1806B

Makita 1806B Bedienungsanleitung

1806B

Handbuch für die Makita 1806B in Holländisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 40 Seiten.

Seite: 1
12 DEUTSCH (Originale Anleitungen) Übersicht 1 Tiefeneinstellknopf 2 Schalter 3 Einschaltsperre/Arretierknopf 4 Innensechskantschlüssel 5 Messerklemmschraube 6 Einstellschraube 7 Hobelmesser 8 Messernut 9 Messerklemmplatte 10 Messerwelle 11 Dreieck 12 Schraubendreher 13 Späneabführung 14 Absaugvorrichtung 15 Hobelbeginn 16 Hobelende 17 Messerhalter 18 Flügelmutter 19 Messer (A) 20 Messer (B) 21 Kante (C) 22 Kante (D) 23 Verschleißgrenze 24 Abdeckung für Spanauswurf 25 Bürstenhalterkappe TECHNISCHE DATEN Modell 1806B Hobelbreite ......................................................... 170 mm Spanabnahme stufenlos ......................................... 2 mm Leerlaufdrehzahl (min-1 ) ....................................... 15 000 Gesamtlänge ...................................................... 529 mm Nettogewicht .......................................................... 9,0 kg Sicherheitsklasse ..................................................... /II • Wir behalten uns vor, Änderungen im Zuge der Ent- wicklung und des technischen Fortschritts ohne vorhe- rige Ankündigung vorzunehmen. • Die technischen Daten können von Land zu Land abweichen. • Gewicht nach EPTA-Verfahren 01/2003 ENE001-1 Sicherheitshinweise Lesen und beachten Sie diese Hinweise, bevor Sie das Gerät benutzen. ENF002-2 Netzanschluss Die Maschine sollte nur an eine Stromquelle angeschlos- sen werden, deren Spannung mit der Angabe auf dem Typenschild übereinstimmt, und kann nur mit Einphasen- Wechselstrom betrieben werden. Diese sind doppelt schutzisoliert und können daher auch an Steckdosen ohne Erdleiter verwendet werden. ENF100-1 Für öffentliche Niederspannungs-Verteilungssy- steme mit einer Spannung zwischen 220 und 250 V Schaltvorgänge von Elektrogeräten verursachen Span- nungsschwankungen. Der Betrieb dieses Gerätes unter ungünstigen Netzstrombedingungen kann sich nachteilig auf den Betrieb anderer Geräte auswirken. Bei einer Netzstromimpedanz von 0,41 Ohm oder weniger ist anzunehmen, dass keine negativen Effekte auftreten. Die für dieses Gerät verwendete Netzsteckdose muss durch eine Sicherung oder einen Schutzschalter mit trä- gen Auslösungseigenschaften geschützt sein. GEA010-1 Allgemeine Sicherheitswarnungen für Elektrowerkzeuge WARNUNG Lesen Sie alle Sicherheitswarnungen und Anweisungen durch. Eine Missachtung der unten aufgeführten Warnungen und Anweisungen kann zu einem elektrischen Schlag, Brand und/oder schweren Verletzungen führen. Bewahren Sie alle Warnungen und Anweisungen für spätere Bezugnahme auf. GEB010-4 SICHERHEITSWARNUNGEN FÜR FALZHOBEL 1. Warten Sie, bis das Messer zum Stillstand kommt, bevor Sie das Werkzeug ablegen. Das freiliegende Messer könnte sonst in die Oberfläche eingreifen, was zu einem möglichen Verlust der Kon- trolle und ernsthaften Verletzungen führen kann. 2. Halten Sie das Elektrowerkzeug nur an den