Metabo PowerAir 350 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Metabo PowerAir 350. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Metabo
  • Produkt: Kompressor
  • Model/Name: PowerAir 350
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Schwedisch, Portugiesisch, Polnisch, Danish, Russisch, Norwegisch, Finnisch, Ungarisch

Inhaltstabelle

Seite: 1
DEUTSCH
2
1. Das Gerät im Überblick / Lieferumfang
1 Manometer Regeldruck
2 Transportgriff
3 Druckregler
4 Manometer Kesseldruck
5 Luftfiltergehäuse
6 Ölpeilstab
7 Verdichter
8 Ölablass-Schraube
9 Druckbehälter
10 Kugelhahn am Kondensatablass
11 Sicherheitsventil
12 Druckluft-Anschluss (Schnellkupp-
lung), geregelte Druckluft
13 Ein/Aus-Schalter
BasicAir 250
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
BasicAir 350
1
2
5
3
12
8
10
9
4
11
7 6
PowerAir 350
1
2
13
I_0024de1A.fm 9.4.10 Originalbetriebsanleitung
Seite: 2
DEUTSCH
3
1. Das Gerät im Überblick / 
Lieferumfang.............................2
2. EG-Konformitätserklärung ......3
3. Zuerst lesen!.............................3
4. Sicherheit..................................3
4.1 Bestimmungsgemäße 
Verwendung ...............................3
4.2 Allgemeine 
Sicherheitshinweise....................3
4.3 Symbole auf dem Gerät .............4
4.4 Sicherheitseinrichtungen............5
5. Betrieb.......................................5
5.1 Vor dem ersten Betrieb ..............5
5.2 Aufstellung..................................5
5.3 Netzanschluss............................6
5.4 Druckluft erzeugen .....................6
6. Wartung und Pflege .................6
6.1 Wichtige Informationen...............6
6.2 Regelmäßige Wartung ...............6
6.3 Maschine aufbewahren ..............7
7. Probleme und Störungen ........7
8. Reparatur ..................................7
9. Umweltschutz ...........................8
10. Technische Daten.....................8
Hiermit erklären wir, dass sich dieses
Gerät in Übereinstimmung mit den
grundlegenden Anforderungen und
Vorschriften der relevanten Richtlinien
befindet.
Diese Betriebsanleitung wurde so er-
stellt, dass Sie schnell und sicher mit
Ihrem Gerät arbeiten können. Hier ein
kleiner Wegweiser, wie Sie diese Be-
triebsanleitung lesen sollten:
– Lesen Sie diese Betriebsanleitung
vor der Inbetriebnahme ganz durch.
Beachten Sie insbesondere die Si-
cherheitshinweise.
– Diese Betriebsanleitung richtet sich
an Personen mit technischen
Grundkenntnissen im Umgang mit
Geräten wie dem hier beschriebe-
nen. Wenn Sie keinerlei Erfahrung
mit solchen Geräten haben, sollten
Sie zunächst die Hilfe von erfahre-
nen Personen in Anspruch nehmen.
– Bewahren Sie alle mit diesem Gerät
gelieferten Unterlagen auf, damit
Sie und alle anderen Benutzer sich
bei Bedarf jederzeit informieren
können. Bewahren Sie den Kaufbe-
leg für eventuelle Garantiefälle auf.
– Wenn Sie das Gerät einmal verlei-
hen oder verkaufen, geben Sie alle
mitgelieferten Geräteunterlagen mit.
– Für Schäden, die entstehen, weil
diese Betriebsanleitung nicht be-
achtet wurde, übernimmt der Her-
steller keine Haftung.
Die Informationen in dieser Betriebsan-
leitung sind wie folgt gekennzeichnet:
AGefahr!
Warnung vor Personenschäden oder
Umweltschäden.
BStromschlaggefahr!
Warnung vor Personenschäden durch
Elektrizität.
A Achtung!
Warnung vor Sachschäden.
3Hinweis:
Ergänzende Informationen.
– Zahlen in Abbildungen (1, 2, 3, ...)
