Makita PTR2500 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita PTR2500. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Heckenschere
  • Model/Name: PTR2500
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch

Inhaltstabelle

Seite: 33
34
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des MAKITA Hoch-Heckenscheres. Dieses
Gerät ist das Produkt sorgfältiger Entwicklungsarbeit und langjähriger Erfahrung in
der Herstellung von motorisierten Schneidwerkzeugen. Wir sind überzeugt, dass
der MAKITA Hoch-Heckenschere Ihnen über lange Zeit wertvolle Dienste leisten
wird.
Die vorliegende Betriebsanleitung enthält detaillierte Anweisungen bezüglich
fachgerechter Bedienung des Hoch-Heckenschere und gibt Ihnen nützliche
Hinweise für bestmögliche Resultate beim Gebrauch Ihres Gerätes.
Inhaltsverzeichnis Seite
Symbole 34
Sicherheitsvorschriften 35~38
Technische Daten 39
Bezeichnung der Teile 40
Verbindung von Schneidwerkzeug und Teleskop 41
Montage des Schlaufengriffs 41
Benutzung des Schultergurtes 41
Kraftstoff/Auftanken 42
Vorsichtsmaßnahmen vor dem Anlassen des Motors 43
Motor anlassen 43
Motorabstellen 44
Leerlauf überprüfen und einstellen 44
Betrieb des Hoch-Heckenscheres 45~46
Wartung und Pflege 46~47
Lagerung 49
Wartungsplan 49
Fehlersuche 49
SYMBOLE
Bitte beachten Sie beim Lesen der Betriebsanleitung die folgenden Symbole.
WARNUNG/GEFAHR
Vor Benutzung unbedingt
Betriebsanleitunglesen
Verbot
Rauchverbot
Kein offenes Feuer
Sicherheitsschuhe trage
Schutzhandschuhe tragen
Personen und Tiere vom Einsatzgebiet
fernhalten
Schutzhelm, Schutzbrille und
Ohrenschutz tragen
Einklemmgefahr
Vorsicht bei elektrischen Leitungen, Gefahr
von Elektroschock
Benzin/Öl-Mischung
ManuellerMotorstart
Notstopp
ErsteHilfe
Wiederverwendbar
EIN/START
CE-Zeichen
AUS/STOPP
German
Seite: 34
35
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
Allgemeine Bestimmungen
- Vor Inbetriebnahme des Hoch-Heckenscheres, muss der Benutzer die
Betriebsanleitung sorgfältig studieren und sich mit der fachgerechten Bedienung
des Gerätes vertraut machen. Unsachgemäße Bedienung dieses Gerätes kann
schwerwiegende Verletzungen zur Folge haben!
- Wenn der Hoch-Heckenschere ausgeliehen wird, muss die fachgerechte
Bedienungsweise ausführlich erklärt werden. Die Betriebsanleitung muss immer
mit ausgehändigt werden.
- Unerfahrene Benutzer sollten sich über deren Händler allgemeines Grundwissen
im Umgang mit motorisierten Schneidgeräten aneignen.
- Diese Betriebsanleitung sollte an einem geeigneten Ort für schnellen Zugriff
aufbewahrt werden.
- Der Hoch-Heckenschere sollte nicht von Personen unter 18 Jahren benutzt
werden. Hingegen unter Aufsicht einer erwachsenen Person, die mit der
Bedienung des Gerätes vertraut ist, dürfen Jugendliche über 16 Jahren
ausnahmsweise das Gerät zu Übungszwecken benutzen.
- Arbeiten Sie immer mit äußerster Vorsicht und Konzentration wenn Sie den
Hoch-Heckenschere benutzen.
- Vermeiden Sie es, unter den nachfolgend aufgeführten Umständen den Hoch-
Heckenschere zu benutzen, da andererseits mit schwerwiegenden
Verletzungen gerechnet werden muss.
• Wenn Sie sich müde oder unwohl fühlen.
• Wenn Sie Alkohol oder Medikamenten zu sich genommen haben.
• In der Nacht oder bei schlechten Lichtverhältnissen
• Während der Schwangerschaft.
Verwendungszweck des Gerätes
- Der Hoch-Heckenschere ist für das Beschneiden und Trimmen von Hecken und
Büschen mit maximaler Astdicke von 6 mm vorgesehen. Versuchen Sie unter
keinen Umständen, das Gerät für andere Zwecke zu verwenden.
Personenschutz-Ausrüstung
- Tragen Sie stets angemessene und funktionelle Arbeitskleidung, die eng am
Körper anliegt, ohne jedoch Ihre Bewegungsfreiheit einzuschränken. Tragen Sie
weder Kleidungsstücke noch Schmuckstücke, die sich im Gestrüpp oder
Unterholz verfangen könnten.
- Um Kopf-, Augen-, Hand- und Fußverletzungen, sowie Gehörschäden zu
vermeiden, sollten beim Gebrauch des Hoch-Heckenscheres stets die im
Folgenden erwähnten Ausrüstungsartikel für Personenschutz verwendet
werden.
- Tragen Sie immer einen Schutzhelm mit Schutzbrille (1) oder Visier (2), um
mögliche Kopf- und/oder Augenverletzungen zu vermeiden.
- Um Gehörschäden vorzubeugen muss beim Gebrauch des Gerätes ein
angemessener Lärmschutz (3) getragen werden.
- Es wird empfohlen beim Gebrauch des Hoch-Heckenscheres immer einen
Arbeitsüberzieher (4) zu tragen.
- Tragen Sie immer Schutzhandschuhe (5) aus dickem Leder wenn Sie mit dem
Hoch-Heckenschere arbeiten.
- Um einen sicheren Halt zu gewährleisten, und um die Füße vor Verletzungen zu
schützen, sollten bei der Arbeit mit dem Hoch-Heckenschere immer robuste
Arbeitsschuhe mit rutschfester Profilsohle (6) getragen werden.
(1)
(2)
(3)
(4)
(5) (6)
Seite: 35
36
Starten des Hoch-Heckenscheres
- Vergewissern Sie sich, dass sich im Umkreis von 15 m um den Einsatzort des
Gerätes keine Personen (insbesondere Kinder) und Tiere aufhalten.
Vermeiden Sie es, den Hoch-Heckenschere zu verwenden, wenn sich
Personen (besonders Kinder) in der Nähe aufhalten.
- Überzeugen Sie sich vor Gebrauch von der Betriebssicherheit des Hoch-
Heckenscheres.
- Überprüfen Sie die Sicherheitsverriegelung des Gashebels. Überzeugen Sie
sich, dass die Gashebelverriegelung sich leicht bedienen lässt und tadellos
funktioniert. Prüfen Sie ob der STOPP-Schalter funktioniert und vergewissern
Sie sich, dass die Handgriffe sauber und trocken sind.
Für das Starten des Hoch-Heckenscheres, folgen Sie unbedingt den
Anweisungen in dieser Betriebsanleitung.
