1100

Makita 1100 Bedienungsanleitung

1100

Handbuch für die Makita 1100 in Holländisch. Dieses PDF-Handbuch enthält 60 Seiten.

Seite: 1
GB Power Planer Instruction Manual F Rabot Manuel d’instructions D Falzhobel Betriebsanleitung I Pialla Istruzioni per l’uso NL Schaafmachine Gebruiksaanwijzing E Cepillo Manual de instrucciones P Plaina Manual de instruções DK Maskinhøvl Brugsanvisning S Eihandhyvel Bruksanvisning N Høvel Bruksanvisning FIN Höylä Käyttöohje GR Ηλεκτρική πλάνη δηγίες ρήσεως 1100
Seite: 2
14 DEUTSCH Übersicht 1 Messerklemmschraube 2 Messerwelle 3 Hobelmesser 4 Messerklemmplatte 5 Justierwinkel 6 Messerschneide 7 Justierschrauben 8 Hinterkante 9 Rückseitiger Anschlag 10 Innerer Anschlag 11 Anschlagkante 12 Einstellehre 13 Justierschraube 14 Erhebung 15 Justierwinkel 16 Druckplatte 17 Innerer Anschlag 18 HM-Wendemesser 19 Messerklemmschraube 20 Nut 21 Tiefeneinstellknopf 22 Schalter 23 Einschaltsperre/Arretierknopf 24 Werkstückbeginn 25 Druckausübung am Werkstückende 26 Messerschneide 27 Schnittlinie 28 Feststellschraube 29 Parallelanschlag 30 V-Nut 31 Vordere Grundplatte 32 Richten Sie die V-Nut mit der Kante des Werkstücks aus. 33 Messerhalter 34 Flügelmutter 35 Messer (A) 36 Messer (B) 37 Kante (C) 38 Kante (D) 39 Späneabführung in europäischer Ausführung (rund) 40 Makita-Absauggerät 41 Standard-Späneabführung 42 Verschleißgrenze 43 Schraubendreher 44 Späneabführung 45 Bürstenhalterkappe TECHNISCHE DATEN Modell 1100 Hobelbreite ........................................................... 82 mm Spanabnahme stufenlos ......................................... 3 mm Falztiefe ................................................................ 20 mm Leerlaufdrehzahl .........................................16 000 min-1 Gesamtlänge ...................................................... 415 mm Nettogewicht .......................................................... 4,9 kg • Wir behalten uns vor, Änderungen im Zuge der Ent- wicklung und des technischen Fortschritts ohne vorhe- rige Ankündigung vorzunehmen. • Hinweis: Die technischen Daten können von Land zu Land abweichen. Netzanschluß Die Maschine darf nur an die auf dem Typenschild ange- gebene Netzspannung angeschlossen werden und arbeitet nur mit Einphasen- Wechselspannung. Sie ist entsprechend den Europäischen Richtlinien doppelt schutzisoliert und kann daher auch an Steckdosen ohne Erdanschluß betrieben werden. Sicherheitshinweise Lesen und beachten Sie diese Hinweise, bevor Sie das Gerät benutzen. SPEZIELLE SICHERHEITSREGELN Lassen Sie sich NICHT durch Bequemlichkeit oder Vertrautheit mit dem Produkt (durch wiederholten Gebrauch erworben) von der strikten Einhaltung der Sicherheitsregeln für Balkenhobel abhalten. Wenn Sie dieses Elektrowerkzeug auf unsichere oder unsachgemäße Weise benutzen, können Sie schwere Verletzungen erleiden. 1. Warten Sie, bis das Messer zum Stillstand kommt, bevor Sie das Werkzeug ablegen. Das freiliegende Messer könnte sonst in die Oberflä- che eingreifen, was zu einem möglichen Verlust der Kontrolle und ernsthaften Verletzungen füh- ren kann. 2. Verwenden Sie Klemmen oder eine andere prak- tische Methode, um das Werkstück auf einer sta- bilen Unterlage zu sichern und abzustützen. Wenn Sie das Werkstück nur von Hand oder gegen Ihren Körper halten, befindet es sich in einer instabilen Lage, die zum Verlust der Kon- trolle führen kann. 3. Putztücher, Kleidung, Anschlußleitungen, u. a. sollten nicht in der Nähe des Arbeitsplatzes lie- gen. 4. Prüfen Sie das Werkstück und entfernen Sie Nägel, Schrauben und andere Fremdkörper vor Arbeitsbeginn. 