– kennzeichnen Einzelteile;
– sind fortlaufend durchnumme-
riert;
– beziehen sich auf entsprechende
Zahlen in Klammern (1), (2), (3)
... im benachbarten Text.
– Handlungsanweisungen, bei denen
die Reihenfolge beachtet werden
muss, sind durchnummeriert.
– Handlungsanweisungen mit beliebi-
ger Reihenfolge sind mit einem
Punkt gekennzeichnet.
– Auflistungen sind mit einem Strich
gekennzeichnet.
4.1 Bestimmungsgemäße
Verwendung
Dieses Gerät dient zum Erzeugen von
Druckluft für druckluftbetriebene Werk-
zeuge. Betreiben Sie das Gerät nur un-
ter Aufsicht.
Die Verwendung im medizinischen Be-
reich, im Nahrungsmittelbereich sowie
das Füllen von Atemluftflaschen ist
nicht gestattet.
Explosive, brennbare oder gesund-
heitsgefährdende Gase und Staub dür-
fen nicht angesaugt werden. In explosi-
onsgefährdeter und staubhaltiger
Umgebung ist der Betrieb nicht gestat-
tet.
Jede andere Verwendung ist bestim-
mungswidrig. Durch bestimmungswidri-
ge Verwendung, Veränderungen am
Gerät oder durch den Gebrauch von
Teilen, die nicht vom Hersteller geprüft
und freigegeben sind, können unvor-
hersehbare Schäden entstehen!
Kinder, Jugendliche und nicht unterwie-
sene Personen dürfen das Gerät und
die daran angeschlossenen Druckluft-
werkzeuge nicht benutzen.
4.2 Allgemeine Sicherheits-
hinweise
 Beachten Sie beim Gebrauch die-
ses Elektrogerätes die folgenden Si-
cherheitshinweise, um Gefahren für
Personen oder Sachschäden aus-
zuschließen.
 Beachten Sie die speziellen Sicher-
heitshinweise in den jeweiligen Ka-
piteln.
 Bewahren Sie alle dem Gerät beilie-
genden Dokumente sorgfältig auf.
 Beachten Sie gegebenenfalls
berufsgenossenschaftliche Richtlini-
en oder Unfallverhütungs-
Vorschriften für den Umgang mit
Kompressoren und Druckluft-Werk-
zeugen.
 Beachten Sie die gesetzlichen Vor-
schriften zum Betrieb von überwa-
chungsbedürftigen Anlagen.
 Beachten Sie bei Betrieb und Lage-
rung des Geräts, dass austretendes
Kondensat und andere Betriebsstof-
fe die Umgebung verschmutzen und
Umweltschäden auslösen können.
Inhaltsverzeichnis
2. EG-Konformitätserklä-
rung
3. Zuerst lesen!
4. Sicherheit
Seite: 3
DEUTSCH
4
AAllgemeine Gefahr!
 Halten Sie Ihren Arbeitsbereich in
Ordnung – Unordnung im Arbeitsbe-
reich kann Unfälle zur Folge haben.
 Seien Sie aufmerksam. Achten Sie
darauf, was Sie tun. Gehen Sie mit
Vernunft an die Arbeit. Benutzen
Sie das Elektrogerät nicht, wenn Sie
unkonzentriert sind.
 Berücksichtigen Sie Umgebungs-
einflüsse.
 Sorgen Sie für gute Beleuchtung.
 Vermeiden Sie abnormale Körper-
haltung. Sorgen Sie für sicheren
Stand und halten Sie jederzeit das
Gleichgewicht.
 Benützen Sie dieses Elektrogerät
nicht in der Nähe von brennbaren
Flüssigkeiten oder Gasen.
 Halten Sie Kinder aus dem Arbeits-
bereich fern. Lassen Sie während
des Betriebs andere Personen nicht
das Werkzeug oder das Netzkabel
berühren.
 Überlasten Sie dieses Elektrogerät
nicht – benutzen Sie dieses Elektro-
gerät nur im Leistungsbereich, der
in den Technischen Daten angege-
ben ist.
BGefahr durch Elektrizität!
