T-Mobile Teledat X120 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem T-Mobile Teledat X120. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: T-Mobile
  • Produkt: Router
  • Model/Name: Teledat X120
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch

Inhaltstabelle

Seite: 0
Teledat X120 – Symbole 1
Symbole
Verwendete Symbole
N Telefonhörer abheben.
O Telefonhörer auflegen.
P Gespräch führen.
M Rufnummer oder Kennziffer wählen.
Q Sie hören einen Quittungston.
k Dreierkonferenz.
R Signaltaste (auch Flash- oder Rückfragetaste) drücken.
C Die Stern-Taste ist ein Trenn- oder Startzeichen in einer Programmierung.
0 ... 9 Wählen Sie bestimmte Ziffern.
Warnzeichen
S
i
Dieses Zeichen weist Sie auf nützliche Hinweise und zusätzliche
Informationen hin.
S
Das Ausrufezeichen markiert wichtige Informationen und Hinweise, die Sie
auf jeden Fall befolgen sollten, um Fehlfunktionen zu vermeiden.
Stand der Dokumentation 10/2002
Seite: 1
2 Teledat X120 – Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
1 Hinweise 5
1.1 Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
1.2 Funktionshinweise. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
1.3 Recycling. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
2 Einleitung 7
2.1 Das ist Teledat X120 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
2.2 Was wurde geliefert?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
2.3 Was benötigt Teledat X120? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
2.4 Die Buchsen von Teledat X120. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
2.5 Die Leuchtdioden an Teledat X120 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10
2.6 Die Stecker von Teledat X120 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .10
2.7 Technische Daten und Leistungsmerkmale. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .11
2.8 Akustische Signalisierung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .13
3 Montage und Installation der Hardware 14
3.1 Montagevorbereitungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14
3.2 Anschluss an das ISDN und die Stromversorgung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .14
3.3 Anschluss analoger Endgeräte an Teledat X120 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .15
3.4 Anschluss von Teledat X120 an den Computer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .19
4 Installation der Software 21
4.1 Was wird installiert?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .21
4.2 Installation der Treibersoftware in Windows XP. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .22
4.3 Installation der Treibersoftware in Windows Me . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .23
4.4 Installation der Treibersoftware in Windows 98. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .24
4.5 Installation der Treibersoftware in Windows 2000 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .25
4.6 Installation der Treibersoftware in Windows NT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .26
4.7 Installation der Kommunikationssoftware Teledat 150 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27
4.8 Installation des ISDN CAPI Port-Treibers. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .27
4.9 Installation des Teledat Konfigurationprogramms . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .28
4.10 Fehler bei der Installation – was tun? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29
4.11 Eingerichtete Programmordner . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .29
Seite: 2
Teledat X120 – Inhaltsverzeichnis 3
4.12 Installation einzelner Softwarekomponenten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .30
4.13 Deinstallation der Softwarekomponenten in Windows Me, 98 und NT . . . . . . . . . . . . . .30
4.14 Deinstallation der Softwarekomponenten in Windows XP und 2000 . . . . . . . . . . . . . . . .31
5 Konfiguration per Software 34
5.1 Das Teledat Konfigurationsprogramm. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34
5.2 Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .34
5.3 Entgelte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .37
5.4 Telefonie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .37
5.5 Update . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .38
5.6 Auslieferungszustand . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .39
5.7 Kommunikation mit der TK-Anlage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .40
6 Konfiguration per Telefon 41
6.1 Allgemeines . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .41
6.2 Speichern neuer Einstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .41
6.3 Zuweisen von Mehrfachrufnummern (MSN) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .42
6.4 Abgangsrufnummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .43
6.5 Anklopfschutz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44
6.6 Anrufweiterschaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .44
7 Bedienung von Teledat X120 47
7.1 Wählen extern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .47
7.2 Wählen intern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48
7.3 Vermitteln. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .48
7.4 Anklopfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .49
7.5 Rückruf bei Besetzt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .49
7.6 Rückruf bei Nichtmelden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50
7.7 Rückfrage / Halten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .50
7.8 Makeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .52
7.9 Dreierkonferenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .53
7.10 Heranholen eines Gespräches (Pickup) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54
7.11 Parken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .54
7.12 Fangen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55
7.13 Impulswahltelefone an Teledat X120. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .55
Seite: 3
4 Teledat X120 – Inhaltsverzeichnis
7.14 Einstellen der Funktion der Rückfragetaste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .56
8 Teledat 150 — Die Software für ISDN und Internet 57
8.1 Das bietet Ihnen Teledat 150. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .57
8.2 So nutzen Sie das ISDN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .58
8.3 In das Internet mit Teledat 150 Web. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .59
8.4 In das Internet mit der T-Online-Software . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .61
8.5 In das Internet mit den ISDN-Systemtreibern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62
8.6 Empfangsbereit im Stand-by-Modus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .62
9 Hilfe für Teledat X120 65
9.1 So helfen wir Ihnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .65
9.2 Informationen und Updates. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .65
9.3 Unterstützung durch den Teledat X120-Support. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .66
Gewährleistung 67
Index 69
CE-Konformitätserklärung 71
Bohrschablone 72
Seite: 4
Hinweise
Teledat X120 – 1 Hinweise 5
1 Hinweise
S
Bevor Sie Teledat X120 aufstellen oder benutzen beachten Sie unbedingt die
Anweisungen dieser Anleitung. Der Gesetzgeber fordert, dass wir Ihnen
wichtige Hinweise für Ihre Sicherheit geben und Sie darauf hinweisen, wie
Sie Schäden am Gerät und anderen Einrichtungen vermeiden. Wenn Sie die-
se Anleitung nicht beachten, haftet die Deutsche Telekom AG nicht für Schä-
den, die aus fahrlässiger oder vorsätzlicher Missachtung der Anweisungen
in dieser Anleitung entstehen!
1.1 Sicherheitshinweise
z Öffnen Sie Teledat X120 nicht. Durch unbefugtes Öffnen des Gehäuses
und unsachgemäße Reparaturen können Gefahren für die Benutzer des
Gerätes entstehen und der Gewährleistungsanspruch erlischt.
z Teledat X120 ist nach den Richtlinien der Europäischen Union (CE-Zertifi-
kation) geprüft und ermöglicht den Anschluss aller analogen Telekommu-
nikationsgeräte, die ebenfalls eine CE-Zertifikation besitzen.
z Lassen Sie keine Flüssigkeiten in das Innere von Teledat X120 eindringen,
da sonst elektrische Schläge oder Kurzschlüsse die Folge sein könnten.
z Während eines Gewitters stecken und lösen Sie keine Leitungsverbindun-
gen und installieren Sie Teledat X120 nicht.
z Teledat X120 ist nur für Anwendungen innerhalb eines Gebäudes vorgese-
hen. Verlegen Sie die Leitungen nicht im Freien und nur so, dass niemand
darauf treten oder darüber stolpern kann.
z Ziehen Sie den Netzstecker vor der Ausführung von Montagearbeiten an
Ihrer Teledat X120.
z Betreiben Sie Teledat X120 nur mit dem im Lieferumfang enthaltenen
Netzteil 01023 beziehungsweise 01026.
z Nehmen Sie die Teledat X120 so in Betrieb, wie es im Abschnitt “Montage
und Installation der Hardware“ beschrieben ist.
Seite: 5
Funktionshinweise
6 Teledat X120 – 1 Hinweise
1.2 Funktionshinweise
Teledat X120 und Anwendungsprogramme benötigen als Basis zum Betrieb ein
fehlerfrei und stabil arbeitendes Betriebssystem. Nach Systemabstürzen, Pro-
grammabstürzen, Verbindungsabbrüchen oder sonstigem Fehlverhalten des
Computers während einer aktiven ISDN-Verbindung ist ein Neustart des Be-
triebssystems empfehlenswert. Durch diesen Neustart wird ein stabiler Betriebs-
zustand wiederhergestellt und die fehlerfreie Funktionalität von Teledat X120
und der Kommunikationssoftware sichergestellt.
1.3 Recycling
Rücknahme von alten TK-Anlagen
Hat Ihre TK-Anlage ausgedient, nimmt die Deutsche Telekom von ihr gemietete
oder bei ihr gekaufte Geräte in den T-Punkten kostenlos zurück. Die Deutsche
Telekom zerlegt die Endgeräte fachgerecht und führt sie dem Recycling zu.
Rücknahme von CD-ROM
Ihre nicht mehr benötigte Produkt-CD-ROM nimmt die Deutsche Telekom in den
T-Punkten kostenlos zurück und führt sie der Wiederverwertung zu.
Seite: 6
Einleitung
Teledat X120 – 2 Einleitung 7
2 Einleitung
2.1 Das ist Teledat X120
Teledat X120 ist eine Kombination aus Nebenstellenanlage und ISDN-Controller.
Diese intelligente Kombination, die auch Telekommunikations- oder kurz TK-An-
lage genannt wird, ermöglicht es Ihnen, Ihren Computer und bis zu drei analoge
Endgeräte an das ISDN anzuschließen. Auf diese Weise können Sie Ihre vorhan-
denen analogen Geräte wie Telefone, Anrufbeantworter oder Faxgeräte weiter
betreiben und so eine Vielzahl von Leistungsmerkmalen des ISDN für diese Ge-
räte nutzen. Sie können sowohl Endgeräte mit Mehrfrequenzwahlverfahren (Ton-
wahl) als auch Endgeräte mit Impulswahlverfahren anschließen.
Der in Teledat X120 integrierte ISDN-Controller und die Kommunikationssoftwa-
re Teledat 150 ermöglichen Ihnen, mit Ihrem Computer ISDN-Anwendungen wie
Datenübertragung, Telefax (Gruppe 3), Anrufbeantworter-Funktionen, PC-Telefo-
nie und Internet-Dienste zu nutzen.
Wenn Sie Teledat X120 an Ihren Computer angeschlossen haben, dann können
Sie zur Konfiguration der TK-Anlage das Teledat Konfigurationsprogramm be-
nutzen. Wenn Sie Teledat X120 ohne einen Computer betreiben, dann können
Sie ein Telefon mit Mehrfrequenzwahlverfahren (Tonwahl) für die Konfiguration
benutzen. Die Konfiguration mit Hilfe des Teledat Konfigurationsprogramms ist
komfortabler als die Konfiguration per Telefon. Dieses Handbuch beinhaltet die
Grundfunktionen beider Konfigurationsarten. Eine ausführliche Darstellung der
Einstellungen mit dem Konfigurationsprogramm erhalten Sie in der Online-Hilfe.
Die Einstellungen per Telefon erhalten Sie in der PDF-Datei TELEFON.PDF auf
der Teledat X120-CD im Ordner SOFTWARE\INFO.
Teledat X120 kann entweder über die serielle Schnittstelle V.24 oder den Univer-
sal Serial Bus (USB) an Ihren Computer angeschlossen werden. Die Vorteile des
USB können Sie nur in den Betriebssystemen Windows XP, Me, 98 und 2000
nutzen.
2.2 Was wurde geliefert?
Wenn Sie die Verpackung geöffnet und ausgepackt haben, liegt folgender Pa-
ckungsinhalt vor Ihnen:
z 1 TK-Anlage Teledat X120
Seite: 7
Was benötigt Teledat X120?