Versuchen Sie unter keinen Umständen, den Motor auf andere Weise
zu starten!
- Nehmen Sie den Hoch-Heckenschere nicht in Betrieb, bevor das Gerät nicht
vollständig zusammengebaut ist und alle Zubehörteile montiert sind.
- Bevor Sie den Motor des Hoch-Heckenscheres starten, vergewissern Sie
sich, dass die beweglichen Teile des Messerbalkens nicht mit festen
Gegenständen (Steine, Äste usw.) in Berührung kommen.
- Bei Motorstörungen jeglicher Art muss der Motor unverzüglich abgeschaltet
werden.
- Halten Sie den Hoch-Heckenschere bei der Arbeit immer mit beiden Händen.
Umschließen Sie die Griffe fest mit Ihren Händen (Gegendruck mit Daumen)
und vermeiden Sie unbedingt Handwechsel bei laufendem Gerät.
Vergewissern Sie sich, dass die Bedienungshebel in gutem Zustand und frei
von Feuchtigkeit, Schmutz, Öl oder Schmierfett sind.
Achten Sie stets auf sicheren und festen Halt mit den Füßen.
- Benutzen Sie das Gerät nur im Freien.
- Schalten Sie bei Motorproblemen oder abnormalen Motorgeräuschen den
Motor unverzüglich ab.
- Abgase sind giftig! Lassen Sie den Motor nie in einem geschlossenen Raum
oder in einem Tunnel ohne Belüftung laufen (Erstickungs- und/oder
Vergiftungsgefahr). Kohlenmonoxid ist ein geruchloses Gas; verwenden Sie
deshalb den Hoch-Heckenschere nur an Orten wo ausreichende Belüftung
gewährleistet ist.
- Schalten Sie den Motor immer ab, wenn Sie das Gerät zwecks Arbeitspause
unbeaufsichtigt lassen. Platzieren Sie den Hoch-Heckenschere immer an
einem sicheren Ort und achten Sie darauf, dass sich in unmittelbarer Nähe
kein brennbares Material befindet.
- Legen Sie das erhitzte Gerät nie auf trockenes Gras oder anderes leicht
brennbares Material.
- Um die Gefahr eines Brandes zu vermindern, sollten Sie sich stets
vergewissern, dass Motor und Auspuff frei von Aststücken, Blättern und
Ölrückständen sind.
- Lassen Sie den Motor nicht laufen, wenn der Auspuff defekt ist.
- Stellen Sie den Motor ab, bevor das Gerät transportiert wird.
- Der Motor muss immer ausgeschaltet sein:
• Während einer Arbeitspause
• Beim Transport des Gerätes
• Bei der Gerätereinigung
• Beim Auftanken des Gerätes
• Bei Wartungsarbeiten am Gerät
• Bei der Fehlersuche
- Um ein Auslaufen von Restkraftstoff zu verhindern, muss der Hoch-
Heckenschere für den Transport immer festgezurrt werden.
- Bevor der Hoch-Heckenschere transportiert wird, muss unbedingt der
Kraftstofftank entleert werden.
- Entladen Sie den Hoch-Heckenschere immer mit größter Vorsicht, um ein
versehentliches Fallenlassen des Gerätes zu vermeiden. Heftige Stöße
könnten zu schweren Beschädigungen am Benzintank des Motors führen.
- Lassen Sie den Hoch-Heckenschere nur im äußersten Notfall zu Boden fallen,
da das Gerät durch den Aufschlag sonst schwer beschädigt werden könnte.
- Heben Sie das Gerät für Standortverschiebungen immer vollständig vom
Boden ab. Den Motorteil des Gerätes über den Boden zu schleifen ist
gefährlich, da resultierende Beschädigungen am Benzintank ein Leck und
damit möglicherweise einen Brand hervorrufen können.
- Verwenden Sie bei Transport oder Lagerung des Hoch-Heckenscheres immer
den mitgelieferten Messerschutz.
• Während einer Arbeitspause
• Beim Transport des Gerätes
• Bei der Gerätereinigung
• Beim Auftanken des Gerätes
• Bei Wartungsarbeiten am
Gerät
• Bei der Fehlersuche
Seite: 36
37
Auftanken
- Stellen Sie vor dem Auftanken des Gerätes den Motor ab und füllen Sie Benzin
nur in sicherer Entfernung von offenem Feuer nach. Unterlassen Sie es unter
allen Umständen während des Auftankens zu Rauchen.
- Warten Sie mit dem Auftanken bis der Motor sich abgekühlt hat.
- Vermeiden Sie Hautkontakt mit Mineralölprodukten und achten Sie darauf, dass
Sie keine Benzindämpfe einatmen. Tragen Sie beim Auftanken immer
Schutzhandschuhe und waschen oder wechseln Sie Ihre Schutzkleidung in
regelmäßigen Abständen.
- Gehen Sie beim Auftanken vorsichtig vor, um zu vermeiden, dass Kraftstoff oder
Öl auf den Boden verschüttet wird (Umweltschutz). Falls Sie versehentlich
Benzin über den Hoch-Heckenschere verschütten, wischen Sie das Gerät
sofort mit einem Lappen sauber. Um der Selbstverbrennung von ölgetränkten
Lappen vorzubeugen, lassen Sie die Lappen vollständig trocknen, bevor Sie
diese auf korrekte Weise entsorgen (Sondermüll).
- Achten Sie darauf, dass Ihre Kleidung nicht mit Kraftstoff in Berührung kommt
und wechseln Sie Ihre Kleidung unverzüglich, falls dennoch versehentlich
Kraftstoff darüber verschüttet worden sein sollte (Kleidung könnte Feuer
fangen).
- Verschließen Sie den Benzintank und ziehen Sie den Tankdeckel vorsichtig fest.
Verändern Sie Ihren Standort, um den Motor anzulassen (mindestens 3 m von
der Auftankstelle).
- Überprüfen Sie den Verschluss des Benzintanks in regelmäßigen Abständen
und vergewissern Sie sich, dass der Deckel sich einwandfrei verschließen
lässt und den Tank vollständig abdichtet.
- Tanken Sie unter keinen Umständen in geschlossenen Räumen auf, da
Benzindämpfe sich in Bodennähe ansammeln (Explosionsgefahr).
- Transportieren und lagern Sie Benzin nur in zugelassenen Kraftstoffbehältern.
Vergewissern Sie sich, dass das Benzin unerreichbar für Kinder gelagert wird.
- Um Schäden an Motor oder Kraftstoffleitung zu vermeiden, sollte beim Mischen
von Benzin und Zweitaktöl möglichst kein Benzin verwendet werden, das Äthyl
oder Methan (Arten von Alkohol) enthält.
Betriebsart
- Halten Sie den Hoch-Heckenschere beim Arbeiten immer mit beiden Händen.
- Benutzen Sie den Hoch-Heckenschere nur bei guten Licht- und
Sichtverhältnissen. Seien Sie besonders vorsichtig während der Wintermonate,
da wegen nasser Flächen, Eis und Schnee erhöhte Rutschgefahr herrscht.
