T-Mobile Speedport Entry 2 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem T-Mobile Speedport Entry 2. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: T-Mobile
  • Produkt: Router
  • Model/Name: Speedport Entry 2
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch

Inhaltstabelle

Seite: 0
1
Speedport eNtrY 2
Bedienungsanleitung
Seite: 2
3
Vielen Dank, dass Sie sich für den Speedport Entry 2 der Telekom entschieden
haben.
Der Speedport Entry 2 ist ein moderner Breitband-Router mit integriertem DSL-Mo-
dem. Er ermöglicht Ihnen die Anbindung an das Internet über die Verbindungsstan-
dards ADSL, ADSL2+ oder VDSL2. Dabei übernimmt der Speedport den Verbin-
dungsaufbau für alle angeschlossenen Geräte.
Für die Verwendung im kabelgebundenen Heimnetzwerk (LAN) können zwei
netzwerkfähige Geräte an die LAN-Buchsen des Speedport angeschlossen werden.
Zudem unterstützt der Speedport auch das kabellose Heimnetzwerk (WLAN). Im ge-
samten Heimnetzwerk können alle kabelgebundenen (LAN) und kabellos (WLAN)
verbundenen Geräte untereinander kommunizieren.
Der Speedport bietet darüber hinaus die Funktion einer Telefonanlage für Inter-
net-Telefonie. Sie können zwei kabelgebundene analoge Endgeräte wie Telefon,
Anrufbeantworter oder Faxgerät anschließen.
Willkommen
WILLKOMMEN
Seite: 3
4
Sicherheitshinweise
Beachten und befolgen Sie die Sicherheitshinweise. So schützen Sie sich vor
eventuellen körperlichen Schäden!
Niemals den Speedport oder das Netzteil öffnen.
Niemals die Steckkontakte berühren.
Niemals während eines Gewitters anschließen.
Niemals den Speedport oder das Netzteil mit nassen Händen anfassen.
Leitungen ordentlich und sorgfältig verlegen.
Beachten Sie beim Aufstellen, Anschließen und Bedienen die folgenden Sicher-
heitshinweise. So vermeiden Sie Beschädigungen am Speedport.
Nicht in der Nähe von Wärmequellen, direkter Sonneneinstrahlung und anderen
elektrischen Geräten aufstellen oder betreiben. Vor Nässe, Staub, Flüssigkeiten und
Dämpfen schützen.
Nicht auf rutschigen oder wärmeempfindlichen Oberflächen aufstellen oder betrei-
ben.
Nicht in Feuchträumen oder explosionsgefährdeter Umgebung aufstellen oder
betreiben.
SICHERHEITSHINWEISE
Seite: 4
5
Ausschließlich in der Nähe einer leicht zugänglichen Steckdose aufstellen.
Ausschließlich mit dem zugehörigen Netzteil betreiben.
Ausschließlich an dafür zugelassene Dosen / Buchsen anschließen.
Ausschließlich zugelassenes Zubehör anschließen.
Ausschließlich mit einem weichen, fusselfreien, trockenen und antistatischen Reini-
gungstuch reinigen.
Keine Reinigungs- oder Lösungsmittel verwenden.
Keine Gegenstände auf dem Speedport ablegen. Die Lüftungsschlitze nicht abde-
cken.
Während einer Software-Aktualisierung (Firmware-Update) keine Steckverbindun-
gen trennen. Ein eventueller Datenverlust beschädigt den Speedport.
Eine Haftung der Deutschen Telekom für Schäden aus nicht bestimmungemä-
ßen Gebrauch des Speedport kann nicht übernommen werden.
Wählen Sie möglichst sichere Passwörter, insbesondere für das Gerätepasswort
des Speedport, den Internetzugang und das kabellose Heimnetzwerk.
Bei einem Stromausfall kann nicht über am Speedport angeschlossene Endgerä-
te telefoniert werden.
