Makita HTR5600 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita HTR5600. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Heckenschere
  • Model/Name: HTR5600
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch

Inhaltstabelle

Seite: 29
30
Wir danken lhnen für lhre Kaufentscheidung zugunsten des
Heckenbeschneidemaschine von MAKITA. Der MAKITA
Heckenbeschneidemaschine ist das Resultat eines iangen
Entwicklungsprogramms und unserer jahrelangen Erfahrung auf diesem
Gebie.
Die Heckenbeschneidemaschine HTR5600/HTR7610 vereinen die
Vorzüge modernster Technik mit ergonomischem Design. Diese
professionellen Geräte sind leicht, handlich und kompakt und
erschließen einen breiten Anwendungsbereich.
Um sich mit dem Gerät vertraut zu machien und alle Anweisungen
richtig auszuführen, lesen Sie bitte dieses Heft aufmerksam durch.
Es enthält ausführliche Beschreibungen der zahlreichen Funktionen
dieses Gerätes, und soll lhnen dabel helfen, die hervorragende
Leistung lhres Heckenbeschneidemaschine von MAKITA voll
auszuschöpfen.
Inhaltsverzeichnis Seite
Symboie.........................................................................................30
Sicherheitsvorschriften..............................................................31-34
Technische Daten ..........................................................................34
Bezeichnung der Teile....................................................................35
Kraftstoffe/Auftanken.................................................................36-37
Vorsichtsmassnahmen vor motoranlassung...................................37
Anlassung des motors ...................................................................38
Abschalten des motors ..................................................................38
Bedienung des geräts ....................................................................39
Wartungsanleitungen ................................................................40-42
Lagerung........................................................................................43
Wartungspian.................................................................................43
Fehiersuche...................................................................................43
SYMBOLE
Beim Durchiesen dieser Betriebssanleitung werden Sie den folgenden Symbolen begegnen.
WARNUNG/GEFAHR Kraftstoff-Öl-Gemisch
Betriebsanleitung lesen,
verstehen und befolgen
Motor-Manuelles Starten
Verboten Notstopp
Nicht rauchen Erste Hilfe
Keine offenen Flammen Recycling
Schutzhandschuhe tragen EIN/START
Arbeitsbereich von Personen und
Tieren freihalten
AUS/STOPP
Augen- und Ohrenschuts tragen CE-Marke
Seite: 30
31
SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
Allgemeine Vorschriften
– DIESES GERÄT KANN ERNSTHAFTE VERLETZUNGEN
VERURSACHEN. Für eine korrekte Bedienung, Vorbereitung,
Wartung sowie Anlassen und Abschaltung des Geräts, die
Bedienanweisungen sorgfältig durchlesen. Machen Sie sich mit
allen Reglern und der korrekten Benutzung des Geräts vertraut (1).
– Der Heckenbeschneider sollten nur an Personen verliehen werden,
die nachweislich Erfahrung im Umgang mit diesem haben. Immer
die Bedienungsanleitung aushändigen.
– Erstbentzer sollten sich vom Händler die grundsätzliche Bedienung
erklären lassen, um sich mit der Handhabung des motorbetriebenen
Heckenbeschneiders vertraut zu machen.
– Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren darf der Betrieb des
Heckenbeschneiders nicht erlaubt werden. Personen über 16
Jahren dürfen das Gerät jedoch zu Übungszwecken benutzen,
während sie unter der Aufsicht eines qualifizierten Ausbilders sind.
– Lassen Sie bei Benutzung des Heckenbeschneiders äußerste
Vorsicht und Aufmerksamkeit walten.
– Den Heckenbeschneider nur bei gutem Gesundheitszustand
betreiben Alle Arbeiten gewißenhaft und sorgfältig ausführen. Der
Benutzer muß die Haftung für andere übernehmen.
– Benutzen Sie den Heckenbeschneider niemals unter dem Einfluß
von Alkohol oder Drogen sowie wenn sie müde oder krank sind (2).
Verwendungszweck des Geräts
– Der Heckenbeschneider sollte nur zur Beschneidung von Büschen
und Hecken und niemals fur andere Zwecke verwendet werden.
Den Heckenbeschneider nicht mißbrauchen.
Persönliche Schutzausrüstung
– Die Kleidung sollte funktionell und passend sein, d.h. sie sollte eng
anliegen, aber nicht hinderlich sein. Tragen Sie keinen Schmuck
oder lockere Kleidung, die sich in Büschen, Sträuchern oder dem
Gerät verfangen kann.
– Um Augen-, Hand- oder Fußverletzungen zu vermeiden und zum
Schutz Ihres Gehörs, sollte während Betrieb des
Heckenbeschneiders folgende Schutzausrüstung und - kleidung
getragen werden.
– Während Betrieb des Heckenbeschneiders immer eine Schutzbrille
oder anderen Augenschutz tragen, um Augenverletzungen zu
verhin-dern (3).
– Einen geeigneten Gehörschutz, wie z.B.Ohrschützer, Ohrstöpsel,
usw. tragen, um Gehörschäden zu verhindern (3).
– Wir empfehlen unbedingt, daß der Benutzer einen Arbeits - Overall
trägt. (4)
– Spezialhandschuhe aus dickem Leder sollten ebenfalls zur Schutz-
ausrüstung gehören und immer während Betriebs des Heckenbe-
schneiders getragen werden (4).
– Bei Benutzung des Heckenbeschneiders sollten feste Schuhe mit
einer rutschfesten Sohle getragen werden, um vor Verletzungen zu
schützen und einen guten Halt zu geben (4).
(1)
(2)
(3)
(4)
Seite: 31
32
Starten des Heckenbeschneidemaschine
– Darauf achten, daß sich innerhalb des Betriebsbereichs von 15
Metern (5) keine Kinder oder andere Personen aufhalten. Ebenfalls
auf Tiere im Umfeld des Betriebsbereichs achten. Das Gerät nicht
benutzen, wenn sich Personen, besonders Kinder, in der Nähe
befinden.
