Smart Fortwo (2017) Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Smart Fortwo (2017). Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Smart
  • Produkt: Auto
  • Model/Name: Fortwo (2017)
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Italienisch, Deutsch, Französisch, Portugiesisch, Norwegisch, Chinese, Russisch, Englisch, Polnisch, Slowakisch, Griechisch, Slowene, Kroatisch, Tschechisch, Türkisch, Spanisch, Holländisch, Danish, Ungarisch

Inhaltstabelle

Seite: 1
Symbole in der Betriebsanleitung
Folgende Symbole sind in dieser Betriebs-
anleitung enthalten:
G WARNUNG
Warnhinweise machen auf Gefahren auf-
merksam, die Ihre Gesundheit oder Ihr
Leben bzw. die Gesundheit oder das Leben
anderer Personen gefährden können.
H Umwelthinweis
Umwelthinweise geben Ihnen Informatio-
nen zu umweltbewusstem Handeln oder
umweltbewusster Entsorgung.
! Sachschadenshinweise machen Sie auf
Risiken aufmerksam, die zu Schäden an
Ihrem Fahrzeug führen können.
i Nützliche Hinweise oder weitere Infor-
mationen, die hilfreich für Sie sein können.
X Handlungsanweisung, die befolgt werden
muss.
X Mehrere solcher aufeinander folgende
Symbole kennzeichnen mehrere aufeinander
folgende Handlungsschritte.
(Y Seite) Weitere Informationen zu einem
Thema
YY Warnung oder Handlungsanweisung, die
auf der nächsten Seite fortgesetzt wird.
Anzeigetext: Anzeigetext im Display des
Kombiinstruments, des smart Audio-Sys-
tems oder des smart Media-Systems.
Seite: 2
Über diese Betriebsanleitung
Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig
und machen Sie sich vor der ersten Fahrt mit
Ihrem Fahrzeug vertraut. Befolgen Sie zu
Ihrer eigenen Sicherheit und für eine längere
Betriebsdauer des Fahrzeugs die Anweisun-
gen und Warnhinweise in dieser Betriebsan-
leitung. Eine Missachtung kann zu Schäden
am Fahrzeug sowie zu Personenschäden füh-
ren.
Diese Betriebsanleitung informiert über die
wichtigsten Funktionen des Fahrzeugs.
Die Ausstattung oder Produktbezeichnung
Ihres Fahrzeugs kann unterschiedlich sein je
nach:
RModell
RAuftrag
RLänderausführung
RVerfügbarkeit
Die Abbildungen in dieser Betriebsanleitung
zeigen ein Fahrzeug mit Linkslenkung. Bei
Fahrzeugen mit Rechtslenkung weicht die
Anordnung von Fahrzeugteilen und Bedien-
elementen entsprechend ab.
smart passt seine Fahrzeuge ständig dem
neuesten Stand der Wissenschaft und Tech-
nik an.
smart behält sich daher Änderungen in fol-
genden Punkten vor:
RForm
RAusstattung
RTechnik
Deshalb kann die Beschreibung in einzelnen
Fällen von Ihrem Fahrzeug abweichen.
Bestandteile des Fahrzeugs sind:
RBetriebsanleitung
RServiceheft
RAusstattungsabhängige Zusatzanleitun-
gen
Führen Sie diese Unterlagen stets im Fahr-
zeug mit. Geben Sie alle Unterlagen beim
Verkauf des Fahrzeugs an den neuen Besitzer
weiter.
Ihre Betriebsanleitungen:
Digital im Internet
Die Betriebsanleitung im Internet
eröffnet Ihnen einen komfortablen
Zugriff auf alle Informationen Ihres
Fahrzeugs und Ihres Multimedia-
systems. Sie bietet ebenfalls hilfreiche
Animationen, spannende Hintergrun-
dinformationen und vielfältige Such-
möglichkeiten.
Digital als App
Mit der smart guides App können Sie
alle Informationen zu Ihrem Fahrzeug
und Ihrem Multimediasystem mobil
online oder als Download netzunabhän-
gig aufrufen. Verfügbar für Smartphone
oder Tablet.
QR-Codes zur smart guides App.
Apple® iOS
Android™
Bitte beachten Sie, dass die smart guides App
eventuell noch nicht in Ihrem Land verfüg-
bar ist.
4535848206 É4535848206zËÍ
Seite: 3
Stichwörter ............................................... 4
Einleitung ............................................... 19
Umweltschutz ......................................... 19
smart Originalteile ................................ 19
Garantie des smart Audio-Systems
und smart Media-Systems .................... 20
Fahrzeugausstattung ............................ 20
Betriebssicherheit ................................. 20
QR-Codes für Rettungskarte ................. 23
Gespeicherte Daten im Fahrzeug ......... 23
Informationen zum Urheberrecht ........ 24
Auf einen Blick ....................................... 25
Cockpit .................................................... 25
Multifunktionslenkrad .......................... 26
Mittelkonsole mit Schublade ................ 27
Dachbedieneinheit ................................ 28
Türbedieneinheit ................................... 29
Anzeigen in Kombiinstrument und
Display .................................................... 30
Sicherheit ................................................ 31
Insassensicherheit ................................ 31
Kinder im Fahrzeug ............................... 37
Haustiere im Fahrzeug .......................... 47
Sicher fahren .......................................... 47
Einsteigen und einrichten ..................... 50
Tür öffnen ............................................... 50
Korrekte Fahrersitzposition ................. 50
Sitze einstellen ...................................... 50
Lenkrad einstellen ................................. 52
Spiegel einstellen .................................. 52
Fahren ..................................................... 54
Neufahrzeug einfahren ......................... 54
Motor starten .......................................... 54
Anfahren ................................................. 55
Start-Stopp-Automatik nutzen ............ 57
Schaltgetriebe nutzen ........................... 58
Automatikgetriebe nutzen .................... 58
RACE START Funktion nutzen
(BRABUS 80 kW) ...................................... 61
Blinklicht benutzen ............................... 62
Ökonomisch fahren ................................ 62
Richtig bremsen ..................................... 66
Bei Nässe fahren .................................... 66
Im Winter fahren ................................... 67
Spurhalte-Assistent nutzen ................. 67
Tempomat und Limiter verwenden ...... 68
Tanken .................................................... 70
Für gute Sicht sorgen ............................ 72
Beleuchtung einschalten ...................... 72
Beleuchtung einstellen ......................... 73
Innenbeleuchtung nutzen .................... 74
Scheibenwischer nutzen ....................... 74
Sonnenblende zur Seite klappen ......... 76
Im Fahrzeuginnenraum wohlfühlen ..... 77
Türen von innen ent- und verrie-
geln .......................................................... 77
Reversierfunktion verstehen ............... 78
Fenster öffnen und schließen .............. 78
Verdeck nutzen (smart fortwo cab-
rio) ........................................................... 79
Klimatisierungssystem bedienen ........ 82
Sitzheizung ein- und ausschalten ...... 85
Zubehör verwenden ............................... 85
Parken und aussteigen .......................... 88
Parken ..................................................... 88
Einparkhilfe nutzen .............................. 88
Rückfahrkamera nutzen ........................ 89
Fahrzeug verriegeln .............................. 91
Diebstahlwarnanlage ein- und
ausschalten ............................................ 91
Bordcomputer bedienen ........................ 92
Übersicht Bordcomputer ....................... 92
Anzeigen aufrufen ................................. 93
Werte einstellen ..................................... 95
smart Audio-System nutzen ................. 97
smart Audio-System bedienen und
einstellen ................................................ 97
Radio hören ............................................ 99
Mobiltelefon verwenden ..................... 101
2 Inhaltsverzeichnis
Seite: 4
Externe Datenträger bedienen ........... 103
smart Media-System nutzen ............... 105
smart Media-System bedienen und
einstellen .............................................. 105
Radio hören .......................................... 109
Mobiltelefon verwenden ..................... 111
Externe Datenträger anschließen
und bedienen ........................................ 114
Bilder betrachten ................................. 116
Videos abspielen .................................. 116
Navigationssystem verwenden .......... 117
Apps verwalten .................................... 126
Beladen und verstauen ........................ 128
Kleine Gegenstände aufbewahren ..... 128
Gepäck und große Gegenstände
verstauen .............................................. 129
Kofferraumabtrennung nutzen .......... 131
Warten und pflegen ............................. 133
Wissenswertes ...................................... 133
Subwoofer aus- und einbauen ........... 133
Motorraumabdeckung öffnen und
schließen .............................................. 133
Serviceabdeckung öffnen und
schließen .............................................. 134
Betriebsstoffe prüfen und nachfül-
len .......................................................... 136
Räder und Reifen prüfen ..................... 139
Rad wechseln ........................................ 140
Reifendruckkontrolle nutzen ............. 143
Reifendruck prüfen .............................. 144
Winterreifen verwenden ..................... 145
Schneeketten verwenden .................... 146
Scheibenwischerblätter wechseln ..... 146
Fahrzeug reinigen ............................... 147
Servicetermine wahrnehmen ............. 152
Fahrzeug stilllegen ............................. 152
Unfall und Pannen bewältigen ............ 153
Fahrzeug bei einem Unfall oder
einer Panne sichern ............................ 153
Verbandstasche entnehmen ............... 154
Feuerlöscher entnehmen .................... 154
Bordwerkzeugschale entnehmen ....... 154
Reifen abdichten mit TIREFIT Kit ...... 155
Starthilfe bekommen und Batterie
laden ...................................................... 158
Fahrzeug ab- und anschleppen ......... 161
Wählhebelsperre manuell aufhe-
ben ......................................................... 163
Leuchtmittel wechseln ........................ 164
Sicherungen wechseln ........................ 167
Schlüsselbatterie wechseln ................ 168
Tür mit Notentriegelung öffnen ......... 168
Türen im Notfall verriegeln ................ 169
Selbsthilfe ............................................. 170
Hinweise zu Display-Meldungen ....... 170
Ent- und Verriegelung ........................ 170
Sicht, Insassen, Airbag ....................... 172
Motor, Bremsen, Getriebe .................... 173
Fahrsicherheitssysteme ..................... 181
Fahrerassistenzsysteme ..................... 187
Batterie, Beleuchtung, Heizung ......... 189
smart Audio-System und smart
Media-System ...................................... 191
Technische Daten ................................. 193
Technische Daten erhalten ................. 193
Fahrzeugdaten ablesen ....................... 193
Betriebsstoffe ....................................... 195
Leuchtmitteltypen ............................... 195
Sicherungsbelegungen ....................... 196
Funkzulassungen der Reifendruck-
kontrollen ............................................. 198
Einbau von Funkgeräten und
Mobiltelefonen (RF-Sender) ............... 198
Inhaltsverzeichnis 3
Seite: 5
1, 2, 3 ...
12-V-Steckdose
siehe Steckdose (12 V)
A
Abbiegelicht ........................................... 73
Abblendlicht
Auslandsreisen ...................................74
ein-/ausschalten ................................72
Glühlampen wechseln ..................... 164
Abdeckung (vorn)
siehe Serviceabdeckung
Abdeckung Radlauf vorn
aus-/einbauen ..................................165
Abgasendrohr
reinigen .............................................149
Ablage
Brillenfach ........................................ 128
Cupholder ..........................................128
Handschuhfach ................................ 128
Mittelkonsole ....................................128
Tür ......................................................128
wichtige Sicherheitshinweise ........ 128
ABS (Antiblockiersystem)
Display-Meldung ............................. 181
Funktion/Hinweise .............................47
Warnleuchte (gelb) .......................... 181
Abschleppen
Abschleppöse abbauen ....................163
Abschleppöse anbauen ....................162
mit angehobener Hinterachse ........162
mit beiden Achsen am Boden ..........162
wichtige Sicherheitshinweise ........ 161
Abstandswarnfunktion
Display-Meldung ............................. 187
Funktion/Hinweise .............................48
Warnleuchte ......................................187
Additive (Kraftstoff) ............................... 70
Additive (Motoröl) ................................ 137
Airbag
Aktivierung .........................................32
Beifahrerairbag aus-/einschal-
ten ........................................................41
Einbauorte .......................................... 35
Front-Airbag (Fahrer, Beifahrer) ..... 35
Kneebag ...............................................35
PASSENGER AIR BAG-Kontroll-
leuchten .............................................. 36
Schutzpotenzial ..................................35
Schutzpotenzial eingeschränkt ........36
Sidebag ................................................35
Übersicht .............................................35
Alarm
beenden ...............................................91
Diebstahlwarnanlage ........................ 91
Alerts
einstellen (Audio-System) ..............100
Ambiente Beleuchtung
ein-/ausschalten ................................96
Helligkeit einstellen ..........................96
Anfahren
allgemeine Hinweise ......................... 55
Berganfahrhilfe ..................................57
Anlassen
siehe Starten (Motor)
Anschleppen
Motornotstart ....................................163
wichtige Sicherheitshinweise ........ 161
Antiblockiersystem
siehe ABS (Antiblockiersystem)
Anziehdrehmoment Radschrauben ..... 142
Apps
allgemeine Hinweise ........................126
anzeigen/aufrufen ........................... 127
installieren ....................................... 127
Aquaplaning ........................................... 66
Aschenbecher ......................................... 86
Audio-System
bedienen ..............................................97
Bluetooth® Audiogerät verbinden ..104
externe Geräte nutzen ....................... 97
Externes Audiogerät (AUX) ver-
binden ............................................... 104
Garantie ...............................................20
Lautstärke-/Klangeinstellungen ..... 99
Mobiltelefon verbinden ...................101
Probleme lösen ................................. 191
Radio bedienen ...................................99
Smartphone-Halterung .....................98
Systemeinstellungen .........................98
Überblick .............................................97
über Mobiltelefon bedienen ..............98
4 Stichwörter
Seite: 6
Uhrzeit einstellen .............................. 98
Unterbrechung für Nachrichten
einstellen .......................................... 100
Auslandsreise
symmetrisches Abblendlicht ............74
Außenbeleuchtung
reinigen .............................................150
siehe Licht
Außenspiegel
ausgerastet (Problem lösen) ...........172
einstellen ............................................ 52
Außentemperaturanzeige
Einheit einstellen .............................. 95
farbiges Display .................................92
monochromes Display ....................... 92
Auto
siehe Fahrzeug
Automatikgetriebe
anfahren ..............................................55
Display-Meldung ............................. 178
Fahrprogramme ..................................60
Getriebestellungen ............................ 59
Kick-down ...........................................59
Leerlauf einlegen ............................... 59
manuelles Schalten ............................60
Motor starten ......................................54
Notbetrieb .........................................179
Parkstellung einlegen ....................... 59
Rückwärtsgang einlegen ...................59
Schaltempfehlung ..............................63
Schaltpaddles .....................................61
Störung (Bordcomputer mit
farbigem Display) ............................ 179
Störung (Bordcomputer mit
monochromem Display) ...................179
Wählhebelsperre manuell auf-
heben .................................................163
wichtige Sicherheitshinweise ..........58
Automatischer Motorstart (Start-
Stopp-Automatik) .................................. 57
Automatisches Fahrlicht ....................... 72
AUX-Anschluss
Audio-System .....................................97
Media-System ...................................105
B
Batterie
Display-Meldung ............................. 189
Batterie (Fahrzeug)
laden ..................................................158
Starthilfe ...........................................159
wichtige Sicherheitshinweise ........ 158
Batterie (Schlüssel)
wechseln ........................................... 168
wichtige Sicherheitshinweise ........ 168
Baumuster
siehe Fahrzeugtypschild
Bediensystem
siehe Bordcomputer
Beifahrerairbag
aus-/einschalten ................................41
Problem (Störung) ............................ 173
Beifahrer-Airbagabschaltung
Kontrollleuchten PASSENGER
AIR BAG ................................................36
Statusanzeige ..................................... 36
Beifahrersitz
umklappen ........................................ 131
Beladungsrichtlinien ........................... 129
Beleuchtung
siehe Licht
Belüftungsdüsen
einstellen ............................................ 84
wichtige Sicherheitshinweise ..........84
Benzin ...................................................... 70
Betriebsanleitung
Fahrzeugausstattung ........................ 20
Betriebssicherheit
Konformitätserklärungen ................. 22
Betriebsstoffe
Bremsflüssigkeit .............................. 195
Kraftstoff ...........................................195
Kühlmittel (Motor) ............................138
Motoröl .............................................. 195
Scheibenwaschmittel .......................195
wichtige Sicherheitshinweise ........ 136
Bild
Wiedergabe (Media-System) ...........116
Bildschirmtastatur
anpassen (Media-System) ...............107
Blinkleuchte (hinten)
Leuchtmittel wechseln .................... 165
Stichwörter 5
Seite: 7
Blinkleuchte (vorne)
Leuchtmittel wechseln .................... 165
Blinklicht
ein-/ausschalten ................................62
Bluetooth®
bedienen (Audio-System) ............... 104
ein-/ausschalten (Media-Sys-
tem) ....................................................111
Funktion für Mobiltelefon auto-
risieren (Audio-System) ..................101
Gerät anschließen (Media-Sys-
tem) ....................................................114
Mobiltelefon aktivieren (Audio-
System) ..............................................101
Mobiltelefon aktivieren
(Media-System) ................................111
Bordcomputer
Anzeigen aufrufen (farbiges
Display) ...............................................93
Anzeigen aufrufen (monochro-
mes Display) ....................................... 93
bedienen ..............................................92
Sprache wählen ..................................96
Übersicht .............................................92
Werte einstellen/zurücksetzen
(farbiges Display) .............................. 95
Werte einstellen/zurücksetzen
(monochromes Display) .....................95
wichtige Sicherheitshinweise ..........92
Bordwerkzeug ....................................... 154
Box (Lautsprecher)
siehe Subwoofer
Bremse
ABS ....................................................... 47
bei Gefälle bremsen ........................... 66
bei Nässe bremsen .............................66
EBD .......................................................49
eingeschränkte Bremswirkung
auf salzgestreuten Straßen ...............66
Fahrhinweise ......................................66
Feststellbremse ..................................56
Warnleuchte ......................................176
wichtige Sicherheitshinweise ..........66
Bremsflüssigkeit
Display-Meldung ............................. 176
Bremskraft-Verteilung
siehe EBD (Electronic Brake-
force Distribution)
Bremsleuchte
Leuchtmittel wechseln .................... 165
Bremslicht
Display-Meldung ............................. 189
C
Cockpit
Übersicht .............................................25
Zusatzinstrumente .............................63
Cockpit-Uhr ............................................ 63
Cupholder
Mittelkonsole ....................................128
wichtige Sicherheitshinweise ........ 128
D
DAB-Radio
siehe Digitalradio
Dachbedieneinheit ................................. 28
Dachverkleidung und Teppiche
(Reinigungshinweise) .......................... 151
Daten
siehe Technische Daten
Datenfreigabe
verwalten .......................................... 127
Datenträger
siehe Externe Datenträger
Diagnosekupplung ................................. 22
Diebstahlschutz
Diebstahlwarnanlage ........................ 91
Diebstahlwarnanlage
Alarm beenden ................................... 91
ein-/ausschalten ................................91
Digitaler Tachometer
anzeigen ..............................................95
Digitalradio
Audio-System ...................................100
Diashow (Media-System) ................ 110
Dienste anzeigen (Media-Sys-
tem) ....................................................110
Einführung (Audio-System) ............100
EPG (Electronic Program Guide)
