EM4351UH

Makita EM4351UH Bedienungsanleitung

EM4351UH

Handbuch für die Makita EM4351UH in Holländisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 264 Seiten.

Seite: 1
54 Vielen Dank, dass Sie sich für den Kauf eines motorgetriebenen Werkzeugs von MAKITA entschieden haben. Wir freuen uns, Ihnen die Motorsense von MAKITA anbieten zu können; unsere Produkte sind das Ergebnis eines langen Entwicklungsprogramms und vieler Jahre an Erkenntnissen und Erfahrungen. Lesen Sie diese Broschüre mit detaillierten Informationen zu den verschiedenen Punkten, die die herausragende Leistung dieses Produkts demonstrieren, aufmerksam durch. So können Sie die bestmöglichen Ergebnisse mit Ihrem Produkt von MAKITA erzielen. Inhaltsverzeichnis Seite Beim Lesen der Betriebsanleitung werden Ihnen die folgenden Symbole begegnen: SYMBOLE Deutsch (Originalanweisungen) Symbole.......................................................................54 Sicherheitsvorschriften.................................................55 Technische Daten.........................................................59 Bezeichnung der Bauteile............................................60 Montieren des Griffs.....................................................61 Montieren des Schutzes...............................................62 Montieren des Metallblatts / Nylon-Schneidkopfs........64 Vor dem Betrieb. ...........................................................65 Richtige Handhabung des Werkzeugs.........................67 Wichtige Betriebsschritte und Stoppen des Werkzeugs. ............................................................68 Nachschärfen des Schneidwerkzeugs.........................71 Wartungsanweisungen.................................................74 Aufbewahrung..............................................................77 Bitte lesen Sie die Betriebsanleitung und beachten Sie die Warnungen und Sicherheitshinweise! Besondere Aufmerksamkeit erforderlich! Verboten! Halten Sie Abstand! Gefahr durch herumfliegende Gegenstände! Rückschlag! Rauchen verboten! Umgang mit offener Flamme verboten! Tragen Sie Schutzhandschuhe! Tragen Sie festes Schuhwerk mit rutschfesten Sohlen. Empfohlen werden Arbeitsschutzschuhe mit Stahlkappen. Im Arbeitsbereich dürfen sich keine anderen Personen und keine Tiere aufhalten! Tragen Sie Schutzhelm, Schutzbrille und Gehörschutz! Maximal zulässige Werkzeugdrehzahl Kraftstoff (Vergaserkraftstoff) Manueller Motorstopp Not-Aus Erste Hilfe EIN / START AUS / STOPP POSITION „GASHEBEL VERRIEGELT“
Seite: 2
55 Allgemeine Sicherheitsregeln Lesen Sie diese Betriebsanleitung durch und machen Sie sich mit dem Umgang – – mit diesem Werkzeug vertraut. Unzureichend informierte Bediener können durch unsachgemäßen Umgang mit dem Werkzeug sich und andere gefährden. Verleihen Sie das Werkzeug nur an Personen, die nachweislich über – – Erfahrungen im Umgang mit derartigen Werkzeugen verfügen. Überreichen Sie stets auch diese Betriebsanleitung. Erstanwender sollten sich von ihrem Händler grundlegende Anleitungen – – geben lassen, um im Umgang mit einer Motorsense vertraut zu werden. Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren ist die Bedienung dieses – – Werkzeugs untersagt. Personen über 16 Jahre dürfen das Werkzeug für Übungszwecke bedienen, jedoch nur unter Aufsicht eines entsprechend qualifizierten Anleiters. Verwenden Sie dieses Werkzeug stets mit äußerster Vorsicht und – – Aufmerksamkeit. Betreiben Sie dieses Werkzeug nur, wenn Sie in guter physischer Verfassung – – sind. Führen Sie alle Arbeiten ruhig und mit Vorsicht aus. Die Bedienperson ist gegenüber Dritten haftbar. Betreiben Sie dieses Werkzeug nie unter dem Einfluss von Alkohol und/oder – – Medikamenten, oder wenn Sie müde oder erkrankt sind. Die Erlaubnis zur Verwendung dieses Werkzeugs kann durch örtlich geltende – – Gesetze und Bestimmungen eingeschränkt sein. Verwendungszweck des Werkzeugs Dieses Werkzeug darf ausschließlich für das Schneiden von Gras, – – Unkrautbewuchs, Gestrüpp und Wildwuchs verwendet werden. Das Werkzeug darf nicht für andere Zwecke verwendet werden, beispielsweise zum Beschneiden von Einfassungen oder Hecken, da es dabei zu Verletzungen kommen kann. Persönliche Schutzausrüstung Tragen Sie zweckmäßige und geeignete Kleidung, d. h. die Kleidung sollte – – am Körper anliegen, jedoch ohne zu behindern. Tragen Sie keinen Schmuck. Tragen Sie keine Kleidung, mit der Sie sich in Büschen oder Gestrüpp verfangen könnten. Um Verletzungen von Gehör, Augen, Händen und Füßen zu vermeiden, – – aber auch um Ihre Hörleistung zu schützen, ist während des Betriebs des Werkzeugs die folgenden Schutzausrüstungen oder Schutzkleidungen zu tragen. Tragen Sie stets einen Helm, wenn die Gefahr herabfallender Gegenstände – – besteht. Der Schutzhelm (1) muss regelmäßig auf Beschädigungen überprüft und spätestens alle 5 Jahre durch einen neuen Helm ersetzt werden. Verwenden Sie ausschließlich zugelassene Schutzhelme. Das Visier (2) des Helms (oder alternativ eine Schutzbrille) schützt das – – Gesicht vor herumfliegenden Fremdkörpern und Steinen. Tragen Sie während des Betriebs des Werkzeugs eine Schutzbrille oder ein Visier, um Verletzungen der Augen zu vermeiden. Tragen Sie einen angemessenen Gehörschutz, um eine Schädigung des – – Gehörs zu vermeiden (Gehörschutzkapseln (3), Gehörschutzstöpsel usw.). Arbeitsanzüge (4) schützen gegen herumfliegende Steine und Fremdkörper. – – Wir empfehlen dringend, dass der Bediener einen Arbeitsanzug trägt. Handschuhe (5) sind Bestandteil der vorgeschriebenen Ausrüstung und – – müssen bei Betrieb dieses Werkzeugs immer getragen werden. Tragen Sie beim Arbeiten mit dem Werkzeug stets feste Schuhe (6) mit – – rutschfesten Sohlen. Derartige Schuhe schützen vor Verletzungen und geben einen sicheren Halt. Starten der Motorsense Vergewissern Sie sich, dass sich in einem Arbeitsbereich von 15 m keine – – Kinder oder andere Personen aufhalten, achten Sie außerdem auf Tiere im Arbeitsbereich. Überprüfen Sie vor jeder Verwendung, dass das Werkzeug betriebssicher ist. – – Prüfen Sie die Sicherheit des Schneidwerkzeugs, den Gashebel auf einfache Bedienung und die Arretierung des Gashebels auf ordnungsgemäße Funktion. Im Leerlauf darf sich das Schneidwerkzeug nicht drehen. Wenden Sie sich – – bei Bedenken an Ihren Händler, um die Einstellungen überprüfen zu lassen. Sorgen Sie dafür, dass die Griffe sauber und trocken sind, und testen Sie die Funktion des Start-/Stoppschalters. 15 Meter Schematische Darstellung SICHERHEITSVORSCHRIFTEN
Seite: 3
56 Starten Sie die Motorsense nur gemäß den Anleitungen. Starten Sie den Motor auf keine andere Weise! – – Verwenden Sie die Motorsense und die Werkzeuge nur für die angegebenen – – Zwecke. Starten Sie den Motor nur, wenn das Werkzeug vollständig zusammengebaut – – ist. Der Betrieb des Werkzeugs ist nur gestattet, wenn alles dazugehörige Zubehör anmontiert ist! Überprüfen Sie vor dem Starten, dass das Schneidwerkzeug keine harten – – Gegenstände (Geäst, Steine usw.) berührt, da sich das Schneidwerkzeug beim Starten dreht. Schalten Sie den Motor bei Auftreten von Problemen mit dem Motor sofort aus. – – Sollte das Schneidwerkzeug Steine oder andere harte Gegenstände treffen, – – schalten Sie sofort den Motor aus und überprüfen Sie das Schneidwerkzeug. Überprüfen Sie das Schneidwerkzeug in regelmäßigen, kurzen – – Zeitabständen. Prüfen Sie durch einen Klopftest auf Haarrisse. Wenn das Werkzeug einem starken Stoß ausgesetzt wurde oder – – heruntergefallen ist, überprüfen Sie den Zustand des Werkzeugs, bevor Sie die Arbeiten fortsetzen. Überprüfen Sie das Kraftstoffsystem auf Leckagen und die Bedienelemente und Sicherheitseinrichtungen auf Fehlfunktionen. Wenn Sie einen Schaden bemerken oder sich nicht sicher sind, wenden Sie sich zur Inspektion und Reparatur an unser Ihr autorisiertes Servicecenter. Betreiben Sie das Werkzeug nur mit befestigtem Schultergurt; der – – Schultergurt muss vor Inbetriebnahme der Motorsense