Outdoorchef Canberra Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Outdoorchef Canberra. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Outdoorchef
  • Produkt: Grill
  • Model/Name: Canberra
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch, Englisch, Holländisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Schwedisch, Portugiesisch, Danish, Polnisch, Norwegisch, Finnisch, Tschechisch, Rumänisch

Inhaltstabelle

Seite: 2
AUSTRALIAN BARBECUE
Bedienungsanleitung
WICHTIG: Notieren
Sie als Erstes die
Seriennummer Ihres
«Australian Barbe-
cue» auf der Rück-
seite dieser Bedienungsanleitung. Je nach Grill-
modell finden Sie die Nummer auf dem Datensti-
cker, welcher sich entweder am Grillgestell oder
auf der Bodenplatte befindet. Die Seriennummer
ist wichtig für eine problemlose Abwicklung bei
Rückfragen, bei Ersatzteilbestellungen und bei
allfälligen Garantieansprüchen.
Bewahren Sie die Bedienungsanleitung an einem
sicheren Ort auf. Sie enthält wichtige Informationen
bezüglich Sicherheit, Betrieb und Unterhalt.
Wichtig für Ihre Sicherheit
Jede Person, die den Grill bedient, muss den genauen
Zündvorgang kennen und befolgen. Kinder dürfen
den Grill nicht bedienen.
Die Montageanweisungen in der Aufbauanleitung
sind genau zu beachten. Eine unsachgemässe Mon-
tage kann gefährliche Folgen haben.
Platzieren Sie keine entflammbaren Flüssigkeiten,
Materialien oder Ersatzgasflaschen in der Nähe des
Grills. Stellen Sie den Grill oder die Gasflaschen nie in
geschlossene Räume ohne Belüftung.
Lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch, bevor Sie
Ihren «Australian Barbecue»-Gasgrill in Betrieb neh-
men.
Der Grill darf nur im Freien benützt werden und muss
mit einem Sicherheitsabstand von mindestens 1 m
Entfernung von brennbaren Gegenständen stehen.
Gasflaschen
Es dürfen nur Gasflaschen mit maximal 7.5 kg Füllge-
wicht auf die Bodenplatte gestellt werden. Positionie-
ren Sie die Flasche auf dem dafür vorgegebenen
Platz, siehe Aufbauanleitung. Bitte achten Sie darauf,
dass keine undichten Verschraubungen vorhanden
sind. Führen Sie vor Inbetriebnahme und nach
jedem Gasflaschenwechsel die «Prüfung auf Dicht-
heit» durch. Gasflaschen dürfen nicht einer Tempera-
tur von mehr als 50 °C ausgesetzt und nie in einem
geschlossenen Raum oder in Kellergeschossen gela-
gert werden. Beachten und befolgen Sie die Sicher-
heitsvorschriften, die auf den verwendeten Gasfla-
schen vermerkt sind.
Sicherheitshinweise
Nehmen Sie den Grill gemäss Kapitel «Anleitung für
das Anzünden» in Betrieb.
Benützen Sie den Grill nur im Freien.
• Benützen Sie den Grill nie unter einem Vordach.
• Lassen Sie den Grill nie unbeaufsichtigt während
des Betriebes.
• ACHTUNG: Teile des Grills können sehr heiss wer-
den. Halten Sie den Grill deshalb ausserhalb der
Reichweite von kleinen Kindern.
• Verschieben Sie den Grill nicht, während er in
Betrieb ist.
• Geräte, die mit Lenkrollen ausgestattet sind, nicht
über unebene Böden oder Absätze schieben!
• Vergewissern Sie Sich, dass die Fettschublade wäh-
rend des Betriebs immer ganz geschlossen und ein-
gerastet ist.
• Tragen Sie Schutzhandschuhe, wenn Sie heisse Teile
anfassen.
