Inventum BV010 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Inventum BV010. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Inventum
  • Produkt: Herd
  • Model/Name: BV010
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch

Inhaltstabelle

Seite: 47
• Lesen Sie die Gebrauchsanleitung vor der ersten
Verwendung des Geräts vollständig und aufmerksam
durch und bewahren Sie diese sorgfältig auf, damit Sie sie
auch später noch zurate ziehen können.
• Verwenden Sie das Gerät ausschließlich für die in der
Gebrauchsanleitung beschriebenen Zwecke. Verwenden Sie
zur Reinigung dieses Geräts keine aggressiven Reinigungsmittel.
Der Herd ist nur für die Zubereitung von Lebensmitteln
bestimmt. Das Gerät ist nicht für den industriellen Gebrauch
oder den Einsatz im Labor geeignet.
• WARNHINWEIS: Das Gerät und die zugänglichen Teile
werden während der Verwendung heiß. Berühren Sie
die heißen Teile nicht. Halten Sie Kinder unter 8 Jahren
vom Gerät fern, es sei denn, diese werden kontinuierlich
beaufsichtigt.
• Das Gerät darf nur dann von Kindern ab 8 Jahren und von
Personen mit eingeschränkter körperlicher, sensorischer oder
mentaler Leistungsfähigkeit oder einem Mangel an Erfahrung
oder Wissen verwendet werden, wenn das Gerät von ihnen unter
Aufsicht verwendet wird oder sie über den sicheren Gebrauch
des Gerätes instruiert wurden und die sich aus dem Gebrauch
ergebenden Gefahren verstehen.
• Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
• Das Gerät darf von Kindern nicht gereinigt oder gewartet
werden, es sei denn, dies geschieht unter Aufsicht.
• Bewahren Sie in Schränken über oder hinter dem Gerät keine
Gegenstände auf, die für Kinder interessant sein können.
• Die Kochzonen werden während des Gebrauchs warm und
bleiben auch nach dem Gebrauch noch einige Zeit warm.
Halten Sie kleine Kinder während des Kochens und direkt
danach vom Herd fern.
• Achtung: Flüssigkeiten und andere Speisen dürfen nicht
in geschlossenen Konservendosen erwärmt werden,
diese können andernfalls durch den Druck explodieren.
Deutsch
Sicherheitshinweise
1
48 • Deutsch
Seite: 48
• Alkoholdämpfe können sich entzünden. Bereiten Sie daher nie
Speisen mit einem hohen Alkoholgehalt zu. Verwenden Sie von
Getränken mit einem hohen Alkoholgehalt nur kleine Mengen.
Öffnen Sie die Backofentür vorsichtig.
• Die Außenseite des Herds kann warm werden, wenn der
Herd lange in Gebrauch ist. Das gilt auch für die Backofentür.
Bei einem langen Gebrauch mit maximaler Temperatur
wird die Scheibe der Backofentür heiß. Seien Sie besonders
aufmerksam, wenn Kinder in der Nähe sind.
• WARNHINWEIS: Feuergefahr: Lassen Sie nichts auf dem
Herd stehen.
• WARNHINWEIS: Unbeaufsichtigtes Kochen mit Fett
oder Öl auf einem Herd kann gefährlich sein und ein Feuer
verursachen. Versuchen Sie NIEMALS, ein eventuelles
Feuer mit Wasser zu löschen, sondern schalten Sie das
Gerät aus und decken Sie die Flammen zum Beispiel mit
einem Deckel oder einer Löschdecke ab.
• Der Herd muss regelmäßig gereinigt und eventuelle Speisereste
müssen entfernt werden.
• Kratzer auf der Scheibe der Backofentür können dazu führen,
dass diese zerspringt. Verwenden Sie einen Schaber und keine
aggressiven oder scheuernden Reinigungsmittel.
• Verwenden Sie das Gerät nicht als Abstell-/Arbeitsplatte.
Das Gerät kann versehentlich eingeschaltet werden oder
noch heiß sein. Dadurch können Gegenstände schmelzen,
heiß werden oder in Brand geraten.
• Decken Sie das Gerät niemals mit einem Tuch oder etwas
Ähnlichem ab. Wenn das Gerät noch heiß ist oder eingeschaltet
wird, besteht Feuergefahr.
• Legen Sie keine Gegenstände aus Metall (z. B. Messer, Gabeln,
Löffel und Deckel) auf die Oberfläche des Kochbereichs. Diese
können heiß werden.
• DieGlaskeramik-Platte ist sehr robust,abernichtunzerbrechlich.
Wennetwas(zumBeispielein Gewürzglasodereinspitzer
Gegenstand)darauffällt,kann ein Bruch/Sprungentstehen.
• WARNHINWEIS: Wenn die Oberfläche des Kochbereichs
gesprungen ist, müssen Sie das Gerät ausschalten,
um dem Risiko eines Stromschlags vorzubeugen.
• Berücksichtigen Sie die sehr schnelle Aufwärmzeit bei höheren
Leistungsstufen. Bleiben Sie immer beim Gerät, wenn Sie eine
Kochzone auf eine höhere Leistungsstufe eingestellt haben.
Deutsch • 49
Seite: 49
• Verwenden Sie zur Reinigung des Herdes keinen Hochdruck-
oder Dampfreiniger.
• Verwenden Sie das Gerät nicht in einem Raum mit einer
Umgebungstemperatur unter 5°C.
• Wenn das Gerät zum ersten Mal verwendet wird, riecht es
„neu“. Das ist normal. Der Geruch verschwindet von alleine,
wenn Sie lüften.
• WARNHINWEIS: Wenn die Glasplatte des Kochbereichs
gebrochen ist:
- müssen Sie sofort alle Kochzonen und elektrischen
Heizelemente ausschalten und die Stromversorgung zum
Gerät unterbrechen;
- dürfen Sie die Oberfläche des Geräts nicht berühren;
- dürfen Sie das Gerät nicht verwenden.
• Schalten Sie den Herd bei Rauchentwicklung aus und ziehen
Sie den Stecker aus der Steckdose. Halten Sie die Backofentür
geschlossen, um die Flammen zu ersticken.
• Kontrollieren Sie, ob das Gerät ausgeschaltet ist, bevor Sie die
Lampe austauschen. Andernfalls besteht Stromschlaggefahr.
• Stellen Sie Backofen-Zubehör nicht auf die geöffnete Ofentür.
• Decken Sie den Boden des Backofens niemals mit
Aluminiumfolie ab. Aluminiumfolie reflektiert Wärme und dies
führt zu schlechten Backergebnissen. Außerdem kann die
Emaille-Beschichtung des Backofenbodens beschädigt werden.
• Der Herd ist mit einem Ventilator ausgestattet, der den Mantel
des Backofens kühlt. Nachdem der Backofen ausgeschaltet
wurde, kann der Ventilator noch eine Zeit lang weiterlaufen.
• Sorgen Sie für ausreichende Belüftung während der Verwendung.
• Halten Sie die natürlichen Belüftungsöffnungen offen.
• Bei einer langen Verwendung des Herdes ist zusätzliche
Belüftung notwendig. Öffnen Sie dann zum Beispiel ein Fenster
oder installieren Sie ein mechanisches Lüftungssystem.
• Flambieren Sie niemals unter einer Abzugshaube.
Wegen der hohen Flammen kann Brand entstehen,
auch bei einem ausgeschalteten Ventilator.
