Metabo Basic 250-24 W Bedienungsanleitung

Wählen Sie eine Sprache NL 100%

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Metabo Basic 250-24 W. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Metabo
  • Produkt: Kompressor
  • Model/Name: Basic 250-24 W
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Inhaltstabelle

Seite: 1
2
A Bild A
B Bild B
C Bild C
D Bild D
E Bild E
F
G
1
2
3
4
8
9
11
12
13
14
5
6
7
15
2
10
Seite: 4
DEUTSCH de
5
Originalbetriebsanleitung
1.Konformitätserklärung
2.Bestimmungsgemäße Verwendung
3.Allgemeine Sicherheitshinweise
4.Spezielle Sicherheitshinweise
5.Überblick
6.Inbetriebnahme
7.Betrieb
8.Wartung und Pflege
9.Reparatur
10.Umweltschutz
11.Probleme und Störungen
12.Technische Daten
Wir erklären in alleiniger Verantwortlichkeit: Diese
Kompressoren, identifiziert durch Type und
Seriennummer *1), entsprechen allen
einschlägigen Bestimmungen der Richtlinien *2)
und Normen *3). Ausstellende Prüfstelle *4),
Gemessener LWA(M) / Garantierter LWA(G)
Schallleistungspegel *5), Technische Unterlagen
bei *6) - siehe Seite 4.
Dieses Gerät dient zum Erzeugen von Druckluft
für druckluftbetriebene Werkzeuge im
professionellen Bereich.
Die Verwendung im medizinischen Bereich, im
Nahrungsmittelbereich sowie das Füllen von
Atemluftflaschen ist nicht gestattet.
Explosive, brennbare oder
gesundheitsgefährdende Gase dürfen nicht
angesaugt werden. In explosionsgefährdeten
Räumen ist der Betrieb nicht gestattet.
Jede andere Verwendung ist bestimmungswidrig.
Durch bestimmungswidrige Verwendung,
Veränderungen am Gerät oder durch den
Gebrauch von Teilen, die nicht vom Hersteller
geprüft und freigegeben sind, können
unvorhersehbare Schäden entstehen!
Kinder, Jugendliche und nicht unterwiesene
Personen dürfen das Gerät und die daran
angeschlossenen Druckluftwerkzeuge nicht
benutzen.
Betreiben sie das Gerät nur unter Aufsicht.
WARNUNG – Zur Verringerung eines
Verletzungsrisikos Betriebsanleitung
lesen.
Allgemeine Sicherheitshinweise
WARNUNG – Lesen Sie alle Sicherheits-
hinweise und Anweisungen.
Versäumnisse bei der Einhaltung der
Sicherheitshinweise und Anweisungen können
elektrischen Schlag, Brand und/oder schwere
Verletzungen verursachen.
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise und
Anweisungen für die Zukunft auf! Geben Sie Ihr
Gerät nur zusammen mit diesen Dokumenten
weiter. Sie und alle anderen Benutzer müssen sich
bei Bedarf jederzeit informieren können.
3.1 Arbeitsplatzsicherheit
a) Halten Sie Ihren Arbeitsbereich sauber und
gut beleuchtet. Unordnung oder unbeleuchtete
Arbeitsbereiche können zu Unfällen führen.
b) Arbeiten Sie mit dem Gerät nicht in
explosionsgefährdeter Umgebung, in der sich
brennbare Flüssigkeiten, Gase oder Stäube
befinden. Geräte erzeugen Funken, die den
Staub oder die Dämpfe entzünden können.
c) Halten Sie Kinder und andere Personen
während der Benutzung des Gerätes fern.
