Metabo ASR 35 L ACP Bedienungsanleitung

Wählen Sie eine Sprache NL 100%

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Metabo ASR 35 L ACP. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Metabo
  • Produkt: Staubsauger
  • Model/Name: ASR 35 L ACP
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: , , , , , , , , , , , , , ,

Inhaltstabelle

Seite: 4
DEUTSCH de
5
Originalbetriebsanleitung
Wir erklären in alleiniger Verantwortlichkeit: Diese
Absauggeräte/Entstauber, identifiziert durch Type
und Seriennummer *1), entsprechen allen
einschlägigen Bestimmungen der Richtlinien *2)
und Normen *3). Technische Unterlagen bei *4) -
siehe Seite 3.
ASR 35 L ACP:
Der Sauger ist geeignet zum Aufsaugen von
Staub und festen Körpern (Glasscherben,
Nägel usw.) sowie von Flüssigkeiten jeder Art
außer leicht entzündlichen und brennbaren
Flüssigkeiten und Material das heißer als 60°C ist.
Der Sauger ist geeignet zum Abscheiden von
trockenen, nicht brennbaren Stäuben, nicht
brennbaren Flüssigkeiten, Holzstäuben und
gefährlichen Stäuben mit Arbeitsplatzgrenzwerten
> 1 mg/m³ .
ASR 35 M ACP:
Der Sauger ist geeignet für die Absaugung
gesundheitsgefährdender Stäube der
Staubklasse M. Gemäß EN 60335-2-69.
Der Sauger ist geeignet zum Abscheiden von
trockenen, nicht brennbaren Stäuben, nicht
brennbaren Flüssigkeiten, Holzstäuben und
gefährlichen Stäuben mit Arbeitsplatzgrenzwerten
≥ 0,1 mg/m³ .
Arbeitsplatzgrenzwert und krebserzeugende Stoffe
entnehmen Sie bitte der Arbeitsplatzgrenzwerte-
Liste oder informieren Sie sich bei den
Berufsgenossenschaften / Institutionen ihres
Landes.
Das Ergebnis der staubtechnischen Prüfung
bezieht sich nur auf das Ab- und Aufsaugen von
trockenem Staub.
Der Sauger ist geeignet für den Einsatz als:
a) Industriestaubsauger (IS) zum Aufsaugen von
abgelagerten Stäuben.
b) Entstauber (ENT) zum Absaugen von erzeugtem
Schwebestaub von Materialbearbeitungs-
maschinen.
Der Sauger ist geeignet für erhöhte Beanspruchung
bei gewerblicher Verwendung z.B. im Handwerk,
Installation, Baugewerbe, Industrie, Werkstätten,
Maler, Gipser, Schreinereien, Holzbearbeitungs-
betriebe. Gemäß EN 60335-2-69.
ASR 35 H ACP:
Der Sauger ist geeignet für die Absaugung
gesundheitsgefährdender und
krankheitserregender Stäube der
Staubklasse H. Gemäß EN 60335-2-69.
Der Sauger ist geeignet zum Abscheiden von
trockenen, nicht brennbaren Stäuben,
krebserzeugenden und krankheitserregenden
Partikeln, sowie nicht brennbaren Flüssigkeiten,
Holzstäuben und gesundheitsgefährlichenStäuben
mit Arbeitsplatzgrenzwerten < 0,1 mg/m³.
Arbeitsplatzgrenzwert und krebserzeugende Stoffe
entnehmen Sie bitte der Arbeitsplatzgrenzwerte-
Liste oder informieren Sie sich bei den
Berufsgenossenschaften / Institutionen ihres
Landes.
Das Ergebnis der staubtechnischen Prüfung
bezieht sich nur auf das Ab- und Aufsaugen von
trockenem Staub.
Der Sauger ist geeignet für den Einsatz als:
a) Industriestaubsauger (IS) zum Aufsaugen von
abgelagerten Stäuben.
b) Entstauber (ENT) zum Absaugen von erzeugtem
Schwebestaub von Materialbearbeitungs-
maschinen.
Der Sauger ist geeignet für erhöhte Beanspruchung
bei gewerblicher Verwendung z.B. im Handwerk,
Installation, Baugewerbe, Industrie, Werkstätten,
Maler, Gipser, Schreinereien, Holzbearbeitungs-
betriebe. Gemäß EN 60335-2-69.
ASR 35 L ACP, ASR 35 M ACP und
ASR 35 H ACP:
Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, durch
Personen mit eingeschränkten physischen,
sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder
mangels Erfahrung und/oder mangels Wissen
benutzt zu werden, es sei denn, sie werden durch
eine für ihre Sicherheit zuständige Person
beaufsichtigt oder erhielten von ihr Anweisungen,
wie das Gerät zu benutzen ist.
Beachten Sie die landesspezifischen Vorschriften,
sowie die Angaben des Werkstoffherstellers.
Dieses Produkt ist für den gewerblichen Gebrauch
bestimmt.
Es dürfen keine asbesthaltigen Stäube aufgesaugt
werden.
Es dürfen keine brennbaren Stäube aufgesaugt
werden.
Es dürfen keine brennbaren oder explosiven
Lösungsmittel, mit Lösungsmittel getränktes Gut,
explosionsgefährliche Stäube, Flüssigkeiten wie
Benzin, Öl, Alkohol, Verdünnung bzw. Gut, das
heißer ist als 60°C, aufgesaugt werden. Es besteht
sonst Explosions- und Brandgefahr! Das Gerät darf
nicht in die Nähe von entflammbaren Gasen und
Substanzen benutzt werden.