– Vergewissern Sie sich vor der Benutzung stets, daß
sich der Heckenbeschneidemaschine in
betriebssicherem Zustand befindet:
Überprüfen Sie die Sicherheit dse Gashebels. Der Gashebel sollte
auf Leichtgängigkeit, und die Gashebelarretierung auf einwandfreies
Funktionieren überprüft werden. Vergewissem Sie sich, daß die
Griffe sauber und trocken sind, und überprüfen Sie die Funktion des
Stopschalter. Halten Sie die griffe von Öl und Kraftstoff frei.
Gehen Sie zum Starten des Heckenbeschneidemaschine genau nach
den Anweisungen in der Betriebsanieitung vor.
Benutzen Sie keine anderen Methoden zum Starten des
Motors! (6)
– Benutzen Sie den Heckenbeschneidemaschine und die
mitgelieferten Werkzeuge nur für die angegebenen
Verwendungszwecke.
– Lassen Sie den Motor erst nach vollständigem Zusammenbau des
Heckenbeschneidemaschine an. Der Betrieb des Gerätes ist nur dann
zulässig, wenn alle dazugehörigen Teile angebracht worden sind!
– Vor Anlassung darauf achten, daß das Schneidmesser keine Gegen-
stände berührt, wie z.B. Zweige, Steine, usw.
– Im Falle von Motorstörungen ist der Motor unverzüglich abzustellen.
– Umschließen Sie den Haltegriff beim Arbeiten mit dem
Heckenbeschneidemaschinestets fest mit der ganzen Hand, so daß
der Steuerschalter zwischen Daumen und Zeigefinger liegt. Lassen
Sie lhre Hand in dieser Position, um die Maschine jederzeit unter
Kontrollez zu haben. Vergewissem Sie sich, daß der Steuerschalter
in gutem Zustand und frei von Feuchtigkeit, Teer, Öl oder Fett ist.
Achten Sie stets auf sicheren, ausgeglichenen Stand.
– Nur im Freien Benutzen.
– Machen Sie sich mit der Umgebung vertraut und sind sich stets
Gefahren bewußt, dieSie aufgrund des Geräusches der Maschine
nicht hören können.
– Betreiben Sie den Heckenbeschneidemaschine so, daß das
Einatmen der Abgase Vermieden wird. Lassen Sie den Motor
niemals in einem geschlossenen Raum laufen (Gefahr der
Gasvergiftung). Kohlenmonoxid ist ein geruchioses Gas.
Vergewissem Sie sich stets, daß ausreichende Belüftung vorhanden
ist.
– Stellen Sie stets den Motor’ab, wenn Sie eine Pause einlegen und
den Heckenbeschneidemaschine unbeaufsichtigt lassen.
Bewahren Sie ihn an einem sicheren Ort auf, um Gefährdung
anderer Personen, Entzündung brennbarer Materialien, oder
Beschädigung der Maschine zu vermeiden.
– Legen Sie den Heckenbeschneidemashcine in heißem Zustand
niemals auf trockenes Gras oder andere brennbare Materialien.
– Betreiben Sie den Motor niemals mit defektem Auspuffschall-
dämpfer.
– Um die Gefahr eines Feuers zu verringern, den Motor sowie den
Schalldämpfer immer von Abfall, Blättern oder zuviel Schmiermittel
frei halten.
– Transportieren Sie den Heckenbeschneidemaschine nur mit
abgestelltem Motor.(7)
– In folgenden Fällen den Motor abschalten oder von der Netzleitung
trennen:
– Reinigung oder wenn eine Verstopfung beseitigt wird.
– Prüfungen, Wartung oder Reparaturen beim Gerät.
– Sichem Sie den Heckenbeschneidemaschine während des Auto -
oder LKW - Transports, um Auslaufen von Kraftstoff zu vermeiden.
– Während Transport des Gebläses sollte der Kraftstoffbehälter völlig
leer sein, damit kein Kraftstoff auslaufen kann.
– Bei Transport oder Lagerung des Geräts, immer den Schutz für die
Schneidvorrichtung anbringen.
Auftanken
– Vor dem Auftanken den Motor abstellen (7), von offenen Flammen
fernbleiben (8) und nicht rauchen.
– Unteriasssen Sie das Auftanken der Motorsense bzw. des Rasen-
trimmers bei noch heißem oder laufendem Motor.
– Hautkontakt mit Mineralölprodukten vermeiden. Keine Kraftstoff-
dämpfe einatmen. Beim Auftanken stets Schutzhandschuhe tragen.
Schutzkleidung in regelmäßigen Abständen wechseln und reinigen.
– Achten Sie darauf, daß Sie weder Kraftstoff noch Öl verschütten, um
Verschmutzung des Bodens zu verhüten (Umweltschutz). Reinigen
Sie den Heckenbeschneidemaschine unverzüglich, nachdem
Kraftstoff verschüttet worden ist. Lassen Sie nasse Kleidung
trocknen, bevor Sie sie in einen geeigneten, abdeckbaren Behälter
legen, um Selbstentzündung zu vermeiden.
– Achten Sie darauf, daß lhre Kleidung nicht mit Kraftstoff in Kontakt
kommt. Wechseln Sie die Kleidung unverzüglich, falls Kraftstoff
darüber verschüttet worden ist (Lebensgefahr).
– Überprüfen Sie den Tankverschluß in regelmäßigen Abständen, um
sich zu vergewissem, daß er einwandfrei befestigt werden kann.
– Ziehen Sie die Sicherungsschraube des Kraftstoffanks sorgfältig fest.
Wechseln Sie den Ort, um den Motor anzulassen (mindestens 3 m
Abstand vom Betankungsort) (9).
– Tanken Sie niemals in geschlossenen Räumen suf. Kraftstoff-
dämpfe können sich in Bodennähe sammeln (Explosionsgefahr).
– Kraftstoff darf nur in zugelassenen Behältern transportiert und
gelagert werden. Lagem Sie Kraftstoff an einem für Kinder
unzugänglichen Ört.
– Verwenden Sie für das Kraftstoff-Öl-Gemisch nur Benzin, das weder
Ethanol noch Methanol (Alkohol) enthält, um Beschädigung von
Kraftstoffeitungen und anderen Motorteilen zu vermeiden.