Achten Sie stets auf sicheren Stand und guten Halt.
- Verwenden Sie den Hoch-Heckenschere nicht, wenn Sie sich auf instabilem
Grund befinden und vermeiden Sie es unbedingt, das Gerät von einem steilen
Abhang aus zu betreiben.
- Verwenden Sie den Hoch-Heckenschere nie auf einer Leiter stehend.
- Klettern Sie niemals auf einen Baum, um von dort aus mit dem Hoch-
Heckenschere zu arbeiten.
- Gehen Sie niemals rückwärts wenn Sie mit dem Hoch-Heckenschere arbeiten,
da Sie sonst stolpern oder über Hindernisse fallen könnten.
- Schalten Sie den Motor immer ab, bevor Sie mit Reinigungs- oder
Wartungsarbeiten am Hoch-Heckenschere beginnen. Versuchen Sie nie Teile
auszuwechseln, bevor der Motor und die Messer vollständig zum Stillstand
gekommensind.
- Benutzen Sie den Hoch-Heckenschere nicht, falls die Messer stumpf oder
beschädigt sind.
Wartungsvorschriften
- Versuchen Sie so gut es geht, beimArbeiten mit dem Hoch-Heckenschere
Luftverschmutzung und Lärmbelastung möglichst niedrig zu halten. Achten Sie
dabei besonders auf korrekte Vergasereinstellung.
- Reinigen Sie den Hoch-Heckenschere in regelmäßigen Abständen und
überprüfen Sie bei dieser Gelegenheit, ob alle Schrauben und Muttern noch
festgezogen sind.
- Warten und lagern sie den Hoch-Heckenschere nie in der Nähe von offenen
Feuern, oder an Orten, wo mit Funkenflug gerechnet werden muss.
- Entleeren Sie nach Abschluss der Arbeit den Kraftstofftank der Hoch-
Heckenscheres und lagern Sie das Gerät unerreichbar für Kinder in einem
abschließbarenRaum.
- Um durch unsachgemäße Reparaturen hervorgerufene Schäden und/oder
Verletzungen zu vermeiden, unterlassen Sie es unbedingt den Hoch-
Heckenschere selbst zu reparieren, falls Sie nicht dazu qualifiziert sind. Setzen
Sie sich für Reparaturen immer mit Ihrem Händler oder einer Vertrags-
Kundendienststelle in Verbindung.
Versuchen Sie niemals am Hoch-Heckenschere Änderungen vorzunehmen, da
dies die Betriebssicherheit des Gerätes beeinträchtigen könnte.
3 Meter
Seite: 37
38
Wartungs- und Reparaturarbeiten, die vom Bediener durchgeführt werden dürfen,
beschränken sich auf die in dieser Betriebsanleitung beschriebenen Handlungen.
Alle anderen Arbeiten müssen qualifiziertem Servicepersonal überlassen werden.
Es dürfen nur Original-Ersatz- und Zubehörteile von MAKITA verwendet werden.
Die Verwendung von fremden Zubehörteilen und Werkzeugen erhöhen das
Unfallrisiko für Bediener und Drittpersonen. MAKITAübernimmt keine Haftung für
Unfälle oder Schäden, die durch die Verwendung nicht zugelassener
Schneidwerkzeuge, Schneidwerkzeug-Befestigungsvorrichtungen und anderer
Zubehörteile verursacht wurden.
Erste Hilfe
Um für mögliche Unfälle gewappnet zu sein, stellen Sie sicher, dass in der Nähe
Ihres Arbeitsortes ein vollständig ausgerüsteter Erste-Hilfe-Kasten zur Verfügung
steht. Artikel, die dem Erste-Hilfe-Kasten entnommen wurden, müssen sobald als
möglich ersetzt werden.
Falls Sie Hilfe anfordern müssen, vergessen Sie nicht, folgende Angaben
zu machen:
• Unfallort
• Beschreibung des Unfalls
• Anzahl verletzter Personen
• Art der Verletzungen
• IhrName
Verpackung
Um Transportschäden vorzubeugen, wird der Hoch-Heckenschere in einer
schützenden Pappschachtel geliefert.
Pappe ist ein Grund-Rohmaterial, das wiederverwendet werden kann (Recycling
von Altpappe).
EG-Konformitätserklärung
Der Unterzeichnete, der nachstehenden Hersteller bzw. Inverkehrbringer
MakitaCorporation
3-11-8, Sumiyoshi-cho,Anjo,Aichi, JAPAN
(Hersteller)
sowie
MakitaInternational EuropeLtd.
Michigan Drive,Tongwell, Milton Keynes, Bucks MK15 8JD, ENGLAND
(authorisierter Repräsentant in Europa)
vertritt, erklärt hiermit, daß das Produkt
MakitaBlasgerät
Modell;PTR2500
in Übereinstimmung ist mit den Bestimmungender nachstehenden EG-Richtlinie(n)
einschließlich aller zutreffenden Änderungen:
· Richtlinie des Rates zurAngleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Maschinen 89/336/EWG,
abgeändert durch 93/68/EWG und in der Folge ersetzt durch 98/37/EG
· Richtlinie des Rates zurAngleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die elektromagnetische
Verträglichkeit89/336/EWG,abgeändert92/31/EWG
und daß folgende Normen und/oder technische Spezifikationen zur Anwendung gelangt sind:
ISO11806,EN774,ISO11680,EN55012
Gemessene Lautstärke: 106 dB
Garantierte maximale Lautstärke: 108 dB
Diese Lautstärkepegel sind in Übereinstimmung mit der Richtlinie 2000/14/EC des europäischen Parlaments und des
Rates vom 8. Mai 200 gemessen worden.
Interne Fertigungskontrolle gemäßAnhang V der Richtlinie 2000/14/EC.
