T-Mobile Fax 4300 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem T-Mobile Fax 4300. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: T-Mobile
  • Produkt: Faxgerät
  • Model/Name: Fax 4300
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch

Inhaltstabelle

Seite: 0
12.07.2004 Fax_4300-U1.fm
Fax 4300
Bedienungsanleitung
Seite: 1
II
03.06.2004 Fax_4300-U2.fm
In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.
Registerleiste
auf der Vorgabeseite anpassen!
Sicherheitshinweise
Beachten Sie die folgenden Hinweise, um Verletzungen zu vermeiden:
■ Niemals
■ das Gerät selbst öffnen.
■ Steckkontakte mit spitzen und metallischen Gegenständen berühren.
■ Den Netzstecker nicht mit nassen Händen anfassen.
■ Bei starkem Gewitter sollten Sie sicherheitshalber den Netzstecker aus der
Steckdose ziehen.
■ Verlegen Sie die Anschlussschnüre nie so, dass sie zu Stolperfallen werden kön-
nen.
■ Da das Fax keinen Ein-/Ausschalter besitzt, muss die Stromsteckdose, an wel-
cher das Fax angeschlossen ist, für einen Notfall leicht zugänglich sein.
■ Halten Sie Tintenpatronen und Tintentanks von Kindern fern.
Beachten Sie beim Aufstellen, Anschließen und Bedienen des Gerätes unbedingt die
folgenden Hinweise:
■ Stellen Sie das Gerät auf eine rutschfeste, ebene Unterlage.
■ Die Lüftungsöffnungen am Faxgerät müssen zur Luftzirkulation frei sein.
■ Den Netzstecker nicht während des Betriebes ziehen.
■ Setzen Sie das Gerät nicht extremen Temperaturschwankungen aus.
■ Stellen Sie das Gerät entfernt von Wärmequellen, direkter Sonneneinstrahlung
und anderen elektrischen Geräten auf.
■ Schützen Sie das Gerät vor Nässe, Staub, aggressiven Flüssigkeiten und Dämp-
fen.
■ Achten Sie darauf, dass keine Gegenstände (z. B. Büroklammern) in das
Geräteinnere eindringen.
■ Schließen Sie die Anschlussschnüre nur an den dafür vorgesehenen Dosen an.
■ Verwenden Sie nur zugelassenes Zubehör.
■ Das Gerät darf nur vom autorisiertem Kundendienst-Personal repariert werden.
■ Beachten Sieauch dieweiteren, bei denBedienschritten oderanderweitig in der
Anleitung aufgeführten, besonderen Sicherheitshinweise.
■ Eine Haftung der Deutschen Telekom AG, T-Com, für Schäden aus nicht bestim-
mungsgemäßem Gebrauch des Faxgerätes kann nicht übernommen werden.
Bitte klappen Sie diese Seite nach außen auf!
Registerleiste
Seite: 2
III
12.07.2004 Fax_4300-U3+4.fm
In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.
Registerleiste
auf der Vorgabeseite anpassen!
Gesamtansicht und Bedienfeld
Bedienfeld
8
1
2
3
4
5
6
7
20
21
22
19
14
15
16
17
18
4
1
2
Funktionstastatur Wähltastatur Bedientastatur
3
23
13 10
11
12 8
9 7 5
6
6
Seite: 3
IV
12.07.2004 Fax_4300-U3+4.fm
In Variablendefinition »Dateiname« zusätzlich noch Gerätebezeichnung eintragen.
Registerleiste
auf der Vorgabeseite anpassen!
Die Tasten 01 bis 09 der Funktionstastatur (Tastenbeschreibung 13 bis 21) haben Dop-
pelfunktion:
■ Direkt betätigt sind es die Zielwahltasten.
■ In Verbindung mit der Taste Funktion werden die beschriebenen Funktionen
aktiviert.
Gesamtansicht
1 Papierstütze 5 Druckerabdeckung
2 Fester, rechter Papieranschlag 6 Ausgabeschacht
3 Abdeckung und Stütze der Dokumentenzuführung 7 Bedienfeld (siehe unten)
4 Griffmulde zum Öffnen der Dokumentenanlage 8 Verstellbarer Papieranschlag
Bedienfeld
1 Pfeiltasten 13 Taste zum Einstellen des Empfangsmodus
2 Wahlwiederholung-/Paustetaste 14 Mit Funktion: Faxabruf
3 Telefonbuchtaste 15 Mit Funktion: Beim Drucken Tinte sparen
4 Kurzwahltaste 16 Mit Funktion: Anruferliste
5 Stoptaste 17 Mit Funktion: R-Taste
6 Start-/Kopietaste 18 Mit Funktion: Eingabe einer Leerstelle
7 Lautsprechertaste 19 Mit Funktion: Löschen einer Eingabe
8 Rautetaste 20 Mit Funktion: Berichte aufrufen
9 Zifferntasten, auf Alphabet umschaltbar 21 Mit Funktion: Druckkopf reinigen
10 Sterntaste 22 Mit Funktion: Sendemodus einstellen
11 Taste zum Umschalten auf Funktionen 23 16-stelliges Display
12 Taste zum Einstellen der Auflösung
Seite: 4
V
23.07.2004 Fax_4300IVZ.fm
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . II
Gesamtansicht und Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . III
Bedienfeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . III
Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . V
Einführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Das Faxgerät . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Die Bedienungsanleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Was muss ich beim Faxen beachten? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Rechtswirksamkeit von Telefaxen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Datenschutz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
In Betrieb nehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Gerät auspacken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Verpackungsinhalt überprüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Transportsicherungen entfernen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Papierstütze anbringen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Aufstellort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
Anschlüsse . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
Anschließen an das Stromnetz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Empfangspapier einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Hinweise und Empfehlungen für den Umgang mit Empfangspapier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Papier einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Einsetzen/Wechseln der Tintenpatrone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
An das Telefonnetz anschließen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Kabelverbindungen lösen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Funktionstest nach dem Aufstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12
Generelle Einstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Text, Sonderzeichen, Ziffern eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
Text eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Text- und Zifferneingabe umschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14
Eingabe- (Tipp-)fehler korrigieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Im Textmodus Ziffern eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Sonderzeichen eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
Mehrfachbelegung der Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Funktionsmenü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Eigene Kennung eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Fax- oder Rufnummer und Namen eingeben, Kopfzeile festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Datum und Uhrzeit eingeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Senden der KDZ ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Inhaltsverzeichnis
Seite: 5
VI
23.07.2004 Fax_4300IVZ.fm
Liste der Einstellungen (Bedienerdatenliste) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Wahlverfahren und Netz einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Wahlverfahren einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Netz (Telefonanlage) einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Systemsprache festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Dokumente und Papier . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Dokumenteneinzug . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Ungeeignete Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Abtastbarer Dokumentenbereich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Dokumente in den Dokumenteneinzug einlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26
Probleme mit mehrseitigen Dokumenten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Zusätzliche Dokumentenseiten nachlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Papieranforderungen (Empfangspapier) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27
Bedruckbare Fläche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28
Rufnummern speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Was ist die automatische Wahl? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Übersicht der Rufnummernspeicher . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Zielwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Zielwahlrufnummern speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29
Zielwahlrufnummern prüfen, ändern oder löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30
Kurzwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 31
Kurzwahlrufnummern speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 32
Kurzwahlrufnummern prüfen, ändern oder löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 33
Listen der gespeicherten Rufnummern drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Zielwahl- oder Kurzwahlliste drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Beispiel einer Zielwahlliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 34
Senden/Kopieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35
Monitorhören . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Sendevorbereitungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Geeignete Dokumente für das Senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Scannauflösung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 36
Scannkontrast einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 37
Verbindungsaufbau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 38
Die Sendearten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Direkt senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 39
Speichersenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40
Manuelles Senden über ein extern angeschlossenes Telefon . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 41
Zielwahlrufnummern wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 42
Kurzwahlrufnummern wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Telefonbuchwahl . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 43
Anruferliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 44
Seite: 6
VII
23.07.2004 Fax_4300IVZ.fm
Anruferliste prüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Sendevorgang abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Die Vorlage wurde bereits eingezogen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 45
Wahlwiederholung bei besetzter Leitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Manuelle Wahlwiederholung einleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Manuelle Wahlwiederholung abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Automatische Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Wie läuft die automatische Wahlwiederholung ab? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Die Vorlage wurde noch nicht eingezogen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46
Automatische Wahlwiederholung abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 47
Automatische Wahlwiederholung einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48
Rundsenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Senden an mehrere Empfänger . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 49
Zeitversetztes Senden (Programmiertes Senden) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Sendeauftrag für zeitversetztes Senden abbrechen/löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Gespeicherte Dokumente . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Liste der gespeicherten Dokumente drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53
Dokument, scannen abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54
Kopieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Abbrechen eines Kopiervorgangs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55
Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Die verschiedenen Empfangsmodi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57
Empfangsmodus automatischer Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Empfangsmodus automatischer Empfang einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Empfangsmodus manueller Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Empfangsmodus manueller Empfang einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58
Umschalten von manuell auf automatisch . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Fax manuell empfangen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 59
Empfangsmodus Anrufbeantworter/Fax . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 60
Abrufempfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Ein Dokument bei einer Gegenstelle abrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Fax manuell empfangen (Modus AB/FAX) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 61
Speicherempfang bei Problemen mit der Papierzuführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63
Empfangsvorgang abbrechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Eingeschränkter Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64
Spezialfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Tinte sparen ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 66
Sommerzeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Beginn der Sommerzeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 67
Ende der Sommerzeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 68
Fehlerkorrekturmodus (ECM) ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
Dauer der Wahlpause einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Seite: 7
VIII
23.07.2004 Fax_4300IVZ.fm
Fernempfang ein-/ausschalten und Code ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 71
Speicherempfang ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72
Sende-/Empfangsgeschwindigkeit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 73
Datumsformat festlegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Druckformat (Empfang/Berichte) einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Papiergröße einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 74
Verkleinern des Empfangsdokumentes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 75
Automatischen Testdruck ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Lautsprechertaste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Lautstärke einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 77
Anrufer ID ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 78
Berichte und Listen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Übersicht der Berichte und Listen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Übersicht der in Übertragungsberichten verwendete Begriffe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
Journal . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
Journal drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
Journaldruck einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 82
Sendebericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
Empfangsbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
Speicherliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 84
Speicherdokumente drucken/löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 85
Speicherlöschbericht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Zielwahl- / Kurzwahlliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 86
Bedienerdatenliste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 88
Menüs und Werkseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Aufrufen der Menüs . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Menü aufrufen am Beispiel Empfangsbericht einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 89
Hauptmenü Bedienereingaben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 90
Menü Berichteinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 91
Menü Empfangseinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
Menü Sendeeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 92
Menü Systemeinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
Menü Druckereinstellungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 93
Dokumentenstau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 94
Papierstau . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 95
Displaymeldungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96
Selbsthilfe bei der Fehlersuche . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Empfang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Papierzuführung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
Senden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
Kopieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Allgemein . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 103
Seite: 8
IX
23.07.2004 Fax_4300IVZ.fm
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 104
Tintenpatronen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Lebensdauer von Tintenpatronen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Tintenpatrone auswechseln. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Pflege . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 105
Reinigen des Gerätes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Gehäuse reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 106
Scanner reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 107
Reinigen und Testen des Druckkopfes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108
Düsentestmuster drucken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108
Reinigen des Druckkopfes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 109
Externes Telefon und Anrufbeantworter . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 110
CE-Kennzeichnung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
Gewährleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
Technischer Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 111
Recycling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112
Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113
Seite: 10
1
23.07.2004 Fax_4300-K01.fm
Einführung
Das Faxgerät
Mit dem Fax 4300 haben Sie ein Qualitätsprodukt der Deutschen Telekom AG, im Folgenden T-Com,
erworben. Das Fax 4300 ist für den Gebrauch in Büro- und Wohnräumen bestimmt.
Das Fax 4300 entspricht den Empfehlungen der ITU (vormals CCITT) für Faxgeräte der Gruppe 3 und
trägt das Gütesiegel „Der Telefax Standard“ (DTS). Sie können daher weltweit mit jedem Standard-
Faxgerät kommunizieren.