8 Teledat X120 – 2 Einleitung
z 1 CD-ROM mit Installationssoftware für die Teledat X120
z 1 Steckernetzteil mit Verbindungskabel zum Anschluss an das Stromnetz
z 1 ISDN-Verbindungskabel zum Anschluss an das ISDN
z 1 USB-Verbindungskabel zum Anschluss von Teledat X120 an einen Com-
puter mit USB-Schnittstelle
z 1 V.24-Verbindungskabel zum Anschluss von Teledat X120 an einen Com-
puter mit V.24-Schnittstelle
z 1 Handbuch für Teledat X120
z 1 Bohrschablone (im Handbuch enthalten)
z 1 Kurzbedienungsanleitung
z 1 Schnellinstallationsanleitung
2.3 Was benötigt Teledat X120?
Teledat X120 ist für den Gebrauch an einem ISDN-Mehrgeräteanschluss nach
dem Euro-ISDN-Protokoll DSS1 ausgelegt. Die Benutzung an anderen Anschlüs-
sen ist nicht vorgesehen.
Für die Installation der Kommunikationssoftware Teledat 150 und für den Inter-
netzugang ist ein Computer mit folgenden Leistungsmerkmalen erforderlich:
z IBM-PC oder 100 % kompatibler Computer mit Festplatte und CD-ROM-
Laufwerk und mindestens 32 MB RAM
z Pentium-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 166 MHz oder höher
z Microsoft Windows XP, Me, 98, 95, 2000 Professional oder NT 4.0
(Workstation i386)
z Eine USB-Schnittstelle. Wenn Sie über einen Computer mit USB-Schnitt-
stelle verfügen, müssen Sie Windows XP, Me, 98 oder 2000 installieren,
um die Leistungsmerkmale dieser Anschlussart nutzen zu können.
oder
Seite: 8
Die Buchsen von Teledat X120
Teledat X120 – 2 Einleitung 9
z Eine freie serielle Schnittstelle (COM-Port) mit Schnittstellenbaustein UART
16550 und einem Datendurchsatz von mindestens 115 KBit/s. Computer,
die 1996 oder später hergestellt wurden, verfügen in den meisten Fällen
über diesen Schnittstellenbaustein. Wenden Sie sich bei Fragen an Ihren
Händler oder an den Hersteller des Computers.
2.4 Die Buchsen von Teledat X120
Die folgende Abbildung ist eine Rückansicht von Teledat X120. Sie zeigt die
Buchsenleiste mit den Buchsen für den Netzanschluss, die Verbindung zum
Computer, die Anschlüsse für die analogen Endgeräte (Kabelklemmen) und den
ISDN-Anschluss.
Buchsenleiste – Rückseite von Teledat X120
Die folgende Abbildung ist eine Draufsicht von Teledat X120. Sie zeigt die An-
schlüsse für die analogen Endgeräte (TAE-Buchsen) sowie die Leuchtdioden,
die den Betriebszustand von Teledat X120 signalisieren.
TAE-Buchsen und Leuchtdioden – Draufsicht von Teledat X120
Seite: 9
Die Leuchtdioden an Teledat X120
10 Teledat X120 – 2 Einleitung
2.5 Die Leuchtdioden an Teledat X120
Die Leuchtdioden an Teledat X120 haben folgende Bedeutung:
S
i
Die Leuchtdiode Message ist zur Zeit noch ohne Funktion. Der Start dieser
neuen Serviceleistung wird im Laufe des Jahres 2002 realisiert. Weitere In-
formationen erhalten Sie auf der Internetseite http://www.telekom.de oder
unter der T-NetBox Hotline 0800/3 30 47 47.
2.6 Die Stecker von Teledat X120
Der Anschluss der analogen Endgeräte an Teledat X120 erfolgt mit einem TAE-
Stecker oder mit abisolierten Kabeln über Kabelklemmen.
Das ISDN-Kabel von Teledat X120 ist an beiden Seiten mit einem RJ45-Stecker
ausgestattet. Auch das Netzkabel hat an einem Ende einen RJ45-Stecker.
Wenn Sie Windows 95 oder Windows NT verwenden oder Ihr Computer noch
nicht über einen USB-Anschluss verfügt, verbinden Sie Teledat X120 über das
Kabel mit neunpoligem Sub-D-Stecker mit der seriellen Schnittstelle (V.24) Ihres
Computers. Bei Computern mit vorhandenem USB-Anschluss und Windows XP,
Me, 98 oder 2000 wird dafür das USB-Kabel verwendet. Das USB-Kabel hat zwei
LED Farbe Bedeutung
T-ISDN grün ... zeigt die Bereitschaft von Teledat X120 an
... leuchtet dauerhaft, wenn Stromzufuhr und Verbindung zum
ISDN bestehen
... blinkt, wenn Stromzufuhr besteht, aber die Verbindung zum
ISDN unterbrochen ist
B-Kanal 1 grün signalisiert eine aktive Verbindung über den 1. B-Kanal
B-Kanal 2 grün signalisiert eine aktive Verbindung über den 2. B-Kanal
PC/Daten grün signalisiert eine aktive Verbindung zwischen Teledat X120 und
dem Computer
Message rot blinkt, wenn ein Sprachruf oder ein Faxruf in der T-NetBox ge-
speichert ist
Seite: 10
Technische Daten und Leistungsmerkmale
Teledat X120 – 2 Einleitung 11
unterschiedliche Stecker: einen Stecker mit einem flachen, rechteckigen Quer-
schnitt (so genannter Serie-A-Stecker) und einen Stecker mit einem quadrati-
schen Querschnitt (so genannter Serie-B-Stecker).
2.7 Technische Daten und Leistungsmerkmale
z Abmessungen ca. 16,5 x 12,5 x 3,3 cm
z 2 Nebenstellen über TAE-Buchsen / Kabelklemmen
z Anschluss von bis zu drei analogen Endgeräten
z 1 V.24-Anschluss für den Computer über eine neunpolige Sub-D-Buchse
z 1 USB-Anschluss für den Computer über eine USB-Buchse
z 1 Euro-ISDN-Anschluss über eine RJ45-Buchse
z 5 Leuchtdioden zur Signalisierung des Anlagenzustandes
z Rufannahme bei 2-Kanal-Internetverbindungen
z Remote Wake Up over ISDN
z 3 Mehrfachrufnummern (MSNs) pro Nebenstelle programmierbar
z Rückfragen, Halten, Makeln
z Anklopfen und Anklopfschutz
z Dreierkonferenz
z Rückruf bei Besetzt
TAE-Stecker RJ45-Stecker Neunpoliger
Sub-D-Stecker
USB Serie A-
Stecker
USB Serie B-
Stecker
Seite: 11
Technische Daten und Leistungsmerkmale
12 Teledat X120 – 2 Einleitung
z Rückruf bei Nichtmelden
z Anrufweiterschaltung
z Rufe abweisen bei Besetzt (Busy-on-Busy)
z Rufnummernübermittlung zu den analogen Nebenstellen
z Rufnummernübertragung (CLIP)
z Übermittlung der eigenen Rufnummer unterdrücken (CLIR)
z Fangen
z Parken
z Kurzwahlspeicher
z Rufnummernbeschränkung
z Klingelsperre
z Liste eingegangener Anrufe
z Gespräche vermitteln
z Spontane Amtsholung möglich
z Heranholen eines Rufes (Pickup)
z Kostenlose Interngespräche
z Rufumleitung über zweiten B-Kanal
z Rufumleitung zu der anderen Nebenstelle
z Verbindungsdatenerfassung
z 16 KHz-Gebührenimpuls an den analogen Nebenstellen
z 33.600 Bit/s Datendurchsatz an den analogen Nebenstellen
z Signalisierung eingegangener Nachrichten in der T-NetBox (MWI)
z Betriebsspannung 230 Volt / 50 Hertz
z Leistungsaufnahme im Leerlauf: 2,5 Watt
z Maximale Leistungsaufnahme im Betrieb: 5Watt
Seite: 12
Akustische Signalisierung
Teledat X120 – 2 Einleitung 13
2.8 Akustische Signalisierung
Die folgende Darstellung zeigt Ihnen Dauer und Intervall der einzelnen Hörtöne
und Ruftakte eines Telefons, das an Teledat X120 angeschlossen ist.
Hörtöne und Ruftakte von Teledat X120 am angeschlossenen Telefon
Seite: 13
Montage und Installation der Hardware
14 Teledat X120 – 3 Montage und Installation der Hardware
3 MontageundInstallationder
Hardware
In diesem Kapitel wird die Installation der Hardware beschrieben, das heißt der
Anschluss von Teledat X120 an ISDN und Stromnetz sowie der Anschluss
analoger Endgeräte an die TK-Anlage und der Anschluss des Gerätes an den
Computer.
3.1 Montagevorbereitungen
Stellen oder hängen Sie Teledat X120 an einem geeigneten Ort auf. Der Ort soll-
te trocken, staubfrei und ohne direkte Sonneneinstrahlung sein. Wenn Sie die
TK-Anlage auch an Ihren Computer anschließen möchten, beachten Sie die zur
Verfügung stehenden Kabellängen, das heißt stellen Sie das Gerät in Compu-
ternähe auf. Wenn Sie Teledat X120 an der Wand aufhängen möchten, dann
können Sie dafür die Bohrschablone auf der letzten Seite dieses Handbuchs ver-
wenden.
3.2 Anschluss an das ISDN und die Stromversorgung
Zum Anschluss der Kabel gehen Sie wie folgt vor:
1. Stellen Sie Teledat X120 so hin, dass Ihnen die Buchsenleiste zugewandt
ist.
2. Zum Anschluss von Teledat X120 an das ISDN nehmen Sie das ISDN-Ka-
bel zur Hand. Stecken Sie das eine Ende in die ISDN-Anschlussbuchse
ganz rechts auf der Buchsenleiste von Teledat X120. Stecken Sie das an-
dere Ende in eine Buchse Ihres ISDN-Anschlusses.
3. Zum Anschluss von Teledat X120 an die Stromversorgung nehmen Sie
das Steckernetzteil zur Hand. Stecken Sie den RJ45-Stecker in die dafür
vorgesehene Buchse ganz links auf der Buchsenleiste von Teledat X120.
Das andere Ende stecken Sie in die Steckdose der Stromversorgung. Die
grüne Leuchtdiode „T-ISDN“ leuchtet auf und signalisiert die Betriebsbe-
reitschaft der TK-Anlage „Teledat X120“.
S
i
Teledat X120 hat keinen Schalter zum Ein- und Ausschalten. Die Leuchtdio-
de „T-ISDN“ leuchtet dauerhaft.
Seite: 14
Anschluss analoger Endgeräte an Teledat X120
Teledat X120 – 3 Montage und Installation der Hardware 15
3.3 Anschluss analoger Endgeräte an Teledat X120
Der Anschluss der analogen Endgeräte wie Telefon, Faxgerät und Anrufbeant-
worter erfolgt bevorzugt über die TAE-Buchsen auf der Oberseite von
Teledat X120. Möglich ist aber auch der Anschluss über Kabelklemmen an der
Rückseite des Gerätes. Nach Anschluss der analogen Endgeräte stehen Ihnen
die entsprechenden Leistungsmerkmale sofort zur Verfügung.
Anschluss über die TAE-Buchsen
Wenn Sie Ihre anlogen Endgeräte an Teledat X120 über die TAE-Buchsen an-
schließen, dann stehen Ihnen für die zwei Nebenstellen von Teledat X120 drei
Anschlüsse zur Verfügung.
TAE-Buchsen von Teledat X120
Die erste Nebenstelle mit der Bezeichnung „U“ ist universell codiert, das heißt
sie kann mit einem beliebigen analogen Endgerät wie Telefon, Anrufbeantworter
oder Faxgerät belegt werden. Die zweite Nebenstelle hat zwei Anschlüsse. Die
Bezeichnungen sind „N“ und „F“. An der N-codierten TAE-Buchse können ein
Faxgerät oder ein Anrufbeantworter angeschlossen werden, die F-codierte TAE-
Buchse kann zum Anschluss von Telefonen genutzt werden.
