Stiga Combi 48 SQ H Bedienungsanleitung

Wählen Sie eine Sprache NL 100%

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Stiga Combi 48 SQ H. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Stiga
  • Produkt: Rasenmäher
  • Model/Name: Combi 48 SQ H
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: , , , , , , , , , , , ,

Inhaltstabelle

Seite: 59
DE - 1
DE ACHTUNG: VOR DEM GEBRAUCH DER MASCHINE MUSS DAS VORLIEGENDE HANDBUCH
AUFMERKSAM GELESEN WERDEN. Für zukünftiges Nachschlagen aufbewahren.
INHALTSVERZEICHNIS
1. ALLGEMEINES......................................................................1
2. SICHERHEITSVORSCHRIFTEN.........................................1
3. DIE MASCHINE KENNENLERNEN.....................................3
4. ZUSAMMENBAU...................................................................4
5. STEUERBEFEHLE................................................................4
6. GEBRAUCH DER MASCHINE.............................................4
7. WARTUNG.............................................................................5
8. UNTERSTELLUNG...............................................................7
9. BEWEGUNG UND TRANSPORT........................................7
12. ANBAUGERÄTE AUF ANFRAGE........................................8
1. ALLGEMEINES
1.1 WIE IST DAS HANDBUCH ZU LESEN
Abschnitte mit besonders wichtigen Informationen zur Sicher-
heit und zum Betrieb sind im Text des Handbuchs nach folgen-
den Kriterien unterschiedlich hervorgehoben:
HINWEIS ODER WICHTIG liefern erläuternde Hinweise
oder andere Angaben zu bereits an früherer Stelle gemachte
Aussagen, in der Absicht, die Maschine nicht zu beschädigen
oder Schäden zu vermeiden.
Das Symbol hebt eine Gefahr hervor.Die mangelnde
Beachtung des Hinweises bewirkt mögliche Verletzungen beim
Personal oder an Drittpersonen und/oder Schäden.
Die Abschnitte, die mit einem Rahmen aus grauen
Punkten gekennzeichnet sind, enthalten optionale
Eigenschaften, die nicht bei allen Modellen in
diesem Handbuch vorhanden sind. Prüfen, ob die
Eigenschaft beim eigenen Modell präsent ist.
Alle Angaben “vorne”, “hinten”, “rechts” und “links” beziehen
sich auf die Position der die Arbeit tätigenden Person.
1.2 REFERENZEN
1.2.1 Abbildungen
Die Abbildungen in dieser Betriebsanleitung sind mit 1, 2, 3,
usw. nummeriert.
Die in den Abbildungen angegebenen Komponenten sind mit
den Buchstaben A, B, C, usw. gekennzeichnet.
Ein Bezug auf die Komponente C in der Abbildung 2 wird mit
folgender Beschriftung angegeben: “Siehe Abb. 2.C” oder ein-
fach “(Abb. 2.C)”.
Die Abbildungen haben Hinweischarakter. Die tatsächlichen
Teile können sich von den dargestellten unterscheiden.
1.2.2 Titel
Das Handbuch ist in Kapitel und Absätze unterteilt. Der Titel
des Absatzes “2.1 Schulung” ist ein Untertitel von “2.
Sicherheitsvorschriften". Die Verweise auf Titel oder Absätze
sind mit der Abkürzung Kap. oder Abs. und der entsprechen-
den Nummer gekennzeichnet. Beispiel: “Kap. 2” oder “Abs. 2.1”
2. SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
2.1 SCHULUNG
Machen Sie sich mit den Bedienungsteilen und dem
richtigen Gebrauch der Maschine vertraut. Lernen Sie, den
Motor schnell abzustellen. Die Nichtbeachtung der Sicher-
heitshinweise und der Anweisungen kann zu Unfällen bzw.
schweren Verletzungen führen.
• Erlauben Sie niemals Kindern oder Personen, die nicht über
die erforderlichen Kenntnisse dieser Gebrauchsanweisung
verfügen, die Maschine zu benutzen. Die lokal geltenden Ge-
setze können ein Mindestalter für den Benutzer festlegen.
• Die Maschine niemals verwenden, wenn der Benutzer müde
ist oder sich nicht wohl fühlt, oder wenn er Arzneimittel oder
Drogen, Alkohol oder andere Stoffe zu sich genommen hat,
die seine Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit beein-
trächtigen.
• Nicht Kinder oder andere Passagiere transportieren.
• Beachten Sie, dass der Benutzer für Unfälle und Schäden
verantwortlich ist, die anderen Personen oder deren Eigen-
tum widerfahren können. Es gehört zum Verantwortungs-
bereich des Benutzers, potenzielle Risiken des Geländes,
auf dem gearbeitet wird, einzuschätzen. Außerdem muss er
alle erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen für seine eigene
Sicherheit und die der anderen ergreifen, insbesondere an
Hängen, auf unebenem, rutschigem oder nicht festem Ge-
lände.
• Falls die Maschine an andere übergeben oder überlassen
wird, muss sichergestellt werden, dass der Benutzer die Ge-
brauchsanweisungen in diesem Handbuch liest.
2.2 VORBEREITENDE ARBEITSSCHRITTE
Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA)
• Angemessene Kleidung tragen, robuste Arbeitsschuhe mit
rutschfester Sohle und lange Hosen. Niemals barfüßig oder
mit leichten Sandalen bekleidet mit der Maschine arbeiten.
Gehörschutz tragen.
• Der Einsatz eines Gehörschutzes kann die Fähigkeit eventu-
elle Warnungen zu hören, vermindern (Schrei oder Alarm).
Den Vorfällen rund um den Arbeitsbereich höchste Aufmerk-
samkeit schenken.
• In allen Situationen, die Gefahren für die Hände mit sich brin-
gen, Arbeitshandschuhe tragen.
• Keine Schals, Hemden, Halsketten, Armbänder, Kleidungs-
stücke mit fliegenden Teilen oder mit Bändern oder Kra-
watten und andere lose hängende Accessoires tragen, die
sich in der Maschine oder in eventuell auf dem Arbeitsplatz
befindlichen Gegenständen verfangen könnten.
