UW2500

Makita UW2500 Bedienungsanleitung

UW2500

Handbuch für die Makita UW2500 in Holländisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 56 Seiten.

Seite: 1
14 D 1. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH Sehr geehrter Kunde, wir beglückwünschen Sie zum Kauf eines unserer Gartenbauprodukte. Ihr elektrischer Hochentaster wurde unter Berück- sichtigung der geltenden Sicherheitsnormen zum Schutz des Verbrauchers gebaut. In dieser Bedienungsanleitung sind alle für den einwandfreien Betrieb Ihres Hochentasters er- forderlichen Arbeiten für Montage, Gebrauch und Wartung beschrieben und illustriert. ZUM BESSEREN VERSTÄNDNIS Die Abbildungen zur Montage und Beschreibung der Maschine befinden sich auf den ersten Seiten des Handbuchs. Bitte beachten Sie diese Seiten beim Lesen der Montage- und Bedienungsanleitungen. Sollte ������������������������������������������ Ihr elektrischer Hochentaster������������� eine Repara- tur oder Serviceleistung benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder eine autorisierte Kundendienststelle. 2. GRUNDLEGENDE SICHERHEITSMASSNAHMEN HINWEISE: A 1. Die Nichtbeachtung der Vorschriften und Hinweise beim Gebrauch des �������� elektri- schen Hochentasters������������������ kann schwere Per- sonenschäden verursachen und tödliche Gefahren hervorrufen. Alle Benutzer des Hochentasters müssen zuerst die Anweisungen für die korrekte Vorbereitung, den Gebrauch (Ein- und Ausschalten) sowie die Wartung der Ma- schine aufmerksam durchlesen. Machen Sie sich mit den ����������������������� Bedienelementen�������� für ei- nen richtigen Betrieb des Geräts vertraut. Bewahren Sie diese Anleitung zur späteren Einsichtnahme auf. A 2. Personen, die diese Anleitung nicht genau kennen und Kindern ist die Anwendung des HOCHENTASTERS untersagt. A 3. Starten und verwenden Sie den Hochentaster nicht in der Nähe von Personen (insbeson- dere Kindern), Tieren oder Gegenständen. GRUNDLEGENDE SICHERHEITSMASSNAHMEN Halten Sie während des Betriebs mindestens 10 m Abstand zwi- schen der Maschine und anderen Personen (insbesondere Kindern). UNFALLGEFAHR! Bewahren Sie den Hochentaster nach dem Gebrauch an ei- nem sicheren Ort auf. A 4. Achten Sie ganz besonders auf mögliche Gefahren, die aufgrund des Gerätelärms überhört werden könnten. A 5. Entfernen Sie jede Gefahr aus dem Arbeits- bereich. A 6. Für andere Personen oder deren Sachen gegenüber verursachte Unfälle oder Gefah- ren haftet der Benutzer. A 7. Berühren Sie niemals die Kette, wenn der Motor in Betrieb ist. Schalten Sie vor jedem Eingriff den Motor aus und ziehen Sie den Netzstecker ab, beispielsweise vor: - Kontrolle, Wartung, Transport oder sonsti- gen Arbeiten am Geraet, - Änderung der Arbeitsposition ������������ des Schneid- vorsatzes, - Verlassen des Benutzers vom Gerät. A 8. Sollten Sie ungewöhnliche Geräusche oder Vibrationen des Schneidvorsatzes oder des Geräts im allgemeinen feststellen, schalten Sie den Motor aus und ziehen Sie den Netz- stecker ab. Danach gehen Sie wie folgt vor: - Machen Sie die Ursache des Problems ausfindig, - Überprüfen Sie das Gerät auf gelockerte Schrauben oder beschädigte Komponen- ten, - Tauschen Sie diese aus oder reparieren Sie den Schaden mit Hilfe von Original- ersatzteilen. A 9. Schalten Sie im Notfall den Motor durch Loslassen des Tasters ON-OFF ab. A 10. Trennen Sie bei Beschädi- gungen des Elektrokabels die Ma- schine sofort vom Stromnetz. GEBRAUCH: B 1. Verwenden Sie den Hochentaster nur zum Entasten. Das Gerät darf nicht für andere Zwecke verwendet werden. Verwenden Sie das Gerät nicht zum Fällen von Bäumen.