 Setzen Sie dieses Elektrogerät nicht
dem Regen aus.
 Benützen Sie dieses Elektrogerät
nicht in feuchter oder nasser Umge-
bung.
 Vermeiden Sie beim Arbeiten mit
diesem Elektrogerät Körperberüh-
rung mit geerdeten Teilen (z.B.
Heizkörpern, Rohren, Herden, Kühl-
schränken).
 Verwenden Sie das Netzkabel nicht
für Zwecke, für die es nicht be-
stimmt ist.
AVerletzungsgefahr durch aus-
tretende Druckluft und Teile, die
durch Druckluft mitgerissen werden!
 Richten Sie Druckluft niemals auf
Menschen oder Tiere.
 Stellen Sie sicher, dass alle verwen-
deten Druckluft-Werkzeuge und Zu-
behörteile für den Arbeitsdruck aus-
gelegt sind oder über Druckminderer
angeschlossen werden.
 Beachten Sie beim Lösen der
Schnellkupplung, dass die im
Druckluftschlauch enthaltene Druck-
luft plötzlich entweicht. Halten Sie
daher das zu lösende Ende des
Druckluftschlauches fest.
 Stellen Sie sicher, dass alle Ver-
schraubungen stets fest angezo-
gen sind.
 Reparieren Sie das Gerät nicht
selbst! Nur Fachleute dürfen Repa-
raturen an Kompressoren, Druckbe-
hältern und Druckluft-Werkzeugen
durchführen.
AGefahr durch ölhaltige Druck-
luft!
 Verwenden Sie ölhaltige Druckluft
ausschließlich für Druckluftwerkzeu-
ge, die für ölhaltige Druckluft vorge-
sehen sind.
 Benutzen Sie einen Druckluft-
schlauch für ölhaltige Druckluft nicht
für Druckluftwerkzeuge, die nicht für
ölhaltige Druckluft vorgesehen sind.
 Füllen Sie keine Autoreifen usw. mit
ölhaltiger Druckluft.
AVerbrennungsgefahr an den
Oberflächen der druckluftführenden
Teile!
 Lassen Sie das Gerät vor War-
tungsarbeiten abkühlen.
AVerletzungs- und Quetschge-
fahr an beweglichen Teilen!
 Nehmen Sie das Gerät nicht ohne
montierte Schutzvorrichtung in Be-
trieb.
 Beachten Sie, dass das Gerät bei
Erreichen des Mindestdrucks auto-
matisch anläuft! – Stellen Sie vor
Wartungsarbeiten sicher, dass das
Gerät vom Stromnetz getrennt ist.
 Stellen Sie sicher, dass sich beim
Einschalten (zum Beispiel nach
Wartungsarbeiten) keine Werkzeu-
ge oder losen Teile mehr im Elek-
trogerät befinden.
AGefahr durch unzureichende
persönliche Schutzausrüstung!
 Tragen Sie einen Gehörschutz.
 Tragen Sie eine Schutzbrille.
 Tragen Sie bei stauberzeugenden
Arbeiten oder wenn gesundheitsge-
fährdende Nebel entstehen eine
Atemmaske.
 Tragen Sie geeignete Arbeitsklei-
dung. Bei Arbeiten im Freien ist
rutschfestes Schuhwerk empfeh-
lenswert.
BGefahr durch Mängel am Elek-
trogerät!
 Pflegen Sie das Elektrogerät sowie
das Zubehör sorgfältig. Befolgen
Sie die Wartungsvorschriften.
 Überprüfen Sie das Elektrogerät vor
jedem Betrieb auf eventuelle Be-
schädigungen: Vor weiterem Ge-
brauch des Elektrogeräts müssen
Sicherheitseinrichtungen, Schutz-
vorrichtungen oder leicht beschä-
digte Teile sorgfältig auf ihre ein-
wandfreie und
bestimmungsgemäße Funktion un-
tersucht werden. Ein beschädigtes
Gerät darf erst wieder benutzt wer-
den, nachdem es fachgerecht repa-
riert wurde.