SICHERHEITSHINWEISE
Sicherheitshinweise (Fortsetzung)
Seite: 5
6
Inhaltsverzeichnis
INHALTSVERZEICHNIS
Willkommen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Einführung
Auspacken und Anschliessen
Verpackungsinhalt prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Speedport aufstellen oder aufhängen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
1. Unterlagen bereithalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
2. Vorhandene Geräte demontieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
3. DSL-Kabel anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
4. Netzteil anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
5. Blinken abwarten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
6. Telefone anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
7. Computer über Kabel anschließen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Optional: Verbindung über WLAN herstellen
Speedport und Computer über WLAN verbinden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Wie stelle ich die Verbindung über WLAN her?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
8. Internet und Telefonie einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Seite: 6
7
INHALTSVERZEICHNIS
Einrichtung mit Assistent . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Einrichtung beginnen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Internet und Telefonie bei der Telekom einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Kabelloses Heimnetzwerk (WLAN) einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Angeschlossene Telefone einrichten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Rufnummern zuordnen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Einrichtung abschließen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Einrichten über speedport.ip
Übersicht der Einstellungen Ihres Speedport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Übersicht der Internet-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Übersicht der Telefonie-Einstellungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
Übersicht der WLAN-Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Übersicht von Sicherheit und Datenschutz. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56
Übersicht der Systeminformationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Der Menüpunkt - Übersicht
Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
Der Menüpunkt - Internet
Einstellungen zur Internetverbindung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Internetverbindung trennen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62
Internetverbindung herstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Zugangsdaten für Telekom eintragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Zugangsdaten für andere Anbieter eintragen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
IP-Adressinformationen anzeigen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 69
Telekom-Datenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Filter und Zeitschaltung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Port-Umleitung und Weiterleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 76
Dynamische Portfreischaltungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Liste der sicheren E-Mail-Server verwenden. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
E-Mail-Server hinzufügen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
Dynamisches DNS. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Seite: 7
8 INHALTSVERZEICHNIS
Der Menüpunkt - WLAN
Einstellungen zum WLAN. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 115
WLAN einschalten oder ausschalten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 117
WLAN-Namen (SSID) anpassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 118
WLAN-Verschlüsselung anpassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 120
WLAN-Zeitschaltung einrichten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 121
WLAN-Sendeleistung anpassen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123
WLAN-Übertragungsmodus einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 124
WLAN-Sendekanal einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 125
WLAN-Zugangsbeschränkung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 126
WPS einschalten oder ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 128
WPS verwenden - Pushbutton-Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 129
WPS verwenden - PIN-Methode . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 131
Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
Einstellungen zur Telefonie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Weiteren Telefonie-Anbieter anlegen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Rufnummern aktivieren oder deaktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Rufnummernzuordnung für ankommende Anrufe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Rufnummernzuordnung für abgehende Anrufe. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
Telefonbuchsenbezeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
Rufnummernzuordung für Telefonbuchsen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Auswahl des angeschlossenen Endgeräts . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Anklopfen während eines laufenden Gesprächs. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Sprachbox-Informationen anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 97
Mehrfachnutzung von Rufnummern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 98
Funktionen über Tastenkombinationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Der Menüpunkt - Telefonie
Seite: 8
9
INHALTSVERZEICHNIS
Der Menüpunkt - Einstellungen
Einstellungen in verschiedenen Bereichen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 134
Gerätepasswort ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 135
Gerätepasswort vergessen oder neu vergeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
Speedport auf Werkseinstellungen zurücksetzen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137
Heimnetzwerk (LAN) - Übersicht der Geräte. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 139
Heimnetzwerk (LAN) - Gerät manuell hinzufügen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 140
Heimnetzwerk (LAN) - Name und Adresse des Routers. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 141
Heimnetzwerk (LAN) - Lokale IPv4-Adresse ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142
Heimnetzwerk (LAN) - Lokale IPv6-Adresse verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 143
Heimnetzwerk (LAN) - Lokale IPv6-Adresse ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 144
Heimnetzwerk (LAN) - DHCP konfigurieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145
Einstellungen sichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 147
Einstellungen wiederherstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 148
Speedport neu starten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 149
Speedport zurücksetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 150
Firmware-Update (automatisch) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 152
Firmware-Update (manuell) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 153
Informationen anzeigen - Version und Verbindung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154
Informationen anzeigen - System-Meldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 155
Speedport als DSL-Modem nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 156
Firewall. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 157
Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
Seite: 9
10
Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
INHALTSVERZEICHNIS
EasySupport
EasySupport - Informationen für die Nutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 161
EasySupport - Voraussetzungen für die Nutzung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 162
EasySupport - Einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 163
EasySupport - Automatisches Firmware-Update . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 164
EasySupport - Interaktive Konfiguration, Diagnose und Wartung. . . . . . . . . . . . . . . 165
EasySupport - Nutzung des interaktiven Service. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 166
EasySupport - Geräte-Manager. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 167
EasySupport - Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 168
Wenn etwas mal nicht funktioiert
Welche Lösungswege gibt es? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172
DSL Hilfe App verwenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 173
Was bedeuten die Funktionstasten? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 174
Was bedeuten die Leuchtanzeigen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 175
Selbsthilfe bei Problemen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 176
Zurücksetzen auf Werkseinstellungen (Reset). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 178
EasySupport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 179
Anhang
Reinigen - wenn‘s nötig wird . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182
Technischer Service . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182
CE-Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 183
Rücknahme von alten Geräten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 184
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 185
Lizenztexte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 186
Seite: 10
11
Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
INHALTSVERZEICHNIS
Anschluss an das Internet.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Internetnutzung und E-Mail.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Internet-Telefonie auch mit analogen Telefonen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Was ist das kabellose Heimnetzwerk (WLAN)? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 114
Welche Verschlüsselung sollten Sie verwenden? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
Welchen WLAN-Schlüssel sollten Sie wählen? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
Was bedeutet die Sichtbarkeit des WLAN-Namens (SSID)? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 116
Gerätepasswort vergessen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
Gerätepasswort neu vergeben.. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 136
Was ist das Heimnetzwerk (LAN)? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 138
Was ist EasySupport? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160
Nützliche Informationen zu verschiedenen Themen
Seite: 12
Auspacken und
anschliessen
Seite 14	 Verpackungsinhalt prüfen
Seite 16	 Speedport aufstellen oder aufhängen
Seite 17	 Unterlagen bereithalten
Seite 18	 Vorhandene Geräte demontieren
Seite 19	 DSL-Kabel anschließen
Seite 20	 Netzteil anschließen
Seite 21	 Blinken abwarten
Seite 22	 Telefone anschließen
Seite 23	 Computer über Kabel anschließen
Seite 24	 Speedport und Computer über WLAN verbinden
Seite 28	 Internet und Telefonie einrichten
Seite: 13
14
Packen Sie Ihren Speedport aus und prüfen Sie den Verpackungsinhalt auf Vollstän-
digkeit.
