Makita HR5211C Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita HR5211C. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Bohrmaschine
  • Model/Name: HR5211C
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Danish

Inhaltstabelle

Seite: 13
14
DEUTSCH
Erklärung der Gesamtdarstellung
TECHNISCHE ANGABEN
• Aufgrund unserer fortschreitenden Forschungen und Entwicklungen sind Änderungen an den hier wiedergegebenen
Angaben ohne Vorankündigung vorbehalten.
• Hinweis: Die Angaben können sich je nach Land unterscheiden.
Symbole END201-2
Im Folgenden sind die Symbole dargestellt, die im
Zusammenhang mit der Ausrüstung verwendet werden.
Es ist wichtig, dass Sie deren Bedeutung vor dem Einsatz
des Werkzeugs kennen.
.........Lesen Sie die vorliegende Betriebsanleitung.
......... DOPPELT SCHUTZISOLIERT
Verwendungszweck ENE044-1
Das Werkzeug ist für Schlagbohren in Ziegel, Beton und
Stein sowie für Meißelarbeiten vorgesehen.
Stromversorgung ENF002-1
Das Werkzeug darf nur an Stromquellen mit der auf dem
Typenschild angegebenen Spannung und einphasigem
Wechselstrom angeschlossen werden. Aufgrund der
Doppelisolierung nach europäischem Standard kann das
Werkzeug auch an Steckdosen ohne Erdungsleiter
betrieben werden.
BESONDERE
SICHERHEITSREGELN GEB007-2
Lassen Sie sich NIE durch Bequemlichkeit oder (aus
fortwährendem Gebrauch gewonnener) Vertrautheit
mit dem Gerät dazu verleiten, die Sicherheitsregeln
für den Bohrhammer zu missachten. Wenn dieses
Werkzeug unsicher oder nicht ordnungsgemäß
verwendet wird, kann es zu schweren
Personenschäden kommen.
1. Tragen Sie Gehörschutz. Lärm ausgesetzt zu sein,
kann zu Gehörverlust führen.
2. Verwenden Sie die mit dem Werkzeug gelieferten
Zusatzgriffe. Kontrollverlust kann zu
Personenschäden führen.
3. Halten Sie Elektrowerkzeuge an den isolierten
Griffflächen, wenn Sie unter Bedingungen
arbeiten, bei denen das Schneidwerkzeug
versteckte Verkablung oder das eigene Kabel
berühren kann. Der Kontakt mit einem Strom
führenden Kabel leitet diesen an die metallenen Teile
des Werkzeugs weiter und verursacht einen
Stromschlag beim Bediener.
4. Tragen Sie einen Sicherheitshelm,
Sicherheitsgläser und/oder einen Gesichtsschutz.
Bei gewöhnlichen Brillen und Sonnenbrillen
handelt es sich NICHT um Sicherheitsgläser. Auch
das Tragen dick gefütterter Handschuhe und einer
Staubmaske wird empfohlen.
5. Überprüfen Sie vor der Inbetriebnahme, ob der
Einsatz gesichert ist.
6. Unter normalen Betriebsbedingungen produziert
das Werkzeug Vibrationen. Hierdurch können sich
1. Ein/Aus-Schalter
2. Hebelschalter
3. Einstellrad
4. Umschalthebel
5. Zeiger
6. Arretiertaste
7. Anzeigenleuchte für Strom (grün)
8. Service-Anzeigenleuchte (rot)
9. Seitengriff
10. Befestigungsmutter
11. Seitenzusatzgriff
12. Aufnahmeschaft
13. Bohrer-/Meißelfett
14. Einsatz
15. Werkzeugverriegelung
16. Tiefenanschlag
17. Klemmschraube
18. Ausblasvorrichtung
19. Schrauben
20. Schwarz
21. Weiß
22. Verbindungsstück
23. Schraube
24. Abdeckung der Kurbelkappe
25. Steuerplatte
26. Schraubendreher
27. Kurbelkappe
28. Hammerfett
Modell HR5201C HR5210C HR5211C
Kapazität
Einsatz mit Hartmetallspitze 52 mm
Bohrkrone 160 mm
Leerlaufgeschwindigkeit (min-1
) 130 - 260
Schläge pro Minute 1.075 - 2.150
Gesamtlänge 599 mm
Nettogewicht 10,8 kg 11,6 kg 11,6 kg
Sicherheitsklasse /II
Seite: 14
15
Schrauben lösen, was zu Aus- und Unfällen führen
kann. Überprüfen Sie vor der Arbeit sorgsam den
Sitz der Schrauben.
