4327

Makita 4327 Bedienungsanleitung

4327

Handbuch für die Makita 4327 in Englisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 60 Seiten.

Seite: 1
31 DEUTSCH (Originalbetriebsanleitung) Erklärung der Gesamtdarstellung 1-1. Hebel zum Wechseln der Sägebetriebsart 2-1. Schalter 2-2. Blockierungstaste 3-1. Geschwindigkeitsstellrad 4-1. Klingenhalter 4-2. Schraube 4-3. Sechskantschlüssel 5-1. Schraube 5-2. Sägeblatt 5-3. Rolle 6-1. Haken 6-2. Sechskantschlüssel 7-1. Sägeblatt 7-2. Rolle 7-3. Halter 7-4. Sechskantschlüssel 7-5. Schraube 7-6. Fuß 8-1. Staubschutzmanschette 9-1. Schnittlinie 9-2. Fuß 11-1. Sechskantschlüssel 11-2. Schraube 11-3. Fuß 12-1. Kante 12-2. Einteilung 13-1. Sechskantschlüssel 13-2. Schraube 13-3. Fuß 14-1. Anfangsloch 17-1. Staubschutzmanschette 17-2. Schlauch 18-1. Splitterschutz 18-2. Nasen 19-1. Splitterschutz 19-2. Aluminiumgleitschuh 20-1. Abdeckungsplatte 20-2. Aluminiumgleitschuh TECHNISCHE DATEN Modell 4326 4327 4328 4329 Hubhöhe 18 mm 18 mm 18 mm 18 mm Sägeblatttyp B-Typ Holz 65 mm 65 mm 65 mm 65 mm Max. Schnittkapazität Schmiedestahl 6 mm 6 mm 6 mm 6 mm Schläge pro Minute (min -1 ) 3.100 500 - 3.100 500 - 3.100 500 - 3.100 217 mm (Stahlgleitschuh) 217 mm (Stahlgleitschuh) Gesamtlänge 223 mm (Aluminiumgleitschuh) 223 mm (Aluminiumgleitschuh) 217 mm 223 mm 1,8 kg (Stahlgleitschuh) 1,8 kg (Stahlgleitschuh) Netto-Gewicht 1,9 kg (Aluminiumgleitschuh) 1,9 kg (Aluminiumgleitschuh) 1,8 kg 1,9 kg Sicherheitsklasse /II /II /II /II • Aufgrund der laufenden Forschung und Entwicklung unterliegen die hier aufgeführten technischen Daten Veränderungen ohne Hinweis • Die technischen Daten können für verschiedene Länder unterschiedlich sein. • Gewicht entsprechend der EPTA-Vorgehensweise 01/2003 ENE019-1 Verwendungszweck Das Werkzeug wurde für das Sägen von Holz, Kunststoff und Metallmaterial entwickelt. Als Ergebnis des umfangreichen Zubehör- und Sägeblattprogramms ist das Werkzeug vielseitig verwendbar und gut geeignet für kurvige und kreisförmige Schnitte. ENF002-2 Stromversorgung Das Werkzeug darf ausschließlich an Einphasen- Wechselstrom mit der auf dem Typenschild angegebenen Spannung angeschlossen werden. Das Werkzeug verfügt über ein doppelt isoliertes Gehäuse und kann daher auch an einer Stromversorgung ohne Schutzkontakt betrieben werden. ENG905-1 Geräuschpegel Die typischen A-bewerteten Geräuschpegel, bestimmt gemäß EN60745: Modell 4326,4327 Schalldruckpegel (LpA) : 86 dB(A) Schallleistungspegel (LWA) : 97 dB(A) Abweichung (K) : 3 dB(A) Modell 4328,4329 Schalldruckpegel (LpA) : 83 dB(A) Schallleistungspegel (LWA) : 94 dB(A) Abweichung (K) : 3 dB(A) Tragen Sie Gehörschutz.