(Media-System) ................................110
Frequenzbereich (Audio-System) .... 99
Intellitext™ (Media-System) .......... 110
Media-System ...................................109
Unterbrechung für Nachrichten
einstellen (Audio-System) ..............100
6 Stichwörter
Seite: 8
Display
farbig ...................................................92
monochrom ......................................... 92
reinigen .............................................150
Display-Meldung
allgemeine Hinweise ........................170
farbiges Display .................................94
Drehzahlmesser ...................................... 63
E
EBD (Electronic Brake-force Distri-
bution)
Funktion/Hinweise .............................49
Kontrollleuchte .................................181
eco score
Aktuelle Fahrt auswerten ................. 65
Anzeige (farbiges Display) ................64
Anzeige (monochromes Display) ...... 64
aufrufen ...............................................65
Daten zurücksetzen ........................... 65
Fahrt speichern ..................................65
Fahrt vergleichen .............................. 65
Funktion/Hinweise .............................64
Einfahrhinweise ..................................... 54
Einheiten
einstellen (Bordcomputer) ................ 95
Einparken
siehe Parken
Einparkhilfe hinten
ein-/ausschalten ................................89
Funktion/Hinweise .............................88
Electronic Brake-force Distribution
siehe EBD (Electronic Brake-
force Distribution)
Elektromagnetische Verträglich-
keit
Konformitätserklärung ......................22
Elektronisches Traktions-System
siehe ETS (Elektronisches Trak-
tions-System)
Entfernungseinheit
einstellen ............................................ 95
Entriegelung
innen (Zentralentriegelungs-
taste) ....................................................77
mit Notschlüssel .............................. 168
EPG (Electronic Program Guide)
anzeigen (Audio-System) ................101
anzeigen (Media-System) ............... 110
ESP® (Elektronisches Stabilitäts-
Programm)
allgemeine Hinweise ......................... 49
Display-Meldung ............................. 182
Seitenwind-Assistent ........................49
Warn- und Kontrollleuchten .......... 182
wichtige Sicherheitshinweise ..........49
ETS (Elektronisches Traktions-Sys-
tem) .......................................................... 49
Externe Datenträger
anschließen (Audio-System) ............ 97
anschließen (Media-System) ..........114
bedienen (Audio-System) ............... 103
bedienen (Media-System) ...............114
Externes Audiogerät (AUX)
verbinden (Audio-System) ..............104
F
Fachwerkstatt ......................................... 22
Fahrersitz
siehe Sitz
Fahrertür
siehe Tür
Fahrhinweise
anfahren ..............................................55
Aquaplaning ....................................... 66
Bremsen ...............................................66
Einfahrhinweise .................................54
eingeschränkte Bremswirkung
auf salzgestreuten Straßen ...............66
Fahren bei Nässe ................................66
Fahren im Winter ............................... 67
Gefällstrecken .................................... 66
symmetrisches Abblendlicht ............74
Wasserdurchfahrt auf Straßen .........67
winterglatte Fahrbahn ......................67
siehe Ökonomisch fahren
Fahrlicht
siehe Automatisches Fahrlicht
Fahrsicherheitssystem
ABS (Antiblockiersystem) ..................47
Abstandswarnfunktion ......................48
EBD (Electronic Brake-force
Distribution) .......................................49
Stichwörter 7
Seite: 9
ESP® (Elektronisches Stabili-
täts-Programm) ..................................49
ETS (Elektronisches Traktions-
System) ................................................49
Grenzen der Fahrsicherheits-
systeme ............................................... 47
Seitenwind-Assistent ........................49
Fahrspurerkennung (automatisch)
siehe Spurhalte-Assistent
Fahrsystem
RACE START .........................................61
Fahrsysteme
Limiter .................................................68
Spurhalte-Assistent .......................... 67
Tempomat ............................................68
Fahrtrichtungsanzeiger
siehe Blinklicht
Fahrzeug
abschleppen ......................................161
anheben .............................................141
anschleppen ..................................... 163
Ausstattung ........................................ 20
bestimmungsgemäßer Gebrauch ......23
Betriebssicherheit ............................. 20
Datenerfassung .................................. 23
Elektronik ............................................20
entriegeln (im Notfall) .....................168
entriegeln (Schlüssel) ....................... 50
Fahrzeugdaten ..................................193
gegen Wegrollen sichern ................ 153
Registrierung ..................................... 22
Sachmängelhaftung ...........................23
stilllegen ...........................................152
transportieren .................................. 162
verriegeln (im Notfall) .....................169
verriegeln (Schlüssel) ....................... 91
Fahrzeugabmessungen ........................ 193
Fahrzeugdaten ...................................... 193
Fahrzeug-Identifizierungsnummer
siehe FIN
Fahrzeugtypschild ............................... 193
Favoriten
anlegen (Media-System) ................. 109
verwalten (Media-System) ..............109
Fenster
siehe Seitenfenster
Fensterheber
siehe Seitenfenster
Fernlicht
ein-/ausschalten ................................72
Leuchtmittel wechseln .................... 164
Feststellbremse
allgemeine Hinweise ......................... 56
Display-Meldung ............................. 176
Warnleuchte ......................................176
Feuerlöscher ......................................... 154
FIN ......................................................... 193
Freisprecheinrichtung
siehe Mobiltelefon
Fremdstart (Motor)
siehe Starthilfe (Motor)
Frequenzen
Funkgerät ..........................................198
Mobiltelefon ......................................198
Front-Airbag .......................................... 35
Frontraumabdeckung
siehe Serviceabdeckung
Frontscheibe
entfrosten (Klimaanlage) .................. 83
entfrosten (Klimaautomatik) ............ 84
Funkbasierende Fahrzeugkompo-
nenten
Konformitätserklärung ......................22
Funkgerät
Einbau ............................................... 198
Frequenzen ....................................... 198
Sendeleistung (maximal) .................198
Funktionssitz
siehe Sitz
Funkzulassungen
Reifendruckkontrolle .......................198
Fußmatte ................................................. 86
G
Gebläsestärke
erhöhen/verringern (Klimaan-
lage) .....................................................83
erhöhen/verringern (Klimaau-
tomatik) ...............................................84
Gesamtwegstrecke
Anzeigeeinheit einstellen .................95
farbiges Display .................................94
monochromes Display ....................... 92
Geschwindigkeit begrenzen
siehe Limiter
8 Stichwörter
Seite: 10
Geschwindigkeit regeln
siehe Tempomat
Getränkehalter
siehe Cupholder
Getriebe
siehe Automatikgetriebe
siehe Schaltgetriebe
Glatteiswarnung
Warnleuchte (farbiges Display) ..... 189
Warnleuchte (monochromes
Display) ............................................. 189
Gleitschutzketten
siehe Schneeketten
Glühlampen wechseln
siehe Leuchtmittel wechseln
Gurtstraffer
Aktivierung .........................................32
Gurtwarnung ........................................... 34
H
Handschuhfach ..................................... 128
Haube (vorn)
siehe Serviceabdeckung
Haustiere im Fahrzeug ........................... 47
Heckklappe
öffnen/schließen .............................. 129
Öffnungsmaß .................................... 193
Warnleuchte ......................................171
Heckklappe (smart fortwo cabrio)
öffnen/schließen .............................. 130
Heckscheibenheizung
Heckscheibe entfrosten (Klima-
anlage) .................................................83
Heckscheibe entfrosten (Klima-
automatik) ...........................................84
Heckscheibenwischer
automatischer Heckscheiben-
wischer im Rückwärtsgang ...............76
ein-/ausschalten ................................75
Wischerblatt wechseln ....................147
Heckverdeck
öffnen ................................................ 130
schließen ...........................................130
Heimatadresse
eingeben und speichern ..................118
Heizung
siehe Klimatisierung
I
Innenbeleuchtung
Ambiente Beleuchtung einstellen ....96
Ambiente Beleuchtung einstel-
len (farbiges Display) ........................74
ein-/ausschalten ................................74
Lampen wechseln .............................166
Innenlicht
siehe Innenbeleuchtung
Innenspiegel ........................................... 52
Insassensicherheit
Airbags ................................................ 35
Gurtwarnung ...................................... 34
Haustiere im Fahrzeug ...................... 47
Kinder im Fahrzeug ........................... 37
Kontrollleuchten PASSENGER
AIR BAG ................................................36
Rückhaltesystem ................................31
Sicherheitsgurte ................................ 32
Warnleuchte Rückhaltesystem .........31
Instrumentenbeleuchtung
einstellen ............................................ 95
Intellitext™
einschalten (Audio-System) ...........101
einstellen (Media-System) ..............110
Intervallwischen .................................... 75
i-Size-Kindersitzbefestigungen ........... 38
ISOFIX-Kindersitzbefestigung .............. 38
i-Traffic
Verkehrsmeldungen .........................111
K
Kennzeichenbeleuchtung
Lampe wechseln ............................... 166
Kick-down ............................................... 59
Kinder
Rückhaltesysteme ..............................37
Kindersitz
auf dem Beifahrersitz ........................42
Empfehlungen .................................... 46
geeignete Positionen .........................43
i-Size ................................................... 38
ISOFIX .................................................. 38
rückwärtsgerichtetes Rückhal-
tesystem ..............................................43
Sitzplätze für gegurtete Kin-
der-Rückhaltesysteme geeignet ......44
Stichwörter 9
Seite: 11
Sitzplätze für i-Size-Kinder-
Rückhaltesysteme geeignet ..............45
Sitzplätze für ISOFIX-Kinder-
Rückhaltesysteme geeignet ..............44
Top Tether ...........................................40
vorwärtsgerichtetes Rückhal-
tesystem ..............................................43
Klang
einstellen (Audio-System) ................99
einstellen (Media-System) ..............108
Klimaanlage
Beschlagene Scheiben .......................83
ein-/ausschalten ................................82
Frontscheibe entfrosten ....................83
Gebläsestärke erhöhen/verrin-
gern ......................................................83
Heckscheibe entfrosten .....................83
Kühlung mit Lufttrocknung ..............83
Luftverteilung .................................... 82
Temperatur einstellen .......................82
Umluftbetrieb ein-/ausschalten ......83
Klimaautomatik
Beschlagene Scheiben .......................84
ein-/ausschalten ................................83
Frontscheibe entfrosten ....................84
Gebläsestärke erhöhen/verrin-
gern ......................................................84
Heckscheibe entfrosten .....................84
Kühlung mit Lufttrocknung ..............84
Luftverteilung einstellen ..................84
Temperatur einstellen .......................83
Umluftbetrieb ein-/ausschalten ......84
Klimatisierung
allgemeine Hinweise ......................... 82
Belüftungsdüsen einstellen ..............84
Klimaanlage ........................................82
Klimatisierungsautomatik ................83
Kneebag ................................................... 35
Kofferraum
siehe Heckklappe
Kofferraumabtrennung
ausbauen ...........................................132
einbauen ........................................... 131
Kombiinstrument
Übersicht .............................................30
Warn- und Kontrollleuchten ............ 30
Konformitätserklärungen ...................... 22
Kontrollleuchte
siehe Warn- und Kontrollleuchten
Kraftstoff
Additive ...............................................70
aktuellen Verbrauch anzeigen
(farbiges Display) .............................. 94
aktuellen Verbrauch anzeigen
(monochromes Display) .....................93
E10 ........................................................70
Problem (Störung) ............................ 174
Qualität (Benzin) ................................70
tanken ..................................................71
wichtige Sicherheitshinweise ..........70
Kraftstoffanzeige .................................... 92
Kraftstoffreserve
Display-Meldung ............................. 175
Kühlmittel
Display-Meldung ............................. 175
Kühlmittelstand prüfen und
nachfüllen .........................................138
Temperaturanzeige ............................94
wichtige Sicherheitshinweise ........ 138
Kühlung
siehe Klimatisierung
Kühlung mit Lufttrocknung
Klimaanlage ........................................83
Klimaautomatik ..................................84
Kunststoffverkleidung (Reini-
gungshinweise) .................................... 151
L
Lack (Reinigungshinweise) .................. 150
Lackcode ................................................ 193
Lampe wechseln
siehe Leuchtmittel wechseln
Lautsprecher
siehe Subwoofer
Lautstärke
automatisch anpassen ...................... 99
einstellen (Audio-System) ................99
einstellen (Media-System) ..............108
Lenkrad
einstellen (mechanisch) ....................52
reinigen .............................................150
Schaltpaddles .....................................61
Tasten-Übersicht ...............................26
wichtige Sicherheitshinweise ..........52
10 Stichwörter
Seite: 12
Lenkung
Display-Meldung (farbiges
Display) ............................................. 186
Warnleuchte ......................................186
Leseleuchte ............................................. 74
Leuchte
siehe Warn- und Kontrollleuchten
Leuchtmittel wechseln
Abblendlicht .....................................164
Abdeckung (vorderer Radlauf)
aus-/einbauen ..................................165
Blinkleuchte (hinten) ...................... 165
Blinkleuchte (vordere) .....................165
Bremsleuchte ....................................165
Fernlicht ............................................164
Innenbeleuchtung ............................166
Kennzeichenbeleuchtung ................166
LED ..................................................... 165
Nebelschlussleuchte ........................165
Rückfahrleuchte ...............................165
Rückleuchte ...................................... 165
Übersicht Leuchtmitteltypen ......... 195
wichtige Sicherheitshinweise ........ 164
Leuchtweite regulieren ......................... 73
Licht
Abbiegelicht ....................................... 73
Abblendlicht .......................................72
Ambiente Beleuchtung einstellen ....96
Auslandsreisen ...................................74
Automatisches Fahrlicht ...................72
Blinklicht ............................................ 62
Display-Meldung ............................. 190
Fernlicht ..............................................72
Leuchtweite ........................................ 73
Lichthupe ............................................72
Lichtschalter ...................................... 72
Nebellicht ........................................... 73
Nebelschlusslicht .............................. 73
Standlicht ........................................... 73
Warnblinkanlage ..............................153
siehe Innenbeleuchtung
siehe Leuchtmittel wechseln
Lichthupe ................................................ 72
Limiter
allgemeine Hinweise ......................... 68
ausschalten ........................................ 70
Display-Meldung (farbiges
Display) ............................................. 188
einschalten ......................................... 69
Funktionen und Einschaltbe-
dingungen ...........................................68
Geschwindigkeitsbegrenzung
einstellen ............................................ 69
gespeicherte Geschwindig-
keitsbegrenzung abrufen ..................69
gespeicherte Geschwindig-
keitsbegrenzung erhöhen oder
verringern ...........................................69
gespeicherte Geschwindig-
keitsbegrenzung überschreiten .......68
unterbrechen ......................................69
Luftdruck
siehe Reifendruck
Luftdüsen
siehe Belüftungsdüsen
Luftverteilung
einstellen (Klimaanlage) ...................82
einstellen (Klimaautomatik) .............84
M
M+S-Reifen (Winterreifen) .................. 145
Media-System
Apps installieren ..............................127
Bedienelemente ................................105
Bildschirmtastatur anpassen .........107
Bildwiedergabe .................................116
Darstellung Startseite wählen ........107
Datenanbindung ...............................126
Datenfreigabe zustimmen ...............127
Display-Einstellungen ....................107
eco score ..............................................65
ein-/ausschalten ..............................106
Favoriten anlegen ............................109
Garantie ...............................................20
Lautstärke-/Klangeinstellungen ... 108
Menü Navigation ..............................117
Menüs aufrufen ................................ 106
Menü System .....................................107
Navigationssystem .......................... 117
Probleme lösen ................................. 191
Radio bedienen .................................109
Rückfahrkamera .................................89
Sprache wählen ................................107
Startseite ...........................................106
Status und Informationen ...............107
Stichwörter 11
Seite: 13
Systemeinstellungen .......................107
Tasten am Multifunktionslenk-
rad ......................................................105
Überblick ...........................................105
Uhrzeit einstellen ............................ 107
Verbindungsmanager ......................127
Videowiedergabe ..............................116
Warntöne einstellen ........................ 108
Meldungsspeicher (farbiges Dis-
play) ........................................................ 94
MirrorLink™
verwenden .........................................112
Mittelkonsole
Übersicht .............................................27
Mobiltelefon
Daten automatisch herunterla-
den (Media-System) .........................112
Einbau ............................................... 198
Frequenzen ....................................... 198
MirrorLink™ verwenden ..................112
Sendeleistung (maximal) .................198
Telefonbuch laden und aktuali-
sieren (Audio-System) .....................102
Telefonieren (Media-System) ......... 113
Ton einstellen (Audio-System) .......102
verbinden (Audio-System) ..............101
verbinden (Media-System) ............. 111
Motor
abstellen ............................................. 88
Anschleppen (Fahrzeug) ................. 163
Display-Meldung ............................. 175
starten mit Schlüssel .........................54
Starthilfe ...........................................158
Startprobleme ...................................173
Start-Stopp-Automatik ..................... 57
unregelmäßiger Lauf ....................... 174
Warnleuchte (Motordiagnose) ........ 175
Motorelektronik
Hinweise ..............................................20
Problem (Störung) ............................ 174
Motoröl
Additive .............................................137
Display-Meldung ............................. 176
Hinweise zur Qualität ......................195
nachfüllen .........................................137
Ölstand kontrollieren ...................... 136
Warnleuchte ......................................176
Motorraumabdeckung .......................... 133
Multifunktionslenkrad
Übersicht .............................................26
N
Navigation
aktueller Standort ............................123
alternative Route ............................. 120
Ansagen aus-/einschalten ..............122
Details zur Route ..............................120
Heimatadresse eingeben/spei-
chern ..................................................118
Kartendaten einlesen ...................... 117
Problem lösen ................................... 191
Route ändern .................................... 120
Routenberechnung starten .............120
Routenplanung einstellen .............. 121
Sonderziel eingeben ........................ 119
starten ...............................................117
Stimme einstellen ............................ 125
Systemeinstellungen .......................125
TomTom Services ..............................124
Verkehrsinformationen ................... 123
Wegpunkte ........................................ 121
Ziel aus letzten Zielen auswählen ..118
Ziel eingeben .................................... 118
