Metabo W 9-125 Quick Bedienungsanleitung

Wählen Sie eine Sprache NL 100%

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Metabo W 9-125 Quick. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Metabo
  • Produkt: Winkelschleifer
  • Model/Name: W 9-125 Quick
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: , , , , , , , , , , , , ,

Inhaltstabelle

Seite: 0
W 7-100
W 7-115
W 7-125
W 7-115 Quick
W 7-125 Quick
W 8-125
W 9-115
W 9-125
W 9-125 Quick
W 10-125
W 10-125 Quick
W 10-150 Quick
WE 9-125 Quick
WE 9-125
WE 9-125 SP
WE 14-125 Plus
WE 14-125 Quick
WE Partner Edition
WE 14-150 Plus
WE 14-150 Quick
WQ 125 AV
WQ 125 SP
WQ 1000
WQ 1400
WQ Euro
W 125 SP
WEP 14-125 Quick
WEP 14-150 Quick
WP 7-115 Quick
WP 7-125 Quick
WPS 7-115 Quick
WPS 7-125 Quick
Gebrauchsanleitung . . . . . . . . . . . 5
Instruction for use . . . . . . . . . . . . 13
Mode d'emploi . . . . . . . . . . . . . . . 21
Gebruiksaanwijzing . . . . . . . . . . . 30
Istruzioni d'uso . . . . . . . . . . . . . . 38
Instrucciones de manejo . . . . . . . 46
Instruções de serviço . . . . . . . . . 55
Bruksanvisning . . . . . . . . . . . . . . 63
Käyttöohje . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70
Bruksanvisning . . . . . . . . . . . . . . 78
Betjeningsvejledning . . . . . . . . . . 86
Instrukcja obsługi . . . . . . . . . . . . 94
Οδηγίες χρήσεως . . . . . . . . . . 103
Kezelési utasítás . . . . . . . . . . . . 112
170 26 8830 - 0108
Made in Germany
_Umschlag_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:38 Uhr Seite 1
Seite: 2
3
5
11
10
1
2
4
8
9
12 13
WP...
WPS...
8 9
WEP...
6
7
3
_Umschlag_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:38 Uhr Seite 3
Seite: 3
4
b
a c
d e f f f
h i j
k l m
g
n
_Umschlag_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:38 Uhr Seite 4
Seite: 4
Inhaltsverzeichnis
1 Konformitätserklärung
2 Bestimmungsgemäße Verwendung
3 Allgemeine Sicherheitshinweise
4 Spezielle Sicherheitshinweise
5 Überblick
6 Besondere Produkteigenschaften
7 Inbetriebnahme
8 Ein- und Ausschalten
9 Drehzahl einstellen (ausstattungsabhängig)
10 Anbringen der Werkzeuge
10.1 Trennschleif- und Schruppscheiben
auflegen
10.2 Quick-Spannmutter befestigen, lösen
(ausstattungsabhängig)
10.3 Spannmutter befestigen, lösen
(ausstattungsabhängig)
11 Wartung
12 Störungsbeseitigung
13 Zubehör
13.1 Schutzhaube abnehmen
13.2 Handschutz anbringen
13.3 Stützteller und Schleifblatt anbringen
13.4 Drahtbürste anbringen
13.5 Schleiftopf mit Schutzhaube anbringen
14 Reparatur
15 Umweltschutz
16 Technische Daten
1 Konformitätserklärung
Wir erklären in alleiniger Verantwortlichkeit, dass
dieses Produkt mit den auf Seite 2 angegebenen
Normen oder normativen Dokumenten
übereinstimmt.
2 Bestimmungsgemäße
Verwendung
Winkelschleifer sind mit original Metabo-Zubehör
geeignet zum Trennschleifen, Schleifen, Schleifen
mit Stützteller und Bürsten von Metall, Beton,
Stein und ähnlichen Materialien ohne
Verwendung von Wasser.
Es dürfen auf keinen Fall Sägeblätter, Sägeketten
oder ähnliches verwendet werden.
Für Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen
Gebrauch haftet allein der Benutzer.
Allgemein anerkannte Unfallverhütungsvor-
schriften und beigelegte Sicherheitshinweise
müssen beachtet werden.