Seite: 2
32 ENG900-1 Schwingung Schwingungsgesamtwerte (Vektorsumme dreier Achsen) nach EN60745: Modell 4326,4327 Arbeitsmodus: Schneiden von Karton Schwingungsbelastung (ah,B): 5,0 m/s2 Abweichung (K): 1,5 m/s2 Arbeitsmodus: Schneiden von Blech Schwingungsbelastung (ah,M): 4,5 m/s2 Abweichung (K): 1,5 m/s2 Modell 4328,4329 Arbeitsmodus: Schneiden von Karton Schwingungsbelastung (ah,B): 7,0 m/s2 Abweichung (K): 1,5 m/s2 Arbeitsmodus: Schneiden von Blech Schwingungsbelastung (ah,M): 5,0 m/s2 Abweichung (K): 1,5 m/s2 ENG901-1 • Die deklarierte Schwingungsbelastung wurde gemäß der Standardtestmethode gemessen und kann für den Vergleich von Werkzeugen untereinander verwendet werden. • Die deklarierte Schwingungsbelastung kann auch in einer vorläufigen Bewertung der Gefährdung verwendet werden. WARNUNG: • Die Schwingungsbelastung während der tatsächlichen Anwendung des Elektrowerkzeugs kann in Abhängigkeit von der Art und Weise der Verwendung des Werkzeugs vom deklarierten Belastungswert abweichen. • Stellen Sie sicher, dass Schutzmaßnahmen für den Bediener getroffen werden, die auf den unter den tatsächlichen Arbeitsbedingungen zu erwartenden Belastungen beruhen (beziehen Sie alle Bestandteile des Arbeitsablaufs ein, also zusätzlich zu den Arbeitszeiten auch Zeiten, in denen das Werkzeug ausgeschaltet ist oder ohne Last läuft). ENH101-16 Nur für europäische Länder EG-Konformitätserklärung Wir, Makita Corporation als verantwortlicher Hersteller, erklären, dass die folgenden Geräte der Marke Makita: Bezeichnung des Geräts: Stichsäge Modelnr./ -typ: 4326, 4327, 4328, 4329 in Serie gefertigt werden und den folgenden EG-Richtlininen entspricht: 2006/42/EC Außerdem werden die Geräte gemäß den folgenden Standards oder Normen gefertigt: EN60745 Die technische Dokumentation erfolgt durch: Makita International Europe Ltd. Technical Department, Michigan Drive, Tongwell, Milton Keynes, Bucks MK15 8JD, England 30.1.2009 000230 Tomoyasu Kato Direktor Makita Corporation 3-11-8, Sumiyoshi-cho, Anjo, Aichi, 446-8502, JAPAN GEA010-1 Allgemeine Sicherheitshinweise für Elektrowerkzeuge WARNUNG Lesen Sie alle Sicherheitswarnungen und -anweisungen sorgfältig durch. Werden die Warnungen und Anweisungen ignoriert, besteht die Gefahr eines Stromschlags, Brands und/oder schweren Verletzungen. Bewahren Sie alle Warnhinweise und Anweisungen zur späteren Referenz gut auf. GEB016-3 SICHERHEITSHINWEISE FÜR DIE STICHSÄGE 1. Halten Sie das Elektrowerkzeug an den isolierten Griffflächen, wenn Sie unter Bedingungen arbeiten, bei denen das Schneidwerkzeug verborgene Verkabelung oder das eigene Kabel berühren kann. Bei Kontakt des Schneidwerkzeugs mit einem stromführenden Kabel wird der Strom an die Metallteile des Elektrowerkzeugs und dadurch an den Bediener weitergeleitet, und der Bediener erleidet einen Stromschlag. 2. Verwenden Sie Klemmen oder andere geeignete Geräte, um das Werkstück an einer stabilen Unterlage zu sichern. Wenn Sie das Werkstück von Hand halten oder gegen Ihren Körper pressen, kann dies zu Unstabilität und Kontrollverlust führen. 3. Tragen Sie immer Sicherheitsgläser oder Schutzbrillen. Bei gewöhnlichen Brillen und Sonnenbrillen handelt es sich NICHT um Sicherheitsgläser.