Speedport Entry 2
Netzteil
Netzwerkkabel (gelbe Stecker)
DSL-Kabel für IP-basierten Anschluss (graue Stecker)
Bedienungsanleitung
Bevor Sie Ihren Speedport anschließen, prüfen Sie zunächst sorgfältig, ob Schä-
den an Verpackung, Gehäuse, Netzteil oder Netzkabel darauf hindeuten, dass Ihr
Speedport beschädigt ist.
Nehmen Sie Ihren Speedport nicht in Betrieb, wenn er beschädigt ist! Wenden Sie
sich im Zweifelsfall an den Technischen Service der Telekom.
Bewahren Sie die Originalverpackung Ihres Speedport für einen Transport oder
Rückversand auf.
Verpackungsinhalt prüfen
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 14
15
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Speedport Entry
Netzwerkkabel
Netzteil
DSL-Kabel
Verpackungsinhalt prüfen (Fortsetzung)
Seite: 15
16
Sie können Ihren Speedport aufstellen oder aufhängen.
Wenn Sie einen Computer an Ihren Speedport anschließen, beachten Sie die maxi-
male Kabellänge.
Die WLAN-Reichweite Ihres Speedport wird durch Gegenstände und Wände gedämpft.
Wählen Sie den Aufstellort deshalb so, dass möglichst wenige Hindernisse die Verbin-
dung stören.
Achten Sie auf genügend Abstand zu Störquellen wie Mikrowellen oder Elektrogeräten
mit großem Metallgehäuse.
Beachten Sie die Hinweise zu Ihrer Sicherheit auf den Seiten 4 und 5!
Moderne Möbel sind mit einer Vielfalt von Lacken und Kunststoffen beschichtet und
werden mit unterschiedlichen Lackpflegemitteln behandelt. Es ist nicht auszu-
schließen, dass manche dieser Stoffe Bestandteile enthalten, die die Gerätefüße
Ihres Speedport angreifen und aufweichen. Die so durch Fremdstoffe veränderten
Gerätefüße können auf der Oberfläche der Möbel unliebsame Spuren hinterlassen.
Außerdem können temperaturempflindliche Oberflächen durch die Wärmeentwick-
lung Ihres Speedport beschädigt werden.
Speedport aufstellen oder aufhängen
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 16
17
1. Unterlagen bereithalten
Zugangsdaten
Bereitstellungs-
termin
1 Beginnen Sie mit dem Anschluss Ihres Speedport erst am Bereitstellungster-
min, den Sie in Ihrer Auftragsbestätigung finden.
Sind Sie schon länger Telekom-Kunde und haben keine neuen Zugangsdaten
erhalten? Nutzen Sie bitte Ihre alten Zugangsdaten.
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 17
18
2 Demontieren Sie vorhandene Geräte (Splitter oder NTBA) und trennen Sie alle
bestehenden Verbindungen zur Telefondose.
Ein vorhandener Splitter darf nicht mehr verwendet werden. Sie benötigen nur
die Telefondose an Ihrer Wand.
Telefone, die bisher mit dem Splitter verbunden waren, werden nun direkt an
Ihren Speedport angeschlossen.
Splitter
2. Vorhandene Geräte demontieren
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 18
19
3. DSL-Kabel anschließen
Telefondose
Speedport Entry
3 Schließen Sie das DSL-Kabel (graue Stecker) an die in Ihrem Haushalt
montierte Telefondose (mittlere Buchse) und die DSL-Buchse Ihres Speedport
an.
Befinden sich mehrere Telefondosen in Ihrem Haushalt, verwenden Sie die
Haupttelefondose. Erfragen Sie diese ggf. beim Eigentümer oder Vermieter.
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 19
20
4 Schließen Sie das mitgelieferte Netzteil an Ihren Speedport und an eine
Steckdose an.