7. Bei kaltem Wetter oder wenn das Werkzeug
längere Zeit nicht benutzt wurde, lassen Sie das
Gerät eine Zeit lang ohne Last warm laufen.
Hierdurch wird die Schmierung gelockert. Ohne
ordentliches Aufwärmen ist der
Schlagbohrbetrieb schwierig.
8. Achten Sie jederzeit auf einen festen Stand.
Achten Sie darauf, dass sich niemand unter ihnen
befindet, wenn Sie das Werkzeug an erhöhten
Orten verwenden.
9. Halten Sie das Werkzeug mit beiden Händen fest.
10. Halten Sie Ihre Hände von den beweglichen Teilen
fern.
11. Lassen Sie das Werkzeug nicht laufen. Das
Werkzeug darf nur dann in Betrieb sein, wenn es
festgehalten wird.
12. Zeigen Sie mit dem Werkzeug während des
Betriebs nicht auf Personen in Ihrer Umgebung.
Der Einsatz könnte sich lösen und zu schweren
Verletzungen führen.
13. Berühren Sie kurz nach dem Betrieb nicht den
Einsatz oder ihm nahe liegende Teile. Diese
können extrem heiß sein und zu Verbrennungen
führen.
14. Einige Materialien enthalten Chemikalien, die
giftig sein können. Vermeiden Sie das Einatmen
von Staub und den Kontakt mit der Haut. Befolgen
Sie die Sicherheitshinweise des
Materialherstellers.
BEWAHREN SIE DIESE
ANWEISUNGEN SORGFÄLTIG
AUF.
WARNUNG:
MISSBRAUCH oder Missachtung der in diesem
Handbuch enthaltenen Sicherheitshinweise können
zu schweren Personenschäden führen.
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
ACHTUNG:
• Schalten Sie das Werkzeug stets aus und ziehen Sie
den Stecker, bevor Sie Einstellungen oder eine
Funktionsprüfung des Werkzeugs vornehmen.
Bedienung des Schalters (Abb. 1)
BEIM MODELL HR5211C
ACHTUNG:
• Achten Sie vor dem Einstecken des Werkzeug-
Netzsteckers darauf, dass sich der Ein/Aus-Schalter
korrekt bedienen lässt und beim Loslassen in die
Position „OFF“ (AUS) zurückkehrt.
Betätigen Sie zum Starten des Werkzeugs einfach den
Ein/Aus-Schalter. Lassen Sie zum Ausschalten des
Werkzeugs den Ein/Aus-Schalter los.
BEI DEN MODELLEN HR5210C/HR5201C
Auslöseschaltung
ACHTUNG:
• Achten Sie vor dem Einstecken des Werkzeug-
Netzsteckers darauf, dass sich der Ein/Aus-Schalter
korrekt bedienen lässt und beim Loslassen in die
Position „OFF“ (AUS) zurückkehrt.
• Dieser Schalter kann genutzt werden, wenn das
Werkzeug auf die durch die entsprechenden Symbole
gekennzeichneten Modi und gestellt ist.
Betätigen Sie zum Starten des Werkzeugs einfach den
Ein/Aus-Schalter. Lassen Sie zum Ausschalten des
Werkzeugs den Ein/Aus-Schalter los.
Schiebeschalter
ACHTUNG:
• Achten Sie vor dem Einstecken des Werkzeugs stets
darauf, dass dieses ausgeschaltet ist.