5. Verwenden Sie nur scharfe Hobelmesser. Behan- deln Sie die Messer mit größter Sorgfalt. 6. Stellen Sie sicher, daß die Messerklemmschrau- ben vor Beginn der Arbeit fest angezogen sind. 7. Halten Sie das Werkzeug mit beiden Händen fest. 8. Halten Sie Ihre Hände nicht in die Nähe von rotie- renden Teilen. 9. Lassen Sie die Maschine eine Weile im Leerlauf laufen, bevor Sie mit der Arbeit an einem Werk- stück beginnen. Achten Sie auf Vibrationen und Schlagen; beides gibt Aufschluß über ein schlecht ausgewuchtetes Messer oder nicht fachgerechten Einbau. 10. Stellen Sie sicher, daß das Hobelmesser nicht mit dem Werkstück in Berührung kommt, bevor Sie einschalten. 11. Beginnen Sie mit der Arbeit erst, nachdem das Hobelmesser die volle Leerlaufdrehzahl erreicht hat. 12. Schalten Sie das Gerät stets vor Beginn etwaiger Einstellarbeiten aus und ziehen Sie den Netz- stecker. Warten Sie, bis die Maschine zum Still- stand gekommen ist. 13. Halten Sie niemals einen Finger in den Spanaus- wurf. Der Spanauswurf kann verstopfen, wenn Sie feuchtes Holz hobeln. Entfernen Sie vorsich- tig die Späne im Bereich des Spanauswurfs, aber nur bei ausgeschalteter Maschine. 14. Lassen Sie die Maschine nicht unbeaufsichtigt laufen. Schalten Sie das Gerät nur ein, während Sie es in der Hand halten.
Seite: 3
15 15. Wechseln Sie stets Hobelmesser oder Messer- klemmplatten paarweise aus, um Unwucht der Messerwelle zu vermeiden, die Vibrationen erzeugt und die Lebensdauer der Maschine ver- kürzt. 16. Verwenden Sie nur Original Makita-Hobelmesser, die in dieser Anleitung angegeben wird. 17. Verwenden Sie stets die korrekte Staubschutz- oder Atemmaske für das jeweilige Material und die Anwendung. BEWAHREN SIE DIESE HINWEISE SORGFÄLTIG AUF. WARNUNG: MISSBRAUCH oder Missachtung der Sicherheitsvor- schriften in dieser Anleitung können schwere Verlet- zungen verursachen. BEDIENUNGSHINWEISE Aus- und Einbau der Hobelmesser Wichtig: • Vergewissern Sie sich, daß die Maschine ausgeschal- tet und der Netzstecker gezogen ist, bevor Sie die Hobelmesser aus- oder einbauen. • Die folgenden Hobelmesser können verwendet wer- den. Teile-Nr. 793004-6 793007-0 793322-2 A-07406 *P-04226 *P-04282 *P-04298 *820044-1 *820045-1 *820043-1 Die mit einem Sternzeichen * gekennzeichneten Hobel- messer sind nur in Europa lieferbar. Bitte lassen Sie sich beim Kauf von Hobelmessern von Ihrem Händler oder einer Makita-Kundendienstzentrale beraten. Bestückung mit Hobelmessern (Abb. 1, 3, 4) Zum Ausbau der Hobelmesser lösen Sie mit dem mitge- lieferten Montagewerkzeug die drei Messerklemm- schrauben der Messerwelle. Die Messerklemmplatte der Messerwelle kann zusammen mit den Hobelmessern abgenommen werden. Messerwelle und Hobelmesser vor dem Einbau reinigen, um Späne und Fremdkörper zu entfernen. Stets Hobelmesser mit gleicher Größe und gleichem Gewicht verwenden. Unwucht durch ungleiche Hobelmesser