Speedport Entry
Steckdose
4. Netzteil anschließen
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 20
21
5 Ihr Speedport startet. Die Leuchtanzeige Service blinkt, bis der Vorgang
abgeschlossen ist. Warten Sie, bis die Leuchtanzeige DSL dauerhaft leuchtet
und die Leuchtanzeige Service nicht mehr blinkt.
Anderenfalls prüfen Sie die korrekte Verkabelung Ihres Speedport. Trennen
Sie keine Steckverbindungen, während die Leuchtanzeige Service blinkt. Ein
eventueller Datenverlust beschädigt Ihren Speedport.
Speedport Entry
max.10 min
5. Blinken abwarten
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 21
22
6 Schließen Sie Ihr Telefon, Ihr Faxgerät oder Ihren Anrufbeantworter an die
Telefon-Buchse 1 oder 2 Ihres Speedport an.
Sie können Ihr Telefon nicht mehr direkt an der Telefondose nutzen.
Speedport Entry
Festnetz-Telefon
6. Telefone anschließen
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 22
23
7 Schließen Sie Ihren Computer mit dem Netzwerkkabel (gelbe Stecker) an eine
LAN-Buchse Ihres Speedport an.
Speedport Entry
Computer
7. Computer über Kabel anschließen
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 23
24
Speedport und Computer über WLAN verbinden
1 Leuchtet die Leuchtanzeige WLAN an Ihrem Speedport? Wenn nicht, drücken
Sie WLAN-Taste an der Vorderseite Ihres Speedport.
2 Stellen Sie sicher, dass an Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone das
WLAN eingeschaltet ist.
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 24
25
Ihre Router-Daten
Ihre Speedport Werkseinstellungen:
Gerätepasswort:
12345678
WLAN-Name:
WLAN-123456
WLAN-Schlüssel:
1234567890123456
DSL Hilfe App:
router-pass
SPEEDPORT ENTRY
3 Rufen Sie auf Ihrem Computer, Tablet oder Smartphone die Liste der verfügba-
ren WLAN-Netzwerke auf. Bei Auslieferung entsprechen die Angaben dem
Typenschild bzw. dem eingesteckten Router-Pass.
Ihre Router-Daten
Ihre Speedport Werkseinstellungen:
Gerätepasswort:
12345678
WLAN-Name:
WLAN-123456
WLAN-Schlüssel:
1234567890123456
DSL Hilfe App:
router-pass
SPEEDPORT ENTRY
4 Wie Sie netzwerkfähige Geräte über ein kabelloses Heimnetzwerk (WLAN)
miteinander verbinden, ist je nach verwendetem Betriebssystem unterschied-
lich.
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Speedport und Computer über WLAN verbinden
(Fortsetzung)
Seite: 25
26
Wie stelle ich die Verbindung über WLAN her?
Bei Computern mit Windows 7
Wenn Ihr Gerät das Betriebssystem Windows 7 verwendet, führen Sie bitte folgende
Schritte aus:
5 Klicken Sie auf das Netzwerk- oder WLAN-Symbol unten rechts in der
Taskleiste, um die Liste der verfügbaren kabellosen Netzwerke (WLANs)
aufzurufen.
6 Wählen Sie das WLAN Ihres Speedport aus und geben Sie den entsprechen-
den WLAN-Schlüssel ein.
7 Wählen Sie zwischen öffentliches Netzwerk und Heim- oder Arbeitsnetz-
werk.
Bei Computern mit Windows 8
Wenn Ihr Gerät das Betriebssystem Windows 8 verwendet, führen Sie bitte folgende
Schritte aus:
5 Drücken Sie die Tastenkombination Windows + C.
6 Klicken Sie auf Einstellungen, dann auf das Netzwerk- oder WLAN-Symbol.
7 Wählen Sie das WLAN Ihres Speedport aus und geben Sie den entsprechen-
den WLAN-Schlüssel ein.
8 Wählen Sie zwischen öffentliches Netzwerk und Heim- oder Arbeitsnetz-
werk.
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 26
27
Bei Smartphones oder Tablets mit Android oder iOS
Wenn Ihr Gerät das Betriebssystem Android oder iOS verwendet, führen Sie bitte
folgende Schritte aus:
5 Tippen Sie auf das Icon Einstellungen.
6 Tippen Sie auf den Eintrag WLAN.
7 Aktivieren Sie die WLAN-Funktion.
8 Wählen Sie das WLAN Ihres Speedport aus und geben Sie den entsprechen-
den WLAN-Schlüssel ein.
Bei Computern mit OS X
Wenn Ihr Gerät das Betriebssystem OS X verwendet, führen Sie bitte folgende
Schritte aus:
5 Klicken Sie auf das WLAN-Symbol in der Menüleiste.
6 Klicken Sie auf den Eintrag WLAN aktivieren.
7 Wählen Sie das WLAN Ihres Speedport aus und geben Sie den entsprechen-
den WLAN-Schlüssel ein.
