Makita HM1317C Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita HM1317C. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Bohrmaschine
  • Model/Name: HM1317C
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Danish

Inhaltstabelle

Seite: 11
12
DEUTSCH (Originalanweisungen)
Erklärung der Gesamtdarstellung
TECHNISCHE DATEN
• Aufgrund unserer beständigen Forschungen und Weiterentwicklungen sind Änderungen an den hier angegebenen
Technischen Daten ohne Vorankündigung vorbehalten.
• Die Technischen Daten können in den einzelnen Ländern voneinander abweichen.
• Gewicht entsprechend EPTA-Verfahren 01/2003
Verwendungszweck ENE045-1
Das Werkzeug wurde für Meißelarbeiten in Beton, Ziegel,
Stein und Asphalt sowie mit dem entsprechenden
Zubehör für Eintreiben und Verdichten entwickelt.
Stromversorgung ENF002-2
Das Werkzeug darf nur an Einphasen-Wechselstrom mit
der auf dem Typenschild angegebenen Spannung
angeschlossen werden. Das Werkzeug verfügt über ein
doppelt schutzisoliertes Gehäuse und kann daher auch
an einer Stromversorgung ohne Schutzkontakt betrieben
werden.
Allgemeine Sicherheitshinweise
für Elektrowerkzeuge GEA010-1
WARNUNG Lesen Sie alle Sicherheitshinweise
und Anweisungen sorgfältig durch. Wenn die Hinweise
und Anweisungen nicht beachtet werden, besteht die
Gefahr eines Stromschlags, Brands und/oder das Risiko
von ernsthaften Verletzungen.
Bewahren Sie alle Hinweise und
Anweisungen zur späteren
Referenz gut auf.
SICHERHEITSHINWEISE FÜR
DAS ARBEITEN MIT
HAMMERWERKZEUGEN
GEB004-6
1. Tragen Sie Gehörschutz. Beständige Einwirkung
von Lärm kann zu Gehörverlust führen.
2. Verwenden Sie die ggf. mit dem Werkzeug
gelieferten Zusatzgriffe. Ein Verlust der Kontrolle
über das Werkzeug kann zu Verletzungen führen.
3. Halten Sie das Elektrowerkzeug an den isolierten
Griffflächen, wenn Sie unter Bedingungen
arbeiten, bei denen das Schneidwerkzeug
verborgene Kabel oder das eigene Kabel berühren
kann. Bei Kontakt des Werkzeugs mit einem
stromführenden Kabel wird der Strom an die
Metallteile des Elektrowerkzeugs und dadurch an den
Bediener weitergeleitet, und der Bediener erleidet
einen Stromschlag.
4. Tragen Sie einen Arbeitsschutzhelm, eine
Sicherheitsschutzbrille und/oder Gesichtsschutz.
Gewöhnliche Brillen und Sonnenbrillen sind
KEINE Sicherheitsbrillen oder
Arbeitsschutzbrillen. Außerdem wird das Tragen
dick gefütterter Handschuhe und einer
Staubmaske empfohlen.
5. Überprüfen Sie vor der Inbetriebnahme, ob der
Werkzeugeinsatz gesichert ist.
6. Unter normalen Betriebsbedingungen erzeugt das
Werkzeug Vibrationen. Hierdurch können sich
Schrauben lösen, was zu Aus- und Unfällen führen
kann. Überprüfen Sie vor der Arbeit sorgsam den
festen Sitz der Schrauben.
7. Lassen Sie das Gerät bei kaltem Wetter oder wenn
das Werkzeug längere Zeit nicht benutzt wurde,
eine Zeit lang ohne Last warmlaufen. Dadurch
wird das Schmiermittel gelockert. Ohne
ordnungsgemäßes Aufwärmen ist das Ausführen
von Hammervorgängen schwierig.
8. Achten Sie jederzeit auf sicheren und festen
Stand. Achten Sie darauf, dass sich niemand unter
dem Standort des Bedieners befindet, wenn das
Werkzeug an erhöhten Orten verwendet wird.
9. Halten Sie das Werkzeug mit beiden Händen fest.
10. Halten Sie Ihre Hände von den beweglichen Teilen
fern.
11. Lassen Sie das Werkzeug nicht unbeaufsichtigt
eingeschaltet. Das Werkzeug darf nur dann
eingeschaltet werden, wenn es festgehalten wird.