Nachfolgend ein kurzer Überblick der Funktionen Ihres Faxgerätes. Detaillierte Angaben zu den ein-
zelnen Funktionen entnehmen Sie den Kapiteln, auf die hier verwiesen wird.
Anschlussart
Sie können das Fax 4300 als Einzelgerät an einem analogen Hauptanschluss oder an einer Telefon-
anlage anschließen (siehe Seite 12).
Tintensparfunktion
Mit dieser Funktion schalten Sie das Faxgerät in einen speziellen Druckmodus, bei dem während des
Druckens weniger Tinte verbraucht wird, ohne dass die Qualität erheblich leidet (siehe Seite 66).
Rufnummernspeicher
Das Fax 4300 bietet Ihnen folgende Speicherplätze zum Speichern von Rufnummern:
– 9 Zielwahltasten,
– 70 Kurzwahlspeicher.
Der Zugriff auf den Rufnummernspeicher erfolgt über die Zielwahltasten, die Telefonbuchfunk-
tion oder über einen zweistelligen Zifferncode.
Ausführliche Informationen finden Sie im Kapitel „Rufnummern speichern“ (siehe Seite 29).
ZeitversetztSenden
Sie können Ihre Faxnachrichten zu einem von Ihnen festzulegenden, späteren Zeitpunkt versenden,
z. B. um die günstigen Tarifzeiten der Nacht zu nutzen (siehe Seite 52).
Rundsenden
Sie können ein Dokument an mehrere Empfänger senden.
Abrufempfang
Mit dieser Funktion können Sie bereitgelegte Dokumente bei einer Gegenstelle (Informationsdienste)
abrufen (siehe Seite 61).
Kopierbetrieb
Kopien von Dokumenten können Sie direkt an Ihrem Faxgerät anfertigen (siehe Seite 55).
Seite: 11
2
23.07.2004 Fax_4300-K01.fm
Die Bedienungsanleitung
Die vorliegende Bedienungsanleitung macht Sie mit allen Funktionen Ihres Faxgerätes vertraut. Be-
wahren Sie die Anleitung zum Nachschlagen in der Nähe des Faxgerätes auf. Mit Hilfe des Registers
finden Sie schnell das entsprechende Kapitel.
Am Ende der Bedienungsanleitung sind Kurzbedienungsanleitungen in deutscher,englischer und
türkischer Sprache.
Für ein schnelles Auffinden der gewünschten Funktion/Tätigkeit stehen Ihnen neben dem Inhaltsver-
zeichnis auch ein umfangreiches Stichwortverzeichnis (am Ende der Bedienungsanleitung) zur Ver-
fügung. Der Seitenaufbau der Bedienungsanleitung ist wie folgt:
1 = Fortlaufende Nummerierung der Bedienschritte.
2 = Abbildung der Tasten, um die beschriebene Funktion auszuführen.
3 = Beschreibung der Funktion in der Reihenfolge, wie sie durchzuführen ist, Tastenbezeichnung fett.
4 = Displayanzeigen, auch Beispiele zu den einzelnen Bedienschritten.
Bildzeichen fürdie Bedienschritte:
Undso sollten Sievorgehen:
Lesen Sie zuerst die Kapitel „In Betrieb nehmen“ (siehe Seite 5) und "Generelle Einstellungen" (siehe
Seite 13).
Beim Betrieb des Faxgerätes an einer Telefonanlage sollten Sie den Abschnitt „Wahlverfahren und
Netz einstellen“ beachten (siehe Seite 22).
Dann können Sie die gewünschte Tätigkeit/Funktion im Inhalts- oder Stichwortverzeichnis suchen.
Schlagen Sie die entsprechende Seite auf, und führen Sie die aufgeführten Bedienschritte aus.
Wenn es nicht sofort klappt, Taste Stop drücken und Bedienschritte nochmals von vorne anfangen.
Oder im Kapitel „Selbsthilfe bei der Fehlersuche“(siehe Seite 99) nachlesen.
Und nun viel Vergnügen beim Kennenlernen Ihres Faxgerätes!
1 Drücken Sie die Taste Start, um die Übertra-
gung zu starten.
Vorlage (Sendedokument) mit der Schriftseite nach vorn (sichtbar) einlegen.
Beliebige Eingabe über den Zifferntastenblock.
Bei den Bedienschritten werden die entsprechenden Tasten abgebildet,
z. B. Start/Kopie.
SENDEN
1 2 3 4
Seite: 12
3
23.07.2004 Fax_4300-K01.fm
Was muss ich beim Faxen beachten?
Die notwendigen Sicherheitshinweise für das Aufstellen, Anschließen und Bedienen finden Sie vor
den jeweiligen Bedienschritten in den entsprechenden Kapiteln. Nachfolgend sind wichtige Punkte,
die generell beim Einsatz von Telefaxgeräten zu beachten sind.
Nach dem derzeitigen Stand der Rechtsprechung vermeiden Sie Nachteile, wenn Sie folgende Punk-
te beachten:
■ Setzen SieIhr TelefaxnurbeiSchriftstücken ein,diekeinergesetzlichvorgeschriebenen oder
vertraglich vereinbarten Schriftform unterliegen.
■ Eine per Telefax übertragene Unterschrift gilt nicht als eigenhändige Unterzeichnung, weil
es sich hierbei nur um eine Kopie der Unterschrift handelt.
■ Absenderkennungen und Protokolle können den Zugang einer Telefaxübertragung nicht
beweisen, weil sieals manipulierbargelten.DerTelefaxdienst eignet sichalsonichtfürsolche
Vorgänge, die nachweisbar sein müssen.
■ Zustellfristen gelten nur als gewahrt, wenn das Telefax während der üblichen Bürozeiten
beim Empfänger eingeht. Nach Dienstschluss oder gar kurz vor Mitternacht gilt nicht als
fristgerecht zugegangen!
■ Die Qualität eingehender Telefaxschriftstücke unterscheidet sich von derjenigen der
Absendervorlage. Immerhin handelt es sich bei der Telefaxübertragung um einen
Kopiervorgang.
Nach derzeitiger Rechtsprechung gehen Qualitätsunterschiede zwischen der Vorlage und dem ein-
gehenden Telefax stets zu Lasten des Absenders. Sorgen Sie deshalb unbedingt für eine sehr gute
Qualität Ihrer Vorlage.
Wenn Sie IhrTelefaxgerät gewerblich einsetzen oder so aufstellen, dass außerIhnen noch anderePer-
sonenZugangzum Telefaxgerät oder den Telefaxen haben,sosindSie gesetzlichdazu verpflichtet,
für die Wahrung des Fernmeldegeheimnisses und Einhaltung des Datenschutzes zu sorgen:
■ Weisen Sie alle Personen auf die Verpflichtung zur Wahrung des
FernmeldegeheimnissesundEinhaltung desDatenschutzes hin, die mit dem Telefaxgerät
umgehen. Dies können Sie zum Beispiel durch einen Aushang direkt am Telefaxgerät
vornehmen.
■ Telefaxsendungen, die nicht im Speicher empfangen wurden, kommen stets offen an
- jeder kann also leicht deren Inhalt zur Kenntnis nehmen.
■ Vergewissern Siesich vordem Absenden,dassdieangewählteTelefaxnummerauchwirklich
für den gewünschten Empfänger gültig ist. Andernfalls kann es sein, dass unter der
angewählten Rufnummer zufällig auch ein Telefaxgerät erreicht wird, welches aber nicht zu
dem gewünschten Empfänger gehört.
Rechtswirksamkeit von Telefaxen
Datenschutz
Seite: 13
4
23.07.2004 Fax_4300-K01.fm
■ Die Sende-/Empfangsprotokolle unterliegen dem besonderen Schutz des
Fernmeldegeheimnisses, weil hierüber der gesamte Telefaxvorgang nachverfolgt werden
kann. Sorgen Sie dafür, dass niemand unbefugt die Protokolle ausdruckt oder einsieht.
■ Prüfen Sie die Empfangsberechtigung des angewählten Telefaxgerätes, wenn Sie
Kenntnis von einer Rufumleitung erhalten. Gegebenenfalls müssen Sie dies vorher
telefonisch mit dem Empfänger abklären.
■ Berücksichtigen Sie bei zeitversetzten Telefaxsendungen, dass diese möglicherweise
außerhalb der Bürozeiten beim Empfänger ankommen - und damit von Unbefugten
eingesehen werden können. Dies gilt vor allem bei Telefaxsendungen ins Ausland (andere
Ortszeit!).
■ Benutzen Sie den Telefaxdienstmöglichst nicht beischutzbedürftigen Daten.Dies sind zum
Beispiel personenbezogene Mitteilungen, religiöse oder politische Anschauungen, sowie
Übermittlungen aufgrund von Arbeitsverhältnissen.
Wenn diese wegen Eilbedürftigkeit nur per Telefax übermittelt werden können, müssen Sie
durch besondere Vorkehrungen sicherstellen, dass die Sendung nur dem richtigen
Empfänger persönlich zugeht.
Kündigen Sie die Übermittlung vorher telefonisch an und vereinbaren Sie mit dem
Empfänger, dass dieser am Telefaxgerät auf den Eingang wartet. Dieses Verfahren müssen
Sie auch anwenden, wenn Sie der Empfänger sind, und Ihnen Daten per Telefax übermittelt
werden.
■ Teilen Sie dem Empfänger mit, aus wieviel Seiten die Telefaxsendung besteht - und
geben Sie eine Telefonnummer für Rückfragen an. Dies können Sie einfach durch ein
vorangestelltes Deckblatt erledigen.
■ Stellen Sie das Telefaxgerät nur in solchen Räumen auf, in denen sichergestellt ist, dass
ankommende Telefaxsendungen nicht unbeobachtet ankommen und von Unbefugten
entnommen oder eingesehen werden.
Seite: 14
5
23.07.2004 Fax_4300-K02.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
In Betrieb nehmen
IhrFax 4300 ist ein hochwertiges Gerät, das dann richtig funktioniert, wenn Sie alle Voraussetzungen,
die für die Inbetriebnahme erforderlich sind, erfüllt haben.
Gerät auspacken
Achten Sie darauf, dass das Gerät beim Herausheben keinen Schaden erleidet. In der Verpackung
müssen sich folgende Teile befinden:
■ Ein Faxgerät,
■ Ein Netzkabel,
■ Eine Telefonanschlussschnur,
■ Eine Dokumentenstütze,
■ Eine Tintenpatrone IH-35
■ Eine Bedienungsanleitung (Deutsch) mit Kurzanleitungen (Deutsch, Englisch und Türkisch)
Bevor Sie das Faxgerät aufstellen, sollten Sie erst sorgfältig überprüfen, ob irgendwelche Schäden
■ an der Verpackung darauf hindeuten, dass das Gerät beim Transport gestürzt ist.
■ am Gehäuse oder
■ am Netzstecker bzw. Netzkabel sichtbar sind, ebenso wie
■ an der Telefonanschlussschnur
Auf keinen Fall dürfen Sie das Gerät in Betrieb nehmen, wenn es beschädigt ist! Wenden Sie sich
im Zweifelsfallan den Technischen Kundendienstvon T-Com unterderRufnummer0180/51990. Der
Verbindungspreis beträgt 0,120 € pro angefangene 60 Sekunden bei einem Anruf aus dem T-Com
Festnetz (Stand Juli/2004).
Heben Sie bitte die Originalverpackung des Gerätes auf. Sie können sie dann für einen
Transport anlässlich eines Umzuges oder zum Versand des Gerätes verwenden.
Verpackungsinhaltüberprüfen
Seite: 15
6
23.07.2004 Fax_4300-K02.fm
Transportsicherungen entfernen
Nehmen Sie das Faxgerät aus der Verpackung und entfer-
nen Sie die Plastikhülle.
Entfernen Sie das Klemmmaterial (1).
Öffnen Sie die Druckerabdeckung indem Sie sie in der
Griffmulde vorsichtig nach vorn ziehen (2).
Öffnen Sie die Abdeckung der Dokumentenzuführung (3).
Entfernen Sie alle Klemmteile und Klebesteifen (4). Gehen
Sie vorsichtig zu Werke, um das Innere Ihres Faxgerätes
nicht zu beschädigen.
