PF0410

Makita PF0410 Bedienungsanleitung

PF0410

Handbuch für die Makita PF0410 in Holländisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 108 Seiten.

Seite: 1
11 1. Sicherheitsmaßnahmen Vor dem Zusammenbau und der Inbetriebnahme der Pumpe die Bedienungsanleitung sorgfältig durchlesen. Personen, die mit der Gebrauchsanweisung (Bedienun- gsanleitung) nicht vertraut sind, dürfen das Gerät nicht benutzen. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen die Pumpe nicht benutzen und sind von dem angeschlos- senen Gerät fernzuhalten. Der Benutzer ist im Arbeitsbereich gegenüber Dritten verantwortlich. WÄHREND des Betriebs der Pumpe dürfen sich keine Personen im Wasser oder Fördermedium aufhalten. Die Pumpe darf nur über einen Fehlerstromschu- tzschalter mit einem auslösenden Nennstrom bis 30 mA und vorschriftsmäßig installierter Steckdose mit Schutzkontakt angeschlossen werden. Absicherung: mind. 10 Amp. Der Einsatz in Schwimmbecken und Gartenteichen ist zugelassen. Bei anderen Einsätzen sind die Vor- schriften nach VDE 0100 Teil 702 zu beachten. ACHTUNG:Vor Überprüfung der Pumpe Netzstec- ker ziehen. Das Ersetzen der Netzanschlussleitung erfordert den Einsatz von Spezialwerkzeugen; wenden Sie sich daher bitte an den Kundendienst. Die Pumpe darf nur mit einer Verlängerungsleitung betrieben werden, die aus einem den Richtlinien entsprechenden Kabel Mod. H07 RNF besteht und deren Durchmesser, gemäß den Vorschriften DIN 57282 bzw. DIN 57245, mind. 1 mm beträgt. (Für Ihre Sicherheit) Die auf dem Typenschild der Pumpe angegebene Spannung (230 Volt Wechselstrom) muss der vorhandenen Netzspannung entsprechen. Vor Inbetriebnahme ist durch eine fachmännische Prüfung sicherzustellen, dass die erforderlichen elektrischen Schutzvorrichtungen vorhanden sind: • Erdung • Nullung • Der Fehlerstromschutzschalter muss den Sicherheit- svorschriften der Energieversorgungs-unternehmen entsprechen und einwandfrei funktionieren. • Die elektrischen Steckverbindungen vor Nässe schützen. • Bei Überschwemmungsgefahr die Steckverbindungen im überflutungssicheren Bereich anbringen. • Keinesfalls dürfen aggressive Flüssigkeiten oder abra- sive Stoffe gefördert werden. Bei einem evtl. Ausfall der Pumpe dürfen Reparaturarbeiten nur durch die Kundendienstwerkstätten ausgeführt werden. Es dürfen nur Original-Ersatzteile verwendet werden. Wir weisen darauf hin, dass wir nach dem Produkthaftung- sgesetz für Schäden, die durch unser Gerät verursacht werden, bei: TAUCHPUMPEN 16 a) unsachgemäßen Reparaturen, die nicht von unseren autorisierten Kundendienststellen durchgeführt werden; b) oder wenn bei einem Teileaustausch nicht die ORIGI- NAL-ERSATZTEILE verwendet werden; c) oder wenn die Hinweise und Vorschriften in der Bedie- nungsanleitung nicht eingehalten werden nicht haften! Für Zubehörteile gelten die gleichen Bestimmungen. Haltbarkeit Die max.Temperatur der Förderflüssigkeit sollte im Dauer- betrieb 35 °C nicht überschreiten. Mit dieser Pumpe dürfen keine brennbaren, entflamm- baren oder explosiven Flüssigkeiten gefördert werden! Insbesonders keine Motorenkraftstoffe, Reinigungs-mittel oder sonstige chemischen Produkte anwenden. 2. Verwendungszweck ACHTUNG! Einsatzbereich “ENTWÄSSERUNG” – Zum Umfüllen und Le- erpumpen von klarem bis leicht verschmutztem Wasser aus Regentonnen und Fässern. “VORTEX” – Tragbare Elektrotauchpumpe für Schmutzwasser mit Schwebeteilchen. Mit den großen Maschenöffnungen ihres Einlaufsiebes kann sie auch in Notfällen und bei Überschwem- mungen mit sehr schlammhaltigem Wasser ein- gesetzt werden. Um eine optimale Motorkühlung zu erzielen, hat das Pumpengehäuse eine Entlüftungsbohrung, aus der Luft und Wasser austreten können. Inbetriebnahme Zuerst die Pumpe in das Wasser stellen, dann den Stecker in die Steckdose einführen. Die Pumpe ist damit betriebsbereit. 