• Stellen Sie nach dem Grillen den Gasregulierknopf
immer auf Position «OFF» und schliessen Sie die
Gaszufuhr an der Gasflasche. Achten Sie beim
Wechseln der Gasflasche darauf, dass der Gasregu-
lierknopf auf Position «OFF» steht und die Gaszu-
fuhr an der Gasflasche geschlossen ist. WICHTIG:
Es dürfen sich keine Zündquellen in der Nähe befin-
den.
• Kontrollieren Sie nach dem Anschliessen einer
neuen Gasflasche die Verbindungsteile nach der
Anleitung «Prüfung auf Dichtheit».
• Besteht der Verdacht auf undichte Teile, dann stel-
len Sie den Gasregulierknopf auf Position «OFF»
und schliessen Sie die Gaszufuhr an der Gasflasche.
Lassen Sie die gasführenden Teile im Gasfachge-
schäft überprüfen.
• Weist der Gasschlauch Beschädigungen oder
Abnutzungserscheinungen auf, muss er sofort
ersetzt werden. Der Schlauch muss frei von Knicken
sein und darf keine Risse aufweisen. Vergessen Sie
nicht, den Gasregulierknopf und die Gaszufuhr
zuzudrehen, bevor Sie den Schlauch entfernen.
• OUTDOORCHEF empfiehlt: Wechseln Sie den
Schlauch und den Gasdruckregler alle 2–3 Jahre.
• Blockieren Sie nie die Luftansaugschlitze im
Gehäuse oder die Luftschlitze im Deckel. Nehmen
Sie keinerlei Änderungen am Gashahn, an der Zünd-
sicherung, am Brenner oder an anderen Teilen des
Grills vor. Besteht der Verdacht auf eine Fehlfunk-
tion, wenden Sie sich an einen Fachmann.
• Der Grill wird mit dem passenden Gasschlauch samt
Gasdruckregler geliefert, die unbedingt von den
heissen Aussenflächen des Grills fern gehalten wer-
Typ:
PIN 0063 BP 3505
DKB Household Switzerland AG
Eggbühlstrasse 28 8052 Zürich
00632013
Made in China
Cat.I =30mbar
3 B/P
DK NO NL SE LU
=28-30/37mbar
Cat.I
3+
GB FR BE ES IT CH
30/37 mbar
PT
FI
Butane / Propane
G30 / G31
CZ RO
PL
Serial No.:
Article No.:
Side burner: Qn=3.80kW(276g/h)
Kettle: large burner Qn=8.50kW(612g/h) small burner Qn=1.20kW(90g/h) Total rate ∑Qn=9.70kW(702g/h)
X00X00--/00/00/00000
5
Manual RTG Grills 2013_Layout 1 31.08.12 09:11 Seite 5
Seite: 3
6
den müssen. Der Schlauch darf nicht verdreht wer-
den. Schlauch und Regler entsprechen den jeweili-
gen Landesvorschriften.
• Falls die volle Leistung nicht erreicht wird und Ver-
dacht auf eine Verstopfung der Gaszufuhr besteht,
wenden Sie sich an ein Gasfachgeschäft.
• Benutzen Sie den Grill nur auf einem festen und
sicheren Boden. Stellen Sie den Grill während des
Betriebs nie auf Holz oder andere brennbare Flä-
chen. Halten Sie den Grill von brennbaren Materia-
lien fern.
• Vermeiden Sie bei Geräten mit Granitplatten einen
Temperaturschock der Platte.
• Lagern Sie den Grill nicht in der Nähe von leicht ent-
flammbaren Flüssigkeiten oder Materialien.
• Falls der Grill in einem Raum überwintern soll, muss
die Gasflasche unbedingt entfernt werden. Sie
sollte immer im Freien an einem gut belüfteten Ort
gelagert werden, zu dem Kinder keinen Zugang
haben.