Schließen Sie wieder die Dokumentenzuführung und die
Druckerabdeckung.
Papierstütze anbringen
Für den Transport sind Teile Ihres Fax 4300 getrennt vom Gerät verpackt. Bevor Sie Ihr Fax aufstellen
und in Betrieb nehmen können, müssen Sie diese Teile anbringen. Das geht sehr einfach.
Bringen Sie die Papierstütze des Papierfachs an.
Halten Sie dafür die Stütze so, wie in der Abbildung
gezeigt, und stecken Sie die Nase der Stütze in die
Öffnung an dem hinteren Schacht (von dem Bedien-
feld aus betrachtet) des Faxgerätes. Die Flanken der
Papierstütze müssen dabei in die Führungen einge-
führt werden.
Wenden Sie keine Gewalt an. Sollten dieNasenicht in
die Öffnung passen, haben Sie wahrscheinlich nicht
darauf geachtet, dass die Flanken des Stütze sauber
in die beiden Führungen greifen.
Aufstellort
Das Faxgerät darf keiner direkten Sonnenbestrahlung ausgesetzt werden.
Das Fax 4300 muss vor Nässe geschützt werden. Es darf nicht im Freien und nicht in Räu-
men, in denen Kondenswasser, korrosive Dämpfe oder übermäßiger Staubanfall auftritt,
aufgestellt werden. Kondenswasser kann in Kellerräumen, Garagen, Wintergärten oder
Verschlägen auftreten.
Die Umgebungstemperatur muss zwischen +5°C und +35°C liegen.
1
3
4
4
2
Seite: 16
7
23.07.2004 Fax_4300-K02.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Ihr Faxgerät hat keinen Netzschalter. Aus diesem Grund muss die Netzsteckdose, an der
Sie das Gerät anschliessen, leicht zugänglich sein!
Der Aufstellort muss sauber (staubfrei), trocken und gut belüftet sein.
Wählen Sie einen Platz, der stabil, eben und keinen Erschütterungen ausgesetzt ist.
Stellen Sie das Faxgerät nicht in die unmittelbare Nähe von elektronischen Geräten, wie z.B. Hi-Fi-Ge-
räten, Bürogeräten oder Mikrowellengeräten auf, um eine gegenseitige Beeinträchtigung auszu-
schließen. Vermeiden Sie auch einen Aufstellort in der Nähe von Wärmequellen, z. B. Heizkörpern.
Vor dem Faxgerätmuss genügend Platzfreibleiben, damit diegesendeten oder kopierten Dokumente
(Vorlagen), ebenso wie die EmpfangsdokumenteoderKopien ungehindert aus dem Ausgabeschacht
geschoben werden können. Andernfalls kann es zu Dokumentenstau kommen.
Beachten Sie bei der Auswahl des Aufstellortes, dass die Kabel so verlegt werden können, dass nie-
mand darüber stolpert.
Wählen Sie einen Aufstellort, an dem unter keinen Umständen Flüssigkeiten herabtropfen und durch
die Entlüftungsöffnungen in das Gerät gelangen können.
Das Faxgerät gibt im Betrieb Wärme ab. Ordnungsgemäß aufgestellt kann hierdurch aber kein Scha-
den entstehen, auch nicht in heißen Sommermonaten. Es kann aber zu einer Überhitzung kommen,
wenn die Wärme nicht ausreichend abgeführt werden kann - oder wenn Wärme hinzukommt. Dann
kann sogar Brandgefahr entstehen! Stellen Sie deshalb das Faxgerät so auf,
– dass die Lüftungsschlitze auf keinen Fall zugestellt oder abgedeckt werden.
– dass der Raum um das Gerät ausreichend groß bemessen ist, damit sich kein Hitzestau bildet
(seitlich min. 20 cm, nach oben min. 50 cm).
– dass nicht zusätzliche Wärme auf das Gerät einwirkt (Heizkörper, Sonneneinstrahlung, neben
oder auf einem anderen elektrischen Gerät).
Ihr Faxgerät wird für normale Gebrauchsbedingungen gefertigt. Die heutigen Möbel sind mit einer un-
übersehbaren Vielfalt von Lacken und Kunststoffen beschichtet und werden mit unterschiedlichen
Lackpflegemitteln behandelt. Es ist nicht auszuschließen, dass manche dieser Stoffe Bestandteile
enthalten, welche die Kunststofffüße des Faxgerätes angreifen und erweichen. Die so durch Fremd-
stoffe veränderten Apparatefüße können auf der Oberfläche der Möbel unliebsame Spuren hinterlas-
sen.
T-Com kann aus verständlichen Gründen für derartige Schäden nicht haften.
Verwenden Sie daher - besonders bei neuen oder mit Lackpflegemitteln aufgefrischten Möbeln - für
Ihr Telefaxgerät bitte eine rutschfeste Unterlage.
Am Aufstellort müssen folgende Anschlüsse vorhanden sein:
– Eine vorschriftsmäßig installierte Schutzkontakt-Netzsteckdose mit 230 Volt Wechselspannung/
50 Hz und einer Absicherung von 10 Ampere. Die Steckdose muss in der Nähe des Gerätes und
gut zugänglich sein. Verwenden Sie bitte keine Mehrfachsteckdosen, über die noch weitere
Geräte am Netz angeschlossen sind.
– Ein Telefonanschluss mit einer TAE-6N Steckdose. Wenn Sie noch zusätzliche Telekommuni-
kationsgeräte (z.B. externes Telefon) anschließen möchten, benötigen Sie eine TAE-Steckdose
Anschlüsse
Seite: 17
8
23.07.2004 Fax_4300-K02.fm
mit NFN-Kodierung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Technischen Kundendienst von
T-Com unter der Rufnummer 0180/51990. Der Verbindungspreis beträgt 0,120 € pro
angefangene 60 Sekunden bei einem Anruf aus dem T-Com Festnetz (Juli/2004).
Bitte beachten Sie auch die „Sicherheitshinweise“ auf der ausklappbaren Umschlagvor-
derseite.
Schließen Sie das Gerät nie ans Stromnetz an, wenn die auf dem Typenschild angege-
bene Spannung nicht der örtlichen Stromspannung entspricht.
Bevor Sie das Fax 4300 an das Stromnetz anschließen, prüfen Sie, ob die eingestellte
Spannung am Gerät der NetzspannungIhres Stromnetzes entspricht. Beachten Sie dafür
das Typenschild auf der Rückseite des Gerätes.
Das Faxgerät hat keinen Netzschalter. Um das Fax 4300 vom Netz zu trennen, ziehen Sie
den Netzstecker aus der Netzsteckdose. Aus diesem Grunde muss die Netzsteckdose
immer in der Nähe des Gerätes und frei zugänglich sein.
Auf keinen Fall dürfen Sie das Gerät in Betrieb nehmen oder weiter benutzen, wenn das
Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt ist.
Stecken Sie den Buchsenstecker des mitgelieferten Stromkabels in
die Buchse an der Rückseite des Gerätes, den Schuko-(Schutzkon-
takt-) Stecker in die Stromsteckdose.
Sobald Sie das Gerät an der Stromsteckdose angeschlossen haben,
ist es eingeschaltet. Das Display zeigt:
Müssen Sieeinmaldas Fax 4300vom Stromnetz trennen,stellen Siesicher,dass sich das
Gerät in Ruhestellung befindet. Dabei muss der Druckkopf in der äußersten, rechten Po-
sition stehen.
Anschließen an dasStromnetz
Das Fax 4300 befindet sich in der Aufwärmphase.
Wenn sich noch keine Tintenpatrone im Faxdrucker befin-
det (z. B. bei der Erstinbetriebnahme), zeigt das Display, im
Wechselspiel mit der Ruheanzeige:
Führen Sie jetzt die im Folgenden beschriebenen Schritte
durch.
Um die Tintenpatrone einzulegen, muss das Faxgerät eingeschaltet sein.
BITTE WARTEN
PATRONE EINSETZEN
22:37 AUTO.EM
Seite: 18
9
23.07.2004 Fax_4300-K02.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Empfangspapier einlegen
Sie können normales Kopierpapier mit einem Papiergewicht zwischen 65 g/m2 und 90
g/m2 und 0,09 bis 0,13 mm starkes Papier verwenden. Spezielles Papier für Tintenstrahl-
druck ist nicht erforderlich, ergibt aber das beste Druckbild.
– Bewahren Sie das Papier in der Verpackung und flach gelagert auf, bis es benötigt wird. Bewah-
ren Sie geöffnete Packungen in der Originalverpackung an einem kühlen, trockenen Ort auf.
– Lagern Sie Papier bei ca. 18°-24° C und 40%-60% relativer Luftfeuchte.
– Um Papierstau und schlechte Druckqualität zu vermeiden, verwenden Sie nie feuchtes, geboge-
nes, zerknittertes oder zerrissenes Papier.
– Benutzen Sie nur Einzelblattpapier, kein Papier von der Rolle.
– Laden Sie kein Papier, das breiter ist, als die maximale Breite des verstellbaren Papiereinzugs-
schachtes. Stellen Sie zudem sicher, dass eine minimale Lücke zwischen dem Papier und den
seitlichen Anschlägen des Papierschachtes besteht.
– Füllen Sie den Papiereinzugschacht erst dann auf, wenn er leer ist. Vermeiden Sie bereits gelade-
nes Papier und neues Papier im Schacht zu mischen.
– Zu starkes Papier kann den Druckkopf beschädigen.
– Lassen Sie Papier nicht zu lange in dem Papiereinzugschacht liegen. es könnte sich biegen oder
kräuseln und damit die Funktion des Faxgerätes stören.
– Nur bei extremer Wärme und sehr hoher Luftfeuchtigkeit bereiten u. U. bestimmte Papiersorten
Probleme bei der Zufuhr aus dem Papiereinzugsschacht. Führen Sie in solchen Fällen ggf. die
Blätter einzeln zu.
– Abhängig von der Dichte des Drucks auf den Seiten, kann es etwas Zeit benötigen, um die Tinte
zu trocknen. Innerhalb von zwei bis drei Sekunden wird die Tinte schmierfest, nach einer Trock-
nungszeit von mehreren Minuten wird sie wasserfest..
Zu Papiereinlegen beachten Sie bitte folgende Hinweise:
An der linken, beweglichen Papierführung befindet sich ei-
ne Markierung, welche die maximal mögliche Höhe des
Papierstapels anzeigt (1).
Das Papier muss unter die, an der Führung befindlichen
Nase (2) gelegt werden. Es muss locker liegen und darf
nicht gequetscht werden.
Zwischen Papier und den beiden Führungen muss ein
ganz kleiner Spalt bleiben, damit das Papier leicht eingezo-
gen werden kann.
Hinweise undEmpfehlungen für den Umgangmit Empfangspapier
Papier einlegen
1
2
3
Seite: 19
10
23.07.2004 Fax_4300-K02.fm
Einsetzen/Wechseln der Tintenpatrone
Zum Schutz der Tinte ist die Tintenpatrone bei Lieferung des Faxgerätes nicht eingebaut. Bevor Sie
das Faxgerät in Betrieb nehmen können, müssen Sie die Tintenpatrone einbauen.
Bewahren Sie die Tintenpatrone für Kinder unzugänglich auf. Falls ein Kind Tinte ver-
schluckt, konsultieren Sie sofort einen Arzt.
Verschüttete Tinte lässt sich nur sehr schwer wieder entfernen. Gehen Sie deshalb vor-
sichtig mit der Tintenpatrone um.
Verwenden Sie im Betrieb nur eine Tintenpatrone des Typs T-Com IH-35, wie sie auch im
Lieferumfang enthalten ist. Andere oder wieder aufgefüllte Patronen können die Lebens-
dauer des Faxgerätes nachteilig beeinflussen.
Zum Einsetzen der Tintenpatrone muss das Faxgerät an das Stromnetz angeschlossen
und im Ruhemodus sein.
Berühren Sie nicht die Metallbereiche der Tintenpatrone!
1 Drücken Sie die beiden Schenkel der linken Papierführung
zusammen und ziehen Sie sie weiter nach links.