1. Umschalthebel
2. Stellrad
3. Anzeigeleuchte für
Stromversorgung EIN (grün)
4. Anzeigeleuchte „Service“ (rot)
5. Feststellschraube
6. Mutter
7. Seitengriff
8. Bohreinsatz
9. Feststelleinrichtung
10. Werkzeughalter
11. Einsatz mit Manschette
12. Einsatz ohne Manschette
13. Bei eingesetztem Einsatz
14. Bei gesichertem Einsatz
15. Hintere Abdeckung
16. Inbusschlüssel
17. Kurbelkapsel
18. Hammerfett
19. Abdeckung der Kurbelkapsel
Modell HM1317C HM1307C HM1317CB HM1307CB
Schläge pro Minute 730 - 1.450
Gesamtlänge 715 mm 824 mm
Nettogewicht 17,0 kg 15,3 kg 19,0 kg 17,3 kg
Sicherheitsklasse /II
Seite: 12
13
12. Richten Sie das Werkzeug während des Betriebs
nicht auf Personen in Ihrer Umgebung. Der
Meißeleinsatz könnte sich lösen und zu schweren
Verletzungen führen.
13. Berühren Sie kurz nach dem Betrieb nicht den
Bohrmeißel oder Teile in der Nähe des
Bohrmeißels. Diese können extrem heiß sein und
Verbrennungen verursachen.
14. Lassen Sie das Werkzeug nicht unnötig ohne Last
laufen.
15. Manche Materialien enthalten möglicherweise
giftige Chemikalien. Vermeiden Sie das Einatmen
von Staub und den Hautkontakt mit diesen
Materialien. Befolgen Sie die Sicherheitshinweise
des Materialherstellers.
BEWAHREN SIE DIESE
ANLEITUNG SORGFÄLTIG AUF.
WARNUNG:
Lassen Sie sich NIE durch Bequemlichkeit oder (aus
fortwährendem Gebrauch gewonnener) Vertrautheit
mit dem Werkzeug dazu verleiten, die
Sicherheitsregeln für das Werkzeug zu missachten.
Bei MISSBRÄUCHLICHER Verwendung des
Werkzeugs oder Missachtung der in diesem
Handbuch enthaltenen Sicherheitshinweise kann es
zu schweren Verletzungen kommen.
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
ACHTUNG:
• Schalten Sie das Werkzeug stets aus und ziehen Sie
den Stecker, bevor Sie Einstellungen am Werkzeug
oder eine Funktionsprüfung des Werkzeugs
vornehmen.
Bedienung des Schalters (Abb. 1)
ACHTUNG:
• Achten Sie vor dem Anschließen des Werkzeugs an
die Stromversorgung stets darauf, dass das Werkzeug
ausgeschaltet ist.
• Der Schalter lässt sich in Stellung „ON“ arretieren, um
die Bedienung bei längerem Gebrauch zu
vereinfachen. Seien Sie vorsichtig, wenn der Schalter
des Werkzeugs in der Position „ON“ arretiert ist, und
halten Sie das Werkzeug zu jeder Zeit gut fest.
Drücken Sie zum Starten des Werkzeugs auf den
Schalthebel „ON (I)“ auf der linken Seite des Werkzeugs.
Drücken Sie zum Stoppen des Werkzeugs auf den
Schalthebel „OFF (O)“ auf der rechten Seite des
Werkzeugs.
Änderung der Schlagzahl (Abb. 2)
Die Schläge pro Minute können Sie auf einfache Weise
durch Drehen am Einstellrad ändern. Dies ist auch bei
laufendem Werkzeug möglich. Das Einstellrad ist mit 1
(niedrigste Schlagzahl) bis 5 (höchste Schlagzahl)
beschriftet.
In der folgenden Tabelle sind die Zahleneinstellung am
Einstellrad und die entsprechenden Schläge pro Minute
aufgeführt:
Nur für Modelle HM1317C, HM1317CB
HINWEIS:
• Im Leerlauf ist die Anzahl der Schläge pro Minute
geringer als bei Arbeitslast, um die Schwingung im
Leerlauf zu dämpfen; dies ist keine Fehlfunktion.
Sobald der Betrieb aufgenommen wird und der Meißel
mit Beton in Berührung kommt, erhöht sich die Anzahl
der Schläge pro Minute und erreicht den in der Tabelle
angegebenen Wert. Bei niedrigen Temperaturen und
zähflüssigerem Fett ist diese Funktion möglicherweise
gestört, selbst wenn sich die Drehzahl des Motors
erhöht.
ACHTUNG:
• Das Schlagzahl-Stellrad lässt sich nur bis 5 und zurück
auf 1 drehen. Wird es gewaltsam über 5 oder 1 hinaus
gedreht, lässt sich die Schlagzahl möglicherweise nicht
mehr einstellen.