3.2 Elektrische Sicherheit
a) Der Anschlussstecker des Gerätes muss in
die Steckdose passen. Der Stecker darf in
keiner Weise verändert werden. Verwenden
Sie keine Adapterstecker gemeinsam mit
schutzgeerdeten Geräten. Unveränderte
Stecker und passende Steckdosen verringern das
Risiko eines elektrischen Schlages.
b) Vermeiden Sie Körperkontakt mit geerdeten
Oberflächen, wie von Rohren, Heizungen,
Herden und Kühlschränken. Es besteht ein
erhöhtes Risiko durch elektrischen Schlag, wenn
Ihr Körper geerdet ist.
c) Halten Sie Geräte von Regen oder Nässe
fern. Das Eindringen von Wasser in ein Gerät
erhöht das Risiko eines elektrischen Schlages.
d) Zweckentfremden Sie die Anschlussleitung
nicht, um das Gerät zu tragen, aufzuhängen
oder um den Stecker aus der Steckdose zu
ziehen. Halten Sie die Anschlussleitung fern
von Hitze, Öl, scharfen Kanten oder sich
bewegenden Geräteteilen. Beschädigte oder
verwickelte Anschlussleitungen erhöhen das
Risiko eines elektrischen Schlages.
e) Wenn Sie mit einem Gerät im Freien
arbeiten, verwenden Sie nur
Verlängerungsleitungen, die auch für den
Außenbereich geeignet sind. Die Anwendung
einer für den Außenbereich geeigneten
Verlängerungsleitung verringert das Risiko eines
elektrischen Schlages.
3.3 Sicherheit von Personen
a) Seien Sie aufmerksam, achten Sie darauf,
was Sie tun, und gehen Sie mit Vernunft an die
Arbeit mit einem Gerät. Benutzen Sie kein
Gerät, wenn Sie müde sind oder unter dem
Einfluss von Drogen, Alkohol oder
Medikamenten stehen. Ein Moment der
Unachtsamkeit beim Gebrauch des Gerätes kann
zu ernsthaften Verletzungen führen.
b) Tragen Sie persönliche Schutzausrüstung
und immer eine Schutzbrille. Das Tragen
persönlicher Schutzausrüstung, wie Staubmaske,
rutschfeste Sicherheitsschuhe, Schutzhelm oder
Gehörschutz, je nach Art und Einsatz des Gerätes,
verringert das Risiko von Verletzungen.
c) Vermeiden Sie eine unbeabsichtigte
Inbetriebnahme. Vergewissern Sie sich, dass
das Gerät ausgeschaltet ist, bevor Sie es an
die Stromversorgung anschließen, es
aufnehmen oder tragen. Wenn Sie beim Tragen
des Gerätes den Finger am Schalter haben oder
das Gerät eingeschaltet an die Stromversorgung
anschließen, kann dies zu Unfällen führen.
d) Entfernen Sie Einstellwerkzeuge oder
Schraubenschlüssel, bevor Sie das Gerät
einschalten. Ein Werkzeug oder Schlüssel, der
sich in einem drehenden Geräteteil befindet, kann
zu Verletzungen führen.
e) Vermeiden Sie eine abnormale Körper-
haltung. Sorgen Sie für einen sicheren Stand
und halten Sie jederzeit das Gleichgewicht.
Dadurch können Sie das Gerät in unerwarteten
Situationen besser kontrollieren.
f) Tragen Sie geeignete Kleidung. Tragen Sie
keine weite Kleidung oder Schmuck. Halten
Sie Haare und Kleidung fern von sich
bewegenden Teilen. Lockere Kleidung,
Schmuck oder lange Haare können von sich
bewegenden Teilen erfasst werden.
h) Wiegen Sie sich durch Vertrautheit mit dem
Gerät nach vielfachem Gebrauch nicht in
falscher Sicherheit und setzen Sie sich nicht
über die Sicherheitsregeln für Geräte hinweg.
Achtloses Handeln kann binnen
Sekundenbruchteilen zu schweren Verletzungen
führen.
3.4 Verwendung und Behandlung des
Geräts
a) Überlasten Sie das Gerät nicht. Verwenden
Sie für Ihre Arbeit das dafür bestimmte Gerät.