Die zwei gängigsten Anschlussvarianten sind zum Einen der Anschluss von zwei
Telefonen und einem Anrufbeantworter und zum Anderen der Anschluss von ei-
nem Faxgerät, einem Telefon und einem Anrufbeantworter an Teledat X120. Die
gezielte Adressierung der angeschlossenen Endgeräte erfolgt über die so ge-
nannten Mehrfachrufnummern. Mehrfachrufnummern (MSNs) sind die Rufnum-
mern, die Sie für Ihren ISDN-Anschluss erhalten haben. Von der Deutschen Tele-
kom AG erhalten Sie drei bis zehn MSNs. Beachten Sie die Beispiele in den zwei
folgenden Abschnitten:
Seite: 15
Anschluss über die TAE-Buchsen
16 Teledat X120 – 3 Montage und Installation der Hardware
Anschluss von zwei Telefonen und einem Anrufbeantworter an Teledat X120
z Schließen Sie das erste Telefon an die Nebenstelle 1 am Anschluss „U“ an.
z Vergeben Sie jetzt eine Mehrfachrufnummer für das Telefon an
Nebenstelle 1. Dafür geben Sie über die Tastatur des Telefons die
folgenden Befehle ein:
z Schließen Sie das zweite Telefon an Nebenstelle 2 am Anschluss „F“ an.
z Schließen Sie den Anrufbeantworter an Nebenstelle 2 am Anschluss „N“ an.
z Vergeben Sie jetzt eine Mehrfachrufnummer für die Geräte an
Nebenstelle 2. Dafür geben Sie über die Tastatur des Telefons die folgen-
den Befehle ein:
Damit ist der Anschluss der Endgeräte an Teledat X120 beendet. Sie haben jetzt
die Möglichkeit, die TK-Anlage zum Telefonieren zu nutzen.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
D011C MSN C Geben Sie die nebenstehende Tastenkombina-
tion ein.
Für den Platzhalter „MSN“ geben Sie eine Ruf-
nummer ein, unter der das Telefon erreichbar
sein soll.
D91CC Speichern Sie Ihre Einstellungen durch Einga-
be der nebenstehenden Tastenkombination.
Q Sie hören einen positiven Quittungston.
O Legen Sie den Hörer auf.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
D012C MSN C Geben Sie die nebenstehende Tastenkombina-
tion ein.
Für den Platzhalter „MSN“ geben Sie eine Ruf-
nummer ein, unter der das Telefon mit dem An-
rufbeantworter erreichbar sein soll.
D91CC Speichern Sie Ihre Einstellungen durch Einga-
be der nebenstehenden Tastenkombination.
Q Sie hören einen positiven Quittungston.
O Legen Sie den Hörer auf.
Seite: 16
Anschluss über die TAE-Buchsen
Teledat X120 – 3 Montage und Installation der Hardware 17
Anschluss von einem Telefon, einem Faxgerät und einem Anrufbeantworter
an Teledat X120
z Schließen Sie das Telefon an die Nebenstelle 2 am Anschluss „F“ an.
z Schließen Sie den Anrufbeantworter an Nebenstelle 2 am Anschluss „N“ an.
z Vergeben Sie jetzt eine Mehrfachrufnummer für die Geräte an
Nebenstelle 2. Dafür geben Sie über die Tastatur des Telefons die folgen-
den Befehle ein:
z Schließen Sie das Faxgerät an die Nebenstelle 1 am Anschluss „U“ an.
z Vergeben Sie jetzt eine Mehrfachrufnummer für das Faxgerät an
Nebenstelle 1. Dafür geben Sie über die Tastatur des Telefons, das Sie ja
bereits eingerichtet haben, die folgenden Befehle ein:
Damit ist der Anschluss der Endgeräte an Teledat X120 beendet. Sie haben jetzt
die Möglichkeit, die TK-Anlage zum Telefonieren und Faxen zu nutzen.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
D012C MSN C Geben Sie die nebenstehende Tastenkombina-
tion ein.
Für den Platzhalter „MSN“ geben Sie die Ruf-
nummer ein, unter der das Telefon mit dem An-
rufbeantworter erreichbar sein soll.
D91CC Speichern Sie Ihre Einstellungen durch Einga-
be der nebenstehenden Tastenkombination.
Q Sie hören einen positiven Quittungston.
O Legen Sie den Hörer auf.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
D011C MSN C Geben Sie die nebenstehende Tastenkombina-
tion ein.
Für den Platzhalter „MSN“ geben Sie die Ruf-
nummer ein, unter der das Faxgerät erreichbar
sein soll.
D91CC Speichern Sie Ihre Einstellungen durch Einga-
be der nebenstehenden Tastenkombination.
Q Sie hören einen positiven Quittungston.
O Legen Sie den Hörer auf.
Seite: 17
Anschluss einer abgesetzten TAE-Dose über Kabelklemmen
18 Teledat X120 – 3 Montage und Installation der Hardware
Anschluss einer abgesetzten TAE-Dose über Kabelklemmen
Wenn Sie Ihre analogen Endgeräte und die TK-Anlage räumlich trennen möch-
ten, dann haben Sie die Möglichkeit, diese Geräte über eine abgesetzte TAE-
Dose mit Teledat X120 zu verbinden. Die abgesetzte TAE-Dose wird über die Ka-
belklemmen von Teledat X120 angeschlossen. Beachten Sie dazu die folgenden
Hinweise:
z Der Aderdurchmesser der verwendeten Kabel muss 0,4 - 1mm betragen.
z Bei einem Aderdurchmesser von 0,4mm darf das Kabel maximal 100m
lang sein.
z Die Kabel müssen auf einer Länge von 10mm abisoliert sein.
Führen Sie für den Anschluss der analogen Endgeräte die folgenden Schritte
aus:
z Unterbrechen Sie die Stromversorgung von Teledat X120. Ziehen Sie da-
für das Steckernetzteil aus der Steckdose.
z Entfernen Sie die blaue Abdeckung von Teledat X120.
Drücken Sie mit dem Daumen auf die runde Seite der Abdeckung und
schieben Sie sie dabei in Richtung der Buchsenleiste.
z Zum Vorschein kommen die Hebelöffner der Kabelklemmen.
Hebelöffner der Kabelklemmen
z Drücken Sie einen Hebelöffner, zum Beispiel mit einem kleinen Schrau-
bendreher, nach unten und stecken Sie eine Ader in die dazugehörige
Öffnung auf der Buchsenleiste. Lassen Sie den Hebelöffner wieder los. Die
Ader des Kabels wird arretiert. Wiederholen Sie den Vorgang mit der zwei-
ten Ader des Kabels.
Seite: 18
Anschluss von Teledat X120 an den Computer
Teledat X120 – 3 Montage und Installation der Hardware 19
z Nachdem Sie die abgesetze TAE-Dose angeschlossen haben, setzen Sie
die blaue Abdeckung wieder auf das Gerät und schließen das Steckernetz-
teil wieder an.
S
i
Wie Sie die Endgeräte an Ihrer TK-Anlage einrichten lesen Sie im Kapitel
„Konfiguration per Telefon“ ab Seite 41. Sind mehrere analaoge Endgeräte
an einer abgesetzten TAE-Dose angeschlossen, können sie nicht einzeln
konfiguriert werden.
3.4 Anschluss von Teledat X120 an den Computer
Teledat X120 verfügt über einen integrierten ISDN-Controller. Dieser Controller
ermöglicht in Verbindung mit der Kommunikationssoftware Teledat 150 ISDN-
Anwendungen wie Datenübertragung und Internet-Dienste. Damit Sie diese
Leistungsmerkmale nutzen können, müssen Sie Teledat X120 an Ihren Compu-
ter anschließen. Beachten Sie dafür die folgenden Hinweise:
z Schalten Sie Ihren Computer aus.
z Bestimmen Sie eine Verbindungsart für den Anschluss von Teledat X120
an den Computer:
Sie können Teledat X120 entweder über die USB-Schnittstelle oder die
serielle Schnittstelle V.24 mit Ihrem Computer verbinden. Wenn Ihr Com-
puter über eine USB-Schnittstelle verfügt, dann sollten Sie die Vorteile des
USB nutzen. Auf dem Computer muss Windows XP, Windows Me, Win-
dows 98 oder Windows 2000 installiert sein.
Anschluss von Teledat X120 über USB
In den Betriebssystemen Windows XP, Me, 98 und 2000 verbinden Sie Ihren
Computer über das USB-Kabel mit Teledat X120. Der Computer muss dafür über
einen USB-Anschluss verfügen.
z Nehmen Sie das USB-Kabel zur Hand. Wie die Stecker dieses Kabels aus-
sehen, finden Sie unter „Die Stecker von Teledat X120“ auf Seite 10.
z Stecken Sie den flachen Serie-A-Stecker in die USB-Buchse Ihres Compu-
ters.
z Stecken Sie anschließend den quadratischen Serie-B-Stecker in die mit
„ “ beschriftete Buchse von Teledat X120.
Seite: 19
Anschluss von Teledat X120 an den Computer
20 Teledat X120 – 3 Montage und Installation der Hardware
Damit ist die Installation der Hardware abgeschlossen. Damit Sie die TK-Anlage
an Ihrem Computer betreiben können, müssen Sie jetzt die Softwarekomponen-
ten für Teledat X120 installieren. Lesen Sie dafür weiter das Kapitel „Installation
der Software“ ab Seite 21.
Anschluss von Teledat X120 über V.24
In den Betriebssystemen Windows 95 und Windows NT oder wenn Ihr Computer
über keinen USB-Anschluss verfügt, verbinden Sie Ihren Computer über das se-
rielle Kabel mit Teledat X120.
z Schalten Sie Ihren Computer aus.
z Nehmen Sie das V.24-Kabel zur Hand. Wie die Stecker dieses Kabels aus-
sehen, finden Sie unter „Die Stecker von Teledat X120“ auf Seite 10.
z Stecken Sie ein Ende in die Anschlussbuchse mit der Beschriftung „V.24“
auf der Buchsenleiste von Teledat X120.
z Stecken Sie das andere Ende in einen freien seriellen Anschluss (COM-
Port) Ihres Computers.
Damit ist die Installation der Hardware abgeschlossen. Damit Sie die TK-Anlage
an Ihrem Computer betreiben können, müssen Sie jetzt die Softwarekomponen-
ten für Teledat X120 installieren. Lesen Sie dafür weiter das Kapitel „Installation
der Software“ ab Seite 21.
Seite: 20
Installation der Software
Teledat X120 – 4 Installation der Software 21
4 Installation der Software
Sie können Teledat X120 in den Betriebsystemen Windows XP, Windows Me,
Windows 98, Windows 95, oder Windows 2000 und Windows NT installieren.
S
Die Anleitung für die Installation von Teledat X120 in Windows 95 finden Sie
auf der Teledat X120-CD im Ordner Software\Info\Install_Win95.pdf.
4.1 Was wird installiert?
Für die Installation der Softwarekomponenten von Teledat X120 beachten Sie
bitte folgende Hinweise:
Die Teledat X120-CD enthält eine Einführung, die Ihnen bei der Installation in
den Betriebssystemen Windows 95 und Windows NT hilft. In beiden Betriebssys-
temen startet diese Hilfe automatisch und führt Sie durch die Installation.