2 Nehmen Sie den Stapel (bis zu 50 Blatt bei 75 g/m²), den
Sie einlegen möchten, und fächern Sie die Kanten, die im
Einzug unten liegen werden. Richten Sie den Stapel auf ei-
ner ebenen Fläche bündig aus.
3 Legen Sie den Papierstapel so in den Papierschacht (1) ein,
dass die rechte Kante des Stapels an der rechten Papierfüh-
rung anliegt.
Drücken Sie die beiden Schenkel der linken Papierführung
zusammen und schieben Sie sie an die Linke Kante des Pa-
pierstapel soweit an das Papier heran, dass ein minimaler
Spalt bleibt (2).
1
2
Seite: 20
11
23.07.2004 Fax_4300-K02.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Versuchen Sie nicht den Patronenhalter von Hand anzuhalten oder zu verschieben. Be-
rühren Sie keine der metallischen Teile der Patrone oder das Patronenhalters.
Sollte beim Einsetzen oder Wechseln der Tintenpatrone kein Papier im Papiereinzugs-
schacht liegen,geht Ihr Faxgerät in eine Funktionssperre.Trennen Sie dann das Faxgerät
vom Stromnetz, indem Sie den Netzstecker ziehen. Legen Sie Papier ein und schließen
Sie das Faxgerät wieder an das Stromnetz an.
Stellen Sie sicher, dass das Faxgerät am Stromnetz ange-
schlossen ist.
Legen Sie Papier in das Papierfach ein. Das ist notwendig,
da das Faxgerät nach Einbau der Patrone eine Testseite
druckt.
Greifen Sie in die Griffmulde hinten an der Oberkante der
Druckerabdeckung und öffnen Sie die Druckerabdeckung
mit leichten Zug nach vorn.
Klappen Sie den Verriegelungshebel der Patrone nach
oben (im Lieferzustand ist er im Regelfall bereits hochge-
klappt).
Bei Wechseln einer Tintenpatrone: Entnehmen Sie die ver-
brauchte Patrone. Entsorgen Sie die Patrone als Restmüll.
Nehmen Sie die Tintenpatrone aus ihrer Verpackung her-
aus.
Entfernen Sie zunächst die orangefarbene Schutzkappe (1),
danach das Band (2), das die Tintenöffnung verschließt.
Führen Sie die Patrone mit dem Aufkleber nach außen so in
den Patronenhalter ein, dass die Platine der Patronenhalte-
rung in die Aussparung der Patrone zu liegen kommt.
Klappen Sie den Verriegelungshebel für die Patrone nach
unten, bis er mit einem leisen Klicken einrastet.
Schließen Sie die Druckerabdeckung. Sie muss mit einem
Klack einrasten.
Das Faxgerät druckt eine Testseite aus.
4
1
2
Seite: 21
12
23.07.2004 Fax_4300-K02.fm
An das Telefonnetz anschließen
Sie dürfen dasFaxgerätnur über die mitgelieferte Telefax-Anschlussschnur mitdem Telefonnetz
verbinden. Auf keinen Fall dürfen Sie die werksseitigemontierten Stecker abschneiden oder das Fax-
gerät anderweitig mit dem Telefonnetz verbinden! Andernfalls verliert Ihr Faxgerät die Genehmigung
zum Betrieb am öffentlichen Telefonnetz.
Achten Sie darauf,dass IhreTAE-Steckdosewenigstens eine
mit „N“bezeichneteBuchsezur Verfügungstellt.Der Stecker
an der Telefax-Anschlussschnur passt nur in „N“-Buchsen.
Wollen Sieein externes Telefonzusätzlich zu Ihrem Faxgerät
betreiben, siehe Seite 110.
Die Telefax-Anschlussschnur hat zwei unterschiedliche Ste-
cker. Der Kleinere wird in die mit L (Leitung) gekennzeichne-
te Buchse an der Rückseite des Faxgerätes gesteckt.
Den TAE-Stecker stecken Sie in die Steckdose Ihres Telefo-
nanschlusses in dieN-Buchse. Wenn IhreTAE-Dosezwei „N“
Buchsen hat, wählen Sie die linke der beiden Buchsen.
Kabelverbindungen lösen
Ziehen Sie zuerst den Netzstecker aus der 220/230-V-Steckdose.
Zum Lösen der Telefax-Anschlussschnur an der linken Geräteseite, drücken Sie mit dem Fingernagel
den Rasthaken in Richtung Steckerkörper und ziehen gleichzeitig den Stecker an der Schnur heraus.
Funktionstest nach dem Aufstellen
Nachdem Sie das Fax 4300 aufgestellt, die Tintenpatrone eingebaut und ans Stromnetz und an das
Telefonnetz angeschlossen haben, führen Sie einen Funktionstest durch, indem Sie eine Kopie erstel-
len.
Legen Sie dafür ein bedrucktes Blatt in den Dokumenteneinzug, mit der bedruckten Seite nach oben
(Bedruckung sichtbar).
Drücken Sie die 2 x Taste Start/Kopie. Ihr Fax 4300 liest zunächst die Vorlage in den Speicher und
druckt anschließend die Kopie.
Sollte der Test fehlschlagen, finden Sie im Abschnitt Selbsthilfe bei der Fehlersuche, siehe Seite 99,
Hilfe.
Seite: 22
13
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Generelle Einstellungen
Im Lieferzustand ist Ihr Fax 4300 dergestalt eingestellt, dass Sie es nach dem Anschließen, Einbauen
der Tintenpatroneund Einlegen vonPapier sofort nutzen können. Es können aber Anforderungen bei
Ihnen vorherrschen, z. B. die Art des Netzes (Hauptanschluss, Nebenstellenanlage, Wahlverfahren),
die eine weitere Einstellung erfordern.
Um das Fax 4300 Ihren speziellen Anforderungen anzupassen, können Sie allgemeine Geräteeinstel-
lungen, Sende-, Empfangs-, Druck-, Systemeinstellungen und Einstellungen für die automatische
Wahl vornehmen.
Da Sie bei manchen der Einstellungen auch Benennungen als Text eingeben können, wird zunächst
die Eingabe von Text erläutert.
Text, Sonderzeichen, Ziffern eingeben
Auf Grund einer vorher aufgerufenen Funktion befindet sich das Fax 4300 automatisch im Eingabe-
modus. Die Zifferntasten sind folgendermaßen belegt:
Wenn Sie die Eingabe für mehr als 60 Sekunden unterbrechen, schaltet das Fax 4300 in
den Ruhemodus. Alle nicht gespeicherten Eingaben gehen verloren.
Taste Großbuchstaben
Modus :A
Kleinbuchstaben
Modus:a
Ziffern
Modus :1
1
ABCÅÄÁÀÃÂÆÇ abcåäáàãâæç 2
DEFÐËÉÈÊ defðëéèê 3
GHIÏÍÌÎa ghiïíìî 4
JKL jkl 5
MNOÑØÖÓÒOÕÔ mnoñøöóòoõô 6
PQRSÞ pqrsþ 7
TUVÜÚÙÛ tuvüúùû 8
WXYZÝ wxyzý 9
0
– . * # ! ” , ; : ˆ ` _ = / ’ | ? $ @ % & + ( ) [ ] { } < >
Großbuchstaben (Modus :A) Kleinbuchstaben (Modus :a) Ziffern (Modus :1)
Seite: 23
14
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Auf Grund einer vorher aufgerufenen Funktion befindet sich das Fax 4300 im Eingabemodus.
Text- undZifferneingabe umschalten
1 Drücken Sie die Stern-Taste sooft, bis der ge-
wünschte Modus rechts im Display angezeigt
wird (links steht die Eingabemarke):
:1 Zifferneingabe,
:A Eingabe von Großbuchstaben,
:a Eingabe von Kleinbuchstaben
(Symbole können in jedem dieser Modi einge-
geben werden).
Texteingeben
1 Drücken Sie die Stern-Taste, um zwischen
Groß- und Kleinbuchstaben umzuschalten.
Wird die Funktion der Texteingabe erreicht, ist
Großschreibung eingestellt.
2 Drücken Sie die Zifferntaste, auf welcher der
gewünschte Buchstabe aufgedruckt ist, sooft,
bis er im Display erscheint. Beispiel: R = 3x die
Zifferntaste 7.
Zur Eingabe von Satz-, Sonderzeichen oder
Symbolen, siehe Tabelle, vorhergehende Seite.
3 Geben Sie weiteren Text über die Zifferntasten
ein.
– Wollen Sie von Groß- auf Kleinbuchstaben
schalten, drücken Sie die Stern-Taste.
– Befindet sich der nächste Buchstabe auf ei-
ner anderen Zifferntaste, drücken Sie ein-
fach diese Taste, oder
– befindet sich der nächste Buchstabe auf
der gleichen Zifferntaste, drücken Sie zu-
nächst die Pfeiltaste rechts und dann die
Zifferntaste nochmals, oder
– zum EingebeneinerLeerstelle,drückenSie
die Taste Leerstelle in der Funktionstasta-
tur.
_ :1
_ :A
_ :a
_ :A
_ :a
R :A
R :A
R :a
Ru :a
Ru_ :a
Rut :a
Seite: 24
15
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Auf diese Eingabemethoden können Sie Ihren Text sprachgerecht eingeben.
Um die gesamte Eingabe zu löschen, drücken Sie die Taste Löschen, in der Funktionsta-
statur.
Um alle Ihre Eingaben und Korrekturen zu speichern, drücken Sie die Taste Start/Kopie.
ImTextmodusZiffern eingeben
1 Drücken Sie die Stern-Taste, um auf den Zif-
fernmodus umzuschalten.
2 Drücken Sie die Zifferntaste, auf welcher sich
die gewünschte Ziffer befindet. Beispiel:
3 Geben Sie weitere Ziffern nacheinander über
die Zifferntasten ein. Beispiel:
– Zur Eingabe einer Leerstelle, drücken Sie
die Taste Leerstelle in der Funktionstasta-
tur.
Sonderzeichen eingeben
1 Unabhängig vom Eingabemodus, drücken Sie
die Raute-Taste sooft, bis das gewünschte
Symbol, Satz- oder Sonderzeichen erscheint.
Beispiel: -
2 Wollen Sie ein weiteres Symbol, Satz- oder
Sonderzeichen eingeben, drücken Sie zu-
nächst die Pfeiltaste und danach die Raute-
Taste, bis das Zeichen erscheint. Beispiel:,
Eingabe-(Tipp-)fehlerkorrigieren
1 Drücken Sie eine der Pfeiltasten sooft, bis sich
die Eingabemarke unter dem falschen Zeichen
befindet.
2 Geben Sie das richtige Zeichen, wie zuvor be-
schrieben, über die Zifferntasten ein.
_ :1
4 :1
4300 :1
Satz- :a
Satz- , :a
Tr lekom
Telekom
Seite: 25
16
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Mehrfachbelegung der Tasten
Die Tasten links in der Funktionstastatursind Zielwahltasten. Die Zusatzfunktionen dieser Tasten sind
hellblau gekennzeichnet und können in Verbindung mit der Taste Funktionaktiviert werden. Die Tas-
te Funktion hat alleine keine Funktion, sie schaltet lediglich auf die zweite Funktionsebene.
Die Zusatzfunktionen sind in den jeweiligen Funktionsbeschreibungen ausführlich er-
klärt.
Funktionsmenü
Das Funktionsmenü wird auf dem Display angezeigt. Sie können über den rechten Tastenblock des
Bedienfeldes Menüfunktionen auswählen und Einstellungen ändern.
Menü aufrufen
Drücken Sie die Taste Funktion für den Zugriff auf die zusätzliche Belegung
(hellblau) der Tasten.
Beispiel:
Ohne aktivierte Taste Funktion ist es die Zielwahltaste 01
Bei aktivierter Taste Funktion wird diese Taste zur Bericht-Taste, mit der Sie Be-
richte drucken lassen können
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
Das Display zeigt:
2 Blättern Sie mit den Pfeiltasten, um die unter-
schiedlichen Hauptmenüs zu erreichen:
– DATENEINGABE
– RUFNR. EINGABE
– SPEICHERZUGRIFF
3 Bestätigen Sie Ihre Menüauswahl mit der Taste
Start/Kopie. Das erste Untermenü des ausge-
wählten Hauptmenüs wird angezeigt, z.B.:
4 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das gewünsch-
te Untermenü aus.