Seite: 3
33 4. Vermeiden Sie es, in Nägel zu schneiden. Untersuchen Sie das Werkstück auf Nägel, und entfernen Sie diese vor der eigentlichen Arbeit. 5. Zu große Werkstücke dürfen nicht geschnitten werden. 6. Achten Sie auf genügend Abstand unter dem Werkstück, damit das Blatt nicht auf den Boden, die Werkbank usw. schlägt. 7. Halten Sie das Werkzeug fest in der Hand. 8. Achten Sie vor dem Einschalten des Werkzeugs darauf, dass das Messer das Werkstück nicht berührt. 9. Halten Sie Ihre Hände von beweglichen Teilen fern. 10. Lassen Sie das Werkzeug nicht unbeaufsichtigt laufen. Arbeiten Sie nur mit ihm, wenn Sie es in der Hand halten. 11. Schalten Sie das Werkzeug immer aus und warten Sie auf den völligen Stillstand des Sägeblatts, bevor Sie dieses aus dem Werkstück herausziehen. 12. Berühren Sie kurz nach dem Betrieb nicht das Blatt oder das Werkstück. Diese können extrem heiß sein und zu Verbrennungen führen. 13. Lassen Sie das Werkzeug nicht unnötig ohne Last laufen. 14. Manche Materialien enthalten Chemikalien, die giftig sein können. Geben Sie Acht, dass Sie diese nicht einatmen oder berühren. Lesen Sie die Material-Sicherheitsblätter des Lieferers. 15. Verwenden Sie bei der Arbeit stets eine für das Material geeignete Staubmaske bzw. ein Atemgerät. BEWAHREN SIE DIESE ANWEISUNGEN AUF. WARNUNG: Lassen Sie sich NIE durch Bequemlichkeit oder (aus fortwährendem Gebrauch gewonnener) Vertrautheit mit dem Werkzeug dazu verleiten, die Sicherheitsregeln für das Werkzeug zu missachten. Bei MISSBRÄUCHLICHER Verwendung des Werkzeugs oder Missachtung der in diesem Handbuch enthaltenen Sicherheitshinweise kann es zu schweren Verletzungen kommen. FUNKTIONSBESCHREIBUNG ACHTUNG: • Überzeugen Sie sich immer vor dem Einstellen des Werkzeugs oder der Kontrolle seiner Funktion, dass es abgeschaltet und der Stecker aus der Dose gezogen ist. Auswahl der Schnittbetriebsart (Für Modelle 4328/4329) Abb.1 Dieses Werkzeug kann mit und ohne Pendelhub (nur Auf- und Abbewegung) betrieben werden. Der Pendelhub schiebt das Sägeblatt beim Schnitt vor und erhöht dabei stark die Geschwindigkeit. Zum Ändern der Sägebetriebsart drehen Sie Hebel zum Wechseln der Sägebetriebsart auf die gewünschte Position. Siehe die Tabelle zur Auswahl der richtigen Sägebetriebsart. Position Sägebetriebsart Anwendungen Für Schnitte in Schmiedestahl, Edelstahl und Plastik. Für saubere Schnitte in Holz und Sperrholz. Schnittbetriebsart kleiner Pendelhub Für Schnitte in Aluminium, Schmiedestahl und Hartholz. Für Schnitte in Holz und Sperrholz. Für schnelle Schnitte in Aluminium und Schmiedestahl. Schnittbetriebsart großer Pendelhub Für schnelle Schnitte in Holz und Sperrholz. 0 Schnittbetriebsart kein Pendelhub Schnittbetriebsart mittlerer Pendelhub 006582 Einschalten Abb.2 ACHTUNG: • Kontrollieren Sie immer vor dem Anschluss des Werkzeugs in die Steckdose, ob der Schalter richtig funktioniert und nach dem Loslassen in die ausgeschaltete Position zurückkehrt. Wenn Sie das Werkzeug ingangsetzen wollen, muss nur der Schalter gedrückt werden. Wenn Sie das Werkzeug abschalten wollen, lassen Sie den Schalter los. Wenn Sie kontinuierlich arbeiten wollen, drücken Sie den Schalter und dann die Blockierungstaste. Wenn Sie das Werkzeug aus dem Blockierungsbetrieb abschalten wollen, drücken Sie fest den Schalter und lassen ihn dann los.
