LaCie d2 Network 2 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem LaCie d2 Network 2. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: LaCie
  • Produkt: Nas
  • Model/Name: d2 Network 2
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Holländisch, Deutsch, Portugiesisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Schwedisch, Polnisch, Russisch, Finnisch, Türkisch

Inhaltstabelle

Seite: 0
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Inhaltsverzeichnis
Benutzerhandbuch	 Seite 1
Inhaltsverzeichnis
1.	 Einführung................................................................................................................... 6
1.1.	 Mindestsystemvoraussetzungen....................................................................................................... 7
1.1.1.	 Windows.......................................................................................................................... 7
1.1.2.	 Mac-Benutzer.
................................................................................................................... 7
1.1.3.	 Linux-Benutzer................................................................................................................... 7
1.2.	 Packungsinhalt:............................................................................................................................. 8
1.3.	 Festplatten-Wärmeableitungssystem.
................................................................................................ 9
1.4.	 Laufwerksansichten...................................................................................................................... 10
1.4.1.	 Vorderseite..................................................................................................................... 10
1.4.2.	 Rückseite........................................................................................................................ 10
1.4.3.	 LED-Status...................................................................................................................... 11
2.	 Verbinden mit einem Netzwerk.
................................................................................. 12
2.1.	 SCHRITT 1: Anschließen des Netzteils............................................................................................ 13
2.2.	 SCHRITT 2: Anschließen des Ethernet-Kabels................................................................................. 14
2.3.	 SCHRITT 3: Anschließen mit LaCie Network Assistant.
..................................................................... 15
2.4.	 SCHRITT 4: Ausführen des Setup-Assistenten.................................................................................. 17
2.5.	 Funktionen für die Einschalttaste................................................................................................... 18
2.6.	 Zuweisen einer statischen IP-Adresse............................................................................................. 19
3.	 Zugriff auf Dateien und Übertragen von Dateien....................................................... 20
3.1.	 Informationen zu Standard-Freigaben............................................................................................ 20
3.2.	 Zugriff auf Freigaben mit LaCie Network Assistant.......................................................................... 21
3.2.1.	 Benutzerwechsel.............................................................................................................. 23
3.2.2.	 Freigaben abbilden......................................................................................................... 24
3.3.	 Zugriff auf Freigaben mit dem Dateibrowser.
.................................................................................. 25
3.3.1.	 Informationen über den Dateibrowser............................................................................... 25
3.4.	 Zugreifen auf Freigaben über USB................................................................................................ 26
3.4.1.	 SCHRITT 1: Anschließen des USB-Kabels.
.......................................................................... 27
3.4.2.	 SCHRITT 2: Einschalten des Laufwerks.
.............................................................................. 28
3.4.3.	 Trennen der USB-Verbindung........................................................................................... 29
3.5.	 Zugriff auf Freigaben über das Internet.......................................................................................... 30
3.6.	 Zugriff auf Freigaben per FTP.
....................................................................................................... 31
3.7.	 Multimedia-Server.
....................................................................................................................... 32
3.8.	 iTunes-Musikserver.
...................................................................................................................... 33
4.	 Verwalten der LaCie d2 Network 2............................................................................ 34
4.1.	 Dashboard: Accessing (Aufrufen).
.................................................................................................. 35
4.2.	 Dashboard: Begrüßungsseite........................................................................................................ 36
4.3.	 Dashboard: Navigation................................................................................................................ 36
4.4.	 Dashboard: Logging Out (Abmelden)............................................................................................ 36
4.5.	 Dashboard: Neustart/Herunterfahren............................................................................................ 36
4.6.	 Dashboard: General Settings (Allgemeine Einstellungen)................................................................. 37
4.6.1.	 Active Directory............................................................................................................... 38
4.7.	 Dashboard: Users (Benutzer).
........................................................................................................ 39
4.7.1.	 Hinzufügen eines neuen Benutzers.................................................................................... 39
4.7.2.	 Löschen eines Benutzers................................................................................................... 40
4.7.3.	 Bearbeiten eines Benutzerkontos....................................................................................... 40
4.8.	 Dashboard: Groups (Gruppen)..................................................................................................... 41
4.8.1.	 Hinzufügen einer neuen Gruppe....................................................................................... 41
4.8.2.	 Bearbeiten einer Gruppe.
................................................................................................. 41
Seite: 1
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Inhaltsverzeichnis
Benutzerhandbuch	 Seite 2
4.8.3.	 Löschen einer Gruppe.
..................................................................................................... 42
4.8.4.	 Hinzufügen von Benutzern zu einer Gruppe bzw. Entfernen Benutzern daraus....................... 42
4.9.	 Dashboard: Shares (Freigaben).
.................................................................................................... 43
4.9.1.	 Hinzufügen einer neuen Freigabe..................................................................................... 43
4.9.2.	 Ändern einer Freigabe..................................................................................................... 43
4.9.3.	 Löschen einer Freigabe.................................................................................................... 43
4.9.4.	 Festlegen/Ändern von Zugriffsrechten für Benutzer/Gruppen............................................... 44
4.9.5.	 Informationen zu Zugriffsrechten....................................................................................... 44
4.9.6.	 Freigaberelevante Zugriffsprotokolle festlegen.
................................................................... 45
4.10.	Dashboard: Network (Netzwerk).
................................................................................................... 46
4.10.1.	Standardeinstellungen.
..................................................................................................... 46
4.10.2.	Advanced Settings [Erweiterte Einstellungen].
...................................................................... 47
4.11.	Dashboard: Laufwerksdaten.
......................................................................................................... 48
4.11.1.	Formatieren der d2 Network 2.
......................................................................................... 48
4.11.2.	Ändern der Kapazität der USB-Freigabe............................................................................ 49
4.12.	Dashboard: Energiesparverwaltung............................................................................................... 50
4.12.1.	UPS Management (USV-Verwaltung)................................................................................. 51
4.12.2.	Wake-on-LAN-Funktion................................................................................................... 52
4.13.	Dashboard: Support.
.................................................................................................................... 53
4.13.1.	E-Mail-Benachrichtigungsereignisse.................................................................................. 54
4.14.	Dashboard: Download (Herunterladen)......................................................................................... 55
4.14.1.	Einstellungen auf der Downloadseite................................................................................. 55
4.15.	Dashboard: Copy (Kopieren)........................................................................................................ 56
4.15.1.	Erstellen eines Backupauftrags.......................................................................................... 56
4.16.	Dashboard: External Ports (Externe Anschlüsse).
.............................................................................. 57
4.16.1.	Anschließen einer externen Festplatte................................................................................ 58
4.17.	Produktsoftware aktualisieren........................................................................................................ 59
4.17.1.	Möglichkeit 1: Automatische Aktualisierung....................................................................... 59
4.17.2.	Möglichkeit 2: Aktualisierung mit LaCie Network Assistant.................................................. 60
4.18.	Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen.
....................................................................................... 61
5.	 Technische Informationen.......................................................................................... 62
5.1.	 Optimieren von Datenübertragungen............................................................................................ 62
6.	 Fehlersuche.
............................................................................................................... 63
6.1.	 Systemprotokoll........................................................................................................................... 63
6.2.	 Handbuchaktualisierung.
.............................................................................................................. 63
6.3.	 Fehlersuche bei der Netzwerkverbindung....................................................................................... 64
6.4.	 Fehlersuche bei der USB-Verbindung.
............................................................................................ 66
6.4.1.	 Mac-Benutzer.
................................................................................................................. 66
6.4.2.	 Windows........................................................................................................................ 68
7.	 Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst.................................................................. 70
7.1.	 Der technische Kundendienst von LaCie.
........................................................................................ 71
8.	 Garantieinformationen.............................................................................................. 72
Seite: 2
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Vorwort
Benutzerhandbuch	 Seite 3
Hinweise zum Copyright
Copyright © 2010 LaCie. Alle Rechte
vorbehalten. Diese Veröffentlichung darf
ohne die vorherige schriftliche Genehmi-
gung von LaCie weder ganz noch aus-
zugsweise vervielfältigt, wiedergegeben,
abrufbar gespeichert oder in irgendeiner
Form, sei es elektronisch, mechanisch, als
Fotokopie, Aufzeichnung oder auf andere
Weise, übermittelt werden.
Lizenzen und freie Software
Die LaCie d2 Network 2 wird mit urheber-
rechtlich geschützter Software unter den
Lizenzen GPL, AFL, Apache, Apple, BSD,
GNU LGPL, MIT, OpenLDAP, OpenSSL,
PHP, Python und Creative Common aus-
geliefert.  Zum Teil handelt es sich auch
um freie Software, deren Quellcode von
der LaCie-Website heruntergeladen wer-
den kann: www.lacie.com/support/
© 2007-2008, Thomas BERNARD.
© 2006 Allan Saddi allan@saddi.com
© 2004, Jan Kneschke, inkrementell.
© 2001-2006, Patrick K. O’Brien und
Beitragende.
© 2003-2009 Stuart Bishop stuart@stu-
artbishop.net.
© 2006 Kirill Simonov.
© 1996-2006 Julian R Seward.
© 2004, 2005 Darren Tucker.  Alle Rech-
te vorbehalten.
© 1997-2008 University of Cambridge.
Alle Rechte vorbehalten.
© 2007-2008, Google Inc. Alle Rechte
vorbehalten.
© 1990-2003 Sleepycat Software.   Alle
Rechte vorbehalten.
© 1995-2004 Jean-loup Gailly und Mark
Adler.
© 2004 Micah Dowty.
® 1997-2006 von Secret Labs AB
® 1995-2006 von Fredrik Lundh.
© 1988,1990,1993,1994 von Paul Vixie.
© 2007-2009 Charles du Jeu.
Diese Lizenzliste wird möglicherweise im
Laufe der Zeit erweitert und kann auf der
Benutzeroberfläche unter der Überschrift
„Credits“ (Anerkennungen) angezeigt
werden.
Marken
Apple, Mac,Time Machine und Macin-
tosh sind eingetragene Marken der App-
le Computer, Inc. Microsoft, Windows
XP, Windows Vista und Windows 7 sind
eingetragene Marken der Microsoft Cor-
poration. Andere in diesem Handbuch
erwähnte Marken sind Eigentum der je-
weiligen Inhaber.
Änderungen
Der Inhalt dieses Handbuchs dient zu Ihrer
Information und kann ohne Vorankündi-
gung geändert werden. Bei der Erstellung
dieses Dokuments wurde sorgfältig auf
Genauigkeit geachtet. LaCie übernimmt
jedoch keine Haftung für falsche oder feh-
lende Informationen in diesem Dokument
oder für die Verwendung der enthalte-
nen Informationen. LaCie behält sich das
Recht vor, das Produktdesign oder das
Produkthandbuch ohne Vorbehalt zu än-
dern oder zu überarbeiten. LaCie ist nicht
verpflichtet, auf solche Änderungen oder
Überarbeitungen hinzuweisen.
Canada Compliance Statement
(Rechtshinweis für Kanada)
Dieses digitale Gerät der Klasse A erfüllt
alle Anforderungen der Canadian Inter-
ference-Causing Equipment Regulations
(kanadische Vorschriften für störungser-
zeugende Geräte).
RoHS-Konformität
Dieses Produkt entspricht den Normen der
RoHS (Richtlinie 2002/95/EG des Euro-
päischen Parlaments und des Rates zur
Beschränkung der Verwendung bestimm-
ter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elek-
tronikgeräten).
Erklärung des Herstellers
für die CE-Zertifizierung
Wir, LaCie, erklären hiermit, dass die-
ses Produkt den folgenden europäischen
Normen und Richtlinien entspricht: Klas-
se B EN60950, EN55022, EN50082-1,
EN61000-3-2
Mit Bezug auf die folgenden Bedingun-
gen: 73/23/EWG Niederspannungsricht-
linie; 89/336/EWG EMV-Richtlinie
100203 v1.1
Seite: 3
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Vorwort
Benutzerhandbuch	 Seite 4
FCC-Erklärung
Auf Erfüllung der FCC-Nor-
men für den Einsatz zu Hause
und im Büro geprüft
LaCie d2 Network 2
HINWEIS: Das Gerät erfüllt nachweislich
die Anforderungen für digitale Geräte
der Klasse B gemäß Teil 15 der FCC-
Vorschriften. Die Grenzwerte sind so
ausgelegt, dass sie einen angemessenen
Schutz vor schädlichen Störungen bei
einer Installation im Wohnbereich bie-
ten. Dieses Gerät erzeugt und verwendet
Funkfrequenzenergie. Diese wird mögli-
cherweise vom Gerät abgestrahlt. Wenn
das Gerät nicht in Übereinstimmung mit
den Anweisungen installiert und betrie-
ben wird, kann es schädliche Störungen
der Funkkommunikation verursachen. Es
kann nicht garantiert werden, dass bei be-
stimmten Installationen keine Störungen
auftreten. Bei einer Störung des Radio-
oder Fernsehempfangs durch dieses Ge-
rät (dies kann durch Aus- und Einschalten
des Geräts festgestellt werden) sollten Sie
versuchen, die Störung durch eine oder
mehrere der folgenden Maßnahmen zu
beheben:
✦
✦ Richten Sie die Empfangsantenne
neu aus oder bringen Sie sie an ei-
nem anderen Ort an.