Wenn Sie Teledat X120 in Windows XP, Me, 98 oder 2000 installieren und die
TK-Anlage mit dem USB-Kabel an Ihren Computer angeschlossen haben, wird
die Installation durch den Hardware-Assistenten von Windows unterstützt.
Wenn Sie Teledat X120 in Windows Me, 98 mit dem seriellen Kabel an Ihren
Computer angeschlossen haben, weil Ihr Computer über keinen USB-Anschluss
verfügt, können Sie die Hilfe manuell starten.
S
i
Sie können die Installationshilfe in allen Betriebssystemen manuell starten.
Dafür begeben Sie sich in den Explorer und klicken doppelt auf die Datei
INTRO.HLP im Stammverzeichnis der CD.
Bei der Erstinstallation werden vom Installationsprogramm folgende Software-
komponenten installiert:
z die Treibersoftware (CAPI-Treiber) für die TK-Anlage Teledat X120
S
i
Die einzelnen Schritte bei der Installation der Treibersoftware sind in
allen Betriebssystemen unterschiedlich. Lesen Sie den Abschnitt, der
die Installation der Treibersoftware in Ihrem Betriebssystem be-
schreibt.
z die Kommunikationssoftware Teledat 150
z der ISDN CAPI Port-Treiber
z das Teledat Konfigurationsprogramm.
Seite: 21
Installation der Treibersoftware in Windows XP
22 Teledat X120 – 4 Installation der Software
Verfügen Sie bereits über einzelne Softwarekomponenten, zum Beispiel
Teledat 150, lesen Sie bitte die Hinweise im Abschnitt „Installation einzelner
Softwarekomponenten“ auf Seite 30.
Im Abschnitt „Eingerichtete Programmordner“ auf Seite 29 können Sie nachle-
sen, wo Sie die einzelnen Softwarekomponenten nach der Installation auf Ihrem
Computer finden.
Nach Abschluss der Installation können Sie die T-Online-Software installieren.
S
Bitte beachten Sie, dass Sie nur einen CAPI-Treiber auf Ihrem Computer in-
stallieren können. Wenn Sie auf Ihrem Computer in der Vergangenheit ande-
re CAPI-Treiber von ISDN-Controllern / TK-Anlagen installiert haben, müssen
Sie diese zuerst deinstallieren, bevor Sie den CAPI-Treiber Ihrer Teledat
X120 installieren können.
4.2 Installation der Treibersoftware in Windows XP
S
Zur Installation der Treibersoftware in Windows XP Professional müssen Sie
über Administrator-Rechte verfügen!
1. Nachdem Sie die TK-Anlage an den Computer angeschlossen haben, star-
ten Sie Ihren Computer.
Der Plug & Play-Mechanismus von Windows XP erkennt die Teledat X120
automatisch. Der Hardware-Assistent wird gestartet.
2. Legen Sie die Teledat X120-CD ein und folgen Sie den Anweisungen auf
dem Bildschirm. Beachten Sie dabei die folgenden Hinweise:
3. Wenn Sie gefragt werden „Wie möchten Sie vorgehen?“, wählen Sie die
Option „Software automatisch installieren (empfohlen)“ und bestätigen Sie
mit „Weiter“.
4. Erscheint jetzt eine Meldung zum Windows-Logo-Test, ignorieren Sie sie
und wählen Sie die Schaltfläche „Installation fortsetzen“. In gleicher Weise
verfahren Sie bitte im folgenden Dialog im Falle des NDIS WAN CAPI-
Treibers.
5. Wenn die Meldung „Die Software für das neue Gerät wurde installiert“ er-
scheint, dann klicken Sie auf „Fertig stellen“.
Seite: 22
Installation der Treibersoftware in Windows Me
Teledat X120 – 4 Installation der Software 23
Nun erscheint die Mitteilung, dass die Kommunikationssoftware Teledat 150 in-
stalliert werden kann. Klicken Sie zur Bestätigung auf die Schaltfläche „Installie-
ren“ und lesen Sie weiter im Abschnitt „Installation der Kommunikationssoftware
Teledat 150“ auf Seite 27.
4.3 Installation der Treibersoftware in Windows Me
Beachten Sie bei der Installation in Windows Me folgende Hinweise:
1. Nachdem Sie Teledat X120 angeschlossen haben, starten Sie Ihren Com-
puter.
2. Legen Sie die Teledat X120-CD ein.
Der Plug & Play-Mechanismus von Windows Me erkennt die TK-Anlage
automatisch. Der Hardware-Assistent wird gestartet.
3. Wenn Sie gefragt werden: „Was möchten Sie tun?“, wählen Sie die Option
„Automatisch nach dem besten Treiber suchen (Empfohlen)“.
4. Der Hardware-Assistent zeigt die gefundenen Treiber an. Wählen Sie aus
dieser Liste den bereits markierten Treiber und bestätigen Sie mit „OK“
und „Fertig stellen“.
5. Anschließend erscheint automatisch das Begrüßungsfenster des Installati-
onsprogramms für Teledat X120. Geben Sie den Ordner an, in den die
Treibersoftware von Teledat X120 auf Ihrem Computer installiert werden
soll.
S
i
Die Treibersoftware wird beim Starten von Windows Me automatisch
geladen.
Zum Abschluss der Installation der Treibersoftware wird ein Informations-
fenster mit den Einstellungen der TK-Anlage Teledat X120 angezeigt.
Nun erscheint die Mitteilung, dass die Kommunikationssoftware Teledat 150 in-
stalliert werden kann. Klicken Sie zur Bestätigung auf die Schaltfläche „Installie-
ren“ und lesen Sie weiter im Abschnitt „Installation der Kommunikationssoftware
Teledat 150“ auf Seite 27.
Seite: 23
Installation der Treibersoftware in Windows 98
24 Teledat X120 – 4 Installation der Software
4.4 Installation der Treibersoftware in Windows 98
S
Windows 98 bietet einen Assistenten für die ISDN-Konfiguration an. Dieser
Assistent konfiguriert lediglich einen bereits installierten NDIS WAN CAPI-
Treiber. Für die korrekte Installation von ISDN-Hardware und -Software oder
das Einrichten einer ISDN-Verbindung kann dieser Assistent nicht verwendet
werden.
Beachten Sie bei der Installation in Windows 98 folgende Hinweise:
1. Nachdem Sie Teledat X120 angeschlossen haben, starten Sie Ihren Com-
puter.
2. Legen Sie die Teledat X120-CD ein.
Der Plug & Play-Mechanismus von Windows 98 erkennt die TK-Anlage au-
tomatisch. Der Hardware-Assistent wird gestartet. Folgen Sie den Anwei-
sungen auf dem Bildschirm und beachten Sie folgende Hinweise:
z Wenn Sie gefragt werden: „Wie möchten Sie vorgehen?“, wählen Sie die
Option „Nach dem besten Treiber für das Gerät suchen (empfohlen).“
z Wird nach der Position des Treibers gefragt, klicken Sie nur das Kästchen
„CD-ROM-Laufwerk“ an. Alle anderen Optionen müssen deaktiviert sein.
Position des Treibers in Windows 98 angeben
z Bestätigen Sie die folgenden Meldungen mit „Weiter“ und „Fertig stellen“.
z Anschließend erscheint automatisch das Begrüßungsfenster des Installati-
onsprogramms für die TK-Anlage Teledat X120. Geben Sie den Ordner an,
in den die Treibersoftware von Teledat X120 auf Ihrem Computer installiert
werden soll.
Seite: 24
Installation der Treibersoftware in Windows 2000
Teledat X120 – 4 Installation der Software 25
Zum Abschluss der Installation der Treibersoftware wird ein Informationsfenster
mit den Einstellungen der TK-Anlage Teledat X120 angezeigt.
Nun erscheint die Mitteilung, dass die Kommunikationssoftware Teledat 150 in-
stalliert werden kann. Klicken Sie zur Bestätigung auf die Schaltfläche
„Installieren“ und lesen Sie den Abschnitt „Installation der Kommunikationssoft-
ware Teledat 150“ auf Seite 27.
4.5 InstallationderTreibersoftwareinWindows2000
S
i
Zur Installation der Treibersoftware in Windows 2000 müssen Sie über
Administrator-Rechte verfügen.
Beachten Sie bei der Installation in Windows 2000 folgende Hinweise:
1. Nachdem Sie Teledat X120 angeschlossen haben, starten Sie Ihren Com-
puter.
2. Legen Sie die Teledat X120-CD ein.
Der Plug & Play-Mechanismus von Windows 2000 erkennt die TK-Anlage
Teledat X120 automatisch. Der Hardware-Assistent wird gestartet.
3. Wenn Sie gefragt werden: „Wie möchten Sie vorgehen?“, wählen Sie die
Option „Nach einem passenden Treiber für das Gerät suchen (empfoh-
len)“.
4. Wird nach der Position des Treibers gefragt, klicken Sie nur das Kästchen
„CD-ROM-Laufwerke“ an. Alle anderen Optionen müssen deaktiviert sein.
5. Bestätigen Sie die folgende Meldung mit „Weiter“.
6. Im folgenden Fenster werden Sie von Windows möglicherweise aufgefor-
dert, eine von Microsoft nicht digital signierte Software zu installieren. Die-
se Aufforderung ist abhängig von den eingestellten Treibersignaturoptio-
nen auf Ihrem Computer. Beantworten Sie die Frage mit „Ja“. In gleicher
Weise verfahren Sie bitte im folgenden Dialog im Falle des NDIS WAN
CAPI-Treibers.
7. Zum Abschluss meldet der Hardware-Assistent die erfolgreiche Installati-
on der Treibersoftware. Klicken Sie auf „Fertig stellen“.
Seite: 25
Installation der Treibersoftware in Windows NT
26 Teledat X120 – 4 Installation der Software
Nun erscheint die Mitteilung, dass die Kommunikationssoftware Teledat 150 in-
stalliert werden kann. Klicken Sie zur Bestätigung auf die Schaltfläche „Installie-
ren“ und lesen Sie weiter im Abschnitt „Installation der Kommunikationssoftware
Teledat 150“ auf Seite 27.
4.6 Installation der Treibersoftware in Windows NT
S
i
Zur Installation der Treibersoftware in Windows NT 4.0 müssen Sie über
Administrator-Rechte verfügen.
Beachten Sie bei der Installation in Windows NT folgende Hinweise:
1. Nachdem Sie Teledat X120 angeschlossen haben, starten Sie Ihren Com-
puter.
2. Legen Sie die Teledat X120-CD ein. Die Installationshilfe wird automatisch
gestartet.
3. Klicken Sie im zweiten Fenster dieser Hilfe auf die Windows NT-Schaltflä-
che und im nächsten Fenster auf die Schaltfläche „Installieren...“.
4. Klicken Sie im Startfenster des Installationsprogramms auf „Weiter“.
5. Im nächsten Fenster geben Sie den Ordner an, in den die Treibersoftware
installiert werden soll.
6. Geben Sie im folgenden Fenster den seriellen Anschluss (COM-Port) an, in
den Sie das V.24-Anschlusskabel eingesteckt haben.
7. Das Installationsprogramm kopiert nun alle Dateien in den angegebenen
Ordner. Der Treiber wird in der Registrierung eingetragen, so dass die Trei-
bersoftware beim Starten von Windows NT automatisch geladen wird.
8. Nach erfolgreichem Abschluss der Installation werden die Einstellungen in
einem Informationsfenster angezeigt.
Nun erscheint die Mitteilung, dass die Kommunikationssoftware Teledat 150 in-
stalliert werden kann. Klicken Sie zur Bestätigung auf die Schaltfläche
„Installieren...“ und lesen Sie den Abschnitt „Installation der Kommunikations-
software Teledat 150“ auf Seite 27.
