6918FDWDE

Makita 6918FDWDE Bedienungsanleitung

6918FDWDE

Handbuch für die Makita 6918FDWDE in Englisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 44 Seiten.

Seite: 1
23 DEUTSCH (Originalanweisungen) Erklärung der Gesamtdarstellung 1-1. Taste 1-2. Akkublock 2-1. Schalter 3-1. Lampe 4-1. Umschalthebel der Drehrichtung 5-1. Sockel 5-2. O-Ring 5-3. Stift 6-1. Sockel 6-2. Amboss 7-1. Grenzmarke 8-1. Kohlenhalterdeckel 8-2. Schraubenzieher TECHNISCHE DATEN Modell 6918FD Standardbolzen M8 - M14 Leistungen Bolzen mit hohem Abschermoment M6 - M12 Vierkantaufsatz 12,7mm Leerlaufdrehzahl (min -1 ) 0 - 2.300 Schläge pro Minute 0 - 3.000 Max. Anzugsdrehmoment 120 N.m Gesamtlänge 173 mm Netto-Gewicht 1,6 kg Nennspannung Gleichspannung 12 V • Aufgrund der laufenden Forschung und Entwicklung unterliegen die hier aufgeführten technischen Daten Veränderungen ohne Hinweis • Die Technischen Daten und der Akkublock können in den einzelnen Ländern abweichen. • Gewicht, mit Akkublock, ermittelt gemäß EPTA-Verfahren 01/2003 ENE036-1 Verwendungszweck Das Werkzeug wurde für das Anziehen von Schrauben und Muttern entwickelt. ENG102-2 Nur für europäische Länder Geräusche Die typischen A-bewerteten Geräuschpegel, bestimmt gemäß EN60745: Schalldruckpegel (LpA): 94 dB (A) Schallleistungspegel (LWA): 105 dB(A) Abweichung (K): 3 dB(A) Tragen Sie einen Gehörschutz. ENG205-1 Schwingung Schwingungsgesamtwerte (Vektorsumme dreier Achsen) nach EN60745-2-2: Arbeitsmodus: Schlagbefestigen des Schraubers bei maximaler Leistung des Werkzeugs Schwingungsausgabe (ah) : 9,5 m/s2 Abweichung (K): 1,5 m/s2 ENG901-1 • Die deklarierte Schwingungsbelastung wurde gemäß der Standardtestmethode gemessen und kann für den Vergleich von Werkzeugen untereinander verwendet werden. • Die deklarierte Schwingungsbelastung kann auch in einer vorläufigen Bewertung der Gefährdung verwendet werden. WARNUNG: • Die Schwingungsbelastung während der tatsächlichen Anwendung des Elektrowerkzeugs kann in Abhängigkeit von der Art und Weise der Verwendung des Werkzeugs vom deklarierten Belastungswert abweichen. • Stellen Sie sicher, dass Schutzmaßnahmen für den Bediener getroffen werden, die auf den unter den tatsächlichen Arbeitsbedingungen zu erwartenden Belastungen beruhen (beziehen Sie alle Bestandteile des Arbeitsablaufs ein, also zusätzlich zu den Arbeitszeiten auch Zeiten, in denen das Werkzeug ausgeschaltet ist oder ohne Last läuft). ENH101-12 EG-Konformitätserklärung Wir, Makita Corporation als verantwortlicher Hersteller, erklären, dass die folgenden Geräte der Marke Makita: Bezeichnung des Geräts: Akku-Schlagschrauber Modelnr./ -typ: 6918FD in Serie gefertigt werden und den folgenden EG-Richtlininen entspricht: 98/37/EC bis 28. Dezember 2009 und 2006/42/EC ab dem 29. Dezember 2009 Außerdem werden die Geräte gemäß den folgenden Standards oder Normen gefertigt: EN60745
Seite: 2