iso- lierten Griffflächen, weil das Messer das eigene Kabel berühren kann. Bei Kontakt mit einem Strom führenden Kabel können die freiliegenden Metall- teile des Elektrowerkzeugs ebenfalls Strom führend werden, so dass der Benutzer einen elektrischen Schlag erleiden kann. 3. Verwenden Sie Klemmen oder eine andere prak- tische Methode, um das Werkstück auf einer sta- bilen Unterlage zu sichern und abzustützen. Wenn Sie das Werkstück nur von Hand oder gegen Ihren Körper halten, befindet es sich in einer instabi- len Lage, die zum Verlust der Kontrolle führen kann. 4. Putztücher, Kleidung, Anschlussleitungen, u. a. sollten nicht in der Nähe des Arbeitsplatzes lie- gen. 5. Vermeiden Sie das Schneiden von Nägeln. Über- prüfen Sie das Werkstück vor der Arbeit auf Nägel, und entfernen Sie sämtliche Nägel. 6. Verwenden Sie nur scharfe Hobelmesser. Behan- deln Sie die Messer mit größter Sorgfalt. 7. Stellen Sie sicher, dass die Messerklemm- schrauben vor Beginn der Arbeit fest angezogen sind. 8. Halten Sie das Werkzeug mit beiden Händen fest. 9. Halten Sie Ihre Hände nicht in die Nähe von rotie- renden Teilen. 10. Lassen Sie die Maschine eine Weile im Leerlauf laufen, bevor Sie mit der Arbeit an einem Werk- stück beginnen. Achten Sie auf Vibrationen und Schlagen; beides gibt Aufschluss über ein schlecht ausgewuchtetes Messer oder nicht fachgerechten Einbau. 11. Stellen Sie sicher, dass das Hobelmesser nicht mit dem Werkstück in Berührung kommt, bevor Sie einschalten. 12. Beginnen Sie mit der Arbeit erst, nachdem das Hobelmesser die volle Leerlaufdrehzahl erreicht hat. 13. Schalten Sie das Gerät stets vor Beginn etwaiger Einstellarbeiten aus und ziehen Sie den Netz- stecker. Warten Sie, bis die Maschine zum Still- stand gekommen ist.
Seite: 2
13 14. Halten Sie niemals einen Finger in den Spanaus- wurf. Der Spanauswurf kann verstopfen, wenn Sie feuchtes Holz hobeln. Entfernen Sie vorsich- tig die Späne im Bereich des Spanauswurfs, aber nur bei ausgeschalteter Maschine. 15. Lassen Sie die Maschine nicht unbeaufsichtigt laufen. Schalten Sie das Gerät nur ein, während Sie es in der Hand halten. 16. Wechseln Sie stets Hobelmesser oder Messer- klemmplatten paarweise aus, um Unwucht der Messerwelle zu vermeiden, die Vibrationen erzeugt und die Lebensdauer der Maschine ver- kürzt. 17. Verwenden Sie nur Original Makita-Hobelmesser, die in dieser Anleitung angegeben wird. 18. Verwenden Sie stets die korrekte Staubschutz- oder Atemmaske für das jeweilige Material und die Anwendung. BEWAHREN SIE DIESE HINWEISE SORGFÄLTIG AUF. WARNUNG: Lassen Sie sich NICHT durch Bequemlichkeit oder Vertrautheit mit dem Produkt (durch wiederholten Gebrauch erworben) von der strikten Einhaltung der Sicherheitsregeln für das vorliegende Produkt abhal- ten. MISSBRAUCH oder Missachtung der Sicher- heitsvorschriften in dieser Anleitung können schwere Verletzungen verursachen. FUNKTIONSBESCHREIBUNG VORSICHT: • Vergewissern Sie sich vor jeder Einstellung oder Funk- tionsprüfung der Maschine stets, dass sie ausgeschal- tet und vom