Für Schäden durch nicht bestimmungsgemäßen
Gebrauch haftet allein der Benutzer.
AllgemeinanerkannteUnfallverhütungsvorschriften
und beigelegte Sicherheitshinweise müssen
beachtet werden.
1. Konformitätserklärung
2. Bestimmungsgemäße
Verwendung
Seite: 5
DEUTSCH
de
6
Lesen Sie vor der Benutzung
des Geräts die beiliegenden
Sicherheitshinweise und die
Gebrauchsanleitung aufmerksam
und vollständig durch. Bewahren
Sie alle beiliegenden Dokumente
auf und geben Sie Ihr Gerät nur
zusammen mit diesen
Dokumenten weiter.
Vor dem Gebrauch müssen die
Benutzer mit Informationen,
Anweisungen und Schulungen für
den Gebrauch des Gerätes und
der Substanzen, für die es benutzt
werden soll, einschließlich des
sicheren Verfahrens der
Beseitigung des aufgenommenen
Materials, versorgt werden.
Beachten Sie die mit
diesem Symbol
gekennzeichneten
Textstellen zu Ihrem eigenen
Schutz und zum Schutz Ihres
Geräts!
Niemals Kindern die Benutzung
des Gerätes gestatten.
Kinder sollten beaufsichtigt
werden, um sicherzustellen, dass
sie nicht mit dem Gerät spielen.
Achtung! Nur das dem Gerät
beiliegende oder das in der
Gebrauchsanleitung festgelegte
Zubehör verwenden. Die
Verwendung anderen Zubehörs
kann die Sicherheit
beeinträchtigen.
Andere Arbeiten als hier
beschrieben, dürfen nicht
ausgeführt werden.
Bei Zweckentfremdung,
unsachgemäßer Bedienung oder
nicht fachgerechter Reparatur,
wird keine Haftung für eventuelle
Schäden übernommen.
Bei Nichtgebrauch des Gerätes,
Schlauch am Gerät belassen, um
zu verhindern, dass Staub
unbeabsichtigt austritt. Bei
ASR 35 M ACP, ASR 35 H ACP
die Saugöffnung (13) mit
Verschlusstopfen (12)
verschließen, die Schlauchenden
zusammenstecken, damit kein
Staub austritt.
Geräte einschließlich Zubehör
nicht in Betrieb nehmen wenn:
-Gerät erkennbare Schäden
(Risse/Brüche) aufweist,
-die Netzanschlussleitung defekt
ist, oder Rissbildung bzw.
Alterung aufweist,
-Verdacht auf einen unsichtbaren
Defekt
(nach einem Sturz) besteht.
Düse, Schlauch oder Rohr nicht
auf Menschen oder Tiere richten.
WARNUNG - Bei Austritt von
Schaum oder Wasser sofort
abschalten. Behälter und ggf.
Faltenfilter entleeren.
Nie auf das Gerät steigen oder
sitzen.
Anschlussleitung und Schlauch
immer so verlegen, dass keine
Stolpergefahr besteht.
Anschlussleitung nicht über
scharfe Kanten ziehen, knicken
oder einklemmen.
Wenn die Anschlussleitung des
Gerätes beschädigt wird, muss sie
durch eine besondere
3. Allgemeine
Sicherheitshinweise
4. Spezielle Sicherheitshinweise
Seite: 6
DEUTSCH de
7
Anschlussleitung ersetzt werden.
Siehe Kapitel Reparatur.
Nur an eine Steckdose mit
Schutzkontakt anschließen.
Keine beschädigte
Verlängerungsleitung verwenden.
Netzstecker nie mit nassen
Händen einstecken oder abziehen.
Nur am Netzstecker, nie an der
Leitung ziehen.
WARNUNG - Die Steckdose am
Gerät darf nur für die in der
Gebrauchsanleitung festgelegten
Zwecke verwendet werden.
Gerät nicht unbeaufsichtigt lassen.
Bei längerer Arbeitsunterbrechung
Netzstecker ziehen.
Der Sauger darf im Freien nicht
unter nassen Bedingungen
verwendet oder aufbewahrt
werden.
ACHTUNG - Diese Maschine darf
nur in Innenräumen aufbewahrt
werden.
Säure, Azeton und Lösungsmittel
können Geräteteile anätzen.
Vor jeder Wartung, dem
Reinigen des Gerätes und
nach jedem Gebrauch das Gerät
ausschalten und Netzstecker
ziehen.
Dampfstrahlgeräte und Hoch-
druckreiniger dürfen zur Reinigung
des Saugers nicht verwendet
werden.
Das Deckelinnere ist immer
trocken zu halten.
Verkeimung durch langfristig nicht
erfolgte Reinigung, speziell beim
Einsatz in lebensmittelverarbei-
tenden Betrieben: Immer sofort
nach Gebrauch das Gerät reinigen
und desinfizieren.
Gerät nie bei Regen oder Gewitter
im Freien öffnen.
Gerät bei tiefen Temperaturen
nicht im Freien benutzen.
Das Gerät darf nicht in explosion-
sgefährdeten Räumen betrieben
werden.
Auf sicheren Stand des Saugers
achten.