• Vermeiden Sie einen direkten Kontakt mit nicht
hitzbeständigem Material.
• Dieses Gerät darf nur von einem anerkannten Installateur
angeschlossen werden.
50 • Deutsch
Seite: 50
• Defekte Teile dürfen nur durch Originalteile ersetzt werden.
Nur bei Originalteilen kann der Hersteller garantieren, dass sie
die Sicherheitsanforderungen erfüllen.
• Um gefährliche Situationen zu vermeiden, darf das
Anschlusskabel, wenn es beschädigt ist, nur vom Hersteller,
seiner Serviceorganisation oder gleichwertig qualifizierten
Personen ausgetauscht werden.
• Das Gerät darf nicht über eine Mehrfachsteckdose oder ein
Verlängerungskabel an das Stromnetz angeschlossen werden.
Eine sichere Verwendung des Gerätes kann sonst nicht
gewährleistet werden.
• Das Gerät muss immer geerdet sein.
• Die Wände und die Arbeitsplatte rundum das Gerät müssen
bis mindestens 100°C hitzebeständig sein. Obwohl das Gerät
selbst nicht warm wird, kann sich die Wand durch die Wärme
einer heißen Pfanne/eines heißen Topfes verfärben oder
verformen.
• Wenn der Herd nicht sauber gehalten wird, kann dies zu
Verschleiß führen, was sich wiederum auf die Lebensdauer
auswirkt und zu gefährlichen Situationen führen kann.
• Der Herd darf nicht mit einer Zeitschaltuhr oder einer
separaten Fernbedienung betrieben werden.
• Schließen Sie das Gerät nur an Wechselstrom an einer Schuko-
Wandsteckdose mit einer Netzspannung an, die der auf dem
Typenschild des Geräts angegebenen Spannung entspricht.
• Die Sicherheit beim Gebrauch ist nur garantiert, wenn die
Montage technisch korrekt und in Übereinstimmung mit dieser
Installationsvorschrift ausgeführt wird. Der Installateur haftet für
Schäden durch fehlerhafte Montage.
• Der Gasanschluss muss den nationalen und regionalen
Sicherheitsvorschriften entsprechen. Lassen Sie den Herd
deshalb von einem anerkannten Installateur anschließen.
• Der Stromanschluss darf nur von einem befugten Elektriker
ausgeführt werden. Dieser ist über die nationalen und
regionalen Sicherheitsvorschriften informiert, die der
Anschluss erfüllen muss.
• Der Herd hat die Schutzklasse I und darf nur in Verbindung mit
einem geerdeten Anschluss verwendet werden. Der Hersteller
haftet nicht für die fehlerhafte Funktion und mögliche Schäden,
die durch fehlerhafte elektrische Anschlüsse verursacht werden.
Deutsch • 51
Seite: 51
• Der Herd muss an einen festen Anschluss angeschlossen
werden, in den gemäß den Installationsvorschriften Mittel zum
Ausschalten eingebaut sind.
• Sorgen Sie dafür, dass das Stromkabel während der Installation
nicht eingeklemmt wird oder entlang scharfer Kanten läuft.
Der Herd muss so aufgestellt werden, dass das Kabel keine
heißen Teile des Herdes berührt.
• Der Anschlusspunkt, die Wandsteckdose und/oder der Stecker
müssen immer zugänglich sein.
• Bei falscher Installation, falschem Anschluss oder falscher
Montage verfällt die Garantie.
• Achtung: Jede Änderung am Gerät, einschließlich des
Austauschens des Stromkabels, muss von entsprechend
geschulten technischen Fachkräften durchgeführt werden.
• Tauchen Sie das Kabel oder den Stecker niemals in Wasser ein.
• Dieses Gerät ist ausschließlich für die Verwendung in
Haushalten geeignet. Bei unsachgemäßer Verwendung des
Geräts besteht bei eventuellen Defekten kein Anspruch auf
Schadensersatz und das Recht auf Garantie verfällt.
• Wenn Sie beschließen, das Gerät wegen eines Defekts
nicht mehr zu verwenden, empfehlen wir Ihnen, das Kabel
zu durchtrennen, nachdem Sie den Stecker aus der
Steckdose gezogen haben.
Haushaltsgeräte dürfen nicht über den Restmüll
entsorgt werden. Bringen Sie das Gerät in die
Recyclingsammelstelle Ihrer Gemeinde, wo es auf eine
verantwortliche Weise und gemäß den behördlichen
Bestimmungen recycelt werden kann.
52 • Deutsch
Seite: 52
1. Kochbereich
2. Thermostatlampe des Backofens
3. Kontrolllampe des Backofens
4. Temperatur-Drehschalter
5. Ein-/Aus-Schalter/Drehschalter für
Backofenfunktionen
6. Backofentür
7. Schublade
8. Backofenlampe
9. Einschubebenen im Backofen
10. Backblech
11. Rost
2 Produktbeschreibung
10
11
4
2
7
6
3
5
1
8
9
Deutsch • 53
Seite: 53
Kochbereich
1. Kochzone - vorne links (Ø 210 mm)
2. Kochzone - hinten links (Ø 160 mm)
3. Kochzone - hinten rechts (Ø 160 mm)
4. Kochzone - vorne rechts (Ø 160 mm)
5. Bedienfeld
Bedienfeld
6. Taste für Tastensperre
7. Kochzonentaste
8. Leistungstasten + und -
9. Timer-Taste
10. Ein-/Aus-Taste
11. Anzeige Leistung/Restwärme
12. Display für Timer
2
1
3
4
5
6 7
8
9
7
7 7 10
8
11 11
11
11 12
54 • Deutsch
Seite: 54
Vor dem ersten Gebrauch
3
Bevor Sie das Gerät zum ersten Mal verwenden, müssen Sie Folgendes tun: Packen Sie den Herd vorsichtig aus und
entfernen Sie das gesamte Verpackungsmaterial und eventuelle Werbeaufkleber. Bewahren Sie die Verpackung
(Plastikbeutel, Styropor und Pappe) immer für Kinder unzugänglich auf. Kontrollieren Sie das Gerät nach dem Auspacken
gründlich auf äußerliche Schäden, die eventuell durch den Transport entstanden sein können. Kontrollieren Sie, ob
die Spannung mit den Angaben auf dem Typenschild übereinstimmt. Befolgen Sie bei der Installation des Herdes die
Anweisungen im Kapitel INSTALLATION.
Reinigen Sie den Herd und das Zubehör mit warmem Wasser und einem milden Reinigungsmittel. Spülen Sie alles mit klarem
Wasser nach und trocknen Sie alles ab.
Installation
4
• Die Sicherheit beim Gebrauch ist nur garantiert, wenn die Montage technisch korrekt und in Übereinstimmung mit
dieser Installationsvorschrift ausgeführt wird. Der Installateur haftet für Schäden durch fehlerhafte Montage.
• Der Herd hat die Schutzklasse I und darf nur in Verbindung mit einem geerdeten Anschluss verwendet werden.
Der Hersteller haftet nicht für fehlerhafte Funktionen und mögliche Schäden, die durch fehlerhafte elektrische
Anschlüsse verursacht werden.
• Der Herd muss an einen festen Anschluss angeschlossen werden, in den gemäß den Installationsvorschriften Mittel
zum Ausschalten eingebaut sind.