3 Allgemeine
Sicherheitshinweise
Lesen Sie vor der Benutzung des Elektrowerk-
zeugs die beiliegenden Sicherheitshinweise
(rotes Heft) und die Gebrauchsanleitung
aufmerksam und vollständig durch. Bewahren
Sie alle dem Elektrowerkzeug beiliegenden
Dokumente auf und geben Sie diese mit dem
Gerät weiter.
4 Spezielle
Sicherheitshinweise
Beachten Sie die mit diesem
Symbol gekennzeichneten
Textstellen zu Ihrem eigenen
Schutz und zum Schutz Ihres
Elektrowerkzeugs!
Verwenden Sie immer Schutzbrille und Gehör-
schutz. Benutzen Sie auch andere Personen-
schutzausrüstungen, wie zum Beispiel Hand-
schuhe, geeignete Schutzbekleidung und Helm.
Bringen Sie vor Benutzung des Winkelschleifers
den Haltegriff (5) an und führen Sie den
Winkelschleifer immer mit beiden Händen.
Bei der Bearbeitung, insbe-
sondere von Metallen, kann
sich leitfähiger Staub im
Inneren der Maschine abla-
gern. Dadurch kann es zur Überleitung elektri-
scher Energie auf das Maschinengehäuse
kommen. Das kann die zeitweilige Gefahr eines
elektrischen Schlages begründen. Deshalb ist es
notwendig, bei laufender Maschine regelmäßig,
häufig und gründlich die Maschine durch die
hinteren Lüftungsschlitze mit Druckluft auszu-
blasen. Dabei muss die Maschine sicher
gehalten werden.
Gebrauchsanleitung
Sehr geehrter Kunde,
vielen Dank für das Vertrauen, das Sie uns beim Kauf Ihres neuen Metabo Elektrowerkzeugs
entgegengebracht haben. Jedes Metabo Elektrowerkzeug wird sorgfältig getestet und unterliegt den
strengen Qualitätskontrollen der Metabo Qualitätssicherung. Die Lebensdauer eines Elektrowerkzeugs
hängt aber in starkem Maße von Ihnen ab. Beachten Sie bitte die Informationen dieser
Gebrauchsanleitung und der beiliegenden Dokumente. Je sorgsamer Sie Ihr Metabo Elektrowerkzeug
behandeln, umso länger wird es zuverlässig seinen Dienst erfüllen.
5
DEUTSCH
01 DE_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:37 Uhr Seite 5
Seite: 5
Es wird empfohlen, eine stationäre Absauganlage
einzusetzen und einen Fehlerstrom-Schutz-
schalter (FI) vorzuschalten.
Bei Abschaltung des Winkelschleifers durch den
FI-Schutzschalter muss der Winkelschleifer
überprüft und gereinigt werden. Motorreinigung
siehe Wartung.
Stäube von Materialien wie bleihaltigem Anstrich,
einigen Holzarten, Mineralien und Metall können
gesundheitsschädlich sein. Berühren oder
Einatmen der Stäube können allergische
Reaktionen und/oder Atemwegserkrankungen
des Benutzers oder in der Nähe befindlicher
Personen hervorrufen.
Bestimmte Stäube wie Eichen- oder Buchenstaub
gelten als krebserzeugend, besonders in
Verbindung mit Zusatzstoffen zur Holzbehandlung
(Chromat, Holzschutzmittel). Asbesthaltiges
Material darf nur von Fachleuten bearbeitet
werden.
- Benutzen Sie möglichst eine Staubabsaugung.
- Sorgen Sie für gute Belüftung des
Arbeitsplatzes.
- Es wird empfohlen, eine Atemschutzmaske
mit Filterklasse P2 zu tragen.
Beachten Sie in Ihrem Land gültige Vorschriften
für die zu bearbeitenden Materialien.
Staub kann explosiv sein!
Materialien, die bei der Bearbeitung gesund-
heitsgefährdende Stäube oder Dämpfe erzeugen
(z. B. Asbest) dürfen nicht bearbeitet werden.
Sorgen Sie dafür, dass beim Gebrauch
entstehende Funken keine Gefahr hervorrufen,
z. B. den Anwender oder andere Personen treffen
oder entflammbare Substanzen entzünden.
Gefährdete Bereiche sind mit schwer entflamm-
baren Decken zu schützen. Halten Sie in
feuergefährdeten Bereichen ein geeignetes
Löschmittel bereit.
