Sony STR-DB795 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Sony STR-DB795. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Sony
  • Produkt: Empfänger
  • Model/Name: STR-DB795
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Holländisch, Deutsch, Schwedisch, Spanisch

Inhaltstabelle

Seite: 1
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE02REG_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
2DE
Das Gerät vor Regen und Feuchtigkeit
schützen, da sonst Feuer- und
elektrische Schlaggefahr besteht.
Achten Sie darauf, dass die Verntilationsöffnungen des
Geräts nicht durch Zeitungspapier, ein Tischtuch,
einen Vorhang usw. verdeckt werden und stellen Sie
keine brennende Kerze auf das Gerät. Ansonsten
besteht Feuergefahr.
Stellen keine Blumenvasen oder andere mit Wasser
gefüllten Behälter auf das Gerät, da sonst Feuer- und
elektrische Schlaggefahr besteht.
Werfen Sie Batterien nicht in den
Hausmüll. Entsorgen Sie sie als
Sondermüll.
Zu dieser Anleitung
• Diese Anleitung behandelt die Modelle STR-DB795.
Die Modellnummer Ihres Geräts steht unten rechts
auf der Frontplatte.
• Die Anleitung behandelt die Bedienungselemente
am Gerät. Zur Steuerung können Sie auch die
Fernbedienungstasten, die die gleiche
Kennzeichnung wie am Gerät besitzen, verwenden.
Einzelheiten zur Verwendung der Fernbedienung
finden Sie auf den Seiten 48–55.
Der Receiver arbeitet mit Dolby* Digital und Pro
Logic Surround und dem DTS** Digital Surround
System.
* Hergestellt unter Lizenz der Dolby Laboratories.
„Dolby“, „Pro Logic“ und das Doppel-D-Symbol
sind Warenzeichen der Dolby Laboratories.
**„DTS“, „DTS-ES“, „Neo:6“ und „DTS 96/24“ sind
Warenzeichen der Digital Theater Systems, Inc.
Hinweis zur mitgelieferten
Fernbedienung
Modell RM-PP413
Die Taste SOURCE auf der Fernbedienung steht
für Receiver-Funktionen nicht zur Verfügung.
VORSICHT
Stellen Sie das Gerät nicht in ein Bücherregal, einen
geschlossen Schrank usw.
Der Ländercode
Der Ländercode Ihres Receivers steht unten auf der
Rückplatte (siehe Abbildung unten).
Auf eventuelle Unterschiede in der Bedienung wird
deutlich im Text hingewiesen, beispielsweise durch
„nur für Modelle mit Ländercode AA“.
SUB WOOFER
AC OUTLET
IMPEDANCE SELECTOR
AUDIO OUT
L
R
CENTER
4
8
SURR
BACK
AC OUTLET
L
2-XXX-XXX-XX AA
Ländercode
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 2 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 2
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE01COV_STR-DB795-
CELTOC.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
3DE
Vor dem Betrieb
1: Ermittlung der Anschlussart ...............4
1a: Anschließen von Geräten mit
digitalen Audioausgängen ..........6
1b: Anschließen von Geräten mit
Mehrkanal-Ausgangsbuchsen ....9
1c: Anschließen von Geräten, die
nur analoge Audiobuchsen
besitzen.....................................11
2: Anschließen der Antennen................13
3: Anschließen der Lautsprecher ..........14
4: Anschließen des Netzkabels .............16
5: Konfigurieren der Lautsprecher........17
6: Einstellen des Pegels und der
Balance der Lautsprecher ...............20
— TEST TONE
Bedienen des Verstärkers
Wahl einer Signalquelle........................22
Mehrkanal-Tonwiedergabe...................22
— MULTI CH IN
Wiedergabe von UKW/MW-
Programmen....................................23
Automatisches Speichern von UKW-
Sendern ...........................................24
— AUTOBETICAL
(nur Modelle mit Ländercode
CEL, CEK)
Speichern von Sendern .........................25
Das Radio Data System (RDS).............26
(nur Modelle mit Ländercode
CEL, CEK)
Die Anzeigen im Display......................27
Bedeutung der Anzeigen im Display ....28
Wiedergabe mit
Surroundklang
Verwendung ausschließlich der
Frontlautsprecher............................30
Für bessere Tonqualität.........................31
— AUTO FORMAT DIRECT
Wahl eines -Schallfeldes.......................32
Wahl des Surround-Rück-
Decodiermodus...............................34
— SURR BACK DECODING
Zusätzliche Einstellungen
Umschalten des Audioeingangsmodus
von Digitalgeräten.......................... 36
— INPUT MODE
Individuelles Einstellen der
Schallfelder..................................... 36
Einstellen des Equalizers...................... 38
Weitere Einstellungen........................... 38
Sonstige Funktionen
Zuteilen von Vorwahlsender- und
Eingangsnamen .............................. 43
Verwendung des Sleep Timer............... 44
Wahl des Lautsprechersystems............. 44
Aufnahme ............................................. 45
CONTROL A1II Control System......... 46
Bedienen des Receivers mit
der Fernbedienung RM-PP413
Vorbereitungen ..................................... 48
Beschreibung der Tasten auf der
Fernbedienung................................ 48
Auswählen des Befehlsmodus für die
Fernbedienung................................ 52
Programmieren der Fernbedienung ...... 53
Zusatzinformation
Zur besonderen Beachtung ................... 56
Störungsüberprüfungen ........................ 57
Technische Daten ................................. 60
Liste der Teile und Bedienelemente
mit Querverweisen ......................... 62
Stichwortverzeichnis ............................ 63
Inhaltsverzeichnis
DE
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 3 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 3
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
4DE
Die Schritte 1a bis 1c ab Seite 6 behandeln den Anschluss externer Geräte an den Receiver. Bevor Sie
die Geräte anschließen, ermitteln Sie aus der folgenden Tabelle „Anschließbare Geräte“ die Seite, auf
der der Anschluss behandelt wird.
Nachdem Sie die Geräte angeschlossen haben, führen Sie „2: Anschließen der Antennen“ (Seite 13)
aus.
Anschließbare Geräte
a)
Modelle mit DIGITAL OPTICAL OUTPUT- oder DIGITAL COAXIAL OUTPUT-Buchse usw.
b)
Modelle mit MULTI CH OUTPUT -Buchsen usw. Die vom internen Mehrkanal-Decoder gelieferten Signale
werden an den Receiver ausgegeben.
c)
Modelle, die nur AUDIO OUT L/R-Buchsen usw. besitzen.
d) Modelle mit Komponenten-Videoeingängen (Y, PB/CB/B-Y, PR/CR/R-Y).
Vor dem Betrieb
1: Ermittlung der Anschlussart
Gerätetyp Seite
DVD-Player
Mit digitalem Audioausganga)
6–7
Mit Mehrkanal-Audioausgangb)
9–10
Nur mit analogem Audioausgangc)
6–7
Fernseh-Monitor
Mit Komponenten-Videoeingangd)
7 oder 10
Nur mit S-Videoeingang oder Composite-
Videoeingang
12
Satellitentuner
Mit digitalem Audioausganga)
6–7
Nur mit analogem Audioausgangc)
6–7
CD/Super Audio CD-Player
Mit Mehrkanal-Audioausgangb)
9
Nur mit analogem Audioausgangc)
11
MD-Decks/Cassettendeck
Mit digitalem Audioausganga)
8
Nur mit analogem Audioausgangc)
11
Analog-Plattenspieler 11
Mehrkanal-Decoder 9
Videorecorder, Videokamera, Videospiel usw. 12
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 4 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 4
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
5DE
Die erforderlichen Kabel
Für die auf den folgenden Seiten dargestellten Anschlüsse benötigen Sie die folgenden (optionalen)
Kabel (A bis H).
A Audiokabel
Weiß (L)
Rot (R)
B Audio/Video-Kabel
Gelb (Video)
Weiß (L-Audio)
Rot (R-Audio)
C Videokabel
Gelb
D S-Videokabel
E Digitales Optokabel
F Digitales Koaxialkabel
G Mono-Audiokabel
Schwarz
Tipp
Das Audiokabel A können Sie auseinanderziehen, so
dass Sie zwei Mono-Audiokabel G erhalten.
H Komponenten-Videokabel
Grün
Blau
Rot
Hinweise
• Schalten Sie alle Geräte aus, bevor Sie Anschlüsse vornehmen.
• Stecken Sie die Stecker fest in die Buchsen ein, um Brummen und andere Störgeräusche zu vermeiden.
• Beachten Sie beim Einstecken des Audio-/Videokabels die Farben der Buchsen und Stecker: Gelb (Video) an Gelb,
Weiß (Audio links) an Weiß und Rot (Audio rechts) an Rot.
• Stecken Sie die Stecker der Optokabel unverkantet ein. Achten Sie darauf, dass die Stecker einrasten.
• Das digitale Optokabel darf nicht geknickt werden.
Zum Anschließen eines Sony Geräts mit CONTROL A1II-Buchse
Siehe „CONTROL A1II Control System“ auf Seite 46.
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 5 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 5
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
6DE
.
Anschluss eines DVD-Players, Fernsehers oder Satellitentuners
Zu den erforderlichen Kabeln (A–H), siehe Seite 5.
1 Verbinden der Audiobuchsen.
* Nehmen Sie den Anschluss entweder an den COAXIAL DVD IN- oder OPTICAL DVD IN-Buchsen vor. Wir
empfehlen, die COAXIAL DVD IN-Buchsen zu verwenden.
Hinweis
Sie können den Ton vom Fernsehgerät auch wiedergeben lassen, indem Sie die Audioausgangsbuchsen des
Fernsehgeräts mit den Buchsen TV/SAT AUDIO IN an diesem Receiver verbinden. Verbinden Sie in diesem Fall
jedoch nicht den Videoausgang des Fernsehers mit der TV/SAT VIDEO IN-Buchse des Receivers.
1a: Anschließen von Geräten mit digitalen
Audioausgängen
DIGITAL
ANTENNA ANALOG VIDEO
TV/SAT
IN
IN
PHONO
IN
OUT
OUT
IN
IN
IN
OUT
SURR
FRONT
SUB WOOFER CENTER
SA-CD/
CD
IN
IN
OUT
MD/
TAPE
DVD
IN
MONITOR
OUT
DVD
IN
DVD
AM
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
Y
PB/CB
/B−Y
PR/CR
/R−Y
SIGNAL
GND
OPTICAL
VIDEO
1
VIDEO
2
DVD
TV/
SAT
MULTI CH IN VIDEO S-VIDEO
CONTROL
A1 II
DIGITAL
OPTICAL
OUTPUT
A
F*
E*
R
AUDIO
OUT
OUTPUT
L
DIGITAL
COAXIAL
OUTPUT
DIGITAL
OPTICAL
OUTPUT
E A
R
AUDIO
OUT
OUTPUT
L
COMPONENT VIDEO
TV/
SAT
IN
MD
IN
MD
OUT
COAXIAL IN
SA-CD/
CD
COAXIAL
MONITOR
AUDIO
Satellitentuner
DVD-Player
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 6 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 6
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
7DE
2 Verbinden der Videobuchsen.
Das folgende Diagramm zeigt den Anschluss eines Fernsehers bzw. eines Satellitentuners und eines
DVD-Players mit COMPONENT VIDEO (Y, PB/CB/B-Y, PR/CR/R-Y)-Ausgangsbuchsen. Wenn Sie
einen mit Komponenten-Videoeingangsbuchsen ausgestatteten Fernseher anschließen, erhalten Sie
eine bessere Bildqualität.
Tipp
Mit diesem Receiver können Standardvideosignale für die Ausgabe über die Buchsen MONITOR S-VIDEO OUT
in S-Videosignale konvertiert werden.
Hinweis
Komponenten-Videosignale können mit diesem Receiver nicht in S-Videosignale oder Standard-Videosignale
umgewandelt werden (oder umgekehrt).
DIGITAL
ANTENNA ANALOG VIDEO
SA-CD/
CD
TV/SAT
IN
IN
PHONO
SURR
FRONT
SUB WOOFER CENTER
SA-CD/
CD
IN
IN
OUT
MD/
TAPE
DVD
IN
MONITOR
OUT
DVD
IN
TV/
SAT
IN
MD
IN
DVD
MD
OUT AM
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
Y
SIGNAL
GND
OPTICAL
MONITOR
VIDEO
1
VIDEO
2
DVD
TV/
SAT
COAXIAL
MULTI CH IN AUDIO
COAXIAL IN
PB/CB
/B−Y
PR/CR
/R−Y
H C D
C D
H
C D
H
COMPONENT
OUTPUT
VIDEO
OUTPUT
S VIDEO
OUTPUT
COMPONENT
OUTPUT
VIDEO
OUTPUT
S VIDEO
OUTPUT
COMPONENT
INPUT
VIDEO
INPUT
S VIDEO
INPUT
VIDEO S-VIDEO
IN
OUT
OUT
IN
IN
IN
OUT
CONTROL
A1 II
COMPONENT VIDEO
Y
PR/CR/R–Y PB/CB/B–Y Y
PR/CR/R–Y PB/CB/B–Y
Y
PR/CR/R–Y PB/CB/B–Y
Satellitentuner
DVD-Player
Fernseh-Monitor
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 7 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 7
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
8DE
Anschluss eines MD-Decks/Cassettendecks oder Super Audio
CD/CD-Player
Zu den erforderlichen Kabeln (A–H), siehe Seite 5.
Tipp
Alle digitalen Audiobuchsen sind mit den Abtastfrequenzen 32 kHz, 44,1 kHz, 48 kHz und 96 kHz kompatibel.
Hinweis
Digitale Mehrkanal-Surroundsignale können nicht digital aufgenommen werden.
ANTENNA ANALOG VIDEO
SA-CD/
CD
TV/SAT
IN
IN
PHONO
IN
OUT
OUT
IN
IN
IN
OUT
SURR
FRONT
SUB WOOFER CENTER
SA-CD/
CD
IN
IN
OUT
MD/
TAPE
DVD
IN
MONITOR
OUT
DVD
IN
DVD
MD
OUT AM
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
Y
SIGNAL
GND
MONITOR
VIDEO
1
VIDEO
2
DVD
TV/
SAT
COAXIAL
MULTI CH IN AUDIO VIDEO S-VIDEO
COAXIAL IN
CONTROL
A1 II
PB/CB
/B−Y
PR/CR
/R−Y
IN
OUT
l
l
l
l
LINE
L
R
LINE
INPUT OUTPUT
DIGITAL
OPTICAL
IN OUT
IN
OUT
E E A A
COMPONENT VIDEO
DIGITAL
TV/
SAT
IN
MD
IN
OPTICAL
F A
LINE
L
R
OUTPUT
DIGITAL
COAXIAL
OUTPUT
Super Audio CD/
CD-Player
MD-Decks/Cassettendecks
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 8 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 8
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
9DE
1 Verbinden der Audiobuchsen.
Wenn Ihr DVD - or Super Audio CD-Player mit Merkanal-Ausgangsbuchsen ausgestattet ist, können
Sie diese mit den MULTI CH IN-Buchsen des Receivers verbinden, um in den Genuss von
Mehrkanalton zu kommen. Außerdem können Sie an die Merhkanal-Eingangsbuchsen auch einen
externen Mehrkanal-Decoder anschließen.
Zu den erforderlichen Kabeln (A–H), siehe Seite 5.
Tipp
Bei obigem Anschluss können Sie auch Mehrkanal-Audioquellen wiedergeben, die nicht den Formaten Dolby
Digital und DTS entsprechen.
1b: Anschließen von Geräten mit Mehrkanal-
Ausgangsbuchsen
DIGITAL
ANTENNA VIDEO
COMPONENT VIDEO
SA-CD/
CD
TV/SAT
IN
IN
PHONO
IN
OUT
OUT
IN
IN
IN
OUT
SURR
FRONT
SA-CD/
CD
IN
IN
OUT
MD/
TAPE
DVD
IN
MONITOR
OUT
DVD
IN
TV/
SAT
IN
MD
IN
DVD
MD
OUT AM
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
Y
OPTICAL
MONITOR
VIDEO
1
VIDEO
2
DVD
TV/
SAT
COAXIAL
AUDIO VIDEO S-VIDEO
COAXIAL IN
CONTROL
A1 II
PB/CB
/B−Y
PR/CR
/R−Y
L
R
MULTI CH OUT
FRONT SURROUND
A A G G
SUB
WOOFER
SIGNAL
GND
ANALOG
MULTI CH IN
SUB WOOFER CENTER
CENTER
DVD-Player,
Super Audio CD-Player,
Mehrkanal-Decoder usw.