• Langes Haar zusammenbinden.
Arbeitsbereich / Maschine
• Den gesamten Arbeitsbereich sorgfältig prüfen und alles ent-
fernen, was von der Maschine ausgestoßen werden könnte
oder die Schnittvorrichtung/rotierende Teile beschädigen
könnte (Steine, Äste, Eisendrähte, Knochen, usw.).
Verbrennungsmotoren: Kraftstoff
GEFAHR! Der Kraftstoff ist hoch entflammbar.
• Den Kraftstoff ausschließlich in eigens für Kraftstoffe zugelas-
senen Behältern aufbewahren und zwar an einem sicheren
Ort, fern von Wärmequellen oder offenen Flammen.
• Die Behälter frei von Gras, Blättern oder austretendem Fett
lassen.
• Die Behälter niemals in Reichweite von Kindern aufbewahren.
• Nicht während des Nachfüllvorgangs oder Auffüllens von
Kraftstoff rauchen. Dies gilt auch immer dann, wenn Kraft-
stoff gehandhabt wird.
• Den Kraftstoff unter Verwendung eines Trichters nur im Freien
nachfüllen.
• Vermeiden, die Dämpfe des Kraftstoffs einzuatmen.
• Während der Motor läuft oder bei heißer Maschine darf der
Tankverschluss nicht geöffnet bzw. Kraftstoff nachgefüllt
werden.
Seite: 60
DE - 2
• Tankverschluss langsam öffnen, um den darin entstandenen
Druck langsam abzubauen.
• Keine Flammen an die Tanköffnung annähern, um den Inhalt
zu kontrollieren.
• Wenn Kraftstoff austritt, darf kein Versuch unternommen
werden, den Motor zu starten. Stattdessen ist die Maschine
von der kraftstoffverschmutzten Fläche zu entfernen. Alles
vermeiden, was einen Brand verursachen könnte, bis der
Kraftstoff verdampft ist und die Kraftstoffdämpfe sich auf-
gelöst haben.
• Sofort jede Spur von Kraftstoff reinigen, die auf Maschine
oder Boden geschüttet wurde.
• Die Deckel von Tank und Behälter des Kraftstoffs immer wie-
der gut abschließen.
• Maschine nicht am Befüllungsort starten Der Motor darf erst
angelassen werden, wenn er mindestens 3 m vom Kraft-
stoff-Befüllungsort entfernt ist.
• Den Kontakt von Kraftstoff mit Kleidung vermeiden. Andern-
falls die Kleidung wechseln, bevor der Motor gestartet wird.
2.3 WÄHREND DER VERWENDUNG
Arbeitsbereich
• Der Motor darf nicht in geschlossenen Räumen laufen, in
denen sich gefährlicher Kohlenmonoxid-Rauch ansammeln
kann. Das Anlassen muss im Freien oder an einem gut gelüf-
teten Ort erfolgen. Nicht vergessen, dass Abgase giftig sind.
• Während des Maschinenstarts Schalldämpfer und folglich
auch Abgase nicht gegen entflammbare Materialien richten.
• Die Maschine darf nicht in explosionsgefährdeten Bereichen,
wo brennbare Flüssigkeiten, Gas oder Staub vorhanden
sind, verwendet werden. Elektrowerkzeuge erzeugen Fun-
ken, die den Staub oder die Dämpfe entzünden können.
• Nur bei Tageslicht oder bei guter künstlicher Beleuchtung und
mit guten Sichtverhältnissen arbeiten.
• Personen, Kinder und Tiere vom Arbeitsbereich fern halten.
Kinder müssen von einem Erwachsenen beaufsichtigt
werden.
• Vermeiden, im feuchten Gras, bei Regen oder Gewitterge-
fahr, insbesondere wenn die Möglichkeit von Blitzen besteht,
zu arbeiten.
• Besonders auf die Unebenheiten des Bodens (Erhebungen,
Gräben), auf Hänge und versteckte Gefahren und das Vor-
handensein eventueller Hindernisse achten, die die Sicht
einschränken könnten.
• In der Nähe von abschüssigen Stellen, Gräben oder Dämmen
besonders vorsichtig sein. Die Maschine kann umstürzen,
wenn ein Rad über einen Rand hinaus geht oder wenn der
Rand abrutscht.
• Quer zum Hang und nie in Richtung des Gefälles aufwärts/
abwärts arbeiten. Bei Richtungswechsel ist sehr auf den
eigenen Abstützpunkt zu achten. Gleichzeitig muss man
sicherstellen, dass die Räder nicht auf Hindernisse stoßen
(Steine, Zweige, Wurzeln, usw.), die ein seitliches Abrut-
schen oder den Verlust der Kontrolle über die Maschine ver-
ursachen könnten.
• Wenn Sie die Maschine in der Nähe der Straße verwenden,
achten Sie auf den Verkehr.
• Um die Brandgefahr zu mindern, darf die Maschine mit hei-
ßem Motor nicht zwischen Blättern, trockenem Gras oder
anderem entflammbaren Material abgelegt werden.
Verhaltensweisen
• Vorsichtig sein, wenn man im Rückwärtsgang oder nach
hinten fährt. Schauen Sie hinter sich, bevor Sie in den Rück-
wärtsgang schalten und während Sie zurücksetzen, um
sicherzustellen, dass keine Hindernisse vorhanden sind.
• Führen Sie die Maschine nur im Schritttempo.
• Lassen Sie sich nicht vom Rasenmäher ziehen.
• Halten Sie Hände und Füße immer von den Schnittvorrich-
tungen fern, sowohl beim Anlassen des Motors als auch
während des Gebrauchs der Maschine.
• Achtung: Das Schneideelement dreht sich auch nach dem
Auskuppeln oder nach dem Ausschalten des Motors noch
einige Sekunden weiter.
• Halten Sie sich immer entfernt von der Auswurföffnung.
• Die Teile des Motors, die sich beim Gebrauch erhitzen, dürfen
nicht angefasst werden. Verbrennungsgefahr.
