T-Mobile Speedport LTE II Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem T-Mobile Speedport LTE II. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: T-Mobile
  • Produkt: Router
  • Model/Name: Speedport LTE II
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch

Inhaltstabelle

Seite: 1
2
Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für den Speedport LTE II der Deutschen Telekom AG
entschieden haben.
Der Speedport LTE II ist ein Breitband-Router mit integriertem 3G und LTE Funkmodul, der einem oder
mehreren PCs (Clients) in lokalen Netzwerken (LAN) den Zugang zum Internet über Funk ermöglicht.
Das Gerät ist optimal auf die Verwendung zusammen mit dem Netzbetreiber Deutsche Telekom AG
abgestimmt. Im LAN selbst können die PCs untereinander kommunizieren. Dabei unterstützt der
Speedport LTE II ein kabelloses lokales Netzwerk (WLAN) ebenso wie kabelgebundene lokale
Netzwerke (LAN). Der Speedport LTE II ermöglicht als Router die Anbindung an das Internet über 3G
900/2100 MHz und LTE 800/1800/2600 MHz. Dabei übernimmt er den Verbindungsaufbau für alle PCs.
Sie können bis zu vier PCs an die LAN-Buchsen des Speedports anschließen. Wollen Sie weitere PCs
anschließen, benötigen Sie einen Switch oder Hub zur Erweiterung Ihres kabelgebundenen Netzwerks
oder Sie erweitern ganz einfach Ihr WLAN. Die Erweiterung des kabelgebundenen Netzwerks sichert
eine gleichbleibend hohe Performance Ihres Netzwerks. Die Erweiterung des WLANs dagegen bietet
Ihnen ein hohes Maß an Flexibilität.
Einführung.
 
Seite: 2
3
Nr. Element Anzahl Beschreibung
1 Power-Anzeige 1 EIN: Speedport LTE II ist eingeschaltet
AUS: Speedport LTE II ist ausgeschaltet
2 WLAN-Anzeige 1 EIN: WLAN eingeschaltet
AUS: WLAN ausgeschaltet
BLINKT: WLAN-Datenübertragung
3 WPS-Anzeige 1 EIN: WPS ist eingeschaltet
AUS: WPS ist ausgeschaltet
BLINKT regelmäßig: Verbindung mit WLAN-Komponente läuft
(blinkt bis zu 2 Minuten)
BLINKT unregelmäßig: Verbindung fehlgeschlagen; WPS-Einstellungen im
Konfigurationsmenü überprüfen und WPS-Verbindung erneut durchführen
Außenansicht
Abbildung 1-1 Außenansicht des Speedport LTE II
Hinweis: Die Außenansicht dient nur als Referenz. Der erworbene Speedport LTE II gilt als Standard.
5
1
2
3
4
6
7
8
16
13
14
15
9
10
12
11
 