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 9 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 9
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
10DE
2 Verbinden der Videobuchsen.
Das folgende Diagramm zeigt den Anschluss eines mit COMPONENT VIDEO-Videoausgängen
(Y, PB/CB/B-Y, PR/CR/R-Y) ausgestatteten DVD-Players. Wenn Sie einen mit Komponenten-
Videoeingangsbuchsen ausgestatteten Fernseher anschließen, erhalten Sie eine bessere Bildqualität.
Tipp
Mit diesem Receiver können Standardvideosignale für die Ausgabe über die Buchsen MONITOR S-VIDEO OUT
in S-Videosignale konvertiert werden.
Hinweis
Komponenten-Videosignale können mit diesem Receiver nicht in S-Videosignale oder Standard-Videosignale
umgewandelt werden (oder umgekehrt).
DIGITAL
ANTENNA ANALOG VIDEO
SA-CD/
CD
TV/SAT
IN
IN
PHONO
IN
SURR
FRONT
SUB WOOFER CENTER
SA-CD/
CD
IN
IN
OUT
MD/
TAPE
DVD
IN
MONITOR
OUT
DVD
IN
TV/
SAT
IN
MD
IN
DVD
MD
OUT AM
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
Y
SIGNAL
GND
OPTICAL
MONITOR
VIDEO
1
VIDEO
2
DVD
TV/
SAT
COAXIAL
MULTI CH IN AUDIO VIDEO S-VIDEO
COAXIAL IN
PB/CB
/B−Y
PR/CR
/R−Y
H C D
C D
H
COMPONENT
OUTPUT
VIDEO
OUTPUT
S VIDEO
OUTPUT
COMPONENT
INPUT
VIDEO
INPUT
S VIDEO
INPUT
IN
OUT
OUT
IN
IN
OUT
CONTROL
A1 II
COMPONENT VIDEO
Y
PR/CR/R–Y PB/CB/B–Y Y
PR/CR/R–Y PB/CB/B–Y
Fernseh-Monitor
DVD-Player
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 10 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 10
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
11DE
Anschluss von Audiogeräten
Zu den erforderlichen Kabeln (A–H), siehe Seite 5.
Hinweis
Wenn Ihr Plattenspieler einen Erdungsdraht besitzt, schließen Sie ihn an die U SIGNAL GND-Klemme an.
1c: Anschließen von Geräten, die nur analoge
Audiobuchsen besitzen
DIGITAL
ANTENNA ANALOG VIDEO
COMPONENT VIDEO
SA-CD/
CD
TV/SAT
IN
IN
PHONO
IN
OUT
OUT
IN
IN
IN
OUT
SURR
FRONT
SUB WOOFER CENTER
SA-CD/
CD
IN
IN
OUT
MD/
TAPE
DVD
IN
MONITOR
OUT
DVD
IN
TV/
SAT
IN
MD
IN
DVD
MD
OUT AM
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
Y
SIGNAL
GND
OPTICAL
MONITOR
VIDEO
1
VIDEO
2
DVD
TV/
SAT
COAXIAL
MULTI CH IN AUDIO VIDEO S-VIDEO
COAXIAL IN
CONTROL
A1 II
PB/CB
/B−Y
PR/CR
/R−Y
A
LINE
L
R
OUTPUT
LINE
L
R
LINE
INPUT OUTPUT
A
A
l
l
IN
OUT
A
L
R
Plattenspieler
Super Audio CD/
CD-Player
MD-Decks/
Cassettendecks
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 11 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 11
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
12DE
Anschluss von Videogeräten
Wenn Sie Ihren Fernseher an die MONITOR-Buchsen anschließen, können Sie das am gewählten
Eingang angeschlossene Videogerät wiedergeben (Seite 22). Zu den erforderlichen Kabeln (A–H),
siehe Seite 5.
Tipp
Mit diesem Receiver können Standardvideosignale für die Ausgabe über die Buchsen MONITOR S-VIDEO OUT
in S-Videosignale konvertiert werden.
DIGITAL
ANTENNA ANALOG VIDEO
COMPONENT VIDEO
SA-CD/
CD
TV/SAT
IN
IN
PHONO
IN
OUT
OUT
IN
IN
IN
OUT
SURR
FRONT
SUB WOOFER CENTER
SA-CD/
CD
IN
IN
OUT
MD/
TAPE
DVD
IN
MONITOR
OUT
DVD
IN
TV/
SAT
IN
MD
IN
DVD
MD
OUT AM
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
Y
SIGNAL
GND
OPTICAL
MONITOR
VIDEO
1
VIDEO
2
DVD
TV/
SAT
COAXIAL
MULTI CH IN AUDIO VIDEO S-VIDEO
COAXIAL IN
CONTROL
A1 II
PB/CB
/B−Y
PR/CR
/R−Y
IN
OUT
VIDEO
OUT
R
AUDIO
OUT
VIDEO
IN
AUDIO
IN
OUTPUT
INPUT
L
L
L
B B D
D
S VIDEO
INPUT
S VIDEO
OUTPUT
IN
OUT
VIDEO
OUT
R
AUDIO
OUT
AUDIO
IN
VIDEO
IN
OUTPUT
INPUT
L
L
L
B B D
C
VIDEO
INPUT
S VIDEO
INPUT
B, D
R
L
OUT
L
IN
L
Camcorder oder
Videospiel
Fernseh-Monitor
Videorecorder
Videorecorder
An VIDEO 3
INPUT-
Buchsen
(Frontplatte)
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 12 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 12
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
13DE
Schließen Sie die mitgelieferte MW-Rahmenantenne und den UKW-Antennendraht an.
* Die Form der Buchse ist je nach Ländercode unterschiedlich.
Hinweise
• Halten Sie die MW-Rahmenantenne vom Receiver und von anderen Geräten fern, um Störeinstrahlungen zu
vermeiden.
• Breiten Sie den UKW-Antennendraht auf volle Länge aus.
• Verlegen Sie den UKW-Antennendraht möglichst horizontal.
• Erden Sie den Receiver nicht über die U SIGNAL GND-Klemme.
2: Anschließen der Antennen
DIGITAL
ANTENNA ANALOG VIDEO
COMPONENT VIDEO
SA-CD/
CD
TV/SAT
IN
IN
PHONO
IN
OUT
OUT
IN
IN
IN
OUT
SURR
FRONT
SUB WOOFER CENTER
SA-CD/
CD
IN
IN
OUT
MD/
TAPE
DVD
IN
MONITOR
OUT
DVD
IN
TV/
SAT
IN
MD
IN
DVD
MD
OUT AM
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
L
R
Y
SIGNAL
GND
OPTICAL
MONITOR
VIDEO
1
VIDEO
2
DVD
TV/
SAT
COAXIAL
MULTI CH IN AUDIO VIDEO S-VIDEO
COAXIAL IN
CONTROL
A1 II
PB/CB
/B−Y
PR/CR
/R−Y
*
MW-Rahmenantenne
(mitgeliefert)
UKW-Antennendraht
(mitgeliefert)
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 13 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 13
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
14DE
Schließen Sie die Lautsorecher an den Receiver an. Der Receiver kann ein 7.1-Kanal-System
ansteuern.
Für einen mehrkanaligen Kino-Surroundklang benötigen Sie fünf Lautsprecher (zwei
Frontlautsprecher, einen Centerlautsprecher, zwei Surroundlautsprecher) sowie einen Subwoofer
(5.1-Kanal-System).
Wenn Sie einen zusätzlichen Surround-Rücklautsprecher (6.1 Kanal) oder zwei Surround-
Rücklautsprecher (7.1 Kanal) können Sie DVD-Quellen des Formats Surround EX in besserer
Tonqualität wiedergeben (siehe „Wahl des Surround-Rück-Decodiermodus“ auf Seite 34).
Beispiel eines 7.1-Kanal-Lautsprechersystems
Tipps
• Wenn Sie ein 6.1-Kanal-Lautsprechersystem verwenden, stellen Sie den Surround-Rücklautsprecher rechts hinter
dem Hörplatz auf (siehe die Abbildung unter „Wenn nur ein Surround-Rücklautsprecher verwendet wird“ auf
Seite 19).
• Da das Signal des Aktiv-Subwoofers praktisch nicht geortet werden kann, ist der Aufstellungsplatz beliebig.
Lautsprecherimpedanz
Für optimalen Mehrkanal-Surroundbetrieb schließen Sie Lautsprecher mit einer Nennimpedanz von 8
Ohm oder mehr an die Klemmen FRONT, CENTER, SURROUND und SURROUND BACK an, und
stellen Sie den IMPEDANCE SELECTOR auf „8Ω“. Angaben zu Lautsprecherimpedanz finden Sie in
der Anleitung der Lautsprecher. (Meist ist die Impedanz auch auf der Rückseite der Lautsprecher
angegeben.)
Auch Lautsprecher mit einer Impedanz zwischen 4 und 8 Ohm können an ein oder alle Klemmenpaare
angeschlossen werden. Der IMPEDANCE SELECTOR muss dann auf „4Ω“ eingestellt werden.
3: Anschließen der Lautsprecher
Hinweis
Schalten Sie das Gerät aus, bevor Sie den IMPEDANCE SELECTOR umstellen.
Surround-Rücklautsprecher (links)
Frontlautsprecher (rechts)
Surroundlautsprecher
(rechts)
Centerlautsprecher
Frontlautsprecher
(links)
Subwoofer
Surroundlautsprecher (links)
Surround-Rücklautsprecher (rechts)
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 14 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 14
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
15DE
Die erforderlichen Kabel
A Lautsprecherkabel (optionalen)
(+)
B Mono-Audiokabel (optionalen)
Schwarz
(–)
* Wenn Sie über zusätzliche vordere Lautsprecher verfügen, schließen Sie sie an die Anschlüsse SPEAKERS
FRONT B an. Sie können die gewünschten vorderen Lautsprecher mit der Taste SPEAKERS (OFF/A/B/A+B)
auswählen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter siehe „Wahl des Lautsprechersystems“ (Seite 44).
**Wenn Sie nur einen Surround-Rücklautsprecher verwenden, schließen Sie ihn an die SPEAKERS SURR BACK
L-Buchse an.
SPEAKERS SUB WOOFER
AC OUTLET
IMPEDANCE SELECTOR
AUDIO OUT
L
R
L
R
L
R
L
R
FRONT
B
CENTER
4
8
E e
A
A
E e
A
E e
A
E e
SPEAKERS
FRONT B*
IMPEDANCE
SELECTOR
E e
A
E e
A
INPUT
AUDIO
IN
B
E e
A
FRONT
A
SURR SURR
BACK
Surroundlautsprecher
(rechts)
Surroundlautsprecher
(links)
Subwoofer
Surround-
Rücklautsprecher
(rechts)**
Surround-
Rücklautsprecher
(links)**
Centerlautsprecher
Frontlautsprecher
(links)
Frontlautsprecher
(rechts)
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 15 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 15
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
16DE
Schließen Sie das Netzkabel an eine
Wandsteckdose an.
Initialisieren des Receivers
Vor der ersten Verwendung müssen Sie den
Receiver wie folgt initialisieren.
Wenn Sie alle Einstellungen auf die
werksseitigen Ausgangszustände zurücksetzen
wollen, können Sie den Receiver später erneut
initialisieren.
1 Drücken Sie ?/1, um den Receiver
auszuschalten.
2 Halten Sie ?/1 5 Sekunden lang
gedrückt.
„PUSH“ und „ENTER“ erscheinen
abwechselnd im Display.
3 Drücken Sie MEMORY/ENTER.
„CLEARING“ erscheint eine Zeit lang im
Display, dann wird „CLEARED“
angezeigt.
Folgendes wird auf die werksseitigen
Ausgangszustände zurückgesetzt.
• Alle Einstellungen in den Menüs SP
SETUP, LEVEL, EQ, CUSTOMIZE und
TUNER.
• Die für die einzelnen Funktionen und
Vorwahlsender gespeicherten
Schallfelder.
• Alle Vorwahlsender.
• Alle eingegebenen Namen der
Funktionen und Vorwahlsender.
4: Anschließen des
Netzkabels
AC OUTLET
IMPEDANCE SELECTOR
4
8
b
Netzkabel
An Wandsteckdose
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 16 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 16
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
17DE
Stellen Sie im SP SETUP-Menü die Größe und
den Abstand der verwendeten Lautsprecher ein.
1 Drücken Sie ?/1, um die Anlage
einzuschalten.
2 Wählen Sie durch wiederholtes
Drücken von MAIN MENU „SP SETUP“.
3 Wählen Sie durch Drehen von MENU
den Menüparameter.
Für weitere Informationen siehe „Die
Setup-Parameter der Lautsprecher“.
Hinweis
Einige Lautsprecher-Parameter sind
möglicherweise dunkler. Solche Parameter
werden abhängig von den anderen
Lautsprechereinstellungen automatisch
eingestellt. In bestimmten Fällen können für
einige Lautsprecher keine Einstellungen
vorgenommen werden.
4 Wählen Sie durch Drehen von –/+ den
Parameter.
5 Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4
until, bis alle Einstellungen beendet
sind.
Die Setup-Parameter der
Lautsprecher
Die Ausgangseinstellungen sindunterstrichen.
x XXXX SET (Vereinfachte Setup-
Einstellung)
• EASY SET
Nach Auswahl einer vorgegebenen
Lautsprecherkonfiguration werden die
Lautsprecher-Parameter automatisch
eingestellt (siehe die mitgelieferte Broschüre
„Easy Setup“).
• NORM. SET
Zum manuellen Einstellen der einzelnen
Lautsprecher.
x SP PAT. XXX (Lautsprecher-Setup-
Muster)
Nach Wahl der Option EASY SET stehen Ihnen
verschiedene Setup-Muster zur Auswahl.
Wählen Sie durch Drehen von –/+ das
Lautsprecher-Setup-Muster, und drücken Sie
dann zur Bestätigung MEMORY/ENTER.
Ermittel Sie das Lautsprechermuster aus der
mitgelieferten Broschüre Easy Setup.
x (SUB WOOFER) (Subwoofer)
• YES
Wenn ein Subwoofer angeschlossen ist,
wählen Sie „YES“.
• NO
Wenn kein Subwoofer angeschlossen ist,
wählen Sie „NO“. Die Frontlautsprecher
werden automatisch auf „LARGE“ gesetzt.
Der Bassumleitungsschaltkreis ist dann
aktiviert und leitet die Basseffektsignale
(LFE) zu anderen Lautsprechern um.
x (FRONT) (Frontlautsprecher)
• LARGE
Wenn große Lautsprecher mit effektiver
Basswiedergabe angeschlossen sind, wählen
Sie „LARGE“. „LARGE“ ist die
Normaleinstellung.
• SMALL
Wenn der Ton verzerrt oder bei Mehrkanal-
Surroundquellen der Raumeffekt nur
schwach ausgeprägt ist, wählen Sie
„SMALL“. Der Bassumleitungsschaltkreis
wird dann aktiviert und leitet die
Frontkanalbässe zum Subwoofer um. Wenn
Sie für die Frontlautsprecher „SMALL“
wählen, wird automatisch auch für die
Center-, Surround- und Surround-
Rücklautsprecher „SMALL“ gewählt (es sei
denn, es wurde „NO“ gewählt).
5: Konfigurieren der
Lautsprecher
SW
L R
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 17 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 17
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
18DE
x (CENTER) (Centerlautsprecher)
• LARGE
Wenn große Lautsprecher mit effektiver
Basswiedergabe angeschlossen sind, wählen
Sie „LARGE“. „LARGE“ ist die
Normaleinstellung. Wurde jedoch für die
Frontlautsprecher „SMALL“ gewählt, kann
für den Centerlautsprecher nicht „LARGE“
gewählt werden.
• SMALL
Wenn der Ton verzerrt oder bei Mehrkanal-
Surroundquellen der Raumeffekt nur
schwach ausgeprägt ist, wählen Sie
„SMALL“. Der Bassumleitungsschaltkreis
wird dann aktiviert und leitet die
Centerkanalbässe zu den Frontlautsprechern
(wenn für die Frontlautsprecher „LARGE“
gewählt ist) oder zum Subwoofer um.