an den Bediener angepasst werden. Wichtig ist, dass der Schultergurt auf die Körpergröße des Bedieners eingestellt wird, um ein Ermüden während der Arbeiten zu verhindern. Halten Sie die Motorsense während des Betriebs niemals mit nur einer Hand. Halten Sie die Motorsense während des Betriebs mit beiden Händen. – – Sorgen Sie immer für einen sicheren Stand. Betreiben Sie das Werkzeug stets so, dass Sie keine Abgase einatmen. – – Betreiben Sie den Motor niemals in geschlossenen Räumen (Gefahr einer Gasvergiftung). Kohlenmonoxid ist ein geruchloses Gas. Schalten Sie den Motor aus, wenn Sie das Werkzeug ablegen oder wenn – – Sie das Werkzeug unbeaufsichtigt lassen, und lagern Sie das Werkzeug immer an einem sicheren Ort, um die Gefährdung von Personen und Beschädigungen des Werkzeugs zu vermeiden. Legen Sie die heiße Motorsense niemals in trockenes Gras oder auf sonstige – – entflammbare Materialien ab. Bringen Sie stets den Schneidwerkzeugschutz am Werkzeug an, bevor Sie – – den Motor starten. Andernfalls kann der Kontakt mit dem Schneidwerkzeug schwere Verletzungen verursachen. Während des Betriebs müssen alle mit dem Werkzeug gelieferten – – Schutzvorrichtungen und Abdeckungen verwendet werden. Betreiben Sie den Motor niemals mit beschädigtem Auspuffschalldämpfer. – – Schalten Sie den Motor während des Transports aus. – – Bringen Sie vor dem Transportieren des Werkzeugs stets die Abdeckung am – – Metallblatt an. Sorgen Sie bei Transport des Werkzeugs in einem Fahrzeug für eine sichere – – Ablage, um das Austreten von Kraftstoff zu vermeiden. Sorgen Sie dafür, dass beim Transport der Kraftstofftank des Werkzeugs – – vollständig leer ist. Setzen Sie beim Abladen der Motorsense beim Abladen von einem LKW den – – Motor niemals hart auf den Boden auf; anderenfalls kann der Kraftstofftank beschädigt werden. Lassen Sie das Werkzeug nur in einem Notfall zu Boden fallen, da dadurch – – das Werkzeug beschädigt werden kann. Heben Sie das Werkzeug bei einem Umsetzen immer vollständig vom Boden – – ab. Das Ziehen des Werkzeugs am Kraftstofftank ist äußerst gefährlich und kann zu Beschädigung des Tanks oder Auslaufen von Kraftstoff führen und ggf. einen Brand verursachen. Auftanken Schalten Sie den Motor aus, halten Sie den Motor von offenen Flammen fern – – und rauchen Sie während des Auftankens nicht. Vermeiden Sie Hautkontakt mit Mineralölprodukten. Atmen Sie – – die Kraftstoffdämpfe nicht ein. Tragen Sie zum Auftanken immer Schutzhandschuhe. Wechseln und reinigen Sie Schutzkleidung regelmäßig. Stellen Sie zur Vermeidung einer Kontaminierung des Erdbodens – – (Umweltschutz) sicher, dass kein Kraftstoff und kein Öl in das Erdreich eindringt. Wischen Sie verschütteten Kraftstoff unverzüglich von der Motorsense ab. Achten Sie darauf, dass Ihre Kleidung nicht in Kontakt mit Kraftstoff kommt. – – Falls Ihre Kleidung in Kontakt mit Kraftstoff gekommen ist, wechseln Sie die Kleidung sofort (Brandgefahr!). Überprüfen Sie den Tankdeckel regelmäßig auf ordnungsgemäßen Sitz und – – auf Dichtheit. Schrauben Sie den Tankdeckel ordnungsgemäß fest. Entfernen Sie sich – – mindesten 3 m vom Ort des Auftankens, bevor Sie den Motor starten. Tanken Sie das Werkzeug niemals in geschlossenen Räumen auf. – – Andernfalls kann es aufgrund einer Ansammlung von Kraftstoffdämpfen auf dem Boden zu einer Explosion kommen. Transportieren und lagern Sie Kraftstoff ausschließlich in dafür zugelassenen – – Behältern. Stellen Sie sicher, dass Kinder keinen Zugang zu gelagertem Kraftstoff haben. Ablegen • Transport • Auftanken • Wartung • Werkzeugaustausch • 3 Meter
Seite: 4
57 Handhabung Verwenden Sie das Werkzeug nur bei guten Licht- und Sichtverhältnissen. – – Achten Sie im Winter auf rutschige oder nasse Bereiche, z. B. auf vereiste oder schneebedeckte Flächen (Rutschgefahr). Sorgen Sie immer für einen sicheren Stand. Schneiden Sie niemals über Hüfthöhe. – – Schneiden Sie niemals auf einer Leiter stehend. – – Klettern Sie niemals auf Bäume, um mit dem Werkzeug zu schneiden. – – Arbeiten Sie niemals auf nicht stabilen Flächen. – – Entfernen Sie Sand, Steine, Nägel usw. aus dem Arbeitsbereich. – – Fremdkörper können das Schneidwerkzeug beschädigen und so gefährliche Rückschläge verursachen. Vergewissern Sie sich vor Beginn des Schnitts, dass das Schneidwerkzeug – – die volle Arbeitsdrehzahl erreicht hat. Schwingen Sie das Werkzeug bei Verwendung von Metallblättern im – – Halbkreis von rechts nach links, wie eine Sense. Falls sich Gras oder Äste zwischen dem Schneidwerkzeug und dem Schutz verfangen, stoppen Sie vor dem Reinigen stets den Motor. Andernfalls kann eine unbeabsichtigte Drehung des Blattes schwere Verletzungen verursachen. Legen Sie regelmäßig Pausen ein, damit es nicht zu einem Kontrollverlust – – aufgrund von Ermüdungserscheinungen kommt. Wir empfehlen, jede Stunde eine Pause von 10 bis 20 Minuten einzulegen. Achtung: Rückschlag Schematische Darstellung Schematische Darstellung Schneidwerkzeuge Verwenden Sie ein für die anstehenden Arbeiten geeignetes Schneidwerkzeug. – – Für das Schneiden von Rasengras sind Nylon-Schneidköpfe (Faden- Trimmerkopf) geeignet. Für das Schneiden von Unkraut, hohem Gras, Büschen, Gestrüpp, Unterholz, Dickicht und ähnlichem sind Metallblätter geeignet. Verwenden Sie niemals andere Blätter, auch keine metallischen, mehrteiligen Pivotketten und Schlegelmesser. Anderenfalls kann es zu schweren Verletzungen kommen. Vermeiden Sie bei Verwendung von Metallblättern ein Rückschlagen, – – sogenanntes „Kickback“, und seien Sie auf ein plötzliches Rückschlagen gefasst. Informieren Sie sich in den Abschnitten „Rückschlag“ und „Vermeiden des Rückschlages“. Rückschlag (Kickback) Ein Rückschlagen (Kickback) ist eine plötzliche Reaktion bei einem – – Verfangen oder Festsitzen des Metallblatts. Tritt ein Rückschlagen auf, wird das Werkzeug mit großer Kraft seitwärts oder in Richtung des Bedieners geschleudert und kann schwere Verletzungen verursachen. Ein Rückschlagen tritt vor allem auf, wenn feste Gegenstände, Büsche und – – Bäume mit einem Durchmesser von mehr als 3 cm im Schneidblattbereich zwischen 12 und 2 Uhr geschnitten werden. So vermeiden Sie ein Rückschlagen: – – Schneiden Sie im Bereich zwischen 8 und 11 Uhr. • Schneiden Sie niemals im Bereich zwischen 12 und 2 Uhr. • Schneiden Sie niemals im Bereich zwischen 11 und 12 Uhr sowie zwischen • 2 und 5 Uhr, es sei denn, der Bediener ist geschult und erfahren und führt die Arbeiten auf eigene Gefahr aus. Berühren Sie mit den Metallblättern niemals feste Gegenstände, wie • Zäune, Wände, Baumstümpfe und Steine. Verwenden Sie die Metallblätter niemals senkrecht, beispielsweise zum • Abkanten oder Heckenschneiden. Schwingung Wenn sich Personen mit Durchblutungsstörungen zu starken mechanischen – – Schwingungen aussetzen, kann es zu Schädigungen von Blutgefäßen und/oder Nervensystem kommen. Folgende Symptome können durch Vibrationen an Fingern, Händen oder Handgelenken auftreten: „Einschlafen“ von Körperteilen (Taubheit), Kribbeln, Schmerz, Stechen, Veränderung von Hautfarbe oder Haut. Falls eines dieser Symptome auftritt, suchen Sie einen Arzt auf! Um das Risiko der „Weißfingerkrankheit“ zu verringern, halten Sie Ihre Hände – – während des Arbeitens warm und warten und pflegen Sie das Werkzeug und Zubehörteile gut. Wartungsanweisungen Lassen Sie Ihr Werkzeug durch unser autorisiertes Servicecenter warten, – – verwenden Sie stets nur originale Ersatzteile. Unsachgemäße Reparatur- und Wartungsarbeiten können die Lebenszeit des Werkzeugs verkürzen und das Unfallrisiko erhöhen. Überprüfen Sie immer den Zustand des Schneidblatts, vor allem auch – – der Schutzvorrichtungen und des Schultergurtes, bevor Sie mit der Arbeit beginnen. Achten Sie besonders darauf, dass Metallblätter ordnungsgemäß geschärft sind. Schalten Sie den Motor aus und ziehen Sie den Zündkerzenstecker ab, bevor – – Sie das Schneidwerkzeug austauschen oder schärfen; die gilt auch für das Reinigen von Sense und/oder Schneidwerkzeug.