• Dieser Schalter kann nur genutzt werden, wenn das
Werkzeug auf den durch das entsprechende Symbol
gekennzeichneten Aktionsmodus gestellt ist.
Wenn das Werkzeug über einen längeren Zeitraum im
Schlagmodus verwendet wird, kann der Schiebeschalter
verwendet werden. Drücken Sie zum Starten des
Werkzeugs die Seite „I (ON)“ des Hebelschalters.
Drücken Sie zum Stoppen des Werkzeugs die Seite „O
(OFF)“ des Hebelschalters. (Abb. 2)
Änderung der Geschwindigkeit (Abb. 3)
Die Umdrehungen und Schläge pro Minute können
einfach durch Drehen am Einstellrad geändert werden.
Das Rad hat Markierungen von 1 (niedrigste
Geschwindigkeit) bis 5 (Höchstgeschwindigkeit).
In der folgenden Tabelle ist die Beziehung zwischen der
Zahleneinstellung am Einstellrad und den Umdrehungen/
Schlägen pro Minute angegeben.
ACHTUNG:
• Wenn das Werkzeug längere Zeit dauerhaft bei
niedriger Drehzahl betrieben wird, wird der Motor
überlastet, und es treten Fehlfunktionen beim
Werkzeug auf.
• Das Drehzahl-Einstellrad lässt sich nur bis 5 und
zurück auf 1 drehen. Wird es gewaltsam über 5 oder 1
hinaus gedreht, lässt sich die Drehzahl möglicherweise
nicht mehr einstellen.
Auswahl des Aktionsmodus
Schlagbohren (Abb. 4 und 5)
Drücken Sie für Bohrarbeiten in Beton, Mauerwerk usw.
die Arretiertaste nach unten, und drehen Sie den Zeiger
des Umschalthebels auf das Symbol . Verwenden Sie
einen Einsatz mit einer Hartmetallspitze.
Zahl am
Einstellrad
Umdrehungen
pro Minute
Schläge pro
Minute
5 260 2.150
4 240 2.000
3 190 1.600
2 150 1.250
1 130 1.075
Seite: 15
16
Nur Schlag
BEI DEN MODELLEN HR5201C UND HR5210C
(Abb. 6)
Drücken Sie zum Splittern, Abblättern oder für
Abbrucharbeiten die Arretiertaste nach unten, und drehen
Sie den Zeiger des Umschalthebels auf das Symbol .
Verwenden Sie einen Punkthammer, Kaltmeißel,
Verzunderungsmeißel usw.
Bei einem längerfristigen Schlagbetrieb (NUR
MODELL HR5201C UND HR5210C) (Abb. 7)
Drücken Sie zum Splittern, Abblättern oder für
Abbrucharbeiten die Arretiertaste nach unten, und drehen
Sie den Zeiger des Umschalthebels auf das Symbol .
Verwenden Sie einen Punkthammer, Kaltmeißel,
Verzunderungsmeißel usw.
ACHTUNG:
• Wird das Werkzeug im Modus eingesetzt,
funktioniert der Ein/Aus-Schalter nicht, sondern nur der
Schiebeschalter.
BEIM MODELL HR5211C (Abb. 8)
Drücken Sie zum Splittern, Abblättern oder für
Abbrucharbeiten die Arretiertaste nach unten, und drehen
Sie den Zeiger des Umschalthebels auf das Symbol .
Verwenden Sie einen Punkthammer, Kaltmeißel,
Verzunderungsmeißel usw.
ACHTUNG:
• Der Umschalthebel darf nicht gedreht werden, solange
das Werkzeug unter Last betrieben wird. Andernfalls
wird das Werkzeug beschädigt.
• Zur Vermeidung eines vorzeitigen Verschleißes des
Mechanismus zum Wechsel des Modus müssen Sie
darauf achten, dass der Umschalthebel immer richtig
an einer der zwei bzw. drei Positionen des
Aktionsmodus sitzt.
Drehmomentbegrenzung
Die Drehmomentbegrenzung schaltet sich ein, wenn eine
bestimmte Drehmomentstufe erreicht ist. Der Motor wird
von der Antriebswelle ausgekuppelt. In diesem Fall
kommt der Einsatz zum Stillstand.