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Wie stelle ich die Verbindung über WLAN her?
(Fortsetzung)
Seite: 27
28
8. Internet und Telefonie einrichten
Über Ihren Speedport können alle angeschlossenen Computer und netzwerkfähi-
gen Geräte gleichzeitig auf das Internet zugreifen.
Dafür ist es erforderlich, dass Ihre persönlichen Zugangsdaten für Internet und
Telefonie in Ihren Speedport eingetragen werden.
An einem Internetanschluss der Deutschen Telekom können Sie Ihren Speedport in
wenigen Schritten mit einem Internet-Browser einrichten.
Der Ablauf der Einrichtung ist mit allen Internet-Browsern identisch. Wir empfehlen,
immer die aktuellste Version Ihres Internet-Browsers zu verwenden. Prüfen Sie
regelmäßig, ob Aktualisierungen für Ihren Internet-Browser verfügbar sind.
Die Leuchtanzeige DSL an der Vorderseite Ihres Speedport muss leuchten, um
die Einrichtung erfolgreich durchzuführen. Ist dies nicht der Fall, prüfen Sie die
Verkabelung Ihres Speedport und beachten Sie den Abschnitt Wenn etwas nicht
funktioniert.
Der Computer oder das Tablet mit dem Sie die Einrichtung durchführen möchten,
muss über das Netzwerkkabel oder kabellos über WLAN mit Ihrem Speedport
verbunden sein.
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
Seite: 28
29
Internet-Browser
www.telekom.de/einrichten
www.telekom.de/einrichten
1 Starten Sie Ihren Computer neu und öffnen Sie Ihren Internet-Browser.
2 Halten Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten bereit oder nutzen Sie Ihre
E-Mail-Adresse @t-online.de und Ihr persönliches Kennwort.
3 Geben Sie www.telekom.de/einrichten in die Adresszeile Ihres Internet-Brows-
ers ein, falls diese Seite nicht automatisch erscheint. Dafür müssen Sie noch
nicht online sein.
4 Der Einrichtungsassistent wird geladen und führt Sie durch die wichtigsten
Einrichtungsschritte.
Alternativ können Sie Ihren Anschluss auch unter http://speedport.ip einrichten.
AUSPACKEN UND ANSCHLIESSEN
8. Internet und Telefonie einrichten
(Fortsetzung)
Seite: 30
EINRICHTEN ÜBER
SPEEDPORT.IP
Seite 32	 Einrichtung mit Assistent
Seite 33	 Einrichtung beginnen
Seite 35	 Internet und Telefonie bei der Telekom einrichten
Seite 38	 Kabelloses Heimnetzwerk (WLAN) einrichten
Seite 44	 Angeschlossene Telefone einrichten
Seite 46	 Rufnummern zuordnen
Seite 48	 Einrichtung abschließen
Seite: 31
32
Der Ablauf der Einrichtung ist mit allen Internet-Browsern identisch. Wir empfehlen,
immer die aktuellste Version Ihres Internet-Browsers zu verwenden. Prüfen Sie
regelmäßig, ob Aktualisierungen für Ihren Internet-Browser verfügbar sind.
Die Leuchtanzeige DSL an der Vorderseite Ihres Speedport muss leuchten, um
die Einrichtung erfolgreich durchzuführen. Ist dies nicht der Fall, prüfen Sie die
Verkabelung Ihres Speedport und beachten Sie den Abschnitt Wenn etwas nicht
funktioniert.
Der Computer oder das Tablet mit dem Sie die Einrichtung durchführen möchten,
muss über das Netzwerkkabel oder kabellos über WLAN mit Ihrem Speedport
verbunden sein.
Halten Sie Ihre Vertragsunterlagen (Auftragsbestätigung und persönliche Zugangs-
daten) bereit. Im Laufe der Einrichtung mit Assistent ist es erforderlich, dass Sie Ihre
persönlichen Zugangsdaten in das Einrichtungsprogramm eintragen.
1 Starten Sie Ihren Computer neu und öffnen Sie Ihren Internet-Browser.
Befindet sich Ihr Speedport im Auslieferungszustand, werden Sie zur automati-
schen Einrichtung weitergeleitet. Unterbrechen Sie den Vorgang durch Drücken der
ESC-Taste.
2 Geben Sie in die Adresszeile http://speedport.ip oder http://192.168.2.1 ein
und drücken Sie die Eingabe-Taste.
Wenn Sie den Assistenten zu einem späteren Zeitpunkt erneut ausführen möchten,
klicken Sie auf der Übersichtsseite auf den Eintrag Assistent starten.
Einrichtung mit Assistent
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Seite: 32
33
3 Klicken Sie in das Eingabefeld und geben Sie das Gerätepasswort ein.
Im Auslieferungszustand entspricht das Gerätepasswort der Angabe auf dem
Typenschild Ihres Speedport bzw. der Angabe im mitgelieferten WLAN-Gerätepass.