Seite: 2
15 Leitern. Arbeiten Sie nicht im Baum. Entscheiden Sie sich zum Schneiden von hohen Hecken oder Ästen für ein stabiles Gerüst. B 6. Der Hochentaster wurde für den Gebrauch auf der rechten Seite des Benutzers konzi- piert. Halten Sie den hinteren Griff (mit den Steu- erungen) mit der rechten Hand und den Vor- dergriff mit der linken Hand fest. B 8. Achten Sie auf Hochspan- nungsleitungen und sonstige Elekt- rokabel. Halten Sie mindestens 10 m Abstand zu Hochspannungslei- tungen und mindestens 10 m Ab- stand zwischen der Maschine und anderen Personen (insbesondere Kindern). TÖDLICHE STROMSCHLAGGEFAHR! B 9. Arbeiten Sie nicht bei Regen oder in feuch- ter Umgebung. STROMSCHLAG UND KURZSCHLUSSGEFAHR! Schützen Sie das Geraet vor Wasser. Stellen Sie sicher, dass weder der Ste- cker noch das Verlängerungskabel mit Wasser in Berührung kommen. B15. Arbeiten Sie bei guten Licht- und Sichtver- hältnissen und legen Sie rechtzeitig Pausen ein. B16. Während des ���������������������������� Betriebes������������������� heizt sich das Ge- triebe auf. Berühren Sie das Getriebege- häuse nicht ohne Schutzhandschuhe. B17. Schalten Sie das Geraet vor jedem Eingriff aus und ziehen Sie den Netzstecker ab. B18. Achten Sie auf die Arbeitsumgebung und mögliche Gefahren, die Sie aufgrund des Betriebslärms des Geraet����������������� s���������������� überhören könn- ten. B19. Transportieren Sie den Hochentaste nur bei abgeschaltetem Motor mit Hilfe des Trage- gurts. Bringen Sie zu Transportzwecken den Kettenschutz an. ELEKTRISCHE SICHERHEIT C 1. Das Werkzeug wurde nur für den Gebrauch mit Wechselstrom entwickelt. Versuchen Sie nicht, es mit anderen Arten von elektrischem Strom zu verwenden. D UNFALLGEFAHR! Nehmen Sie zwecks Vermeidung von Schä- den für Benutzer und/oder Maschine keine technischen Veränderung am Gerät vor. B 2. Tragen Sie eine für den Gebrauch der Ma- schine passende Kleidung und Schutzaus- rüstung. Tragen Sie nichts, was sich in den beweglichen Maschinenteilen verfangen könnte. B 2.1 Tragen Sie beim Gebrauch eng anliegende Kleidung. B 2.2. Tragen Sie zugelassene Schutz- brillen oder Visiere. B 2.3. Tragen Sie einen zugelassenen Ohrenschutz gegen Lärm. B 2.4. Besteht die Gefahr herabfallen- der Gegenstände, tragen Sie einen Schutzhelm. B 2.5. Tragen Sie widerstandsfähige Schuhe mit rutschfesten Sohlen und Stahlkappen. B 2.6. Tragen Sie widerstandsfähige Handschuhe. B 3. Die Benutzer des Hochentasters müssen in guter körperlicher Verfassung sein. Bei Müdigkeit, Unwohlsein und unter Einfluss von Alkohol oder anderen Drogen darf der HOCHENTASTER������������������� NICHT BENUTZT WER- DEN. B 4. Der längere Gebrauch des Geräts kann Durchblutungsstörungen in den Händen verursachen (Weiße-Finger-Krankheit), die auf die Vibrationen zurückzuführen sind. Faktoren, die zum Erscheinen der Störun- gen führen können, sind: - Neigung des Benutzers zu schlechter Durchblutung der Hände, - Gebrauch des Geräts bei niedrigen Tem- peraturen (es empfehlen sich daher warme Handschuhe), - Langer Gebrauch ohne Unterbrechungen (es empfiehlt sich, regelmäßig Pausen ein- zulegen), - Bei Auftreten von Kribbeln und Taubheit empfiehlt es sich, einen Arzt zu Rate zu zie- hen. B 5. Halten Sie das Gerät immer mit beiden Händen. Nehmen Sie eine stabile und sichere Po- sition ein. Verlieren Sie nicht das Gleich- gewicht. Arbeiten Sie nicht auf instabilen GRUNDLEGENDE SICHERHEITSMASSNAHMEN