Zielspeicher ...................................... 119
Ziel über Adresse eingeben .............118
Ziel über Geokoordinaten ein-
geben ................................................. 118
Ziel über Karte eingeben .................118
Nebellicht
ein-/ausschalten ................................73
Nebelschlussleuchte
Leuchtmittel wechseln .................... 165
Nebelschlusslicht
ein-/ausschalten ................................73
Niederlassung
siehe Qualifizierte Fachwerkstatt
Notbetrieb Automatikgetriebe ............ 179
Notentriegelung
Fahrertür ...........................................168
Fahrzeug ........................................... 168
Notverriegelung Fahrzeug .................. 169
12 Stichwörter
Seite: 14
O
Ökonomisch fahren
allgemeine Hinweise ......................... 62
eco score Anzeige ...............................64
Schaltempfehlung beachten .............63
Öl
siehe Motoröl
On-Board-Diagnoseschnittstelle
siehe Diagnosekupplung
Original-Teile ......................................... 19
P
Panne
siehe Ab- und Anschleppen
siehe Reifenpanne
Parken
Einparkhilfe ........................................88
Feststellbremse ..................................56
Parkstellung einlegen ....................... 59
Rückfahrkamera .................................89
wichtige Sicherheitshinweise ..........88
PASSENGER AIR BAG
aus-/einschalten ................................41
Kontrollleuchten ................................ 36
Pflege
Abgasendrohr ................................... 149
Außenbeleuchtung ...........................150
Dachverkleidung ..............................150
Dachverkleidung reinigen
(smart fortwo coupé) ........................151
Display .............................................. 150
Exterieur ............................................148
Handwäsche ......................................148
Hinweise ............................................147
Hochdruckreiniger ...........................148
Innenraum reinigen .........................150
Interieur ............................................150
Kunststoffverkleidung .................... 151
Lack ....................................................150
Lenkrad ............................................. 150
Räder ..................................................149
Rückfahrkamera ............................... 148
Schalt- oder Wählhebel ...................150
Scheiben ............................................149
Sensoren ............................................149
Sicherheitsgurt ................................ 151
Sitzbezug ...........................................151
Teppiche ............................................152
Verdecksystem ................................. 150
Waschanlage .....................................148
Wischerblätter ..................................149
Zierelemente ..................................... 152
Q
QR-Code
Rettungskarte .....................................23
Qualifizierte Fachwerkstatt .................. 22
R
RACE START
aktivieren ............................................62
wichtige Sicherheitshinweise ..........61
Räder
Anziehdrehmoment ..........................142
lagern ................................................ 143
Rad abnehmen ..................................141
Rad montieren .................................. 142
Radwechsel ....................................... 140
reinigen .............................................149
Schneeketten .................................... 146
Überprüfung ..................................... 139
wichtige Sicherheitshinweise ........ 139
Radio
Anzeigemodus ...................................109
bedienen (Audio-System) ................. 99
bedienen (Media-System) ...............109
i-Traffic (Verkehrsmeldungen) ......111
Programminformationen anzei-
gen (EPG) (Audio-System) ...............101
Radiotext
anzeigen (Audio-System) ................100
anzeigen (Media-System) ............... 110
Radlauf vorn
Abdeckung aus-/einbauen ..............165
Radmontage
Fahrzeug anheben ........................... 141
Fahrzeug gegen Wegrollen
sichern ...............................................153
Fahrzeug vorbereiten ...................... 141
Rad abnehmen ..................................141
Rad montieren .................................. 142
Recycling
siehe Umweltschutz
Regensensor ............................................ 75
Stichwörter 13
Seite: 15
Regen- und Lichtsensor (Display-
Meldung) ............................................... 189
Reifen
lagern ................................................ 143
Laufrichtung .....................................142
Lebensdauer ..................................... 140
M+S-Reifen (Winterreifen) ..............145
Profil ..................................................139
Radwechsel ....................................... 140
Regeln für neue Reifen ....................140
Schneeketten .................................... 146
Überprüfung ..................................... 139
wichtige Sicherheitshinweise ........ 139
siehe Reifenpanne
Reifendruck
Display-Meldung ............................. 183
empfohlener ......................................144
erreicht (TIREFIT) .............................157
nicht erreicht (TIREFIT) .................. 157
prüfen/anpassen ..............................145
wichtige Sicherheitshinweise ........ 144
Reifendruckkontrolle
Funktion/Hinweise ...........................143
Funkzulassung für Reifen-
druckkontrolle ..................................198
neu starten ........................................143
starten .................................................96
Warnleuchte ......................................183
Reifenpanne
Fahrzeug vorbereiten ...................... 153
TIREFIT Kit ........................................155
Reiserechner
anzeigen ..............................................94
Rettungskarte ......................................... 23
Reversierfunktion
Seitenfenster ...................................... 78
Route ändern
Navigation ........................................ 120
Rückfahrkamera
ein-/ausschalten ................................90
Einstellungen ..................................... 90
Funktion/Hinweise .............................89
Hilfslinien im Display ....................... 90
Reinigungshinweise ........................ 148
Rückfahrleuchte
Leuchtmittel wechseln .................... 165
Rückhaltesystem
Display-Meldung ............................. 172
Funktion bei einem Unfall ................ 32
Funktionsbereitschaft .......................31
Schutzpotenzial ..................................31
Schutzpotenzial eingeschränkt ........31
Störung ................................................31
Systemselbsttest ................................31
Warnleuchte ......................................172
Warnleuchte (Funktion) .................... 31
Rückleuchte
Leuchtmittel wechseln .................... 165
Rückwärtsgang
einlegen (Automatikgetriebe) ...........59
einlegen (Schaltgetriebe) ..................58
S
Schaltempfehlung .................................. 63
Schaltgetriebe
anfahren ..............................................55
Display-Meldung (farbiges
Display) ............................................. 177
Display-Meldung (monochro-
mes Display) ..................................... 177
Gang einlegen .....................................58
Leerlauf einlegen ............................... 58
Motor starten ......................................54
Rückwärtsgang einlegen ...................58
Schaltempfehlung ..............................63
Schalthebel .........................................58
Störung (Bordcomputer mit
farbigem Display) ............................ 178
Störung (Bordcomputer mit
monochromem Display) ...................178
Schaltpaddles ......................................... 61
Scheiben
reinigen .............................................149
siehe Seitenfenster
Scheibenwaschanlage
auffüllen ............................................138
wichtige Sicherheitshinweise ........ 138
Scheibenwischer
ein-/ausschalten ................................74
Heckscheibenwischer ........................75
Intervallwischen ................................75
Problem (Störung) ............................ 172
Regensensor ........................................75
14 Stichwörter
Seite: 16
wischen mit Waschwasser ................75
Wischerblätter wechseln ................ 146
Schlüssel
Batterie wechseln .............................168
Motor starten ......................................54
Problem (Störung) ............................ 170
Stellungen im Zündschloss ...............54
Verdeck öffnen ................................... 80
Verlust ...............................................170
Schlüsselstellungen (Zündschloss) ...... 54
Schmierstoffzusätze
siehe Additive (Motoröl)
Schneeketten ........................................ 146
SD-Karte
anschließen (Media-System) ..........114
Kartendaten einlesen ...................... 117
SD-Karten-Einschub ....................... 105
Seitenblinker
Lampe wechseln ............................... 165
Seitenfenster
justieren ............................................170
öffnen/schließen ................................ 79
Problem (Störung) ............................ 170
Reversierfunktion .............................. 78
wichtige Sicherheitshinweise ..........78
Seitenholme
demontieren ........................................80
montieren ............................................81
Stauraum verschließen ..................... 82
verstauen ............................................ 80
Seitenwind-Assistent ............................ 49
Sender
einstellen (Audio-System) ................99
einstellen (Media-System) ..............110
gespeicherten Sender einstel-
len (Audio-System) ..........................100
Senderliste einstellen (Audio-
System) ..............................................100
speichern (Audio-System) .............. 100
Senderliste
aktualisieren (Media-System) ........111
Sendersuchlauf
Audio-System ...................................100
Sensoren (Reinigungshinweise) .......... 149
Serviceabdeckung ................................ 134
Serviceanzeige
abrufen (farbiges Display) ................94
abrufen (monochromes Display) ...... 93
Servicestützpunkt
siehe Qualifizierte Fachwerkstatt
Servicetermin
Display-Meldung ............................. 180
Sicherheit
Kinder im Fahrzeug ........................... 37
siehe Betriebssicherheit
siehe Insassensicherheit
Sicherheitsgurt
ablegen ................................................34
anlegen ................................................34
reinigen .............................................151
Schutzpotenzial ..................................32
Schutzpotenzial eingeschränkt ........33
Warnleuchte ......................................172
Warnleuchte (Funktion) .................... 34
Sicherungen
Belegungsplan ..................................196
Sicherungskasten am Cockpit .........167
Sicherungskasten öffnen ................ 167
vor dem Wechsel ...............................167
wichtige Sicherheitshinweise ........ 167
Sidebag .................................................... 35
Sitz
Beifahrersitz umklappen .................131
Bezug reinigen ..................................151
einstellen (mechanisch) ....................50
korrekte Fahrersitzposition ..............50
Sitzheizung ein-/ausschalten ..........85
wichtige Sicherheitshinweise ..........50
Sitzheizung ............................................. 85
smart center
siehe Qualifizierte Fachwerkstatt
Smartphone
Audio-System über Mobiltele-
fon bedienen .......................................98
einsetzen/entnehmen ........................98
Halterung montieren ......................... 98
Sonderziel
eingeben ............................................119
Sonnenblende ......................................... 76
Spiegel
siehe Außenspiegel
siehe Innenspiegel
Stichwörter 15
Seite: 17
Sprachbediensystem
Anwendung starten ......................... 105
Navigation Zieleingabe ................... 118
Probleme mit dem Sprachbe-
diensystem ........................................192
Sprache
wählen (Media-System) .................. 107
Sprache (Bordcomputer) ........................ 96
Spurhalte-Assistent
ein-/ausschalten ................................68
Funktion/Hinweise .............................67
Warnleuchte (farbiges Display) ..... 188
Warnleuchte (monochromes
Display) ............................................. 188
Standlicht
ein-/ausschalten ................................73
Starten (Motor) ....................................... 54
Starthilfe (Motor) ................................. 158
Start-Stopp-Automatik
allgemeine Hinweise ......................... 57
aus-/einschalten ................................58
automatischer Motorstart .................58
automatischer Motorstopp ................57
Staufach in der Heckklappe ................ 129
Steckdose (12 V)
Mittelkonsole ......................................86
Streckenzähler
siehe Tageswegstrecke
Subwoofer
ein-/ausbauen ..................................133
T
Tachometer
allgemeine Hinweise (digitaler
Tachometer) ........................................94
digitaler .............................................. 92
einblenden(digitalerTachome-
ter) ....................................................... 95
siehe Kombiinstrument
Tageskilometerzähler
siehe Tageswegstrecke
Tageswegstrecke
anzeigen (farbiges Display) ..............94
anzeigen (monochromes Display) ....93
Tagfahrlicht ............................................ 72
Tanken
Tankklappe ......................................... 71
Tankvorgang .......................................71
wichtige Sicherheitshinweise ..........70
siehe Kraftstoff
Tankinhalt
Anzeige ................................................92
Tankklappe
öffnen/schließen ................................ 71
Problem (Störung) ............................ 171
Tastatur
anpassen (Media-System) ...............107
Technische Daten
Fahrzeugdaten ..................................193
Informationen ...................................193
Telefonbuch
laden (Audio-System) ......................102
Telefonieren
Audio-System ...................................102
Media-System ...................................113
Temperatur
einstellen (Klimaanlage) ...................82
einstellen (Klimaautomatik) .............83
Kühlmittel (Anzeige im Bord-
computer) ............................................94
Tempomat
aktivieren ............................................69
aktuelle Geschwindigkeit spei-
chern und halten ................................69
allgemeine Hinweise ......................... 68
deaktivieren ........................................70
Display-Meldung (farbiges
Display) ............................................. 188
Display-Meldung (monochro-
mes Display) ..................................... 188
Funktion/Hinweise .............................68
Geschwindigkeit erhöhen/ ver-
ringern ................................................ 69
Geschwindigkeitsregelung
unterbrechen ......................................69
Tasten ..................................................69
wichtige Sicherheitshinweise ..........68
zuletzt gespeicherte Geschwin-
digkeit abrufen ...................................69
Tiere
siehe Haustiere im Fahrzeug
TIREFIT Kit ............................................ 155
TomTom Services
Abonnementstatus ...........................124
aktivieren ..........................................124
16 Stichwörter
Seite: 18
Einführung ........................................124
Menü Meine Dienste .........................124
Menü Verkehrsinfo ...........................124
Top Tether .............................................. 40
Touchscreen
Bedienung des Touchscreens ......... 106
Einstellungen mit Fertig bestä-
tigen ...................................................106
Transport (Fahrzeug) ........................... 162
Tür
automatische Verriegelung
(Schalter) .............................................77
Bedieneinheit ..................................... 29
Display-Meldung ............................. 171
entriegeln (Schlüssel) ....................... 50
Notentriegelung ...............................168
Notverriegelung ............................... 169
öffnen (von innen) ............................. 77
zentral ver-/entriegeln
(Schlüssel) ...........................................91
Türzusatzsicherung ............................... 77
Typschild
siehe Fahrzeugtypschild
U
Überdrehzahlbereich ............................. 63
Uhrzeit
einstellen (Audio-System) ................98
einstellen (farbiges Display) ............95
einstellen (Media-System) ..............107
einstellen (monochromes Dis-
play) .....................................................95
Zeitmodus einstellen (farbiges
Display) ...............................................95
Umluftbetrieb
ein-/ausschalten (Klimaanlage) ...... 83
ein-/ausschalten (Klimaauto-
matik) .................................................. 84
Umweltschutz
allgemeine Hinweise ......................... 19
Altfahrzeug-Rücknahme ...................19
Urheberrecht .......................................... 24
USB-Anschluss
Audio-System .....................................97
Media-System ...................................105
USB-Gerät
anschließen (Audio-System) .......... 103
anschließen (Media-System) ..........114
bedienen (Audio-System) ............... 103
V
Verbandstasche .................................... 154
Verbindungsmanager .......................... 127
Verdeck
Heckverdeck öffnen ......................... 130
Heckverdeck schließen ....................130
öffnen .................................................. 79
reinigen .............................................150
schließen .............................................79
Seitenholme abbauen ........................ 80
Seitenholme verstauen ......................80
Stauraum ohne Seitenholme
verschließen .......................................82
wichtige Sicherheitshinweise ..........79
Verkehrsmeldungen
ein-/ausschalten ..............................100
Verriegelung
siehe Zentralverriegelung
Verriegelung (Türen)
automatisch ........................................77
innen (Zentralverriegelungs-
taste) ....................................................77
Notverriegelung ............................... 169
Verstaumöglichkeiten .......................... 128
Vertragswerkstatt
siehe Qualifizierte Fachwerkstatt
Video
Wiedergabe (Media-System) ...........116
Vordere Abdeckung
siehe Serviceabdeckung
W
Wagenheber
benutzen ........................................... 141
Wählhebel
reinigen .............................................150
Wählhebelsperre manuell aufheben
(Automatikgetriebe) ............................. 163
Warnblinkanlage
ein-/ausschalten ..............................153
Warndreieck .......................................... 154
Stichwörter 17
Seite: 19
Warn- und Kontrollleuchten
ABS ..................................................... 181
Abstandswarnfunktion (rot) ...........187
Batterie ..............................................189
Bremsen .............................................176
EBD .....................................................181
ESP® (gelb) ........................................ 182
Feststellbremse ................................176
Kühlmittel .........................................175
Lenkung .............................................186
Motordiagnose ..................................174
Öldruck .............................................. 176
PASSENGER AIR BAG ...........................36
PASSENGER AIRBAG OFF .................. 173
Reifendruckkontrolle .......................183
Rückhaltesystem ..............................172
Sicherheitsgurt ................................ 172
Spurhalte-Assistent ........................ 187
Start-Stopp-Automatik (gelb) ........176
Start-Stopp-Automatik (grün) ....... 177
Übersicht .............................................30
Waschanlage (Pflege) ........................... 148
Waschwasser
siehe Scheibenwaschanlage
Wasserdurchfahrt
auf Straßen ......................................... 67
Wegfahrsperre ........................................ 91
Wegstreckenzähler
farbiges Display .................................94
monochromes Display ....................... 93
Werkseinstellungen
zurücksetzen (Media-System) ........107
Werkstatt
siehe Qualifizierte Fachwerkstatt
Werkzeug
siehe Bordwerkzeug
Werte
einstellen (farbiges Display) ............95
einstellen (monochromes Dis-
play) .....................................................95
Winterbetrieb
allgemeine Hinweise ......................... 67
glatte Fahrbahn ................................. 67
Schneeketten .................................... 146
Winterreifen
M+S-Reifen ........................................145
Wischerblätter
reinigen .............................................149
wechseln (an Heckscheibe) .............147
wechseln (Frontscheibe) ................. 147
Z
Zentralverriegelung
automatische Verriegelung .............. 77
ver-/entriegeln (Schlüssel) .............. 91
Ziel eingeben
Navigation ........................................ 118
Zigarettenanzünder ............................... 85
Zündschloss
siehe Schlüsselstellungen
Zusätze Motoröl
siehe Additive (Motoröl)
18 Stichwörter
Seite: 20
Umweltschutz
Allgemeine Hinweise
H Umwelthinweis
Die Daimler AG bekennt sich zu einem
umfassenden Umweltschutz.