5 Bestätigen Sie das gewünschte Untermenü mit
der Taste Start/Kopie.
6 Wählen Sie die gewünschte Unterfunktion mit
den Pfeiltasten aus, z.B.:
7 Bestätigen Sie mit der Taste Start/Kopie.
Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.
DATENEINGABE
DATENEINGABE
BEDIENEREINGABEN
SENDEEINSTELLG.
ECM SE
AUTOM. WAHLWIED.
EIN
Seite: 26
17
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Wenn Sie die Eingabe für mehr als 60 Sekunden unterbrechen, schaltet das Fax in den
Ruhemodus.
Um eine Menüebene zurückzugehen, drücken Sie die Taste Funktion
Eine detaillierte Beschreibung der einzelnen Menüfunktionen finden Sie in den entsprechenden Ka-
piteln.
Eigene Kennung eingeben
Wenn Sie ein Fax erhalten, erscheint ganz oben auf jeder Seite der Nachricht der Name und die Ruf-
/Faxnummer des Absenders, ebenso wieDatum, Uhrzeit und Seitenzahl. Diese AngabenwerdenKen-
nung oder Kommunikationsdatenzeile (KDZ) genannt.
Gleichermaßen sollten Sie IhreKennung eingeben, damit derEmpfängerweißvon wem die Nachricht
kommt.
Sie können einstellen, ob die Kennung innerhalb oder außerhalb der Fläche gedruckt
wird, die für die Faxnachricht vorgesehen ist.
Beispiel einer KDZ:
8 Wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte
Einstellung aus.
9 Bestätigen Sie das gewünschte Untermenü mit
der Taste Start/Kopie. Der nächste Menü-
punkt wird angezeigt.
10 Mit der Taste Stop können Sie Ihre Einstellun-
gen beenden oder einen Vorgang abbrechen.
AUS
ECM SE
15:24 AUTO.EM
26/05 2004 21:14
Seite: 27
18
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Die Uhrzeit wird auf dem Display angezeigt, wenn sich das Faxgerät im Ruhemodus befindet.
Die Eingabe des Datums erfolgt im Format Tag/Monat/Jahr, wobeibeim Jahr nur die zwei
letzten Stellen einzugeben sind. Die Uhrzeiteingabe erfolgt im 24-Stundenformat, z. B. 4
Uhr Nachmittags = 16:00.
Sie können das Datumsformat ändern (siehe Seite 93).
Haben Sie sich vertippt, drücken Sie die Taste Löschen in der Funktionstastatur. Ihre Ein-
gabe wird gelöscht, der vorherige Zustand wird wieder hergestellt.
Sie können das falsche Zeichen auch überschreiben, indem Sie die Eingabemarke (Cur-
sor) mit den Pfeiltasten unter das falsche Zeichen positionieren und das richtige Zeichen
eingeben.
Geben Sie die Rufnummer in internationaler Schreibweise ein: Internationale Landeskennziffer, nati-
onale Vorwahl ohne Null, Rufnummer.
Haben Sie gerade das Datum eingegeben, stehen Sie bereits richtig für die eigene Rufnummer. Fah-
ren Sie fort bei Bedienschritt 5.
Beispiel: Eine Rufnummer in Nürnberg: "+49 911 123456"
DatumundUhrzeiteingeben
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
3 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
4 Drücken Sie nochmals die Taste Start/Kopie.
Das aktuell eingestellte Datum wird angezeigt.
5 Geben Sie mit den Zifferntasten die aktuellen
Werte für Tag, Monat, Jahr und die Uhrzeit ein.
6 Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit der Taste
Start/Kopie.
Die Eingabe wird bestätigt und die nächste
Menüfunktion angeboten.
7 Drücken Sie die Taste Stop, um in den Ruhe-
modus zurückzukehren.
Fax- oder Rufnummer undNamen eingeben,Kopfzeile festlegen
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
DATENEINGABE
BEDIENEREINGABEN
DATUM & UHRZEIT
08/01 2004 19:47
05/01 2004 12:04
EINGABE OK
EIGENE RUFNUMMER
12:04 AUTO.EM
DATENEINGABE
BEDIENEREINGABEN
Seite: 28
19
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Sie können weitere Einstellungen an der KDZ durchführen.
3 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
4 Blättern Sie mit den Pfeiltasten, um den Menü-
punkt EIGENE RUFNUMMER zu erreichen.
5 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
6 Geben Sie über die Zifferntasten Ihre Fax-
oder Rufnummer ein (max. 20 Stellen).
Damit der Empfänger weiß, welche Nummer
das ist, können Sie in der KDZ eine Bezeich-
nung hinzufügen: Tel. oder Fax (siehe
Seite 20).
7 Sonderzeichen:
– +: Raute-Taste
– Leerstelle: Taste Leerstelle
8 Bei Tippfehlern löschen Sie die gesamte Einga-
be mit der Taste Löschen und geben die Num-
mer erneut ein.
9 Drücken Sie die Taste Start/Kopie, um die Ruf-
nummer zu bestätigen und zur Namenseinga-
be zu gelangen.
10 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
11 Geben Sie über die Zifferntasten Ihren Namen
oder den Firmennamen ein (max. 16 Stellen).
12 Mit der Sterntaste können Sie zwischen Groß- und Kleinbuchstaben und Ziffer-
neingabe umschalten (siehe Seite 13).
13 Bei Tippfehlern löschen Sie die gesamte Eingabe mit der Taste Löschen und ge-
ben den Namen erneut ein.
14 Sie können das falsche Zeichen auch überschreiben, indem Sie die Eingabe-
marke (Cursor) mit den Pfeiltasten unter das falsche Zeichen positionieren und
das richtige Zeichen eingeben.
15 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Der nächste Menüpunkt wird angezeigt.
16 Drücken Sie die Taste Stop, um in den Ruhe-
modus zurückzukehren.
DATUM & UHRZEIT
EIGENE RUFNUMMER
NR.=
NR.= +49 911 123456
EINGABE OK
NAME/FIRMA
_ :A
MAQUETTE Werk 1 :A
EINGABE OK
KOPFZEILE
19:49 AUTO.EM
Seite: 29
20
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Sie können festlegen, ob Ihre Faxnachricht mit oder ohne KDZ gesendet wird. Der Empfänger erfährt
dann nicht, wer das Fax gesendet hat. Beachten Sie dabei jedoch, dass eineder Hauptfunktionen von
Faxfiltern bei Empfängern darin besteht, anonym ankommende Faxnachrichten sofort abzuweisen.
Haben Sie gerade Firma/Name eingegeben, stehen Sie bereits richtig für das Ein-/Ausschalten der
KDZ. Fahren Sie fort bei Bedienschritt 5.
Senden der KDZ ein-/ausschalten
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
3 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
4 Blättern Sie mit den Pfeiltasten, um den Menü-
punkt KOPFZEILE zu erreichen.
5 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
6 Wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünsch-
te Funktion:
7 EIN: Ihre Nachricht wird mit der KDZ gesendet.
AUS: Ihre Nachricht wird ohne KDZ gesendet.
8 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Sie stehen richtig zum Einstellen der Position
der Kopfzeile.
9 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
10 Wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünsch-
te Funktion:
11 AUSSERHALB: Die KDZ wird außerhalb der Fläche, die Ihre Nachricht einnimmt
(Image) gedruckt.
INNERHALB: Die KDZ wird innerhalb der Fläche, die Ihre Nachricht einnimmt
(Image) gedruckt.
12 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Der nächste Menüpunkt wird angezeigt.
Als Zusatzinformation können Sie noch ange-
ben, ob die Rufnummer, die Sie weiter vorn ein-
gegeben haben, Ihre Telefonnummer oder Fax-
nummer ist. Sie wird dann in der Kopfzeile da-
mit gekennzeichnet.
13 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
DATENEINGABE
BEDIENEREINGABEN
DATUM & UHRZEIT
KOPFZEILE
EIN
AUS
EINGABE OK
POS.KOPFZEILE
AUSSERHALB
INNERHALB
EINGABE OK
TELEFON / FAX
TELEFONNUMMER
Seite: 30
21
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Liste der Einstellungen (Bedienerdatenliste)
Zum Prüfen Ihrer Absenderdaten und aller aktuellen Geräteeinstellungen können Sie die Bedienerda-
tenliste drucken.
14 Wählen Sie mit den Pfeiltasten den gewünsch-
ten Hinweis.
15 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
16 Drücken Sie die Taste Stop, um in den Ruhe-
modus zurückzukehren.
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Bericht in der Funktions-
tastatur.
3 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
BED.EING. LISTE aus.
4 Drücken Sie die Taste Start/Kopie, um die Lis-
te zu drucken. Die Absenderdaten stehen am
Beginn, danach folgen Geräteeinstellungen.
FAXNUMMER
EINGABE OK
POS.KOPFZEILE
19:49 AUTO.EM
DATENEINGABE
JOURNAL
BED.EING. LISTE
AUSDRUCK
Seite: 31
22
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Wahlverfahren und Netz einstellen
Im Lieferzustand ist dieMehrfrequenzwahl (Tonwahl) eingestellt.Beim Betrieb an T-Com Netzen brau-
chen Sie im Regelfall hier nichts einstellen. Fragen Sie Ihren Netzbetreiber, wenn Sie nicht wissen,
welches Wahlverfahren Sie an Ihrem Anschluss benötigen.
Ist Ihr Fax als Nebenstelle an eine Telefonanlageangeschlossen, die keineautomatische Amtsholung
durchführt, müssen Sie zunächst die Amtskennziffer (AKZ) eingeben.
Um dieses Vorgehen zu vereinfachen, stellen Sie die Funktion der R-Taste so ein, dass Sie durch ein-
faches Drücken der Tasten Funktion und R in der Funktionstastatur eineAmtsleitungerhalten, sofern
eine frei ist. Danach können Sie sofort die Rufnummer der Gegenstelle wählen.
Die folgenden Bedienschritte beschreiben, wie Sie die Funktion unter der R-Taste speichern.
Wahlverfahren einstellen
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
3 Drücken Sie nochmals die Taste Start/Kopie.
4 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
WAHLVERFAHREN aus.
5 Drücken Sie die Taste Start/Kopie. Das aktuel-
le Wahlverfahren wird angezeigt.
6 Stimmt das angezeigte Wahlverfahren nicht mit
dem von Ihnen benötigten überein, drücken
Sie die Pfeiltasten, um das gewünschte Ver-
fahren, z. B. IMPULSWAHL, auszuwählen.
7 Drücken Sie die Taste Start/Kopie, um das
neue Wahlverfahren zu speichern.
8 Drücken Sie die Taste Stop, um in den Ruhe-
modus zurückzukehren.
Netz (Telefonanlage)einstellen
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
3 Drücken Sie erneut die Taste Start/Kopie, um
das Menü DATUM & UHRZEIT zu erreichen.
DATENEINGABE
BEDIENEREINGABEN
DATUM & UHRZEIT
WAHLVERFAHREN
MEHRFREQUENZWAHL
IMPULSWAHL
R-TASTE EINSTLLG
19:49 AUTO.EM
DATENEINGABE
BEDIENEREINGABEN
DATUM & UHRZEIT
Seite: 32
23
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Haben Sie KENNZIFFER gewählt, können Sie die R-Taste für Funktionen der Nebenstel-
lenanlage verwenden, z. B. Weitervermitteln eines Anrufs.
4 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü R-
TASTE EINSTLLG.
5 Drücken Sie die Taste Start/Kopie. Die aktuel-
le Einstellung wird angezeigt.
6 Stimmt die Einstellung nicht mit der von Ihnen
benötigten überein, drücken Sie die Pfeiltas-
ten, um das gewünschte Netz, z. B. NEBEN-
STELLE, auszuwählen.
7 Drücken Sie die Taste Start/Kopie. Bei Aus-
wahl NEBENSTELLE zeigt das Display KENN-
ZIFFER.
8 Mit den Pfeiltasten können Sie jetzt die ge-
wünschte Zugriffsart auswählen. Auswahlmög-
lichkeiten: FLASH oder KENNZIFFER.
