Siemens iQ500 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Siemens iQ500. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Siemens
  • Produkt: Waschmaschine
  • Model/Name: iQ500
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Holländisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Tschechisch, Slowakisch, Spanisch, Türkisch, Danish, Norwegisch, Portugiesisch

Inhaltstabelle

Seite: 0
>GH@ *HEUDXFKVDQOHLWXQJ 
>QO@ *HEUXLNVDDQZLM]LQJ 
>IU@ 1RWLFHG·XWLOLVDWLRQ 
>LW@ ,VWUX]LRQLSHUO·XVR 
(+)(
.RFKIHOG
.RRNSODDW
7DEOHGHFXLVVRQ
3LDQRGLFRWWXUD
Seite: 2
3
Ø Inhaltsverzeichnis[de]Gebrauchsanleitung
Sicherheitshinweise...................................................................3
Ursachen für Schäden.......................................................................5
Umweltschutz .............................................................................5
Umweltgerecht entsorgen .................................................................5
Tipps zum Energiesparen .................................................................5
Induktionskochen.......................................................................6
Vorteile beim Induktionskochen.......................................................6
Kochgeschirr........................................................................................6
Das Gerät kennen lernen ...........................................................7
Bedienfeld ............................................................................................7
Die Kochstellen ...................................................................................7
Restwärmeanzeige .............................................................................7
Kochfeld einstellen ....................................................................8
Das Kochfeld ein- und ausschalten ................................................8
Die Kochstelle einstellen ...................................................................8
Kochtabelle ..........................................................................................8
Bratsensorik .............................................................................10
Pfannen für die Bratsensorik .........................................................10
Die Temperaturstufen......................................................................10
Bratsensorik einstellen....................................................................10
Tabelle zur Bratsensorik.................................................................11
Kindersicherung.......................................................................12
Kindersicherung ein- und ausschalten ........................................12
Automatische Kindersicherung .....................................................12
Powerboost-Funktion...............................................................12
Gebrauchseinschränkung ..............................................................12
Einschalten........................................................................................12
Ausschalten.......................................................................................12
Timer..........................................................................................12
Eine Kochstelle soll automatisch ausschalten........................... 12
Küchenwecker..................................................................................13
Wischschutz .............................................................................13
Sicherheitsabschaltung...........................................................13
Energieverbrauch anzeigen.....................................................14
Grundeinstellungen .................................................................14
Zugang zu den Grundeinstellungen.............................................15
Reinigung und Pflege ..............................................................15
Kochfeld.............................................................................................15
Kochfeldrahmen...............................................................................15
Betriebsstörungen beheben....................................................16
Normale Geräusche bei Betrieb des Geräts.............................. 16
Kundendienst............................................................................17
Getestete Speisen ....................................................................17
Produktinfo
Weitere Informationen zu Produkten, Zubehör, Ersatzteilen und
Services finden Sie im Internet: www.siemens-home.com und
Online-Shop: www.siemens-eshop.com
Für Produktinformationen sowie Anwendungs- und Bedienungs-
fragen berät Sie unsere Siemens Info Line unter Tel.: 089 21
751 751* (Mo-Fr: 8.00-18.00 Uhr erreichbar) oder unter Sie-
mens-info-line@bshg.com
*) Nur für Deutschland gültig.
: Sicherheitshinweise
Diese Anleitung sorgfältig lesen. Die
Gebrauchs- und Montageanleitung sowie
den Gerätepass für einen späteren
Gebrauch oder für Nachbesitzer aufbewah-
ren.
Das Gerät nach dem Auspacken prüfen.
Bei einem Transportschaden nicht anschlie-
ßen. Den Schaden schriftlich festhalten und
den Kundendienst rufen, sonst entfällt der
Garantieanspruch.
Der Einbau des Gerätes muss gemäß der
beigefügten Montageanleitung erfolgen.
Dieses Gerät ist nur für den privaten Haus-
halt und das häusliche Umfeld bestimmt.
Das Gerät nur zum Zubereiten von Speisen
und Getränken benutzen. Das Gerät wäh-
rend des Betriebes beaufsichtigen. Das
Gerät nur in geschlossenen Räumen ver-
wenden.
Benutzen Sie keine Kochfeld-Abdeckungen.
Sie können zu Unfällen führen, z.B. durch
Überhitzung, Entzündung oder zersprin-
gende Materialien.
Benutzen Sie keine ungeeigneten Schutz-
vorrichtungen oder Kinderschutzgitter. Sie
können zu Unfällen führen.
Dieses Gerät ist nicht für den Betrieb mit
einer externen Zeitschaltuhr oder einer
Fernsteuerung bestimmt.
Dieses Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren
und Personen mit reduzierten physischen,
sensorischen oder mentalen Fähigkeiten
oder Mangel an Erfahrung oder Wissen
benutzt werden, wenn sie von einer Person,
die für ihre Sicherheit verantwortlich ist,
beaufsichtigt oder von ihr bezüglich des
sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwie-
sen wurden und sie die daraus resultieren-
den Gefahren verstanden haben.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Reinigung und Benutzer-Wartung dürfen
nicht durch Kinder durchgeführt werden, es
sei denn, sie sind 8 Jahre und älter und
werden beaufsichtigt.
Kinder jünger als 8 Jahre vom Gerät und
der Anschlussleitung fernhalten.
Seite: 3
4
Falls Sie einen Herzschrittmacher oder eine
andere elektronische Körperhilfe tragen,
seien Sie vorsichtig wenn Sie sich vor
einem eingeschalteten Induktionskochfeld
befinden. Informieren Sie sich bei Ihrem
Arzt oder dem Hersteller des medizinischen
Gerätes hinsichtlich Konformität oder einer
möglichen Unverträglichkeit.
Brandgefahr!
■ Heißes Öl und Fett entzündet sich schnell.
Heißes Öl und Fett nie unbeaufsichtigt las-
sen. Nie ein Feuer mit Wasser löschen.
Kochstelle ausschalten. Flammen vorsich-
tig mit Deckel, Löschdecke oder Ähnli-
chem ersticken.
Brandgefahr!
■ Die Kochstellen werden sehr heiß. Nie
brennbare Gegenstände auf das Koch-
feld legen. Keine Gegenstände auf dem
Kochfeld lagern.
Brandgefahr!
■ Das Gerät wird heiß. Nie brennbare
Gegenstände oder Spraydosen in Schub-
laden direkt unter dem Kochfeld aufbe-
wahren.
Brandgefahr!
■ Das Kochfeld schaltet sich von selbst ab
und lässt sich nicht mehr bedienen. Es
kann sich später unbeabsichtigt einschal-
ten. Sicherung im Sicherungskasten aus-
schalten. Kundendienst rufen.
Verbrennungsgefahr!
■ Die Kochstellen und deren Umgebung,
insbesondere ein eventuell vorhandener
Kochfeldrahmen, werden sehr heiß. Die
heißen Flächen nie berühren. Kinder fern-
halten.
Verbrennungsgefahr!
■ Die Kochstelle heizt, aber die Anzeige
funktioniert nicht. Sicherung im Siche-
rungskasten ausschalten. Kundendienst
rufen.