Mit dem passenden Gerät arbeiten Sie besser und
sicherer im angegebenen Leistungsbereich.
b) Benutzen Sie kein Gerät, dessen Schalter
defekt ist. Ein Gerät, das sich nicht mehr ein- oder
ausschalten lässt, ist gefährlich und muss repariert
werden.
c) Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose,
bevor Sie Geräteeinstellungen vornehmen,
Zubehörteile wechseln oder das Gerät
weglegen. Diese Vorsichtsmaßnahme verhindert
den unbeabsichtigten Start des Gerätes.
d) Bewahren Sie unbenutzte Geräte außerhalb
der Reichweite von Kindern auf. Lassen Sie
Personen das Gerät nicht benutzen, die mit
diesem nicht vertraut sind oder diese
Anweisungen nicht gelesen haben. Geräte sind
gefährlich, wenn Sie von unerfahrenen Personen
benutzt werden.
e) Pflegen Sie Geräte und Zubehör mit
Sorgfalt. Kontrollieren Sie, ob bewegliche
Teile einwandfrei funktionieren und nicht
klemmen, ob Teile gebrochen oder so
beschädigt sind, dass die Funktion des
Gerätes beeinträchtigt ist. Lassen Sie
beschädigte Teile vor dem Einsatz des
Gerätes reparieren. Viele Unfälle haben ihre
Ursache in schlecht gewarteten Geräten.
g) Verwenden Sie Gerät, Zubehör,
Einsatzwerkzeuge usw. entsprechend diesen
Anweisungen. Berücksichtigen Sie dabei die
Arbeitsbedingungen und die auszuführende
Tätigkeit. Der Gebrauch von Geräten für andere
als die vorgesehenen Anwendungen kann zu
gefährlichen Situationen führen.
h) Halten Sie Griffe und Griffflächen trocken,
sauber und frei von Öl und Fett. Rutschige
Griffe und Griffflächen erlauben keine sichere
Bedienung und Kontrolle des Geräts in
unvorhergesehenen Situationen.
3.5 Service
a) Lassen Sie Ihr Gerät nur von qualifiziertem
Fachpersonal und nur mit Original-
Ersatzteilen reparieren. Damit wird
sichergestellt, dass die Sicherheit des Gerätes
erhalten bleibt.
3.6 Weitere Sicherheitshinweise
– Diese Betriebsanleitung richtet sich an
Personen mit technischen Grundkenntnissen im
Umgang mit Geräten wie dem hier
beschriebenen. Wenn Sie keinerlei Erfahrung
mit solchen Geräten haben, sollten Sie
zunächst die Hilfe von erfahrenen Personen in
Anspruch nehmen.
– Für Schäden, die entstehen, weil diese
Betriebsanleitung nicht beachtet wurde,
übernimmt der Hersteller keine Haftung.
Die Informationen in dieser Betriebsanleitung sind
wie folgt gekennzeichnet:
Gefahr!
Warnung vor Personenschäden oder
Umweltschäden.
Stromschlaggefahr!
Warnung vor Personenschäden
durch Elektrizität.
Achtung!
Warnung vor Sachschäden.
Die folgenden Restgefahren bestehen bei
Druckluft-Geräten grundsätzlich und lassen sich
auch durch Sicherheitsvorrichtungen nicht völlig
beseitigen:
4.1 Verletzungsgefahr durch
austretende Druckluft und Teile,
die durch Druckluft mitgerissen
werden!
– Richten Sie Druckluft niemals auf Menschen
oder Tiere.
– Stellen Sie sicher, dass alle verwendeten
Druckluft-Geräte und Zubehörteile für den
Arbeitsdruck ausgelegt sind oder über
Druckminderer angeschlossen werden.
– Beachten Sie beim Lösen der Schnellkupplung,
dass die im Druckluftschlauch enthaltene
Druckluft plötzlich entweicht. Halten Sie daher
das zu lösende Ende des Druckluftschlauches
fest.
Inhaltsverzeichnis
1. Konformitätserklärung
2. Bestimmungsgemäße
Verwendung
3. Allgemeine
Sicherheitshinweise
4. Spezielle Sicherheitshinweise
Seite: 5
DEUTSCH
de
6
– Stellen Sie sicher, dass alle Verschraubungen
stets fest angezogen sind.
– Reparieren Sie das Gerät nicht selbst! Nur
Fachleute dürfen Reparaturen an
Kompressoren, Druckbehältern und Druckluft-
Geräten durchführen.
4.2 Gefahr durch ölhaltige Druckluft!
(Basic 250-24 W, Basic 250-50 W)
– Verwenden Sie ölhaltige Druckluft
ausschließlich für Druckluftwerkzeuge, die für
ölhaltige Druckluft vorgesehen sind.