Es muss eine ausreichende
Luftwechselrate L in dem Raum
vorhanden sein, wenn die Abluft in
den Raum zurückgeht. Beachten
Sie Ihre nationale Bestimmung.
Achtung! Dieses Gerät enthält
gesundheitsschädlichen
Staub. Leerungs- und
Wartungsvorgänge, einschließlich
der Beseitigung der
Staubsammelbehälter, dürfen nur
von Fachleuten durchgeführt
werden, die entsprechende
Schutzausrüstung tragen.
Warnung vor allgemeiner
Gefahr!
Vorsicht! Benutzen Sie das
Gerät nicht, ohne die
Gebrauchsanleitung gelesen zu
haben!
WARNUNG - Bedienungsper-
sonen müssen angemessen in den
Gebrauch dieser Sauger unter-
wiesen werden.
Spezielle Sicherheitshinweise
für ASR 35 M ACP:
Warnschild für Maschinen der
Staubklasse M:
Seite: 7
DEUTSCH
de
8
Bei Leerungs- und
Wartungsvorgängen beachten:
Das Gerät vor dem Öffnen
reinigen. Tragen sie eine
Staubmaske. Vermeiden Sie, dass
unbeteiligte Personen mit Staub
belastet werden. Für örtliche
gefilterte Zwangsentlüftung
sorgen. Anschließend den
Wartungsbereich reinigen.
Nicht ohne das vollständige
Filtrationssystem betreiben.
(Filterkassetten und PE-
Entsorgungsbeutel).
Die Prüfung nach EN 60335 Teil 1
und 69 ergab, dass die
sicherheitstechnischen
Anforderungen in Bezug auf die
elektrische Sicherheit auch beim
Aufsaugen eines Wasser-Luft-
Gemisches erfüllt sind.
Spezielle Sicherheitshinweise
für ASR 35 H ACP:
Warnschild für Maschinen der
Staubklasse H:
ACHTUNG: Dieses Gerät enthält
gesundheitsschädlichen Staub.
Leerungs- und Wartungsvorgänge
einschließlich der Beseitigung der
Staubsammelbehälter dürfen nur
von Fachleuten durchgeführt
werden, die entsprechende
Schutzausrüstung tragen. Nicht.
ohne das vollständige
Filtrationssystem betreiben.
Bei Leerungs- und
Wartungsvorgängen beachten:
Das Gerät vor dem Öffnen
reinigen. Tragen sie eine
Staubmaske. Vermeiden Sie, dass
unbeteiligte Personen mit Staub
belastet werden. Für örtliche
gefilterte Zwangsentlüftung
sorgen. Anschließend den
Wartungsbereich reinigen.
Nicht ohne das vollständige
Filtrationssystem betreiben.
(Filterkassetten und PE-
Entsorgungsbeutel).
Die Prüfung nach EN 60335 Teil 1
und 69 ergab, dass die
sicherheitstechnischen
Anforderungen in Bezug auf die
elektrische Sicherheit auch beim
Aufsaugen eines Wasser-Luft-
Gemisches erfüllt sind.
WARNUNG - Filterkassetten nach
Entnahme aus der Maschine nicht
mehr benutzen.
Spezielle Sicherheitshinweise
für ASR 35 L ACP:
Warnschild für Maschinen der
Staubklasse L:
Das Gerät ist geeignet zum
Absaugen leicht
gesundheitsgefährdender Stoffe.
Das Gerät ist nicht geeignet zur
Reduzierung von Holzstaub in der
Atemluft.
Stäube von Materialien wie
bleihaltigem Anstrich, einigen
Holzarten, Mineralien und Metall
können gesundheitsschädlich
sein. Berühren oder Einatmen der
e
Seite: 8
DEUTSCH de
9
Stäube können allergische
Reaktionen und/oder
Atemwegserkrankungen des
Benutzers oder in der Nähe
befindlicher Personen hervorrufen.
Bestimmte Stäube wie Eichen-
oder Buchenstaub gelten als
krebserzeugend, besonders in
Verbindung mit Zusatzstoffen zur
Holzbehandlung (Chromat,
Holzschutzmittel).
Siehe Seite 3.
1 Saugleistungsregler *
2 Drehschalter Ein/Aus/Automatik/ACP
3 Volumenstrom-Kontrollanzeige
4 Steckdose für Elektrowerkzeug
5 Drehschalter zur Wahl des Absaugschlauch-
Durchmessers *
6 PE-Entsorgungsbeutel *
7 Vlies-Filterbeutel *
8 Oberteil
9 Rastverschluss
10 Behälter
11 Kabelhalter (nach hinten klappen und die
Netzanschlussleitung daran aufhängen)
12 Verschlusstopfen (nur für ASR 35 M ACP,
ASR 35 H ACP) *
13 Saugöffnung
14 Riegel (zum Öffnen der Haube für
Filterkassetten-Wechsel)
15 Verriegelungsknopf
16 Motorschutzfilter
17 Filterkassette (nach IFA C)
* ausstattungsabhängig / nicht im Lieferumfang
enthalten
Vergleichen Sie vor Inbetriebnahme, ob
die auf dem Typenschild angegebene
Netzspannung und Netzfrequenz mit den Daten
Ihres Stromnetzes übereinstimmen.