Ziele sind der sparsame Einsatz der Res-
sourcen und ein schonender Umgang mit
den natürlichen Lebensgrundlagen, deren
Erhaltung Mensch und Natur dient.
Durch einen umweltschonenden Betrieb
Ihres Fahrzeugs können auch Sie einen
Beitrag zum Umweltschutz leisten.
Kraftstoffverbrauch und Verschleiß von
Motor, Getriebe, Bremsen und Reifen hän-
gen von folgenden beiden Faktoren ab:
RBetriebsbedingungen Ihres Fahrzeugs
RIhre persönliche Fahrweise
Beide Faktoren können Sie beeinflussen.
Beachten Sie daher folgende Hinweise:
Betriebsbedingungen
RVermeiden Sie Kurzstrecken, sie erhöhen
den Kraftstoffverbrauch.
RAchten Sie auf den richtigen Reifen-
druck.
RFühren Sie keinen unnötigen Ballast mit.
RÜberwachen Sie den Kraftstoffver-
brauch.
RNehmen Sie nicht mehr benötigte Heck-
träger ab.
REin regelmäßig gewartetes Fahrzeug
schont die Umwelt. Halten Sie deswegen
die Serviceintervalle ein.
RLassen Sie Service-Arbeiten immer in
einer qualifizierten Fachwerkstatt
durchführen, z.B. in einem smart center.
Persönliche Fahrweise
RGeben Sie beim Anlassen kein Gas.
RLassen Sie den Motor nicht im Stand
warm laufen.
RFahren Sie vorausschauend und halten
Sie ausreichend Abstand.
RVermeiden Sie häufiges und starkes
Beschleunigen.
RSchalten Sie rechtzeitig, wenn möglich
nach den Schaltempfehlungspfeilen im
Multifunktionsdisplay.
RSchalten Sie so früh wie möglich in den
nächsthöheren Gang.
RStellen Sie den Motor während verkehrs-
bedingter Wartezeiten ab.
Altfahrzeug-Rücknahme
Nur für EU-Länder:
smart nimmt Altfahrzeuge zur umweltge-
rechten Entsorgung gemäß der Altfahrzeug-
richtlinie der Europäischen Union (EU) wie-
der zurück.
Jeder kann durch die Rückgabe des Fahr-
zeugs bei einer Rücknahmestelle oder einem
Demontagebetrieb einen wertvollen Beitrag
zur Schonung der Ressourcen leisten. In die-
sen Betrieben ist die Rückgabe kostenlos.
Weitere Informationen zum Altfahrzeugre-
cycling, zur Verwertung und zu den Bedin-
gungen der Rücknahme erhalten Sie auf der
nationalen smart Homepage.
smart Originalteile
H Umwelthinweis
Die Daimler AG bietet recycelte Tauschag-
gregate und ‑teile in gleicher Qualität wie
Neuteile an. Dabei gilt der gleiche
Anspruch aus Sachmängelhaftung wie bei
Neuteilen.
! In folgenden Bereichen Ihres Fahrzeugs
können Airbags, Gurtstraffer sowie Steu-
ergeräte und Sensoren für diese Rückhal-
tesysteme eingebaut sein:
RTüren
RTürsäulen
RTürschweller
RSitze
RCockpit
>> Einleitung. 19
Z
Seite: 21
RKombiinstrument
RMittelkonsole
Installieren Sie in diesen Bereichen keine
Zubehörteile, z.B. Audiosysteme. Führen
Sie keine Reparaturen oder Schweißarbei-
ten aus. Sie könnten die Funktionsfähig-
keit der Rückhaltesysteme beeinträchti-
gen.
Lassen Sie den nachträglichen Einbau von
Zubehörteilen in einer qualifizierten
Fachwerkstatt durchführen.
Es dürfen nur smart Originalteile oder qua-
litätsgleiche Teile verwendet werden.
Außerdem sind nur für den jeweiligen Fahr-
zeugtyp freigegebene Reifen, Räder sowie
Zubehörteile zu verwenden.
Bei der Bestellung von smart Originalteilen
immer die Fahrzeug-Identifizierungsnum-
mer (FIN) angeben.
Bei Verwendung von Teilen, Reifen und
Rädern sowie sicherheitsrelevantem Zube-
hör, die von smart nicht freigegeben wurden,
kann die Betriebssicherheit des Fahrzeugs
gefährdet sein. Sicherheitsrelevante Sys-
teme, z. B. die Bremsanlage, können in ihrer
Funktion gestört werden.
smart prüft Original-Teile und für Ihren
Fahrzeugtyp frei gegebene Umbau- und
Zubehörteile auf Zuverlässigkeit, Sicherheit
und Eignung. Andere Teile kann smart trotz
laufender Marktbeobachtung nicht beurtei-
len. Auch wenn im Einzelfall eine Abnahme
durch eine technische Prüfstelle oder eine
behördliche Genehmigung vorliegt, über-
nimmt smart keine Verantwortung für den
Einsatz in smart Fahrzeugen.
Bestimmte Teile sind in der Bundesrepublik
Deutschland zum Ein- und Umbau nur zuge-
lassen,wennsiegeltendengesetzlichenVor-
schriften entsprechen. Dies gilt auch für
einige andere Länder. Alle smart Original-
Teile erfüllen die Voraussetzung zur Zulas-
sung. Nicht zugelassene Teile können zum
Erlöschen der Betriebserlaubnis führen.
In folgenden Fällen erlischt die Betriebser-
laubnis:
RDie in der Betriebserlaubnis genehmigte
Fahrzeugart ändert sich.
REine Gefährdung von Verkehrsteilneh-
mern ist zu erwarten.
RDas Abgas- oder Geräuschverhalten ver-
schlechtert sich.
Garantie des smart Audio-Systems und
smart Media-Systems
Die smart Vertriebsorganisation gibt für das
smart Audio-System und das smart Media-
System eine Garantie für die Dauer von
24 Monaten ohne Kilometerbeschränkung.
Garantiegeber ist die jeweilige Vertriebsor-
ganisation in dem Land, in dem das Zube-
hörteil oder Ersatzteil gekauft wurde (siehe
Tabelle im Serviceheft).
Fahrzeugausstattung
Diese Betriebsanleitung beschreibt alle
Modelle, Serien- und Sonderausstattungen
des Fahrzeugs, die zum Zeitpunkt des Redak-
tionsschlusses dieser Betriebsanleitung
erhältlich waren. Länderspezifische Abwei-
chungen sind möglich. Es ist zu beachten,
dass die Ausstattung des Fahrzeugs bei eini-
gen Beschreibungen und Abbildungen
abweichen kann. Dies betrifft auch sicher-
heitsrelevante Systeme und Funktionen.
In den Original-Kaufvertragsunterlagen des
Fahrzeugs sind alle im Fahrzeug befindli-
chen Systeme aufgelistet. Fragen zur Aus-
stattung und Bedienung werden in jedem
smart center geklärt.
Betriebssicherheit
Wichtige Sicherheitshinweise
G WARNUNG
Wenn Sie die vorgeschriebenen Service-/
Wartungsarbeiten oder erforderliche
Reparaturen nicht durchführen lassen,
kann es zu Funktionsstörungen oder Sys-
temausfällen kommen. Es besteht Unfall-
gefahr!
Lassen Sie vorgeschriebene Service‑/
Wartungsarbeiten sowie erforderliche
Reparaturen stets in einer qualifizierten
Fachwerkstatt durchführen.
20 >> Einleitung.
Seite: 22
G WARNUNG
Wenn brennbare Materialien, z.B. Laub,
Gras oder Zweige, mit heißen Teilen der
Abgasanlage in Kontakt sind, können sich
diese Materialien entzünden. Es besteht
Brandgefahr!
Prüfen Sie bei Fahrten auf unbefestigten
Wegen oder im Gelände regelmäßig die
Fahrzeugunterseite. Entfernen Sie insbe-
sondere eingeklemmte Pflanzenteile oder
andere brennbare Materialien. Verständi-
gen Sie bei Beschädigungen eine qualifi-
zierte Fachwerkstatt.
G WARNUNG
Wenn Sie ins Fahrzeug integrierte Infor-
mationssysteme und Kommunikationsge-
räte während der Fahrt bedienen, können
Sie vom Verkehrsgeschehen abgelenkt
werden. Zudem können Sie die Kontrolle
über das Fahrzeug verlieren. Es besteht
Unfallgefahr!
Bedienen Sie diese Geräte nur, wenn die
Verkehrssituation dies zulässt. Wenn Sie
dies nicht sicherstellen können, halten Sie
verkehrsgerecht an und nehmen die Ein-
gaben bei stehendem Fahrzeug vor.
G WARNUNG
Durch Veränderungen an elektronischen
Bauteilen, deren Software sowie Verkabe-
lungen kann deren Funktion und/oder die
Funktion weiterer vernetzter Komponen-
ten beeinträchtigt sein. Insbesondere
können auch sicherheitsrelevante Sys-
teme betroffen sein. Dadurch können diese
nicht mehr bestimmungsgemäß funktio-
nieren und/oder die Betriebssicherheit des
Fahrzeugs gefährden. Es besteht erhöhte
Unfall‑ und Verletzungsgefahr!
Nehmen Sie keine Eingriffe an Verkabe-
lungen sowie elektronischen Bauteilen
oder deren Software vor. Lassen Sie Arbei-
ten an elektrischen und elektronischen
Geräten immer in einer qualifizierten
Fachwerkstatt durchführen.
Beachten Sie beim Betrieb von integrierten
Informationssystemen und Kommunikati-
onsgeräten die gesetzlichen Bestimmungen
des Lands, in dem Sie sich momentan auf-
halten.
Wenn Sie Änderungen an der Fahrzeugelek-
tronik vornehmen, erlischt die Betriebser-
laubnis.
! Das Fahrzeug kann beschädigt werden,
wenn
Rdas Fahrzeug aufsitzt, z.B. auf einer
hohen Bordsteinkante oder unbefestig-
ten Wegen
RSie zu schnell über ein Hindernis fahren,
z.B. einen Bordstein, Tempohemm-
schwellen oder ein Schlagloch
Rein schwerer Gegenstand gegen den
Unterboden oder Fahrwerksteile schlägt
Die Karosserie, der Unterboden, Fahr-
werksteile, Räder oder Reifen können in
solchen oder ähnlichen Situationen auch
nicht sichtbar beschädigt werden. Derart
geschädigte Komponenten können uner-
wartet ausfallen oder die bei einem Unfall
auftretenden Belastungen nicht mehr wie
vorgesehen aufnehmen.
Wenn die Unterbodenverkleidung beschä-
digt ist, können sich brennbare Materia-
lien, wie z.B. Laub, Gras oder Zweige, zwi-
schen Unterboden und Unterbodenver-
kleidung ansammeln. Wenn diese Materi-
alien mit heißen Teilen der Abgasanlage in
Kontakt sind, können sie sich entzünden.
Lassen Sie in solchen Fällen das Fahrzeug
umgehend in einer qualifizierten Fach-
werkstatt überprüfen und in Stand setzen.
Wenn Sie bei der Weiterfahrt eine beein-
trächtigte Fahrsicherheit feststellen, hal-
ten Sie umgehend verkehrsgerecht an.
Verständigen Sie in diesem Fall eine qua-
lifizierte Fachwerkstatt.
Das Multimediagerät ist mit technischen
Maßnahmen zum Schutz gegen Diebstahl
ausgestattet. Weitere Informationen sind in
jedem smart center erhältlich.
Die Funktion einer Dachantenne (Radio, DAB)
kann durch die Verwendung von Dachträ-
gern beeinträchtigt werden. Ebenso können
metallisierte Nachrüstfolien auf Scheiben
den Radio- und GPS-Empfang stören und
eine Verschlechterung aller anderen Anten-
>> Einleitung. 21
Z
Seite: 23
nenfunktionen im Fahrzeuginnenraum
bedeuten.
Konformitätserklärungen
Funkbasierende Fahrzeugkomponenten
Nachfolgender Hinweis ist für alle funkba-
sierenden Komponenten des Fahrzeugs und
der im Fahrzeug integrierten Informations-
systeme und Kommunikationsgeräte gültig:
Alle funkbasierenden Komponenten des
Fahrzeugs und der im Fahrzeug integrierten
Informationssysteme und Kommunikations-
geräte sind konform mit den grundlegenden
Anforderungen und den übrigen einschlägi-
gen Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG.
Weitere Informationen sind in jedem smart
center erhältlich.
Elektromagnetische Verträglichkeit
Die elektromagnetische Verträglichkeit der
Fahrzeugkomponenten wurde gemäß der
Regelung ECE-R 10, in der jeweils aktuell
gültigen Fassung, geprüft und nachgewie-
sen.
Diagnosekupplung
Die Diagnosekupplung dient dem Anschluss
von Diagnosegeräten in einer qualifizierten
Fachwerkstatt.
G WARNUNG
Wenn Sie Geräte an eine Diagnosekupp-
lung des Fahrzeugs anschließen, kann es
zu Funktionsbeeinträchtigungen von
Fahrzeugsystemen kommen. Dadurch kann
die Betriebssicherheit des Fahrzeugs
beeinträchtigt werden. Es besteht Unfall-
gefahr!
Schließen Sie nur Geräte an die Diagnose-
kupplung des Fahrzeugs an, die von
Mercedes-Benz für Ihr Fahrzeug frei gege-
ben sind.
G WARNUNG
Gegenstände im Fahrerfußraum können
den Pedalweg einschränken oder ein
durchgetretenes Pedal blockieren. Das
gefährdet die Betriebs‑ und Verkehrssi-
cherheit des Fahrzeugs. Es besteht Unfall-
gefahr!
Verstauen Sie alle Gegenstände im Fahr-
zeug sicher, damit diese nicht in den Fah-
rerfußraum gelangen können. Montieren
Sie Fußmatten immer fest und wie vorge-
schrieben, um stets ausreichenden Frei-
raum für die Pedale zu gewährleisten. Ver-
wenden Sie keine losen Fußmatten und
legen Sie nicht mehrere Fußmatten über-
einander.
! Wenn der Motor ausgeschaltet ist und ein
Gerät an einer Diagnosekupplung benutzt
wird, kann sich die Batterie entladen.
Der Anschluss von Geräten an der Diagnose-
kupplung kann dazu führen, dass z. B.
Abgasüberwachungsinformationen zurück-
gesetzt werden. Dadurch besteht die Mög-
lichkeit, dass das Fahrzeug die Anforderun-
gen der nächsten Abgasuntersuchung bei
der Hauptuntersuchung nicht erfüllt.
Qualifizierte Fachwerkstatt
Eine qualifizierte Fachwerkstatt besitzt die
notwendigen Fachkenntnisse, Werkzeuge
und Qualifikationen für die sachgerechte
Durchführung der erforderlichen Arbeiten
am Fahrzeug. Dies gilt insbesondere für
sicherheitsrelevante Arbeiten.
Hinweise im Serviceheft beachten.
Folgende Arbeiten am Fahrzeug immer in
einem smart center durchführen lassen:
RSicherheitsrelevante Arbeiten
RService‑ und Wartungsarbeiten
RInstandsetzungsarbeiten
RVeränderungen sowie Ein‑ und Umbauten
RArbeiten an elektronischen Bauteilen
Fahrzeugregistrierung
Es kann vorkommen, dass smart die smart
center dazu anleitet, an bestimmten Fahr-
zeugen technische Inspektionen vorzuneh-
men. Durch die Inspektionen wird die Quali-
22 >> Einleitung.
Seite: 24
tät oder die Sicherheit der Fahrzeuge ver-
bessert.
Nur wenn smart die Registrierungsdaten
eines Fahrzeugs besitzt, kann smart den
Fahrzeugeigner über die Fahrzeugüberprü-
fungen informieren.
In folgenden Fällen kann es sein, dass ein
Fahrzeug noch nicht auf den Eigentümer
registriert ist:
RDas Fahrzeug wurde nicht bei einem auto-
risierten Fachhändler erworben.
RDas Fahrzeug wurde noch nicht bei einem
smart center untersucht.
smart empfiehlt, das Fahrzeug in einem
smart center registrieren zu lassen.
smart möglichst bald über eine Adressände-
rung oder einen Wechsel des Fahrzeughal-
ters informieren. Dies ist z. B. in einem smart
center möglich.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Wenn Warnhinweis-Aufkleber entfernt wer-
den, können Gefahren nicht erkannt werden.
Warnhinweis-Aufkleber an ihrer Position
belassen.
Folgende Informationsquellen bei der Fahr-
zeugbenutzung berücksichtigen:
RSicherheitshinweise dieser Betriebsanlei-
tung
RTechnische Daten dieser Betriebsanlei-
tung
RVerkehrsregeln und -vorschriften
RKraftfahrzeuggesetze und Sicherheits-
standards
Sachmängelhaftung
! Beachten Sie die Hinweise dieser
Betriebsanleitung zum ordnungsgemäßen
Betrieb Ihres Fahrzeugs sowie zu mögli-
chen Fahrzeugschäden. Schäden an Ihrem
Fahrzeug, die durch schuldhafte Verstöße
gegen diese Hinweise entstehen, sind
weder von der smart Sachmängelhaftung
noch von der Neufahrzeug‑ oder
Gebrauchtfahrzeug-Garantie abgedeckt.