Prüfung auf Dichtheit
WARNUNG: Während des Prüfens auf Dichtheit dürfen
sich keine Zündquellen in der Nähe befinden. Dies gilt
auch fürs Rauchen. Prüfen Sie die Dichtheit nie mit
einem brennenden Streichholz oder einer offenen
Flamme und immer im Freien.
1. Der Gasregulierknopf muss auf Position «OFF» ste-
hen.
2. Öffnen Sie die Gaszufuhr an der Flasche und bepin-
seln Sie alle gasführenden Teile (die Verbindung an
der Gasflasche / den Gasdruckregler / den Gas-
schlauch / den Gaseintritt / die Verbindung am Ven-
til) mit einer Seifenlösung aus 50% flüssiger Seife
und 50% Wasser. Sie können auch ein Lecksuch-
spray verwenden.
3. Eine Blasenbildung der Seifenlösung deutet auf
Leckstellen hin. WICHTIG: Der Grill darf erst
benutzt werden, wenn alle Leckstellen beseitigt
sind. Schliessen Sie die Gaszufuhr an der Gasfla-
sche.
4. Beseitigen Sie die Leckstellen durch Nachziehen der
Verbindungen, wenn dies möglich ist, oder ersetzen
Sie die defekten Teile.
5. Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2.
6. Lassen sich die Leckstellen nicht beheben, wenden
Sie sich an Ihren Gasfachhändler.
HINWEIS: Führen Sie die Dichtheitsprüfung nach
jedem Anschluss oder Austausch der Gasflasche
sowie am Anfang der Grillsaison durch.
Vor dem ersten Grillen
1. Reinigen Sie alle Teile, die mit Lebensmitteln in
Berührung kommen.
2. Prüfen Sie alle gasführenden Teile, wie dies im
Kapitel «Prüfung auf Dichtheit» beschrieben ist.
Tun Sie dies auch dann, wenn Ihr «Australian Bar-
becue» vom Händler montiert geliefert wurde.
3. Brennen Sie den «Australian Barbecue» ca. 20–25
Minuten lang auf höchster Stufe aus.
4. Achten Sie darauf dass das Fettauffang-Blech bis
zu Anschlag eingeschoben ist. Dies gilt auch beim
normalen Grillen.
Anleitung für das Anzünden
HINWEIS: Es müssen nicht immer alle Brenner im Einsatz
sein. Dies ist abhängig von der Art der Zubereitung
sowie von der Menge.
Anzünden der Hauptbrenner
Auckland, Cairns, Canberra, Hamilton, Perth
1. Stellen Sie sicher, dass alle Verbindungen zwi-
schen dem Gasschlauch, dem Gasdruckregler und
der Gasflasche gut festgeschraubt sind. (Verfahren
Sie gemäss den Anweisungen im Kapitel «Prüfung
auf Dichtheit».)
2. Öffnen Sie den Grilldeckel. ACHTUNG: Zünden
Sie den Grill nie mit geschlossenem Deckel.
3. Öffnen Sie die Gaszufuhr an der Gasflasche.
4. Stellen Sie den linken Gasregulierknopf auf «ON».
5 Drücken Sie den Zündknopf und halten Sie ihn
gedrückt, bis der Funke überspringt und das Gas
brennt.
6. Wenn das Gas nicht innerhalb 3 Sekunden zündet,
stellen Sie den Gasregulierknopf auf «OFF». War-
ten Sie 2 Minuten, damit sich das unverbrannte
Gas verflüchtigen kann.
Danach wiederholen Sie die Punkte 3 bis 5.
7. Ist es nicht möglich, den Grill nach 3 Versuchen in
Betrieb zu nehmen, überprüfen Sie die Ursachen,
wie dies im Abschnitt «Fehlerbehebung» be-
schrieben ist.
8. Die Brenner müssen von links nach rechts in
Betrieb genommen werden.