Seite: 4
34 Geschwindigkeitsstellrad (Für Modelle 4327/4328/4329) Abb.3 Die Geschwindigkeit des Werkzeugs kann durch Drehen des Einstellrads stufenlos zwischen 500 und 3.100 Schlägen pro Minute eingestellt werden. Sie erreichen eine höhere Geschwindigkeit, wenn das Rad in Richtung der Zahl 6 gedreht wird; wird es in Richtung der Zahl 1 gedreht, verringert sich die Geschwindigkeit. Wählen Sie anhand der Tabelle die geeignete Geschwindigkeit für das zu schneidende Werkstück. Die entsprechende Geschwindigkeit kann von der Art und der Dicke des Werkstücks abhängen. Allgemein gilt, dass Sie bei höheren Geschwindigkeiten die Werkstücke schneller schneiden können, allerdings bei geringerer Lebenszeit des Sägeblattes. Zu schneidendes Werkstück Zahl am Stellrad Holz 5 - 6 Schmiedestahl 3 - 6 Edelstahl 3 - 4 Aluminium 3 - 6 Plastik 1 - 4 006583 ACHTUNG: • Wenn das Werkzeug längere Zeit dauerhaft bei niedriger Geschwindigkeit betrieben wird, wird der Motor überlastet und überhitzt. • Das Geschwindigkeitsstellrad lässt sich nur bis 6 und zurück auf 1 drehen. Wird es gewaltsam über 6 oder 1 hinaus gedreht, lässt sich die Geschwindigkeit möglicherweise nicht mehr einstellen. MONTAGE ACHTUNG: • Ehe Sie am Werkzeug irgendwelche Arbeiten beginnen, überzeugen Sie sich immer vorher, dass es abgeschaltet und der Stecker aus der Dose gezogen ist. Montage und Demontage des Sägeblatts Abb.4 ACHTUNG: • Entfernen Sie stets alle Splitter und sonstiges Fremdmaterial vom Sägeblatt und dem Sägeblatthalter. Tun Sie dies nicht, kann sich das Sägeblatt lösen, was zu schweren Personenschäden führen kann. • Berühren Sie kurz nach dem Betrieb weder das Blatt noch das Werkstück. Diese können extrem heiß sein und zu Verbrennungen führen. • Spannen Sie das Blatt immer fest ein. Tun Sie dies nicht, kann das Sägeblatt brechen, was zu schweren Personenschäden führen kann. • Verwenden Sie nur Sägeblätter vom Typ B. Bei Verwendung anderer Sägeblätter als vom Typ B, wird das Sägeblatt unzureichend festgezogen, was zu schweren Personenschäden führen kann. Zum Montieren des Sägeblatts lösen Sie zunächst die Schraube, mit der der Sägeblatthalter befestigt ist, mit dem Sechskantschlüssel gegen den Uhrzeigersinn. Führen Sie das Sägeblatt mit nach vorn ausgerichteten Zähnen bis zum Anschlag in den Sägeblatthalter ein. Die hintere Kante des Sägeblatts muss in die Rolle passen. Ziehen Sie dann die Schraube zur Sicherung des Sägeblatts im Uhrzeigersinn an. Abb.5 Zum Demontieren des Sägeblatts müssen Sie die Einbauprozedur in umgekehrter Reihenfolge ausführen. ANMERKUNG: • Schmieren Sie die Rolle gelegentlich. Aufbewahrung des Sechskantschlüssels Abb.6 Wenn Sie den Sechskantschlüssel nicht verwenden, bewahren Sie ihn wie in der Abbildung dargestellt auf, damit er nicht verloren geht. Anpassen des Rollers (Für Modelle 4326/4327) Abb.7 Lösen sie die Schraube auf der Rückseite des Gleitschuhs mit dem Sechskantschlüssel. Bewegen Sie den