Makita HP1631K Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita HP1631K. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Bohrmaschine
  • Model/Name: HP1631K
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Danish, Griechisch

Inhaltstabelle

Seite: 9
10
DEUTSCH
Übersicht
1 Ein-Aus-Schalter
2 Arretierknopf
3 Drehrichtungsumschalter
4 Betriebsart-Umschalthebel
5 Seitengriff
6 Bohrfutterschlüssel
7 Werkzeugaufnahme
8 Ring
9 Tiefenanschlag
10 Griffbasis
11 Ausblaspipette
TECHNISCHE DATEN
• Wir behalten uns vor, Änderungen im Zuge der Ent-
wicklung und des technischen Fortschritts ohne vorhe-
rige Ankündigung vorzunehmen.
• Hinweis: Die technischen Daten können von Land zu
Land abweichen.
Vorgesehene Verwendung
Die Maschine ist für Schlagbohren in Ziegel, Beton und
Stein sowie für Bohren in Holz, Metall, Keramik und
Kunststoff vorgesehen.
Stromversorgung
Die Maschine darf nur an die auf dem Typenschild ange-
gebene Spannung angeschlossen werden und arbeitet
nur mit Einphasen-Wechselspannung. Sie ist entspre-
chend den Europäischen Richtlinien doppelt schutziso-
liert und kann daher auch an Steckdosen ohne
Erdungskabel angeschlossen werden.
Sicherheitshinweise
Lesen und beachten Sie diese Hinweise, bevor Sie das
Gerät benutzen.
SPEZIELLE SICHERHEITSREGELN
Lassen Sie sich NICHT durch Bequemlichkeit oder
Vertrautheit mit dem Produkt (durch wiederholten
Gebrauch erworben) von der strikten Einhaltung der
Schlagbohrer-Sicherheitsregeln abhalten. Wenn Sie
dieses Elektrowerkzeug auf unsichere oder unsach-
gemäße Weise benutzen, können Sie schwere Verlet-
zungen erleiden.
1. Tragen Sie Gehörschützer beim Arbeiten mit
Schlagbohrmaschinen. Lärmeinwirkung kann zu
Gehörverlust führen.
2. Benutzen Sie die mit dem Werkzeug gelieferten
Zusatzgriffe. Verlust der Kontrolle kann Verletzun-
gen verursachen.
3. Halten Sie Elektrowerkzeuge nur an den isolier-
ten Griffflächen, wenn Sie Arbeiten ausführen,
bei denen die Gefahr besteht, dass verborgene
Kabel oder das eigene Kabel kontaktiert werden.
Bei Kontakt mit einem stromführenden Kabel wer-
den die freiliegenden Metallteile der Maschine eben-
falls stromführend, so dass der Benutzer einen
elektrischen Schlag erleiden kann.
4. Achten Sie stets auf sicheren Stand.
Vergewissern Sie sich bei Einsatz der Maschine
an hochgelegenen Arbeitsplätzen, dass sich
keine Personen darunter aufhalten.
5. Die Maschine sicher mit beiden Händen festhal-
ten.
6. Halten Sie die Hände von rotierenden Teilen fern.
7. Lassen Sie die Maschine nicht unbeaufsichtigt
laufen. Benutzen Sie die Maschine nur mit Hand-
haltung.
8. Vermeiden Sie eine Berührung des Bohrerein-
satzes oder des Werkstücks unmittelbar nach
der Bearbeitung, weil sie dann noch sehr heiß
sind und Hautverbrennungen verursachen kön-
nen.
9. Manche Materialien können giftige Chemikalien
enthalten. Treffen Sie Vorsichtsmaßnahmen, um
das Einatmen von Arbeitsstaub und Hautkontakt
zu verhüten. Befolgen Sie die Sicherheitsdaten
des Materialherstellers.
BEWAHREN SIE DIESE HINWEISE
SORGFÄLTIG AUF.
WARNUNG:
MISSBRAUCH oder Missachtung der Sicherheitsvor-
schriften in dieser Anleitung können schwere Verlet-
zungen verursachen.