Anzünden des Seitenbrenners
Auckland, Hamilton, Perth
1. Stellen Sie sicher, dass alle Verbindungen zwi-
schen dem Gasschlauch, dem Gasdruckregler und
der Gasflasche gut festgeschraubt sind. (Verfahren
Sie gemäss den Anweisungen im Kapitel «Prüfung
auf Dichtheit».)
2. Entfernen Sie die Granite-Abdeckung vom linken
Seitentablar und platzieren Sie diese unter dem
Rechten in die dafür vorgesehene Halterung.
Manual RTG Grills 2013_Layout 1 31.08.12 09:11 Seite 4
Seite: 4
7
ACHTUNG: Zünden Sie den Grill nie mit ge-
schlossener Granite-Abdeckung.
3. Öffnen Sie die Gaszufuhr an der Gasflasche.
4. Stellen Sie den kleinen Gasregulierknopf mit der
Aufschrift «SIDE BURNER» auf «ON».
5. Drücken Sie den Zündknopf und halten Sie ihn
gedrückt, bis der Funke überspringt und das Gas
brennt.
6. Wenn das Gas nicht innerhalb 3 Sekunden zündet,
stellen Sie den Gasregulierknopf auf «OFF». War-
ten Sie 2 Minuten, damit sich das unverbrannte
Gas verflüchtigen kann.
Danach wiederholen Sie die Punkte 3 bis 5.
7. Ist es nicht möglich, den Grill nach 3 Versuchen in
Betrieb zu nehmen, überprüfen Sie die Ursachen,
wie dies im Abschnitt «Fehlerbehebung» be-
schrieben ist.
Anzünden des Infrarotbrenners
(Power Burner)
ACHTUNG: Es ist verboten, den Infrarotbrenner
bei geschlossem Deckel zu betreiben.
Auckland
1. Stellen Sie sicher, dass alle Verbindungen zwi-
schen dem Gasschlauch, dem Gasdruckregler und
der Gasflasche gut festgeschraubt sind. (Verfahren
Sie gemäss den Anweisungen im Kapitel «Prüfung
auf Dichtheit».)
2. Öffnen Sie den Grilldeckel. ACHTUNG: Zünden
Sie den Grill nie mit geschlossenem Deckel.
3. Öffnen Sie die Gaszufuhr an der Gasflasche.
4. Stellen Sie den rechten Gasregulierknopf mit der
Bezeichnung «POWER BURNER» auf «ON».
5. Drücken Sie den Zündknopf und halten Sie ihn
gedrückt, bis der Funke überspringt und das Gas
brennt.
6. Wenn das Gas nicht innerhalb 3 Sekunden zündet,
stellen Sie den Gasregulierknopf auf «OFF». War-
ten Sie 2 Minuten, damit sich das unverbrannte
Gas verflüchtigen kann.
Danach wiederholen Sie die Punkte 3 bis 5.
7. Ist es nicht möglich, den Grill nach 3 Versuchen in
Betrieb zu nehmen, überprüfen Sie die Ursachen,
wie dies im Abschnitt «Fehlerbehebung» be-
schrieben ist.
Grillen mit Gussbrennern
Heizen Sie Ihren Grill bei voller Hitze («HI») ca. 10
Minuten lang mit geschlossenem Deckel vor. Legen
Sie das Grillgut auf den Grillrost bzw. auf die Grill-
platte und regulieren Sie die Temperatur nach Ihren
Wünschen («LO» bis «HI»). Bei wenig Grillgut empfeh-
len wir Ihnen, nur einen Brenner einzuschalten. Das
Grillen mit geschlossenem Deckel reduziert die Grill-
zeit und den Gasverbrauch.
Grillen mit Infrarotbrenner
(Power Burner)
Heizen Sie Ihren Grill bei voller Leistung («HI») ca. 5
Minuten lang bei offenem Deckel vor. Legen Sie das
Grillgut auf den Grillrost. Der Infrarotbrenner eignet
sich für das schnelle Anbraten oder kurz gebratenes.