✦
✦ Vergrößern Sie den Abstand zwi-
schen dem Gerät und dem Emp-
fänger.
✦
✦ Schließen Sie das Gerät und den
Empfänger an Steckdosen unter-
schiedlicher Stromkreise an.
✦
✦ Ziehen Sie den Händler oder einen
qualifizierten Radio- und Fernseh-
techniker zu Rate.
✦
✦ Nicht von LaCie genehmigte Ände-
rungen an diesem Produkt können
die Zulassungen gemäß FCC und
Industry Canada nichtig machen, so
dass die Erlaubnis zum Betrieb des
Produkts erlischt.
Dieses Symbol auf dem Pro-
dukt oder der Produktver-
packung weist darauf hin,
dass das Produkt nicht mit
dem Hausmüll entsorgt wer-
den darf. Sie sind verpflichtet, Altgeräte an
einer offiziell ausgewiesenen Sammelstelle
für Elektrogeräte und Elektroschrott abzu-
geben. Die getrennte Sammlung und
Wiederverwertung von entsorgten Altge-
räten hilft, natürliche Ressourcen einzu-
sparen und dient dem Schutz von Umwelt
und Gesundheit. Weitere Informationen
über zugelassene Sammelstellen zur Wie-
derverwertung erhalten Sie bei Ihrer Kom-
munalbehörde, dem örtlichen Entsor-
gungsdienst oder dem Geschäft, in dem
Sie das Produkt erworben haben.
Sicherheitsvorschriften und
Vorsichtsmaßnahmen
✦
✦ Wartungsarbeiten an diesem Gerät
dürfen nur von entsprechend qua-
lifizierten Fachkräften durchgeführt
werden.
✦
✦ Lesen Sie dieses Benutzerhandbuch
sorgfältig durch und beachten Sie
die Angaben zur Geräteinstallation
genau.
✦
✦ Öffnen Sie die LaCie d2 Network
2 nicht und versuchen Sie nicht, sie
zu zerlegen oder Änderungen daran
vorzunehmen. Führen Sie niemals
metallische Objekte in das Lauf-
werk ein, da dies einen elektrischen
Schlag, Feuer, einen Kurzschluss
oder gefährliche Emissionen ver-
ursachen kann. Die Komponenten
der LaCie d2 Network 2 können
nicht vom Benutzer gewartet wer-
den. Falls das Gerät nicht korrekt
funktioniert, lassen Sie es von einem
qualifizierten Mitarbeiter des tech-
nischen Kundendienstes von LaCie
überprüfen.
✦
✦ Setzen Sie das Gerät niemals
Feuchtigkeit (z. B. Regen) aus und
halten Sie es von Wasser und an-
deren Flüssigkeiten fern. Stellen Sie
niemals mit Flüssigkeit gefüllte Be-
hälter auf die LaCie d2 Network2 ,
da deren Inhalt in die Gehäuseöff-
nungen gelangen könnte, wodurch
sich die Gefahr eines elektrischen
Schlags, Kurzschlüssen, Feuer oder
Verletzungen erhöht.
✦
✦ Netzanschluss 100-240 V~,
0.9 A, 50-60 Hz, (Schwankungen
der Netzspannung nicht höher als
±10 % der Nominalüberspannung
gemäß Überspannungskategorie II).
Allgemeine
Verwendungshinweise
✦
✦ Setzen Sie die LaCie d2 Network 2
keinen Temperaturen außerhalb des
Bereichs von 5 bis 35 °C, keiner Be-
triebsluftfeuchtigkeit außerhalb des
Bereichs von 5-80 % (nicht konden-
sierend) und keiner Lagerluftfeuch-
tigkeit außerhalb des Bereichs von
10-90 % (nicht kondensierend) aus.
Dadurch könnte die LaCie d2 Net-
work 2 beschädigt oder deren Ge-
häuse verformt werden. Stellen Sie
die LaCie d2 Network 2 möglichst
nicht in der Nähe einer Wärmequel-
le auf und setzen Sie ihn möglichst
nicht direkter Sonnenbestrahlung
aus (auch nicht durch ein Fenster).
Auch zu kalte oder feuchte Umge-
bungen können Schäden an der
LaCie d2 Network 2 verursachen.  
Um eine ausreichende Kühlung
zu gewährleisten, wird empfohlen,
nicht mehrere Geräte vom Typ d2
Network 2 aufeinander zu stapeln.
✦
✦ Ziehen Sie stets das Stromkabel aus
der Steckdose, wenn das Risiko ei-
nes Blitzeinschlags besteht oder die
LaCie d2 Network 2 längere Zeit
nicht verwendet wird, da sich sonst
die Gefahr von Stromschlägen,
Feuer oder Kurzschlüssen erhöht.
✦
✦ Verwenden Sie nur das mit dem Ge-
rät gelieferte Netzteil.
✦
✦ Stellen Sie die LaCie d2 Network 2
nicht in der Nähe anderer Elektro-
geräte, wie z. B. Fernseher oder Ra-
dios, auf. Dadurch kann der Betrieb
der anderen Geräte beeinträchtigt
werden.
✦
✦ Stellen Sie die LaCie d2 Network 2
nicht in der Nähe von magnetischen
Störungsquellen, wie z. B. Compu-
terbildschirmen, Fernsehgeräten
oder Lautsprechern, auf. Durch ma-
gnetische Störungen kann der Be-
Seite: 4
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Vorwort
Benutzerhandbuch	 Seite 5
trieb und die Stabilität der LaCie d2
Network 2 beeinträchtigt werden.	
Stellen Sie keine schweren Objekte
auf die LaCie d2 Network 2.
✦
✦ Falls Sie eine Fehlfunktion an der
LaCie d2 Network 2 entdecken,
schlagen Sie in diesem Handbuch
im Kapitel „Fehlersuche“ nach.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Für
den Verlust, die Beschädigung oder Ver-
nichtung von Daten während des Betriebs
eines LaCie Laufwerks haftet ausschließlich
der Benutzer. In keinem Fall haftet LaCie
für die Wiederherstellung dieser Daten.
Um Datenverlust zu vermeiden, empfiehlt
LaCie dringend, ZWEI Kopien Ihrer Daten
zu erstellen, beispielsweise eine Kopie auf
Ihrer externen Festplatte und eine zweite
Kopie auf Ihrer internen Festplatte sowie
auf einer weiteren externen Festplatte oder
einem anderen Wechselspeichermedium.
LaCie bietet ein umfassendes Sortiment
an CD- und DVD-Laufwerken. Sollte Sie
weitere Informationen zur Datensicherung
wünschen, so finden Sie diese auf unserer
Webseite.
WICHTIGE INFORMATIONEN: 1
GB = 1.000.000.000 Byte. 1 TB =
1.000.000.000.000 Byte. Der verfügbare
Speicher der Festplatte nach der Forma-
tierung hängt von der Betriebsumgebung
ab und liegt etwa 10 % unter der Aus-
gangskapazität im Rohzustand.
WICHTIGE INFORMATIONEN:
Durch während der Produktlebensdauer
vorgenommene Verbesserungen kann es
zu Abweichungen zwischen den Angaben
und Bildschirmfotos und den tatsächlichen
Erfahrungen der Benutzer kommen.
VORSICHT: Änderungen, die vom Her-
steller nicht genehmigt wurden, können
zum Erlöschen der Betriebsgenehmigung
führen.
VORSICHT: Damit die FCC-Emissions-
grenzwerte eingehalten und Störungen
des Rundfunk- und Fernsehempfangs
verhindert werden, muss ein abgeschirm-
tes Anschlusskabel verwendet werden. In
jedem Fall darf nur das mitgelieferte An-
schlusskabel verwendet werden.
Seite: 5
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 6
1.	Einführung
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihrer neuen LaCie d2 Network
2! Die LaCie d2 Network 2 wurde für die Erfordernisse kleiner Büros
im Hinblick auf die gemeinsame Nutzung und Sicherung von Daten
konzipiert und verkörpert die neue Generation gemeinsam genutz-
ten Speichers mit erhöhter Sicherheit.
Zum Navigieren durch dieses Handbuch verwenden Sie die PDF-
Lesezeichen oder schlagen im Inhaltsverzeichnis nach.  Das unten
stehende Feld mit Abkürzungslinks bieten einen schnellen Zugriff auf
wichtige Abschnitte.
Abkürzungslinks
Klicken Sie auf ein Thema:
✦
✦ Verbinden mit einem Netzwerk
✦
✦ Zugriff auf Dateien und Übertragen von Dateien
✦
✦ Verwalten der LaCie d2 Network 2
Seite: 6
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 7
1.1.	 Mindestsystemvoraussetzungen
1.1.1.	 Windows
✦
✦ Rechner mit einem Ethernet-Netzwerkadapter
✦
✦ Windows XP, Windows Vista oder Windows 7
✦
✦ Freie Festplattenkapazität (Minimum): 600 MB empfohlen
✦
✦ Web-Browser: Internet Explorer 7.0, Firefox 3.0, Safari 3.0
oder Chrome 2.0 oder höher
1.1.2.	 Mac-Benutzer
✦
✦ Rechner mit einem Ethernet-Netzwerkadapter
✦
✦ Mac OS X 10.4, 10.5 und 10.6
✦
✦ Freie Festplattenkapazität (Minimum): 600 MB empfohlen
✦
✦ Web-Browser: Internet Explorer 7.0, Firefox 3.0, Safari 3.0
oder Chrome 2.0 oder höher
1.1.3.	 Linux-Benutzer
✦
✦ Rechner mit einem Ethernet-Netzwerkadapter
✦
✦ Linux 2,6 oder höher
✦
✦ Freie Festplattenkapazität (Minimum): 600 MB empfohlen
✦
✦ Web-Browser: Internet Explorer 7.0, Firefox 3.0, Safari 3.0
oder Chrome 2.0 oder höher
WICHTIGE INFORMATIONEN: Die Leistung der LaCie d2 Net-
work 2 kann von externen Faktoren wie Netzwerkaktivität, Hard-
ware, Entfernung und Setup beeinflusst werden.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Verwenden Sie einen Gigabit-
Ethernet-Router und eine Gigabit-Ethernet-Karte auf Ihrem Host-
computer, um eine optimale Leistung zu erzielen.
Seite: 7
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 8
1.2.	 Packungsinhalt:
1.	 LaCie d2 Network 2
2.	 Ethernet-Kabel
3.	 USB 2.0-Kabel
4.	 Externes Netzteil
5.	 Laufwerkstandfuß für vertikale Aufstellung
6.	 Utilities-CD-ROM mit Software und Benutzerhandbuch
7.	 Installationsanleitung
WICHTIGE INFORMATIONEN: Bewahren Sie die Verpackung
auf. Wenn die Festplatte repariert oder gewartet werden muss, ist sie
in der Originalverpackung einzusenden.
G^mphkd?Zfber
Quick Install Guide
d2 Network 2
Gigabit Ethernet
DESIGN BY NEIL POULTON
Seite: 8
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 9
1.3.	 Festplatten-
Wärmeableitungssystem
Wärmeableitungssystem
Das Metallgehäuse der LaCie d2 Network 2 leitet die Wärme auf
natürliche Weise aus dem Inneren des Laufwerks ab. Die Wärme
wird durch den speziellen lüfterlosen Aufbau über das externe Ge-
häuse nach außen abgegeben. Dieses Merkmal erhöht die Sicher-
heit und Zuverlässigkeit und trägt zu einer längeren Lebensdauer der
Festplatte bei. Dadurch ist das Gehäuse auch im Normalbetrieb so
heiß, dass man es nicht berühren sollte.
HINWEIS: Die d2 Network 2 besitzt keinen Lüfter.
Vertikale/horizontale Aufstellung und
Rackmontage
Am besten wird die Wärme abgeleitet, wenn das Laufwerk vertikal
aufgestellt wird. Falls Sie mehrere LaCie Laufwerke übereinander
stapeln, kleben Sie die im Lieferumfang enthaltenen Gummifüßchen
unten an die Laufwerke. Dadurch wird eine leichte Luftzirkulation
zwischen den Festplatten ermöglicht, was zur effizienten Wärmeab-
leitung beiträgt. LaCie rät davon ab, mehr als drei Laufwerke über-
einander zu stapeln oder in ein Rack einzubauen, vor allem, wenn
die Laufwerke gleichzeitig eingeschaltet sind.
Exclusive d2 Heat Sink Design
Provides 60% more
area for heat dissipation
Heat Sink
Design
Standard
Design
Seite: 9
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 10
ON OFF
DESIGNED
BY
NEIL
POULTON
eSATA
LAN
B
USB
A
1.4.	 Laufwerksansichten
1.4.1.	 Vorderseite
Taste und Aktivitätsanzeige: Die blaue Taste leuchtet zur Anzeige
der Festplattenaktivität (es sei denn, sie wird über die Benutzerober-
fläche Dashboard ausgeschaltet) und kann so konfiguriert werden,
dass die Festplatte in den Ruhezustand versetzt bzw. daraus zurück-
geholt wird.  Detaillierte Informationen dazu finden Sie unter 2.5.
Funktionen für die Einschalttaste und 4.12. Dashboard: Energiespar-
verwaltung.
