LaCie d2 Network Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem LaCie d2 Network. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: LaCie
  • Produkt: Server
  • Model/Name: d2 Network
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch

Inhaltstabelle

Seite: 0
LaCie d2 Network	 Inhaltsverzeichnis
Benutzerhandbuch	 Seite 1
Inhaltsverzeichnis
1.	 Einführung.................................................................................................................... 5
1.1.	 Packungsinhalt................................................................................................................................. 6
1.2.	 Mindestsystemvoraussetzungen.......................................................................................................... 7
1.2.1.	Windows................................................................................................................................ 7
1.2.2.	Mac....................................................................................................................................... 7
1.3.	 Festplatten-Wärmeableitungssystem.
................................................................................................... 8
1.4.	 Ansichten der d2 network.................................................................................................................. 9
1.5.	 Ethernet-Kabel................................................................................................................................ 10
2.	 Einrichten der LaCie d2 network.
................................................................................. 11
2.1.	 Einschalten der d2 Network............................................................................................................ 12
2.2.	 Anschließen des Ethernet-Kabels...................................................................................................... 13
2.3.	 Aufbauen von Verbindungen per LaCie Network Assistant.................................................................. 14
2.4.	 Konfigurieren der LaCie d2 network in einem Netzwerk ohne DHCP-Server.
......................................... 16
2.5.	 Abmelden von d2 network-Volumen................................................................................................. 17
3.	 Freigeben und Verwalten von Dateien........................................................................ 18
3.1.	 Zugreifen auf freigegebene Ordner.................................................................................................. 18
3.1.1.	Andere Verbindungsmethoden.
............................................................................................... 19
3.2.	 FTP-Zugriff..................................................................................................................................... 21
3.3.	 Verwaltungsseite – Durchsuchen.
...................................................................................................... 22
3.3.1.	Hochladen von Dateien......................................................................................................... 22
3.3.2.	Herunterladen von Dateien.................................................................................................... 23
3.3.3.	Löschen von Dateien............................................................................................................. 23
3.3.4.	Abmelden.
............................................................................................................................ 23
3.4.	 Anschließen einer externen Festplatte................................................................................................ 24
4.	 Verwalten der LaCie d2 network................................................................................. 25
4.1.	 Aufrufen der Verwaltungsseite.......................................................................................................... 26
4.1.1.	Einstellen der Anzeigesprache.
................................................................................................ 27
4.1.2.	Verwaltungsstartseite.
............................................................................................................. 27
4.2.	 Users (Benutzer).............................................................................................................................. 28
4.2.1.	Hinzufügen von Benutzern.
..................................................................................................... 29
4.2.2.	Festlegen des Benutzerzugriffs auf Freigaben........................................................................... 30
4.2.3.	Festlegen der Gruppenmitgliedschaft...................................................................................... 30
4.2.4.	Informationen über Zugriffsrechte........................................................................................... 31
4.2.5.	Löschen von Benutzerkonten.................................................................................................. 31
4.2.6.	Bearbeiten von Benutzerkonten.
.............................................................................................. 31
4.3.	 Groups (Gruppen).......................................................................................................................... 32
4.3.1.	Hinzufügen von Gruppen.
...................................................................................................... 32
4.3.2.	Festlegen des Gruppenzugriffs auf Freigaben.
.......................................................................... 33
4.3.3.	Löschen von Gruppen........................................................................................................... 33
4.3.4.	Bearbeiten von Gruppen.
....................................................................................................... 33
4.4.	 Freigaben...................................................................................................................................... 34
4.4.1.	Erstellen von Freigaben.
......................................................................................................... 34
4.4.2.	Löschen von Freigaben.......................................................................................................... 35
4.4.3.	Bearbeiten von Freigaben...................................................................................................... 35
4.5.	 System........................................................................................................................................... 36
4.5.1.	Active Directory..................................................................................................................... 36
4.5.2.	Konfiguration........................................................................................................................ 37
4.5.3.	Netzwerk.............................................................................................................................. 38
Seite: 1
LaCie d2 Network	 Inhaltsverzeichnis
Benutzerhandbuch	 Seite 2
4.5.4.	Disks (Festplatten).
................................................................................................................. 39
4.5.5.	Status................................................................................................................................... 41
4.5.6.	Wartung............................................................................................................................... 41
4.5.7.	Systemprotokoll.
.................................................................................................................... 44
4.5.8.	Wake on LAN (WOL).
............................................................................................................ 45
4.6.	 Herunterladen................................................................................................................................ 46
4.7.	 Backup (Datensicherung)................................................................................................................. 47
4.8.	 Browse (Durchsuchen)..................................................................................................................... 48
4.9.	 Importieren (Schnappschuss):.
.......................................................................................................... 48
4.10.	
Multimedia.
.................................................................................................................................... 49
5.	 LED-Anzeigen.
............................................................................................................. 50
6.	 Auslöser einer E-Mail-Benachrichtigung.
..................................................................... 51
7.	 Fehlerbehebung.......................................................................................................... 52
8.	 Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst.
................................................................... 54
8.1.	 Der technische Kundendienst von LaCie.
........................................................................................... 55
9.	 Garantieinformationen.
............................................................................................... 56
Seite: 2
LaCie d2 Network	 Vorwort
Benutzerhandbuch	 Seite 3
Hinweise zum Copyright
Copyright © 2009 LaCie. Alle Rechte
vorbehalten. Diese Veröffentlichung darf
ohne vorherige schriftliche Genehmigung
von LaCie weder ganz noch auszugswei-
se vervielfältigt, wiedergegeben, abrufbar
gespeichert oder in irgendeiner Form, sei
es elektronisch, mechanisch, als Fotoko-
pie, Aufzeichnung oder auf andere Weise,
übermittelt werden.
Marken
Apple, Mac und Macintosh sind eingetra-
gene Marken von Apple Computer, Inc.
Microsoft, Windows 98, Windows 98 SE,
Windows 2000, Windows Millennium Edi-
tion, Windows XP und Windows Vista sind
eingetragene Marken der Microsoft Cor-
poration. Andere Marken in diesem Hand-
buch sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Änderungen
Der Inhalt dieses Handbuchs dient zu Ihrer
Information und kann ohne Vorankündi-
gung geändert werden. Bei der Erstellung
dieses Dokuments wurde sorgfältig auf
Genauigkeit geachtet. LaCie übernimmt
jedoch keine Haftung für falsche oder feh-
lende Informationen in diesem Dokument
oder für die Verwendung der enthalte-
nen Informationen. LaCie behält sich das
Recht vor, das Produktdesign oder das
Produkthandbuch ohne Vorbehalt zu än-
dern oder zu überarbeiten. LaCie ist nicht
verpflichtet, auf solche Änderungen oder
Überarbeitungen hinzuweisen.
Canada Compliance Statement
(Rechtshinweis für Kanada)
Dieses digitale Gerät der Klasse A erfüllt
alle Anforderungen der Canadian Inter-
ference-Causing Equipment Regulations
(kanadische Vorschriften für störungserzeu-
gende Geräte).
RoHS-Konformität
Dieses Produkt entspricht den Normen der
RoHS (Richtlinie 2002/95/EG des Europä-
ischen Parlaments und des Rates zur Be-
schränkung der Verwendung bestimmter
gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektro-
nikgeräten).
FCC-Erklärung
Dieses Gerät entspricht Teil 15 der FCC-
Vorschriften. Der Betrieb des Geräts unter-
liegt den folgenden Bedingungen:
✦
✦ Das Gerät darf keine Störung verur-
sachen.
✦
✦ Das Gerät muss empfangene Störun-
gen akzeptieren, auch Störungen, die
beim Betrieb unerwünschte Folgen
haben können.
HINWEIS: Das Gerät erfüllt nachweislich
die Anforderungen für digitale Geräte der
Klasse B gemäß Teil 15 der FCC-Vorschrif-
ten. Die Grenzwerte sind so ausgelegt, dass
sie einen angemessenen Schutz vor schäd-
lichen Störungen bei einer Installation im
Wohnbereich bieten. Dieses Gerät erzeugt
und verwendet Funkfrequenzenergie; even-
tuell wird Funkfrequenzenergie vom Gerät
abgestrahlt. Wenn das Gerät nicht in Über-
einstimmung mit den Anweisungen instal-
liert und betrieben wird, kann es schädliche
Störungen der Funkkommunikation verur-
sachen. Es kann nicht garantiert werden,
dass bei bestimmten Installationen keine
Störungen auftreten. Bei einer Störung des
Radio- oder Fernsehempfangs durch dieses
Gerät (zu prüfen durch Aus- und Einschal-
ten des Geräts) sollten Sie versuchen, die
Störung durch eine oder mehrere der fol-
genden Maßnahmen zu beheben:
✦
✦ Empfangsantenne neu ausrichten
oder an einem anderen Ort anbrin-
gen.
✦
✦ Abstand zwischen dem Gerät und
dem Empfänger vergrößern.
✦
✦ Das Gerät und den Empfänger an
Steckdosen unterschiedlicher Strom-
kreise anschließen.
✦
✦ Den Händler oder einen qualifizier-
ten Radio- und Fernsehtechniker zu
Rate ziehen.
✦
✦ Nicht von LaCie genehmigte Ände-
rungen an diesem Produkt können
die Zulassungen gemäß FCC und
Industry Canada nichtig machen, so
dass die Erlaubnis zum Betrieb des
Produkts erlischt.
Erklärung des Herstellers für
die CE-Zertifizierung
Wir, LaCie, erklären hiermit, dass die-
ses Produkt den folgenden europäischen
Normen und Richtlinien entspricht: Klas-
se B EN60950, EN55022, EN50082-1,
EN61000-3-2
Mit Bezug auf die folgenden Bedingungen:
73/23/EWG Niederspannungsrichtlinie;
89/336/EWG EMV-Richtlinie
Dieses Symbol auf dem Pro-
dukt bzw. der Produktverpac-
kung weist darauf hin, dass
das Produkt nicht mit dem
Hausmüll entsorgt werden
darf. Sie sind verpflichtet, Altgeräte an einer
offiziell ausgewiesenen Sammelstelle für
Elektrogeräte und Elektroschrott abzuge-
ben. Die getrennte Sammlung und Wieder-
verwertung von entsorgten Altgeräten hilft,
natürliche Ressourcen einzusparen, und
dient dem Schutz von Umwelt und Gesund-
heit. Weitere Informationen über zugelas-
sene Sammelstellen zur Wiederverwertung
erhalten Sie bei Ihrer Kommunalbehörde,
dem örtlichen Entsorgungsdienst oder dem
Geschäft, in dem Sie das Produkt erworben
haben.
VORSICHT: Änderungen, die vom Her-
steller nicht genehmigt wurden, können
zum Erlöschen der Betriebsgenehmigung
führen.
VORSICHT: Damit die FCC-Emissions-
grenzwerte eingehalten und Störungen
des Rundfunk- und Fernsehempfangs ver-
hindert werden, muss ein abgeschirmtes
Anschlusskabel verwendet werden. Es darf
ausschließlich das mitgelieferte Anschlus-
skabel verwendet werden.
Auf Erfüllung der FCC-Nor-
men für Zuhause und Büro
geprüft
LaCie d2 Network
Seite: 3
LaCie d2 Network	 Vorwort
Benutzerhandbuch	 Seite 4
Sicherheitsvorschriften
und Vorsichtsmaßnahmen
✦
✦ Wartungsarbeiten an diesem Gerät
dürfen nur von entsprechend qua-
lifizierten Fachkräften durchgeführt
werden.
✦
✦ Lesen Sie dieses Benutzerhandbuch
sorgfältig durch und beachten Sie
die Angaben zur Geräteinstallation
genau.
✦
✦ Öffnen Sie die LaCie d2 network
nicht und versuchen Sie nicht, Ände-
rungen daran vorzunehmen. Führen
Sie niemals metallische Objekte in
das Laufwerk ein, da dies einen elek-
trischen Schlag, Feuer, einen Kurz-
schluss oder gefährliche Emissionen
verursachen kann. Die Komponenten
der LaCie d2 network können nicht
vom Benutzer gewartet werden. Falls
das Gerät nicht korrekt funktioniert,
lassen Sie es durch einen qualifizier-
ten Mitarbeiter des technischen Kun-
dendienstes von LaCie überprüfen.
