4604DW

Makita 4604DW Bedienungsanleitung

4604DW

Handbuch für die Makita 4604DW in Holländisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 68 Seiten.

Seite: 1
18 DEUTSCH (Originale Anleitungen) Übersicht 1 Ladegerät DC4600 2 Ladekontrolleuchte 3 Starttaste 4 Akku 4600 5 Ladestecker 6 Ladebuchse 7 Neustartknopf 8 Steuergerät C4600 9 Schalter 10 Schnalle 11 Kontrollampe 12 Gürtel 13 Taschenklappe 14 Steuergeräteanschluß 15 Gürteltasche 16 Träger 17 Halfter 18 Armbinde 19 Verbindungskabel 20 Kupplungsstecker 21 Ein-Aus-Schalter 22 Einschaltsperre 23 Obermesser 24 Untermesser 25 Ast 26 Inbusschlüssel 27 Messerabdeckung 28 Steckschlüssel 29 Messerhalter 30 Magnet 31 Bürste 32 Maschinenöl 33 Diamantfeile TECHNISCHE DATEN Modell 4604D Max. Schnittleistung ø .......................................... 30mm Gesamtlänge ...................................................... 286mm Nennspannung ...................................................DC 24 V Nettogewicht Schere ................................................................ 1,0kg Steuergerät C4600 ............................................. 0,3kg Akku 4600 .......................................................... 2,0kg Ladezeit ..................................................................1Std. • Wir behalten uns vor, Änderungen im Zuge der Ent- wicklung und des technischen Fortschritts ohne vorhe- rige Ankündigung vorzunehmen. • Die technischen Daten und der Blockakku können von Land zu Land unterschiedlich sein. • Gewicht mit Akku nach EPTA-Verfahren 01/2003 GEA010-1 Allgemeine Sicherheitswarnungen für Elektrowerkzeuge WARNUNG Lesen Sie alle Sicherheitswarnungen und Anweisungen durch. Eine Missachtung der unten aufgeführten Warnungen und Anweisungen kann zu einem elektrischen Schlag, Brand und/oder schweren Verletzungen führen. Bewahren Sie alle Warnungen und Anweisungen für spätere Bezugnahme auf. WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE 1. DIESE ANWEISUNGEN GUT AUFBEWAHREN. Diese Betriebsanleitung enthält wichtige Sicher- heits- und Gebrauchsanweisungen für Ladege- räte. 2. Lesen Sie vor der Benutzung des Ladegerätes alle Anweisungen und Warnhinweise, die auf (1) dem Ladegerät, (2) Akku und (3) Akku-Gerät angebracht sind. 3. VORSICHT — Um die Verletzungsgefahr zu redu- zieren, dürfen nur Makita-Akkus verwendet wer- den. Andere Akku-Typen können platzen und Verletzungen oder Sachschäden verursachen. 4. Setzen Sie Ladegerät and Akku weder Regen noch Schnee aus. 5. Die Verwendung von Zubehör, das nicht vom Ladegerät-Hersteller empfohlen oder verkauft wird, kann Feuer, elektrische Schläge oder Ver- letzungen verursachen. 6. Um Beschädigung des Netzsteckers und Netzka- bels zu vermeiden, ziehen Sie beim Trennen des Ladegerätes vom Stromnetz nicht an der Netzan- schlußleitung, sondern nur am Netzstecker. 7. Verlegen Sie die Netzanschlußleitung so, daß niemand darauf tritt, darüber stolpert oder son- stigen Belastungen ausgesetzt wird. 8. Betreiben Sie das Ladegerät nicht mit einer beschädigten Netzanschlußleitung oder Stecker — beschädigte Teile sind unverzüglich auszu- wechseln. 9. Betreiben Sie das Ladegerät nicht, wenn es star- ken Erschütterungen ausgesetzt, fallen gelassen oder sonstwie beschädigt wurde. Bringen Sie es in diesem Fall zu einem qualifizierten Kunden- diensttechniker. 10. Versuchen Sie nicht, das Ladegerät oder den Akku zu zerlegen, sondern bringen Sie es zu einem qualifizierten Kundendiensttechniker, wenn Wartungs- oder Reparaturarbeiten erfor- derlich sind. Falscher Zusammenbau kann die Ursache für elektrische Schläge oder Feuer sein. 11. Um die Gefahr von elektrischen Schlägen auszu- schließen, müssen Sie das Ladegerät stets vom Stromnetz trennen, bevor Sie mit Wartungs- oder Reinigungsarbeiten beginnen. ZUSÄTZLICHE SICHERHEITSBESTIMMUNGEN FÜR LADEGERÄT UND AKKU 1. Unterlassen Sie das Laden des Akkus bei einer Akku-oder Lufttemperatur unter 10°C oder über 40°C. 2. Den Akku nicht direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. 3. Schließen Sie das Ladegerät nicht an einen Spartransformator, Generator oder eine Gleich- strom-Steckdose an. 4. Achten Sie darauf, daß die Lüftungsöffnungen des Ladegerätes durch nichts verdeckt oder ver- stopft werden. 5. Der Akku darf nicht kurzgeschlossen werden: (1) Die Kontakte dürfen nicht mit leitfähigem Material berührt werden. (2) Lagern Sie den Akku nicht in einem Behälter zusammen mit anderen Metallgegenständen, wie z. B. Nägel, Schrauben, Münzen, usw. (3) Setzen Sie den Akku weder Regen noch Was- ser aus.
