DA4000LR

Makita DA4000LR Bedienungsanleitung

DA4000LR

Handbuch für die Makita DA4000LR in Englisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 36 Seiten.

Seite: 1
19 DEUTSCH (Originalanweisungen) Erklärung der Gesamtdarstellung 1-1. Schalter 2-1. Umschalthebel der Drehrichtung 5-1. hoch 5-2. Niedrig 6-1. Spannfutterschlüssel 6-2. Bohrfutter 7-1. Sechskantschlüssel 7-2. Lösen 8-1. Winkelgehäuse 8-2. Verbindung 8-3. Sockel 8-4. Schraube 10-1. Zwei Flächen 10-2. Bohrfutter 10-3. Spindel 11-1. Bohrfutter 11-2. Spannfutterschlüssel 11-3. Sechskantschlüssel 11-4. Anziehen 12-1. Bohrfutter 12-2. Spindel 13-1. Bohrfutter 13-2. Anziehen 13-3. Spannfutterschlüssel 14-1. Grenzmarke 15-1. Kohlenhalterdeckel 15-2. Schrauber TECHNISCHE DATEN Modell DA4000LR Stahl 13 mm Leistungen Holz 38 mm hoch 0 - 900 Leerlaufdrehzahl (min -1 ) Niedrig 0 - 400 Gesamtlänge 413 mm Netto-Gewicht 4,0 kg Sicherheitsklasse /II • Aufgrund der laufenden Forschung und Entwicklung unterliegen die hier aufgeführten technischen Daten Veränderungen ohne Hinweis • Die technischen Daten können für verschiedene Länder unterschiedlich sein. • Gewicht entsprechend der EPTA-Vorgehensweise 01/2003 ENE032-1 Verwendungszweck Dieses Werkzeug ist für das Bohren in Holz, Metall und Kunststoff bestimmt. ENF002-1 Speisung Das Werkzeug darf nur an eine entsprechende Quelle mit der gleichen Spannung angeschlossen werden, wie sie auf dem Typenschild aufgeführt wird, und es kann nur mit Einphasen-Wechselstrom arbeiten. Es besitzt in Übereinstimmung mit den europäischen Normen eine Zweifach-Isolierung, aufgrund dessen kann es aus Steckdosen ohne Erdungsleiter gespeist werden. ENG104-2 Geräuschpegel Die typischen A-bewerteten Geräuschpegel, bestimmt gemäß EN60745: Schalldruckpegel (LpA): 80 dB (A) Abweichung (K) : 3 dB(A) Unter Arbeitsbedingungen kann der Geräuschpegel 80 dB (A) überschreiten. Verwenden Sie Hilfsmittel für den Gehörschutz. ENG202-3 Schwingung Schwingungsgesamtwerte (Vektorsumme dreier Achsen) nach EN60745: Arbeitsmodus: bohren in Metall Schwingungsabgabe (ah,D) : 2,5 m/s2 oder weniger Abweichung (K): 1,5 m/s2 ENG901-1 • Die deklarierte Schwingungsbelastung wurde gemäß der Standardtestmethode gemessen und kann für den Vergleich von Werkzeugen untereinander verwendet werden. • Die deklarierte Schwingungsbelastung kann auch in einer vorläufigen Bewertung der Gefährdung verwendet werden. WARNUNG: • Die Schwingungsbelastung während der tatsächlichen Anwendung des Elektrowerkzeugs kann in Abhängigkeit von der Art und Weise der Verwendung des Werkzeugs vom deklarierten Belastungswert abweichen. • Stellen Sie sicher, dass Schutzmaßnahmen für den Bediener getroffen werden, die auf den unter den tatsächlichen Arbeitsbedingungen zu erwartenden Belastungen beruhen (beziehen Sie alle Bestandteile des Arbeitsablaufs ein, also zusätzlich zu den Arbeitszeiten auch Zeiten, in denen das Werkzeug ausgeschaltet ist oder ohne Last läuft).