Seite: 5
58 Beschädigte Schneidwerkzeuge dürfen auf keinen Fall begradigt oder geschweißt werden. Nehmen Sie Rücksicht auf die Umwelt und auf Ihre Nachbarn. Vermeiden – – Sie ein unnötiges Betätigen des Gashebels, damit Umweltbelastung und Geräuschentwicklung so gering wie möglich gehalten werden. Achten Sie auf eine korrekte Vergasereinstellung. Reinigen Sie das Werkzeug regelmäßig und überprüfen Sie, ob alle – – Schrauben und Muttern fest angezogen sind. Das Ausführen von Arbeiten am Werkzeug oder das Lagern des Werkzeugs – – in der Nähe offener Flammen ist verboten. Lagern Sie das Werkzeug in einem verschlossenen Raum und nur mit – – geleertem Tank. Bringen Sie vor dem Reinigen, Warten und Einlagern des Werkzeugs stets – – die Abdeckung am Metallblatt an. Beachten Sie die geltenden Bestimmungen zur Verhinderung von Unfällen, die von den zuständigen Berufsorganisationen und von Versicherungsunternehmen herausgebracht werden. Nehmen Sie keinerlei technische Veränderungen am Werkzeug vor, da dies Ihre Sicherheit gefährden würde. Der Bediener darf nur die in dieser Betriebsanleitung beschriebenen Wartungs- und Reparaturarbeiten durchführen. Alle anderen Arbeiten müssen von autorisiertem Wartungspersonal durchgeführt werden. Verwenden Sie ausschließlich originale Ersatz- und Zubehörteile, die von MAKITA freigegeben sind und geliefert werden. Die Verwendung nicht freigegebener Zubehörteile und Werkzeuge stellt eine erhöhte Unfallgefahr dar. MAKITA übernimmt keine Haftung für Unfälle oder Schäden, die durch die Verwendung nicht genehmigter Schneidwerkzeuge, Befestigungen der Schneidwerkzeuge und Zubehörteile verursacht werden. Erste Hilfe Stellen Sie für den Fall eines Unfalls sicher, dass in der Nähe der Schneidarbeiten ein Erste-Hilfe-Kasten verfügbar ist. Ersetzen Sie aus dem Erste-Hilfe-Kasten entnommene Materialien sofort. Machen Sie folgende Angaben, wenn Sie Hilfe anfordern: Ort des Unfalls – – Was ist passiert – – Anzahl der verletzten Personen – – Art der Verletzungen – – Ihr Name – – Nur für europäische Länder EG-Konformitätserklärung Wir, Makita Corporation als verantwortlicher Hersteller, erklären, dass die folgenden Geräte der Marke Makita: Bezeichnung des Geräts/der Geräte: Motorsense Nummer / Typ des Modells: EM4351UH, EM4350UH, EM4350LH Technische Daten: siehe unter „TECHNISCHE DATEN“ in Serienfertigung hergestellt werden und den folgenden Richtlinien der Europäischen Union genügen: 2000/14/EG, 2006/42/EG Außerdem werden die Maschinen gemäß den folgenden Standards oder Normen gefertigt: EN ISO 11806-1 Die technische Dokumentation erfolgt durch unseren Bevollmächtigten in Europa: Makita International Europe Ltd., Michigan Drive, Tongwell, Milton Keynes, Bucks MK15 8JD, England Das Verfahren zur Konformitätsbewertung, vorgesehen in 2000/14/EG, erfolgte in Übereinstimmung mit Anhang V. EM4351UH: Gemessener Schallleistungspegel: 111,9 dB Garantierter Schallleistungspegel: 113 dB EM4350UH: Gemessener Schallleistungspegel: 112,1 dB Garantierter Schallleistungspegel: 113 dB EM4350LH: Gemessener Schallleistungspegel: 110,7 dB Garantierter Schallleistungspegel: 112 dB 8. 9. 2011 Tomoyasu Kato Direktor Makita Corporation 3-11-8, Sumiyoshi-cho, Anjo, Aichi, JAPAN
Seite: 6
59 TECHNISCHE DATEN EM4351UH, EM4350UH, EM4350LH Modell EM4351UH EM4350UH EM4350LH Typ des Griffs Fahrradgriff Fahrradgriff Bügelgriff Abmessungen: Länge x Breite x Höhe (ohne Schneidwerkzeug) mm 1.812 x 618 x 528 1.812 x 635 x 460 1.812 x 339 x 250 Gewicht (ohne Kunststoffschutz und Schneidwerkzeug) kg 8,6 8,3 7,9 Volumen (Kraftstofftank) L 0,6 Volumen (Öltank) L 0,1 Motor-Hubraum cm3 43,0 Maximale Motorleistung kW 1,5 bei 7.500 min-1 Motordrehzahl bei empfohlener max. Wellendrehzahl min-1 10.500 Maximale Wellendrehzahl (entsprechend) min-1 7.200 Leerlaufdrehzahl min-1 3.000 Drehzahl für Kupplungseingriff min-1 4.000 Vergaser Art des Diaphragma Zündungssystem Kontaktlos, mit Magnet Zündkerze Typ NGK CMR6A Elektrodenabstand mm 0,7 - 0,8 SCHNEIDBLATT NYLON- SCHNEIDKOPF SCHNEIDBLATT NYLON- SCHNEIDKOPF SCHNEIDBLATT NYLON- SCHNEIDKOPF Schwingungen nach ISO 22867 Rechter Griff (Hinterer Griff) ahv eq m/s2 2,2 2,1 3,1 3,5 4,2 2,6 Abweichung K m/s2 0,5 0,6 0,5 0,8 1,1 0,7 Linker Griff (Vorderer Griff) ahv eq m/s2 1,7 2,0 4,8 4,0 3,8 3,7 Abweichung K m/s2 0,5 0,5 2,9 0,9 1,0 1,4 Durchschnittlicher Schalldruckpegel nach ISO 22868 LPA eq dBA 92,4 96,2 91,2 96,1 92,8 94,9 Abweichung K dBA 1,8 2,0 2,2 1,6 1,6 2,1 Durchschnittlicher Schallleistungspegel entsprechend ISO 22868 LWA eq dBA 101,8 108,9 103,1 109,1 103,4 107,7 Abweichung K dBA 1,8 1,4 1,1 1,1 1,5 1,2 Kraftstoff Auto-Vergaserkraftstoff (Benzin) Motoröl Klasse SF oder höher nach API-Klassifikation, Klasse 10W-30 nach SAE-Klassifikation (Motoröl für Auto-Viertaktmotor) Schneidwerkzeuge (Schneidblatt-Durchmesser) mm 305 (mit drei Schneidblättern) Übersetzung Getriebe 13/19
Seite: 7
60 EM4350LH EM4351UH EM4350UH BEZEICHNUNG DER BAUTEILE D BEZEICHNUNG DER BAUTEILE 1 Kraftstofftank 2 Seilzugstarter 3 Luftfilter 4 EIN/AUS-Schalter und Schalter für Gashebelentriegelung 5 Zündkerze 6 Auspuffschalldämpfer 7 Kupplungsgehäuse 8 Hinterer Griff 9 Einhänger 10 Griff 11 Gashebel 12 Bowdenzug und Steuerkabel 13 Welle 14 Schutz (Schutz für Schneidwerkzeug) 15 Getriebegehäuse / Kopfgehäuse 16 Griffhalterung 17 Kraftstoff-Tankdeckel 18 Startergriff 19 Abgasleitung 20 Öldeckel 7 12 8 9 11 4 10 13 15 14 4 11 12 9 10 16 13 14 15 4 11 12 7 10 16 13 14 15 9 5 6 19 20 2 1 17 18 3
Seite: 8
61 ACHTUNG:  Stoppen Sie vor allen Arbeiten am Werkzeug den Motor und ziehen Sie den Zündkerzenstecker von der Zündkerze. Tragen Sie immer Schutzhandschuhe! ACHTUNG: Stellen Sie vor dem Starten sicher, dass das Werkzeug wieder vollständig zusammengebaut ist. Für die Modelle EM4351UH, EM4350UH Setzen Sie den Stiel des Tragegriffs in den Handgriff ein, wie in der Abbildung dargestellt. Richten Sie die Schraubenbohrung im Handgriff mit der Bohrung im Stiel aus. Ziehen Sie die Schraube ordnungsgemäß fest. MONTIEREN DES GRIFFS Lösen Sie den Knauf (1). – – Richten Sie den Tragegriff (4) zwischen Griffklemme (2) und Griffhalterung (3) – – aus. Richten Sie den Tragegriff (4) in einem Winkel aus, der Ihnen eine – – komfortable Arbeitsposition ermöglicht und sichern Sie diesen anschließend, indem Sie den Knauf (1) handfest anziehen. ACHTUNG: Vergessen Sie nicht, die Feder (5) anzubringen. Für Modell EM4350LH Befestigen Sie den Bügelgriff, wie dargestellt, mit Hilfe von vier Schrauben an – – der Welle. Um einen sachgemäßen Abstand zwischen den Handgriffen zu halten, setzen – – Sie das Distanzstück (1) zwischen Bügelgriff und Einhänger (2) ein. (1) (2) (4) (3) (5) (1) (2) Motor Motor Handgriff Schraube Tragegriff
Seite: 9
62 Aufgrund der geltenden Sicherheitsvorschriften dürfen nur die in dieser Übersicht aufgezeigten Werkzeug/Schutz-Kombinationen verwendet werden. MONTIEREN DES SCHUTZES Verwenden Sie ausschließlich Original-Metallblätter bzw. einen Original-Nylon-Schneidkopf von MAKITA (gilt sowohl für Sägeblätter als auch für Schneidblätter). Das Metallblatt muss gut geschliffen sein und darf keine – – Risse oder Brüche aufweisen. Falls das Metallblatt während des Betriebs gegen Steine schlägt, stoppen Sie den Motor und überprüfen Sie das Metallblatt sofort. Schleifen oder ersetzen Sie das Metallblatt nach jeweils drei – – Betriebsstunden. Falls der Nylon-Schneidkopf während des Betriebs gegen – – Steine schlägt, stoppen Sie den Motor und überprüfen Sie den Nylon-Schneidkopf sofort. ACHTUNG: Für Ihre eigene Sicherheit und gemäß den Bestimmungen zur Unfallverhinderung müssen Sie stets den entsprechenden Schutz anbringen. Der Betrieb des Werkzeugs ohne installierten Schutz ist verboten. Der Außendurchmesser des Schneidblatts darf max. 300 mm (12”) betragen. Verwenden Sie niemals ein Blatt mit einem Außendurchmesser über 300 mm (12”). Verwenden Sie den 200-mm-Sägeblattschutz nur zusammen mit einem 200-mm-Sägeblatt. Verwenden Sie den 225-mm-Sägeblattschutz nur zusammen mit einem 225-mm-Sägeblatt. Verwenden Sie bei Verwendung eines Sägeblatts niemals andere Kombinationen. HINWEIS: Die serienmäßige Kombination von Schneidwerkzeugen ist in den einzelnen Ländern unterschiedlich. Schneidblatt Sägeblatt 200 mm Sägeblatt 225 mm Nylon-Schneidkopf Schutz für Metallblätter Schutz für 200-mm- Sägeblatt Schutz für 225-mm- Sägeblatt Schutz für Nylon-Schneidkopf
Seite: 10