Modell HP1630 HP1631
Bohrleistungen
Beton 16 mm 16 mm
Stahl 13 mm 13 mm
Holz 30 mm 30 mm
Leerlaufdrehzahl (min-1) 0 – 3 200 0 – 3 200
Blows per minute 0 – 48 000 0 – 48 000
Gesamtlänge 296 mm 295 mm
Nettogewicht 1,9 kg 1,9 kg
Sicherheitsklasse a/II a/II
Seite: 10
11
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
VORSICHT:
• Vergewissern Sie sich vor jeder Einstellung oder Funk-
tionsprüfung der Maschine stets, dass sie ausgeschal-
tet und vom Stromnetz getrennt ist.
Schalterfunktion (Abb. 1)
VORSICHT:
• Vergewissern Sie sich vor dem Anschließen der
Maschine an das Stromnetz stets, dass der Ein-Aus-
Schalter ordnungsgemäß funktioniert und beim Loslas-
sen in die AUS-Stellung zurückkehrt.
• Der Schalter kann zur Arbeitserleichterung bei länge-
rem Einsatz in der EIN-Stellung verriegelt werden. Las-
sen Sie Vorsicht walten, wenn Sie den Schalter in der
EIN-Stellung verriegeln, und halten Sie die Maschine
mit festem Griff.
Zum Einschalten der Maschine einfach den Ein-Aus-
Schalter drücken. Die Drehzahl erhöht sich durch ver-
stärkte Druckausübung auf den Ein-Aus-Schalter. Zum
Ausschalten lassen Sie den Ein-Aus-Schalter los.
Für Dauerbetrieb betätigen Sie den Ein-Aus-Schalter
und drücken dann den Arretierknopf hinein.
Zum Ausrasten des Arretierknopfes drücken Sie den Ein-
Aus-Schalter bis zum Anschlag hinein und lassen ihn
dann los.
Drehrichtungsumschalterbedienung (Abb. 2)
Diese Maschine besitzt einen Drehrichtungsumschalter.
Stellen Sie den Drehrichtungsumschalter für Rechtsdre-
hung auf die Stellung D (Seite A) oder für Linksdre-
hung auf die Stellung E (Seite B).
VORSICHT:
• Prüfen Sie stets die Drehrichtung, bevor Sie mit der
Arbeit beginnen.
• Betätigen Sie den Drehrichtungsumschalter erst, nach-
dem die Maschine völlig zum Stillstand gekommen ist.
Durch Umschalten der Drehrichtung bei noch laufender
Maschine kann die Maschine beschädigt werden.
• Falls sich der Ein-Aus-Schalter nicht hineindrücken
lässt, prüfen Sie, ob der Drehrichtungsumschalter voll-
ständig auf der Stellung D (Seite A) oder E (Seite
B) steht.
Wahl der Betriebsart (Abb. 3)
Diese Maschine besitzt einen Betriebsart-Umschalthe-
bel. Schieben Sie den Betriebsart-Umschalthebel für
Schlagbohren nach rechts (Symbol ). Schieben Sie
den Betriebsart-Umschalthebel für Bohren nach links
(Symbol m).
VORSICHT:
• Schieben Sie den Betriebsart-Umschalthebel immer
bis zum Anschlag auf die gewünschte Position. Wird
die Maschine bei einer Zwischenstellung des Hebels
zwischen den Betriebsartpositionen betrieben, kann
sie beschädigt werden.
MONTAGE
VORSICHT:
• Vergewissern Sie sich vor der Ausführung von Arbeiten
an der Maschine stets, dass sie ausgeschaltet und vom
Stromnetz getrennt ist.
Montieren des Seitengriffs (Zusatzgriffs) (Abb. 4)
Verwenden Sie stets den Seitengriff, um Betriebssicher-
heit zu gewährleisten. Montieren Sie den Seitengriff am
Maschinengehäuse.
Ziehen Sie dann den Griff sicher fest, indem Sie ihn an
der gewünschten Position im Uhrzeigersinn drehen. Der
Griff kann um 360° geschwenkt und in jeder beliebigen
Position gesichert werden.