24 Die technische Dokumentation erfolgt durch unseren Bevollmächtigten in Europa: Makita International Europe Ltd, Michigan, Drive, Tongwell, Milton Keynes, MK15 8JD, England 30. Januar 2009 000230 Tomoyasu Kato Direktor Makita Corporation 3-11-8, Sumiyoshi-cho, Anjo, Aichi, JAPAN GEA010-1 Allgemeine Sicherheitshinweise für Elektrowerkzeuge WARNUNG Lesen Sie alle Sicherheitswarnungen und -anweisungen sorgfältig durch. Werden die Warnungen und Anweisungen ignoriert, besteht die Gefahr eines Stromschlags, Brands und/oder schweren Verletzungen. Bewahren Sie alle Warnhinweise und Anweisungen zur späteren Referenz gut auf. GEB009-4 Besondere Sicherheitsgrundsätze Lassen Sie sich NIE durch Bequemlichkeit oder (aus fortwährendem Gebrauch gewonnener) Vertrautheit mit dem Werkzeug dazu verleiten, die Sicherheitsregeln für den Schlagschrauber zu missachten. Wenn Sie dieses Werkzeug fahrlässig oder nicht ordnungsgemäß verwenden, kann es zu schweren Personenschäden kommen. 1. Halten Sie das Elektrowerkzeug an den isolierten Griffflächen, wenn Sie unter Bedingungen arbeiten, bei denen die Halterung verborgene Verkabelung oder das eigene Kabel berühren kann. Bei Kontakt der Halterung mit einem Strom führenden Kabel wird der Strom an die Metallteile des Elektrowerkzeugs und dadurch an den Bediener weitergeleitet, und der Bediener erleidet einen Stromschlag. 2. Tragen Sie einen Gehörschutz. 3. Überprüfen Sie den Sockel vor dessen Anbringung sorgfältig auf Abnutzung, Risse oder sonstige Beschädigungen. 4. Halten Sie das Werkzeug fest in der Hand. 5. Achten Sie darauf, dass Sie immer einen festen Stand haben. Wenn Sie in der Höhe arbeiten, achten Sie darauf, dass sich unter Ihnen niemand aufhält. 6. Das richtige Anzugsdrehmoment kann je nach Art und Größe des Bolzens abweichen. Prüfen Sie das Drehmoment mit einem Drehmomentschlüssel. BEWAHREN SIE DIESE ANWEISUNGEN AUF. WARNUNG: Die FALSCHE VERWENDUNG oder Nichtbefolgung der in dieser Anleitung aufgeführten Sicherheitsgrundsätze kann ernste Verletzungen zur Folge haben. ENC004-1 WICHTIGE SICHERHEITSANWEISUNGEN FÜR AKKUBLOCK 1. Lesen Sie vor der Verwendung des Akkublocks alle Anweisungen und Sicherheitshinweise für (1) das Akkuladegerät, (2) den Akku und (3) das Produkt, für das der Akku verwendet wird. 2. Der Akkublock darf nicht zerlegt werden. 3. Falls die Betriebsdauer erheblich kürzer wird, beenden Sie den Betrieb umgehend. Andernfalls besteht die Gefahr einer Überhitzung sowie das Risiko möglicher Verbrennungen und sogar einer Explosion. 4. Wenn Elektrolyt in Ihre Augen gerät, waschen Sie diese mit klarem Wasser aus, und suchen Sie sofort einen Arzt auf. Andernfalls können Sie Ihre Sehfähigkeit verlieren. 5. Wenn der Akkublock nicht verwendet wird, setzen Sie stets die Akkuabdeckung auf die Akkukontakte. 6. Der Akkublock darf nicht kurzgeschlossen werden. (1) Die Kontakte dürfen nicht mit leitendem Material in Berührung kommen. (2) Der Akkublock darf nicht in einem Behälter aufbewahrt werden, in dem sich andere metallische Gegenstände wie beispielsweise Nägel, Münzen usw. befinden. (3) Der Akkublock darf weder Feuchtigkeit noch Regen ausgesetzt werden. Ein Kurzschluss des Akkus kann zu hohem Kriechstrom, Überhitzung, möglichen Verbrennungen und sogar zu einer Zerstörung des Geräts führen. 7. Werkzeug und Akkublock dürfen nicht an Orten aufbewahrt werden, an denen die Temperatur 50 ゚ C (122 ゚ F) oder höher erreichen kann.