Verbrennungsgefahr!
■ Gegenstände aus Metall werden auf dem
Kochfeld sehr schnell heiß. Nie Gegen-
stände aus Metall, wie z. B. Messer,
Gabeln, Löffel und Deckel auf dem Koch-
feld ablegen.
Brandgefahr!
■ Nach jedem Gebrauch das Kochfeld mit
dem Hauptschalter ausschalten. Nicht
warten, bis sich das Kochfeld automatisch
ausschaltet, weil sich keine Töpfe und
Pfannen mehr darauf befinden.
Stromschlaggefahr!
■ Unsachgemäße Reparaturen sind gefähr-
lich. Nur ein von uns geschulter Kunden-
dienst-Techniker darf Reparaturen
durchführen und beschädigte Anschluss-
leitungen austauschen. Ist das Gerät
defekt, Netzstecker ziehen oder Sicherung
im Sicherungskasten ausschalten. Kun-
dendienst rufen.
Stromschlaggefahr!
■ Eindringende Feuchtigkeit kann einen
Stromschlag verursachen. Keinen Hoch-
druckreiniger oder Dampfreiniger verwen-
den.
Stromschlaggefahr!
■ Ein defektes Gerät kann einen Strom-
schlag verursachen. Nie ein defektes
Gerät einschalten. Netzstecker ziehen
oder Sicherung im Sicherungskasten aus-
schalten. Kundendienst rufen.
Stromschlaggefahr!
■ Sprünge oder Brüche in der Glaskeramik
können Stromschläge verursachen. Siche-
rung im Sicherungskasten ausschalten.
Kundendienst rufen.
Beschädigungsgefahr!
Das Kochfeld ist an der Unterseite mit
einem Gebläse ausgestattet. Befindet sich
unter dem Kochfeld eine Schublade, dürfen
in dieser keine kleinen Gegenstände oder
Papier aufbewahrt werden. Sie könnten auf-
gesaugt werden und das Gebläse beschä-
digen oder die Kühlung beeinträchtigen.
Zwischen dem Inhalt der Schublade und
dem Gebläseeingang muss ein Mindestab-
stand von 2 cm vorhanden sein.
Verletzungsgefahr!
■ Beim Garen im Wasserbad können Koch-
feld und Kochgefäß durch Überhitzung
zerspringen. Das Kochgefäß im Wasser-
bad darf den Boden des mit Wasser
gefüllten Topfes nicht direkt berühren. Nur
hitzebeständiges Kochgeschirr verwen-
den.
Verletzungsgefahr!
■ Kochtöpfe können durch Flüssigkeit zwi-
schen Topfboden und Kochstelle plötzlich
in die Höhe springen. Kochstelle und Topf-
boden immer trocken halten.
Seite: 4
5
Ursachen für Schäden
Achtung!
■ Raue Topf- und Pfannenböden verkratzen das Kochfeld.
■ Niemals leere Kochgefäße auf das Kochfeld stellen. Das
könnte zu Schäden führen.
■ Keine heißen Töpfe oder Pfannen auf das Bedienfeld, die
Anzeigen oder den Kochfeldrahmen stellen. Das könnte zu
Schäden führen.
■ Wenn harte und spitze Gegenstände auf das Kochfeld fallen,
können Schäden entstehen.
■ Alufolie und Kunststoffgefäße schmelzen auf heißen Kochstel-
len. Der Gebrauch von Herdschutzfolie auf dem Kochfeld
wird nicht empfohlen.
Übersicht
In der folgenden Tabelle sind die häufigsten Schäden aufge-
führt:
Umweltschutz
Umweltgerecht entsorgen
Entsorgen Sie die Verpackung umweltgerecht.
Tipps zum Energiesparen
■ Schließen Sie Töpfe immer mit einem passenden Deckel.
Kochen ohne Deckel verbraucht erheblich mehr Energie.
Benutzen Sie einen Glasdeckel, um in den Topf sehen zu
können, ohne den Deckel anheben zu müssen.
■ Benutzen Sie Töpfe und Pfannen mit ebenen Böden.
Unebene Böden erhöhen den Energieverbrauch.
■ Der Durchmesser von Topf- und Pfannenboden soll mit der
Größe der Kochstelle übereinstimmen. Beachten Sie:
Geschirr-Hersteller geben oft den oberen Topfdurchmesser
an, der meistens größer ist als der Durchmesser des Topfbo-
dens.
■ Verwenden Sie für kleine Mengen einen kleinen Topf. Ein gro-
ßer, nur wenig gefüllter Topf benötigt viel Energie.
■ Garen Sie mit wenig Wasser. Das spart Energie. Bei Gemüse
bleiben Vitamine und Mineralstoffe erhalten.
■ Schalten Sie rechtzeitig auf eine niedrigere Kochstufe zurück.
So sparen Sie Energie.
Schaden Ursache Maßnahme
Flecken Übergelaufene Speisen Übergelaufene Speisen sofort mit einem Glasschaber entfernen.
Ungeeignete Reinigungsmittel Nur Reinigungsmittel verwenden, die für Kochfelder geeignet sind.
Kratzer Salz, Zucker und Sand Das Kochfeld nicht als Arbeits- oder Abstellfläche benutzen.
Raue Böden zerkratzen die Glaskeramik Kochgeschirr überprüfen.
Verfärbungen Ungeeignete Reinigungsmittel Nur Reinigungsmittel verwenden, die für Kochfelder geeignet sind.
Abrieb durch Topfböden Töpfe und Pfannen anheben, um sie zu verschieben.
Ausmuschelung Zucker und stark zuckerhaltige Speisen Übergelaufene Speisen sofort mit einem Glasschaber entfernen.
Dieses Gerät ist entsprechend der europäischen Richt-
linie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronikaltgeräte
(waste electrical and electronic equipment - WEEE)
gekennzeichnet.
Die Richtlinie gibt den Rahmen für eine EU-weit gültige
Rücknahme und Verwertung der Altgeräte vor.
Seite: 5
6
Induktionskochen
Vorteile beim Induktionskochen
Beim Kochen mit Induktion wird die Wärme direkt im Topfbo-
den erzeugt. Das bringt viele Vorteile für Sie:
■ Zeitersparnis beim Kochen und Braten. Das Kochgeschirr
wird direkt erwärmt.
■ Weniger Energie wird verbraucht.
■ Einfache Pflege und Reinigung. Übergelaufene Speisen bren-
nen nicht so schnell an.
■ Kontrollierte Wärmezufuhr und Sicherheit. Die Kochstelle
reagiert sofort auf jede Leistungsänderung. Die Wärme kann
so genau dosiert werden. Wenn Sie das Kochgeschirr von
der Kochstelle nehmen, wird die Wärmezufuhr sofort unter-
brochen, auch wenn die Kochstelle noch eingeschaltet ist.
Kochgeschirr
Für Induktionsherde ist nur ferromagnetisches Kochgeschirr
aus folgenden Materialien geeignet:
■ emaillierter Stahl
■ Gusseisen
■ induktionsfähiges Geschirr aus Edelstahl.