✦
✦ Setzen Sie das Gerät niemals Feuch-
tigkeit (z. B. Regen) aus und halten
Sie es von Wasser und Feuchtigkeit
fern. Stellen Sie niemals mit Flüssig-
keit gefüllte Behälter auf die LaCie
d2 network, da der Inhalt in die Ge-
häuseöffnungen gelangen könnte,
wodurch sich die Gefahr eines elek-
trischen Schlags, von Kurzschlüssen,
Feuer oder Verletzungen erhöht.
✦
✦ Achten Sie darauf, dass der Compu-
ter und die LaCie d2 network geerdet
sind. Wenn die Geräte nicht geerdet
sind, erhöht sich das Risiko eines
Stromschlags. Netzanschluss 100
bis 240 V Wechselstrom, 1,44 A, 50
bis 60 Hz, (Schwankungen der Netz-
spannung nicht höher als ±10 Pro-
zent der Nominalüberspannung ge-
mäß Überspannungskategorie II).
Allgemeine
Verwendungshinweise
✦
✦ Setzen Sie die LaCie d2 network kei-
nen Temperaturen außerhalb des
Bereichs von 5 bis 35 °C, keiner Be-
triebsluftfeuchtigkeit außerhalb des
Bereichs von 5 bis 80 Prozent (nicht
kondensierend) und keiner Lagerluft-
feuchtigkeit außerhalb des Bereichs
von 10 bis 90 Prozent (nicht konden-
sierend) aus. Es könnte anderenfalls
bei der LaCie d2 network zu Gerä-
teschäden oder Gehäuseverformun-
gen kommen. Stellen Sie die LaCie
d2 network möglichst nicht in der
Nähe einer Wärmequelle auf und
setzen Sie sie keiner direkten Sonnen-
bestrahlung aus (auch nicht durch ein
Fenster). Auch zu kalte oder feuchte
Umgebungen können Schäden an
der LaCie d2 network verursachen.
✦
✦ Ziehen Sie stets das Stromkabel aus
der Steckdose, wenn das Risiko ei-
nes Blitzeinschlags besteht oder die
LaCie d2 network längere Zeit nicht
verwendet wird, da sich sonst die Ge-
fahr von Stromschlägen, Feuer oder
Kurzschlüssen erhöht.
✦
✦ Verwenden Sie nur das mit dem Ge-
rät gelieferte Netzteil.
✦
✦ Platzieren Sie die LaCie d2 network
nicht in der Nähe anderer Elektroge-
räte, beispielsweise bei Fernsehge-
räten oder Radios. Der Betrieb der
anderen Geräte könnte anderenfalls
beeinträchtigt werden.
✦
✦ Stellen Sie die LaCie d2 network nicht
in der Nähe von Quellen für magne-
tische Störungen auf, z. B. bei Com-
puterbildschirmen, Fernsehgeräten
oder Lautsprechern. Magnetische
Störungen können den Betrieb und
die Stabilität der LaCie d2 network
beeinträchtigen.
✦
✦ Üben Sie keine übermäßige Kraft auf
die LaCie d2 network aus. Sollte am
Gerät eine Fehlfunktion auftreten,
lesen Sie bitte die Informationen im
Abschnitt „Fehlerbehebung“ in die-
sem Handbuch.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Für
den Verlust, die Beschädigung oder Ver-
nichtung von Daten während des Betriebs
eines LaCie-Laufwerks haftet ausschließlich
der Benutzer; in keinem Fall haftet LaCie
für die Wiederherstellung dieser Daten. Um
Datenverlust zu vermeiden, empfiehlt LaCie
dringend, ZWEI Kopien der Daten zu er-
stellen; z. B. eine Kopie auf Ihrer externen
Festplatte und eine zweite Kopie auf Ihrer
internen Festplatte sowie auf einer weite-
ren externen Festplatte oder einem ande-
ren Wechselspeichermedium. LaCie bietet
ein umfassendes Sortiment an CD- und
DVD-Laufwerken. Weitere Informationen
zur Datensicherung finden Sie auf unserer
Website.
WICHTIGE INFORMATIONEN:
1 GB = 1.000.000.000 Byte. 1 TB =
1.000.000.000.000 Byte. Der verfügbare
Speicher der Festplatte nach der Formatie-
rung hängt von der Betriebsumgebung ab
und liegt etwa 10 bis 15 Prozent unter der
Ausgangskapazität im Rohzustand.
Seite: 4
LaCie d2 Network	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 5
1.	Einführung
Wir beglückwünschen Sie zum Kauf Ihrer neuen LaCie d2 Network.
Die LaCie d2 Network wurde für die Anforderungen kleiner Büros
in Hinblick auf die gemeinsame Nutzung und Sicherung von Daten
konzipiert; das Gerät verkörpert die neue Generation gemeinsam
genutzten Speichers mit erhöhter Sicherheit.
Überlegenes Design
Das fortschrittliche wärmeableitende Metallgehäuse gewährleistet
dauerhafte Zuverlässigkeit und einen leisen Betrieb. Die d2 Network
kann gestapelt oder in ein Rack eingebaut werden, wodurch sie sich
an jede Arbeitsumgebung anpassen lässt. Die große leuchtend blaue
Taste verleiht dem Gerät nicht nur einen besonderen Charakter, sie
fungiert auch als Datenfreigabetaste für automatische Dateiüber-
tragungen von einer USB- oder eSATA-Festplatte. Auf Tastendruck
werden Ihre Daten automatisch in der d2 Network gespeichert.
Einfache Einrichtung und unkomplizierter
Zugriff
Der neue benutzerfreundliche LaCie Network Assistant vereinfacht
die Einrichtung und ermöglicht den Zugriff auf die Laufwerke sowie
deren Zuordnung und Konfiguration in Ihrem Büronetzwerk. Da die
d2 Network mit Mac®, Windows® und Linux kompatibel ist, ohne
dass Treiber installiert werden müssen, ist sie die ideale Lösung für
die gemeinsame Nutzung von Dateien in Heimbüros oder kleinen
Unternehmen.
Klicken Sie auf ein Thema:
✦
✦ Einrichten der LaCie d2 network
✦
✦ Freigeben und Verwalten von Dateien
✦
✦ Fehlerbehebung
Abkürzungslinks
Seite: 5
LaCie d2 Network	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 6
1.1.	 Packungsinhalt
Zum Lieferumfang der LaCie d2 gehören der System-Tower und eine
Zubehörbox mit den im Folgenden aufgeführten Artikeln 2 bis 6:
1.	 LaCie d2 network
2.	 Cat-5E-Ethernet-Kabel
3.	 Netzteil
4.	 CD-ROM mit Dienstprogrammen
5.	 Installationsanleitung
WICHTIGE INFORMATIONEN: Bewahren Sie die Verpackung
auf. Bei einer erforderlichen Reparatur oder Wartung muss die d2 in
der Originalverpackung eingesendet werden.
d2 Network
Gigabit Ethernet
Quick Install Guide
Design by Neil Poulton
©
2008 LaCie, all rights reserved. www.lacie.com
712281
User Manual
LaCie Software Utilities
Adobe®
Reader®
Network Family 1.0
Seite: 6
LaCie d2 Network	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 7
1.2.	 Mindestsystemvoraussetzungen
1.2.1.	 Windows
✦
✦ Windows 2000, Windows XP oder Windows Vista
✦
✦ Prozessor mit 500 MHz oder schneller
✦
✦ mindestens 512 MB RAM
✦
✦ Ethernet-Switch oder -Hub (10/100 oder höher)
✦
✦ Webbrowser (Internet Explorer®, Firefox™)
1.2.2.	 Mac
✦
✦ Mac OS X 10.2
✦
✦ 500 MHz G4 oder höher, G5, Intel Core Duo oder Intel Core
2 Duo
✦
✦ mindestens 512 MB RAM
✦
✦ Ethernet-Switch oder -Hub (10/100 oder höher)
✦
✦ Webbrowser (Internet Explorer®, Safari™, Firefox™)
WICHTIGE INFORMATIONEN: Die Leistung der d2 network
kann von externen Faktoren wie Netzwerkaktivität, Hardware, Ent-
fernung und Setup beeinflusst werden.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Verwenden Sie einen Gigabit-
Ethernet-Router und eine Gigabit-Ethernet-Karte auf Ihrem Host-PC,
um eine optimale Leistung zu erzielen.
Seite: 7
LaCie d2 Network	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 8
1.3.	 Festplatten-
Wärmeableitungssystem
Wärmeableitungssystem
Das Metallgehäuse der LaCie d2 Network leitet die Wärme auf
natürliche Weise aus dem Inneren des Laufwerks ab. Die Wärme
wird über das externe Gehäuse nach außen abgegeben. Die gro-
ße Oberfläche des Kühlkörpers absorbiert Wärme aus dem Inneren
und leitet sie ab. Dadurch wird das Laufwerk geschützt, und seine
Lebensdauer und Zuverlässigkeit werden verbessert. Dadurch fühlt
sich das Gehäuse auch im Normalbetrieb warm an.
Vertikale Aufstellung, Stapelkonfiguration
oder Rackmontage
Am besten wird die Wärme abgeleitet, wenn die d2 Network verti-
kal aufgestellt wird. Falls Sie mehrere LaCie d2 Network-Festplatten
übereinander stapeln, kleben Sie die im Lieferumfang enthaltenen
Gummifüßchen unten an die Festplatten. Dadurch wird eine gewisse
Luftzirkulation zwischen den Festplatten ermöglicht. LaCie rät davon
ab, mehr als drei d2- Laufwerke übereinander zu stapeln oder in
ein Rack einzubauen, vor allem, wenn die Laufwerke gleichzeitig
eingeschaltet sind.
Exclusive d2 Heat Sink Design
Provides 60% more
area for heat dissipation
Heat Sink
Design
Standard
Design
Seite: 8
LaCie d2 Network	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 9
1.4.	 Ansichten der d2 network
Vorderansicht
Backup-Taste mit LED-Anzeige für Festplattenaktivität
(Abb. 01)
Durch die aufleuchtende LED wird der eingeschaltete Zustand des
Laufwerks angezeigt.
Mit der blauen Taste an der Vorderseite der d2 network kann eine
angeschlossene externe Festplatte automatisch auf der d2 network
gesichert werden. Verbinden Sie die Festplatte einfach mit einem
USB- oder eSATA-Anschluss an der Rückseite der d2 network und
drücken Sie die Taste. Alle Daten auf angeschlossenen Datenträ-
gern werden automatisch auf die d2 kopiert.
Rückansicht (Abb. 02)
1.	 Ein/Auto/Aus-Schalter (on/auto/off)
2.	 eSATA-Erweiterungsschnittstellen
3.	 USB-Erweiterungsschnittstelle
4.	 Ethernet-Anschluss
5.	 Netzeingang
Abb. 01
Abb. 02
Seite: 9
LaCie d2 Network	 Einrichten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 10
1.5.	 Ethernet-Kabel
Gigabit-Ethernet-Kabel und zugehörige Anschlüsse
Zum Anschließen von Gigabit-Ethernet-Geräten werden folgende
Kabel und Anschlüsse verwendet (Abb. 03 - Ethernet-Kabelanschlüs-
se):
TECHNISCHER HINWEIS: LaCie empfiehlt Cat-5E- oder Cat-6-
Kabel, die Gigabit-Ethernet unterstützen.
Abb. 03 - Ethernet-Kabelanschlüsse
Seite: 10
LaCie d2 Network	 Einrichten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 11
Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die LaCie d2 network
einzuschalten und sich bei den Verwaltungsseiten anzumelden.
Schritt 1 – 2.1. Einschalten der d2 Network
Schritt 2 – 2.2. Anschließen des Ethernet-Kabels
Schritt 3 – 2.3. Aufbauen von Verbindungen per LaCie
Network Assistant
2.	Einrichten der LaCie d2 network
Seite: 11
LaCie d2 Network	 Einrichten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 12
2.1.	 Einschalten der d2 Network
Der Netzteilsatz besteht aus zwei Kabeln: Ein Kabel (A) wird an die
LaCie Festplatte angeschlossen, das andere Kabel (B) an das Strom-
netz, d. h. an eine Steckdose oder einen Überspannungsschutz
(Abb. 04).