63 (3) (2) (1) (3) (4) Befestigen Sie bei Verwendung eines Metallblatts den Schutz (3) mit Hilfe – – von zwei Schrauben (1) an der Klemme (2). HINWEIS: Ziehen Sie die rechte und linke Schraube gleichmäßig fest, sodass die Lücke zwischen der Klemme (2) und dem Schutz (3) gleich bleibt. Andernfalls könnte der Schutz ggf. nicht wie angegeben funktionieren. Vergewissern Sie sich bei Verwendung des Nylonfaden-Abschneiders, dass – – der Schutz für den Nylonfaden-Abschneider (4) auf dem Schutz für das Metallblatt (3) befestigt ist. Montieren Sie den Schutz des Nylonfaden-Abschneiders (4), indem Sie den – – Schutz an der Flanke des Schutzes für das Metallblatt (3) hineinschieben, wie in der Abbildung dargestellt. Entfernen Sie das auf der Schneide aufgeklebte Band am Schutz des – – Nylonfaden-Abschneiders (4). ACHTUNG: Stellen Sie sicher, dass Sie den Schutz des Nylonfaden- Abschneiders (4) vollständig eingedrückt haben. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht an der Schneide des Nylonfaden-Abschneiders verletzen. Um den Schutz für den Nylonfaden-Abschneider (4) abzunehmen, führen – – Sie einen Inbusschlüssel in die Kerbe am Schutz für das Metallblatt (3) ein, drücken Sie den Schlüssel hinein und schieben Sie gleichzeitig den Schutz für den Nylonfaden-Abschneider ab. Inbusschlüssel (1) (2) (3)
Seite: 11
64 Verwenden Sie ausschließlich originale Metallblätter / Nylon-Schneidköpfe von MAKITA. Das Metallblatt muss gut geschliffen sein und darf keine Risse oder Brüche – – aufweisen. Falls das Metallblatt während des Betriebs gegen Steine schlägt, stoppen Sie den Motor und überprüfen Sie das Metallblatt sofort. Schleifen oder ersetzen Sie das Metallblatt nach jeweils drei Betriebsstunden. – – Falls der Nylon-Schneidkopf während des Betriebs gegen Steine schlägt, – – stoppen Sie den Motor und überprüfen Sie den Nylon-Schneidkopf sofort. ACHTUNG: Für Ihre eigene Sicherheit und gemäß den Bestimmungen zur Unfallverhinderung müssen Sie stets den entsprechenden Schutz anbringen. Der Betrieb des Werkzeugs ohne installierten Schutz ist verboten. Der Außendurchmesser des Schneidblatts darf max. 300 mm (12”) betragen. Verwenden Sie niemals ein Blatt mit einem Außendurchmesser über 300 mm (12”). Das Metallblatt bzw. den Nylon-Schneidkopf können Sie einfach austauschen, wenn Sie vorher das Werkzeug umdrehen. Stecken Sie den Inbusschlüssel durch die Öffnung im Getriebegehäuse – – und drehen Sie die Aufnahmescheibe (4), bis diese mit dem Inbusschlüssel einrastet. Lösen Sie die Mutter (1) (Linksgewinde) mit dem Steckschlüssel, und – – entfernen Sie die Mutter (1), Kappe (2) und Klemmscheibe (3). (4) (3) (2) (1) (4) (3) (2) (1) Drehen Inbusschlüssel MONTIEREN DES METALLBLATTS / NYLON-SCHNEIDKOPFS Montieren des Metallblatts mit eingestecktem Inbusschlüssel Montieren Sie das Metallblatt so auf die Welle, dass die Führung der – – Aufnahmescheibe (4) in das Wellenloch im Metallblatt passt. Befestigen Sie die Klemmscheibe (3) und die Kappe (2), und sichern Sie das Metallblatt mit der Mutter (1). [Anzugsmoment: 20 bis 30 N m] HINWEIS: Tragen Sie beim Umgang mit dem Metallblatt immer Schutzhandschuhe. HINWEIS:  Die Mutter zum Festziehen des Metallblatts (mit Federscheibe) ist ein Verschleißteil. Wenn Sie Verschleiß oder Deformation an der Federscheibe feststellen, ersetzen Sie die Mutter. Montieren des Nylon-Schneidkopfs Für die Montage des Nylon-Schneidkopfs werden die Klemmscheibe (3), die – – Kappe (2) und die Mutter (1) nicht benötigt. Der Nylon-Schneidkopf muss auf die Aufnahmescheibe (4) passen. Stecken Sie den Inbusschlüssel durch die Öffnung im Getriebegehäuse – – und drehen Sie die Aufnahmescheibe (4), bis diese mit dem Inbusschlüssel einrastet. Schrauben Sie anschließend den Nylon-Schneidkopf auf die Welle auf, indem – – Sie den Schneidkopf entgegen den Uhrzeigersinn drehen. Entfernen Sie den Inbusschlüssel. – – Inbusschlüssel Lösen Festziehen Inbusschlüssel
Seite: 12
65 Inspektion und Nachfüllen von Motoröl Gehen Sie dazu, bei abgekühltem Motor, wie folgt vor. – – Legen Sie das Werkzeug unbedingt auf einer ebenen Fläche ab und überprüfen Sie, ob der Ölstand zwischen der Untergrenze und der – – Obergrenze an der Ölstandsanzeige liegt. Wenn der Ölstand unter der Untergrenze liegt, nehmen Sie den Öldeckel ab, und füllen sie Öl auf. – – Der Bereich um die Markierungen außen ist transparent, so dass Sie den Ölstand im Inneren prüfen können, ohne den Öldeckel – – abzunehmen. Wenn die Ölleitung jedoch stark verschmutzt ist, kann die Transparenz verloren gehen, und der Ölstand muss am gestuften Bereich im Inneren der Ölleitung geprüft werden. Ein Auffüllen von Öl ist nach jeweils ca. 10 Betriebsstunden (10 Auftankungen) erforderlich. – – Falls das Öl seine Farbe geändert oder sich mit Schmutz vermischt hat, ersetzen Sie es durch neues Öl. (Weitere Informationen über Zeitraum und Vorgehensweise für den Ölwechsel finden Sie auf Seite 74.) Empfohlenes Öl: Öl der API-Klassifikation SAE 10W-30, Klasse SF oder höher (Viertaktmotor für Autos) Ölmenge: ca. 0,10 L HINWEIS:  Wenn sich der Motor nicht, wie dargestellt, auf einer waagerechten Fläche befindet, wird möglicherweise ein nicht zutreffender Ölstand angezeigt, wodurch möglicherweise zu viel Öl aufgefüllt wird. Bei Auffüllen von Öl über die Obergrenze kann es zu Verschmutzungen durch Öl und/oder Entwicklung von weißem Rauch kommen. Ölwechsel: „Öldeckel“ Entfernen Sie Staub und Schmutz um den Öleinfüllstutzen, und nehmen Sie den Öldeckel ab. – – Halten Sie den abgenommenen Öldeckel frei von Sand und Staub. Andernfalls kann am Öldeckel anheftender Sand oder Staub eine – – abnormale Ölzirkulation oder einen Verschleiß der Motorteile und dadurch Probleme verursachen. VOR DEM BETRIEB (1) Halten Sie den Motor waagerecht, und nehmen Sie den Öldeckel ab. (2) Füllen Sie Öl bis zur Markierung für die Obergrenze auf. Verwenden Sie zum Auffüllen eine Ölflasche. (3) Ziehen Sie den Öldeckel fest. Bei unzureichendem Festziehen kann Öl auslaufen. Obergrenze Untergrenze Öl
Seite: 13
66 Auftanken WARNUNG:  Schalten Sie den Motor aus, halten Sie den Motor von offenen Flammen fern und rauchen Sie während des Auftankens nicht. Lösen Sie den Tankdeckel etwas, um den Druck abzulassen. – – Nehmen Sie den Tankdeckel ab. Tanken Sie das Werkzeug auf und leiten Sie – – die Luft ab, indem Sie den Kraftstofftank neigen, sodass der Einfüllstutzen nach oben zeigt. Füllen Sie den Tank NICHT randvoll. Wischen Sie den Bereich um den Tankdeckel gründlich sauber, damit keine – – Fremdkörper in den Kraftstofftank gelangen. Schrauben Sie nach dem Auftanken den Tankdeckel ordnungsgemäß fest. – – Falls der Tankdeckel Makel oder Beschädigungen aufweist, ersetzen Sie den • Deckel. Der Tankdeckel nutzt sich im Laufe der Zeit ab. Ersetzen Sie den Tankdeckel • alle zwei bis drei Jahre. Füllen Sie KEINEN Kraftstoff in die Öleinfüllstutzen. • Kraftstoff- Tankdeckel Obergrenze für Kraftstoff Kraftstofftank Hinweis Wechseln Sie das Öl nicht in geneigter Position des Motors. • Beim Auffüllen von Öl mit dem Motor in einer geneigten Position wird zu viel Öl aufgefüllt, und es kann zu Ölverschmutzungen und/oder • Ölnebelbildung kommen. Nach dem Auffüllen von Öl Wischen Sie danebengelaufenes Öl sofort mit einem Putzlappen ab. – – AUFTANKEN Umgang mit Kraftstoff Beim Umgang mit Kraftstoff ist äußerste Vorsicht geboten. Kraftstoffe können Lösungsmitteln ähnliche Substanzen enthalten. Tanken Sie nur in einem gut belüfteten Raum oder im Freien auf. Atmen Sie Kraftstoffdämpfe nicht ein, und vermeiden Sie jeglichen Körperkontakt mit Kraftstoff. Durch anhaltenden oder wiederholten Hautkontakt wird die Haut trocken, und es kann zu Hauterkrankungen oder allergischen Reaktionen kommen. Falls Kraftstoff in die Augen gelangt, Augen sofort mit frischem Wasser spülen! Falls die Augenirritation anhält, suchen Sie einen Arzt auf. Aufbewahrungszeitraum von Kraftstoff Kraftstoff sollte innerhalb eines Zeitraums von 4 Wochen verwendet werden, auch wenn er in einem speziellen Container an einem gut belüfteten, schattigen Ort gelagert wird. Andernfalls kann sich der Kraftstoff schon innerhalb eines Tages zersetzen. LAGERUNG DES WERKZEUGS UND DES KRAFTSTOFFKANISTERS Lagern Sie das Werkzeug und den Kraftstoffkanister an einem kühlen Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung. – – Bewahren Sie Kraftstoff niemals in einem Kraftfahrzeug auf. – – Kraftstoff Bei dem Motor handelt es sich um einen Viertaktmotor. Verwenden Sie ausschließlich einen unverbleiten Auto-Vergaserkraftstoff mit mindestens 87 Oktan ((R+M)/2). Der Alkoholanteil darf maximal 10 % (E-10) betragen. Wichtige Punkte beim Tanken Verwenden Sie niemals ein Gemisch aus Kraftstoff und Motorenöl. Andernfalls treten übermäßige Kohleablagerungen oder mechanische – – Probleme auf. Die Verwendung von minderwertigem Öl führt zu einem ungleichförmigen Anlaufen. – –
Seite: 14