• NO (bei allen Tonquellen außer MULTI CH
IN)
Wenn Sie keinen Centerlautsprecher
anschließen, wählen Sie „NO“. Der Ton des
Centerkanals wird in diesem Fall über die
Frontlautsprecher ausgegeben (digitales
Heruntermischen).
• MIX (bei allen Tonquellen außer MULTI CH
IN)
Wenn Sie keinen Centerlautsprecher
angeschlossen haben, aber den Ton des
Centerkanals heruntermischen wollen,
wählen Sie „MIX“.
Diese Option ist nur wirksam, wenn die
Front- und die Surroundlautsprecher auf
„LARGE“ gesetzt sind (ANALOG
DOWNMIX). Andernfalls wird der
Centerkanal digital heruntergemischt
(DIGITAL DOWNMIX).
* Bei MULTI CH IN-Tonquellen wird der Ton des
Centerkanals über die Frontlautsprecher
ausgegeben, wenn Sie „NO“ oder „MIX“
auswählen.
x (SURROUND)
(Surroundlautsprecher)
• LARGE
Wenn große Lautsprecher mit effektiver
Basswiedergabe angeschlossen sind, wählen
Sie „LARGE“. „LARGE“ ist die
Normaleinstellung. Wurde jedoch für die
Frontlautsprecher „SMALL“ gewählt, kann
für den Surroundlautsprecher nicht
„LARGE“ gewählt werden.
• SMALL
Wenn der Ton verzerrt oder bei Mehrkanal-
Surroundquellen der Raumeffekt nur
schwach ausgeprägt ist, wählen Sie
„SMALL“. Der Bassumleitungsschaltkreis
wird dann aktiviert und leitet die
Surroundkanalbässe zum Subwoofer oder zu
Laufsprechern, für die „LARGE“ gewählt
wurde, um.
• NO
Wenn keine Surroundlautsprecher
angeschlossen sind, wählen Sie „NO“.
x / (SURR BACK)
(Surround-Rücklautsprecher)
• DUAL
Wenn zwei Surround-Rücklautsprecher
angeschlossen sind, wählen Sie „DUAL“. Der
Ton wird über bis zu 7.1-Kanäle ausgegeben.
• SINGLE
Wenn ein Surround-Rücklautsprecher
angeschlossen ist, wählen Sie „SINGLE“.
Der Ton wird über bis zu 6.1-Kanäle
ausgegeben.
• NO
Wenn keine Surround-Rücklautsprecher
angeschlossen sind, wählen Sie „NO“.
C SL SR
SBL SBR SB
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 18 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 18
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
19DE
Tipp
Durch die Einstellunge „LARGE“ und „SMALL“
wird festgelegt, ob der interne Klangprozessor die
Bäße des Lautsprecherkanals unterdrückt oder nicht.
Werden die Bäße unterdrückt, leitet der
Klangprozessor die Bässe an den Subwoofer oder an
andere Lautsprecher, für die „LARGE“ gewählt ist,
um.
Fall möglich, sollte jedoch eine Bassunterdrückung
vermieden werden. So kann es manchmal vorteilhaft
sein, auch bei kleinen Lautsprechern die Einstellung
„LARGE“ zu wählen, damit die Bässe über diese
Lautsprecher ausgegeben werden. Manchmal kann es
jedoch auch günstiger sein, für große Lautsprecher die
Einstellung „SMALL“ zu wählen, damit die Bässe
nicht über diese Lautsprecher ausgegeben werden.
Bei niedriger Lautstärke können Sie im Normalfall
bedenkenlos für alle Lautsprecher „LARGE“ wählen.
Sind die Bässe nicht stark genug zu hören, heben Sie
sie mit dem Equalizer an. Zum Einstellen des
Equalizers siehe Seite 38.
x DIST. X.X m (XX ft.)
(Abstand der Frontlautsprecher)
Anfangseinstellung: 3.0 m
Zur Einstellung des Abstandes zwischen Hörplatz und
Frontlautsprecher (A). Werte zwischen 1,0 m und 7,0
m (3 und 23 Fuß) können in 0,1-m-Schritten (1-Fuß-
Schritten) eingestellt werden.
Wenn die beiden Frontlautsprecher unterschiedlich
weit vom Hörplatz entfernt sind, stellen Sie den
Abstand des dichter stehenden Lautsprechers ein.
Wenn nur ein Surround-Rücklautsprecher verwendet
wird
Wenn zwei Surround-Rücklautsprecher verwendet
werden
(Der Winkel E sollte gleich sein)
x DIST. X.X m (XX ft.)
(Abstand des Centerlautsprechers)
Anfangseinstellung: 3.0 m
Zum Einstellen des Abstandes zwischen Hörplatz und
Centerlautsprecher. Werte zwischen 1,0 m und 7,0 m
(3 und 23 Fuß) können in 0,1-m-Schritten (1-Fuß-
Schritten) eingestellt werden.
x DIST. X.X m (XX ft.)
(Abstand der Surroundlautsprecher)
Anfangseinstellung: 3.0 m
Zum Einstellen des Abstandes zwischen Hörplatz und
Surroundlautsprecher. Werte zwischen 1,0 m und 7,0
m (3 und 23 Fuß) können in 0,1-m-Schritten (1-Fuß-
Schritten) eingestellt werden.
Wenn die beiden Surroundlautsprecher unterschiedlich
weit vom Hörplatz entfernt sind, stellen Sie den
Abstand des dichter stehenden Lautsprechers ein.
x / DIST. X.X m (XX ft.)
(Abstand der Surround-Rücklautsprecher)
Anfangseinstellung: 3.0 m
Zum Einstellen des Abstandes zwischen Hörplatz und
Surroundlautsprecher. Werte zwischen 1,0 m und 7,0
m (3 und 23 Fuß) können in 0,1-m-Schritten (1-Fuß-
Schritten) eingestellt werden.
Wenn die beiden Surround-Rücklautsprecher
unterschiedlich weit vom Hörplatz entfernt sind,
stellen Sie den Abstand des dichter stehenden
Lautsprechers ein.
L R
D
30˚
30˚
100˚-120˚
100˚-120˚
A
C C
A
B
30˚
30˚
100˚-120˚
100˚-120˚
A
A
C
E
E
E
B
C
D
D
C
SL SR
SBL SBR SB
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 19 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 19
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
20DE
Tipp
Am Receiver müssen die Lautsprecherabstände
eingegeben werden, um ihn an die jeweilige
Lautsprecherplatzierung anzupassen. Es ist jedoch
nicht möglich, für den Centerlautsprecher einen
größeren Abstand zu wählen als für die
Frontlautsprecher. Außerdem darf der
Centerlautsprecher maximal nur 1,5 m (5 Fuß) dichter
am Hörplatz stehen als die Frontlautsprecher.
Entsprechend dürfen die Surroundlautsprecher nicht
weiter vom Hörplatz entfernt sein als die
Frontlautsprecher. Außerdem dürfen sie auch nicht
dichter als 4,5 m (15 Fuß) stehen.
Nur bei Einhaltung der obigen Angaben erhalten Sie
einen optimalen Surroundklang.
Beachten Sie, dass der Ton des Lautsprechers
verzögert wird, wenn Sie einen zu kleinen Abstand
eingeben. Dadurch entsteht der Eindruck, dass der
Lautsprecher weiter entfernt ist.
Wenn Sie beispielsweise für den Centerlautsprecher
einen 1–2 m (3–6 Fuß) kleineren Abstand eingeben, als
es der Realität entspricht, erhalten Sie den Eindruck,
als würden Sie sich im Bildschirm befinden. Ist der
Surroundeffekt auf Grund zu dicht stehender
Surroundlautsprecher unbefriedigend, können Sie
durch Eingabe eines kleineren Abstandswertes eine
breitere Klangkulisse simulieren.
Verändern Sie die Parameter, bis Sie den gewünschten
Surroundklang erhalten. Probieren Sie am besten
verschiedene Einstellungen aus!
Zusätzliche
Konfigurationseinstellungen
Setzen Sie den CUSTOMIZE-Menüparameter
„MENU“ auf „MENU EXP.“. Sie könne dann
weiterführende Setup-Einstellungen, wie
beispielsweise die Höhe der
Surroundlautsprecher, einstellen.
Für Einzelheiten zum „MENU“ siehe Seite 38.
Für Einzelheiten zu den Parametereinstellungen
siehe Seite 40.
Stellen Sie wie folgt den Pegel und die Balance
der Lautsprecher ein, während Sie den Ton am
Hörplatz kontrollieren. Verwenden Sie die
Fernbedienung.
Tipp
Der Receiver verwendet einen Testton mit einer
Mittenfrequenz von 800 Hz.
1 Drücken Sie ?/1 auf der
Fernbedienung, um den Receiver
einzuschalten.
2 Drücken Sie TEST TONE auf der
Fernbedienung.
Im Display erscheint „T.TONE“ und der
Testton wird nacheinander über die
Lautsprecher ausgegeben.
3 Stellen Sie den Lautsprecherpegel und
die Balance im LEVEL -Menü so ein,
dass der Testton über alle
Lautsprecher gleich laut zu hören ist.
Für Einzelheiten zum LEVEL-Menü siehe
Seite 36.
Tipps
• Wenn Sie die Lautstärke aller Lautsprecher
gleichzeitig ändern wollen, drücken Sie
MASTER VOL +/– auf der Fernbedienung oder
drehen Sie MASTER VOLUME –/+ am
Receiver.
• Die Einstellung kann auch mit –/+ am Receiver
vorgenommen werden.
4 Drücken Sie TEST TONE nach der
Einstellung erneut.
Der Testton wird abgeschaltet.
So können Sie den Testton über
einen bestimmten Lautsprecher
ausgeben
Setzen Sie „T.TONE“ im LEVEL-Menü auf
„FIX“ (Seite 36). Der Testton wird dann nur
über den gewählten Lautsprecher ausgegeben.
6: Einstellen des Pegels
und der Balance der
Lautsprecher
— TEST TONE
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 20 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 20
Vor
dem
Betrieb
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE03CON_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
21DE
So können Sie eine präzisere
Einstellung vornehmen
Um Pegel und Balance von zwei benachbarten
Lautsprechern einzustellen, können Sie den
Testton oder die Signalquelle wie folgt über
diese Lautsprecher ausgeben.
Setzen Sie „MENU“ im CUSTOMIZE-Menü
auf „MENU EXP.“ (Seite 38). Wählen Sie dann
im LEVEL-Menü mit „P.NOISE“ oder
„P.AUDIO“ die beiden Lautsprecher, die
eingestellt werden sollen (Seite 42).
Hinweis
Wenn die Funktion ANALOG DIRECT oder MULTI
CH IN verwendet wird, steht der Testton nicht zur
Verfügung.
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 21 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 21
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE04BSC_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
22DE
1 Wählen Sie durch Drehen von INPUT
SELECTOR den Eingang.
Der gewählte Eingang wird im Display
angezeigt.
2 Schalten Sie die Signalquelle ein, und
starten Sie die Wiedergabe.
3 Stellen Sie mit MASTER VOLUME –/+
die Lautstärke ein.
Zum Stummschalten des Tons
Drücken Sie MUTING auf der Fernbedienung.
Hinweise zum Kopfhörerbetrieb
• Bei Kopfhörerbetrieb stehen nur die folgenden
Schallfelder zur Auswahl (Seite 33).
– HEADPHONE (2CH)
– HEADPHONE THEATER
• Wenn bei angeschlossenen Kopfhörern die Funktion
MULTI CH IN (siehe „Mehrkanal-Tonwiedergabe“)
verwendet wird, wird bei bestimmten
Lautsprechereinstellungen über keinen der Kanäle
ein Ton ausgegeben.
Die an den MULTI CH IN-Buchsen
angeschlossenen Geräte können direkt
angewählt werden. Auf diese Weise können Sie
analoge Eingangssignale einer DVD oder Super
Audio CD in optimaler Qualität wiedergeben.
Siehe auch „D.PWR“ (Seite 39).
Bei Verwendung dieses Eingangs werden die
Surroundeffekte abgeschaltet.
Drücken Sie MULTI CH IN.
Wenn kein Centerlautsprecher
und kein Subwoofer
angeschlossen ist
Wenn Sie für den Centerlautsprecher „NO“ oder
„MIX“ gewählt oder im SP SETUP-Menü für
den Subwoofer „NO“ gewählt haben (Seite 17)
und die Funktion MULTI CH IN aktivieren,
wird über den linken und rechten
Frontlautsprecher der analoge Center- und
Subwooferton ausgegeben.
Wenn die Anzeige MULTI
CHANNEL DECODING
aufleuchtet
Die Anzeige MULTI CHANNEL DECODING
leuchtet auf, wenn der Receiver Mehrkanal-
Signalquellen decodiert.
Diese Anzeige leuchtet jedoch nicht auf, wenn
Sie den Modus 2CH STEREO auswählen.
Bedienen des Verstärkers
Wahl einer Signalquelle
Signalquelle Anzeige
Videorecorder VIDEO 1 oder
VIDEO 2
Camcorder oder
Videospiel
VIDEO 3
DVD-Player DVD
Satellitentuner TV/SAT
MD oder Cassettendeck MD/TAPE
CD- oder Super Audio
CD-Player
SA-CD/CD
Eingebauter Tuner (UKW) Tuner (UKW)
Eingebauter Tuner (MW) Tuner (MW)
Plattenspieler PHONO
Mehrkanal-
Tonwiedergabe
— MULTI CH IN
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 22 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 22
Bedienen
des
Verstärkers
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE04BSC_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
23DE
Der eingebaute Tuner kann UKW- und MW-
Sender empfangen. Vergewissern Sie sich vor
dem Betrieb, dass UKW- und MW-Antennen
am Receiver angeschlossen sind (siehe
Seite 13).
Tipp
Das Empfangsintervall hängt wie in der folgenden
Tabelle erläutert vom Gebietscode ab. Näheres zu den
Gebietscodes finden Sie auf Seite 2.
Automatischer Suchlauf
1 Schalten Sie durch Drehen von INPUT
SELECTOR auf UKW oder MW.
2 Drücken Sie TUNING + oder TUNING –.
Bei Drücken von TUNING + erfolgt der
Suchlauf in Richtung höherer und bei
Drücken von TUNING – in Richtung
niedrigerer Frequenzen.
Sobald ein Sender gefunden ist, stoppt der
Suchlauf.
Bei schwachem UKW-
Stereoempfang
Wenn der UKW-Stereoempfang schwach ist
und die „STEREO“ flackert, schalten Sie auf
Mono um. Der Empfang verbessert sich dann.
1 Wählen Sie durch Drücken von MAIN
MENU die Option „TUNER“.
2 Drehen Sie MENU, um „FM AUTO“ zu
wählen.
3 Drehen Sie –/+, um „MONO“ zu wählen.
UKW-Sender sind dann in Mono zu hören.
Direktabstimmung
Geben Sie die Frequenz des gewünschten
Senders direkt mit den Nummerntasten der
Fernbedienung ein.
Weitere Einzelheiten zur mitgelieferten
Fernbedienung entnehmen Sie bitte der
Anleitung der Fernbedienung.
1 Drücken Sie wiederholt TUNER auf der
Fernbedienung, um auf UKW oder MW
zu schalten.
Auch INPUT SELECTOR auf der
Fernbedienung kann verwendet werden.
2 Drücken Sie auf der Fernbedienung
ALT und dann D.TUNING.
3 Geben Sie mit den Nummerntasten der
Fernbedienung die Frequenz ein.
Beispiel 1: UKW 102,50 MHz
Drücken Sie 1 b 0 b 2 b 5 b 0
Beispiel 2: MW 1.350 kHz
Drücken Sie 1 b 3 b 5 b 0
Bei Empfang eines MW-Senders richten
Sie die MW-Rahmenantenne optimal aus.
Wenn die eingegebenen Ziffern
blinken und der Sender nicht
empfangen werden kann
Vergewissern Sie sich, dass Sie die Frequenz
richtig eingegeben haben. Bei einem Fehler
wiederholen Sie Schritt 3. Blinken die Ziffern
danach immer noch, wird die Frequenz in Ihrem
Gebiet nicht verwendet.