Im Fall von Brüchen oder Unfällen während der Arbeit,
sofort den Motor abstellen und die Maschine entfernen,
damit sie keine weiteren Schäden anrichtet Wenn bei einem
Unfall man selbst oder Dritte verletzt werden, unverzüglich
die der Situation angemessene erste Hilfe leisten und zur
notwendigen Behandlung ein Krankenhaus aufsuchen. Ent-
fernen Sie sorgfältig alle eventuellen Rückstände, die – falls
sie unbeaufsichtigt bleiben – Schäden oder Verletzungen an
Personen oder Tieren verursachen könnten.
Verwendungseinschränkungen
• Verwenden Sie die Maschine nie mit beschädigten, feh-
lenden oder nicht korrekt platzierten Schutzeinrichtungen
(Grasfangeinrichtung, seitliche und hinteren Auswurfschutz).
• Die Maschine nicht verwenden, wenn Anbaugeräte/Werk-
zeuge nicht an den vorgesehenen Stellen installiert sind.
• Die vorhandenen Sicherheitssysteme/Mikroschalter dürfen
nicht abgeschaltet, deaktiviert, entfernt oder verändert
werden.
• Die Einstellungen des Motors dürfen nicht verändert werden,
und der Motor darf nicht überlastet werden. Wenn der Motor
mit einer zu hohen Drehzahl läuft, erhöht sich das Risiko von
Verletzungen.
• Die Maschine darf keinen übermäßigen Kräften ausgesetzt
werden, und kleine Maschinen dürfen nicht für schwere
Arbeiten verwendet werden Die Verwendung einer geeig-
neten Maschine vermindert die Risiken und verbessert die
Qualität der Arbeit.
2.4 WARTUNG, LAGERUNG UND TRANSPORT
Durch regelmäßige Wartung und ordnungsgemäßen Unter-
stand wird die Sicherheit und Leistung der Maschine gewahrt.
Wartung
• Die Maschine nie verwenden, wenn Teile abgenutzt oder
beschädigt sind. Schadhafte oder abgenutzte Teile sind zu
ersetzen und dürfen nicht repariert werden.
• Um das Brandrisiko zu reduzieren, muss regelmäßig geprüft
werden, dass keine Öl- und/oder Kraftstoffleckagen vor-
handen sind.
• Während der Arbeiten zur Einstellung der Maschine darauf
achten, dass die Finger nicht zwischen der sich drehenden
Schnittvorrichtung und den festen Teilen der Maschine ein-
geklemmt werden.
Die in dieser Anleitung angegebenen Geräusch- und Vi-
brationspegel sind Höchstwerte beim Betrieb der Maschine.
Der Einsatz eines nicht ausgewuchteten Schneidelements,
die zu hohe Fahrgeschwindigkeit und die fehlende Wartung
wirken sich signifikant auf die Geräuschemissionen und die
Vibrationen aus. Demzufolge müssen vorbeugende Maß-
nahmen getroffen werden, um mögliche Schäden durch
zu hohen Lärm und Belastungen durch Vibrationen zu ver-
meiden; die Maschine warten, Gehörschutz tragen, während
der Arbeit Pausen einlegen.
Unterstellung
• Die Maschine nicht mit Kraftstoff im Tank an einem Ort auf-
bewahren, wo die Kraftstoffdämpfe Flammen, Funken oder
eine starke Wärmequelle erreichen könnten.
• Um die Brandgefahr zu vermindern, keine Behälter mit
Schnittabfällen innerhalb eines Raumes lassen.
Seite: 61
DE - 3
2.5 UMWELTSCHUTZ
Für ein ziviles Zusammenleben und die Umwelt, in der wir le-
ben, muss der Umweltschutz ein maßgeblicher und vorrangiger
Aspekt bei der Verwendung der Maschine sein.
• Vermeiden Sie es, Ihre Nachbarschaft zu stören. Benutzen
Sie die Maschine nur zu vernünftigen Uhrzeiten (nicht früh
am Morgen oder spät am Abend, wenn die Personen gestört
werden könnten).
• Halten Sie sich strikt an die örtlichen Vorschriften für die
Entsorgung von Verpackungen, beschädigten Teilen bzw.
allen weiteren umweltschädlichen Stoffen Diese Art Müll darf
nicht zusammen mit dem Hausmüll weggeworfen werden, es
muss eine getrennte Müllsammlung erfolgen, damit die Be-
standteile dann geeigneten Sammelstellen übergeben wer-
den können, die für das Recycling der Materialien sorgen.
• Halten Sie sich strikt an die örtlichen Vorschriften für die Ent-
sorgung der Abfallmaterialien.
• Bei der Außerbetriebnahme darf die Maschine nicht einfach
in der Umwelt abgestellt werden, sondern muss gemäß
der örtlichen Vorschriften an einen Wertstoffhof übergeben
werden.
3. DIE MASCHINE KENNENLERNEN
3.1 MASCHINENBESCHREIBUNG UND VERWENDUNGS-
ZWECK
Diese Maschine ist ein handgeführter Rasenmäher.
Die Maschine besteht im Wesentlichen aus einem Motor, der
eine in einem Gehäuse eingeschlossene Schnittvorrichtung an-
treibt, und über Räder und einen Griff verfügt.
Der Bediener kann die Maschine führen und die Hauptsteue-
rungen betätigen, wobei er immer hinter dem Griff steht, also in
Sicherheitsabstand zur rotierenden Schnittvorrichtung.
Wenn der Bediener sich von der Maschine entfernt, werden der
Motor und das rotierende Schneidwerkzeug innerhalb weniger
Sekunden angehalten.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Diese Maschine wurde für das Mähen (und Sammeln) des
Rasens in Gärten und auf Gradflächen mit der angegebenen
Schnittkapazität entwickelt uns gebaut und muss von einer
dahinter laufenden Person gesteuert werden.
Im Allgemeinen kann diese Maschine:
1. Gras mähen und in der Grasfangeinrichtung sammeln.
2. Gras mähen und durch den hinteren Teil auf dem Boden
ablassen (wenn vorgesehen).
3. Gras mähen und seitlich ablassen (wenn vorgesehen).
4. Gras mähen, zerkleinern und wieder am Boden ablegen
("Mulching"-Effekt - wenn vorgesehen).