Stromnetz getrennt ist. Einstellung der Spanabnahme (Abb. 1) Die Spanabnahme kann durch Drehen des Tiefenein- stellknopfes an der Vorderseite der Maschine eingestellt werden. Schalterbedienung VORSICHT: • Überprüfen Sie vor dem Anschließen der Maschine an das Stromnetz stets, ob der Schalter ordnungsgemäß funktioniert und beim Loslassen in die “OFF”-Stellung zurückkehrt. Werkzeug ohne Einschaltsperre und Arretierknopf (Abb. 2) Zum Einschalten der Maschine den Schalter drücken. Zum Ausschalten wieder loslassen. Werkzeug mit Arretierknopf (Abb. 3) Zum Einschalten der Maschine den Schalter drücken. Zum Ausschalten wieder loslassen. Für Dauerbetrieb den Schalter und den Arretierknopf drücken. Zum Ausschalten den arretierten Schalter nochmals drücken und wieder loslassen. Werkzeug mit Einschaltsperre (Abb. 3) Um ein versehentliches Betätigen des Schalters zu ver- hindern, ist bei diesem Modell eine Einschaltsperre ein- gebaut. Zum Einschalten der Maschine erst die Einschaltsperre und dann den Schalter drücken. Zum Ausschalten den Schalter wieder loslassen. MONTAGE VORSICHT: • Vergewissern Sie sich vor der Ausführung von Arbeiten an der Maschine stets, dass sie ausgeschaltet und vom Stromnetz getrennt ist. Montage und Demontage von Hobelmessern (Abb. 4, 5 u. 6) VORSICHT: • Ziehen Sie die Messermontageschrauben sorgfältig an, wenn Sie die Messer an der Maschine anbringen. Eine lose Montageschraube kann gefährlich sein. Ver- gewissern Sie sich stets, dass sie einwandfrei angezo- gen sind. • Behandeln Sie die Messer mit größter Sorgfalt. Schüt- zen Sie Ihre Finger oder Hände beim Demontieren oder Montieren der Messer mit Handschuhen oder Lappen. • Verwenden Sie nur den mitgelieferten Makita-Inbus- schlüssel zum Demontieren oder Montieren der Mes- ser. Anderenfalls besteht die Gefahr, dass die Montageschrauben zu stark oder zu schwach angezo- gen werden, was zu einer Verletzung führen kann. Zum Ausbau der Hobelmesser lösen Sie mit dem mitge- lieferten Montagewerkzeug die Innensechskantschrau- ben. Die Messerklemmplatte der Messerwelle kann zusammen mit den Hobelmessern abgenommen wer- den. Vor dem Einbau die Hobelmesser reinigen, um Späne und Fremdkörper zu entfernen. Stets Hobelmesser mit gleicher Größe und gleichem Gewicht verwenden. Unwucht durch ungleiche Hobelmesser beeinträchtigt die Hobelleistung und Lebensdauer der Maschine. Drehen Sie die Messerwelle, bis die Messerschneide am höchsten Punkt des Messerflugkreises steht. Setzen Sie das Dreieck mit der Basis flach auf die Hobelsohle und schieben Sie es über die Messerschneide. Drehen Sie die beiden Einstellschrauben mit dem Innensechskant- schlüssel, um die Messer fluchtend mit der hinteren Hobelsohle einzustellen. Diese Einstellung muss sowohl auf der linken und rechten Messerseite als auch für beide Spannelemente durchgeführt werden. Nach der Einstel- lung ziehen Sie alle Innensechskantschrauben mit dem Montagewerkzeug gleichmäßig und abwechselnd fest. Danach erfolgt nochmals eine Kontrolle der Einstellung und ggf. Korrektur.