Seite: 3
25 8. Selbst wenn der Akkublock schwer beschädigt oder völlig verbraucht ist, darf er nicht angezündet werden. Der Akkublock kann in den Flammen explodieren. 9. Lassen Sie den Akku nicht fallen, und vermeiden Sie Schläge gegen den Akku. BEWAHREN SIE DIESE ANWEISUNGEN AUF. Tipps für den Erhalt der maximalen Akku-Nutzungsdauer 1. Laden Sie den Akkublock auf, bevor er ganz entladen ist. Beenden Sie stets den Betrieb des Werkzeugs, und laden Sie den Akkublock auf, sobald Sie eine verringerte Werkzeugleistung bemerken. 2. Laden Sie einen voll geladenen Akkublock nicht noch einmal auf. Eine Überladung verkürzt die Lebensdauer des Akkus. 3. Laden Sie den Akkublock bei einer Zimmertemperatur von 10 ゚ C - 40 ゚ C (50 ゚ F - 104 ゚ F) auf. Lassen Sie einen heißen Akkublock vor dem Aufladen abkühlen. 4. Laden Sie den NiMH-Akkublock auf, wenn Sie diesen mehr als sechs Monate nicht verwenden. FUNKTIONSBESCHREIBUNG ACHTUNG: • Schalten Sie das Werkzeug stets aus und entfernen Sie den Akkublock, bevor Sie Einstellungen oder eine Funktionsprüfung des Werkzeugs vornehmen. Montage und Demontage des Akkublocks Abb.1 • Schalten Sie das Werkzeug stets aus, bevor Sie den Akkublock einsetzen oder entfernen. • Zur Entfernung des Akkublocks müssen Sie diesen aus dem Gerät herausziehen, während Sie die Tasten auf beiden Seiten des Blocks betätigen. • Zum Einsetzen des Akkublocks müssen Sie die Zunge des Akkublocks an der Rille im Gehäuse ausrichten und in die gewünschte Position schieben. Setzen Sie den Block immer ganz ein, bis er mit einem Klick einrastet. Andernfalls kann der Block versehentlich aus dem Werkzeug fallen und Sie oder Personen in Ihrem Umfeld verletzen. • Wenden Sie beim Einsetzen des Akkublocks keine Gewalt an. Wenn der Block nicht leicht hineingleitet, wird er nicht richtig eingesetzt. Einschalten Abb.2 ACHTUNG: • Achten Sie vor dem Einsetzen des Akkublocks in das Werkzeug darauf, dass sich der Auslöseschalter korrekt bedienen lässt und beim Loslassen auf die Position "OFF" (AUS) zurückkehrt. Betätigen Sie zum Starten des Werkzeugs einfach den Auslöseschalter. Die Drehzahl des Werkzeugs wird durch erhöhten Druck auf den Auslöseschalter gesteigert. Lassen Sie zum Ausschalten des Werkzeugs den Auslöseschalter los. Einschalten der vorderen Lampe Abb.3 ACHTUNG: • Schauen Sie nicht direkt ins Licht oder die Lichtquelle. Ziehen Sie zum Einschalten der Lampe den Auslöseschalter. Die Lampe leuchtet so lange, wie der Auslöseschalter gezogen wird. ANMERKUNG: • Verwenden Sie für das Abwischen der Unreinheiten von der Lichtlinse einen trockenen Lappen. Achten Sie darauf, dass Sie die Lichtlinse nicht zerkratzen, dadurch kann ihre Leuchtkraft verringert werden. Umschalten der Drehrichtung Abb.4 Dieses Werkzeug verfügt über einen Umschalter, mit dem die Drehrichtung geändert werden kann. Für eine Drehbewegung im Uhrzeigersinn muss der Umschalter von der Seite A nach unten gedrückt werden, und für eine Drehbewegung gegen den Uhrzeigersinn von der Seite B. Wenn sich der Umschalthebel in der neutralen Position befindet, kann der Auslöseschalter nicht gezogen werden. ACHTUNG: • Überprüfen Sie vor jedem Betrieb immer die Drehrichtung. • Der Umschalter darf nur betätigt werden, wenn das Werkzeug ganz angehalten wurde. Wenn Sie die Drehrichtung ändern, solange das Werkzeug noch läuft, kann es beschädigt werden. • Ist das Werkzeug nicht in Gebrauch, muss der Umschalthebel immer auf die neutrale Position gestellt werden.