Anzeigeleuchte (Abb. 3)
Die grüne Anzeigenleuchte „Stromversorgung EIN“
leuchtet, sobald das Werkzeug an die Stromversorgung
angeschlossen wird. Wenn die Anzeigenleuchte nicht
leuchtet, ist möglicherweise das Stromkabel oder die
Steuerungseinheit defekt. Wenn die Anzeigenleuchte
leuchtet und das Werkzeug nicht startet, obwohl es
eingeschaltet wird, sind möglicherweise die Kohlebürsten
verbraucht, oder die Steuerungseinheit, der Motor oder
der EIN/AUS-Schalter ist defekt.
Wenn die Kohlebürsten fast verbraucht sind, flackert die
rote Service-Anzeigeleuchte. Dies bedeutet, dass das
Werkzeug gewartet werden muss. Nach etwa 8 Stunden
Betriebsdauer schaltet sich der Motor automatisch aus.
MONTAGE
ACHTUNG:
• Schalten Sie das Werkzeug stets aus und ziehen Sie
den Netzstecker, bevor Sie irgendwelche Arbeiten am
Werkzeug durchführen.
Seitengriff (Zusatzgriff) (Abb. 4)
Der Seitengriff kann vertikal um 360° gedreht und in jeder
gewünschten Position festgestellt werden. Sie müssen
lediglich die Befestigungsmutter lockern, um den
Seitengriff in die gewünschte Position drehen zu können.
Ziehen Sie anschließend die Befestigungsmutter fest an.
Einsetzen und Entnehmen des
Meißeleinsatzes
Nur für Modelle HM1307C, HM1317C (Abb. 5)
Schieben Sie den Einsatz so weit wie möglich in den
Werkzeughalter, wobei der gekerbte Abschnitt des
Aufnahmeschafts zur Feststelleinrichtung zeigt. Ziehen
Sie dann die Feststelleinrichtung heraus und drehen sie
diese um 180°, um den Einsatz zu sichern. Überprüfen
Zahl am Einstellrad Schläge pro Minute
5 1.450
4 1.350
3 1.150
2 800
1 730
Seite: 13
14
Sie nach der Montage stets, ob der Einsatz
ordnungsgemäß sitzt, indem Sie versuchen, ihn
herausziehen.
Nur für Modelle HM1307CB, HM1317CB (Abb. 6)
Das Werkzeug kann Meißeleinsätze mit und ohne
Schaftmanschette aufnehmen.
(1) Einsatz mit Manschette (Abb. 7)
Zum Anbringen des Einsatzes befolgen Sie die im
Folgenden beschriebene Vorgehensweise (1) oder (2).
Drehen Sie die Feststelleinrichtung zurück und leicht
nach unten. Schieben Sie den Einsatz so weit wie
möglich in den Werkzeughalter. Um den Einsatz zu
sichern, führen Sie den Werkzeughalter zurück in die
Ursprungsposition.
ACHTUNG:
• Vergewissern Sie sich nach diesen Arbeitsschritten,
dass der Einsatz sicher sitzt, indem Sie versuchen, ihn
aus dem Werkzeughalter zu ziehen.
(2) Einsatz ohne Manschette (Abb. 8)
Drehen Sie die Feststelleinrichtung nach vorn und
leicht nach unten. Schieben Sie den Einsatz so weit
wie möglich in den Werkzeughalter, wobei der
gekerbte Abschnitt des Einsatzes zum Feststellschaft
zeigt. Drehen Sie dann den Werkzeughalter weiter
nach unten in Richtung Hülse, um den Einsatz zu
sichern.
ACHTUNG:
• Vergewissern Sie sich nach diesen Arbeitsschritten,
dass der Einsatz sicher sitzt, indem Sie versuchen, ihn
aus dem Werkzeughalter zu ziehen.
• Ein Einsatz ohne Manschette kann nicht anhand der in
Abb. (7) gezeigten Methode gesichert werden.
Zum Entnehmen des Einsatzes befolgen Sie die
Vorgehensweise zum Einbauen in umgekehrter
Reihenfolge.
BETRIEB
Abspanen / Abschälen / Abbruch (Abb. 9)
Verwenden Sie stets den Seitengriff (Zusatzgriff) und
halten Sie während der Arbeit das Werkzeug am
Seitengriff und am Schaltergriff fest. Schalten Sie das
Werkzeug ein und üben Sie leichten Druck auf das
Werkzeug aus, so dass es nicht unkontrolliert
herumspringt. Ein stärkerer Druck auf das Werkzeug
erhöht nicht dessen Wirkung.