QR-Codes für Rettungskarte
In der Tankklappe und auf der gegenüber-
liegenden Seite an der Türsäule (B-Säule)
sind QR-Codes angebracht. Bei einem Unfall
können Rettungsdienste mithilfe der QR-
Codes schnell die entsprechende Rettungs-
karte für ein Fahrzeug ermitteln. Die aktuelle
Rettungskarte enthält in kompakter Form die
wichtigsten Informationen zu einem Fahr-
zeug, z. B. den Verlauf der elektrischen Lei-
tungen. Weitere Informationen:
www.mercedes-benz.de/qr-code
Gespeicherte Daten im Fahrzeug
Eine Vielzahl elektronischer Fahrzeugkom-
ponenten enthalten Datenspeicher. Diese
Datenspeicher speichern temporär oder dau-
erhaft technische Informationen zu Bautei-
len, System oder Umgebung über:
RZustand
REreignisse
RFehler
Bewegungsprofile über gefahrene Strecken
können aus diesen Daten nicht erstellt wer-
den.
Beispiele für gespeicherte Informationen:
RBetriebszustände von Systemkomponen-
ten, z. B. Füllstände
RStatusmeldungen des Fahrzeugs und des-
sen Einzelkomponenten, z. B. Geschwin-
digkeit und Gaspedalstellung
RFehlfunktionen und Defekte in wichtigen
Systemkomponenten, z. B. Licht und Brem-
sen
RReaktionen und Betriebszustände des
Fahrzeugs in speziellen Fahrsituationen,
z. B. Auslösen eines Airbags
RUmgebungszustände, z. B. Außentempera-
tur
Die Daten sind ausschließlich technischer
Natur und werden für Folgendes verwendet:
RUnterstützung der Erkennung und Behe-
bung von Fehlern und Mängeln
RAnalyse von Fahrzeugfunktionen, z. B.
nach einem Unfall
ROptimierung von Fahrzeugfunktionen
>> Einleitung. 23
Z
Seite: 25
Außerdem werden diese technischen Infor-
mationen für folgende Serviceleistungen
ausgelesen:
RReparaturleistungen
RServiceprozesse
RGarantiefälle
RQualitätssicherung
Das Auslesen geschieht durch Mitarbeiter
des Servicenetzes (einschließlich Hersteller)
mithilfe von speziellen Diagnosegeräten.
Dort sind bei Bedarf weitere Informationen
erhältlich.
Nach einer Fehlerbehebung werden die
Informationen im Fehlerspeicher gelöscht
oder fortlaufend überschrieben.
Bei der Nutzung des Fahrzeugs sind Situati-
onen denkbar, in denen diese technischen
Daten in Verbindung mit anderen Informa-
tionen – gegebenenfalls unter Hinzuziehung
eines Sachverständigen – personenbezieh-
bar werden könnten.
Beispiele hierfür sind:
RUnfallprotokolle
RSchäden am Fahrzeug
RZeugenaussagen
Weitere Zusatzfunktionen, die mit dem Kun-
den vertraglich vereinbart werden, erlauben
ebenso die Übermittlung bestimmter Fahr-
zeugdaten aus dem Fahrzeug, z. B. für die
Fahrzeugortung im Notfall.
Informationen zum Urheberrecht
Informationen zu Lizenzen von verwendeter
Free- und OpenSource-Software im Fahrzeug
und den elektronischen Komponenten:
http://www.mercedes-benz.com/opensource
24 >> Einleitung.
Seite: 26
Cockpit
Funktion Seite
: Drehzahlmesser, Cockpit-
Uhr 63
; Kombiinstrument 30
= Hupe
? Multifunktionshebel Kom-
biinstrument 93
Kombischalter Scheiben-
wischer 74
A Automatische Verriege-
lung 77
Warnblinkanlage 153
B Dachbedieneinheit 28
C smart Audio-System 97
smart Media-System 105
Funktion Seite
D Bedieneinheit Klimatisie-
rungssysteme 82
E Zündschloss 54
F Lenkrad einstellen 52
G Bedienfeld für
Start-Stopp-Automatik 57
Spurhalte-Assistent 67
Abstandswarnfunktion 48
Einparkhilfe 88
Leuchtweitenregulierung 73
H Kombischalter Licht 72
I Automatikgetriebe: Schalt-
paddles 61
Cockpit 25
>>
Auf
einen
Blick.
Seite: 27
Multifunktionslenkrad
Funktion Seite
: Farbiges Display des Kom-
biinstruments 92
Monochromes Display des
Kombiinstruments 92
; smart Audio-System 97
smart Media-System 105
= Nur bei Kombiinstrument
mit farbigem Display:
WX Lautstärke ein-
stellen 105
Sprachbedienung
ein- oder ausschalten und
Anruf annehmen oder
beenden 105
? ® Aktuelle Geschwin-
digkeit erhöhen oder spei-
chern 69
− Aktuelle Geschwindigkeit
verringern 69
Funktion Seite
A ° Zuletzt gespeicherte
Geschwindigkeit abrufen 69
B ± Tempomat oder Limi-
ter unterbrechen 69
C ¯ Tempomat aktivieren 69
^ Tempomat oder Limi-
ter deaktivieren 70
È Limiter aktivieren 69
D Nur bei Kombiinstrument
mit farbigem Display:
9: In Menüs blät-
tern 93
a Auswahl bestätigen 95
26 Multifunktionslenkrad
>>
Auf
einen
Blick.
Seite: 28
Mittelkonsole mit Schublade
i Fahrzeuge mit Automatikgetriebe
Funktion Seite
: Cupholder 128
Aschenbecher 86
; Schublade 128
= smart fortwo coupé: Münz-
halter
= smart fortwo cabrio: Ver-
deck öffnen und schließen 79
? Wählhebel 59
A Feststellbremse 56
Funktion Seite
B Zigarettenanzünder 85
Steckdose 86
C smart Media-System: AUX-
Anschluss, USB-Anschluss
und SD-Kartenschacht 105
D Cupholder 128
E Anzeige der Wählhebel-
stellungen 59
F Fahrprogramme einstellen
(Programmwähltaste) 60
Mittelkonsole mit Schublade 27
>>
Auf
einen
Blick.
Seite: 29
Dachbedieneinheit
Funktion Seite
: Linke Leseleuchte 74
; Innenbeleuchtung 74
= Rechte Leseleuchte 74
Funktion Seite
? Kontrollleuchten PASSEN-
GER AIRBAG 36
A Innenspiegel 52
28 Dachbedieneinheit
>>
Auf
einen
Blick.
Seite: 30
Türbedieneinheit
Funktion Seite
: Tür öffnen 77
; Außenspiegel einstellen 52
Funktion Seite
= Seitenfenster öffnen und
schließen 79
Türbedieneinheit 29
>>
Auf
einen
Blick.
Seite: 31
Anzeigen in Kombiinstrument und Display
Funktion Seite
: Tachometer
; Display
= Warn- und Kontrollleuch-
ten
C Türen oder Heckklappe 171
7 Sicherheitsgurt 172
6 Rückhaltesystem 172
ç Warnung Start-Stopp-
Automatik 176
è Start-Stopp-Automatik 177
; Motordiagnose 174
? Kühlmitteltemperatur 175
5 Öldruck 176
J Bremsen 176
! ABS 181
÷ esp® 49
h Reifendruckkontrolle 183
D Servolenkung 186
Funktion Seite
· Abstandswarnung 187
^ Abstandswarnfunktion 187
à Spurhalte-Assistent 187
# Batterie 189
R Nebelschlusslicht 73
O Nebellicht 73
K Fernlicht 72
L Abblendlicht 72
T Standlicht 73
S Getriebeelektronik 178
8 Kraftstoffreserve erreicht 175
¯ Tempomat 188
È Limiter 188
Ò Glatteisgefahr 189
b Bremslichter 189
¯
°
Nächster Servicetermin
180
30 Anzeigen in Kombiinstrument und Display
>>
Auf
einen
Blick.
Seite: 32
Insassensicherheit
Rückhaltesystem
Schutzpotenzial des Rückhaltesystems
Das Rückhaltesystem umfasst:
RSicherheitsgurtsystem
RAirbags
RKinder-Rückhaltesystem
RKindersitzbefestigung
Das Rückhaltesystem kann bei einem Unfall
Rdas Risiko reduzieren, dass Fahrzeugin-
sassen mit Teilen des Fahrzeuginnen-
raums in Kontakt kommen
Rdie Belastungen für die Fahrzeuginsassen
reduzieren
Nur der richtig angelegte Sicherheitsgurt
kann sein Schutzpotenzial entfalten. Abhän-
gig von der erkannten Unfallsituation
ergänzen Gurtstraffer und/oder Airbags den
richtigangelegtenSicherheitsgurt.Nichtbei
jedem Unfall werden Gurtstraffer und/oder
Airbags ausgelöst.
Damit das Rückhaltesystem sein Schutzpo-
tenzial entfalten kann, muss jeder Fahrzeug-
insasse
Rmit dem Sicherheitsgurt richtig angegur-
tet sein
Reine nahezu aufrechte Sitzposition ein-
nehmen, mit dem Rücken an der Sitzlehne
Rmöglichst so sitzen, dass die Füße auf dem
Boden sind
Runter 1,50 m Größe stets in einem für smart
Fahrzeuge geeigneten zusätzlichen Rück-
haltesystem gesichert sein
Kein heute erhältliches System kann jedoch
Verletzungen und Todesfälle in jeder Unfall-
situation gänzlich ausschließen. Insbeson-
dere bieten Sicherheitsgurt und Airbag im
Allgemeinen keinen Schutz vor Gegenstän-
den, die von außen in das Fahrzeug eindrin-
gen. Auch das Risiko von Verletzungen durch
denauslösendenAirbagkannnichtvollstän-
dig ausgeschlossen werden.
Einschränkung des Schutzpotenzials des
Rückhaltesystems
G WARNUNG
Durch Veränderungen am Rückhaltesys-
tem kann dieses nicht mehr bestimmungs-
gemäß funktionieren. Das Rückhaltesys-
tem kann dann die Fahrzeuginsassen nicht
mehr wie vorgesehen schützen und z.B. bei
einem Unfall ausfallen oder unerwartet
aktiviert werden. Es besteht erhöhte Ver-
letzungsgefahr oder sogar Lebensgefahr!
Verändern Sie niemals Teile des Rückhal-
tesystems. Nehmen Sie keine Eingriffe an
Verkabelung sowie elektronischen Bautei-
len oder deren Software vor.
Wenn das Fahrzeug an eine Person mit Kör-
perbehinderung angepasst werden soll,
wenden Sie sich an eine qualifizierte Fach-
werkstatt. smart empfiehlt Ihnen, Fahrhilfen
zu verwenden, die smart für Ihr Fahrzeug frei
gegeben hat.
Funktionsbereitschaft des Rückhalte-
systems
Bei eingeschalteter Zündung leuchtet die
Warnleuchte Rückhaltesystem 6 wäh-
rend des Systemselbsttests. Sie geht spätes-
tens wenige Sekunden nach dem Starten des
Fahrzeugs aus. Die Komponenten des Rück-
haltesystems sind dann in Bereitschaft.
Störung des Rückhaltesystems
RBei eingeschalteter Zündung geht die
Warnleuchte Rückhaltesystem 6 nicht
an.
RBeim Fahren leuchtet die Warnleuchte
Rückhaltesystem 6 ständig oder wie-
derholt auf.
G WARNUNG
Wenn das Rückhaltesystem gestört ist,
können Komponenten des Rückhaltesys-
tems unbeabsichtigt aktiviert werden oder
bei einem Unfall nicht wie vorgesehen
auslösen. Das kann z.B. Gurtstraffer oder
Airbag betreffen. Es besteht erhöhte Ver-
letzungsgefahr oder sogar Lebensgefahr!
Insassensicherheit 31
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 33
Lassen Sie das Rückhaltesystem umge-
hend in einer qualifizierten Fachwerkstatt
überprüfen und in Stand setzen.
Funktion des Rückhaltesystems bei
einem Unfall
Die Wirkungsweise des Rückhaltesystems
wird bestimmt von der ermittelten Schwere
des Anpralls und der sich abzeichnenden
Unfallart:
RFrontalaufprall
RHeckaufprall
RSeitenaufprall
Die Ermittlung der Aktivierungsschwellen
für die Komponenten des Rückhaltesystems
erfolgt durch die Bewertung der an verschie-
denen Stellen im Fahrzeug gemessenen Sen-
sorwerte. Dieser Vorgang hat vorausschau-
enden Charakter. Das Auslösen der Kompo-
nenten des Rückhaltesystems muss recht-
zeitig, zu Beginn des Aufpralls erfolgen.
Faktoren, die erst nach der Kollision sichtbar
oder messbar sind, können keinen Ausschlag
für eine Airbagauslösung geben. Sie sind
auch kein Indiz dafür.
Das Fahrzeug kann erheblich deformiert
werden,ohnedasseinAirbagauslöst.Diesist
der Fall, wenn nur relativ leicht verformbare
Teile getroffen werden und es nicht zu einer
hohen Fahrzeugverzögerung kommt. Umge-
kehrt kann ein Airbag ausgelöst worden sein,
obwohl das Fahrzeug nur geringe Deforma-
tionen aufweist. Wenn z.B. sehr steife Fahr-
zeugteile, wie Längsträger, getroffen wer-
den, kann die Fahrzeugverzögerung dadurch
hoch genug sein.
Die Komponenten des Rückhaltesystems
können unabhängig voneinander aktiviert
oder ausgelöst werden:
Komponente Erkannte Auslösesi-
tuation
Gurtstraffer Frontalaufprall,
Heckaufprall, Sei-
tenaufprall
Fahrer-Airbag, Bei-
fahrer-Airbag und
Kneebag
Frontalaufprall
Sidebag Seitenaufprall
G WARNUNG
Nach dem Auslösen eines Airbags sind die
Teile des Airbags heiß. Es besteht Verlet-
zungsgefahr!
Berühren Sie die Teile des Airbags nicht.
Lassen Sie einen ausgelösten Airbag
umgehend in einer qualifizierten Fach-
werkstatt erneuern.
i smart empfiehlt Ihnen, das Fahrzeug
nach einem Unfall zu einer qualifizierten
Fachwerkstatt abschleppen zu lassen.
Berücksichtigen Sie dies insbesondere,
nachdem ein Gurtstraffer oder Airbag aus-
gelöst wurde.
Wenn Gurtstraffer oder Airbag auslösen,
hören Sie einen Knall und es kann Pulver-
staub austreten:
RDer Knall beeinträchtigt in der Regel nicht
das Hörvermögen.
RDer austretende Pulverstaub ist im Allge-
meinen nicht gesundheitsschädlich, kann
jedoch bei Personen mit Asthma oder
Atemschwierigkeiten kurzzeitige Atembe-
schwerden hervorrufen.
Wenn es gefahrlos möglich ist, zur Ver-
meidungvonAtembeschwerdenumgehend
das Fahrzeug verlassen oder das Fenster
öffnen.
Sicherheitsgurte
Schutzpotenzial des Sicherheitsgurts
Den Sicherheitsgurt vor Fahrtantritt stets
korrekt anlegen. Nur der richtig angelegte
Sicherheitsgurt kann sein Schutzpotenzial
entfalten.
G WARNUNG
Wenn der Sicherheitsgurt falsch angelegt
ist,kannernichtwievorgesehenschützen.
Zudem kann ein falsch angelegter Sicher-
heitsgurt z.B. bei einem Unfall, bei Brems-
manövern oder abrupten Richtungswech-
seln Verletzungen verursachen. Es besteht
erhöhte Verletzungsgefahr oder sogar
Lebensgefahr!
32 Insassensicherheit
>>
Sicherheit.
Seite: 34
Stellen Sie stets sicher, dass alle Fahr-
zeuginsassen richtig angegurtet sind und
korrekt sitzen.
RDer Sicherheitsgurt muss:
- unverdreht, straff und eng am Körper
anliegen.
- über die Mitte der Schulter und mög-
lichst tief in der Hüftbeuge verlaufen.
RDer Schultergurtteil sollte nicht den Hals
berühren und darf nicht unter dem Arm
oder hinter dem Rücken durchgeführt wer-
den.
RAuftragende Kleidung vermeiden, z.B.
einen Wintermantel.
RDen Beckengurt möglichst tief in die Hüft-
beuge drücken und mit dem Schultergurt-
teil straff ziehen. Der Beckengurt darf nie-
mals über Bauch oder Unterleib verlaufen.
RDen Sicherheitsgurt niemals über scharfe,
spitze, scheuernde oder zerbrechliche
Gegenstände führen.
RMit einem Sicherheitsgurt stets nur eine
Person angurten. Niemals einen Säugling
oder ein Kind auf dem Schoß eines Fahr-
zeuginsassen befördern.
RNiemals Gegenstände zusammen mit einer
Person angurten. Beachten Sie für die
Sicherung von Gegenständen, Gepäck oder
Ladegut stets die Hinweise zum Beladen
des Fahrzeugs (Y Seite 129).
Wenn Sie ein Kind im Fahrzeug mitnehmen,
beachten Sie unbedingt die Anweisungen
und Sicherheitshinweise zu „Kinder im Fahr-
zeug“ (Y Seite 37).
Einschränkung des Schutzpotenzials des
Sicherheitsgurts
G WARNUNG
Wenn die Sitzlehne nicht in nahezu auf-
rechter Position steht, bietet der Sicher-
heitsgurt nicht den bestimmungsgemäßen
Rückhalteschutz. In diesem Fall können
Sie bei einem Bremsmanöver oder einem
Unfall unter dem Sicherheitsgurt durch-
rutschen und sich dabei z.B. am Unterleib
oder Hals verletzen. Es besteht erhöhte
Verletzungsgefahr oder sogar Lebensge-
fahr!