6.1 Verschlusstopfen befestigen (nur bei
ASR 35 M ACP, ASR 35 H ACP)
Die Kette des Verschlusstopfens (12) in der
Bohrung der Saugöffnung (13) einhängen.
6.2 Vlies-Filterbeutel einsetzen
Zulässig bei Geräten der Staubklasse L und M
(zur staubarmen Entsorgung)
Wir empfehlen die Verwendung von Vlies-
Filterbeuteln bei:
- Anwendungen, wo kleine Mengen von Feinstaub
entstehen (z.B. An- und Abschleifen von Farb-
und Lackbeschichtungen, Absaugen von kurzen
Bohrarbeiten mit geringen Durchmessern <
10 mm, etc.).
- Einsatz von Maschinen, wie z.B.: Oberfräsen,
Hobelmaschinen, kleinen Schleifmaschinen, etc.
Bei Verwendung eines Vlies-/Papierfilterbeutels ist
die Filterabreinigung ohne Funktion.
Gerät ausschalten, Netzstecker ziehen,
Rastverschlüsse (9) öffnen. Oberteil (8) vom
Behälter (10) nehmen.
Den roten
Drehschieber im
Innern der
Ansaugöffnung mit
seiner Markierung
„Dreieck“ nach oben
stellen. (Zum Verdrehen etwas in Richtung Saug-
schlauch drücken, nach dem Verdrehen wieder
zurückziehen).
Neuen Vlies-Filterbeutel am Flansch fassen und
zuerst unten über den Ansaugstutzen schieben,
dann oben über Rastnocke schieben. Oberteil
wieder auf Behälter setzten, Rastverschlüsse
schließen.
6.3 PE-Entsorgungsbeutel einsetzen
Zwingend erforderlich bei Geräten der
Staubklasse H (zur staubfreien Entsorgung).
Zulässig bei Geräten der Staubklasse L und M.
Wir empfehlen die Verwendung von PE-
Entsorgungsbeuteln bei:
- Anwendungen, wo größere Mengen von
Feinstaub entstehen (z.B. Abfräsen von
Putzflächen, An- und Abschleifen von Estrichen,
etc.).
- Einsatz von Maschinen, wie z.B.:
Sanierungsfräsen, Sanierungschleifern,
Trockenbauschleifern, Mauernutfräsen, etc.
Bei Verwendung eines PE-Entsorgungsbeutels ist
die Filterabreinigung bei entsprechenden
Materialien (siehe Empfehlung) einzuschalten
(Funktion AR / IR).
Gerät ausschalten, Netzstecker ziehen,
Rastverschlüsse (9) öffnen. Oberteil (8) vom
Behälter (10) nehmen.
Den roten
Drehschieber im
Innern der
Ansaugöffnung mit
seiner Markierung
„Kreis“ nach oben
stellen. (Zum Verdrehen etwas in Richtung
Saugschlauch drücken, nach dem Verdrehen
wieder zurückziehen).
PE-Entsorgungsbeutel (6) am Flansch fassen und
mit seiner Öffnung, zuerst über die Rastnase am
unteren Teil der Saugöffnung (8) führen, dann bis
zum Anschlag auf die Saugöffnung aufstecken.
Den PE-Entsorgungsbeutel (6) gleichmäßig auf
dem Behälterboden ausbreiten. Die Ränder des
PE-Entsorgungsbeutels so über den Behälterrand
5. Überblick
6. Inbetriebnahme
paper
plastic
Seite: 9
DEUTSCH
de
10
legen, dass der PE-Entsorgungsbeutel vom
aufgesetzten Oberteil (5) rundherum festgeklemmt
wird.
7.1 Ein-/Ausschalten, Automatik, ACP
Die gewünschte Betriebsart am Schalter (2)
wählen:
Stellung „0“:
• Sauger ist ausgeschaltet
Stellung „I“:
• Sauger ist eingeschaltet
• ACP* ist ausgeschaltet
Stellung „IR“:
• Sauger ist eingeschaltet
• ACP* ist eingeschaltet
Stellung „AR“:
• Ein-/Ausschaltautomatik: Der Sauger
wird von einem an der Steckdose (4)
angeschlossenem Elektrowerkzeug ein-
bzw. ausgeschaltet. (Hinweis: Nach Ausschalten
des Elektrowerkzeugs läuft der Sauger für ca. 10
Sekunden nach. Dadurch wird verhindert, dass
Staub im Schlauch bleibt.)
• ACP* ist eingeschaltet
* ACP (Automatische Rüttlerfunktion):
automatische Filterreinigung beim
Einschalten und wenn ein bestimmter
Unterdruckwert erreicht ist. Für stets freie
Filter ohne Arbeitsunterbrechung.
7.2 Steckdose (4)
Die Steckdose (4) ist nur für den Anschluss
eines Elektrowerkzeugs vorgesehen.
Die maximal zulässige Stromaufnahme (von
Sauger und angeschlossenem Gerät) darf in
Summe den Wert Imax (siehe Tabelle, Seite 2) nicht
überschreiten.
Achtung! Elektrowerkzeug muss beim
Einstecken ausgeschaltet sein. Die
Steckdose steht bei eingestecktem Netzstecker
unabhängig von der Schalterstellung immer unter
Spannung.
Steht Schalter (2) auf Stellung „0“ kann die
Steckdose als Verlängerungsleitung (z.B. für
Leuchte) genutzt werden.