WARTUNG
ACHTUNG:
• Schalten Sie das Werkzeug stets aus und ziehen Sie
den Netzstecker, bevor Sie Prüfungen oder
Wartungsarbeiten am Werkzeug durchführen.
• Verwenden Sie zum Reinigen niemals Kraftstoffe,
Benzin, Verdünner, Alkohol oder ähnliches. Dies kann
zu Verfärbungen, Verformungen oder Rissen führen.
Schmierung
ACHTUNG:
• Diese Wartungsarbeit sollte nur von autorisierten
Makita-Servicecentern oder vom Werkscenter
durchgeführt werden.
Dieses Werkzeug muss nicht stündlich oder täglich
gefettet werden, da es über ein fettgeschmiertes
Schmiermittelsystem verfügt. Für eine längere Lebenszeit
des Werkzeugs sollte das Schmiermittel jedoch
regelmäßig ausgetauscht werden.
Schalten Sie das Werkzeug aus und ziehen Sie den
Stecker.
Nur für Modelle HM1307C, HM1307CB (Abb. 10)
Lösen Sie mit Hilfe eines Inbusschlüssels die sechs
Schrauben und nehmen Sie die hintere Abdeckung ab.
(Abb. 11)
Ziehen Sie die Kurbelkapsel in Pfeilrichtung heraus und
nehmen Sie die Kapsel aus dem Werkzeug. (Abb. 12)
Füllen Sie anschließend neues Fett ein (60 g).
Verwenden Sie nur das Hammerfett von Makita
(Sonderzubehör). Wenn Sie mehr Fett auffüllen als
angegeben (etwa 60 g), kann dies zu Ausfällen und
Fehlfunktionen des Werkzeugs führen. Füllen Sie nur die
angegebene Menge an Fett auf.
Zum Zusammenbau des Werkzeugs befolgen Sie das
Demontageverfahren in umgekehrter Reihenfolge.
Nur für Modelle HM1317C, HM1317CB (Abb. 13)
Lösen Sie mit Hilfe eines Inbusschlüssels die sechs
Schrauben und nehmen Sie die hintere Abdeckung ab.
(Abb. 14)
Ziehen Sie den Kurbelkapseldeckel in Pfeilrichtung
heraus und nehmen Sie den Deckel ab. (Abb. 15)
Füllen Sie anschließend neues Fett ein (60 g).
Verwenden Sie nur das Hammerfett von Makita
(Sonderzubehör). Wenn Sie mehr Fett auffüllen als
angegeben (etwa 60 g), kann dies zu Ausfällen und
Fehlfunktionen des Werkzeugs führen. Füllen Sie nur die
angegebene Menge an Fett auf.
Zum Zusammenbau des Werkzeugs befolgen Sie das
Demontageverfahren in umgekehrter Reihenfolge.
ACHTUNG:
• Achten Sie besonders bei der Montage der hinteren
Abdeckung darauf, dass Sie die Bürstenhalterung und
die Kohlebürsten nicht beschädigen.
• Verwenden Sie beim Zusammenbau nicht die sechs
alten Schrauben, sondern setzen Sie neue Schrauben,
da diese Schrauben mit Klebstoff fixiert werden.
Um die SICHERHEIT und die ZUVERLÄSSIGKEIT des
Produkts zu gewährleisten, sollten Reparaturen,
Wartungsarbeiten und Einstellungen nur durch von Makita
autorisierte Servicecenter durchgeführt und
ausschließlich Makita-Ersatzteile verwendet werden.
SONDERZUBEHÖR
ACHTUNG:
• Für das in diesem Handbuch beschriebene Makita-
Gerät werden die folgenden Zubehör- und Zusatzteile
empfohlen. Bei Verwendung anderer Zubehör- und
Zusatzteile kann es zu Verletzungen kommen.
Verwenden Sie Zubehör- und Zusatzteile nur für den
vorgesehenen Zweck.
Informationen zu diesem Zubehör erhalten Sie von Ihrem
Makita-Servicecenter.
• Spitzmeißel
• Flachmeißel
• Schaber
• Lehmspaten
Seite: 14
15
• Stampfer
• Hammerfett
• Schutzbrillen
• Kunststoff-Tragekoffer
HINWEIS:
• Einige der in der Liste aufgeführten Elemente sind dem
Werkzeugpaket als Standardzubehör beigefügt. Diese
können in den einzelnen Ländern voneinander
abweichen.