Tomoyasu Kato
Direktor
Seite: 38
39
TECHNISCHE DATEN : PTR2500
PTR2500
Model
Schlaufengriff und Kontrollgriff
Abmessungen (L x W x H) mm 2400 x 350 x 220
Gewicht kg 6.1
Füllmenge (Kraftstofftank) L 0.65
Schnittlänge mm 535
Hubraum cm³ 24.5
Motorhöchstleistung 0.75 kW bei 7000 min-1
Motordrehzahl bei empfohlener min-1
maximaler Achsgeschwindigkeit
10,000
Kraftstoffverbrauch kg/h. 0.54
Spezifischer Kraftstoffverbrauch g/kWh 735
Leerlauf min-1
3000
Einkuppeln min-1
4100
Vergaser Typ
(Membran-Vergaser)
WALBRO WYJ
Zündsystem Typ Festkörperzündung
Zündkerze Typ NGK BMR7A
Elektrodenabstand mm 0.6-0.7
Leerlauf m/s² 3.63
Rechter Griff
(hinten)
Vollgas m/s² 8.01
Leerlauf m/s² 7.24
Linker Griff
(Schlaufengriff)
Vollgas m/s² 12.00
Leerlauf m/s² 4.74
Vibration gemäß
ISO7916
Linker Griff
(vorne)
Vollgas m/s² 8.44
Leerlauf m/s² 4.41
Rechter Griff
(hinten)
Vollgas m/s² 7.81
Leerlauf m/s² 11.76
Linker Griff
(Schlaufengriff)
Vollgas m/s² 13.65
Leerlauf m/s² 4.36
Vibration gemäß
ISO11680
Linker Griff
(vorne)
Vollgas m/s² 8.23
Durchschnittlicher Schalldruckpegel ISO7917 dB (A) 90.0
Durchschnittlicher
Schallleistungspegel ISO10884 dB (A) 102.8
Mischverhältnis (Benzin: MAKITA Zweitaktöl) 50:1
Übersetzungsverhältnis 1/4
Seite: 39
40
BEZEICHNUNG DER TEILE
Bezeichnung der Teile
1 Kraftstofftank
2 Starter mit Rücklauf
3 Luftfilter
4 I-O-Schalter (EIN/AUS)
5 Zündkerze
6 Auspuff
7 Kupplungskasten
8 Kontrollgriff (hinterer Griff)
9 Aufhänger
10 Schlaufengriff
11 Gashebel
12 Gaszug
13 Welle
14 Messerbalken
15 Vorderer Griff
16 Starterknopf
17 Anlasseinspritzpumpe
18 Getriebekasten
19 Auspuffrohr
20 Klemmhebel
21 Tankdeckel
22 Zwischenstück
23 Schutzbalken
24 Messerschutz
25 Schultergurt
Seite: 40
41
Wichtig:
Vergewissern Sie sich, dass der Motor abgeschaltet ist und ziehen Sie den
Zündkerzenstecker ab, bevor Sie den Hoch-Heckenschere zusammensetzen.
Unbedingt Schutzhandschuhe tragen!
Sichern Sie den Messerbalken mit dem dazugehörigen Messerschutz, bevor Sie
das Schneidwerkzeug mit dem Teleskop verbinden.
- Lösen Sie die M5x10-Schraube und den M5x25-Bolzen.
- Führen Sie die Welle in den Getriebekasten.
HINWEIS: Vergewissern Sie sich, dass die Welle vollständig in den
Getriebekasten eingeführt wurde (ca. 40mm).
Falls Sie bei Einsetzen Schwierigkeiten haben, drehen Sie die
Antriebswelle ein wenig von Hand und versuchen es noch einmal.
- Prüfen Sie, ob die Welle richtig eingesetzt ist und ziehen Sie dann die M5x10-
Schraube und den M5x25-Bolzen fest.
MONTAGE DES SCHLAUFENGRIFFS
- Montieren Sie den Schlaufengriff zusammen mit dem in Arbeitsrichtung nach
links ausgerichteten Schutzbalken an der Wellenverkleidung.
- Achten Sie darauf, dass Sie den Schlaufengriff nicht zu nahe beim Kontrollgriff
anbringen (benützen Sie dazu das mitgelieferte Zwischenstück).
BENUTZUNG DES SCHULTERGURTES
Hinweise zur Anwendung:
- Tragen Sie den Schultergurt über die rechte Schulter.
- Positionieren Sie den Hoch-Heckenschere rechts von Ihnen.
- Befestigen Sie den Schultergurt an der dafür vorgesehenen
Aufhängevorrichtung und stellen Sie die Länge des Gurtes so auf ihre
Bedürfnisse ein, dass komfortable Arbeitsbedingungen gewährleistet sind.
Lösen
- Im Notfall drücken Sie die Kerben (1) an beiden Seiten, und Sie können das Gerät
vom Körper lösen. Es ist jetzt äußerst wichtig, daß Sie die Kontrolle über das
Gerät behalten. Das Gerät darf sich jetzt nicht gegen Ihren Körper hin biegen
oder gegen eine andere Person im Arbeitsbereich.
ACHTUNG: Wenn Sie keine vollständige Kontrolle über das Gerät behalten, könnte
dies ernsthafte Verletzungen zur Folge haben.
MONTAGE VON SCHNEIDWERKZEUG UND TELESKOP
40mm
Teleskop M5x25-Bolzen
M5x10-Schraube
Antriebswelle
Schultergurt
Über linke Schulter
tragen
Gurthalterrung
Richtung
Motor
Seite: 41
42
Benzin Öl
1000mL (1L)
5000mL (5L)
10000mL (10L)
20mL
100mL
200mL
KRAFTSTOFF/AUFTANKEN
Benzin/Öl-Mischung
- Das Antriebsaggregat des Hoch-Heckenscheres ist ein äußerst leistungsfähiger
Zweitaktmotor, der mit einem Gemisch von Benzin und Zweitaktöl angetrieben
wird. Der Motor ist für den Gebrauch von bleifreiem Normalbenzin mit einem
Oktangehalt von min. 91 ROZ ausgelegt. Falls solches Benzin nicht verfügbar ist,
kann stattdessen Benzin mit etwas niedrigerem Oktangehalt verwendet werden.
Dies hat keinen schädlichen Einfluss auf den Motor, kann aber einen
Leistungsabfall zur Folge haben. Dasselbe ist zu erwarten, wenn bleihaltiges
Benzin verwendet wird. Der Natur und Ihrer Gesundheit zuliebe, und um
optimale Motorleistung zu erreichen, sollten Sie jedoch möglichst bleifreies
Benzin verwenden!
- Zur Schmierung des Motors muss dem Benzin ein Anteil Zweitaktöl
(Qualitätsgrad TSC-3) beigemischt werden. Der Motor des Hoch-Heckenscheres
wurde auf die Verwendung von umweltfreundlichem MAKITA-Zweitaktöl
ausgelegt, welches in einem Verhältnis von 1:50 unter das Benzin gemischt
wird. Dieses speziell entwickelte Öl erhöht die Lebenserwartung des Motors
beträchtlich und garantiertoptimale Motorleistung beiminimalem
Schadstoffausstoß. Achten Sie unbedingt darauf, dass das Mischverhältniss
von 50:1 (Benzin/MAKITA Zweitaktöl) aufs Genauste eingehalten wird, da sonst
zuverlässige Motorleistung nicht gewährleistet ist.
- Korrektes Mischverhältnis:
50 Teile Benzin mit 1 Teil MAKITA Zweitaktöl vermischen (siehe auch Tabelle
rechts).
HINWEIS: Mischen Sie zuerst die Gesamtmenge des benötigten Zweitaktöl mit
der Hälfte es erforderlichen Benzins. Fügen Sie dann den Rest des
Benzins hinzu und schütteln Sie das Gemisch kräftig, bevor Sie es
dem Kraftstofftank des Hoch-Heckenscheres zugeben.