Um festzustellen, ob das Kochgeschirr geeignet ist, prüfen Sie,
ob der Topf- oder Pfannenboden einen Magneten anzieht.
Es gibt andere induktionsfähige Töpfe und Pfannen, deren
Boden nicht komplett ferromagnetisch ist.
Ungeeignetes Kochgeschirr
Verwenden Sie keinesfalls Adapterplatten für Induktion oder
Kochgeschirr aus:
■ herkömmlichem Edelstahl
■ Glas
■ Ton
■ Kupfer
■ Aluminium
Beschaffenheit des Geschirrbodens
Die Beschaffenheit des Geschirrbodens kann das Kochergeb-
nis beeinflussen. Das Material des Geschirrbodens soll die
Hitze gleichmäßig verteilen. Gut geeignet ist z.B. ein Sandwich-
boden aus Edelstahl.
Kein Kochgeschirr auf der Kochstelle oder Kochgeschirr in
ungeeigneter Größe
Wird kein Kochgeschirr auf die ausgewählte Kochstelle gestellt
oder ist das Geschirr nicht in der passenden Größe oder aus
ungeeignetem Material blinkt die angezeigte Kochstufe. Stellen
Sie ein geeignetes Kochgeschirr auf die Kochstelle. Die Koch-
stufenanzeige hört auf zu blinken. Andernfalls schaltet sich die
Kochstelle nach 90 Sekunden automatisch aus.
Leeres Kochgeschirr oder Kochgeschirr mit dünnem Boden
Heizen Sie keine leeren Töpfe oder Pfannen auf und verwenden
Sie kein Kochgeschirr mit dünnem Boden. Das Geschirr kann
sich sehr schnell erhitzen, so dass die Sicherheitsabschaltung
nicht rechtzeitig aktiviert wird. Der Geschirrboden kann schmel-
zen und die Glaskeramik beschädigen. Berühren Sie auf keinen
Fall das heiße Kochgeschirr. Schalten Sie die Kochstelle aus.
Wenn das Kochfeld nach dem Abkühlen nicht mehr funktio-
niert, rufen Sie den Kundendienst.
Topferkennung
Jede Kochstelle hat für die Topferkennung eine Untergrenze,
die vom Material des Kochgeschirrs abhängt. Verwenden Sie
immer die Kochstelle, die dem Topfdurchmesser am besten
entspricht.
Ist der Boden des Kochgeschirrs
nicht komplett ferromagnetisch,
wird nur die magnetisierbare Flä-
che heiß. Dadurch kann es sein,
dass die Wärme nicht gleichmä-
ßig verteilt wird.
Besteht der Boden des Kochge-
schirrs unter anderem aus Alumi-
nium, ist die ferromagnetische
Fläche ebenfalls verringert. Es
kann sein, dass dieses Kochge-
schirr nicht richtig warm oder
eventuell gar nicht erkannt wird.
Um gute Garergebnisse zu erzie-
len, empfehlen wir, dass der
Durchmesser der ferromagneti-
schen Fläche des Kochgeschirrs
mit der Größe der Kochstelle
übereinstimmt. Falls ein Topf
oder eine Pfanne auf einer Koch-
stelle nicht erkannt wird, versu-
chen Sie es auf einer im
Durchmesser kleineren Koch-
stelle noch einmal.
Seite: 6
7
Das Gerät kennen lernen
Die Gebrauchsanweisung gilt für verschiedene Kochfelder. Auf
Seite 2 finden Sie eine Typenübersicht mit Maßangaben.
Bedienfeld
Bedienflächen
Wenn Sie ein Symbol berühren, wird die dazugehörige Funktion
aktiviert.
Hinweis: Halten Sie die Bedienflächen immer trocken. Feuch-
tigkeit beeinträchtigt die Funktion.
Die Kochstellen
Restwärmeanzeige
Das Kochfeld hat für jede Kochstelle eine Restwärmeanzeige,
die auf heiße oder warme Kochstellen hinweist. Berühren Sie
die Kochstelle nicht, solange die Restwärme mit œ oder •
angezeigt wird.
Auch wenn das gesamte Kochfeld bereits ausgeschaltet wurde,
leuchtet die Anzeige, solange noch eine Kochstelle warm ist.
Wenn Sie das Geschirr von der Kochstelle nehmen ohne diese
auszuschalten, erscheinen abwechselnd œ oder • und die ein-
gestellte Kochstufe in der Anzeige. Schalten Sie die Kochstelle
aus oder stellen Sie erneut ein Geschirr auf die Kochstelle.
Bedienflächen
# Hauptschalter
¹ Kochstelle auswählen
0 IIIIIIIIIIII + Einstellbereich
& Powerboost-Funktion
0 Timer
‚ Kindersicherung
$ Wischschutz
~ Bratsensorik
Anzeigen
‚-Š Kochstufen
‹ Betriebszustand
‹‹ Timer
•/œ Restwärme
› Powerboost-Funktion
V Küchenwecker
x Automatische Abschaltung
‘ Bratsensorik
p Temperatur Bratsensorik
min, low, med, max Temperaturstufen
Kochstelle
$ Einfache Kochstelle Kochgeschirr in geeigneter Größe verwenden.
Nur für das Induktionskochen geeignetes Kochgeschirr verwenden, siehe Abschnitt "Kochgeschirr".
Seite: 7
8
Kochfeld einstellen
In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie das Kochfeld einschal-
ten und die Kochstellen einstellen. In der Tabelle finden sie
Kochstufen und Garzeiten für verschiedene Gerichte.
Das Kochfeld ein- und ausschalten
Mit dem Hauptschalter schalten Sie das Kochfeld ein und aus.
Einschalten: Das Symbol # berühren. Es ertönt ein Signal. Die
Anzeige über dem Hauptschalter leuchtet und in der Kochstu-
fen-Anzeige erscheint eine ‹. Das Kochfeld ist betriebsbereit.
Ausschalten: Das Symbol # berühren, bis die Anzeigen erlö-
schen. Alle Kochstellen sind ausgeschaltet. Die Restwärmean-
zeige leuchtet, bis alle Kochstellen ausreichend abgekühlt sind.
Hinweise
■ Das Kochfeld schaltet sich automatisch aus, wenn alle Koch-
stellen mehr als 20 Sekunden abgeschaltet sind.
■ Die ausgewählten Einstellungen bleiben nach dem Ausschal-
ten des Kochfelds noch bis zu 4 Sekunden lang gespeichert.
Wird das Kochfeld in dieser Zeit erneut eingeschaltet, gelten
die vorherigen Einstellungen.
Die Kochstelle einstellen
Im Einstellbereich können Sie die gewünschte Kochstufe aus-
wählen.
Kochstufe 1 = niedrigste Leistung
Kochstufe 9 = höchste Leistung.
Jede Kochstufe hat eine Zwischenstufe. Diese ist mit einem
Punkt gekennzeichnet.
Kochstufe auswählen
Das Kochfeld muss eingeschaltet sein.
1. Das Symbol ¹ der gewünschten Kochstelle berühren.
In der Kochstufen-Anzeige leuchtet die ‹ und darunter das
Symbol ¬.