3. Vor Inbetriebnahme Die Installation der Elektrotauchmotorpumpe erfolgt entweder: • stationär mit fester Rohrleitung, oder • stationär mit flexibler Schlauchleitung. Zu beachten! Bei der Installation ist zu beachten, dass die Pumpe niemals freihängend an die Druckleitung montiert werden darf, sondern immer auf dem Schachtboden erhöht auf- gestellt werden muss, damit beim Ansaugen der sch- lammige Untergrund nicht mitgefördert wird. Die Pumpe niemals am Anschlusskabel tragen oder aufhängen. 1. Sicherheitsmaßnahmen Vor dem Zusammenbau und der Inbetriebnahme der Pumpe die Bedienungsanleitung sorgfältig durchlesen. Personen, die mit der Gebrauchsanweisung (Bedienun- gsanleitung) nicht vertraut sind, dürfen das Gerät nicht benutzen. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen die Pumpe nicht benutzen und sind von dem angeschlos- senen Gerät fernzuhalten. Der Benutzer ist im Arbeitsbereich gegenüber Dritten verantwortlich. WÄHREND des Betriebs der Pumpe dürfen sich keine Personen im Wasser oder Fördermedium aufhalten. Die Pumpe darf nur über einen Fehlerstromschu- tzschalter mit einem auslösenden Nennstrom bis 30 mA und vorschriftsmäßig installierter Steckdose mit Schutzkontakt angeschlossen werden. Absicherung: mind. 10 Amp. Der Einsatz in Schwimmbecken und Gartenteichen ist zugelassen. Bei anderen Einsätzen sind die Vor- schriften nach VDE 0100 Teil 702 zu beachten. ACHTUNG:Vor Überprüfung der Pumpe Netzstec- ker ziehen. Das Ersetzen der Netzanschlussleitung erfordert den Einsatz von Spezialwerkzeugen; wenden Sie sich daher bitte an den Kundendienst. Die Pumpe darf nur mit einer Verlängerungsleitung betrieben werden, die aus einem den Richtlinien entsprechenden Kabel Mod. H07 RNF besteht und deren Durchmesser, gemäß den Vorschriften DIN 57282 bzw. DIN 57245, mind. 1 mm beträgt. (Für Ihre Sicherheit) Die auf dem Typenschild der Pumpe angegebene Spannung (230 Volt Wechselstrom) muss der vorhandenen Netzspannung entsprechen. Vor Inbetriebnahme ist durch eine fachmännische Prüfung sicherzustellen, dass die erforderlichen elektrischen Schutzvorrichtungen vorhanden sind: • Erdung • Nullung • Der Fehlerstromschutzschalter muss den Sicherheit- svorschriften der Energieversorgungs-unternehmen entsprechen und einwandfrei funktionieren. • Die elektrischen Steckverbindungen vor Nässe schützen. • Bei Überschwemmungsgefahr die Steckverbindungen im überflutungssicheren Bereich anbringen. • Keinesfalls dürfen aggressive Flüssigkeiten oder abra- sive Stoffe gefördert werden. Bei einem evtl. Ausfall der Pumpe dürfen Reparaturarbeiten nur durch die Kundendienstwerkstätten ausgeführt werden. Es dürfen nur Original-Ersatzteile verwendet werden. Wir weisen darauf hin, dass wir nach dem Produkthaftung- sgesetz für Schäden, die durch unser Gerät verursacht werden, bei: TAUCHPUMPEN 16 a) unsachgemäßen Reparaturen, die nicht von unseren autorisierten Kundendienststellen durchgeführt werden; b) oder wenn bei einem Teileaustausch nicht die ORIGI- NAL-ERSATZTEILE verwendet werden; c) oder wenn die Hinweise und Vorschriften in der Bedie- nungsanleitung nicht eingehalten werden nicht haften! Für Zubehörteile gelten die gleichen Bestimmungen. Haltbarkeit Die max.Temperatur der Förderflüssigkeit sollte im Dauer- betrieb 35 °C nicht überschreiten. Mit dieser Pumpe dürfen keine brennbaren, entflamm- baren oder explosiven Flüssigkeiten gefördert werden! Insbesonders keine Motorenkraftstoffe, Reinigungs-mittel oder sonstige chemischen Produkte anwenden. 