Wiedergabe von UKW/
MW-Programmen
Gebietscode UKW (FM) MW (AM)
CEL, CEK, SP, AU, TW,
KR
50 kHz 9 kHz
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 23 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 23
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE04BSC_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
24DE
(nur Modelle mit Ländercode CEL, CEK)
Mit der -Funktion können Sie automatisch bis
zu 30 empfangswürdige UKW- und UKW RDS-
Sender in alphabetischer Reihenfolge ohne
Redundanz speichern. Wenn ein Sender auf
mehreren Frequenzen arbeitet, wird nur die
Frequenz mit dem stärksten Signal gespeichert.
Zum manuellen Speichern von UKW- und MW-
Sendern siehe „Speichern von Sendern“.
1 Drücken Sie ?/1, um den Receiver
auszuschalten.
2 Halten Sie MEMORY/ENTER gedrückt,
und drücken Sie gleichzeitig ?/1, um
den Receiver wieder einzuschalten.
„AUTO-BETICAL SELECT“ erscheint im
Display. Der Receiver sucht nun alle in
Ihrem Gebiet empfangbaren UKW- und
UKW RDS-Sender ab und speichert sie.
Im Falle von UKW RDS-Sendern prüft der
Receiver zunächst, ob derselbe Sender auf
mehreren Frequenzen empfangen werden
kann. Falls ja, wird nur die Frequenz mit
dem stärksten Signal gespeichert. Die
UKW RDS-Sender werden dann
alphabetisch nach ihrem Program Service-
Namen sortiert und unter zweistelligen
Codes gespeichert. Einzelheiten zu RDS
finden Sie auf siehe Seite 26.
Anschließend werden die UKW-Sender
ohne RDS unter zweistelligen Codes
gespeichert.
Am Ende des Speichervorgangs erscheint
kurz „FINISH“ im Display, danach schaltet
der Receiver auf Normalbetrieb zurück.
Hinweise
• Drücken Sie während der automatischen
Speicherung keine Taste (außer ?/1) am Receiver
oder auf der mitgelieferten Fernbedienung.
• Wenn Sie den Receiver in einem anderen Gebiet
verwenden, müssen Sie den obigen Speichervorgang
wiederholen.
• Zum Abrufen eines gespeicherten Senders siehe
„Abrufen eines gespeicherten Senders“.
• Wenn Sie nach dem Speichern die Antenne anders
ausrichten, können einige Sender möglicherweise
nicht mehr empfangen werden. Falls erforderlich,
wiederholen Sie dann den obigen Speichervorgang.
Automatisches Speichern
von UKW-Sendern
— AUTOBETICAL
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 24 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 24
Bedienen
des
Verstärkers
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE04BSC_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
25DE
Mit dem folgenden Verfahren können Sie 30
UKW- oder MW-Sender speichern. Die
gespeicherten Sender können Sie später
jederzeit bequem abrufen.
Speichern von Sendern
1 Schalten Sie durch Drehen von INPUT
SELECTOR auf UKW oder MW.
2 Stimmen Sie mit dem automatischen
Sendersuchlauf (Seite 23) oder direkt
(Seite 23) auf den gewünschten Sender
ab.
3 Drücken Sie MEMORY/ENTER.
„MEMORY“ erscheint einige Sekunden
lang im Display. Führen Sie die Schritte 4
und 5 aus, bevor die Anzeige erlischt.
4 Wählen Sie mit PRESET TUNING + oder
PRESET TUNING – den Code, unter
dem der Sender gespeichert werden
soll.
Durch Drücken von SHIFT auf der
Fernbedienung können Sie eine andere
Speicherseite wählen.
Wenn „MEMORY“ bereits erlischt, bevor
Sie den Code eingegeben haben, beginnen
Sie erneut mit Schritt 3.
5 Drücken Sie MEMORY/ENTER erneut.
Der Sender wird unter dem gewählten Code
gespeichert.
Wenn „MEMORY“ bereits erlischt, bevor
Sie MEMORY/ENTER gedrückt haben,
beginnen Sie erneut mit Schritt 3.
6 Wiederholen Sie die Schritte 2 bis 5,
um noch weitere Sender zu speichern.
Abrufen eines gespeicherten
Senders
1 Schalten Sie durch Drehen von INPUT
SELECTOR auf UKW oder MW.
2 Wählen Sie durch wiederholtes
Drücken von PRESET TUNING + oder
PRESET TUNING – den gewünschten
Sender.
Dabei werden die Sender in der folgenden
Reihenfolge abgerufen:
Verwendung der Fernbedienung
1 Wählen Sie durch wiederholtes Drücken
von TUNER UKW oder MW.
2 Drücken Sie wiederholt PRESET/CH/
D.SKIP +/–, um den gewünschten
Vorwahlsender zu wählen.
Direkte Wahl eines
gespeicherten Senders
Drücken Sie die Nummerntasten auf der
Fernbedienung.
Der unter der betreffenden Nummer auf der
momentanen Speicherseite gespeicherte Sender
wird abgerufen. Durch Drücken von SHIFT
können Sie eine andere Speicherseite wählen.
Speichern von Sendern
tA1yA2y...yA0yB1yB2y...yB0T
tC0y...yC2yC1T
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 25 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 25
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE04BSC_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
26DE
(nur Modelle mit Ländercode CEL, CEK)
Der Receiver ermöglicht den Empfang von
RDS-Daten (Radio Data System), die von
bestimmten Sendern zusammen mit dem
eigentlichen Programm ausgestrahlt werden und
verschiedene nützliche Zusatzfunktionen
ermöglichen. Auch die RDS-Informationen
können angezeigt werden.
Empfang von RDS-Sendern
Stellen Sie einen UKW-Sender ein, indem
Sie die Frequenz direkt eingeben (Seite 23),
den automatischen Sendersuchlauf
verwenden (Seite 23) oder einen
gespeicherten Sender abrufen (Seite 25).
Wenn der empfangene Sender einen RDS-
Service bietet, leuchtet die RDS-Anzeige auf
und der Sendername (Program Service Name)
erscheint im Display.
Hinweis
Die RDS-Funktionen stehen nur dann zur Verfügung,
wenn der UKW RDS-Sender mit ausreichender
Signalstärke empfangen wird.
Anzeigen der RDS-
Informationen
Drücken Sie DISPLAY, während ein UKW
RDS-Sender empfangen wird.
Bei jedem Drücken dieser Taste werden die
RDS-Informationen in der folgenden
Reihenfolge zyklisch umgeschaltet.
PS (Program Service Name) oder Name des
gespeicherten Sendersa)
t Frequenzb)
t
PTY-Anzeige (Programmtyp)c) t RT-Anzeige
(Radiotext)d)
t CT-Anzeige (Uhrzeit, 24-
Stunden-System) t Momentanes Schallfeld
t Lautstärkepegel
a)
Erscheint nur, wenn PS-Informationen empfangen
werden bzw. dem gespeicherten Sender ein Name
zugeteilt wurde.
b)
Erscheint auch bei konventionellen UKW-Sendern
ohne RDS-Service.
c)
Art des gerade ausgestrahlten Programms (siehe
Seite 26).
d)
Von RDS-Sendern ausgestrahlte Textmeldung.
Hinweise
• Bei einer offiziellen Notdurchsage blinkt „ALARM“
im Display.
• Wenn ein Sender ein en bestimmten RDS-Service
nicht bietet, erscheint „NO XX“ (beispielsweise „NO
CT“) im Display.
• Der Radiotext wird mit der Geschwindigkeit
angezeigt, mit der die Daten vom Sender ausgestrahlt
werden. Die Geschwindigkeit kann nicht geändert
werden.
Die Programmarten
Das Radio Data System
(RDS)
Anzeige Programmart
NEWS Nachrichten
AFFAIRS Tagesthemen und Magazine
INFO Unterschiedliche informative
Programme wie Kaufberatungen,
medizinischen Beratungen usw.
SPORT Sport
EDUCATE Lernprogramme,
Fortbildungsprogramme und
Ratgeber
DRAMA Hörspiele und Serien
CULTURE Regionale und überregionale
Kulturprogramme,
Sprachprogramme und
Programme aus dem sozialen
Bereich
SCIENCE Programme zur Wissenschaft und
Technik
VARIED Verschiedene Sparten, wie
beispielsweise Interviews mit
berühmten Persönlichkeiten,
Spiele und Komödien
POP M Unterhaltungsmusik
ROCK M Rock-Musik
EASY M Leichte Unterhaltungsmusik
LIGHT M Instrumentalmusik, Gesang und
Chöre
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 26 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 26
Bedienen
des
Verstärkers
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE04BSC_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
27DE
Umschalten der Display-
Anzeigen
Im Display können verschiedene Informationen
wie Schallfeld usw. angezeigt werden. Zum
Umschalten der Anzeige:
Drücken Sie wiederholt DISPLAY.
Bei jedem Drücken von DISPLAY ändert sich
die Anzeige zyklisch wie folgt:
Indexname* t Name des Eingangs t Name
des Schallfelds t Lautstärkepegel
* Erscheint nur, wenn dem Eingang bzw. dem
gespeicherten Sender ein Name zugeteilt wurde
(Seite 43). Wenn als Name nur Leerstellen
eingegeben wurden oder der Name mit dem des
Eingangs übereinstimmt, erscheint der Indexname
nicht.
Anzeige Programmart
CLASSICS Ernste Klassik mit bekannten
Orchestern,Kammermusik,Opern
usw.
OTHER M Musik anderer Kategorien wie
z.B. Rhythm & Blues und Reggae
WEATHER Wetter
FINANCE Börsen- und Wirtschaftsberichte
CHILDREN Kindersendungen
SOCIAL Programme zum
gesellschaftlichen Leben
RELIGION Religion und Kirche
PHONE IN Diskussionspodien usw., bei
denen Zuhörer telefonisch ihre
Meinungen äußern können
TRAVEL Reisemeldungen. Es handelt sich
nicht um TP/TA-
Verkehrsmeldungen.
LEISURE Programme zur Freizeitaktivitäten
wie Gartenbau, Fischen, Kochen
usw.
JAZZ Jazz
COUNTRY Country-Musik
NATION M Ländliche Klänge und
Volksmusik
OLDIES Oldies
FOLK M Folklore
DOCUMENT Dokumentarsendungen
NONE Sonstige Programme
Die Anzeigen im Display
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 27 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 27
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE04BSC_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
28DE
A SW: Leuchtet, wenn für den Subwoofer „YES“
gewählt ist (Seite 17). Während diese Anzeige
leuchtet gibt der Receiver entweder das auf der
Disc augezeichnete LFE-Signal aus oder er
erzeugt selbsttätig ein Tieffrequenzsignal für den
Subwoofer. Im 2CH STEREO-Modus leuchtet
die Anzeige nicht.
B LFE: Leuchtet, wenn die wiedergegebene
Disc einen LFE-Kanal (Low Frequency
Effect, Basseffekt) enthält.
C SP A/SP B: Leuchtet entsprechend des
verwendeten Lautsprechersystems (A oder B).
Wird der Lautsprecherausgang ausgeschaltet
oder der Kopfhörer abgetrennt, erlischt die
Anzeige.
D ; DIGITAL EX: Leuchtet, wenn der
Receiver Signale des Dolby Digital-Formats
decodiert.
E ; PRO LOGIC IIx: „; PRO LOGIC“
leuchtet auf, wenn der Receiver 2-Kanal-
Signale mit Pro Logic verarbeitet, um die
Center- und Surroundkanalsignale
auszugeben. „; PRO LOGIC IIx“ leuchtet
auf, wenn der Pro Logic II Movie/Music/
Game-Decoder aktiviert ist. „; PRO LOGIC
IIx“ leuchtet auf, wenn der Pro Logic IIx
Movie/Music/Game-Decoder aktiviert ist.
Diese Anzeigen leuchten jedoch nicht auf,
wenn der Center- und die
Surroundlautsprecher auf „NO“ gesetzt sind
und Sie mit der Taste A.F.D. ein Schallfeld
auswählen.
Hinweis
Die Dolby Pro Logic IIx-Decodierung
funktioniert bei Signalen im DTS-Format und bei
Signalen mit einer Abtastfrequenz von über 48
kHz nicht.
F DTS-ES 96/24: „DTS“ leuchtet auf, wenn
DTS-Signale eingespeist werden. „DTS-ES“
leuchtet auf, wenn DTS-ES-Signale
eingespeist werden. „DTS 96/24“ leuchtet auf,
wenn der Receiver DTS-Signale mit 96 kHz/
24 Bit decodiert.
Hinweis
Bei der Wiedergabe einer CD/DVD im DTS-
Format müssen digitale Anschlüsse verwendet
werden und INPUT MODE darf nicht auf
„ANALOG“ geschaltet sein (Seite 36).
G NEO:6: Leuchtet, wenn der DTS Neo:6
Cinema/Music-Decodiermodus aktiviert ist.
H Tuner-Anzeigen: Leuchtet, wenn mit dem
Tuner ein Sender usw. empfangen wird. Zum
Betrieb des Tuners siehe Seite 23–27.
I DIRECT: Leuchtet, wenn die ANALOG
DIRECT-Funktion aktiviert ist.
J EQ: Leuchtet, wenn der Equalizer aktiviert
ist.
K D.RANGE: Leuchtet, wenn die
Dynamikkompression aktiviert ist (Seite 42).
L COAX: Leuchtet, wenn der COAXIAL-
Buchse ein Digitalsignal zugeleitet wird.
M OPT: Leuchtet, wenn der OPTICAL-Buchse
ein Digitalsignal zugeleitet wird.
N SLEEP: Leuchtet bei aktiviertem Sleep
Timer.
Bedeutung der Anzeigen im Display
MEMORY
DIRECT
L C R
SL S SR
SBR
SBL SB
SW LFE SP A
SP B
RDS
STEREO MONO
D.RANGE EQ
NEO:6
SLEEP OPT COAX 96/24
DIGITAL EX
; PRO LOGIC IIx DTS-ES
;
qa 9
q;
qf
qg
qs
qd
2
1 4
3 5 6 7 8
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 28 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 28
Bedienen
des
Verstärkers
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE04BSC_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
29DE
O Wiedergabekanalanzeigen: Die
Buchstaben (L, C, R usw.) zeigen die
Wiedergabekanäle an. Einige Buchstaben sind
mit Kästen versehen, an denen erkannt werden
kann, wie der Receiver (basierend auf der
Lautsprechereinstellung) die Kanäle der
Signalquelle heruntermischt.
L (linker Frontkanal), R(rechter
Frontkanal), C (Centerkanal (Mono)), SL
(linker Surroundkanal), SR (rechter
Surroundkanal), S (Surroundkanal (Mono
oder vom Pro Logic-Prozessor gelieferte
Surroundkomponente)), SB Surround-
Rückkanal (bei 6.1-Kanal-Decodierung),
SBL (linker Surround-Rücklautsprecher),
SBR (rechter Surround-Rücklautsprecher)
Beispiel:
Aufnahmeformat (Front/Surround): 3/2
Kanalkonfiguration: Keine Surroundlautsprecher
Schallfeld: A.F.D. AUTO
L C R
SL SR
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 29 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 29
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE05SND_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
30DE
Im folgenden Modus steuert der Receiver nur
die L/R-Frontlautsprecher an. Der Subwoofer
liefert keinen Ton.
Wiedergabe einer 2-Kanal-
Stereoquelle (2CH STEREO)
Bei einer normalen 2-Kanal-Stereoquelle
werden die Schallfeld-Aufbereitungskreise
übergangen, ein Mehrkanal-Surroundsignal
wird auf 2 Kanäle heruntergemischt.
Drücken Sie 2CH.
„2CH ST.“ erscheint im Display, und der
Receiver schaltet in den 2CH STEREO-Modus.
Hinweis
Im 2CH STEREO-Modus liefert der Subwoofer keinen
Ton. Wenn Sie eine 2-Kanal-Stereoquelle sowohl über
die L/R-Frontlautsprecher als auch über den
Subwoofer wiedergeben wollen, schalten Sie in den
A.F.D.-Modus.
Wiedergabe einer analogen
Audioquelle (ANALOG
DIRECT)
Für die gewählte Signalquelle kann in den Zwei-
Kanal-Analogeingangsmodus geschaltet
werden. Hochwertige Analogquellen werden
dann in optimaler Tonqualität wiedergegeben.
Siehe hierzu auch D.PWR auf Seite 39.
In diesem Fall können nur Lautstärke und
Balance der Frontlautsprecher eingestellt
werden.
1 Wählen Sie mit INPUT SELECTOR die
gewünschte Analogquelle.
2 Drücken Sie DIRECT.
„A.DIRECT“ erscheint im Display, und die
analoge Audioquelle wird wiedergegeben.