Seite: 3
4
Nr. Element Anzahl Beschreibung
4 MODE-Anzeige 1 Leuchtet BLAU: Mobilfunk-Zugang über LTE
BLINKT BLAU: Datenübertragung über LTE
Leuchtet GRÜN: Mobilfunk-Zugang über 3G
BLINKT GRÜN: Datenübertragung über 3G
BLINKT WEISS: Anmeldung an Mobilfunknetz läuft
Leuchtet ROT: Netzwerkzugriff fehlgeschlagen
Leuchtet VIOLETT: SIM-Karte fehlt, defekt oder PIN falsch
5 Feldstärke-Anzeige 1 1-5 BALKEN: Anzeige Feldstärke
6 SIM-Karten Slot 1
7 Ein-/Aus Taster 1
8 USB-Port 1
9 Anschluss Steckernetzgerät 1
10 USB-Port 1
11 LAN1..4-Ports 4
12 LAN1..4-Anzeigen 4 EIN: Netzwerkgerät angeschlossen
BLINKT: Datenübertragung
AUS: kein Netzwerkgerät angeschlossen
13 WPS-Taster 1 Zur WPS-Kopplung länger als 2 Sek. drücken
14 Reset-Taster 1 Neustart: 2 bis max. 5 Sekunden drücken
15 WLAN-Taster 1
Ein-/Ausschalten WLAN > 3 Sek. drücken
16 Antenne 2x externer Antennenanschluss (SMA)
Hinweis: Alle Anzeigen leuchten außer Power: Aktualisierung der Betriebs-Software läuft.
Speedport LTE IInicht ausschalten und nicht den Netzstecker ziehen!
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_Titel_6seitig02.indd 4 15.10.12 16:22
Seite: 5
6
Einführung ............................................................................................................ 2
Außenansicht........................................................................................................ 3
Lieferumfang......................................................................................................... 5
1 Schnellstart......................................................................................................... 10
1.1 Installation des Speedport LTE II..................................................................... 10
1.2 Einwahlverbindung............................................................................................ 13
2 Anmeldung im Konfigurationsmenü des Speedport LTE II.........................14
2.1 Typenschild und Infokarte ................................................................................ 15
2.2 Einführung in das Konfigurationsmenü des Speedport LTE II....................17
3 Schnellkonfiguration/Setup-Assistent............................................................ 20
4 Allgemeine Einstellungen................................................................................. 24
4.1 SIM-Einstellungen.............................................................................................. 24
4.1.1 Anzeige des Status der SIM-Karte................................................................... 24
4.1.2 Aktivieren der PIN-Überprüfung ...................................................................... 24
4.1.3 Deaktivieren der PIN-Überprüfung.................................................................. 25
4.1.4 Überprüfung der PIN......................................................................................... 25
4.1.5 Ändern der PIN................................................................................................... 25
4.1.6 Einstellen der automatischen Überprüfung der PIN.....................................26
4.1.7 Überprüfung des PUK-Codes........................................................................... 26
4.2 Internet-Einstellungen ....................................................................................... 27
4.2.1 Auswahl eines Netzwerks................................................................................. 27
4.2.2 Auswahl eines Daten-APN ................................................................................28
4.2.3 Erstellen eines APN-Profiles............................................................................. 29
4.2.4 Ändern eines APN-Profiles ............................................................................... 29
4.2.5 Löschen eines APN-Profiles..............................................................................30
4.3 DHCP-Einstellungen.......................................................................................... 30
4.3.1 LAN-Hosteinstellungen..................................................................................... 30
4.3.2 DHCP-Konfiguration.......................................................................................... 31
4.4 Externe Antenne................................................................................................. 32
Inhaltsverzeichnis.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 6 15.10.12 16:51
Seite: 6
7
5 WLAN-Einstellungen ......................................................................................... 34
5.1 Automatische Kopplung von WLAN-Komponenten über WPS...................34
5.1.1 Experten-Einstellungen..................................................................................... 34
5.1.2 Schnittstellenprofil............................................................................................. 36
5.1.3 WLAN-Multi-SSID............................................................................................... 39
5.2 SSID-Liste............................................................................................................ 39
5.2.1 WLAN-Mac-Kontrolle......................................................................................... 40
5.2.2 WLAN-Mac-Liste einrichten.............................................................................. 41
5.3 WLAN aktivieren oder deaktivieren................................................................. 43
6 System-Einstellungen........................................................................................ 46
6.1 Geräteinformationen ......................................................................................... 46
6.2 Zurücksetzen...................................................................................................... 46
6.2.1 Neustart............................................................................................................... 46
6.2.2 Rücksetzen auf Werkseinstellung ................................................................... 47
6.3 Sichern und wiederherstellen individuelle Konfiguration............................47
6.3.1 Sichern ................................................................................................................ 47
6.3.2 Wiederherstellen individuelle Konfiguration ................................................. 48
6.4 Aktualisieren....................................................................................................... 48
6.4.1 Automatische Aktualisierung der Betriebs-Software.................................... 48
6.4.2 Online-Aktualisierung........................................................................................ 49
6.4.3 Aktualisierung mit Datei.................................................................................... 49
6.5 Passwort ändern ................................................................................................ 50
6. 4
.
4 Online-Hilfe ............................................................................................................50
6.6 Datum und Uhrzeit............................................................................................. 51
6.7 Diagnose ............................................................................................................. 52
6.7.1 Ping...................................................................................................................... 52
6.7.2 Tool zur Analyse von Verbindungsproblemen............................................... 53
6.7.3 Systemüberprüfung........................................................................................... 53
6.7.4 Mobilfunk-Status................................................................................................ 54
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 7 15.10.12 16:51
Seite: 7
8
7 Erweiterte Einstellungen................................................................................... 56
7.1 DMZ-Einstellungen ............................................................................................ 56
7.2 Port-Zuordnung.................................................................................................. 56
7.3 UPnP.................................................................................................................... 59
7.3.1 UPnP aktivieren.................................................................................................. 59
7.3.2 UPnP-Port-Zuordnung....................................................................................... 59
7.4 DynDNS ............................................................................................................... 59
7.5 USB-Management ............................................................................................. 60
7.5.1 Server-Einstellungen ......................................................................................... 60
5.2
.
7 USB-Speicher..................................................................................................... 61
B
5.3
.
7 enutzereinstellungen ...................................................................................... 62
6
.
7 USB Drucker........................................................................................................ 63
8 FAQ – häufig gestellte Fragen ......................................................................... 65
9 Gewährleistung / Konformität.......................................................................... 69
10 Akronyme und Abkürzungen........................................................................... 75
11 Sicherheitshinweise........................................................................................... 77
11.1 Zurücksetzen auf Werkeinstellung.................................................................. 78
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 8 15.10.12 16:51
Seite: 9
10
1.1 Installation des Speedport LTE II
Schritt 1: .
I
I
E
T
L
t
r
o
p
d
e
e
p
S
s
e
d
g
n
u
l
l
e
t
s
f
u
A
Stellen Sie den Speedport LTE II vertikal, mindestens einen
Meter von anderen elektronischen Geräten entfernt, auf.
So verhindern Sie Störungen an anderen elektronischen Geräten.
Stellen Sie den Speedport LTE II möglichst im Dachgeschoss
bzw. in der Nähe eines Fensters auf, um Störungen des
Mobilfunk-Empfangs durch Gebäudebauteile zu vermeiden.
Hinweis: Der Aufstellungsort des Speedport LTE II hat Einfluss auf die Geschwindigkeit und die Reichweite des
:
s
e
t
r
o
s
g
n
u
l
l
e
t
s
f
u
A
s
e
d
l
h
a
W
r
e
d
i
e
b
e
t
k
n
u
P
e
d
n
e
g
l
o
f
r
e
h
a
d
e
i
S
n
e
t
h
c
a
e
B
.
s
e
k
r
e
w
z
t
e
N
-
N
A
L
W
n
e
n
e
s
s
o
l
h
c
s
e
g
n
a
n
e
l
l
a
n
e
h
c
s
i
w
z
l
a
r
t
n
e
z
d
n
u
t
h
ö
h
r
e
t
s
h
c
i
l
g
ö
m
e
t
l
l
o
s
I
I
E
T
L
t
r
o
p
d
e
e
p
S
r
e
D
.
1
Geräten (wie Computer oder Mobiltelefone) aufgestellt werden.
n
e
d
e
i
S
n
e
r
e
i
z
t
a
l
P
.
t
f
p
m
ä
d
e
g
e
d
n
ä
W
d
n
u
e
d
n
ä
t
s
n
e
g
e
G
h
c
r
u
d
n
e
d
r
e
w
n
e
l
l
e
w
k
n
u
F
.
2
Speedport LTE II so, dass möglichst wenige Hindernisse die WLAN-Verbindung stören.
t
i
m
e
t
ä
r
e
g
o
r
t
k
e
l
E
r
e
d
o
n
e
l
l
e
w
o
r
k
i
M
e
i
w
n
e
l
l
e
u
q
r
ö
t
S
u
z
d
n
a
t
s
b
A
d
n
e
g
ü
n
e
g
f
u
a
e
i
S
n
e
t
h
c
A
.
3
.
n
e
s
u
ä
h
e
g
l
l
a
t
e
M
n
e
ß
o
r
g
e
h
ä
N
r
e
d
n
i
t
h
c
i
n
I
I
E
T
L
t
r
o
p
d
e
e
p
S
n
e
d
e
i
S
n
e
l
l
e
t
S
.
4
größerer Metallgegenstände auf.
Schritt 2: .
n
i
e
,
t
e
d
l
i
b
e
g
b
a
2
-
1
g
n
u
d
l
i
b
b
A
n
i
e
i
w
,
e
t
r
a
K
-
M
I
S
e
i
d
e
i
S
n
e
k
c
e
t
S
Beim Einsetzen oder Entnehmen der SIM-Karte müssen Sie den
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die SIM-Karte im größten Format
ausbrechen, da sie sonst nicht in den SIM-Karten Slot des
Speedport LTE II hineinpasst. Haben Sie bereits die SIM-Karte im
kleinen Format ausgebrochen, so müssen Sie sich einen Ersatzkarte
bestellen. Wenden Sie sich hierzu bitte an Ihren Telekom Shop
oder an Ihren Kundenservice unter 0800 33 01000
Speedport LTE II vom Steckernetzgerät trennen.
Abbildung 1-2: Einsetzen der SIM-Karte (es klickt,
wenn die Karte richtig eingesetzt wurde und eingerastet ist)
Abb. beispielhaft
Abb. beispielhaft
1 Schnellstart
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 10 15.10.12 16:51
Seite: 11
12
Schritt 4: Schließen Sie das Steckernetzgerät an den Speedport LTE
dport L
dport L II an, wie in Abbildung 1-3 abgebildet.
Verwenden Sie ein passendes Steckernetzgerät für den Speedport LTE
dport L
dport L II, um Schäden am
Speedport LTE
dport L
dport L II zu vermeiden.
Abbildung 1-4: Anschluss des Steckernetzgeräts
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 12 15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
15.10.12 16:51
Seite: 12
13
Schritt 5: Antenne anschließen (Mobilfunk).
Beim Speedport LTE II besteht seitens des Herstellers die Möglichkeit, externe Antennen zur Optimierung bzw. Ver-
besserung der Sende- und Empfangsleistung anzuschließen. Eine Aussage zur Verbesserung der Signalstärke kann
die Telekom Deutschland GmbH allerdings nicht treffen, da diese sehr stark vom Aufstellungs- bzw. Anbringungsort,
lokalen und landschaftlichen Besonderheiten, aber auch vom Herstellter der Zubehör Antennen abhängig ist.
Es ist zu beachten, dass Außenantennen bei der Bundesnetzagentur anmeldepflichtig sind, wenn die Sendeleistung
die gesetzlichen Grenzwerte überschreitet.
Hinweis: Eine externe Antenne ist nicht im Lieferumfang enthalten. Zum
Anschluss der Antenne öffnen Sie die Abdeckung auf der Rückseite
des Speedport LTE II. Beachten Sie, dass die externen Antennen-
Anschlüsse beim Betrieb heiß werden. Berühren Sie diese daher
nicht während des Betriebes. Lassen Sie die Anschlüsse abkühlen,
bevor Sie Antennen montieren.
1.2 Einwahlverbindung
Standardmäßig verwendet der Speedport LTE II die Einwahlverbindung für Internet im Auto-Modus. Das bedeutet, dass Sie
Internet-Dienste, wie die Anzeige von Webseiten oder das Versenden von E-Mails, direkt in Anspruch nehmen können.
Hinweis: Wenn die PIN-Schutzfunktion aktiviert ist, ist die Eingabe eines PIN erforderlich. Weitere Informationen finden Sie im
Abschnitt 4.1.4 Schritt 1 „Überprüfen Sie den PIN-Code.“
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 13 15.10.12 16:51
Seite: 13
14
2 Anmeldung im Konfigurationsmenü des Speedport LTE II
Neuaufbau
Das Konfigurationsmenü wird über den Internet-Browser aufgerufen. Mit dem Konfigurationsmenü können Sie
den Router konfigurieren und verwalten.
Schritt 1: Schließen Sie den Router ordnungsgemäß an.
Schritt 2: Geben Sie in die Adresszeile Ihres Browsers http://speedport.ip ein und drücken Sie Enter.
Sollte mit http://speedport.ip keine Verbindung zustande kommen, geben Sie bitte die Standard-IP-Adresse des Routers
ein: http://192.168.1.1
Schritt 3: Geben Sie das richtige Gerätepasswort ein und klicken Sie auf Anmelden. Nach Überprüfung des Gerätepassworts
können Sie sich auf der Web-Verwaltungsseite anmelden.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 14 15.10.12 16:51
Seite: 14
15
ABCD1234
WLAN1-123456
ABCDEF123456789
40264880
S/N:0123456789123456
IMEI:0123456789123456
Speedport LTE
Typenschild
Hinweis: Ist auf der Rückseite des Endgeräts angebracht und darf nicht entfernt werden.
Das Entfernen des Typenschildes führt zum Verlust der Garantieansprüche.
2.1 Typenschild und Infokarte
Das Gerätepasswort ist ab Werk vorkonfiguriert und steht auf dem Typenschild auf der Rückseite des Speedport LTE II
sowie auf der Infokarte. Wenn Sie Ihr Gerätepasswort individuell geändert haben (siehe Punkt 6.5) können Sie es in die
Infokarte eintragen.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 15 15.10.12 16:51
Seite: 15
16
Gut aufheben.
Ihre persönlichen WLAN-Daten.
Speedport LTE
:
:
ABCD1234
WLAN1-123456
ABCDEF123456789
Infokarte
Hinweis: Ist auf der Rückseitedes Endgeräts angebracht; nehmen Sie diese
bitte zu Ihren persönlichen Unterlagen.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 16 15.10.12 16:51
s-12
Seite: 16
17
2.2 Einführung in das Konfigurationsfenster des Speedport LTE II
Nach der ersten Anmeldung wird das Fenster zur Änderung des Kennworts eingeblendet,worin Sie aufgefordert werden,
das Kennwort für die erste Anmeldung, wie in Abbildung 2-2 abgebildet, zu ändern. Wenn das Kennwort nicht geändert
wird, erscheint das Fenster bei jeder Anmeldung. Nach Änderung des Passwortes wird das Fenster zukünftig nicht mehr
eingeblendet.
Abbildung 2-2: Konfigurationsfenster
Tabelle 2-1 Beschreibung des Konfigurationsfensters des Speedport LTE II
Navigationsbereich
für Hauptfunktionen
Bedienbereich
des Benutzers
Statusanzeigenbereich
Bereich Beschreibung
Navigationsbereich für Hauptfunktionen Zeigt die Elemente der Einstellungsverwaltung an.
Bedienbereich des Benutzers Zeigt die Einstellungsinformationen, Dateninformationen, Kommentare und
Schaltflächen für unterschiedliche Aktionen an.
Statusanzeigebereich Zeigt den SIM-Kartenstatus, den aktuellen Netzwerkmodus und die Netzwerk-
signalstärke in Echtzeit an.
 