Seite: 3
14 Auswirkungen von Messerfehleinstellungen Fehleinstellung der Hobelmesser führt zu ungleichmäßigem und unsauberen Hobelergebnissen. Bei richtiger Einstel- lung befindet sich das Messer fluchtend mit der hinteren Hobelsohle. Die folgenden Beispiele veranschaulichen einige richtige und falsche Einstellungen. Anschluss einer Absaugvorrichtung Für Europa (Abb. 7) Um saubere Hobelarbeiten durchzuführen, schließen Sie einen Makita-Staubsauger an Ihre Maschine an. Befesti- gen Sie den Stutzen mit den Schrauben an der Maschine. Schließen Sie dann den Schlauch eines Staubsaugers an den Stutzen an, wie in den Abbildun- gen gezeigt. Außereuropäische Länder (Abb. 8) Zum Anschluss einer Makita-Absaugvorrichtung an das Werkzeug sind eine Saugdüse und ein Stutzen (Sonder- zubehör) erforderlich. Einzelheiten über Saugdüse und Stutzen sind einem Makita-Katalog zu entnehmen oder von Ihrem Makita-Fachhändler erhältlich. BETRIEB Hobelbetrieb (Abb. 9) Setzen Sie zuerst die vordere Hobelsohle auf das Werk- stück, ohne dass die Hobelmesser mit dem Werkstück oder etwas anderem in Berührung kommen. Schalten Sie den Hobel ein und warten Sie, bis die Messerwelle die volle Drehzahl erreicht hat. Bewegen Sie dann den Hobel langsam vorwärts. Üben Sie zuerst Druck im Bereich der vorderen Hobelsohle und am Ende des Werkstücks Druck auf die hintere Hobelsohle aus. Sie können sich das Hobeln erleichtern, indem Sie das Werkstück in stationärem Zustand neigen, so dass Sie in Abwärtsrichtung hobeln können. Die Geschwindigkeit und Tiefe des Schnitts bestimmen die Art der Oberflächenausführung. Der Hobel arbeitet mit einer Geschwindigkeit, die nicht zu einem Spänestau führt. Für Grobschnitt können Sie die Schnitttiefe erhö- hen, während Sie für eine hochwertige Ausführung die Schnitttiefe verringern und die Maschine langsamer vor- schieben sollten. WARTUNG VORSICHT: • Vergewissern Sie sich vor der Durchführung von Inspektions- oder Wartungsarbeiten stets, dass die Maschine ausgeschaltet und der Akku abgenommen ist. • Verwenden Sie auf keinen Fall Benzin, Benzol, Verdün- ner, Alkohol oder dergleichen. Solche Mittel können Verfärbung, Verformung oder Rissbildung verursachen. Schärfen der HSS-Hobelmesser (Abb. 10, 11 u. 12) Halten Sie Ihre Messer immer scharf, um bestmögliche Leistung zu erhalten. Benutzen Sie den Messerhalter beim Schleifen mit Schleifgeräten, um die Schneiden zu schärfen und Beschädigungen auszuschleifen. Lösen Sie zuerst die beiden Flügelmuttern auf dem Mes- serhalter und setzen Sie die Messer (A) und (B) so ein, dass Sie an den Kanten (C) und (D) anliegen. Ziehen Sie dann die Flügelmuttern fest. Wässern Sie den Schleifstein einige Minuten, bevor Sie schleifen. Führen Sie den Messerhalter so, dass beide Messer den Stein berühren, um ein gleichzeitiges Schlei- fen unter dem gleichen Winkel zu gewährleisten. (A) (B) (B) (A) (B) (A) (A) Vordere Hobelsohle (Beweglicher Schuh) (B) Hintere Hobelsohle (Stationärer Schuh) Richtige Einstellung Oberflächenvorsprünge Kehlung beim Ansetzen Kehlung beim Abheben In dieser Seitenansicht nicht zu erkennen, liegen die Messer genau parallel zur hinteren Hobel- sohle. Ursache: Die Schneide eines oder beider Messer ist nicht parallel zur hinteren Basislinie. Ursache: Eine oder beide Messer- schneiden stehen in Bezug zur hinteren Basislinie nicht weit genug über. Ursache: Eine oder beide Messer- schneiden stehen in Bezug zur hinteren Basislinie zu weit über.