Seite: 26
Installation der Kommunikationssoftware Teledat 150
Teledat X120 – 4 Installation der Software 27
4.7 Installation der Kommunikationssoftware
Teledat 150
z Nach Abschluss der Installation der Treibersoftware für die TK-Anlage
Teledat X120 wird die Information eingeblendet, dass nun die Kommuni-
kationssoftware Teledat 150 installiert werden kann. Klicken Sie zur Bestä-
tigung auf die Schaltfläche „Weiter“.
z Geben Sie zuerst den Ordner an, in den die Kommunikationssoftware
Teledat 150 auf Ihrem Computer kopiert werden soll.
z Geben Sie anschließend den Programmordner im Startmenü für
Teledat 150 an.
z Entscheiden Sie dann, ob Sie eine einfache Installation oder eine Installati-
on mit Konfiguration durchführen möchten.
Installation: Die Teledat 150-Module werden mit den Standardeinstellun-
gen in den angegebenen Ordner installiert. Alle Einstellungen können Sie
nach der Installation in den Teledat 150-Modulen ändern. Lesen Sie dazu
die jeweiligen Abschnitte in der Online-Hilfe.
Installation mit Konfiguration: Sie können bereits während der Installati-
on einige Grundeinstellungen vornehmen, zum Beispiel Angaben zum Be-
trieb an einer Nebenstellenanlage.
4.8 Installation des ISDN CAPI Port-Treibers
Im Anschluss an die Installation der Kommunikationssoftware Teledat 150 kön-
nen Sie direkt den ISDN CAPI Port-Treiber installieren. Ein Fenster mit drei Regis-
terkarten wird eingeblendet.
z Modems
Hier wählen Sie die gewünschten CAPI Port-Modems aus, zum Beispiel
„ISDN Internet (PPP over ISDN“ für die Verbindung zu Internet-Anbietern
über das DFÜ-Netzwerk von Windows. Informationen zu den einzelnen
Modems erhalten Sie, indem Sie ein Modem anklicken und dann „F1“ drü-
cken.
Seite: 27
Installation des Teledat Konfigurationprogramms
28 Teledat X120 – 4 Installation der Software
z MSN
Auf der Registerkarte „MSN“ können Sie eine spezielle MSN für abgehen-
de Verbindungen über die beiden virtuellen Modems „ISDN Internet (PPP
over ISDN)“ und „ISDN RAS (PPP over ISDN)“ angeben. Dies kann für die
Erfassung von Onlinekosten eine nützliche Funktion sein. Lesen Sie dazu
auch die Online-Hilfe zur Installation des ISDN CAPI Port-Treibers.
z Port
Auf dieser Registerkarte werden den virtuellen Modems COM-Ports zuge-
ordnet. Falls in Ihrem System keine speziellen COM-Port-Einstellungen er-
forderlich sind, übernehmen Sie die Standardvorgaben.
Damit ist der ISDN CAPI Port-Treiber installiert.
4.9 InstallationdesTeledatKonfigurationprogramms
Nach Abschluss der Installation der Kommunikationssoftware Teledat 150 und
des ISDN CAPI Port-Treibers wird die Information eingeblendet, dass nun das
Konfigurationsprogramm installiert werden kann. Mit dem Teledat Konfigurati-
onsprogramm, einer Software zum Einrichten Ihrer TK-Anlage, können Sie
Teledat X120 komfortabel vom Computer aus konfigurieren. Gehen Sie zur In-
stallation wie folgt vor:
z Geben Sie zuerst den Ordner an, in den das Konfigurationprogramm auf
Ihrem Computer kopiert werden soll.
z Geben Sie anschließend den Programmordner im Startmenü für das
Konfigurationsprogramm an.
z Geben Sie im folgenden Fenster die Vorwahl Ihres Standortes ein und
bestätigen Sie mit „Weiter“. Die Dateien werden nun auf Ihre Festplatte
kopiert.
z Klicken Sie auf „Beenden“, um die Installation abzuschließen.
Damit ist die Installation der Softwarekomponenten für Teledat X120 abge-
schlossen. Starten Sie Ihren Computer neu.
Seite: 28
Fehler bei der Installation – was tun?
Teledat X120 – 4 Installation der Software 29
4.10 Fehler bei der Installation – was tun?
Sollten bei der Installation Fehler auftreten und die Softwarekomponenten von
Teledat X120 nicht korrekt installiert worden sein, gehen Sie folgendermaßen
vor:
z Deinstallieren Sie alle Teledat X120-Komponenten entsprechend der An-
leitung in den Abschnitten „Deinstallation der Softwarekomponenten in
Windows Me, 98 und NT“ auf Seite 30 und „Deinstallation der Software-
komponenten in Windows XP und 2000“ auf Seite 31.
z Starten Sie Ihren Computer neu.
z Führen Sie die Installation noch einmal vollständig durch.
S
i
Wenn Sie einzelne Teledat X120-Komponenten installieren möchten, lesen
Sie die Hinweise im Abschnitt „Installation einzelner Softwarekomponenten“
auf Seite 30.
4.11 Eingerichtete Programmordner
Nach der Installation finden Sie die Softwarekomponenten von Teledat X120 an
folgenden Stellen:
Die Treibersoftware für die TK-Anlage Teledat X120 wird beim Windows-Start au-
tomatisch geladen. Im Menü „Start“ von Windows wird im Menüpunkt „Program-
me“ die Programmgruppe „Teledat X120“ angelegt. Dort befinden sich drei Ein-
träge:
z „Teledat Konfigurationsprogramm“ startet das Konfigurationsprogramm.
Weitere Informationen zur Bedienung des Konfigurationsprogramms er-
halten Sie im Kapitel „Konfiguration per Software“ ab Seite 34.
z „Teledat X120 Readme“ enthält aktuelle Informationen zur Installation der
Treibersoftware.
z Mit dem Programm „Teledat X120 Setup“ können Sie die CAPI SoftCom-
pression X75/V42bis dauerhaft aktivieren.
S
In Windows XP/2000 wird nur dann eine Programmgruppe für Teledat X120
angelegt, wenn auch das Konfigurationsprogramm von Teledat X120 instal-
liert wird. Diese Programmgruppe trägt den Namen „Teledat X120“.
Seite: 29
Installation einzelner Softwarekomponenten
30 Teledat X120 – 4 Installation der Software
Die Teledat 150-Module befinden sich in der Programmgruppe „Teledat 150“.
Informationen zu Leistungsmerkmalen und Bedienung der Teledat 150-Module
erhalten Sie in der Online-Hilfe zu Teledat 150 oder in der PDF-Datei
TELEDAT.PDF im Ordner SOFTWARE\INFO auf der Teledat X120-CD.
Der ISDN CAPI Port-Treiber hat in der Systemsteuerung unter „Modems“ neue
Modemeinträge erzeugt, die Sie zum Beispiel im DFÜ-Netzwerk für Verbindun-
gen zu T-Online oder in anderen Programmen nutzen können. Auf dem Desktop
wird eine Verknüpfung mit der Hilfe zum ISDN CAPI Port-Treiber abgelegt.
4.12 Installation einzelner Softwarekomponenten
Möglicherweise verfügen Sie bereits über bestimmte Softwarekomponenten,
zum Beispiel Teledat 150, so dass Sie nur einzelne Komponenten installieren
wollen. Beachten Sie dabei bitte die folgenden Hinweise:
z Zur Installation der Treibersoftware von Teledat X120 folgen Sie den An-
weisungen im Abschnitt zum jeweiligen Betriebssystem.
z Die Kommunikationssoftware Teledat 150 installieren Sie mit Hilfe der
Datei SETUP.EXE, die Sie auf der CD unter SOFTWARE\Teledat.150
finden.
z Den ISDN CAPI Port-Treiber installieren Sie über die Datei SETUP.EXE, die
Sie aus dem Ordner SOFTWARE\CAPIPORT\CAPIPORT.<BETRIEBSSYS-
TEM> von der CD aufrufen können.
z Das Konfigurationsprogramm Teledat X120 installieren Sie über die
SETUP.EXE, die Sie im Ordner SOFTWARE\KONFIG auf der CD finden.
4.13 Deinstallation der Softwarekomponenten in
Windows Me, 98 und NT
Um Teledat X120 vollständig oder teilweise zu deinstallieren, gehen Sie wie folgt
vor:
z Öffnen Sie über „Start / Einstellungen / Systemsteuerung“ den Ordner
„Software“.
Seite: 30
Deinstallation der Softwarekomponenten in Windows XP und 2000
Teledat X120 – 4 Installation der Software 31
z In der Liste installierter Software sind die installierten Komponenten aufge-
führt. Die Komponenten von Teledat X120 heißen:
– Teledat X120 (Eintrag der CAPI-Treibersoftware)
– Teledat 150
– ISDN CAPI Port
– Teledat Konfigurationprogramm
Markieren Sie die Komponente, die Sie entfernen möchten.
z Klicken Sie auf die Schaltfläche „Hinzufügen/Entfernen“. Das Deinstallati-
onsprogramm wird gestartet. Alle Dateien und Einträge der gewählten
Komponente werden von Ihrem Computer gelöscht. Wiederholen Sie die-
sen Vorgang gegebenenfalls, wenn Sie eine weitere Komponente von
Teledat X120 entfernen möchten.
z Starten Sie Ihren Computer anschließend neu.
Damit ist die Deinstallation abgeschlossen.
4.14 Deinstallation der Softwarekomponenten in
Windows XP und 2000
Um die Treibersoftware von Teledat X120 in Windows XP und 2000 zu deinstal-
lieren, gehen Sie folgendermaßen vor:
In Windows XP
z Öffnen Sie die Systemeigenschaften von Windows über „Start / System-
steuerung / Leistung und Wartung / System“ und wählen Sie auf der Re-
gisterkarte „Hardware“ die Schaltfläche „Geräte-Manager“.
z Im Geräte-Manager markieren Sie in der Rubrik Netzwerkadapter den Ein-
trag „Teledat X120“.
z Wählen Sie im Menüpunkt „Aktion“ den Befehl „Deinstallieren“.
z Bestätigen Sie die Deinstallation in der folgenden Abfrage. Die
Teledat X120 wird deinstalliert.
Damit ist die Deinstallation der TK-Anlage Teledat X120 in Windows XP abge-
schlossen.
Seite: 31
Deinstallation der Softwarekomponenten in Windows XP und 2000
32 Teledat X120 – 4 Installation der Software
Deinstallation weiterer Softwarekomponenten
z Öffnen Sie über „Start / Systemsteuerung“ den Ordner „Software“.
z Achten Sie darauf, dass die Schaltfläche „Programme ändern oder entfer-
nen“ gedrückt ist.
z In der Liste installierter Software sind die installierten Komponenten aufge-
führt. Die Komponenten von Teledat X120 heißen:
– Teledat 150
– ISDN CAPI Port
– Teledat Konfigurationprogramm
Markieren Sie die Komponente, die Sie entfernen möchten.
z Klicken Sie auf die Schaltfläche „Ändern/Entfernen“. Alle Dateien und Ein-
träge der gewählten Komponente werden von Ihrem Computer gelöscht.
Wiederholen Sie diesen Vorgang gegebenenfalls, wenn Sie eine weitere Kompo-
nente von Teledat X120 entfernen möchten.
Damit ist die Deinstallation der gewählten Komponenten abgeschlossen.