1.4.2.	 Rückseite
1.	 EIN/AUS
2.	 eSATA-Erweiterung
3.	 Gigabit-Ethernet-Anschluss
4.	 USB 2.0-Direktanschluss
5.	 USB 2.0-Erweiterung
6.	 Netzanschluss
7.	 Kensington-Schloss
Abb. 01
Abb. 02
Seite: 10
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Einführung
Benutzerhandbuch	 Seite 11
1.4.3.	 LED-Status
Die LED auf der Vorder- und Rückseite zeigen den Laufwerksstatus und die Laufwerksaktivität an. In diesem Abschnitt werden die LED-Anzeigen
beschrieben.
TECHNISCHER HINWEIS: Selbst wenn Sie die LED auf der Vorderseite über die Verwaltungsseite ("Dashboard", siehe 4.12. Dashboard: Ener-
giesparverwaltung) deaktiviert haben, wird bei Ereignissen, die ein rotes Aufleuchten auslösen, immer die LED an der Vorderseite aktiviert.
Farbe der
LED an der
Vorderseite
Zustand d2 Network 2
Blau blinkend	 Anzeige beim Booten des Laufwerks bis zum Abschluss der Festplatteninitialisierung
Blaues Dauerlicht	 Festplatte ist aktiv (Lese-/Schreibvorgang)
Rot blinkend 	
Temperaturalarm (erste Stufe)
Die Netzversorgung wurde unterbrochen; das Gerät wird aber immer noch über USV versorgt.
Rotes Dauerlicht	
Temperaturalarm (kritische Stufe) – Das Gerät wird abgeschaltet.
Die Netzversorgung wurde unterbrochen, und die USV hat die Stromreserven aufgebraucht – Das Gerät wird abge-
schaltet.
Seite: 11
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Anschließen an ein Netzwerk
Benutzerhandbuch	 Seite 12
Die d2 Network 2 kann über Ethernet mit dem Netzwerk verbunden
oder direkt per USB an einen Computer angeschlossen werden.  In
diesem Kapitel wird der Anschluss des Laufwerks an das Netzwerk
beschrieben.   Weitere Informationen zum Anschließen an einen
Computer finden Sie im Kapitel 3.4. Zugreifen auf Freigaben über
USB.
Mit diesen Schritten können Sie die LaCie d2 Network 2 an das
Netzwerk anschließen:
2.1. SCHRITT 1: Anschließen des Netzteils
2.2. SCHRITT 2: Anschließen des Ethernet-Kabels
2.3. SCHRITT 3: Anschließen mit LaCie Network Assistant
2.4. SCHRITT 4: Ausführen des Setup-Assistenten
2.	Verbinden mit einem Netzwerk
Seite: 12
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Anschließen an ein Netzwerk
Benutzerhandbuch	 Seite 13
2.1.	 SCHRITT 1: Anschließen des
Netzteils
1.	 Schließen Sie das Netzteil an eine Steckdose und an die LaCie
d2 Network 2 an (Abb. 03).
Fahren Sie anschließend mit Schritt 2 in Abschnitt 2.2. SCHRITT 2:
Anschließen des Ethernet-Kabels fort.
VORSICHT: Verwenden Sie nur das Netzteil, das mit dem LaCie
Gerät geliefert wurde. Verwenden Sie kein Netzteil von einem ande-
ren LaCie Gerät oder von einem anderen Hersteller. Bei Verwendung
eines anderen Netzkabels oder Netzteils kann das Gerät beschädigt
werden und die Garantie erlöschen. Nehmen Sie das Netzteil vor
einem Transport des LaCie-Laufwerks immer ab, da das Laufwerk
ansonsten beschädigt werden kann und die Garantie erlischt.
TECHNISCHER HINWEIS: Da zum LaCie-Laufwerk ein Netzteil
mit 100 bis 240 Volt gehört, ist der Einsatz auch im Ausland mög-
lich. Dazu müssen Sie zuvor möglicherweise einen entsprechenden
Adapter oder ein geeignetes Anschlusskabel erwerben. LaCie über-
nimmt keine Haftung für Schäden an der Festplatte, die durch die
Verwendung eines ungeeigneten Adapters entstehen. Die Garantie
erlischt, wenn Sie einen Adapter verwenden, der nicht von LaCie
genehmigt ist.
Abb. 03
Seite: 13
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Anschließen an ein Netzwerk
Benutzerhandbuch	 Seite 14
2.2.	 SCHRITT 2: Anschließen des
Ethernet-Kabels
1.	 Schließen Sie das Ethernet-Kabel an den Ethernet-Anschluss auf
der Rückseite der LaCie d2 Network 2 an (Abb. 04).
2.	 Schließen Sie das andere Ende des Ethernet-Kabels an einen
freien Ethernet-Anschluss des Routers oder Hubs an (nähere In-
formationen finden Sie im Handbuch des Routers oder Hubs).
3.	 Schalten Sie die Festplatte ein, indem Sie die Netztaste auf der
Rückseite des Laufwerks drücken (Abb. 05).  Die LED an der
Vorderseite leuchtet auf und beginnt zu blinken.
Wenn die blaue LED aufgehört hat zu blinken, kann auf das Lauf-
werk zugegriffen werden.  Das Gerät benötigt zum Hochfahren bis
zu 3 Minuten.
Fahren Sie anschließend mit Schritt 3 in Abschnitt 2.3. SCHRITT 3:
Anschließen mit LaCie Network Assistant fort.
TECHNISCHER HINWEIS: Je nach den Ethernet-Einstellungen Ih-
res Computers können Sie die d2 Network 2 möglicherweise direkt
über das Ethernet-Kabel mit dem Computer verbinden.
Gigabit-Ethernet-Kabel und zugehörige
Anschlüsse
In Abb. 06 ist ein Ethernet-Kabel zur Verbindung der LaCie d2 Net-
work 2 mit dem Netzwerk abgebildet.  Die Enden des Ethernet-Ka-
bels sind gleich, und beide Enden können an die LaCie d2 Network
2 oder an den Router angeschlossen werden.
Abb. 05
Abb. 06 - Gigabit-Ethernet-Kabelanschlüsse
Abb. 04
Seite: 14
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Anschließen an ein Netzwerk
Benutzerhandbuch	 Seite 15
2.3.	 SCHRITT 3: Anschließen mit
LaCie Network Assistant
Der LaCie Network Assistant erkennt alle NAS-Geräte (Netzwerk-
speichergeräte) in Ihrem Netzwerk und ermöglicht Ihnen, diese ohne
großen Aufwand anzuschließen oder zu konfigurieren.
Nach der Installation und dem Start wird der Network Assistant in
der Taskleiste (Windows-Benutzer, Abb. 08) bzw. in der Menüleiste
(Mac-Benutzer, Abb. 09) angezeigt. Das Programm sucht automa-
tisch nach Speichergeräten in Ihrem Netzwerk. Wenn ein neues Ge-
rät gefunden wurde, blinkt das Symbol.
Wenn die LaCie d2 Network 2 von Network Assistant gefunden
wurde, können Sie eine Verbindung mit allen Freigaben herstellen,
sich beim Dashboard (Benutzeroberfläche, siehe 4.1. Dashboard:
Accessing (Aufrufen)) anmelden oder die Netzwerkeinstellungen
konfigurieren.
TECHNISCHER HINWEIS: Haben Sie LNA vor dem Erwerb der
d2 Network 2 installiert, stellen Sie sicher, dass Sie die neueste Ver-
sion von der LaCie-Webseite herunterladen und installieren.
TECHNISCHER HINWEIS: Falls LNA nicht installieren können
oder möchten, können Sie das Dashboard immer noch durch Einga-
be von http://LaCie-d2 (Windows), http://lacie-d2.local (Mac) oder
http://[IP address] (eine der drei Möglichkeiten) aufrufen.
So installieren Sie LaCie Network Assistant
1.	 Legen Sie die LaCie d2 Network 2 CD-ROM in das CD-ROM-
Laufwerk Ihres Computers ein.
2.	 Die CD sollte bei Windows-Systemen unter „Arbeitsplatz“ an-
gezeigt werden. Bei Macintosh-Systemen wird die CD auf dem
Schreibtisch angezeigt. Doppelklicken Sie auf das CD-Symbol
und anschließend auf „LaCie Network Assistant Setup“.
3.	 Befolgen Sie die Anleitung des Assistenten, um die Installation
abzuschließen.
Fortsetzung auf der nächsten Seite >>
Abb. 07
Abb. 08
Abb. 09
Seite: 15
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Anschließen an ein Netzwerk
Benutzerhandbuch	 Seite 16
Verbinden mit der LaCie d2 Network 2:
1.	 Starten Sie LaCie Network Assistant und verwenden Sie ihn zum
Öffnen des Dashboard (Benutzeroberfläche).
Windows
Wählen Sie „Start“ > „Programme“ und klicken Sie dann
auf „LaCie Network Assistant“. Das Network Assistant-
Symbol wird auf der Taskleiste eingeblendet (Abb. 10).
Von Network Assistant werden automatisch die LaCie d2
Network 2 und alle anderen LaCie-Speichergeräte in Ihrem
Netzwerk erkannt (Abb. 11).
Mac-Benutzer
Wählen Sie im Anwendungsordner „LaCie Network Assi-
stant“ aus. Das Network Assistant-Symbol wird auf der
Menüleiste eingeblendet. Von Network Assistant werden
automatisch die LaCie d2 Network 2 und alle anderen
LaCie-Speichergeräte in Ihrem Netzwerk erkannt.
2.	 Klicken Sie in der Taskleiste (Windows) bzw. in der Menüleiste
(Mac) auf das Symbol und wählen Sie dann LaCie-d2 (Abb. 12).
In Ihrem Standard-Browser wird das Dashboard geöffnet.
3.	 Wenn dies die erste Verbindung mit dem Dashboard ist, setzen
Sie den Vorgang mit 2.4. SCHRITT 4: Ausführen des Setup-As-
sistenten fort.  Informationen zu späteren Aufrufen finden Sie in
Abschnitt 4.1. Dashboard: Accessing (Aufrufen).
Abb. 10
Abb. 11
Abb. 12
Seite: 16
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Anschließen an ein Netzwerk
Benutzerhandbuch	 Seite 17
2.4.	 SCHRITT 4: Ausführen des
Setup-Assistenten
Bei der ersten Anmeldung am Dashboard wird der Setup-Assistent
im Browser gestartet (Abb. 13).  Der Setup-Assistent besteht aus drei
Abschnitten, die ausgefüllt werden müssen, um die d2 Network 2 zu
konfigurieren.
a.	 General Settings (Allgemeine Einstellungen): Ändern Sie
den Namen des Geräts (Machine Name) (optional - Ein
Name kann nur Buchstaben (Groß-/Kleinschreibung beach-
tet), Zahlen oder einen Bindestrich enthalten. Maximal 15
Zeichen.) und erstellen Sie einen Anmeldenamen und ein
Passwort (mit mindestens 4 Zeichen)).
WICHTIGE INFORMATIONEN: 4-20 Zeichen eingeben, inkl.
Buchstaben (Groß/Kleinschreibung beachten), Zahlen, Bindestrich
und Unterstreichung. Keine anderen Symbole, Satz- oder Leerzei-
chen verwenden. Bindestrich. u/o. Unterstreichung nicht an Anfang
oder Ende.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn Sie den Setup-Assistenten
aus irgendeinem Grund nicht abschließen, lauten die Standard-An-
meldedaten admin/admin.
b.	 Zeitkonfiguration: Wählen Sie aus, ob Datum und Uhrzeit
manuell eingestellt oder mit einem externen Server synchro-
nisiert werden sollen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Test",
um sicherzustellen, dass die Synchronisation funktioniert.
Wenn die Zeitsynchronisationsoption aktiviert ist, können Sie
die Einstellungen für Uhrzeit und Datum nicht ändern.
c.	 Disk Configuration (Festplattenkonfiguration): Legen Sie fest,
wie viel Platz des gesamten Speicherplatzes zur Verfügung
stehen soll, wenn das Laufwerk über USB an Ihren Rechner
angeschlossen wird, und wie viel, wenn der Rechner mit dem
Netzwerk verbunden ist. Sie können diesen Anteil auf einen
Wert von 0 GB bis zur halben Gesamtkapazität ändern (der
Standardwert ist 0 GB).
Wenn Sie sich dazu entschließen, die USBShare-Größe zu
erhöhen, muss die Freigabe neu formatiert werden. Nach
Abschluss des Setup-Assistenten gehen Sie zu Drive Informa-
tion > USB Drive (Laufwerksinformationen > USB-Laufwerk)
und wählen Format (weitere Informationen hierzu finden Sie
in Abschnitt 4.11. Dashboard: Laufwerksdaten).
Nach Abschluss können Sie durch Klicken auf Finish (Fertig stellen)
zum Dashboard zurückkehren (Abb. 13).
Die d2 Network 2 ist konfiguriert und betriebsbereit.  Lesen Sie nun
folgende Abschnitte: 3. Zugriff auf Dateien und Übertragen von Da-
teien und 4. Verwalten der LaCie d2 Network 2.
Abb. 13
WICHTIGE INFORMATIONEN: Es wird von LaCie dringend
empfohlen, USBShare auf nicht mehr als 128 GB zu vergrößern,
es sei denn, Sie formatieren USBShare unter Verwendung des nati-
ven Festplattendienstprogramms Ihres Betriebssystems entweder mit
NTFS oder HFS+.
HINWEIS: Der Computername kann später vom Dashboard aus
geändert werden.