Seite: 17
18
Navigationsbereich für Hauptfunktionen
Tabelle 2-2 Elemente im Navigationsbereich für Hauptfunktionen
Bedienbereich des Benutzers
Abhängig vom ausgewählten Bedienelement im Navigationsbereich für Hauptfunktionen werden in diesem Bereich die
entsprechenden Konfigurations-Parameter, die Parameter-Beschreibung und Aktionsschaltflächen angezeigt.
Statusanzeigebereich
Tabelle 2-3 Statusinformationen des Speedport LTE II
Element Beschreibung
Sprache Auswahl der Sprache der Benutzeroberfläche
Status Sie können die aktuellen Parameter-Einstellungen und den Netzwerkstatus des Speedport
LTE II prüfen, einschließlich des WAN-, LAN- und WLAN-Status und der Geräteinformationen.
Setup-Assistent Schnelleinstellung der Basisparameter des Speedport LTE II. Weitere Informationen finden
Sie im Kapitel 3 „Schnellkonfiguration/Setup-Assistent“.
Einstellungen Erweiterte Parameter-Einstellungen. Weitere Informationen finden Sie im Kapitel 5
„Experten-Einstellungen.“
Abmelden Das Konfigurationsfenster des Speedport LTE II verlassen.
Statusinformation Beschreibung
SIM zeigt an, dass die SIM-Karte gültig und mithilfe des PIN akzeptiert wurde.
zeigt an, dass die SIM-Karte nicht eingesetzt oder der PIN nicht akzeptiert wurde.
3G/LTE zeigt an, dass das Endgerät mit dem Internet verbunden ist.
zeigt an, dass das Endgerät nicht mit dem Internet verbunden ist.
SIG zeigt die Signalstärke von schwach bis stark an.
 
Seite: 19
20
3 Schnellkonfiguration/Setup-Assistent
Hinweis: Informationen zu Abkürzungen und Begriffen finden Sie im Glossar sowie unter Akronyme und Abkürzungen.
Der Setup-Assistent führt Sie durch die Konfiguration der wichtigsten Speedport LTE II-Einstellungen.
Wenn die Konfiguration abgeschlossen ist, kann der Speedport LTE II auf das Internet zugreifen.
Schritt 1: Klicken Sie auf Setup-Assistent, um die PIN-Seite aufzurufen. Sie können den Status der SIM-Karte
und der PIN anzeigen lassen.
Geben Sie falls erforderlich die PIN Ihrer SIM-Karte ein.
Hinweis: Wenn die PIN bei drei aufeinanderfolgenden Versuchen falsch eingegeben wurde, fragt das System nach dem
PUK. Wenn der PUK bei drei aufeinanderfolgenden Versuchen falsch eingegeben wurde, wird die SIM-Karte
ungültig. Die erste PIN und der erste PUK der SIM-Karte werden vom Telekommunikations-Anbieter mitgeliefert.
 
Seite: 20
21
Wenn die Automatische Überprüfung aktiviert ist, überprüft das System den PIN-Code bei jedem Neustart des Speedport
LTE II automatisch. Ist der Menüpunkt deaktiviert, so muss bei einem Neustart des Systems die PIN durch den Nutzer einge-
geben werden.
Schritt 2: Klicken Sie auf Weiter, um mit dem Internet verbundene Parameter anzuzeigen und einzustellen, zum Beispiel
Netzwerk.
Auf dieser Seite kann die Mobilfunk-Technologie ausgewählt werden.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 21 15.10.12 16:51
Seite: 21
22
Schritt 3: Klicken Sie auf Weiter, um mit dem WLAN verbundene Parameter anzuzeigen und einzustellen, zum Beispiel
WLAN, Modus, Kanal, SSID und SSID verbergen
SSID: Name des WLAN-Netzwerks. Eine SSID kennzeichnet ein WLAN-Netzwerk. Nur wenn die WLAN-Komponente
(z.B. PC, Notebook, Tablet, Smartphone) und der Speedport LTE II die gleiche SSID haben, ist eine normale
schnurlose Datenkommunikation zwischen ihnen möglich. Verwenden Sie nicht die Standard-SSID, da hierdurch
die grundlegende Sicherheit des WLAN-Netzwerks gefährdet wird. Sie können eine Zeichenfolge, wie z. B. My4G
als SSID verwenden.
Schritt 4: Klicken Sie auf Weiter, um die mit der WLAN-Sicherheit verbundenen Parameter anzuzeigen und einzustellen,
zum Beispiel Sicherheit. Die angezeigten Parameter unterscheiden sich je nach den Einstellungen unter
Sicherheit. Zum Beispiel werden die WPA-PSK und WPA-Verschlüsselung angezeigt und müssen eingestellt werden,
wenn Sicherheit auf WPA-PSK+WPA2-PSK eingestellt ist.
Diese Seite wird nur angezeigt, wenn Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter WLAN auf der WLAN Seite markieren.
 
Seite: 22
23
Schritt 5: Klicken Sie auf Weiter, um die WPS-Funktion des Speedport LTE II zu aktivieren oder zu deaktivieren.
Wi-Fi Protected Setup (WPS) ist eine erweiterte Funktion des WLAN. Damit koppeln Sie WLAN-Komponenten einfach per
Knopfdruck ohne dass Sie die Verschlüsselungs- und Sicherheitseinstellungen eingeben müssen. Voraussetzung zur
Nutzung von WPS ist, dass Sie die Funktion im WPS-Menü aktivieren und dass die zu koppelnden WLAN-Komponenten die
WPS-Push-Button-Funktion unterstützen. Sie erkennen dies daran, dass die WLAN-Komponente einen WPS-Knopf hat.
Nähere Informationen entnehmen Sie der Bedienungsanleitung Ihrer WLAN-Komponente.
Schritt 6: Klicken Sie auf Weiter. Es werden alle von Ihnen vorgenommenen Einstellungen in der Übersicht angezeigt.
Schritt 7: Klicken Sie auf Übernehmen, damit die Einstellungen wirksam werden. Damit ist das Setup beendet.
Die Einrichtung Ihres Speedport LTE II ist damit abgeschlossen.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 23 15.10.12 16:51
Seite: 23
24
4 Allgemeine Einstellungen
4.1 SIM-Einstellungen
Auf der Seite für die SIM-Karteneinstellungen können Sie die PIN verwalten.
Sie können folgende Aufgaben durchführen:
Aktivieren oder Deaktivieren der PIN-Überprüfung
Überprüfung der PIN
Ändern der PIN
Einstellen der automatischen Überprüfung der PIN
4.1.1 Anzeige des Status der SIM-Karte
Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > SIM-Einstellungen.
Die Seite PIN-Verwaltung wird angezeigt.
Schritt 2: Zeigt den Status der SIM-Karte rechts vom Feld SIM-Kartenstatus an.
- - - -Ende
4.1.2 Aktivieren der PIN-Überprüfung
Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > SIM-Einstellungen.
Die Seite PIN-Verwaltung wird angezeigt.
Schritt 2: Stellen Sie PIN-Überprüfung auf Aktivieren ein.
Schritt 3: Geben Sie die PIN (vier bis acht Stellen) in das Feld PIN eingeben ein.
Schritt 4: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - -Ende
Hinweis:
Bei aktivierter PIN-
Überprüfung werden
Sie bei jeder Anmel-
dung an das 3G bzw.
LTE-Netz nach Ihrer
PIN gefragt.
 
Seite: 24
25
4.1.3 Deaktivieren der PIN-Überprüfung
Gehen Sie hierzu wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > SIM-Einstellungen.
Die Seite PIN-Verwaltung wird angezeigt.
Schritt 2: Stellen Sie PIN-Überprüfung auf Deaktivieren ein.
Schritt 3: Geben Sie die PIN (vier bis acht Stellen) in das Feld PIN eingeben ein.
Schritt 34 Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
4.1.4 Überprüfung der PIN
Wenn die PIN-Überprüfung aktiviert ist, die PIN aber nicht überprüft wurde, ist eine Überprüfung erforderlich.
Gehen Sie zum Überprüfen der PIN wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > SIM-Einstellungen.
Die Seite PIN-Verwaltung wird angezeigt.
Schritt 2: Geben Sie die PIN (vier bis acht Stellen) in das Feld PIN eingeben ein.
Schritt 3: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
4.1.5 Ändern der PIN
Der PIN kann nur geändert werden, wenn die PIN-Überprüfung aktiviert ist und die PIN überprüft wurde.
Gehen Sie zum Ändern der PIN wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > SIM-Einstellungen.
Die Seite PIN-Verwaltung wird angezeigt.
Schritt 2: Stellen Sie PIN-Überprüfung auf Aktivieren ein.
Schritt 3: Stellen Sie PIN ändern auf Aktivieren ein.
Hinweis:
Bei deaktivierter PIN-
Überprüfung werden
Sie bei der Anmeldung
an das 3G- bzw. LTE-
Netz nicht nach Ihrer
PIN gefragt.
 