Geben Sie nie mehr als die vorgeschriebene Menge Zweitaktöls hinzu,
da dies nur einen Überschuss an Verbrennungsrückständen
produzieren würde. Dies hätte wiederum zusätzliche Umweltbelastung
zur Folge und könnte zu Verstopfung bei Zylinderauslass und Auspuff
führen. Ferner müsste mit zusätzlichem Kraftstoffverbrauch und
schlechterer Motorleistung gerechnet werden.
Handhabung von fossilen Brennstoffen
Benzin enthält Lösungsmittel-ähnliche Substanzen und ist deshalb mit größter
Vorsicht zu behandeln. Tanken Sie immer in einem gut gelüfteten Raum oder im
Freien auf und vermeiden Sie es unbedingt, mit Benzin in Kontakt zu kommen, oder
Benzindämpfe einzuatmen. Haut, die wiederholt, oder für längere Zeit mit Benzin
in Kontakt kommt, trocknet aus und wird anfällig auf Hautkrankheiten oder
allergische Reaktionen. Falls Benzin in Ihre Augen gerät, waschen Sie diese
sofort mit frischem Wasser aus. Suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf, falls
durch das Auswaschen die Reizung nicht behoben werden kann.
Nachfüllen von Kraftstoff
Der Motor muß abgeschaltet werden!
- Reinigen Sie den Bereich um den Einfüllverschluß (2) gründlich, um zu
verhindern, daß Schmutz in den Kraftstoffbehälter (1) gelangt.
- Schrauben Sie den Einfüllverschluß (2) ab und füllen Sie den Tank mit Kraftstoff.
- Schrauben Sie den Einfüllverschluß (2) fest auf.
- Reinigen Sie den Einfüllverschluß (2) und den Tank nach dem Einfüllen von
Kraftstoff.
Lagerung von Kraftstoff
- Die Qualität des Kraftstoffes verringert sich mit der Dauer der Lagerzeit.
- Kaufen und lagern Sie nicht mehr Kraftstoff, als Sie über eine Frist von 4
Wochen verbrauchen können.
- Verwenden Sie ausschließlich zugelassene Kraftstoffkanister.
Sicherheitsvorschriften auf seite 37 beachten.
50
Û
Seite: 42
43
- Vergewissern Sie sich, dass sich im Umkreis von 15 m um den Einsatzort des
Gerätes keine Personen (insbesondere Kinder) und Tiere aufhalten.
- Überzeugen Sie sich vor dem Anlassen des Motors von der Betriebssicherheit
des Hoch-Heckenscheres. Überprüfen Sie die Schermesser auf
Beschädigungen und testen Sie die Sicherheitsverriegelung des Gashebels.
Beobachten Sie das Verhalten der Schermesser bei Leerlauf. Falls sich die
Schermesser bei Leerlauf des Motors bewegen sollten, setzen Sie sich
unbedingt mit Ihrem Händler zwecks Justierung in Verbindung. Stellen Sie fest,
ob die Gashebelverriegelung sich leicht bedienen lässt und tadellos funktioniert.
Testen Sie die Funktion des I-O-Schalters und vergewissern Sie sich, ob die
Handgriffe sauber und trocken sind. Für das Starten des Hoch-Heckenscheres,
folgen Sie unbedingt den Anweisungen in dieser Betriebsanleitung. Versuchen
Sie unter keinen Umständen, den Motor auf andere Weise anzulassen (siehe
“Motor starten“).
- Starten Sie den Motor nur nachdem Sie die diesbezüglichen Anweisungen
genau durchgelesen und vollständig verstanden haben. Versuchen Sie nie, den
Motor eines unvollständig zusammengesetzten Hoch-Heckenscheres zu starten,
da andernfalls mit schweren Verletzungen zu rechnen ist.
- Bevor Sie den Motor anlassen, überzeugen Sie sich davon, dass die
Schermesser nicht mit festen Gegenständen wie Ästen, Steinen usw. in
Berührungkommen.
- Untersuchen Sie das Arbeitsgebiet auf Drähte, Schnüre, Glas oder andere
fremde Objekte, die in die Schermesser des Hoch-Heckenscheres geraten
könnten.
- Um elektrische Schläge zu vermeiden, sollten Sie sich vor Arbeitsbeginn
unbedingt die Lage aller elektrischen Leitungen in der Umgebung
vergegenwärtigen.
MOTOR STARTEN
Entfernen Sie sich mindestens 3 m von der Stelle wo das Gerät aufgetankt
wurde. Legen Sie den Hoch-Heckenschere auf sauberen Untergrund und achten
Sie darauf, dass die Schermesser nicht mit harten Gegenständen in Berührung
kommen.
Kaltstart (Kalter Motor / Motor war über 5 Minuten nicht mehr in Betrieb / nach
dem Auftanken)
1. Stellen Sie den Start(I)/Stopp(O)-Schalter auf Betrieb "I".
2. Drücken Sie die Anlasseinspritzpumpe wiederholt (7 bis 10 mal) bis Kraftstoff
fließt.
3. Stellen Sie den Choke (3) auf " " (waagrechte Stellung).
4. Halten Sie den Motor mit einer Hand gegen den Boden (4).
5. Ziehen Sie das Starterseil etwa 10~15 cm aus dem Gehäuse, bis Sie einen
Widerstand spüren.
6. Ziehen Sie kräftig am Starterseil (mehrmals falls nötig) bis der Motor anspringt.
7. Stellen Sie den Choke auf " " zurück wenn der Motor läuft. Beachten Sie,
dass der Choke automatisch zurückspringt, sobald der Gashebel betätigt wird.
Damit der Gashebel betätigt werden kann, muss gleichzeitig die
Gashebelverriegelung gedrückt werden.
8. Wärmen Sie den Motor bei mittlerer Drehzahl während 1 bis 2 Minuten auf.
9. Die Aufwärmphase ist beendet, sobald der Motor ruhig läuft und beim
Beschleunigen nicht mehr stockt.
Hinweis: Wenn bei Choke-Stellung " " der Starter mehrmals betätigt wird,
kann es vorkommen, dass der Motor aufgrund übermäßiger
Benzinzufuhr nicht mehr anspringen will.
Falls der Motor wegen übermäßiger Benzinzufuhr nicht mehr
anspringt, schrauben Sie die Zündkerze heraus und ziehen Sie sachte
am Starterseil, um das überflüssige Benzin abzulassen. Trocknen Sie
dann die Zündkerzen-Elektroden und schrauben Sie die Zündkerze
wieder ein.
Warmstart (Sofortiger Neustart nach einem Motorstopp)
Verwenden Sie den Choke (3) nicht, wenn Sie den Motor nach dem Abstellen
gleich wieder anlassen. Sollte der Motor nicht anspringen, müssen alle acht
Schritte eines Kaltstarts (siehe oben) durchgeführt werden.
Hinweis: Lassen Sie den Starterknopf nach dem Anreißen des Motors nicht
sofort los, sondern halten Sie den Knopf in Ihrer Hand, bis er von
selbst in seine Ausgangsposition zurückgekehrt ist.