1.	 Verbinden Sie Kabel A mit der d2.
2.	 Schließen Sie Kabel B am Netzteil (C) an.
3.	 Schließen Sie Kabel B an einen Überspannungsschutz oder eine
Steckdose an.
4.	 Schalten Sie das Laufwerk ein, indem Sie den Netzschalter an
der Rückseite in die ON-Position bringen.
Das d2-System benötigt bis zu 60 Sekunden zum Hochfahren.
VORSICHT: Verwenden Sie nur das Netzteil, das mit dem LaCie
Laufwerk geliefert wurde. Verwenden Sie kein Netzteil von einem
anderen LaCie Laufwerk oder von einem anderen Hersteller. Bei
Verwendung eines anderen Netzkabels oder Netzteils kann das Ge-
rät beschädigt werden und die Garantie erlöschen.
Nehmen Sie das Netzteil vor dem Transport des LaCie Laufwerks
immer ab, da die Festplatte sonst beschädigt werden kann und die
Garantie erlischt.
TECHNISCHER HINWEIS: Da zum LaCie Laufwerk ein Netzteil mit
100 bis 240 Volt gehört, ist der Einsatz auch im Ausland möglich.
Dazu müssen Sie sich zuvor möglicherweise einen entsprechenden
Adapter oder ein geeignetes Anschlusskabel besorgen. LaCie über-
nimmt keine Haftung für Schäden an der Festplatte, die durch die
Verwendung eines ungeeigneten Adapters entstehen. Die Garantie
erlischt, wenn Sie einen Adapter verwenden, der nicht von LaCie ge-
nehmigt ist.
Abb. 04
Seite: 12
LaCie d2 Network	 Einrichten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 13
2.2.	 Anschließen des Ethernet-Kabels
Im Gegensatz zu herkömmlichen Desktop-Festplatten kann auf die
d2 network nur dann zugegriffen werden, wenn sie mit Ihrem Netz-
werk verbunden ist; sie muss nicht direkt an den Computer ange-
schlossen werden (Abb. 05).
1.	 Schalten Sie das Laufwerk ein. Siehe Abschnitt 2.1. Einschalten
der d2 Network.
2.	 Schließen Sie das Ethernet-Kabel an den Ethernet-Anschluss auf
der Rückseite der LaCie d2 network an.
3.	 Verbinden Sie das andere Ende des Ethernet-Kabels mit einem
freien Ethernet-Anschluss am Router. Warten Sie einen Moment,
bis das Netzwerk die Festplatte erkannt hat (bei einigen Netz-
werken kann dies bis zu drei Minuten dauern).
Fahren Sie fort mit Schritt 3, 2.3. Aufbauen von Verbindungen per
LaCie Network Assistant.
Abb. 05
Seite: 13
LaCie d2 Network	 Einrichten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 14
2.3.	 Aufbauen von Verbindungen
per LaCie Network Assistant
LaCie Network Assistant erkennt alle Netzwerk-Speichergeräte in
Ihrem Netzwerk und ermöglicht Ihnen, diese ohne großen Aufwand
anzuschließen oder zu konfigurieren.
Nach der Installation und dem Start wird Network Assistant in der
Taskleiste (Windows, Abb. 07) bzw. in der Menüleiste Abb. 08) an�
-
gezeigt. Das Programm sucht automatisch nach Speichergeräten in
Ihrem Netzwerk. Wenn ein neues Gerät gefunden wurde, wird eine
Info-Blase eingeblendet, die den Namen des Gerätes enthält.
Wenn Network Assistant die LaCie d2 network gefunden hat, kön-
nen Sie eine Verbindung zu den Shares (Freigaben) auf der d2 net-
work herstellen, sich bei der Verwaltungsseite anmelden oder die
Netzwerkeinstellungen der d2 network konfigurieren – alles über
das Network Assistant-Menü.
So installieren Sie LaCie Network Assistant:
1.	 Legen Sie die CD-ROM zur LaCie d2 network in das CD-ROM-
Laufwerk Ihres Computers ein.
2.	 Die CD sollte bei Windows-Systemen unter „Arbeitsplatz“ an-
gezeigt werden. Bei Macintosh-Systemen wird die CD auf dem
Schreibtisch angezeigt. Doppelklicken Sie auf das CD-Symbol
und anschließend auf „LaCie Network Assistant Setup“.
3.	 Führen Sie die Schritte des Installationsassistenten aus.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Abb. 06 - LaCie Network Assistant Icon
Abb. 07
Abb. 08
Seite: 14
LaCie d2 Network	 Einrichten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 15
So öffnen Sie die Verwaltungsseite:
Windows
1.	 Wählen Sie „Start“ > „Programme“, und klicken Sie dann auf „La-
Cie Network Assistant“. Das Network Assistant-Symbol wird in der
Taskleiste eingeblendet. Network Assistant erkennt automatisch die
LaCie d2 network und alle anderen LaCie Speichergeräte in Ihrem
Netzwerk.
2.	 Klicken Sie auf das Symbol in der Taskleiste und wählen Sie im Un-
termenü der LaCie d2 network die Option Configuration Win-
dow... (Konfigurationsfenster Abb. 09). Die Seite zu LaCie Network
Assistant wird geöffnet.
3.	 Klicken Sie auf der Registerkarte Network (Netzwerk) auf den Link
Web configuration page (Web-Konfigurationsseite, Abb. 10).
4.	 Um sich für die Verwaltung der LaCie d2 network (Abb. 11),
anzumelden, geben Sie Folgendes ein:
Login (Benutzername): admin
Password (Kennwort): admin
HINWEIS: Dieses Kennwort kann über die Verwaltungsseite geän-
dert werden (siehe 4.2. Users).
5.	 Klicken Sie auf Log on (Anmelden).
Fahren Sie fort mit Abschnitt 4. Verwalten der LaCie d2 network.
Mac
1.	 Doppelklicken Sie im Ordner „Applications“ (Anwendungen) auf
„LaCie Network Assistant“. Das Network Assistant-Symbol wird in
der Menüleiste eingeblendet. Network Assistant erkennt automa-
tisch die LaCie d2 network und alle anderen LaCie Speichergeräte
in Ihrem Netzwerk.
2.	 Klicken Sie auf das Symbol in der Menüleiste und anschließend auf
Configuration Window.... Die Seite zu LaCie Network Assistant
wird geöffnet.
3.	 Klicken Sie auf der Registerkarte „Network“ auf den Link Web
configuration page (Abb. 10).
4.	 Um sich für die Verwaltung der LaCie d2 network (Abb. 11),
anzumelden, geben Sie Folgendes ein:
Login (Benutzername): admin
Password (Kennwort): admin
HINWEIS: Dieses Kennwort kann über die Verwaltungsseite geän-
dert werden (siehe 4.2. Users).
5.	 Klicken Sie auf Log on (Anmelden).
Fahren Sie fort mit Abschnitt 4. Verwalten der LaCie d2 network.
Abb. 09
Abb. 10
Abb. 11
Seite: 15
LaCie d2 Network	 Einrichten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 16
2.4.	 Konfigurieren der LaCie d2
network in einem Netzwerk
ohne DHCP-Server
Die meisten Heimnetzwerk-Router sind DHCP-Server. Das heißt, der
Router weist allen Geräten des Netzwerks eine IP-Adresse zu, damit
sich diese Geräte untereinander erkennen können. Falls Ihr Netz-
werk nicht über einen DHCP-Server verfügt, müssen Sie der LaCie
d2 network ggf. manuell eine IP-Adresse und andere Netzwerkinfor-
mationen zuweisen.
Am einfachsten lässt sich die Netzwerkkonfiguration der LaCie d2
network per LaCie Network Assistant ändern. Informationen zur In-
stallation der Netzwerkkonfigurationssoftware finden Sie in Abschnitt
2.3. Aufbauen von Verbindungen per LaCie Network Assistant.
1.	 Starten Sie LaCie Network Assistant (siehe Abschnitt 2.3. Auf-
bauen von Verbindungen per LaCie Network Assistant).
2.	 Windows: Klicken Sie in der Taskleiste auf das Symbol von
LaCie Network Assistant und wählen Sie Configuration Win-
dow... (Abb. 12). Das Fenster „LaCie Network Assistant Confi
-
guration“ wird geöffnet (Abb. 13).
Mac: Klicken Sie in der Menüleiste auf das Symbol von LaCie
Network Assistant und wählen Sie Network Configuration...
(Abb. 14). Das Fenster „LaCie Network Assistant Configurati�
-
on“ wird geöffnet (Abb. 13).
3.	 Klicken Sie auf die Registerkarte Network.
4.	 Wählen Sie Manual.
TECHNISCHER HINWEIS: Falls die Felder („IP address“, „Subnet
mask“ usw.) ausgefüllt sind, wenn Automatic (DHCP) aktiviert wur-
de, müssen Sie keine manuellen Einstellungen vornehmen. Lassen Sie
Automatic aktiviert.
5.	 Ändern Sie die Netzwerkeinstellungen für Ihr Netzwerk.
6.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen).
Abb. 12
Abb. 13
Abb. 14
Seite: 16
LaCie d2 Network	 Einrichten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 17
2.5.	 Abmelden von d2 network-
Volumen
Informationen zum Ausschalten der d2 network finden Sie in Ab-
schnitt 4.5.6.4. Herunterfahren.
Mac:
Ziehen Sie die Symbole aller angemeldeten Volumen auf das
Papierkorb-Symbol.
Windows:
Wenn Sie Volumen per LaCie Network Assistant angemeldet haben
(wenn die Volumen also unter „Arbeitsplatz“ einen zugeordneten
Laufwerksbuchstaben haben), gehen Sie wie folgt vor:
1.	 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das LNA-Symbol in
der Taskleiste und wählen Sie Network Configuration...
2.	 Klicken Sie auf die Registerkarte Volumes.
3.	 Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf ein Volumen und
wählen Sie Unmount
Wenn die Volumen nicht angemeldet sind (also auch nicht unter
„Arbeitsplatz“ angezeigt werden), schließen Sie einfach das Win-
dows Explorer-Fenster, um die Verbindung zum Volume zu trennen.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Alle Datenübertragungen, die
während des Herunterfahrens laufen, werden unterbrochen, sodass
Daten verloren gehen können. Vergewissern Sie sich vor dem He-
runterfahren, dass keine Benutzer mit der d2 verbunden sind bzw.
kein Datenaustausch mit ihr stattfindet.
Seite: 17
LaCie d2 Network	 Freigeben und Verwalten von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 18
3.	Freigeben und Verwalten von Dateien
Greifen Sie per LaCie Network Assistant auf Ihre gemeinsam genutz-
ten Ordner zu (siehe Abschnitt 2.3. Aufbauen von Verbindungen per
LaCie Network Assistant).
Sie können auch eine externe Festplatte zur Datensicherung oder
als zusätzlichen Datenspeicher an Ihre LaCie d2 network anschlie-
ßen. Angeschlossene externe Festplatten werden als separate Shares
(Freigaben) angezeigt; sie sind für alle mit dem Netzwerk verbunde-
nen Personen zugänglich. Weitere Informationen finden Sie in Ab-
schnitt 3.4. Anschließen einer externen Festplatte.
3.1.	 Zugreifen auf freigegebene
Ordner
Wenn Ihr Computer mit einem LAN verbunden ist, unterstützt Sie La-
Cie Network Assistant dabei, rasch auf Ihre freigegebenen Ordner
auf der LaCie d2 network zuzugreifen.
So greifen Sie auf freigegebene Ordner zu (alle
Benutzer):
1.	 Führen Sie LaCie Network Assistant (LNA) aus. Klicken Sie in der
der Taskleiste (Windows, Abb. 15) Menüleiste (Mac, Abb. 16),
auf das LNA-Symbol.
2.	 Wählen Sie Share (Standardeinstellung) oder den Namen einer
anderen Freigabe, die Sie über das LNA-Menü angelegt haben.
Die Freigabe wird in einem Fenster im Explorer (Windows) bzw.
Finder (Mac) geöffnet.