2. Verwendungszweck ACHTUNG! Einsatzbereich “ENTWÄSSERUNG” – Zum Umfüllen und Le- erpumpen von klarem bis leicht verschmutztem Wasser aus Regentonnen und Fässern. “VORTEX” – Tragbare Elektrotauchpumpe für Schmutzwasser mit Schwebeteilchen. Mit den großen Maschenöffnungen ihres Einlaufsiebes kann sie auch in Notfällen und bei Überschwem- mungen mit sehr schlammhaltigem Wasser ein- gesetzt werden. Um eine optimale Motorkühlung zu erzielen, hat das Pumpengehäuse eine Entlüftungsbohrung, aus der Luft und Wasser austreten können. Inbetriebnahme Zuerst die Pumpe in das Wasser stellen, dann den Stecker in die Steckdose einführen. Die Pumpe ist damit betriebsbereit. 3. Vor Inbetriebnahme Die Installation der Elektrotauchmotorpumpe erfolgt entweder: • stationär mit fester Rohrleitung, oder • stationär mit flexibler Schlauchleitung. Zu beachten! Bei der Installation ist zu beachten, dass die Pumpe niemals freihängend an die Druckleitung montiert werden darf, sondern immer auf dem Schachtboden erhöht auf- gestellt werden muss, damit beim Ansaugen der sch- lammige Untergrund nicht mitgefördert wird. Die Pumpe niemals am Anschlusskabel tragen oder aufhängen. DEuTSCH (Originalfassung)  TAuCHpumpE HINWEIS: BEI SCHMIERMITTELLECKAGEN KANN ES ZU EINER VERSCHMUTZUNG DER FLÜSSIGKEIT KOMMEN
Seite: 2
12 Bei Pumpen mit Schwimmschalter ist dieser so eingestellt, dass die Pumpe sofortig in Betrieb genommen werden kann. Hinweis Der Pumpenschacht sollte mindestens Abmessungen von 40x40x50 cm haben, damit sich der Schwimmschalter frei bewegen kann. Es können auch fabrikfertige runde Betonschächte mit einem Innendurchmesser von ca. 40 cm verwendet werden. 4. Pflegehinweise Die Elektrotauchpumpe ist ein wartungsfreies und bewähr- tes Qualitätserzeugnis, das strengen Endkontrollen unte- rworfen wird. Für eine lange Lebensdauer und störungsfreien Betrieb empfehlen wir jedoch eine regelmäßige Kontrolle und Pflege. • Vor jeder Wartungsarbeit den Netzstecker ziehen. • Bei stationärer Installation sollte der Schwimmschalter alle 3 Monate überprüft werden. • Bei transportabler Verwendung sollte die Pumpe nach jedem Gebrauch mit klarem Wasser gereinigt werden. • Fasrige Partikel und Ablagerungen, die sich evtl. im Pumpengehäuse feststezen, mit einem Wasser- strahl abspülen. • Bei sehr starken Ablagerungen im Pumpengehäuse muss das Einlaufsieb durch Lösen der Kreuzschli- � Ursachen Motor läuft nicht Motor läuft, Pumpe fördert nicht Unzureichtende Fördermenge Wiederholter Stillstand durch Auslösen des Schutzschalters Störung Netzspannung fehlt, Schwimmschalter schaltet nicht Sicherung defekt Motorschutz wurde ausgelöst, Pumpe schwengängig/blockiert Tronckenlaufschutz wurde ausgelöst, Wasserniveau zu weit abgesunken Pumpe defekt Ansaugöffnung verstopft Rückschlagventil blockiert oder Druckschlauch geknickt Druckleitung verstopft Fremdstoffe in der Pumpe, Förderrad blockiert Pumpe läuft trocken Lässt sich die Betriebsstörung nicht beheben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst. Um Transportschäden zu vermeiden, Einsendungen bitte in der ORIGINALVERPACKUNG vornehmen. tzschrauben abgenommen werden. Das Pumpen- gehäuse reinigen und das Einlaufsieb wieder richtig einbauen. • Alle 3 Monate Schachtboden und –wände vom Schlamm reinigen. • Den Schwimmschalter mit klarem Wasser von Abla- gerungen reinigen. • Die Pumpe vor Frost schützen. ACHTUNG! “ENTWÄSSERUNG” Besonderer Hinweis: Die Pumpe ist nicht zur Förderung von Schmutzwasser oder Wasser mit hohen Sandanteilen geeignet. Die Pumpe darf nicht trocken laufen. Für Schäden an der Pumpe, die durch Trocken- laufen entstanden sind, erlischt die Garantie des Herstellers. “VORTEX” Die Pumpe darf nicht trocken laufen. Für Schäden an der Pumpe, die durch Trocken- laufen entstanden sind, erlischt die Garantie des Herstellers. Fehlertabelle 17 Bei Pumpen mit Schwimmschalter ist dieser so eingestellt, dass die Pumpe sofortig in Betrieb genommen werden kann. Hinweis Der Pumpenschacht sollte mindestens Abmessungen von 40x40x50 cm haben, damit sich der Schwimmschalter frei bewegen kann. Es können auch fabrikfertige runde Betonschächte mit einem Innendurchmesser von ca. 40 cm verwendet werden. 