• Sorgen Sie dafür, dass das Stromkabel während der Installation nicht eingeklemmt wird oder entlang scharfer Kanten
läuft. Der Herd muss so aufgestellt werden, dass das Kabel keine heißen Teile des Herdes berührt.
• Der Anschlusspunkt, die Wandsteckdose und/oder der Stecker müssen immer zugänglich sein.
• Bei falscher Installation, falschem Anschluss oder falscher Montage verfällt die Garantie.
• Achtung: Jede Änderung am Gerät, einschließlich Montage und Austausch des Stromkabels, muss von einem
anerkannten Installateur durchgeführt werden.
AUFSTELLEN DES HERDES
• Der Herd muss an einem trockenen und gut gelüfteten Standort aufgestellt werden, der über eine einwandfrei
funktionierende Lüftungsvorrichtung verfügt, die die geltenden technischen Vorschriften erfüllt. Die Eignung des
Raumes für das Aufstellen eines Herdes wird auf der Grundlage der folgenden rechtlichen Vorschriften bewertet.
• Der Raum muss mit einem Lüftungssystem ausgestattet sein. Diese Anlage muss aus einem Lüftungsgitter oder einer
Abzugshaube bestehen. Abzugshauben müssen in Übereinstimmung mit den dazugehörigen Gebrauchsanleitungen
montiert werden. Der Herd muss so aufgestellt werden, dass alle Bedienelemente frei zugänglich sind.
• Wenn der Herd intensiv und lange verwendet wird, kann es erforderlich sein, ein Fenster zu öffnen, um die Lüftung zu
verbessern.
• Der Herd muss auf einem festen und ebenen Untergrund aufgestellt werden (er darf nicht auf einem Gestell stehen).
• Bevor Sie den Herd in Betrieb nehmen, müssen Sie diesen waagerecht ausrichten. Das ist insbesondere für die
gleichmäßige Verteilung des Fettes in den Pfannen/Töpfen wichtig. Dazu können Sie die Stellfüße verwenden,
die zugänglich werden, wenn Sie die Schublade herausnehmen. Einstellbereich � 5 mm.
ABZUGSHAUBE
Min. 600 mm
Min.
420
mm
Min.
420
mm
Min.
700
mm
Deutsch • 55
Seite: 55
DEN HERD AN DIE ELEKTRISCHE ANLAGE ANSCHLIESSEN
• Der Herd wird ohne Anschlusskabel geliefert und ist gemäß Anschlussschema A1 standardmäßig eingestellt
für 2 x 1 Phase (230 VDC). Zum Anschließen des Herdes muss ein so genannter 5-poliger Perilex-Stecker
verwendet werden (nicht im Lieferumfang enthalten). Die Gruppen im Zählerkasten müssen mit jeweils
mindestens 16 Ampere abgesichert sein.
• Der Herd kann auch gemäß Anschlussschema A2 angeschlossen werden. Diese Art des Anschlusses darf nur
von einem anerkannten Installateur ausgeführt werden.
• Die Steckdose für den Anschluss an die elektrische Anlage muss mit einem Erdungsstift ausgeführt sein und
darf sich nicht über dem Herd befinden. Die Steckdose für den Anschluss an die elektrische Anlage muss auch
nach dem Aufstellen des Herdes für den Benutzer zugänglich sein.
• Bevor Sie den Herd anschließen, müssen Sie kontrollieren, ob:
- die Sicherung und die elektrische Anlage für die Belastung durch den Herd ausgelegt sind;
- die elektrische Anlage mit einem geeigneten und wirksamen Erdungssystem ausgerüstet ist,
das den geltenden Normen und Vorschriften entspricht;
- die Steckdose gut zugänglich ist.
DEN KIPPSCHUTZ MONTIEREN
Der Kippschutz wird montiert, um zu verhindern, dass der Herd umkippt.
Durch die Montage des Kippschutzes
verhindern Sie, dass der Herd umkippt, wenn ein Kind auf die offene
Backofentür klettert.
Herd, Höhe 850 mm
A = 60 mm
B = 103 mm
Herd, Höhe 900 mm
A = 104 mm
B = 147 mm
A
B
Anschlusskabel
Anschlussblock
Anschlusskabel
Anschlussblock
A2
A1
56 • Deutsch
Seite: 56
LEISTUNGSMANAGEMENT
MitdieserFunktionkönnenSiediemaximaleGesamtleistungdesKochbereichseinstellen.DaskannimZusammenhangmitdem
verfügbarenelektrischenAnschlusserforderlichsein.DerKochbereichiststandardmäßigaufeineLeistungvon3,7kWeingestellt.
Der Kochbereich kann auf einen der folgenden Werte eingestellt werden:
Anschlussschema Maximale Leistung
A1
2,8 kW
3,7 kW (Standardeinstellung)
A2
6,0 kW
7,4 kW (maximal)
Wenn Sie den Herd mit einem Anschlusskabel und einem Stecker ausgestattet haben und der Herd steht an der richtigen
Stelle, können Sie den Stecker in die Steckdose stecken.
Wenn Sie die maximale Leistung anpassen möchten, müssen Sie das innerhalb von 5 Minuten tun, nachdem Sie den Stecker
in die Steckdose gesteckt haben.
• Schalten Sie den Kochbereich mit der Ein-/Aus-Taste ein und drücken Sie dann die Taste für die Kochzone vorne
links und die Timer-Taste 3 Sekunden lang.
• Auf dem Display des Timers wird der Standardwert [3.7] oder ein bereits vorher gewählter Wert angezeigt.
• Mit den Tasten und können Sie einen anderen Wert auswählen (3.7 - 6.0 - 7.4 - 2.8).
• Bestätigen Sie den ausgewählten Wert innerhalb von 10 Sekunden, indem Sie die Timer-Taste 3 Sekunden lang
drücken. Der ausgewählte Wert blinkt dreimal kurz und es ertönt ein akustisches Signal. Danach wird der Kochbereich
ausgeschaltet. Der Kochbereich arbeitet jetzt mit der von Ihnen eingestellten maximalen Leistung.
• Wenn der ausgewählte Wert nicht innerhalb von 10 Sekunden bestätigt wird, wird der Kochbereich automatisch
ausgeschaltet und die vorherigen Einstellungen bleiben erhalten.
Während der Verwendung der verschiedenen Kochzonen kontrolliert die Leistungsmanagement-Funktion (das Power
Management), dass die ausgewählte Gesamtleistung nicht überschritten wird. Einstellungen, die zu einer Überschreitung
der Leistung führen würden, werden gesperrt und sind für den Benutzer nicht mehr zugänglich.
HeizenSiedenBackofenetwa30MinutenmitderhöchstenTemperatur,umalleProduktionsrückstände(z.B.Öl)zuentfernen.
Sievermeiden damit, dass bei der ZubereitungvonSpeisenunangenehmeGerücheentstehen.