Seite: 4
26 MONTAGE ACHTUNG: • Schalten Sie das Werkzeug stets aus, und entfernen Sie den Akkublock, bevor Sie Arbeiten am Werkzeug ausführen. Auswahl des richtigen Steckeinsatzes Benutzen Sie für Bolzen und Muttern immer den Steckeinsatz mit der richtigen Größe. Ein Steckeinsatz mit der falschen Größe führt zu falschem und unbeständigem Anzugsdrehmoment und/oder zu Beschädigungen an Bolzen und Muttern. Montage und Demontage des Steckeinsatzes Für Steckeinsatz mit O-Ring und Stift Abb.5 Bewegen Sie den O-Ring aus der Rille im Steckeinsatz, und entfernen Sie den Stift aus dem Steckeinsatz. Fügen Sie den Steckeinsatz so auf dem Amboss des Werkzeugs auf, dass das Loch im Einsatz am Loch im Amboss ausgerichtet ist. Führen Sie den Stift durch die Löcher in Steckeinsatz und Amboss. Bringen Sie den O-Ring wieder in die Ausgangsposition in der Rille im Steckeinsatz, um den Stift zu sichern. Zum Entnehmen des Steckeinsatzes befolgen Sie die Einbauprozedur rückwärts. Für Steckeinsatz ohne O-Ring und Stift Abb.6 Um den Steckeinsatz anzubringen, drücken Sie ihn auf den Amboss des Werkzeugs, bis er einrastet. Um den Steckeinsatz zu entfernen, ziehen Sie ihn einfach heraus. ARBEIT Das richtige Anzugsdrehmoment kann je nach Art und Größe des Bolzens, des Materials des zu befestigenden Werkstücks usw. abweichen. Das Verhältnis zwischen Anzugsdrehmoment und -zeit wird in den Abbildungen gezeigt. N m 80 100 60 40 20 0 1,0 2,0 3,0 (S) M14 M12 M10 M10 M12 M14 Anzugsdrehmoment Korrektes Anzugsdrehmoment . Anzugszeit Standardbolzen 004412 N m 80 100 120 60 40 20 0 1,0 2,0 3,0 4,0 5,0 (S) M8 M12 M10 M10 M12 M8 Anzugszeit Anzugsdrehmoment Korrektes Anzugsdrehmoment . Bolzen mit hohem Abschermoment 004413 Halten Sie das Werkzeug fest und setzen Sie den Steckeinsatz auf den Bolzen oder die Mutter. Schalten Sie das Werkzeug ein, und nehmen Sie die Befestigung mit der richtigen Anzugszeit vor. ANMERKUNG: • Beim Anziehen von Schrauben der Größe M8 oder kleiner üben Sie vorsichtigen Druck auf den Auslöseschalter aus, um die Schraube nicht zu beschädigen. • Halten Sie das Werkzeug gerade auf den Bolzen bzw. die Mutter ausgerichtet. • Ein zu starkes Anzugsdrehmoment kann Bolzen, Muttern und Steckeinsätze beschädigen. Führen Sie vor Beginn der Arbeiten immer einen Test durch, um das richtige Drehmoment für den Bolzen oder die Mutter zu bestimmen. Führen Sie besonders für Bolzen kleiner als M8 obigen Testbetrieb aus, um Probleme mit dem Steckeinsatz, dem Bolzen usw. zu vermeiden. • Wenn das Werkzeug bis zur vollständigen Entladung des Akkus betrieben wurde, lassen Sie es 15 Minuten liegen, bevor Sie mit einem neuen Akku fortfahren. Das Anzugsdrehmoment wird durch eine Vielzahl von Faktoren beeinflusst, einschließlich der folgenden. Prüfen Sie nach dem Anziehen immer das Drehmoment mit einem Drehmomentschlüssel. 1. Wenn der Akkublock fast vollständig entladen ist, fällt die Spannung ab, und das Anzugsdrehmoment verringert sich. 2. Steckeinsatz • Wird ein Steckeinsatz mit falscher Größe verwendet, so wird das Anzugsdrehmoment verringert. • Ein abgenutzter Steckeinsatz (Abnutzung am Sechskant- oder dem viereckigen Ende) verringert das Anzugsdrehmoment.