Hinweise
• Bei Wahl eines Schallfeldes wird diese Funktion
ausgeschaltet (Seite 30–33).
• Bei Verwendung dieser Funktion steht der Testton
nicht zur Verfügung.
Wiedergabe mit Surroundklang
Verwendung
ausschließlich der
Frontlautsprecher
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 30 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 30
Wiedergabe
mit
Surroundklang
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE05SND_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
31DE
Im Modus Format Direct (A.F.D.) stehen
folgende Decodiermodi zur Auswahl:
Automatisches Decodieren
des Audioeingangssignals
Im folgenden Modus erkennt der Receiver
selbsttätig das Format des zugeleiteten Signals
(Dolby Digital, DTS, normales 2-Kanal-
Stereosignal usw.) und führt die entsprechende
Decodierung aus. Dabei erhält man den
Originalklang, es erfolgt keine Aufbereitung mit
Surroundeffekten. Wenn jedoch kein
Tieffrequenzsignal (Dolby Digital LFE usw.)
vorhanden ist, erzeugt das Gerät selbst ein
solches Signal und gibt es an den Subwoofer
aus.
Wählen Sie durch wiederholtes Drücken
von A.F.D. „A.F.D. AUTO“.
Der Receiver erkennt selbsttätig die Art des
zugeleiteten Audiosignals und führt eine
geeignete Decodierung aus.
Tipp
In den meisten Fällen ist der „A.F.D. AUTO“-Modus
am günstigsten. Weiterhin können Sie mit SURR
BACK DECODING (Seite 34) den Eingangsstream an
den gewünschten Modus anpassen.
Wiedergabe mit Mehrkanal-
Stereoton (2-Kanal-
Decodiermodus)
Mit dieser Funktion können Sie festlegen, auf
welche Art 2-Kanal-Tonquellen decodiert
werden. Dolby Pro Logic II liefert mit einer
2-Kanal-Tonquelle 5 Kanäle, Dolby Pro Logic
IIx liefert 7 Kanäle, DTS Neo:6 liefert 6 Kanäle
und Dolby Pro Logic 4 Kanäle. Bei DTS 2CH-
Quellen erfolgt keine DTS Neo:6-Decodierung;
solche Quellen werden als 2-Kanal-Signal
ausgegeben.
Wählen Sie durch wiederholtes Drücken
von A.F.D. den gewünschten 2-Kanal-
Decodiermodus.
x DOLBY PL (PRO LOGIC)
Führt eine Dolby Pro Logic-Decodierung aus. Eine
2-Kanal-Quelle wird in 4.1 Kanäle decodiert.
x PLII MV (PRO LOGIC II MOVIE)
Führt eine Dolby Pro Logic II Movie-Decodierung aus.
Diese Einstellung eignet sich insbesondere für Dolby
Surround. Bei der Wiedergabe von Videofilmen und
alten Filmen kann ein 5.1-Kanal-Ton simuliert werden.
x PLII MS (PRO LOGIC II MUSIC)
Führt eine Dolby Pro Logic II Music-Decodierung aus.
Diese Einstellung eignet sich insbesondere für normale
Stereoquellen wie beispielsweise CDs.
x PLII GM (PRO LOGIC II GAME)
Führt eine Dolby Pro Logic II Game -Decodierung aus.
Diese Einstellung eignet sich insbesondere für
Videospiele.
x PLIIX MV (PRO LOGIC IIx MOVIE)
Führt eine Dolby Pro Logic IIx Movie -Decodierung
aus. Diese Einstellung erweitert Dolby Pro Logic IIx
Movie oder Dolby Digital 5.1 in getrennte
7.1-Filmkanäle.
Für bessere Tonqualität
— AUTO FORMAT DIRECT
A.F.D.-Modus
(Anzeige)
Decodiermodus
A.F.D. AUTO
(A.F.D. AUTO)
Entsprechend der
Encodierung
(PRO LOGIC)
(DOLBY PL)
Dolby Pro Logic
PRO LOGIC II MOVIE
(PLII MV)
Dolby Pro Logic II
PRO LOGIC II MUSIC
(PLII MS)
PRO LOGIC II GAME
(PLII GM)
PRO LOGIC IIx MOVIE
(PLIIX MV)
Dolby Pro Logic IIx
PRO LOGIC IIx MUSIC
(PLIIX MS)
PRO LOGIC IIx GAME
(PLIIX GM)
Neo:6 Cinema
(NEO6 CIN)
DTS Neo:6
Neo:6 Music
(NEO6 MUS)
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 31 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 31
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE05SND_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
32DE
x PLIIX MS (PRO LOGIC IIx MUSIC)
Führt eine Dolby Pro Logic IIx Music -Decodierung
aus. Bei dieser Einstellung sind harte „Rück“-Effekte
bei allen Surroundlautsprechern wirksam.
x PLIIX GM (PRO LOGIC IIx GAME)
Führt eine Dolby Pro Logic IIx Game -Decodierung
aus. Mit dieser Einstellung werden Signale mit
Spezialeffekten besonders wirksam über die
Surroundlautsprecher wiedergegeben.
Hinweis
Die Dolby Pro Logic IIx-Decodierung funktioniert bei
Signalen im DTS-Format und bei Signalen mit einer
Abtastfrequenz von über 48 kHz nicht.
x NEO6 CIN (Neo:6 Cinema)
Führt eine DTS Neo:6 Cinema-Decodierung aus.
x NEO6 MUS (Neo:6 Music)
Führt eine DTS Neo:6 Music-Decodierung aus. Diese
Einstellung eignet sich insbesondere für normale
Stereoquellen wie beispielsweise CDs.
Wenn ein Subwoofer
angeschlossen ist
Wenn ein 2-Kanal-Stereosignal zugeleitet wird
oder die Signalquelle kein LFE-Signal enthält,
erzeugt der Receiver selbsttätig Tiefbass-
Effektsignale für den Subwoofer. Tiefbass-
Effektsignale werden jedoch nicht erzeugt,
wenn „Neo:6 Cinema“ oder „Neo:6 Music“
gewählt ist.
Zur Wiedergabe mit Surroundklang brauchen
Sie lediglich eines der fest im Receiver
gespeicherten Schallfelder zu wählen. Und
schon erhalten Sie eine beeindruckende
Klangkulisse wie in einem Kino oder einem
Konzertsaal.
Wahl eines Schallfeldes für
Filme
Drücken Sie wiederholt MOVIE, um das
gewünschte Schallfeld zu wählen.
Das gewählte Schallfeld wird im Display
angezeigt.
Das DCS-System (Digital Cinema
Sound)
Schallfelder mit DC
S-Technologie besitzen
die Markierung DCS.
DCS ist eine von Sony entwickelte Surround-
Technologie für Heimkinoanlagen. DCS kommt
ein DSP (Digital Signal Processor) zur
Anwendung, in dem die Klangcharakteristik des
tatsächlichen Hollywood-Filmstudios integriert
ist.
Mit DCS erhalten Sie bei sich zu Hause die vom
Regisseur konzipierte Klangkulisse mit allen
Effekten.
x C.ST.EX A (CINEMA STUDIO EX A) DC
S
Reproduziert die Klangcharakteristik des „Cary Grant
Theater“-Filmstudios der Sony Pictures
Entertainment. Dieser Modus eignet sich für die
meisten Filme.
x C.ST.EX B (CINEMA STUDIO EX B) DC
S
Reproduziert die Klangcharakteristik des „Kim Novak
Theater“-Filmstudios der Sony Pictures
Entertainment. Dieser Modus ist ideal für Science-
Fiction- und Action-Filme mit vielen Klangeffekten.
Wahl eines -Schallfeldes
Schallfeld Anzeige
CINEMA STUDIO EX A D
CS C.ST.EX A
CINEMA STUDIO EX B DCS C.ST.EX B
CINEMA STUDIO EX C DCS C.ST.EX C
VIRTUAL MULTI DIMENSION
D
CS
V. M. DIM
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 32 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 32
Wiedergabe
mit
Surroundklang
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE05SND_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
33DE
x C.ST.EX C (CINEMA STUDIO EX C) DC
S
Reproduziert die Klangcharakteristik von „Scoring
Stage“-Produktionen der Sony Pictures Entertainment.
Der Modus ist ideal für Musicals oder klassische Filme
mit Musik-Soundtracks.
x V. M. DIM (VIRTUAL MULTI DIMENSION)
D
CS
Erzeugt aus einem einzigen tatsächlich vorhandenen
Rücklautsprecherpaar insgesamt 5 virtuelle
Lautsprecherpaare.
Der CINEMA STUDIO EX-Modus
CINEMA STUDIO EX ist der ideale Modus für
Filme mit Mehrkanal-Surroundeffekten, wie sie
beispielsweise auf DVDs aufgezeichnet sind.
Der Modus liefert die Klangcharakteristik der
Sony Pictures Entertainment-Studios.
CINEMA STUDIO EX besitzt die folgenden
drei Elemente:
• Virtual Multi Dimension
Erzeugt aus einem einzigen tatsächlich
vorhandenen Rücklautsprecherpaar
insgesamt 5 virtuelle Lautsprecherpaare.
• Screen Depth Matching
Verschiebt den Ton der Frontlautsprecher in
die Bildfläche hinein. Man erhält genau wie in
Kinos das Gefühl, der Ton komme aus der
Leinwand.
• Cinema Studio Reverberation
Erzeugt einen Nachhall wie in Kinos.
Alle diese Effekte sind in CINEMA STUDIO
EX enthalten.
Tipp
Die Logos auf der DVD-Verpackung usw. zeigen das
Codierformat an.
– : Dolby Digital-Discs
– : Dolby Surround-Format
– : DTS Digital Surround-Format
Hinweise
• Wenn virtuelle Lautsprecher simuliert werden, kann
das Rauschen zunehmen.
• Bei Schallfeldern mit virtuellen Lautsprechern ist
manchmal der direkt von den Surroundlautsprechern
kommende Schall nicht wahrnehmbar.
Wahl eines Schallfeldes für
Musik
Drücken Sie wiederholt MUSIC, um das
gewünschte Schallfeld zu wählen.
Das gewählte Schallfeld wird im Display
angezeigt.
x HALL
Liefert die Akustik eines klassischen Konzertsaals.
x JAZZ (JAZZ CLUB)
Simuliert die Akustik eines Jazz-Klubs.
x CONCERT (LIVE CONCERT)
Simuliert die Akustik eines Live-Hauses mit 300
Plätzen.
Bei Anschluss eines Kopfhörers
Nur die folgenden Schallfelder können gewählt
werden.
x HEADPHONE (2CH)
Liefert einen 2-Kanal-Ton (Stereo). Bei normalen 2-
Kanal-Stereoquellen wird der Schallfeldprozessor
vollständig umgangen, Mehrkanal-Surroundsignale
werden auf 2 Kanäle heruntergemischt.
x HEADPHONE THEATER DC
S
Erzeugt über Kopfhörer einen Konzertsaal-ähnlichen
Klang.
Hinweis
Wenn Sie bei aktiviertem Schallfeld einen Kopfhörer
anschließen, schaltet das Gerät automatisch auf
HEADPHONE (2CH) (falls das Schallfeld mit der
Taste 2CH oder A.F.D. gewählt wurde) bzw. auf
HEADPHONE THEATER (falls das Schallfeld mit
der Taste MOVIE oder MUSIC gewählt wurde).
Zum Ausschalten des
Surroundeffekts
Drücken Sie 2CH oder A.F.D.
Hinweis
Mit PCM-96-kHz-Signalen arbeitet die
Schallfeldfunktion nicht.
Schallfeld Anzeige
HALL HALL
JAZZ CLUB JAZZ
LIVE CONCERT CONCERT
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 33 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 33
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE05SND_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
34DE
Mit dieser Funktion können Sie den
Decodiermodus für die Surround-
Rückkomponente des Mehrkanal-
Eingangssignals wählen.
Durch Decodieren des Surround-Rücksignals
einer DVD usw. mit Formaten wie Dolby
Digital EX, DTS-ES Matrix, DTS-ES Discrete
6.1 usw. erhalten Sie den vom Regisseur des
Films beabsichtigten Surroundklang.
Wählen Sie durch wiederholtes Drücken
von SURR BACK DECODING den
gewünschten Surround-Rückkanal-
Decodiermodus.
Einzelheiten siehe „Wahl des Surround-
Rückkanal-Decodiermodus“ auf Seite 35.
Tipp
Im CUSTOMIZE-Menü können Sie den Surround-
Rückkanal-Decodiermodus mit dem Parameter
„SB XXXX“ wählen (Seite 39).
Hinweis
Die Surround-Rück-Decodierung steht nur zur
Verfügung, wenn der A.F.D.-Modus gewählt ist.
Wahl des Surround-Rück-
Decodiermodus
— SURR BACK DECODING
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 34 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 34
Wiedergabe
mit
Surroundklang
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE05SND_STR-DB795-
CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
35DE
Wahl des Surround-Rückkanal-Decodiermodus
Je nach dem Eingangssignal können Sie einen geeigneten Surround-Rückkanal-Decodiermodus
wählen.
Bei Wahl von „OFF“
Es wird keine Surround-Rückkanal-Decodierung ausgeführt.
Bei Wahl von „AUTO“
Wenn das Eingangssignal ein 6.1-Kanal-Decodierflaga) enthält, wird der entsprechende Decodierer
aktiviert, um das Surround-Rücksignal zu decodieren.
Bei Wahl von „ON“
Unabhängig vom 6.1-Kanal-Decodierflaga)
wird zum Decodieren des Surround-Rücksignals bei einem
6.1-Ausgabekanal-Format Dolby Digital EX und bei einem 7.1-Ausgabekanal-Format Dolby Digital
EX oder Dolby Pro Logic IIx angewendet.
a)
Das 6.1-Kanal-Decodierflag ist auf DVDs usw. aufgezeichnet.
b)
Dolby Digital DVD mit Surround EX-Flag. Eine Übersicht über Surround EX-Filme finden Sie auf der Dolby
Corporation Web-Seite.
c)
Signalquellen mit einem Flag, das darauf hinweist, dass sowohl Surround EX- als auch 5.1-Kanal-Signale
vorhanden sind.
d)
5.1-Kanal-Signalquellen mit Erweiterungssignalen für diskrete 6.1-Kanäle. Diskrete 6.1-Kanäle sind DVD-
spezifisch; in Kinos werden sie nicht verwendet.
Eingangssignal Ausgangskanäle Surround-Rückkanal-Decodierung
Dolby Digital 5.1 5.1 —
Dolby Digital EXb)
6.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
DTS 5.1 5.1 —
DTS-ES Matrix 6.1c)
6.1 DTS Matrix-Decoder
DTS-ES Discrete 6.1d)
6.1 DTS Discrete-Decoder
Dolby Digital EXb)
7.1 Matrix-Decoder nach Dolby Pro Logic IIx
DTS-ES Matrix 6.1c)
7.1 DTS Matrix-Decoder
DTS-ES Discrete 6.1d)
7.1 DTS Discrete-Decoder
Eingangssignal Ausgangskanäle Surround-Rückkanal-Decodierung
Dolby Digital 5.1 6.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
Dolby Digital EXb)
6.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
DTS 5.1 6.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
DTS-ES Matrix 6.1c)
6.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
DTS-ES Discrete 6.1d)
6.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
Dolby Digital 5.1 7.1 Matrix-Decoder nach Dolby Pro Logic IIx
Dolby Digital EXb) 7.1 Matrix-Decoder nach Dolby Pro Logic IIx
DTS 5.1 7.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
DTS-ES Matrix 6.1c)
7.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
DTS-ES Discrete 6.1d)
7.1 Matrix-Decoder nach Dolby Digital EX
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 35 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 35
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE06ADV_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DA1000ES]
[2-148-931-42(2)]
36DE
Bei Geräten mit digitalen
Audioeingangsbuchsen können Sie den
Audioeingangsmodus umschalten.
1 Wählen Sie durch Drehen von INPUT
SELECTOR den Eingang.
2 Drücken von INPUT MODE den
Audioeingangsmodus.
Der gewählte Audioeingangsmodus wird
im Display angezeigt.
Die Audioeingangsmodi
• AUTO IN
Wenn keine digitalen Audiosignale
vorhanden sind, besitzen die analogen
Audioeingangssignale der AUDIO IN (L/R)-
Buchsen Priorität.