Seite: 3
16 C 2. DOPPELTE ISOLIERUNG Das Werkzeug ist doppelt isoliert, d.h. dass die äußeren Teile aus Metall elektrisch iso- liert sind. Dies wird durch eine zusätzliche Isolierung zwischen den mechanischen und elektrischen Bauteilen möglich. Das bedeu- tet eine größere elektrische Sicherheit ohne die Notwendigkeit der Erdung. C 3. Halten Sie das Kabel stets von der Kette fern und kontrollieren Sie immer, wo es sich gerade befindet. C 4. Das Anschlusskabel muss während der Ar- beit in die Kabelfuehrung und Kabelbefesti- gung eingehängt werden, um eine Beschä- digung zu verhindern. C 5. Verwenden Sie das Kabel nicht zum Zie- hen oder Trennen der Maschine vom Netz. Schützen Sie das Kabel vor Hitze, Öl und scharfen Kanten. Kontrollieren Sie das Ka- bel vor Gebrauch auf seinen einwandfreien Zustand. Verwenden Sie das Gerät nicht mit beschädigtem Kabel. C 6. Schalten Sie immer zuerst die Maschine aus, bevor Sie den Stecker abziehen. Zie- hen Sie den Netzstecker ab, bevor Sie sich vom Gerät entfernen. C 7. ACHTUNG: VERWENDEN SIE KEIN BESCHÄDIGTES ANSCHLUSSKABEL. TAUSCHEN SIE ES SOFORT GEGEN EIN NEUES AUS. FÜHREN SIE WEDER DAUERHAFTE NOCH PROVISORISCHE REPARATUREN AM KABEL DURCH. C 8. Ziehen Sie das Anschlusskabel ab: - bevor Sie blockierendes Material entfernen; - bevor Sie Kontrollen durchführen bzw. Rei- nigungs- oder Wartungsarbeiten an der Ma- schine vornehmen; - wenn Sie auf Fremdkörper stoßen. Über- prüfen Sie das Gerät auf mögliche Beschä- digung und nehmen Sie die Reparatur vor, bevor Sie es erneut starten; - wenn Sie ungewohnte Vibrationen an der Maschine feststellen, führen Sie sofort die entsprechenden Kontrollen durch. C 9. Die Maschine muss über einen Fehlerstrom- Schutzschalter (RCD) mit einem Abschalt- strom nicht über 30 mA versorgt werden. D GRUNDLEGENDE SICHERHEITSMASSNAHMEN Verwenden Sie ein Anschlusskabel der Bauart H05 RN-F oder H05 VV-F bzw. ei- ner höheren Bauart mit einem Querschnitt von mindestens 2x1,5 mm2 und einer max. Länge von 20 m. Der Netzstecker muss über einen Gummiüberzug verfügen und spritzgeschützt sein (IPX4). ACHTUNG! Die Verwendung des RCD befreit den Benutzer nicht von der Einhaltung aller in dieser Be- dienungsanleitung enthaltenen Sicherheits- vorschriften. note _________________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________ ______________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________ ______________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________ ______________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________ ______________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________ ______________________________ _____________________________ _____________________________