4 Klicken Sie auf die Schaltfläche Login. Die Startseite des Einrichtungspro-
gramms wird angezeigt.
Nach jeder fehlerhaften Eingabe wird die Wartezeit zur Neueingabe des Geräte-
passworts verdoppelt. Dadurch wird der unbefugte Zugriff auf die Einrichtungsober-
fläche Ihres Speedport und die darin gespeicherten Daten erschwert.
Wird bereits von einem anderen Computer aus auf Ihren Speedport zugegriffen,
erhalten Sie die Mitteilung Zugriff verweigert! Das Konfigurationsprogramm ist
bereits auf einem anderen Computer geöffnet.
3
4
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Einrichtung beginnen
Seite: 33
34
Nach dem ersten Login in das Einrichtungsprogramm werden Sie vom Assistenten
durch die Ersteinrichtung begleitet.
1 Sie können den Assistenten jederzeit durch Klicken auf die Schaltfläche
Abbrechen unterbrechen. Wenn Sie den Assistenten zu einem späteren
Zeitpunkt erneut ausführen möchten, klicken Sie auf der Übersichtsseite auf
Assistent starten.
1 Für die Einrichtung mit einem anderen Internetanbieter klicken Sie auf die
Schaltfläche Abbrechen und folgen Sie den Anweisungen im Abschnitt Der
Menüpunkt Internet - DSL-Zugangsdaten für andere Anbieter eintragen.
2 Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter, um die Einrichtung mit Assistenten zu
starten.
3 Halten Sie bitte Ihre Unterlagen (Auftragsbestätigung und persönliche
Zugangsdaten) griffbereit. Sie benötigen Ihre persönlichen Zugangsdaten für
die Einrichtung Ihres Speedport.
1 2
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Einrichtung beginnen (Fortsetzung)
Seite: 34
35
Tragen Sie Ihre persönlichen Zugangsdaten in die Eingabefelder ein. (Die hier ange-
gebenen Daten sind nur Beispiele. Ihre persönlichen Zugangsdaten entnehmen Sie
bitte Ihrer Auftragsbestätigung.)
1 Tragen Sie Ihre Zugangsnummer in das Eingabefeld ein.
2 Tragen Sie Ihr persönliches Kennwort in das Eingabefeld ein.
3 Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Weiter.
Internet und Telefonie bei der Telekom
einrichten
3
1
2
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Seite: 35
36
4 Ihre Internetverbindung wird nun mit den von Ihnen eingegebenen
persönlichen Zugangsdaten getestet.
Wenn die Verbindung nicht zustande kommt, erhalten Sie Hinweise zu möglichen
Fehlern und entsprechende Lösungsvorschläge.
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Internet und Telefonie bei der Telekom
einrichten (Fortsetzung)
Seite: 36
37
5 Klicken Sie im Anschluss an die erfolgreiche Einrichtung von Internet und
Telefonie auf die Schaltfläche Weiter.
5
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Internet und Telefonie bei der Telekom
einrichten (Fortsetzung)
Seite: 37
38
Sie können mit Ihrem Speedport ein Heimnetzwerk über WLAN (Wireless Local
Area Network) einrichten. Bei diesem Heimnetzwerk werden alle Verbindungen
kabellos hergestellt.
Die kabellose Verbindung erfolgt unabhängig vom Betriebssystem. Jedes netz-
werkfähige Gerät, das Sie über das kabellose Heimnetzwerk mit Ihrem Speedport
verbinden, benötigt einen WLAN-Adapter.
Ihr Speedport sendet für das kabellose Heimnetzwerk einen eindeutigen WLAN-
Namen (SSID) aus. Ihre netzwerkfähigen Geräte in Reichweite können das kabel-
lose Heimnetzwerk über diesen eindeutigen WLAN-Namen (SSID) identifizieren.
Wir empfehlen Ihnen, nur netzwerkfähige Geräte zu nutzen, welche die sehr sichere
WPA2-Verschlüsselung unterstützen.
Kabelloses Heimnetzwerk (WLAN) einrichten
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Seite: 38
39
1
1 Klicken Sie im Anschluss an die erfolgreiche Einrichtung von Internet und
Telefonie auf die Schaltfläche Weiter.
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Kabelloses Heimnetzwerk einrichten
(Fortsetzung)
Seite: 39
40
Wenn Sie den Einrichtungs-Assistenten über WLAN ausführen, kommt es nach dem
Speichern der Änderungen zu einem Verbindungsabbruch.
Sie müssen die Verbindung zum kabellosen Heimnetzwerk nach dem Speichern
der angepassten Einstellungen erneut aufbauen.
2 Möchten Sie die WLAN-Funktion Ihres Speedport aus- oder einschalten,
wählen Sie die entsprechende Option.