Seite: 4
15 Auswechseln der Kohlebürsten (Abb. 13, 14 u. 15) Die Kohlebürsten müssen regelmäßig entfernt und über- prüft werden. Wenn sie bis zur Verschleißgrenze abge- nutzt sind, müssen sie erneuert werden. Halten Sie die Kohlebürsten stets sauber, damit sie ungehindert in den Haltern gleiten können. Beide Kohlebürsten sollten gleichzeitig erneuert werden. Verwenden Sie nur identi- sche Kohlebürsten. Entfernen Sie die Späneabdeckung mit einem Schrau- bendreher. Drehen Sie die Bürstenhalterkappen mit einem Schrau- bendreher heraus. Nehmen Sie die abgenutzten Kohlebürsten heraus, set- zen Sie die neuen ein, und drehen Sie dann die Bürsten- halterkappen wieder ein. Um die SICHERHEIT und ZUVERLÄSSIGKEIT dieses Produkts zu gewährleisten, sollten Reparaturen und andere Wartungs- oder Einstellarbeiten nur von Makita- Kundendienstzentren unter ausschließlicher Verwendung von Makita-Originalersatzteilen ausgeführt werden. SONDERZUBEHÖR VORSICHT: • Die folgenden Zubehörteile oder Vorrichtungen werden für den Einsatz mit der in dieser Anleitung beschriebe- nen Makita-Maschine empfohlen. Die Verwendung anderer Zubehörteile oder Vorrichtungen kann eine Ver- letzungsgefahr darstellen. Verwenden Sie Zubehörteile oder Vorrichtungen nur für ihren vorgesehenen Zweck. Wenn Sie weitere Einzelheiten bezüglich dieser Zube- hörteile benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre Makita- Kundendienststelle. • Hochdrehzahl-Stahlhobelmesser • Messerhaltereinheit • Messerlehre • Parallelanschlag (Richtlineal) • Verlängerungsführungssatz • Abrichtstein • Späneabführung • Innensechskantschlüssel HINWEIS: • Manche Teile in der Liste können als Standardzubehör im Werkzeugsatz enthalten sein. Sie können von Land zu Land unterschiedlich sein. ENG905-1 Geräusch Typischer A-bewerteter Geräuschpegel ermittelt gemäß EN60745: Schalldruckpegel (LpA): 92 dB (A) Schalleistungspegel (LWA): 103 dB (A) Ungewissheit (K): 3 dB (A) Gehörschutz tragen ENG900-1 Vibration Vibrationsgesamtwert (Drei-Achsen-Vektorsumme) ermittelt gemäß EN60745: Arbeitsmodus: Hobeln von Weichholz Vibrationsemission (ah): 2,5 m/s2 Ungewissheit (K): 1,5 m/s2 ENG901-1 • Der angegebene Vibrationsemissionswert wurde im Einklang mit der Standardprüfmethode gemessen und kann für den Vergleich zwischen Maschinen herange- zogen werden. • Der angegebene Vibrationsemissionswert kann auch für eine Vorbewertung des Gefährdungsgrads verwen- det werden. WARNUNG: • Die Vibrationsemission während der tatsächlichen Benutzung des Elektrowerkzeugs kann je nach der Benutzungsweise der Maschine vom angegebenen Emissionswert abweichen. • Identifizieren Sie Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz des Benutzers anhand einer Schätzung des Gefähr- dungsgrads unter den tatsächlichen Benutzungsbedin- gungen (unter Berücksichtigung aller Phasen des Arbeitszyklus, wie z. B. Ausschalt- und Leerlaufzeiten der Maschine zusätzlich zur Betriebszeit). ENH101-15 Nur für europäische Länder EG-Übereinstimmungserklärung Wir, die Firma Makita als verantwortlicher Hersteller, erklären, dass die folgende(n) Makita-Maschine(n): Bezeichnung der Maschine: Falzhobel Modell-Nr./ Typ: 1806B der Serienproduktion entstammen und den folgenden europäischen Richtlinien entspre- chen: 2006/42/EG und gemäß den folgenden Standards oder standardisi- erten Dokumenten hergestellt werden: EN60745 Die technische Dokumentation befindet sich im Bestand unserer autorisierten Vertretung in Europa, nämlich: Makita International Europe Ltd. Michigan Drive, Tongwell, Milton Keynes, Bucks MK15 8JD, England 30.1.2009 Tomoyasu Kato Direktor Makita Corporation 3-11-8, Sumiyoshi-cho, Anjo, Aichi, 446-8502, JAPAN

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita 1806B und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita 1806B erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita 1806B so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita 1806B

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita 1806B. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Hobelmaschinen
  • Model/Name: 1806B
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Holländisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Danish, Griechisch, Schwedisch, Norwegisch, Finnisch, Chinese, Bulgarisch