MAXIMALE LEISTUNG
Während des Kochens ist die maximal verfügbare Leistung jeder einzelnen Kochzone davon abhängig, auf wie vielen Zonen
gleichzeitig gekocht wird und auf welche Wattzahl das Leistungsmanagement eingestellt ist:
Anzahl gleichzeitig verwendete Kochzonen 1 2 3 4
Anschluss 2,8 kW
210 P 9 9 9 7 7 7
160 P 7 9 P P 8
160 P 7 9 P P 8
160 P 7 9 P P 8
Anzahl gleichzeitig verwendete Kochzonen 1 2 3 4
Anschluss 3,7 kW -
Standardeinstellung
210 P P P P 9 9 9 9 9 9 9 9 9 6
160 P 8 P P P 8 8 7 7 9 7
160 P 8 9 P P 7 8 8 7 9 7
160 P 8 P P P 7 7 8 8 9 7
Anzahl gleichzeitig verwendete Kochzonen 1 2 3 4
Anschluss 6,5 kW
210 P P P P 9 P P 9 9 P 9
160 P 8 P P P 8 8 P P P 8 P
160 P P P P P P P P P
160 P P P P P P P P P
Anzahl gleichzeitig verwendete Kochzonen 1 2 3 4
Anschluss 7,4 kW
Alle Die Boost-Funktion kann bei allen Kochzonen gleichzeitig
verwendet werden.
Deutsch • 57
Seite: 57
Bedienung des Kochbereichs
5
Verwenden Sie nur Töpfe/Pfannen, die für ein Induktionskochfeld geeignet sind.
Der Kochbereich funktioniert mithilfe von elektronischen Sensoren, die durch Berühren der dazugehörigen Tipptaste
betätigt werden. Bei jeder Berührung einer Tipptaste ertönt ein akustisches Signal.
DEN KOCHBEREICH EINSCHALTEN
Sie schalten den Kochbereich ein, indem Sie die EIN-/AUS-Taste einige Sekunden lang drücken. Auf den Displays
aller Kochzonen wird eine [0.] angezeigt. Wenn innerhalb von 10 Sekunden keine Kochzone ausgewählt wird, wird der
Kochbereich automatisch ausgeschaltet.
DEN KOCHBEREICH AUSSCHALTEN
Sie können den Kochbereich jederzeit ausschalten, indem Sie die EIN-/AUS-Taste einige Sekunden lang drücken.
Die EIN-/AUS-Taste hat bei der Ausschaltfunktion immer Vorrang.
EINE KOCHZONE EINSCHALTEN
Drücken Sie die Tipptaste der Kochzone, die Sie verwenden möchten. Auf dem Display der ausgewählten Kochzone
wird [0] angezeigt.
Stellen Sie den Topf auf die Kochzone. Wählen Sie die gewünschte Leistung mit den Tasten + und - aus.
Um etwas schnell zum Kochen zu bringen, wählen Sie die höchste Leistungsstufe [ 9 ] und drücken Sie die Taste + erneut.
Auf dem Display wird dann der Buchstabe P für die Boost-Funktion angezeigt.
BOOST-FUNKTION -
Die Boost-Funktion sorgt für zusätzliche Leistung und kann nur für eine Zone gleichzeitig eingestellt werden. Wählen Sie eine
Kochzone aus, schalten Sie die Leistung auf die höchste Stufe [ 9 ] und drücken Sie die Taste + noch einmal. Auf dem Display
der betreffenden Kochzone wird dann der Buchstabe P für die Boost-Funktion angezeigt.
ZumAusschalten der Boost-FunktionwählenSiedieKochzoneausunddrückenSiedieTaste-.DasP wirddannausgeblendet.
Nach 10 Minuten wird die Boost-Funktion automatisch auf die eingestellte Leistung zurückgeschaltet.
Wenn auch eine andere Kochzone eingeschaltet wird, verfällt die Boost-Funktion der vorher ausgewählten
Kochzone. Die Boost-Funktion kann daher ausschließlich verwendet werden, wenn nur eine Kochzone aktiv ist.
In dem Fall wird die Leistung der zweiten Kochzone automatisch reduziert. Die erforderliche
Leistungsreduzierung wird durch das Blinken der betreffenden Kochzone angegeben. Das Display blinkt
3 Sekunden lang und während dieser Zeit können Anpassungen vorgenommen werden, bevor die Leistung
automatisch reduziert wird.
EINE KOCHZONE AUSSCHALTEN
WählenSiedie Kochzone aus, die Sieausschaltenmöchten,indemSiediedazugehörigeTastedrücken.BerührenSiedie
Taste-,umdie Leistung auf[0] zurückzuschaltenoderdrückenSiedieTaste derdazugehörigenKochzone3Sekundenlang.
Wenn die Kochzone heiß ist, wird auf dem Display ein [H] angezeigt anstelle von [0].
ALLE KOCHZONEN GLEICHZEITIG AUSSCHALTEN
Um alle Kochzonen auf einmal auszuschalten, drücken Sie die EIN-/AUS-Taste. Auf dem Display aller Kochzonen, die noch
heiß sind, wird ein [H] angezeigt.
RESTWÄRME-ANZEIGE - /
Die Restwärme-Anzeige gibt an, dass das Glas im Bereich der Kochzone noch zu heiß ist, um berührt zu werden.
Wenn das Gebiet der Kochzone noch zu heiß ist, wird auf dem Display der betreffenden Kochzone der Großbuchstabe [H]
angezeigt, wenn die Temperatur über 60°C liegt. Wenn die Temperatur auf einen Wert zwischen 45°C und 60°C gesunken
ist, ändert sich das [H] in den kleinen Buchstaben [h]. Die Restwärme ist gering. Wenn die Temperatur unter 45°C sinkt,
erlischt die Restwärme-Anzeige.
Berühren Sie die betreffende Kochzone nicht, wenn die Restwärme-Anzeige leuchtet. Andernfalls können Sie
sich verbrennen. Stellen Sie auch keine hitzeempfindlichen Gegenstände auf diese Kochzone!
Wenn der Strom ausgefallen ist, funktioniert die Restwärme-Anzeige nicht. Die Kochzone kann trotzdem noch
heiß sein!
TASTENSPERRE
Die Tastensperre dient zum Sperren und zum Einstellen des sicheren Modus während des Gebrauchs. Kinder können
die Kochzone dann nicht aus Versehen einschalten. Auch der Wechsel zu einer höheren Leistungsstufe oder andere
Änderungen sind nicht möglich. In diesem Modus kann der Kochbereich nur ausgeschaltet werden.
Die Tastensperre wird aktiviert, wenn die Taste für die Tastensperre 5 Sekunden lang gedrückt wird. Dies wird mit einem
akustischen Signal bestätigt. Die Anzeigelampe der Tastensperre leuchtet und die Bedienung des Kochbereichs ist gesperrt.
Um die Tastensperre wird zu deaktivieren, drücken Sie die Taste für die Tastensperre 3 Sekunden lang.
58 • Deutsch
Seite: 58
TIMER-FUNKTION EINSTELLEN
Die Timer-Funktion kann auf zwei Arten verwendet werden: als Koch-Timer und als Kurzzeitwecker.
Koch-Timer
Der Koch-Timer ist mit einer Kochzone verbunden und kann für jede Kochzone separat eingestellt werden. Im Gegensatz
zum Kurzzeitwecker schaltet der Koch-Timer die Kochzone aus, wenn die eingestellte Zeit abgelaufen ist.
• Schalten Sie den Kochbereich mit der EIN-/AUS-Taste ein und wählen Sie eine Kochzone aus .
• Stellen Sie die Leistungsstufe mit den Tasten + und - ein.
• Drücken Sie die TIMER-Taste und stellen Sie die gewünschte Kochzeit mit den Tasten + und - ein.