Stellen Sie den Sitz vor Fahrtantritt richtig
ein. Achten Sie stets darauf, dass die Sitz-
lehne in nahezu aufrechter Position steht
und der Schultergurtteil über die Mitte der
Schulter verläuft.
G WARNUNG
Personen unter 1,50 m Größe können den
Sicherheitsgurt ohne geeignete zusätzli-
che Rückhaltesysteme nicht richtig anle-
gen. Wenn der Sicherheitsgurt falsch
angelegt ist, kann er nicht wie vorgesehen
schützen. Zudem kann ein falsch angele-
gter Sicherheitsgurt z.B. bei einem Unfall,
bei Bremsmanövern oder abrupten Rich-
tungswechseln Verletzungen verursa-
chen. Es besteht erhöhte Verletzungsge-
fahr oder sogar Lebensgefahr!
Sichern Sie Personen unter 1,50 m Größe
stets in geeigneten zusätzlichen Rückhal-
tesystemen.
G WARNUNG
Sicherheitsgurte können nicht wie vorge-
sehen schützen, wenn
Rsie beschädigt, verändert, stark ver-
schmutzt, gebleicht oder eingefärbt sind
Rdas Gurtschloss beschädigt oder stark
verschmutzt ist
RVeränderungen an Gurtstraffern, Gurt-
verankerungen oder Gurtaufrollern vor-
genommen wurden.
Sicherheitsgurte können bei einem Unfall
auch nicht sichtbar beschädigt werden,
z.B. durch Glassplitter. Veränderte oder
beschädigte Sicherheitsgurte können rei-
ßen oder ausfallen, z.B. bei einem Unfall.
Veränderte Gurtstraffer können ungewollt
aktiviert werden oder nicht wie vorgese-
hen funktionieren. Es besteht erhöhte Ver-
letzungsgefahr oder sogar Lebensgefahr!
Verändern Sie niemals die Sicherheits-
gurte, Gurtstraffer, Gurtverankerungen
und Gurtaufroller. Stellen Sie sicher, dass
die Sicherheitsgurte unbeschädigt, nicht
abgenutzt und sauber sind. Lassen Sie die
Insassensicherheit 33
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 35
Sicherheitsgurte nach einem Unfall umge-
hend in einer qualifizierten Fachwerkstatt
überprüfen.
smart empfiehlt Ihnen, Sicherheitsgurte zu
verwenden, die smart für Ihr Fahrzeug frei
gegeben hat.
G WARNUNG
Pyrotechnisch bereits ausgelöste Gurt-
straffer sind nicht mehr funktionsfähig
und können daher nicht wie vorgesehen
schützen. Es besteht erhöhte Verletzungs-
gefahr oder sogar Lebensgefahr!
Lassen Sie die pyrotechnisch ausgelösten
Gurtstraffer umgehend in einer qualifi-
zierten Fachwerkstatt erneuern.
smart empfiehlt Ihnen, das Fahrzeug nach
einem Unfall zu einer qualifizierten Fach-
werkstatt abschleppen zu lassen.
! Stellen Sie sicher, dass sich der Sicher-
heitsgurt komplett aufrollt. Sonst können
der Sicherheitsgurt oder die Gurtschloss-
zunge in der Tür oder im Sitzmechanismus
eingeklemmt werden. Dadurch können die
Tür, die Türverkleidungen und der Sicher-
heitsgurt beschädigt werden. Beschädigte
Sicherheitsgurte können ihre Schutzfunk-
tion nicht mehr erfüllen und müssen
ersetzt werden. Suchen Sie eine qualifi-
zierte Fachwerkstatt auf.
Sicherheitsgurt anlegen oder ablegen
Wenn der Sicherheitsgurt schnell oder ruck-
artig herausgezogen wird, blockiert der
Gurtaufroller. Das Gurtband kann nicht wei-
ter herausgezogen werden.
! Wenn der Beifahrersitz nicht besetzt ist,
stecken Sie die Gurtschlosszunge des
Sicherheitsgurts nicht in das Gurtschloss
des Beifahrersitzes. Sonst kann bei einem
Unfall der Gurtstraffer auslösen und muss
erneuert werden.
Zum einfachen Anlegen wird der Sicher-
heitsgurt seitlich am Fahrersitz durch die
Gurtführung geführt.
: Gurtschloss
; Gurtschlosszunge
X Anlegen: Die Gurtschlosszunge ; des
Sicherheitsgurts stets in das zum Sitzplatz
gehörende Gurtschloss : einrasten.
X Ablegen: Die Lösetaste im Gurtschloss :
drücken und den Sicherheitsgurt mit der
Gurtschlosszunge ; zurückführen.
Gurtwarnung für Fahrer- und Beifahrer
Die Warnleuchte Sicherheitsgurt 7 im
Instrumenten-Display macht Sie darauf auf-
merksam, dass alle Fahrzeuginsassen den
Sicherheitsgurt korrekt anlegen müssen.
Zusätzlich kann ein Warnton ertönen.
DieGurtwarnunggehtaus,sobaldFahrerund
Beifahrer angegurtet sind.
i Wenn Sie auf dem Beifahrersitz ein ISO-
FIX- oder i‑Size-Kinder-Rückhaltesystem
verwenden, bei dem das Kind nicht mit
dem Sicherheitsgurt des Beifahrersitzes
gesichert ist, kann die Gurtwarnung akti-
viert werden. In diesem Fall können Sie die
Gurtschlosszunge des Sicherheitsgurts in
das zum Beifahrersitz gehörende Gurt-
schloss stecken. Dabei den Sicherheitsgurt
zwischen ISOFIX- oder i‑Size-Kinder-
Rückhaltesystem und Sitzlehne des Bei-
fahrersitzes durchführen.
34 Insassensicherheit
>>
Sicherheit.
Seite: 36
Airbags
Übersicht der Airbags
Den Einbauort eines Airbags erkennen Sie an
der Kennzeichnung AIRBAG.
Ein Airbag kann bei Aktivierung das Schutz-
potenzial für den jeweiligen Fahrzeuginsas-
sen erhöhen.
AIRBAG Mögliches Schutzpo-
tenzial für …
: Kneebag Oberschenkel, Knie
und Unterschenkel
; Fahrer-Air-
bag
Kopf und Brustkorb
= Beifahrer-
Airbag
Kopf und Brustkorb
? Sidebag Kopf und Brustkorb
Nur wenn die Kontrollleuchte PASSENGER
AIR BAG ON leuchtet, kann der Beifahrer-Air-
bag bei einem Unfall auslösen. Stellen Sie bei
besetztem Beifahrersitz vor und auch wäh-
rend der Fahrt den korrekten Status des Bei-
fahrer-Airbags sicher (Y Seite 36).
Schutzpotenzial der Airbags
Abhängig von der Unfallsituation kann ein
Airbag ergänzend zum richtig angelegten
Sicherheitsgurt das Schutzpotenzial erhö-
hen.
G WARNUNG
Wenn Sie von der korrekten Sitzposition
abweichen, kann der Airbag nicht wie vor-
gesehen schützen und durch das Auslösen
sogar zusätzliche Verletzungen verursa-
chen. Es besteht erhöhte Verletzungsge-
fahr oder sogar Lebensgefahr!
Um Risiken zu vermeiden, stellen Sie stets
sicher, dass alle Fahrzeuginsassen
Rrichtig angegurtet sind, auch schwan-
gere Frauen
Rkorrekt sitzen und den größtmöglichen
Abstand zu den Airbags einhalten
Rdie folgenden Hinweise beachten.
Stellen Sie stets sicher, dass sich keine
Gegenstände zwischen Airbag und Fahr-
zeuginsasse befinden.
Um Risiken durch den auslösenden Airbag zu
vermeiden:
RDie Sitze vor Fahrtantritt richtig einstel-
len, Fahrer- und Beifahrersitz so weit wie
möglich nach hinten.
Beachten Sie dabei stets die Informationen
zur korrekten Fahrersitzposition
(Y Seite 50).
RDas Lenkrad nur außen am Lenkradkranz
anfassen. So kann sich der Airbag unge-
hindert entfalten.
RWährend der Fahrt stets an die Sitzlehne
anlehnen. Beugen Sie sich nicht nach vorn
oder lehnen Sie sich nicht an die Tür oder
das Seitenfenster. Sonst sind Sie im Ent-
faltungsbereich der Airbags.
RDie Füße sollen stets auf dem Boden sein.
LegenSiez.B.nichtIhreFüßeaufdasCock-
pit. Sonst sind Ihre Füße im Entfaltungs-
bereich des Airbags.
RWenn Kinder im Fahrzeug mitgenommen
werden, beachten Sie die zusätzlichen
Hinweise (Y Seite 37).
RGegenstände stets ordnungsgemäß ver-
stauen und sichern.
Gegenstände im Fahrzeuginnenraum können
die bestimmungsgemäße Funktion eines Air-
bags einschränken. Daher stets sicherstel-
len:
REs sind keine weiteren Personen, Tiere
oder Gegenstände zwischen den Fahr-
zeuginsassen und einem Airbag.
RKeine Gegenstände zwischen Sitz und Tür
sowie Türsäule (B‑Säule) legen.
Insassensicherheit 35
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 37
RKeine harten Gegenstände wie z.B. Klei-
derbügel an Haltegriffe oder Kleiderhaken
hängen.
RKeine Zubehörteile wie Getränkedosenhal-
ter im Entfaltungsbereich eines Airbags
befestigen, z.B. an Tür, Seitenfenster oder
Seitenverkleidung.
RKeine schweren, scharfkantigen oder zer-
brechlichen Gegenstände in den Taschen
von Kleidungsstücken aufbewahren. Ver-
stauen Sie solche Gegenstände an einem
geeigneten Ort.
Einschränkung des Schutzpotenzials der
Airbags
G WARNUNG
Wenn Sie eine Airbagabdeckung verändern
oder Gegenstände, z.B. auch Aufkleber
darauf anbringen, kann der Airbag nicht
mehr bestimmungsgemäß funktionieren.
Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr!
Verändern Sie niemals eine Airbagabde-
ckung und bringen Sie keine Gegenstände
an.
G WARNUNG
Ungeeignete Sitzbezüge können das Aus-
lösen der in die Sitze integrierten Airbags
behindern oder verhindern. Die Airbags
können dann die Fahrzeuginsassen nicht
mehr wie vorgesehen schützen. Es besteht
erhöhte Verletzungsgefahr oder sogar
Lebensgefahr!
Verwenden Sie nur Sitzbezüge, die smart
für den jeweiligen Sitz frei gegeben hat.
G WARNUNG
In den Türen sind Sensoren für die Steue-
rung von Airbags. Durch Veränderungen
oder unsachgemäß durchgeführte Arbei-
ten an Türen oder Türverkleidungen sowie
beschädigte Türen kann die Funktion der
Sensoren beeinträchtigt sein. Dadurch
könnten die Airbags nicht mehr bestim-
mungsgemäß funktionieren. Die Airbags
können dann die Fahrzeuginsassen nicht
mehr wie vorgesehen schützen. Es besteht
erhöhte Verletzungsgefahr!
Verändern Sie niemals die Türen oder Teile
davon. Lassen Sie Arbeiten an Türen oder
Türverkleidungen in einer qualifizierten
Fachwerkstatt vornehmen.
G WARNUNG
Ein bereits ausgelöster Airbag bietet keine
Schutzwirkung mehr und kann bei einem
Unfall nicht mehr wie vorgesehen schüt-
zen. Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr!
Lassen Sie das Fahrzeug zu einer qualifi-
zierten Fachwerkstatt abschleppen, um
einen ausgelösten Airbag erneuern zu las-
sen.
Lassen Sie ausgelöste Airbags umgehend
ersetzen.
Status des Beifahrer-Airbags
Kontrollleuchten PASSENGER AIR BAG
Den Beifahrer-Airbag können Sie mit dem
Airbag-Off-Schalter in der Instrumententa-
fel auf der Beifahrerseite aus- oder einschal-
ten (Y Seite 41).
DieKontrollleuchtenPASSENGERAIRBAGOFF
und PASSENGER AIR BAG ON sind Teil der
Airbagabschaltung des Beifahrer-Airbags.
Die Kontrollleuchten zeigen den Status des
Beifahrer-Airbags an.
RPASSENGER AIR BAG OFF leuchtet: Der Bei-
fahrer-Airbag ist abgeschaltet. Er löst
während eines Unfalls nicht aus.
RPASSENGER AIR BAG ON leuchtet: Der Bei-
fahrer-Airbag ist aktiviert. Der Beifahrer-
36 Insassensicherheit
>>
Sicherheit.
Seite: 38
Airbag kann während eines Unfalls auslö-
sen.
Stellen Sie bei besetztem Beifahrersitz vor
und auch während der Fahrt den situations-
abhängig korrekten Status des Beifahrer-
Airbags sicher.
RKind im Kinder-Rückhaltesystem: Ob der
Beifahrer-Airbag aus- oder eingeschaltet
sein muss, ist abhängig von dem montier-
ten Kinder-Rückhaltesystem, dem Alter
und der Größe des Kinds. Unbedingt die
Hinweise zu „Kinder im Fahrzeug“
(Y Seite 37) beachten. Dort finden Sie
auch Informationen zu rückwärts- oder
vorwärtsgerichteten Kinder-Rückhalte-
systemen auf dem Beifahrersitz.
RAlle anderen Personen: Die Kontrollleuchte
PASSENGER AIR BAG ON muss leuchten. Der
Beifahrer-Airbag ist aktiviert. Beachten
Sie unbedingt die Hinweise zu „Sicher-
heitsgurte“ (Y Seite 32) und „Airbags“
(Y Seite 35). Dort finden Sie auch Informa-
tionen zur richtigen Sitzposition.
Beachten Sie die Informationen zur Airbag-
abschaltung des Beifahrer-Airbags
(Y Seite 41).
Kinder im Fahrzeug
Kinder sicher befördern
G WARNUNG
Wenn Sie Kinder unbeaufsichtigt im Fahr-
zeug lassen, können sie das Fahrzeug in
Bewegung setzen, indem sie z.B.
Rdie Feststellbremse lösen
Rdas Automatikgetriebe aus der Parkstel-
lung P schalten oder das Schaltgetriebe
in die Leerlaufstellung schalten
Rden Motor starten.
Zusätzlich können sie Fahrzeugausstat-
tungen bedienen und sich einklemmen. Es
besteht Unfall‑ und Verletzungsgefahr!
Nehmen Sie beim Verlassen des Fahrzeugs
immerdenSchlüsselmitundverriegelnSie
das Fahrzeug. Lassen Sie Kinder niemals
unbeaufsichtigt im Fahrzeug.
G WARNUNG
Wenn Personen – insbesondere Kinder –
länger anhaltend hoher Hitze- oder Kälte-
einwirkung ausgesetzt sind, besteht Ver-
letzungsgefahr oder sogar Lebensgefahr!
Lassen Sie Personen – insbesondere Kin-
der – niemals unbeaufsichtigt im Fahr-
zeug.
G WARNUNG
Wenn das Kinder-Rückhaltesystem direk-
ter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist,
können sich Teile stark erhitzen. Kinder
können sich an diesen Teilen verbrennen,
insbesondere an metallischen Teilen des
Kinder-Rückhaltesystems. Es besteht Ver-
letzungsgefahr!
Wenn Sie mit dem Kind das Fahrzeug ver-
lassen, achten Sie stets darauf, das Kin-
der-Rückhaltesystem nicht direkter Son-
neneinstrahlung auszusetzen. Schützen
Sie es z.B. mit einer Decke. Wenn das Kin-
der-Rückhaltesystem direkter Sonnenein-
strahlung ausgesetzt war, lassen Sie es
abkühlen, bevor Sie das Kind darin
sichern. Lassen Sie Kinder niemals unbe-
aufsichtigt im Fahrzeug.
smart empfiehlt Ihnen zum besseren Schutz
der Kinder jünger als 12 Jahre und unter
1,50 m Größe, die folgenden Hinweise unbe-
dingt zu beachten:
RKinder nur in einem für smart Fahrzeuge
geeigneten, empfohlenen und alters‑,
gewichts‑ sowie größengerechten Kinder-
Rückhaltesystem sichern. Beachten Sie
dabei unbedingt den Verwendungsbereich
des Kinder-Rückhaltesystems.
RNur die folgenden Befestigungssysteme
für Kinder-Rückhaltesysteme benutzen:
- das Sicherheitsgurtsystem
- die ISOFIX- oder i‑Size-Befestigungs-
bügel
- die Top Tether-Verankerungen
RDie Montageanleitung des Herstellers der
Kinder-Rückhaltesysteme.
RDie Warnhinweisschilder im Fahrzeugin-
nenraum und an dem Kinder-Rückhalte-
system.
Kinder im Fahrzeug 37
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 39
G WARNUNG
Wenn das Kinder-Rückhaltesystem falsch
aufderdafürgeeignetenSitzpositionmon-
tiert wird, kann es nicht wie vorgesehen
schützen. Das Kind kann dann bei einem
Unfall, Bremsmanöver oder abrupten Rich-
tungswechsel nicht zurückgehalten wer-
den. Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr
oder sogar Lebensgefahr!
Beachten Sie unbedingt die Montageanlei-
tung des Herstellers des Kinder-Rückhal-
tesystems sowie den Verwendungsbe-
reich. Stellen Sie sicher, dass stets die
gesamte Standfläche des Kinder-Rückhal-
tesystems auf der Sitzfläche des Sitzes
aufliegt. Legen Sie niemals Gegenstände
unter oder hinter das Kinder-Rückhalte-
system, z.B. Kissen. Verwenden Sie Kinder-
Rückhaltesysteme nur mit dem vorgese-
henen Originalbezug. Tauschen Sie
beschädigte Bezüge nur gegen Originalbe-
züge aus.