HINWEIS: Auf dieser Seite können Sie auch die Sprache ändern
(Abb. 13, D).
TECHNISCHER HINWEIS: Einzelheiten zum Zuweisen einer sta-
tischen IP-Adresse finden Sie im Abschnitt 2.6. Zuweisen einer stati-
schen IP-Adresse.
Seite: 17
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Anschließen an ein Netzwerk
Benutzerhandbuch	 Seite 18
2.5.	 Funktionen für die
Einschalttaste
Die Multifunktions-LED/Taste an der Vorderseite ermöglicht Ihnen,
den Leerlaufmodus zu aktivieren/deaktivieren und auf Standardwer-
te zurückzusetzen.
✦
✦ Leerlaufmodus aktivieren: Dieser Modus kann auf zwei We-
gen aktiviert werden:
a.	 Wenn der Deep-Sleep-Modus unter Dashboard > Eco Ma-
nagement (Dashboard > Energiesparverwaltung) aktiviert
ist, durch Drücken und Gedrückthalten der blauen Taste.
b.	 Alternativ, wenn der Deep-Sleep-Modus in Dashboard >
Eco Management (Dashboard > Energiesparverwaltung)
aktiviert ist, durch Klicken auf die Schaltfläche Shut Down
(Herunterfahren) oben rechts auf dem Dashboard, dann
Deep Sleep Mode (Deep-Sleep-Modus) (Abb. 14).
✦
✦ Den Leerlaufmodus verlassen: Drücken Sie auf die blaue Ta-
ste (halten Sie sie aber nicht gedrückt).
Wenn Sie das Laufwerk aus dem Deep-Sleep-Modus aufwec-
ken möchten, drücken Sie die blaue Taste oder verwenden Sie
die Wake-on-LAN-Funktion in LaCie Network Assistant (siehe
4.12.2. Wake-on-LAN-Funktion) (siehe 4.12. Dashboard: Ener-
giesparverwaltung).
✦
✦ Auf Standardwerte zurücksetzen: Dieser Vorgang wird in Ab-
schnitt 6.3. Fehlersuche bei der Netzwerkverbindung beschrie-
ben.
Abb. 14
Seite: 18
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Anschließen an ein Netzwerk
Benutzerhandbuch	 Seite 19
2.6.	 Zuweisen einer statischen IP-
Adresse
Die meisten Heimnetzwerk-Router sind DHCP-Server. Dies bedeu-
tet, dass der Router der d2 Network 2 automatisch eine IP-Adresse
zuweist.  In einem Netzwerk ohne DHCP verwendet die d2 Network
2 APIPA, um sich selbst eine gültige IP-Adresse im bestehenden Net-
werk zuzuweisen; in einigen Fällen weist sie sich eine IP-Adresse
nach dem Muster 169.254.xxx.yyy/24 zu.
TECHNISCHER HINWEIS: Stellen Sie sicher, dass eine IP-Adresse
auf demselben Subnetz wie Ihr Computer zugewiesen wird, so dass
die d2 Network 2 für diesen Computer sichtbar ist.
Wenn Geräten in Ihrem Netzwerk eine statische IP-Adresse zugewie-
sen werden muss, führen Sie in LaCie Network Assistant folgende
Schritte aus:
1.	 Stellen Sie sicher, dass LNA auf dem Computer installiert ist
(Einzelheiten finden Sie im Abschnitt 2.3. SCHRITT 3: Anschlie-
ßen mit LaCie Network Assistant ).
2.	 Starten Sie LaCie Network Assistant und öffnen Sie die Register-
karte „Network“ (Netzwerk):
Windows
Wählen Sie „Start“ > „Programme“, und klicken Sie dann
auf „LaCie Network Assistant“. Das Network Assistant-Sym-
bol wird auf der Taskleiste eingeblendet. Von Network Assi-
stant werden automatisch der LaCie d2 Network 2 und alle
anderen LaCie-Speichergeräte in Ihrem Netzwerk erkannt.
Mac-Benutzer
Wählen Sie im Anwendungsordner „LaCie Network Assi-
stant“ aus. Das Network Assistant-Symbol wird auf der
Menüleiste eingeblendet. Von Network Assistant werden
automatisch die LaCie d2 Network 2 und alle anderen
LaCie-Speichergeräte in Ihrem Netzwerk erkannt.
3.	 Klicken Sie in der Taskleiste (Windows) (Abb. 15) bzw. in der
Menüleiste (Mac) (Abb. 16) auf das Symbol und wählen Sie
dann Configuration Window... (Konfigurationsfenster...).
4.	 Klicken Sie auf die Registerkarte "Network" (Netzwerk) und wäh-
len Sie Manual (Manuell) aus.
5.	 Ändern Sie die Netzwerkeinstellungen für Ihr Netzwerk.
6.	 Klicken Sie auf Apply [Übernehmen].
Abb. 15
Abb. 16
Seite: 19
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 20
Für den Zugriff auf Dateien und die Übertragung von Dateien auf
der d2 Network 2 gibt es mehrere Möglichkeiten. Unter den folgen-
den Links finden Sie weitere Einzelheiten.
3.2. Zugriff auf Freigaben mit LaCie Network Assistant
3.3. Zugriff auf Freigaben mit dem Dateibrowser
3.4. Zugreifen auf Freigaben über USB
3.5. Zugriff auf Freigaben über das Internet
3.6. Zugriff auf Freigaben per FTP
3.7. Multimedia-Server
3.1.	 Informationen zu Standard-
Freigaben
Die LaCie d2 Network 2 verfügt standardmäßig über drei Freigaben
(ähnlich den Ordnern): Share (Freigabe), Public (Öffentlich) und US-
BShare (USBShare wird automatisch erstellt, wenn Sie Speicherplatz
für USB-Zugriff zuweisen). In der folgenden Tabelle sind die Unter-
schiede aufgeführt:
Name Zugangsberechtigung Anmeldung Verfügbarkeit
Freigabe Privat, standardmäßig nur für
admin zugänglich
Passwortgeschützt Bei Verbindung mit dem Netzwerk (Ethernet) oder mit Com-
putern, die mit dem Netzwerk verbunden sind
Öffentlich Öffentlich, frei zugänglich für alle
Benutzer des Netzwerks
Keine Bei Verbindung mit dem Netzwerk (Ethernet), mit Compu-
tern, die an das Netzwerk angeschlossenen sind, oder mit
UPnP/DLNA-zertifizierten Playern/Adaptern (falls der UPnP-
Dienst aktiviert ist)
USBShare Öffentlich (Zugriff auf ein ange-
schlossenes externes USB-Fest-
plattenlaufwerk)
Keine Bei Verbindung mit dem Netzwerk (Ethernet) oder mit einem
Computer (USB) und über UPnP/DLNA-zertifizierte Playern/
Adapter (falls der UPnP-Dienst aktiviert ist)
Wenn die d2 Network 2 mit dem Netzwerk verbunden ist, sind dem
Administrator daher alle drei Freigaben und Gastbenutzern Public
(Öffentlich) und USBShare zugänglich (USBShare ist nur verfügbart,
wenn Sie dem USB-Zugriff Speicherplatz zugewiesen haben).  Wenn
die d2 Network 2 dagegen per USB an einen Computer ange-
schlossen ist, ist nur USBShare zugänglich. Es können weitere Frei-
gaben hinzugefügt werden und/oder die Standard-Freigaben (außer
USBShare) gelöscht werden.  Weitere Informationen finden Sie in
Abschnitt 4.9. Dashboard: Shares (Freigaben) .
3.	Zugriff auf Dateien und Übertragen von Dateien
Seite: 20
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 21
3.2.	 Zugriff auf Freigaben mit LaCie
Network Assistant
Wenn der Computer an das lokale Netzwerk angeschlossen ist, kön-
nen Sie mit LaCie Network Assistant schnell eine Verbindung mit den
freigegebenen Ordnern (Share (Freigabe), Public (Öffentlich), Be-
nutzerfreigaben und/oder USBShare, falls Sie der USB-Verbindung
Speicherplatz zugewiesen haben) auf der LaCie d2 Network 2 her-
stellen und diese Ordner, wenn gewünscht, bei jeder Anmeldung
beim Computer verfügbar machen (Informationen dazu finden Sie
in Abschnitt 3.2.2. Freigaben abbilden).  
In der Standardeinstellung werden Sie als Gast angemeldet und ha-
ben daher keinen Zugriff auf Share (Freigabe) oder andere private
erstellte Freigaben. Wenn Sie auf geschützte Freigaben zugreifen
möchten, müssen Sie in LaCie Network Assistant die Anmeldeinfor-
mationen ändern.  Einzelheiten dazu finden Sie in Abschnitt 3.2.1.
Benutzerwechsel.
So greifen Sie auf freigegebene Ordner zu
1.	 Starten Sie LaCie Network Assistant.
Windows
Wählen Sie „Start“ > „Programme“ und klicken Sie dann auf
„LaCie Network Assistant“. Das Network Assistant-Symbol wird
auf der Taskleiste eingeblendet (Abb. 17). Von Network Assistant
werden automatisch die LaCie d2 Network 2 und alle anderen
LaCie-Speichergeräte in Ihrem Netzwerk erkannt (Abb. 18).
Mac-Benutzer
Wählen Sie im Anwendungsordner „LaCie Network Assistant“
aus. Das Network Assistant-Symbol wird auf der Menüleiste
eingeblendet. Von Network Assistant werden automatisch die
LaCie d2 Network 2 und alle anderen LaCie-Speichergeräte in
Ihrem Netzwerk erkannt.
2.	 Klicken Sie auf das Symbol auf der Taskleiste (Windows) oder
der Menüleiste (Mac) und wählen Si‎
‫‏‬
‎
e im Untermenü der LaCie
d2 Network 2 eine Freigabe aus (Abb. 19).
TECHNISCHER HINWEIS: Standardmäßig werden Sie als Gast
angemeldet und haben daher nur Zugriff auf öffentliche Freigaben.
Wie Sie über LaCie Network Assistant Zugriff auf private Freigaben
erhalten, finden Sie unter 3.2.1. Benutzerwechsel.
Fortsetzung auf der nächsten Seite >>
Abb. 17
Abb. 18
Abb. 19
Seite: 21
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 22
3.	 Sie werden als Gast angemeldet, und die Freigabe wird im Fin-
der (Mac) oder im Explorer (Windows) geöffnet.
TECHNISCHER HINWEIS: Mac: Falls die Freigabe nicht in ei-
nem Finder-Fenster geöffnet wird, gehen Sie im Finder einfach auf
Network > LaCie-5big > [Share name] (Network > LaCie-d2 >
[Freigabebezeichnung]).
4.	 Übertragen Sie Ihre Dateien wie gewohnt vom Computer auf
die Freigabe auf der d2 Network 2.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn Sie große Datenmengen
von USBShare auf eine andere Freigabe kopieren möchten, wird
empfohlen, den Datei-Browser (3.3. Zugriff auf Freigaben mit dem
Dateibrowser) anstelle der Ziehen- und Ablegen-Funktion über SMB
zu verwenden.
Seite: 22
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 23
3.2.1.	 Benutzerwechsel
Standardmäßig werden Sie als Gast angemeldet und haben daher
keinen Zugriff auf private Freigaben. Wenn Sie auf geschützte Frei-
gaben zugreifen möchten, müssen Sie in LaCie Network Assistant
die Anmeldeinformationen ändern. Führen Sie folgende Schritte
aus:
1.	 Klicken Sie auf der Taskleiste (Windows) oder auf der Menül-
eiste (Mac) auf das Symbol von LaCie Network Assistant und
wählen Sie Configuration Window... (Konfigurationsfenster...).
2.	 Klicken Sie auf die Registerkarte Volumes (Datenträger) und
klicken Sie dann auf die Schaltfläche Authentication (Authentifi-
zierung) (Abb. 20).
3.	 Geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, wenn Sie
dazu aufgefordert werden (Abb. 21).  
WICHTIGE INFORMATIONEN: Sie haben während des Setup-
Assistenten normalerweise ein Administratorkonto erstellt. Wenn Sie
aus irgendeinem Grund den Setup-Assistenten nicht abgeschlos-
sen haben, haben Sie durch Eingabe von username=admin /
password=admin Zugriff auf die standardmäßige private Freigabe
(Share).
4.	 Klicken Sie auf OK.  Wenn Sie nun auf das LNA-Symbol klicken,
sollten Sie eine Liste mit Freigaben sehen, auf die der authenti-
sierte Benutzer Zugriff hat.
HINWEIS: Der Benutzername und das Kennwort für admin kann
auf der Seite Dashboard > Home (Dashboard > Startseite) geän-
dert werden.
Abb. 20
Abb. 21
Seite: 23
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 24
3.2.2.	 Freigaben abbilden
Führen Sie folgende Schritte aus, wenn Sie eine Verknüpfung für den
Zugriff auf Freigaben der d2 Network 2 wünschen:
TECHNISCHER HINWEIS: Windows: Nachdem Sie sich bei ei-
ner privaten (kennwortgeschützten) Freigabe anmelden, müssen Sie
abmelden, bevor Sie auf eine andere private Freigabe zugreifen
können. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, dass Windows-
Benutzer private Freigaben abbilden, bevor öffentliche Freigaben
abgebildet werden, damit sie sich nicht jedes Mal abmelden müs-
sen.