Seite: 25
26
Schritt 3: Geben Sie die aktuelle PIN (vier bis acht Stellen) in das Feld PIN ein.
Schritt 4: Geben Sie eine neue PIN (vier bis acht Stellen) in das Feld Neue PIN ein.
Schritt 5: Wiederholen Sie die PIN im Feld PIN bestätigen.
Schritt 6: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
4.1.6 Einstellen der automatischen Überprüfung der PIN
Sie können die automatische Überprüfung der PIN aktivieren oder deaktivieren. Wenn die automatische Überprüfung aktiviert
ist, überprüft der Router die PIN nach einem Neustart automatisch. Diese Funktion kann nur aktiviert werden, wenn die PIN-
Überprüfung aktiviert ist und die PIN überprüft wurde.
Gehen Sie zum Aktivieren der automatischen Überprüfung der PIN wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > SIM-Einstellungen.
Die Seite PIN-Verwaltung wird angezeigt.
Schritt 2: Stellen Sie PIN-Überprüfung auf Aktivieren ein.
Schritt 3: Stellen Sie Automatische Überprüfung auf Aktivieren ein.
Schritt 4: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
4.1.7 Überprüfung des PUK-Codes
Wenn die PIN-Überprüfung aktiviert ist und die PIN dreimal hintereinander falsch eingegeben wurde, wird die PIN gesperrt.
In diesem Fall müssen Sie den PUK eingeben und die PIN ändern, um die PIN zu entsperren.
Gehen Sie zum Überprüfen des PUK wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > SIM-Einstellungen.
Die Seite PIN-Verwaltung wird angezeigt.
Schritt 2: Geben Sie den PUK in das Feld PUK ein.
 
Seite: 26
27
Schritt 2: d
l
e
F
s
a
d
n
i
N
I
P
n
e
u
e
n
n
e
n
i
e
e
i
S
n
e
b
e
G Neue PIN ein.
Schritt 3: Wiederholen Sie den PIN im Feld PIN bestätigen.
Schritt 4: f
u
a
e
i
S
n
e
k
c
i
l
K Übernehmen.
- - - -Ende
4.2 Internet-Einstellungen
Auf dieser Seite können Sie die Internet-Einstellungen konfigurieren.
4.2.1 Auswahl eines Netzwerks
Sie können die Einstellungen so vornehmen, dass der Router auf eines oder mehrere
Netzwerke zur Netzanbindung zugreifen kann. Netzwerk-Technologie kann auf
Automatisch, nur LTE oder nur 3G eingestellt werden.
Gehen Sie zum Auswählen eines Netzwerks wie folgt vor:
Schritt 1: Setzen Sie eine gültige SIM-Karte in den Router ein.
Schritt 2: Schalten Sie den Router ein und melden sie sich am Konfiguratonsmenü an.
Schritt 3: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > Internet-Einstellungen.
Die Seite Datenverbindung wird angezeigt.
Schritt 4: Stellen Sie das Netzwerk auf einen der in der folgenden Tabelle beschriebenen Werte ein:
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 27 15.10.12 16:51
Seite: 27
28
Schritt 5: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Parameterwert Beschreibung
Automatisch (empfohlen)
Der Router wählt seinen Betriebsmodus automatisch, wobei die Reihenfolge
erst LTE-Netzwerk, dann 3G-Netzwerk ist.
Nur LTE Der Router greift auf das LTE-Netzwerk zu.
Nur 3G Der Router greift auf das 3G-Netzwerk zu.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 28 15.10.12 16:51
4.2.2 Auswahl einer Daten-APN
Sie können für den Zugriff des Routers auf das Internet eine Gruppe von Einwahl-Parametern
einstellen, die sich auf den Namen eines Daten-Zugangspunkts (APN) beziehen. Beim Zugriff auf
das 3G- bzw. LTE-Netz der Deutschen Telekom muss immer die Einstellung auf internet.home
gewählt werden.
Gehen Sie zum Einstellen der Einwahl-Parameter wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > Internet-Einstellungen.
Die Seite Datenverbindung wird angezeigt.
Schritt 2: Stellen Sie Daten-APN für die Nutzung von Call & Surf via Funk auf internet.home ein.
Schritt 3: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Hinweis:
Der Router ist so vor-
programmiert, dass Sie
im Regelfall hier keine
weiteren Einstellungen
vornehmen müssen.
Seite: 28
29
4.2.3 Erstellen eines APN-Profiles
Gehen Sie zum Erstellen einer Gruppe von APN-Einwahl-Parametern wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > Internet-Einstellungen.
Schritt 2: Klicken Sie auf APN-Profile bearbeiten.
Die Seite APN-Profile wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie auf APN-Profil hinzufügen.
Schritt 4: Stellen Sie auf der angezeigten Seite APN, Rufnummer, Benutzername und Passwort ein.
Schritt 5: Stellen Sie Authentifizierung auf Automatisch, PAP oder CHAP.
Schritt 6: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 29 15.10.12 16:51
4.2.4 Ändern eines APN-Profiles
Gehen Sie zum Ändern der APN-Einwahl-Parameter wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > Internet-Einstellungen.
Schritt 2: Klicken Sie auf APN-Profile bearbeiten.
Die Seite APN-Profile wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie beim zu ändernden APN-Profile auf Bearbeiten.
Schritt 4: Ändern Sie auf der angezeigten Seite APN, Rufnummer, Benutzername und Passwort.
Schritt 5: Stellen Sie Authentifizierung auf Automatisch, PAP oder CHAP.
Schritt 6: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Seite: 29
30
4.2.5 Löschen eines APN-Profiles
Gehen Sie zum Löschen der vorhandenen APN-Einwahl-Parameter wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > Internet-Einstellungen.
Schritt 2: Klicken Sie auf APN-Profile bearbeiten. Die Seite APN-Profile wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie beim zu löschenden APN-Profil auf Löschen. Eine Meldung wird angezeigt.
Schritt 4: Klicken Sie auf OK.
- - - - Ende
4.3 DHCP-Einstellungen
LAN ist ein gemeinsam genutztes Kommunikationssystem, das auf den unmittelbaren Bereich begrenzt ist
und mit dem mehrere Geräte verbunden werden können.
Bei korrekten LAN-Einstellungen können Netzwerkgeräte wie Computer die Kommunikation im LAN über
den Router gemeinsam nutzen.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 30 15.10.12 16:51
4.3.1 LAN-Hosteinstellungen
Standardmäßig lautet die IP-Adresse 192.168.1.1 mit der Subnetz-Maske 255.255.255.0. Sie können die IP-Adresse in eine
andere individuelle IP-Adresse ändern, die einfach zu merken ist. Achten Sie darauf, dass die IP-Adresse in Ihrem Netzwerk
eindeutig ist. Wenn Sie die IP-Adresse des Routers ändern, müssen Sie mit der neuen IP-Adresse auf das webbasierte Dienst-
programm zugreifen.
Gehen Sie zum Ändern der IP-Adresse und der Subnetz-Maske des Routers wie folgt vor:
Schritt 1: e
i
S
n
e
l
h
ä
W Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > DHCP-Einstellungen.
Die Seite LAN-Hosteinstellungen wird angezeigt.
Schritt 2:. Stellen Sie die IP-Adresse ein.
Schritt 3: Stellen Sie die Subnetz-Maske ein.
Schritt 4: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter DHCP-Server.
Schritt 5: u
a
e
i
S
n
e
k
c
i
l
K f Übernehmen.
- - - - Ende
Seite: 30
31
4.3.2 DHCP-Konfiguration
Mit DHCP können einzelne Clients beim Starten die TCP/IP-Konfiguration automatisch von einem Server erhalten.
Sie können den Router als DHCP-Server konfigurieren oder ihn deaktivieren, wenn sich der Router im
Routing-Modus befindet.
Wenn der Router als DHCP-Server konfiguriert ist, liefert er den LAN-Clients, die DHCP-fähig sind, die TCP/IP-Konfiguration
automatisch. Wenn die DHCP-Server-Dienste deaktiviert sind, muss sich ein anderer DHCP-Server in Ihrem LAN befinden
oder jeder Client muss manuell konfiguriert werden.
Gehen Sie zum Konfigurieren der DHCP-Einstellungen wie folgt vor:
Schritt 1: e
i
S
n
e
l
h
ä
W Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > DHCP-Einstellungen.
Die Seite DHCP-Einstellungen wird angezeigt.
Schritt 2: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter DHCP-Server.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 31 15.10.12 16:51
Schritt 3: Stellen Sie die Start-IP-Adresse ein.
Diese IP-Adresse muss sich von jener IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt ist,
sie muss sich aber im IP-Adressraum 2 bis 254 (Netzwerksegment) befinden.
Schritt 4: Stellen Sie die End-IP-Adresse ein.
Diese IP-Adresse muss sich von jener IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt
ist, sie muss sich aber im IP-Adressraum 2 bis 254 (Netzwerksegment) befinden. Die End-IP-Adresse muss größer oder
gleich der Start-IPAdresse sein.
Schritt 5: Stellen Sie die Gültigkeitsdauer ein.
Dieser Parameter kann von 1 bis 10.080 Minuten eingestellt werden.
Seite: 31
32
Schritt 6: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Die Geräteliste gibt Informationen über aktive Geräte an. Gehen Sie zum Anzeigen der Geräteliste wie folgt vor:
Schritt 7: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > DHCP-Einstellungen.
Klicken Sie auf Verbundene Geräte. Die Seite Verbundene Geräte wird angezeigt.
Schritt 8: Zeigen Sie die Geräteliste an. Sie umfasst PC-Name, MAC-Adresse, IP-Adresse und Gültigkeitsdauer.
Gültigkeitsdauer gibt die restliche Gültigkeitsdauer des dynamischen DHCP-Servers an. Wenn eine statische
IP-Adresse verwendet wird, werden Gültigkeitsdauer und PC-Name als N/A bzw. Unbekannt angezeigt.
- - - - Ende
Neuaufbau
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 32 15.10.12 16:51
4.4 Externe Antenne
In diesem Menü Können Sie eine optional angeschlossene externe
Antenne aktivieren und dabei die interne Antenne deaktivieren. Im
Lieferzustand ist die automatische Erkennung aktiviert.
Seite: 33
34
5 WLAN-Einstellungen
5.1 Automatische Kopplung von WLAN-Komponenten über WPS (empfohlen)
Wi-Fi Protected Setup (WPS) ermöglicht Ihnen das problemlose Hinzufügen einer drahtlosen WLAN-Komponente
(z. B. Notebook, PC, Tablet, Smartphone) zum Netzwerk, ohne dass Sie die drahtlosen Einstellungen wie SSID,
Sicherheitsmodus etc. speziell konfigurieren müssen. Sie können die drahtlose WLAN-Komponente auf Knopfdruck
hinzufügen.
Gehen Sie zum Konfigurieren der WLAN WPS-Einstellungen wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN WPS.
Die Seite WPS-Einstellungen wird angezeigt.
Schritt 2: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter WPS.
Schritt 3: Stellen Sie den WPS-Modus ein.
Wenn dieser Parameter auf PBC eingestellt ist, kann sich die Station mit dem Router verbinden, nachdem die WPS-Taste
an der Station und anschließend am Router gedrückt wurde. Es wird nur WPA- und WPA2-Verschlüsselung unterstützt.
Schritt 4: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
5.1.1 Experten-Einstellungen
Die WLAN-Einstellungen beeinflussen die WLAN-Leistung. Diese Einstellungen helfen Ihnen, durch optimale
Zugriffsleistung maximale Geschwindigkeit zu erzielen.
Gehen Sie zum Konfigurieren der grundlegenden WLAN-Einstellungen wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Einstellungen.
Die Seite Allgemeine Einstellungen wird angezeigt.
Schritt 2: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter WLAN.
 