Steht Schalter (2) auf Stellung „AR“ wird der Sauger
von einem an der Steckdose (4) angeschlossenem
Elektrowerkzeug ein- bzw. ausgeschaltet.
7.3 Saugleistungsregler (nur ASR 35 L ACP)
Mit dem Saugleistungsregler (1) können Sie die
Motordrehzahl und damit die Saugleistung
stufenlos an die Arbeitsbedingungen anpassen.
7.4 Volumenstrom-Kontrollanzeige
Bei vollem Behälter und/oder Verstopfungen am
Saugschlauch leuchtet die Volumenstrom-
Kontrollanzeige (3). Bei ASR 35 M ACP und
ASR 35 H ACP ertönt zusätzlich ein akustisches
Signal.
7.5 Drehschalter zum Einstellen des
Saugschlauch-Durchmessers (nur
ASR 35 M ACP, ASR 35 H ACP)
Stellen sie am Drehschalter (5) den Saugschlauch-
Durchmesser des angebrachten Saugschlauches
ein.
Steht Schalter (2) auf Stellung „AR“ oder auf „IR“,
wird der Volumenstrom überwacht.
Beim Unterschreiten eines bestimmten
Volumenstrom-Wertes werden die Filterkassetten
(17) automatisch abgerüttelt, ohne dass die
Saugleistung nachläßt. Bleibt der Wert trotzdem
unterschritten, leuchtet die Volumenstrom-
Kontrollanzeige und bei Schalterstellung „AR“ ertönt
zusätzlich ein akustisches Signal, als Hinweis, dass
der Behälter geleert, bzw. der Vlies-Filterbeutel (7)
oder der PE-Entsorgungsbeutel (6) gewechselt
werden muss.
Ø 35 mm => 70 m³/h
Ø 27 mm => 40 m³/h
Ø 19 mm => 20 m³/h
Hinweis: Bei einem Saugschlauch-Durchmesser
von 19 mm oder kleiner und ungünstigen
Strömungsbedingungen im Saugschlauch kann es
u. U. vorkommen, dass die Volumenstrom-
Kontrollanzeige (3) blinkt und das akustische Signal
ertönt, obwohl der Vlies-Filterbeutel noch nicht
entleert werden muss. In diesem Fall, den Schlauch
gerade auslegen, reinigen.
Hinweis: Wenn es erforderlich ist, wegen eines
Stauberzeugers (z.B. kleiner Durchmesser des
Absaugkanals im Stauberzeuger, aber großer
Saugschlauch-Durchmesser) den Drehschalter (5)
auf einen kleineren Wert zu stellen, ist kein
ausreichender Staubtransport im Saugschlauch
gewährleistet. Es muss nach jedem Arbeitsgang
der Saugschlauch vom Stauberzeuger abgezogen
werden, um diesen freizusaugen.
8.1 Trockensaugen
Nur mit trockenem Filter, Gerät und Zubehör
saugen. Im feuchten Zustand kann Staub haften
bleiben und verkrusten.
Vlies-Filterbeutel (7) oder PE-Entsorgungsbeutel
(6) immer zusammen mit Filterkassetten (17)
verwenden.
8.2 Nassaugen
Gerät niemals ohne eingesetzte
Filterkassetten (17) betreiben. Das Gerät kann
zerstört werden. Außerdem kann Wasser
austreten.
7. Das Gerät
F
F
O
0
N
O
A
I
N
O
R
IR
I
R
A
8. Benutzung
Seite: 10
DEUTSCH de
11
Vlies-Filterbeutel (7) oder PE-Entsorgungsbeutel
(6) können eingesetzt werden. Die Filterkassetten
(17) sind zum Nassaugen geeignet.
Vor dem Nasssaugen trockenes Sauggut
entfernen. Dadurch wird eine starke
Verschmutzung und Verkrustung vermieden.
Der eingebaute Wassersensor schaltet den Motor
bei vollem Behälter ab. Gerät entleeren. Wird das
Gerät nicht ausgeschaltet, bleibt weiterhin der
Wiederanlaufschutz wirksam. Erst nach dem
Abschalten und dem erneutem Einschalten ist das
Gerät wieder betriebsbereit.
Nach dem Abschalten kann etwas Wasser aus dem
Schlauch zurücklaufen.
Vor dem Entleeren zuerst den Saugschlauch aus
der Flüssigkeit nehmen.
Bei anschließendem Trockensaugen trockene
Filter einsetzen. Bei häufigem Wechsel zwischen
Trocken- und Nasssaugen empfehlen wir den
Einsatz eines zweiten (Tausch-) Filters
(vorzugsweise Filterkassetten aus Polyester).
Filter, Behälter und Zubehör trocknen lassen, damit
Staub nicht an feuchten Teilen haften bleibt.
8.3 Hinweise speziell für ASR 35 M ACP,
ASR 35 H ACP
Verwendung als Industriestaubsauger (IS):
Schalter (2) auf Stellung „AR“ stellen.
Drehschalter (5) auf Ø 35 mm einstellen.
Beim Unterschreiten des Volumenstrom-Wertes,
leuchtet die Volumenstrom-Kontrollanzeige, als
Hinweis, dass der Behälter geleert, bzw. der Vlies-
Filterbeutel (7) oder der PE-Entsorgungsbeutel (6)
gewechselt werden muss.
Verwendung als Entstauber (ENT):
Der Entstauber darf nur mit einer einzigen
Staubquelle verbunden werden.