VORSICHTSMAßNAHMEN VOR ANLASSEN DES MOTORS
(4)
Verriegelung
Gashebel
"
(3)
(2)
I-O-Schalter
(1)
Seite: 43
44
MOTOR ABSTELLEN
1. Lassen Sie den Gashebel los.
2. Bringen Sie den Start(I)/Stopp(O)-Schalter in die “STOPP”-Stellung "O".
Die Schermesser des Hoch-Heckenscheres dürfen sich nicht bewegen, wenn
sich der Motor im Leerlauf dreht.
- Die Mindestdrehzahl (Leerlauf) sollte bei 3000 min-1
liegen. Stellen Sie falls nötig
den Leerlauf über die Einstellschraube am Vergaser ein (Drehzahl verringern,
bis sich die Schermesser nicht mehr bewegen).
• Schraube im Uhrzeigersinn drehen: Motor dreht schneller.
• Schraube gegen den Uhrzeigersinn drehen: Drehzahl verringert sich.
Berücksichtigen Sie einen ausreichenden Unterschied zwischen dem Leerlauf-
Drehzahlbereich und dem Drehzahlbereich, bei dem die Kupplung einrastet
(reduzieren Sie die Leerlauf Drehzahl weiter, falls nötig). Sollten sich auch
nach sorgfältiger und korrekter Leerlauf-Einstellung die Schermesser immer
noch bewegen, wenden Sie sich bitte an die nächste Vertrags-
Kundendienststelle.
• Die Kupplung sollte bei einer minimalen Drehzahl von 4000 min-1
. einrasten.
• Überprüfen Sie, ob der STOPP-Schalter, die Gashebelverriegelung und der
Gashebel richtig funktionieren.
LEERLAUF ÜBERPRÜFEN UND EINSTELLEN
(5)
Einstellschraube für
den Leerlauf
Langsam Schnell
Seite: 44
45
- Halten Sie den Hoch-Heckenschere bei der Arbeit stets mit beiden Händen fest.
- Berühren Sie unter keinen Umständen den Messerbalken, wenn der Hoch-
Heckenschere in Betrieb ist, oder der Motor läuft.
- Vermeiden Sie es, dieAbgase des Hoch-Heckenscheres einzuatmen. Betreiben
Sie den Hoch-Heckenschere niemals in einem geschlossenen Raum, oder einem
Umfeld mit unzureichender Belüftung (Erstickungs- und/oder Vergiftungsgefahr).
Beachten Sie, dass Kohlenmonoxid ein geruchloses Gas ist, dass mit dem
Geruchssinn nicht wahrgenommen werden kann.
- Kleiden Sie sich stets mit der vorgeschriebenen Schutzausrüstung ein, bevor
Sie den Hoch-Heckenschere in Betrieb nehmen.
- Schalten Sie bei defektem Auspufftopf den Motor sofort ab.
- Betreiben Sie den Hoch-Heckenschere nur bei günstigen Licht- und
Sichtverhältnissen.
- Benützen Sie den Hoch-Heckenschere nicht, wenn es dunkel oder neblig ist.
Seien Sie besonders vorsichtig während der Wintermonate, da wegen nasser
Flächen, Eis und Schnee erhöhte Rutschgefahr herrscht. Achten Sie stets auf
sicheren Stand und guten Halt.
- Verwenden Sie den Hoch-Heckenschere nicht, wenn Sie sich auf instabilem
Grund befinden und vermeiden Sie es unbedingt, das Gerät von einem steilen
Abhang aus zu betreiben.
- Verwenden Sie den Hoch-Heckenschere nie auf einer Leiter stehend.
- Klettern Sie niemals auf einen Baum, um von dort aus mit dem Hoch-
Heckenschere zu arbeiten.
- Untersuchen Sie das Arbeitsgebiet stets auf Drähte, Schnüre, Glas oder andere
fremde Objekte, die in die Schermesser des Hoch-Heckenscheres geraten
könnten.
- Bevor Sie mit dem Beschneiden einer Hecke beginnen, vergewissern Sie sich,
dass die Schermesser sich schnell bewegen.
- Halten Sie den Hoch-Heckenschere immer mit beiden Händen und achten Sie
darauf, dass Sie das Gerät beim Arbeiten stets fest im Griff haben.
- Damit konstante Kontrolle über das Gerät zu gewährleistet ist, muss jeder der
beiden Handgriffe mit der entsprechenden Hand vollständig umfasst
(Gegendruck mit Daumen) und kräftig festgehalten werden.
- Beachten Sie, dass sich die Schermesser noch für 1 bis 2 Sekunden bewegen,
auch nachdem der Gashebel losgelassen wurde.
- Schneiden Sie nicht bei niedriger Motordrehzahl.
- Die Schnittgeschwindigkeit der Schermesser kann bei niedriger Motordrehzahl
nicht richtig dosiert werden.
- Um die obere Fläche einer Hecke zu schneiden, halten Sie den Messerbalken
des Hoch-Heckenscheres waagrecht und setzen ihn in einem Winkel von 15° bis
30° an. Beschneiden Sie dann die Oberfläche der Hecke mit einer
Schwingenden Bewegung, gerade so als ob Sie mit der Verlängerung
Kreissegmente zeichnen würden.
- Für das Beschneiden der Heckenseiten, setzen Sie den Messerbalken parallel
zur Seitenfläche an, um dann die Seite der Hecke mit halbkreisförmigen
Aufwärtsbewegungen (von unten nach oben) zu trimmen.
- Seien Sie besonders vorsichtig beim Beschneiden einer Hecke, die entlang eines
Zaunes oder einer Mauer gewachsen ist und achten Sie darauf, dass die
Schermesser nicht mit Metall, Mauerwerk oder solidem Holz in Berührung
kommen. Falls Sie mit den Schermessern in feste Materie schneiden, kann dies
eine schwere Beschädigung der Schermesser, oder sogar des ganzen Gerätes
zur Folge haben.
- Benützen Sie den Hoch-Heckenschere nicht pausenlos über längere Zeit. Planen
Sie als Faustregel eine 10- bis 20-minütige Pause für jede 50 Betriebsminuten
ein.
- Falls die Schermesser mit Steinen oder anderen festen Objekten in Berührung
gekommen sein sollten, muss sofort den Motor abgeschaltet und die Messer auf
Beschädigungen überprüft werden. Beschädigte Schermesser ersetzen.
- Falls der Hoch-Heckenschere während des Betriebs außergewöhnliches
Verhalten entwickeln sollte (abnormale Geräusche, Vibrationen usw.), sofort
Motor abschalten und das Gerät nicht mehr benutzen, bis das Problem erkannt
und behoben ist.
- Versuchen Sie so gut es geht beimArbeiten mit dem Hoch-Heckenschere
Luftverschmutzung und Lärmbelastung möglichst niedrig zu halten. Achten Sie
dabei besonders auf korrekte Vergasereinstellung.
- Falls sich dicke Äste in den Schermessern verfangen, schalten Sie sofort den
Motor ab und entfernen Sie das Hindernis. Überprüfen Sie die Schermesser auf
Beschädigungen, bevor Sie die Arbeit wieder aufnehmen.