Verwenden Sie stets Zubehör, das folgende
Mindestanforderungen erfüllt:
Maximalen Schleifscheiben-
durchmesser beachten
(siehe Technische Daten).
Mindestens „max 80 m/s“
verwenden.
Der Lochdurchmesser der
Schleifscheibe (3) muss ohne
Spiel zum Stützflansch (10)
passen. Keine Adapter oder
Reduzierstücke verwenden.
Die zulässige Drehzahl nmax
muss mindestens der Leer-
laufdrehzahl des Elektrowerk-
zeugs entsprechen (siehe
Technische Daten).
Mindestens „max. 45 m/s“
verwenden.
Nach jedem Werkzeugwechsel ist ein Probelauf
durchzuführen. Dazu den Winkelschleifer mit
beiden Händen gut festhalten! Winkelschleifer
vom eigenen Körper weghalten. Darauf achten,
dass sich niemand im Gefahrenbereich aufhält.
Winkelschleifer ca. 30 Sekunden laufen lassen.
Nach dem Ausschalten des Winkelschleifers läuft
dieser ca. 5 Sekunden lang nach.
Angaben des Werkzeug- oder Zubehörherstellers
beachten!
Scheiben vor Fett und Schlag schützen!
Beschädigte, unrunde bzw. vibrierende
Werkzeuge dürfen nicht verwendet werden.
Niemals Trennschleifscheiben zum Schrupp-
schleifen verwenden! Trennschleifscheiben dür-
fen keinem seitlichen Druck ausgesetzt werden.
Beim Trenn- oder Schruppschleifen immer mit
angebrachter Schutzhaube (4) arbeiten!
Werkzeuge nur trocken verwenden!
Nicht an das sich drehende Werkzeug greifen,
Verletzungsgefahr!
Schäden an Gas- oder Wasserrohren, elektri-
schen Leitungen und tragenden Wänden (Statik)
vermeiden.
Bei Verwendung des Elektrowerkzeugs im Freien
FI-Schutzschalter mit max. Auslösestrom (30 mA)
vorschalten!
Dauereinschaltung des Winkelschleifers:
Um unbeabsichtigtes Anlaufen zu vermeiden,
Schalter stets entriegeln, wenn der Stecker aus
der Steckdose gezogen wird oder wenn eine
Stromunterbrechung eingetreten ist.
Elastische Zwischenlagen verwenden, wenn
diese mit dem Schleifmittel zur Verfügung gestellt
werden und wenn sie gefordert werden.
Werden Gewindeloch-Scheiben verwendet,
darauf achten, dass das Gewinde in der Scheibe
lang genug ist, um die Spindellänge aufzunehmen.
Das Werkstück sicher befestigen.
max. 80 mm
3
10
DEUTSCH
6
01 DE_Paddle_8830_0108 22.01.2008 14:20 Uhr Seite 6
Seite: 6
Sorgen Sie dafür, dass beim Arbeiten unter
Staubbedingungen die Lüftungsöffnungen frei
sind. Falls es erforderlich werden sollte, den
Staub zu entfernen, trennen Sie zuerst das
Elektrowerkzeug vom Stromversorgungsnetz
(verwenden Sie nichtmetallische Objekte) und
vermeiden Sie das Beschädigen innerer Teile.
Schleifscheiben müssen sorgsam nach
Anweisungen des Herstellers aufbewahrt
und gehandhabt werden.
Bedienungsanleitung lesen
Schutzbrille tragen
Schalten Sie den Winkelschleifer beim Anspre-
chen der Sicherheitskupplung sofort aus und
beseitigen Sie die Störung!
Ein beschädigter oder rissiger Haltegriff ist zu
ersetzen. Maschine mit defektem Haltegriff nicht
betreiben.
5 Überblick
Siehe Seite 3 (bitte ausklappen).