3 Möchten Sie keine weiteren Änderungen vornehmen, klicken Sie auf die
Schaltfläche Weiter.
3
2
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Kabelloses Heimnetzwerk einrichten
(Fortsetzung)
Seite: 40
41
5
4
Welchen WLAN-Namen (SSID) sollten Sie vergeben?
Sie haben die Möglichkeit, den voreingestellten WLAN-Namen (SSID) zu ändern.
Wenn Sie den WLAN-Namen (SSID) individuell anpassen, vermeiden Sie damit z. B.
eine Überschneidung mit anderen kabellosen Heimnetzwerken.
Mit einem individuell angepassten WLAN-Namen (SSID) können Sie Ihr eigenes
kabelloses Heimnetzwerk leichter unter anderen kabellosen Heimnetzwerken
erkennen.
Der WLAN-Name (SSID) kann bis zu 32 Zeichen lang sein und aus Ziffern, Zeichen und
Sonderzeichen bestehen. Vermeiden Sie persönliche Informationen wie E-Mail-Adres-
sen, Geburtstage, vollständige Namen, Rufnummern und Anschriften.
4 Tragen Sie Ihren individuellen WLAN-Namen (SSID) in das Eingabefeld ein.
5 Möchten Sie keine weiteren Änderungen vornehmen, klicken Sie auf die
Schaltfläche Weiter.
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Kabelloses Heimnetzwerk einrichten
(Fortsetzung)
Seite: 41
42
Welche Verschlüsselung sollten Sie verwenden?
Die sehr sichere WPA2-Verschlüsselung ist die Standardeinstellung. Sie haben die
Möglichkeit, die voreingestellte Verschlüsselung zu ändern. Dies kann beispielswei-
se notwendig sein, wenn Sie ein kabelloses Heimnetzwerk mit älteren netzwerkfähi-
gen Geräten aufbauen wollen.
Die von Ihren netzwerkfähigen Geräten unterstützten Verschlüsselungen können
Sie den entsprechenden Bedienungsanleitungen entnehmen.
6 Möchten Sie die Verschlüsselungsart ändern, wählen Sie den entsprechenden
Eintrag aus. Wir empfehlen, die sehr sichere WPA2-Verschlüsselung zu
verwenden.
Beachten Sie, dass alle Geräte in Ihrem kabellosen Heimnetzwerk (WLAN) die
ausgewählte Verschlüsselungsart unterstützen müssen.
7 Möchten Sie keine weiteren Änderungen vornehmen, klicken Sie auf die
Schaltfläche Weiter.
6
7
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Kabelloses Heimnetzwerk einrichten
(Fortsetzung)
Seite: 42
43
Welchen WLAN-Schlüssel sollten Sie wählen?
Wir empfehlen aus Sicherheitsgründen grundsätzlich eine Änderung des
WLAN-Schlüssels, besonders dann, wenn Sie Ihren Speedport frei zugänglich
aufgestellt haben.
Wählen Sie einen WLAN-Schlüssel aus mindestens 8 und höchstens 63 Zeichen. Es
dürfen keine Leerzeichen enthalten sein. Je länger Sie den WLAN-Schlüssel wählen,
desto sicherer ist er. Vermeiden Sie persönliche Informationen wie E-Mail-Adressen,
Geburtstage, vollständige Namen, Rufnummern und Anschriften.
8 Tragen Sie Ihren individuellen WLAN-Schlüssel in das Eingabefeld ein.
Geben Sie den WLAN-Schlüssel bei jedem netzwerkfähigen Gerät ein, das Sie mit
dem kabellosen Heimnetzwerk (WLAN) verbinden wollen.
9 Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.
8
9
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Kabelloses Heimnetzwerk einrichten
(Fortsetzung)
Seite: 43
44
Die Einrichtung der Verbindungsdaten für die Internet-Telefonie über die Telekom
sind bereits bei Internetverbindung und Telefonie über Breitbandanschluss der
Telekom vorgenommen worden.
Bei einem Ausfall der Stromversorgung kann NICHT über die am Speedport
angeschlossenen Endgeräte telefoniert werden.
1 Klicken Sie auf den Eintrag Telefon verbinden, wenn Sie weitere
Einstellungen vornehmen möchten.
2 Möchten Sie keine weiteren Änderungen vornehmen, klicken Sie auf die
Schaltfläche Weiter.
2
1
Angeschlossene Telefone einrichten
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Seite: 44
45
3 Benennen Sie die Buchsen entsprechend des angeschlossenen Geräts oder
des Aufstellorts. Tragen Sie z. B. die Begriffe Wohnzimmer und Büro in die
Eingabefelder ein.
4 Wählen Sie aus der Liste das angeschlossene Endgerät aus.
5 Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf die Schalt-
fläche Speichern.