beeinträchtigt die Hobelleistung und Lebensdauer der Maschine. Das Hobelmesser so auf die Einstellehre legen, daß die Messerschneide an der Anschlagkante anliegt. Den Justierwinkel auf das Hobelmesser legen und die Hinter- kante gegen die Einstellehre drücken, bis sie mit der Hin- terkante der Einstellehre bündig abschließt; dann die zwei Schrauben an dem Justierwinkel festziehen. Fügen Sie die Hinterkante des Justierwinkels in die Nut der Messerwelle und bringen Sie die Messerklemmplatte auf der Messerwelle an. Die drei Messerklemmschrau- ben mit dem mitgelieferten Montagewerkzeug gleichmä- ßig im Wechsel fest anziehen. Bestückung mit HM-Wendemessern (Abb. 1, 5 u. 6 gelten für alle Länder außer Deutschland und Däne- mark, Abb. 2, 5 u. 6 für Deutschland und Dänemark) 1. Wenn die Maschine in Betrieb war, die vorhandenen Hobelmesser demontieren und die Oberflächen von Messerwelle und Messerklemmplatte sorgfältig rei- nigen. Zum Ausbau der Hobelmesser von der Mes- serwelle die drei Messerklemmschrauben mit dem mitgelieferten Steckschlüssel (für alle Länder außer Deutschland und Dänemark) bzw. Innensechskant- schlüssel (für Deutschland und Dänemark) lösen. Die Messerklemmplatte kann zusammen mit den Hobelmessern abgenommen werden. 2. Zum Einbau der HM-Wendemesser den Justierwin- kel mit den Messerklemmschrauben leicht an der Druckplatte vormontieren und das HM-Wendemes- ser so auf die Einstellehre legen, daß die Schneide des HM-Wendemessers an der Anschlagkante anliegt. 3. Den Justierwinkel mit der Druckplatte so auf der Ein- stellehre ausrichten, daß die Erhebung der Druck- platte in die Nut des HM-Wendemessers eingreift; dann die Hinterkante des Justierwinkels mit der Rückseite der Einstellehre abgleichen und die Justierschrauben anziehen. 4. Es ist unbedingt erforderlich, daß das HM-Wende- messer an der Anschlagkante bündig anliegt, die Erhebungen in der Messernut liegen und die Hinter- kante des Justierwinkels mit der Rückseite der Ein- stellehre bündig abschließt. Die Anordnung dieser Teile sorfältig vornehmen und überprüfen, um gleichmäßiges Hobeln zu gewährleisten. 5. Die Hinterkante des Justierwinkels in die Nut in der Messerwelle schieben. 6. Die Messerklemmplatte auf die vormontierte Druck- platte setzen und die drei Messerklemmschrauben leicht anziehen, um das HM-Wendemesser in die richtige Schnittposition zu bringen. Das HM-Wende- messer wird durch die Erhebungen auf der Druck- platte fixiert. 7. Die seitliche Justierung des HM-Wendemessers muß von Hand vorgenommen werden: beide Messe- renden sollten den gleichem Abstand zum Gehäuse auf der einen Seite und der Metallklammer auf der anderen Seite haben. 8. Die drei Messerklemmschrauben mit dem mitgelie- ferten Steckschlüssel (für alle Länder außer Deutschland und Dänemark) bzw. Innensechskant- schlüssel (für Deutschland und Dänemark) anziehen und die Messerwelle von Hand drehen, um dem Abstand zwischen HM-Wendemesser und Gehäuse zu überprüfen. 9. Die drei Messerklemmschrauben noch einmal auf festen Sitz prüfen. 10. Die Punkte 1 – 9 für das andere HM-Wendemesser wiederholen.
Seite: 4