(5)
(6)
• Pause
• Transport
• Auftanken
• Wartung
• Messerwechsel
(7)
(8)
(9)
15 Metern
(50 fuß)
3 Metern
(10 fuß)
Seite: 32
33
Vorsichtsmaßnahmen beim Betrieb
– Während Betrieb die Handgriffe jeweils mit einer Hand umgreifen.
– Benutzen Sie den Bläser nur bei guten Licht - und
Sichtverhältnis-sen. Hüten Sie sich während der kalten
Jahreszeit vor schlüpfri-gem oder nassem Untergrund, Eis und
Schnee (Rutschgefahr). Achten Sie stets auf sicheren Stand.
– Arbeiten Sie niemals auf unstabilen Oberflächen oder steilem
Gelände.
– Benutzen Sie den Heckenbeschneidemaschine nie, wenn Sie auf
einer Leiter Stehen.
– Klettern Sie niemals auf Bäume, um Schneidarbeiten mit dem
Heckenbeschneidemaschine durchzuführen.
– Um die Gefahr des Stolperns und des Verlustes der Kontrolle zu
reduzieren, gehen Sie beim Betrieb der Maschine nicht
rückwärts.
– Stellen Sie stets den Motor ab, bevor sie das Gerät reinigen,
warten oder Teile auswechseln.
– Das Gerät nicht benutzen, wenn die Schneidvorrichtung
beschädigt oder stark abgenutzt ist.
Wartungsvorschriften
– Arbeiten Sie umweltbewußt. Betreiben Sie den
Heckenbeschneidemaschine mit möglichst wenig Lärm und
Umweltverschmutzung. Achten Sie besonders auf eine korrekte
Vergasereinstellung.
– Reinigen Sie den Heckenbeschneidemaschine in regelmäßigen
Abständen und vergewissern Sie sich, daß alle Schrauben und
Muttern einwandfrei angezogen sind.
– Der Heckenbeschneidemaschine darf auf keinen Fall in der Nähe
von offenen Flammen, Funken usw. gewartet oder gelagert
werden (11).
– Lagern Sie den Heckenbeschneidemaschine stets mit leerem
Kraftstoffank in einem gut belüfteten und abschießbaren Raum.
– Nur das Gerär reparieren, wenn Sie dafür qualifiziert sind.
(10)
(11)
Beachten Sie die von den entsprechenden Berufsgenossenschaften und Versicherungsgesellschaften herausgegebenen relevanten
Unfallverhütungsvorschriften. Nehmen Sie keine Änderungen an dem Heckenbeschneidemaschine vor, weil dadurch lhre
Sicherheit gefährdet wird.
Die Durchführung von Wartungs - oder Reparaturarbeiten durch den Benutzer beschränkt sich auf die in dieser Betriebsanleitung beschriebenen
Arbeiten. Alle übrigen Arbeiten sind von einer Vertragswerkstatt auszuführen. Benutzen Sie nur von MAKITA gelieferte Original - Ersatz - und -
Zubehörteile. Die Verwendung nicht zugelassener Zubehörteile und Werkzeuge bedeutet erhöhte Unfall - und Verletzungsgefahr. MAKITA
übernimmt keine Haftung für Unfälle oder Schäden, die durch die Verwendung nicht zugelassener Zubehörteile verursacht wurden.
Erste Hilfe
Sorgen Sie dafür, daß ein voll ausgestatteter Verbandskasten nach
DIN 13164 for Notfälle in der Nähe des Arbeitsplatzes vorhanden ist.
Aus dem Verbandskasten entnommene Gegensände sind sofort
durch neue zu ersetzen.
Wenn Sie einen Unfalll meiden, machen Sie bitte folgende
An-gaben:
– Ort des Unfalls
– Hergang des Unfalls
– Anzahi der verletzten Personen
– Art der Verlelzungen
– Ihr Name
Verpackung
Der MAKITA Heckenbeschneidemaschine wird in einem Schuzkarton
geliefert, um Beschädigung während des Transports zu vermeiden.
Karton ist ein Grundrohstoff und kann daher wiederverwendet oder
wiederaufbereitet werden (Altpapier-Recycling).
(12)
Seite: 33
34
EG-Konformitätserklärung
Der Unterzeichnete, der nachstehenden Hersteller bzw. Inverkehrbringer
Makita Corporation
3-11-8, Sumiyoshi-cho, Anjo, Aichi, JAPAN
(Hersteller)
sowie
Makita International Europe Ltd.
Michigan Drive, Tongwell, Milton Keynes, Bucks MK15 8JD, ENGLAND
(authorisierter Repräsentant in Europa)
vertritt, erklärt hiermit, daß das Produkt
Makita Blasgerät
Modell; HTR5600, HTR7610
in Übereinstimmung ist mit den Bestimmungen der nachstehenden EG-Richtlinie(n)
einschließlich aller zutreffenden Änderungen:
xRichtlinie des Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Maschinen 89/336/EWG, abgeändert durch
93/68/EWG und in der Folge ersetzt durch 98/37/EG
xRichtlinie des Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die elektromagnetische Verträglichkeit
89/336/EWG, abgeändert 92/31/EWG
und daß folgende Normen und/oder technische Spezifikationen zur Anwendung gelangt sind:
EN774, EN 55012
Gemessene Lautstärke: HTR5600 : 107 dB, HTR7610 : 110 dB
Garantierte maximale Lautstärke: HTR5600 : 109 dB, HTR7610 : 111 dB
Diese Lautstärkepegel sind in Übereinstimmung mit der Richtlinie 2000/14/EC des europäischen Parlaments und des Rates vom
8. Mai 200 gemessen worden.
Interne Fertigungskontrolle gemäß Anhang V der Richtlinie 2000/14/EC.