Seite: 4
17 D BEDIENUNGSANLEITUNG 3. BESCHREIBUNG DER MASCHINE (Abb. 1- 4-6) 1. Motorgehäuse 2. Anschlussring für Tragegurt 3. Griff mit Gummiüberzug 4. Schutzring 5. Tragrohr 6. Zubehör 7. Kettenschutz 8. Tragegurt 9. Kettenführungsschiene 10. Kette 11. Verschluss Kettenöltank 12. Arretiermutter Schiene 13. Kettenradschutz 14. Kettenöltank 15. Kettenspannschraube 16. Schmiernippel 17. Kettenspannmutter 18. Obere Kabelführung 19. Kabelbefestigung 20. Gerätestecker 21. Hinterer Griff 22. Sicherheitssperrtaste 23. Schalter ON - OFF 24. Kettenrad 4. MONTAGE ACHTUNG: Vor den Gebrauch,versorgen Sie den öltank mit dem Ketteöl ( öl SAE10W-30 ) (Abb.6 ) TRAGEGURT (Abb. 2) - Positionieren Sie den Anschlussring (2) für den Tragegurt auf dem Rohr (5) zwischen Motor und Griff. - Ziehen Sie die Schrauben M5x14 ������������� mit den������ zuge- hörigen Muttern fest. - Schieben Sie den Anschlussring in die richtige Position. - Ziehen Sie die Schrauben mit dem beigelegten Innensechskantschlüssel fest. ELEKTRISCHER ANSCHLUSS Überprüfen Sie vor der Ausführung der Anschlüs- se, dass Netzspannung und Frequenz mit den Be- triebswerten der Maschine übereinstimmen. Die Maschine muss an eine Steckdose mit FI- Schalter �������������������������������������� und ein für den Gebrauch im Freien zu- gelassenes Verlängerungskabel angeschlossen werden. Befestigen Sie das Verlängerungskabel immer an der Zugentlastung am Motorgehäuse (Abb. 3). ACHTUNG: Zum Schutz der elektrischen An- schlüsse ist während des Gebrauchs ein zu kräf- tiges Ziehen am Kabel zu vermeiden. Halten Sie zum Trennen der Stromversorgung Stecker und Steckdose fest. ZUGENTLASTUNG (Abb. 3) - Stecken Sie den Gerätestecker (20) in den An- schluss des Verlängerungskabels. - Führen Sie das Verlängerungskabel durch die Öffnung (19), legen Sie es auf die obere Kabel- führung (18) und spannen Sie es vorsichtig. - Schließen Sie das Verlängerungskabel an das Stromnetz an. 5. GEBRAUCH START UND STOPP (Abb. 4) START: - Nehmen Sie eine sichere und stabile Position ein und kontrollieren Sie, dass das Schneid- werkzeug����������������������������������� nicht den Boden oder andere Gegen- stände berührt. - Halten Sie den hinteren Griff (21) fest. Auf diese Weise wird automatisch die Sicherheitssperrtaste (22) gelöst. Halten Sie nun den vorderen Griff si- cher fest und drücken Sie den Schalter ON-OFF (23). STOPP: - Lassen Sie den Schalter ON-OFF (23) los. ACHTUNG: Vor den Gebrauch, bestätigen Sie daß die Sägekette eine hinreichend Spannung hat. ACHTUNG: Nach dem Ausschalten bewegt sich die Kette noch für eine gewisse Zeit weiter. Halten Sie beide Griffe bis zum voll- ständigen Stillstand gut fest. VERWENDUNG DES TRAGEGURTS (Abb. 5) Die Maschine wurde für den Gebrauch auf der rechten Seite des Benutzers konzipiert. Ziehen Sie den Tragegurt so über, dass er auf der linken Schulter liegt.