ACHTUNG: Es ist verboten den Infrarotbrenner bei
geschlossen Deckel zu betreiben sowie über dem
Infrarotbrenner die Grillplatte zu platzieren. Dies
könnte Verfärbungen das Deckels führen und zur
Deformation der Grillplatte.
Nach dem Grillen
1. Stellen Sie den Gasregulierknopf jedes Brenners
auf «OFF».
2. Schliessen Sie die Gaszufuhr an der Gasflasche.
3. Lassen Sie den Grill ganz auskühlen und reinigen
Sie ihn.
4. Decken Sie den Grill mit der passenden Abdeck-
haube zu.
Reinigung
Es ist nur eine sehr geringe Reinigung zwischen den
Grillgängen erforderlich, da das meiste Fett entweder
verdunstet oder in die Auffangschale abgeleitet wird.
Verwenden Sie für die Reinigung des Grillrostes und
der Grillplatte eine Grillbürste mit Messingborsten
(keine Stahlborsten). Entfernen Sie den Grillrost und
die Grillplatte und reinigen Sie die Gusseisenbrenner.
Der Infrarotbrenner muss nicht gereinigt werden, da
dass Fett sofort verbrennt während des Grillens. Zum
Schluss können Sie die Auffangschale herausziehen
und mit dem OUTDOORCHEF BBQ Cleaner reinigen.
WICHTIG: Wenn Sie zur Reinigung Reinigungsmittel
verwenden, müssen Sie den Grill nach der Reinigung
richtig austrocknen lassen. Um den Trocknungsvor-
gang zu beschleunigen, können Sie den Grill einschal-
ten und auf der höchsten Stufe einige Minuten lang
bei offenem Deckel ausbrennen lassen.
OUTDOORCHEF BBQ Cleaner –
Anwendung:
Den Händen zuliebe Handschuhe und möglichst Brille
tragen. Den Grill oder das Zubehör in noch leicht war-
mem Zustand gründlich einsprühen, 15–30 Min. ein-
wirken lassen. Verschmutzte Flächen nochmals ein-
sprühen und gründlich mit Wasser abspülen und
trocknen.
Unterhalt
Ein regelmässiger Unterhalt Ihres Grills garantiert ein
einwandfreies Funktionieren. Kontrollieren Sie alle
gasführenden Teile mindestens zweimal pro Jahr und
jedes Mal nach einer längeren Lagerung. Spinnen und
Manual RTG Grills 2013_Layout 1 31.08.12 09:11 Seite 5
Seite: 5
andere Insekten können Verstopfungen verursachen,
welche vor Gebrauch behoben werden müssen.
Wird der Grill viel auf unebenem Gelände verscho-
ben, kontrollieren Sie von Zeit zu Zeit, ob noch alle
Schrauben fest sind.
Wenn Sie den Grill während einer längeren Periode
nicht benützen, sollten Sie vor dem erneuten Ge-
brauch eine «Prüfung auf Dichtheit» durchführen.
Wenn Sie irgendwelche Zweifel haben, wenden Sie
sich bitte an Ihren Gaslieferanten oder an die Ver-
kaufsstelle. Um Korrosionsschäden zu vermeiden,
ölen Sie vor einer längeren Lagerung alle Metallteile
ein. Nach einer längeren Lagerung und mindestens
einmal während der Grillsaison sollten Sie den Gas-
schlauch auf Risse, Knicke und andere Beschädigun-
gen überprüfen. Ein beschädigter Gasschlauch muss
sofort ersetzt werden, wie es in dieser Anleitung
beschrieben ist.
Für eine Verlängerung der Lebensdauer Ihres Grills
empfehlen wir, nachdem der Grill ganz abgekühlt ist,
diesen mit einer passenden OUTDOORCHEF Ab-
deckhülle vor Umwelteinflüssen zu schützen. Um Stau-
feuchtigkeit zu verhindern, die Abdeckhaube nach
Regen entfernen.