Tomoyasu Kato
Direktor
TECHNISCHE DATEN
Model HTR7610 HTR5600
Abmessungen : länge x Breite x Höhe mm 1,041 x 280 x 258 840 x 246 x 225
Gewicht (ohne messerüberzug) kg 5.4 5.1
Volumen (Kraftstoffbehälter) cm3
600
Hubraum cm3
24.5
Schniftlänge mm 750 560
Maximale Motorleistung kw 0.88
Maximale Messerdrehzahl m/s 1.88
Leerlaufdrehzahl 1/min 2,600
Kupplungs-Einrüchdrehzahl 1/min 3,600
Vergaser type WALBRO WYL
Zündsystem type Solid ignition system
Zündkerze type NGK-BMR7A
Elektrodenabstand mm 0.6 䌾 0.7
Leerlauf m/s2
6.4 8.6
Hinterer
Handgriff Durchdrehen m/s2
7.7 11.7
Leerlauf m/s2
7.0 6.8
Vibration
gemäß
EN7741)
Vorderer
Handgriff Durchdrehen m/s2
13.3 11.0
Schalldruckpegel Durchschnitt dB(A)
gemäß EN774
95.7 89.4
Schalleistungspegel Durchschnitt dB(A)
bemäß EN774
109.8 106.9
Mischungsverhältnis (Kraftstoff : MAKITA Xweitaktöl) 50 : 1
Ubersetzungsverhältnis 14 : 58
1) Die Daten berücksichtigen jeweils Leerlauf- und Übergeschwindigkeitsbetrieb.
Seite: 34
35
BEZEICHNUNG DER TEILE
BEZEICHNUNG DER BAUTEILE BEZEICHNUNG DER BAUTEILE BEZEICHNUNG DER BAUTEILE
1 Messer 7 Vergaser 13 Messerüberzug
2 Abgestumpfte Verlängerung 8 Stopschalter (Ein-/Ausschaltung)
3 Vorderer Handgriff 9 Drosselklappenhebel
4 Rückstoßanlasser 10 Hinterer Handgriff
5 Kraftstoffbehälter-Verschluß 11 Auspuff
6 Drosselhebel 12 Getriebekasten
HTR 5600
HTR 7610
Seite: 35
36
KRAFTSTOFFE/NACHFÜLLUNG
Kraftstoff-Öl-Gemisch
– Der Motor des Heckenbeschneiders ist ein Hochleistungs-Zweitakt-
motor.
Er läuft mit einer Mischung aus Kraftstoff und Zweitaktmotoröl.
Der Motor wurde für bleifreien Normalkraftstoff mit einer Min-dest-
Oktanzahl von 91 ROZ entwickelt. Sollte dieser Kraftstoff nicht
verfügbar sein, kann ein Kraft-stoff mit einer höheren Oktanzahl
verwendet werden. Dies beschädigt nicht den Motor, könnte aber
einer verminderte Leitung hervorrufen. Dies könnte ebenfalls bei
bleihaltigem Kraftstoff der Fall sein. Um eine optimale
Motorleistung zu erzielen sowie Ihre Gesundheit und die Umwelt zu
schützen, sollte nur bleifreier Kraftstoff verwendet werden !
– Für Schmierung des Motors Zweitaktmotoröl (Qualitätsgrad:TSC-3)
verwenden, das dem Kraftstoff hinzugefügt wird. Um die Umwelt zu
schützen, wurde der Motor für dessen Verwendung mit MAKITA
Zweitaktmotoröl und einem Gemisch von 50:1 konstruiert.Ebenfalls
wird dadurch eine lange Lebensdauer,ein zuverlässiger Betrieb sowie
eine geringe Emission von Abgasen gewährleis tet.Es ist unbedingt
erforderlich,daß das Gemisch von 50:1 (MAKITA-Zweitaktmotoröl)
eingehalten wird, da sonst ein zuverlässiger Betrieb des
Heckenbeschneiders nicht gewährleistet werden kann.
– Korrektes Gemisch :
50 Anteile Benzin mit 1 Anteil MAKITA Zweitaktmotoröl mischen
(Siehe Tabelle rechts.).
HINWEIS: Für Vorbereitung des Kraftstoff/Öl-Gemisches, zuerst die gesamte
Ölmenge mit der Hälfte der erforderlichen Kraftstoffmenge mischen.
Dies sollte in einem Behälter vorgenommen werden, der den örtlichen
Vorschriften entspricht oder diese übertrifft. Danach den restlichen
Kraftstoff hinzugeben. Das Gemisch gut durchschütteln, bevor es in den
Kraftstoffbehälter des Heckenbeschneiders gegeben wird. Um einen
sicheren Betrieb zu gewährleisten, empfiehlt es sich nicht, mehr als die
erforderliche Motorölmenge hinzuzugeben. Dies verursacht nur einer
höhere Erzeugung von Verbrennungsrückständen,die die Umwelt
verschmutzen sowie die Abgaskanäle im Zylinder und den Auspuff
verstopfen. Darüberhinaus steigt der Kraftstoffverbrauch und die
Leistung nimmt ab.
Handhabung von Petroleumprodukten
Bei der Handhabung von Kraftstoff sollte äußerst umsichtig
vorgegangen werden. Kraftstoff kann Substanzen enthalten, die
Lösungsmitteln ähnlich sind. Kraftstoffdämpfe nicht einatmen und
jeglichen Hautkontakt mit dem Kraftstoff oder Öl vermeiden. Sollte Ihre
Haut mit diesen Substanzen wiederholt und für längere Zeit in
Berührung kommen, dann könnte sie austrocknen. Dadurch können
eine Reihe von Hautkrankheiten entstehen. Ebenfalls können Allergien
auftreten. Bei den Augen könnten durch den Kontakt mit Kraftstoff, Öl,
usw. Reizungen verursacht werden. Sollte Öl, Kraftstoff, usw. in Ihre
Augen gelangen, sofort mit sauberem Wasser spülen. Sollte Ihre Augen
weiterhin gereizt sein, sofortz einen Arzt aufsuchen !
Sicherheitsvorschriften auf seite 32 beachten.
Gasoline 50:1
1,000cm3
(1 liter) 20cm3
5,000cm3
(5liter) 100cm3
10,000cm3
(10liter) 200cm3
+
Seite: 36
37
Nachfüllung
– Der Motor muß abgeschaltet werden.