Haben Sie KENNZIFFER gewählt, weiter bei
Schritt 10.
9 Sie haben FLASH gewählt: Drücken Sie die
Taste Stop. Das Fax 4300 geht in den Ruhemo-
dus.
10 Oder... Sie haben KENNZIFFER gewählt:
11 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Die Amtkennziffer (AKZ) 0 mit anschließender
Wahlpause (2 Sek.) wird Ihnen vorgeschlagen.
Durch Überschreiben des Vorschlags können
Sie eine andere AKZ eingeben.
12 Geben Sie über die Ziffertasten die von Ihnen
gewünschte AKZ ein (max. 19 Stellen, meist
verwendet die Zahlen 0, 9 oder 99).
13 Drücken Sie die Taste Pause, um nach der
AKZ eine Wahlpause einzufügen.
14 Drücken Sie die Taste Start/Kopie, um Ihre
Einstellung zu speichern.
15 Drücken Sie die Taste Stop, um in den Ruhe-
modus zurückzukehren.
R-TASTE EINSTLLG
HAUPTANSCHLUß
NEBENSTELLE
KENNZIFFER
FLASH
19:49 AUTO.EM
KENNZIFFER
NR.= 0P
NR.= 99
NR.= 99P
DATUM & UHRZEIT
19:49 AUTO.EM
Seite: 33
24
23.07.2004 Fax_4300-K03.fm
Systemsprache festlegen
Für die Displayanzeigen und Angaben in den Listen und Berichten können Sie die gewünschte Spra-
che einstellen. Bei Auslieferung ist "Deutsch" voreingestellt.
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
3 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü SYS-
TEMEINSTELL.
4 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
5 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü DIS-
PLAYSPRACHE.
6 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Die aktuelle Einstellung wird angezeigt.
7 Wählen Sie mit den Pfeiltasten die gewünschte
Sprache aus. Auswahl: Deutsch/Italienisch/
Holländisch/Türkisch/Portugiesisch/Norwe-
gisch/Schwedisch/Dänisch/Slowenisch/
Tschechisch/Ungarisch/Russisch/Polnisch/
Englisch/Französisch/Spanisch.
8 Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit der Taste
Start/Kopie.
9 Drücken Sie die Taste Stop, um in den Ruhe-
modus zurückzukehren.
DATENEINGABE
BEDIENEREINGABEN
SYSTEMEINSTELL.
AUTOM. TESTDRUCK
DISPLAYSPRACHE
DEUTSCH
TÜRKISCH
SE STARTGESCHW.
15:30 AUTO.EM
Seite: 34
25
23.07.2004 Fax_4300-K04.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente
Rufnummern
Einstellungen
und
Papier
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Dokumente und Papier
Dieses Kapitel beschreibt die Eigenschaften von Dokumenten und die verschiedenen Druckmateria-
lien, die für Ihr Fax 4300 geeignet sind. Lesen Sie dieses Kapitel sorgfältig, bevor Sie Dokumente mit
Ihrem Faxgerät senden oder kopieren. Sie finden hier auch Informationen über die Vorlagenqualität
und wie die Dokumente in den Dokumenteneinzug eingelegt werden.
Das Einlegen eines Dokumentes in den Vorlageneinzug während eines Druckvorgangs
verursacht einen Papierstau, siehe Seite 94, siehe Seite 95.
Dokumenteneinzug
Ihr Fax 4300 ist mit einem automatischen Dokumenteneinzug (ADF) ausgestattet, in den Sie bis zu 15
Dokumente guter Qualität bei einem Papiergewicht von 75 g/m² einlegen können. Wie viele Sie wirk-
lich einlegen können ist direkt abhängig von der Art und Qualität der Dokumente.
■ Um Dokumentenstaus beim automatischen Dokumenteneinzug (ADF) zu vermeiden, sollten Sie
folgende Dokumente nicht in den Einzug legen:
– Gelochtes, eingerissenes oder stark geknittertes Papier,
– Gewölbtes oder gerolltes Papier,
– Kohlepapier oder Durchschlagspapier,
– Beschichtetes Papier,
– Luftpostpapier oder extrem dünnes Papier.
– Briefumschläge
■ Entfernen Sie Heftklammern, Büroklammern oder Klebestreifen etc., bevor Sie die Dokumente in
den Dokumenteneinzug einlegen.
■ Achten Sie darauf, dass Klebstoff, Tinte oder flüssiges Korrekturmittel völlig ausgetrocknet sind,
bevor Sie die Dokumente in den Dokumenteneinzug legen.
■ Lässt sich ein Dokument nicht einziehen, machen Sie davon über ein Flachbett-Kopiergerät eine
Kopie und senden Sie diese Kopie.
Ungeeignete Dokumente
Seite: 35
26
23.07.2004 Fax_4300-K04.fm
Abtastbarer Dokumentenbereich
Sie können Dokumente ab 148 mm Breite und 105 mm Länge einlegen. Die maximale Dokumenten-
größe liegt bei 216 mm Breite und 700 mm Länge.
Die weiße Fläche in der nachfolgenden Abbildung zeigt den abtastbaren Dokumentenbereich. Ach-
ten Sie darauf, dass die Texte und Grafiken auf Ihren Dokumenten innerhalb dieses Bereichs liegen.
Dokumente in den Dokumenteneinzug
einlegen
In den Dokumenteneinzug können Sie sowohl Einzelblätter als auch bis zu 15 Blatt auf einmal einle-
gen. Gehen Sie wie folgt vor, um Dokumente in den Dokumenteneinzug einzulegen:
1 Richten Sie die Kanten mehrseitiger Dokumente an
einer ebenen Fläche bündig aus.
2 Stellen Sie die Dokumentenführung rechts ent-
sprechend der Breite Ihrer Dokumente ein.
Führen Sie das Dokument/die Dokumente mit
der Schriftseite nach vorn (für Sie sichtbar) ein,
bis ein akustisches Signal ertönt.
A4
1.0 3.5 mm 1.0 3.5 mm
3.0
± ±
± 3.0 mm
2.0 ± 2.0 mm
208 mm
292 mm
A6
216 mm
Maximal
700 mm
Minimal
105 mm
Min. 148 mm
Seite: 36
27
23.07.2004 Fax_4300-K04.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente
Rufnummern
Einstellungen
und
Papier
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Bei mehrseitigen Dokumenten werdendieSeiten nacheinandereingezogen,dasoberste
Blatt vom Stapel zuerst.
Bevor Sie eine neue Funktion einleiten, sollten Sie abwarten, bis alle Dokumentenseiten
eingelesen sind.
Probleme mit mehrseitigen Dokumenten
Wenn beider Zuführungmehrseitiger Dokumente Probleme auftreten, nehmen Sie den gesamten Do-
kumentenstapel aus dem Dokumenteneinzug heraus und richten Sie die Papierkanten an einer ebe-
nen Fläche aus.
Biegen Sie den Papierstapel, um
die Blätter zu "fächern". Sie erhal-
ten so, wie in der Abbildung ge-
zeigt, eineleicht abgeschrägte, vor-
dere Papierkante. Legen Sie dann
den gefächerten Stapel in den Do-
kumenteinzug.
In den automatischen Dokumenteneinzug können Sie bis zu 15 Seiten im Format DIN A4 oder Letter
(75 g/m²)oder10Seitenim Legal-Format einlegen.LegenSiekeineDokumentenach,bevornicht der
gesamte Stapel im Dokumentenschacht eingezogen wurde.
Warten Sie bis alle Dokumentenseiten eingelesen sind, bevor Sie weitere Blätter nachle-
gen oder eine neue Funktion einleiten.
Papieranforderungen (Empfangspapier)
IhrFaxgerät verarbeitet Papier im Format DIN A4, Letter und Legal im Bereich derPapiergewichtevon
65 g/m² bis 90 g/m². Die Papierstärke darf zwischen 0,09 bis 0,13 mm liegen. Sie benötigen kein spe-
zielles Papier für Tintenstrahldrucker.
Achten Sie stets darauf, dass das Papier keine Wellen, Falten, Heftklammern oder beschädigte Kan-
ten aufweist. Prüfen Sie den Aufkleber auf der Verpackung des Papiers, um festzustellen, ob das Pa-
pier eine bevorzugte Laufrichtung, Druckseite oder Lage erfordert.
3 Hatten Sie bereits eine Funktion ausgelöst, z. B. Senden, wird das Dokument sofort eingele-
sen und der Vorgang gestartet.
Hatten Sie noch keine Funktion ausgelöst, bleibt das Dokument im Schacht liegen, bis Sie die
Funktion starten.
Zusätzliche Dokumentenseiten nachlegen
Seite: 37
28
23.07.2004 Fax_4300-K04.fm
Wie Sie Papier einlegen, siehe Seite 9.
Der weiße Bereich in der nachfolgenden Abbildung zeigt den druckbaren Bereich auf einer DIN A4-
Seite. Beachten Sie diesen maximalen Druckbereich z.B. beim Erstellen von Kopien.
Bedruckbare Fläche
210 mm
297 mm
3 ±1.5 mm
7 mm
3.4 mm ~
3.4 1.5
± mm
A4
VORSCHUBRICHTUNG
Seite: 38
29
23.07.2004 Fax_4300-K05.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Rufnummern speichern
Dieses Kapitel beschreibt, wie Sie auf Ihrem Fax 4300 Rufnummern speichern, die Sie dann für die
automatische Wahl verwenden können.
Was ist die automatische Wahl?
Die automatische Wahl erleichtert Ihnen das Wählen von Rufnummern, da Sie häufig benötigte Fax-
rufnummern und Namen unter einer Taste (Zielwahl) oder einem kurzen Zahlencode (Kurzwahl) spei-
chern können. Diegespeicherten Rufnummern können Sie durch Drücken einer oderweniger Tasten
wählen.
Ihr Fax 4300 bietet Ihnen zwei Speicherbereiche für das Speichern von Rufnummern:
Zielwahl
Sie können max. 9 Rufnummern mit bis zu 16-stelligen Namen unter den Zielwahltasten speichern.
Durch Drücken der entsprechenden Zielwahltaste wird die gespeicherte Rufnummer automatisch ge-
wählt. Sie können aber auch die Telefonbuchfunktion verwenden.
Kurzwahl
Auf Ihrem Fax 4300 stehen Ihnen 70 Kurzwahlspeicher zum Speichern von Rufnummern mit bis zu
16-stelligen Namen zur Verfügung. Der Zugriff auf die Kurzwahlspeicher erfolgt über einen zweistelli-
gen Zifferncode von 01 bis 70 oder die Telefonbuchfunktion.
Zielwahl
Auf dem Bedienfeld Ihres Fax 4300stehen Ihnen 9Zielwahltasten zur Verfügung, um Rufnummern zu
speichern und automatisch zu wählen. Mit der Zielwahl können Sie eine gespeicherte Fax-/Telefon-
rufnummer durch Drücken einer einzigen Taste wählen.
Zum Speichern einer Zielwahlrufnummer und des Teilnehmernamens gehen Sie wie folgt vor:
Übersicht der Rufnummernspeicher
Zielwahlrufnummern speichern
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUF-
NR. EINGABE.
3 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
4 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Die erste Zielwahlnummer wird angezeigt.
DATENEINGABE
RUFNR. EINGABE
ZIELWAHL
01=
Seite: 39
30
23.07.2004 Fax_4300-K05.fm
Sie können eine Liste der gespeicherten Zielwahlrufnummern drucken (siehe Seite 34).
Bewahren Sie diese Rufnummernliste in der Nähe Ihres Faxgerätes auf, damit Sie die
Speicherbelegungen griffbereit haben.
Zum Wählen von Zielwahlrufnummern (siehe Seite 42).
Sie können die bereits gespeicherten Zielwahlrufnummern jederzeit prüfen, ändern oder löschen.
5 Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Nummer der
Zielwahltaste, unter der Sie die Rufnummer
speichern möchten.
Wenn die ausgewähle Zielwahltaste bereits be-
legt ist, wird die gespeicherte Rufnummer an-
gezeigt.
6 Geben Sie die Rufnummer über die Zifferntas-
ten ein.
War unterdieser Taste bereits eine Rufnummer
gespeichert, wird sie durch die Eingabe ge-
löscht.