ACHTUNG:
• Wenn sich die Drehmomentbegrenzung einschaltet,
muss das Werkzeug sofort ausgeschaltet werden. Auf
diese Weise wird ein vorzeitiger Verschleiß des
Werkzeugs vermieden.
Anzeigenleuchte (Abb. 9)
Die grüne Anzeigenleuchte „Power-ON“ für den Strom
leuchtet auf, sobald das Werkzeug eingesteckt wird.
Wenn die Anzeigenleuchte nicht aufleuchtet, können das
Stromkabel oder die Steuerungseinheit defekt sein. Wenn
die Anzeigenleuchte leuchtet und das Werkzeug nicht
startet, obwohl es eingeschaltet wird, können die
Kohlebürsten verbraucht sein, oder die
Steuerungseinheit, der Motor oder ON/OFF-Schalter ist
defekt.
Die rote Service-Anzeigenleuchte flackert, wenn die
Kohlebürsten fast verbraucht sind. Somit wissen Sie, dass
das Werkzeug gewartet werden muss. Nach etwa 8
Stunden Betriebsdauer schaltet sich der Motor
automatisch aus.
MONTAGE
ACHTUNG:
• Schalten Sie das Werkzeug stets aus und ziehen Sie
den Stecker, bevor Sie irgendwelche Arbeiten am
Werkzeug durchführen.
Seitengriff (Abb. 10)
ACHTUNG:
• Verwenden Sie den Seitengriff nur beim Splittern,
Abblättern oder für Abbrucharbeiten. Verwenden Sie
ihn nicht für Bohrarbeiten in Beton, Mauerwerk usw.
Beim Bohren kann das Werkzeug nicht richtig an
diesem Seitengriff gehalten werden.
Der Seitengriff kann vertikal um 360° gedreht und an jeder
gewünschten Position festgestellt werden. Außerdem
kann er horizontal an acht verschiedenen Positionen vor-
und zurückgestellt werden.Sie müssen lediglich die
Befestigungsmutter lockern, um den Seitengriff an die
gewünschte Position drehen zu können. Ziehen Sie
anschließend die Befestigungsmutter fest an. (Abb. 11)
Seitenzusatzgriff (Abb. 12)
ACHTUNG:
• Verwenden Sie bei Bohrarbeiten in Beton, Mauerwerk
usw. stets den Seitenzusatzgriff, damit die
Betriebssicherheit gewährleistet ist.
Da der Seitenzusatzgriff auf jede Seite schwingt, kann
das Werkzeug in jeder Position bequem bedient werden.
Lockern Sie den Seitenzusatzgriff durch Drehen gegen
den Uhrzeigersinn, stellen Sie ihn in die gewünschte
Position, und befestigen Sie ihn dann wieder durch
Drehen im Uhrzeigersinn.
Bohrer-/Meißelfett (separat erhältliches
Zubehör)
Schmieren Sie den Aufnahmeschaftkopf im Vorfeld mit
etwas Bohrerfett (ca. 0,5 - 1 g). Diese Schmierung des
Bohrfutters garantiert einen reibungslosen Betrieb und
eine längere Lebensdauer.
Montage und Demontage des Einsatzes
(Abb. 13)
Reinigen Sie den Aufnahmeschaft, und schmieren Sie ihn
vor der Montage des Einsatzes mit ein wenig Fett.
Montieren Sie den Einsatz am Werkzeug. Drehen Sie den
Einsatz und drücken Sie ihn hinein, bis er einrastet.
(Abb. 14)
Wenn der Einsatz nicht hineingedrückt werden kann,
entfernen Sie ihn. Ziehen Sie die Werkzeugverriegelung
einige Male nach unten. Montieren Sie dann den Einsatz
erneut. Drehen Sie den Einsatz und drücken Sie ihn
hinein, bis er einrastet.
Überprüfen Sie nach der Montage stets, ob der Einsatz
einwandfrei sitzt, indem Sie versuchen, ihn herausziehen.