• COAX IN
Die digitalen Audioeingangssignale der
DIGITAL COAXIAL-Buchsen werden
gewählt.
• OPT IN
Die digitalen Audioeingangssignale der
DIGITAL OPTICAL-Buchsen werden
gewählt.
• ANALOG
Die analogen Audioeingangssignale der
AUDIO IN (L/R)-Buchsen werden gewählt.
Im LEVEL-Menü können Sie die Schallfelder
an die Gegebenheiten Ihres Hörraums anpassen.
Hinweis zu den angezeigten Parametern
Die in den einzelnen Menüs einstellbaren Setup-
Parameter hängen vom Schallfeld ab. Einige Setup-
Parameter leuchten nur schwach. Solche Parameter
stehen entweder nicht zur Verfügung oder ihre
Einstellung ist fest und kann nicht geändert werden.
Einstellungen im LEVEL-Menü
In diesem Menü können Sie Balance und Pegel
der einzelnen Lautsprecher einstellen. Die
Einstellungen haben für alle Schallfelder
Gültigkeit.
1 Starten Sie die Wiedergabe der
Signalquelle mit Mehrkanal-
Surroundeffekten (DVD usw.).
2 Wählen Sie durch wiederholtes
Drücken von MAIN MENU „LEVEL“.
3 Wählen Sie durch Drehen von MENU
den Parameter.
Für Einzelheiten siehe „Die LEVEL-
Menüparameter“.
4 Während Sie den Ton mithören, stellen
Sie den Parameter durch Drehen von
–/+ wunschgemäß ein.
5 Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4
zum Einstellen weiterer Parameter.
Die LEVEL-Menüparameter
x T.TONE (Testton)
Anfangseinstellung: OFF
Mit diesem Parameter kann ein Testton nacheinander
über die einzelnen Lautsprecher ausgegeben werden.
Bei Wahl von „AUTO“ wird der Testton automatisch
über die einzelnen Lautsprecher ausgegeben. Bei Wahl
von „FIX“ kann gewählt werden, über welchen
Lautsprecher der Testton ausgegeben wird.
Zusätzliche Einstellungen
Umschalten des
Audioeingangsmodus von
Digitalgeräten
— INPUT MODE
Individuelles Einstellen
der Schallfelder
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 36 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 36
Zusätzliche
Einstellungen
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE06ADV_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DA1000ES]
[2-148-931-42(2)]
37DE
x BAL. XXXX (Balance der
Frontlautsprecher)
Anfangseinstellung: 0 (BALANCE)
Mit diesem Parameter können Sie die Balance
zwischen linkem und rechtem Frontlautsprecher
einstellen. Die Einstellung kann in 33 Schritte variiert
werden: L (+1 bis +16), BALANCE (0), R (+1 bis
+16).
x CTR XXX.X dB
(Pegel des Centerlautsprechers)
x SUR.L. XXX.X dB
(Pegel des linken Surroundlautsprechers)
x SUR.R. XXX.X dB
(Pegel des rechten Surroundlautsprechers)
x SB XXX.X dB
(Pegel des Surround-Rücklautsprechers)*
x SBL XXX.X dB
(Pegel des linken
Surroundlautsprechers)**
x SBR XXX.X dB
(Pegel des rechten
Surroundlautsprechers)**
x S.W. XXX.X dB
(Pegel des Subwoofers)
Anfangseinstellung: 0 dB
Werte zwischen –20 dB und +10 dB können in 0,5-dB-
Schritten eingestellt werden.
x S.W. XXX dB
(Multi Channel-Subwooferpegel)
Anfangseinstellung: 0 dB
Dieser Parameter ermöglicht eine Anhebung des
MULTI CH IN-Subwooferpegels um +10 dB. Dies
kann erforderlich sein, wenn ein DVD-Player an die
MULTI CH IN-Buchsen angeschlossen wird. Bei
DVD-Playern ist der Subwooferpegel 10 dB geringer
als bei Super Audio CD-Playern.
* Nur wenn im SP SETUP-Menü für den Surround-
Rücklautsprecher „SINGLE“ gewählt ist.
**Nur wenn im SP SETUP-Menü für den Surround-
Rücklautsprecher „DUAL“ gewählt ist.
x EFCT. XXX (Effektpegel)
Anfangseinstellung: STD
Zum Einstellen der Stärke des Surroundeffektes.
Hinweis
Wenn eines der unten angegebenen Schallfelder
gewählt ist und im SP SETUP-Menü alle Lautsprecher
auf „LARGE“ gesetzt sind, liefert der Subwoofer
keinen Ton. Wenn das digitale Eingangssignal jedoch
eine LFE-Komponente (Low Frequency Effect,
Tiefbasseffekt) enthält oder die Front-, Center- oder
Surround-Lautsprecher auf „SMALL“ gesetzt sind,
werden die Bässe über den Subwoofer ausgegeben.
– HALL
– JAZZ CLUB
– LIVE CONCERT
Zusatzeinstellungen im LEVEL-
Menü
Setzen Sie „MENU“ im CUSTOMIZE-Menü
auf „MENU EXP.“, damit auch die
Zusatzparameter angezeigt werden.
Für Einzelheiten zum „MENU“ siehe Seite 38.
Für Einzelheiten zu den Parametereinstellungen
siehe Seite 41.
Zurücksetzen der Schallfelder
auf die Ausgangszustände
1 Schalten Sie den Receiver durch
Drücken von ?/1 aus.
2 Halten Sie 2CH gedrückt, und drücken
Sie gleichzeitig ?/1.
„SF. CLR.“ erscheint im Display, und die
Schallfelder werden auf die werksseitigen
Ausgangszustände zurückgesetzt.
MULTI CH IN
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 37 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 37
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE06ADV_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DA1000ES]
[2-148-931-42(2)]
38DE
Im EQ-Menü können Sie die
Klangcharakteristik (Bässe, Mitten, Höhen) der
einzelnen Lautsprecher einstellen.
1 Starten Sie die Wiedergabe der
Signalquelle mit Mehrkanal-
Surroundeffekten (DVD usw.).
2 Wählen Sie durch wiederholtes
Drücken von MAIN MENU „EQ“.
3 Wählen Sie durch Drehen von MENU
den Parameter.
Für Einzelheiten siehe „Die EQ-
Menüparameter“.
4 Während Sie den Ton mithören, stellen
Sie den Parameter durch Drehen von
–/+ wunschgemäß ein.
5 Wiederholen Sie die Schritte 3 und 4,
um noch weitere Parameter
einzustellen.
Hinweis
Wenn das System PCM-96-kHz-Signale decodiert
oder eine DTS 96/24-, DTS-ES Matrix- oder DTS
Neo:6-Decodierung ausgeführt wird, kann der
Equalizer nicht eingestellt werden.
Die EQ-Menüparameter
x EQ
Anfangseinstellung: OFF
Wählen Sie ON, um den Equalizer zu aktivieren.
x BASS XXX.X dB
(Basspegel der Frontlautsprecher)
x TREB. XXX.X dB
(Höhenpegel der Frontlautsprecher)
Anfangseinstellung: 0 dB
Werte zwischen -10 dB und +10 dB können in
1-dB-Schritten eingestellt werden.
Voreinstellungen des
Receivers im CUSTOMIZE-
Menü
Im CUSTOMIZE-Menü können Sie
verschiedene Parameter des Receivers
individuell voreinstellen.
1 Wählen Sie durch wiederholtes
Drücken von MAIN MENU „CUSTOM“.
2 Wählen Sie durch Drehen von MENU
den Parameter.
Für Einzelheiten siehe „Die CUSTOMIZE-
Menüparameter“.
3 Drehen Sie –/+, um den Parameter zu
wählen.
4 Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3,
um noch weitere Parameter
einzustellen.
Die CUSTOMIZE-Menüparameter
Die werksseitigen Ausgangszustände sind
unterstrichen.
x MENU (Menüerweiterung)
• MENU EXP.
Auch die Zusatzparameter der Menüs SP SETUP,
und LEVEL werden angezeigt und können
eingestellt werden.
Einzelheiten zu den Setup-Parametern finden Sie auf
Seite 17, 36 und auf den folgenden Seiten.
• MENU STD
Die Zusatzparameter werden nicht angezeigt.
x 96 XXXX
(DTS-96/24-Decodiermodus)
• 96 AUTO
Wenn ein DTS-96/24-Signal zugeleitet wird, wird es
mit der Abtastfrequenz 96 kHz wiedergegeben.
• 96 OFF
Die Wiedergabe erfolgt mit der Abtastfrequenz 48
kHz, selbst wenn ein DTS-96/24-Signal zugeleitet
wird.
Einstellen des Equalizers
Pegel
(dB)
Bässe Höhen
Frequenz
(Hz)
Frequenz
(Hz)
L R
L R
Weitere Einstellungen
DTS 96/24
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 38 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 38
Zusätzliche
Einstellungen
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE06ADV_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DA1000ES]
[2-148-931-42(2)]
39DE
Hinweise
• Dieser Parameter kann nur im A.F.D.-Modus
eingestellt werden (Seite 31). In anderen
Schallfeldern ist er stets auf „96 OFF“ gesetzt.
• Die DTS-96/24-Decodierung steht nur im A.F.D.-
Modus zur Verfügung (Seite 31). Wenn ein anderes
Schallfeld gewählt ist, wird eine 48-kHz-Standard-
Decodierung ausgeführt.
• Wenn einer der Lautsprecher auf „SMALL“ oder der
Subwoofer auf NO gesetzt ist, wird auch bei einem
DTS-96/24-Eingangssignal eine 48-kHz-
Decodierung ausgeführt.
x SB XXXX
(Decodiermodus des Surround-
Rückkanals)
Im CUSTOMIZE-Menü können Sie den
Decodiermodus des Surround-Rückkanals einstellen
(Seite 34).
Für Einzelheiten zum Decodiermodus siehe Seite 35.
• OFF
• AUTO
• ON
Hinweis
Dieser Parameter ist nur gültig, wenn der A.F.D.-
Modus ausgewählt ist (mit Ausnahme des Dolby Pro
Logic IIx-Modus) (Seite 31).
x S.F XXXX (Schallfeldverkopplung)
• S.F LINK
Bei der Wahl eines Eingangs wird automatisch das
zuletzt gewählte Schallfeld wieder aktiviert. Wenn
Sie beispielsweise für den Eingang SA-CD/CD das
HALL gewählt haben, dann auf einen anderen
Eingang umschalten, und schließlich wieder auf den
Eingang SA-CD/CD zurückschalten, erhalten Sie
automatisch wieder das Schallfeld HALL.
• S.F FIX
Es erfolgt keine Schallfeldverkopplung.
x DEC. XXXX
(Decodierpriorität des digitalen
Audioeingangs)
Mit diesem Parameter wird der Eingangsmodus des
Digitalsignals, das den DIGITAL IN-Buchsen
zugeleitet wird, festgelegt.
Im Ausgangszustand sind die Eingänge auf folgende
Modi gesetzt: VIDEO 3 und TV/SAT auf „DEC.
AUTO“, DVD und MD/TAPE auf „DEC. PCM“.
• DEC. AUTO
Der Eingangsmodus wird automatisch zwischen
DTS, Dolby Digital, und PCM umgeschaltet.
• DEC. PCM
PCM-Signale besitzen Priorität (um eine
Unterbrechung beim Starten der Wiedergabe zu
vermeiden). Auch bei Zuleitung anderer Signale
wird das Tonsignal ausgegeben. Allerding kann der
Receiver im Modus „DEC. PCM“ keine DTS-CD-
Decodierung vornehmen. Wenn im „DEC. AUTO“-
Modus das Signal der digitalen Audiobuchsen (CD
usw.) beim Starten der Wiedergabe unterbrochen ist,
schalten Sie auf „DEC. PCM“.
x D.PWR XXX
(Stromversorgungsmanagement der
Digitalkreise)
• D.PWR OFF
Wenn ANALOG DIRECT oder MULTI CH IN
aktiviert ist und analoge Ausgangssignale
ausgegeben werden, schaltet der Receiver
automatisch die nicht benötigten Digitalkreise aus.
Die Digitalkreise können dann keine Störungen
verursachen, so dass analoge Audioquellen in
höchster Qualität wiedergegeben werden.
• D.PWR ON
Die Digitalkreise sind stets eingeschaltet. Wählen
Sie diesen Modus, wenn Sie die im D.PWR OFF-
Modus auftretenden Verzögerungen vermeiden
wollen.
x PWR.S. XXX
(CONTROL A1II- Energiesparfunktion)
• ON
Sie können die Leistungsaufnahme des Receivers im
Bereitschaftsmodus reduzieren, wenn die
Energiesparfunktion aktiviert ist.
• OFF
Das System wird automatisch eingeschaltet, wenn
eine über monaurale Kabel mit Ministecker
angeschlossene Komponente (Seite 46)
eingeschaltet wird.
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 39 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 39
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE06ADV_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DA1000ES]
[2-148-931-42(2)]
40DE
x DUAL XXX
(Sprachauswahl bei digitaler Sendung)
Dient zum Auswählen der gewünschten Sprache
während einer digitalen Sendung. Diese Funktion steht
nur bei Dolby Digital-Signalquellen zur Verfügung.
• M/S (Hauptton/Zweitton)
Der Ton der Originalsprache wird über den vorderen
linken Lautsprecher und der Ton der Zweitsprache
gleichzeitig über den vorderen rechten Lautsprecher
ausgegeben.
• M (Hauptton)
Der Ton der Originalsprache wird ausgegeben.
• S (Zweitton)
Der Ton der Zweitsprache wird ausgegeben.
• M+S (Hauptton+Zweitton)
Der Ton der Original- und Zweitsprache wird
gemischt ausgegeben.
x [DIMMER]
Zum Einstellen der Display-Helligkeit.
x NAME IN
(Zuteilen von Vorwahlsender- und
Eingangsnamen)
Den gespeicherten Sendern und den mit INPUT
SELECTOR gewählten Eingängen können Namen
zugeteilt werden. Einzelheiten siehe „Zuteilen von
Vorwahlsender- und Eingangsnamen“ auf Seite 43.
Zusätzliche SP SETUP-
Menüparameter
Wenn „MENU“ auf „MENU EXP.“ gesetzt ist,
werden alle in der folgenden Tabelle
aufgeführten Parameter angezeigt.
Zu den Einstellungen im SP SETUP-Menü —
Siehe Seite 17. Die Anfangseinstellungen sind
unterstrichen.
Liste aller SP SETUP-
Menüparameter
* Dieser Parameter steht nur zur Verfügung, wenn
„MENU“ auf „MENU EXP.“ gesetzt ist.
x DISTANCE (Entfernungseinheit)
Die Einheit für die Entfernungsangaben kann geändert
werden.
• ft.
Der Abstand wird in Fuß angezeigt.
• m
Der Abstand wird in Meter angezeigt.
XXXX SET
SP PAT. XXX
(SUB WOOFER)
(FRONT)
(CENTER)
(SURROUND)
/ (SURR BACK)
DIST. X.X m (FRONT)
DIST. X.X m (CENTER)
DIST. X.X m (SURROUND)
/ DIST. X.X m (SURR BACK)
DISTANCE*
PL. XXXX*
HGT. XXXX*
SP > XXX Hz*
SW
L R
C
SL SR
SBL SBR SB
L R
C
SL SR
SBL SBR SB
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 40 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 40
Zusätzliche
Einstellungen
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE06ADV_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DA1000ES]
[2-148-931-42(2)]
41DE
x PL. XXXX
(Position der Surroundlautsprecher)*
Stellen Sie diesen Parameter entsprechend der Position
der Surroundlautsprecher ein, damit die Cinema Studio
EX-Modi optimalen Klang liefern (Seite 32).
• SIDE
Diese Option wählen, wenn sich die
Surroundlautsprecher im Sektor A befinden.
• BEHD
Diese Option wählen, wenn sich die
Surroundlautsprecher im Sektor B befinden.
Tipp
Die Position der Surroundlautsprecher basiert auf dem
Schallfeld Cinema Studio EX.
Bei den anderen Schallfeldern ist die
Lautsprecherposition relativ unkritisch. Die Cinema
Studio EX-Schallfelder wurden zwar unter der
Annahme konzipiert, dass sich die
Surroundlautsprecher hinter dem Hörplatz befinden,
die Surroundlautsprecher können jedoch in einem
relativ breiten Winkelbereich aufgestellt werden, ohne
dass Klangeinbußen auftreten. Nur wenn die
Surroundlautsprecher direkt von links und rechts auf
den Hörplatz strahlen, kommt es zu unklaren
Surroundeffekten. In diesem Fall sollte die Einstellung
„SIDE“ gewählt werden.