Windows
1.	 Wählen Sie in einem Explorer-Fenster auf der Menüleiste
Extras und dann Netzlaufwerk verbinden (Abb. 22).
2.	 Wählen Sie Share (Freigabe).
3.	 Wiederholen Sie diese Schritte für andere Freigaben.
4.	 Auf diese Weise können Sie über ein Explorer-Fenster auf
Ihre Freigabe zugreifen.
Mac-Benutzer
1.	 Klicken Sie auf das Apple-Symbol in der Menüleiste und
wählen Sie Systemeinstellungen > Benutzer > Anmeldeob-
jekte.
2.	 Ziehen Sie das Freigabe-Symbol von Ihrem Desktop in die
Liste der Anwendungen (Abb. 23).
3.	 Wenn Sie sich das nächste Mal unter Mac OS anmelden,
werden die Freigaben automatisch auf dem Schreibtisch
angezeigt.
Alternativ dazu können Sie das Freigabesymbol zum einfachen
Zugriff auf das Dock.
Abb. 22
Abb. 23
Seite: 24
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 25
3.3.	 Zugriff auf Freigaben mit dem
Dateibrowser
Das Dashboard bietet einen interaktiven Dateibrowser, mit dem
Dateien über das HTTP-Protokoll verwaltet und übertragen werden
können.  Führen Sie zum Öffnen des Dateibrowsers folgende Schrit-
te aus:
1.	 Melden Sie sich beim Dashboard an (Einzelheiten dazu finden
Sie in Abschnitt 4.1. Dashboard: Accessing (Aufrufen)).
2.	 Klicken Sie auf die Dateibrowser-Schaltfläche (Abb. 24).
3.3.1.	 Informationen über den
Dateibrowser
Mit dem Datei-Browser können Sie Dateien übertragen, kopieren
und löschen sowie Fotos in Miniaturansicht anzeigen und sogar
Multimedia-Inhalte wie mp3-Dateien oder flv-Videos streamen. Es
ist somit eine bequeme Art und Weise, mit auf den Freigaben der
d2 Network 2 gespeicherten Dateien umzugehen - egal, ob die Ver-
bindung über das lokale Netzwerk oder über das Internet geschieht.
Weitere Informationen zu Fernverbindungen finden Sie unter 3.5.
Zugriff auf Freigaben über das Internet.
Der Dateibrowser besteht aus fünf Teilen (Abb. 25):
1.	 Symbolleiste: Hiermit können Sie eine Reihe von Funktionen
ausführen, beispielsweise die Art der Darstellungen von Da-
teien ändern und Dateien vom Computer auf die d2 Network
2 hochladen.
2.	 NAS-Auswahl: Damit können Sie das Gerät auswählen, auf
das Sie zugreifen möchten.
3.	 Freigabeordner: Hier wird die Ordnerstruktur auf der ausge-
wählten Freigabe angezeigt.
4.	 Dateiinformationen: Hier werden Informationen über eine
ausgewählte Datei angezeigt, d. h. Name, Typ, Größe (Fotos)
oder Dauer (Videos).
5.	 Folder contents (Ordnerinhalt): Hier werden die in einem aus-
gewählten Ordner enthaltenen Dateien angezeigt.  Wenn die
Dateien als Miniaturansicht angezeigt werden sollen, klicken
Sie auf der Symbolleiste auf Thumbs (Miniaturansicht).
Abb. 24
Abb. 25
Seite: 25
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 26
3.4.	 Zugreifen auf Freigaben über
USB
Die d2 Network 2 kann direkt per USB an einen Computer ange-
schlossen oder über Ethernet mit dem Netzwerk verbunden werden.  
In diesem Kapitel wird das Anschließen des Laufwerks an den Com-
puter beschrieben.  Weitere Informationen zum Verbinden mit dem
Netzwerk finden Sie im Kapitel 2. Verbinden mit einem Netzwerk.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Sie müssen eine Verbindung
mit dem Netzwerk herstellen und den Setup-Assistenten ausführen,
bevor Sie die d2 Network 2 über USB an den Computer anschlie-
ßen können.  Folgen Sie den Schritten aus Kapitel 2. Verbinden mit
einem Netzwerk, bevor Sie fortfahren. Außerdem müssen Sie den
Speicher erweitern, der für den USB-Zugriff zugewiesen ist. Verwen-
den Sie dazu den Schieberegler für die Größe des USBShare. (Die
Standardeinstellung ist 0 GB.) (Weitere Informationen finden Sie
in Abschnitt 2.4. SCHRITT 4: Ausführen des Setup-Assistenten oder
4.11. Dashboard: Laufwerksdaten.
TECHNISCHER HINWEIS: Wenn die Übertragungsrate Ihres
Netzwerk auf 10/100 Mbit beschränkt ist oder Sie WiFi verwenden,
sind über eine USB-Verbindung im Allgemeinen schnellere Übertra-
gungen möglich.  In diesem Falle empfehlen wir, dass große Daten-
mengen zunächst per USB auf die d2 Network 2 kopiert werden und
dann im Netzwerk über das Ethernet-Kabel freigegeben werden.
Mit diesen Schritten können Sie die LaCie d2 Network 2 an den
Computer anschließen:
3.4.1. SCHRITT 1: Anschließen des USB-Kabels
3.4.2. SCHRITT 2: Einschalten des Laufwerks
Seite: 26
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 27
3.4.1.	 SCHRITT 1: Anschließen des USB-
Kabels
WICHTIGE INFORMATIONEN: Sie müssen dem USBShare
Speicherplatz zuweisen, bevor Sie das Laufwerk an Ihren Computer
anschließen. Siehe 4.11. Dashboard: Laufwerksdaten.
1.	 Schließen Sie ein Ende des USB-Kabels an eine freie
USB 2.0-Schnittstelle des Computers an (Abb. 26).
2.	 Schließen Sie das andere Ende des USB-Kabels an den USB-
Anschluss (Typ B; siehe Abb. 26) auf der Rückseite der d2 Net-
work 2 an.
3.	 Fahren Sie fort mit dem nächsten Schritt, 3.4.2. SCHRITT 2: Ein-
schalten des Laufwerks.
TECHNISCHER HINWEIS: Die Freigabe USBShare der d2 Net-
work 2 ist zur Verwendung für PCs und Macs mit FAT32 (MS-DOS)
formatiert.  Sie können das Laufwerk mit dem Dashboard neu mit
FAT32 (MS-DOS) formatieren (Einzelheiten finden Sie unter 4.11.
Dashboard: Laufwerksdaten).  Informationen zur Formatierung von
USBShare mit einem anderen Dateisystem (NTFS oder HFS+) finden
Sie in der Dokumentation zur Festplattenverwaltung Ihres Betriebs-
systems.
TECHNISCHER HINWEIS: In der Standardeinstellung beträgt die
Kapazität beim Anschluss der d2 Network 2 an den Computer 0 GB.  
Dieses Kontingent kann auf einen Wert bis zu 500 GB geändert
werden (bei einer d2 Network 2 mit 2 TB beträgt der maximale Spei-
cher, über den per USB zugegriffen werden kann, 500 GB) (weitere
Einzelheiten finden Sie unter 4.7. Dashboard: Users (Benutzer)).
Hochgeschwindigkeits-USB 2.0-Kabel und
-Anschlüsse
In Abb. 27 ist ein Hochgeschwindigkeits-USB 2.0-Kabel zur Verbin-
dung der LaCie d2 Network 2 mit einem Computer abgebildet.  Bei
der USB-Technologie handelt es sich um einen seriellen Eingang/
Ausgang für den Anschluss von Peripheriegeräten an einen Compu-
ter oder an andere Peripheriegeräte.  Das LaCie-Laufwerk wird mit
einem Hochgeschwindigkeits-USB-Kabel geliefert, damit die maxi-
male Datenübertragungsrate an einem Hochgeschwindigkeits-USB
2.0-Anschluss verwendet werden kann. Das Kabel kann auch an
einen USB 1.1-Anschluss angeschlossen werden. In diesem Fall ist
die Leistung der Festplatte jedoch auf die USB 1.1-Übertragungsrate
beschränkt.
Abb. 26
Abb. 27 – Anschlüsse eines Hochgeschwindigkeits-USB
2.0-Kabels
Seite: 27
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 28
3.4.2.	 SCHRITT 2: Einschalten des
Laufwerks
1.	 Schließen Sie das Netzteil an eine Steckdose und an die LaCie
d2 Network 2 an (Abb. 28).
2.	 Schalten Sie das Laufwerk ein, indem Sie die Netztaste an der
Rückseite des Laufwerks (Abb. 29) so lange gedrückt halten, bis
die LED aufleuchtet.  Diese beginnt dann zu blinken.
3.	 Sobald die LED aufhört zu blinken, wird die Festplatte am Com-
puter angemeldet und wird unter „Arbeitsplatz“ bzw. „Compu-
ter“ (Windows) oder auf dem Schreibtisch (Mac) angezeigt.
4.	 Normale Übertragung von Dateien vom Computer.
VORSICHT: Verwenden Sie nur das Netzteil, das mit dem LaCie
Gerät geliefert wurde. Verwenden Sie kein Netzteil von einem ande-
ren LaCie Gerät oder von einem anderen Hersteller. Bei Verwendung
eines anderen Netzkabels oder Netzteils kann das Gerät beschädigt
werden und die Garantie erlöschen.  Nehmen Sie das Netzteil vor
einem Transport des LaCie-Laufwerks immer ab, da das Laufwerk
ansonsten beschädigt werden kann und die Garantie erlischt.
TECHNISCHER HINWEIS: Da zum LaCie-Laufwerk ein Netzteil
mit 100 bis 240 Volt gehört, ist der Einsatz auch im Ausland mög-
lich. Dazu müssen Sie sich zuvor möglicherweise einen entsprechen-
den Adapter oder ein geeignetes Anschlusskabel besorgen. LaCie
übernimmt keine Haftung für Schäden an der Festplatte, die durch
die Verwendung eines ungeeigneten Adapters entstehen. Die Ga-
rantie erlischt, wenn Sie einen Adapter verwenden, der nicht von
LaCie genehmigt ist.
Abb. 28
Abb. 29
Seite: 28
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 29
3.4.3.	 Trennen der USB-Verbindung
Externe USB-Geräte werden über Plug & Play integriert. Das heißt,
dass das Gerät während des Computerbetriebs angeschlossen und
wieder getrennt werden kann.  Um einen Systemabsturz zu vermei-
den, befolgen Sie beim Trennen der Verbindung mit der Festplatte
bitte die folgenden Regeln.
Windows
Klicken Sie in der Taskleiste (rechts unten auf dem Bildschirm) auf
das Auswurfsymbol (zu erkennen am kleinen grünen Pfeil über ei-
nem Hardwaregerät, siehe Abb. 30).
In einer Meldung werden die Geräte aufgelistet, die mit dem Aus-
wurfsymbol angesteuert werden können („Safely remove ...“ [... ent-
fernen]). Klicken Sie auf das Laufwerk, das Sie entfernen möchten.
Die folgende Meldung wird angezeigt: „Hardware kann jetzt entfernt
werden“ (oder eine ähnliche Formulierung). Jetzt können Sie das
Gerät trennen.
Mac-Benutzer
Ziehen Sie das Symbol der Festplatte auf das Papierkorb-Symbol
(Abb. 31). (Das abgebildete Symbol ist ein allgemeines Symbol für
ein USB-Gerät. Ihre Festplatte wird möglicherweise durch ein Sym-
bol dargestellt, das wie die Festplatte aussieht.)
Wenn das Symbol nicht mehr auf dem Schreibtisch angezeigt wird,
können Sie die Verbindung zum Laufwerk trennen.
Abb. 30 - Windows-Benutzer
Abb. 31 - Mac-Benutzer
Seite: 29
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 30
3.5.	 Zugriff auf Freigaben über das
Internet
Sie können über das Internet auf die d2 Network 2 zugreifen. In-
formationen zur Herstellen der Verbindung finden Sie unter 4.10.
Dashboard: Network (Netzwerk).
Nach dem Herstellen der Verbindung ist der Zugriff auf Ihre Dateien
über den webbrowserbasierten Datei-Browser äußerst einfach. Sie
können die meisten Multimedia-Dateitypen wie mp3 und flv hoch-
laden, herunterladen und streamen. Weitere Informationen zum
Datei-Browser finden Sie unter 3.3. Zugriff auf Freigaben mit dem
Dateibrowser.
Seite: 30
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 31
3.6.	 Zugriff auf Freigaben per FTP
Das FTP-Protokoll dient zur Übertragung von Dateien zwischen
Computern über ein lokales Netzwerk oder über das Internet.  Mit
diesem Protokoll können Sie mit Freunden oder Verwandten sicher
Dateien austauschen, da nur Personen mit einem Benutzerkonto Zu-
griff haben.
WICHTIGER HINWEIS: Standardmäßig ist der FTP-Dienst für
neue Freigaben aktiviert, wenn Sie den Dienst allerdings auf globa-
ler oder Freigabeebene deaktiviert haben, folgen Sie zum Aktivie-
ren des Dienstes den Beschreibungen in Abschnitt 4.6. Dashboard:
General Settings (Allgemeine Einstellungen) und 4.9. Dashboard:
Shares (Freigaben).