2. In den nächsten 10 Sekunden mit dem Finger über den Ein-
stellbereich gleiten, bis die gewünschte Kochstufe erscheint.
Die Kochstufe ist eingestellt.
Kochstufe ändern
Kochstelle auswählen und im Einstellbereich die gewünschte
Kochstufe einstellen.
Kochstelle ausschalten
Kochstelle auswählen und im Einstellbereich die 0 berühren.
Die Kochstelle schaltet aus. Die Restwärmeanzeige leuchtet
solange die Kochstelle noch heiß ist.
Hinweise
■ Wenn kein Kochgeschirr auf der Induktionskochstelle steht,
blinkt die Kochstufen-Anzeige. Nach einiger Zeit schaltet sich
die Kochstelle aus.
■ Steht vor dem Einschalten des Kochfeldes ein Kochgeschirr
auf der Kochstelle, wird dieses spätestens 20 Sekunden
nach dem Berühren des Hauptschalters erkannt und die
Kochstelle wird automatisch ausgewählt. Stellen Sie in den
nächsten 20 Sekunden die Kochstufe ein. Andernfalls schal-
tet sich die Kochstelle wieder aus.
Auch wenn mehrere Töpfe oder Pfannen beim Einschalten
auf dem Kochfeld stehen, wird nur ein Geschirr erkannt.
Kochtabelle
In folgender Tabelle sind einige Beispiele aufgeführt.
Die Garzeiten hängen von Kochstufe, Art, Gewicht und Qualität
der Speisen ab. Deshalb sind Abweichungen möglich.
Dickflüssige Speisen gelegentlich umrühren.
Zum Ankochen die Kochstufe 9 auswählen.
 
Kochstufe Garzeit
Schmelzen
Schokolade, Schokoladenguss 1-1. -
Butter, Honig, Gelatine 1-2 -
Erwärmen und Warmhalten
Eintopf (z. B. Linsen) 1.-2 -
Milch** 1.-2. -
In Wasser gegarte Würste** 3-4 -
Auftauen und Erwärmen
Tiefgekühlter Spinat 3-4 15-25 Min.
Tiefgekühltes Gulasch 3-4 30-40 Min.
* Kochen ohne Deckel
** ohne Deckel
*** Öfters wenden
Seite: 8
9
Garziehen, Köcheln
Kartoffelklöße* 4.-5. 20-30 Min.
Fisch* 4-5 10-15 Min.
Weiße Saucen, z. B. Béchamel 1-2 3-6 Min.
Aufgeschlagene Saucen, z. B. Bernaise, Hollandaise 3-4 8-12 Min.
Kochen, Dämpfen, Dünsten
Reis (mit doppelter Wassermenge) 2-3 15-30 Min.
Milchreis 2-3 30-40 Min.
Pellkartoffeln 4-5 25-30 Min.
Salzkartoffeln 4-5 15-25 Min.
Nudeln* 6-7 6-10 Min.
Eintopf, Suppen 3.-4. 15-60 Min.
Gemüse 2.-3. 10-20 Min.
Tiefgekühltes Gemüse 3.-4. 7-20 Min.
Eintopf mit dem Schnellkochtopf 4.-5. -
Schmoren
Rouladen 4-5 50-60 Min.
Schmorbraten 4-5 60-100 Min.
Gulasch 3-4 50-60 Min.
Schmoren / Braten mit wenig Öl**
Filet, natur oder paniert 6-7 6-10 Min.
Filet, tiefgekühlt 6-7 8-12 Min.
Kotelett, natur oder paniert*** 6-7 8-12 Min.
Steak (3 cm dick) 7-8 8-12 Min.
Hähnchenbrust (2 cm dick)*** 5-6 10-20 Min.
Geflügelbrust, tiefgekühlt*** 5-6 10-30 Min.
Hamburger, Frikadellen (3 cm dick)*** 4.-5. 30-40 Min.
Fisch und Fischfilet, natur 5-6 8-20 Min.
Fisch und Fischfilet, paniert 6-7 8-20 Min.
Tiefgekühlter, panierter Fisch, z. B. Fischstäbchen 6-7 8-12 Min.
Krabben und Garnelen 7-8 4-10 Min.
Tiefkühlgerichte, z. B. Pfannengerichte 6-7 6-10 Min.
Pfannkuchen 6-7 nacheinander backen
Omelett 3.-4. nacheinander backen
Spiegelei 5-6 3-6 Min.
Frittieren** (150-200 g pro Portion in 1-2 l Öl)
Tiefkühlprodukte, z. B. Pommes frites, Chicken-Nuggets 8-9 nacheinander frittieren
Kroketten, tiefgekühlt 7-8
Fleisch, z. B. Hühnerteile 6-7
Fisch, paniert oder im Bierteig 6-7
Gemüse, Pilze, paniert oder im Bierteig, z. B. Champignons 6-7
Konditoreiware, z. B. Windbeutel, Früchte im Bierteig 4-5
Kochstufe Garzeit
* Kochen ohne Deckel
** ohne Deckel
*** Öfters wenden
Seite: 9
10
Bratsensorik
Diese Funktion können Sie auf den beiden vorderen Kochstel-
len benutzen. Dabei wird die Hitze der Pfanne über Temperatur-
stufen geregelt.
Vorteile beim Braten
Die Kochstelle heizt nur, wenn dies notwendig ist. Sie sparen
dabei Energie. Öl und Fett werden nicht überhitzt.
Hinweise
■ Niemals Öl, Butter oder Fett unbeaufsichtigt erhitzen.
■ Die Pfanne mittig auf die Kochstelle setzen. Beachten Sie,
dass der Durchmesser des Pfannenbodens dem Durchmes-
ser der Kochstelle entspricht.
■ Pfanne nicht mit Deckel verwenden. Andernfalls kann die
Temperatur nicht automatisch reguliert werden. Sie können
ein Spritzschutz-Sieb verwenden, dies beeinträchtigt die auto-
matische Temperaturregulierung nicht.
■ Nur Fette verwenden, die für das Braten geeignet sind. Wenn
Sie Butter, Margarine, Olivenöl oder Schweineschmalz ver-
wenden, wählen Sie die Temperaturstufe min.
Pfannen für die Bratsensorik
Die für diese Funktion geeigneten Pfannen können nachträglich
als Sonderzubehör im Fachhandel oder bei unserem Kunden-
dienst erworben werden. Geben Sie immer folgende Teilenum-
mern an:
■ HZ390210 kleine Pfanne (15 cm Durchmesser).
■ HZ390220 mittlere Pfanne (19 cm)
■ HZ390230 große Pfanne (21 cm)
Die Pfannen sind antihaftbeschichtet. Sie können auch mit
wenig Fett braten.
Hinweise
■ Die nachfolgend aufgeführten Temperaturstufen wurden spe-
ziell an diese Art Pfannen angepasst.
■ Mit andersartigen Pfannen kann die Temperatur über oder
unter der gewählten Stufe liegen. Versuchen Sie es zunächst
mit der niedrigsten Temperaturstufe und wählen Sie bei
Bedarf die nächsthöhere Stufe. Vorsicht, die Pfannen können
überhitzen.