• Mit der leuchtenden LED wird angegeben, für welche Kochzone der Koch-Timer eingestellt ist.
Der Koch-Timer kann unabhängig bei allen aktiven Kochzonen eingestellt werden.
Wenn mehr als ein Koch-Timer eingestellt ist, wird auf dem Display des Timers die kürzeste Zeit angezeigt.
Mit der blinkenden LED wird angegeben, für welche Kochzone diese Zeit gilt.
Wenn die eingestellte Kochzeit ablaufen ist, ertönt ein akustisches Signal. Das akustische Signal stoppt automatisch nach
2 Minuten oder wenn Sie eine beliebige Taste berühren.
Die programmierte Kochzone wird ausgeschaltet und auf dem Display wird ein [H] angezeigt, wenn der Bereich der
Kochzone heiß ist.
Gehen Sie wie folgt vor, um einen weiteren Koch-Timer einzustellen:
• Wählen Sie eine andere Kochzone aus .
• Stellen Sie die Leistungsstufe mit den Tasten + und - ein.
• Drücken Sie die TIMER-Taste und stellen Sie die gewünschte Kochzeit mit den Tasten + und - ein.
• Mit der leuchtenden LED wird angegeben, für welche Kochzone der Koch-Timer eingestellt ist.
• 10 Sekunden nach der letzten Einstellung wird auf dem Display die Zeit für die Kochzone angegeben, bei der die Zeit
zuerst abläuft (wenn mehrere Kochzonen programmiert sind). Die dazugehörige LED blinkt auf dem Display.
Gehen Sie wie folgt vor, um die eingestellte Kochzeit anzupassen:
• Wählen Sie die gewünschte Kochzone aus. Auf dem Display blinkt dann die eingestellte Leistung.
• Drücken Sie die TIMER-Taste
• Stellen Sie die neue gewünschte Kochzeit mit den Tasten + und - ein.
Sie können den Koch-Timer gegebenenfalls wie folgt von Hand ausschalten:
• Wählen Sie die Kochzone aus, bei der Sie den Koch-Timer ausschalten möchten. Auf dem Display leuchtet dann die
eingestellte Leistung.
• Drücken Sie die TIMER-Taste jetzt 3 Sekunden lang oder ändern Sie die Zeit mit den Tasten + und - in 00.
Kurzzeitwecker
Der Kurzzeitwecker kann als zusätzlicher Alarm verwendet werden, ohne dass ein Koch-Timer für eine der Kochzonen
eingestellt ist.
• Schalten Sie den Kochbereich mit der EIN-/AUS-Taste ein .
• Drücken Sie dann die TIMER-Taste und stellen Sie die gewünschte Kochzeit mit den Tasten + und - ein.
Der Kurzzeitwecker kann zwischen 0 und 99 Minuten eingestellt werden. Wenn 10 Sekunden lang keine Tasten gedrückt
werden, wird der Kurzzeitwecker automatisch gestartet und die Zeit läuft rückwärts.
Wenn die eingestellte Zeit ablaufen ist, ertönt ein akustisches Signal und der Timer blinkt. Das akustische Signal stoppt
automatisch nach 2 Minuten oder wenn Sie eine beliebige Taste berühren.
Um die Zeit zu ändern, drücken Sie erneut die TIMER-Taste und passen Sie die Zeit mit den Tasten + und - an.
DISPLAY-MELDUNGEN
Meldungen auf dem Display Beschreibung
/ Restwärme-Anzeige: Die Kochzone ist noch warm.
Die Warmhaltefunktion ist aktiv.
Die Boost-Funktion ist aktiv.
Die Ankochautomatik ist aktiv.
Auf der aktiven Kochzone steht kein Topf oder ein ungeeigneter Topf.
Deutsch • 59
Seite: 59
WARMHALTEFUNKTION -
Mit der Warmhaltefunktion werden bereits zubereitete Gerichte auf der Kochzone warm gehalten. Bei der ausgewählten
Kochzone ist eine niedrige Leistungsstufe eingeschaltet. Die Leistung der Kochzone wird von der Warmhaltefunktion
so geregelt, dass die Speisen im Topf eine Temperatur von etwa 65°C beibehalten. Die warmen Speisen sind bereit zum
Verzehr, der Geschmack ändert sich nicht und sie kleben nicht am Topfboden fest.
Die Warmhaltefunktion kann auch zum Schmelzen von Butter, Schokolade oder Ähnlichem verwendet werden.
Achtung: Die Warmhaltefunktion ist nicht dazu geeignet, kalte Speisen aufzuwärmen.
Die Warmhaltefunktion funktioniert am besten mit einem Topf mit einem flachen Boden, sodass der Sensor in der
Kochzone die Temperatur gut messen kann.
Die Warmhaltefunktion kann bei jeder Kochzone verwendet werden.
Um zu verhindern, dass sich in den Speisen Bakterien entwickeln, empfehlen wir Ihnen, die Speisen nicht zu lange warm zu
halten. Das Bedienfeld schaltet die Warmhaltefunktion nach 2 Stunden automatisch aus.
Die Warmhaltefunktion ist eine zusätzliche Leistungsstufe zwischen den Stufen 0 und 1.
• Wählen Sie die gewünschte Kochzone aus.
• Stellen Sie die Leistung mit den Tasten + und - auf die Warmhaltefunktion ein.
• Auf dem Display wird angezeigt. Die Warmhaltefunktion ist eingestellt.
Zum Ausschalten der Warmhaltefunktion wählen Sie die gewünschte Kochzone aus. Berühren Sie die Taste -, um die
Leistung auf [0] zurückzuschalten oder drücken Sie die Taste der dazugehörigen Kochzone 3 Sekunden lang.
Wenn die Kochzone heiß ist, wird auf dem Display ein [H] angezeigt anstelle von [0].
ANKOCHAUTOMATIK -
Die Ankochautomatik wird dazu verwendet, eine ausgewählte Kochzone für eine bestimmte Zeit auf die höchste
Leistungsstufe einzustellen. Nach dieser Zeit wird sie automatisch auf die eingestellte Leistung (Fortkochstufe)
zurückgeschaltet. Die Ankochzeit hängt vom eingestellten Fortkochstufe ab - siehe die Tabelle unten.
Gehen Sie wie folgt vor, um die Ankochautomatik einzuschalten:
• Wählen Sie die gewünschte Kochzone aus.
• Stellen Sie die Leistung mit den Tasten + und - auf die gewünschte Stufe (zum Beispiel 7) ein.
• Drücken Sie die Taste der Kochzone erneut . Auf dem Display wird jetzt abwechselnd und 7 angezeigt.
Die Ankochautomatik ist eingestellt und die Kochzone wird jetzt 2 Minuten lang mit der maximalen Leistung erwärmt.
• Nach 2 Minuten stoppt die Ankochautomatik und die Leistung wird automatisch auf die eingestellte Stufe
zurückgeschaltet, in diesem Beispiel auf 7.
Sie können die Ankochautomatik früher beenden, indem Sie die Kochzone auswählen und die Leistung anpassen.
Eingestellte
Leistungsstufe
Dauer
Ankochautomatik
(in Minuten)
1 0,8
2 1,2
3 2,3
4 3,5
5 4,4
6 7,2
7 2
8 3,2
AUTOMATISCHE SICHERHEITSABSCHALTUNG
Jede Kochzone wird nach einer vorher festgelegten maximalen Kochzeit automatisch ausgeschaltet, wenn die
Leistungsstufe nicht geändert wird. Die maximale Kochzeit hängt von der ausgewählten Leistungsstufe ab.
