Makita BO3711 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita BO3711. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Schleifmaschine
  • Model/Name: BO3711
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch, Polnisch, Ukrainisch, Holländisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Danish

Inhaltstabelle

Seite: 18
19
DEUTSCH (Originalanweisungen)
Erklärung der Gesamtdarstellung
1-1. Blockierungstaste
1-2. Schalter
2-1. Geschwindigkeitsstellrad
4-1. Lochungsplatte
4-2. Schleifpapier ohne vorgestanzte
Löcher
5-1. Schrauber
5-2. Schraube
6-1. Schleifpapier
6-2. Schleifteller
7-1. O-Ring
8-1. Absaugstutzen
8-2. Staubbeutel
9-1. Haltelasche
10-1. Staubbox
10-2. Absaugstutzen
11-1. Riegel
11-2. Absaugstutzen
TECHNISCHE DATEN
Modell BO3710 BO3711
Schleiftellergröße 93 mm x 185 mm
Schleifpapiergröße 93 mm x 228 mm
Umdrehungen pro Minute (min
-1
) 11.000 4.000 - 11.000
Gesamtlänge 253 mm
Netto-Gewicht 1,6 kg
Sicherheitsklasse /II
• Aufgrund der laufenden Forschung und Entwicklung unterliegen die hier aufgeführten technischen Daten Veränderungen ohne
Hinweis
• Die technischen Daten können für verschiedene Länder unterschiedlich sein.
• Gewicht entsprechend der EPTA-Vorgehensweise 01/2003
ENE052-1
Verwendungszweck
Das Werkzeug wurde für das Schleifen großer Flächen
aus Holz, Kunststoff und Metall sowie lackierter Flächen
entwickelt.
ENF002-1
Speisung
Das Werkzeug darf nur an eine entsprechende Quelle
mit der gleichen Spannung angeschlossen werden, wie
sie auf dem Typenschild aufgeführt wird, und es kann
nur mit Einphasen-Wechselstrom arbeiten. Es besitzt in
Übereinstimmung mit den europäischen Normen eine
Zweifach-Isolierung, aufgrund dessen kann es aus
Steckdosen ohne Erdungsleiter gespeist werden.
ENG104-1
Nur für europäische Länder
Geräusche
Die typischen A-bewerteten Geräuschpegel, bestimmt
gemäß EN60745:
Schalldruckpegel (LpA): 72 dB (A)
Abweichung (K) : 3 dB(A)
Unter Arbeitsbedingungen kann der Geräuschpegel 80
dB (A) überschreiten.
Verwenden Sie Hilfsmittel für den Gehörschutz.
ENG211-2
Schwingung
Schwingungsgesamtwerte (Vektorsumme dreier
Achsen) nach EN60745:
Arbeitsmodus: Schleifen einer Metallplatte
Schwingungsausgabe (ah) : 3,5 m/s2
Abweichung (K): 1,5 m/s2
ENG901-1
• Die deklarierte Schwingungsbelastung wurde
gemäß der Standardtestmethode gemessen und
kann für den Vergleich von Werkzeugen
untereinander verwendet werden.
• Die deklarierte Schwingungsbelastung kann auch
in einer vorläufigen Bewertung der Gefährdung
verwendet werden.
WARNUNG:
• Die Schwingungsbelastung während der
tatsächlichen Anwendung des Elektrowerkzeugs
kann in Abhängigkeit von der Art und Weise der
Verwendung des Werkzeugs vom deklarierten
Belastungswert abweichen.
• Stellen Sie sicher, dass Schutzmaßnahmen für den
Bediener getroffen werden, die auf den unter den
tatsächlichen Arbeitsbedingungen zu erwartenden
Belastungen beruhen (beziehen Sie alle
Bestandteile des Arbeitsablaufs ein, also zusätzlich
zu den Arbeitszeiten auch Zeiten, in denen das
Werkzeug ausgeschaltet ist oder ohne Last läuft).