Halter so, dass die Rolle das Sägeblatt leicht berührt. Ziehen Sie dann die Schraube zur Sicherung des Gleitschuhs und des Halters fest. ANMERKUNG: • Schmieren Sie die Rolle gelegentlich. Staubschutzmanschette Abb.8 ACHTUNG: • Tragen Sie während der Bedienung des Werkzeugs stets eine Schutzbrille, auch bei herabgelassenem Staubfänger. Lassen Sie den Staubfänger herab, um umherfliegende Späne zu vermeiden. Für Gehrungsschnitte heben Sie ihn jedoch ganz an. ARBEIT ACHTUNG: • Halten Sie den Gleitschuh stets bündig mit dem Werkstück. Tun Sie dies nicht, kann das Sägeblatt brechen, was zu schweren Personenschäden führen kann. • Schieben Sie das Werkzeug bei Kurvenschnitten und beim Rollen sehr langsam vor. Druck auf das Werkzeug kann zu einer schiefen Schnittfläche
Seite: 5
35 und zu Sägeblattbrüchen führen. Schalten Sie das Werkzeug ein, ohne dass das Sägeblatt Kontakt hat, und warten Sie, bis das Sägeblatt seine volle Geschwindigkeit erreicht. Setzen Sie dann den Gleitschuh flach auf das Werkstück und bewegen Sie das Werkzeug langsam entlang der markierten Schnittlinie nach vorn. Abb.9 Gehrungsschnitt Abb.10 ACHTUNG: • Schalten Sie das Werkzeug aus und ziehen Sie den Stecker, bevor Sie den Gleitschuh neigen. • Heben Sie den Staubfänger vor Gehrungsschnitten ganz an. Mit geneigtem Gleitschuh können Sie Gehrungsschnitte mit einem Winkel von 0° bis 45° (links und rechts) ausführen. Lösen sie die Schraube auf der Rückseite des Gleitschuhs mit dem Sechskantschlüssel. Verschieben Sie den Gleitschuh so, dass die Schraube in der Mitte des kreuzförmigen Schlitzes im Gleitschuh liegt. Abb.11 Drehen Sie den Gleitschuh bis zum gewünschten Winkel. Die Kante des Motorgehäuses zeigt den Gehrungswinkel in Einteilungen an. Ziehen Sie dann die Schraube zur Sicherung des Gleitschuhs an. Abb.12 Vordere bündige Schnitte Abb.13 Lösen Sie die Schraube auf der Rückseite des Gleitschuhs mit dem Sechskantschlüssel, und schieben Sie den Gleitschuh ganz zurück. Ziehen Sie dann die Schraube zur Sicherung des Gleitschuhs an. Ausschnitte Ausschnitte können entweder mit Methode A oder B hergestellt werden. A) Bohren eines Anfangslochs Abb.14 Für Innenschnitte ohne Führungsschnitt von einer Kante aus bohren Sie ein Anfangsloch mit einem Durchmesser von 12 mm oder mehr. Führen Sie das Sägeblatt in dieses Loch ein, und sägen Sie. B) Tauchsägen Abb.15 Ein Anfangsloch oder ein Führungsschnitt ist nicht nötig, wenn Sie vorsichtig wie folgt vorgehen. (1) Kippen Sie das Werkzeug auf die vordere Kante des Gleitschuhs, mit der Sägeblattspitze genau über der Oberfläche des Werkstücks. (2) Üben Sie Druck auf das Werkzeug aus, so dass die vordere Kante des Gleitschuhs sich nicht bewegt, während Sie das Werkzeug einschalten und die hintere Kante des Gleitschuhs sanft absenken. (3) Während das Sägeblatt in das Werkstück eindringt, senken Sie den Gleitschuh des Werkzeugs langsam auf die Oberfläche des Werkstücks. (4) Beenden Sie