– Den Motor während Nachfüllung abschalten, dies nicht in Nähe von
offenen Flamen ausführen sowie nicht rauchen.
– Darauf achten, daß weder Kraftstoff noch Öl verschüttet wird, um ein
Bodenverseuchung (Umweltschutz) zu vermeiden. Sollte Kraftstoff
verschüttet worden sein, den Heckenbeschneider sofort danach
reinigen.
– Darauf achten, daß kein Kraftstoff auf den Motor gelangt. Um ein
Feuer zu vermeiden,den Motor sauberwischen.
– Vermeiden, daß Ihre Kleidung mit dem Kraftstoff in Berührung
kommt. Sollte Kraftstoff auf Ihre Kleidung gelangt sein, sofort die
Kleidung wechseln (um zu verhindern, daß sie Feuer fängt).
– Regelmäßig den Kraftstoffverschluß überprüfen und sicherstellen,
daß er fest verschlossen werden kann und nicht undicht ist.
– Den Kraftstoffbehälter-Verschluß sorgfältig verschließen. Für
Anlassung des Motors den Ort wechseln (mindestens 3 Meter vom
Ort der Nachfüllung entfernt).
– Niemals Nachfüllung in geschlossenen Räumen vornehmen.
Kraftstoffdämpfe sammeln sich in Bodenhöhe an. (Explosionsgefahr)
– Kraftstoff nur in geeigneten Behältern transportieren und lagern
Darauf achten, daß gelagerter Kraftstoff Kindern nicht zugänglich ist
– Den Bereich um den Kraftstoffbehälter-Verschluß gründlich reinigen,
damit kein Schmutz in den Krafstoffbehälter gelangt.
– Den Verschlußstopfen abschrauben und Kraftstoff in den Behälter
füllen. Einen Gazetrichter zum Filtern des Kraftstoffs verwenden.
– Der Verschlußstopfen sollte nur per Hand wieder fest aufgeschraubt
werden.
– Nach Nachfüllung den Bereich um den Verschlußstopfen sowie des
Behälters reinigen.
– Um ein Feuer zu vermeiden, immer verschütteten Kraftstoff
aufwischen.
Lagerung von Kraftstoff
– Kraftstoff kann nicht für unbestimmte Zeit gelagert werden.
– Nur soviel Kraftstoff anschaffen, der für einen 4 wöchigen Betrieb
erforderlich.
– Nur genehmigte Behälter für Kraftstofflagerung verwenden.
VORSICHTSMASSNAHMEN VOR MOTORANLASSUNG
– Darauf achten,daß sich innerhalb des Betriebsbereichs von 15
Metern keine Kinder oder andere Personen aufhalten. Ebenfalls auf
Tiere innerhalb dieses Bereichs achten.
– Vor Benutzung immer erst prüfen, ob der Heckenbeschneider sicher
betrieben werden kann. Sicherstellen, daß die Schneidvorrichtung
nicht beschädigt ist. Ebenfalls den Steuerhebel für leichte Bedienung
und den Stopschalter auf korrektes Funktionieren prüfen. Während
Leerlauf darf sich die Schneidvorrichtung nicht drehen. Wenden
Sie sich bitte für die Einstellung an Ihren Händler, wenn Sie im
Zweifel sind. Prüfen, ob die Handgriffe sauber und trocken sind und
die Funktion des Stopschalter prüfen.
– Der Heckenbeschneider sollte immer in bezug auf die Anleitungen
angelassen werden. Für die Motoranlassung kein anderes Verfahren
anwenden. (Siehe Anlassung.)
– Den Motor des Heckenbeschneiders erst anlassen, wenn er
vollständig zusammengebaut ist. Der Motor darf erst betrieben
werden, wenn alle entsprechenden Zubehörteile angebracht worden
sind. Sonst besteht Verletzungsgefahr.
– Vor Anlassung sicherstellen, daß die Schneidvorrichtung keine
Gegenstände berührt, wie z.B. Zweige, Steine, usw.
– Vor Heckenbeschneidung den Ort nach Drähten, Tauen, Glas oder
anderen Fremdmaterialien absuchen, die mit dem Messer in
Berührung kommen könnten.
– Elektrische Schläge. Auf Stromleitungen und elektrische Zäune
achten. Alle Bereiche vor Heckenbeschneidung auf Stromleitungen
absuchen.
Diagrammatic figure
3 Metern
(10 fuß)
15 Metern
(50 fuß)
Seite: 37
38
ANLASSUNG DES MOTORS
Mindestens 3 Meter vom Ort der Kraftstoff-Nachfüllung entfernt sein.
Den Heckenbeschneider an einer freien Stelle am Boden absetzen
und darauf achten, daß das Schneidwerkzeug nicht mit dem Boden
oder anderen Gegenständen in Berührung kommt. Kaltstart (Wenn
der Motor kalt ist, für länger als 5 Minuten abgeschaltet ist oder mit
Kraftstoff aufgefüllt wurde.)
1. Den I-O Schalter (1) auf die Position “I” schieben.
2. Die Einspritzpumpe (2) mehrmals (7-bis 10mal) leicht
hineinschieben, bis Kraftstoff in die Pumpe eintritt.
3. Den Chokehebel (3) auf die Position “START” schieben.
4. Das Gerät abwärts geneigt halten, damit Sie beim Anlassen des
Motors nicht die Kontrolle über das Gerät verlieren. Wird das
Gerät nicht korrekt abwärts gehalten, könnten Sie durch den
Motor Ihr Gleichgewicht verlieren oder das Schneidmesser
schwenkt plötzlich in einen Gegenstand oder Sie selbst.
5. Indem der Anlasserhebel langsam für ca. 10 bis 15 cm
herausgezogen wird, den Druckpunkt des Anlassers ermitteln.
6. Wenn der Druckpunkt gefühlt wird, den Anlasser ganz
herauszie-hen und den Motor starten.
7. Wenn der Motor läuft, den Chokehebel auf die Position “RUN”
zurückstellen. Der Chokehebel wird automatisch auf “RUN”
zurückgestellt, wenn der Gashebel betätigt und die Drosselklappe
geöffnet wird.