67 RICHTIGE HANDHABUNG DES WERKZEUGS Befestigen des Schultergurts Stellen Sie die Gurtlänge so ein, dass das Metallblatt – – parallel zum Boden geführt wird. Für EM4351UH, EM4350UH Halten Sie den Gurt auf Ihrem Rücken, befestigen Sie den Gurt im Gurtschloss, und stellen Sie die Länge der Bänder ein. HINWEIS:  Achten Sie darauf, dass sich Ihre Kleidung usw. nicht im Gurtschloss verfängt. Für EM4350LH 1) Legen Sie die Gurtplatte an. Führen Sie Ihre Arme und Ihren Kopf durch den Gurt. 2) Wenn Sie den Gurt ordnungsgemäß anlegen, sitzt die Gurtplatte auf Ihrem Rücken, und die Einsteller und der Haken befinden sich an Ihrer rechten Seite. Einhänger max. 2 kg Lösen des Werkzeugs Für EM4351UH, EM4350UH Um das Werkzeug zu lösen, drücken Sie die Seiten des Gurtschlosses (1) – – zusammen und ziehen Sie den Schultergurt ab. Gehen Sie äußerst vorsichtig vor, damit Sie jederzeit die Kontrolle über das Werkzeug behalten. Lassen Sie nicht zu, dass das Werkzeug in Ihre Richtung oder in Richtung anderer Personen in Ihrer Nähe schwenkt. WARNUNG:  Andernfalls können Sie die Kontrolle über das Werkzeug verlieren, wodurch es zu schweren oder gar TÖDLICHEN Verletzungen kommen kann. Für EM4350LH Um das Werkzeug zu lösen, lösen Sie den Notfall-Trennhebel (2), indem Sie – – mit den Fingern kraftvoll am Hebel ziehen. Gehen Sie äußerst vorsichtig vor, damit Sie jederzeit die Kontrolle über das Werkzeug behalten. Lassen Sie nicht zu, dass das Werkzeug in Ihre Richtung oder in Richtung anderer Personen in Ihrer Nähe schwenkt. WARNUNG:  Andernfalls können Sie die Kontrolle über das Werkzeug verlieren, wodurch es zu schweren oder gar TÖDLICHEN Verletzungen kommen kann. Einhängring Für EM4351UH Am Ring können Gegenstände mit einem Gewicht von bis zu 2 kg eingehängt – – werden. HINWEIS: Hängen Sie keine Gegenstände mit einem Gewicht über 2 kg an den Ring. Bei schwereren Gegenstände kann der Ring versagen, und der Gegenstand kann beschädigt werden. ACHTUNG: Hängen Sie keine Gegenstände an den Ring, die sich in Büschen oder Gesträuch verfangen könnten. Wenn sich ein solcher Gegenstand verfängt, kann es zum Verlust des Gleichgewichts und der Kontrolle und dadurch zu Verletzungen kommen. Gurtschloss (2) EM4351UH EM4350UH EM4351UH EM4350UH EM4351UH EM4350UH EM4351UH EM4350LH (1) Gurtplatte EM4350LH
Seite: 15
68 Beachten Sie die geltenden Bestimmungen zur Unfallverhütung! Bringen Sie immer erst den Griff in die ordnungsgemäße Stellung, bevor Sie das Werkzeug starten. Andernfalls kann es aufgrund von Zug oder Biegung des Gasbowdenzugs zu einem Gasgeben und dadurch zu einem unerwarteten Rotieren des Werkzeugs kommen. STARTEN Bewegen Sie sich mindestens 3 m von dem Platz des Auftankens weg. Legen Sie das Werkzeug auf einem sauberen Untergrund ab und achten Sie darauf, dass das Schneidwerkzeug nicht in Kontakt mit dem Erdboden oder anderen Gegenständen kommt. A: Kaltstart 1) Legen Sie das Werkzeug auf einer ebenen Fläche ab. 2) Stellen Sie den EIN/AUS-Schalter (1) auf BETRIEB. WICHTIGE BETRIEBSSCHRITTE UND STOPPEN DES WERKZEUGS EM4350UH EM4351UH STOPP BETRIEB Entriegelungshebel Hohe Drehzahl Niedrige Drehzahl Gashebel (1) BETRIEB Entriegelungshebel Hohe Drehzahl Niedrige Drehzahl Gashebel EM4350LH STOPP (1) 3) Choke-Hebel Schließen Sie den Choke-Hebel. Öffnen des Chokes: –  Bei kalten Temperaturen oder wenn der Motor kalt ist, ist der Choke völlig geschlossen. –  Wenn der Motor bereits etwas warm ist, wie z. B. nach dem Neustart des Motors direkt nach dem Stoppen nach dem Aufwärmen, öffnen Sie den Choke zur Hälfte oder vollständig. 4) Anlasseinspritzpumpe Drücken Sie die Anlasseinspritzpumpe so lange, bis Kraftstoff in die Anlasseinspritzpumpe eintritt. (Normalerweise reichen 7 bis 10 Betätigungen.) Falls die Anlasseinspritzpumpe zu lange betätigt wird, fließt überflüssiger Kraftstoff zurück in den Kraftstofftank. Anlasseinspritzpumpe GESCHLOSSEN
Seite: 16
69 HINWEIS: Betätigen Sie den Gashebel nicht unnötigerweise, wenn der Motor nicht läuft. Anderenfalls könnte zu viel Kraftstoff in den Motor gelangen, • wodurch der Motor schwieriger gestartet werden kann. Falls zu viel Kraftstoff in den Motor gelangt ist („Absaufen“), schrauben Sie die Zündkerze heraus und ziehen Sie langsam am Startergriff, • damit der überflüssige Kraftstoff aus dem Motor austritt. Trocknen Sie außerdem die Elektroden der Zündkerze. Wenn der Motor anspringt und kurz darauf wieder ausgeht, bringen Sie den Choke-Hebel wieder in die Stellung OFFEN und starten Sie den • Motor, indem Sie mehrmals den Startergriff ziehen. Falls der Choke-Hebel in der Stellung GESCHLOSSEN verbleibt und der Startergriff wiederholt gezogen wird, wird zu viel Kraftstoff • angesaugt, und der Motor wird schwer zu starten sein. Lassen Sie den Motor beim Aufwärmen nicht unnötigerweise mit hohe Drehzahl laufen. • B: Warmstart 1) Lassen Sie den Choke-Hebel voll geöffnet. 2) Betätigen Sie mehrmals die Anlasseinspritzpumpe. 3) Halten Sie den Gashebel in der Leerlaufposition. 4) Ziehen Sie den Seilzugstarter kräftig durch. 5) Falls sich der Motor schwer starten lässt, lassen Sie den Entriegelungshebel (3) los, ziehen Sie den Gashebel (2), und bringen Sie den EIN/AUS-Schalter (1) in die Position „Gashebel verriegelt“. Halten Sie den EIN/AUS- schalter (1), und lassen Sie den Gashebel (2) und den Entriegelungshebel (3) los. Ziehen Sie dann den Startergriff. WARNUNG:  Beachten Sie, dass sich das Schneidwerkzeug sofort zu drehen beginnt. 6) Nachdem der Motor gestartet hat, lassen Sie den Entriegelungshebel (3) los, ziehen Sie den Gashebel (2), und lassen Sie die Hebel los, damit der Motor im Leerlauf läuft. OFFEN 5) Seilzugstarter Achten Sie auf sicheren und festen Stand. Halten Sie das Werkzeug mit der linken Hand und drücken Sie es fest nach unten. ACHTUNG: Stellen oder knien Sie sich niemals auf den Gas-Bowdenzug. Anderenfalls könnte das Seil im Inneren gezogen werden, wodurch sich das Schneidwerkzeug unbeabsichtigt zu drehen beginnt. Geben Sie kein Gas. Ziehen Sie leicht am Startergriff, bis Sie einen gewissen Widerstand spüren. Lassen Sie anschließend den Startergriff zurückwickeln, und ziehen Sie den Startergriff nun kräftig durch. Ziehen Sie das Starterseil niemals ganz heraus. Lassen Sie beim Ziehen den Startergriff niemals unvermittelt los. Halten Sie den Startergriff, bis dieser in die ursprüngliche Lage zurückgekehrt ist. 6) Choke-Hebel Bringen Sie nach dem Starten des Motors den Choke-Hebel in die Stellung OFFEN. –  Öffnen Sie den Choke-Hebel schrittweise weiter, während Sie den Betrieb des Motors prüfen. Vergewissern Sie sich, dass Sie am Ende den Choke- Hebel vollständig geöffnet haben. –  Öffnen Sie im kalten oder abgekühlten Zustand des Motors den Choke- Hebel niemals plötzlich. Andernfalls stoppt der Motor. 7) Aufwärmbetrieb Setzen Sie den Aufwärmbetrieb für 2 bis 3 Minuten fort. HINWEIS:  Betätigen Sie den Gashebel nicht unnötigerweise, wenn der Motor nicht läuft. Andernfalls könnten Kraftstoff aus dem Luftfilter austreten. Wischen Sie in einem solchen Fall den Kraftstoff ab. Öffnen Sie außerdem die Luftfilterabdeckung und reinigen Sie den Filtereinsatz und die Luftfilterplatte. EM4350UH EM4350LH EM4351UH EM4350UH EM4351UH (1) (2) (3) (3) EM4350LH (1) (2)
Seite: 17
70 EINSTELLEN DER LEERLAUFDREHZAHL Passen Sie die Leerlaufdrehzahl bei Bedarf mit Hilfe der Vergaser-Einstellschraube an. ÜBERPRÜFEN DER LEERLAUFDREHZAHL Stellen Sie eine Leerlaufdrehzahl von 3.000 min – – -1 ein. Wenn die Leerlaufdrehzahl nachgestellt werden muss, setzen Sie einen Kreuzschlitz-Schraubendreher auf die rechts dargestellte Schraube auf. Um die Leerlaufdrehzahl zu erhöhen, drehen Sie die Einstellschraube im – – Uhrzeigersinn. Um die Leerlaufdrehzahl zu verringern, drehen Sie die Einstellschraube gegen den Uhrzeigersinn. Der Vergaser wurde werksseitig eingestellt. Nach einer gewissen – – Nutzungszeit muss jedoch möglicherweise die Leerlaufdrehzahl nachgestellt werden. STOPPEN 1) Lassen Sie den Gashebel (2) vollkommen los, und bringen Sie, nachdem sich die Motordrehzahl verlangsamt hat, den EIN/AUS- Schalter (1) in die Position STOPP (STOP), um den Motor zu stoppen. 2) Nach dem Stoppen des Motors rotiert das Schneidwerkzeug eine gewisse Zeit lang nach. Warten Sie, bis das Schneidwerkzeug vollständig angehalten hat. STOPP STOPP EM4350UH EM4351UH (1) (2) EM4350LH (1) (2) (1) (2) VERMEIDEN VON VERGASERVEREISUNG ACHTUNG:  Bei Umgebungstemperaturen von mehr als 10°C, die Vorwärmklappe immer in die Normalstellung (Sonnen-Symbol) zurücksetzen. Anderfalls kann es zu einer Beschädigung des Motors durch Überhitzung kommen. Bei niedriger Umgebungstemperatur und hoher Luftfeuchtigkeit kann es zu einem Gefrieren von Wasserdampf im Vergaser kommen, was zu einem unrunden Motorlauf führt (Vergaservereisung). Ändern Sie bei Bedarf die Stellung der Vorwärmklappe wie folgt: 1. Entfernen Sie die Schraube (1). 2. Ändern Sie die Ausrichtung der Vorwärmklappe (2) wie folgt: − Umgebungstemperatur höher als 10°C: Setzen Sie die Vorwärmklappe in der Normalposition (Sonnen-Symbol) ein. − Umgebungstemperatur bei 10°C oder niedriger: Setzen Sie die Vorwärmklappe in der Frostschutzposition (Schnee-Symbol) ein. 3. Ziehen Sie die Schraube wieder an.