In Windows 2000
z Öffnen Sie die Systemeigenschaften von Windows über „Start / Einstellun-
gen / Systemsteuerung / System“ und wählen Sie auf der Registerkarte
„Hardware“ die Schaltfläche „Geräte-Manager“.
z Im Geräte-Manager markieren Sie in der Rubrik Netzwerkadapter den Ein-
trag „Teledat X120 “.
z Wählen Sie im Menüpunkt „Vorgang“ den Befehl „Deinstallieren“.
z Bestätigen Sie die Deinstallation in der folgenden Abfrage. Die
Teledat X120 wird deinstalliert.
Damit ist die Deinstallation der TK-Anlage Teledat X120 in Windows 2000 abge-
schlossen.
Deinstallation weiterer Softwarekomponenten
z Öffnen Sie über „Start / Einstellungen / Systemsteuerung“ den Ordner
„Software“.
Seite: 32
Deinstallation der Softwarekomponenten in Windows XP und 2000
Teledat X120 – 4 Installation der Software 33
z Achten Sie darauf, dass die Schaltfläche „Programme ändern oder entfer-
nen“ gedrückt ist.
z In der Liste installierter Software sind die installierten Komponenten aufge-
führt. Die Komponenten von Teledat X120 heißen:
– Teledat 150
– ISDN CAPI Port
– Teledat Konfigurationprogramm
Markieren Sie die Komponente, die Sie entfernen möchten.
z Klicken Sie auf die Schaltfläche „Ändern/Entfernen“. Alle Dateien und Ein-
träge der gewählten Komponente werden von Ihrem Computer gelöscht.
Wiederholen Sie diesen Vorgang gegebenenfalls, wenn Sie eine weitere Kompo-
nente von Teledat X120 entfernen möchten.
Damit ist die Deinstallation der gewählten Komponenten abgeschlossen.
Seite: 33
Konfiguration per Software
34 Teledat X120 – 5 Konfiguration per Software
5 Konfiguration per Software
Das Konfigurationsprogramm von Teledat X120 ermöglicht Ihnen das komfor-
table Einrichten Ihrer TK-Anlage. Mit Hilfe dieses Programms umgehen Sie die
aufwändige Programmierung mit Hilfe eines Telefons.
5.1 Das Teledat Konfigurationsprogramm
Wenn Sie das Konfigurationsprogramm starten, dann erscheint zunächst das
Hauptfenster „Teledat Konfigurationprogramm“.
Hauptfenster „Teledat-Konfiguration“
Die vier Menüpunkte „Einstellungen“, „Entgelte“, „Telefonie“ und „Update“
stellen Ihnen die wichtigsten Funktionen des Konfigurationsprogramms zur Ver-
fügung. Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, öffnen Sie zunächst den Menüpunkt
„Einstellungen“ und beachten Sie die folgenden Hinweise:
5.2 Einstellungen
Auf den Registerkarten des Menüpunkts „Einstellungen“ richten Sie die TK-Anla-
ge für den Betrieb ein. Öffnen Sie die Registerkarten in der in diesem Abschnitt
vorgegebenen Reihenfolge und führen Sie die folgenden Schritte aus:
Registerkarte ‚Allgemeines‘
An der TK-Anlage Teledat X120 stehen Ihnen zwei Nebenstellen zur Verfügung.
Auf dieser Registerkarte können Sie für beide Nebenstellen eine aussagekräfti-
ge Bezeichnung vergeben. Dies können die Namen der Teilnehmer sein, deren
Telefone an die Nebenstellen angeschlossen sind oder die Bezeichnung der an-
Seite: 34
Registerkarte ‚Mehrfachrufnummern‘
Teledat X120 – 5 Konfiguration per Software 35
geschlossenen Geräte wie zum Beispiel ein Fax oder ein Anrufbeantworter. Die-
se Einträge werden automatisch auch in andere Registerkarten übernommen,
so dass Sie sich bei den weiteren Einstellungen leichter zurechtfinden.
Registerkarte ‚Mehrfachrufnummern‘
Auf der Registerkarte „Mehrfachrufnummern“ werden die Mehrfachrufnummern
(MSNs), die Sie für Ihren ISDN-Anschluss erhalten haben verwaltet. Tragen Sie
dafür alle MSNs in die nummerierten Felder ein. Eine Reihenfolge unter den
MSNs müssen Sie nicht beachten. Damit stehen die MSNs innerhalb des Konfi-
gurationsprogramms zur Verfügung und können den Endgeräten auf der Regis-
terkarte „Nebenstellen“ zugewiesen werden. Weitere Informationen erhalten Sie
direkt auf der Registerkarte und in der Online-Hilfe.
Registerkarte ‚Nebenstellen‘
Auf dieser Registerkarte werden die MSNs, die Sie zuvor auf der Registerkarte
„Mehrfachrufnummern“ vergeben haben, an die Nebenstellen zugewiesen. Sie
haben die Möglichkeit, jeder Nebenstelle bis zu drei MSNs über die Listenfelder
zuzuweisen. Damit können Sie festlegen auf welche Nummer(n) ein angeschlos-
senes Endgerät bei eingehenden Rufen reagieren soll. Weitere Informationen er-
halten Sie direkt auf der Registerkarte und in der Online-Hilfe.
Registerkarte ‚Merkmale der Nebenstellen‘
Auf dieser Registerkarte können Sie für jede Nebenstelle zusätzliche Komfort-
funktionen und Leistungsmerkmale aktivieren. Detaillierte Beschreibungen zu
den Funktionen erhalten Sie in der Online-Hilfe.
Registerkarte ‚Rufnummernbeschränkung‘
Das Konfigurationsprogramm von Teledat X120 bietet die Möglichkeit, die
Nebenstellen ganz oder teilweise für ausgehende Rufe zu sperren. Dafür sind
auf der Registerkarte „Rufnummernbeschränkung“ zehn Rufnummernbereiche
vorgegeben. Diese Bereiche können Sie über die Schaltfläche „Rufnummernbe-
reiche einrichten“ nach Ihren Bedürfnissen einrichten.
Eine detaillierte Beschreibung zur Rufnummernbeschränkung erhalten Sie in
der Online-Hilfe.
Seite: 35
Registerkarte ‚Rufumleitung Nebenstelle‘
36 Teledat X120 – 5 Konfiguration per Software
Registerkarte ‚Rufumleitung Nebenstelle‘
Mit dem Konfigurationsprogramm von Teledat X120 können Sie an einer Neben-
stelle eingehende Rufe auf eine andere Nebenstelle oder auf einen externen An-
schluss umleiten. Die Rufumleitung auf eine andere Nebenstelle erfolgt über die
TK-Anlage und ist entgeltfrei. Die Rufumleitung auf einen anderen externen An-
schluss erfolgt über den zweiten B-Kanal und ist entgeltpflichtig.
Tragen Sie im Listenfeld „Rufumleitung nach“ die Rufnummer ein, auf die umge-
leitet werden soll. Soll auf eine andere Nebenstelle umgeleitet werden, dann tra-
gen Sie die Nummer der anderen Nebenstelle ein. Anschließend bestimmen Sie
im Listenfeld „Zeitpunkt“ wann die Umleitung erfolgen soll.
Weitere Informationen erhalten Sie in der Online-Hilfe.
Registerkarte ‚Anrufweiterschaltung‘
Mit der Anrufweiterschaltung können Sie die für eine MSN ankommenden Rufe
auf einen externen Anschluss weiterleiten. Diese Weiterleitung können Sie für je-
de Mehrfachrufnummer einstellen.
Wählen Sie dafür im Listenfeld „Mehrfachrufnummer (MSN)“ zunächst die Mehr-
fachrufnummer aus, für die Sie die Anrufweiterschaltung einstellen möchten. Im
Feld „Anrufweiterschaltung nach“ geben Sie die Rufnummer des externen An-
schlusses ein, auf den die Anrufe umgeleitet werden sollen. Anschließend be-
stimmen Sie im Listenfeld „Zeitpunkt“, wann die Umleitung erfolgen soll.
Weitere Informationen erhalten Sie in der Online-Hilfe.
S
i
Mit der Anrufweiterschaltung können Sie die T-NetBox der Deutschen Tele-
kom AG nutzen. Dazu muss als Zielrufnummer die Servicerufnummer
0800/3 30 24 24 in der Anrufweiterschaltung angegeben werden.
Die Anrufweiterschaltung ist nur bei den Anschlüssen T-ISDN Komfortanschluss,
T-ISDN 300 und T-ISDN xxl im Grundpreis enthalten.
Registerkarte ‚Klingelsperre‘
Mit der Klingelsperre des Konfigurationsprogramms von Teledat X120 können
Sie festlegen, in welcher Zeit die Nebenstellen nicht klingeln sollen. Eine detail-
lierte Beschreibung wie Sie die Klingelsperre einrichten, erhalten Sie direkt auf
der Registerkarte und in der Online-Hilfe.
Seite: 36
Entgelte
Teledat X120 – 5 Konfiguration per Software 37
5.3 Entgelte
Unter dem Menüpunkt „Entgelte“ stehen Ihnen Verbindungsdatenauswertungen
in verschiedenen Darstellungen zur Verfügung.
Verbindungsdaten
Die Registerkarte „Verbindungsdaten“ gibt Ihnen Einsicht in die Verbindungsda-
tenbank. Darin werden alle Verbindungen fortlaufend mitgeschrieben. Die Ver-
bindungsdatenbank kann ausgedruckt und exportiert werden.
Weitere Informationen über die Registerkarte „Verbindungsdaten“ erhalten Sie
in der Online-Hilfe.
Statistik
Die Registerkarte „Statistik“ liefert die tabellarische Entgeltauswertung. In der lin-
ken Tabelle sehen Sie die Auswertung des vergangenen Jahres. Markieren Sie in
dieser Tabelle einen oder mehrere Monate, dann wird in der rechten Tabelle die
detaillierte Monatsübersicht angezeigt.
Weitere Informationen erhalten direkt Sie auf der Registerkarte und in der
Online-Hilfe.
Grafische Darstellung
Auf dieser Registerkarte werden die entstandenen Verbindungsentgelte des ver-
gangenen Jahres grafisch dargestellt. Das Diagramm gibt Ihnen einen schnellen
Überblick über die Verteilung der Kosten auf die einzelnen Nebenstellen. Über
das Listenfeld „Auswertung für“ können Sie die grafische Darstellung auch für
einzelne Nebenstellen anzeigen lassen.
5.4 Telefonie
Mit der in Teledat X120 integrierten Telefonieanwendung können Sie vom Com-
puter aus eine interne oder externe Gegenstelle anwählen.
Im Telefonie-Fenster sind alle Voraussetzungen gegeben, um vom Computer aus
zu wählen, das Adressbuch zu pflegen sowie das Journal und die Anruferliste
einzusehen.
Seite: 37
Journal
38 Teledat X120 – 5 Konfiguration per Software
Journal
Im Journal der Telefonie werden alle Vorgänge an den Nebenstellen protokolliert.
Sie erhalten Informationen über den Vorgang, der stattgefunden hat. Dies sind
zum Beispiel Angaben wie die Nummer der Nebenstelle oder das Datum und
die Uhrzeit des Vorgangs.
Anrufer
Auf der Registerkarte „Anrufer“ werden die nicht entgegenommenen Anrufe in
die Anruferliste eingetragen.
Um das Journal und die Anruferliste nutzen zu können, müssen Sie die Optionen
„Anrufermeldung aktivieren“ und „Telefoniejournal speichern und laden“ im
Menüpunkt „Einstellungen“ auf der Registerkarte „Allgemeines“ aktivieren. Wei-
tere Informationen erhalten Sie in der Online-Hilfe.