3 3
4 4
5
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Angeschlossene Telefone einrichten
(Fortsetzung)
Seite: 45
46
Wenn Sie mehrere Telefone und mehrere Rufnummern haben, können Sie die
Einstellungen an Ihre Anforderungen anpassen. Legen Sie z. B. eine Rufnummer
für ein bestimmtes Telefon (z. B. Wohnzimmer) und eine weitere Rufnummer für ein
Fax, ein Bürotelefon oder ein Familienmitglied fest.
Die Einrichtung der Verbindungsdaten für die Internet-Telefonie über die Telekom
sind bereits bei Internetverbindung und Telefonie über Breitbandanschluss der
Telekom vorgenommen worden.
1 Klicken Sie auf den Eintrag Rufnummern zuordnen, wenn Sie weitere
Einstellungen vornehmen möchten.
2 Möchten Sie keine weiteren Änderungen vornehmen, klicken Sie auf die
Schaltfläche Weiter.
Rufnummern zuordnen
2
1
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Seite: 46
47
3 Benennen Sie die Buchsen entsprechend des angeschlossenen Geräts oder des
Aufstellorts. Tragen Sie bspw. Wohnzimmer oder Büro in die Eingabefelder ein.
4 Wählen Sie aus der Liste das angeschlossene Endgerät aus.
Legen Sie fest, über welche Rufnummern abgehende Anrufe aufgebaut werden.
5 Wählen Sie für jede Buchse die gewünschte Rufnummer aus der Liste aus.
In den Standardeinstellungen klingeln ankommende Anrufe auf beiden Buchsen.
6 Ändern Sie die Einstellung, indem Sie die Haken vor den entsprechenden
Rufnummern bei Buchse 1 und Buchse 2 entfernen.
7 Wenn Sie alle Einstellungen vorgenommen haben, klicken Sie auf die Schalt-
fläche Speichern.
8 Klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter.
3
4
3
4
5
5
6
6
7
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Rufnummern zuordnen (Fortsetzung)
Seite: 47
48
1 Die Einrichtung Ihres Speedport war erfolgreich. Klicken Sie auf die Schaltflä-
che Fertigstellen.
2 Prüfen Sie, ob die Leuchtanzeigen Online und Telefonie jetzt dauerhaft
leuchten.
3 Prüfen Sie, ob Ihre Internetverbindung funktioniert. Geben Sie z. B. die
Internetadresse www.telekom.de in die Adresszeile ein und bestätigen Sie mit
der Eingabe-Taste. Die Internetseite der Telekom öffnet sich.
1
Einrichtung abschließen
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Seite: 48
49
EINRICHTEN ÜBER SPEEDPORT.IP
Seite: 50
DER MENÜPUNKT -
ÜbersICHT
Seite 52	 Übersicht der Einstellungen Ihres Speedport
Seite 53	 Übersicht der Internet-Einstellungen
Seite 54	 Übersicht der Telefonie-Einstellungen
Seite 55	 Übersicht der WLAN-Einstellungen
Seite 56	 Übersicht von Sicherheit und Datenschutz
Seite 57	 Übersicht der Systeminformationen
Seite: 51
52
Nachdem Sie Ihren Speedport angeschlossen und erfolgreich eingerichtet haben,
steht er den verbundenen netzwerkfähigen Geräten im gesamten Heimnetzwerk zur
Verfügung.
Nach Beenden des Schritt-für-Schritt-Assistenten zeigt Ihr Speedport eine Übersicht
der Einstellungen an. Sie können diese Seite auch durch Klicken auf die
Schaltfläche Übersicht aufrufen.
1 Durch Klicken auf die einzelnen Einträge können Sie die entsprechenden
Einstellungen anpassen.
2 Klicken Sie auf die Eintrag Assistent starten, wenn Sie den Einrichtungs-
Assistenten erneut ausführen wollen.
2
1
Übersicht der Einstellungen Ihres Speedport
DER MENÜPUNKT - ÜBERSICHT
Seite: 52
53
1 Klicken Sie auf trennen bzw. verbinden, wenn Sie die Internetverbindung
trennen bzw. verbinden wollen.
2 Klicken Sie auf den Eintrag Wie kann ich...?, damit Sie die Hilfefunktion Ihres
Speedport nutzen können.
1
2
Übersicht der Internet-Einstellungen
DER MENÜPUNKT - ÜBERSICHT
Seite: 53
54
1 Klicken Sie auf ändern, wenn Sie die Einstellungen für die Internet-Telefonie
anpassen wollen.
2 Klicken Sie auf den Eintrag Wie kann ich...?, damit Sie die Hilfefunktion Ihres
Speedport nutzen können.
Übersicht der Telefonie-Einstellungen
1
2
DER MENÜPUNKT - ÜBERSICHT

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum T-Mobile Speedport Entry 2

Stellen Sie eine Frage über das T-Mobile Speedport Entry 2

Haben Sie eine Frage über das T-Mobile Speedport Entry 2 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des T-Mobile Speedport Entry 2 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem T-Mobile Speedport Entry 2 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.