 Überprüfen Sie, ob die bewegli-
chen Teile einwandfrei funktionieren
und nicht klemmen. Sämtliche Teile
müssen richtig montiert sein und
alle Bedingungen erfüllen um den
einwandfreien Betrieb des Elektro-
gerätes zu gewährleisten.
 Beschädigte Schutzvorrichtungen
oder Teile müssen sachgemäß
durch eine anerkannte Fachwerk-
statt repariert oder ausgewechselt
werden.
 Lassen Sie beschädigte Schalter
durch eine Kundendienstwerkstatt
auswechseln.
 Benutzen Sie dieses Elektrogerät
nicht, wenn sich der Schalter nicht
ein- und ausschalten lässt.
 Halten Sie Handgriffe trocken und
frei von Öl und Fett.
4.3 Symbole auf dem Gerät
Symbole auf dem Gerät
14 Betriebsanleitung lesen.
15 Warnung vor Personenschäden
durch das Berühren heißer Teile.
16 Schutzbrille tragen.
17 Warnung vor automatischem
Anlauf.
18 Warnung vor gefährlicher elek-
trischer Spannung.
19 Garantierter Schall-Leistungspegel
14 15 16 17 18
19
Seite: 4
DEUTSCH
5
Angaben auf dem Typenschild:
4.4 Sicherheitseinrichtungen
Sicherheitsventil
BasicAir 250/350
PowerAir 350
Das federbelastete Sicherheitsventil
(36) befindet sich an der Druckregler-
einheit. Das Sicherheitsventil spricht
an, falls der zulässige Höchstdruck
überschritten wird.
5.1 Vor dem ersten Betrieb
Räder montieren
 Montieren Sie die Räder wie abge-
bildet.
Ölpeilstab einsetzen
1. Entfernen Sie den Stopfen (38) aus
dem Verdichtergehäuse.
2. Setzen Sie statt des Stopfens den
beiliegenden Ölpeilstab (37) ein.
Der Stopfen verhindert, dass auf dem
Transport Öl austreten kann. Heben
Sie den Stopfen daher für spätere Ver-
wendung auf.
Luftfilter montieren
1. Entfernen Sie den Stopfen aus dem
Lufteinlass (39) des Verdichter-
gehäuses. Heben Sie den Stopfen
für spätere Verwendung auf.
BasicAir 250
BasicAir 350 und PowerAir 350
2. Schrauben Sie den beiliegenden
Luftfilter (40) auf den Lufteinlass.
Kondensatablass überprüfen
 Stellen Sie sicher, dass der Kon-
densatablass geschlossen ist (41).
5.2 Aufstellung
Der Aufstellort des Gerätes muss fol-
gende Anforderungen erfüllen:
 Trocken, kühl, frostgeschützt
 Fester, waagerechter und ebener
Untergrund
AGefahr!
Durch fehlerhafte Aufstellung können
schwere Unfälle entstehen.
20 Hersteller
21 Artikel-, Versions-, Seriennummer
22 Gerätebezeichnung
23 Anschluss-Spannung / Frequenz
24 Motorleistung P1 
(siehe auch "Technische Daten")
25 Stromaufnahme / Schutzklasse
26 Drehzahl / Nennabgabeleistung
Motor
27 CE-Zeichen – Dieses Gerät erfüllt
die EU-Richtlinien gemäß Konfor-
mitätserklärung
28 Baujahr
29 Ansaugleistung
30 Füll-Leistung
31 Drehzahl Verdichter
32 Anzahl Zylinder
33 Maximaler Druck
34 Volumen Druckbehälter
35 Entsorgungssymbol – Gerät kann
über Hersteller entsorgt werden
22
23
24
25
27
30
31
32
33
26
29
34
35
28
20
21
36
5. Betrieb
36
37 38
39 40
39
40
41
Seite: 5
DEUTSCH
6
 Sichern Sie das Gerät gegen Weg-
rollen, Umkippen und Rutschen.
 Ziehen Sie das Gerät nicht am
Schlauch oder Netzkabel. Gerät
ausschließlich am Griff transportie-
ren.