5.5 Update
Mit dem Konfigurationsprogramm von Teledat X120 haben Sie die Möglichkeit,
Ihre TK-Anlage auf den technisch neuesten Stand zu bringen: Sie brauchen le-
diglich ein Update durchzuführen.
Mit Hilfe des Konfigurationsprogramms von Teledat X120 übertragen Sie die An-
lagensoftware in Ihre TK-Anlage. Laden Sie dafür die Anlagensoftware
(Firmware) aus dem Internet auf Ihren Computer herunter:
http://www.telekom.de/faq
1. Öffnen Sie den Menüpunkt „Update“ aus dem Hauptfenster „Teledat-Kon-
figuration“.
2. Geben Sie in das Eingabefeld den Pfad zur Update-Datei ein.
Sie können auch auf die Schaltfläche „Firmware-Update Datei suchen...“
klicken, um nach der Datei zu suchen. Die Datei muss die Endung „.dat“
aufweisen und eine gültige Teledat X120-Update-Datei sein. Hier wird
auch angezeigt, um welche Version es sich handelt. Ist die Version der Up-
date-Datei aktueller als die bereits vorhandene, wird Ihnen das Update
empfohlen.
3. Starten Sie das Update durch Klicken der Schaltfläche „Update“.
Seite: 38
Auslieferungszustand
Teledat X120 – 5 Konfiguration per Software 39
4. Nun erscheint eine Sicherheitsabfrage, ob Sie das Update wirklich durch-
führen möchten. Falls die Update-Version älter oder ebenso alt wie die vor-
handene Version ist, werden Sie ebenfalls um Bestätigung gebeten.
S
Der Update-Vorgang darf auf keinen Fall unterbrochen werden. Tren-
nen Sie während der Durchführung des Updates nie die Verbindung
zwischen Computer und TK-Anlage und ziehen Sie nie den Netzstecker
der TK-Anlage.
5. Bei erfolgreich ausgeführtem Update erscheint ein Fenster, das die ord-
nungsgemäße Durchführung des Updates anzeigt.
Der Update-Vorgang ist damit abgeschlossen. Im Fensterbereich „Version der
Anlagensoftware“ erscheint die neue Versionsnummer.
5.6 Auslieferungszustand
Im Hauptfenster des Teledat Konfigurationsprogramms können Sie über
„Extras / Vollständige Werkseinstellungen“ jederzeit den Auslieferungszustand
des Konfigurationsprogramms wieder herstellen. Beachten Sie dazu, dass bei
Auslieferung die folgenden Grundeinstellungen aktiv sind:
z Keine Mehrfachrufnummern (MSNs) festgelegt, den Nebenstellen sind so-
mit keine Rufnummern zugeordnet. Bei einem ankommenden Ruf klingeln
beide Nebenstellen.
z Beide Nebenstellen arbeiten mit spontaner Amtsholung, nach Abheben
des Hörers erhalten Sie sofort das Amtszeichen.
z Auf beiden Nebenstellen ist der Anklopfschutz aktiv, es kann nicht ange-
klopft werden.
z Auf beiden Nebenstellen ist die Rufumleitung über den zweiten B-Kanal
deaktiviert.
z Für alle MSNs ist die Anrufweiterschaltung deaktiviert.
z Für beide Nebenstellen ist keine Rufnummernbeschränkung aktiv.
z Für beide Nebenstellen ist Rufe abweisen bei Besetzt (Busy-on-Busy)
deaktiviert.
z Auf beiden Nebenstellen ist die Rufnummernunterdrückung deaktiviert.
Seite: 39
Kommunikation mit der TK-Anlage
40 Teledat X120 – 5 Konfiguration per Software
z Auf beiden Nebenstellen ist die Rufnummernanzeige eingehender Rufe
aktiviert.
z Auf beiden Nebenstellen ist die Klingelsperre deaktiviert.
S
Bitte beachten Sie, dass bei der Aktivierung der Werkseinstellungen alle bis-
herigen Einstellungen in Ihrer TK-Anlage und in Ihrem Computer überschrie-
ben werden. Dieser Vorgang kann nicht rückgängig gemacht werden.
5.7 Kommunikation mit der TK-Anlage
Der unten abgebildete Abschnitt erscheint auf jeder Registerkarte des Teledat
Konfigurationsprogramms. Mit der Schaltfläche „Übernehmen“ werden die vor-
genommenen Einstellungen in der TK-Anlage gespeichert und geladen.
Schaltflächen für die Einstellung der TK-Anlage
S
i
Weitere Informationen zum Konfigurationsprogramm erhalten Sie in der
Online-Hilfe.
Seite: 40
Konfiguration per Telefon
Teledat X120 – 6 Konfiguration per Telefon 41
6 Konfiguration per Telefon
6.1 Allgemeines
Als Alternative zur Konfiguration per Software können Sie die Konfiguration auch
per Telefon durchführen. In diesem Kapitel werden die wichtigsten Grundfunkti-
onen beschrieben. Die vollständige Beschreibung der Konfiguration per Telefon
finden Sie in der Datei TELEFON.PDF auf der Teledat X120-CD im Ordner
SOFTWARE\INFO.
S
Zur Programmierung von Teledat X120 eignen sich ausschließlich Telefone
mit Tonwahlverfahren (Mehrfrequenzwahlverfahren). Telefone mit Impuls-
wahlverfahren sind für die Programmierung von Teledat X120 nicht geeig-
net.
Korrekt vorgenommene Programmierungen werden mit einem positiven Quit-
tungston (einmaliger Quittungston von 1 s Dauer) bestätigt. Ist die Programmie-
rung fehlgeschlagen – etwa durch eine falsche Tastenkombination – hören Sie
einen negativen Quittungston (wiederholter unterbrochener Quittungston von
0,3 s Dauer).
Eine Übersicht der Hörtöne finden Sie unter „Akustische Signalisierung“ auf
Seite 13.
6.2 Speichern neuer Einstellungen
Speichern bezieht sich hier immer auf alle aktuellen Einstellungen. Es ist daher
nicht unbedingt notwendig, nach jeder vorgenommenen Einstellung zu spei-
chern. Sie können durchaus erst alle gewünschten Einstellungen für
Teledat X120 vornehmen und dann dauerhaft speichern.
Dauerhaft speichern.
D91CC Mit der nebenstehenden Tastenkombination speichern Sie vorge-
nommene Einstellungen von Teledat X120 dauerhaft ab.
Seite: 41
Zuweisen von Mehrfachrufnummern (MSN)
42 Teledat X120 – 6 Konfiguration per Telefon
Laden von dauerhaft gespeicherten Einstellungen
S
Es werden alle Einstellungen, die Sie seit dem letzten Speichern vorgenom-
men haben, überschrieben! Speichern Sie deshalb nach allen relevanten Än-
derungen ab.
Rücksetzen in den Auslieferungszustand
Sie können Teledat X120 jederzeit wieder in den Auslieferungszustand zurück-
setzen. Damit gehen alle von Ihnen vorgenommenen Einstellungen verloren. Ge-
hen Sie zum Rücksetzen der Einstellungen wie folgt vor:
S
i
Bitte beachten Sie, dass das Rücksetzen der Grundeinstellungen alle bishe-
rigen Einstellungen von Teledat X120 überschreibt. Anschließend können
Sie Teledat X120 erneut nach Ihren aktuellen Bedürfnissen konfigurieren.
6.3 Zuweisen von Mehrfachrufnummern (MSN)
Die Mehrfachrufnummern (MSN), das sind die Rufnummern, die Sie von der
Deutschen Telekom AG für Ihren ISDN-Anschluss erhalten haben, müssen Sie
den Nebenstellen von Teledat X120 selbst zuordnen. Die Zuweisung der MSNs
können Sie zentral von einem Telefon aus für alle anderen Endgeräte vorneh-
men.
NSt Wenn Sie im Folgenden aufgefordert werden, eine Nebenstellennummer (NSt)
einzugeben, geben Sie bitte die Ziffer „1“ oder „2“ ein; je nachdem, welche Ne-
benstelle Sie konfigurieren möchten.
D90CC Mit der nebenstehenden Tastenkombination können Sie die zuletzt
dauerhaft gespeicherten Einstellungen aus dem Speicher laden.
Damit haben Sie die Möglichkeit, unerwünschte Einstellungen, die
Sie noch nicht dauerhaft gespeichert haben, rückgängig zu ma-
chen.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
D99CC Geben Sie die nebenstehende Tastenkombination ein.
O Legen Sie den Hörer auf.
Seite: 42
Abgangsrufnummer
Teledat X120 – 6 Konfiguration per Telefon 43
S
Die Nebenstelle „1“ ist universell (U) codiert und kann mit einem beliebigen
analogen Endgerät belegt werden. Die N/F-codierte Nebenstelle „2“ kann an
der N-codierten TAE-Buchse zum Anschluss von Fax und Anrufbeantworter
und an der F-codierten TAE-Buchse zum Anschluss von Telefonen genutzt
werden.
MSN Wenn Sie im Folgenden aufgefordert werden, die Mehrfachrufnummer einzuge-
ben, geben Sie bitte jeweils die vollständige MSN Ihrer Wahl ein.
Zuweisen einer MSN auf eine Nebenstelle
Zur Zuweisung einer MSN auf eine Nebenstelle gehen Sie wie folgt vor:
6.4 Abgangsrufnummer
Die erste MSN, die Sie einer Nebenstelle zuordnen, ist die Abgangsrufnummer.
Mit dieser Telefonnummer meldet sich Teledat X120 bei der Gegenstelle. Verfügt
beispielsweise die Gegenstelle über ein Telefon mit Rufnummernanzeige, dann
wird immer die erste zugeordnete MSN dieser Nebenstelle dort angezeigt.
S
i
Von der Vermittlungsstelle der Deutschen Telekom AG werden nur freige-
schaltete MSNs übertragen. Falls ein Endgerät eine unbekannte MSN sen-
det, überträgt die Vermittlungsstelle anstelle der unbekannten MSN die erste
bekannte MSN.
N Nehmen Sie den Hörer ab. Je nachdem wie Ihre Ne-
benstelle eingerichtet ist, hören Sie nun den Ton der
spontanen Amtsholung oder den internen Wählton.
D01 NSt C MSN C Geben Sie die nebenstehende Tastenkombination
ein.
MöchtenSie einer Nebenstelle nebender erstenMSN
noch weitere zuordnen, ersetzen Sie die Tastenfolge
„01“ durch „02“ bzw. „03“.
D91CC Speichern Sie Ihre Einstellungen bei Bedarf durch
Eingabe der nebenstehenden Tastenkombination.
O Legen Sie den Hörer auf.
Seite: 43
Anklopfschutz
44 Teledat X120 – 6 Konfiguration per Telefon
6.5 Anklopfschutz
Für jede Nebenstelle kann das Anklopfen ein- und ausgeschaltet werden. Einige
Geräte werten das Anklopfzeichen unter Umständen falsch aus. Dazu gehören
verschiedene Faxgeräte und Modems. Sollten derartige Probleme auftreten, akti-
vieren Sie für diese Nebenstellen den Anklopfschutz.
S
Bei aktiviertem „Anklopfen“ können Modem- und Faxverbindungen gestört
werden.
Aktivieren des Anklopfschutzes
Deaktivieren des Anklopfschutzes
6.6 Anrufweiterschaltung
Anrufweiterschaltung über die Vermittlungsstelle (AWS)
Wahlweise können Sie angeben, ob Sie einen ankommenden Ruf sofort, nach
dem dritten Klingeln oder bei besetzter Leitung umleiten möchten. Diese Einstel-
lungen können Sie für jede Nebenstelle und für jede MSN gesondert speichern.