Seite: 18
71 Ersetzen des Nylonfadens (BUMP & FEED) WARNUNG: Vergewissern Sie sich, dass die Abdeckung des Nylon- Schneidkopfes ordnungsgemäß auf dem Gehäuse gesichert ist (siehe folgende Beschreibung). Bei unsachgemäß gesicherter Abdeckung kann der Nylon-Schneidkopf auseinanderfliegen und schwere Verletzungen verursachen. Drücken Sie die Laschen am Gehäuse und ziehen Sie die Abdeckung nach oben ab. Entfernen Sie die noch vorhandenen Reste des Nylonfadens. Haken Sie die Mitte des neuen Nylonfadens in die Einkerbung in der Mitte der Spule zwischen den 2 Kanälen für den Nylonfaden ein. Eine Seite des Fadens muss ca. 80 mm länger sein als das andere Ende. Wickeln Sie beide Enden fest und in Richtung Linksdrehung (markiert durch „LH“ auf dem Spulenkopf) um die Spule. Wickeln Sie etwa 100 mm des Fadens um die Spule und lassen Sie die Enden vorübergehend in der Einkerbung an der Seite der Spule eingehängt. Abdeckung Laschen Drücken Drücken 80 mm Für Linke- Hand-Drehung Spule 100 mm Einkerbungen ACHTUNG:  Die in der Abbildung dargestellten Schneidwerkzeuge dürfen nicht geschärft werden. Ein manuelles Nachschärfen führt zu Unwuchten des Schneidwerkzeugs, wodurch Vibrationen und Beschädigungen des Werkzeugs verursacht werden. HINWEIS:  Zur Verlängerung der Lebenszeit des Schneidblatts kann das Schneidblatt einmal umgedreht werden, damit beide Seiten der Schneidkanten abgenutzt werden. NACHSCHÄRFEN DES SCHNEIDWERKZEUGS NYLON-SCHNEIDKOPF Der Nylon-Schneidkopf ist ein zweiseitiger Trimmerkopf mit einem Mechanismus zum Nachführen des Schneidfadens durch leichtes Aufstoßen des Schneidkopfs auf den Boden (BUMP & FEED). Nachdem der Nylon-Schneidkopf auf den Boden aufgestoßen wurde, gibt er automatisch die richtige Länge an Nylonfaden heraus, dies geschieht durch Ändern der Zentrifugalkraft aufgrund der Zunahme oder Abnahme der Drehzahl. Bedienung Erhöhen Sie die Drehzahl des Nylon-Schneidkopfes auf ca. 6.000 min – – -1 . Stoßen Sie den Nylon-Schneidkopf leicht auf den Boden auf. Der Schneidbereich mit der höchsten Wirkung ist in der Abbildung rechts – – schraffiert dargestellt. Falls der Nylonfaden nicht herausgeführt wird, spulen Sie den Nylonfaden auf – – oder tauschen Sie ihn aus (siehe Abschnitt „Ersetzen des Nylonfadens“). Schnittbereich der größten Wirkung
Seite: 19
72 Ersetzen des Nylonfadens (ULTRA AUTO) 1. Schieben Sie die Abdeckung vom Gehäuse; drücken Sie dazu die zwei Haltelaschen der Abdeckung, die sich am Gehäuse gegenüber liegen. 2. Nehmen Sie Stoßknauf und Spule vom Gehäuse ab. 3. Führen Sie jedes der Enden der zwei Schneidfäden durch die Löcher im Innersten des Schlitzes an einem der Spulenaußenflansche. Führen Sie die Fäden in die Spulennuten durch die einzelnen Schlitze an den Flanschen. Abziehen Spule Am innersten Punkt des Schlitzes ist ein Loch. Schlitz Stoßknauf Haltelasche der Abdeckung Montieren Sie die Spule in das Gehäuse, sodass die Kerben und Vorsprünge an der Spule mit denen im Gehäuse übereinstimmen. Die Seite mit den Buchstaben der Spule muss nach oben zeigen, sodass die Buchstaben sichtbar sind. Haken Sie nun die Enden des Fadens aus ihrer vorübergehenden Positionen aus, und führen Sie den Faden durch die Fadenführungen, sodass die Fäden aus dem Gehäuse herausragen. Richten Sie den Vorsprung an der Unterseite der Abdeckung an den Schlitzen der Fadenführungen aus. Drücken Sie dann die Abdeckung fest auf das Gehäuse. Vergewissern Sie sich, dass die Laschen richtig in der Abdeckung sitzen. Abdeckung Vorsprung Schlitz für Fadenführung Fadenführung
Seite: 20
73 7. Führen Sie die Schneidfäden durch den Schlitz der Seilführung ein. 8. Stecken Sie die Abdeckung auf das Gehäuse, richten Sie die Laschen an der Abdeckung und am Gehäusefenster aus. Stellen Sie sicher, dass die Abdeckung exakt am Gehäuse gesichert ist. Die Außenkante der Haltelasche der Abdeckung und die Außenfläche des Gehäuses müssen bündig abschließen. Haltelasche der Abdeckung Gehäusefenster Außenfläche des Gehäuses Außenkante der Haltelasche der Abdeckung 4. Winden Sie die Fäden fest in der abgebildeten Richtung (Linkshanddrehung (LH), durch Pfeil auf dem Flansch gekennzeichnet). Überkreuzen Sie die Fäden nicht. 5. Winden Sie etwa 100 mm des Fadens um die Spule und lassen Sie die Enden vorübergehend in der Einkerbung an der Seite der Spule eingehängt. 6. Setzen Sie den Stoßknauf auf die Gehäusemitte auf und positionieren Sie den Knauf so, dass er sich frei nach oben und unten gegen die Federspannung bewegen kann. Setzen Sie die Spule in das Gehäuse ein und richten Sie die Zähne der Spule und des Knaufs zueinander aus. In Richtung „LH“ 100 mm von den Einkerbungen Zähne des Stoßknaufs Zähne der Spule Fest Anziehen
Seite: 21
74 ACHTUNG:  Stoppen Sie vor allen Arbeiten am Werkzeug den Motor und ziehen Sie den Zündkerzenstecker von der Zündkerze (siehe „Überprüfen der Zündkerze“) ab. Tragen Sie immer Schutzhandschuhe! Führen Sie die folgenden Wartungsarbeiten regelmäßig durch, um eine lange Lebenszeit des Werkzeugs zur erzielen und Beschädigungen am Werkzeug zu vermeiden. Tägliche Inspektionen und Wartungsarbeiten Überprüfen Sie das Werkzeug vor dem Betrieb auf gelockerte Schrauben und fehlende Teile. Achten Sie besonders auf den festen Sitz des – – Metallblattes bzw. des Nylon-Schneidkopfes. Sorgen Sie vor jedem Betrieb dafür, dass die Kühlluftwege und Zylinderlamellen frei sind. – – Reinigen Sie diese bei Bedarf. Führen Sie täglich nach der Arbeit die folgenden Wartungsarbeiten durch: – – Reinigen Sie das Werkzeug äußerlich und überprüfen Sie das Werkzeug auf Beschädigungen. • Reinigen Sie den Luftfilter. Wenn Sie unter sehr staubigen Bedingungen arbeiten, reinigen Sie den Filter mehrmals am Tag. • Prüfen Sie das Schneidblatt bzw. den Nylon-Schneidkopf auf Beschädigungen und auf ordnungsgemäßen Sitz. • Prüfen Sie, ob der Unterschied zwischen Leerlauf- und Betriebsdrehzahlen ausreichend ist, damit das Werkzeug bei Leerlauf des Motors • im Stillstand ist (reduzieren Sie bei Bedarf die Leerlaufdrehzahl). Falls sich das Werkzeug während des Leerlaufs des Motors weiter dreht, wenden Sie sich an das nächste autorisierte Servicezentrum. Prüfen Sie den EIN/AUS-Schalter, den Entriegelungshebel, den Gashebel und die Verriegelungstaste auf ordnungsgemäße Funktion. – – WARTUNGSANWEISUNGEN WECHSELN DES MOTORÖLS Durch überaltertes Motoröl verkürzt sich die Lebenszeit des Motors. Überprüfen Sie Öl und Ölstand regelmäßig. WARNUNG: Kurz nach dem Stoppen des Motors sind Motor und Motoröl sehr heiß. Warten Sie ausreichend lange, bis sich Motor und Motoröl abgekühlt haben. Andernfalls kann es zu Verbrennungen der Haut kommen. HINWEIS:  Falls zu viel Öl eingefüllt wird, kann das Öl verschmutzt werden oder mit weißem Rauch Feuer fangen. Warten Sie nach dem Stoppen des Motors ausreichend lange, bis das Motoröl in den Öltank zurückgelaufen ist, damit der korrekte Ölstand abgelesen werden kann. Zeiträume für den Ölwechsel: Nach den ersten 20 Betriebsstunden, anschließend nach jeweils 50 Betriebsstunden Empfohlenes Öl: Öl der API-Klassifikation SAE 10W-30, Klasse SF oder höher (Viertaktmotor für Autos) So führen Sie einen Ölwechsel aus: 1) Stellen Sie sicher, dass der Kraftstoff-Tankdeckel ordnungsgemäß festgeschraubt ist. 2) Stellen Sie einen Behälter ausreichender Größe (Auffangwanne, usw.) unter die Ablassöffnung. 3) Drehen Sie die Ablassschraube heraus und nehmen Sie anschließend den Öldeckel ab, damit das Öl aus der Ablassöffnung fließt. Bewahren Sie die Dichtung des Ablassschraube gut auf und achten Sie darauf, dass die ausgebauten Teile nicht verschmutzen. 4) Setzen Sie, nachdem alles Öl abgelassen wurde, Dichtung und Ablassschraube ein und ziehen Sie die Ablassschraube fest, so dass sich diese nicht löst und ein Auslaufen von Öl verursacht. [Anzugsmoment: 5 N m] *  Wischen Sie mit einem Tuch an der Schraube und am Werkzeug anhaftendes Öl ab. Öldeckel Ablassschraube Dichtung Ablassöffnung Alternative Ablassmethode Nehmen Sie den Öldeckel ab, neigen Sie das Werkzeug in Richtung Ölfüllöffnung, und lassen Sie das Öl ab. Sammeln Sie das Öl in einem Behälter.