den Schnitt wie gewohnt. Bearbeiten von Kanten Abb.16 Zum Abkanten oder um Abmessungen anzupassen führen Sie das Sägeblatt leicht entlang der Schnittkanten. Metallschnitte Verwenden Sie beim Schneiden von Metall ein angemessenes Kühlmittel (Schneideöl). Zuwiderhandlungen können zu enormer Blattabnutzung führen. Die Unterseite des Werkstücks kann gefettet werden, anstelle der Verwendung eines Kühlmittels. Staubabsaugung Abb.17 Wenn Sie einen Makita-Staubsauger an das Werkzeug anschließen, können Sie gleichzeitig sägen und saugen. Führen Sie den Schlauch des Staubsaugers in das Loch hinten am Werkzeug ein. Lassen Sie vor dem Betrieb den Staubfänger herab. ANMERKUNG: • Die Staubabsaugung kann für Gehrungsschnitte nicht verwendet werden. Parallelanschlag (optionales Zubehör) ACHTUNG: • Schalten Sie das Werkzeug aus und ziehen Sie den Stecker, bevor Sie Zubehörteile einsetzen oder entfernen. 1. Geradschnitte 1 Stahlgleitschuh 008096 Der praktische Parallelanschlag ermöglicht die Ausführung besonders genauer Geradschnitte bei wiederholten Schnittbreiten unter 160 mm. 1. Parallelanschlag (Führungsschiene)
Seite: 6
36 1 Aluminiumgleitschuh 008097 Setzen Sie den Parallelanschlag in das rechteckige Loch auf der Seite des Gleitschuhs ein, mit dem Gehrungsanschlag nach unten. Verschieben Sie den Parallelanschlag auf die gewünschte Schnittbreite, und ziehen Sie die Schraube an, um ihn zu sichern. 1 2 3 4 Stahlgleitschuh 002776 1 2 3 4 Aluminiumgleitschuh 005454 2. Kreisschnitte 1 2 3 4 Stahlgleitschuh 002777 1 2 3 4 Aluminiumgleitschuh 005455 1 Stahlgleitschuh 008098 1 Aluminiumgleitschuh 008099 Zum Schneiden von Kreisen oder Bögen mit 170 mm Radius oder weniger bringen Sie den Parallelanschlag wie folgt an. Setzen Sie den Parallelanschlag in das rechteckige Loch auf der Seite des Gleitschuhs ein, mit dem Gehrungsanschlag nach oben. Führen Sie den Kreisführungsstift in eines der beiden Löcher im Parallelanschlag ein. Schrauben Sie dann zu dessen Sicherung den Gewindeknopf auf den Stift auf. Verschieben Sie den Parallelanschlag auf den gewünschten Schnittradius, und ziehen Sie die Schraube an, um ihn zu sichern. Schieben Sie dann den Gleitschuh ganz nach vorn. ANMERKUNG: • Verwenden Sie immer die Sägeblätter Nr. B-17, B- 18, B-26 oder B-27 zum Schneiden von Kreisen oder Bögen. Splitterschutz für Stahlgleitschuh (optionales Zubehör) Abb.18 Für splitterfreie Schnitte kann der Splitterschutz verwendet werden. Zur Montage des Splitterschutzes schieben Sie den Gleitschuh ganz nach vorn und bringen ihn zwischen den beiden Vorsprüngen am Gleitschuh an. ANMERKUNG: • Der Splitterschutz kann für Gehrungsschnitte nicht verwendet werden. Splitterschutz für Aluminiumgleitschuh (optionales Zubehör) Abb.19 Für splitterfreie Schnitte kann der Splitterschutz verwendet werden. Zur Montage des Splitterschutzes 1. Parallelanschlag (Führungsschiene) 1. Parallelanschlag (Führungsschiene) 1. Gewindeknopf 2. Stift 3. Parallelanschlag (Führungsschiene) 4. Gehrungsanschlag 1. Gewindeknopf 2. Führungsrichtung 3. Parallelanschlag (Führungsschiene) 4. Stift 1. Schraube 2. Gehrungsanschlag 3. Sechskantschlüssel 4. Parallelanschlag (Führungsschiene) 1. Sechskantschlüssel 2. Schraube 3. Parallelanschlag (Führungsschiene) 4. Führungsrichtung 1. Parallelanschlag (Führungsschiene)