TECHNISCHER HINWEIS: Möglicherweise müssen Sie für „share“
einen Benutzernamen und ein Kennwort eingeben. Dies sind die Stan-
dardeinstellungen:
Username (Benutzername): admin
Password (Kennwort): admin
Diese Informationen können im System gespeichert werden;
sie werden dann in derselben Sitzung nicht noch einmal ab-
gefragt.
Im Abschnitt 4.2.6. Bearbeiten von Benutzerkonten erhalten Sie weite-
re Informationen zur Änderung der Benutzerkonto-Angaben.
3.	 Sie können Dateien aus diesem Fenster ganz einfach (wie bei
anderen Ordnern) per Drag and Drop verschieben.
Abb. 15
Abb. 16
Seite: 18
LaCie d2 Network	 Freigeben und Verwalten von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 19
3.1.1.	 Andere Verbindungsmethoden
Vista/XP/2000 – Netzwerkumgebung
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn Sie die LaCie d2 network
gerade erst eingeschaltet haben, kann es einen Moment dauern, bis
sie im Netzwerk angezeigt wird.
Um unter Windows auf die Freigabe zuzugreifen, sehen Sie unter
„Netzwerkumgebung“ nach und wählen Sie Microsoft Windows
Workgroup. Standardmäßig wird die d2 network als LaCie d2
network (Lacie-d2) bezeichnet (Abb. 17).
Alternativ können Sie auf die Freigabe auch zugreifen, indem Sie
Folgendes in ein Windows-Explorer-Adressfeld eingeben (Abb. 18.):
\\LaCie-d2\[Freigabename]
\\[IP-Adresse]\[Freigabename] Ermitteln Sie die IP-Adresse,
indem Sie LaCie Network Assistant ausführen (siehe Abschnitt 2.3.
Aufbauen von Verbindungen per LaCie Network Assistant).
Für einen Zugriff über FTP geben Sie Folgendes ein:ftp://LaCie-
d2 oder ftp://[IP-Adresse]
Geben Sie in das geöffnete Anmeldefenster Folgendes ein:
Login (Benutzername): admin
Password (Kennwort): admin.
(Bei diesem Benutzernamen und diesem Kennwort handelt es
sich um die werkseitige Standardvorgabe. Wenn Sie bereits einen
Benutzer erstellt haben, geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr
Kennwort ein.)
Die LaCie d2 network wird als Laufwerk mit einem Freigabeordner
im Netzwerk angezeigt.
Windows Me/2000
Unter Windows Me und Windows 2000 können Sie die Windows-
Suchfunktion nutzen, wenn Sie die LaCie d2 network nicht auf Ihrer
Workstation finden.
Wählen Sie im Start-Menü die Option Suchen und klicken Sie dann
auf Nach Dateien oder Ordnern. Wählen Sie im Fenster Sucher-
gebnisse die Option Computer.
Geben Sie im Dialogfeld Computer suchen den Servernamen ein,
und klicken Sie auf die Schaltfläche Jetzt suchen. Standardmäßig
wird die LaCie d2 network aus „LaCie-d2“ bezeichnet, die Freigabe
als „SHARE“.
Abb. 17
Abb. 18
Seite: 19
LaCie d2 Network	 Freigeben und Verwalten von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 20
Mac OS X
Wählen Sie im Finder Gehe zu und dann Mit Server verbinden.
Geben Sie in das Fenster, das daraufhin eingeblendet wird, Folgen-
des ein:
afp://lacie-d2.local oder afp://[IP-Adresse]
Klicken Sie dann auf „Verbinden“.
Mac OS 9.x
Wählen Sie im Apple-Menü die Option Netzwerk Browser, Aus-
wahl oder Mit Server verbinden. Klicken Sie in der Auswahl auf
das Symbol Appleshare. Ihr Server wird jetzt mit dem Standard-
namen „LaCie-d2“ in der Liste angezeigt. Wählen Sie ihn aus und
klicken Sie auf OK.
Linux
Öffnen Sie Konqueror unter KDE und geben Sie die IP-Adresse der
LaCie d2 network in das Adressfeld ein:
Für den FTP-Zugriff – ftp:// [IP-Adresse]
Für den HTTP-Zugriff – http:// [IP-Adresse]
Für den SMB/CIFS-Zugriff (damit diese Methode funktioniert, müs-
sen die Dienste korrekt konfiguriert sein) – smb:// [IP-Adresse].
Seite: 20
LaCie d2 Network	 Freigeben und Verwalten von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 21
3.2.	 FTP-Zugriff
Das FTP-Protokoll dient zur Übertragung von Dateien zwischen
Computern über ein Netzwerk, beispielsweise über das Internet.
Dieses Protokoll ermöglicht Ihnen einen sicheren Austausch von Da-
teien mit Freunden oder Verwandten, da diese Dateien nur Personen
zugänglich sind, für die Sie einen Benutzernamen und ein Kennwort
bereitgestellt haben. FTP ermöglicht Ihnen darüber hinaus einen
Fernzugriff auf Ihre Dateien.
Damit über das Internet auf Ihre d2 zugegriffen werden kann, müs-
sen Sie Ihren Router so konfigurieren, dass Fernverbindungen per
FTP zulässig sind. Das Verfahren dazu ist je nach Router unterschied-
lich.
Port 21 muss an die d2 weitergeleitet werden, um einen Internet-
Zugriff auf die d2 zu ermöglichen.
TECHNISCHER HINWEIS: Standardmäßig ist FTP aktiviert, daher
besteht per FTP uneingeschränkter Zugriff auf die Freigabe. Wenn
Sie den FTP-Service deaktivieren möchten, lesen Sie die Informatio-
nen dazu in Abschnitt 4.5.5. Status.
Seite: 21
LaCie d2 Network	 Freigeben und Verwalten von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 22
3.3.	 Verwaltungsseite – Durchsuchen
Um über die Verwaltungsseite auf Dateien zuzugreifen, melden Sie
sich einfach an. Reguläre Benutzer können direkt auf die Freigaben
auf der d2 network zugreifen, haben aber keinen Zugriff auf Ver-
waltungsfunktionen. Der Administrator kann in der Navigationslei-
ste auf Browse (Durchsuchen) klicken, um auf Dateien auf der d2
network zuzugreifen. Der Administrator hat Zugriff auf alle Dateien.
Andere Benutzer können nur auf die Dateien zugreifen, für die ihnen
der Administrator Zugriff gegeben hat.
Alle Freigaben werden links auf der Seite aufgelistet (Abb. 19). Um
die Dateien in einer Freigabe anzuzeigen, klicken Sie auf den Frei-
gabenamen (Abb. 20).
Wenn Sie als Administrator zur d2 network-Verwaltung zurückkehren
möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Administration (Verwal-
tung). Diese Option steht nur Administratoren zur Verfügung.
3.3.1.	 Hochladen von Dateien
Sie übertragen Sie eine Datei in eine Freigabe:
1.	 Klicken Sie auf die Freigabe (den Ordner), in die Sie die Datei
übertragen möchten.
2.	 Klicken Sie auf Upload file (Datei hochladen).
3.	 Klicken Sie auf Browse (Durchsuchen). Daraufhin wird ein Da-
teibrowser geöffnet. Wählen Sie die zu übertragende Datei aus.
4.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen).
TECHNISCHER HINWEIS: Wenn die Datei nach der Übertragung
nicht in dem Ordner erscheint, klicken Sie einfach noch einmal auf
den Ordnernamen, um die Ansicht des Ordnerinhalts zu aktualisie-
ren.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Übertragungen sind auf die
Größe von 55 MB begrenzt.
Abb. 19
Abb. 20
Seite: 22
LaCie d2 Network	 Freigeben und Verwalten von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 23
3.3.2.	 Herunterladen von Dateien
So laden Sie eine Datei herunter:
1.	 Klicken Sie auf die Freigabe (den Ordner), aus der Sie die Datei
herunterladen möchten.
2.	 Klicken Sie auf den Link der Datei (Abb. 21).
3.	 Internet Explorer: Klicken Sie im Fenster mit der Sicherheits-
warnung auf die Option zum Zulassen des Downloads. Die Da-
tei wird im Standardverzeichnis für heruntergeladene Dateien
gespeichert.
4.	 FireFox und Safari: Die Datei wird im Standardverzeichnis für
heruntergeladene Dateien gespeichert.
3.3.3.	 Löschen von Dateien
Sie löschen Sie eine Datei aus einer Freigabe:
1.	 Klicken Sie auf die Freigabe (den Ordner), aus der Sie die Datei
löschen möchten.
2.	 Wählen Sie die zu löschende(n) Datei(en) aus.
3.	 Klicken Sie auf Delete files (Dateien löschen) (Abb. 22).
4.	 Klicken Sie im Bestätigungsdialog auf OK.
3.3.4.	 Abmelden
Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie rechts oben auf der
Verwaltungsseite auf Log out (Abmelden) klicken (Abb. 23).
Abb. 21
Abb. 22
Abb. 23
Seite: 23
LaCie d2 Network	 Freigeben und Verwalten von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 24
3.4.	 Anschließen einer externen
Festplatte
Sie können zwecks Datensicherung oder zur Erweiterung der Spei-
cherkapazität externe USB- oder eSATA-Festplatten an die LaCie d2
Network anschließen. Der Zugriff auf angeschlossene Festplatten
erfolgt ähnlich wie bei freigegebenen Ordnern.
TECHNISCHER HINWEIS: Externe Festplatten müssen in einem
der folgenden unterstützten Systeme formatiert sein, damit sie bei der
LaCie d2 Network angemeldet werden können: FAT32, NTFS, HFS+,
EXT3, REISERFS oder XFS.
Damit eine externe Festplatte zur Sicherung der Daten auf der d2
Network verwendet werden kann, muss die Festplatte in einem der
oben angegebenen Systeme – ausgenommen NTFS – formatiert sein.
NTFS-Volumes können nicht zur Sicherung der d2 Network verwendet
werden, da dieses Dateisystemformat bei Anschluss an die d2 Net-
work schreibgeschützt ist. Das Formatieren von externen Festplatten
als XFS ist über die Web-Verwaltungsseite möglich. Weitere Informati-
onen finden Sie in Abschnitt 4.5.4. Disks (Festplatten).
So schließen Sie eine externe Festplatte an:
1.	 Schalten Sie die LaCie d2 Network ein.
2.	 Schalten Sie die externe Festplatte ein (sofern eine Einschalttaste
vorhanden ist), und verbinden Sie sie über das USB- oder eSA-
TA-Kabel mit dem USB- bzw. eSATA-Anschluss an der Rückseite
der LaCie d2 Network (siehe (Abb. 24).
3.	 Klicken Sie auf der Web-Verwaltungsseite auf System und dann
auf die Registerkarte Disks (Festplatten).
Die externe Festplatte wird aufgeführt (Abb. 25). Weitere Informatio�
-
nen finden Sie in Abschnitt 4.5.4. Disks (Festplatten).
Abb. 24
Abb. 25
Seite: 24
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 25
4.	Verwalten der LaCie d2 network
Die LaCie d2 network bietet ein benutzerfreundliches webgestütztes
Tool zum Konfigurieren des Laufwerks und zum Verwalten der Be-
nutzer. Dieses Tool wird hier als Verwaltungsseite bezeichnet.
Ob Sie per Browser (betriebssystemunabhängig) oder über LaCie
Network Assistant (LNA) – das Aufrufen der Verwaltungsseite ist ganz
einfach.