G WARNUNG
Wenn das Kinder-Rückhaltesystem falsch
montiert oder ungesichert ist, kann es sich
bei einem Unfall, Bremsmanöver oder
abrupten Richtungswechsel lösen. Das
Kinder-Rückhaltesystem kann herum-
schleudern und Fahrzeuginsassen treffen.
Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr oder
sogar Lebensgefahr!
Montieren Sie auch unbenutzte Kinder-
Rückhaltesysteme immer korrekt. Beach-
ten Sie unbedingt die Montageanleitung
des Herstellers des Kinder-Rückhaltesys-
tems.
G WARNUNG
Beschädigte oder bei einem Unfall bean-
spruchte Kinder-Rückhaltesysteme oder
deren Befestigungssysteme können nicht
mehr wie vorgesehen schützen. Das Kind
kann dann bei einem Unfall, Bremsmanö-
ver oder abrupten Richtungswechsel nicht
zurückgehalten werden. Es besteht
erhöhte Verletzungsgefahr oder sogar
Lebensgefahr!
Erneuern Sie umgehend beschädigte oder
bei einem Unfall beanspruchte Kinder-
Rückhaltesysteme. Lassen Sie die Befesti-
gungssysteme der Kinder-Rückhaltesys-
teme in einer qualifizierten Fachwerkstatt
überprüfen, bevor Sie wieder ein Kinder-
Rückhaltesystem montieren.
i Verwenden Sie für das Reinigen der von
smart empfohlenen Kinder-Rückhaltesys-
teme Pflegemittel von smart. Weitere
Informationen erhalten Sie in einer quali-
fizierten Fachwerkstatt.
Beachten Sie auch unbedingt bei folgenden
weiterführenden Themen:
Rbei Montage eines Kinder-Rückhaltesys-
tems auf dem Beifahrersitz die Hinweise zu
den Kinder-Rückhaltesystemen auf dem
Beifahrersitz (Y Seite 42).
Rdie Hinweise zur Befestigung geeigneter
Kinder-Rückhaltesysteme (Y Seite 43).
Rdie Hinweise zu den empfohlenen Kinder-
Rückhaltesystemen (Y Seite 46).
Rdie Anweisungen und Sicherheitshinweise
zum Aus- und Einschalten des Beifahrer-
Airbags (Y Seite 41).
Rdie Hinweise zu den Sicherheitsgurten
(Y Seite 32).
ISOFIX- und i‑Size-Kindersitzbefesti-
gungen
Hinweise zu den ISOFIX- und i‑Size-Kin-
dersitzbefestigungen
G WARNING
ISOFIX-Kinder-Rückhaltesysteme oder i-
Size-Kinder-Rückhaltesysteme bieten
keine ausreichende Schutzwirkung für
Kinder mit einem Gewicht über 22 kg, die
mit dem integrierten Sicherheitsgurt des
Kinder-Rückhaltesystems gesichert sind.
Das Kind kann z.B. bei einem Unfall nicht
zurückgehalten werden. Es besteht
erhöhte Verletzungsgefahr oder sogar
Lebensgefahr!
38 Kinder im Fahrzeug
>>
Sicherheit.
Seite: 40
Wenn das Kind mehr als 22 kg wiegt, ver-
wenden Sie nur ISOFIX-Kinder-Rückhalte-
systeme oder i-Size-Kinder-Rückhalte-
systeme, bei denen das Kind mit dem
Sicherheitsgurt des Fahrzeugsitzplatzes
gesichert wird. Sichern Sie das Kinder-
Rückhaltesystem zusätzlich, sofern vor-
handen, mit dem Top Tether-Gurt.
Beachten Sie unbedingt den Verwendungs-
bereich des Kinder-Rückhaltesystems sowie
die Montage- und Betriebsanleitung des
Herstellers des verwendeten Kinder-Rück-
haltesystems.
ISOFIX und i‑Size sind normierte Befesti-
gungssysteme für spezielle Rückhaltesys-
teme. ISOFIX-Kinder-Rückhaltesysteme
sind nach ECE R44, i‑Size-Kinder-Rückhal-
tesysteme nach ECE R129 zugelassen.
An den ISOFIX-Befestigungsbügeln dürfen
nur Kinder-Rückhaltesysteme befestigt
werden, die der ECE R44 Norm entsprechen.
An i‑Size-Befestigungsbügeln können ISO-
FIX-Kinder-Rückhaltesysteme, die nach ECE
R44 und i‑Size-Kinder-Rückhaltesysteme,
die nach ECE R129 zugelassen sind, befestigt
werden.
Wenn Sie auf dem Beifahrersitz ein ISOFIX-
oder ein i‑Size-Kinder-Rückhaltesystem
verwenden, bei dem das Kind nicht mit dem
Sicherheitsgurt des Beifahrersitzes gesi-
chert ist, kann die Gurtwarnung aktiviert
werden (Y Seite 34).
Um die Gurtwarnung für den Beifahrer aus-
zuschalten, gehen Sie in diesem Fall wie folgt
vor:
X Die Gurtschlosszunge in das Gurtschloss
stecken, bevor das Kinder-Rückhaltesys-
tem auf dem Beifahrersitz montiert wird.
X Danach das ISOFIX-Kinder-Rückhaltesys-
tem auf dem angegurteten Beifahrersitz
montieren.
Darauf achten, dass der Sicherheitsgurt
nicht beschädigt wird.
Symbol für ISOFIX Kindersitzbefestigung
Symbol für i-Size Kindersitzbefestigung
ISOFIX- und i‑Size-Kindersitzbefesti-
gungen montieren
Beachten Sie unbedingt den Verwendungs-
bereich des Kinder-Rückhaltesystems sowie
die Montage und Betriebsanleitung des Her-
stellers des verwendeten Kinder-Rückhalte-
systems.
Stellen Sie unbedingt vor der Fahrt sicher,
dass das ISOFIX- oder das i‑Size-Kinder-
Rückhaltesystem richtig in beiden ISOFIX-
oder i‑Size-Befestigungsbügeln eingerastet
ist.
Kinder im Fahrzeug 39
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 41
X Das ISOFIX-Kinder-Rückhaltesystem an
beiden ISOFIX-Befestigungsbügeln :
oder i‑Size-Befestigungsbügeln ; mon-
tieren.
oder
X Das i‑Size- oder ISOFIX-Kinder-Rückhal-
tesystem an beiden i‑Size-Befestigungs-
bügeln ; montieren.
Top Tether befestigen
Das Verletzungsrisiko kann durch Top Tether
reduziert werden, da es eine zusätzliche Ver-
bindung zwischendemmitISOFIX oder i‑Size
befestigten Kinder-Rückhaltesystem und
dem Fahrzeug ermöglicht.
Das Kinder-Rückhaltesystem muss mit
einem Top Tether-Gurt ausgestattet sein.
Die Top Tether-Verankerung ; ist am Boden
des Laderaums eingebaut.
X Das ISOFIX- oder i‑Size-Kinder-Rückhal-
tesystem mit Top Tether einbauen. Dabei
unbedingt die Montageanleitung des Her-
stellers des Kinder-Rückhaltesystems
beachten.
X Den Top Tether-Gurt ? möglichst mittig
über die Kopfstütze nach hinten durch die
Schlaufe : in den Laderaum führen.
X Den Top Tether-Haken = des Top Tether-
Gurts ? in der Top Tether-Veranke-
rung ; einhängen.
Gegebenenfalls den Teppich etwas anhe-
ben.
Darauf achten, dass
Rder Top Tether-Haken =, wie darge-
stellt, in der Top Tether-Verankerung ;
eingehängt ist.
Rder Top Tether-Gurt ? nicht verdreht
ist.
X Den Top Tether-Gurt ? spannen. Dabei
unbedingt die Montageanleitung des Her-
stellers des Kinder-Rückhaltesystems
beachten.
40 Kinder im Fahrzeug
>>
Sicherheit.
Seite: 42
Beifahrer-Airbag aus- oder einschal-
ten
G WARNUNG
Wenn die Kontrollleuchte PASSENGER AIR
BAG OFF leuchtet, ist der Beifahrer-Airbag
abgeschaltet. Er löst bei einem Unfall nicht
aus und kann dann nicht wie vorgesehen
schützen. Eine Person auf dem Beifahrer-
sitz kann dann z.B. mit Teilen des Fahr-
zeuginnenraums in Kontakt kommen, ins-
besondere wenn sie zu nah am Cockpit
sitzt. Es besteht erhöhte Verletzungsge-
fahr oder sogar Lebensgefahr!
In diesem Fall darf keine Person den Bei-
fahrersitz benutzen. Sie dürfen auf dem
Beifahrersitz ausschließlich ein Kind
transportieren, das in einem geeigneten
rückwärts- oder vorwärtsgerichteten Kin-
der-Rückhaltesystem sitzt. Beachten Sie
dabei stets die Informationen zur geeig-
neten Positionierung des Kinder-Rückhal-
tesystems in dieser Betriebsanleitung
sowie die Montageanleitung des Herstel-
lers des Kinder-Rückhaltesystems.
G WARNUNG
Wenn Sie ein Kind in einem rückwärtsge-
richteten Kinder-Rückhaltesystem auf
dem Beifahrersitz sichern und die Kon-
trollleuchte PASSENGER AIR BAG ON leuch-
tet, kann der Beifahrer-Airbag bei einem
Unfall auslösen. Das Kind kann vom Airbag
getroffen werden. Es besteht erhöhte Ver-
letzungsgefahr oder sogar Lebensgefahr!
Stellen Sie in diesem Fall stets sicher, dass
der Beifahrer-Airbag abgeschaltet ist. Die
Kontrollleuchte PASSENGER AIR BAG OFF
muss leuchten.
Wenn die Kontrollleuchte PASSENGER AIR
BAG OFF aus bleibt und/oder die Kontroll-
leuchte PASSENGER AIR BAG ON leuchtet,
montieren Sie kein rückwärtsgerichtetes
Kinder-Rückhaltesystem auf dem Beifahrer-
sitz. Weitere Informationen finden Sie unter
„Probleme mit der Airbagabschaltung des
Beifahrer-Airbags“ (Y Seite 173).
G WARNUNG
Wenn Sie ein Kind in einem vorwärtsge-
richteten Kinder-Rückhaltesystem auf
dem Beifahrersitz sichern und den Beifah-
rersitz zu nah am Cockpit positionieren,
kann das Kind bei einem Unfall
Rz.B. mit Teilen des Fahrzeuginnenraums
in Kontakt kommen, wenn die Kontroll-
leuchtePASSENGERAIRBAGOFFleuchtet
Rvom Airbag getroffen werden, wenn die
Kontrollleuchte PASSENGER AIR BAG ON
leuchtet.
Es besteht erhöhte Verletzungsgefahr oder
sogar Lebensgefahr!
Stellen Sie den Beifahrersitz stets so weit
wie möglich nach hinten. Beachten Sie
dabei stets den korrekten Verlauf des
Schultergurtbands vom Gurtaustritt am
Fahrzeug zur Schultergurtführung des
Kinder-Rückhaltesystems. Das Schulter-
gurtband muss vom Gurtaustritt nach
vorne und nach unten verlaufen. Stellen
Sie bei Bedarf den Beifahrersitz entspre-
chend ein. Beachten Sie stets auch die
Informationen zur geeigneten Positionie-
rung des Kinder-Rückhaltesystems in die-
ser Betriebsanleitung sowie die Montage-
anleitung des Herstellers des Kinder-
Rückhaltesystems.
Warnsymbol für ein rückwärtsgerichtetes Kin-
der-Rückhaltesystem
Wenn Sie ein rückwärtsgerichtetes Kinder-
Rückhaltesystem auf dem Beifahrersitz ver-
wenden, müssen Sie den Beifahrer-Airbag
ausschalten.
Kinder im Fahrzeug 41
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 43
Der Airbag-Off-Schalter : zum manuellen
Ein- und Ausschalten des Beifahrer-Airbags
ist im Cockpit auf der Beifahrerseite.
X Den Beifahrer-Airbag-Off-Schalter :
über den Widerstand hineindrücken.
X Beifahrer-Airbag ausschalten: Den Air-
bag-Off-Schalter : nach links drehen.
Die Kontrollleuchte PASSENGER AIR BAG
OFF 4 an der Dachbedieneinheit geht
an und leuchtet bei eingeschalteter Zün-
dung dauerhaft (Y Seite 36).
X Beifahrer-Airbag einschalten: Den Airbag-
Off-Schalter : nach rechts drehen.
Die Kontrollleuchte PASSENGER AIR BAG
ON × an der Dachbedieneinheit geht an
und leuchtet bei eingeschalteter Zündung
dauerhaft (Y Seite 36).
Der Beifahrer-Airbag ist bei eingeschalteter
Zündung generell aktiviert, außer wenn der
Beifahrer-Airbag manuell ausgeschaltet ist.
Wenn der Beifahrer-Airbag ausgeschaltet
ist, leuchtet die Kontrollleuchte PASSENGER
AIR BAG OFF 4 an der Dachbedieneinheit
(Y Seite 36) bei eingeschalteter Zündung
dauerhaft.
Kinder-Rückhaltesysteme auf dem
Beifahrersitz
Hinweise zu den Kinder-Rückhaltesys-
temen
Wenn Sie ein Kind in einem Kinder-Rückhal-
tesystem auf dem Beifahrersitz sichern,
beachten Sie stets auch die Hinweise zum
„Ausschalten des Beifahrer-Airbags“
(Y Seite 41).
Sie vermeiden Risiken, indem Sie:
Rden Beifahrer-Airbag korrekt ein- oder
ausschalten.
Rdas Kinder-Rückhaltesystem günstig
positionieren.
Ein Warnhinweis befindet sich auf der Bei-
fahrersonnenblende.
G WARNUNG
Wenn Sie ein Kind in einem Kinder-Rück-
haltesystem auf dem Beifahrersitz sichern
und die Kontrollleuchte PASSENGER AIR
BAG OFF ist aus, kann der Beifahrer-Airbag
bei einem Unfall auslösen. Das Kind kann
vom Airbag getroffen werden. Es besteht
erhöhte Verletzungsgefahr oder sogar
Lebensgefahr!
Stellen Sie in diesem Fall stets sicher, dass
der Beifahrer-Airbag abgeschaltet ist. Die
Kontrollleuchte PASSENGER AIR BAG OFF
muss leuchten.
NIEMALS nach hinten gerichtete Kinder-
rückhalteeinrichtung auf einem Sitz mit
AKTIVIERTEM FRONTAIRBAG verwenden;
dies kann zum TOD oder zu SCHWEREN VER-
LETZUNGEN bei Kindern führen.
42 Kinder im Fahrzeug
>>
Sicherheit.
Seite: 44
Hinweise zu rück- und vorwärtsgerich-
teten Kinder-Rückhaltesystemen
Warnsymbol für ein rückwärtsgerichtetes Kin-
der-Rückhaltesystem
Wenn Sie ein Kind in einem rückwärtsge-
richteten Kinder-Rückhaltesystem auf dem
Beifahrersitz sichern, müssen Sie stets
sicherstellen, dass der Beifahrer-Airbag
ausgeschaltet ist. Dies ist nur der Fall, wenn
die Kontrollleuchte PASSENGER AIR BAG OFF
ständig leuchtet (Y Seite 36).
Bei der Verwendung von Kinder-Rückhalte-
systemen auf dem Beifahrersitz beachten Sie
unbedingt die folgenden Punkte:
RDen Beifahrersitz so weit wie möglich nach
hinten stellen.
RDie Standfläche des Kinder-Rückhaltesys-
tems muss ganz auf der Sitzfläche des Bei-
fahrersitzes aufliegen.
RDie Lehne eines vorwärtsgerichteten Kin-
der-Rückhaltesystems muss möglichst
flächig an der Sitzlehne des Beifahrersit-
zes anliegen. Das Kinder-Rückhaltesys-
tem darf nicht am Dach anstoßen oder
durch die Kopfstütze belastet werden.
RDie Neigung der Sitzlehne entsprechend
anpassen.
RStets den korrekten Verlauf des Schulter-
gurtbands vom Gurtaustritt am Fahrzeug
zur Schultergurtführung des Kinder-
Rückhaltesystems sicherstellen. Das
Schultergurtband muss vom Gurtaustritt
nach vorn und nach hinten verlaufen.
RNiemals Gegenstände, z.B. Kissen, unter
oder hinter das Kinder-Rückhaltesystem
legen.
Beachten Sie unbedingt die Montage- und
Betriebsanleitung des Herstellers des ver-
wendeten Kinder-Rückhaltesystems.
Eignung der Sitzplätze für Kinder-
Rückhaltesysteme
Hinweise zur Befestigung geeigneter
Kinder-Rückhaltesysteme
Nur Kinder-Rückhaltesysteme mit diesen
ECE-Normen dürfen im Fahrzeug verwendet
werden:
RECE R44
RECE R129 (i‑Size-Kinder-Rückhaltesys-
teme)
Nur zur Benützung in den aufgeführten
Fahrzeugen geeignet, die mit nach der ECE-
Regelung Nr.16 oder mit vergleichbaren
Standards genehmigten Dreipunkt-Sicher-
heitsgurten ausgerüstet sind.
Label für Kinder-Rückhaltesystem nach ECE
R44
Label für Kinder-Rückhaltesystem nach ECE
R129
ISOFIX- oder i‑Size-Kinder-Rückhaltesys-
teme der nachfolgenden Kategorie „Univer-
sal“ können gemäß den Tabellen zur Eignung
der Sitzplätze zur Befestigung von Kinder-
Rückhaltesystemen auf dem mit U, UF, IUF
oder i‑U gekennzeichneten Sitzplätzen ver-
wendet werden.
Kinder im Fahrzeug 43
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 45
Semi-universale Kinder-Rückhaltesysteme
sind auf dem Zulassungslabel mit dem Text
„semi-universal“ gekennzeichnet. Sie dürfen
nur verwendet werden, wenn das Fahrzeug
und der Sitzplatz in der Fahrzeugtypenliste
des Kinder-Rückhaltesystem-Herstellers
aufgeführt werden.