Seite: 34
35
Schritt 3: Stellen Sie den Modus auf einen der in der folgenden Tabelle beschriebenen Werte.
(Speedport LTE II kann sich im 802.11b-, 802.11g- oder 802.11n-Modus mit dem Router verbinden.)
Schritt 4: Stellen Sie den Kanal ein.
Automatisch (empfohlen) gibt an, dass der Kanal mit der besten Signalqualität gewählt wird.
Der Wert 1 bis 13 gibt den ausgewählten Kanal an.
Schritt 5: Stellen Sie die 802.11n-Bandbreite ein.
Wenn dieser Parameter auf 20 MHz eingestellt ist, unterstützt 802.11n nur eine Bandbreite von 20 MHz. Wenn dieser
Parameter auf 20/40 MHz (empfohlen) eingestellt ist, unterstützt 802.11n eine Bandbreite von 20 MHz oder 40 MHz.
Schritt 6: Stellen Sie Sendeleistung ein.
Wenn dieser Parameter auf 90% (empfohlen) eingestellt ist, überträgt Speedport LTE II mit optimaler Leistung.
Wenn dieser Parameter auf 100% eingestellt ist, überträgt Speedport LTE II mit voller Leistung.
Wenn dieser Parameter auf 80%, 60%, 30% oder 5% eingestellt ist, überträgt Speedport LTE II mit geringer Leistung.
Es kann sein, dass weit entfernte WLAN Komponenten nicht erreicht werden können.
Parameterwert Beschreibung
802.11b/g/n
(empfohlen)
Speedport LTE II kann sich im 802.11b-, 802.11g- oder 802.11n-Modus mit
anderen WLAN-fähigen Geräten verbinden. Im 802.11n-Modus ist der AES-
Verschlüsselungs-Modus erforderlich.
802.11 b = Geschwindigkeit im WLAN bis zu 16 Mbit/s
802.11 g = Geschwindigkeit im WLAN bis zu 54 Mbit/s
802.11 n = Geschwindigkeit im WLAN bis zu 300 Mbit/s
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 35 15.10.12 16:51
Seite: 35
36
Schritt 8: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
5.1.2 Schnittstellenprofil
Mit den Einstellungen im Menü Schnittstellenprofil nehmen Sie Einfluss auf die Zugriffsicherheit im WLAN.
Gehen Sie zum Konfigurieren des Speedport LTE II auf der Seite Schnittstellenprofil wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Einstellungen.
Die Seite Schnittstellenprofil wird angezeigt.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 36 15.10.12 16:51
Seite: 36
37
Schritt 2: Stellen Sie die SSID ein.
Legen Sie den Namen Ihres Netzwerkes fest (SSID). Der Router ist ab Werk mit einer Standard-SSID vorkonfiguriert.
Verwenden Sie nicht diese Standard-SSID, da hierdurch die grundlegende Sicherheit Ihres WLAN-Netzwerkes
gefährdet wird. Ihr Speedport LTE II ist ab Werk mit einer SSID vorkonfiguriert.
Diese finden Sie auf dem Typenschild auf der Rückseite des Routers oder auf der Infokarte.
Dieser Parameter enthält nur 1 bis 32 ASCII-Zeichen.
Die WLAN-Komponente verbindet sich mithilfe der gesuchten SSID mit dem Speedport LTE II.
Schritt 3: Stellen Sie Maximale Anzahl der zugelassenen Geräte ein.
Dieser Parameter gibt die maximale Anzahl der WLAN-Komponenten an, die sich mit dem Router verbinden können.
Es können sich maximal 32 Stationen mit dem Speedport verbinden.
Schritt 4: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter SSID verbergen.
Die SSID wird ausgeblendet. In diesem Fall kann die WLAN-Komponente die SSID des Routers nicht erkennen.
Schritt 5: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter AP-Isolation. Die WLAN-Komponenten können sich mit dem
Speedport LTE II verbinden, aber nicht miteinander kommunizieren.
Schritt 6: Stellen Sie Sicherheit ein.
Wenn dieser Parameter auf WPA2-PSK (empfohlen) eingestellt ist, verbindet sich die WLAN-Komponente im
WPA2-PSK-Verschlüsselungs-Modus mit dem Router. Dieser Modus wird empfohlen, da er eine hohe Sicherheits-
stufe aufweist.
Wenn dieser Parameter auf KEINE (nicht empfohlen) eingestellt ist, verbindet sich die WLAN-Komponente direkt
mit dem Router. Dies führt zu Sicherheitsrisiken.
Wenn dieser Parameter auf WEP (nicht empfohlen) eingestellt ist, verbindet sich die WLAN-Komponente im
webbasierten Verschlüsselungs-Modus mit dem Router.
Wenn dieser Parameter auf WPA-PSK eingestellt ist, verbindet sich die WLAN-Komponente im WPA-PSK-
Verschlüsselungs-Modus mit dem Router.
Wenn dieser Parameter auf WPA-PSK+WPA2-PSK eingestellt ist, verbindet sich die WLAN-Komponente im
WPA-PSK- oder WPA2-PSK-Verschlüsselungs-Modus mit dem Router.
Schritt 7: Stellen Sie den Verschlüsselungs-Modus ein. Der einzustellende Verschlüsselungs-Modus ist davon abhängig,
ob Ihre WLAN-Komponente diesen unterstützt.
 
Seite: 37
38
Der einzustellende Verschlüsselungs-Modus ist davon abhängig, ob Ihre WLAN-Komponente diesen unterstützt.
Schritt 8: Klicken Sie auf Übernehmen.
Wenn... Grundlegende Beschreibung
WEP Authentifizierung Gemeinsame Authentifizierung: Die Station verbindet sich im
gemeinsamen Authentifizierungs-Modus mit dem Speedport LTE II.
Offene Authentifizierung: Die Station verbindet sich im offenen
Authentifizierungsmodus mit dem Speedport LTE II.
Doppelte Authentifizierung: Die Station verbindet sich im gemeinsamen
oder offenen Authentifizierungs-Modus mit dem Speedport LTE II.
Verschlüsselungs-
Codelänge
128 Bit: Es können nur 13 ASCII-Zeichen oder 26 Hexadezimal-
Zeichen in die Felder Schlüssel 1 bis Schlüssel 4 eingegeben werden.
64 Bit: Es können nur 5 ASCII-Zeichen oder 10 Hexadezimal-Zeichen
in die Felder Schlüssel 1 bis Schlüssel 4 eingegeben werden.
Aktueller
Schlüsselindex
Kann auf 1, 2, 3 oder 4 eingestellt werden. Nach Auswahl eines
Schlüsselindex wird der entsprechende Schlüssel wirksam.
WPA-PSK WPA-PSK Es können nur 8 bis 63 ASCII-Zeichen oder 8 bis 64 Hexadezimal-
Zeichen eingegeben werden.
WPA-
Verschlüsselung
Kann auf TKIP+AES, AES oder TKIP eingestellt werden.
WPA2-PSK (empfohlen) WPA-PSK Es können nur 8 bis 63 ASCII-Zeichen oder 8 bis 64 Hexadezimal-
Zeichen eingegeben werden.
WPA-
Verschlüsselung
Kann auf TKIP+AES, AES oder TKIP eingestellt werden.
WPA-PSK +WPA2-PSK WPA-PSK Es können nur 8 bis 63 ASCII-Zeichen oder 8 bis 64 Hexadezimal-
Zeichen eingegeben werden.
WPA-
Verschlüsselung
Kann auf TKIP+AES, AES oder TKIP eingestellt werden.
 