Abdeckhauben können Sie bei Ihrem Grillhändler
beziehen.
Fehlerbehebung
Der Brenner zündet nicht:
• Überprüfen Sie, ob die Gaszufuhr der Gasflasche
geöffnet ist.
• Stellen Sie sicher, dass sich genug Gas in der Fla-
sche befindet.
• Überprüfen Sie, ob Funken von der Elektrode auf
den Brenner überspringen.
Kein Funke:
• Stellen Sie sicher, dass die Batterie richtig einge-
legt ist (bei Grills mit Elektrozündung).
• Das Kabel der elektrischen Zündung ist nicht ein-
gesteckt. Der Abstand zwischen Elektrode und
Zündbox ist zu gross oder zu klein.
• Bei Modellen mit schwarzem Zündknopf: Die Bat-
terie ist nicht richtig eingesetzt oder leer.
• Setzen Sie eine neue Batterie, Typ AA (LR02), 1,5
Volt, in die elektrische Zündung ein (bei Grills mit
Elektrozündung).
Können Sie den Grill anhand der oben erwähnten
Massnahmen nicht in Betrieb nehmen, kontaktieren
Sie bitte Ihre Verkaufsstelle.
Garantiebestimmungen
1. Garantie
Mit dem Kauf dieses OUTDOORCHEF Produktes bei
einem autorisierten Händler haben Sie neben dem
Produkt, eine Herstellergarantie von DKB Household
Switzerland AG („DKB“) nach den vorliegenden
Bestimmungen von bis zu 3 Jahren erworben.
Die Garantie erstreckt sich ausschliesslich auf die
Behebung von Mängeln, welche bei bestimmungsge-
mässer Verwendung nachweisbar auf Material-
und/oder Herstellungsfehler zurückzuführen sind.
2. Vorgehensweise
Prüfen Sie das Produkt sofort nach Erhalt auf Mängel
und Funktionalität. Sollte das erworbene Produkt uner-
wartet einen Mangel aufweisen, bitten wir Sie fol-
gende Vorgehensweise zu beachten (Bring-In Garan-
tie):
• Wenden Sie sich innert 30 Tagen ab Entdeckung
des Mangels an Ihren Händler* mit Produkt / Pro-
duktteil, Kaufquittung, Seriennummer und Artikel-
nummer**
• Beschreiben Sie den Sachverhalt mittels dem bean-
standeten Produkt / Produktteil oder Foto
• Nach erfolgter Prüfung des Mangels durch den
Händler oder DKB tritt die kostenlose Garantieleis-
tung gem. Ziffer 3 in Kraft (unter Vorbehalt liegen
Transport- sowie Versandkosten an den privaten
Erstkäufer)
3. Garantieumfang
Die Herstellergarantie von DKB erstreckt sich ab Kauf-
datum und gilt für den privaten Erstkäufer. Die Garan-
tie kann nur bei Vorlage der Originalkaufquittung gel-
tend gemacht werden.
Die Garantieleistung erfolgt nach freiem Ermessen von
DKB durch Instandsetzung, Austausch mangelhafter
Teile, Austausch des Produktes oder, wenn die Funk-
tionalität des Produktes nicht beeinflusst wird, durch
eine Preisminderung. Ein Rücktritt vom Kaufvertrag
aufgrund von Garantiefällen ist ausgeschlossen. Für
die Dauer der Reparatur besteht kein Anspruch auf ein
Ersatzprodukt.
Die Ausführung von Garantieleistungen bewirkt weder
eine Verlängerung noch einen Neubeginn der Garan-
tiezeit. Ausgewechselte Teile gehen in das Eigentum
von DKB über. Beim Produktaustausch beginnt die
Garantiezeit von Neuem.