– Benutzen Sie einen Druckluftschlauch für
ölhaltige Druckluft nicht für Druckluftwerkzeuge,
die nicht für ölhaltige Druckluft vorgesehen sind.
– Füllen Sie keine Autoreifen usw. mit ölhaltiger
Druckluft.
– Durch entsprechende Filter können Ölpartikel
aus der Druckluft entfernt werden. So kann ein
ölgeschmierter Kompressor auch für
Druckluftwerkzeuge verwendet werden, die
ölfreie Druckluft erfordern.
4.3 Verbrennungsgefahr an den
Oberflächen der
druckluftführenden Teile!
– Lassen Sie das Gerät vor Wartungsarbeiten
abkühlen.
4.4 Verletzungs- und Quetschgefahr an
beweglichen Teilen!
– Nehmen Sie das Gerät nicht ohne montierte
Schutzvorrichtung in Betrieb.
– Beachten Sie, dass das Gerät bei Erreichen des
Mindestdrucks automatisch anläuft! – Stellen
Sie vor Wartungsarbeiten sicher, dass das
Gerät vom Stromnetz getrennt ist.
– Stellen Sie sicher, dass sich beim Einschalten
(zum Beispiel nach Wartungsarbeiten) keine
Werkzeuge oder losen Teile mehr im
Elektrogerät befinden.
4.5 Gefahr durch unzureichende
persönliche Schutzausrüstung!
– Tragen Sie einen Gehörschutz.
– Tragen Sie eine Schutzbrille.
– Tragen Sie bei stauberzeugenden Arbeiten oder
wenn gesundheitsgefährdende Gase, Nebel
oder Dämpfe entstehen eine Atemmaske.
– Tragen Sie geeignete Arbeitskleidung.
– Tragen Sie rutschfestes Schuhwerk.
4.6 Gefahr durch Mängel am Gerät!
– Pflegen Sie das Elektrogerät sowie das Zubehör
sorgfältig. Befolgen Sie die
Wartungsvorschriften.
– Überprüfen Sie das Gerät vor jedem Betrieb auf
eventuelle Beschädigungen: Vor weiterem
Gebrauch des Geräts müssen
Sicherheitseinrichtungen, Schutzvorrichtungen
oder leicht beschädigte Teile sorgfältig auf ihre
einwandfreie und bestimmungsgemäße
Funktion untersucht werden. Ein beschädigtes
Gerät darf erst wieder benutzt werden,
nachdem es fachgerecht repariert wurde.
– Überprüfen Sie, ob die beweglichen Teile
einwandfrei funktionieren und nicht klemmen.
Sämtliche Teile müssen richtig montiert sein
und alle Bedingungen erfüllen, um den
einwandfreien Betrieb des Elektrogerätes zu
gewährleisten.
– Beschädigte Schutzvorrichtungen oder Teile
müssen sachgemäß durch eine anerkannte
Fachwerkstatt repariert oder ausgewechselt
werden.
4.7 Weitere Sicherheitshinweise
– Beachten Sie die speziellen
Sicherheitshinweise in den jeweiligen Kapiteln.
– Beachten Sie gegebenenfalls
berufsgenossenschaftliche Richtlinien oder
Unfallverhütungs-Vorschriften für den Umgang
mit Kompressoren und Druckluft-Werkzeugen.
– Beachten Sie die gesetzlichen Vorschriften zum
Betrieb von überwachungsbedürftigen Anlagen.
– Beachten Sie bei Betrieb und Lagerung des
Geräts, dass austretendes Kondensat und
andere Betriebsstoffe die Umgebung
verschmutzen und Umweltschäden auslösen
können.
– Berücksichtigen Sie Umgebungseinflüsse.
4.8 Symbole auf dem Gerät
(modellabhängig)
Betriebsanleitung lesen.
Warnung vor Personenschäden durch
das Berühren heißer Teile.
Schutzbrille tragen.
Gehörschutz tragen.
Warnung vor automatischem Anlauf.
Warnung vor gefährlicher elektrischer
Spannung.
Garantierter Schall-Leistungspegel.