Seite: 38
39
5.1.3 WLAN-Multi-SSID
Diese Funktion unterstützt maximal zwei SSIDs. Sie können die mit den zwei SSIDs verbundenen Parameter einstellen, zum
Beispiel verschiedene Geschwindigkeiten und Modi für die zwei SSIDs. Standardmäßig ist die SSID mit dem Index 1 aktiviert
und kann nicht deaktiviert werden. Die SSIDs mit den Indizes 2 sind deaktiviert.
5.2 SSID-Liste
Die Seite SSID-Liste zeigt die Informationen über die zwei SSIDs, die konfiguriert werden müssen.
Gehen Sie zum Konfigurieren einer SSID wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Multi-SSID.
Die Seite SSID-Liste wird angezeigt.
Schritt 2: Wählen Sie eine SSID, die konfiguriert werden soll, und klicken Sie auf Bearbeiten.
Schritt 3: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter SSID.
Schritt 4: Stellen Sie die SSID ein.
Die SSID sollte 1 bis 32 ASCII-Zeichen enthalten.
Die SSID darf die folgenden Sonderzeichen nicht enthalten: ‘/’,’'’,’=’,’"’,’\’,’&’.
Schritt 5: Stellen Sie Maximale Anzahl der verbundenen Geräte ein.
Die Anzahl der zugelassenen Geräte muss eine Ganzzahl zwischen 1 und 32 sein.
Schritt 6: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter SSID verbergen.
Schritt 7: Stellen Sie AP-Isolation ein. Wenn das Kontrollkästchen Aktivieren markiert ist, können sich die Stationen mit dem
Router verbinden, aber nicht miteinander kommunizieren. Wenn das Kontrollkästchen nicht markiert ist, können
sich die Stationen WLAN-Komponenten gleichzeitig mit dem Router Speedport LTE II verbinden und miteinander
kommunizieren.
Schritt 8: Stellen Sie Sicherheit ein. Wenn Modus auf der Seite WLAN Einstellungen auf 802.11n eingestellt ist, kann Sicher-
heit nur auf WPA-PSK, WPA2-PSK oder den entsprechenden Verschlüsselungs-Modus eingestellt werden.
Wenn Sicherheit auf WPA-PSK, WPA2-PSK oder WPA-PSK+WPA2-PSK eingestellt ist, stellen Sie WPA-PSK und
WPA-Verschlüsselung ein.
Der WPA-PSK muss aus 8 bis 63 ASCII-Zeichen oder 64 Hexadezimal-Zeichen bestehen.
 
Seite: 39
40
Wenn Sicherheit auf WEP eingestellt ist, stellen Sie Grundlegende Authentifizierung, Verschlüsselungscodelänge und
Aktueller Schlüsselindex ein und konfigurieren Sie die entsprechenden Schlüssel.
Wenn Verschlüsselungscodelänge auf 128 Bit eingestellt ist, muss der WPA-PSK aus 8 bis 63 ASCII-Zeichen oder
64 Hexadezimal-Zeichen bestehen.
Wenn Verschlüsselungscodelänge auf 64 Bit eingestellt ist, muss der 64-Bit-Schlüssel aus 5 ASCII-Zeichen oder
10 Hexadezimal-Zeichen bestehen.
Schritt 9: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
5.2.1 WLAN-MAC-Kontrolle
Diese Funktion ermöglicht die Verwaltung des Zugriffs auf den Router Speedport LTE II. Sie können Zugriffsbeschränkungs-
richtlinien für jede SSID festlegen.
Der MAC-Zugriff für jede SSID kann auf Deaktivieren, Negativliste oder Positivliste eingestellt werden.
Wenn SSID MAC-Zugriff auf Deaktiviert eingestellt ist, werden die Zugriffsbeschränkungen nicht wirksam.
Wenn SSID MAC-Zugriff auf Negativliste eingestellt ist, können sich nur Geräte, die sich nicht auf der Negativliste
befinden, mit der SSID verbinden.
Wenn SSID MAC-Zugriff auf Positivliste eingestellt ist, können nur die Geräte auf der Positivliste sich mit der
SSID verbinden.
Gehen Sie zum Konfigurieren der WLAN-MAC-Kontroll-Einstellungen wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Zugriffsbeschränkungen.
Die Seite WLAN MAC-Steuerung wird angezeigt.
Schritt 2: Stellen Sie die Richtlinien der MAC-Zugriffsteuerung für die zwei SSIDs ein.
Schritt 3: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
 
Seite: 40
41
5.2.2 WLAN-Mac-Liste einrichten
Diese Funktion ermöglicht die Einstellung der SSID-Zugriffsrichtlinien auf Basis der MAC-Adressen.
Stellen Sie eine SSID für jede MAC-Adresse ein.
Gehen Sie zum Hinzufügen eines Elements zur Setup-Liste wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Zugriffsbeschränkungen.
Die Seite WLAN-Mac-Liste wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Liste einrichten. Die Seite WLAN-Zugriffsliste wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie auf Element hinzufügen.
Schritt 4: Stellen Sie MAC ein.
Schritt 5: Geben Sie an, ob die SSIDs für diese MAC-Adresse aktiviert werden sollen.
Um eine SSID zu aktivieren, wählen Sie Aktivieren aus.
Schritt 6: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Gehen Sie zum Ändern eines Elements in der Setup-Liste wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Zugriffsbeschränkungen.
Die Seite WLAN-Mac-Liste wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Liste einrichten. Die Seite WLAN-Zugriffsliste wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie beim Eintrag des zu ändernden Elements auf Bearbeiten.
Schritt 4: Stellen Sie auf der angezeigten Seite MAC ein.
 
Seite: 41
42
Schritt 5: Geben Sie an, ob die SSIDs für diese MAC-Adresse aktiviert werden sollen.
Um eine SSID zu aktivieren, wählen Sie Aktivieren aus.
Schritt 6: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Gehen Sie zum Löschen eines Elements aus der Setup-Liste wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Zugriffsbeschränkungen.
Die Seite WLAN-Mac-Liste wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Liste einrichten. Die Seite WLAN-Zugriffsliste wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie beim Eintrag des zu löschenden Elements auf Löschen. Eine Meldung wird angezeigt.
Schritt 4: Klicken Sie auf OK.
- - - - Ende
Gehen Sie zum Löschen aller Elemente aus der Setup-Liste wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Allgemeine Einstellungen > WLAN-Zugriffsbeschränkungen.
Die Seite WLAN-Mac-Liste wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Liste einrichten. Die Seite WLAN-Zugriffsliste wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie auf Alle löschen. Eine Meldung wird angezeigt.
Schritt 4: Klicken Sie auf OK.
- - - - Ende
 
Seite: 42
43
5.3 WLAN aktivieren oder deaktivieren:
Schritt 1: Melden Sie sich am Speedport LTE II an.
Schritt 2: Gehen Sie zu WLAN-Einstellungen.
Hinweis: WLAN ist in der Grundeinstellung aktiviert.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 43 15.10.12 16:51
Seite: 43
44
Schritt 3: WLAN-Kontrollkästchen
Wenn Sie WLAN deaktivieren möchten, müssen Sie den grünen Haken durch Klicken im Kontrollkästchen
entfernen.
Wenn Sie WLAN später wieder aktivieren möchten, müssen Sie den grünen Haken durch Klicken im Kontroll-
kästchen setzen.
Schritt 4: Klicken Sie auf Übernehmen, um Ihre gewählte Einstellung zu speichern.
Schritt 5: Gehen Sie zu WLAN-Multi-SSID und klicken Sie neben einer beliebigen SSID auf Bearbeiten, mit Ausnahme
der standardmäßigen. Sie können die SSID aktivieren oder deaktivieren.
Alternativ drücken Sie die WLAN-Taste am Speedport LTE II bis die WLAN-Anzeige erlischt.
Zum Aktivieren von WLAN drücken Sie die WLAN-Taste so lange, bis die WLAN-Anzeige leuchtet. Oder Sie Aktivieren WLAN
im Konfigurationsmenü wie oben beschrieben (die genannten Felder sind entsprechend zu aktivieren!).
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 44 15.10.12 16:51
Seite: 45
46
6 System-Einstellungen
6.1 Geräteinformationen
Diese Seite zeigt grundlegende Informationen über den Speedport LTE II, zum Beispiel Name,
Seriennummer (SN), International Mobile Equipment Identity (IMEI) Software-Version und Hardware-Version.
Gehen Sie zum Anzeigen der System-Informationen wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Geräteinformationen.
Die Seite Geräteinformationen wird angezeigt.
Schritt 2: Zeigen Sie die Informationen in jeder Zeile an.
- - - - Ende
6.2 Zurücksetzen
6.2.1 Neustart
Mit dieser Funktion können Sie den Speedport LTE II neu starten, wenn er nicht ausgeschaltet ist.
Die Parameter-Einstellungen werden erst nach einem Neustart des Speedport LTE II wirksam.
Gehen Sie zum Neustarten des Speedport LTE II wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Zurücksetzen.
Die Seite Neustart wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Neustart. Es wird ein Dialogfeld angezeigt, das Sie fragt,
ob Sie den Speedport LTE II neu starten möchten.
Schritt 3: Klicken Sie auf OK. Der Speedport LTE II wird automatisch neu gestartet.
- - - - Ende
 