1 * Schaltschieber (rastbar)
2 Spindelarretierknopf
3 * Schleifscheibe
4 Schutzhaube
5 * Haltegriff / Haltegriff mit Vibrationsdämpfung
6 * Elektronik-Signal-Anzeige (nur VTC, TC)
7 * Stellrad für Drehzahleinstellung (VC, VTC)
8 Schaltersperre
9 Schalterdrücker
10 Stützflansch
11* Quick-Spannmutter
oder alternativ
12 * Spannmutter mit
13 * Zweilochschlüssel
* ausstattungsabhängig
(siehe Technische Daten)
6 Besondere
Produkteigenschaften
Metabo S-automatic Sicherheitskupplung
Klemmt oder hakt das
Einsatzwerkzeug, wird der
Kraftfluss zum Motor
begrenzt. Wegen der dabei
auftretenden hohen Kräfte die
Maschine immer mit beiden
Händen an den vorgesehenen
Handgriffen festhalten, einen
sichereren Stand einnehmen
und konzentriert arbeiten.
Marathon-Motor
Der staubgeschützte Metabo
Marathon-Motor sorgt für eine
bis zu 50% längere Lebens-
dauer durch Metabo Wick-
lungsschutzgitter und pulver-
beschichtete Feldwicklung.
Schutzhaube
Die werkzeuglose Verstellung der Schutzhaube
ermöglicht sekundenschnelle Anpassung an
unterschiedliche Arbeitseinsätze.
Autostop-Kohlebürsten
Bei abgenutzten Autostop-Kohlebürsten schaltet
das Elektrowerkzeug automatisch ab, wodurch
Ankerschäden vermieden werden.
Zusätzlicher Haltegriff mit Vibrations-
dämpfung (ausstattungsabhängig): Zum
komfortablen Arbeiten im Dauerbetrieb.
Elektronik VC / VTC / TC / C
(ausstattungsabhängig)
Die Elektronik ermöglicht materialgerechtes
Schleifen (VC / VTC) und eine nahezu konstante
Drehzahl auch bei Belastung (VC / VTC / TC / C).
Die Vario-Tacho-Constamatic-Elektronik VTC /
Tacho-Constamatic-Elektronik TC verfügt
außerdem über Anlaufstrombegrenzung, elektro-
nischen Sanftanlauf, Überwachung der Wick-
lungstemperatur sowie elektronischen Wieder-
anlaufschutz.
Die Ausstattung Ihres Elektrowerkzeugs ent-
nehmen Sie den Technischen Daten.
7 Inbetriebnahme
Vergleichen Sie vor Inbetriebnahme, ob
die auf dem Typenschild angegebene
Netzspannung und Netzfrequenz mit
den Daten Ihres Stromnetzes überein-
stimmen.
Haltegriff anbringen
Aus Sicherheitsgründen ist vor Arbeits-
beginn immer der Haltegriff (5) auf der
rechten oder linken Seite des
Winkelschleifers anzubringen.
7
DEUTSCH
01 DE_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:37 Uhr Seite 7
Seite: 7
Schutzhaube anbringen
(für Arbeiten mit Schleifscheiben)
Spannmutter (12) oder Quick-Spannmutter (11)
und Stützflansch (10) von der Spindel abnehmen.
Beim Aufsetzen der Schutzhaube (4) auf den
Winkelschleifer darauf achten, dass die Kerbe
an der Schutzhaube mit der Markierung am
Winkelschleifer übereinstimmt.
Schutzhaube so verdrehen, dass der
geschlossene Bereich zum Anwender
zeigt!
Netzstecker einstecken
Bei VTC / TC-Elektronik (ausstattungsabhängig):
Die rote Elektronik-Signal-Anzeige (6) leuchtet
beim Einstecken des Netzsteckers in die
Steckdose kurz auf und zeigt so die Betriebs-
bereitschaft an.
8 Ein- und Ausschalten
Die Maschine immer mit beiden Händen
führen!
Erst einschalten, dann Werkzeug an das
Werkstück bringen!
Es ist zu vermeiden, dass die Maschine
zusätzlichen Staub und Späne einsaugt.
Beim Ein- und Ausschalten die
Maschine von abgelagertem Staub
fernhalten.
Maschine nach dem Ausschalten erst
dann ablegen, wenn der Motor zum
Stillstand gekommen ist.
Bei VTC / TC-Elektronik: Die rote Elektronik-
Signal-Anzeige (6) leuchtet beim Einschalten
kurz auf.
Maschinen mit Schaltschieber (1):
(Maschinen mit der Bezeichnung W... oder WE...)
Einschalten: Schaltschieber (1) nach vorn schie-
ben, bis er einrastet.