ENH101-12
EG-Konformitätserklärung
Wir, Makita Corporation als verantwortlicher
Hersteller, erklären, dass die folgenden Geräte der
Marke Makita:
Bezeichnung des Geräts:
Schwingschleifer
Modelnr./ -typ: BO3710,BO3711
in Serie gefertigt werden und
Seite: 19
20
den folgenden EG-Richtlininen entspricht:
98/37/EC bis 28. Dezember 2009 und 2006/42/EC
ab dem 29. Dezember 2009
Außerdem werden die Geräte gemäß den folgenden
Standards oder Normen gefertigt:
EN60745
Die technische Dokumentation erfolgt durch unseren
Bevollmächtigten in Europa:
Makita International Europe Ltd,
Michigan, Drive, Tongwell,
Milton Keynes, MK15 8JD, England
30. Januar 2009
000230
Tomoyasu Kato
Direktor
Makita Corporation
3-11-8, Sumiyoshi-cho,
Anjo, Aichi, JAPAN
GEA010-1
Allgemeine Sicherheitshinweise
für Elektrowerkzeuge
WARNUNG Lesen Sie alle Sicherheitswarnungen
und -anweisungen sorgfältig durch. Werden die
Warnungen und Anweisungen ignoriert, besteht die
Gefahr eines Stromschlags, Brands und/oder schweren
Verletzungen.
Bewahren Sie alle Warnhinweise und
Anweisungen zur späteren Referenz gut
auf.
GEB021-3
SICHERHEITSHINWEISE FÜR
DAS SCHLEIFEN
Lassen Sie sich NIE durch Bequemlichkeit oder (aus
fortwährendem Gebrauch gewonnener) Vertrautheit
mit dem Werkzeug dazu verleiten, die
Sicherheitsregeln für das Werkzeug zu missachten.
Wenn Sie dieses Werkzeug leichtsinnig oder nicht
ordnungsgemäß verwenden, kann es zu schweren
Verletzungen kommen.
1. Tragen Sie immer Sicherheitsgläser oder
Schutzbrillen. Bei gewöhnlichen Brillen und
Sonnenbrillen handelt es sich NICHT um
Sicherheitsgläser.
2. Halten Sie das Werkzeug fest in der Hand.
3. Lassen Sie das Werkzeug nicht
unbeaufsichtigt laufen. Arbeiten Sie nur mit
ihm, wenn Sie es in der Hand halten.
4. Dieses Werkzeug ist nicht zum Nass-Schliff
geeignet. Verwenden Sie daher kein Wasser
auf der Werkstückoberfläche.
5. Beim Schleifbetrieb muss auf eine
ausreichende Belüftung des Arbeitsplatzes
geachtet werden.
6. Manche Materialien enthalten Chemikalien, die
giftig sein können. Geben Sie Acht, dass Sie
diese nicht einatmen oder berühren. Lesen Sie
die Material-Sicherheitsblätter des Lieferers.
7. Bei manchen Produkten, Lackierungen und
Holzverarbeitungen kann der Benutzer beim
Schleifen Staub ausgesetzt werden, der
Gefahrstoffe enthält. Tragen Sie stets einen
ausreichenden Atemschutz.
8. Überprüfen Sie den Schleifteller vor der
Verwendung sorgfältig auf Risse oder
sonstige Beschädigungen. Risse oder
Beschädigungen bergen die Gefahr von
Verletzungen.
BEWAHREN SIE DIESE
ANWEISUNGEN AUF.
WARNUNG:
Die FALSCHE VERWENDUNG oder Nichtbefolgung
der in dieser Anleitung aufgeführten
Sicherheitsgrundsätze kann ernste Verletzungen zur
Folge haben.
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
ACHTUNG:
• Überzeugen Sie sich immer vor dem Einstellen
des Werkzeugs oder der Kontrolle seiner Funktion,
dass es abgeschaltet und der Stecker aus der
Dose gezogen ist.
Einschalten
Abb.1
ACHTUNG:
• Kontrollieren Sie immer vor dem Anschluss des
Werkzeugs in die Steckdose, ob der Schalter
richtig funktioniert und nach dem Loslassen in die
ausgeschaltete Position zurückkehrt.
Wenn Sie das Werkzeug ingangsetzen wollen, muss nur
der Schalter gedrückt werden. Wenn Sie das Werkzeug
abschalten wollen, lassen Sie den Schalter los.
Wenn Sie kontinuierlich arbeiten wollen, drücken Sie
den Schalter und dann die Blockierungstaste.
Wenn Sie das Werkzeug aus dem Blockierungsbetrieb
abschalten wollen, drücken Sie fest den Schalter und
lassen ihn dann los.
Geschwindigkeitstellrad
Nur für BO3711
Abb.2
ACHTUNG:
• Wenn das Werkzeug dauerhaft bei niedriger
Geschwindigkeit betrieben wird, wird der Motor
Seite: 20
21
überlastet und überhitzt.