Wenn Sie sich als „admin“ anmelden, sehen Sie links auf der Seite
eine Reihe blauer Hyperlinks (Abb. 26) mit deren Hilfe Sie navigieren
und die LaCie d2 network konfigurieren können:
✦
✦ Abschnitt 4.2. Users (Benutzer): Benutzer hinzufügen, löschen
oder bearbeiten, einschließlich Zuweisung von Zugriffsrechten
für Ordner
✦
✦ Abschnitt 4.3. Groups (Gruppen): Gruppen hinzufügen, lö�
-
schen oder bearbeiten, Benutzer zu Gruppen hinzufügen,
Gruppenzugriffsrechte zuweisen
✦
✦ Abschnitt 4.4. Freigaben: Freigaben erstellen, löschen oder
bearbeiten, Zugriffseinschränkungen ändern
✦
✦ Abschnitt 4.5. System: Systemeinstellungen ändern, Datenträ�
-
ger und RAID-Einstellungen verwalten, Systemaktualisierun-
gen verwalten
✦
✦ Abschnitt 4.6. Herunterladen: LaCie d2 als Torrent-Server
konfigurieren
✦
✦ Abschnitt 4.7. Backup (Datensicherung): LaCie d2 network
auf einer externen USB- oder eSATA-Festplatte sichern
✦
✦ Abschnitt 4.8. Browse (Durchsuchen): Auf Dateien und Ord�
-
ner zugreifen, Dateien hochladen und herunterladen, Dateien
löschen
✦
✦ Abschnitt 4.9. Importieren (Schnappschuss):: Durch Klicken
auf die Taste an der Vorderseite automatisch die Daten von
einer angeschlossenen externen Festplatte importieren
✦
✦ Abschnitt 4.10. Multimedia: LaCie d2 Network als Multime-
dia-Server einrichten, von dem kompatible digitale Media-
player Dateien abrufen können
Abb. 26
Seite: 25
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 26
4.1.	 Aufrufen der Verwaltungsseite
HINWEIS: Am einfachsten lässt sich die Verwaltungsseite mit LaCie
Network Assistant aufrufen (siehe Abschnitt 2.3. Aufbauen von Ver-
bindungen per LaCie Network Assistant).
So rufen Sie die Verwaltungsseite in einem Browser auf:
Geben Sie in das Adressfeld des Browsers Folgendes ein:
Mac: http://lacie-d2.local. (Abb. 27)
PC: http://lacie-d2 (Abb. 27)
oder
http://IP-Adresse (Abb. 28)
Ermitteln Sie die IP-Adresse, indem Sie LaCie Network Assistant
ausführen (siehe Abschnitt 2.3. Aufbauen von Verbindungen per
LaCie Network Assistant).
TECHNISCHER HINWEIS: Die IP-Adresse Ihrer LaCie d2 kann sich
von der in Abb. 28 gezeigten IP-Adresse unterscheiden.
Geben Sie auf der Anmeldeseite (Abb. 29), Folgendes ein:
Login (Benutzername): admin
Password (Kennwort): admin
WICHTIGE INFORMATIONEN: Der Benutzername und das
Kennwort lauten standardmäßig „admin“. Das Kennwort „admin“
kann geändert werden, nicht aber der Benutzername. Weitere Infor-
mationen finden Sie in Abschnitt 4.2. Users (Benutzer).
Wenn Sie sich als „admin“ angemeldet haben, wird die Verwaltungs-
seite geöffnet. Für Nicht-Administratoren wird die Dateisuchseite ge-
öffnet.
Abb. 27
Abb. 28
Abb. 29
Seite: 26
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 27
4.1.1.	 Einstellen der Anzeigesprache
Die standardmäßige Anzeigesprache ist auf die Sprache Ihres Brow-
sers eingestellt. Wenn die Anzeigesprache Ihres Browsers nicht un-
terstützt wird, ist die d2-Verwaltung standardmäßig auf Englisch
eingestellt. Sie können die Anzeigesprache jederzeit ändern, indem
Sie im Menü rechts oben auf der Verwaltungsseite eine Sprache
auswählen (Abb. 30). Dies ist bereits auf der Anmeldeseite möglich
(siehe Abbildung), so dass Sie von Anfang an in Ihrer Sprache vor-
gehen können.
English Français Deutsch
Italiano Español Niederländisch
Svenska Dansk Japanisch
4.1.2.	 Verwaltungsstartseite
Wenn Sie sich bei der Verwaltung der LaCie d2 Network anmelden,
wird die Startseite geöffnet (Abb. 31). Diese Seite enthält Informatio�
-
nen über den Status der d2 Network.
✦
✦ Abb. 31, Bereich A: Hier sehen Sie den Modellnamen des
Produkts, die IP-Adresse und den Namen der Windows-Ar-
beitsgruppe.
✦
✦ Abb. 31, Bereich B: Hier sehen Sie, welche Netzwerkdienste
aktiviert sind (eine Anleitung zum Aktivieren bzw. Deaktivieren
von Netzwerkdiensten finden Sie in Abschnitt 4.5.5. Status.
✦
✦ Abb. 31, Bereich C: Hier sehen Sie, wie viel Speicherplatz
verwendet wird und ob eine externe Festplatte angeschlossen
ist (weitere Informationen hierzu finden Sie in Abschnitt 3.4.
Anschließen einer externen Festplatte
Abb. 30
Abb. 31
Seite: 27
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 28
4.2.	 Users (Benutzer)
Klicken Sie in der Navigationsleiste auf den Link Users (Benutzer), um
die Seite „User Accounts“ (Benutzerkonten) zu öffnen. Auf dieser Seite
können Sie Benutzerkonten erstellen, bearbeiten und löschen.
Administratorkonto
Nur ein Benutzer kann Administratorrechte für die d2 network haben.
Der Anmeldename des Benutzers („admin“) kann nicht geändert wer-
den, eine Änderung des Kennworts ist jedoch möglich.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Der Administrator hat auch die
Möglichkeit, eine E-Mail-Adresse einzugeben, an die d2 Mitteilun-
gen über wichtige Änderungen am d2-Status senden kann (siehe
unten).
So ändern Sie das Kennwort des Administrators:
1.	 Klicken Sie in der Benutzerliste auf der Seite „Users“ (Benutzer) auf
den „Admin“-Benutzer. Die Seite „User profile Admin“ (Benutzer-
profil Administrator) wird geöffnet (a, Abb. 32).
2.	 Geben Sie in das Feld „Password“ (Kennwort) ein neues Kenn-
wort ein. Geben Sie das Kennwort noch einmal in das Feld
„Confirm password“ (Kennwort bestätigen) ein.
3.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen, b, Abb. 33).
E-Mail-Benachrichtigungen
Der Administrator kann eine E-Mail-Adresse angeben, an die d2
Mitteilungen über wichtige Statusänderungen senden kann, z. B. bei
einem Festplattenausfall (siehe Tabelle in Abschnitt 6. Auslöser einer
E-Mail-Benachrichtigung).
TECHNISCHER HINWEIS: Der integrierte SMTP-Server der d2 sen-
det E-Mails über Port 25. Dieser Service ist bei gesperrtem Port 25
(wie z. B. bei Livebox, Orange und France Telecom) daher deaktiviert.
Viele Internetdienstanbieter sperren diesen Port, deshalb müssen Sie
Ihren Router ggf. so konfigurieren, dass Traffic über diesen Port zuge-
lassen wird, um diesen Service nutzen zu können.
In Abb. 33 sehen Sie eine E-Mail, mit der ein Administrator darüber
informiert wird, dass die Temperatur der d2 ein kritisches Niveau
erreicht hat und deshalb eine automatische Abschaltung eingeleitet
wird.
Abb. 32
Abb. 33
From: Chris Sutton <csutton@lacie.com>
Subject: Re: TR : [d2-Rose] LaCie email notification
Date: August 20, 2008 3:14:26 PM GMT+03:00
To: Edin Del Mar <edelmar@lacie.com>
De : d2-Rose@192.168.8.48
Envoyé : mercredi 23 avril 2008 11:14
À : Edin Del Mar
Objet : [d2-Rose] LaCie email notification
* Machine: d2-Rose
* Model: d2 Network
* IP address: 192.168.8.48
* MAC address: 8C:00:00:00:51:81
* System time : 11:14:10 23 March 2008
This message is automatically generated by the LaCie email notification service.
The temperature of the drive(s) is critical: SYSTEM WILL NOW DO AN EMERGENCY SHUTDOWN
| Temp HDD1 => 43degC Model: SAMSUNGSP2504C Serial Nb : S0YHJ1PP600041 |
Seite: 28
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 29
4.2.1.	 Hinzufügen von Benutzern
So fügen Sie ein Benutzerkonto hinzu:
1.	 Klicken Sie auf der Seite „User Accounts“ (Benutzerkonten) auf
Add (Hinzufügen) (Abb. 34). Die Seite „User Profile“ (Benutzer�
-
profil) wird geöffnet (Abb. 35).
2.	 Geben Sie in das Feld „Login“ (Benutzername) einen Benutzer-
namen ein.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Bei Benutzernamen ist die
Groß-/Kleinschreibung zu beachten. (Beispiel: „User“ ist nicht das-
selbe wie „user“.)
3.	 Geben Sie in die Felder „First name“ (Vorname) und „Last
name“ (Nachname) den Vor- und Nachnamen des Benutzers
ein. Diese Informationen werden nur dem Administrator als Teil
des Benutzerprofils auf dieser Seite angezeigt.
4.	 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Password“ (Kennwort), da-
mit sich der Benutzer mit einem Kennwort anmelden muss. Wird
Password nicht aktiviert, kann sich der Benutzer auch nur mit
dem Benutzernamen anmelden.
5.	 Geben Sie ggf. in die Felder „Password“ (Kennwort) und „Con-
firm password“ (Kennwort bestätigen) ein Kennwort ein.
TECHNISCHER HINWEIS: Kennwörter dürfen höchstens acht Zei-
chen lang sein.
6.	 Um das Benutzerkonto zu aktivieren (also dem Benutzer das An-
melden zu ermöglichen), wählen Sie im Menü Status die Opti-
on Enable (Aktivieren).
7.	 Klicken Sie auf die Schaltfläche Apply (Übernehmen).
Abb. 34
Abb. 35
Seite: 29
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 30
4.2.2.	 Festlegen des Benutzerzugriffs auf
Freigaben
Alle Freigaben auf Ihrer d2 Network sind auf der Profilseite jedes
Benutzers auf der Registerkarte Shares (Freigaben) aufgelistet. Für
Freigaben gibt es drei Zugriffsstufen:
✦
✦ Read & Write (Lesen und Schreiben) – Benutzer mit Lese-/
Schreibzugriff können Dateien hochladen, herunterladen und
anzeigen
✦
✦ Read Only (Nur Lesen) – Benutzer mit Nur-Lesezugriff kön-
nen Dateien herunterladen und anzeigen, aber keine Dateien
hochladen
✦
✦ No Access (Kein Zugriff)
Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 4.2.4. Informationen
über Zugriffsrechte.
So legen Sie den Benutzerzugriff auf Freigaben fest:
1.	 Klicken Sie auf der Seite „User Profile“ (Benutzerprofil) des Be-
nutzers auf die Registerkarte Shares (Freigaben).
2.	 Wählen Sie für jede Freigabe Read & Write (Lesen und Schrei-
ben), Read Only (Nur Lesen) oder No Access (Kein Zugriff)
aus (Abb. 36). Standardmäßig ist „No Access“ (Kein Zugriff)
ausgewählt.
4.2.3.	 Festlegen der Gruppenmitgliedschaft
Alle Gruppen auf Ihrer d2 network sind auf der Profilseite jedes Be-
nutzers auf der Registerkarte Member of (Mitglied von) aufgelistet.
Benutzer können zu einer unbegrenzten Anzahl von Gruppen ge-
hören.
Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 4.2.4. Informationen
über Zugriffsrechte.
So legen Sie die Gruppenmitgliedschaft eines Benut-
zers fest:
1.	 Klicken Sie auf der Seite „User Profile“ (Benutzerprofil) des Be-
nutzers auf die Registerkarte Member of (Mitglied von).
2.	 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen jeder Gruppe, der Sie den
Benutzer zuordnen möchten (a, Abb. 37).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn Sie den neuen Benutzer
konfiguriert haben, klicken Sie auf Apply (Übernehmen), um Ihre
Einstellungen für den neuen Benutzer zu speichern und den Benutzer
der Benutzerliste hinzuzufügen (b, Abb. 37).
Abb. 36
Abb. 37
Seite: 30
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 31
4.2.4.	 Informationen über Zugriffsrechte
Zugriffsrechte können Benutzern einzeln oder auf Gruppenbasis zu-
gewiesen werden. Der Zugriff auf Benutzerebene ist eingeschränkter.
Hier ein Beispiel für die Funktionsweise von Zugriffsrechten, wenn
ein Benutzer als Mitglied einer Gruppe und als Einzelperson über
verschiedene Zugriffsarten auf dieselbe Freigabe verfügt:
✦
✦ Benutzer B gehört den Gruppen G1 und G2 an und hat Zu-
griff auf Freigabe F.