Seite: 46
47
6.2.2 Rücksetzen auf Werkseinstellung
Diese Funktion ermöglicht Ihnen die Wiederherstellung der werksseitigen Standardeinstellung der Parameter. Nach Wieder-
herstellung des Speedport LTE II sind die Ihre konfigurierten Parameter durch die Standardwerte Werkseinstellungen ersetzt.
Gehen Sie zum Wiederherstellen des Speedport LTE II wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Zurücksetzen.
Die Seite Wiederherstellen wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Wiederherstellen. Es wird ein Dialogfeld angezeigt, das Sie fragt, ob Sie den Speedport LTE II
wiederherstellen möchten.
Schritt 3: Klicken Sie auf OK.
Die werkseitigen Einstellungen des Speedport LTE II werden wiederhergestellt.
- - - - Ende
6.3 Sichern und wiederherstellen individuelle Konfiguration
Mit dieser Funktion können Sie die vorhandenen individuellen Konfigurationen als Datei auf dem Computer sichern.
6.3.1 Sichern
Gehen Sie zum Sichern der vorhandenen Konfigurations-Datei wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Sichern und wiederherstellen.
Die Seite Sichern wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf der Seite Sichern auf Sichern. Wählen Sie im angezeigten Dialogfeld den Speicherpfad und den
Namen der zu sichernden Konfigurations-Datei. Klicken Sie auf Speichern. Die Vorgehensweise für das Herunterla-
den der Datei kann sich je nach verwendetem Browser unterscheiden.
- - - - Ende
 
Seite: 47
48
6.3.2 Wiederherstellen individuelle Konfiguration
Gehen Sie zur Wiederherstellung der gesicherten Konfigurations-Datei wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Sichern und wiederherstellen.
Die Seite Wiederherstellen wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf der Seite Wiederherstellen auf Durchsuchen. Wählen Sie im angezeigten Dialogfeld die
gesicherte Konfigurations-Datei.
Schritt 3: Klicken Sie auf Öffnen. Das Dialogfeld wird geschlossen. Im Feld rechts von Konfigurations-Datei werden
der Speicherpfad und der Name der gesicherten Konfigurations-Datei angezeigt.
Schritt 4: Klicken Sie auf Wiederherstellen. Es wird ein Dialogfeld angezeigt, das Sie fragt, ob Sie die Software-Version
aktualisieren möchten.
Schritt 5: Klicken Sie auf OK. Der Speedport LTE II lädt die gesicherte Konfigurations-Datei neu.
Nach der Wiederherstellung wird der Speedport LTE II automatisch neu gestartet.
- - - - Ende
6.4 Aktualisieren
Mit dieser Funktion können Sie Software-Updates (Aktualisierungen) durchführen.
6.4.1 Automatische Aktualisierung der Betriebs-Software
Damit der Speedport LTE II immer optimal mit dem Mobilfunknetz der Deutschen Telekom AG zusammenarbeitet, werden
bei Bedarf Aktualisierungen der Betriebs-Software bereitgestellt. Sofern eine neue Betriebs-Software zur Aktualisierung
bereitsteht, wird dies im Hauptmenü des Konfigurationsmenüs angezeigt. Auch wenn Sie online gehen erhalten Sie einen
entsprechenden Hinweis.
Folgen Sie zu Aktualisierung der Betriebs-Software den Anzeigen im Menü.
Hinweis: Bitte schalten Sie den Speedport LTE II während des Aktualisierungsvorgangs nicht aus und trennen Sie ihn
auch nicht vom Stromnetz. Nach erfolgreicher Aktualisierung startet der Speedport LTE II automatisch neu.
Beim Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen bleiben Aktualisierungen der Betriebssoftware erhalten.
 
Seite: 48
49
6.4.2 Online-Aktualisierung
Gehen Sie zum Durchführen einer Online-Aktualisierung wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Aktualisieren.
Die Seite Online-Aktualisierung wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Prüfen, um die neueste Version zu finden.
Schritt 3: Klicken Sie auf Aktualisieren, um die neueste Version herunterzuladen.
Schritt 4: Nach dem Herunterladen wird die Aktualisierung automatisch durchgeführt.
Schritt 5: Nach einer erfolgreichen Aktualisierung wird der Speedport LTE II automatisch neu gestartet. Es wird eine
Meldung angezeigt, die die erfolgreiche Aktualisierung bestätigt. Anschließend wird ein Dialogfeld für die
Anmeldung angezeigt.
Verwenden Sie während einer Aktualisierung den Speedport LTE II nicht.
Schritt 6: Wenn die Aktualisierung fehlschlägt, wird der Speedport LTE II automatisch neu gestartet. Anschließend wird eine
Meldung angezeigt, die Sie bittet, die Quellversion des Speedport LTE II wiederherzustellen.
- - - - Ende
6.4.3 Aktualisierung mit Datei
Gehen Sie zum Durchführen einer lokalen Aktualisierung wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Aktualisieren.
Die Seite Aktualisierung mit Datei wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf der Seite Aktualisierung mit Datei auf Durchsuchen. Wählen Sie im angezeigten Dialogfeld
die Ziel-Software-Versionsdatei.
Wenn Beschreibung
Die neue Version wird gefunden. Gehen Sie zu Schritt 3
Die neue Version wird nicht gefunden. Die Aktualisierung wird beendet.
 
Seite: 49
50
Schritt 3: Klicken Sie auf Öffnen. Das Dialogfeld wird geschlossen. Im Feld rechts von Aktualisierungsdatei
werden der Speicherpfad und der Name der Ziel-Software-Versionsdatei angezeigt.
Schritt 4: Klicken Sie auf Aktualisieren. Es wird ein Dialogfeld angezeigt, das Sie fragt, ob Sie die
Software-Version aktualisieren möchten.
Schalten Sie den Speedport LTE II während einer Aktualisierung nicht aus und trennen Sie das LAN oder
das drahtlose Netzwerk nicht.
Schritt 5: Klicken Sie auf OK. Die Software-Aktualisierung beginnt. Nach der Aktualisierung wird der Speedport LTE II
automatisch neu gestartet und die neue Software-Version verwendet.
- - - - Ende
6.5. Gerätepasswort ändern
Diese Funktion ermöglicht Ihnen die Änderung des Anmelde-Gerätepasswort. Wenn das Passwort geändert wurde,
wird das neue Passwort bei der nächsten Anmeldung verwendet.
6.4.4 Online-Hilfe
Über den Button "Online-Hilfe" gelangen Sie zu den aktuellen Handbüchern, häufigen Fragen und Antworten.
Gehen Sie zum Ändern des Passworts wie folgt vor:
Schritt 1: l
h
ä
W en Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Passwort ändern.
Die Seite Passwort ändern wird angezeigt.
Schritt 2: Stellen Sie Aktuelles Passwort, Neues Passwort und Passwort bestätigen ein.
Das neue Passwort und Passwort bestätigen müssen 6 bis 15 ASCII-Zeichen enthalten.
Schritt 3: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Hinweis: Beim Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen wird das ursprüngliche Gerätepasswort (siehe Geräterückseite)
wieder aktiviert.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 50 15.10.12 16:51
Seite: 50
51
6.6 Datum und Uhrzeit
Sie können die Systemzeit manuell konfigurieren oder die Systemzeit aus dem Mobilfunknetz beziehen. Wenn Autom.
Einstellen über das Netzwerk ausgewählt ist, erhält der Speedport LTE II die Zeit für die Synchronisierung regelmäßig vom
Mobilfunknetz. Wenn Sommerzeit aktiviert ist, stellt sich der Speedport LTE II außerdem auf Sommerzeit/Winterzeit um.
Gehen Sie zum manuellen Einstellen von Datum und Uhrzeit wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Datum und Uhrzeit.
Die Seite Einstellungen wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf die Optionsschaltfläche Manuelle Einstellung der Ortszeit.
Schritt 3: Stellen Sie Ortszeit ein oder klicken Sie auf Zeit vom PC.
Schritt 4: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Gehen Sie zum Synchronisieren der Zeit mit dem Netzwerk wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Datum und Uhrzeit.
Die Seite Einstellungen wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf die Optionsschaltfläche Autom. Einstellen über das Netzwerk.
Schritt 3: Stellen Sie Zeitserver 1 ein. Dies ist der primäre Server für die Zeitsynchronisierung.
Schritt 4: Stellen Sie Zeitserver 2 ein. Dies ist der sekundäre Server für die Zeitsynchronisierung.
Schritt 5: Stellen Sie die Zeitzone ein. Verschiedene Länder und Gebiete haben ihre eigenen Zeitzonen. Sie können eine
Zeitzone aus der Dropdown-Liste auswählen.
Schritt 6: Markieren Sie das Kontrollkästchen Sommerzeit aktivieren.
Wenn Sommerzeit aktiviert ist, müssen der Beginn und das Ende der Sommerzeit konfiguriert werden. Der Speedport LTE II
liefert die Standardzeiten für die Sommerzeit auf Basis der Zeitzone. Sommerzeitbeginn, Sommerzeitende und Sommerzeit-
verschiebung können bei Bedarf eingestellt werden.
Schritt 7: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
 