Leistungsstufe Automatische Sicherheitsabschaltung nach:
- 1 - 2 8 Stunden
3 - 5 5 Stunden
6 - 9 1½ Stunden
60 • Deutsch
Seite: 60
Für Induktionskochfelder geeignete Töpfe und Pfannen
6
• Verwenden Sie Töpfe und Pfannen
mit einem dicken und flachen Boden,
der denselben Durchmesser wie die
betreffende Kochzone hat. Dadurch
reduziert sich die Kochzeit.
• Die Pfanne/der Topf muss in die Mitte
der Kochzone gestellt werden.
• Beachten Sie beim Kochen in feuerfesten oder hitzebeständigen Schalen aus Glas oder Porzellan die Anweisungen des
Herstellers dieser Schalen.
• WennSieaufdem KochbereichausGlasineinemTopfmiteinemhochreflektierenden(helleMetalloberfläche)oderdicken
Bodenkochen, kann sich die zumAufkochenbenötigteZeitverlängern(umbiszu10Minuten).WennSieeinegrößere
MengeFlüssigkeit aufkochen möchten,empfehlenwirdieVerwendungeinesTopfesmiteinemflachen,dunklenBoden.
• Die Kochzone kann beschädigt werden:
- wenn Sie diese ohne Topf oder mit einem leeren Topf einschalten;
- wenn Sie einen ungeeigneten Topf verwenden, zum Beispiel einen Topf mit einem nicht-flachen oder einem gewölbten
Boden oder einen Topf mit einem zu kleinen Durchmesser;
- wenn Sie Keramikgeschirr verwenden, dieses kann die Glaskeramikplatte zerkratzen.
• Trocknen Sie den Boden des Topfes gründlich ab, bevor Sie diesen auf den Kochbereich stellen. Damit sorgen für eine
gute Wärmeleitung und Sie verhindern, dass die Kochzone beschädigt wird.
ENERGIE SPAREN
• Es wird empfohlen, Töpfe mit einem leicht konkaven (nach innen gewölbten) Boden zu verwenden, weil die Wärme der
Kochzone dann gut übertragen wird.
• Der Durchmesser des Bodens der Pfannen und Töpfe muss mit dem Durchmesser der Kochzone übereinstimmen.
Wenn die Pfanne/der Topf zu klein ist, geht Wärme verloren und die Kochzone kann beschädigt werden.
• Um die Kochzeit zu reduzieren, sollten Sie immer einen Deckel verwenden.
• Passen Sie die Größe der Pfanne/des Topfes an die Nahrungsmittelmenge an, die Sie zubereiten möchten.
Kleine Mengen in großen Pfannen/Töpfen führen zu Energieverlust.
• Schalten Sie die Leistungsstufe zurück, wenn die Flüssigkeit kocht.
• Verwenden Sie nicht zu viel Feuchtigkeit oder Fett. Das Kochen oder Braten dauert länger, wenn Sie zu viel verwenden.
• Wählen Sie die richtige Leistungsstufe für die verschiedenen Zubereitungsmöglichkeiten.
Deutsch • 61
Rich�g Falsch Falsch
Seite: 61
Der Backofen verfügt über die folgenden Funktionen:
Backofenfunktion Beschreibung
Backofenbeleuchtung
Die Backofenbeleuchtung kann unabhängig vom Backofen eingeschaltet
werden. Drehen Sie den Drehschalter in die betreffende Position, die
Innenseite des Backofens wird dann beleuchtet.
Schnell aufheizen
Das Element für Oberhitze und das Grillelement sowie der Ventilator sind
eingeschaltet. Diese Funktion dient zum Vorheizen des Backofens.
Auftauen Nur der Ventilator ist eingeschaltet, es wird kein Heizelement verwendet.
Ventilator und Supergrill
Wenn der Drehschalter auf diese Position gedreht ist, wird die Funktion
Supergrill mit Ventilator ausgeführt. Diese Funktion beschleunigt den
Grillprozess und sorgt für mehr Geschmack bei den Speisen. Achten Sie
darauf, dass die Tür während der Zubereitung geschlossen ist.
Supergrill
Mit der Funktion Supergrill werden Gerichte gegrillt, während auch
das Heizelement für Oberhitze eingeschaltet ist. Diese Funktion sorgt
für eine höhere Temperatur im oberen Bereich des Backofens, durch
die die Gerichte stärker gebräunt werden. Zum Grillen von großen
Fleischstücken oder zum Überbacken.
Grillelement
Oberflächliches Grillen wird beim Zubereiten von kleinen (Fleisch-)
Portionen eingesetzt: zum Beispiel bei Steaks, Schnitzeln, Fisch, Toasts,
Würstchen, Aufläufen (das gegrillte Gericht sollte nicht dicker als 2-3 cm
sein, es muss während der Zubereitung umgedreht werden).
Unterhitze
Bei dieser Einstellung ist nur das untere Heizelement eingeschaltet. Diese
Einstellung wird speziell bei Kuchen verwendet, bei denen die Unterseite
stärker gebacken werden muss (z. B. bei feuchten Obstkuchen).
Ober- und Unterhitze
Mit dieser Funktion wird der Backofen auf die konventionelle Weise
aufgeheizt. Dies ist die ideale Einstellung für das Backen von Torten,
Brot und Pizza bzw. das Braten von Fleisch und Fisch auf einer Ebene
(Vorheizen und Verwendung von dunklen Backblechen erforderlich).
Bedienung des Multifunktions-Backofens
7
Der Multifunktions-Backofen kann mit Elementen für Unterhitze und Oberhitze, Grillhitze und Heißluft erwärmt werden.
EINSCHALTEN
Die Bedienung erfolgt mit Hilfe des Drehschalters für die Funktionswahl (um den Backofen einzustellen, drehen Sie den
Schalter auf die gewünschte Funktion) und des Drehschalters für die Temperaturregelung (um den Backofen einzustellen,
drehen Sie den Drehschalter auf die gewünschte Temperatur).
AUSSCHALTEN
Der Backofen kann ausgeschaltet werden, indem beide Drehschalter auf Aus [  / 0 ] zurückgedreht werden.
Achtung! Wenn eine Backofenfunktion eingestellt ist, wird die Heizung (eines Heizelements) erst eingeschaltet, wenn die
Temperatur eingestellt ist.
0
50
50
10
0
1
5
0
20
0
2
5
0
62 • Deutsch
Seite: 62
Backofenfunktion Beschreibung
Heißluft
Bei der Einstellung Heißluft wird die Heizung des Backofens auf
kontrollierte Weise von einem Heißluftventilator unterstützt, der an
einer zentralen Stelle in der Rückwand des Innenraums angebracht ist.
Im Vergleich mit einem konventionellen Backofen wird eine niedrigere
Backtemperatur verwendet.
Diese Methode sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der Wärme
rundum die im Backofen befindlichen Gerichte.
Ober- und Unterhitze mit
Ventilator
DiesistdieambestengeeigneteFunktionfürdasBackenvonTopfkuchen.
WenndieseFunktionausgewähltist,dieTemperaturjedochauf0eingestellt
ist,läuftnurderVentilator.DasistpraktischzumAbkühlenvonGerichten.