Schalter (2) auf Stellung „AR“ stellen.
Stellen sie am Drehschalter (5) den Saugschlauch-
Durchmesser des angebrachten Saugschlauches
ein. Detail-Informationen siehe Kapitel 7.5.
Das ausgeschaltete Elektrowerkzeugs an die
Steckdose (4) anschließen. Siehe Kapitel 7.2.
Beim Unterschreiten eines bestimmten
Volumenstrom-Wertes werden die Filterkassetten
(17) automatisch abgerüttelt, ohne dass die
Saugleistung nachläßt. Bleibt der Wert trotzdem
unterschritten, leuchtet die Volumenstrom-
Kontrollanzeige und es ertönt zusätzlich ein
akustisches Signal, als Hinweis, dass der Behälter
geleert, bzw. der Vlies-Filterbeutel (7) oder der PE-
Entsorgungsbeutel (6) gewechselt werden muss.
8.4 Transport
Bei ASR 35 L ACP, Schlauch am Gerät belassen,
um zu verhindern, dass Staub unbeabsichtigt
austritt.
Bei ASR 35 M ACP, ASR 35 H ACP: Die
Saugöffnung (13) mit Verschlusstopfen (12)
verschließen, die Schlauchenden
zusammenstecken, damit kein Staub austritt.
Saugschlauch um Sauger legen.
Zubehör in geeignete Kunststoffbeutel stecken und
verschließen.
Netzanschlussleitung am Kabelhalter (11)
aufhängen.
Oberteil (8) muss sicher mit Behälter (10)
verbunden sein - prüfen Sie, dass die
Rastverschlüsse (9) geschlossen sind.
9.1 Allgemeine Reinigungshinweise
Behälter und Zubehör mit Wasser reinigen. Oberteil
(8) mit feuchtem Tuch abwischen.
Achtung! Dieses Gerät enthält
gesundheitsschädlichen Staub. Leerungs- und
Wartungsvorgänge, einschließlich der Beseitigung
der Staubsammelbehälter, dürfen nur von
Fachleuten durchgeführt werden, die
entsprechende Schutzausrüstung tragen.
Behälterentleerung
Nur zulässig bei Stäuben mit Arbeitsplatz-
grenzwerten > 1mg/m3
(ASR 35 L ACP)
- Netzstecker ziehen.
- Rastverschlüsse (9) öffnen. Oberteil (8) vom
Behälter (10) nehmen.
- Behälter auskippen.
Vlies-Filterbeutel entsorgen (staubarme
Entsorgung)
- Netzstecker ziehen.
- Mundschutz anziehen.
- Rastverschlüsse (9) öffnen. Oberteil (8) vom
Behälter (10) nehmen.
- Vlies-Filterbeutel (7) vorsichtig von Saugöffnung
(13) nach hinten herausziehen. Flansch des Vlies-
Filterbeutels durch Umklappen des Deckels
verschließen.
- Sauggut gemäß den gesetzlichen Bestimmungen
entsorgen.
- Neuen Vlies-Filterbeutel einsetzen (siehe Kapitel
6.2).
PE-Entsorgungsbeutel entsorgen (staubfreie
Entsorgung)
- Netzstecker einstecken.
- Sauger einschalten und Filter abrütteln: Schalter
(2) auf Stellung „IR“ stellen.
- Sauger ausschalten: Schalter (2) auf Stellung „0“
stellen.
- Mundschutz anziehen.
- ASR 35 M ACP, ASR 35 H ACP: Saugschlauch
entfernen, Saugöffnung (13) mit
Verschlusstopfens (12) verschließen.
- Rastverschlüsse (9) öffnen. Oberteil (8) vom
Behälter (10) nehmen. Vor dem Abstellen des
Oberteils Schalter (2) auf Stellung „I“ stellen,
damit evtl. abfallender Staub angesaugt wird.
- PE-Entsorgungsbeutel (6) vorsichtig von
Saugöffnung (13) nach hinten herausziehen.
Flansch des PE-Entsorgungsbeutels durch
Umklappen des Deckels verschließen.
- Sauggut gemäß den gesetzlichen Bestimmungen
entsorgen.
9. Reinigung
Seite: 11
DEUTSCH
de
12
- Neuen PE-Entsorgungsbeutel einsetzen (siehe
Kapitel 6.3).
9.2 Spezielle Reinigungshinweise für
ASR 35 M ACP, ASR 35 H ACP
Bei Maschinen der Klasse M / H sollte das Äußere
der Maschine durch Staubabsaugverfahren
gereinigt und sauber abgewischt werden oder mit
Abdichtmitteln behandelt werden, bevor sie aus
dem gefährlichen Gebiet genommen werden. Alle
Maschinenteile müssen als verunreinigt angesehen
werden, wenn sie aus dem gefährlichen Gebiet
genommen werden, und geeignete Handlungen
müssen vorgenommen werden, um eine
Staubverteilung zu vermeiden. Bei der
Durchführung von Wartungs- oder
Reparaturarbeiten müssen alle verunreinigten
Gegenstände, die nicht zufrieden stellend gereinigt
werden können, entsorgt werden. Solche
Gegenstände müssen in undurchlässigen Beuteln
in Übereinstimmung mit den gültigen
Bestimmungen für die Beseitigung solchen Abfalls
entsorgt werden.