Seite: 7
37 schieben Sie den Gleitschuh ganz nach vorn und bringen den Schutz von hinten am Gleitschuh an. Wenn Sie die Abdeckungsplatte verwenden, bringen Sie den Splitterschutz an der Abdeckungsplatte an. ACHTUNG: • Der Splitterschutz kann für Gehrungsschnitte nicht verwendet werden. Abdeckungsplatte für Aluminiumgleitschuh (optionales Zubehör) Abb.20 Verwenden Sie die Abdeckungsplatte beim Schneiden dekorativer Furniere, Plastik usw. Er schützt empfindliche Oberflächen vor Beschädigungen. Bringen Sie ihn auf der Rückseite des Werkzeuggleitschuhs an. WARTUNG ACHTUNG: • Bevor Sie mit der Kontrolle oder Wartung des Werkzeugs beginnen, überzeugen Sie sich immer, dass es ausgeschaltet und der Stecker aus der Steckdose herausgezogen ist. • Verwenden Sie zum Reinigen niemals Kraftstoffe, Benzin, Verdünnern, Alkohol oder ähnliches. Dies kann zu Verfärbungen, Verformungen oder Rissen führen. Zur Aufrechterhaltung der SICHERHEIT und ZUVERLÄSSIGKEIT des Produkts müssen die Reparaturen, die Kontrolle und der Wechsel der Kohlen sowie alle Wartungen und Einstellungen von den autorisierten Servicestellen der Firma Makita und unter Verwendung der Ersatzteile von Makita durchgeführt werden. SONDERZUBEHÖR ACHTUNG: • Für Ihr Werkzeug Makita, das in dieser Anleitung beschrieben ist, empfehlen wir folgende Zubehörteile und Aufsätze zu verwenden. Bei der Verwendung anderer Zubehörteile oder Aufsätze kann die Verletzungsgefahr für Personen drohen. Die Zubehörteile und Aufsätze dürfen nur für ihre festgelegten Zwecke verwendet werden. Wenn Sie nähere Informationen bezüglich dieses Zubehörs benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre örtliche Servicestelle der Firma Makita. • Stichsägeblätter • Sechskantschlüssel 3 • Parallelanschlag (Führungsschiene) Satz • Splitterschutz • Schlauch (für Staubsauger) • Abdeckungsplatte (Für Modelle aus Aluminium) ANMERKUNG: • Einige der in der Liste aufgeführten Elemente sind dem Werkzeugpaket als Standardzubehör beigefügt. Diese können in den einzelnen Ländern voneinander abweichen.

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita 4327 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita 4327 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita 4327 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita 4327

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita 4327. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Sägen
  • Model/Name: 4327
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch, Polnisch, Tschechisch, Rumänisch, Slowakisch, Ungarisch, Ukrainisch, Russisch