Die Verwendung von speziellen Anbaugeräten, die vom Her-
steller als Original-Ausrüstung vorgesehen sind oder separat
gekauft werden können, ermöglicht es, diese Arbeit in ver-
schiedenen Betriebsarten durchzuführen, die in diesem Hand-
buch oder in den Anleitungen zu den einzelnen Anbaugeräten
beschrieben sind.
3.1.1 Unsachgemäße Verwendung
Jede andere Verwendung, die von der oben genannten ab-
weicht, kann sich als gefährlich erweisen und Personen- und/
oder Sachschäden verursachen.
Als nicht bestimmungsgemäße Verwendung gelten (beispielswei-
se, aber nicht nur):
• Der Transport von anderen Personen, Kindern oder
Tieren auf der Maschine, weil sie fallen und sich schwere
Verletzungen zuziehen oder ein sicheres Lenken negativ
beeinträchtigen könnten
• Sich von der Maschine transportieren zu lassen;
• Verwendung der Maschine zum Ziehen oder Schieben von
Lasten;
• Die Schnittvorrichtung in graslosen Bereichen betätigen;
• Die Maschine für das Sammeln von Laub oder Abfall ver-
wenden;
• Verwendung der Maschine zum Schneiden von Hecken oder
anderen Pflanzen außer Rasen;
• Verwenden der Maschine durch mehr als eine Person.
WICHTIG Die nicht bestimmungsgemäße Verwendung
der Maschine hat den Verfall der Garantie und die Ablehnung
jeder Haftung seitens des Herstellers zur Folge. Dem Benutzer
selbst dadurch entstandene oder Dritten zugefügte Schäden
oder Verletzungen gehen zu Lasten des Benutzers.
3.1.2 Benutzer
Diese Maschine ist für die Benutzung durch Verbraucher, also
Laien bestimmt.
Sie ist für den „Hobbygebrauch“ bestimmt.
WICHTIG Die Maschine darf nur von einem einzigen Ma-
schinenbediener verwendet werden.
3.2 SICHERHEITSKENNZEICHNUNG
Auf der Maschine erscheinen verschiedene Symbole (Abb.2.0).
Sie sollen den Benutzer auf die bei der Verwendung einzu-
haltenden Verhaltensweisen aufmerksam machen, damit die
Maschine mit der notwendigen Aufmerksamkeit und Vorsicht
eingesetzt wird. Bedeutung der Symbole:
Achtung. Vor dem Gebrauch der Maschine
die Gebrauchsanweisungen lesen.
Warnhinweis! Keine Hände oder Füße in den
Sitz der Schnittvorrichtung einführen. Trennen
Sie die Kappe der Zündkerze und lesen Sie
die Anweisungen vor der Ausführung jeglicher
Wartungs- oder Reparaturarbeiten.
Gefahr! Gefahr, dass Gegenstände he-
rausgeschleudert werden. Während des
Gebrauchs Dritte von der Arbeitszone entfernt
halten.
Gefahr! Schnittgefahr. Schnittvorrichtung in
Bewegung. Hände oder Füße nicht in den Sitz
der Schnittvorrichtung einführen.
WICHTIG Beschädigte oder unleserlich gewordene Eti-
ketten müssen ausgetauscht werden. Die neuen Etiketten beim
eigenen autorisierten Kundendienstzentrum anfordern.
3.3 TYPENSCHILD
Das Typenschild gibt die folgenden Daten wieder (Abb.1.0).
1. Schallleistungspegel.
2. Konformitätszeichen CE.
3. Herstellungsjahr.
4. Maschinentyp.
5. Seriennummer.
6. Name und Anschrift des Herstellers.
7. Artikelnummer.
8. Nennleistung und Höchstgeschwindigkeit des Motor-
betriebs.
9. Gewicht in kg.
Die Daten zur Identifizierung der Maschine in die entsprechenden
Räume auf der Etikette schreiben, die auf der Rückseite des Deck-
blatts wiedergegeben ist.
WICHTIG Die auf dem Schild wiedergegebenen Ken-
nungsdaten zur Identifizierung des Produkts immer dann ver-
wenden, wenn man die autorisierte Werkstatt kontaktiert.
WICHTIG Das Beispiel der Konformitätserklärung finden
Sie auf den letzten Seiten des Handbuchs.
Seite: 62
DE - 4
3.4 HAUPTBAUTEILE (Abb.1.)
A. Chassis.
B. Motor.
C. Schnittvorrichtung.
D. Hinterer Auswurfschutz.
E. Seitlicher Auswurfschutz (wenn vorgesehen).
F. Seitlicher Auswurfdeflektor (wenn vorgesehen).
G. Grasfangeinrichtung.
H. Griff.
I. Motorbremshebel / Schnittvorrichtung.
J. Kupplungshebel.
Die Angaben und Sicherheitsvorschriften aus Kapitel 2
müssen sehr genau berücksichtigt werden.
4. ZUSAMMENBAU
Einige Bauteile der Maschine werden nicht in der Fabrik eingebaut,
sondern müssen nach Entfernung der Verpackung nach den fol-
genden Anweisungen montiert werden.
Das Auspacken und die Montage müssen auf einer ebenen
und stabilen Oberfläche erfolgen.Es muss genügend Platz zur
Bewegung der Maschine und derVerpackung zurVerfügung
stehen.Die Maschine nicht verwenden, bevor die Anweisungen
des Abschnitts “MONTAGE” ausgeführt wurden.
4.1 AUSPACKEN (ABB.3.0)
1. Alle losen Komponenten aus dem Karton nehmen.
2. Die Maschine entnehmen und den Karton und die Verpackun-
gen unter Beachtung der örtlichen Vorschriften entsorgen.
4.2 MONTAGE DES GRIFFS (ABB.4.A/B/C)
4.3 MONTAGE DER GRASFANGEINRICHTUNG
(ABB.5,6,7)
4.4 ANSCHLUSS DER BATTERIE
• Modelle mit Elektrostart durch Knopfdruck:
siehe Gebrauchsanweisung des Motors.