Turbo-Heißluft
Die Heißluft und das Element für Unterhitze sind eingeschaltet.
Dies erhöht die Temperatur an der Unterseite des Gerichts.
Eine ideale Einstellung für feuchte Kuchen/Torten und Pizza.
ECO Heißluft
Diese Funktion ist die optimale Methode, wenn es darum geht, bei der
Zubereitung der Gerichte Energie zu sparen. Die Backofenbeleuchtung
ist bei dieser Einstellung nicht an.
Das Einschalten des Backofens wird mit zwei kleinen Lampen angegeben, einer Thermostatlampe und einer Kontrolllampe.
Die Kontrolllampe rechts neben der Uhr zeigt an, dass der Backofen eingeschaltet ist. Wenn die Thermostatlampe erlischt,
hat der Backofen die eingestellte Temperatur erreicht. Wenn in dem Rezept angegeben ist, dass das Gericht in einen
vorgeheizten Backofen gestellt werden muss, müssen Sie warten, bis die Thermostatlampe zum ersten Mal erlischt.
Während der Zubereitung leuchtet die Thermostatlampe ab und zu auf und erlischt sie wieder (im Backofen wird die
eingestellte Temperatur aufrecht erhalten). Die Kontrolllampe kann auch leuchten, wenn Sie den Drehschalter in die
Position „Backofenbeleuchtung“ drehen.
VERWENDUNG DES GRILLS
Während des Grillens werden die Gerichte durch ein Infrarot-Heizelement erwärmt.
• Stellen Sie den Drehschalter des Backofens in die Position Grillen , um den Grill einzuschalten.
• Heizen Sie den Backofen (mit geschlossener Tür) etwa 5 Minuten vor.
• Schieben Sie das Backblech mit dem Gericht in der richtigen Höhe in den Backofen.
• Schließen Sie die Backofentür.
Für die Grillfunktion und die Supergrill-Funktion muss die Temperatur auf 250°C eingestellt werden.
Bei der Funktion Grill mit Ventilator dürfen es maximal 190°C sein.
Achtung! Während des Grillens muss die Backofentür geschlossen sein.
Halten Sie Kinder vom Backofen fern, wenn der Grill verwendet wird. Die Außenseite des Backofens kann heiß werden.
KUCHEN/TORTEN
• Verwenden Sie für das Backen von Kuchen/Torten die im Lieferumfang enthaltenen Backbleche oder den Rost.
• Kuchen/Torten können in Backformen oder auf Backblechen gebacken werden, die auf den Rost gestellt werden müssen.
Verwenden Sie dunkle Backformen, da diese die Wärme besser leiten und damit die Backzeit verkürzen.
• Es wird davon abgeraten, Backformen und Backbleche mit einer leicht glänzenden Oberfläche zu verwenden, wenn Sie
mit der konventionellen Heizfunktion (Ober- und Unterhitze) backen. Bei dieser Art von Backformen wird die Unterseite
des Kuchens/der Torte nicht richtig gebacken.
• Wenn Sie die Heißluftfunktion verwenden, braucht der Backofen nicht vorgeheizt zu werden. Bei allen anderen
Backofenfunktionen muss der Backofen dagegen vorgeheizt werden, bevor Sie den Kuchen in den Backofen stellen.
• Wenn Sie wissen möchten, ob ein Topfkuchen gar ist, stecken Sie ein Holzstäbchen in die Mitte des Kuchens. Wenn er gar
ist, bleibt das Stäbchen trocken und sauber, wenn Sie dieses wieder herausziehen.
• Um zu verhindern, dass ein Kuchen oder eine Torte in sich zusammenfällt, wird empfohlen, diese(n) noch etwa 5 Minuten
im ausgeschalteten Backofen stehen zu lassen.
• Die Backtemperaturen liegen bei der Heißluftfunktion normalerweise etwa 20 bis 30 Grad niedriger als bei
konventionellem Backen (mit Ober- und Unterhitze).
• Die Angaben für Kuchen/Torten in der Backtabelle dienen lediglich als Indikation und können anhand Ihrer eigenen
Erfahrungen und Ihres kulinarischen Geschmacks angepasst werden.
• Wenn die Angaben in Kochbüchern deutlich von den Werten in der Anleitung des Herdes abweichen, sollten Sie
vorzugsweise die Richtlinien in der Anleitung einhalten.
Backtipps und Backtabellen
8
Deutsch • 63
Seite: 63
BRATEN VON FLEISCH
• Der Backofen ist am besten für Fleischstücke geeignet, die mehr als 1 kg wiegen. Kleinere Stücke können besser auf den
Gasbrennern des Herdes gebraten werden.
• Verwenden Sie feuerfeste Schalen für das Braten von Fleisch. Auch die Handgriffe dieser Schalen müssen gegen hohe
Temperaturen beständig sein.
• Wenn Sie Fleisch auf dem Rost braten, können Sie ein Backblech mit einer kleinen Menge Wasser in die unterste Ebene
schieben, um eventuell heruntertropfenden Bratensaft aufzufangen.
• Drehen Sie das Fleisch mindestens einmal um, zum Beispiel nach der Hälfte der Zubereitungszeit. Um dem Fleisch mehr
Geschmack zu verleihen, können Sie den auslaufenden Bratensaft wieder über das Gericht geben. Dazu können Sie auch
heißes Salzwasser verwenden, aber niemals kaltes Wasser.
HEIZFUNKTION ECO-HEISSLUFT
• Durch die Verwendung der ECO-Heißluft-Funktion wird ein optimales Heizverfahren des Backofens gestartet, das darauf
ausgerichtet ist, bei der Zubereitung von Gerichten Energie zu sparen.
• Es ist nicht möglich, die Zubereitungszeit durch das Einstellen einer höheren Temperatur zu verkürzen. Das Vorheizen
des Backofens wird nicht empfohlen.
• Passen Sie die Temperatureinstellungen während der Zubereitung nicht an und lassen Sie die Backofentür geschlossen.
BACKTABELLE bei Verwendung der Funktion ECO-Heißluft
Gericht Backofenfunktion Temperatur - °C Ebene Zeit in Minuten
180 - 200 2 - 3 50 - 70
180 - 200 2 50 - 70
190 - 210 2 - 3 45 - 60
200 - 220 2 90 - 120
200 - 220 2 90 - 160
180 - 200 2 80 - 100
BACKTABELLE bei Verwendung der übrigen Funktionen
Gericht Backofenfunktionen Temperatur - °C Ebene Zeit in Minuten
160 - 200 2 - 3 30 - 50
160 - 180 2 - 3 20 - 40*
140 - 160 2 - 3 10 - 40*
200 - 230 1 - 3 10 - 20
210 - 220 2 45 - 60
160 - 180 2 - 3 45 - 60
190 2 - 3 60 - 70
64 • Deutsch
Seite: 64
Gericht Backofenfunktionen Temperatur - °C Ebene Zeit in Minuten
210 4 14 - 18
225 - 250 2 120 - 150
160 - 180 2 120 - 160
160 - 230 2 90 - 120
160 - 190 2 90 - 120
190 2 - 3 70 - 90
160 - 180 2 45 - 60
175 - 190 2 60 - 70
190 - 210 2 40 - 50
170 - 190 3 40 - 50
* kleine Gebäckstücke
Wichtiger Hinweis! Die Angaben in der Backtabelle dienen lediglich als Indikation und können anhand Ihrer eigenen
Erfahrungen und Ihres kulinarischen Geschmacks angepasst werden.