Seite: 2
19 Ein Kurzschluß des Akkus verursacht starken Stromfluß und dadurch als Folge Überhitzung, die Verbrennungen sowie ein Verschmelzen des Akkus herbeiführen können. Decken Sie die Akkukontakte stets mit der Schutzkappe ab, wenn Sie den Akku nicht benutzen. 6. Versuchen Sie niemals, den Akku zu verbrennen, selbst wenn er stark beschädigt oder vollkom- men verbraucht ist. Der Akku kann im Feuer explodieren. 7. Achten Sie darauf, daß der Akku nicht fallen gelassen, Erschütterungen oder Stößen ausge- setzt wird. 8. Laden Sie den Akku niemals innerhalb eines Kartons oder eines geschlossenen Behälters. Der Akku darf nur an einem gut belüfteten Ort geladen werden. ZUSÄTZLICHE SICHERHEITSBESTIMMUNGEN FÜR AKKU- REBSCHEREN 1. Die Maschine nur zum Schneiden von Ästen ver- wenden. Jede darüber hinaus gehende Verwen- dung gilt als nicht bestimmungsgemäß. 2. Die Maschine nicht bei Regen betreiben bzw. den Akku laden. 3. Die Maschine nicht Regen oder Feuchtigkeit aussetzen. 4. Bewahren Sie stets einen Sicherheitsabstand zu anderen Personen. 5. Schnittreste zwischen den Messern können die Maschine blokieren. Vor dem Entfernen der Schnittreste schalten Sie die Maschine aus und trennen den Akku von der Maschine. 6. Halten Sie niemals den Ast, den Sie abschnei- den, mit Ihrer freien Hand. Halten Sie Ihre freie Hand vom Schnittbereich fern. Vermeiden Sie jegliche Berührung mit den Messern, da die Schneiden sehr scharf sind und Verletzungen verursachen können. 7. Versuchen Sie nicht mit erhöhter Kraftanstren- gung oder Ausübung von Gewalt den Schnittvor- gang durchzuführen. Es besteht die Gefahr des Abrutschens und als Folge Verletzungen bzw. unkontrolliertes Schneiden. 8. Achten Sie beim Schneiden auf verborgene elek- trische Leitungen. 9. Vor Benutzung der Maschine Messer sorgfältig kontrollieren. 10. Vermeiden Sie jegliche Berührung mit den Mes- sern. Es besteht Verletzungsgefahr durch scharfe Messerschneiden. 11. Vor jeglichen Inspektions- und Wartungsarbeiten Akku von der Maschine trennen. 12. Nach Benutzung den Messerschutz aufstecken. BEWAHREN SIE DIESE HINWEISE SORGFÄLTIG AUF. BEDIENUNGSHINWEISE Laden (Abb. 1 u. 2) Den Akku 4600 vor Gebrauch mit dem Makita Ladegerät DC4600 laden. Das Ladegerät an eine Netzsteckdose anschließen, und den Ladestecker in die Ladebuchse des Akkus stecken. Die Starttaste (rot) am Ladegerät drücken. Die Ladekontrolleuchte leuchtet auf, und der Ladevorgang beginnt. Wenn die Ladekontrolleuchte nach etwa einer Stunde erlischt, ist der Ladevorgang abge- schlossen. Falls die Ladekontrolleuchte innerhalb einer Minute nach dem Drücken der Starttaste erlischt, ist der Akku tot. Ersetzen Sie ihn durch einen neuen. Nach dem Laden den Ladestecker vom Akku, und das Ladegerät von der Netzsteckdose abziehen. VORSICHT: • Entfernen Sie das Steuergerät während des Ladevor- gangs vom Akku. • Fixieren Sie die Starttaste nicht mit Klebeband usw. in der eingerasteten Stellung. Anderenfalls funktioniert die Schaltung nicht einwandfrei, und es kann zu einer Funktionsstörung des Ladegerätes kommen. • Verwenden Sie nur das Makita Ladegerät DC4600 zum Laden des Akkus 4600. Die Verwendung irgendwel- cher anderer Ladegeräte kann zu einer Beschädigung des Akkus führen. • Wenn Sie einen neuen oder längere Zeit unbenutzten Akku laden, wird möglicherweise keine volle Ladung erzielt. Dies ist normal und stellt kein Anzeichen für eine Störung dar. Der