Seite: 5
18 Für besseres und sicheres Arbeiten stellen Sie den Gurt auf Ihre Körpermaße ein. Befestigen Sie den Karabinerhaken des Gurts (8) am vorgesehenen Anschlussring (2) am Trag- rohr. EINFÜLLEN VON KETTENÖL (Abb. 6) Kontrollieren Sie bei der Arbeit regelmäßig den Ölstand. Lassen Sie den Tank nie vollständig leer werden. 1) ACHTUNG! Befüllen Sie die Maschine nur mit Sägekettenöl. 2) Verwenden Sie KEIN Altöl. 3) Ein anderes als das empfohlene Öl kann zu Schäden an der Schiene, der Kette und dem Schmiersystem führen. VORBEREITUNG Entfernen Sie trockene Äste, Laubzweige oder sonstiges Material, das den Schnittvorgang be- hindern könnte. ENTASTEN Bevor Sie einen Ast entfernen: 1) Stellen Sie sicher, dass sich im Fallumkreis von 10 m keine Personen oder Tiere aufhalten. 2) Wählen Sie die Fallrichtung des Astes so, dass Sie sich in die Gegenrichtung entfernen können. 3) Überprüfen Sie, ob der Weg, auf dem Sie sich entfernen wollen, frei von Hindernissen ist. 4) Ziehen Sie bei der Wahl der Fallrichtung fol- gende Risikofaktoren in Betracht: a) Stark entwickeltes Geäst b) Neigung des Asts c) Windrichtung (nicht bei starkem Wind entasten) d) Beschädigtes Holz 5) Beobachten Sie aufmerksam die im Punkt "GRUNDLEGENDE SICHERHEITSVORKEH- RUNGEN" beschriebenen Umgebungsbedingun- gen. 6) Schneiden Sie von oben nach unten (Abb. 7-8) 6. WARTUNG UND TRANS- PORT KONTROLLE DER SCHRAUBEN UND DES SCHNEIDVORSATZES Vergewissern Sie sich vor jedem Gebrauch, dass D BEDIENUNGSANLEITUNG keine Schrauben oder sonstigen Teile locker und keine Risse oder Abnutzungserscheinungen auf dem Schneidwerkzeug sichtbar sind. Tauschen Sie beschädigte Teile vor dem Ge- brauch aus. KETTE - Mit einer korrekt geschärften Kette lässt sich mü- helos arbeiten und eine gute Schnittleistung erzie- len. Außerdem treten keine anomalen Verschleiß- erscheinungen an den mechanischen Teilen und der Schiene auf. - Vor dem Schärfen muss die Kette mit Hilfe des Kettenspanners gespannt werden . - Lösen Sie nach dem Schärfen die Kette wie in den Montageanleitungen dargestellt. - Verwenden Sie eine Rundfeile (speziell für Ket- ten) mit einem Durchmesser von 5/32" (4 mm), Abb. 23 Teil 1. Beachten Sie die Schärfwinkel gemäß (Abb. 14 Teil 2-3) - Schärfen Sie durch Feilen von innen nach außen (Abb. 14 Teil 5) alle Zähne einer Seite und danach die der anderen. - Halten Sie die Feile so, dass sie circa 1 mm über die Schneidkante (Abb. 14 Teil 4) hinausragt. AUSTAUSCH UND SPANNUNG! ACHTUNG! �������������������������� STARTEN SIE DEN HOCHENTAS- TER ERST, WENN SCHIENE UND KETTE MON- TIERT UND EINGESTELLT SIND. TRAGEN SIE SCHUTZHAN-DSCHUHE FÜR DIESE ARBEI- TEN. DIE SCHNEIDZÄHNE (DER KETTE) STELLEN EINE VERLETZUNGSGEFAHR DAR. 1) Positionieren Sie die Säge wie in (Abb. 9) ge- zeigt. 2) Lösen Sie die Mutter (Abb. 9-10) und entfernen Sie die Abdeckung 13. 3) Drehen Sie die Schraube des Kettenspanners (15) (Abb. 11) gegen den Uhrzeigersinn (Lösen), um den Mitnehmer 17 (Abb. 13) zurückzusetzen. 4) Ziehen Sie die Kettenführungsschiene vom Stehbolzen ab (Abb. 12). 5) Ziehen Sie die Kette vom Ritzel (Abb. 12). 6) Montieren Sie die neue bzw. geschärfte Kette an der Schiene. Die Zähne müssen wie (Abb. 9) ausgerichtet sein. 7) Positionieren Sie die Kettenführungsschiene am Stehbolzen. ACHTUNG!! ���������������������������������� Legen Sie die Zähne der Kette kor- rekt auf das Kettenrad (Abb. 12/13).