Ausschalten: Auf das hintere Ende des Schalt-
schiebers drücken.
Maschinen mit Einschaltsperre:
(Maschinen mit der Bezeichnung W… …-150 …
oder WE …-150 …)
Einschalten: Schaltschieber (1) hinten nach
unten drücken, dann nach vorn schieben,
bis er einrastet.
Ausschalten: Auf das hintere Ende des Schalt-
schiebers drücken.
Maschinen mit Einschaltsperre
(Sicherheitsschalter da nicht arretierbar):
(Maschinen mit der Bezeichnung WEP…)
Die Maschine nicht am Schalter-
drücker (9) tragen oder aufhängen.
Einschalten: Schaltersperre (8) in Pfeilrichtung
schieben und Schalterdrücker (9) drücken.
Ausschalten: Schalterdrücker (9) loslassen.
9 8
1
0
I
W... ...-150 ...
WE ...-150 ...
1
0
I
W ...
WE ...
DEUTSCH
8
01 DE_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:37 Uhr Seite 8
Seite: 8
Maschinen mit Schalterdrücker:
(Maschinen mit der Bezeichnung WP... oder
WPS...)
Einschalten: Schaltersperre (8) in Pfeilrichtung
schieben und Schalterdrücker (9) drücken.
Ausschalten: Schalterdrücker (9) loslassen.
Dauereinschaltung:
(Maschinen mit der Bezeichnung WP...)
Winkelschleifer einschalten und Schaltersperre
(8) bis zum Einrasten nach vorn schieben.
Dauereinschaltung ausschalten:
Schalterdrücker (9) kurz drücken und loslassen.
Bei Dauereinschaltung läuft die
Maschine weiter, wenn sie aus der
Hand gerissen wird. Daher die
Maschine immer mit beiden Händen an
den vorgesehenen Handgriffen
festhalten, einen sicheren Stand
einnehmen und konzentriert arbeiten.
Wiederanlaufschutz
(nur bei VTC / TC-Elektronik):
Wird der Netzstecker bei eingeschaltetem Winkel-
schleifer eingesteckt oder ist die Stromver-
sorgung nach einer Unterbrechung wieder
hergestellt, läuft der Winkelschleifer nicht an.
Die rote Elektronik-Signal-Anzeige (6) blinkt.
Winkelschleifer aus- und wieder einschalten.
9 Drehzahl einstellen
(ausstattungsabhängig)
Empfohlene Drehzahl mit Stellrad (7) einstellen.
Trennschleifscheibe, Schruppscheibe, Schleif-
topf, Diamant-Trennscheibe: hohe Drehzahl
Bürste: mittlere Drehzahl
Schleifteller: niedrige bis mittlere Drehzahl
Beim Arbeiten mit niedriger Drehzahl das
Elektrowerkzeug nur leicht andrücken.
10 Anbringen der Werkzeuge
Ziehen Sie vor jeder Umrüstarbeit den
Netzstecker aus der Steckdose, und
vergewissern Sie sich, dass der Winkel-
schleifer ausgeschaltet und die Spindel
zum Stillstand gekommen ist!
Spindel arretieren
Spindelarretierknopf (2) eindrücken und Spindel
von Hand drehen, bis der Spindelarretierknopf
spürbar einrastet.
10.1 Trennschleif- und Schruppscheiben
auflegen
Den Stützflansch (10) gemäß Abbildung auf die
Spindel aufsetzen. Darauf achten, dass sich der
Stützflansch auf der Spindel nicht verdrehen lässt.
Trennschleifscheibe oder Schruppscheibe gemäß
Abbildung auf den Stützflansch auflegen. Darauf
achten, dass die Schleifscheibe gleichmässig auf
dem Stützflansch aufliegt. Beim Trennschleifen
muss der Blechflansch der Trennschleifscheibe
auf dem Stützflansch aufliegen.
10.2 Quick-Spannmutter befestigen, lösen
(ausstattungsabhängig)
Befestigen
Bei Werkzeugen die im Spannbereich
dicker als 8 mm sind, anstelle der
Quick-Spannmutter (11), die
Spannmutter (12) mit Zweiloch-
schlüssel (13) verwenden.
Quick-Spannmutter (11) gemäß Abbildung in die
Nuten der Spindel einsetzen. Spindel arretieren.