✦
✦ Wenn G1 Nur-Lesezugriff auf F und G2 Lese-/Schreibzugriff
auf F hat, dann hat B Lese-/Schreibzugriff auf F.
✦
✦ Wenn B Nur-Lesezugriff auf F und G2 Lese-/Schreibzugriff auf
F hat, dann hat B Nur-Lesezugriff auf F.
4.2.5.	 Löschen von Benutzerkonten
Aktivieren Sie auf der Seite „User Accounts“ (Benutzerkonten, Abb.
38), das Kontrollkästchen neben jedem Benutzer, den Sie löschen
möchten, und klicken Sie auf Remove (Entfernen, b).
4.2.6.	 Bearbeiten von Benutzerkonten
Der Administrator kann die Details eines Benutzerkontos jederzeit
bearbeiten, indem er auf der Seite „User Accounts“ (Benutzerkonten)
auf einen Benutzer klickt, dessen Profil er anzeigen möchte (Abb.
39).
Abb. 38
Abb. 39
Seite: 31
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 32
4.3.	 Groups (Gruppen)
Klicken Sie in der Navigationsleiste auf den Link Groups (Gruppen),
um die Seite „Groups“ (Gruppen) zu öffnen (Abb. 40). Auf dieser
Seite können Sie Gruppen erstellen, bearbeiten und löschen.
Wenn Sie die d2 network in einem Büro nutzen, wo viele verschie-
dene Personen aus unterschiedlichen Abteilungen darauf Zugriff ha-
ben müssen, ist das Einrichten von Gruppen eine gute Möglichkeit,
die Benutzer zu organisieren und den geeignetsten Zugriff auf Frei-
gaben zu erteilen. Sie können festlegen, auf welche Freigaben die
Gruppen zugreifen können, welche Benutzer zu welchen Gruppen
gehören, und ganze Gruppen aktivieren oder deaktivieren.
4.3.1.	 Hinzufügen von Gruppen
So fügen Sie eine Gruppe hinzu:
1.	 Klicken Sie auf der Seite „Groups“ (Gruppen) auf Add (Hinzu-
fügen, Abb. 41). Die Seite „Group Profile“ (Gruppenprofil) wird
geöffnet (Abb. 42).
2.	 Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für die Gruppe
ein. Die Beschreibung wird nur dem Administrator als Teil des
Gruppenprofils auf dieser Seite angezeigt (a, Abb. 42).
3.	 Wählen Sie „enabled“ (aktiviert) aus, damit die Gruppe aktiviert
wird, sobald Ihre Änderungen übernommen werden.
4.	 Alle Benutzerkonten auf der d2 network werden in der Spalte
„User“ (Benutzer) aufgelistet. Wählen Sie die Benutzer aus, die
Sie in der Gruppe haben möchten.
5.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen, b, Abb. 42).
Abb. 40
Abb. 41
Abb. 42
Seite: 32
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 33
4.3.2.	 Festlegen des Gruppenzugriffs auf
Freigaben
Alle Freigaben auf Ihrer d2 network sind auf der Profilseite jeder
Gruppe auf der Registerkarte Shares (Freigaben) aufgelistet. Für
Freigaben gibt es drei Zugriffsstufen:
✦
✦ Read & Write (Lesen und Schreiben) – Gruppen mit Lese-/
Schreibzugriff können Dateien hochladen, herunterladen und
speichern
✦
✦ Read Only (Nur Lesen) – Gruppen mit Nur-Lesezugriff kön-
nen Dateien herunterladen und öffnen, aber keine Dateien
speichern
✦
✦ No Access (Kein Zugriff)
Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 4.2.4. Informationen
über Zugriffsrechte.
So legen Sie den Gruppenzugriff auf Freigaben fest
(Abb. 43):
1.	 Klicken Sie auf der Seite „Group Profile“ (Gruppenprofil) der
Gruppe auf die Registerkarte Shares (Freigaben, a).
2.	 Wählen Sie für jede Freigabe Read & Write (Lesen und Schrei-
ben), Read Only (Nur Lesen) oder No Access (Kein Zugriff) aus
(b). Standardmäßig ist „No Access“ (Kein Zugriff) ausgewählt.
3.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen, c).
4.3.3.	 Löschen von Gruppen
Aktivieren Sie auf der Seite „Groups“ (Gruppen) das Kontrollkäst-
chen neben jeder Gruppe, die Sie löschen möchten (a), und klicken
Sie auf Remove (b) (Abb. 44).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Durch das Löschen einer Grup-
pe werden nicht die Benutzer in der Gruppe gelöscht. Wenn Sie
Benutzerkonten löschen möchten, müssen Sie zur Seite „Users“ (Be-
nutzer) wechseln.
4.3.4.	 Bearbeiten von Gruppen
Der Administrator kann die Details eines Gruppenprofils jederzeit
bearbeiten, indem er auf der Seite „Groups“ (Gruppen) auf eine
Gruppe klickt, deren Profil er anzeigen möchte.
Abb. 43
Abb. 44
Seite: 33
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 34
4.4.	 Freigaben
Klicken Sie in der Navigationsleiste auf den Link Shares (Freiga-
ben), um die Seite „Shares“ (Freigaben) zu öffnen (Abb. 45). Auf
dieser Seite können Sie Freigaben erstellen, bearbeiten und löschen.
4.4.1.	 Erstellen von Freigaben
So erstellen Sie eine Freigabe:
1.	 Klicken Sie auf der Seite „Shares“ (Freigaben) auf Add (Hinzu-
fügen). Die Seite „Share Details“ (Freigabedetails) wird geöffnet
(Abb. 46).
2.	 Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für die Freiga-
be ein (a). Die Beschreibung wird nur dem Administrator als Teil
des Freigabeprofils auf dieser Seite angezeigt.
TECHNISCHER HINWEIS: Der Freigabename darf keines der fol-
genden Zeichen enthalten: \ / [ ] : | < > + = ; , ? * @ und Leer-
zeichen.
3.	 Wählen Sie im Menü „Status“ Enabled (Aktiviert) aus, damit auf
die Freigabe zugegriffen werden kann. Wählen Sie Disabled
(Deaktiviert) aus, wenn Sie die Freigabe erstellen, aber keinen
Zugriff darauf ermöglichen möchten (b).
4.	 Wenn Sie allen Personen den Zugriff auf die Freigabe im Lese-/
Schreibmodus ermöglichen möchten, deaktivieren Sie das Kon-
trollkästchen „Allow public read access“ (Öffentlichen Lesezu-
griff erlauben) und klicken Sie auf „Allow public read and write
access“ (Öffentlichen Schreib-/Lesezugriff erlauben, c). Für den
Zugriff auf die Freigabe wird kein Kennwort benötigt. Wählen
Sie „Allow public read and write access“ (Öffentlichen Schreib-/
Lesezugriff erlauben) aus, um ein Kennwort für den Lese-/
Schreibzugriff zu verlangen. Wenn für eine Freigabe „Allow pu-
blic read and write access“ (Öffentlichen Schreib-/Lesezugriff
erlauben) eingestellt ist, kann jeder im Lesemodus darauf zu-
greifen.
5.	 Wählen Sie die Protokolle aus, die für den Zugriff auf die Frei-
gabe verwendet werden. Zur Auswahl stehen Windows (SMB),
Apple (AFP), FTP und HTTP (d). Durch Klicken Sie auf die Schalt-
fläche Apple Time Machine compatible (Kompatibel mit
Apple Time Machine) können Sie ermöglichen, dass die Frei-
gabe bei Datensicherungen mit Time Machine als Ziel-Volume
verwendet wird.
6.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen) (e).
Abb. 45
Abb. 46
Seite: 34
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 35
4.4.2.	 Löschen von Freigaben
Aktivieren Sie auf der Seite „Shares“ (Freigaben) (Abb. 47), das Kon�
-
trollkästchen neben jeder Freigabe, die Sie löschen möchten, und
klicken Sie auf Remove (Entfernen, b). Je nach Größe der Freigabe
kann ihre Löschung einige Sekunden bis mehrere Minuten dauern.
VORSICHT: Durch das Löschen einer Freigabe werden alle im Frei-
gabeordner enthaltenen Dateien gelöscht. Sichern Sie deshalb vor
dem Löschen einer Freigabe alle Daten, die Sie speichern möchten.
4.4.3.	 Bearbeiten von Freigaben
Der Administrator kann die Details eines Gruppenprofils jederzeit
bearbeiten, indem er auf der Seite „Groups“ (Gruppen) auf eine
Gruppe klickt, deren Profil er anzeigen möchte (Abb. 48). Abb. 47
Abb. 48
Seite: 35
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 36
4.5.	 System
Zusätzlich zur Seite „Configuration“ (Konfiguration), welche die
Hauptsystemseite ist, hat das Menü „System“ vier Unterabschnitte:
Network (Netzwerk), Disk (Datenträger), Status (Status) und Mainte-
nance (Wartung); diese können über die Navigationsleiste aufgeru-
fen werden, wenn Sie auf System klicken.
4.5.1.	 Active Directory
Die d2 Network kann an ein Microsoft Active Directory angeschlos-
sen werden. Active Directory ist der Verzeichnisdienst, der in Mi-
crosoft Windows Server 2003 und Microsoft Windows 2000 Server
enthalten ist. Durch Anlegen einer Verknüpfung zwischen Benutzer-
konten, Mailbox-Konten und Anwendungen vereinfacht Active Di-
rectory das Hinzufügen, Verändern und Löschen von Benutzerkon-
ten. Wenn Sie die d2 Network in Ihr Active Directory einbinden, wird
die Erstellung von Benutzern, Gruppen und Zugriffsrechten bei der
d2 Network effizienter.
Klicken Sie zum Herstellen einer Verbindung auf System > Join Do-
main (An der Domäne anmelden). Geben Sie einen Domänenna-
men, einen Benutzernamen und ein Kennwort ein, und klicken Sie
dann auf Join Domain (An der Domäne anmelden, Abb. 49).
Sobald die d2 mit der Domäne verbunden ist, kann der Administra-
tor auf folgende Weise Benutzer bzw. Gruppen hinzufügen:
TECHNISCHER HINWEIS: Benutzern und Gruppen kann nur dann
der Zugriff auf eine Freigabe gewährt werden, wenn die Option „Al-
low public read and write access“ (Öffentlichen Schreib-/Lesezugriff
erlauben) deaktiviert ist.
1.	 Rufen Sie die Seite Shares (Freigaben) auf.
2.	 Klicken Sie auf die Freigabe, für die Sie Benutzer hinzufügen
möchten.
3.	 Fügen Sie über das Suchfeld mit einem der folgenden Verfahren
einen Benutzer hinzu:
a.	Geben Sie den Namen ein, und klicken Sie dann auf Add
(Hinzufügen).
b.	Geben Sie einige Buchstaben des Benutzernamens ein,
und klicken Sie dann auf Search (Suchen, Abb. 50). Kli-
cken Sie in der Liste mit den Namen der gefundenen Be-
nutzer auf den gewünschten Benutzernamen.
Abb. 49
Abb. 50
Abb. 51
Seite: 36
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 37
4.5.2.	 Konfiguration
Klicken Sie in der Navigationsleiste auf den Link System, um die
Seite „Configuration“ (Konfiguration) zu öffnen. Auf dieser Seite
werden grundlegende Informationen über die d2 network wie Com-
putername, die Windows-Arbeitsgruppe, die Zeitzone sowie Datum
und Uhrzeit angezeigt (a, Abb. 52).
Um den Computernamen zu ändern, markieren Sie den Com-
puternamen (standardmäßig „LaCie-d2“), löschen ihn und geben
einen neuen Namen ein. Klicken Sie auf Apply (Übernehmen) (b,
Abb. 52).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Der Computername darf nur
die Zeichen „a-z“, „A-Z“, „0-9“, „-“ enthalten und muss mit einem
Buchstaben beginnen.
Um die Windows-Arbeitsgruppe zu ändern, markieren Sie den
Arbeitsgruppennamen, löschen ihn und geben einen neuen Namen
ein. Klicken Sie auf Apply (Übernehmen) (b, Abb. 52).