7 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Das Display zeigt kurz NAME und danach die
links im Display stehende Einfügemarke.
War unter der Zielwahlnummer bereits ein
Name gespeichert, wird er angezeigt. Drücken
Sie die Taste Löschen, um ihn zu entfernen.
8 Geben Sie den Namen ein (max.16 Zeichen
einschl. Leerstellen).
Zur Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Sym-
bolen, siehe Zeichentabelle (siehe Seite 13).
9 Drücken Sie die Taste Start/Kopie, um Ruf-
nummer und Namen zu speichern.
Die nächste, freie Zielwahlnummer wird ange-
zeigt.
10 Drücken Sie die Taste Stop, um das Speichern
von Zielwahlrufnummern zu beenden und in
den Ruhemodus zurückzukehren.
Zielwahlrufnummern prüfen,ändern oder löschen
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUF-
NR. EINGABE.
3 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
03=
03= 1234567
03= 0911 1234567
NAME
_ :A
Nathalie :a
EINGABE OK
05=
15:24 AUTO.EM
DATENEINGABE
RUFNR. EINGABE
ZIELWAHL
Seite: 40
31
23.07.2004 Fax_4300-K05.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Zum Wählen von Zielwahlrufnummern (siehe Seite 42).
Kurzwahl
Ihr Fax 4300 bietet Ihnen 70 Kurzwahlspeicher (01 bis 70), um Rufnummern zu speichern und auto-
matisch zu wählen. Mit der Kurzwahl können Sie eine gespeicherte Fax-/Telefonrufnummer durch
Drücken der Taste Kurzwahl und Eingabe des zweistelligen Kurzwahlcodes (01 bis 70) wählen.
4 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Die erste Zielwahlnummer wird angezeigt.
5 Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Nummer der
Zielwahltaste, die Sie prüfen möchten.
6 Möchten Sie die Rufnummer ändern, geben
Sie die neue Rufnummer über die Zifferntasten
ein. Die bestehende wird automatisch ersetzt.
Wollen Sie die Nummer nicht ändern, machen
Sie keine Eingabe.
7 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Das Display zeigt kurz NAME und danach den
Namen, welcher dieser Rufnummer zugeord-
net ist.
8 Möchten Sie den Namen ändern, drücken Sie
dieTasteLöschen. GebenSiedann den neuen
Namen ein (max.16 Zeichen einschl. Leerstel-
len).
Zur Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Symbolen, siehe Zeichentabelle (sie-
he Seite 14).
Wollen Sie den Namen nicht ändern, löschen Sie nicht und machen Sie keine
Eingabe.
9 Drücken Sie die Taste Start/Kopie, um Ruf-
nummer und Namen zu speichern.
Die nächste, freie Zielwahlnummer wird ange-
zeigt.
10 Drücken Sie die Taste Stop, um das Speichern
von Zielwahlrufnummern zu beenden und in
den Ruhemodus zurückzukehren.
01=
03= 0911 1234567
03= 0911 1325476
NAME
Nathalie :a
Peter B. :a
EINGABE OK
05=
15:24 AUTO.EM
Seite: 41
32
23.07.2004 Fax_4300-K05.fm
Zum Speichern einer Kurzwahlrufnummer und des Teilnehmernamens gehen Sie wie folgt vor:
Kurzwahlrufnummern speichern
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUF-
NR. EINGABE.
3 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
4 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
KURZWAHL.
5 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Die erste Kurzwahlnummer wird angezeigt.
6 Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Kurzwahl-
nummer, unter der Sie die Rufnummer spei-
chern möchten.
Wenn der ausgewähle Kurzwahlcode bereits belegt ist, wird die gespeicherte
Rufnummer angezeigt.
7 Geben Sie die Rufnummer über die Zifferntas-
ten ein.
War unter diesem Code bereits eine Rufnum-
mer gespeichert, wird sie durch die Eingabe
gelöscht.
8 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Das Display zeigt kurz NAME und danach die
links im Display stehende Einfügemarke.
War unter der Kurzwahlnummer bereits ein
Name gespeichert, wird er angezeigt. Drücken
Sie die Taste Löschen, um ihn zu entfernen.
9 Geben Sie den Namen ein (max.16 Zeichen
einschl. Leerstellen).
Zur Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Sym-
bolen, siehe Zeichentabelle (siehe Seite 14).
10 Drücken Sie die Taste Start/Kopie, um Ruf-
nummer und Namen zu speichern.
Der nächste, freie Kurzwahlcode wird ange-
zeigt.
11 Drücken Sie die Taste Stop, um das Speichern
von Kurzwahlrufnummern zu beenden und in
den Ruhemodus zurückzukehren.
DATENEINGABE
RUFNR. EINGABE
ZIELWAHL
KURZWAHL
*01=
*21=
*21= 21234567
EINGABE OK
NAME
_ :A
Francine :a
EINGABE OK
*27=
15:24 AUTO.EM
Seite: 42
33
23.07.2004 Fax_4300-K05.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Sie können eine Liste der gespeicherten Kurzwahlrufnummern drucken (siehe Seite 34).
Bewahren Sie diese Rufnummernliste in der Nähe Ihres Faxgerätes auf, damit Sie die
Speicherbelegungen griffbereit haben.
Zum Wählen von Kurzwahlrufnummern (siehe Seite 43).
Sie können die bereits gespeicherten Kurzwahlrufnummern jederzeit prüfen, ändern oder löschen.
Kurzwahlrufnummern prüfen,ändern oder löschen
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü RUF-
NR. EINGABE.
3 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
4 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
KURZWAHL.
5 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Die erste Kurzwahlnummer wird angezeigt.
6 Wählen Sie mit den Pfeiltasten die Kurzwahl-
nummer, die Sie ändern oder löschen möch-
ten.
7 Geben Sie die neue Rufnummer über die Zif-
ferntasten ein, oder drücken Sie die Taste Lö-
schen, wenn Sie sie entfernen möchten.
8 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
Das Display zeigt kurz NAME und den zur Ruf-
nummer gehörenden Namen.
9 Drücken Sie die Taste Löschen und geben Sie
den neuen Namen ein (max.16 Zeichen ein-
schl. Leerstellen).
Zur Eingabe von Buchstaben, Zahlen und Sym-
bolen, siehe Zeichentabelle (siehe Seite 14).
10 Drücken Sie die Taste Start/Kopie, um Ruf-
nummer und Namen zu speichern.
Die nächste, freie Kurzwahlnummer wird ange-
zeigt.
11 Drücken Sie die Taste Stop, um das Speichern
von Kurzwahlrufnummern zu beenden und in
den Ruhemodus zurückzukehren.
DATENEINGABE
RUFNR. EINGABE
ZIELWAHL
KURZWAHL
*01=
*21= 1234445
*21= 21234567
EINGABE OK
NAME
GUNNAR :A
:a
EINGABE OK
*22=
15:24 AUTO.EM
Seite: 43
34
23.07.2004 Fax_4300-K05.fm
Zum Wählen von Kurzwahlrufnummern (siehe Seite 43).
Listen der gespeicherten Rufnummern
drucken
Sie können Listen aller für die Ziel- und Kurzwahl gespeicherten Rufnummern drucken.
Beispieleiner Zielwahlliste
Zielwahl- oder Kurzwahlliste drucken
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Bericht.
3 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü ZIEL-
WAHLLISTE oder KURZWAHLLISTE.
4 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
5 Die Rufnummernliste wird gedruckt.
Danach geht das Faxgerät wieder in den Ruhe-
modus.
DATENEINGABE
JOURNAL
ZIELWAHLLISTE
AUSDRUCK
15:24 AUTO.EM
VERBINDUNG ID
26/05 2004 21:14
Seite: 44
35
23.07.2004 Fax_4300-K06.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Senden/Kopieren
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie das Fax 4300 zum Senden und Kopieren von Dokumenten be-
nutzen. Im Einzelnen finden Sie hier:
■ Sendevorbereitungen (siehe Seite 36),
■ Geeignete Dokumente für das Senden (siehe Seite 36),
■ Dokumenteneinstellungen,
– Scannauflösung einstellen (siehe Seite 36),
– Scannkontrast einstellen (siehe Seite 37),
■ Verbindungsaufbau (siehe Seite 38),
■ Die Sendearten (siehe Seite 39),
■ Speichersenden (siehe Seite 40),
■ Manuelles Senden über ein extern angeschlossenes Telefon(siehe Seite 41),
■ Zielwahlrufnummern wählen (siehe Seite 42),
■ Kurzwahlrufnummern wählen (siehe Seite 43),
■ Telefonbuchfunktion (siehe Seite 43),
■ Anruferliste (siehe Seite 44)
■ Sendevorgang abbrechen (siehe Seite 45),
■ Dokument aus dem Dokumenteneinzug entfernen (siehe Seite 94),
■ Wahlwiederholung bei besetzter Leitung (siehe Seite 46),
■ Manuelle Wahlwiederholung einleiten (siehe Seite 46),
■ Manuelle Wahlwiederholung abbrechen (siehe Seite 46),
■ Automatische Wahlwiederholung (siehe Seite 46),
■ Rundsenden (siehe Seite 49),
■ Senden an mehrere Empfänger (siehe Seite 49),
■ Zeitversetztes Senden (siehe Seite 52),
■ Senden anderer Dokumente während ein zeitversetzter Sendeauftrag vorbereitet ist (siehe
Seite 53),
■ Gespeicherte Dokumente (siehe Seite 53),
■ Liste der gespeicherten Dokumente drucken (siehe Seite 53),
■ Kopieren (siehe Seite 55).
Seite: 45
36
23.07.2004 Fax_4300-K06.fm
Monitorhören
Alle Vorgänge auf der Leitung (Verbindungsaufbau, Übertragung, Melden der Gegenstelle, etc.) kön-
nen Sie über den eingebauten Lautsprecher des Fax 4300 mithören. Dadurch sind Sie, neben den In-
formationen, die im Display erscheinen, immer unterrichtet, was sich während des Verbindungsauf-
baus tut. Sie können das Monitorhören lauter-, leiser- oder abschalten (siehe Seite 77).
Auch wenn Sie hören, wie sich die Gegenstelle meldet, können Sie nicht mit ihr sprechen. Monitorhö-
ren ist jedoch auch dann interessant, wenn Sie,. z. B. für einen Faxabruf, durch ein Sprachmenü der
Gegenstelle zu dem Dokument geführt werden, das Sie abrufen möchten.
Sendevorbereitungen
Im Kapitel "Dokumente und Papier" (siehe Seite 25) finden Sie wichtige Informationen über die Doku-
mentengröße, Vorlagenqualität, und wie Sie Dokumente für den automatischen oder manuellen Ein-
zug einlegen.
Das Einlegen eines Dokumentes in den Vorlageneinzug während eines Druckvorgangs
verursacht einen Papierstau, siehe Seite 94, siehe Seite 95.
Mit der Taste Auflösung im Funktionstastenfeld können Sie die Detailgenauigkeit der Scannauflö-
sung für Ihre Sendedokumente (auch Kopien) einstellen. Im Auslieferungszustand ist die Auflösung
STANDARD voreingestellt. Diese ist für normale Schriftstücke völlig ausreichend. Zur Wiedergabe fei-
ner Linien und Details in Text und Grafiken stehen Ihnen die höheren Auflösungen FEIN oder FOTO
zur Verfügung.
Die Taste Auflösung hat nur eine Funktion, wenn ein Dokument im Dokumenteneinzug
liegt.
Je höher die Auflösung, desto besser die Ausgabequalität. Die Scann- und Sendege-
schwindigkeit, ebenso wie die und Druckgeschwindigkeit von Kopien wird jedoch u. U.
erheblich verlängert.
In der AuflösungSTANDARD oder FEIN können bis zu ca. 15 Seiten gespeichert werden,
in der Auflösung FOTO, je nach Seiteninhalt, jedoch u. U. nur eine.