16 Auswirkungen von Messerfehleinstellungen Fehleinstellung der Hobelmesser führt zu ungleichmäßigem und unsauberen Hobelergebnissen. Bei richtiger Einstel- lung befindet sich das Messer fluchtend mit der hinteren Hobelsohle. Die folgenden Beispiele veranschaulichen einige richtige und falsche Einstellungen. Falzen (Abb. 7) Das Messerende sollte geringfügig (0,3 – 0,6 mm) über- stehen. Andernfalls kann es zu Kerbbildung und ungleichmäßigem Falzen kommen. VORSICHT: Beim Einbau der Messer alle Schrauben sorgfältig anzie- hen, da ungenügend angezogene Schrauben zu einer Gefährdung führen können. Einstellung der Spanabnahme (Abb. 8) Die Spanabnahme kann durch Drehen des Tiefenein- stellknopfes an der Vorderseite der Maschine eingestellt werden. Schalterbedienung VORSICHT: Überprüfen Sie vor dem Anschließen der Maschine an das Stromnetz stets, ob der Schalter ordnungsgemäß funktioniert und beim Loslassen in die AUS-Stellung zurückkehrt. Werkzeug ohne Einschaltsperre und Arretierknopf (Abb. 9) Zum Einschalten der Maschine den Schalter drücken. Zum Ausschalten wieder loslassen. Werkzeug mit Arretierknopf (Abb. 10) Zum Einschalten der Maschine den Schalter drücken. Zum Ausschalten wieder loslassen. Für Dauerbetrieb den Schalter und den Arretierknopf drücken. Zum Aus- schalten den arretierten Schalter nochmals drücken und wieder loslassen. Werkzeug mit Einschaltsperre (Abb. 10) Um ein versehentliches Betätigen des Schalters zu ver- hindern, ist bei diesem Modell eine Einschaltsperre ein- gebaut. Zum Einschalten der Maschine erst die Einschaltsperre und dann den Schalter drücken. Zum Ausschalten den Schalter wieder loslassen. Hobelbetrieb (Abb. 11) Setzen Sie zuerst die vordere Hobelsohle auf das Werk- stück, ohne daß die Hobelmesser mit dem Werkstück oder etwas anderem in Berührung kommen. S chalten Sie den Hobel ein und warten Sie, bis die Messerwelle die volle Drehzahl erreicht hat. Bewegen Sie dann den Hobel langsam vorwärts. Üben Sie zuerst Druck im Bereich der vorderen Hobelsohle und am Ende des Werkstücks Druck auf die hintere Hobelsohle aus. Das Hobeln kann durch schräge Montage des Werkstückes erleichtert werden, wenn abwärts gehobelt wird. Vorschub und Spanabnahme bestimmen die Oberflä- chengüte! (A) vordere Hobelsohle (B) hintere Hobelsohle Richtige Einstellung Oberflächenvorsprünge Kehlung beim Ansetzen Kehlung beim Abhebe In dieser Seitenansicht nicht zu erkennen, liegen die Messer genau parallel zur hinteren Hobelsohle. Ursache: mindestens ein Messer schräg eingebaut. Ursache: Messer zu tief eingebaut. Ursache: mindestens ein Messer zu weit vorstehend eingebaut.
Seite: 5
17 Falzen (Abb. 12, 13, 14 u. 15) Zum Falzen wird, wie in Abb. 12 gezeigt, die Seitenfüh- rung verwendet. Zeichnen Sie eine Schnittlinie auf dem Werkstück an. Befestigen Sie den Parallelanschlag in der dafür vorgesehenen Bohrung der Maschine. Richten Sie die Messerschneide auf die Schnittlinie aus. Der Parallelanschlag läßt sich durch eine Holzleiste ver- längern. Zur Befestigung dieser Holzleiste dienen die im Parallelanschlag vorhandenen Bohrungen. HINWEIS: Beim Falzen muß die Maschine mit dem Parallelanschlag entlang des Werkstücks geführt werden, um eine gleich- mäßige Falz zu erhalten. Die maximale Falztiefe beträgt 20 mm. Fasen (Abb. 16, 17 u. 18) Um eine Fasung wie in Abb. 16 herzustellen, die V-Nut der vorderen Hobelsohle auf die Kante des