Die Temperaturstufen
Bratsensorik einstellen
Wählen Sie die geeignete Temperaturstufe aus der Tabelle aus.
Stellen Sie die Pfanne auf die Kochstelle.
Das Kochfeld muss eingeschaltet sein.
1. Kochstelle auswählen. Das Symbol ~ berühren. In der Koch-
stufen-Anzeige leuchtet ‘.
2. In den nächsten 10 Sekunden die gewünschte Temperatur-
stufe im Einstellbereich auswählen.
Die Bratsensorik ist aktiviert. Das Temperatursymbol p leuch-
tet, bis die Brattemperatur erreicht ist. Ein Signal ertönt und
das Temperatursymbol erlischt.
Hinweis: Damit die Temperaturanzeige p und die Tempera-
turstufe angezeigt werden, muss die Kochstelle ausgewählt
sein.
3. Wenn die Brattemperatur erreicht ist, Fett in die Pfanne
geben und anschließend die Speise hineinlegen.
Die Speise wenden, damit sie nicht anbrennt.
Bratsensorik ausschalten
Kochstelle auswählen und das Symbol ~ berühren. Danach die
Pfanne von der Kochstelle nehmen.
Temperaturstufe Temperatur Geeignet für
max hoch z.B. Kartoffelpuffer, Bratkartoffeln und Steaks, kurz gebraten.
med mittel - hoch z.B. feine gebratene Speisen wie panierte Tiefkühlkost, Schnitzel, Ragout, Gemüse.
low niedrig - mittel z.B. dicke gebratene Speisen wie Frikadellen, Würstchen, Fisch.
min niedrig z.B. Omelett, Braten mit Butter, Olivenöl oder Margarine.
Seite: 10
11
Tabelle zur Bratsensorik
Die Tabelle zeigt, welche Temperaturstufe für welche Speisen
geeignet ist. Die Garzeit kann je nach Art, Gewicht, Dicke und
Qualität der Speisen variieren.
Die eingestellte Temperaturstufe variiert je nach verwendeter
Pfanne.
Temperaturstufe Gesamtgarzeit ab dem
Signalton
Fleisch Schnitzel natur oder paniert
Filet
Kotelett
Cordon bleu
Steak kurz angebraten (3 cm Dicke)
Steak medium oder gut durch (3 cm Dicke)
Hähnchenbrust (2 cm Dicke)
Gekochte oder frische Würstchen
Hamburger / Frikadellen
Leberkäse
Ragout / Gyros
Hackfleisch
Schinkenspeck
med
med
low
low
max
med
low
low
low
min
med
med
min
6-10 Min.
6-10 Min.
10-17 Min.
15-20 Min.
6-8 Min.
8-12 Min.
10-20 Min.
8-20 Min.
6-30 Min.
6-9 Min.
7-12 Min.
6-10 Min.
5-8 Min.
Fisch Backfisch
Fischfilet, natur oder paniert
Garnelen, Krabben
low
low / med
med
10-20 Min.
10-20 Min.
4-8 Min.
Eiergerichte Pfannkuchen
Tortilla / Omelette
Spiegelei
Rührei
Kaiserschmarrn
Armer Ritter / French Toast
med
min
min / med
min
low
low
nacheinander braten
nacheinander braten
2-6 Min.
2-4 Min.
10-15 Min.
nacheinander braten
Kartoffeln Bratkartoffeln aus ungeschälten, vorgegarten Kartoffeln
Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln*
Kartoffelpuffer
Glasierte Kartoffeln
max
low
max
med
6-12 Min.
15-25 Min.
nacheinander braten
10-15 Min.
Gemüse Knoblauch, Zwiebeln
Zucchini, Aubergine
Paprika, grüner Spargel
Pilze
Glasiertes Gemüse
min
low
low
med
med
2-10 Min.
4-12 Min.
4-15 Min.
10-15 Min.
6-10 Min.
Tiefkühlkost Schnitzel
Cordon bleu
Hähnchenbrust
Nuggets
“Gyros“, “Kebab“
Fischfilet, natur oder paniert
Fischstäbchen
Pommes frites
Pfannengerichte und -gemüse
Frühlingsrollen
Camembert / Käse
med
low
min
med
med
low
med
med / max
min
low
low
15-20 Min.
10-30 Min.
10-30 Min.
10-15 Min.
10-15 Min.
10-20 Min.
8-12 Min.
4-6 Min.
8-15 Min.
10-30 Min.
10-15 Min.
Sonstiges Camembert / Käse
Fertiggerichte mit Zugabe von Wasser, z.B. Nudelpfanne
Toastbrot
Mandeln / Nüsse / Pinienkerne*
low
min
low
min
7-10 Min.
4-6 Min.
6-10 Min.
3-7 Min.
* In einer kalten Pfanne.
Seite: 11
12
Kindersicherung
Mit der Kindersicherung können Sie verhindern, dass Kinder
das Kochfeld einschalten.
Kindersicherung ein- und ausschalten
Das Kochfeld muss ausgeschaltet sein.
Einschalten: Das Symbol ‚/$ etwa 4 Sekunden lang berüh-
ren. Die Anzeige neben dem Symbol ‚l$ leuchtet
10 Sekunden lang. Das Kochfeld ist gesperrt.
Ausschalten: Das Symbol ‚/$ etwa 4 Sekunden lang berüh-
ren. Die Sperre ist deaktiviert.
Automatische Kindersicherung
Diese Funktion aktiviert die Kindersicherung automatisch nach
jedem Ausschalten des Kochfelds.
Ein- und ausschalten
Im Kapitel Grundeinstellungen finden Sie Informationen zur
Aktivierung der automatischen Kindersicherung.
Powerboost-Funktion
Mit der Powerboost-Funktion können Sie größere Mengen Was-
ser noch schneller erhitzen als mit Kochstufe Š.
Gebrauchseinschränkung
Diese Funktion kann für eine Kochstelle immer dann aktiviert
werden, wenn die andere Kochstelle derselben Gruppe nicht in
Betrieb ist (siehe Abbildung). Andernfalls blinken in der Koch-
stufen-Anzeige der ausgewählten Kochstelle › und Š. Anschlie-
ßend wird automatisch die Kochstufe Š eingestellt.
Einschalten
1. Eine Kochstelle auswählen.
2. Das Symbol › berühren.
Die Anzeige › leuchtet.
Die Funktion ist aktiviert.
Ausschalten
1. Kochstelle auswählen.
2. Das Symbol › berühren.
Die Anzeige › erlischt und die Kochstelle kehrt zur
Kochstufe Š zurück.
Die Powerboost-Funktion ist deaktiviert.
Hinweis: Unter bestimmten Umständen kann es vorkommen,
dass sich die Powerboost-Funktion automatisch abschaltet, um
die elektronischen Komponenten im Inneren des Kochfeldes zu
schützen.
Timer
Den Timer können Sie auf zwei Arten nutzen:
■ zum automatischen Ausschalten einer Kochstelle.
■ als Küchenwecker.