Wenn Sie mit der d2 Network 2 eine LAN-Verbindung per FTP her-
stellen möchten, geben Sie im Adressfeld Ihres Browsers oder eines
FTP-Clients Folgendes an:
ftp://[IP-Adresse]
TECHNISCHER HINWEIS: Anweisungen, wie Sie die IP-Adresse
der d2 Network 2 herausfinden, stehen in Abschnitt 2.6. Zuweisen
einer statischen IP-Adresse.
Beispiel: ftp://192.168.10.149
ODER
ftp://<Benutzername>:<Kennwort>@<IP-Adresse oder Rechner-
name>/
Beispiel: ftp://ringo:4xtp23@LaCie-d2/
Geben Sie zur Anmeldung den im Dashboard (4.7. Dashboard:
Users (Benutzer)) oder dem Setup-Assistenten festgelegten Benutzer-
namen und das entsprechende Kennwort ein.
Um von einem Computer, der sich NICHT in Ihrem Netzwerk befin-
det, eine Remote-Verbindung zum Laufwerk herzustellen, schlagen
Sie unter 3.5. Zugriff auf Freigaben über das Internet nach.
Abb. 32
Seite: 31
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 32
3.7.	 Multimedia-Server
Nachdem Sie eine Netzwerkverbindung zwischen einem Computer
und der d2 Network 2 hergestellt haben, können Sie die d2 Network
2 als UPnP-Multimediaserver konfigurieren. Führen Sie folgende
Schritte aus:
1.	 Stellen Sie sicher, dass die d2 Network 2 ordnungsgemäß mit
Ihrem Heimnetzwerk verbunden ist; ein Beschreibung finden Sie
in Abschnitt 2. Verbinden mit einem Netzwerk.
2.	 Wählen Sie, welche Freigabe(n) für DLNA/UPnP-Geräte zur
Verfügung stehen wird bzw. werden, und aktivieren Sie dann
UPnP für diese Freigabe im Dashboard der d2 Network 2 (siehe
Abschnitt 4.9. Dashboard: Shares (Freigaben)) (Abb. 33).
3.	 Nun können Sie mit jedem UPnP/DLNA-zertifizierten Player/Ad-
apter (XBox 360, Play Station 3, DLNA-Mobiltelefon usw.) Da-
teien auf öffentlichen Freigaben Ihrer d2 Network 2 abspielen.
TECHNISCHER HINWEIS: Falls Ihre DLNA-Geräte in der Lage
sein sollen, auf Dateien auf Ihrer externen USB-Festplatte, welche
am Erweiterungs-Port der 2big Network 2 angeschlossen wird,
zuzugreifen, wählen Sie auf der Seite Dashboard: External Ports
(Dashboard: Externe Anschlüsse) die Option  Multimedia Indexation
(Multimedia-Indizierung).
Abb. 33
Seite: 32
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Zugriff auf und Übertragen von Dateien
Benutzerhandbuch	 Seite 33
3.8.	 iTunes-Musikserver
Die d2 Network 2 kann als iTunes-Musikserver fungieren. Er kann
auf ungeschützten Freigaben befindliche Dateien zu einem Compu-
ter im Netzwerk streamen, auf dem iTunes ausgeführt wird.  Nach
der Konfiguration wird in der Kategorie „Freigaben“ in iTunes eine
Wiedergabeliste unter dem Computernamen der d2 Network 2 (in
der Standardeinstellung LaCie-d2) angezeigt und auf der d2 Net-
work 2 gespeicherte Audiodateien werden in der Wiedergabeliste
aufgeführt.  Führen Sie folgende Schritte aus:
1.	 Stellen Sie sicher, dass die d2 Network 2 ordnungsgemäß mit
Ihrem Heimnetzwerk verbunden ist; ein Beschreibung finden Sie
in Abschnitt 2. Verbinden mit einem Netzwerk.
2.	 Wählen Sie, welche Freigabe(n) für DLNA/UPnP-Geräte zur
Verfügung stehen wird bzw. werden, und aktivieren Sie dann
UPnP für diese Freigabe im Dashboard der d2 Network 2 (siehe
Abschnitt 4.9. Dashboard: Shares (Freigaben)) (Abb. 33).
3.	 Greifen Sie auf die freigegebene Wiedergabeliste in iTunes zu
(Abb. 34).
TECHNISCHER HINWEIS: Der iTunes-Serverdienst unterstützt die
folgenden Dateitypen: .mp3, .wav, .aac, .pls und .m3u.
TECHNISCHER HINWEIS: Damit dies funktioniert, müssen Sie in
den iTunes-Einstellungen die Freigabe von Bibliotheken aktivieren
(Preferences > Sharing > Look for shared libraries (Einstellungen >
Freigabe > Nach freigegebenen Mediatheken suchen)).
Abb. 34
Seite: 33
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 34
Die LaCie d2 Network 2 besitzt ein benutzerfreundliches browserba-
siertes Tool zum Konfigurieren des Laufwerks und zum Verwalten der
Benutzer, das als Dashboard bezeichnet wird. Sie können auf das
Dashboard zugreifen, indem Sie einfach die IP-Adresse oder den
Computernamen des Geräts im Browser eingeben, oder Sie können
LaCie Network Assistant verwenden.
Bei der ersten Anmeldung wird der Setup-Assistent geöffnet (siehe
Abschnitt 2.4. SCHRITT 4: Ausführen des Setup-Assistenten).   Bei
nachfolgenden Anmeldungen wird direkt die Startseite des Dash-
board (Abb. 35) geöffnet. Wenn Sie sich als registrierter Benutzer
anmelden, können Sie Ihr eigenes Konto und die Dateien, auf die
Sie Zugriff haben, verwalten.
Dieses Kapitel enthält als Hilfe zur Navigation im Dashboard und zur
Konfiguration der d2 Network 2 folgende Abschnitte:
4.1. Dashboard: Accessing (Aufrufen)
4.2. Dashboard: Begrüßungsseite
4.3. Dashboard: Navigation
4.4. Dashboard: Logging Out (Abmelden)
4.5. Dashboard: Neustart/Herunterfahren
4.6. Dashboard: General Settings (Allgemeine Einstellungen)
4.7. Dashboard: Users (Benutzer)
4.8. Dashboard: Groups (Gruppen)
4.9. Dashboard: Shares (Freigaben)
4.10. Dashboard: Network (Netzwerk)
4.11. Dashboard: Laufwerksdaten
4.12. Dashboard: Energiesparverwaltung
4.13. Dashboard: Support
4.14. Dashboard: Download (Herunterladen)
4.15. Dashboard: Copy (Kopieren)
4.16. Dashboard: External Ports (Externe Anschlüsse)
4.17. Produktsoftware aktualisieren
4.18. Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen
4.	Verwalten der LaCie d2 Network 2
Abb. 35
Seite: 34
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 35
4.1.	 Dashboard: Accessing
(Aufrufen)
Es gibt zwei Möglichkeiten, das Dashboard aufzurufen: mit LaCie
Network Assistant und mit einem Browser.
Aufrufen mit LaCie Network Assistant
1.	 Klicken Sie auf das Symbol des LaCie Network Assistant
auf der Taskleiste (Windows) oder auf der Menüleiste
(Mac) und wählen Sie LaCie-d2.
In einem neuen Browserfenster oder auf einer Registerkar-
te (Abb. 36) wird die Anmeldeseite der LaCie d2 Network
2 geöffnet. Wenn der Browser nicht geöffnet ist, wird er
vom LaCie Network Assistant geöffnet.
Aufrufen mit einem Browser
1.	 Öffnen Sie einen Internet-Browser (Firefox, Internet Explo-
rer, Safari usw.) und geben Sie im Adressfeld des Browsers
die IP-Adresse oder den Computernamen der LaCie d2
Network 2 (in der Standardeinstellung LaCie-d2) ein (Abb.
37).
http://[IP-Adresse] oder
http://LaCie-d2 (Windows)
http://lacie-d2.local (Mac)
HINWEIS: Die IP-Adresse der LaCie d2 Network 2 finden Sie,
indem Sie im Netzwerkkonfigurationsfenster des LaCie Network
Assistant auf die Registerkarte „Network“ (Netzwerk) klicken
(Abb. 38).
2.	 Geben Sie zu Verwaltungszwecken in der Anmeldeeingabeauf-
forderung den admin-Benutzernamen und das entsprechende
Kennwort ein.
3.	 Klicken Sie auf Login (Anmelden).
WICHTIGER HINWEIS: Beachten Sie beim Benutzernamen und
Kennwort die Groß- und Kleinschreibung.
Abb. 36
Abb. 37
Abb. 38
Seite: 35
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 36
4.2.	 Dashboard: Begrüßungsseite
Auf der Begrüßungsseite befinden sich hilfreiche Dokumente von der
LaCie-Website (Abb. 39, a) und eine Tabelle mit den im Dashboard
verfügbaren Seiten (Abb. 39, b). Sie können auch die Benutzerdaten
von admin ändern (Abb. 39, c).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn Sie sich beim Dashboard
als Administrator anmelden, wird eine ausführliche Begrüßungsseite
mit allen Verwaltungsoptionen angezeigt (wie in Abb. 39 gezeigt).  
Wenn Sie sich als Benutzer anmelden, werden weniger Optionen
geboten (Möglichkeit zum Ändern von Benutzername/Kennwort und
Zugriff auf den Datei-Browser).
4.3.	 Dashboard: Navigation
Das Dashboard besteht aus einem zentralen Bereich, der von klei-
nen als Widget bezeichneten Feldern umgeben ist, die die Seiten
des Dashboard darstellen.  Auf einem Widget wird eine Zusammen-
fassung der auf der Seite enthaltenen Informationen angezeigt.  Die
vollständigen Informationen erhalten Sie auf der Seite selbst.
✦
✦ Zum Wechseln auf eine Seite klicken Sie auf das Widget unter
der entsprechenden Bezeichnung.
✦
✦ Wenn Sie ein Widget minimieren möchten, klicken Sie auf das
X neben der Bezeichnung.
✦
✦ Wenn Sie ein minimiertes Widget erweitern möchten, ziehen
Sie das Symbol über ein erweitertes Widget. Es wird durch
dieses ersetzt.
4.4.	 Dashboard: Logging Out
(Abmelden)
Wenn Sie sich vom Dashboard abmelden möchten, klicken Sie in
der rechten oberen Ecke einer beliebigen Seite des Dashboard auf
das Abmeldesymbol (Abb. 40).
4.5.	 Dashboard: Neustart/
Herunterfahren
Um das Laufwerk neu zu starten oder herunterzufahren, klicken Sie
auf diese Schaltfläche und wählen dann zwischen Deep Sleep Mode
(Deep-Sleep-Modus) und Restart (Neustart) (Abb. 41).
Abb. 39
Abb. 40
Abb. 41
Seite: 36
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 37
4.6.	 Dashboard: General Settings
(Allgemeine Einstellungen)
Auf dieser Seite können Sie als Administrator einige allgemeine Pa-
rameter der d2 Network 2 ändern.
Machine Name (Computername): Ändern des Computernamens.
Der Computername identifiziert die d2 Network 2 in LaCie Network
Assistant und im lokalen Netzwerk.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Der Computername darf höch-
stens 15 Zeichen lang sein.
Date (mm/dd/yy) (Datum (mm/tt/jj)): Eingabe des Datums.
Time (Uhrzeit): Eingabe der Uhrzeit.
Language (Sprache): Ändern der Sprache im Dashboard.
Time zone (Zeitzone): Eingabe der Zeitzone.
NTP Server (NTP-Server): Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, klic-
ken Sie dann in das Feld rechts daneben, um die Adresse eines
NTP-Servers einzugeben, damit die d2 Network 2 automatisch die
Uhrzeit aktualisiert. Während NTP aktiviert ist, können die Einstellun-
gen für Datum und Uhrzeit nicht ändern.
Workgroup (Arbeitsgruppe): Hier können Sie den Namen der Win-
dows-Arbeitsgruppe ändern, um die d2 Network 2 einer bestimmten
Arbeitsgruppe zuzuweisen.
Domain (Domäne): Siehe Abschnitt 4.6.1. Active Directory.
TECHNISCHER HINWEIS: Mac-Benutzer, die mit einem Netz-
werk aus Computern unter Windows verbunden sind, können auch
auf diese Weise auf Freigaben zugreifen, indem sie im Finder Net-
work > [Workgroup] > LaCie-d2 auswählen, wobei [Workgroup]
für den Namen der Windows-Arbeitsgruppe steht.
Dienste ab- bzw. anschalten: Schalten Sie die unterschiedlichen
Dienste ab bzw. an. All diese Dienste sind standardmäßig aktiviert.
Die UPnP- und Time Machine-Dienste müssen jedoch auch auf Frei-
gabeebene aktiviert werden, damit diese funktionieren (4.9. Dash-
board: Shares (Freigaben)).
Diese Einstellung kann auf Freigabeebene außer Kraft gesetzt wer-
den.  Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 4.9. Dashboard:
Shares (Freigaben).
✦
✦ SMB: Schalten Sie diese Funktion ab bzw. an, damit das SMB-
Netzwerk-Übertragungsprotokoll aktiviert/deaktiviert wird.
Fortsetzung auf der nächsten Seite >>
Abb. 42
Seite: 37
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 38
✦
✦ AFP: Schalten Sie diese Funktion ab bzw. an, damit das AFP
(Apple Filing Protocol) aktiviert/deaktiviert wird.