Die Akustik des Hörraums hängt von vielen Variablen
wie beispielsweise den Wandreflexionen ab. So kann
es vorkommen, dass „BEHD“ optimale Klangresultate
liefert, obwohl die Lautsprecher nicht hinten, sondern
erhöht links und rechts vom Hörplatz angebracht sind.
Wir empfehlen, ein Mehrkanal-Surroundsignal
wiederzugeben und verschiedene Einstellungen
(auch Einstellung, die im Widerspruch zu den
vorausgegangenen Einstellungen sind)
auszuprobieren. Wählen Sie die Einstellung, bei der
sich der Klang am besten von den Surround- und
Frontlautsprechern löst und den ganzen Raum ausfüllt.
Falls Sie bei der Einstellung Probleme haben, wählen
Sie „BEHD“, und stellen Sie dann mit den Parametern
Lautsprecherabstand und Lautsprecherpegel die
Balance optimal ein.
x HGT. XXXX
(Höhe der Surroundlautsprecher)*
Stellen Sie diesen Parameter entsprechend der Höhe
der Surroundlautsprecher ein, damit die Cinema Studio
EX-Modi optimalen Klang liefern (Seite 32).
• LOW
Diese Option wählen, wenn sich die
Surroundlautsprecher im Sektor A befinden.
• HIGH
Diese Option wählen, wenn sich die
Surroundlautsprecher im Sektor B befinden.
* Dieser Parameter steht nicht zur Verfügung, wenn
der Surroundlautsprecher-Parameter auf „NO“
gesetzt ist.
x SP > XXX Hz
(Übernahmefrequenz der Lautsprecher)
Anfangseinstellung: 100 Hz
Mit diesem Parameter kann die Übernahmefrequenz
von Lautsprechern, für die im SP SETUP-Menü die
Option „SMALL“ gewählt ist eingestellt werden. Drei
Übernahmefrequenzen stehen zur Auswahl
(60 Hz, 100 Hz und 150 Hz).
Zusätzliche LEVEL-
Menüparameter
Wenn „MENU“ auf „MENU EXP.“ gesetzt ist,
werden alle in der folgenden Tabelle
aufgeführten Parameter angezeigt.
Zu den Einstellungen im LEVEL-Menü —
Siehe Seite 36. Die Anfangseinstellungen sind
unterstrichen.
B
B
A
A
100˚
120˚
60
30
A
B
A
B
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 41 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 41
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE06ADV_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DA1000ES]
[2-148-931-42(2)]
42DE
Liste aller LEVEL-
Menüparameter
* Dieser Parameter steht nur zur Verfügung, wenn
„MENU“ auf „MENU EXP.“ gesetzt ist.
**Dieser Parameter steht nur zur Verfügung, wenn die
Surroundlautsprecher auf „DUAL“ gesetzt sind
(Seite 18).
x P.NOISE (Phasenrauschen)
Anfangseinstellung: OFF
Mit diesem Parameter kann ein Testton nacheinander
über zwei benachbarte Lautsprecher ausgegeben
werden.
x P.AUDIO (Phase Audio)
Anfangseinstellung: OFF
Mit diesem Parameter können Sie die 2-Kanal-
Frontkanalquelle (statt des Testtons) nacheinander
über benachbarte Lautsprecher ausgeben.
x COMP. XXX
(Kompression des Dynamikumfangs)
Mit diesem Parameter können Sie den
Dynamikumfang der Tonspur komprimieren. Dies ist
beispielsweise dann vorteilhaft, wenn Sie sich zur
späten Stunde Filme mit geringer Lautstärke ansehen.
• OFF
Der Dynamikumfang wird nicht komprimiert.
• STD
Der Dynamikumfang wird entsprechend den
Vorgaben des Toningenieurs der Aufnahme
komprimiert.
• MAX
Der Dynamikumfang wird stark komprimiert.
Tipp
Mit dem Dynamikkompressor können Sie die
Dynamik der Tonspur entsprechend der im Dolby
Digital-Signal enthaltenen Dynamikumfang-
Information reduzieren. Wenn Sie sich zu später
Stunde einen Film mit geringer Lautstärke ansehen,
empfehlen die Einstellung „MAX“. Der
Dynamikumfang wird dann maximal komprimiert. Da
die Kompression mit vorgegebenen Pegeln arbeitet,
erhält man einen natürlicheren Klang als bei analogen
Pegelbegrenzern.
Hinweis
Eine Dynamikkompression ist nur mit Dolby Digital-
Quellen möglich.
T.TONE
P.NOISE*
P.AUDIO*
BAL. XXXX
CTR XXX.X dB
SUR.L. XXX.X dB
SUR.R. XXX.X dB
SB XXX.X dB
SBL XXX.X dB**
SBR XXX.X dB**
S.W. XXX.X dB
S.W. XXX dB
COMP. XXX*
EFCT. XXX
MULTI CH IN
D.RANGE
D.RANGE
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 42 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 42
Sonstige
Funktionen
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE070TH_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
43DE
Den Vorwahlsendern und den mit INPUT
SELECTOR, gewählten Eingängen können
Namen aus bis zu 8 Zeichen zugeteilt werden.
Der Name wird dann im Display des Receivers
angezeigt.
Benennen eines Vorwahlsenders
1 Schalten Sie durch Drehen von INPUT
SELECTOR auf UKW oder MW.
2 Rufen Sie den Vorwahlsender ab, dem
ein Name zugeteilt werden soll
(Seite 25).
3 Wählen Sie durch wiederholtes
Drücken von MAIN MENU „TUNER“.
4 Schalten Sie durch Drehen von MENU
auf „NAME IN“.
5 Drücken Sie MEMORY/ENTER.
Der Cursor blinkt. Sie können nun ein
Zeichen eingeben. Führen Sie die Schritte
des Abschnitts „Eingeben eines Namens“
aus.
Benennen eines Eingangs
1 Drehen Sie INPUT SELECTOR, um den
Eingang zu wählen, dem Sie einen
Namen zuteilen wollen.
2 Wählen Sie durch wiederholtes
Drücken von MAIN MENU „CUSTOM“.
3 Schalten Sie durch Drehen von MENU
auf „NAME IN“.
4 Drücken Sie MEMORY/ENTER.
Der Cursor blinkt. Sie können nun ein
Zeichen eingeben. Führen Sie die Schritte
des Abschnitts „Eingeben eines Namens“
aus.
Eingeben eines Namens
1 Geben Sie den Namen wie folgt mit
MENU und –/+ ein.
Drehen Sie –/+, um das Zeichen zu wählen,
und drehen Sie dann MENU, um den
Cursor zur nächsten Stelle zu bewegen.
Tipps
• Durch Drehen von –/+ können Sie folgende
Zeichentypen wählen:
Buchstaben (groß) t Ziffern t Symbole
• Wenn Sie eine Leerstelle eingeben wollen,
drehen Sie den –/+, bis eine Leerstelle im
Display erscheint.
• Wenn Sie ein falsches Zeichen eingegeben
haben, drehen Sie MENU , bis das zu
korrigierende Zeichen blinkt, und drehen Sie
dann –/+, um das richtige Zeichen einzugeben.
2 Drücken Sie MEMORY/ENTER.
Der eingegebene Name wird gespeichert.
Hinweis (nur Modelle mit Ländercode CEL,
CEK)
Bei Empfang eines RDS-Senders erscheint nicht der
von Ihnen eingegebene, sondern der Program Service-
Name (PS). (Der Program Service-Name (PS) kann
nicht geändert werden. Der Program Service-Name
(PS) überschreibt den von Ihnen eingegebenen
Namen.)
Sonstige Funktionen
Zuteilen von
Vorwahlsender- und
Eingangsnamen
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 43 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 43
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE070TH_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
44DE
Sie können den Receiver so einstellen, dass er
sich automatisch nach einer angegebenen Dauer
ausschaltet. Verwenden Sie dazu die
Fernbedienung.
1 Drücken Sie ALT, so dass die Taste
aufleuchtet.
2 Drücken Sie bei eingeschaltetem Gerät
SLEEP.
Bei jedem Drücken von SLEEP ändert sich
die Anzeige wie folgt:
2:00:00 t 1:30:00 t 1:00:00 t 0:30:00
t OFF
Bei aktiviertem Einschlaftimer leuchtet
„SLEEP“ im Display auf.
Tipp
Wenn Sie die restliche Dauer anzeigen lassen wollen,
bevor sich der Receiver ausschaltet, drücken Sie ALT,
so dass die Taste aufleuchtet (Seite 49), und drücken
Sie dann SLEEP. Die Restspieldauer erscheint im
Display. Wenn Sie SLEEP erneut drücken, wird der
Sleep-Timer deaktiviert.
Wenn zwei Frontlautsprechersystem
angeschlossen sind, wählen Sie wie folgt das
gewünschte System.
Drücken Sie wiederholt SPEAKERS
(OFF/A/B/A+B), bis das gewünschte
Frontlautsprechersystem gewählt ist.
Das gewählte Lautsprechersystem wird im
Display angezeigt. Zum Ausschalten der
Lautsprecher drücken Sie wiederholt
SPEAKERS (OFF/A/B/A+B), bis sowohl SP A
als auch SP B erlischt.
Frontlautsprechersysteme
• SP A
Lautsprecher der FRONT SPEAKERS A-
Buchsen.
• SP B
Lautsprecher der FRONT SPEAKERS B-
Buchsen.
• SP A und SP B
Sowohl das an FRONT SPEAKERS A als
auch das an B angeschlossene
Lautsprecherpaar wird angesteuert
(Parallelbetrieb). In diesem Fall müssen die
Frontlautsprecher eine Nennimpedanz von
mindestens 8 Ohm besitzen, und der
IMPEDANCE SELECTOR muss auf „4Ω“
bestellt werden.
Verwendung des Sleep
Timer
Wahl des
Lautsprechersystems
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 44 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 44
Sonstige
Funktionen
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE070TH_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
45DE
Achten Sie darauf, dass die Geräte richtig
angeschlossen sind, bevor Sie den folgenden
Vorgang ausführen.
Aufnehmen auf eine
Audiocassette oder MiniDisc
Mit einem am Receiver angeschlossenen
Cassettendeck oder MD-Deck können Sie
bequem die gewünschte Audioquelle
aufnehmen. Bei Unklarheiten lesen Sie bitte
auch die Anleitung des Cassettendecks bzw.
MD-Decks.
1 Wählen Sie die aufzunehmende
Audioquelle.
2 Bereiten Sie den Wiedergabebetrieb
vor.
Legen Sie beispielsweise die CD in den
CD-Player ein.
3 Legen Sie eine Cassette bzw. eine MD
in das Aufnahmedeck ein, und stellen
Sie, falls erforderlich, den
Aufnahmepegel ein.
4 Starten Sie die Aufnahme am
Aufnahmedeck und die Wiedergabe am
Zuspielgerät.
Hinweise
• Mit einem an den MD/TAPE OUT-Buchsen
angeschlossenen Gerät kann kein digitales
Audiosignal aufgenommen werden. Wenn Sie ein
Digitalsignal aufnehmen wollen, schließen Sie das
Digitalgerät an die DIGITAL OPTICAL MD OUT-
Buchsen an.
• Die Klangeinstellungen haben keinen Einfluss auf
das Ausgangssignal der MD/TAPE OUT-Buchsen.
• Über die MD/TAPE OUT-Buchsen werden die
Analogsignale des momentan gewählten Eingangs
ausgegeben.
• Die Eingangssignale der MULTI CH IN-Buchsen
werden nicht über die MD/TAPE OUT-Buchsen
ausgegeben, selbst wenn MULTI CH IN gewählt ist.
Die Analogsignale des momentanen oder des zuvor
verwendeten Eingangs werden ausgegeben.
• Wenn ANALOG DIRECT gewählt ist, geben die
DIGITAL OPTICAL MD OUT-Buchsen keine
Signale aus. Falls „D.PWR“ auf „D.PWR OFF“
steht, sind die Digitalkreise ausgeschaltet (um
Klangbeeinträchtigungen zu verhindern).
Aufnehmen auf eine
Videocassette
Die Signale eines am Receiver angeschlossenen
Videorecorders oder Fernsehers können
aufgenommen werden. Beim Schneiden eines
Videobandes können Sie eine Nachvertonung
mit einer beliebigen Audioquelle vornehmen.
Bei Unklarheiten lesen Sie bitte die Anleitung
des Videorecorders.
1 Wählen Sie die aufzunehmende
Signalquelle.
2 Bereiten Sie den Wiedergabebetrieb
vor.
Legen Sie beispielsweise die Videocassette
in den Videorecorder ein.
3 Legen Sie die Videocassette, auf die Sie
aufnehmen wollen, in den Videorecorder
(VIDEO 1 oder VIDEO 2) ein.
4 Starten Sie die Aufnahme am
Videorecorder und die Wiedergabe am
Wiedergabegerät (Videodeck,
LD-Player usw).
Hinweise
• Mit einem an den analogen VIDEO 1 OUT- oder
VIDEO 2 OUT-Buchsen angeschlossenen Gerät kann
kein digitales Audiosignal aufgenommen werden.
• Nehmen Sie an den TV/SAT- und DVD-Eingängen
sowohl einen digitalen als auch einen analogen
Anschluss vor. Mit einem ausschließlich digitalen
Anschluss ist kein analoges Aufnehmen möglich.
• Einige Signalquellen besitzen einen Kopierschutz.
Solche Quellen können möglicherweise nicht
überspielt werden.
• Über die VIDEO 1 OUT- oder VIDEO 2 OUT-
Buchsen werden die Analogsignale des momentan
gewählten Eingangs ausgegeben.
• Die Eingangssignale der MULTI CH IN-Buchsen
werden nicht über die VIDEO 1 OUT- oder VIDEO
2 OUT-Buchsen ausgegeben, selbst wenn MULTI
CH IN gewählt ist. Die Analogsignale des
momentanen oder des zuvor verwendeten Eingangs
werden ausgegeben.
Aufnahme
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 45 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 45
masterpage:Left
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE070TH_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
46DE
Das CONTROL A1II-Steuersystem erleichtert
die Bedienung einer aus mehreren Sony-
Einzelgeräten bestehenden Anlage. Die
CONTROL A1II-Kabel übertragen
Steuersignale für verschiedene automatische
Betriebsfunktionen, die ansonsten nur bei
integrierten Gesamtanlagen zu finden sind.
Sind ein Sony CD-Player, Verstärker
(Receiver), MD-Deck und Cassettendeck über
CONTROL A1II miteinander verbunden,
erfolgt die Funktionsumschaltung automatisch.
Hinweis
Verwenden Sie die 2-Wege-Fernsteuerung nicht, wenn
die CONTROL A1II-Buchsen über ein
Schnittstellenkit mit einem Personalcomputer, auf dem
„MD Editor“ oder ein ähnliches
Applikationsprogramm läuft, verbunden sind.
Außerdem ist darauf zu achten, dass am
angeschlossenen Gerät nur Bedienungsvorgänge
vorgenommen werden, die vom
Applikationsprogramm unterstützt werden. Ansonsten
kann es zu Fehlfunktionen kommen.
CONTROL A1II- und
CONTROL A1-Kompatibilität
CONTROL A1II ist ein Update von CONTROL A1
und wird vom Sony 300-CD-Wechsler und anderen
aktuellen Sony Geräten verwendet. Zwischen Geräten
mit CONTROL A1II-Buchse und Geräten mit
CONTROL A1-Buchse besteht Kompatibilität; die
Geräte können miteinander verbunden werden. Die
grundlegenden Steuerfunktionen des CONTROL A1-
Systems stehen auch beim CONTROL A1II-System
zur Verfügung.
Wenn jedoch CONTROL A1-Geräte an CONTROL
A1II-Geräte angeschlossen werden, kann sich je dem
Typ der Geräte die Anzahl der steuerbaren Funktionen
reduzieren. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den
Bedienungsanleitungen der Geräte.
Bei einem Sony CD-Wechsler mit
COMMAND MODE-Wähler
Wenn der COMMAND MODE-Wähler die
Position CD 1, CD 2 und CD 3 besitzt, stellen
Sie ihn auf „CD 1“, und schließen Sie den
Wechsler an die CD-Buchsen des Verstärkers
(Receivers) an.