 Sicherheitseinrichtungen und Be-
dienelemente müssen jederzeit gut
zugänglich sein.
5.3 Netzanschluss
BGefahr! Elektrische Spannung
Setzen Sie die Maschine nur in trocke-
ner Umgebung ein. 
Betreiben Sie die Maschine nur an ei-
ner Stromquelle, die folgende Anforde-
rungen erfüllt:
– Steckdosen vorschriftsmäßig instal-
liert, geerdet und geprüft;
– Absicherung entsprechend den
Technischen Daten;
Verlegen Sie das Netzkabel so, dass
es beim Arbeiten nicht stört und nicht
beschädigt werden kann.
Prüfen Sie jedesmal, ob die Maschine
ausgeschaltet ist, bevor Sie den Netz-
stecker in die Steckdose stecken.
Schützen Sie das Netzkabel vor Hitze,
aggressiven Flüssigkeiten und scharfen
Kanten.
Verwenden Sie nur Verlängerungs-
kabel mit ausreichendem Aderquer-
schnitt (siehe „Technische Daten“).
Schalten Sie den Kompressor nicht
durch Ziehen des Netzsteckers aus,
sondern am Ein/Aus-Schalter.
Ziehen Sie bei Betriebsende den Netz-
stecker aus der Steckdose.
5.4 Druckluft erzeugen
1. Gerät einschalten (42 oder 43).
Abwarten, bis der maximale Kessel-
druck erreicht ist (Kompressor
schaltet ab).
Der Kesseldruck wird am Kesseldruck-
Manometer (47) angezeigt.
BasicAir 250/350
PowerAir 350
2. Regeldruck am Druckregler (44)
einstellen. Der aktuelle Regeldruck
wird am Regeldruck-Manometer
(46) angezeigt.
A Achtung!
Der eingestellte Regeldruck darf nicht
höher sein als der maximale Betriebs-
druck der angeschlossenen Druckluft-
Werkzeuge!
3. Druckluftschlauch am Druckluftan-
schluss (45) anschließen.
4. Druckluft-Werkzeug anschließen.
Nun können Sie mit dem Druckluft-
Werkzeug arbeiten.
5. Schalten Sie das Gerät aus, wenn
Sie nicht unmittelbar weiter arbeiten
wollen. Ziehen Sie danach auch
den Netzstecker.
6. Kondenswasser des Druckbehälters
täglich vollständig ablassen (48).
Dazu Gerät ggf. etwas neigen.
AGefahr!
Vor allen Arbeiten am Gerät:
– Gerät ausschalten.
– Netzstecker ziehen.
– Warten bis das Gerät stillsteht.
– Stellen Sie sicher, dass das Gerät
und alle verwendeten Druckluft-
Werkzeuge und Zubehörteile druck-
los sind.
– Lassen Sie das Gerät und alle ver-
wendeten Druckluft-Werkzeuge und
Zubehörteile abkühlen.
Nach allen Arbeiten am Gerät:
– Alle Sicherheitseinrichtungen wie-
der in Betrieb setzen und überprü-
fen.
– Sicherstellen, dass sich keine Werk-
zeuge oder Ähnliches an oder in der
Maschine befinden.
Weitergehende Wartungs- oder Re-
paraturarbeiten, als die in diesem
Kapitel beschriebenen, dürfen nur
Fachkräfte durchführen.
6.1 Wichtige Informationen
Wartungen und Prüfungen müssen ge-
mäß den gesetzlichen Vorgaben ent-
sprechend der Aufstellung und der Be-
triebsweise des Gerätes geplant und
durchgeführt werden.
Aufsichtsbehörden können die Vorlage
entsprechender Dokumentation verlan-
gen.
6.2 Regelmäßige Wartung
A Achtung
Überprüfen Sie am neuen Verdichter
die Anzugsmomente der Zylinderkopf-
schrauben (siehe "Technische Daten")
nach den ersten 50 und 250 Betriebs-
stunden.
Vor jedem Arbeitsbeginn
 Druckluftschläuche auf Beschädi-
gungen prüfen, ggf ersetzen.