HINWEIS:
• Bei installiertem Tiefenanschlag kann der Seitengriff
nicht um 360° geschwenkt werden.
Montage und Demontage des Bohrers
Für Modell HP1630 (Abb. 5)
Führen Sie das Einsatzwerkzeug zum Montieren bis zum
Anschlag in das Bohrfutter ein. Ziehen Sie das Bohrfutter
von Hand an. Setzen Sie den Bohrfutterschlüssel in
jedes der drei Löcher ein, und drehen Sie ihn im Uhrzei-
gersinn. Ziehen Sie das Bohrfutter in allen drei Löchern
mit gleicher Kraft an.
Führen Sie den Bohrfutterschlüssel zum Demontieren
des Einsatzwerkzeugs nur in ein Loch ein, und drehen
Sie ihn entgegen dem Uhrzeigersinn, bevor Sie das
Bohrfutter von Hand lösen.
Für Modell HP1631 (Abb. 6)
Halten Sie den Klemmring fest, und drehen Sie die Werk-
zeugaufnahme entgegen dem Uhrzeigersinn, um die
Bohrfutterbacken zu öffnen. Führen Sie das Einsatzwerk-
zeug bis zum Anschlag in das Spannfutter ein. Halten
Sie den Klemmring fest, und drehen Sie die Werkzeug-
aufnahme im Uhrzeigersinn, um das Bohrfutter festzuzie-
hen.
Zum Entfernen des Einsatzwerkzeugs halten Sie den
Klemmring und drehen die Werkzeugaufnahme entge-
gen dem Uhrzeigersinn.
Tiefenanschlag (Abb. 7)
Der Tiefenanschlag ist praktisch, um Löcher von gleicher
Tiefe zu bohren. Lösen Sie den Seitengriff, und führen
Sie den Tiefenanschlag in das Loch im Seitengriff ein.
Stellen Sie den Tiefenanschlag auf die gewünschte
Bohrtiefe ein, und ziehen Sie den Seitengriff an.
HINWEIS:
• Der Tiefenanschlag kann nicht in einer Position ver-
wendet werden, in der er gegen das Maschinenge-
häuse stößt.
Seite: 11
12
BETRIEB
Schlagbohren (Abb. 8)
Montieren Sie stets den Seitengriff (Zusatzgriff), und hal-
ten Sie die Maschine während der Arbeit mit beiden Hän-
den an Seitengriff und Schaltergriff fest.
VORSICHT:
• Beim Durchbruch der Bohrung, bei Verstopfung der
Bohrung mit Spänen und Partikeln, oder beim Auftref-
fen auf Betonstahl wirkt eine starke, plötzliche Dreh-
kraft auf Maschine und Bohrer. Montieren Sie stets den
Seitengriff (Zusatzgriff), und halten Sie die Maschine
während der Arbeit mit beiden Händen an Seitengriff
und Schaltergriff fest. Eine Missachtung dieser Vor-
sichtsmaßnahme kann den Verlust der Kontrolle über
die Maschine und mögliche schwere Verletzungen zur
Folge haben.
Schieben Sie den Betriebsart-Umschalthebel zum Boh-
ren in Beton, Granit, Fliesen usw. zur Position des
Symbols , um die Betriebsart “Schlagbohren” zu ver-
wenden.
Verwenden Sie unbedingt einen Bohrer mit Hartmetall-
spitze.
Setzen Sie den Bohrer auf die gewünschte Bohrstelle,
und drücken Sie dann den Ein-Aus-Schalter. Üben Sie
keinen übermäßigen Druck auf das Werkzeug aus.
Leichter Druck liefert die besten Ergebnisse. Halten Sie
die Maschine in Position, und vermeiden Sie Abrutschen
vom Loch.
Üben Sie keinen stärkeren Druck aus, wenn das Bohr-
loch mit Spänen oder Bohrmehl zugesetzt wird. Lassen
Sie statt dessen die Maschine leer laufen, und ziehen Sie
dann den Bohrer teilweise aus dem Bohrloch heraus.