Akku läßt sich vollkommen aufla- den, nachdem er ein paarmal vollständig entladen wor- den ist. Überstromrelais (Abb. 2) Zum Schutz des Akkus vor Kurzschluß ist ein Überstrom- relais in den Akku eingebaut. Wenn das Überstromrelais aktiviert wird, kann der Akku nicht benutzt werden. Drük- ken Sie den Neustartknopf am Akku, um ihn wieder ein- satzfähig zu machen. Falls das Überstromrelais häufig aktiviert wird, liegt mög- licherweise eine Störung in Akku, Ladegerät, Steuergerät oder der Schere selbst vor. Bringen Sie die Schere zu Ihrem Händler oder einer Makita Kundendienststelle, um sie überprüfen und/oder reparieren zu lassen. Anbringen des Steuergerätes am Akku (Abb. 3 u. 4) Vergewissern Sie sich zuerst, daß das Steuergerät aus- geschaltet ist. Das Steuergerät am Akku anbringen und mit den Schnallen befestigen. Anschließen des Verbindungskabels an das Steuergerät Den Stecker des Verbindungskabels in die Buchse des Steuergerätes stecken, und die Schraube zur Sicherung des Steckers im Uhrzeigersinn drehen. Einsetzen des Akkus in die Gürteltasche (Abb. 5 u. 6) Schieben Sie den Akku mit dem angebrachten Steuerge- rät in die Gürteltasche, so daß der Steuergeräteanschluß zu der Hand weist, mit der Sie die Schere halten. Schlie- ßen Sie dann die Taschenklappe, um versehentliches Herausfallen des Akkus aus der Tasche während der Arbeit zu verhüten.
Seite: 3
20 Anlegen des Gürtels (Abb. 6) Befestigen Sie die Träger am Gürtel. Legen Sie den Gür- tel an und stellen Sie die Länge der Träger und des Gür- tels so ein, daß sich der Akku in Taillenhöhe auf Ihrem Rücken befindet. Anbringen des Halfters (Abb. 7) Bringen Sie das Halfter am Gürtel an, wie in Abb. 7 gezeigt. Es sollte auf der Seite der Hand angebracht wer- den, mit der Sie die Schere halten. Anlegen der Armbinde (Abb. 8) Bringen Sie die Armbinde an Ihrem Arm an. Führen Sie das Verbindungskabel durch die angelegte Armbinde, wie in Abb. 8 gezeigt, damit es nicht hinderlich ist. Anschließen des Verbindungskabels an die Schere (Abb. 9) Die Steckbuchse des Verbindungskabels an den Steck- verbinder der Schere anschließen, und die Schraube zur Sicherung der Steckbuchse im Uhrzeigersinn drehen. HINWEIS: • Wird das Verbindungskabel bei eingeschaltetem Steu- ergerät angeschlossen oder abgetrennt, blinkt die Kon- trollampe abwechselnd rot und grün. In diesem Fall läßt sich die Schere trotz Betätigung des Ein-Aus-Schalters nicht einschalten. Schalten Sie das Steuergerät aus und wieder ein, um die Schere einschalten zu können. (Abb. 4) Schalterbedienung VORSICHT: • Vergewissern Sie sich vor dem Anschluß des Akkus an die Schere stets, daß der Ein-Aus-Schalter einwandfrei funktioniert und bei Loslassen in die AUS-Stellung zurückkehrt. • Betätigen Sie den Ein-Aus-Schalter nicht, ohne die Ein- schaltsperre zu drücken. Anderenfalls kann der Schal- ter beschädigt werden. Das Steuergerät durch Drücken der oberen Seite (I) des Schalters einschalten. Die Kontrollampe beginnt, grün zu blinken. Dann den Ein-Aus-Schalter drücken und wieder loslassen. Das Obermesser bewegt sich nach oben, sobald der Ein-Aus-Schalter losgelassen wird, und bleibt in der Hochstellung (ganz geöffnet) stehen. Falls das Obermesser bereits geöffnet ist, bleibt es beim ersten Drücken des Ein-Aus-Schalters in dieser Stellung. Die Kontrollampe leuchtet ständig grün. Ab der nächsten Schalterbetätigung können Sie Äste schneiden. (Abb. 