5. STEUERBEFEHLE
5.1 HANDSTART (Abb.8.A)
5.2 ELEKTROSTART DURCH KNOPFDRUCK
(Abb.8.B)
5.3 MOTORBREMSHEBEL / SCHNITTVORRICHTUNG
(Abb.9.A)
5.4 KUPPLUNGSHEBEL (Abb.9.B)
WICHTIG Das Anlassen des Motors muss stets mit
ausgekuppeltem Antrieb erfolgen.
WICHTIG Vermeiden, die Maschine mit eingekuppel-
tem Antrieb rückwärts zu ziehen.
5.5 EINSTELLUNG DER SCHNITTHÖHE
Den Arbeitsschritt bei stillstehender Schnittvorrichtung
ausführen.
• Einstellung (Siehe Abb.10.A)
6. GEBRAUCH DER MASCHINE
WICHTIG Für die Anweisungen bezüglich des Motors und
der Batterie (wenn vorgesehen), siehe die entsprechenden Hand-
bücher.
6.1 VORBEREITENDE ARBEITSSCHRITTE
Die Maschine in Horizontalposition bringen und gut auf dem Boden
abstützen.
6.1.1 Tanken und Öl einfüllen
WICHTIG Die Maschine wird ohne Motoröl und Kraftstoff
geliefert.
Vor der ersten Verwendung der Maschine nach dem Kauf, Kraftstoff
und Öl nach den Modalitäten und Vorsichtsmaßnahmen einfüllen,
die im Hinweishandbuch des Motors und unter den Abs. 7.2.1/7.2.2.
angegeben sind.
Vor jeder Verwendung
Das Vorhandensein von Kraftstoff und den Ölstand durch Befolgen
der Hinweise überprüfen, die im Hinweishandbuch des Motors so-
wie in den Abs. 7.2.1/7.2.2. angegeben sind.
6.1.2 Vorbereitung der Maschine beim Betrieb
HINWEIS Diese Maschine ermöglicht das Mähen des Ra-
sens mit verschiedenen Modi;.
a. Vorbereitung für das Mähen und Sammeln des
Grases in der Grasfangeinrichtung:
1. Bei Modellen mit Seitenauswurf: Sicherstellen, dass
der Schutz (Abb. 11.A) abgesenkt und durch den
Sicherheitshebel verriegelt ist (Abb. 11.B).
2. Die Grasfangeinrichtung einsetzen (Abb.11.C).
b. Vorbereitung für das Mähen und den hinteren
Auswurf des Grases:
1. Den hinteren Auswurfschutz anheben (Abb.12.A) und
den Auftritt montieren (Abb.12.B).
2. BeiModellenmitmöglichemseitlichenAuswurf:Sicher-
stellen,dassderSchutz(Abb.12.C)abgesenktund
durchdenSicherheitshebelverriegeltist(Abb.12.D).
ZumEntfernendesAuftritts:SieheAbb.12.A/B.
c. Vorbereitung für das Mähen und Feinschnitt des
Grases (Funktion „Mulching“):
Den Schutz des hinteren Auswurfs anheben (Abb. 13.A)
und den Deflektorverschluss (Abb.13.B) in die Auswurf-
öffnung einsetzen.Bei Modellen mit möglichem seitlichen
Auswurf: Sicherstellen, dass der seitliche Auswurfschutz
(Abb. 13.C/D) abgesenkt und durch den Sicherheitshebel
verriegelt ist (Abb. 13.D).
Um den Deflektorverschluss zu entfernen: siehe Abb. 13E.
Seite: 63
DE - 5
d. Vorbereitung für das Mähen und den seitlichen
Auswurf des Grases:
1. Den Schutz des hinteren Auswurfs anheben (Abb.
14.A) und den Deflektorverschluss (Abb.14.B) in die
Auswurföffnung einsetzen.
2. Den Sicherheitshebel leicht drücken (Abb.14.C)
und den Schutz des seitlichen Auswurfs anheben
(Abb.14.D).
3. Den seitlichen Auswurfdeflektor einsetzen (Abb.14.E).
4. Den seitlichen Auswurfschutz wieder schließen
(Abb.14.D), so dass der seitliche Auswurfdeflektor
(Abb.14.E) blockiert ist.
Um den seitlichen Auswurfdeflektor zu entfernen:
5. Den Sicherheitshebel leicht drücken (Abb.14.C)
und den Schutz des seitlichen Auswurfs anheben
(Abb.14.D).
6. Den seitlichen Auswurfdeflektor lösen (Abb.14.E).
6.1.3 Einstellung der Neigung des Griffs (Abb.15/16)
Den Arbeitsschritt bei stillstehender Schnittvorrichtung
ausführen.
6.2 SICHERHEITSKONTROLLEN
Immer die Sicherheitskontrollen vor derVerwendung aus-
führen.
6.2.1 Sicherheitskontrolle vor jedem Gebrauch
• Die Unversehrtheit und den ordnungsgemäßen
Zusammenbau aller Bauteile der Maschine überprüfen;
• Den richtigen Anzug aller
Befestigungsvorrichtungen sicherstellen;
• Alle Oberflächen der Maschine sauber und trocken halten.
6.2.2 Betriebstests der Maschine
Tätigkeit Ergebnis
1. Die Maschine starten
(Abs. 6.3 ).
2. Den Motorhebel / die
Schnittvorrichtung
lösen.
1. Die Schnittvorrichtung
muss sich bewegen.
2. Die Hebel müssen
automatisch und
schnell in die Neutral-
position zurückkehren.
Der Motor muss sich
ausschalten und die
Schnittvorrichtung
muss innerhalb von
wenigen Sekunden
stoppen.
1. Die Maschine starten
(Abs. 6.3 ).
2. Den Antriebshebel be-
tätigen.
3. Den Antriebshebel
loslassen.
2. Die Räder schieben die
Maschine an.
3. Die Räder stoppen und
die Maschine bewegt
sich nicht weiter vor-
wärts.
Test-Erprobung Keine anormale Vibration.
Kein anormales Geräusch.
Wenn irgendeines der Ergebnisse von den Angaben der
folgendenTabellen abweicht, die Maschine nicht verwenden!
Wenden Sie sich bei einem Kundendienstzentrum für die erfor-
derlichen Kontrollen oder eine Reparatur.