Werkstücks ausrichten und wie in Abb. 18 gezeigt fasen. Schärfen der HSS-Hobelmesser (Abb. 19, 20 u. 21) Bestückung mit HSS-Hobelmessern Halten Sie Ihre Messer immer scharf, um bestmögliche Leistung zu erhalten. Benutzen Sie den Messerhalter beim Schleifen mit Schleifgeräten, um die Schneiden zu schärfen und Beschädigungen auszuschleifen. Lösen Sie zuerst die beiden Flügelmuttern auf dem Mes- serhalter und setzen Sie die Messer (A) und (B) so ein, daß Sie an den Kanten (C) und (D) anliegen. Ziehen Sie dann die Flügelmuttern fest. Wässern Sie den Schleifstein einige Minuten, bevor Sie schleifen. Führen Sie den Messerhalter so, daß beide Messer den Stein berühren, um ein gleichzeitiges Schlei- fen unter dem gleichen Winkel zu gewährleisten. Anschluß einer Absaugvorrichtung Werkzeug mit Späneabführung in europäischer Aus- führung (rund) (Abb. 22 u. 23) Für staubarmes Hobeln kann ein Makita-Absauggerät, wie in Abb. 23 gezeigt, an die Maschine angeschlossen werden. Werkzeug mit Standard-Späneabführung (nicht rund) (Abb. 24) Makita-Absaugvorrichtungen können nicht an Maschinen mit Standard-Späneabführung (nicht rund) angeschlos- sen werden. WARTUNG VORSICHT: Vor Arbeiten an der Maschine vergewissern Sie sich, daß sich der Schalter in der “OFF”-Position befindet und der Netzstecker gezogen ist. Austausch der Kohlebürsten (Abb. 25, 26 u. 27) Die Kohlebürsten müssen bei Erreichen der Verschleiß- grenze ersetzt werden. Zunächst die Späneabführung entfernen und dann die Kohlebürsten austauschen. Die Bürsten stets paarweise austauschen und nur identische Kohlebürsten verwenden. Um die Sicherheit und Zuverlässigkeit dieses Gerätes zu gewährleisten, sollten Reparatur-, Wartungs- und Ein- stellarbeiten nur von Makita autorisierten Werkstätten oder Kundendienstzentren unter ausschließlicher Ver- wendung von Makita-Originalersatzteilen ausgeführt werden. ZUBEHÖR VORSICHT: Die folgenden Zubehörteile oder Vorrichtungen werden für den Einsatz mit der in dieser Anleitung beschriebenen Makita-Maschine empfohlen. Die Verwendung anderer Zubehörteile oder Vorrichtungen kann eine Verletzungs- gefahr darstellen. Verwenden Sie Zubehörteile oder Vor- richtungen nur für ihren vorgesehenen Zweck. Wenn Sie weitere Einzelheiten bezüglich dieser Zube- hörteile benötigen, wenden Sie sich bitte an Ihre Makita- Kundendienststelle. • Hobelmesser (2 pro Pkg.) • Hartmetallbestücktes Mini-Hobelmesser (2 pro Pkg.) • Messerhalter-Einheit • Abziehstein • Messer-Einstellehre • Steckschlüssel • Parallelanschlag (Führungslineal) • Staubsack-Einheit • Hobelständer

Frage & Antworten

Haben Sie eine Frage über das Makita 1100 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Makita 1100 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Makita 1100 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.

Stellen Sie eine Frage über das Makita 1100

Name
E-Mail-Adresse
Kommentar

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Makita 1100. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Makita
  • Produkt: Hobelmaschinen
  • Model/Name: 1100
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Holländisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Schwedisch, Portugiesisch, Danish, Norwegisch, Finnisch, Griechisch