Eignung der Sitzplätze zur Befestigung gegurteter Kinder-Rückhaltesysteme
Beachten Sie die folgenden Hinweise:
RBei bestimmten Kinder-Rückhaltesystemen der Gewichtsgruppen II oder III kann es Ein-
schränkungen bei der maximalen Größeneinstellung geben, z.B. durch einen möglichen
Kontakt mit dem Dach.
RDas Kinder-Rückhaltesystem darf nicht am Dach anstoßen oder durch die Kopfstütze
belastet werden.
RDie Montageanleitung des Herstellers der Kinder-Rückhaltesysteme beachten.
Legende zur Tabelle:
RX: Nicht geeignet für Kinder in dieser Gewichtsgruppe.
RU: Geeignet für Kinder-Rückhaltesysteme der Kategorie „Universal“ zur Verwendung in
dieser Gewichtsgruppe.
RUF: Geeignet für vorwärtsgerichtete Kinder-Rückhaltesysteme der Kategorie „Universal“
in dieser Gewichtsgruppe.
RL:Geeignetfürsemi-universaleKinder-RückhaltesystemegemäßderTabellein„Übersicht
zu den empfohlenen Kinder-Rückhaltesystemen“ (Y Seite 46) oder wenn das Fahrzeug und
der Sitzplatz in der Fahrzeugtypenliste des Herstellers des Kinder-Rückhaltesystems auf-
geführt werden.
Gewichtsgruppen Beifahrer-Airbag ist einge-
schaltet
Beifahrer-Airbag ist ausge-
schaltet1
Gruppe 0: bis 10 kg X U, L
Gruppe 0+: bis 13 kg X U, L
Gruppe I: 9 bis 18 kg UF, L U, L
Gruppe II: 15 bis 25 kg UF, L U, L
Gruppe III: 22 bis 36 kg U, L U, L
Eignung der Sitzplätze zur Befestigung eines ISOFIX-Kinder-Rückhaltesystems
Beachten Sie die folgenden Hinweise:
RBei bestimmten Kinder-Rückhaltesystemen der Gewichtsgruppen II oder III kann es Ein-
schränkungen bei der maximalen Größeneinstellung geben, z.B. durch einen möglichen
Kontakt mit dem Dach.
RDas Kinder-Rückhaltesystem darf nicht am Dach anstoßen oder durch die Kopfstütze
belastet werden.
RDie Montageanleitung des Herstellers der Kinder-Rückhaltesysteme beachten.
Legende zur Tabelle:
1 Das Fahrzeug ist mit einer Beifahrer-Airbag Abschaltung ausgestattet. Die Kontrollleuchte PASSEN-
GER AIR BAG OFF muss leuchten.
44 Kinder im Fahrzeug
>>
Sicherheit.
Seite: 46
RX: Nicht geeignet für ein ISOFIX-Kinder-Rückhaltesystem in dieser Gewichtsgruppe.
RIUF: Geeignet für ein vorwärtsgerichtetes ISOFIX-Kinder-Rückhaltesystem der Kategorie
„Universal“ in dieser Gewichtsgruppe.
RIL: Geeignet für ISOFIX-Kinder-Rückhaltesysteme gemäß der Tabelle in „Übersicht zu den
empfohlenen Kinder-Rückhaltesystemen“ (Y Seite 46) oder wenn das Fahrzeug und der
Sitzplatz in der Fahrzeugtypenliste des Herstellers des Kinder-Rückhaltesystems aufge-
führt werden.
Gewichtsgruppe Größen-
klasse
Vorrich-
tung
Beifahrer-
Airbag ist ein-
geschaltet
Beifahrer-
Airbag ist
ausge-
schaltet2
Babytragetasche F ISO/L1 X X
G ISO/L2 X X
0 bis 10 kg
bis etwa 6 Monate
E ISO/R1 X IL
0+ bis 13 kg
bis etwa 15 Monate
E ISO/R1 X IL
D ISO/R2 X IL
C ISO/R3 X IL
I 9 kg bis 18 kg
etwa 9 Monate bis 4 Jahre
D ISO/R2 X IL
C ISO/R3 X IL
B ISO/F2 IUF IUF
B1 ISO/F2X IUF IUF
A ISO/F3 IUF IUF
Eignung der Sitzplätze zur Befestigung von i‑Size-Kinder-Rückhaltesysteme
Beachten Sie die folgenden Hinweise:
RBei bestimmten Kinder-Rückhaltesystemen der Gewichtsgruppen II oder III kann es Ein-
schränkungen bei der maximalen Größeneinstellung geben, z.B. durch einen möglichen
Kontakt mit dem Dach.
RDas Kinder-Rückhaltesystem darf nicht am Dach anstoßen oder durch die Kopfstütze
belastet werden.
RDie Montageanleitung des Herstellers der Kinder-Rückhaltesysteme beachten.
Legende zur Tabelle:
RX: Nicht geeignet für ein i‑Size-Kinder-Rückhaltesystem in dieser Gewichtsgruppe.
Ri‑U: Geeignet für ein vorwärts- oder rückwärtsgerichtetes i‑Size-Kinder-Rückhaltesys-
tem der Kategorie „Universal“.
Ri‑UF: Geeignet für ein vorwärtsgerichtetes i-Size‑Kinderrückhalteystem der Kategorie
„Universal“.
2 Das Fahrzeug ist mit einer Beifahrer-Airbag Abschaltung ausgestattet. Die Kontrollleuchte PASSEN-
GER AIR BAG OFF muss leuchten.
Kinder im Fahrzeug 45
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 47
Beifahrer-Airbag ist eingeschal-
tet
Beifahrer-Airbag ist
ausgeschaltet3
i‑Size-Kinder-Rückhalte-
systeme
i‑UF i‑U
Übersicht zu den empfohlenen Kinder-Rückhaltesystemen
Der smart fortwo besitzt eine manuelle Beifahrer-Airbagabschaltung.
X Vor der Verwendung eines rückwärtsgerichteten Kinder-Rückhaltesystems auf dem Bei-
fahrersitz den Beifahrer-Airbag ausschalten (Y Seite 41).
Empfohlene Kinder-Rückhaltesysteme zur Befestigung mit dem Sicherheitsgurt des Fahr-
zeugsitzplatzes
Gewichtsgruppe Hersteller Typ Genehmigungs-
Nummer (E1 ...)
Bestellnummer
(A 000 ...) mit
Farbcode 9H95
Gruppe 0:
bis 10 kg
bis etwa 6 Monate
Britax Römer BABY SAFE
plus
03 301146
04 301146
970 10 00
BABY SAFE
plus II
04 301146 970 20 00
970 36 00
Gruppe 0+:
bis 13 kg
bis etwa 15 Monate
Britax Römer BABY SAFE
plus
03 301146
04 301146
970 10 00
BABY SAFE
plus II
04 301146 970 20 00
970 36 00
Gruppe I:
9 kg bis 18 kg
etwa 9 Monate bis
4 Jahre
Britax Römer DUO plus 03 301133
04 301133
970 16 00
970 37 00
Gruppe II/III:
15 kg bis 36 kg
Britax Römer KIDFIX 04 301198 970 19 00
970 38 00
KIDFIX XP 04 301304 970 61 00
3 Das Fahrzeug ist mit einer Beifahrer-Airbag Abschaltung ausgestattet. Die Kontrollleuchte PASSEN-
GER AIR BAG OFF muss leuchten.
46 Kinder im Fahrzeug
>>
Sicherheit.
Seite: 48
Empfohlene ISOFIX-Kinder-Rückhaltesysteme der Kategorie „Universal“/„Semi-Universal“
Gewichts-
gruppe
Größen-
klasse
Hersteller Typ Genehmigungs-
nummer (E1 ...)
Bestellnummer
mit Farbcode
9H95
Gruppe 0+:
bis 13 kg
E Britax Römer BABY-SAFE
plus
03 301146
04 301146
B6 6 86 8224
Gruppe I:
9 kg bis
18 kg
B1 Britax Römer DUO plus 03 301133
04 301133
A 000 970 1600
A 000 970 3700
i Weitere Informationen zum richtigen Kinder-Rückhaltesystem erhalten Sie in einem
smart center.
Weiterführende Themen:
RHinweise zum Kinder-Rückhaltesystem auf dem Beifahrersitz (Y Seite 42).
RHinweise zur Befestigung geeigneter Kinder-Rückhaltesysteme (Y Seite 43).
Haustiere im Fahrzeug
G WARNUNG
Wenn Sie Tiere unbeaufsichtigt oder unge-
sichert im Fahrzeug lassen, können sie z.B.
auf Tasten oder Schalter drücken.
Dadurch können sie
RFahrzeugausstattungen aktivieren und
sich z.B. einklemmen
RSysteme ein‑ oder ausschalten und
dadurch andere Verkehrsteilnehmer
gefährden.
Darüber hinaus können ungesicherte Tiere
bei einem Unfall oder abrupten Lenk‑ und
Bremsmanövern im Fahrzeug herum-
schleudern und dabei Fahrzeuginsassen
verletzen. Es besteht Unfall‑ und Verlet-
zungsgefahr!
Lassen Sie Tiere niemals unbeaufsichtigt
imFahrzeug.SichernSieTierewährendder
Fahrt stets ordnungsgemäß, z.B. mit einer
geeigneten Tiertransportbox.
Sicher fahren
Grenzen der Fahrsicherheitssysteme
! Achten Sie auf geeignete Bereifung,
damit Assistenz- und Fahrsicherheitssys-
teme ihre maximale Wirkung erzielen kön-
nen.
Fahrsicherheitssysteme können die Unfall-
gefahr einer nicht angepassten oder unauf-
merksamen Fahrweise weder verringern
noch physikalische Grenzen außer Kraft set-
zen. Fahrsicherheitssysteme sind nur Hilfs-
mittel. Die Verantwortung für Sicherheits-
abstand, Geschwindigkeit und rechtzeitiges
Bremsen liegt bei Ihnen. Passen Sie Ihre
Fahrweise immer den aktuellen Straßen-,
Witterungs- und Verkehrsverhältnissen an
und halten Sie ausreichenden Sicherheits-
abstand. Fahren Sie aufmerksam.
Aus Sicherheitsgründen empfiehlt smart,
nur die für smart frei gegebenen Schneeket-
ten zu verwenden. Weitere Informationen
sind in einem smart center oder einer quali-
fizierten Fachwerkstatt erhältlich.
Bremsen mit ABS (Antiblockiersystem)
ABS regelt den Bremsdruck, damit beim
Bremsen die Räder nicht blockieren. Die
Lenkfähigkeit des Fahrzeugs bleibt beim
Bremsen erhalten.
Sicher fahren 47
>>
Sicherheit.
Z
Seite: 49
Wenn die Zündung eingeschaltet wird,
leuchtet die Warnleuchte ! im Kombiin-
strument. Nach dem Motorstart erlischt sie.
ABS wirkt unabhängig von der Straßenbe-
schaffenheit ab einer Geschwindigkeit von
etwa 6 km/h. Bei glatter Straße regelt ABS
bereits bei leichtem Bremsen.
X Bremsen, während ABS regelt: Weiter kräf-
tig auf das Bremspedal treten, bis die
Bremssituation vorüber ist.
X Vollbremsung durchführen: Mit voller
Kraft auf das Bremspedal treten.
G WARNUNG
Wenn ABS gestört ist, können die Räder
beim Bremsen blockieren. Dabei sind die
Lenkfähigkeit und das Bremsverhalten
stark beeinträchtigt. Zudem sind weitere
Fahrsicherheitssysteme abgeschaltet. Es
besteht erhöhte Schleuder‑ und Unfallge-
fahr!
Fahren Sie vorsichtig weiter. Lassen Sie
ABS umgehend in einer qualifizierten
Fachwerkstatt überprüfen.
Abstandswarnfunktion nutzen
Wissenswertes
Die Abstandswarnfunktion warnt Fahrer
optisch und akustisch, wenn eine Auffahr-
gefahr erkannt wurde.
Die Abstandswarnfunktion kann mithilfe der
Radarsensorik Hindernisse erkennen, die
sich längere Zeit im Fahrweg befinden.
Die Abstandswarnfunktion kann bis zu einer
Fahrgeschwindigkeit von 70 km/h auf ste-
hende Hindernisse reagieren, z. B. stehende
oder parkende Fahrzeuge.
Bitte beachten
G WARNUNG
Die Abstandswarnfunktion reagiert nicht
Rauf Personen oder Tiere
Rauf entgegenkommende Fahrzeuge
Rauf Querverkehr
Rin Kurven
Dadurch kann die Abstandswarnfunktion
nicht in allen kritischen Situationen war-
nen. Es besteht Unfallgefahr!
Beobachten Sie die Verkehrssituation
immer aufmerksam und seien Sie brems-
bereit.
G WARNUNG
Die Abstandswarnfunktion kann Objekte
und komplexe Verkehrssituationen nicht
immer eindeutig erkennen.
In diesen Fällen kann die Abstandswarn-
funktion
Runbegründet warnen
Rnicht warnen.
Es besteht Unfallgefahr!
Beobachten Sie die Verkehrssituation
immer aufmerksam und verlassen Sie sich
nicht ausschließlich auf die Abstands-
warnfunktion.
Die Warnleuchte · im Kombiinstrument
leuchtet in folgenden Fällen:
RDer Abstand zum vorausfahrenden Fahr-
zeug ist für die gefahrene Geschwindigkeit
zu gering.
RDas Fahrzeug nähert sich mit hoher
Geschwindigkeit einem vorausfahrenden
Fahrzeug oder einem stehenden Hinder-
nis. In diesem Fall ertönt zusätzlich ein
Intervallwarnton.
Unter folgenden Bedingungen funktioniert
die Erkennung nur eingeschränkt:
RDas Fahrzeug ist neu oder es wurden Ser-
vice-Arbeiten am System vorgenommen.
In diesem Fall Einfahrhinweise beachten.
RDie Sensoren sind verschmutzt oder abge-
deckt.
REs schneit oder regnet stark.
REs kommt zu Störungen durch andere
Radarquellen, z. B. in Parkhäusern.
RDas vorausfahrende Fahrzeug ist schmal,
z. B. ein Motorrad.
RDas vorausfahrende Fahrzeug fährt ver-
setzt zur Fahrzeugmitte.
Bei Schäden an der Fahrzeugfront müssen
die Einstellung und Funktion des Radarsen-
sors in einer qualifizierten Fachwerkstatt
48 Sicher fahren
>>
Sicherheit.
Seite: 50
überprüft werden. Dies ist auch nach Kolli-
sionen mit geringer Geschwindigkeit not-
wendig, auch dann, wenn keine Schäden an
der Fahrzeugfront sichtbar sind.
Abstandswarnfunktion aus- und ein-
schalten
Mit Neustart der Zündung ist die Abstands-
warnfunktion automatisch eingeschaltet.
X Schalter drücken.
Wenn die Abstandswarnfunktion ausge-
schaltet ist, leuchtet die LED auf dem
Schalter .
Bordcomputer mit farbigem Display: Das
Display zeigt eine Meldung an.
Fahren mit esp®
esp® unterstützt den Fahrer beim Anfahren
auf nasser oder glatter Fahrbahn. Zusätzlich
kann esp® das Fahrzeug beim Bremsen sta-
bilisieren. Bestandteile von esp® sind ETS
(Elektronisches Traktionssystem) und der
Seitenwind-Assistent.
Wenn esp® erkennt, dass die Bewegung des
Fahrzeugs von der gewünschten Richtung
abweicht, werden zur Stabilisierung ein-
zelne oder mehrere Räder gezielt abge-
bremst.
Wenn die Antriebsräder durchdrehen,
bremst ETS die Antriebsräder einzeln ab.
Dadurch kann auch auf rutschigem Unter-
grundangefahrenoderbeschleunigtwerden,
z. B. bei Glätte auf einer Seite der Straße.
Starke Seitenwindböen können das Gerade-
ausfahrverhalten stören.
Der Seitenwind-Assistent reduziert diese
Störungen. Der Seitenwind-Assistent ist ab
einer Fahrzeuggeschwindigkeit von 70 km/h
bei Geradeaus- oder leichter Kurvenfahrt
aktiv.
Wenn esp® eingreift, nur vorsichtig anfahren
und die Fahrweise den aktuellen Straßen-
und Witterungsverhältnissen anpassen.
Wenn die Warnleuchte ÷ vor Fahrtbeginn
erlischt, ist esp® aktiv. Wenn esp® eingreift,
blinkt die Warnleuchte ÷ im Kombiin-
strument.
G WARNUNG
Wenn ESP® gestört ist, nimmt ESP® keine
Fahrzeugstabilisierung vor. Zudem sind
weitere Fahrsicherheitssysteme abge-
schaltet. Es besteht erhöhte Schleuder‑
oder Unfallgefahr!
Fahren Sie vorsichtig weiter. Lassen Sie
ESP® in einer qualifizierten Fachwerkstatt
überprüfen.
Hinweise zu EBD (Electronic Brakeforce
Distribution)
Um die Fahrstabilität beim Bremsen zu ver-
bessern, überwacht und regelt EBD den
Bremsdruck an den Hinterrädern.
G WARNUNG
Wenn EBD gestört ist, können die Hinter-
räder z.B. bei einer Vollbremsung blockie-
ren. Es besteht erhöhte Schleuder‑ oder
Unfallgefahr!
Passen Sie Ihre Fahrweise an das geän-
derte Fahrverhalten an. Lassen Sie die
Bremsanlage in einer qualifizierten Fach-
werkstatt überprüfen.
Sicher fahren 49
>>
Sicherheit.
Z

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Smart Fortwo (2017)

Stellen Sie eine Frage über das Smart Fortwo (2017)

Haben Sie eine Frage über das Smart Fortwo (2017) und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Smart Fortwo (2017) erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Smart Fortwo (2017) so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.