Seite: 22
75 Luftfilterabdeckung Filtereinsatz (Schwamm) Halterahmen 5) Legen Sie das Werkzeug waagerecht ab und füllen Sie nach und nach Frischöl bis zur Markierung der Obergrenze auf. 6) Ziehen Sie nach dem Auffüllen den Öldeckel fest, so dass sich dieser nicht löst und ein Auslaufen von Öl verursacht. Falls der Öldeckel nicht sicher festgezogen ist, kann Öl auslaufen. REINIGEN DES LUFTFILTERS WARNUNG: Schalten Sie den Motor aus, halten Sie den Motor von offenen Flammen fern und rauchen Sie nicht. Zeitraum für Reinigung und Inspektion: Täglich (alle 10 Betriebsstunden) Drehen Sie den Choke-Hebel vollständig zu, und halten Sie den Vergaser – – fern von Staub und Schmutz. Entfernen der Luftfilterabdeckung Lösen Sie den Haken an der Luftfilterabdeckung, indem Sie den Halterahmen – – an der Platte nach unten drücken. Lösen Sie die Halteschraube. – – Ziehen Sie die Luftreinigerabdeckung ab. – – Filtereinsatz Entnehmen Sie die Filtereinsätze und klopfen Sie den Schmutz aus den – – Einsätzen. Bei starker Verschmutzung: – – 1) Entfernen Sie den Filtereinsatz (Schwamm), tauchen Sie ihn in warmes Wasser oder in Wasser mit verdünntem neutralen Reinigungsmittel, und lassen Sie den Filtereinsatz vollständig trocknen. Drücken und schrubben Sie den Filtereinsatz beim Reinigen nicht. 2) Reinigen Sie den Filtereinsatz (Papier), indem Sie den Filtereinsatz vorsichtig ausklopfen. Wenn Ihnen eine Druckluftpistole zur Verfügung steht, können Sie den Filtereinsatz reinigen, indem Sie Druckluft auf die Innenseite des Filtereinsatzes (Papier) blasen. Waschen Sie den Filtereinsatz (Papier) nicht aus. Lassen Sie den Filtereinsatz (Schwamm) vor dem Einsetzen vollständig – – trocknen. Bei unzureichender Trocknung des Filtereinsatzes (Schwamm) können Schwierigkeiten beim Starten des Motors auftreten. Wischen Sie anhaftendes Öl um die Luftfilterabdeckung und Trennplatte mit – – einem Putzlappen ab. Anbringen der Luftfilterabdeckung Passen Sie den Filtereinsatz (Schwamm) und den Filtereinsatz (Papier) – – ein. Setzen Sie den Filtereinsatz (Schwamm) bis zum Anschlag in die Luftfilterabdeckung ein. Setzen Sie den seitlichen Haken wie dargestellt in die Luftfilterabdeckung – – ein und drücken Sie auf den unteren Teil der Luftfilterabdeckung, bis sie mit einem Klick einrastet, sodass der Haken fest im Halterahmen sitzt. Befestigen Sie anschließend die Luftfilterabdeckung mit der Halteschraube. HINWEIS: Reinigen Sie die Filtereinsätze mehrere Male am Tag, falls übermäßig – – Staub anhaftet. Verschmutzte Filtereinsätze führen zum Absinken der Motorleistung und erschweren das Starten des Motors. Reinigen Sie die Filtereinsätze von Öl. Falls der Betrieb mit – – ölverschmutzten Filtereinsätzen fortgesetzt wird, kann Öl aus dem Luftfilter austreten und zu einer Ölverschmutzung führen. Legen Sie die Einsätze nicht auf der Erde oder an verschmutzten Stellen – – ab. Andernfalls können anhaftender Staub oder Schmutz Schäden am Motor verursachen. Verwenden Sie zum Reinigen der Einsätze niemals Kraftstoff. Die – – Filtereinsätze können durch Kraftstoff beschädigt werden. Platte Filtereinsatz (Schwamm) Luftfilterabdeckung Trennplatte Filtereinsatz (Papier) Halteschraube WICHTIGE PUNKTE ZUM ÖL Entsorgen Sie Altöl niemals über den Hausmüll, in die Erde oder – – in Abwassersysteme. Die Altölentsorgung ist gesetzlich geregelt. Halten Sie bei der Entsorgung stets die entsprechenden Gesetze und Bestimmungen ein. Wenden Sie sich bei Unklarheiten an ein autorisiertes Servicezentrum. Öl zersetzt sich, auch wenn es nicht verwendet wird. Führen Sie – – regelmäßig eine Überprüfung und einen Ölwechsel durch (Ölwechsel alle 6 Monate). Seitlicher Haken Haken
Seite: 23
76 REINIGEN DES KRAFTSTOFFFILTERS WARNUNG:  OFFENE FLAMMEN STRENGSTENS VERBOTEN! Zeitraum für Reinigung und Inspektion: Monatlich (alle 50 Betriebsstunden) Ansaugkopf im Kraftstofftank Der vom Vergaser benötigte Kraftstoff wird über den Kraftstofffilter (1) des – – Ansaugkopfes gefiltert. Führen Sie regelmäßig eine Sichtprüfung des Kraftstofffilters durch. Öffnen – – Sie dazu den Tankdeckel, und ziehen Sie mit Hilfe eines Drahthakens den Ansaugkopf durch die Tanköffnung. Wenn der Filter verhärtet oder stark verstopft ist, tauschen Sie den Filter aus. Tauschen Sie den Kraftstofffilter mindestens alle 3 Monate aus, damit die – – Zufuhr von ausreichend Kraftstoff zum Vergaser sichergestellt ist. Eine zu geringe Zufuhr von Kraftstoff führt zu Schwierigkeiten beim Starten des Motors und zu einem Absinken der Drehzahl bei Vollgas. Befestigen Sie den Kraftstofffilter nach dem Überprüfen, Reinigen oder – – Austauschen mit Hilfe der Schlauchklemme an der Kraftstoffleitung. Drücken Sie den Kraftstofffilter ganz bis auf den Boden des Kraftstofftanks. 0,7 bis 0,8 mm (0,028” - 0,032”) ÜBERPRÜFEN DER ZÜNDKERZE Schrauben Sie die Zündkerze ausschließlich mit dem mitgelieferten – – Universalschlüssel heraus- und ein. Der Abstand zwischen den Elektroden der Zündkerze muss zwischen 0,7 und – – 0,8 mm liegen. Wenn der Abstand zu klein oder zu groß ist, korrigieren Sie den Abstand. Falls die Zündkerze verschmutzt oder verstopft ist, reinigen Sie diese gründlich oder ersetzen Sie sie. Stecken Sie nach dem Prüfen den Kerzenstecker wieder ordnungsgemäß auf. ACHTUNG:  Berühren Sie den Zündkerzenstecker niemals, wenn der Motor läuft (Gefahr eines Hochspannungsschlags). Getriebegehäuse Schmierloch EINBRINGEN VON SCHMIERFETT IN DAS GETRIEBEGEHÄUSE Bringen Sie alle 30 Betriebsstunden Schmierfett (Shell Alvania 2 oder – – gleichwertig) durch das Schmierloch in das Getriebegehäuse ein. (Original- MAKITA-Schmierfett erhalten Sie bei Ihrem MAKITA-Händler.) Kraftstofffilter Kraftstoffleitung Schlauchklemme Kraftstofffilter
Seite: 24
77 WARNUNG: Kurz nach dem Stoppen des Motors ist der Motor sehr heiß. Warten Sie nach dem Stoppen des Motors eine ausreichende Zeit, bis sich der Motor abgekühlt hat, bevor Sie den Kraftstoff ablassen. Andernfalls kann es zu Verbrennungen der Haut und/oder einem Brand kommen. GEFAHR:  Wenn das Werkzeug für längere Zeit nicht betrieben wird, lassen Sie den gesamten Kraftstoff aus Tank und Vergaser ab, und lagern Sie das Werkzeug an einem trockenen und sauberen Ort. Gehen Sie zum Ablassen des Kraftstoffs aus dem Tank und dem Vergaser – – wie folgt vor: 1) Nehmen Sie den Kraftstoff-Tankdeckel ab und lassen Sie den Kraftstoff vollständig ab. Entfernen Sie ggf. im Kraftstofftank zurückbleibende Fremdkörper. 2) Ziehen Sie den Kraftstofffilter mit einem Draht aus dem Nachfüllstutzen. 