Auflösung einstellen
Geeignete Dokumente für das Senden
Scannauflösung einstellen
1 Legen Sie das Dokument, das Sie senden oder
kopieren möchten, mit der bedruckten Seite
nach vorn (sichtbar) in den Dokumenteneinzug
STANDARD
ORIGINAL BEREIT
Seite: 46
37
23.07.2004 Fax_4300-K06.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Als Kontrast bezeichnet man den Unterschied zwischen den hellen und dunklen Bereichen in einem
gedruckten Dokument. Sie können den Kontrast für Ihre Sendedokumente einstellen, in Abhängig-
keit der Beschaffenheit derVorlage (helles oder dunkles Dokument). Im Lieferzustand ist STANDARD
eingestellt und für fast alle Vorlagen ausreichend.
2 Drücken Sie die Taste Auflösung.
Die aktuell eingestellte Auflösung wird ange-
zeigt, z. B. STANDARD.
3 Drücken Sie die Taste Auflösung sooft, bis die
gewünschte Auflösung im Display erscheint.
Sie haben folgende Auswahlmöglichkeiten:
– STANDARD: Geeignet für die meisten Text-
dokumente.
– FEIN: Geeignet für Dokumente mit kleinen
Schriften.
– FOTO: Geeignet für Dokumente, die Farb-
oder Graustufen- Abbildungen enthalten.
Mit dieser Einstellung werden Dokument-
bereiche automatisch mit 64 Graustufen
eingelesen.
– Dadurch wird eine bessere Wiedergabe
der Fotos erzielt. Es ist jedoch zu beachten,
dass die Übertragungszeit zum Teil ganz
erheblich verlängert wird.
Scannkontrast einstellen
1 Drücken Sie die Taste Funktion.
2 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
3 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
4 Wählen Sie mit den Pfeiltasten das Menü
SCANNKONTRAST.
5 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
STANDARD
STANDARD
FEIN
FOTO
DATENEINGABE
BEDIENEREINGABEN
DATUM & UHRZEIT
SCANKONTRAST
STANDARD
Seite: 47
38
23.07.2004 Fax_4300-K06.fm
Der eingestellte Kontrast bleibt so lange erhalten, bis Sie ihn über die oben beschriebene
Prozedur wieder ändern.
Verbindungsaufbau
Mit Ihrem Faxgerät haben Sie verschiedene Möglichkeiten, um eine Rufnummer zu wählen und ein
Fax zu senden:
■ Manuelles Wählen
Manuelle Eingabe der Faxrufnummer mit den Zifferntasten.
■ Zielwahl
Wählen einer Rufnummer durch Drücken einer Zielwahltaste (01 bis 09). Für die Belegung der
Zielwahltasten (siehe Seite 29) und zum Wählen einer Zielwahlrufnummer (siehe Seite 42).
■ Kurzwahl
Wählen einer Rufnummer durch Drücken der Taste Kurzwahl und Eingabedes entsprechenden,
zweistelligen Kurzwahlcodes (01 bis 70). Das Speichern von Rufnummern für die Kurzwahl ist im
Kapitel "Rufnummern speichern" beschrieben (siehe Seite 29), und das Wählen einer
Kurzwahlrufnummer finden Sie in diesem Kapitel (siehe Seite 43).
■ Telefonbuchwahl
Wählen einer Rufnummer durch Drücken der Taste Telefonbuch und anschließender
Namensauswahlaus dem Ziel- und Kurzwahlspeicher.Die Auswahlerfolgt überdieAlphazeichen
des Ziffernwahlblocks (siehe Seite 43) oder mit den Pfeiltasten.
6 – Wählen Sie mit den Pfeiltasten den Kon-
trast:
STANDARD: Werkseinstellung: Geeignet
für die meisten Dokumente.
– DUNKLER: Geeignet für helle und blasse
Dokumente.
– HELLER: Geeignet für dunkle Dokumente.
7 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
8 Drücken Sie die Taste Stop, um in den Ruhe-
modus zurückzukehren.
HELLER
SIGN.HÖRER AUFL.
15:00 AUTO.EM
Seite: 48
39
23.07.2004 Fax_4300-K06.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Die Sendearten
Siekönnen mit Ihrem Faxgerät Dokumente direkt, ohne zu speichern, aus dem Speichersenden oder
manuell direkt aus dem Dokumenteneinzug von einem externen Telefon aus. Für die letzt genannte
Sendeart benötigen sie ein extern angeschlossenes Telefon an Ihrem Faxanschluss (siehe Seite 110).
Diese Sendemethode entspricht der Werkseinstellung. Das Dokument wird parallel zum Scannen ge-
sendet. Der Sendevorgang wird erst eingeleitet, wenn eine Verbindung zu Stande gekommen ist.
Wenn Sie eine Rufnummer aus Ziel-, Kurzwahl oder Telefonbuch verwenden, können Sie
auf das Drücken der Taste Start/Kopie verzichten; das Fax 4300 startet dann nach eini-
gen Sekunden automatisch den Verbindungsaufbau.
Direkt senden
1 Legen Sie das Dokument mit der beschrifteten
Seite nach oben in den Dokumenteneinzug.
Das Display zeigt kurz die aktuell eingestellte
Auflösung an und dann wieder die Scannbe-
reitschaft.
2 Stellen Sie bei Bedarf die Auflösung (siehe
Seite 36) und den Kontrast (siehe Seite 37) für
das Dokument ein.
3 Geben Sie die Rufnummer der Gegenstelle ein.
Sie können die Zifferntasten, die Zielwahltas-
ten, die Kurzwahl oder die Telefonbuchwahl
verwenden (siehe Seite 38).
– Falls Sie eine falsche Nummer eingegeben haben, drücken Sie die Taste
Stop und geben dann die richtige Nummer ein.
– Wenn Ihr Faxgerät an einer Telefonanlage
angeschlossen ist, müssen Sie ggf. vor der
Rufnummer die Amtskennzahl (z.B. 0) und
anschließend ein Pausezeichen eingeben (siehe Beispiel rechts). Drücken Sie
die Taste Wahlwied/Pause zur Eingabe einer Wahlpause.
4 Drücken Sie die Taste Start/Kopie und warten Sie einige Sekunden, bis das Fax
4300 den Einlesevorgang startet, oder drücken Sie 2 x die Taste Start/Kopie.
Das Dokument wird eingelesen und sofort an die eingegebene Rufnummer
übertragen.
Displaymeldungen informieren Sie über den Übertragungsverlauf.
Nach Ende des Sendevorgangs schaltet das Gerät automatisch in den Ruhemo-
dus.
STANDARD
ORIGINAL BEREIT
NR.= 7654321
NR.= 0P7654321
Seite: 49
40
23.07.2004 Fax_4300-K06.fm
Im Gegensatz zum oben beschriebenen Direktsenden, können Sie beim Speichersenden das Faxge-
rät veranlassen, dass es zunächst für einen Sendevorgang das ganze Dokument in den Speicher ein-
liest (bis maximal 15 Seiten des ITU-Standards in der Auflösung STANDARD). Wurde das Dokument
eingelesen, baut das Faxgerät die Verbindung auf und sendet das Dokument. Der Vorteil dieser Art
des Sendens liegt darin, dass Sie im Besonderen bei mehrseitigen Dokumenten eventuell durch die
Dokumentenqualität hervorgerufene Störungen (z. B. Dokumentenstau) bereits vor bestehender Ver-
bindung erkennen und beheben können. Die Übertragung läuft dann störungsfrei in maximaler Ge-
schwindigkeit. Sie sparen Gebühren.
Gehen Sie wie folgt vor, um das Speichersenden auszuführen:
Wenn Sie eine Rufnummer aus Ziel-, Kurzwahl oder Telefonbuch verwenden, können Sie
auf das Drücken der Taste Start/Kopie verzichten; das Fax 4300 startet dann nach eini-
gen Sekunden automatisch den Verbindungsaufbau.
Tritt während der Übertragung ein Fehler auf, wird das Dokument automatisch aus dem
Speicher gelöscht, auch wenn es noch nicht vollständig übertragen wurde.
Speichersenden
1 Legen Sie das Dokument/die Dokumente mit
der beschrifteten Seite nach vorn (sichtbar) in
den Dokumenteneinzug.
2 Drücken Sie die Taste Funktion.
3 Drücken Sie die Taste Sendemodus.
4 Drücken Sie die Taste Start/Kopie.
5 Geben Sie die Rufnummer des gewünschten
Teilnehmers über die Zifferntasten ein.
Sie können zur Rufnummerneingabe auch die Ziel-, Kurz- oder Telefonbuchwahl
verwenden.
6 Drücken Sie die Taste Start/Kopie und warten Sie einige Sekunden, bis das Fax
4300 den Einlesevorgang startet, oder drücken Sie 2 x die Taste Start/Kopie.
Das Dokument wird eingelesen und nach Speicherung an die eingegebene Ruf-
nummer übertragen.
Displaymeldungen informieren Sie über den Übertragungsverlauf.
Nach Ende des Sendevorgangs schaltet das Gerät automatisch in den Ruhemo-
dus.
STANDARD
ORIGINAL BEREIT
DATENEINGABE
SPEICHERSENDUNG
NR.= _
NR.= 030123
Seite: 50
41
23.07.2004 Fax_4300-K06.fm
Generelle
Senden/
Empfang
In
Betrieb
Dokumente/
Rufnummern
Einstellungen
Druckmaterialien
speichern
Spezial-
Berichte/Listen
drucken
Anhang
nehmen
funktionen
Kopieren
Um diese Funktion zu benützen, müssen Sie ein externes Telefon zusätzlich zu Ihrem Fax-
gerät angeschlossen haben (siehe Seite 110).
Beim manuellenSenden stellenSiezunächsteineTelefonverbindung zurGegenstelleherundstarten
dann die Übertragung manuell. Verwenden Sie das manuelle Senden über ein extern angeschlosse-
nes Telefon, wenn Sievor der Übertragungmit derGegenstellenoch etwas absprechenmöchten. Das
manuelle Senden ist besonders dann geeignet, wenn die Gegenstelle nicht über ein Faxgerät mit au-
tomatischem Empfang verfügt, oder Sie sicherstellen möchten, dass wirklich die gewünschte Person
das Fax entgegen nimmt.
Das manuelle Senden wird wie folgt ausgeführt:
Legen Sie den Hörer erst auf, nachdem SiedieTaste Start/Kopie gedrückt haben. Wenn
Sie vorher auflegen, wird die Verbindung getrennt.
Eine vergleichbareFunktion wiehier beschrieben, erhalten Sie auch mittels der Lautspre-
chertaste.
Drücken Sie im Bedienschritt 2 die Lautsprechertaste. Geben Sie dann die Rufnummer
ein. Wie bei einem Telefon wird sofort der Ruf ausgeführt, wenn die Rufnummer vollstän-
dig eingegeben wurde. Die Verbindung wird aufgebaut. Sie können die Gegenstelle hö-
ren, wenn Sie Monitorhören eingeschaltet haben. Sie können jedoch nicht der Gegenstel-
le antworten.
Um das Dokument zu senden, drücken Sie die Taste Start/Kopie.
ManuellesSendenüber ein extern angeschlossenes Telefon
1 Legen Sie das Dokument mit der beschrifteten
Seite nach vorn (sichtbar) in den Dokumenten-
einzug.
Stellen Sie bei Bedarf die Auflösung (siehe
Seite 36) und den Kontrast (siehe Seite 37) für
das Dokument ein.
2 Heben Sie am externen Telefon den Hörer ab.
3 Wählen Sie die Rufnummer der Gegenstelle. Wenn sich die Gegenstelle meldet,
führen Sie das Gespräch.
4 Wenn Sie das Fax senden möchten, bitten Sie die Gegenstelle an dem dortigen
Faxgerät die Start-Taste zu drücken.
5 Sobald Sie den Pfeifton (Faxton) der Gegenstelle hören, drücken Sie die Taste
Start/Kopie auf Ihrem Faxgerät. Legen Sie den Hörer am externen Telefon auf.
Das Dokument wird übertragen. Meldungen auf dem Display Ihres Faxgerätes in-
formieren Sie über den Übertragungsverlauf.
STANDARD
ORIGINAL BEREIT
LEITUNG BELEGT

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum T-Mobile Fax 4300

Stellen Sie eine Frage über das T-Mobile Fax 4300

Haben Sie eine Frage über das T-Mobile Fax 4300 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des T-Mobile Fax 4300 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem T-Mobile Fax 4300 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.