Über das Kontrollkästchen Blaue Leuchte an der Vorderseite ak-
tivieren können Sie das Licht ein- und ausschalten.
Zum Ändern der Zeitzone klicken Sie auf den aktuellen Zeitzonen-
standort, um das Zeitzonen-Dropdownmenü zu aktivieren (a, Abb.
53) und wählen einen Standort in Ihrer Zeitzone aus. Klicken Sie auf
Apply (Übernehmen) (b, Abb. 53).
TECHNISCHER HINWEIS: Die d2 network hat einen 30-minütigen
Zeitlimitzyklus.
Zum Ändern von Datum und Uhrzeit wählen Sie eine Zeitzone
aus und klicken auf die Schaltfläche Synchronize with PC (Mit PC
synchronisieren). Das Datum und die Uhrzeit werden automatisch
mit Ihrem Computer synchronisiert. Klicken Sie auf Apply (Überneh-
men) (b, Abb. 53).
Abb. 52
Abb. 53
Seite: 37
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 38
4.5.3.	 Netzwerk
Auf der Seite Network (Netzwerk) können Sie wählen, wie die IP-
Adresse der d2 network bezogen werden soll, entweder automatisch
von einem DHCP-Server in Ihrem Netzwerk oder manuell mit von
Ihnen eingegebenen Einstellungen.
4.5.3.1.	 Beziehen der IP-Adresse vom DHCP-Server
Wenn die d2 network an ein Netzwerk mit einem DHCP-Server an-
geschlossen ist, aktivieren Sie einfach das Kontrollkästchen „Auto-
matic IP from DCHP server“ (Automatische IP vom DCHP-Server),
(Abb. 54). Der DHCP-Server weist bei jeder Verbindung der d2 net�
-
work mit dem Netzwerk eine IP-Adresse zu.
4.5.3.2.	 Manuelles Konfigurieren der IP-Adresse
Diese Methode wird verwendet, wenn die LaCie d2 network nicht
über ein DHCP-Netzwerk angeschlossen ist oder wenn Sie sich dazu
entschieden haben, Ihre IP-Adresse manuell zu konfigurieren (Abb.
55). In diesem Fall müssen Sie der LaCie d2 network die erforderli�
-
chen Netzwerkeinstellungen manuell zuweisen. Weitere Informatio-
nen zu Ihrem Netzwerk und den zu verwendenden Parametern er-
halten Sie von Ihrem Netzwerkadministrator. Weitere Informationen
finden Sie unter 2.4. Konfigurieren der LaCie d2 network in einem
Netzwerk ohne DHCP-Server.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn die automatische IP-
Adresskonfigurationsfunktion ausgewählt/aktiviert wurde und kein
DHCP-Server im Netzwerk vorhanden ist, überprüft die d2 network
zuerst den DHCP-Server und verwendet dann APIPA. Wird also kein
DHCP-Server gefunden, wird eine Adresse zwischen 169.254.1.1
und 169.254.254.254 zugewiesen.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Die d2 network unterstützt Rah-
mengrößen (d. h. Pakete) von mehr als 1500 Byte an der Gigabit-
Ethernet-Schnittstelle (Abb. 56). Die JumboFrame-Funktion erhöht
die unterstützte Rahmengröße auf 9000 Byte (9 KB). Im Allgemeinen
gilt, je höher die Rahmengröße, umso besser die Netzwerkleistung.
Die JumboFrame-Größe darf nicht geändert werden, wenn Ihr Netz-
werk nicht für die JumboFrame-Funktion konfiguriert ist. Nähere In-
formationen erhalten Sie von Ihrem Netzwerkadministrator.
Abb. 54
Abb. 55
Abb. 56
Seite: 38
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 39
4.5.4.	 Disks (Festplatten)
Angeschlossene externe Festplatten und deren Partitionen erschei-
nen als Freigaben auf der Seite „Browse“ (Durchsuchen). Weitere In-
formationen finden Sie im Abschnitt 3.1. Zugreifen auf freigegebene
Ordner. Durch Anschließen externer Festplatten lässt sich die über
das Netzwerk verfügbare Speicherkapazität erweitern.
TECHNISCHER HINWEIS: Werden Freigaben von partitionierten
externen Festplattenvolumes erstellt, werden sie anfangs mit einer Rei-
he von Zahlen und Buchstaben benannt (a, Abb. 57). Sie können
die Freigaben auf der Seite „Shares“ (Freigaben) jederzeit umbenen-
nen. Der Name einer externen Festplatte wird auf der Seite „Shares“
(Freigaben) weiter angezeigt, selbst wenn die Festplatte nicht mehr
angeschlossen ist.
Nachdem die Festplatte erkannt wurde, kann Benutzern der Zugriff
wie bei anderen Freigaben erteilt werden (standardmäßig haben
Benutzer Lese-/Schreibzugriff). Weitere Informationen finden Sie in
Abschnitt 4.2. Users (Benutzer).
Formatieren von externen Festplatten
Damit eine externe Festplatte zur Sicherung der Daten auf der d2
Network verwendet werden kann, muss sie als FAT32 (Dateigrößen-
beschränkung auf max. 4 GB), FAT (Dateigrößenbeschränkung auf
max. 2 GB), HFS+, EXT3, EXT2, REISERFS oder XFS formatiert sein.
NTFS-Volumes können nicht zur Sicherung der d2 Network verwen-
det werden, da dieses Dateisystemformat bei Anschluss an die d2
Network schreibgeschützt ist.
Es ist möglich, externe Volumes über die Web-Verwaltungsseiten der
d2 Network als XFS-Dateisystem zu formatieren. Wenn Sie Festplat-
ten über die Web-Verwaltungsseiten als XFS formatieren möchten,
wählen Sie „System“ > „External disks“ (Externe Festplatten), und
klicken Sie dann auf die Schaltfläche Format disk (Datenträger
formatieren, b, Abb. 57). Danach steht die Festplatte für Datensi�
-
cherungen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie im Ab-
schnitt 4.7. Backup (Datensicherung).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Nach dem Neuformatieren ei-
ner Festplatte müssen Sie die d2 Network bzw. die USB-Festplatte
eventuell neu starten, damit sie vom System erkannt wird.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Abb. 57
Seite: 39
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 40
Partitionen
Wenn die externe Festplatte partitioniert ist, erscheint jedes Volume
als eine Freigabe auf der d2 network (Abb. 58). Standardmäßig sind
Dienste (ausgenommen FTP) aktiviert. Auf neu hinzugefügte Freiga-
ben kann daher über ein Fenster im Explorer (Windows) bzw. Finder
(Mac) zugegriffen werden (Mac, Abb. 58).
In Abb. 59, sind die Volumes „LaCie1“ und „LaCie2“ (a) Volumes
einer partitionierten externen Festplatte, die nicht an die d2 net-
work angeschlossen ist. Die graue Statusanzeige (c) und der kursive
Text weisen auf diesen Umstand hin. Die Volumes „Scranton“ und
„Stamford“ (b) sind Volumes einer externen Festplatte, die derzeit
angeschlossen ist (blaue Statusanzeigen).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Externe Festplatten müssen in ei-
nem der folgenden unterstützten Systeme formatiert sein, damit sie
bei der LaCie d2 network angemeldet werden können: FAT32, FAT,
NTFS, HFS+, EXT3, EXT2, REISERFS oder XFS.
Beachten Sie, dass externe Festplatten über die Web-Schnittstelle der
d2 in das XFS-Dateisystem umformatiert werden können.
Allerdings gelten dabei folgende Einschränkungen: NTFS-Festplatten
sind schreibgeschützt; bei FAT/FAT32-Festplatten gibt es aufgrund
des Dateisystems Dateigrößenbeschränkungen (2 GB bzw. 4 GB).
Trennen der Verbindung zu externen Festplatten
Wenn Sie die Verbindung einer externen Festplatte zur d2 Network
trennen möchten, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche Eject (Aus-
werfen) auf dieser Seite (Abb. 60).
Abb. 58
Abb. 59
Abb. 60
Seite: 40
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 41
4.5.5.	 Status
Klicken Sie in der Navigationsleiste unter System auf Status, um die
Systemstatusseite anzuzeigen (Abb. 61).
Auf dieser Seite können Sie die Anzahl der verbundenen Benutzer
anzeigen, Dateiserver-Dienste (SMB, AFP und FTP) deaktivieren
und das Systemprotokoll anzeigen, herunterladen oder löschen.
Zum Deaktivieren eines Dienstes klicken Sie einfach auf die
Schaltfläche Disable (Deaktivieren) des betreffenden Dienstes
oder heben Sie die Auswahl auf (Abb. 61).
4.5.6.	 Wartung
Klicken Sie in der Navigationsleiste unter System auf Maintenance
(Wartung), um die Seite „Maintenance“ (Wartung) anzuzeigen (Abb.
62).
Auf dieser Seite können Sie grundlegende Systeminformationen
anzeigen, Aktualisierungen verwalten, das System neu starten oder
herunterfahren (nur bei Netzschalter in Position AUTO) und neue
Systemkonfigurationen laden.
Abb. 61
Abb. 62
Seite: 41
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 42
4.5.6.1.	 Speichern und Laden von
Systemkonfigurationen
Es ist ratsam, die Systemkonfiguration zu speichern, falls die d2
Network einmal neu formatiert oder zurückgesetzt werden muss. Sie
können die Konfiguration dann erneut laden, sodass Ihre Einstellun-
gen, Freigaben, Gruppen und Benutzer nicht verloren gehen.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Freigabeinhalte (Dateien) wer-
den in der Konfigurationsdatei nicht gespeichert.
So speichern Sie die aktuelle Konfiguration:
1.	 Klicken Sie auf System und dann auf Maintenance (Wartung).
2.	 Klicken Sie auf die Schaltfläche Save configuration (Konfigu-
ration speichern (Abb. 63).
Internet Explorer: Die XML-Datei, die die Konfiguration definiert,
wird im Browser-Fenster geöffnet. Zum Speichern der Konfigurati-
on wählen Sie Datei > Speichern unter.... Wählen Sie im Dia-
log „Speichern unter“ im Feld Dateityp die Option XML-Dateien
(*.xml) aus, und wählen Sie dann einen Speicherort für die Datei.
Firefox und Safari: Der Browser speichert die Datei unter dem
standardmäßigen Downloadpfad des Browsers ab. Die Konfigura-
tionsdatei ist eine XML-Datei.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Speichern Sie Konfigurations-
dateien niemals nur auf der d2 network. Bei Datenverlust kann die
Konfigurationsdatei ebenfalls verloren gehen.
So laden Sie eine gespeicherte Konfiguration:
1.	 Klicken Sie auf System und dann auf Maintenance (Wartung).
2.	 Klicken Sie auf die Schaltfläche Load configuration (Konfigu-
ration laden) (Abb. 64).
3.	 Klicken Sie auf Browse (Durchsuchen) und wählen Sie eine
Konfigurationsdatei auf Ihrem Computer aus.
4.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen).
Abb. 63
Abb. 64
Seite: 42
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 43
4.5.6.2.	 Aktualisieren des Systems
Für die d2 network können Firmware-Aktualisierungen zur Verfü-
gung gestellt werden.
So installieren Sie Firmware-Aktualisierungen:
1.	 Laden Sie die Aktualisierungen unter der folgenden Adresse
herunter: www.lacie.com/support/downloads/.
2.	 Klicken Sie unter „Maintenance“ (Wartung) auf die Registerkarte
Update the system (System aktualisieren) (a, Abb. 65).
3.	 Klicken Sie auf New Update (Neue Aktualisierung) (b, Abb. 65).
4.	 Klicken Sie auf Browse (Durchsuchen) und wählen Sie eine Ak-
tualisierungsdatei auf Ihrem Computer aus.
5.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen).
Während der Systemaktualisierung haben Sie keinen Zugriff auf das
Gerät und auch die Benutzer können nicht auf Freigaben zugreifen.
Nach Abschluss der Aktualisierung wird die Anmeldeseite geöffnet.
4.5.6.3.	 Neu starten
Um die d2 network neu zu starten, klicken Sie auf die Schaltfläche
Restart (Neustart) (Abb. 66). Der Neustart kann einige Minuten dau�
-
ern. Nach dem Neustart des Geräts wird die Anmeldeseite geöffnet.