4.9 Sicherheitseinrichtungen
Sicherheitsventil
Das federbelastete Sicherheitsventil (4) spricht
an, falls der zulässige Höchstdruck überschritten
wird.
Siehe Seite 2.
1 Verdichter
2 Druckbehälter
3 Kondensat-Ablass
4 Sicherheitsventil
5 Druckluft-Anschluss (Schnellkupplung),
geregelte Druckluft
6 Manometer Regeldruck
7 Druckregler
8 Manometer Kesseldruck
9 Ein/Aus-Schalter
10 Motorschutzschalter *
11 Luftfilter / Luftfiltergehäuse
12 Öl-Verschlussschraube *
13 Öl-Schauglas *
14 Öl-Ablassschraube *
15 Transportgriff *
* modell- / ausstattungsabhängig
6.1 Zusammenbau (modellabhängig)
1. Montieren Sie die Räder wie abgebildet (Siehe
Abb. A, Seite 3).
2. Montieren Sie die Gummifüße wie abgebildet
(Siehe Abb. B, Seite 3).
3. Schrauben Sie den beiliegenden Luftfilter (11)
auf den Lufteinlass (Siehe Abb. C, Seite 3).
6.2 Kondensat-Ablass überprüfen
Stellen Sie sicher, dass der Kondensat-Ablass
(3) geschlossen ist.
6.3 Öl einfüllen
(Basic 250-24 W, Basic 250-50 W)
Öl-Qualität und -Menge (Circa-Angabe) siehe
Kapitel 12. Technische Daten.
1. Öl-Verschlussschraube (12)
herausschrauben.
2. Öl bis zur Mitte des Öl-Schauglases (13) oder
der Kennzeichnung einfüllen.
3. Öl-Verschlussschraube (12) wieder
einschrauben.
6.4 Aufstellung
Der Aufstellort des Gerätes muss folgende
Anforderungen erfüllen:
– Trocken, frostgeschützt
– Fester, waagerechter und ebener Untergrund
Gefahr!
Durch fehlerhafte Aufstellung können schwere
Unfälle entstehen.
– Sichern Sie das Gerät gegen Wegrollen,
Umkippen und Rutschen.
– Sicherheitseinrichtungen und Bedienelemente
müssen jederzeit gut zuganglich sein.
– (Basic 250-24 W, Basic 250-50 W) Gerät nicht
auf eine Seite legen. Es kann Öl austreten!
6.5 Transport
– (Basic 250-24 W, Basic 250-50 W) Gerät nicht
auf eine Seite legen. Es kann Öl austreten!
– Ziehen Sie das Gerät nicht am Schlauch oder
Netzkabel. Gerät am Transportgriff (15)
transportieren.
7.1 Netzanschluss
Gefahr! Elektrische Spannung.
Setzen Sie das Gerät nur in trockener Umgebung
ein.
Betreiben Sie das Gerät nur an einer Stromquelle,
die folgende Anforderungen erfüllt: Steckdosen
vorschriftsmäßig installiert, geerdet und geprüft;
Absicherung entsprechend den Technischen
Daten.
Verlegen Sie das Netzkabel so, dass es beim
Arbeiten nicht stört und nicht beschädigt werden
kann.
Prüfen Sie jedes Mal, ob das Gerät ausgeschaltet
ist, bevor Sie den Netzstecker in die Steckdose
stecken.
Schützen Sie das Netzkabel vor Hitze,
aggressiven Flüssigkeiten und scharfen Kanten.
Verwenden Sie nur Verlängerungskabel mit
ausreichendem Aderquerschnitt (siehe Kapitel
12. Technische Daten).
Benutzen Sie Verlängerungskabel für den
Außenbereich. Verwenden Sie im Freien nur
dafür zugelassene und entsprechend
gekennzeichnete Verlängerungskabel.
Schalten Sie den Kompressor nicht durch Ziehen
des Netzsteckers aus, sondern am Ein/Aus-
Schalter.
Schalten sie immer einen FI-Schutzschalter
(RCD) mit einem max. Auslösestrom von 30 mA
vor.