Eine Kochstelle soll automatisch ausschalten
Geben Sie für Ihr Gericht eine Garzeit ein. Die Kochstelle schal-
tet nach Ablauf der eingestellten Zeit automatisch aus.
Garzeit einstellen
Das Kochfeld muss eingeschaltet sein.
1. Die Kochstelle auswählen und die Kochstufe einstellen.
2. Das Symbol 0 berühren. Über der Kochstufen-Anzeige
leuchtet x. In der Timer-Anzeige erscheint ‹‹.
3. In den nächsten 10 Sekunden im Einstellbereich die
gewünschte Garzeit einstellen. Mögliche Voreinstellungen
sind von links nach rechts 1, 2, 3..... bis 10 Minuten.
Nach wenigen Sekunden beginnt die Garzeit abzulaufen.
Hinweis: Für alle Kochstellen kann automatisch dieselbe Gar-
zeit programmiert werden. Die programmierte Zeit läuft für jede
einzelne Kochstelle unabhängig ab.
Im Kapitel Grundeinstellungen finden Sie Informationen zur
automatischen Programmierung der Garzeit.
*UXSSH




*UXSSH
 
Seite: 12
13
Automatische Einstellung
Wenn Sie im Einstellbereich die Voreinstellung 1 bis 5 berüh-
ren, verringert sich die Garzeit um eine Minute.
Wenn Sie im Einstellbereich die Voreinstellung 6 bis 10 berüh-
ren, erhöht sich die Garzeit um eine Minute.
Zeit ändern oder löschen
Die Kochstelle auswählen und anschließend das Symbol 0
berühren.
Die Garzeit im Einstellbereich ändern oder auf ‹‹ stellen, um
die Garzeit zu löschen.
Eine Kochstelle automatisch über die Bratsensorik
ausschalten
Bei einem Kochvorgang mit der Bratsensorik beginnt die einge-
stellte Garzeit erst abzulaufen, wenn die ausgewählte Tempera-
turstufe erreicht ist.
Nach Ablauf der Zeit
Die Kochstelle schaltet sich aus. Ein Signal ertönt. In der
Timer-Anzeige erscheint 10 Sekunden lang ‹‹.
Das Symbol 0 berühren. Die Anzeigen erlöschen und das
akustische Signal endet.
Hinweise
■ Wenn für mehrere Kochstellen eine Garzeit eingegeben
wurde, erscheint in der Timer-Anzeige immer die Garzeit der
ausgewählten Kochstelle.
■ Es können Garzeiten bis zu 99 Minuten eingestellt werden.
Küchenwecker
Mit dem Wecker können Sie eine Zeit bis 99 Minuten einstellen.
Er ist unabhängig von allen anderen Einstellungen. Diese Funk-
tion dient nicht dem automatischen Ausschalten einer Koch-
stelle.
Wecker einstellen
1. Das Symbol 0 so oft berühren, bis die Anzeige W aufleuch-
tet. In der Timer-Anzeige erscheint ‹‹.
2. Im Einstellbereich die gewünschte Zeit einstellen.
Nach einigen Sekunden beginnt die Zeit abzulaufen.
Zeit ändern oder löschen
Das Symbol 0 mehrfach berühren, bis die Anzeige W leuch-
tet. Die Zeit im Einstellbereich ändern oder auf ‹‹ stellen.
Nach Ablauf der Zeit
Ein Signal ertönt. In der Timer-Anzeige erscheinen ‹‹ und W.
Nach 10 Sekunden schalten sich die Anzeigen aus.
Symbol 0 berühren, die Anzeigen schalten sich vorzeitig aus
und das Signal verstummt.
Wischschutz
Wenn Sie das Bedienfeld bei eingeschaltetem Kochfeld reini-
gen, könnten sich die Einstellungen ändern.
Um dies zu verhindern, ist das Kochfeld mit einer Wisch-
schutz-Funktion ausgestattet. Das Symbol ‚/$ berühren. Ein
Signal ertönt. Das Bedienfeld wird ca. 35 Sekunden gesperrt.
Nun können Sie die Oberfläche des Bedienfelds reinigen, ohne
dass sich die Einstellungen verändern.
Hinweis: Der Hauptschalter ist von der Wischschutz-Funktion
ausgenommen. Das Kochfeld kann jederzeit ausgeschaltet wer-
den.
Sicherheitsabschaltung
Wenn die Kochstelle längere Zeit in Betrieb ist, ohne dass Ein-
stellungen verändert werden, wird die Sicherheitsabschaltung
aktiviert.
Die Kochstelle heizt nicht mehr. In der Kochstufen-Anzeige blin-
ken abwechselnd ”, ‰ und die Restwärmeanzeige œ/•.
Durch Berühren einer beliebigen Bedienfläche erlischt die
Anzeige. Die Kochstelle kann neu eingestellt werden.
Wann die Abschaltung aktiv wird (nach 1-10 Stunden), richtet
sich nach der eingestellten Kochstufe.
Seite: 13
14
Energieverbrauch anzeigen
Mit dieser Funktion können Sie sich den gesamten Energiever-
brauch zwischen dem Ein- und Ausschalten des Kochfeldes
anzeigen lassen.
Nach Abschalten des Kochfeldes wird 10 Sekunden lang der
Verbrauch in kwh angezeigt.
In der Abbildung findet sich ein Beispiel mit dem Verbrauch von
‚.‹‰ kwh.
Im Kapitel Grundeinstellungen finden Sie Informationen zur
Aktivierung dieser Funktion.
Grundeinstellungen
Das Gerät bietet verschiedene Grundeinstellungen. Diese Ein-
stellungen können Sie an Ihre Bedürfnisse anpassen.
NZK
Anzeige Funktion
™‚ Automatische Kindersicherung
‹ AUS.*
‚ EIN.
™ƒ Signaltöne
‹ Bestätigungssignal und Fehlersignal sind ausgeschaltet.
‚ Nur das Fehlersignal ist eingeschaltet.
ƒ Nur das Bestätigungssignal ist eingeschaltet.
„ Alle Signaltöne sind eingeschaltet.*
™„ Energieverbrauch anzeigen lassen
‹ AUS.*
‚ EIN.
™† Automatische Programmierung der Garzeit
‹ AUS.*
‚-ŠŠ Zeit bis zur automatischen Abschaltung.
™‡ Dauer des Timer-Ende-Signaltons
‚ 10 Sekunden*.
ƒ 30 Sekunden.
„ 1 Minute.
™ˆ Funktion Power-Management
‹ = AUS.*
‚ = 1000 W Mindestleistung.
‚= 1500 W
ƒ = 2000 W
...
Š oder Š. = höchste Leistung des Kochfelds
™Š Auswahlzeit für die Kochstelle
‹ Uneingeschränkt: Die zuletzt gewählte Kochstelle bleibt ausgewählt.*
‚ Eingeschränkt: Die Kochstelle bleibt nur für 10 Sekunden ausgewählt.
™‹ Zu den Grundeinstellungen zurückkehren
‹ Persönliche Einstellungen.*
‚ Zu den Werkseinstellungen zurückkehren.