Ziehen Sie die Werkzeugverriegelung zum Entfernen des
Einsatzes ganz nach unten, und ziehen Sie den Einsatz
heraus. (Abb. 15)
Seite: 16
17
Winkel des Einsatzes (beim Splittern,
Abblättern oder Abbruch) (Abb. 16 und
17)
Der Einsatz kann in 16 verschiedenen Winkeln festgestellt
werden. Drücken Sie zur Änderung des Einsatzwinkels
die Arretiertaste nach unten, und drehen Sie den
Umschalthebel auf das Symbol .
Drehen Sie den Einsatz bis zum gewünschten Winkel.
Drücken Sie die Arretiertaste nach unten, und drehen Sie
den Umschalthebel auf das Symbol . Überprüfen Sie
anschließend durch leichtes Drehen am Einsatz, ob er
fest sitzt. (Abb. 18 und 19)
Tiefenanschlag (Abb. 20)
Der Tiefenanschlag ist beim Bohren von Löchern mit
einer einheitlichen Bohrtiefe hilfreich. Lockern Sie die
Klemmschraube, und stellen Sie den Tiefenanschlag auf
die gewünschte Tiefe ein. Ziehen Sie die Klemmschraube
nach der Einstellung fest an.
HINWEIS:
• Der Tiefenanschlag kann nicht an der Stelle verwendet
werden, an der er gegen das Getriebe-/Motorgehäuse
schlägt.
BETRIEB
Schlagbohrbetrieb (Abb. 21)
Stellen Sie den Umschalthebel auf das Symbol .
Setzen Sie den Einsatz auf die gewünschte Position für
die Bohrung, und betätigen Sie dann den Ein/Aus-
Schalter. Üben Sie keinen übermäßigen Druck auf das
Werkzeug aus. Wenn Sie nur leichten Druck ausüben,
erzielen Sie die besten Ergebnisse. Halten Sie das
Werkzeug in Position, und achten Sie darauf, dass es
nicht von der Bohrung abrutscht.
Verstärken Sie den Druck nicht, wenn die Bohrung durch
Holzspäne oder -partikel verstopft ist. Führen Sie
stattdessen das Werkzeug im Leerlauf aus, und entfernen
Sie dann den Einsatz teilweise aus der Bohrung. Wenn
Sie diesen Vorgang mehrmals wiederholen, wird die
Bohrung gesäubert, und Sie können den normalen
Bohrvorgang fortsetzen.
ACHTUNG:
• Beim Durchschlag des Einsatzes in Beton oder wenn
der Einsatz auf Verstärkungsstangen im Beton trifft,
kann das Werkzeug gefährlich reagieren. Achten Sie
auf eine gute Balance und einen sicheren Stand,
während Sie das Werkzeug fest mit beiden Händen
halten. Auf diese Weise können Sie gefährliche
Reaktionen abfangen.
Ausblasvorrichtung (optionales Zubehör)
(Abb. 22)
Wenn Sie das Loch gebohrt haben, entfernen Sie mit Hilfe
der Ausblasvorrichtung den Staub aus der Bohrung.
Splittern/Abblättern/Abbruch (Abb. 23)
Stellen Sie den Umschalthebel auf das Symbol .
Halten Sie das Werkzeug mit beiden Händen fest.
Schalten Sie das Werkzeug ein und üben Sie leichten
Druck darauf aus, so dass es nicht unkontrolliert
herumspringt. Ein stärkerer Druck auf das Werkzeug
erhöht nicht dessen Wirkungsgrad.
WARTUNG
ACHTUNG:
• Schalten Sie das Werkzeug stets aus und ziehen Sie
den Stecker, bevor Sie Prüfungen oder
Wartungsarbeiten am Werkzeug durchführen.
Schmierung
ACHTUNG:
• Diese Wartungsarbeit sollte nur von autorisierten
Makita-Servicecentern oder vom Werkscenter
durchgeführt werden.