4. Pflegehinweise Die Elektrotauchpumpe ist ein wartungsfreies und bewähr- tes Qualitätserzeugnis, das strengen Endkontrollen unte- rworfen wird. Für eine lange Lebensdauer und störungsfreien Betrieb empfehlen wir jedoch eine regelmäßige Kontrolle und Pflege. • Vor jeder Wartungsarbeit den Netzstecker ziehen. • Bei stationärer Installation sollte der Schwimmschalter alle 3 Monate überprüft werden. • Bei transportabler Verwendung sollte die Pumpe nach jedem Gebrauch mit klarem Wasser gereinigt werden. • Fasrige Partikel und Ablagerungen, die sich evtl. im Pumpengehäuse feststezen, mit einem Wasser- strahl abspülen. • Bei sehr starken Ablagerungen im Pumpengehäuse muss das Einlaufsieb durch Lösen der Kreuzschli- � Ursachen Motor läuft nicht Motor läuft, Pumpe fördert nicht Unzureichtende Fördermenge Wiederholter Stillstand durch Auslösen des Schutzschalters Störung Netzspannung fehlt, Schwimmschalter schaltet nicht Sicherung defekt Motorschutz wurde ausgelöst, Pumpe schwengängig/blockiert Tronckenlaufschutz wurde ausgelöst, Wasserniveau zu weit abgesunken Pumpe defekt Ansaugöffnung verstopft Rückschlagventil blockiert oder Druckschlauch geknickt Druckleitung verstopft Fremdstoffe in der Pumpe, Förderrad blockiert Pumpe läuft trocken Lässt sich die Betriebsstörung nicht beheben, wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienst. Um Transportschäden zu vermeiden, Einsendungen bitte in der ORIGINALVERPACKUNG vornehmen. tzschrauben abgenommen werden. Das Pumpen- gehäuse reinigen und das Einlaufsieb wieder richtig einbauen. • Alle 3 Monate Schachtboden und –wände vom Schlamm reinigen. • Den Schwimmschalter mit klarem Wasser von Abla- gerungen reinigen. • Die Pumpe vor Frost schützen. ACHTUNG! “ENTWÄSSERUNG” Besonderer Hinweis: Die Pumpe ist nicht zur Förderung von Schmutzwasser oder Wasser mit hohen Sandanteilen geeignet. Die Pumpe darf nicht trocken laufen. Für Schäden an der Pumpe, die durch Trocken- laufen entstanden sind, erlischt die Garantie des Herstellers. “VORTEX” Die Pumpe darf nicht trocken laufen. Für Schäden an der Pumpe, die durch Trocken- laufen entstanden sind, erlischt die Garantie des Herstellers. Fehlertabelle 17 DEuTSCH (Originalfassung)  TAuCHpumpE
Seite: 3
13 Modell PF0410 PF1010 PF0610 PF1110 Spannung V 230 230 230 230 Frequenz Hz 50 50 50 50 Leistungsaufnahme (P1) W 400 1100 550 1100 Motordrehzahl (U-/Min.) min-1 2800 2800 2800 2800 Nennstrom A 1.8 4.8 2.5 4.8 Motorisolierung Kl B B B B Motorschutz IP X8 X8 X8 X8 Kondensator µF 6 16 8 16 Maximale Förderhöhe (H max.) m 5 10 7 10 Maximale Förderleitung (Q max.) l/min. 140 240 180 250 Flüssigkeitstemperatur (H20 max.) °C 35 35 35 35 Tauchtiefe m 5 5 5 5 Gewicht kg 3.3 5.3 4.6 5.9 Technische Daten Makita Corporation, Anjo, Aichi, Japan TYPE xxxx xx n. xxxx min-1 Q max. xxx - l/min - IP xx - H max. xxx m P1 xxxW - xxxV xxHz. - xxA - xµF cl. xx H2O max xx °C DEuTSCH (Originalfassung) ( )  TAuCHpumpE

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita PF0410 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita PF0410 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita PF0410 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita PF0410

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita PF0410. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Wasserpumpen
  • Model/Name: PF0410
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Schwedisch, Portugiesisch, Danish, Polnisch, Norwegisch, Finnisch, Rumänisch, Türkisch, Slowakisch, Griechisch, Ungarisch, Slowene, Kroatisch, Ukrainisch, Arabisch, Lettisch, Litauisch, Estnisch