Handelt es sich jedoch um einen Sony
CD-Wechsler mit VIDEO OUT-Buchsen, muss
der Steuermodus „CD 2“ gewählt und der
Anschluss an die VIDEO 2-Buchsen des
Verstärkers (Receivers) vorgenommen werden.
Anschluss
Bis zu 10 CONTROL A1II-kompatible Geräte
können in beliebiger Reihenfolge angeschlossen
werden. Allerdings darf nur jeweils ein
Gerätetyp (beispielsweise 1 CD-Player,
1 MD-Deck, 1 Cassettendeck und 1 Receiver)
angeschlossen sein.
(Eine Ausnahme bilden nur bestimmte
CD-Player oder MD-Decks, die so konzipiert
sind, dass ein gleichzeitiger Anschluss mehrerer
Geräte möglich ist. Einzelheiten entnehmen Sie
bitte der Anleitung des betreffenden Geräts.)
Beispiel
Bei einem CONTROL A1II-System fließen die
Steuersignale in beide Richtungen; es wird also
nicht zwischen IN und OUT-Buchsen
unterschieden. Wenn ein bestimmtes Gerät
mehrere CONTROL A1II-Buchsen besitzt,
kann der Anschluss an eine beliebige dieser
Buchsen vorgenommen werden; die andere
Buchse ermöglicht dann den Anschluss eines
weiteren Geräts.
Bei einigen CONTROL A1-kompatiblen
Geräten wird ein Verbindungskabel
mitgeliefert. Nehmen Sie den Anschluss mit
diesem Kabel vor.
Wenn Sie ein Kabel im Handel kaufen, achten
Sie darauf, dass es sich um ein monaurales
Kabel mit 2P-Ministecker handelt, das nicht
länger als 2 m ist und das keinen Widerstand
besitzt.
CONTROL A1II Control
System
CD-
Player
MD-
Deck
Cassettendeck Anderes
Gerät
Verstärker
(Receiver)
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 46 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 46
Sonstige
Funktionen
masterpage:Right
Dateiname[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE070TH_STR-DB795-CEL.fm]
Modellname1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
47DE
Grundlegende Funktionen
Der Eingangswähler des Receivers wird
automatisch auf den richtigen Eingang
eingestellt, wenn Sie die Wiedergabetaste an
einem der angeschlossenen Wiedergabegeräte
drücken (automatische Eingangswahl).
Die CONTROL A1II-Funktionen stehen zur
Verfügung, wenn das betreffende Gerät
eingeschaltet ist. Es ist nicht erforderlich, die
anderen angeschlossenen Geräte ebenfalls
einzuschalten.
Hinweis
Starten Sie während der Aufnahme einer Signalquelle
kein anderes Wiedergabegerät. Ansonsten wird der
Eingang automatisch umgeschaltet.
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 47 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 47
masterpage:Left
lename[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE08REM_STR-DB795-
CEL.fm]
48DE
model name1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
Mit der Fernbedienung RM-PP413 können Sie
die Komponenten des Systems steuern.
Einlegen von Batterien in die
Fernbedienung
Legen Sie R6-Batterien (Größe AA)
polaritätsrichtig (+ und – richtig ausgerichtet) in
das Batteriefach ein. Wenn Sie die
Fernbedienung benutzen, richten Sie sie auf den
Fernbedienungssensor am Receiver.
Tipp
Unter normalen Bedingungen halten die Batterien etwa
6 Monate. Wenn sich der Receiver nicht mehr mit der
Fernbedienung steuern lässt, ersetzen Sie alle Batterien
durch neue.
Hinweise
• Setzen Sie die Fernbedienung weder großer Hitze
noch Feuchtigkeit aus.
• Verwenden Sie nicht eine neue Batterie zusammen
mit einer alten.
• Setzen Sie den Fernbedienungssensor keinem
direkten Sonnen- oder Lampenlicht aus. Andernfalls
könnte es zu einer Fehlfunktion kommen.
• Wenn Sie die Fernbedienung längere Zeit nicht
benutzen wollen, nehmen Sie die Batterien heraus,
damit nicht durch auslaufende oder korrodierte
Batterien Schäden entstehen.
Bedienen des Receivers mit der Fernbedienung RM-PP413
Vorbereitungen
Beschreibung der Tasten
auf der Fernbedienung
H X
M
m
. >
-
VIDEO1 VIDEO2
RM SET UP
SYSTEM STANDBY SLEEP
AV1 AV2
TV ?/1 AV ?/1
VIDEO3 DVD
TV/SAT MD/TAPE SA-CD/CD TUNER
PHONO AUX MULTI CH SOURCE
SHIFT
TOP MENU/
GUIDE AV MENU
MUTING
MASTER
VOL
DISPLAY
TV VOL TV CH
WIDE DIMMER
TV/
VIDEO
MAIN
MENU
RETURN/EXIT
D.TUNING DISC ALT
ANT CLEAR SEARCH MODE
2CH A.F.D.
1 2 3
4 5 6
7 8 9
0/10 >10/11 12
MOVIE
SUBTITLE ENTER
MUSIC
AUDIO ANGLE
JUMP/
TIME
PRESET/
CH/D.SKIP
TEST
TONE
SB
DECODING
DIRECT
DUAL
MONO
x
?/1
P
O
v
V
b
B
1
2
9
qa
5
3
4
6
7
8
q;
qs
qd
qf
qg
qh
qj
qk
w;
ws
wd
wf
wg
wa
wh
ql
ENTER
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 48 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 48
Bedienen
des
Receivers
mit
der
Fernbedienung
RM-PP413
masterpage:Right
lename[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE08REM_STR-DB795-
CEL.fm]
49DE
model name1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
In der Tabelle unten sind die Einstellungen der
einzelnen Tasten aufgeführt.
Taste auf der
Fernbedienung
Komponente Funktion
A.F.D. wd Receiver Auswählen des
Decodiermodus fürdie
Tonsignale.
ALT 9 Fernbedienung Wenn ALT
aufleuchtet, wechselt
die
Fernbedienungstastenf
unktion und die Tasten
mit orangefarbener
Beschriftung werden
aktiviert.
ANGLE w; DVD-Player Auswählen des
Blickwinkels oder
Wechseln der
Blickwinkel.
ANT ql Videorecorder Auswählen des
Ausgangssignals vom
Antennenanschluss:
Fernseh- oder
Videorecordersignale.
AUDIO wa Fernsehgerät/
Videorecorder/
DVD-Player
Umschalten des Tons
am Fernsehgerät auf
Multiplex,
Zweikanalton oder
Mehrkanalton.
AUX wf Receiver Wiedergeben von
Signalen eines
angeschlossenen
Audiogeräts.
AV MENU
qj
Videorecorder/
Satellitentuner/
DVD-Player
Aufrufen des Menüs.
AV1 und
AV2 wh
Fernbedienung Auswählen des
Befehlsmodus für die
Fernbedienung.
AV ?/1 1 Fernsehgerät/
Videorecorder/
CD-Player/
VCD-Player/
LD-Player/
DVD-Player/
MD-Deck/
DAT-Deck
Ein- bzw. Ausschalten
der Audio- und
Videokomponenten.
CLEAR qk CD-Player/
DVD-Player
Dient zum
Rückgängigmachen,
wenn Sie eine falsche
Zahlentaste drücken,
bzw. wechselt wieder
zur normalen
Wiedergabe usw.
Taste auf der
Fernbedienung
Komponente Funktion
DIMMER
qf
Receiver Hier stellen Sie die
Bildschirmhelligkeit ein.
DIRECT ws Receiver Auswählen von 2CH
ANALOG DIRECT.
DISC q; CD-Player/
VCD-Player
Direktes Auswählen
einer Disc (nur bei Disc-
Wechsler).
DISPLAY
qg
Fernsehgerät/
Videorecorder/
VCD-Player/
LD-Player/
DVD-Player
Auswählen von
Informationen auf dem
Fernsehschirm.
D.TUNING
qk
Receiver Wechseln in den Modus
zum direkten Einstellen
von Sendern.
DUAL
MONO 6
Receiver Auswählen der Sprache
für digitale Sendungen.
DVD 2 Receiver Wiedergeben einer
DVD.
ENTER 8 Fernsehgerät/
Videorecorder/
Satellitentuner/
LD-Player/
MD-Deck/
DAT-Deck/
Kassettendeck
Nach dem Auswählen
eines Kanals, einer Disc
oder eines Titels mit den
Zahlentasten drücken Sie
diese Taste, um die
Auswahl zu bestätigen.
ENTER qh Receiver/
Videorecorder/
Satellitentuner/
DVD-Player
Bestätigen der Auswahl.
JUMP/
TIME 7
Satellitentuner Umschalten zwischen
vorherigem und
aktuellem Kanal.
CD-Player/
MD-Deck/
VCD Player/
DVD Player
Anzeigen der Zeit oder
der Wiedergabedauer
von Discs usw.
MAIN
MENU qd
Receiver Auswählen des Menüs
des Receivers.
MASTER
VOL +/– qs
Receiver Einstellen der
Hauptgerät-Lautstärke
am Receiver.
MD/TAPE
wg
Receiver Wiedergeben einer MD
oder einer Audiokassette.
MOVIE 4 Receiver Auswählen der
vorprogrammierten
Klangfelder für Filme.
MULTI CH
3
Receiver Auswählen der MULTI
CH IN-Tonquelle.
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 49 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 49
masterpage:Left
lename[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE08REM_STR-DB795-
CEL.fm]
50DE
model name1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
H X
M
m
. >
-
VIDEO1 VIDEO2
RM SET UP
SYSTEM STANDBY SLEEP
AV1 AV2
TV ?/1 AV ?/1
VIDEO3 DVD
TV/SAT MD/TAPE SA-CD/CD TUNER
PHONO AUX MULTI CH SOURCE
SHIFT
TOP MENU/
GUIDE AV MENU
MUTING
MASTER
VOL
DISPLAY
TV VOL TV CH
WIDE DIMMER
TV/
VIDEO
MAIN
MENU
RETURN/EXIT
D.TUNING DISC ALT
ANT CLEAR SEARCH MODE
2CH A.F.D.
1 2 3
4 5 6
7 8 9
0/10 >10/11 12
MOVIE
SUBTITLE ENTER
MUSIC
AUDIO ANGLE
JUMP/
TIME
PRESET/
CH/D.SKIP
TEST
TONE
SB
DECODING
DIRECT
DUAL
MONO
x
?/1
P
O
v
V
b
B
wj
e;
ea
eh
es
wk
wl
eg
ed
ef
ra
rs
ej
ek
el
r;
rd
rf
rh
rg
rj
rk
rl
t;
ta
td
ts
tf
ENTER
Taste auf der
Fernbedienung
Komponente Funktion
MUSIC 5 Receiver Auswählen der
vorprogrammierten
Klangfelder für
Musik.
MUTING
qa
Receiver Stummschalten des
Tons vom Receiver.
PHONO rl Receiver Wiedergeben von
Signalen eines
Plattenspielers.
PRESET/CH/
D.SKIP
Receiver Dient zum Auswählen
gespeicherter Sender.
+/– ed Fernsehgerät/
Videorecorder/
Satellitentuner
Auswählen
gespeicherter Kanäle.
CD-Player/
VCD-Player/
DVD-Player/
MD-Deck
Überspringen von
Discs (nur bei Disc-
Wechsler).
RETURN/
EXIT ej
VCD-Player/
LD-player/
DVD-Player
Zurück zum
vorhergehenden
Menü.
Satellitentuner Ausblenden des
Menüs.
RM SET UP
tf
Fernbedienung Konfigurieren der
Fernbedienung.
SA-CD/CD
wl
Receiver Wiedergeben einer
Super Audio CD oder
CD.
SB
DECODING
es
Receiver Auswählen des
Decodiermodus für
Surround-
Rücklautsprecher.
SEARCH
MODE q;
DVD-Player Auswählen des
Suchmodus. Drücken
Sie die Taste, um
auszuwählen, was
gesucht werden soll
(Stück, Index usw.)
SHIFT ql Receiver Auswählen einer
Speicherseite zum
Speichern von
Radiosendern oder
zum Einstellen
gespeicherter Sender.
SLEEP wj Receiver Aktivieren der Sleep-
Funktion und
Einstellen der Dauer,
nach der sich der
Receiver automatisch
ausschaltet.
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 50 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM
Seite: 50
Bedienen
des
Receivers
mit
der
Fernbedienung
RM-PP413
masterpage:Right
lename[E:\SEM_Janet\Revision2_STR-
DB795\J9041098_2148931422DB795DESENL\2148931422\01DE08REM_STR-DB795-
CEL.fm]
51DE
model name1[STR-DB795]
[2-148-931-42(2)]
Taste auf der
Fernbedienung
Komponente Funktion
SOURCE ea Fernbedienung Auswählen des 2 AV-
Ausgangs.
SUBTITLE
ef
DVD-Player Wechseln der
Untertitel.
SYSTEM
STANDBY
(Drücken Sie
gleichzeitig
AV ?/1 1
und ?/1 wj)
Receiver/
Fernsehgerät/
Videorecorder/
Satellitentuner/
CD-Player/
VCD-Player/
LD-Player/
DVD-Player/
MD-Deck/
DAT-Deck
Ausschalten des
Receivers und
anderer Audio-/
Videokomponenten
von Sony.
TEST
TONE rj
Receiver Ausgeben eines
Testtons.
TOP MENU/
GUIDE rs
DVD-Player Anzeigen des DVD-
Titels.
Satellitentuner Anzeigen des
Übersichtsmenüs.
TUNER e; Receiver Wiedergeben von
Radioprogrammen.
TV CH
+/– r;
Fernsehgerät Auswählen eines
gespeicherten
Fernsehkanals.
TV/SAT t; Receiver Wiedergeben von
Fernsehprogrammen
oder der Signale vom
Satellitenempfänger.
TV/VIDEO
ek
Fernsehgerät Auswählen des
Eingangssignals:
Fernseh- oder
Videoeingang.
TV VOL
+/– ra
Fernsehgerät Einstellen der
Lautstärke am
Fernsehgerät.
TV ?/1 td Fernsehgerät Ein- oder
Ausschalten des
Fernsehgeräts.
VIDEO1 ta Receiver Wiedergeben eines
Videos.
(VTR-Modus 3)
VIDEO2 ts Receiver Wiedergeben eines
Videos.
(VTR-Modus 1)
VIDEO3 wk Receiver Wiedergeben eines
Videos.
(VTR-Modus 2)
Taste auf der
Fernbedienung
Komponente Funktion
WIDE el Fernsehgerät Auswählen des
Breitbildmodus.
1-9 und
0/10 rh
Receiver Zusammen mit SHIFT
zum Speichern von
Radiosendern bzw.
Einstellen
gespeicherter Sender
und zusammen mit
D.TUNING zum
direkten Einstellen
von Sendern.
CD-Player/
VCD-Player/
LD-Player/
MD-Deck/
DAT-Deck
Auswählen von
Titelnummern.
Mit 0/10 wählen Sie
Titel 10 aus.
Fernsehgerät/
Videorecorder/
Satellitentuner
Auswählen von
Kanalnummern.
2CH rk Receiver AuswählendesModus
2CH STEREO.
>10/11 ef CD-Player/
VCD-Player/
LD-Player/
MD-Deck
Auswählen von
Titelnummern über
10.
-/-- q; Fernsehgerät Auswählen des
Kanaleingabemodus:
ein- oder zweistellig.
?/1 wj Receiver Ein- und Ausschalten
des Receivers.
./>
rg ef
Videorecorder/
CD-Player/
VCD-Player/
LD-Player/
DVD-Player/
MD-Deck/
DAT-Deck/
Kassettendeck
Überspringen von
Titeln.
m/M
rf
CD-Player/
VCD-Player/
DVD-Player/
LD-Player/
MD-Deck
Suchen nach Titeln
vorwarts oder
rückwärts.
Videorecorder/
DAT-Deck/
Kassettendeck
Vorwärts- oder
Zurückspulen.
Fortsetzung nächste Seite
01DE01COV_STR-DB795-CEL.book Page 51 Wednesday, August 25, 2004 3:05 PM

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Sony STR-DB795

Stellen Sie eine Frage über das Sony STR-DB795

Haben Sie eine Frage über das Sony STR-DB795 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Sony STR-DB795 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Sony STR-DB795 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.