Quick-Spannmutter (11) von Hand im Uhr-
zeigersinn festziehen. Quick-Spannmutter durch
11
10
10
9
DEUTSCH
01 DE_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:37 Uhr Seite 9
Seite: 9
kräftiges Drehen der Schleifscheibe im
Uhrzeigersinn festziehen.
Lösen
Nach dem Ausschalten des Winkelschleifers läuft
dieser ca. 5 Sekunden nach. Kurz vor Stillstand
des Schleifwerkzeugs den Spindelarretierknopf
(2) eindrücken - die Quick-Spannmutter löst sich.
Das Anhalten der Spindel mit dem Spin-
delarretierknopf (2) ist nur bei Verwen-
dung der Quick-Spannmutter zulässig!
Quick-Spannmutter abschrauben.
10.3 Spannmutter befestigen, lösen
(ausstattungsabhängig)
Befestigen
Spannmutter (12) auf die Spindel aufschrauben:
Dünne Schleifscheiben (A):
Bund der Spannmutter nach oben, damit die
Schleifscheibe sicher gespannt werden kann.
Dicke Schleifscheiben (B):
Bund der Spannmutter nach unten, damit die
Spannmutter sicher angebracht werden kann.
Spindel arretieren. Zweilochschlüssel (13) auf die
Spannmutter (12) aufsetzen und im Uhrzeigersinn
festziehen.
Lösen
Spindel arretieren, Spannmutter mit Zweiloch-
schlüssel (13) lösen und abschrauben.
11 Wartung
Vor allen Wartungsarbeiten: Stecker aus der
Steckdose ziehen!
Motorreinigung: Die Maschine regelmäßig, häufig
und gründlich durch die hinteren Lüftungsschlitze
mit Druckluft ausblasen. Dabei muss die
Maschine sicher gehalten werden.
Die Autostop-Kohlebürsten dürfen nur in
Fachwerkstätten ersetzt werden. Lassen Sie
Überprüfungen und Wartungen beim Metabo
Kundendienst vornehmen.
12 Störungsbeseitigung
Bei VTC / TC-Elektronik:
Elektronik-Signal-Anzeige (6) leuchtet, und
Lastdrehzahl nimmt ab.
Wicklungstemperatur zu hoch. Winkelschleifer im
Leerlauf laufen lassen, bis die Elektronik-Signal-
Anzeige erlischt.
13 Zubehör
Verwenden Sie nur original Metabo Zubehör.
Wenn Sie Zubehör benötigen, wenden Sie sich
bitte an Ihren Händler.
Zur Auswahl des richtigen Zubehörs teilen Sie
dem Händler bitte den genauen Typ Ihres Elektro-
werkzeugs mit.
Siehe Seite 4:
a Trennschleif-Schutzhaube mit Führungs-
schlitten zum Bearbeiten von Stein
b Handschutz
c Vollsicht-Schutzbrille
d Schleiftopf-Schutzhaube
e Schleiftopf zum Glätten von Oberflächen
f Drahtbürsten
g Lamellen-Schleifteller
h Trennschleif- und Schruppscheiben
i Elastik-Stützteller
j Stützteller mit Kletthaftung
k Schleifblätter
l Diamant-Trennscheibe
m Verlängerungsstück zum Arbeiten mit
Stütztellern
n Zweilochschlüssel (gekröpft)
12
13
12
12
B
A
DEUTSCH
10
01 DE_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:37 Uhr Seite 10
Seite: 10
13.1 Schutzhaube abnehmen
13.2 Handschutz anbringen
(für Arbeiten mit Stützteller und
Schleifblatt oder Bürste)
Gegebenenfalls Werkzeug, Schutzhaube und
Haltegriff abnehmen.
Handschutz (b) über das Gewindestück am
Haltegriff (5) stecken. Handschutz ausrichten und
mit Haltegriff am Winkelschleifer anbringen.
13.3 Stützteller und Schleifblatt anbringen
Nur die mit dem Stützteller gelieferte
Spannmutter verwenden!
Stützteller (i) gemäß Abbildung auf die Spindel
auflegen. Schleifblatt (k) mit beiliegender Spann-
mutter des Stütztellers aufschrauben. Spindel
arretieren. Schleifblatt mit Stützteller von Hand im
Uhrzeigersinn festziehen.