4) Um versehentliche Betätigung des Ein-Aus-Schalters zu verhüten, ist die Maschine mit einer Einschaltsperre aus- gestattet. Zum Einschalten der Schere muß die Ein- schaltsperre zusammen mit dem Ein-Aus-Schalter gedrückt werden. Zum Ausschalten der Schere lassen Sie den Ein-Aus-Schalter los. (Abb. 10) Wird der Ein-Aus-Schalter gedrückt gehalten, bewegt sich das Obermesser nach unten und bleibt in der geschlossenen Stellung stehen. Wird der Ein-Aus-Schal- ter losgelassen, bewegt sich das Obermesser nach oben und bleibt in der Hochstellung (ganz geöffnet) stehen. (Abb. 11) Aufbewahren der Schere im Halfter (Abb. 12) Das Steuergerät durch Drücken der unteren Seite (O) des Schalters ausschalten, während Sie den Ein-Aus- Schalter gedrückt halten. Das Obermesser bleibt in der geschlossenen Stellung stehen. Stecken Sie die Schere mit geschlossenem Obermesser in das Halfter. HINWEIS: • Sichern Sie das Werkzeug mit dem Halftergurt. Schneiden (Abb. 13) VORSICHT: • Betreiben Sie die Schere niemals in einer ungünstigen Haltung. Dies kann zu schweren Verletzungen führen. • Halten Sie niemals den Ast, den Sie abschneiden, mit Ihrer freien Hand. Halten Sie Ihre freie Hand vom Schnittbereich fern. Die Messer sind sehr scharf und können Verletzungen verursachen. Schneiden Sie Äste einzeln ab, wie in Abb. 13 gezeigt. Mit dieser Schere können Äste von maximal 30 mm Dicke abgeschnitten werden. Achten Sie stets auf siche- ren Stand und gute Balance. Schalten Sie das Steuerge- rät nach der Arbeit aus, und trennen Sie das Verbindungskabel von Schere und Steuergerät. Bewah- ren Sie die Schere an einem trockenen, hochgelegenen oder abschließbaren Ort auf — außer Reichweite von Kindern. Überlastschutz Schere und Steuergerät sind mit einem Überlastschutz ausgestattet. Falls der Motor länger als drei Sekunden blockiert wird, schaltet dieser Mechanismus die Schere aus. Außerdem blinkt die Kontrollampe am Steuergerät abwechselnd rot und grün. Um den Betrieb fortzusetzen, das Steuergerät durch Drücken der unteren Seite (O) des Schalters ausschalten, und dann wieder einschalten. HINWEIS: • Vermeiden Sie häufiges Aktivieren dieses Mechanis- mus durch Überlastung der Schere. Der Motor kann sonst beschädigt werden. Kontrollampe am Steuergerät (Abb. 4) Wenn das Steuergerät eingeschaltet wird (durch Drük- ken der oberen Seite (I) des Schalters), beginnt die Kon- trollampe zu blinken oder grün zu leuchten. Falls die Kontrollampe einen der nachstehend beschriebenen Zustände anzeigt, ergreifen Sie eine der folgenden Maß- nahmen. 1. Falls die Kontrollampe abwechselnd rot und grün blinkt, ist der Überlastschutz aktiviert worden, oder das Verbindungskabel ist nicht richtig angeschlos- sen. Schalten Sie das Steuergerät aus, und gehen Sie folgendermaßen vor: a) Falls der Motor länger als drei Sekunden bloc- kiert wird, einfach das Steuergerät einschalten. b) Falls das Verbindungskabel nicht richtig anges- chlossen ist, das Kabel richtig anschließen, und dann das Steuergerät einschalten. 2. Falls die Kontrollampe rot blinkt, ist die Temperatur im Steuergerät zu hoch. Schalten Sie das Steuerge- rät aus, und lassen Sie es eine Zeitlang abkühlen, bevor Sie es wieder einschalten. 3. Falls die Kontrollampe ständig rot leuchtet, ist die Akkuspannung zu niedrig. Laden Sie den Akku. 4. Falls die Kontrollampe weder grün noch rot leuchtet: a) Der Akku ist völlig entladen. Laden Sie den Akku.