Durch mehrmaliges Wiederholen dieses Vorgangs wird
das Bohrloch ausgeräumt, so dass der normale Bohrbe-
trieb fortgesetzt werden kann.
Ausblaspipette (Sonderzubehör) (Abb. 9)
Blasen Sie den Staub nach dem Bohren des Lochs mit
einer Ausblaspipette aus dem Loch.
Bohren
Schieben Sie den Betriebsart-Umschalthebel zum Boh-
ren in Holz, Metall oder Kunststoff zur Position des Sym-
bols m, um die Betriebsart “Bohren” zu verwenden.
Bohren in Holz
Beim Bohren in Holz lassen sich die besten Ergebnisse
mit Holzbohrern erzielen, die mit einer Zentrierspitze
ausgestattet sind. Die Zentrierspitze erleichtert das Boh-
ren, da sie den Bohrer in das Werkstück hineinzieht.
Bohren in Metall
Um Abrutschen des Bohrers beim Anbohren zu vermei-
den, empfiehlt es sich, die Bohrstelle mit einem Zentrier-
körner anzukörnen. Setzen Sie dann die Spitze des
Bohrers in die Vertiefung, und beginnen Sie mit dem
Bohren.
Verwenden Sie Schneidflüssigkeit beim Bohren von
Metall. Eisen und Messing sollten jedoch trocken gebohrt
werden.
VORSICHT:
• Übermäßige Druckausübung auf die Maschine bewirkt
keine Beschleunigung der Bohrleistung. Im Gegenteil;
übermäßiger Druck führt zu einer Beschädigung der
Bohrerspitze und damit zu einer Verringerung der
Bohrerstandzeit sowie zu einer Verkürzung der
Lebensdauer der Maschine.
• Beim Bohrungsdurchbruch wirkt ein hohes Rückdreh-
moment auf Maschine und Bohrer. Halten Sie daher
die Maschine mit festem Griff und lassen Sie Vorsicht
walten, wenn der Bohrer im Begriff ist, aus dem Werk-
stück auszutreten.
• Ein festsitzender Bohrer lässt sich durch einfaches
Umschalten der Drehrichtung wieder herausdrehen.
Dabei sollten Sie aber die Maschine gut festhalten,
damit sie nicht ruckartig herausgestoßen wird.
• Spannen Sie kleine Werkstücke stets in einen
Schraubstock oder eine ähnliche Aufspannvorrichtung
ein.
WARTUNG
VORSICHT:
• Denken Sie vor der Durchführung von Überprüfungen
oder Wartungsarbeiten stets daran, die Maschine aus-
zuschalten und vom Stromnetz zu trennen.
Um die SICHERHEIT und ZUVERLÄSSIGKEIT dieses
Produkts aufrechtzuerhalten, sollten Reparaturen, Über-
prüfung und Austausch der Kohlebürsten und andere
Wartungs- oder Einstellarbeiten nur von Makita-Vertrags-
werkstätten oder Makita-Kundendienstzentren unter aus-
schließlicher Verwendung von Makita-
Originalersatzteilen ausgeführt werden.
ZUBEHÖR
VORSICHT:
• Die folgenden Zubehörteile oder Vorrichtungen werden
für den Einsatz mit der in dieser Anleitung beschriebe-
nen Makita-Maschine empfohlen. Die Verwendung
anderer Zubehörteile oder Vorrichtungen kann eine
Verletzungsgefahr darstellen. Verwenden Sie Zubehör-
teile oder Vorrichtungen nur für ihren vorgesehenen
Zweck.
Wenn Sie weitere Einzelheiten bezüglich dieser Zube-
hörteile benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre Makita-
Kundendienststelle.
• Bohrer mit Hartmetallspitze
• Ausblaspipette
• Schutzbrille
• Schlüsselloses Bohrfutter 13
• Bohrfutterschlüssel
• Zusatzhandgriff
• Tiefenanschlag

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Makita HP1631K

Stellen Sie eine Frage über das Makita HP1631K

Haben Sie eine Frage über das Makita HP1631K und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita HP1631K erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita HP1631K so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.