BETRIEB DES HOCH-HECKENSCHERES
15m
(50ft)
15m
(50ft)
15Meter
(50feet)
Seite: 45
46
Einstellung des Schnittwinkels
1. Schalten Sie den Motor des Hoch-Heckenscheres ab und legen Sie das Gerät
auf den Boden.
2. Damit der Schnittwinkel des Messerbalkens eingestellt werden kann, muss
zuerst der Klemmhebel am oberen Ende der Schneideeinheit gegen den
Uhrzeigersinn gelöst werden.
3. Stellen Sie den Schnittwinkel des Messerbalkens ein und ziehen Sie den
Klemmhebel im Uhrzeigersinn fest, um die Schneideeinheit zu sichern.
• Der Schnittwinkel kann stufenlos zischen -45° und +90° verstellt werden.
Hinweis:
- Winkel des Messerbalkens nicht verstellen, wenn der Hoch-Heckenschere
aufrecht gestellt ist.
- Stellen Sie den I-O-Schalter auf “O” und legen Sie den Hoch-Heckenschere flach
auf den Boden, um den Schnittwinkel des Messerbalkens zu verstellen.
- Schermesser immer mit dem dazugehörigen Messerschutz versehen, bevor der
Schnittwinkel des Messerbalkens verstellt wird.
WARTUNG
- Bevor irgendwelche Unterhaltsarbeiten am Hoch-Heckenschere (z.B. Reinigung
der Schermesser) vorgenommen werden, muss aus Sicherheitsgründen
unbedingt zuerst der Motor abgeschaltet und der Zündkerzenstecker abgezogen
werden.
- Versuchen Sie nie verbogene Schermesser geradezubiegen, oder gerissene
Klingen zu schweißen.
- Schalten Sie den Motor in regelmäßigen Abständen ab, um die Schermesser auf
eventuelle Beschädigungen zu überprüfen (Klopftest um mögliche Haarrisse
ausfindig zu machen). Überzeugen Sie sich, dass die Schermesser gut
geschärft sind.
- Reinigen Sie den Hoch-Heckenschere regelmäßig und prüfen Sie bei dieser
Gelegenheit, ob alle Schrauben, Muttern und Bolzen fest angezogen sind.
- Führen Sie Unterhaltsarbeiten am Hoch-Heckenschere nie in der Nähe eines
offenen Feuers aus (Brandgefahr).
- Tragen Sie immer robuste Schutzhandschuhe wenn Sie Schermesser
handhaben.
- Zum Auswechseln von Schermessern wenden Sie sich bitte an Ihren Händler.
Festziehen Klemmhebel
Lösen
Schärfen der Schermesser
Falls sich die Schnittleistung wegen stumpfer Schermesser erheblich
verschlechtern sollte, lassen Sie die Schermesser in einer Vertragswerkstatt
nachschärfen.
Seite: 46
47
Schermesser-Justierung
Da die Schermesser sich bei konstantem Gebrauch allmählich abnützen,
verringert sich die Schnittleistung des Hoch-Heckenscheres mit der Zeit spürbar.
Sollte sich die Schnittleistung erheblich verschlechtert haben, können die
Schermesser justiert werden. Gehen Sie dazu wie folgt vor:
1. Mutter lösen.
2. Schraube leicht anziehen bis ein Widerstand spürbar ist. Dann Schraube um
eine Vierteldrehung oder eine halbe Drehung zurückdrehen.
3. Schraube mit einem Schraubenzieher arretieren und die Mutter
festziehen.
4. Nach der Justierung einen dünnen Film Öls auf die Schermesser auftragen.
5. Motor anlassen und Gashebel mehrmals betätigen, um die Schermesser für die
Dauer von etwa einer Minute in Bewegung zu halten.
6. Motor abstellen und warten bis die Schermesser zum Stillstand kommen.
Schermesser mit der bloßen Hand vorsichtig berühren. Die Justierung ist
korrekt, falls die Messer warm, aber nicht zu heiß zum Anfassen sind. Sollten
die Schermesser zu heiß sein, muss die Schraube um eine weitere
Vierteldrehung oder halbe Drehung gelöst werden. Darauf Schritte 5 und 6
wiederholen, um die Justierung zu überprüfen.
HINWEIS: Vor dem Justieren der Schermesser immer Motor abstellen und
Zündkerzenstecker abziehen!
Halten Sie die Rillen rund um die Arretierschrauben 㽳 am
Schermesser immer sauber, damit Sie auf eventuelle Beschädigungen
überprüft werden können.
Reinigung des Luftfilters – Alle 8 Betriebsstunden (täglich)
- Luftfiltergehäuse abmontieren.
- Filterelement herausnehmen, in lauwarmem Wasser waschen und vollständig
trocknen lassen.
- Trockenes Filterelement wieder einsetzen und Luftfiltergehäuse montieren.
Hinweis: Reinigen Sie den Luftfilter täglich. Ein verstopfter Luftfilter kann das
Anlassen und Beschleunigen des Motors erheblich erschweren, oder
sogar verunmöglichen.
Kontrolle der Zündkerze – Alle 8 Betriebsstunden (täglich)
- Verwenden Sie zum Ein- und Ausbau der Zündkerze nur den mitgelieferten
Universalschlüssel.
- Der Abstand zwischen den zwei Elektroden der Zündkerze sollte 0.6 – 0.7 mm
betragen. Justieren Sie den Abstand falls notwendig. Reinigen Sie die Elektroden
gründlich von Ruß- und Ölrückständen, oder ersetzen Sie die Zündkerze mit
einem Produkt des selben Typs.
Sechskant-U-Mutter
Arretierschraube
Flache Unterlegscheibe
Stumpfe Verlängerung
Messerführung
Oberes Messer
Unteres Messer
Filterelement
Luftfiltergehäuse
Schraube
Seite: 47
48
Schmierung des Getriebekastens
- Der Getriebekasten des Hoch-Heckenscheres muss alle 20 Betriebsstunden
geschmiert werden. Geben Sie etwa 10 ccm Schmierfett (Shell Alvania Nr. 3
oder gleichwertig) über die Schmiernippel in den Getriebekasten. Falls bei der
ersten Inbetriebnahme am Kopfstück des Getriebekastens (Basis des
Schermessers) etwas Schmierfett heraustritt, kann angenommen werden, dass
eine ausreichende Menge Schmierfetts hinzugegeben wurde.
Hinweis: Halten Sie sich unbedingt an die vorgeschriebenen Schmierperioden
und Schmierfettmengen. Die mechanischen Teile des Hoch-
Heckenscheres können Schaden nehmen, wenn nicht in den
vorgeschriebenen Zeitabständen geschmiert wird, oder wenn nur eine
unzureichende Menge Schmierfetts hinzugegeben wird.
Kraftstofffilter
- Im Kraftstofftank befindet sich ein Filter (1), der zur Reinigung des Kraftstoffs
dient, bevor dieser in den Vergaser gelangt.