Seite: 4
21 b) Das Überstromrelais ist aktiviert worden. Drüc- ken Sie den Neustartknopf. Falls die Kontrollampe trotz Ausführung der obigen Schritte nicht grün blinkt, liegt eine Störung in Schere, Verbindungskabel, Steuergerät oder Akku vor. Schalten Sie das Steuergerät aus, und trennen Sie das Verbin- dungskabel von Schere und Steuergerät. Nehmen Sie das Steuergerät vom Akku ab. Bringen Sie Schere, Ver- bindungskabel, Steuergerät und Akku zu Ihrem Händler oder einer Makita Kundendienststelle, um sie überprüfen und/oder reparieren zu lassen. Auswechseln der Messer VORSICHT: • Vergewissern Sie sich stets, daß das Steuergerät aus- geschaltet und das Verbindungskabel von der Schere getrennt ist. Die Messer können ungeachtet der Stellung des Ober- messers ausgewechselt werden. Die zwei Innensechskantschrauben, mit denen die Mes- serabdeckung befestigt ist, mit dem mitgelieferten Inbus- schlüssel entfernen. (Abb. 14) Die Messerabdeckung abnehmen. (Abb. 15) Die Sechskant-Sicherungsmutter mit dem mitgelieferten Steckschlüssel entfernen. Die Unterlegscheibe läßt sich zusammen mit der Sechskant-Sicherungsmutter abneh- men. (Abb. 16) Rundkopfschraube, Messerhalter und Obermesser ent- fernen. (Abb. 17) Das Obermesser vom Messerhalter abnehmen. Sorgfäl- tig darauf achten, daß keine Fremdkörper an dem Magneten des Messerhalters haften, und daß er nicht beschädigt wird. (Abb. 18) Die zwei Innensechskantschrauben, mit denen das Untermesser befestigt ist, mit dem mitgelieferten Inbus- schlüssel entfernen. Dann das Untermesser abnehmen. (Abb. 19) Zur Montage der Messer das Demontageverfahren umgekehrt anwenden. Nicht das Fett um das Zahnrad entfernen. WARTUNG VORSICHT: • Vergewissern Sie sich stets, daß das Steuergerät aus- geschaltet und das Verbindungskabel von der Schere getrennt ist. • Verwenden Sie auf keinen Fall Benzin, Benzol, Verdün- ner, Alkohol oder dergleichen. Solche Mittel können Verfärbung, Verformung oder Rissbildung verursachen. Messerwartung (Abb. 20 u. 21) HINWEIS: • Unterziehen Sie die Messer vor und nach der Arbeit einer sorgfältigen Überprüfung. Reinigen Sie die Messer nach der Arbeit mit einer harten Bürste. Anschließend die Messer mit einem Tuch abwi- schen und mit Maschinenöl konservieren. VORSICHT: • Eine Vernachlässigung der Messerwartung kann zu übermäßiger Messerreibung führen und die Betriebs- zeit pro Akkuladung verkürzen. Schärfen der Messer Obermesser Die Messerschneide mit der flachen Seite der Diamant- feile schleifen. Die Diamantfeile in Pfeilrichtung bewegen, um die Schneide über ihre ganze Länge zu schleifen. Den gleichen flachen Kontakt mit der Feile über die gesamte Länge der Schneide beibehalten. (Abb. 22) Die Rückseite des Messers leicht mit der flachen Seite der Feile schleifen. Die Diamantfeile in Pfeilrichtung bewegen, um Grate zu entfernen. (Abb. 23) Untermesser Die Messerschneide mit der runden Seite der Diamant- feile schleifen. Die Diamantfeile in Pfeilrichtung bewegen, um die Schneide über ihre ganze Länge zu schleifen. (Abb. 24) Die Rückseite des Messers leicht mit der flachen Seite der Feile schleifen. Die Diamantfeile in Pfeilrichtung bewegen, um Grate zu entfernen. (Abb. 25) Um die Sicherheit und Zuverlässigkeit dieses Gerätes zu gewährleisten, sollten Reparatur-, Wartungs- und Ein- stellarbeiten nur von