8. Den Motor ca. Für eine Minute mit mäßiger Drehzahl laufen lassen,
bevor er auf die volle Drehzahl gebracht wird.
Hinweis: •
•
•
• Wenn der Chokehebel auf die Position “START”
eingestellt ist und der Gashebel wiederholt
herausgezogen wird, dann läßt sich der Motor
aufgrund übermäßiger Kraftstoffzufuhr nur schwer
starten.
•
•
•
• Wenn zuviel Kraftstoff zugeführt wurde, die
Zündkerze entfernen und langsam mehrmals den
Gashebel herausziehen, un übermäßigen Kraftstoff
abzulassen.
Ebenfalls die Elektrode der Zündkerze
trockenwischen.
Warmstart: (Erneutes Anlassen sofort nach Motorabschaltung.)
Wenn ein warmer Motor erneut angelassen wird, zuerst die obigen Schritte
ausführen:1, 4, 5, 6. Sollte der Motor nicht anspringen, die obigen Schritte
1 - 8 wiederholen.
Hinweis: Das Anlaßseil nicht vollständig herausziehen und den
Anlassergriff nicht frei zurücklaufen lassen. Darauf
achten daß er langsam zurückläuft.
ABSCHALTEN DES MOTORS
1. Den Drosselklappenhebel vollständig
freigeben.
2. Den Stopschalter (Ein-/Ausschalter) auf “O”
einstellen. Dann ver ringert sich die
Motordrehung und der Motor stoppt.
(1)
HTR7610 HTR5600
(2)
(3)
RUN
START
HTR7610 HTR5600
Seite: 38
39
BEDIENUNG DES GERÄTS
– Niemals mit einem lockeren Griff benutzen.
– Während Alassung des Motors und Benutzung niemals die
Schneidvorrichtung berühren.
– Den Heckenbeschneider während Betrieb so handhaben, daß keine
Abgase eingeatmet weren. Den Motor niemals in geschossenen
Räumen laufen lassen. (Gefahr von Gasvergiftung.) Kohlenmonoxid
ist ein geruchloses Gas.
– Während Betrieb mürsen alle mitgelieferten Schutzvorrichtungen
angebracht sein.
– Niemals den Motor mit einem defekten oder ohne Auspuff laufen
lassen.
– Den Heckenbeschneider nur bei gutem Licht und guter Sicht
benutzen. Immer Winter auf rutschigen oder nassen Boden, Eis
und Schnee achten. (Rutschgefahr) Immer auf einen sicheren Halt
achten.
– Niemals auf einer Leiter stehen und den Heckenbeschneider
benutzen. Mit beiden Beinen auf dem Boden stehen.
– Niemals mit dem Heckenbeschneider auf Bäume klettern, um
Beschneidungen vorzunehmen.
– Niemals auf unebenen Flächen benutzen.
– Sand, Steine, Nägel, Drähte, usw, die im Betriebsbereich gefunden
werden, entfernen. Diese Materialien könnten die Schneidmesser
beschädigen.
– Vor der Beschneidung mürsen die Schneidmesser die volle Betriebs
drehzahl erreicht haben.
– Der Heckenbeschneider sollte immer nur bei den Handgriffen fest
mit beiden Händen gehalten werden.
– Beim Modell HTR7610 muß die rechte Hand den vorderen Handgriff
umfassen. Dann kann das Gerät sicher benutzt werden.
– Die Daumen und Finger sollten für einen festen Griff die Handgriffe
umfassen.
– Wenn die Drossel losgelassen wird, dauert es einige Momente, bis die
Schneidmesser stoppen.
– Der Heckenbeschneider sollte bei schnellem Vorlauf nicht für
Beschneidung benutzt werden. Die Schneidgeschwindigkeit kann bei
schnellem Leerlauf nicht durch den Drosselklappenhebel eingestellt
werden.
– Bei Beschneidung einer Hecke, sollte das Gerät so gehalten werden
daß die Messer mit der Schnittlinie einen Winkel von 15 - 30 bil den.
– Wenn der Heckenbeschneider mit Kreisbewegungen an der
Heckenkante verwendet wird, dann werden die Zweige direkt auf den
Boden geworfen.
– Beim senkrechtem Beschneiden wird der Heckenbeschneider mit
kreisförmigen Pendelbewegungen benutzt, indem dicht an der Hecke
nach oben und unten geschwenkt wird.
– Besonders vorsichtig beim Beschneiden von Hecken sein, die entlang
Drahtzäunen angelegt oder durch den Zaun gewachsen sind.
Darauf achten, daß das Messer nicht den Zaun berührt, da sonst die
Messer zerstört werden könnten.
– Der Heckenbeschneider sollte nicht für über lange Zeiträume benutzt
werden. Es ist normal, wenn jeweils nach einem Betrieb von 50
Minuten eine Pause von 10 bis 20 Minuten eingelegt wird.
– Sollten die Schneidmesser Steine oder harte Gegenstände berührt
haben, sofort den Motor abschalten und die Schneidmesser auf
Beschädigungen überprüfen. Beschädigte Messer sollten vor
Fortset-zung des Betriebs ausgewechselt werden.
– Bei Motorstörungen sollte der Motor sofort abgeschaltet werden.
– Der Heckenbeschneider sollte so leise wie möglich und ohne die
Umwelt zu beeinträchtigen benutzt werden. Besonders die korrekte
Vergasereinstellung und das Kraftstoff/Öl-Gemisch überprüfen.
– Wenn die Messer in Betrieb sind, niemals versuchen,
festgeklemmtes Schneidmaterial zu entfernen. Das Gerät ablegen,
ausschalten und dann die Schneidmaterialien entfernen.
Seite: 39
40
WARTUNGSANLEITUNGEN
– Den Motor abschalten und den Zündkerzenstecker entfernen, wenn Schneidwerkzeuge ausgetauscht oder geschärft werden, das Schneidwerkzeug
oder die -vorrichtung gereinigt werden oder Wartung aus geführt wird.