Seite: 51
52
6.7 Diagnose
Wenn der Speedport LTE II nicht richtig funktioniert, können die Diagnose-Tools auf der Seite Diagnose verwendet werden,
um das Problem zu identifizieren, damit Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.
Wir empfehlen die nachfolg genannten Diagnose-Tools nur nach Aufforderung durch den technischen Kundenservice
auszuführen. Nähere Infos zur Erreichbarkeit des Kundenservice auf Seite 67 (Verweis auf Technischer Kundenservice im
Kapitel Gewährleistung/Konformität).
6.7.1 Ping
Wenn der Speedport LTE II nicht auf das Internet zugreifen kann, führen Sie den Ping-Befehl aus, um das Problem
zu identifizieren.
Gehen Sie zum Ausführen des Ping-Befehls zur Identifizierung des Problems wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Diagnose > Ping (...).
Die Seite Ping wird angezeigt.
Schritt 2: Geben Sie den Domänen-Namen in das Feld Ziel-IP oder Ziel-Domain ein, zum Beispiel www.google.com
Schritt 3: Stellen Sie Paketgröße und Timeout ein und markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren
hinter Nicht fragmentieren.
Schritt 4: Klicken Sie auf Ping.
Schritt 5: Warten Sie, bis der Ping-Vorgang durchgeführt ist. Die Befehlsausgabe wird im Feld Ergebnis angezeigt.
- - - - Ende
 
Seite: 52
53
6.7.2 Tool zur Analyse von Verbindungsproblemen
Wenn der Speedport LTE II nicht auf das Internet zugreifen kann, führen Sie den Traceroute-Befehl aus,
um das Problem zu identifizieren.
Gehen Sie zum Ausführen des Traceroute-Befehls zur Identifizierung des Problems wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Diagnose > Traceroute.
Die Seite Traceroute wird angezeigt.
Schritt 2: Geben Sie den Domänen-Namen in das Feld Ziel-IP oder Ziel-Domain ein, zum Beispiel www.google.com
Schritt 3: Stellen Sie Maximale Hops und Timeout ein.
Schritt 4: Klicken Sie auf Traceroute.
Schritt 5: Warten Sie, bis der Traceroute-Vorgang durchgeführt ist. Die Befehlsausgabe wird
im Feld Ergebnis angezeigt.
- - - - Ende
6.7.3 Systemüberprüfung
Wenn der Speedport LTE II nicht richtig funktioniert, kann das Systemüberprüfungs-Tool verwendet werden,
um das Problem zu identifizieren.
Gehen Sie zum Ausführen des Systemüberprüfungs-Tools zur Identifizierung des Problems wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > System-Einstellungen > Diagnose > Systemüberprüfung.
Die Seite Systemüberprüfung wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Prüfen.
Schritt 3: Warten Sie, bis die Systemüberprüfung durchgeführt ist. Die möglichen Ursachen werden auf der Seite angezeigt.
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 53 15.10.12 16:51
Seite: 53
54
6.7.4 Mobilfunk-Status
Auf dieser Seite werden Informationen zum Status des Mobilfunknetzes angezeigt, wie z. B. das öffentliche Mobilfunknetz
(PLMN), der Dienststatus, die Bandbreite, die Zellen-ID, die Signalstärke, RSRP, RSRQ und der Roaming-Status.
Gehen Sie zum Anzeigen des Wireless-Status wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie System auswählen > Diagnose. Wählen Sie auf der Seite Methode als Diagnosemethode die
Option Wireless-Status. Die Seite Wireless-Status wird angezeigt.
Schritt 2: Nennen Sie die angezeigten Informationen bitte dem technischen Kundendienst der Telekom.
- - - - Ende
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 54 15.10.12 16:51
Seite: 55
56
7 Erweiterte Einstellungen
7.1 DMZ-Einstellungen
Wenn die Demilitarized Zone (DMZ) aktiviert ist, werden Pakete, die vom WAN gesendet werden und keiner Regel entspre-
chen, zum Computer auf der LAN-Seite zur Analyse oder zu anderen Verwendungen gesendet, bevor sie von der Firewall
verworfen werden.
Gehen Sie zum Aktivieren der DMZ wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > DMZ-Einstellungen.
Die Seite DMZ-Einstellungen wird angezeigt.
Schritt 2: Markieren Sie das Kontrollkästchen Aktivieren hinter DMZ.
Schritt 3: Stellen Sie die Hostadresse ein.
Diese IP-Adresse muss sich von der IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt ist,
sie muss sich aber im selben Netzwerksegment befinden.
Schritt 4: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
7.2 Port-Zuordnung
Wenn Network Address Translation (NAT) am Speedport LTE II aktiviert ist, ist nur die IP-Adresse auf der WAN-Seite extern
sichtbar. Wenn bestimmte Dienste, zum Beispiel der FTP-Dienst, auf einem Computer auf der LAN-Seite aktiviert werden
müssen, muss der Speedport LTE II port auf der WAN-Seite zum FTP-Port des Computers auf der LAN-Seite umgeleitet wer-
den. So kann der Host auf der WAN-Seite über diesen Port auf der WAN-Seite auf den Host auf der LAN-Seite zugreifen.
Jede Regel auf dieser Seite kann unabhängig verwendet werden.
Gehen Sie zum Hinzufügen einer Regel für die Port-Zuordnung wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Port-Zuordnung.
Die Seite Port-Zuordnung wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Element hinzufügen.
Schritt 3: Stellen Sie den Typ ein. Wenn Sie Regeln konfigurieren möchten, stellen Sie diesen Parameter auf Benutzerdefiniert.
 
Seite: 56
57
Schritt 4: Stellen Sie Protokoll ein.
Schritt 5: (Optional) Stellen Sie Remote-Host ein.
Schritt 6: Stellen Sie den Remote-Portnummernbereich ein.
Der Portnummernbereich muss eine Ganzzahl zwischen 1 und 65535 sein.
Schritt 7: Stellen Sie Lokaler Host ein.
Diese IP-Adresse muss sich von der IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt ist,
sie muss sich aber im selben Netzwerksegment befinden.
Schritt 8: Stellen Sie die Lokale Portnummer ein.
Der Portnummernbereich muss eine Ganzzahl zwischen 1 und 65535 sein.
Schritt 9: Stellen Sie Status auf Aktiviert oder Deaktiviert ein.
Schritt 10: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Gehen Sie zum Ändern einer Regel für die Port-Zuordnung wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Port-Zuordnung.
Die Seite Port-Zuordnung wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie beim Eintrag des zu ändernden Elements auf Bearbeiten.
Schritt 3: Stellen Sie den Typ ein. Wenn Sie Regeln konfigurieren möchten,
stellen Sie diesen Parameter auf Benutzerdefiniert.
Schritt 4: Stellen Sie Protokoll ein.
Schritt 5: (Optional) Stellen Sie Remote-Host ein.
Schritt 6: Stellen Sie den Remote-Portnummernbereich ein.
Der Portnummernbereich muss eine Ganzzahl zwischen 1 und 65535 sein.
 
Seite: 57
58
Schritt 7: Stellen Sie Lokaler Host ein.
Diese IP-Adresse muss sich von der IP-Adresse unterscheiden, die auf der Seite DHCP-Einstellungen eingestellt ist,
sie muss sich aber im selben Netzwerksegment befinden.
Schritt 8: Stellen Sie die Lokale Portnummer ein
Der Portnummernbereich muss eine Ganzzahl zwischen 1 und 65535 sein.
Schritt 9: Stellen Sie Status auf Aktiviert oder Deaktiviert ein.
Schritt 10: Klicken Sie auf Übernehmen.
- - - - Ende
Gehen Sie zum Löschen einer Regel für die Port-Zuordnung wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Port-Zuordnung.
Die Seite Port-Zuordnung wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie beim Eintrag des zu löschenden Elements auf Löschen. Eine Meldung wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie auf OK.
- - - - Ende
Gehen Sie zum Löschen aller Regeln für die Port-Zuordnung wie folgt vor:
Schritt 1: Wählen Sie Einstellungen > Erweiterte Einstellungen > Port-Zuordnung.
Die Seite Port-Zuordnung wird angezeigt.
Schritt 2: Klicken Sie auf Alle löschen. Eine Meldung wird angezeigt.
Schritt 3: Klicken Sie auf OK.
- - - Ende
120347_Bedienanl_SpeedpLTEII_P1-Vers10.indd 58 15.10.12 16:51

Frage & Antworten

Wie Kann ich WLAN-Schlüssel ändern

Geschrieben am vor 2 Monaten durch Wilfried

Stellen Sie eine Frage über das T-Mobile Speedport LTE II

Haben Sie eine Frage über das T-Mobile Speedport LTE II und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des T-Mobile Speedport LTE II erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem T-Mobile Speedport LTE II so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.