7.2 Druckluft erzeugen
1. Gerät am Ein/Aus-Schalter (9) einschalten und
abwarten, bis der maximale Kesseldruck
erreicht ist (Kompressor schaltet ab). Der
Kesseldruck wird am Kesseldruck-
Manometer (8) angezeigt.
Regeldruck am Druckregler (7) einstellen. Der
aktuelle Regeldruck wird am Regeldruck-
Manometer (6) angezeigt.
Achtung!
Der eingestellte Regeldruck darf nicht höher sein
als der maximale Betriebsdruck der
angeschlossenen Druckluft-Werkzeuge!
2. Druckluftschlauch am Druckluft-Anschluss (5)
anschließen.
3. Druckluft-Werkzeug anschließen. Nun können
Sie mit dem Druckluft- Werkzeug arbeiten.
4. Schalten Sie das Gerät aus, wenn Sie nicht
unmittelbar weiter arbeiten wollen. Ziehen Sie
danach auch den Netzstecker.
5. Kondenswasser des Druckbehälters täglich
am Kondensat-Ablass (3) ablassen.
5. Überblick
6. Inbetriebnahme
7. Betrieb
Seite: 6
DEUTSCH de
7
Gefahr!
Vor allen Arbeiten am Gerät:
Gerät ausschalten. Netzstecker ziehen. Warten
bis das Gerät stillsteht. Stellen Sie sicher, dass
das Gerät und alle verwendeten Druckluft-
Werkzeuge und Zubehörteile drucklos sind.
Lassen Sie das Gerät und alle verwendeten
Druckluft-Werkzeuge und Zubehörteile abkühlen.
Nach allen Arbeiten am Gerät:
Alle Sicherheitseinrichtungen wieder in Betrieb
setzen und überprüfen. Sicherstellen, dass sich
keine Werkzeuge oder Ähnliches an oder im
Gerät befinden.
Weitergehende Wartungs- oder
Reparaturarbeiten, als die in diesem Kapitel
beschriebenen, dürfen nur Fachkräfte
durchführen.
8.1 Wichtige Informationen
Wartungen und Prüfungen müssen gemäß den
gesetzlichen Vorgaben entsprechend der
Aufstellung und der Betriebsweise des Gerätes
geplant und durchgeführt werden.
Aufsichtsbehörden können die Vorlage
entsprechender Dokumentation verlangen.
8.2 Regelmäßige Wartung
Vor jedem Arbeitsbeginn
– Druckluftschläuche auf Beschädigungen prüfen,
ggf. ersetzen.
– Verschraubungen auf festen Sitz prüfen, ggf.
festziehen.
– Anschlusskabel auf Beschädigungen
überprüfen, ggf. durch Elektrofachkraft ersetzen
lassen.
Täglich
– Kondenswasser des Druckbehälters am
Kondensat-Ablass (3) ablassen.
Alle 50 Betriebsstunden
– Luftfilter (11) reinigen (Siehe Abb. D, Seite 3).
– (Basic 250-24 W, Basic 250-50 W) Ölstand des
Verdichters am Ölschauglas (13) prüfen, ggf. Öl
nachfüllen. (Siehe Kapitel 6.)
Alle 250 Betriebsstunden
– Luftfilter (11) reinigen oder erneuern (Siehe
Abb. D, Seite 3).
Alle 500 Betriebsstunden
– (Basic 250-24 W, Basic 250-50 W) Öl an Öl-
Ablassschraube (14) vollständig ablassen und
erneuern. (Siehe Kapitel 6.)
Nach 1000 Betriebsstunden
– Inspektion in einer Fachwerkstatt durchführen
lassen. Hierdurch wird die Lebensdauer des
Kompressors wesentlich erhöht.
8.3 Gerät aufbewahren
1. Gerät ausschalten und Netzstecker ziehen.
2. Druckbehälter und alle angeschlossenen
Druckluftwerkzeuge druckfrei machen.
3. Kondenswasser des Druckbehälters am
Kondensat-Ablass (3) ablassen.
4. Gerät so aufbewahren, dass sie nicht von
Unbefugten in Gang gesetzt werden kann.
5. (Basic 250-24 W, Basic 250-50 W) Gerät nicht
auf eine Seite legen. Es kann Öl austreten!