Seite: 2
20 ENH101-13 Nur für europäische Länder EG-Konformitätserklärung Wir, Makita Corporation als verantwortlicher Hersteller, erklären, dass die folgenden Geräte der Marke Makita: Bezeichnung des Geräts: Winkel-Bohrmaschine Modelnr./ -typ: DA4000LR in Serie gefertigt werden und den folgenden EG-Richtlininen entspricht: 98/37/EC bis 28. Dezember 2009 und 2006/42/EC ab dem 29. Dezember 2009 Außerdem werden die Geräte gemäß den folgenden Standards oder Normen gefertigt: EN60745 Die technische Dokumentation erfolgt durch unseren Bevollmächtigten in Europa: Makita International Europe Ltd, Michigan, Drive, Tongwell, Milton Keynes, MK15 8JD, England 30. Januar 2009 000230 Tomoyasu Kato Direktor Makita Corporation 3-11-8, Sumiyoshi-cho, Anjo, Aichi, JAPAN GEA010-1 Allgemeine Sicherheitshinweise für Elektrowerkzeuge WARNUNG Lesen Sie alle Sicherheitswarnungen und -anweisungen sorgfältig durch. Werden die Warnungen und Anweisungen ignoriert, besteht die Gefahr eines Stromschlags, Brands und/oder schweren Verletzungen. Bewahren Sie alle Warnhinweise und Anweisungen zur späteren Referenz gut auf. GEB001-6 SICHERHEITSHINWEISE FÜR DAS BOHREN 1. Verwenden Sie die mit dem Werkzeug gelieferten Zusatzgriffe. Ein Verlust der Kontrolle über das Werkzeug kann zu Verletzungen führen. 2. Halten Sie das Elektrowerkzeug an den isolierten Griffflächen, wenn Sie unter Bedingungen arbeiten, bei denen das Werkzeug verborgene Verkabelung oder das eigene Kabel berühren kann. Bei Kontakt des Trennwerkzeugs mit einem stromführenden Kabel wird der Strom an die Metallteile des Elektrowerkzeugs und dadurch an den Bediener weitergeleitet, und der Bediener erleidet einen Stromschlag. 3. Achten Sie darauf, dass Sie immer einen festen Stand haben. Wenn Sie in der Höhe arbeiten, achten Sie darauf, dass sich unter Ihnen niemand aufhält. 4. Halten Sie das Werkzeug fest in der Hand. 5. Nähern Sie die Hände nicht den sich drehenden Teilen. 6. Lassen Sie das Werkzeug nicht unbeaufsichtigt laufen. Arbeiten Sie nur mit ihm, wenn Sie es in der Hand halten. 7. Berühren Sie unmittelbar nach Arbeitsende nicht den Bohrer oder das bearbeitete Teil. Sie können sehr heiß sein und Sie könnten sich verbrennen. 8. Manche Materialien enthalten Chemikalien, die giftig sein können. Geben Sie Acht, dass Sie diese nicht einatmen oder berühren. Lesen Sie die Material-Sicherheitsblätter des Lieferers. BEWAHREN SIE DIESE ANWEISUNGEN AUF. WARNUNG: Lassen Sie sich NIE durch Bequemlichkeit oder (aus fortwährendem Gebrauch gewonnener) Vertrautheit mit dem Werkzeug dazu verleiten, die Sicherheitsregeln für das Werkzeug zu missachten. Bei MISSBRÄUCHLICHER Verwendung des Werkzeugs oder Missachtung der in diesem Handbuch enthaltenen Sicherheitshinweise kann es zu schweren Verletzungen kommen. FUNKTIONSBESCHREIBUNG ACHTUNG: • Überzeugen Sie sich immer vor dem Einstellen des Werkzeugs oder der Kontrolle seiner Funktion, dass es abgeschaltet und der Stecker aus der Dose gezogen ist. Einschalten Abb.1 ACHTUNG: • Kontrollieren Sie immer vor dem Anschluss des Werkzeugs in die Steckdose, ob der Schalter richtig funktioniert und nach dem Loslassen in die ausgeschaltete Position zurückkehrt. Betätigen Sie zum Starten des Werkzeugs einfach den Auslöseschalter. Die Drehzahl des Werkzeugs wird durch erhöhten Druck auf den Auslöseschalter gesteigert. Lassen Sie zum Ausschalten des Werkzeugs den Auslöseschalter los.