✦
✦ FTP Service (FTP-Dienst): Hiermit können Sie den Zugriff auf
die d2 Network 2 über FTP (File Transfer Protocol) ein- bzw-
ausschalten.  Details zum FTP-Zugriff finden Sie in Abschnitt
3.5. Zugriff auf Freigaben über das Internet.
✦
✦ UPnP: Mit dieser Funktion kann die d2 Network 2 als UPnP-
Multimedia-Server fungieren. Dateien, die auf Freigaben mit
aktivem UPnP-Dienst gespeichert sind, stehen dann auf UPnP-
fähigen Playern (z. B. auf Mobiltelefonen, Computern und
Spielekonsolen) zur Wiedergabe zur Verfügung.  Informatio-
nen zur Verwendung der d2 Network 2 zum Streamen von Da-
teien zu UPnP-Geräten finden Sie in 3.7. Multimedia-Server.  
Informationen zur Verwendung der d2 Network 2 als iTunes-
Musikserver finden Sie in Abschnitt 3.8. iTunes-Musikserver.
✦
✦ Time Machine: Die d2 Network 2 ist zu Time Machine von
Apple kompatibel. Damit wird der Macintosh in regelmäßigen
Abständen auf einem externen Datenträger gesichert.
TECHNISCHER HINWEIS: Wenn Sie gerade neue Daten auf die
d2 Network 2 übertragen haben, kann es einige Minuten dauern,
bevor diese auf UPnP/DLNA-zertifizierten Playern/Adaptern zur Ver-
fügung stehen.
4.6.1.	 Active Directory
Mit dieser Funktion können Sie die d2 Network 2 in eine Windows-
Domäne einbinden.  Nach dem Herstellen der Verbindung werden
bestehende Benutzer/Kennwörter in der Domäne von der d2 Net-
work 2 anerkannt und genau so behandelt, als ob sie im Dashboard
erstellt worden wären. Sie können die Benutzerseite verwenden, um
Domänenbenutzern Zugriff auf die Freigaben der d2 Network 2 zu
gewähren.
Um eine Verbindung zu einer Freigabe herzustellen, klicken Sie auf
das Feld Domain (Domäne), tragen die Domänenbezeichnung unter
"Fully Qualified Domain Name", den Administratornamen und "Ad-
min login" und das Administratorkennwort unter "Admin password"
ein. Klicken Sie bei komplexeren Netwerkkonfigurationen auf den
Pfeil Advanced Criteria (Erweiterte Kriterien) und trägen Sie den Ser-
vernamen unter "Server name" und die IP-Adresse unter "IP address"
ein (Abb. 43).
Um die Domäne zu verlassen, klicken Sie auf die Schaltfläche Leave
(Verlassen) und authentisieren Sie sich durch Eingabe des Admin-
Benutzernamens und -Kennworts (Abb. 44).
Nach dem Herstellen der Verbindung sollten Sie die mit der Do-
mäne assoziierten Benutzer auf der Benutzerseite des Dashboards
sehen (diese Benutzer werden durch das Wort Domain (Domäne) an
Stelle des Kennworts kenntlich gemacht).
Abb. 43
Abb. 44
Seite: 38
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 39
4.7.	 Dashboard: Users (Benutzer)
Auf dieser Seite können Sie Benutzerkonten verwalten. Es folgen Er-
läuterungen zu Aufgaben bei der Benutzerverwaltung (Abb. 45).
Die Benutzerdaten sind in einer Tabelle angeordnet.
✦
✦ Ein X in der Spalte Admin gibt an, dass der Benutzer Admini-
stratorrechte besitzt.
✦
✦ Die Zahl in der Spalte Shares (Freigaben) gibt an, auf wie viele
Freigaben der Benutzer Zugriff hat.
✦
✦ Die Zahl in der Spalte Groups (Gruppen) zeigt an, zu wie
vielen Gruppen das Mitglied gehört.
✦
✦ Der Punkt in der Spalte Domain (Domäne) gibt an, ob der
Benutzer herübergezogen wurde, als sich das Gerät bei einer
Domäne angemeldet hat.
4.7.1.	 Hinzufügen eines neuen Benutzers
1.	 Klicken Sie auf das grüne Pluszeichen neben dem Seitentitel
(„User accounts“ (Benutzerkonten)).
2.	 Geben Sie in das daraufhin geöffnete Feld den Benutzernamen
(4-20 Zeichen eingeben, inkl. Buchstaben (Groß/Kleinschrei-
bung beachten), Zahlen, Bindestrich und Unterstreichung. Kei-
ne anderen Symbole, Satz- oder Leerzeichen verwenden. Binde-
strich. u/o. Unterstreichung nicht an Anfang oder Ende.), das
Kennwort (4-20 Zeichen eingeben), die Kennwortbestätigung
und optionale Angaben ein (E-Mail-Adresse, Administratorkon-
to umschalten) (Abb. 46). Aktivieren Sie das Kontrollkästchen
"Admin account" (Administratorkonto), um dem Benutzer Admi-
nistratorrechte zu geben.
3.	 Klicken Sie rechts auf das grüne Pluszeichen, um das Benutzer-
konto zu erstellen.
WICHTIGER HINWEIS: Beim Kennwort wird zwischen Groß- und
Kleinschreibung unterschieden.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Das Administrator-Passwort
muss aus mindestens 4 Zeichen bestehen.
TECHNISCHER HINWEIS: Wenn Sie eine E-Mail-Adresse ange-
ben, können Benutzer automatisch von der d2 Network 2 gesen-
dete Benachrichtigungen bezüglich ihres Benutzerkontos erhalten.
Einzelheiten dazu finden Sie im Abschnitt 4.13.1. E-Mail-Benachrich-
tigungsereignisse.
Abb. 45
Abb. 46
Seite: 39
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 40
4.7.2.	 Löschen eines Benutzers
1.	 Klicken Sie auf das graue „x” rechts neben der Benutzerliste in
der Tabelle.
2.	 Klicken Sie im Bestätigungsfeld auf Delete (Löschen) (Abb. 47).
4.7.3.	 Bearbeiten eines Benutzerkontos
1.	 Klicken Sie auf den Text in einem beliebigen Feld der Benutzer-
tabelle, um einen Wert zu ändern (Abb. 48).
VORSICHT: Wenn Sie ein Kontingent herabsetzen, könnten Daten
gelöscht werden.
Abb. 47
Abb. 48
Seite: 40
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 41
4.8.	 Dashboard: Groups (Gruppen)
Auf dieser Seite können Sie als Administrator Gruppen verwalten.  
Mit Gruppen können Sie die Benutzerverwaltung und den Zugriff
auf Freigaben vereinfachen.  Sie ermöglichen Administratoren, Zu-
griffsrechte von ganzen Gruppen anstatt von einzelnen Benutzern
zu ändern.
Von dieser Seite aus können Administratoren: Gruppen erstellen,
ändern, löschen und Benutzer zu ihnen hinzufügen.
TECHNISCHER HINWEIS: Benutzer können zu mehreren Grup-
pen gehören.
TECHNISCHER HINWEIS: Falls eine Unstimmigkeit zwischen
den Rechten für eine Einzelperson und den Rechten für eine Grup-
pe besteht, zu der die Einzelperson gehört, gelten die großzügige-
ren Rechte.  Wenn beispielsweise eine Benutzerin Zugriff auf eine
Freigabe namens “Backup” hat und sie zu einer Gruppe gehört,
die dieses Zugriffsrecht nicht besitzt, hat sie immer noch Zugriff auf
“Backup” (siehe Diagramm rechts).
4.8.1.	 Hinzufügen einer neuen Gruppe
Um eine neue Gruppe zu erstellen, klicken Sie auf das grüne Plus-
zeichen und tragen den Gruppennamen und eine (optionale) Be-
schreibung ein (Abb. 50).
4.8.2.	 Bearbeiten einer Gruppe
Sie können den Gruppennamen oder die Beschreibung durch Klic-
ken in das Feld und Überschreiben ändern.
Abb. 49
Abb. 50
Benutzerrechte Gruppenrechte Netzzugriff
Lesen/Schreiben Lese-/Schreibzugriff R/W
Lesen/Schreiben Schreibgeschützt R/W
Lesen/Schreiben Kein Zugriff R/W
Nur lesen Lese-/Schreibzugriff R/W
Nur lesen Schreibgeschützt RO
Nur lesen Kein Zugriff RO
Kein Zugriff Lese-/Schreibzugriff R/W
Kein Zugriff Schreibgeschützt RO
Kein Zugriff Kein Zugriff n. v.
Seite: 41
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 42
4.8.3.	 Löschen einer Gruppe
Um eine Gruppe zu löschen, klicken Sie auf das Bearbeitungssym-
bol rechts neben der Auflistung der Gruppe (Abb. 51).  Klicken Sie
im darauf folgenden Fenster auf Delete this group (Diese Gruppe
löschen). Bestätigen Sie den Löschvorgang im Dialogfenster (Abb.
52).  Beachten Sie, dass dieser Vorgang keine Benutzer löscht, die
der Gruppe zugewiesen sind.
4.8.4.	 Hinzufügen von Benutzern zu einer
Gruppe bzw. Entfernen Benutzern
daraus
Um einen Benutzer zu einer Gruppe hinzuzufügen bzw. diesen dar-
aus zu entfernen, klicken Sie auf das Bearbeitungssymbol rechts
neben der Auflistung der Gruppe und wählen dann Manage users
(Benutzer verwalten) (Abb. 53).  Um einen Benutzer hinzuzufügen,
wählen Sie ihn aus der Spalte "Users" (Benutzer) aus und klicken auf
die Schaltfläche zu Hinzufügen. Um einen Benutzer zu entfernen,
wählen Sie ihn aus der Spalte "Members" (Mitglieder) aus und klic-
ken auf die Schaltfläche zum Entfernen. Um mehrere Elemente aus-
zuwählen, halten Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. die Command-
Taste (Mac) gedrückt.
Sie können den Zugriff einer Gruppe auf eine Freigabe über die
Seite "Shares" (Freigaben) zuweisen.
Abb. 52
Abb. 53
Abb. 51
Seite: 42
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 43
4.9.	 Dashboard: Shares (Freigaben)
Freigaben – Netzwerkordner – umfassen die Speicherkapazität der
d2 Network 2.  Bei Auslieferung besitzt sie die beiden Freigaben
Share (Freigabe) und Public (Öffentlich); USBShare wird automa-
tisch erstellt, wenn einer USB-Verbindung Speicher zugewiesen
wird.  Die Seite "Shares" (Freigabe) auf dem Dashboard ermöglicht
es Administratoren, Benutzern und Gruppen Kontingente und Zu-
griffsrechte zuzuweisen und freigabenrelevante Zugriffsprotokolle
an- bzw. abzuschalten (Abb. 54).
TECHNISCHER HINWEIS: Es ist nicht notwendig, Freigaben zu
erstellen, um das Gerät einzusetzen.   Verwenden Sie einfach die
Standardordner "Share" (Freigabe), "Public" (Öffentlich) und/oder
USBShare.
4.9.1.	 Hinzufügen einer neuen Freigabe
Um eine neue Freigabe zu erstellen, klicken Sie auf das grüne Plus-
zeichen und tragen den Gruppennamen, eine (optionale) Beschrei-
bung und ein (optionales) Kontingent ein. Falls Sie kein Kontingent
festlegen, ist die dieser Freigabe zugewiesene Größe unbegrenzt (bis
das Laufwerk voll ist).
Legen Sie dann fest, ob die Freigabe öffentlich oder privat sein
soll.  Soll sie öffentlich sein, haben alle Benutzer und Gäste Lese-/
Schreibzugriff auf die Freigabe.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Falls Sie das Kontrollkästchen
"Public" (Öffentlich) nicht aktivieren, hat kein Benutzer Zugriff auf die
Freigabe, bis Sie Zugriffsrechte vergeben.
4.9.2.	 Ändern einer Freigabe
Um den Namen, die Beschreibung oder das Kontingent einer Freigabe
zu ändern, klicken Sie auf das Feld und beginnen mit der Eingabe (Abb.
55). Details zum Ändern von Zugriffsrechten finden Sie unter 4.9.4.
Festlegen/Ändern von Zugriffsrechten für Benutzer/Gruppen.
4.9.3.	 Löschen einer Freigabe
Um eine Freigabe zu löschen, klicken Sie auf das Bearbeitungssym-
bol rechts neben der Auflistung der Freigabe.  Klicken Sie im darauf
folgenden Fenster auf Delete this Share (Diese Freigabe löschen).
Bestätigen Sie den Löschvorgang im Dialogfenster (Abb. 56).  Be-
achten Sie, dass mit dem Löschen einer Freigabe alle Dateien dar-
auf gelöscht werden.
Abb. 54
Abb. 55
Abb. 56
Seite: 43
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 44
4.9.4.	 Festlegen/Ändern von Zugriffsrechten
für Benutzer/Gruppen
Um Zugriffsrechte für Benutzer oder Gruppen zu ändern, folgen Sie
den Anweisungen unten (und sehen Sie sich Abb. 57 an).