Achtung!
Gerät nicht ungeschützt im Freien oder in
feuchter Umgebung aufbewahren.
Bei Frostgefahr
Achtung!
Frost (< 5 °C) zerstört Gerät und Zubehör, da
diese stets Wasser enthalten! Bei Frostgefahr
Gerät und Zubehör abbauen und frostgeschützt
aufbewahren.
Gefahr!
Reparaturen an diesen Geräten dürfen nur
Elektrofachkräfte ausführen!
Mit reparaturbedürftigen Metabo-Geräten
wenden Sie sich bitte an Ihre Metabo-Vertretung.
Adressen siehe www.metabo.com.
Ersatzteillisten können Sie unter
www.metabo.com herunterladen.
Gefahr!
Das Kondenswasser aus dem Druckbehälter
enthält Ölrückstände und/oder umweltschädliche
Verunreinigungen. Entsorgen Sie das
Kondenswasser umweltgerecht über
entsprechende Sammelstellen!
Gefahr!
(Basic 250-24 W, Basic 250-50 W) Entsorgen Sie
das Altöl aus dem Verdichter umweltgerecht über
entsprechende Sammelstellen!
Befolgen Sie nationale Vorschriften zu
umweltgerechter Entsorgung und zum Recycling
ausgedienter Maschinen, Verpackungen und
Zubehör.
Nur für EU-Länder: Werfen Sie Geräte
nicht in den Hausmüll! Gemäß
Europäischer Richtlinie 2002/96/EG über
Elektro- und Elektronik-Altgeräte und Umsetzung
in nationales Recht müssen verbrauchte Geräte
getrennt gesammelt und einer umweltgerechten
Wiederverwertung zugeführt werden.
Gefahr!
Vor allen Arbeiten am Gerät:
Gerät ausschalten. Netzstecker ziehen. Warten
bis das Gerät stillsteht. Stellen Sie sicher, dass
das Gerät und alle verwendeten Druckluft-
Werkzeuge und Zubehörteile drucklos sind.
Lassen Sie das Gerät und alle verwendeten
Druckluft-Werkzeuge und Zubehörteile abkühlen.
Weitergehende Arbeiten als die in diesem Kapitel
beschriebenen, dürfen nur durch eine
Elektrofachkraft oder die Service-Niederlassung
Ihres Landes erfolgen.
Nach allen Arbeiten am Gerät:
Alle Sicherheitseinrichtungen wieder in Betrieb
setzen und überprüfen. Sicherstellen, dass sich
keine Werkzeuge oder Ähnliches an oder im
Gerät befinden.
Kompressor läuft nicht:
▪ Keine Netzspannung.
– Kabel, Stecker, Steckdose und Sicherung
prüfen.
▪ Zu geringe Netzspannung.
– Verlängerungskabel mit ausreichendem
Aderquerschnitt verwenden (siehe Kapitel
12. Technische Daten). Bei kaltem Gerät:
Verlängerungskabel vermeiden. Bei kaltem
Gerät: Druck am Druckbehälter ablassen.
▪ Kompressor wurde durch Ziehen des
Netzsteckers ausgeschaltet, während er lief.
– Kompressor am Ein/Aus-Schalter (9) zunächst
ausschalten, dann wieder einschalten.
▪ Motor überhitzt, z.B. durch mangelnde Kühlung
(Kühlrippen verdeckt).
– Kompressor am Ein-/Aus-Schalter (9)
ausschalten.
– Ursache der Überhitzung beseitigen. Etwa
zehn Minuten abkühlen lassen
– Nur bei Ausführung mit Motorschutzschalter
(10): Motorschutzschalter (10) kontrollieren,
ggf. durch Eindrücken zurücksetzen. Siehe
Abb. E, Seite 3.
– Kompressor am Ein-/Aus-Schalter (9) erneut
einschalten.
Kompressor läuft ohne ausreichend Druck
aufzubauen.
▪ Kondensat-Ablass undicht.
– Stellen Sie sicher, dass der Kondensat-Ablass
(3) geschlossen ist.
– Dichtung der Ablass-Schraube prüfen, ggf.
ersetzen.