• Das Drehzahl-Einstellrad lässt sich nur bis 5 und
zurück auf 1 drehen. Wird es gewaltsam über 5
oder 1 hinaus gedreht, lässt sich die Drehzahl
möglicherweise nicht mehr einstellen.
Die Werkzeug-Drehzahl lässt sich stufenlos zwischen
4.000 U/min und 11.000 U/min ändern; drehen Sie dazu
das Drehzahl-Stellrad auf eine Nummer von 1 bis 5.
Wenn das Stellrad in Richtung 5 gedreht wird, wird die
Drehzahl erhöht. Niedrigere Drehzahlen werden erreicht,
wenn das Stellrad in Richtung 1 gedreht wird. Stellen
Sie die gewünschte Werkzeug-Drehzahl entsprechend
der Art der Arbeit ein.
MONTAGE
ACHTUNG:
• Ehe Sie am Werkzeug irgendwelche Arbeiten
beginnen, überzeugen Sie sich immer vorher, dass
es abgeschaltet und der Stecker aus der Dose
gezogen ist.
Montage und Demontage des Schleifpapiers
Für herkömmliches Schleifpapier mit vorgestanzten
Löchern (Standardausstattung):
Abb.3
Drücken Sie den Klemmhebel nach unten (1 in der
Abbildung) und schieben Sie den nach unten
gedrückten Klemmhebel in Richtung Werkzeug (2 in der
Abbildung) und die Klemme wird gelöst.
Legen Sie das Papierende zwischen eine Klemme und
den Teller, wobei Sie die Löcher im Papier an denen im
Teller ausrichten. Stellen Sie dann den Klemmhebel
zurück in die Ausgangsposition und sichern Sie so das
Papier.
Lösen Sie den anderen Klemmhebel anhand der
gleichen Vorgehensweise.
Legen Sie das andere Ende des Schleifpapiers
zwischen die andere Klemme und den Teller ein, sichern
Sie das Schleifpapier und bringen Sie den Klemmhebel
wieder in die Ursprungsposition und ziehen Sie
gleichzeitig das Schleifpapier für eine ordnungsgemäße
Spannung straff.
Lösen Sie zum Entfernen des Papiers die Klemme, wie
oben beschrieben.
Für herkömmliches Schleifpapier mit vorgestanzten
Löcher (auf dem Markt erhältlich):
Abb.4
Drücken Sie den Klemmhebel 1 nach unten und
schieben Sie den nach unten gedrückten Klemmhebel in
Richtung Werkzeug 2 und die Klemme wird gelöst.
Legen Sie das Papierende zwischen eine Klemme und
den Teller, wobei Sie die Papierkanten gerade und
parallel mit den Seiten des Gleitschuhs ausrichten.
Stellen Sie dann den Klemmhebel zurück in die
Ausgangsposition und sichern Sie so das Papier.
Lösen Sie den anderen Klemmhebel anhand der
gleichen Vorgehensweise.
Legen Sie das andere Ende des Schleifpapiers
zwischen die andere Klemme und den Teller ein, sichern
Sie das Schleifpapier und bringen Sie den Klemmhebel
wieder in die Ursprungsposition und ziehen Sie
gleichzeitig das Schleifpapier für eine ordnungsgemäße
Spannung straff.
Setzen Sie die Lochungsplatte (Sonderzubehör) so auf
das Schleifpapier, dass die Führung der Lochungsplatte
bündig zu den Seitenkanten des des Gleitschuhs ist.
Drücken Sie dann die Lochungsplatte an, um Löcher in
das Papier zu stanzen.
Lösen Sie zum Entfernen des Papiers die Klemme, wie
oben beschrieben.
Für Klettverschluss-Schleifpapier mit vorgestanzten
Löchern (optionales Zubehör):
ACHTUNG:
• Verwenden Sie immer
Klettverschluss-Schleifpapier. Verwenden Sie nie
druckempfindliches Schleifpapier.
Abb.5
Entfernen Sie den Teller für herkömmliches
Schleifpapier mit einem Schraubendreher vom
Werkzeug. Bringen Sie den Teller für
Klettverschluss-Schleifpapier (optionales Zubehör) am
Werkzeug an. Ziehen Sie die Schrauben zur Sicherung
des Tellers fest an.
Abb.6
Entfernen Sie Schmutz und Fremdpartikel vom Teller.
Bringen Sie das Papier am Teller an, wobei Sie die
Löcher im Papier an denen im Teller ausrichten.