Die Garantiefristen betragen:
• 3 Jahre auf die emaillierte Kugel (Unterteil und
Deckel) gegen Durchrosten
• 3 Jahre auf den emaillierten Grillrost gegen Durch-
rosten oder Durchbrennen
• 3 Jahre auf alle Edelstahlteile gegen Durchrosten
oder Durchbrennen
• 2 Jahre auf alle restlichen Herstellungs- / Material-
fehler
• Die Garantie bei Schäden der Emaillierung ist nur
innerhalb der Meldefrist von 30 Tagen ab Kaufda-
tum gewährleistet. Sie gilt nur bei Neugeräten, die
noch nicht benutzt wurden.
8
Manual RTG Grills 2013_Layout 1 31.08.12 09:11 Seite 6
Seite: 6
9
4. Ausschluss
Keinen Mangel, das heisst keinen Material- oder Her-
stellungsfehler im Sinne dieser Bestimmungen, stellt
dar beziehungsweise kein Gewährleistungsanspruch
besteht in folgenden Fällen:
• Gewöhnliche Abnutzung bei bestimmungsmässi-
gen Gebrauch.
• Defekte und / oder Schäden aufgrund einer fal-
schen unsachgemässen oder nicht bestimmungs-
mässigen Benutzung sowie aufgrund unsachge-
mässer Installation, Montage und Reparaturversu-
chen durch nicht autorisierte Personen.
• Defekte und / oder Schäden aufgrund Nichtbeach-
tung der Bedienungsanleitung oder der Betriebs- /
Wartungsanweisungen (wie beispielsweise Beschä-
digungen durch fehlerhafte Montage oder Reini-
gung der emaillierten Oberflache des Trichters
oder Grillrost, Nichtdurchführens des Dichtheits-
tests, usw.).
• Unebenheiten, Farbunterschiede der Emaillierung
sowie kleinere Fehlstellen (wie beispielsweise pro-
duktionsbedingte Auflagepunkte am unteren
Deckelrand oder an Aufhängungen).
• Verfärbungen und Beschädigungen des Produktes
(z.B. der Farboberfläche) durch Witterungseinflüsse
(inkl. Hagel), unsachgemässe (nicht wetterge-
schützter) Lagerung des Produktes oder unsachge-
mässen Einsatz von Chemikalien
• Die Bildung von Rost und Flugrost durch Witte-
rungseinflüsse oder unsachgemässen Einsatz von
Chemikalien.
• Fehler, die den bestimmungsmässigen Gebrauch
oder den Nutzen des Produktes nicht erkennbar
einschränken.
• Allgemein für Verschleissteile wie Grillrost, Trichter,
Brenner, Thermometer, Zündung, Elektrode, Zünd-
kabel, Gasschlauch, Gasdruck-Regler und Batterie,
Heizelement, Reflektor, Alu-Schutzfolie oder Koh-
lenrost
• Defekte und/oder Schäden aufgrund von Abände-
rungen, zweckfremdem Einsatz oder mutwilliger
Beschädigung.
• Defekte und/oder Schäden aufgrund von unsach-
gemässer Wartung und Reparaturarbeit.
• Defekte und/oder Schäden aufgrund einer Nicht-
ausführung der routinemässigen Wartung.
• Defekte und/oder Schäden, welche beim ursprüng-
lichen Transport entstanden sind.
• Defekte und/oder Schäden aufgrund von höherer
Gewalt.
• Defekte und/oder Schäden aufgrund von Abnut-
zung bei professionellem Gebrauch (Hotellerie,
Gastronomie, Veranstaltungen usw.).
DKB schliesst weitergehende als die in diesen Garan-
tiebestimmungen ausdrücklich genannten Ansprüche
des Kunden aus, soweit nicht eine zwingende gesetzli-
che Verpflichtung oder Haftung besteht. Insbesondere
gilt dies auch im Hinblick auf Ansprüche auf Schaden-
ersatz wegen Nichterfüllung, Ersatz von Mangelfolge-
schäden, entgangenen Gewinn und Transportschä-
den, die nicht innerhalb einer Frist von 30 Tagen nach
Erhalt des Produkts dem Händler gemeldet werden.