42 43
44
46
47
45
46
44
47
42
45
48
6. Wartung und Pflege
Seite: 6
DEUTSCH
7
 Verschraubungen auf festen Sitz
prüfen, ggf. festziehen.
 Anschlusskabel auf Beschädigun-
gen überprüfen, ggf. durch Elektro-
fachkraft ersetzen lassen.
Alle 50 Betriebsstunden
 Luftfilter (49) am Verdichter prüfen,
ggf. reinigen.
 Ölstand des Verdichters am Ölpeil-
stab (50) prüfen, ggf. Öl nachfüllen
(51).
Alle 250 Betriebsstunden
 Luftfilter am Verdichter erneuern.
Alle 500 Betriebsstunden
 Öl ablassen und erneuern.
Nach 1000 Betriebsstunden
 Inspektion in einer Fachwerkstatt
durchführen lassen. Hierdurch wird
die Lebensdauer des Kompressors
wesentlich erhöht.
6.3 Maschine aufbewahren
1. Gerät ausschalten und Netzstecker
ziehen.
2. Druckbehälter und alle angeschlos-
senen Druckluftwerkzeuge entlüf-
ten.
3. Kondenswasser des Druckbehälters
ablassen.
4. Maschine so aufbewahren, dass sie
nicht von Unbefugten in Gang ge-
setzt werden kann.
A Achtung!
Maschine nicht ungeschützt im Freien
oder in feuchter Umgebung aufbewah-
ren oder transportieren.
Maschine zur Aufbewahrung oder zum
Transport nicht auf eine Seite legen.
AGefahr!
Vor allen Arbeiten am Gerät:
– Gerät ausschalten.
– Netzstecker ziehen.
– Warten bis das Gerät stillsteht.
– Stellen Sie sicher, dass das Gerät
und alle verwendeten Druckluft-
Werkzeuge und Zubehörteile druck-
los sind.
– Lassen Sie das Gerät und alle ver-
wendeten Druckluft-Werkzeuge und
Zubehörteile abkühlen.
Nach allen Arbeiten am Gerät:
– Alle Sicherheitseinrichtungen wie-
der in Betrieb setzen und überprü-
fen.
– Sicherstellen, dass sich keine Werk-
zeuge oder Ähnliches an oder in der
Maschine befinden.
Kompressor läuft nicht:
 Keine Netzspannung.
– Kabel, Stecker, Steckdose und
Sicherung prüfen.
 Zu geringe Netzspannung.
– Verlängerungskabel mit ausrei-
chendem Aderquerschnitt ver-
wenden (siehe "Technische Da-
ten"). Bei kaltem Gerät,
Verlängerungskabel vermeiden
und Druck am Druckbehälter ab-
lassen.
 Kompressor wurde durch Ziehen
des Netzsteckers ausgeschaltet,
während er lief.
– Kompressor am Ein/Aus-Schalter
zunächst ausschalten, dann wie-
der einschalten.
 Motor überhitzt, z.B. durch man-
gelnde Kühlung (Kühlrippen ver-
deckt).
– Kompressor am Ein/Aus-Schalter
zunächst ausschalten und ab-
kühlen lassen.
– Ursache der Überhitzung beseiti-
gen.
– Kompressor erneut einschalten.
Kompressor läuft ohne ausreichend
Druck aufzubauen.
 Kondenswasser-Ablass am Druck-
behälter undicht.
– Dichtung der Ablass-Schraube(n)
prüfen; ggf. ersetzen.
– Ablass-Schraube(n) handfest an-
ziehen.
 Rückschlagventil undicht.
– Rückschlagventil in Fachwerk-
statt überholen lassen.
Druckluftwerkzeug erhält nicht genü-
gend Druck.
 Druckregler nicht weit genug aufge-
dreht.
– Druckregler weiter aufdrehen.
 Schlauchverbindung zwischen
Kompressor und Druckluftwerk-
zeug undicht.
– Schlauchverbindung prüfen; be-
schädigte Teile ggf. ersetzen.