Seite: 5
27 3. Schraube • Obwohl der Drehmomentkoeffizient und die Klasse des Bolzens die gleichen sind, hängt das richtige Anzugsdrehmoment vom Durchmesser des Bolzens ab. • Obwohl die Durchmesser der Bolzen die gleichen sind, hängt das richtige Anzugsdrehmoment vom Drehmomentkoeffizient und von Klasse und Länge des Bolzens ab. 4. Die Verwendung der Universalverbindung oder der Verlängerungsstange reduziert das Anzugsdrehmoment des Schlagschraubers ein bisschen. Kompensieren Sie dies, indem Sie die Anzugszeit verlängern. 5. Die Art und Weise, wie Sie das Werkzeug halten, und das Material der Schraubposition beeinflussen das Drehmoment. 6. Die Verwendung des Werkzeugs bei niedriger Geschwindigkeit führt zu einem geringeren Anzugsdrehmoment. WARTUNG ACHTUNG: • Schalten Sie das Werkzeug stets aus und entfernen Sie den Akkublock, bevor Sie Inspektionen oder Wartungsarbeiten am Werkzeug vornehmen. Kohlenwechsel Abb.7 Nehmen Sie die Kohlen regelmäßig heraus und wechseln Sie sie. Wenn sie bis zur Grenzmarke verbraucht sind, müssen sie ausgewechselt werden. Die Kohlen müssen sauber sein und locker in ihre Halter hineinfallen. Die beiden Kohlen müssen gleichzeitig ausgewechselt werden. Verwenden Sie ausschließlich gleiche Kohlen. Schrauben Sie mit einem Schraubenzieher den Kohlenhalterdeckel ab. Wechseln Sie die verschlissenen Kohlen, legen Sie neue ein und schrauben Sie den Deckel wieder auf. Abb.8 Zur Aufrechterhaltung der SICHERHEIT und ZUVERLÄSSIGKEIT des Produkts müssen die Reparaturen und alle Wartungen und Einstellungen von den autorisierten Servicestellen der Firma Makita und unter Verwendung der Ersatzteile von Makita durchgeführt werden. ZUBEHÖR ACHTUNG: • Für Ihr Werkzeug Makita, das in dieser Anleitung beschrieben ist, empfehlen wir folgende Zubehörteile und Aufsätze zu verwenden. Bei der Verwendung anderer Zubehörteile oder Aufsätze kann die Verletzungsgefahr für Personen drohen. Die Zubehörteile und Aufsätze dürfen nur für ihre festgelegten Zwecke verwendet werden. Wenn Sie nähere Informationen bezüglich dieses Zubehörs benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche Servicestelle der Firma Makita. • Steckeinsätze • Verlängerungsstange • Universalverbindung • Einsatzadapter • Schraubendrehereinsätze • Verschiedene Arten von Makita-Originalakkus und -Ladegeräten

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita 6918FDWDE und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita 6918FDWDE erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita 6918FDWDE so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita 6918FDWDE

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita 6918FDWDE. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Drehmaschinen
  • Model/Name: 6918FDWDE
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Rumänisch, Slowakisch, Ungarisch, Ukrainisch