Lösen von Hand oder ggf. mit Zweilochschlüssel
(13).
13.4 Drahtbürste anbringen
Handschutz anbringen.
Schutzhaube (4) abnehmen. Spindel arretieren.
Drahtbürste (f) aufschrauben und mit Maul-
schlüssel SW 22 mm (7/8") festziehen.
13.5 Schleiftopf mit Schutzhaube anbringen
Schutzhaube (4) abnehmen. Schleiftopf-
Schutzhaube (d) in Pfeilrichtung auf den
Winkelschleifer bis zum Anschlag aufsetzen.
Schraube mit Schraubendreher festziehen.
Stützflansch (10) auf die Spindel aufsetzen.
Darauf achten, dass sich der Stützflansch auf der
10
b
1
2
3
11
DEUTSCH
01 DE_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:37 Uhr Seite 11
Seite: 11
Spindel nicht verdrehen lässt. Schleiftopf
gleichmäßig auf den Stützflansch auflegen.
Spannmutter (12) oder Quick-Spannmutter (11)
auf die Spindel aufschrauben. Spindel arretieren.
Schleiftopf mit Spannmutter (12) oder Quick-
Spannmutter (11) befestigen.
Bei Verwendung der Spannmutter (12) gekröpften
Zweilochschlüssel (n) benutzen.
Stellen Sie den Überstand des Schleiftopfes zur
Schutzhaube je nach Bedarf ein (ca. 0,5 - 1 cm).
Dazu beide Flügelschrauben lösen und
Schutzhaube gleichmäßig nach oben oder unten
verstellen. Flügelschrauben wieder festziehen.
14 Reparatur
Reparaturen an Elektrowerkzeugen
dürfen nur durch eine Elektrofachkraft
ausgeführt werden!
Reparaturbedürftige Metabo Elektrowerkzeuge
können an die auf der Ersatzteilliste angege-
benen Adressen eingesandt werden.
Bitte beschreiben Sie bei der Einsendung zur
Reparatur den festgestellten Fehler.
15 Umweltschutz
Metaboverpackungen sind 100% recyclingfähig.
Ausgediente Elektrowerkzeuge und Zubehör
enthalten große Mengen wertvoller Roh- und
Kunststoffe, die ebenfalls einem Recyclingpro-
zess zugeführt werden können.
Da der entstehende Schleifstaub Schadstoffe
enthalten kann, sollten Sie ihn nicht über den
Hausmüll, sondern sachgerecht an einer
Sammelstelle für Sondermüll entsorgen.
Diese Gebrauchsanleitung ist auf chlorfrei
gebleichtem Papier gedruckt.
Nur für EU-Länder: Werfen Sie
Elektrowerkzeuge nicht in den Hausmüll!
Gemäß Europäischer Richtlinie
2002/96/EG über Elektro- und Elektronik-
Altgeräte und Umsetzung in nationales Recht
müssen verbrauchte Elektrowerkzeuge getrennt
gesammelt und einer umweltgerechten
Wiederverwertung zugeführt werden.
16 Technische Daten
Erläuterungen zu den Angaben auf Seite 2.
Änderungen im Sinne des technischen Fort-
schritts vorbehalten.
Dmax = maximaler
Schleifscheibendurchmesser
n = Leerlaufdrehzahl
M = Spindelgewinde
P1 = Nennaufnahme
P2 = Abgabeleistung
ahw = typische bewertete Beschleunigung
im Hand-Arm-Bereich
Typische A-bewertete Schallpegel:
LpA = Schalldruckpegel
LWA = Schallleistungspegel
Gehörschutz tragen!
m = Gewicht
Messwerte ermittelt gemäß EN 50144.
Die angegebenen technischen Daten sind
toleranzbehaftet (entsprechend den jeweils
gültigen Standards).
DEUTSCH
12
01 DE_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:37 Uhr Seite 12
Seite: 119
Metabowerke GmbH,
72622 Nürtingen, Germany
www.metabo.com
_Umschlag_Paddle_8830_0108 22.01.2008 8:39 Uhr Seite 120

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Metabo W 9-125 Quick

Stellen Sie eine Frage über das Metabo W 9-125 Quick

Haben Sie eine Frage über das Metabo W 9-125 Quick und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Metabo W 9-125 Quick erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Metabo W 9-125 Quick so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.