durch Makita autorisierten Werk- stätten oder Kundendienstzentren unter ausschließlicher Verwendung von Makita-Originalersatzteilen ausgeführt werden. SONDERZUBEHÖR VORSICHT: • Die folgenden Zubehöre sind speziell für den Gebrauch mit dem in dieser Betriebsanleitung angegebenen Makita-Elektrowerkzeug vorgesehen. Bei Verwendung von Fremdzubehör in Verbindung mit dieser Maschine besteht Verletzungsgefahr. • Obermesser • Untermesser • Akku 4600 • Ladegerät DC4600 • Steuergerät C4600 • Verbindungskabel • Diamantfeile • Maschinenöl • Steckschlüssel 3 – 13 (mit Inbusschlüssel) • Gürtel • Träger • Halfter • Armbinde • Tragekoffer • Schutzkappe HINWEIS: • Manche Teile in der Liste können als Standardzubehör im Werkzeugsatz enthalten sein. Sie können von Land zu Land unterschiedlich sein.
Seite: 5
22 ENG905-1 Nur für europäische Länder Geräusch Typischer A-bewerteter Geräuschpegel ermittelt gemäß EN60745: Schalldruckpegel (LpA): 70 dB (A) oder weniger Ungewissheit (K): 3 dB (A) Der Lärmpegel kann während des Betriebs 80 dB (A) überschreiten. Gehörschutz tragen ENG900-1 Vibration Vibrationsgesamtwert (Drei-Achsen-Vektorsumme) ermittelt gemäß EN60745: Vibrationsemission (ah): 2,5 m/s2 oder weniger Ungewissheit (K): 1,5 m/s2 ENG901-1 • Der angegebene Vibrationsemissionswert wurde im Einklang mit der Standardprüfmethode gemessen und kann für den Vergleich zwischen Maschinen herange- zogen werden. • Der angegebene Vibrationsemissionswert kann auch für eine Vorbewertung des Gefährdungsgrads verwen- det werden. WARNUNG: • Die Vibrationsemission während der tatsächlichen Benutzung des Elektrowerkzeugs kann je nach der Benutzungsweise der Maschine vom angegebenen Emissionswert abweichen. • Identifizieren Sie Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz des Benutzers anhand einer Schätzung des Gefähr- dungsgrads unter den tatsächlichen Benutzungsbedin- gungen (unter Berücksichtigung aller Phasen des Arbeitszyklus, wie z. B. Ausschalt- und Leerlaufzeiten der Maschine zusätzlich zur Betriebszeit). ENH101-15 Nur für europäische Länder EG-Übereinstimmungserklärung Wir, die Firma Makita als verantwortlicher Hersteller, erklären, dass die folgende(n) Makita-Maschine(n): Bezeichnung der Maschine: Akku-Astschere Modell-Nr./ Typ: 4604D der Serienproduktion entstammen und den folgenden europäischen Richtlinien entspre- chen: 2006/42/EG und gemäß den folgenden Standards oder standardisier- ten Dokumenten hergestellt werden: EN60745 Die technische Dokumentation befindet sich im Bestand unserer autorisierten Vertretung in Europa, nämlich: Makita International Europe Ltd. Michigan Drive, Tongwell, Milton Keynes, Bucks MK15 8JD, England 30.1.2009 Tomoyasu Kato Direktor Makita Corporation 3-11-8, Sumiyoshi-cho, Anjo, Aichi, 446-8502, JAPAN

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita 4604DW und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita 4604DW erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita 4604DW so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita 4604DW

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita 4604DW. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Rasentrimmer
  • Model/Name: 4604DW
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Schwedisch, Portugiesisch, Danish, Norwegisch, Finnisch, Griechisch