Abb.7
ACHTUNG:
• Beim Entfernen des Tellers kann der O-Ring aus
dem Werkzeug heraustreten. Bringen Sie in
diesem Fall den O-Ring wieder in die
ursprüngliche Position und befestigen Sie
anschließend den Teller.
Staubbeutel (Sonderzubehör)
Abb.8
Bringen Sie den Staubbeutel am Absaugstutzen an. Der
Absaugstutzen verjüngt sich. Drücken Sie den
Staubbeutel beim Anschließen bis zum Anschlag auf
den Absaugstutzen, damit er sich während des Betriebs
nicht löst.
Um beste Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie den
Staubbeutel entleeren, wenn er etwa halb voll ist, wobei
durch leichtes Abklopfen möglichst viel Staub gelöst
werden sollte.
Anbringen des Filters (Sonderzubehör)
Abb.9
Überprüfen Sie, dass das Logo an der Kartonplatte und
das Logo am Staubbeutel auf der gleichen Seite sind,
bringen Sie dann den Filter an, indem Sie die
Kartonplattenlasche in die Kerbe jeder Haltelasche
Seite: 21
22
einpassen.
Abb.10
Überprüfen Sie, dass das Logo an der Kartonplatte und
das Logo an der Staubdüse auf der gleichen Seite sind,
setzen Sie dann die Staubdüse in den Staubbeutel ein.
Entfernen des Staubbeutels und des Filters.
Abb.11
Entfernen Sie die Staubdüse, indem Sie die zwei Riegel
drücken.
Abb.12
Entfernen Sie zuerst den Filter, indem Sie die Logoseite
der Kartonplattenlasche drücken, und dann die
Kartonlasche nach unten ziehen, um den Staubbeutel
aus den Haltelaschen herauszunehmen.
ARBEIT
Schleifbetrieb
Abb.13
ACHTUNG:
• Betreiben Sie das Werkzeug niemals ohne
Schleifpapier. Anderenfalls kann der Schleifteller
schwer beschädigt werden.
• Verwenden Sie das Werkzeug niemals mit Gewalt.
Übermäßiger Druck kann zu einer verminderten
Schleifleistung, Beschädigung des Schleifpapiers
und einer Verkürzung der Lebensdauer des
Werkzeugs führen.
Halten Sie das Werkzeug mit festem Griff. Schalten Sie
das Werkzeug ein und warten Sie, bis es die volle
Drehzahl erreicht hat. Setzen Sie dann das Werkzeug
vorsichtig auf die Werkstück-Oberfläche. Halten Sie den
Teller flach auf dem Werkstück und üben Sie leichten
Druck auf das Werkzeug aus.
WARTUNG
ACHTUNG:
• Bevor Sie mit der Kontrolle oder Wartung des
Werkzeugs beginnen, überzeugen Sie sich immer,
dass es ausgeschaltet und der Stecker aus der
Steckdose herausgezogen ist.
Zur Aufrechterhaltung der SICHERHEIT und
ZUVERLÄSSIGKEIT des Produkts müssen die
Reparaturen, die Kontrolle und der Wechsel der Kohlen
sowie alle Wartungen und Einstellungen von den
autorisierten Servicestellen der Firma Makita und unter
Verwendung der Ersatzteile von Makita durchgeführt
werden.
ZUBEHÖR
ACHTUNG:
• Für Ihr Werkzeug Makita, das in dieser Anleitung
beschrieben ist, empfehlen wir folgende
Zubehörteile und Aufsätze zu verwenden. Bei der
Verwendung anderer Zubehörteile oder Aufsätze
kann die Verletzungsgefahr für Personen drohen.
Die Zubehörteile und Aufsätze dürfen nur für ihre
festgelegten Zwecke verwendet werden.
Wenn Sie nähere Informationen bezüglich dieses
Zubehörs benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre
örtliche Servicestelle der Firma Makita.
• Schleifpapier (mit vorgestanzten Löchern)
• Klettverschluss-Schleifpapier
• Lochungsplatte
• Schleifteller (für Klettverschluss-Schleifpapier)
• Schleifteller (für herkömmliches Schleifpapier)
• Staubbeutel
• Staubbox
• Filter
• Schlauch

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Makita BO3711

Stellen Sie eine Frage über das Makita BO3711

Haben Sie eine Frage über das Makita BO3711 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita BO3711 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita BO3711 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.