✦
✦ Benutzerzugriff (auf eine private Freigabe) ändern: Klicken
Sie auf das Bearbeitungssymbol rechts neben der Auflistung
der Freigabe und wählen Sie dann Manage User Access (Be-
nutzerzugriff verwalten). Wählen Sie darauf folgenden Fenster
einen Benutzer entweder in der Spalte Read + Write access
(Lese-/Schreibzugriff) oder Read access (Lesezugriff) aus und
klicken Sie auf die Schaltfläche zum Hinzufügen. Um einen
Benutzer zu entfernen, wählen Sie ihn aus der Spalte "Mem-
bers" (Mitglieder) aus und klicken auf die Schaltfläche zum
Entfernen.
TECHNISCHER HINWEIS: Falls Sie “Grant read access to Guest
and System users” (Gast- und Systembenutzern Lesezugriff gewäh-
ren) aktivieren, steht die Freigabe jedem Benutzer (einschließlich
Gästen) zusätzlich zu den registrierten Benutzern zum Lesen zur
Verfügung. Dies wird in der Tabelle "Shares" (Freigaben) durch ein
“+” neben der Anzahl der Benutzer mit Zugriff auf die Freigabe
angegeben.
✦
✦ Gruppenzugriff ändern: Klicken Sie auf das Bearbeitungs-
symbol rechts neben der Auflistung der Freigabe und wählen
Sie dann Manage Group Access (Gruppenzugriff verwalten).  
Wählen Sie eine Gruppen entweder im Feld Read + Write
access (Lese-/Schreibzugriff) oder Read access (Schreibzugriff)
in der linken Spalte aus und klicken Sie auf die Schaltfläche
zum Hinzufügen. Um eine Gruppe zu entfernen, wählen Sie
sie aus der rechten Spalte aus und klicken auf die Schaltfläche
zum Entfernen.
✦
✦ So machen Sie eine Freigabe privat oder öffentlich: Klicken
Sie auf das Bearbeitungssymbol rechts neben der Auflistung
der Freigaben und wählen Sie entweder Change share to pu-
blic (Freigabe öffentlich machen) oder Change share to priva-
te (Freigabe privat machen).
4.9.5.	 Informationen zu Zugriffsrechten
✦
✦ Read-Only (Schreibschutz) bedeutet, dass alle Benutzer Datei-
en anzeigen und öffnen können, aber nur der Administrator
Dateien auf die Freigabe kopieren kann (siehe Tabelle rechts).
✦
✦ Read/Write (Schreibzugriff) bedeutet, dass alle Benutzer Datei-
en auf der Freigabe anzeigen, ändern und kopieren können.
Abb. 57
Seite: 44
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 45
4.9.6.	 Freigaberelevante Zugriffsprotokolle
festlegen
Wenn Sie auf den Punkt unter der Spalte "Protocols" (Protokolle)
klicken, können Sie festlegen, welche Zugriffsprotokolle für diese
Freigabe aktiv sind.  Standardmäßig ist bei neuen Freigaben SMB,
AFP und FTP aktiviert. Wenn die Freigabe Dateien an UPnP/DLNA-
Geräte weitergeben und/oder als Time Machine-Ziel fungieren soll,
aktivieren Sie diese Protokolle durch Klicken auf den Punkt in der
Spalte "Protocols" (Protokolle). Wenn die Standardeinstellung auf
Freigabeebene außer Kraft gesetzt wird, wechselt der Punkt in der
Spalte "Services" (Dienste) von Blau auf Gelb (Abb. 58).
Abb. 58
Seite: 45
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 46
4.10.	Dashboard: Network (Netzwerk)
Auf dieser Seite können Sie die Netzwerkeinstellungen der d2 Net-
work 2 ändern. Beachten Sie, dass es zwei Registerkarten auf der
Seite gibt: Standard und Advanced (Erweitert).
4.10.1.	 Standardeinstellungen
Per DHCP oder manuell konfigurieren: Wenn Ihr Netzwerk wie die
meisten Netzwerke im Consumerbereich über DHCP verfügt, erhält
die d2 Network 2 automatisch eine IP-Adresse und andere Werte.  
Daher finden die meisten Benutzer diese Tabelle bereits ausgefüllt
vor.  Wenn Sie die Option Configure Manually (Manuell konfigurie-
ren) auswählen, können Sie die Werte in der Tabelle ändern.
Automatic port forward (Automatische Port-Weiterleitung): Falls die
d2 Network 2 über das Internet für den Fernzugriff zur Verfügung
stehen soll, müssen bestimmte Ports in Ihrem Router offen sein, da-
mit die Kommunikation ordnungsgemäß funktioniert. Aktivieren Sie
dieses Kontrollkästchen, um die Port-Weiterleitung zu aktivieren,
welche UPnP-IGD/NAT-PMP zur Automatisierung der Port-Weiter-
leitung verwendet (Falls Ihr Router kompatibel ist).
TECHNISCHER HINWEIS: Folgende Ports müssen weitergeleitet
werden, um eine ordnungsgemäße Kommunikation sicherzustellen:
21 (FTP) und 80 (HTTP).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn Sie die automatische
Port-Weiterleitung aktivieren, kann über FTP auf öffentliche Freiga-
ben zugegriffen werden (Schreibzugriff).
Dynamic IP Resolution (Dynamische IP-Auflösung): Sie können ei-
nen Dynamischen DNS-Dienst eines Fremdanbieters verwenden,
um eine einfach zu merkende URL für den Fernzugriff auf die d2
Network 2 zu erstellen. Der Dienst ist kostenlos und es ist kein Abon-
nement erforderlich.  Führen Sie folgende Schritte aus:
1.	 Gehen Sie auf die Webseite eines Dienstanbieters für dynami-
sche DNS wie beispielsweise DYNDNS.com.
2.	 Erstellen Sie ein Konto.
3.	 Geben Sie die IP-Adresse der d2 Network 2 ein und erstellen Sie
einen Hostnamen (z. B. smithfamily.dyndns.org).
4.	 Öffnen Sie im Dashboard die Seite Network (Netzwerk) und ge-
ben Sie den Dienstanbieter, Benutzernamen, Hostnamen und
das festgelegte Kennwort ein.
5.	 Klicken Sie auf Apply [Übernehmen].
6.	 Öffnen Sie aus einer beliebigen Internetverbindung heraus ei-
nen Webbrowser und geben Sie den Hostnamen ein (Abb. 60).
Die Anmeldeseite der d2 Network 2 wird geöffnet.
Abb. 59
Abb. 60
Seite: 46
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 47
4.10.2.	 Advanced Settings [Erweiterte
Einstellungen]
Proxy Configuration (Proxy-Konfiguration): Die d2 Network 2 kann
so konfiguriert werden, dass sie sich mit einem Proxy-Server verbin-
det.  Tragen Sie die Server-URL und optionalen Authentisierungsin-
formationen ein und klicken Sie auf Apply (Übernehmen).
SMTP Configuration (SMTP-Konfiguration): Um sicherzustellen, dass
die d2 Network 2 Alarm-E-Mails an Benutzer versenden kann, le-
gen Sie die SMTP-Einstellungen fest.  Prüfen, ob das Alarmsystem
funktioniert, indem Sie auf Send a verification email (Bestätigungs-
E-Mail senden) klicken.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Apply (Übernehmen), wenn Sie eine
der obigen Einstellungen geändert haben.
Abb. 61
Seite: 47
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 48
4.11.	Dashboard: Laufwerksdaten
Auf dieser Seite werden Angaben über die Auslastung des Laufwerks
angezeigt und hier können Sie das Laufwerk neu formatieren.
4.11.1.	 Formatieren der d2 Network 2
Wenn Sie auf die obere Schaltfläche Format klicken (Abb. 62, a),
werden ALLE Daten auf der Platte (einschließlich der des USBShare)
gelöscht und die Festplatte formatiert.  Daten auf einer am vorderen
Anschluss angeschlossenen USB- oder eSATA-Festplatte sind nicht
betroffen.  Wenn Sie auf die untere Schaltfläche zum Formatieren
klicken (Abb. 62, b), wird nur der USBShare formatiert.
So formatieren Sie neu:
1.	 Klicken Sie auf die Schaltfläche FORMAT.
2.	 Klicken Sie in dem daraufhin geöffneten blauen Fenster zur Be-
stätigung auf die Schaltfläche FORMAT (Formatieren).
VORSICHT: Beim Formatieren werden alle Daten auf dem Lauf-
werk gelöscht (Benutzer und Einstellungen werden nicht gelöscht).  
Legen Sie unbedingt eine Sicherungskopie aller Daten an, bevor Sie
den Vorgang fortsetzen. Wenn Sie USBShare formatieren und Sie ihn
erst auf einer anderen Freigabe sichern möchten, empfiehlt LaCie,
den Datei-Browser zu verwenden (siehe 3.3. Zugriff auf Freigaben
mit dem Dateibrowser) anstatt SMB/AFP (also den Finder beim Mac
oder ein Explorer-Fenster bei Windows). LaCie übernimmt keine
Haftung für bei der Formatierung auftretende Datenverluste.
Abb. 62
Abb. 63
Seite: 48
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 49
4.11.2.	 Ändern der Kapazität der USB-
Freigabe
Klicken Sie unter der Überschrift USB Drive (USB-Laufwerk) auf die
Zahl unter der Überschrift Capacity (Kapazität), um die für den USB-
Zugriff reservierte Kapazität zu ändern. Sie können diesen Anteil auf
einen Wert zwischen 0 GB und 500 GB ändern (der Standardwert
ist 0 GB) (Abb. 64).
Wenn Sie die Größe der Freigabe reduzieren, wird das Volume au-
tomatisch neu formatiert und alle auf dem Volume befindlichen Da-
ten werden gelöscht.  Bestätigen Sie Ihre Auswahl im Popup-Fenster,
um fortzufahren.
Falls Sie sich entscheiden, die Größe der USB-Freigabe zu erhöhen,
ist es notwendig, die Freigabe zu formatieren, indem Sie unter der
Rubrik "USB Drive" auf Format klicken.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Es wird von LaCie dringend
empfohlen, USBShare auf nicht mehr als 128 GB zu vergrößern,
es sei denn, Sie formatieren USBShare unter Verwendung des nati-
ven Festplattendienstprogramms Ihres Betriebssystems entweder mit
NTFS oder HFS+.
Abb. 64
Seite: 49
LaCie d2 Network 2 • DESIGN BY NEIL POULTON	 Verwalten der LaCie d2 Network 2
Benutzerhandbuch	 Seite 50
4.12.	Dashboard:
Energiesparverwaltung
Status light on (Statusleuchte ein): Deaktivieren Sie dieses Kontroll-
kästchen, um das blaue Licht auszuschalten.  Beachten Sie, dass
dadurch die Anzeige von Warnungen nicht deaktiviert wird.
Eco Mode after (Stromsparmodus nach): Legen Sie die Inaktivitäts-
dauer fest, nach der das Laufwerk in den Stromsparmodus geschal-
tet wird. Dabei werden die Festplatten angehalten und Strom ge-
spart. Das Gerät verlässt automatisch den Stromsparmodus, wenn
eine Anforderung an das Laufwerk gesendet wird.
Deep sleep enable (Deep-Sleep-Aktivierung): Deep-Sleep bedeu-
tet, dass das Laufwerk beim Klicken auf die Schaltfläche Shut Down
(Herunterfahren) (siehe unten) in eine Betriebsart mit sehr geringem
Stromverbrauch versetzt wird.  Diese Betriebsart kann durch Drücken
und Gedrückthalten der blauen Taste an der Vorderseite aktiviert
werden.  Wenn Sie das Laufwerk aus dem Deep-Sleep-Modus zu-
rückholen möchten, drücken Sie die blaue Taste oder verwenden
Sie die Wake-on-LAN-Funktion in LaCie Network Assistant (siehe
4.12.2. Wake-on-LAN-Funktion).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn der Deep-Sleep-Modus
aktiviert ist, bewirkt das Klicken auf die Schaltfläche Shut Down
(Herunterfahren) (siehe unten) NICHT, dass das Gerät ausgeschaltet
wird. Es wird in den Deep-Sleep-Modus geschaltet.
WICHTIGE INFORMATIONEN: Wenn der Leerlauf-Modus akti-
viert ist, werden alle Prozesse, einschließlich Downloads und Daten-
sicherungen abgebrochen.
Scheduled Switch On (Zeitgesteuertes Einschalten): Das Laufwerk
wird zu einer bestimmten Zeit in den Deep-Sleep-Modus versetzt,
um Energie zu sparen.
Scheduled Switch Off (Zeitgesteuertes Ausschalten): Das Laufwerk
wird zu einer bestimmten Zeit aus dem Deep-Sleep-Modus zurück-
geholt, um Energie zu sparen.
UPS Management (USV-Verwaltung): Weitere Informationen finden
Sie in Abschnitt 4.12.1. UPS Management (USV-Verwaltung).
WICHTIGE INFORMATIONEN: Klicken Sie auf die Schaltfläche
Apply (Übernehmen), wenn Sie eine der obigen Parameter geändert
haben.
HINWEIS: Weitere Details zur Verwendung der Multifunktions-
Netztaste finden Sie in Abschnitt 2.5. Funktionen für die Einschalt-
taste.
Abb. 65

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum LaCie d2 Network 2

Stellen Sie eine Frage über das LaCie d2 Network 2

Haben Sie eine Frage über das LaCie d2 Network 2 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des LaCie d2 Network 2 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem LaCie d2 Network 2 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.