Schall ENG905-1
Typischer A-bewerteter Schallpegel nach EN60745:
Modelle HM1307, HM1317C
Schalldruckpegel (LpA): 81 dB (A)
Schallleistungspegel (LWA): 101 dB (A)
Abweichung (K): 3 dB (A)
Modell HM1307CB
Schalldruckpegel (LpA): 81 dB (A)
Schallleistungspegel (LWA): 101 dB (A)
Abweichung (K): 2,35 dB (A)
Modell HM1317CB
Schalldruckpegel (LpA): 81 dB (A)
Schallleistungspegel (LWA): 101 dB (A)
Abweichung (K): 3,07 dB (A)
Tragen Sie Gehörschutz.
Schwingung ENG900-1
Schwingungsgesamtwerte (Vektorsumme dreier Achsen)
nach EN60745:
Modell HM1307C
Arbeitsmodus: Meißelarbeiten mit Seitengriff
Schwingungsbelastung (ah, CHeq): 12,5 m/s2
Abweichung (K): 2,0 m/s2
Modell HM1307CB
Arbeitsmodus: Meißelarbeiten mit Seitengriff
Schwingungsbelastung (ah, CHeq): 12,0 m/s2
Abweichung (K): 1,5 m/s2
Modell HM1317C
Arbeitsmodus: Meißelarbeiten mit Seitengriff
Schwingungsbelastung (ah, CHeq): 8,5 m/s2
Abweichung (K): 1,5 m/s2
Modell HM1317CB
Arbeitsmodus: Meißelarbeiten mit Seitengriff
Schwingungsbelastung (ah, CHeq): 7,0 m/s2
Abweichung (K): 1,5 m/s2
ENG901-1
• Der hier angegebene Wert für die erzeugten
Schwingungen wurde gemäß dem genormten
Testverfahren ermittelt und kann als Vergleich zu
anderen Werkzeugen herangezogen werden.
• Der angegebene Wert für die erzeugten Schwingungen
ist außerdem für eine vorbeugende Bewertung der
Belastung zu verwenden.
WARNUNG:
• Die Schwingungsbelastung kann bei tatsächlichem
Gebrauch des Elektrowerkzeugs in Abhängigkeit von
der Handhabung des Elektrowerkzeugs von dem hier
aufgeführten Wert abweichen.
• Stellen Sie sicher, dass Schutzmaßnahmen für den
Bediener getroffen werden, die auf den unter den
tatsächlichen Arbeitsbedingungen zu erwartenden
Belastungen beruhen (beziehen Sie alle Bestandteile
des Arbeitsablaufs ein, also zusätzlich zu den
Arbeitszeiten auch Zeiten, in denen das Werkzeug
ausgeschaltet ist oder ohne Last läuft).
Nur für europäische Länder ENH213-6
EG-Konformitätserklärung
Wir, Makita Corporation als verantwortlicher
Hersteller, erklären, dass die folgenden Geräte der
Marke Makita:
Bezeichnung des Geräts: Stemmhammer
Nummer / Typ des Modells: HM1307C, HM1307CB,
HM1317C, HM1317CB
Technische Daten: siehe Tabelle „TECHNISCHE
DATEN“.
in Serienfertigung hergestellt werden und
den folgenden Richtlinien der Europäischen Union
genügen:
2000/14/EG, 2006/42/EG
Außerdem werden die Geräte gemäß den folgenden
Standards oder Normen gefertigt:
EN60745
Die technische Dokumentation erfolgt durch unseren
Bevollmächtigten in Europa:
Makita International Europe Ltd.
Michigan Drive, Tongwell,
Milton Keynes, Bucks MK15 8JD, England
Das Verfahren der Konformitätsbewertung, das in der
Richtlinie 2000/14/EG verlangt wird, wurde in
Übereinstimmung mit Anhang VIII durchgeführt.
Benannte Stelle:
TÜV Rheinland LGA Products GmbH
Tillystraße 2
D-90431 Nürnberg
Kennnummer der benannten Stelle: 0197
Modelle HM1307C, HM1317C
Gemessener Schallleistungspegel: 101 dB (A)
Garantierter Schallleistungspegel: 103 dB (A)
Modelle HM1307CB, HM1317CB
Gemessener Schallleistungspegel: 101 dB (A)
Garantierter Schallleistungspegel: 104 dB (A)
10. 8. 2010
Tomoyasu Kato
Direktor
Makita Corporation
3-11-8, Sumiyoshi-cho,
Anjo, Aichi, 446-8502, JAPAN

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Makita HM1317C

Stellen Sie eine Frage über das Makita HM1317C

Haben Sie eine Frage über das Makita HM1317C und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita HM1317C erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita HM1317C so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.