– Niemals ein beschädigtes Schneidmesser begradigen oder schweißen
– Die Schneidmesser bei ausgeschaltetem Motor in kurzen, regelmäßigen Abständen auf Beschädigungen überprüfen. (Prüfung auf feine Risse durch
Klopfgeräuschtest.) Darauf achten, daß die Messerzähne scharf sind.
– Den Heckenbeschneider regelmäßig reinigen und prüfen, ob alle Schrauben und Muttern fest angezogen sind.
– Niemals den Heckeckbeschneider, um einer Feuer zu vermeiden, in Nähe offener Flammen warten oder lagern.
– Bei Handhabung oder Schärfung der Messer immer Lederhandschuhe tragen, da sie äußerst scharf sind.
Messerschärfung
Wenn die Kanten zu rund sind und nicht mehr gut schneiden, nur den
schattierten Bereich abschleifen. Nicht die Kontaktflächen (Gleitflächen)
der oberen und unteren Kanten schleifen.
– Vor dem Schleifen,das Messer gut sichern, den Motor abschalten
und die Zündkerzenkappe entfernen.
– Handschuhe,Schutzbrille,usw. tragen.
– Eine zu stark geschliffene oder oft geschliffene Kante verliert deren
gehärtete Schicht. Sind wird dann sehr schnell rund und stumpf.
Messereinstellung
Die Messer nutzen sich nach langer Benutzung ab. Wenn das
Beschneiden nicht mehr so gut wie bei neuen Messern ausgeführt
werden kann die Messer wie folgt einstellen.
1. Die Mutter ① lösen.
2. ② mit einem Schraubenzieher leicht einschrauben, bis die
Schraube sich nicht mehr dreht und um einer Viertel- Drehung
zurückschrauben.
3. Die Mutter ① anziehen, während die Schraube ② gleichzeitig mit dem
Schraubenzieher gehalten wird.
4. Die Messer nach obiger Einstellung mit Leichtöl schmieren.
5. Den Motor anlassen und die Motordrossel für eine Minute einund ausschalten.
6. Den Motor abschalten und die Messer mit der Hand berühren.Wenn sie warm genug sind, daß Sie sie weiterhib berühren können, dann war die
Einstellung korrekt. Wenn sie für eine Berührung zu heiß sind, die Schraube ② etwas mehr zurückschrauben und Schritt 5 wiederholen, um zu
prüfen, ob die Einstellung korrekt war.
HINWEIS: Vor Einstellung immer den Motor abschalten.
Bei der Schraube ②
②
②
② der Messer befindet sich eine Kerbe. Sollte sich am Ende einer dieser Kerben Staub befinden,
reinigen.
HINWEIS: Regulieren Sie das Messer immer vor die Arbeit, um die Messerausfallzeit (EN774) zu sichern.
① Sechskant-U-Mutter
② Halbrundschraube
③ Beilagscheibe
④ Stumpfe Verlängerung
⑤ Messerführung
⑥ Oberes Messer
⑦ Unteres Messer
Seite: 40
41
Prüfung und Einstellung der Leerlaufdrehzahl
Das Schneidmesser sollte nicht laufen, wenn der Drosselklappenhebel
vollständig freigegeben ist.
– Die Leerlaufdrehzahl sollte auf 2600 Upm eingestellt werden.
Wenn erforderlich mit der Leerlaufschraube korrigieren (das
Schneidmesser sollte bei Motorleerlauf nicht laufen).
• Uhrzeigersinn: für schnellere Umdrehung
• Gegenuhrzeigersinn: für langsamere Umdrehung. Prüfen, ob
zwischen Leerlauf und der Kupplungseinrück-Geschwindigkeit ein
ausreichender Unterschied besteht, um zu gewährleisten, daß das
Schneid werkzeug bei Motorleerlauf stillsteht. (Wenn erforderlich,
die Leerlaufdrehzahl reduzieren.) Sollte das Schneidwerkzeug bei
Leerlaufbedingungen weiterhin laufen, dann wenden Sie sich bitte
an den Vertragshändler in Ihrer Nähe.
• Die Kupplungseinrückung sollte bei mindestens 3250 Upm
erfolgen
• Die Funktion des Stopschalter, Entriegelungshebels, Drosselklap-
penhebels sowie des Verriegelungsknopfs prüfen.
Reinigung der Luftfilter - Alle 8 Stunden (Täglich)
– Den Luftfilterdeckel abnehmen.
– Das Schaumstoff-Element herausnehmen, mit lauwarmen
Wasser waschen und vollständig trocknen.
– Nach Reinigung das Schaumstoff-Element einsetzen und den
Luftfilterdeckel anbringen.
HINWEIS: Wenn der Luftfilter übermäßig verschmutzt ist, sollte er jeden
Tag gereinigt werden. Durch einen verstopften Luftfilter kann der
Motor nicht oder nur schwer angelassen werden. Ebenfalls
erhöht sich die Motordrehzahl, was zu Beschädigungen führen
kann.
Prüfung der Zündkerze - Alle 8 Stunden (Täglich)
– Für den Aus- oder Einbau der Zündkerze nur den mitgelieferten
Universalzündkerzenschlürsel verwenden.
– Der Abstand zwischen den beiden Elektroden der Zündkerze sollte
0,6 bis 0,7 mm betragen. Wenn der Abstand zu breit oder eng ist,
Einstellung vornehmen. Wenn die Zündkerze durch Kohlenstoff
verstopft oder verschmutzt ist, gründlich reinigen oder austauschen.
Für den Austausch die gleiche Zündkerzenart benutzen.
Schmierung
– Alle 10 bis 20 Stunden den Getriebekasten über das Schmierloch
schmieren. (SHELL ALVANIA Nr.3 oder Äquivalent.)
Seite: 41
42
Saugkopf im Kraftstoffbehälter
– Der Filzfilter (1) des Saugkopfs filtert den für den Vergaser
erforderlichen Kraftstoff.
– Der Filzfilter sollte regelmäßig durch Sichtprüfung überprüft werden.