Dieses Werkzeug braucht nicht stündlich oder täglich
gefettet zu werden, da es über ein fettgeschmiertes
Schmiermittelsystem verfügt. Schmieren Sie das
Werkzeug bei jedem Wechsel der Kohlebürsten.
(Abb. 24)
Nehmen Sie das Werkzeug für einige Minuten in Betrieb,
um es aufzuwärmen. Schalten Sie das Werkzeug aus,
und ziehen Sie den Stecker.
Lockern Sie die sechs Schrauben, und nehmen Sie den
Griff ab. Beachten Sie, dass sich die oberen Schrauben
von den übrigen Schrauben unterscheiden.
Trennen Sie das Verbindungsstück durch Ziehen.
(Abb. 25)
Lockern Sie die Schrauben, und nehmen Sie den
Umschalthebel ab. (Abb. 26)
Entfernen Sie die Abdeckung der Kurbelkappe.
Entnehmen Sie die Steuerplatte. (Dies gilt nicht für das
Modell HR5211C.) (Abb. 27)
Lockern Sie die sechs Schrauben mit einem
Schraubendreher, und entfernen Sie die Kurbelkappe.
Legen Sie das Werkzeug mit der Einsatzspitze nach oben
auf den Tisch. Auf diese Weise kann sich das Fett im
Kurbelgehäuse sammeln. (Abb. 28)
Wischen Sie innen das alte Fett aus, und ersetzen Sie es
durch neues Fett (60 g). Verwenden Sie nur das
Hammerfett von Makita (separat erhältliches Zubehör).
Wenn Sie mehr Fett auffüllen als angegeben (etwa 60 g),
kann dies zu Ausfällen und Fehlfunktionen des
Werkzeugs führen. Füllen Sie nur die angegebene Menge
an Fett auf. (Abb. 29)
Setzen Sie die Kurbelkappe wieder auf, und ziehen Sie
diese mit dem Schraubendreher fest. Schließen Sie das
Verbindungsstück an, und bringen Sie den Griff wieder
an. (Abb. 30)
ACHTUNG:
• Die Kurbelkappe darf nicht zu fest angezogen werden.
Sie ist aus Kunstharz gefertigt und kann brechen.
• Seien Sie besonders beim Auswischen des alten Fetts
oder der Anbringung des Griffs vorsichtig, damit Sie
das Verbindungsstück oder die Leitungen nicht
beschädigen.
Um die SICHERHEIT und ZUVERLÄSSIGKEIT des
Produkts zu gewährleisten, sollten Reparaturen,
Wartungsarbeiten und Einstellungen nur durch von
Makita autorisierte Servicecenter durchgeführt und immer
Makita-Ersatzteile verwendet werden.
Seite: 17
18
ZUBEHÖR
ACHTUNG:
• Die folgenden Zubehör- und Zusatzteile werden für das
in diesem Handbuch beschriebene Makita-Werkzeug
empfohlen. Die Verwendung anderer Zubehör- und
Zusatzteile kann zu Personenschäden führen.
Verwenden Sie Zubehör- und Zusatzteile nur für den
vorgesehenen Zweck.
Informationen zu diesem Zubehör erhalten Sie bei einem
Makita-Servicecenter in Ihrer Nähe.
• SDS-Max-Hartmetallspitzen
• Ausbuchssystem
• Ramme
• Bohrkronenadapter
• Bohrkrone
• SDS-Max-Punkthammer
• SDS-MAX-Kaltmeißel
• SDS-MAX-Verzunderungsmeißel
• SDS-MAX-Fließenmeißel
• SDS-MAX-Nutenmeißel
• SDS-MAX-Lehmspaten
• Hammerfett
• Bohrer-/Meißelfett
• Seitengriff
• Seitenzusatzgriff
• Tiefenanschlag
• Ausblasvorrichtung
• Schutzbrille
• Transportkoffer

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Makita HR5211C

Stellen Sie eine Frage über das Makita HR5211C

Haben Sie eine Frage über das Makita HR5211C und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita HR5211C erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita HR5211C so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.