*Werkseinstellung
Seite: 14
15
Zugang zu den Grundeinstellungen
Das Kochfeld muss ausgeschaltet sein.
1. Das Kochfeld mit dem Hauptschalter einschalten.
2. In den folgenden 10 Sekunden das Symbol ' 4 Sekunden
lang berühren.
In den Anzeigen leuchten ™ und ‚ abwechselnd und die ‹
als vorher festgelegte Einstellung.
3. Das Symbol ' so oft berühren, bis in der Kochstu-
fen-Anzeige die gewünschte Funktion erscheint.
4. Anschließend im Einstellbereich die gewünschte Einstellung
auswählen.
5. Symbol ' 4 Sekunden lang berühren.
Die Einstellungen sind gespeichert.
Grundeinstellungen verlassen
Kochfeld mit dem Hauptschalter ausschalten.
Reinigung und Pflege
Die Tipps und Hinweise in diesem Kapitel helfen Ihnen dabei
Ihr Kochfeld optimal zu pflegen.
Kochfeld
Reinigung
Reinigen Sie das Kochfeld nach jedem Kochen. Dadurch wird
verhindert, dass Kochreste festbrennen. Reinigen Sie das
Kochfeld erst, wenn es genügend abgekühlt ist.
Verwenden Sie nur Reinigungsmittel, die für Glaskeramik-Koch-
felder geeignet sind. Beachten Sie die Anweisungen auf der
Verpackung.
Benutzen Sie keinesfalls:
■ Spülmittelkonzentrat
■ Geschirrspülmittel
■ Scheuermittel
■ ätzende Mittel wie Backofenspray oder Fleckenentferner
■ Scheuerschwämme
■ Hochdruck­ oder Dampfreiniger
Die beste Art Schmutz zu entfernen ist der Einsatz eines Glas-
schabers. Beachten Sie die Anweisungen des Herstellers.
Geeignete Glasschaber können Sie über den Kundendienst
oder in unserem Online-Shop bestellen.
Kochfeldrahmen
So können Sie Schäden am Kochfeldrahmen vermeiden:
■ nur warme Seifenlauge verwenden
■ keine scharfen oder scheuernden Produkte verwenden
■ keinen Glasschaber verwenden
Seite: 15
16
Betriebsstörungen beheben
Oft liegt es nur an einer Kleinigkeit, wenn eine Störung auftritt.
Bevor Sie den Kundendienst rufen, beachten Sie zuerst fol-
gende Ratschläge und Hinweise.
Normale Geräusche bei Betrieb des Geräts
Die Technologie der Induktionskochfelder basiert auf der Ent-
stehung elektromagnetischer Felder, durch welche die Wärme
direkt am Boden des Kochgeschirrs entsteht. Abhängig von der
Beschaffenheit des Kochgeschirrs können Geräusche oder
Schwingungen entstehen, die nachfolgend beschrieben wer-
den:
Ein tiefes Summen wie bei einem Transformator
Dieses Geräusch entsteht beim Kochen mit einer hohen Koch-
stufe. Ursache ist die Energiemenge, die vom Kochfeld auf das
Kochgeschirr übertragen wird. Das Geräusch verschwindet
oder wird leiser, wenn die Kochstufe verringert wird.
Ein tiefes Pfeifen
Dieses Geräusch entsteht bei einem leeren Kochgeschirr. Das
Geräusch verschwindet, wenn Wasser oder Speisen in das
Kochgeschirr gegeben werden.
Knistern
Das Geräusch entsteht bei Kochgeschirr aus verschiedenen
übereinanderliegenden Materialien. Es tritt auf, weil die Verbin-
dungsflächen der verschiedenen Materialien vibrieren. Das
Geräusch entsteht am Kochgeschirr und kann je nach Menge
und Zubereitungsart der Speisen variieren.
Hohe Pfeiftöne
Die Geräusche entstehen besonders bei Kochgeschirr mit
Schichten aus verschiedenen Materialien, sobald diese auf der
höchsten Kochstufe und gleichzeitig auf zwei verschiedenen
Kochstellen benutzt werden. Diese Pfeiftöne verschwinden bei
Verringerung der Kochstufe ganz oder werden schwächer.
Geräusche des Gebläses
Für einen korrekten Betrieb des elektronischen Systems ist eine
Regulierung der Temperatur des Kochfelds erforderlich. Dafür
ist das Kochfeld mit einem Lüfter ausgestattet, der sich ein-
schaltet, wenn die festgestellte Temperatur zu hoch ist. Das
Gebläse kann auch bei ausgeschaltetem Gerät weiterlaufen,
wenn die gemessene Temperatur nach dem Ausschalten des
Kochfelds noch immer zu heiß ist.
Die beschriebenen Geräusche sind normaler Bestandteil der
Induktionstechnologie und nicht als Mängel anzusehen.
Anzeige Störung Maßnahme
Keine Die Stromzufuhr wurde unterbrochen. Überprüfen Sie mithilfe anderer Elektrogeräte, ob die
Stromversorgung unterbrochen wurde.
Der Anschluss des Geräts wurde nicht nach
Anschlussplan vorgenommen.
Überprüfen Sie, ob das Gerät nach Anschlussplan
angeschlossen wurde.
Störung im elektronischen System. Falls die vorherigen Maßnahmen die Störung nicht
beheben, rufen Sie den Kundendienst.
Die Anzeigen blinken Das Bedienfeld ist feucht oder es liegt ein
Gegenstand darauf.
Trocknen Sie das Bedienfeld oder entfernen Sie den
Gegenstand.
In den Kochstufen-Anzei-
gen blinkt -
Es gab eine Störung im elektronischen Sys-
tem.
Decken Sie zum Quittieren der Störung das Bedienfeld
kurz mit der Hand ab.
“§ + Zahl / š + Zahl / ¡ +
Zahl
Störung im elektronischen System. Trennen Sie das Kochfeld vom Stromnetz. Warten Sie
30 Sekunden und schließen Sie es erneut an.*
”‹ / ”Š Es ist ein interner Betriebsfehler aufgetreten. Trennen Sie das Kochfeld vom Stromnetz. Warten Sie
30 Sekunden und schließen Sie es erneut an.*
”ƒ Das elektronische System wurde überhitzt
und hat die betreffende Kochstelle abgeschal-
tet.
Warten Sie, bis das elektronische System genügend
abgekühlt ist. Berühren Sie anschließend eine belie-
bige Bedienfläche auf dem Kochfeld. *
”… Das elektronische System wurde überhitzt
und hat alle Kochstellen ausgeschaltet.
Ӡ + Kochstufe und Warn-
ton
Es befindet sich ein heißes Kochgeschirr im
Bereich des Bedienfeldes. Das elektronische
System könnte überhitzen.
Entfernen Sie das Kochgeschirr. Die Störungsanzeige
schaltet sich wenig später aus. Sie können weiterko-
chen.
”† und Warnton Es befindet sich ein heißes Kochgeschirr im
Bereich des Bedienfeldes. Die Kochstelle hat
sich ausgeschaltet, um das elektronische
System zu schützen.
