sie den Regler zurück, um das
Lenkrad zu sperren. Sollte dies etwas schwer-
fallen, können Sie etwas auf das Lenkrad
drücken, während Sie den Regler zurück-
drücken.
WARNUNG
Stellen Sie das Lenkrad vor Fahrtbeginn ein,
niemals während der Fahrt. Stellen Sie
sicher, daß das Lenkrad gesperrt ist.
/HQNUDGHLQVWHOOXQJ
Seite: 52
44
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Die elektrischen Fensterheber bedienen Sie mit
den Schaltern an der Armlehne in der Tür.
Damit die Fensterheber funktionieren, muß sich
der Zündschlüssel in Stellung I oder Stellung II
befinden. Nachdem Sie am Ende der Fahrt den
Zündschlüssel abgezogen haben, können Sie
die Fenster weiterhin öffnen und schließen,
sofern Sie keine der Vordertüren geöffnet
haben.
Um die Fenster zu öffnen, drücken Sie die
vordere Schalterfläche nach unten. Um sie zu
schließen, ziehen Sie die vordere Schalterfläche
nach oben.
(OHNWULVFKH)HQVWHUKHEHU
Elektrische Fensterheber, vorn
Sie können die vorderen Fenster auf zwei Arten
öffnen und schließen.
1. Die Schalter (A) OHLFKWnach unten drücken
bzw.OHLFKW nach oben ziehen. Das Fenster
schließt bzw. öffnet sich, solange Sie die
Schalter festhalten.
2. Die Schalter (A) JDQ]nach unten drücken
bzw. JDQ]nach oben ziehen und DQVFK
OLH‰HQGORVODVVHQ. Die Fenster öffnen bzw.
schließen sich nun automatisch. Wird die
Scheibe durch einen Gegenstand blockiert,
wird die Schließbewegung unterbrochen.
ACHTUNG! Die automatische Schließ-
funktion auf der Beifahrerseite gibt es nur
in bestimmten Ländern.
Die Fenster der hinteren Türen öffnen und
schließen Sie mit den Schaltern (B).
Fensterhebersperre für
hintere Fenster
Sie können die elektrischen Fensterheber im
Fond mit Hilfe des Schalters in der Schaltertafel
der Fahrertür sperren. Denken Sie daran, immer
die Stromversorgung der Fensterheber zu unter-
brechen (Zündschlüssel abziehen und eine der
Vordertüren öffnen), wenn Sie Kinder alleine
im Fahrzeug zurücklassen.
'LRGHLP6FKDOWHUHUORVFKHQ
Die Fenster im Fond können mit beiden
Schaltern an der jeweiligen Tür und mit den
Schaltern an der Fahrertür geöffnet und
geschlossen werden.
'LRGHLP6FKDOWHUOHXFKWHW
Die Fenster im Fond können nur von der
Fahrertür aus geöffnet und geschlossen werden.
Seite: 53
45
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Elektrischer Fensterheber
Beifahrerseite
Mit den Schaltern für den elektrischen Fenster-
heber auf der Beifahrerseite kann nur das
Fenster auf der Beifahrerseite geöffnet und
geschlossen werden.
Elektrische Fensterheber
hinten
Die Fenster im Fond können mit den Schaltern
an der jeweiligen Tür und mit dem Schalter an
der Fahrertür geöffnet und geschlossen werden.
Falls die Diode im Schalter für die Fensterhe-
bersperre für die hinteren Fenster (befindet sich
im Reglerfeld der Fahrertür) leuchtet, können
die hinteren Fenster nur von der Fahrertür aus
geöffnet und geschlossen werden.
WARNUNG
Wenn sich Kinder im Fahrzeug befinden:
Darauf achten, daß die Hände der Kinder
beim Schließen der Fenster nicht einge-
klemmt werden.
Bei Betätigung der Fenster von der
Fahrertür aus:
Sicherstellen, daß die Hände der Fondinnen-
sassen beim Schließen der Fenster nicht
eingeklemmt werden.
Seite: 54
46
,QVWUXPHQWHXQG5HJOHU
Rückspiegel
A - normale Stellung.
B - Abblendstellung. Führen Sie den Spiegel in
diese Stellung, falls das Licht nachfolgender
Fahrzeuge störend ist.
Einige Modelle sind mit einer $XWR$EEOHQG
IXQNWLRQ ausgestattet. Hierbei wird der Spiegel
abhängig von den herrschenden Lichtverhält-
nissen automatisch abgeblendet. Wenden Sie
sich an Ihre Volvo-Vertragswerkstatt, um die
Sensibilität dieser Funktion einstellen zu lassen.
Sicherheitsgurtkontrolle
Oben im Rückspiegel leuchtet ein Sicherheits-
gurtsymbol auf, wenn der Fahrer nicht
angeschnallt ist. In bestimmten Modellen
schaltet sich die Sicherheitsgurtkontrolle nach
sechs Sekunden ab.
5FNVSLHJHO
Hat der Fahrer bei Geschwindigkeiten über
10 km/h seinen Sicherheitsgurte nicht angelegt,
wird die Sicherheitsgurtkontrolle erneut
aktiviert und bei Geschwindigkeiten unter
5 km/h wieder ausgeschaltet. Wird der Sicher-
heitsgurt gelöst, wird die Funktion bei
Geschwindigkeiten über 10 km/h erneut
aktiviert.
WARNUNG
Stellen Sie die Spiegel vor Fahrtbeginn ein!

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Volvo S60 (2004)

Stellen Sie eine Frage über das Volvo S60 (2004)

Haben Sie eine Frage über das Volvo S60 (2004) und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Volvo S60 (2004) erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Volvo S60 (2004) so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.