Seite: 3
21 Umschalten der Drehrichtung Abb.2 Dieses Werkzeug verfügt über einen Umschalter, mit dem die Drehrichtung geändert werden kann. Stellen Sie für eine Drehbewegung im Uhrzeigersinn (vorwärts) den Umschalthebel auf die Seite "A", und für eine Drehbewegung gegen den Uhrzeigersinn (rückwärts) auf die Seite "B". ACHTUNG: • Kontrollieren Sie immer vor Arbeitsbeginn die Drehrichtung. • Schalten Sie die Drehrichtung erst nach vollständigem Stillstand des Werkzeugs um. Das Umschalten der Drehrichtung vor dem Stillstand kann das Werkzeug beschädigen. MONTAGE ACHTUNG: • Ehe Sie am Werkzeug irgendwelche Arbeiten beginnen, überzeugen Sie sich immer vorher, dass es abgeschaltet und der Stecker aus der Dose gezogen ist. Anbau des seitlichen Griffes (Hilfshalter) ACHTUNG: • Verwenden Sie stets den Seitengriff und halten Sie ihn mit beiden Händen, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten. Verwendung mit Winkelanbringung Abb.3 Schrauben Sie den Seitengriff für die Winkelanbringung fest am Winkelgehäuse an. Ziehen Sie anschließend den Seitengriff an, indem Sie ihn an der gewünschten Position im Uhrzeigersinn drehen. Verwendung ohne Winkelanbringung Abb.4 Schrauben Sie den Seitengriff fest an der Werkzeugtrommel an. Der Seitengriff kann je nach Bedarf an beiden Seiten des Werkzeugs befestigt werden. Montage und Demontage der Winkelanbringung Abb.5 Der Winkelkopf verfügt an jedem Ende über eine Spindel. Für einen Betrieb mit höherer Drehzahl bringen Sie das Bohrfutter an dem mit "HIGH" (hoch) markierten Ende an. Die höhere Drehzahl ist besser geeignet für das Bohren von Löchern mit kleinem Durchmesser. Für einen Betrieb mit niedrigerer Drehzahl bringen Sie das Bohrfutter an dem mit "LOW" (niedrig) markierten Ende an. Die höhere Drehzahl ist am besten geeignet für das Bohren von Löchern mit großem Durchmesser. Das Werkzeug wird mit dem Bohrfutter auf dem mit "HIGH" (hoch) markierten Spindelende ausgeliefert. Um es auf niedrige ("LOW") Drehzahl umzustellen, gehen Sie wie folgt vor: Öffnen Sie zunächst zur Entnahme des Bohrfutters die Spannfutterbacken vollständig und stecken Sie den Spannfutterschlüssel in eines der Schlüssellöcher. Abb.6 Entfernen Sie die verbleibende Schraube des Spannfutters durch die Spannfutteröffnung, indem Sie sie gegen den Uhrzeigersinn mit einem Sechskantschlüssel drehen. Abb.7 ACHTUNG: • Das Bohrfutter und die Schraube sind miteinander verbunden. Drehen Sie die Schraube etwa 10 mal gegen den Uhrzeigersinn, um beide gemeinsam zu entfernen. Lösen Sie die Schrauben der Verbindung mit dem Sechskantschlüssel und entfernen Sie das Winkelgehäuse, die Verbindung und den Sockel. Abb.8 Um Sockel und Verbindung anzubringen, fügen Sie den Sockel so auf die Spindel, dass die zwei Flächen genau aufeinander passen. Bringen Sie dann die Verbindung an. Für einen Betrieb mit höherer Drehzahl bringen Sie das Winkelgehäuse mit der Markierung "LOW" (niedrig) an der Verbindung an. Für einen Betrieb mit niedrigerer Drehzahl bringen Sie das Winkelgehäuse mit der Markierung "HIGH" (hoch) an der Verbindung an. 1 2 3 4 5 6 7 Für Betrieb mit hoher Drehzahl 003070 Drehen Sie das Winkelgehäuse auf die gewünschte Position. Ziehen Sie die Schraube mit dem Sechskantschlüssel fest an. Ziehen Sie die andere Schraube ebenfalls fest an. Abb.9 ACHTUNG: • Beide Schrauben müssen fest angezogen werden, da ansonsten das Risiko von Verletzungen besteht. Schieben Sie das Bohrfutter so auf die Spindel, dass die beiden Flächen genau aufeinander passen. Während Sie das Bohrfutter mit dem Spannfutterschlüssel festhalten, ziehen Sie die Schraube (zur Anbringung des Bohrfutters) mit dem Sechskantschlüssel im Uhrzeigersinn fest an. 1. Winkelgehäuse 2. Verbindung 3. Sockel 4. Spindel 5. Niedrig 6. hoch 7. Zwei Flächen
Seite: 4