▪ Rückschlagventil undicht.
– Rückschlagventil in Fachwerkstatt überholen
lassen.
Druckluftwerkzeug erhält nicht genügend
Druck.
▪ Druckregler nicht weit genug aufgedreht.
– Druckregler (7) weiter aufdrehen.
▪ Schlauchverbindung zwischen Kompressor und
Druckluftwerkzeug undicht.
– Schlauchverbindung prüfen; beschädigte
Teile ggf. ersetzen.
Erläuterungen zu den Angaben auf Seite 3.
Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts
vorbehalten.
A =Ansaugleistung
F =Füllleistung
Leff =Effektive Liefermenge bei 80% max.
Druck
p =Max. Druck
V =Kesselgröße
a =Anzahl der Luftabgänge
z =Zylinderzahl
n0 =Max. Drehzahl
P1 =Nennaufnahmeleistung
U =Anschluss-Spannung
I =Nennstrom
Fmin =min. Absicherung
IP =Schutzart
G =Maximale Gesamtlänge und
Aderquerschnitt von
Verlängerungskabeln
A =Abmessungen (LxBxH)
Tmax =max. Lager- / Betriebstemperatur *
Tmin =min. Lager- / Betriebstemperatur **
Oel =Ölmenge und -Qualität bei Ölwechsel
(modellabhängig)
m =Gewicht
* = Die Lebensdauer einiger Komponenten z.B.
Dichtung im Rückschlagventil wird deutlich
vermindert, wenn der Kompressor bei hohen
Temperaturen (max. Lager-/Betriebstemperatur
und höher) betrieben wird.
** = Bei Temperaturen unterhalb der min. Lager-/
Betriebstemperatur besteht Frostgefahr für das
Kondensat im Druckbehälter.
Die angegebenen technischen Daten sind
toleranzbehaftet (entsprechend den jeweils
gültigen Standards).
Emissionswerte
Diese Werte ermöglichen die Abschätzung
der Emissionen des Geräts und den Vergleich
verschiedener Geräte. Je nach Einsatzbedingung,
Zustand des Gerätes oder der Einsatzwerkzeuge
kann die tatsächliche Belastung höher oder
geringer ausfallen. Berücksichtigen Sie zur
Abschätzung Arbeitspausen und Phasen
geringerer Belastung. Legen Sie aufgrund
entsprechend angepasster Schätzwerte
Schutzmaßnahmen für den Anwender fest, z.B.
organisatorische Maßnahmen.
Typische A-bewertete Schallpegel:
LpA =Schalldruckpegel
LWA =Schallleistungspegel
LWA(G) =garantierter Schallleistungspegel
gemäß 2000/14/EG
KpA, KWA= Unsicherheit
Gehörschutz tragen!
8. Wartung und Pflege 9. Reparatur
10. Umweltschutz
11. Probleme und Störungen
12. Technische Daten
Seite: 7
DEUTSCH
de
8
Angaben auf den Typenschild:
A Hersteller
B Artikel-, Versions-, Seriennummer
C Gerätebezeichnung
D Anschluss-Spannung / Frequenz
E Nennaufnahmeleistung
F Nennstrom / Schutzart
G Max. Drehzahl
H Max. Druck
I CE-Zeichen - Dieses Gerät erfüllt die EU-
Richtlinien gemäß Konformitätserklärung
J Baujahr
K Ansaugleistung
L Füllleistung
M Drehzahl Verdichter
N Zylinderzahl
O Kesselgröße
P Entsorgungssymbol (siehe Kapitel 10.)
1~ 230 V 50 Hz
P 1,50 kW S 3
I = 6,0 A IP 20
01532XX0 9998812345
Basic 250-24 W OF
1
-1
2850 min
220 l/min
120 l/min
2850 min
1
24 l
-1
YYYY
8 bar / 116 psi
B
C
D
E
F
G
H
A
K
L
M
N
O
P
I
J

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Metabo Basic 250-24 W

Stellen Sie eine Frage über das Metabo Basic 250-24 W

Haben Sie eine Frage über das Metabo Basic 250-24 W und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Metabo Basic 250-24 W erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Metabo Basic 250-24 W so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.