6.3 INBETRIEBNAHME
HINWEIS Starten Sie den Motor auf einer ebenen Fläche
ohne Hindernisse oder hohes Gras.
6.3.1 Modelle mit Handstart (Abb.17.A/B)
HINWEIS Der Motorbremshebel / die Schnittvorrich-
tung muss gezogen bleiben, um ein Stoppen des Motors
zu verhindern.
6.3.2 Modelle mit Elektrostart durch Knopf-
druck (Abb.18.A/B/C/D)
HINWEIS Der Motorbremshebel / die Schnittvorrich-
tung muss gezogen bleiben, um ein Stoppen des Motors
zu verhindern.
6.4 ARBEIT
WICHTIG Während der Arbeit immer den Sicherheitsabstand
von der Schnittvorrichtung halten. Dieser Abstand entspricht der
Länge des Griffs.
6.4.1 Mähen des Grases
1. Mit Vorwärtsbewegung und Schnitt im Rasenbereich begin-
nen.
2. Die Fahrgeschwindigkeit und die Schnitthöhe (Abs. 5.5) an
den Rasenzustand (Höhe, Dichte und Feuchtigkeit des Gras)
anpassen;.
3. Es wird empfohlen, immer auf derselben Höhe und in beide
Richtungen zu mähen (Abb.20).
Bei “Mulching” oder hinterem Auswurf des Gras:
• Es darf nie mehr als ein Drittel der Gesamthöhe des
Grases auf einmal geschnitten werden (Abb.19).
• Das Chassis immer gut sauber halten (Abs. 7.4.2).
Bei seitlichem Auswurf: Vermeiden das gemähte Gras
von der Seite des noch zu mähenden Rasens auszu-
werfen.
6.4.2 Entleeren der Grasfangeinrichtung
Bei Grasfangeinrichtung mit Anzeige des Inhalts:
Oben = leer. Gesenkt = voll*.
*die Grasfangeinrichtung ist voll
und muss entleert werden.
Um die Grasfangeinrichtung zu entfernen und zu leeren:
1. Auf den Stillstand der Schnittvorrichtung warten (Abb.21.A);
2. Die Grasfangeinrichtung entfernen (Abb.21.B/C/D).
6.5 STOPP (Abb.22.A)
Nach dem Anhalten der Maschine dauert es einige Sekun-
den, bevor die Schnittvorrichtung stoppt.
Seite: 64
DE - 6
Den Motor nach dem Ausschalten nicht berühren.Verbren-
nungsgefahr.
WICHTIG Die Maschine immer anhalten:
• Während des Wechsels der Arbeitsbereiche.
• Zum Überqueren von graslosen Flächen.
• In der Nähe eines Hindernis.
• Vor Einstellung der Schnitthöhe.
• Jedes Mal, wenn die Grasfangeinrichtung entfernt oder neu ein-
gesetzt wird.
• Jedes Mal, wenn der seitliche Auswurfdeflektor entfernt oder neu
eingesetzt wird (wenn vorgesehen).
6.6 NACH DEM GEBRAUCH (Abb.23.A/B/C/D)
1. Die Reinigung durchführen (Abs. 7.4).
2. Wenn notwendig, die beschädigten Bauteile austauschen und
eventuell gelockerte Schrauben und Bolzen festziehen.
WICHTIG Wenn die Maschine unbenutzt oder unbewacht
bleibt:
• Lösen Sie die Kappe der Zündkerze (bei Modellen mit Handstart)
(Abb.23.B/C).
• Die Lasche drücken und den Freigabeschlüssel entfernen (bei
Modellen mit Elektrostart durch Knopfdruck)(Abb.23.D).
7. WARTUNG
7.1 ALLGEMEINES
Die zu befolgenden Sicherheitsnormen werden in Kap.2
beschrieben.Diese Hinweise sehr genau berücksichtigen, um
keine schweren Risiken oder Gefahren einzugehen:
Vor der Ausführung jeglicher Kontrolle, Reinigung oder je-
des Wartungs-/Regulierungseingriffes an der Maschine:
• Die Maschine anhalten.
• Sicherstellen, dass alle Bauteile in Bewegung angehalten
sind.
• Warten, bis der Motor abgekühlt ist.
• Lösen Sie die Kappe der Zündkerze (Abb.23.B).
• Den Schlüssel (Abb. 23.D) oder die Batterie entfernen (bei
Modellen mit Elektrostart durch Knopfdruck).
• Die entsprechenden Anweisungen lesen.
• Angemessene Kleidung, Arbeitshandschuhe und eine
Schutzbrille tragen.
7.2 ORDENTLICHE WARTUNG
• Die Häufigkeit und Art der Eingriffe sind in der “Wartungstabelle”
(Kap. 10) zusammengefasst.
WICHTIG Alle nicht in diesem Handbuch beschriebenen War-
tungs- und Einstellungsarbeitsschritte müssen von Ihrem Händler
oder von einem Fachzentrum ausgeführt werden.
7.2.1 Kraftstoff auffüllen
Die Maschine in Horizontalposition bringen und gut auf dem Boden
abstützen.
Der Kraftstoff muss bei gestoppter Maschine und mit ge-
löster Kappe der Zündkerze aufgefüllt werden.
Den Kraftstoff gemäß den Angaben und Vorsichtsmaßnahmen in
der Gebrauchsanweisung des Motors auffüllen.
Die Maschinen mit Möglichkeit der senkrechten
Lagerung (Kap. 8.1), verfügen über einen Behälter mit
Füllstandanzeiger. Den Behälter nicht über den Boden
der Füllstandanzeiger befüllen (Abb.24.A).
WICHTIG Jede Spur von Kraftstoff reinigen, die verschüttet
wurde. Die Garantie deckt keine Schäden ab durch Kraftstoff an
Kunststoffteilen.
HINWEIS Der Kraftstoff ist verderblich und darf nicht länger
als 30 Tage im Tank verbleiben.
7.2.2 Kontrolle / Nachfüllen Motoröl
Das Motoröl gemäß den Angaben und Vorsichtsmaßnahmen in der
Gebrauchsanweisung des Motors kontrollieren/auffüllen.