Für diesen Zweck den Kraftstoffbehälter-Verschluß öffnen und mit
einem Drahthaken den Saugkopf durch die Behälteröffnung ziehen.
Filter,die sich erhärtet haben, verschmutzt oder verstopft sind, sollten
ausgetauscht werden.
– Ein unzureichende Kraftstoffversorgung kann dazu führen, daß die
zulässige Höchstdrehzahl überschritten wird. Deshalb sollte der
Filzfilter mindestens vierteljährlich ausgetauscht werden, damit der
Vergaser ausreichend mit Kraftstoff versorgt wird.
Reinigung der Auspuffabgasöffnung
– Regelmäßig die Auspuffabgasöffnung (2) prüfen.
– Wenn sie durch Kohlenstoffablagerungen verstopft ist, die
Ablagerungen sorgfältig mit einem geeigneten Werkzeug
herauskratzen.
Darauf achten, daß kein Kohlenstoff in die Motoröffnungen fällt.
Jegliche Wartungen und Einstellungen, die nicht in dieser Anleitung enthalten und beschrieben sind, sollten nur von einem Vertragskun-dendienst
ausgeführt werden.
Tägliche Prüfung und Wartung
Für eine lange Lebensdauer und um zu verhindern, daß das Gerät beschädigt wird, sollte folgende Wartungen in regelmäßigen Abständen
vorgenommen werden.
– Vor Betrieb das Gerät auf lockere Schrauben und fehlende Teile überprüfen. Besonders darauf achten, ob die Schneidmesser-Schrauben fest
angezogen sind.
– Vor Betrieb prüfen, ob die Kühlluftkanäle und Zylinderrippen verstopft sind. Wenn erforderlich, reinigen.
– Folgendes täglich nach Betrieb ausführen:
• Den Heckenbeschneider außen reinigen und auf Beschädigungen überprüfen.
• Den Luftfilter reinigen. Bei Betrieb unter extrem staubigen Bedingungen, den Filter mehrmals am Tag reinigen.
• Die Messer auf Beschädigungen prüfen sowie prüfen, ob sie festangebracht sind.
Seite: 42
43
LAGERUNG
– Wenn Sie das Gerät für einen längeren Zeitraum lagern, lassen Sie den
Kraftstoff aus dem Kraftstoffbehälter und Vergaser wie folgt ab: Lassen
Sie den Gesamten kraftstoff aus dem Kraftstoffbehälter ab.
– Entfernen Sie die Zündkerze und geben Sie einige Tropfen Öl in die
Zündkerzenöffnung. Ziehen Sie dann den Anlasser leicht. Prüfen Sie,
daß der Ölfilm den Motorinnenraum bedeckt und montieren Sie die
Zündkerze.
– Entfernen Sie Schmutz oder Staub vom Schneidblatt und der Außenseite
des Motors, wischen Sie diese mit einem ölgetränkten Tuch ab und lagern
Sie das Gerät an einem möglichst trockenen Ort.
WARTUNGSPLAN
Allgemein Motorbaugruppe,
Schrauben und Muttem
Sichtprüfung auf Schäden und Festigkeit Prüfen des
allgemeinen Zustands und der Sicherheit
Nach jedem
Nachfüllen von
Kraftstoff
Gashebel
Sicherheitsschioß
STOP-Schalter
Funktionsprüfung
Funktionsprüfung
Funktionsprüfung
Täglich Luftfilter
Kühlluftkanal
Schneidwerkzeug
Leerlaufgeschwindigkeit
Reinigen
Muß gereinigt werden
Auf Schäden und Schärfe prüfen
Prüfung (läuft der Motor einwandfrei)
Wöchentlich Zündkerze
Geräuschdämpfer
Prüfung, austauschen, falls erforderlich Prüfen und falls
erforderlich die Öffnung reinigen
Alle drei
Monate
Saugkope(Benzin-leitungsfilter)
Kraftstofftank
Muß ausgetauscht werden
Muß gereinigt werden
Stillegung
svorgang
Kraftstofftank
Vergaser
Kraftstofftank Leeren
Laufen Lassen, bis der Motor keinen
Kraftstoff mehr hat
FEHLERSUCHE
Problem System Beobachtung Mögliche Ursachen
Zündsystem Zündfunke vorhanden Fehier im Kraftstoffzufuhr-oder Verdichtungssystem,
mechanischer Defekt
Motor spring nicht
oder nur schwer an.
Kein Zündfunke STOP-Schalter betätigt, Verdrah-tungsfehler oder Kurzschluß,
Zünd-kerze oder Stecker defekt, Zünd-modul fehlerhaft
Kraftstoffzufuhr Kraftstofftank voll Inkorrekte Choke-Stellung, Vergaser defekt, Saugkopf
(Benzinleitungs-Filter) verschmutzt, Kraftstoffzufuhr-leitung
gebogen oder unterbrochen
Kompression Im Motor Zylinderfußdichtung defekt, Kurbelwellendichtungen
Beschädigt, Zylinder-oder defekt
A ußerhalb des otors Faische Abdichtung der Zündkerze
Anlasser arbeitet nicht Defekte Aniassserfeder, defekte Teile im Motor
Warmstart -
Probhleme
Mechanischer
Fehier
Tank voll
Zündfunke vorhanden
Vergaser verschmutzt, reinigen.
Falsche Leerlaufeinstellung, Saugkopf oder Vergaser Verschmutzt
Motor läuft an,
stirbt aber sofort
Kraftstoff-zufuhr Tank voll
Kraftstoffbehälter-Lüftungskanal defekt, Kraftstoffleitung
blockiert, Kabel-oder Stopschalter defekt
Unzureichende
Leistung
mehrere Systeme
können gleichzeitig
betroffen sein
Motor-Leerlauf Luftfilter verschmutzt, Vergaser verschmutzt, Schalldämpfer verstopft,
Auslaßleitung im Zylinder verstopft
Feuchtigkeit
Kraftstoff ablassen

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Makita HTR5600

Stellen Sie eine Frage über das Makita HTR5600

Haben Sie eine Frage über das Makita HTR5600 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita HTR5600 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita HTR5600 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.