10.1 Allgemeine Hinweise
Vor jeder Wartung, das Gerät ausschalten und
Netztstecker ziehen. Gegen unbeabsichtigtes
Einstecken sichern.
Das Gerät reinigen (siehe Kapitel 9.).
Zur Wartung durch den Benutzer muss der Sauger
auseinandergenommen, gereinigt und gewartet
werden, soweit es durchführbar ist, ohne dabei eine
Gefahr für das Wartungspersonal und andere
Personen hervorzurufen.
Vorsichtsmaßnahmen
Geeignete Vorsichtsmaßnahmen beinhalten
Reinigung vor der Demontage, Vorsorge treffen für
örtliche gefilterte Zwangsentlüftung, an der der
Sauger demontiert wird, Reinigung des
Wartungsbereichs und geeignete persönliche
Schutzausrüstung.
10.2 Nachlassen der Saugleistung
Bei Nachlassen der Saugleistung folgende
Maßnahmen durchführen:
1. Abreinigen der Filterkassetten durch
Einschalten des elektromagnetischen Rüttlers
(Schalter (2) auf Stellung „IR“ stellen).
2. Behälter leeren oder Vlies-Filterbeutel (7) bzw.
PE-Entsorgungsbeutel (6) austauschen.
3. Filterkassetten (17) erneuern.
10.3 Filterkassetten (17) erneuern
Filterkassetten (17) vor dem Filterwechsel noch
einmal durch Einschalten des elektromagnetischen
Rüttlers abrütteln (Schalter (2) auf Stellung „IR“
stellen).
Mit Münze oder ähnlichem Gegenstand den
Verriegelungsknopf (15) am Riegel (14) um 90°
gegen den Uhrzeigersinn drehen und Riegel (14)
nach hinten drücken. Haube aufklappen und die
Filterkassetten (17) nach oben herausnehmen. Die
entnommenen Filterkassetten sofort in einen
staubdichten Kunststoffbeutel verschließen und
bestimmungsgemäß entsorgen. Neue Filter-
kassetten einsetzen, dabei auf sauberen und festen
Sitz der Filter achten.
10.4 Motorschutzfilter
Motorschutzfilter regelmäßig prüfen. Sollte der
Motorschutzfilter (16) verschmutzt sein, weißt dies
auf defekte Filterkassetten (17) hin:
- Filterkassetten (17) erneuern.
- Der Motorschutzfilter (16) erneuern, bzw. unter
fließendem Wasser auswaschen, trocknen und
wiedereinsetzen.
10.5 Wassersensor
ACHTUNG - Den Wassersensor
regelmäßig reinigen und auf
Anzeichen einer Beschädigung
untersuchen.
10.6 Technische Überprüfung bei
ASR 35 M ACP, ASR 35 H ACP
Es ist mindestens jährlich vom Hersteller oder einer
unterwiesenen Person eine staubtechnische
Überprüfung durchzuführen, z.B. auf
Beschädigung des Filters, Dichtigkeit des Gerätes
und Funktion der Kontrolleinrichtung.
Zur Wartung durch den Benutzer muss der Sauger
auseinandergenommen, gereinigt und gewartet
werden, soweit es durchführbar ist, ohne dabei eine
Gefahr für das Wartungspersonal und andere
Personen hervorzurufen.
Vorsichtsmaßnahmen
Geeignete Vorsichtsmaßnahmen beinhalten
Reinigung vor der Demontage, Vorsorge treffen für
örtliche gefilterte Zwangsentlüftung, an der der
Sauger demontiert wird, Reinigung des
Wartungsbereichs und geeignete persönliche
Schutzausrüstung.
Bei der Durchführung von Wartungs- oder
Reparaturarbeiten müssen alle verunreinigten
Gegenstände, die nicht zufrieden stellend gereinigt
werden können, entsorgt werden. Solche
Gegenstände müssen in undurchlässigen Beuteln
in Übereinstimmung mit den gültigen
Bestimmungen für die Beseitigung solchen Abfalls
entsorgt werden.
ANMERKUNG: Zusätzlich sollte bei Saugern der
Klasse H die Wirksamkeit des Saugers jährlich
überprüft werden.
Wenn die Volumenstrom-Kontrollanzeige (3) oder ein
akustische Signal (nur bei ASR 35 M ACP,
ASR 35 H ACP) ertönt, ist dies ein Zeichen dafür,
dass der Vlies-Filterbeutel entleert werden muss.
Nachlassen der Saugleistung:
Beachten Sie die Hinweise im Kapitel Reinigung.
10. Wartung
11. Störungsbeseitigung
Seite: 12
DEUTSCH de
13
• Filterkassetten (17) verschmutzt? - reinigen.
• Vlies-Filterbeutel (7) voll? - wechseln.
• PE-Entsorgungsbeutel (6) voll? - wechseln.
• Behälter (10) voll? - entleeren.
• Motorschutzfilter (16) zugesetzt? - Siehe Kapitel
10..
• Düse, Rohre oder Schlauch verstopft ?- reinigen.
Gerät läuft nicht an:
• Stecker in der Steckdose?
• Netz spannungslos?
• Netzleitung in Ordnung?
• Gerätehaube richtig verschlossen?
• Wassersensor hat abgeschaltet? - Behälter
entleeren; aus- und wieder einschalten.
• Schalter (2) auf Stellung „AR“? - Auf „I“ oder “IR“
stellen. Siehe Kapitel 7.1.