ZRN/MSN Geben Sie bei der folgenden Konfiguration die Mehrfachrufnummer (MSN) und
die Zielrufnummer (ZRN) ein, für die die Anrufweiterschaltung geschaltet wer-
den soll.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
D2 NSt C1C Geben Sie die nebenstehende Tastenkombination ein.
D91CC Speichern Sie Ihre Einstellungen bei Bedarf durch Eingabe
der nebenstehenden Tastenkombination.
O Legen Sie den Hörer auf.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
D2 NSt C0C Geben Sie die nebenstehende Tastenkombination ein.
D91CC Speichern Sie Ihre Einstellungen bei Bedarf durch Eingabe
der nebenstehenden Tastenkombination.
O Legen Sie den Hörer auf.
Seite: 44
Anrufweiterschaltung sofort
Teledat X120 – 6 Konfiguration per Telefon 45
S
i
Mit der Anrufweiterschaltung können Sie die T-NetBox nutzen. Dazu muss
als Zielrufnummer die Rufnummer 0800/330 24 24 in der Anrufweiterschal-
tung angegeben werden.
Die Anrufweiterschaltung ist nur bei den Anschlüssen T-ISDN Komfortanschluss,
T-ISDN 300 und T-ISDN xxl im Grundpreis enthalten.
Anrufweiterschaltung sofort
Ankommende Rufe werden sofort zur Zielrufnummer umgeleitet. Sie können die
Anrufweiterschaltung für eine beliebige MSN oder für alle MSNs festlegen. Alle
Einstellungen können Sie auch wieder deaktivieren.
Anrufweiterschaltung sofort für eine beliebige MSN einschalten
Anrufweiterschaltung sofort für eine beliebige MSN ausschalten
Anrufweiterschaltung verzögert
Ankommende Rufe werden nach 20 Sekunden (ca. fünf Klingelzeichen) zur Ziel-
rufnummer umgeleitet. Sie können die Anrufweiterschaltung für eine beliebige
MSN oder für alle MSNs festlegen. Alle Einstellungen können Sie auch wieder
deaktivieren.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
C21C ZRN C MSN D Geben Sie die nebenstehende Tastenkombinati-
on ein.
Q Warten Sie den positiven Quittungston ab.
O Legen Sie den Hörer auf.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
C21CC MSN D Geben Sie die nebenstehende Tastenkombinati-
on ein.
Q Warten Sie den positiven Quittungston ab.
O Legen Sie den Hörer auf.
Seite: 45
Anrufweiterschaltung verzögert
46 Teledat X120 – 6 Konfiguration per Telefon
Anrufweiterschaltung verzögert für eine beliebige MSN einschalten
Anrufweiterschaltung verzögert für eine beliebige MSN ausschalten
N Nehmen Sie den Hörer ab.
C61C ZRN C MSN D Geben Sie die nebenstehende Tastenkombinati-
on ein.
Q Warten Sie den positiven Quittungston ab.
O Legen Sie den Hörer auf.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
C61CC MSN D Geben Sie die nebenstehende Tastenkombinati-
on ein.
Q Warten Sie den positiven Quittungston ab.
O Legen Sie den Hörer auf.
Seite: 46
Bedienung von Teledat X120
Teledat X120 – 7 Bedienung von Teledat X120 47
7 Bedienung von Teledat X120
In diesem Kapitel wird die Bedienung von Teledat X120 am Telefon beschrieben.
Für Telefone mit Impulswahlverfahren lassen sich nicht alle der im Folgenden
beschriebenen Funktionen ausführen. Nähere Informationen erhalten Sie im Ab-
schnitt „Impulswahltelefone an Teledat X120“ auf Seite 55.
7.1 Wählen extern
Wählen extern mit spontaner Amtsholung
Wählen extern mit Konfiguration Nebenstelle
Wählen extern mit Unterdrückung der eigenen Rufnummer (CLIR = Calling
Line Identification Restriction)
Wenn Sie diese Funktion aktivieren, wird verhindert, dass Ihre Rufnummer auf
dem Anzeigefeld des Telefons Ihres Gesprächspartners eingeblendet wird. Ge-
hen Sie wie folgt vor:
S
Wählen Sie bei Aktivierung der CLIR-Funktion auch dann keine „0“, wenn Sie
von einer Nebenstelle ohne spontane Amtsholung telefonieren.
N Nehmen Sie den Hörer ab. Sie erhalten sofort das Amtszeichen, da die Ne-
benstelle auf spontane Amtsholung eingestellt ist.
M Wählen Sie die gewünschte externe Rufnummer.
N Nehmen Sie den Hörer ab. Sie hören den internen Wählton.
0 Wählen Sie die Ziffer „0“. Sie erhalten nun eine Amtsleitung.
M Wählen Sie die gewünschte externe Rufnummer.
N Nehmen Sie den Hörer ab.
C31D Geben Sie die nebenstehende Tastenkombination ein. Sie hören jetzt
das Amtszeichen.
M Wählen Sie die von Ihnen gewünschte Nummer.
Seite: 47
Wählen intern
48 Teledat X120 – 7 Bedienung von Teledat X120
Sie müssen die oben beschriebene CLIR-Funktion jedesmal aktivieren, wenn Sie
eine Unterdrückung der Anzeige Ihrer Rufnummer wünschen. Wie Sie CLIR dau-
erhaft aktivieren erfahren Sie in der Online-Hilfe.
S
Dieses Leistungsmerkmal müssen Sie gegebenenfalls für Ihren Anschluss
freischalten lassen.
7.2 Wählen intern
Wählen intern mit spontaner Amtsholung
Wählen intern mit Konfiguration Nebenstelle
7.3 Vermitteln
Mit der Funktion „Vermitteln“ haben Sie die Möglichkeit, ein aktuelles Gespräch
an die zweite Nebenstelle von Teledat X120 zu vermitteln. Gehen Sie dazu wie
folgt vor:
N Nehmen Sie den Hörer ab. Sie erhalten sofort das Amtszeichen, da
die Nebenstelle auf spontane Amtsholung eingestellt ist.
Roder CC Wählen Sie die Rückfragetaste oder drücken Sie zweimal die
Stern-Taste. Sie erhalten jetzt den internen Wählton.
M Wählen Sie die gewünschte Nebenstellennummer.
N Nehmen Sie den Hörer ab. Sie hören den internen Wählton.
M Wählen Sie die gewünschte Nebenstellennummer.
Gespräch1
P
Sie führen gerade mit Gesprächspartner 1 ein Gespräch.
R Drücken Sie die Rückfragetaste. Gesprächspartner 1 wird damit gehalten.
M Um eine Verbindung zu Gesprächspartner 2 aufzubauen, wählen Sie des-
sen Nebenstellennummer.
Gespräch 2
P
Sie sprechen nun mit Gesprächspartner 2.
O Zum Vermitteln eines Gespräches zwischen Gesprächspartner 1 und Ge-
sprächspartner 2 legen Sie einfach den Hörer auf.
Seite: 48
Anklopfen
Teledat X120 – 7 Bedienung von Teledat X120 49
7.4 Anklopfen
S
i
Für jede Nebenstelle kann der Anklopfschutz eingestellt werden. Näheres er-
fahren Sie in der Online-Hilfe.
Die Funktion „Anklopfen“ informiert Sie während eines Gesprächs, wenn Sie ein
weiterer externer Teilnehmer sprechen möchte. Der einkommende externe Ruf
wird durch einen Anklopfton im Hörer signalisiert. Sie können dann innerhalb
von 30 Sekunden mit dem neuen Gesprächspartner eine Verbindung aufbauen.
Nach 30 Sekunden wird das anklopfende Gespräch zurückgewiesen.
7.5 Rückruf bei Besetzt
Wenn Sie eine externe Rufnummer wählen und diese besetzt ist, erhalten Sie ein
Signal, sobald die Leitung frei wird: Ihr Telefon klingelt 20 Sekunden wie bei ei-
nem externen Ruf. Wenn Sie jetzt Ihren Hörer abheben, wird die Rufnummer des
von Ihnen gewünschten Gesprächspartners automatisch gewählt.
S
Dieses Leistungsmerkmal müssen Sie gegebenenfalls für Ihren Anschluss
freischalten lassen.
Zur Aktivierung dieser Funktion gehen Sie wie folgt vor:
R2 Geben Sie die nebenstehende Tastenkombination ein, um ein anklopfen-
des Gespräch anzunehmen.
R1 Um zu Ihrer bestehenden Verbindung zurückzukehren, geben Sie die ne-
benstehende Tastenkombination ein.
Sie haben auch die Möglichkeit, durch Beenden des bestehenden Gesprä-
ches zum anklopfenden Gespräch zu wechseln. In diesem Fall ertönt nach
dem Auflegen des Hörers ein Klingeln. Nach dem Abheben sind Sie mit
dem neuen Gesprächspartner verbunden.
R0 Zum Abweisen eines Anklopfers geben Sie die nebenstehende Tasten-
kombination ein.
M Sie haben eine Rufnummer gewählt und hören das Besetztzeichen.
5 Wählen Sie innerhalb von 20 Sekunden die Ziffer 5.
O Legen Sie den Hörer auf. Sobald der von Ihnen angewählte Gesprächspart-
ner sein Gespräch beendet hat, erhalten Sie den Wiederanruf.
N Heben Sie den Hörer ab. Die Nummer Ihres Gesprächspartners wird auto-
matisch gewählt.
Seite: 49
Rückruf bei Nichtmelden
50 Teledat X120 – 7 Bedienung von Teledat X120
Rückrufwünsche werden nach 45 Minuten bzw. nach erfolgreicher Durchfüh-
rung gelöscht. Pro Teilnehmer ist ein Rückruf möglich.
7.6 Rückruf bei Nichtmelden
Dieses Leistungsmerkmal müssen Sie gegebenenfalls bei Ihrem ISDN-Anbieter
freischalten lassen. Nach erfolgter Freischaltung aktivieren Sie die Funktion über
Ihr Telefon.
Zur Aktivierung dieser Funktion gehen Sie wie folgt vor:
Ist der Gesprächspartner wieder erreichbar und führt von seinem Apparat ein
Gespräch, erkennt die Funktion das Beenden dieses Gesprächs und leitet den
Rückruf ein.
7.7 Rückfrage / Halten
Mit der Funktion „Rückfrage / Halten“ haben Sie die Möglichkeit, ein aktuelles
Gespräch zu halten, um eine Rückfrage zu einem zweiten Gesprächspartner zu
starten. So können Sie im Raum eine Rückfrage erledigen oder zur Rückspra-
che einen zweiten Gesprächspartner anrufen. Die Gesprächspartner im gehalte-
nen Zustand hören diese Rückfrage nicht. Haben Sie Ihre Rückfrage erledigt,
können Sie die Verbindung zu Ihrem ersten Gesprächspartner wieder aufneh-
men.
M Sie haben eine Rufnummer gewählt und hören einen Freiton.
5 Wird das Gespräch nicht entgegengenommen, wählen Sie die Ziffer „5“.
Q Sie hören einen positiven Quittungston.
O Legen Sie den Hörer auf.
K Ihr Telefon klingelt.
N Heben Sie denHörer ab. Die Rufnummer der Gegenstelle wird automatisch
gewählt.
K Das Telefon der Gegenstelle klingelt.

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum T-Mobile Teledat X120

Stellen Sie eine Frage über das T-Mobile Teledat X120

Haben Sie eine Frage über das T-Mobile Teledat X120 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des T-Mobile Teledat X120 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem T-Mobile Teledat X120 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.