Seite: 6
19 D BEDIENUNGSANLEITUNG 8) Ziehen Sie die Kettenspannschraube für eine erste leichte Spannung etwas an (im Uhrzeiger- sinn). 9) Montieren Sie die Kettenabdeckung wieder und schrauben Sie die Mutter nur leicht von Hand fest. 10) Spannen sie die Kette. Bei richtiger Spannung lässt sich die Kette (mit 2 Fingern) anheben, so dass ein ganzer Führungszahn sichtbar wird (Abb. 15). 11) Ziehen Sie die Mutter erst jetzt gut fest. Halten Sie dabei die Schienenspitze angehoben, um das Spiel zwischen Schiene und Aufnahme auszu- gleichen. Überprüfen Sie, ob die Kette frei in der Schiene gleitet. HINWEIS!! Die Spannung einer neuen Kette muss nach wenigen Arbeitsminuten kontrolliert und nachgestellt werden ���������������������������� (bei getrennter Stromversor- gung). SCHIENE Reinigen Sie regelmäßig die Gleitnut der Kette und die Ölbohrung. Schmieren Sie das Ritzel mit Kugellagerfett. Keh- ren Sie die Schiene für eine gleichmäßige Vertei- lung der Abnutzung (bei jeder Wartung) um. Bringen Sie den Kettenschutz an. REINIGUNG Schalten Sie vor dem Reinigen stets den Motor aus und ziehen Sie den Netzstecker ab. Waschen Sie das Werkzeug niemals mit Wasser. Verwenden Sie nur ein trockenes oder leicht feuch- tes Tuch zum Reinigen der gesamten Maschine. Verwenden Sie keine Lösemittel oder scharfe Rei- nigungsprodukte. Wenn Sie das Gerät erneut an das Stromnetz anschließen, dürfen Motorgehäuse und innere Teile nicht mehr feucht sein. Reinigen Sie die Kette und kontrollieren Sie ihren Zustand. Sprühen Sie Schmiermittel und Harz- schutz auf die Kette. TRANSPORT Während des Transports muss, auch über kur- ze Strecken, der Kettenschutz (7) angebracht werden. TRAGEN SIE BEIM ANBRINGEN UND ENTFERNEN DES KETTENSCHUTZES IMMER HANDSCHUHE. LAGERUNG Bewahren Sie das Werkzeug in einem trocke- nen Raum auf. Fetten Sie das Getriebege- häuse über den Schmiernippel nach Entfer- nen des Schraubdeckels (16). Reinigen Sie das Gerät. Verwenden Sie keine aggressiven Reinigungs- mittel. Halten Sie das Geraet von Kindern fern. KUNDENDIENST UND WARTUNG Wir empfehlen, in regelmäßigen Abständen eine sorgfältige Wartung und detaillierte Kont- rolle durch eine Spezial-Werkstatt vornehmen zu lassen. Alle nicht in dieser Bedienungsanleitung auf- geführten Wartungsarbeiten müssen durch eine Spezial-Werkstatt erfolgen. Verwenden Sie nur Originalersatzteile. Wir haften nicht für Unfälle oder Schäden, die durch nicht zugelassene Schneidwerkzeuge, Befestigungselemente oder Zubehörteile ver- ursacht werden. note _________________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________ ______________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________ ______________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________ ______________________________ _____________________________ _____________________________ _____________________________
Seite: 7
20 D BEDIENUNGSANLEITUNG GARANTIE MAKITA garantiert eine einwandfreie Qualität und übernimmt die Kosten für mögliche Repara- tur- und Austauscharbeiten bei Mängeln, die wäh- rend der ab Kaufdatum laufenden Garantiezeit . n e t e r t f u a r e l h e f s n o i t a k i r b a F r e d o - l a i r e t a M h c r u d Bitte beachten Sie, dass in einigen Ländern be- sondere Garantiebedingungen gelten. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Verkäufer. Er ist als Verkäufer des Produkts für die Gewährleistung verantwortlich. Wir bitten um Verständnis, dass für Schäden, die auf folgende Ursachen zurückzuführen sind, kei- nerlei Garantie übernommen werden kann: • Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung. • Fehlerhafte oder mangelnde Wartung und Pfle- ge. • Eindeutige Überlastung mit andauernder Über- schreitung der oberen Leistungsgrenze. • Verschleiß infolge normaler Abnutzung. • Verwendung von nicht zugelassenen Schneid- werkzeugen. • Gewaltanwendung, falsche Handhabung, un- sachgemäßer Gebrauch oder Unfall. • Überhitzung infolge von Schmutzablagerungen im Motor. • Eingriff durch unbefugtes oder nicht entspre- chend ausgebildetes Personal oder unsachge- Fehlersuche Störung Mögliche Ursache Behebung Der Motor läuft nicht • Keine Stromversorgung • Fehlerhaftes Kabel, defekter Stecker, defekter ON-/OFF-Schalter oder defekter Motor Stromversorgung herstellen Schutz kontrollieren Zum KUNDENDIENST brin- gen Unzureichende Lei- stung • Bürsten abgenutzt Zum KUNDENDIENST brin- gen Unzufriedenstellende Ergebnisse • Kette verbraucht oder unscharf Zum KUNDENDIENST brin- gen Kette bewegt sich nicht • Beschädigte Antriebselemente Zum KUNDENDIENST brin- gen mäße Reparaturen. MAKITA - l a n i g i r O - t h c i N n o v g n u d n e w r e V • Ersatzteilen. Die Reinigungs-, Pflege- und Einstelleingriffe sind nicht als Garantiearbeiten zu verstehen. Jeder Eingriff im Rahmen der Garantie hat durch einen von MAKITA autorisierten Spezialhändler zu erfolgen.
Seite: 8
21 D BEDIENUNGSANLEITUNG EG-KONFORMITÄTSERKLÄRUNG Der Unterzeichnende, Tomoyasu Kato, erklärt, dass die Geräte der Marke MAKITA Elektrischer Hochentaster Typ UW2500, EU-Baumusterprüfbescheinigungs Nr. 3400807.01CE hergestellt von MAKITA Corporation, 3-11-8 Sumiyoshi-Cho, Anjo, Aichi, 446-8502, Japan, den grundlegenden Sicherheitsund Gesundheit santorderungen der einschlägigen EG-Richtlinien Maschinenrichtlinie 2006/42/EG, EMV-Richtlinie 2004/108/EG. Zur sachgerechten Umsetzung der Anforderun- gen dieser EG-Richtlinien wurden maßgeblich folgende Normen herangezogen: EN 60335-1, EN 60335-2-91, EN ISO 11680-1, EN 61000-3-2, EN 61000-3-3, EN 55014-1, EN 55014-2. Die EG-Baumusterprüfung wurde durchgeführt von: KEMA Quality GmbH Enderstraße 92b 01277 Dresden Germany Identification No. 2140 Die technische Dokumentation ist hinterlegt bei: MAKITA International Europe Ltd, Michigan Drive, Tongwell, Milton Keynes, Bucks MK158JD, England Anjo, Den 01 July 2010 Für MAKITA Corporation Modell UW2500 Spannung V 230 Netzfrequenz Hz 50 Leistung W 1500 Schnittlänge mm 250 Gewicht kg 5.3 Oeltankvolumen cm3 120 Hand-Arm-Vibration VORN ahw (ISO 11608-1) m/s2 6.4 Hand-Arm-Vibration HINTEN ahw (EN ISO 11680-1) m/s2 5.3 Unsicherheit K m/s2 2.0 Gemessener Schallleistung- spegel LwA (ISO 11608) dB (A) 106.4 Gemessener Schalldruckpe- gel LpA (EN ISO 11680-1) dB (A) 99 Unsicherheit KpA, KwA dB (A) 2.5 TECHNISCHE DATEN entsprechen: Tomoyasu Kato Geschäftsfüehrer

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita UW2500 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita UW2500 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita UW2500 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita UW2500

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita UW2500. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Kettensägen
  • Model/Name: UW2500
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Deutsch, Französisch, Italienisch, Tschechisch, Slowakisch