Abb. 65
Abb. 66
Seite: 43
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 44
4.5.6.4.	 Herunterfahren
Es gibt zwei Möglichkeiten, die Ethernet-Verbindung zu trennen:
✦
✦ Stellen Sie den Netzschalter auf Off. Das System wird her-
untergefahren und ausgeschaltet. Nach dem Herunterfahren
können Sie das Ethernet-Kabel sicher entfernen.
✦
✦ Klicken Sie auf die Schaltfläche Shut Down (Herunterfahren
(Abb. 67). Diese Option steht NUR DANN zur Verfügung,
wenn der Netzschalter auf die Position AUTO eingestellt ist.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Alle Datenübertragungen, die
während des Herunterfahrens laufen, werden unterbrochen, so dass
Daten verloren gehen können. Vergewissern Sie sich vor dem Her-
unterfahren, dass keine Benutzer mit der d2 verbunden sind bzw.
kein Datenaustausch mit ihr stattfindet.
4.5.7.	 Systemprotokoll
Das Systemprotokoll ermöglicht die Überprüfung von Typ, Datum,
Uhrzeit, Quelle und Ereignis-ID von Aktivitäten auf der LaCie d2
network (Abb. 68).
Zur Anzeige des Systemprotokolls wählen Sie System > Status >
View (System > Status > Ansicht).
Klicken Sie auf Download (Herunterladen), um das Protokoll herun-
terzuladen, oder auf Delete (Löschen), um dessen Inhalt zu löschen.
Abb. 67
Abb. 68
Seite: 44
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 45
4.5.8.	 Wake on LAN (WOL)
Diese Funktion ermöglicht Ihnen, die d2 im lokalen Netzwerk (LAN)
ferngesteuert einzuschalten. Damit WOL funktioniert, muss der
Netzschalter auf AUTO stehen. Der Zugriff auf diese Funktion er-
folgt über die Software LaCie Network Assistant. Führen Sie zum
Aktivieren von WOL die folgenden Schritte aus:
1.	 Klicken Sie in der Menüleiste (Mac, Abb. 69) bzw. Taskleiste
(Windows) auf das Symbol LNA und wählen Sie dann die Opti-
on Wake Up a Device...
2.	 Wählen Sie im dann eingeblendeten Fenster (Abb. 70), das ge�
-
wünschte Gerät aus und klicken Sie auf Wake up (Aktivieren). Abb. 69
Abb. 70
Abb. 71
Seite: 45
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 46
4.6.	 Herunterladen
Die LaCie d2 Network kann als Torrent-Client fungieren. Torrent
ist ein System für den Peer-to-Peer-Dateiaustausch, das für die ge-
meinsame Nutzung großer Dateien verwendet wird. Die Besitzer ei-
ner Datei sind Seeder; diejenigen, die Dateien herunterladen, sind
Peers. Da Peers während des Herunterladens gleichzeitig bereits
heruntergeladene Teile hochladen und da das System dezentral
angelegt ist, reduziert das Torrent-Protokoll die Bandbreitennutzung
und die Hardwarekosten, die mit dem Austauschen großer Dateien
über das Internet verbunden sind.
Torrent-Dateien, die im Internet frei verfügbar sind, enthalten Trac-
king-Informationen und Metadaten über die für den Austausch vor-
gesehenen Dateien. Beim Download-Vorgang mit Torrents wird eine
Torrent-Datei mit Ihrem PC bzw. Mac heruntergeladen und in einen
Torrent-Client importiert (in diesem Fall die d2).
Der Zugriff auf das Menü „Download“ erfolgt durch Klicken auf die
Registerkarte Download im Navigationsmenü auf der linken Seite.
Aktivieren und Initialisieren von Torrent-Downloads
1.	 Aktivieren Sie den Dienst, indem Sie auf die Schaltfläche „Start
Server“ (Server starten) klicken (Abb. 72).
2.	 Fügen Sie einen Torrent hinzu, indem Sie auf die Schaltfläche
Add Torrent (Torrent hinzufügen) klicken (Abb. 73) Klicken Sie
auf der dann angezeigten Seite auf Browse (Durchsuchen),
um eine gültige Datei mit der Erweiterung „.torrent“ auf Ihrem
Computer auszuwählen. Bei Bedarf können Sie die Torrent-Da-
tei umbenennen. Wählen Sie anschließend das Verzeichnis aus,
in dem der Download gespeichert werden soll (Abb. 74).
Konfigurieren der Bittorrent-Funktion
1.	 Klicken Sie zum Konfigurieren der Bittorrent-Funktion Ihrer d2
network im Navigationsmenü auf der linken Seite auf die Schalt-
fläche „Configuration“ (Konfiguration) (Abb. 75).
2.	 Legen Sie die verfügbaren Parameter fest und klicken Sie dann
auf die Schaltfläche Save Settings (Einstellungen speichern).
TECHNISCHER HINWEIS: Da der Torrent-Client-Dienst Bandbrei-
te und Systemressourcen belegt, können mehrere gleichzeitige Down-
loads die Leistung der d2 beeinträchtigen.
Abb. 72
Abb. 73
Abb. 74
Abb. 75
Seite: 46
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 47
4.7.	 Backup (Datensicherung)
Wenn eine externe USB- oder eSATA-Festplatte an Ihre LaCie d2
network angeschlossen ist, können Sie manuelle, bidirektionale
Backups für Ihre Dateien durchführen. Kopieren Sie Dateien von
Ihrer LaCie d2 network auf die externe Festplatte oder von der exter-
nen Festplatte auf Ihre LaCie d2 network.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Damit eine externe Festplatte
zur Sicherung der Daten auf der d2 verwendet werden kann, muss
die Festplatte in einem der folgenden unterstützten Systeme forma-
tiert sein. FAT32, FAT, NTFS, HFS+, EXT3, EXT2, REISERFS oder
XFS.
Beachten Sie, dass externe Festplatten über die Web-Schnittstelle
der d2 in das XFS-Dateisystem umformatiert werden können. Die
Schritte zum Formatieren werden in 4.5.4. Disks (Festplatten).
Allerdings gelten dabei folgende Einschränkungen: NTFS-Festplatten
sind schreibgeschützt; bei FAT/FAT32-Festplatten gibt es aufgrund
des Dateisystems Dateigrößenbeschränkungen (2 GB bzw. 4 GB).
So sichern Sie Dateien:
1.	 Schließen Sie eine externe USB- oder eSATA-Festplatte an (Sie-
he Abschnitt 3.4. Anschließen einer externen Festplatte).
2.	 Melden Sie sich auf der Verwaltungsseite für die LaCie d2 network an
(siehe Abschnitt 4.1. Aufrufen der Verwaltungsseite).
3.	 Klicken Sie Backup > Add Task (Abb. 76).
4.	 Geben Sie einen Namen für den Backup an und legen Sie – so-
fern es sich um eine regelmäßige Datensicherung handelt – die
Häufigkeit (einmal, täglich, wöchentlich oder monatlich) sowie
die Uhrzeit fest (Abb. 77) Klicken Sie dann auf Next.
5.	 Wählen Sie einen Quellordner aus (den Ordner, dessen Daten
gesichert werden sollen) und klicken Sie dann auf Next
6.	 Wählen Sie einen Zielordner aus (den Ordner, in dem die gesi-
cherten Daten gespeichert werden sollen) und klicken Sie dann
auf Next (Weiter).
7.	 Klicken Sie auf Add job (Auftrag hinzufügen).
TECHNISCHER HINWEIS: Wenn Sie Dateien auf eine externe
Festplatte kopieren, wird der gesamte Inhalt des Share in einen gleich-
namigen Ordner auf der externen Festplatte kopiert.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Abb. 76
Abb. 77
Seite: 47
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 48
8.	 Wenn als Häufigkeit „Once“ (Einmal) eingestellt ist, beginnt der
Backup-Vorgang nach wenigen Sekunden. Auf einen laufenden
Backup-Vorgang wird durch eine gelbe Markierung hingewie-
sen (Abb. 78).
9.	 Bei erfolgreich abgeschlossenen Backups wird die Markierung
aufgehoben, und das letzte Datum der Datensicherung wird an-
gezeigt (Abb. 79).
TECHNISCHER HINWEIS: Backups werden inkrementell durch-
geführt, bei späteren Datensicherungen werden also nur noch neue
oder veränderte Dateien kopiert.
TECHNISCHER HINWEIS: Per Backup gesicherte Daten sind we-
der komprimiert noch verschlüsselt; der Zugriff ist auch von anderen
Computern aus oder per NAS (Network Attached Storage) möglich.
4.8.	 Browse (Durchsuchen)
Einzelheiten hierzu finden Sie in Abschnitt 3.3. Verwaltungsseite –
Durchsuchen.
4.9.	 Importieren (Schnappschuss):
Wenn Sie ein externes Gerät mit einem Anschluss der d2 Network
verbinden und auf die Taste an der Vorderseite drücken, werden
die Daten auf dem externen Gerät automatisch in die d2 Network
importiert (es wird ein Schnappschuss dieser Daten erstellt). Die im-
portierten Daten werden in eine automatisch angelegte Freigabe mit
eindeutigem Namen kopiert (Abb. 80).
Abb. 78
Abb. 79
Abb. 80
Seite: 48
LaCie d2 Network	 Verwalten der LaCie d2 network
Benutzerhandbuch	 Seite 49
Abb. 81
4.10.	Multimedia
Da die UPnP-Protokolle A/V und DLNA unterstützt werden, kann
die d2 Network als Multimedia-Server dienen, von dem kompatible
digitale Mediaplayer – z.B. Playstation 3, Xbox360, viele LCD-Fern-
sehgeräte und Stereoanlagen sowie Digital Media Adapter (DMA)
– Dateien abrufen können.
Führen Sie zum Aktivieren des UPnP- bzw. DLNA-Protokolls die fol-
genden Schritte aus:
1.	 Wählen Sie auf der Verwaltungsseite die Registerkarte Multi-
media aus, und aktivieren Sie die Option Enable Multimedia
Content Sharing (Freigabe von Multimedia-Inhalten aktivie-
ren, Abb. 81).
2.	 Wählen Sie die Freigaben aus, die Sie für drahtlos angeschlos-
sene Geräte freigeben möchten.
3.	 Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Rescan files (Dateien er-
neut prüfen).
4.	 Klicken Sie auf Apply (Übernehmen).
Seite: 49
LaCie d2 Network	 LED-Anzeigen
Benutzerhandbuch	 Seite 50
5.	LED-Anzeigen
An den LED-Anzeigen über den Laufwerksschächten und auf der
Vorderseite können Sie den Status und die Aktivität des Laufwerks
ablesen. In diesem Abschnitt werden die LED-Anzeigen beschrieben.
Farbe der LED an der Vorderseite d2-Status
Blaues Dauerlicht Festplatte ist aktiv (Lese-/Schreibvorgang)
Blau blinkend (0,8 s, 0,8 s) Anzeige beim Booten der d2 bis zum Abschluss der Festplatteninitialisierung
Lange angezeigtes blaues Licht (2,5 s), kurze
Pause (0,25 s)
Anzeige beim laufenden Sicherungs-/Importvorgang bis zum Abschluss des Vorgangs
Rot blinkend (0,3 s / 0, 3 s)für insgesamt
3 Sekunden
Anzeige während eines Backup-Vorgangs: die externe Festplatte ist voll oder nicht formatiert
Anzeige während eines Importvorgangs (ausgelöst durch Drücken der blauen Taste an der
Vorderseite): die externe Festplatte ist leer
Rotes Dauerlicht
Festplattenausfall, Datenverlust
System ist defekt oder wurde nicht gefunden
Blau und rot im Wechsel blinkend(0,3 s /
0,3 s)
Temperaturalarm (erste Stufe)
Durchgehend rot bis zum Umschalten in
Standby, dann Deaktivierung
Temperaturalarm (kritische Stufe) – das Gerät wird auf Standby geschaltet

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum LaCie d2 Network

Stellen Sie eine Frage über das LaCie d2 Network

Haben Sie eine Frage über das LaCie d2 Network und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des LaCie d2 Network erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem LaCie d2 Network so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.