Weiterführende Arbeiten am Gerät
sollten nur durch eine Elektrofach-
kraft oder die Service-Niederlas-
sung Ihres Landes erfolgen.
AGefahr!
Reparaturen an Elektrowerkzeugen
dürfen nur durch eine Elektrofachkraft
ausgeführt werden!
Reparaturbedürftige Elektrowerkzeuge
können an die Service-Niederlassung
Ihres Landes eingesandt werden. Die
Adresse finden Sie bei der Ersatzteilli-
ste.
Bitte beschreiben Sie bei der Einsen-
dung zur Reparatur den festgestellten
Fehler.
49
50
51
7. Probleme und Störungen
8. Reparatur
Seite: 7
DEUTSCH
8
AGefahr!
Das Kondenswasser aus dem Druckbe-
hälter enthält Ölrückstände. Entsorgen
Sie das Kondenswasser umweltgerecht
über entsprechende Sammelstellen!
AGefahr!
Entsorgen Sie das Altöl aus dem Ver-
dichter umweltgerecht über entspre-
chende Sammelstellen!
Das Verpackungsmaterial der Maschi-
ne ist zu 100 % recyclingfähig.
Ausgediente Maschinen und Zubehör
enthalten große Mengen wertvoller
Roh- und Kunststoffe, die ebenfalls ei-
nem Recyclingprozess zugeführt wer-
den können.
Die Anleitung wurde auf chlorfrei ge-
bleichtem Papier gedruckt.
9. Umweltschutz
10. Technische Daten
BasicAir 250 BasicAir 350 PowerAir 350
Ansaugleistung l/min 240 290
Effektive Liefermenge (Volumenstrom) l/min 120 150
Füll-Leistung l/min 140 165
Max. Betriebsdruck bar 8 10
Max. Lager-/ Betriebstemperatur * °C + 40
Min. Lager-/ Betriebstemperatur ** °C + 5
Druckbehältervolumen l 24 50 23
Anzahl der Luftabgänge 1
Zylinderzahl 1
Anzugsmoment Zylinderkopfschrauben Nm 10
Drehzahl min-1
2850
Motorleistung kW 1,5 1,8
Anschluss-Spannung (50 Hz) V 230
Nennstrom A 7,2 7,9
Absicherung min. A 10 träge
Schutzart IP 20
Maximale Gesamtlänge bei Verwendung von Verlängerungskabeln:
– bei 1,0 mm2
Aderquerschnitt m 10
– bei 1,5 mm2 Aderquerschnitt m 15
– bei 2,5 mm2
Aderquerschnitt m 25
Ölqualität (Verdichter) SAE 40 (SAE 20)
Ölmenge bei Ölwechsel (Verdichter) l ca. 0,25
Abmessungen: Länge × Breite × Höhe mm 555 × 310 × 600 760 × 380 × 660 490 × 450 × 750
Gewicht kg 28 33,5 37
Schall-Druckpegel LPA in 1 m max. dB
(A)
87 + 3 89 + 3
Garantierter Schall-Leistungspegel LWA dB
(A)
94 96
Alle technischen Daten beziehen sich auf 20 °C Umgebungstemperatur.
* Die Lebensdauer einiger Komponenten z.B. Dichtung im Rückschlagventil wird deutlich vermindert, wenn der Kompressor bei
hohen Temperaturen (max. Lager-/Betriebstemperatur und höher) betrieben wird.
** Bei Temperaturen unterhalb der min. Lager-/Betriebstemperatur besteht Frostgefahr für das Kondensat im Druckbehälter.
Seite: 111
O
OFF AUT
O
0
1
2
3
4
30
45
15
0
15
30
45
www.metabo.com
ZINDEL
AG
-
Technische
Dokumentation
und
Multimedia,
www.zindel.de
More of metabo - tools
Metabowerke GmbH, Werk Meppen, Daimlerstraße 1, D-49716 Meppen

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Metabo PowerAir 350

Stellen Sie eine Frage über das Metabo PowerAir 350

Haben Sie eine Frage über das Metabo PowerAir 350 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Metabo PowerAir 350 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Metabo PowerAir 350 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.