Für einen ordnungsgemäßen Betrieb der Maschine, regelmäßig
das Motoröl gemäß den Angaben in der Gebrauchsanweisung des
Motors austauschen.
Sicherstellen, dass der Ölstand wiederhergestellt wurde, bevor die
Maschine erneut in Betrieb genommen wird.
7.3 AUSSERORDENTLICHE WARTUNG
7.3.1 Schnittvorrichtung
Alle Arbeiten an den Schnittvorrichtungen (Ausbau, Schlei-
fen, Auswuchtung, Reparatur, Wiedereinbau und/oder Aus-
tausch) müssen von einem Fachzentrum ausgeführt werden.
Immer die beschädigte, verbogene oder verschlissene
Schnittvorrichtung zusammen mit den dazugehörigen Schrau-
ben austauschen, um die Auswuchtung zu erhalten.
WICHTIG Immer die Original-Schnittvorrichtungen verwen-
den, die durch den Code gekennzeichnet ist, der in der Tabelle
“Technische Daten” wiedergegeben ist.
7.4 REINIGUNG
Nach jeder Verwendung die Reinigung ausführen und dabei folgen-
de Hinweise berücksichtigen.
7.4.1 Reinigung der Maschine
• Vergewissern Sie sich immer, dass die Lufteinlässe frei von
Schmutz sind.
• Keine aggressiven Flüssigkeiten zum Reinigen der Chassis be-
nutzen.
• Um das Brandrisiko zu reduzieren, den Motor frei von Gras, Blät-
tern oder austretendem Fett lassen.
• Nach jedem Mähvorgang die Maschine mit Wasser waschen.
7.4.2 Reinigung der Schnittvorrichtungsbaugruppe
• Grasrückstände und Schlamm im Inneren der Chassis entfernen.
Modelle ohne Waschanschluss
• Um auf den unteren Teil zugreifen zu können, kippen Sie die Ma-
schine von der Seite, die im Handbuch des Motors angegeben
ist, und befolgen Sie die entsprechenden Anweisungen. Die
Stabilität der Maschine sicherstellen, bevor Sie irgendwelche
Arbeiten ausführen.
Bei seitlichem Auswurf: Der Auswurfdeflektor muss
entfernt werden (wenn er montiert ist - Abs. 6.1.2d).
Um das Innere der Schnittvorrichtungsbaugruppe zu waschen, wie
folgt vorgehen (Abb.25.A/B/C):
1. Sich immer hinter den Griff des Rasenmähers stellen;
2. den Motor starten.
Wenn sich der Lack der Innenseite der Chassis löst, lackieren Sie
umgehende mit einer Rostschutzfarbe.
7.4.3 Reinigung der Grasfangeinrichtung (Abb.26.A/B)
Die Grasfangeinrichtung reinigen und trocknen lassen.
7.5 BATTERIE
Die Batterie wird bei den Modellen mit
Elektrostart durch Knopfdruck mitgeliefert.
Anweisungen zur Batterieleistung, zum Aufladen,
zur Lagerung und zur Wartung der Batterie
finden Sie in der Anleitung des Motors.
Seite: 65
DE - 7
8. UNTERSTELLUNG
Wenn die Maschine untergestellt werden muss:
1. Den Motor im Freien starten und bis zum Anhalten bei Leer-
laufdrehzahl laufen lassen, sodass der im Vergaser verbliebe-
ne Kraftstoff verbraucht wird;
2. Die Maschine sorgfältig reinigen (Abs. 7.4);
3. Die Unversehrtheit der Maschine überprüfen;
4. Die Maschine unterstellen:
• In einem trockenen Raum;
• vor Wettereinflüssen geschützt;
• an einem für Kinder nicht zugänglichen Ort;
• Hierbei sicherstellen, dass für die Wartung verwendete
Schlüssel oder Werkzeuge entfernt werden.
8.1 SENKRECHTE LAGERUNG
Bei Bedarf können einige Modelle (siehe Tabelle
der Technischen Daten) senkrecht gelagert werden
(Abb.27).
Die Maschine nicht senkrecht lagern, wenn der Tank bis
über den Boden der Füllstandanzeiger gefüllt ist (Abb.24.A).
Wie folgt vorgehen:
1. Die Kappe der Zündkerze (Abb.23.B) abnehmen oder
den Schlüssel (Abb.23.D) oder die Batterie entfernen (bei
Modellen mit Elektrostart durch Knopfdruck).
2. Die Schnitthöhe in die zweitniedrigste Position bringen
(siehe Kap. 5.5);
3. Den Griff vorsichtig in die geschlossene Stellung kip-
pen und die Hebel anziehen (Abb.27);
4. Die Maschine in die senkrechte Position bringen und
den Griff vorsichtig in die geschlossene Stellung kip-
pen und die Hebel anziehen (Abb.27);
Die Maschine so aufbewahren, dass keine Gefahr im
Falle von Kontakt, auch versehentlicher oder zufälliger, mit
Personen, Kindern oder Tieren besteht.
Nicht versuchen, die Maschinen senkrecht zu lagern,
wenn sie nicht dafür ausgelegt sind.
9. BEWEGUNG UND TRANSPORT
Folgende Hinweise müssen bei jedem Bewegen, Heben, Transpor-
tieren oder Kippen der Maschine beachtet werden:
• Die Maschine (Abs. 6.5) bis zum kompletten Stopp der
beweglichen Teile anhalten.
• Die Kappe der Zündkerze (Abb.23.B) abnehmen oder den
Schlüssel (Abb.23.D) oder die Batterie entfernen (bei Modellen
mit Elektrostart durch Knopfdruck).
• Feste Arbeitshandschuhe benutzen.
• Die Maschine unter Berücksichtigung des Gewichtes und seiner
Aufteilung an festen Haltepunkten befestigen, die eine sichere
Aufnahme garantieren.
• Je nach Gewicht der Maschine mit einer entsprechenden Anzahl
von Personen arbeiten.
• Sicherstellen, dass die Bewegung der Maschine keine Schäden
oder Verletzungen verursacht.