3) Betätigen Sie die Anlasseinspritzpumpe, bis der Kraftstoff von hier abge- leitet wurde, und lassen Sie den in den Tank gelangten Kraftstoff aus dem Tank ab. 4) Setzen Sie den Filter wieder in den Kraftstofftank ein und ziehen Sie den Tankdeckel sicher fest. 5) Betreiben Sie das Werkzeug weiter, bis es stoppt. Schrauben Sie die Zündkerze heraus und geben Sie einige wenige Tropfen – – Öl in die Zündkerzenöffnung. Ziehen Sie anschließend den Startergriff leicht, sodass das Öl die Innenseite – – des Motors bedeckt, und ziehen Sie dann die Zündkerze fest. Bringen Sie die Abdeckung am Metallblatt an. – – Lagern Sie das Gerät grundsätzlich in waagerechter Position oder, – – falls dies nicht möglich ist, platzieren Sie das Gerät so, dass sich das Schneidwerkzeug unterhalb des Motors befindet. Achten Sie bei der Lagerung ganz besonders darauf, dass ein Herunterfallen des Gerätes ausgeschlossen ist. Andernfalls kann es zu Verletzungen von Personen kommen. Bewahren Sie den abgelassenen Kraftstoff in einen zugelassenen Behälter – – an einem gut belüfteten und schattigen Ort auf. AUFBEWAHRUNG Maßnahmen nach einer längeren Lagerung Nehmen Sie nach einer längeren Lagerung vor dem Start des Motors unbedingt einen Ölwechsel vor (siehe S. 74). Öl zersetzt sich, – – auch wenn das Werkzeug nicht verwendet wird. AUSTAUSCHEN DER KRAFTSTOFFLEITUNG ACHTUNG:  OFFENE FLAMMEN STRENGSTENS VERBOTEN! Zeitraum für Reinigung und Inspektion: Täglich (alle 10 Betriebsstunden) Austausch: Jährlich (alle 200 Betriebsstunden) Tauschen Sie die Kraftstoffleitung, unabhängig von der Betriebsdauer, jährlich aus. Kraftstofflecks können einen Brand verursachen. Falls Sie bei der Inspektion ein Leck entdecken, tauschen Sie die Kraftstoffleitung sofort aus. INSPEKTION DER BOLZEN, MUTTERN UND SCHRAUBEN Ziehen Sie lose Bolzen, Muttern usw. wieder fest. – – Überprüfen Sie, ob Kraftstoffdeckel und Öldeckel fest sitzen. Prüfen Sie auf – – Kraftstoff- und Öllecks. Tauschen Sie beschädigte Teile durch neue aus, damit ein sicherer Betrieb – – gegeben ist. REINIGEN DER BAUTEILE Halten Sie den Motor stets sauber, indem Sie den Motor mit einem Putzlappen abwischen. – – Halten Sie die Zylinderlamellen frei von Sand und Staub. An den Lamellen anhaftender Staub und Schmutz kann zu einem Festfressen des – – Kolbens führen. AUSTAUSCHEN VON DICHTUNGEN Setzen Sie nach einem Zerlegen des Motors neue Dichtungen ein. Alle Wartungsarbeiten oder Einstellungen, die in diesem Handbuch nicht beschrieben wurden, müssen von autorisierten Servicezentren durchgeführt werden. Kraftstoffleitung
Seite: 25
78 Betriebsdauer Position Vor Betrieb Nach dem Betanken Täglich (10 h) 30 h 50 h 200 h Vor dem Lagern Siehe Seite Motoröl Inspizieren / Reinigen 65 Wechseln *1 74 Festziehen von Teilen (Schraube, Mutter) Inspizieren 76 Kraftstofftank Reinigen / Inspizieren — Kraftstoff ablassen *3 77 Gashebel Funktion überprüfen — Stoppschalter Funktion überprüfen 74 Schneidwerkzeug Inspizieren 62 Leerlaufdrehzahl Inspizieren / Einstellen 70 Luftfilter Reinigen 75 Zündkerze Inspizieren 76 Kühlluftweg und Zylinderlamellen Reinigen / Inspizieren 77 Kraftstoffleitung Inspizieren 77 Wechseln *2 — Getriebe-Schmierung Nachfüllen 76 Kraftstofffilter Reinigen / Ersetzen 76 Ventilspiel (Einlass- und Auslassventil) Inspizieren / Einstellen *2 — Vergaser Kraftstoff ablassen *3 77 *1 Nehmen Sie den ersten Wechsel nach 20 Betriebsstunden vor. *2 Wenden Sie sich für eine Inspektion nach 200 Betriebsstunden an ein autorisiertes Servicezentrum oder eine autorisierte Werkstatt. *3 Setzen Sie nach dem Leeren des Kraftstofftanks den Betrieb des Motors fort, damit der Vergaser geleert wird.
Seite: 26
79 Anomalität Mögliche Ursache (Fehlfunktion) Abhilfe Motor startet nicht EIN/AUS-Schalter ist auf STOPP (STOP) eingestellt. Stellen Sie den EIN/AUS-Schalter auf BETRIEB. Anlasseinspritzpumpe nicht betätigt Betätigen Sie die Pumpe 7 bis 10 Mal. Niedrige Ziehgeschwindigkeit des Starterseils Ziehen Sie kräftig. Kraftstoffmangel Füllen Sie Kraftstoff auf. Verstopfter Kraftstofffilter Reinigen Gebrochene Kraftstoffleitung Begradigen Sie die Kraftstoffleitung. Zersetzter Kraftstoff Überalterter Kraftstoff erschwert das Starten. Ersetzen Sie den Kraftstoff durch neuen. (Empfohlenes Austauschintervall: 1 Monat) Übermäßige Kraftstoffansaugung Stellen Sie den Gashebel von mittlerer Drehzahl auf hohe Drehzahl ein und ziehen Sie den Startergriff, bis der Motor startet. Nach dem Start des Motors beginnt sich das Metallblatt zu drehen. Achten Sie genau auf das Metallblatt. Falls der Motor nicht startet, schrauben Sie die Zündkerze heraus, trocknen Sie die Elektrode und schrauben Sie die Zündkerze wieder ein. Starten Sie dann den Motor wie erläutert. Zündkerzenstecker gelöst Ordnungsgemäß befestigen Verschmutzte Zündkerze Reinigen Anomaler Abstand der Zündkerzenelektroden Stellen Sie den Abstand ein. Andere Anomalität der Zündkerze Wechseln Anomaler Vergaser Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Starterseil kann nicht gezogen werden Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Anomales Antriebssystem Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Motor stoppt gleich Motordrehzahl erhöht sich nicht Unzureichendes Aufwärmen Führen Sie einen Aufwärmbetrieb durch. Choke-Hebel ist auf „GESCHLOSSEN“ eingestellt, obwohl der Motor vorgewärmt wurde. Einstellen auf „OFFEN“ Verstopfter Kraftstofffilter Reinigen Verschmutzter oder verstopfter Luftfilter Reinigen Anomaler Vergaser Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Anomales Antriebssystem Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Metallblatt dreht sich nicht Befestigungsmutter des Metallblatts gelöst Ordnungsgemäß festziehen Im Metallblatt oder in der Schutzabdeckung haben sich Zweige o. ä. verfangen. Fremdkörper entfernen Anomales Antriebssystem Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Hauptblock vibriert anomal Gebrochenes, verbogenes oder abgenutztes Metallblatt Metallblatt austauschen Befestigungsmutter des Metallblatts gelöst Ordnungsgemäß festziehen Verschobenes Konvexelement des Metallblatts und der Stütze des Metallblatts. Ordnungsgemäß befestigen Anomales Antriebssystem Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Metallblatt stoppt nicht sofort Hohe Leerlaufdrehzahl Einstellen Gelöster Gas-Bowdenzug Ordnungsgemäß befestigen Anomales Antriebssystem Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Motor stoppt nicht Abgetrennter Steckverbinder Ordnungsgemäß befestigen Anomales Elektriksystem Fordern Sie eine Inspektion und Wartung an. Wenn der Motor nach dem Aufwärmen nicht startet: Falls bei den überprüften Elementen eine Anomalität auftritt, bringen Sie den Gashebel auf 1/3 und starten Sie den Motor. FEHLERSUCHE Überprüfen Sie ein Problem selbst, bevor Sie eine Reparatur in Auftrag geben. Falls eine Anomalität auftritt, kontrollieren Sie das Werkzeug anhand der Beschreibung in diesem Handbuch. Gebrauchen Sie das Werkzeug nicht zweckentfremdet, und demontieren Sie Teile ausschließlich wie erläutert. Wenden Sie sich zwecks Reparaturen an ein autorisiertes Servicezentrum oder einen Vertreter vor Ort. Motor stoppt sofort Motor stoppt sofort Motor stoppt sofort Betreiben Sie den Motor im Leerlauf und stellen Sie den Choke-Hebel auf GESCHLOSSEN ein

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita EM4351UH und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita EM4351UH erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita EM4351UH so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita EM4351UH

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita EM4351UH. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Rasentrimmer
  • Model/Name: EM4351UH
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Danish, Türkisch, Griechisch