• Der Sauger wird von einem Elektrowerkzeug
nicht ein- bzw. ausgeschaltet, obwohl Schalter
(2) auf Stellung „AR“ steht. - Elektrowerkzeug an
der Steckdose (4) einstecken.
Staub im Behälter bei eingesetztem Vlies-
Filterbeutel:
• Position des Drehschiebers falsch. Siehe Kapitel
6.2.
PE-Entsorgungsbeutel wird an die
Filterkassetten (17) angesaugt:
• Position des Drehschiebers falsch. Siehe Kapitel
6.3.
PE-Entsorgungsbeutel wird an die
Filterkassetten (17) angesaugt:
• Position des Drehschiebers falsch. Siehe Kapitel
6.3.
Keine Eingriffe in das Gerät vornehmen.
Wenden Sie sich an eine autorisierte
Werkstatt oder den Metabo-Kundendienst
(siehe Kapitel 13. Reparatur)
f
Verwenden Sie nur original Metabo Zubehör.
Wenn Sie Zubehör benötigen, wenden Sie sich
bitte an Ihren Händler.
Siehe Seite 4.
19 Vlies-Filterbeutel (für Geräte der Klasse L und
M)
5 Stück = 1 Satz
20 PE-Entsorgungsbeutel (für Geräte der Klasse
L, M und H)
5 Stück = 1 Satz
21 Filterkassette aus Papier (für Geräte der Klasse
L und M)
2 Stück = 1 Satz
22 Filterkassette aus Polyester (für Geräte der
Klasse L und M)
2 Stück = 1 Satz
23 Nano-Filterkassette aus Polyester (für Geräte
der Klasse L und M)
2 Stück = 1 Satz
24 HEPA-Filterkassette (für Geräte der Klasse H)
2 Stück = 1 Satz
25 Motorschutzfilter (1 Stück) Es müssen 2 Stück
bestellt werden.
26 Fahrbügel
27 Kabelclips (10 Stück)
28 Saugschlauch
29 Saugrohre (2 Stück)
30 Zwischenstück
31 Saugdüse
32 Bodendüse (Metallausführung)
33 Universaldüse
34 Universalbürste
35 Polsterbürste
36 Fugendüse
37 Gummidüse
38 Bodendüsen-Set (mit Bodeneinsatz und
Einsatz zum Nassaugen)
39 Mehrzweckdüse
40 Absaugset Elektrowerkzeuge
41 Saugschlauch
42 Saugschlauch (antistatik)
43 Übergangsstück
Reparaturen an Geräten dürfen nur durch eine
Elektrofachkraft ausgeführt werden!
Nur original Metabo-Ersatzteile verwenden.
Mit reparaturbedürftigen Metabo Elektrowerk-
zeugen wenden Sie sich bitte an Ihre Metabo-
Vertretung. Adressen siehe www.metabo.com.
Ersatzteillisten können Sie unter www.metabo.com
herunterladen.
Metaboverpackungen sind 100% recyclingfähig.
Ausgediente Geräte und Zubehör enthalten große
Mengen wertvoller Roh- und Kunststoffe, die
ebenfalls einem Recyclingprozess zugeführt
werden können.
Diese Gebrauchsanleitung ist auf chlorfrei
gebleichtem Papier gedruckt.
Nur für EU-Länder: Werfen Sie Geräte nicht
in den Hausmüll! Gemäß Europäischer
Richtlinie 2002/96/EG über Elektro- und
Elektronik-Altgeräte und Umsetzung in nationales
Recht müssen verbrauchte Geräte getrennt
gesammelt und einer umweltgerechten
Wiederverwertung zugeführt werden.
Erläuterungen zu den Angaben auf Seite 2.
Änderungen im Sinne des technischen Fortschritts
vorbehalten.
K =Staubklasse. Gemäß EN 60335-2-69.
A =Außenmaße
U =Netzspannung
F =Netzfrequenz
A =Stromaufnahme
N =Netzanschlussleitung
12. Zubehör
13. Reparatur
14. Umweltschutz
15. Technische Daten
Seite: 13
DEUTSCH
de
14
P1 =Nennaufnahmeleistung
AF =Filterfläche (2 Filterkassetten)
pU1 =max. Unterdruck (am Schlauch)
pU2 =max. Unterdruck (am Gebläse)
Vl/s1 =max. Volumenstrom (am Schlauch)
Vl/s2 =max. Volumenstrom (am Gebläse)
Dmax1 =max. Durchflussmenge(am Schlauch)
Dmax2 =max. Durchflussmenge (am Gebläse)
V =max. Behältervolumen
m =Gewicht (ohne Nertzkabel)
Typische A-bewertete Schallpegel:
LpA =Schalldruckpegel
LWA =Schallleistungspegel
Beim Arbeiten kann der Geräuschpegel 80 dB(A)
überschreiten.
Gehörschutz tragen!
Messwerte ermittelt gemäß EN 60704.
~ Wechselstrom
Die angegebenen technischen Daten sind
toleranzbehaftet (entsprechend den jeweils
gültigen Standards).

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Metabo ASR 35 L ACP

Stellen Sie eine Frage über das Metabo ASR 35 L ACP

Haben Sie eine Frage über das Metabo ASR 35 L ACP und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Metabo ASR 35 L ACP erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Metabo ASR 35 L ACP so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.