Entfernen Sie das Kochgeschirr und warten Sie einige
Sekunden. Berühren Sie eine beliebige Bedienfläche.
Wenn sich die Störungsanzeige ausschaltet, können
Sie weiterkochen.
—‚ Die Eingangsspannung ist außerhalb des nor-
malen Betriebsbereichs.
Setzen Sie sich mit Ihrem Stromversorger in Verbin-
dung.
—ƒ / —„ Die Kochstelle wurde überhitzt und zum
Schutz des Kochfeldes ausgeschaltet.
Warten Sie, bis das elektronische System genügend
abgekühlt ist und schalten Sie erneut ein.
* Sollte die Anzeige nicht erlöschen, rufen Sie den Kundendienst.
Kein heißes Kochgeschirr auf das Bedienfeld stellen.
Seite: 16
17
Kundendienst
Wenn Ihr Gerät repariert werden muss, ist unser Kundendienst
für Sie da. Wir finden immer eine passende Lösung, auch um
unnötige Technikerbesuche zu vermeiden.
E-Nummer und FD-Nummer:
Wenn Sie unseren Kundendienst anfordern, geben Sie bitte die
E-Nummer und FD-Nummer des Gerätes an. Das Typenschild
mit den Nummern finden Sie auf dem Gerätepass.
Beachten Sie, dass der Besuch des Kundendiensttechnikers im
Falle einer Fehlbedienung auch während der Garantiezeit nicht
kostenlos ist.
Die Kontaktdaten aller Länder für den nächstgelegenen Kun-
dendienst finden Sie hier bzw. im beiliegenden Kundendienst-
Verzeichnis.
Reparaturauftrag und Beratung bei Störungen
Vertrauen Sie auf die Kompetenz des Herstellers. Sie stellen
somit sicher, dass die Reparatur von geschulten Servicetechni-
kern durchgeführt wird, die mit den Original-Ersatzteilen für Ihr
Gerät ausgerüstet sind.
Getestete Speisen
Diese Tabelle wurde für Testinstitute erstellt, um das Prüfen und
Testen unserer Geräte zu erleichtern.
Die Daten der Tabelle beziehen sich auf unsere Zubehörkoch-
gefäße von Schulte-Ufer (4-teiliges Kochtopfset für Induktions-
herde HZ 390042) mit folgenden Abmessungen:
■ Stieltopf Ø 16 cm, 1,2 l für Kochstellen mit Ø 14,5 cm
■ Topf Ø 16 cm, 1,7 l für Kochstellen mit Ø 14,5 cm
■ Topf Ø 22 cm, 4,2 l für Kochstellen mit Ø 18 cm
■ Pfanne Ø 24 cm, für Kochstellen mit Ø 18 cm
A 0810 550 522
D 089 21 751 751
CH 0848 840 040
Ankochen Garen
Getestete Speisen Kochstelle Kochstufe Dauer (Min:S) Deckel Kochstufe Deckel
Schokolade schmelzen
Kochgefäß: Stieltopf
Ø 14,5 cm - - - 1 - 1. Nein
Schokoladenguss (z. B. Dr. Oetker zartbitter
55 %, 150 g)
Erhitzen und Warmhalten Linseneintopf
Kochgefäß: Topf
Anfangstemperatur 20 °C
Linseneintopf*
Menge 450 g
Ø 14,5 cm 9
1:30 ohne Umrüh-
ren
Ja 1. Ja
Menge: 800 g
Ø 18 cm 9
2:30 ohne Umrüh-
ren
Ja 1. Ja
Linseneintopf aus der Dose (z. B. Erasco Linsenein-
topf mit Würstchen)
Menge 500 g
Ø 14,5 cm 9
1:30 nach etwa
1:00 umrühren
Ja 1. Ja
Menge 1 kg
Ø 18 cm 9
2:30 nach etwa
1:00 umrühren
Ja 1. Ja
Béchamel-Sauce zubereiten
Kochgefäß: Stieltopf
Temperatur der Milch: 7 °C
Zutaten: 40 g Butter, 40 g Mehl, 0,5 l Milch
(3,5 % Fett) und eine Prise Salz
Ø 14,5 cm
1. Butter schmelzen, Mehl und Salz vermischen
und alles erhitzen
1 ca. 3:00 Nein
2. Milch hinzugeben und aufkochen, dabei immer
weiterrühren
7 ca. 5:20 Nein
3. Wenn die Béchamel-Sauce beginnt zu kochen,
weitere 2 Minuten bei gleicher Kochstufe umrüh-
ren
1 Nein
*Rezept gemäß DIN 44550
**Rezept gemäß DIN EN 60350-2
Seite: 17
18
Milchreis zubereiten
Kochgefäß: Topf
Temperatur der Milch: 7 °C
Milch bis zum Aufschäumen erhitzen. Empfohlene
Kochstufe einstellen und den Reis, den Zucker und
das Salz zur Milch hinzugeben
Zutaten: 190 g Rundkornreis, 23 g Zucker,
750 ml Milch (3,5 % Fett) und eine Prise Salz
Ø 14,5 cm
8. ca. 6:30 Nein
2 (nach ca.
10:00 Min.
umrühren)
Ja
Zutaten: 250 g Rundkornreis, 30 g Zucker,
1 l Milch (3,5 % Fett) und eine Prise Salz
Ø 18 cm
Reis kochen*
Kochgefäß: Topf
Wassertemperatur 20 °C
Zutaten: 125 g Rundkornreis, 300 g Wasser und
eine Prise Salz
Ø 14,5 cm 9 ca. 2:30 Ja 2 Ja
Zutaten: 250 g Rundkornreis, 600 g Wasser und
eine Prise Salz
Ø 18 cm 9 ca. 2:30 Ja 2. Ja
Schweinelende braten
Kochgefäß: Pfanne
Ø 18 cm 9 1:30 Nein 7 Nein
Anfangstemperatur der Lende: 7 °C
2 Lendenfilets (Gesamtgewicht ca. 200 g,
1 cm dick)
Pfannkuchen zubereiten**
Kochgefäß: Pfanne
Ø 18 cm 9 1:30 Nein 7 Nein
55 ml Teig pro Pfannkuchen
Tiefgefrorene Pommes frites frittieren
Kochgefäß: Topf
Ø 18 cm 9
Bis eine Öltempe-
ratur von 180 °C
erreicht ist
Nein 9 Nein
Zutaten: 1,8 kg Sonnenblumenöl, pro Frittier-
durchgang: 200 g tiefgefrorene Pommes frites
(z. B. McCain 1-2-3 Frites Original)
Ankochen Garen
Getestete Speisen Kochstelle Kochstufe Dauer (Min:S) Deckel Kochstufe Deckel
*Rezept gemäß DIN 44550
**Rezept gemäß DIN EN 60350-2
Seite: 67
Siemens-Electrogeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
81739 München
Germany
*9000884562*
9000884562 01 940110

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Siemens iQ500

Stellen Sie eine Frage über das Siemens iQ500

Haben Sie eine Frage über das Siemens iQ500 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Siemens iQ500 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Siemens iQ500 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.