- Der Filter muss in regelmäßigenAbständen visuell überprüft werden. Benutzen
Sie zu diesem Zweck ein Stück gebogenen Drahts, um damit den Filter aus dem
Tank (2) zu angeln. Ein verhärteter, stark verschmutzter und/oder verstopfter
Filter muss ersetzt werden.
- Unzureichende Kraftstoffzufuhr als Folge eines unbrauchbar gewordenen
Filters, kann die Motorleistung erheblich beeinträchtigen. Um stets ausreichende
Kraftstoffzufuhr zu gewährleisten, sollte deshalb ein Kraftstofffilter bei
zweifelhaftem Zustand immer sofort ausgewechselt werden.
Reinigung des Auspuffs
- Überprüfen Sie den Zustand der Auspufföffnung (3) in regelmäßigen
Abständen.
- Benutzen Sie ein geeignetes Werkzeug, um Kohlenstoffrückstände in der
Auspufföffnung zu entfernen. Geben Sie dabei darauf acht, dass keine
Rückstände in den Motor geraten.
Reinigung des Funkenlöschers
- Der Funkenlöscher sollte alle 50 Betriebsstunden gereinigt werden.
- Lassen Sie den Funkenlöscher bei Ihrem Händler oder einer Vertrags-
Kundendienststellereinigen.
Für alle Wartungs- und Reparaturarbeiten, die nicht in dieser Bedienungsanleitung
erwähnt werden, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler oder eine Vertrags-
Kundendienststelle.
Tägliche Inspektion und Wartung
Um eine lange Lebenserwartung des Hoch-Heckenscheres zu gewährleisten,
sollten die folgenden Inspektions- und Wartungstätigkeiten täglich ausgeführt
werden.
- Überprüfen Sie das Gerät vor Inbetriebnahme auf lose oder fehlende Teile.
Achten Sie dabei besonders auf den Zustand des Messerbalkens und
vergewissern Sie sich, dass die Arretierschrauben der Schermesser sich nicht
gelockert haben.
- Überzeugen Sie sich, dass die Kühlluft-Kanäle und die Kühlrippen des Motors
nicht verstopft sind. Reinigen Sie diese Teile falls nötig.
- Führen Sie folgende Tätigkeiten aus, bevor Sie den Hoch-Heckenschere nach
getaner Arbeit wegräumen.
• Hoch-Heckenschere äußerlich reinigen.Auf Beschädigungen und lose Teile
überprüften.
• Luftfilter reinigen. Bei extremer Staubentwicklung sollte der Luftfilter mehrmals
täglich gereinigt werden.
• Schermesser auf Beschädigung überprüfen. Sichere Arretierung der
Schermesser bestätigen.
Schmiernippel
(1)
(3)
(2)
Seite: 48
49
LAGERUNG
Falls der Hoch-Heckenschere über längere Zeit gelagert werden soll, gehen Sie
wie folgt vor:
- Kraftstofftank entleeren und Restkraftstoff aus dem Vergaser entfernen.
- Schrauben Sie die Zündkerze ab und geben Sie einige Tropfen Öl in die Öffnung
für die Kerze. Ziehen Sie darauf sachte am Starterseil und bewegen Sie den
Kolben, um das Innere des Motors leicht zu schmieren. Schrauben Sie die
Zündkerze wieder ein und ziehen Sie sie fest.
- Reinigen Sie den Hoch-Heckenschere gründlich und wischen Sie alle Metallteile
mit einem ölgetränkten Lappen ab. Sichern Sie den Messerbalken mit dem
dazugehörigen Messerschutz und lagern Sie den Teleskop-Hecknschneider an
einem möglichst trockenen Ort.
WARTUNGSPLAN
FEHLERSUCHE
Benzin entleeren
Feuchtigkeit
Allgemein Motor
Schrauben, Muttern, Bolzen
Auf allgemeinen Zustand und Sicherheit überprüfen
Visuelle Schadeninspektion
Sicherstellen dass Schrauben, Muttern und Bolzen festgezogen
sind.
Nach dem Auftanken Gashebel
Verriegelung
STOPP-Schalter
Funktionstest
Funktionstest
Funktionstest
Täglich Luftfilter
Kühlluftkanäle
Schermesser
Leerlauf
Reinigen
Reinigen
Auf Beschädigung überprüfen, auf ausreichende Schärfe
überprüfen
Sicherstellen dass Schermesser sich bei Leerlauf nicht
bewegen
Alle 20 Stunden Getriebekasten Schmieren
Wöchentlich Zündkerze
Auspuff
Prüfen, auswechseln falls nötig
Prüfen, Öffnung reinigen falls nötig
Vierteljährlich Kraftstofffilter
Kraftstofftank
Reinigen oder auswechseln falls nötig
Innenreinigung
Vor Lanzeitlagerung Kraftstofftank
Vergaser
Entleeren
Motor laufen lassen bis kein Kraftstoff mehr vorhanden ist
Fehler System Zustand Ursache
Zündfunke vorhanden Fehler in der Kraftstoffzufuhr oder in der Kompression,
mechanischer Defekt
Zündsystem
Kein Zündfunke START(I)/STOPP(O)-Schalter in STOPP-Stellung;
Verdrahtungsfehler oder Kurzschluss, Zündkerze oder
Kerzenstecker defekt, fehlerhaftes Zündmodul
Kraftstoffzufuhr Kraftstofftank voll Falsche Choke-Stellung, Vergaser defekt, Kraftstofffilter
verschmutzt, Kraftstoffleitung geknickt oder verstopft
Innerhalb des Motors Zylinderbodendichtung defekt, Kurbelwellendichtungen
beschädigt, Zylinder- oder Kolbenringe schadhaft
Kompression
Außerhalb des Motors Lose Zündkerze, schlecht sitzende Zündkerzendichtung
Motor startet nicht oder nur
mit Schwierigkeiten
Starter funktioniert nicht Defekte Rückholfeder, defekte Motorteile
Probleme bei Warmstart
Mechanisch
Tank voll, Zündfunke
vorhanden
Vergaser verschmutzt (Vergaser reinigen lassen).
Leerlauf schlecht eingestellt, Kraftstofffilter oder
Vergaser verschmutzt.
Motor startet, stirbt aber
gleich wieder ab
Kraftstoffzufuhr Tank voll
Benzintank-Entlüftung defekt, Benzinleitung
unterbrochen, Kabel oder STOPP(O)-Schalter
fehlerhaft.
Unbefriedigende Leistung Mehrere Systeme
können gleichzeitig
betroffen sein
Verhalten des Motors im
Leerlauf unbefriedigend
Luftfilter verschmutzt, Vergaser verschmutzt,
Auspuffdämpfer verstopft, Zylinderauslass verstopft.

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Makita PTR2500

Stellen Sie eine Frage über das Makita PTR2500

Haben Sie eine Frage über das Makita PTR2500 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita PTR2500 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita PTR2500 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.