Wenn man die Maschine mit einem Fahrzeug oder einem Anhänger
transportiert, muss man:
• Zugangsrampen verwenden, die eine geeignete Beständigkeit,
Breite und Länge aufweisen.
• Die Maschine mit ausgeschaltetem Motor durch Schieben laden.
Hierfür eine geeignete Zahl von Personen einsetzen.
• Die Schnittvorrichtungsbaugruppe absenken (Abs. 5.5).
• Sie so positionieren, dass sie für niemanden eine Gefahr darstellt.
• Sie fest mithilfe von Seilen oder Ketten an das Transportmittel
fixieren, um ein Umkippen mit möglicher Beschädigung und Aus-
treten von Kraftstoff zu vermeiden.
Die Maschinen mit der Möglichkeit der senk-
rechten Lagerung nicht in senkrechter Position trans-
portieren.
10. WARTUNGSTABELLE
Eingriff Regelmäßigkeit Hinweise
MASCHINE
Kontrolle aller Befestigungen; Sicherheitskontrollen / Überprüfung der Befehle Die
Schutzvorrichtungen des hinteren Auswurfs / seitlichen Auswurfs überprüfen Die 	
Grasfangeinrichtung, den Deflektor des seitlichen Auswurfs überprüfen Überprüfung
der Schnittvorrichtung.
Vor der Verwen-
dung
Abs. 6.2.2
Allgemeine Reinigung und Kontrolle; Kontrolle von eventuellen Schäden
an der Maschine. Wenn notwendig, das autorisierte Kundendienstzentrum
kontaktieren.
Bei jedem Verwen-
dungsende
Abs. 7.4
Austausch der Schnittvorrichtung - Abs. 7.3.1 ***
Seite: 66
DE - 8
MOTOR
Kontrolle/Nachfüllen des Kraftstoffstands; Kontrolle / Nachfüllen Motoröl Vor der Verwen-
dung
Abs. 6.1.1 / 7.2.1 * /
7.2.2 *
Kontrolle und Reinigung des Luftfilters; Kontrolle und Reinigung der Kon-
takte der Zündkerze Auswechseln Zündkerze Batterieladung
* * / Abs. 7.5 *
* Wir verweisen auf das Handbuch des Motors.    ** Dieser Arbeitsschritt muss bei den ersten Anzeichen einer Fehlfunktion ausgeführt
werden
*** Diese Arbeit muss durch Ihren Händler oder einen Fachbetrieb ausgeführt werden
11. STÖRUNGSSUCHE
Wenn die Störungen nach den beschriebenen Eingriffen weiter bestehen, Ihren Händler kontaktieren.
STÖRUNG WAHRSCHEINLICHE URSACHE ABHILFE
1. Der Motor
startet
nicht, läuft
nicht, weist
einen un-
regelmäßigen
Betrieb auf
oder stoppt
während der
Arbeit.
Nicht korrektes Verfahren beim An-
lassen.
Die Anweisungen befolgen (siehe Kap. 6.3).
Kein Öl oder Kraftstoff im Motor. Den Füllstand des Öls und Kraftstoffs kontrollieren (siehe Kap.
7.2.1 / 7.2.2).
Zündkerze verschmutzt oder Abstand
zwischen Elektroden nicht richtig.
Die Zündkerze überprüfen (Wir verweisen auf das Handbuch des
Motors).
Verstopfter Luftfilter. Den Filter reinigen und/oder austauschen (Wir verweisen auf das
Handbuch des Motors).
Verbrennungsprobleme. Das Kundendienstzentrum kontaktieren.
Der Schwimmer kann blockiert sein. Wir verweisen auf das Handbuch des Motors und das autorisierte
Kundendienstzentrum kontaktieren.
2. Absaufen des
Motors.
Das Absaufen beim Handstart erfolgte
wiederholt bei eingeschaltetem Starter.
Wir verweisen auf das Handbuch des Motors.
Das Absaufen beim Handstart erfolgte
wiederholt bei gelöster Kappe der
Zündkerze.
Die Kappe der Zündkerze einsetzen und versuchen den Motor
anzulassen.
(Wir verweisen auf das Handbuch des Motors).
3. Das gemähte
Gras wird
nicht in der
Grasfang-
einrichtung
gesammelt.
Die Schnittvorrichtung hat gegen einen
Fremdkörper gestoßen und einen Stoß
erlitten.
Den Motor stoppen und die Kappe der Zündkerze lösen. Auf
Schäden prüfen und ein Kundendienstzentrum kontaktieren
(Abs. 7.3.1).
Das Innere der Chassis ist verschmutzt. Das Innere der Chassis reinigen (Abs. 7.4.2).
4. Der Rasen
lässt sich
nur schwer
schneiden.
Die Schnittvorrichtung ist nicht in gutem
Zustand.
Ein Kundendienstzentrum zum Schleifen oder Austausch der
Schnittvorrichtung kontaktieren.
5. Man nimmt
übermäßige
Geräusche
und/oder
Vibrationen
während der
Arbeit wahr.
Beschädigung oder gelöste Teile.
Der Auftritt an der Schnittvorrichtung hat
sich aus seinem Sitz gelöst.
Die Maschine anhalten und das Kabel der Zündkerze lösen
(Abb.23.B).
Auf Schäden oder gelöste Teile prüfen.
Die Überprüfungen, Auswechsel- oder Reparaturarbeiten beim
zugelassenen Kundendienstzentrum durchführen lassen.
Befestigung der Schnittvorrichtung
gelockert oder Schnittvorrichtung be-
schädigt.
Den Motor stoppen und die Kappe der Zündkerze lösen
(Abb.23.B).
Ein Kundendienstzentrum kontaktieren (Abs. 7.3.1).
12. ANBAUGERÄTE AUF ANFRAGE
12.1 MULCHING-SET (Abb.28)
Zerhackt das geschnittene Gras fein und lässt es auf dem Rasen.

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Stiga Combi 48 SQ H

Stellen Sie eine Frage über das Stiga Combi 48 SQ H

Haben Sie eine Frage über das Stiga Combi 48 SQ H und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Stiga Combi 48 SQ H erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Stiga Combi 48 SQ H so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.