Die OUTDOORCHEF Produkte werden kontinuierlich
weiterentwickelt. Änderungen der Produkte können
deshalb ohne vorherige Ankündigung vorgenommen
werden.
Die registrierte Marke OUTDOORCHEF wird durch die
folgende Unternehmung repräsentiert:
DKB Household Switzerland AG
Eggbühlstrasse 28
Postfach
8052 Zürich – Switzerland
www.dkbrands.com
* Einen Händlernachweis finden Sie auf unserer Website unter
www.outdoorchef.com.
** Die Seriennummer sowie Artikelnummer können Sie auf dem Datensticker
auf ihrem Grill entnehmen (siehe dazu die Bedienungsanleitung zum Pro-
dukt)
Technische Informationen
Canberra / Perth
CE 0063
Gas Propan/Butan 30/31
Leistung 12.80 kW
Gasverbrauch 932 g/h
Düse (28-30/37 mbar) 0.86 mm /Markierung:BE
Düse (50 mbar) 0.74 mm /Markierung:AE
Auckland
CE 0063
Gas Propan/Butan 30/31
Leistung 9.60 kW
Gasverbrauch 699 g/h
Düse (28-30/37 mbar) 0.86 mm /Markierung:BE
Düse (50 mbar) 0.74 mm /Markierung:AE
Infrarot-Brenner (verfügbar auf Modell Auckland)
CE 0063
Gas Propan/Butan 30/31
Leistung 6.20 KW
Gasverbrauch 451 g/h
Düse (28-30/37 mbar) 1.16 mm /Markierung:BP
Düse (50 mbar) 1.00 mm /Markierung:AP
Seitenbrenner (verfügbar auf Modell Auckland, Perth, Hamilton)
CE 0063
Gas Propan/Butan 30/31
Leistung 3.80 kW
Gasverbrauch 276 g/h
Düse (28-30/37 mbar) 0,98 mm/Markierung:BK
Düse (50 mbar) 0,85 mm/Markierung:AG
Cairns / Hamilton
CE 0063BT3628
Gas Propan/Butan 30/31
Leistung 7.50 kW
Gasverbrauch 546 g/h
Düse (28-30/37 mbar) 0.78 mm /Markierung:BD
Düse (50 mbar) 0.68 mm /Markierung:AD
Manual RTG Grills 2013_Layout 1 31.08.12 09:11 Seite 7
Seite: 7
10
Kategorien
I3B/P (30 mbar) DK, FI, NL, NO, SE, LU, PL
I3B/P (50 mbar) CH, AT, DE
I3+ (28/30/37 mbar) BE, CH, ES, FR, GB, IT, PT, CZ, RO
Elektrische-Zündung
Auckland, Cairns, Hamilton, Canberra, Perth
Für den Betrieb der elektrischen Zündung benötigen
Sie eine Batterie vom Typ AA, 1,5 Volt.
Die Produkte von OUTDOORCHEF werden kontinu-
ierlich weiterentwickelt. Änderungen können deshalb
ohne vorherige Ankündigung vorgenommen werden.
Hinweis zur Temperaturanzeige
Die Anzeigenabweichung vom Thermometer kann
+/– 10% betragen.
DIESE BEDIENUNGSANLEITUNG SOLLTE VOM
BESITZER AUFBEWAHRT WERDEN UND JEDERZEIT
GRIFFBEREIT SEIN.
Bedienungsanleitung RTG 2013_Art-Nr.: 19.120.09
Manual RTG Grills 2013_Layout 1 31.08.12 09:11 Seite 8

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Outdoorchef Canberra

Stellen Sie eine Frage über das Outdoorchef Canberra

Haben Sie eine Frage über das Outdoorchef Canberra und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Outdoorchef Canberra erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Outdoorchef Canberra so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.