22 Abb.10 Abb.11 Das Werkzeug lässt sich in einen herkömmlichen Bohrer mit geradem Antrieb umwandeln, indem das Bohrfutter ohne Winkelanbringung angebracht wird. Abb.12 Einsetzen oder Herausnehmen des Bohrers Abb.13 Wenn Sie den Bohrer aufsetzen wollen, schieben Sie ihn so weit wie möglich in das Spannfutter. Ziehen Sie das Spannfutter mit der Hand fest. Schieben Sie den Spannfutterschlüssel in jede der drei Öffnungen und ziehen Sie es in Uhrzeigerrichtung fest. Achten Sie auf das gleichmäßige Festziehen aller drei Öffnungen im Spannfutter. Wenn Sie den Bohrer herausnehmen wollen, drehen Sie mit dem Schlüssel in einer Öffnung des Spannfutters im Gegenuhrzeigersinn und lösen dann das Spannfutter mit der Hand. Wenn Sie den Spannfutterschlüssel verwenden, vergessen Sie nicht, ihn an seinen Platz zurückzulegen. ARBEIT Halten des Werkzeugs Beim Bohren einer großen Öffnung mit einem Kronenbohrer u.a. sollte als Stütze für die Aufrechterhaltung der sicheren Kontrolle über dem Werkzeug der seitliche Griff (Hilfshalter) verwendet werden. Bohren Bohren in Holz Wenn Sie in Holz bohren, erreichen Sie die besten Ergebnisse mit der Verwendung von Holzbohrern mit Führungsschraube. Die Führungsschraube erleichtert das Bohren dadurch, dass sie den Bohrer in das Holz hineinzieht. Bohren in Metall Um das Verrutschen des Bohrers zum Bohrbeginn zu vermeiden, schlagen Sie an der geplanten Bohrstelle mit Hammer und Körner einen Einschlag. Setzen Sie die Bohrerspitze auf diesen Einschlag auf und beginnen Sie zu bohren. Verwenden Sie beim Bohren in Metall Schneidflüssigkeit. Eine Ausnahme bilden Eisen und Messing, die trocken gebohrt werden sollen. ACHTUNG: • Sie beschleunigen das Bohren nicht durch übermäßigen Druck auf das Werkzeug. In Wirklichkeit führt dieser übermäßige Druck nur zur Beschädigung der Spitze Ihres Bohrers, zur Verminderung der Wirksamkeit des Werkzeugs und zur Verkürzung seiner Lebensdauer. • In dem Augenblick, in dem der Bohrer in das Material eindringt, wirken auf das Werkzeug und den Bohrer enorme Kräfte. Halten Sie das Werkzeug fest und achten Sie darauf, wenn der Bohrer in das zu bohrende Teil einzudringen beginnt. • Ein festgefressener Bohrer kann einfach durch Umschalten des Drehrichtungsumschalters in die entgegengesetzte Position befreit werden. Wenn Sie jedoch das Werkzeug nicht festhalten, kann es unerwartet herausspringen. • Spannen Sie kleine Teile immer im Schraubstock oder in einer ähnlichen Befestigungseinrichtung ein. • Bohren Sie nicht in Materialien, bei denen Sie den Verdacht haben, dass sie Nägel oder andere Dinge verbergen, welche ein Steckenbleiben oder Brechen des Bohrers verursachen könnten. WARTUNG ACHTUNG: • Bevor Sie mit der Kontrolle oder Wartung des Werkzeugs beginnen, überzeugen Sie sich immer, dass es ausgeschaltet und der Stecker aus der Steckdose herausgezogen ist. • Verwenden Sie zum Reinigen niemals Kraftstoffe, Benzin, Verdünnern, Alkohol oder ähnliches. Dies kann zu Verfärbungen, Verformungen oder Rissen führen. Kohlenwechsel Abb.14 Nehmen Sie die Kohlen regelmäßig heraus und wechseln Sie sie. Wenn sie bis zur Grenzmarke verbraucht sind, müssen sie ausgewechselt werden. Die Kohlen müssen sauber sein und locker in ihre Halter hineinfallen. Die beiden Kohlen müssen gleichzeitig ausgewechselt werden. Verwenden Sie ausschließlich gleiche Kohlen. Schrauben Sie mit einem Schraubenzieher den Kohlenhalterdeckel ab. Wechseln Sie die verschlissenen Kohlen, legen Sie neue ein und schrauben Sie den Deckel wieder auf. Abb.15 Zur Aufrechterhaltung der SICHERHEIT und ZUVERLÄSSIGKEIT des Produkts müssen die Reparaturen und alle Wartungen und Einstellungen von den autorisierten Servicestellen der Firma Makita und unter Verwendung der Ersatzteile von Makita durchgeführt werden. ZUBEHÖR ACHTUNG: • Für Ihr Werkzeug Makita, das in dieser Anleitung beschrieben ist, empfehlen wir folgende Zubehörteile und Aufsätze zu verwenden. Bei der Verwendung anderer Zubehörteile oder Aufsätze
Seite: 5
23 kann die Verletzungsgefahr für Personen drohen. Die Zubehörteile und Aufsätze dürfen nur für ihre festgelegten Zwecke verwendet werden. Wenn Sie nähere Informationen bezüglich dieses Zubehörs benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche Servicestelle der Firma Makita. • Bohrer • Winkelaufsatz • Spannfutterschlüssel • Griffsatz (für Winkelanbringung) • Seitenzusatzgriff • Verlängerungsanbringung • Tiefenlehre • Kunststoffkoffer

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita DA4000LR und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita DA4000LR erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita DA4000LR so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita DA4000LR

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita DA4000LR. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Bohrmaschinen
  • Model/Name: DA4000LR
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Rumänisch, Slowakisch, Ungarisch, Ukrainisch, Holländisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Schwedisch, Portugiesisch, Danish, Norwegisch, Finnisch, Griechisch, Chinese, Bulgarisch