Deutsch • 65
Seite: 65
ZUBEHÖR
Reinigen Sie loses Zubehör wie Backbleche und Roste mit warmem Wasser und Spülmittel. Lassen Sie alles gut trocknen,
bevor Sie es wieder verwenden.
BACKOFENLAMPE AUSTAUSCHEN
Um einem elektrischen Schlag vorzubeugen, müssen Sie den Herd komplett ausschalten, indem Sie den Stecker
aus der Steckdose ziehen oder die Sicherung im Zählerkasten herausdrehen.
•	Drehen Sie die Schutzkappe aus Glas gegen den Uhrzeigersinn los. Reinigen Sie diese und trocknen Sie sie
gründlich ab.
•	Ersetzen Sie die Backofenlampe durch eine vergleichbare Lampe (25 W, 230 V, E14-Fassung und geeignet
für hohe Temperaturen bis 300°C).
• Drehen Sie die Schutzkappe aus Glas wieder fest.
• Stecken Sie den Stecker wieder in die Steckdose oder setzen Sie die Sicherung im Zählerkasten wieder ein.
Der Herd muss regelmäßig gereinigt und gewartet werden, um eine lange Lebensdauer und einwandfreie Funktion zu
gewährleisten. Der Herd darf nicht mit einem Dampf- oder Hochdruckreiniger gereinigt werden.
Vor der Reinigung muss der Herd ausgeschaltet werden. Achten Sie dabei darauf, dass alle Drehschalter in der
Position Aus [  / 0 ] stehen. Der Backofen darf erst gereinigt werden, wenn er abgekühlt ist.
DEN KOCHBEREICH REINIGEN
Lassen Sie alle Kochzonen abkühlen, bevor Sie den Kochbereich reinigen; ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose,
bevor Sie beginnen.
• Verwenden Sie zum Reinigen der Oberfläche des Kochbereichs keine aggressiven, scheuernden
Reinigungsmittel, Spraydosen oder scharfen Gegenstände, die nicht für diesen Zweck entwickelt wurden.
• Reinigen Sie die Oberfläche des Kochbereichs täglich mit einem feuchten Tuch und einem milden Reinigungsmittel,
z. B. mit Spülmittel. Trocknen Sie sie gründlich mit Küchenpapier oder einem trockenen Geschirrtuch ab.
• Übergekochte Speisen können Sie entfernen, indem Sie diese mithilfe eines feuchten Tuches und etwas Spülmittel
einweichen lassen. Sie können auch einen Glasschaber verwenden. Achtung: Der Glasschaber ist scharf. Bewahren Sie
diesen immer für Kinder unzugänglich auf.
• Entfernen Sie hartnäckige Flecken mit einem Spezialreinigungsmittel für keramische Kochfelder/Induktionskochfelder.
Achtung: Halten Sie die Anweisungen auf der Verpackung ein.
DEN BACKOFEN REINIGEN
Der Backofen muss nach jedem Gebrauch gereinigt werden. Schalten Sie während der Reinigung die Backofenbeleuchtung
ein, sodass Sie den Innenraum des Backofens besser sehen können.
Die Innenseite des Backofens darf nur mit etwas Spülmittel gereinigt werden.
Der Backofen kann auch mit Dampf gereinigt werden:
• Stellen Sie ein Schälchen mit 250 ml (1 Glas) Wasser auf ein Backblech in der untersten Ebene im Backofen.
• Schließen Sie die Backofentür.
• Stellen Sie die Backofentemperatur auf 50°C und schalten Sie die Backofenfunktion Unterhitze ein.
• Heizen Sie den Backofen 30 Minuten lang mit dieser Einstellung.
• Öffnen Sie die Backofentür und wischen Sie die Innenseite des Backofens mit einem Tuch oder einem weichen
Schwamm sauber. Reinigen Sie die
Innenseite des Backofens anschließend mit einem sauberen Tuch oder Schwamm und etwas Spülmittel.
• Trocknen Sie die Innenseite des Backofens gut nach.
• Verwenden Sie keine aggressiven, scheuernden Reinigungsmittel oder spitzen Gegenstände für die Reinigung
des Backofens und der Backofentür.
Reinigung & Wartung
9
66 • Deutsch
Seite: 66
A B C
D
1
2
3
1
2
3
BACKOFENTÜR AUSBAUEN UND EINBAUEN
Die Backofentür kann ausgebaut werden, um das Reinigen der Innenseite des Backofens und der Backofentür selbst zu
vereinfachen.
•	Öffnen Sie die Backofentür und klappen Sie die Sicherung auf dem Scharnier nach oben (Abb. A). Schließen Sie die Tür
etwas und heben Sie die Tür nach oben und nach außen an, um sie zu entfernen.
•	Zum erneuten Einbauen der Tür gehen Sie in umgekehrter Reihenfolge vor. Beim Einbauen müssen Sie darauf achten,
dass die Aussparung auf dem Scharnier richtig auf der Ausstülpung der Scharnierhalterung positioniert ist. Bringen
Sie immer die Sicherung wieder an, nachdem Sie die Tür eingebaut haben, und drücken Sie sie gut fest. Wenn Sie die
Sicherung nicht richtig anbringen, kann das Scharnier beschädigt werden, wenn Sie versuchen, die Tür zu schließen.
TÜRSCHEIBE DER BACKOFENTÜR AUSBAUEN UND EINBAUEN
Um die Backofentür einfacher reinigen zu können, kann die innere Scheibe herausgenommen werden.
•	Lösen Sie den oberen Rand der Tür mit einem Schlitzschraubendreher, heben Sie den Rand vorsichtig gleichzeitig an
den Seiten an (Abb. B).
• Entfernen Sie den oberen Rand von der Tür (Abb. B, C).
• Ziehen Sie die innere Scheibe vorsichtig aus der Halterung (im unteren Teil der Tür), Abb. D.
• Waschen Sie die Scheibe mit warmem Wasser und etwas Spülmittel ab.
•	Bauen Sie die Scheibe wieder ein, indem Sie die beschriebenen Handlungen in umgekehrter Reihenfolge ausführen.
Der glatte Teil der Scheibe muss sich oben befinden.
	
Achtung! Drücken Sie die obere Leiste der Tür nicht gleichzeitig auf beide Ränder der Tür. Bei einer richtigen Montage der
oberen Leiste der Tür drücken Sie zuerst das linke Ende gegen die Tür und drücken Sie dann auf das rechte Ende, bis Sie ein
deutliches „Klickgeräusch“ hören. Anschließend drücken Sie auf das linke Ende, bis Sie ein deutliches „Klickgeräusch“ hören.
REGELMÄSSIGE KONTROLLE
Neben der täglichen Wartung und Reinigung des Herdes müssen Sie auch Folgendes tun:
•	Kontrollieren Sie regelmäßig die FunktionderBedienungundderFunktionsteiledesHerdes.NachAblaufderGarantiefrist
müssenSie mindestens alle zweiJahreeinetechnischeKontrolledesHerdesdurcheinenWartungsdienstausführenlassen.
• Beheben Sie festgestellte Mängel.
• Führen Sie eine regelmäßige Wartung der Funktionsteile des Herdes aus.
Achtung!
Alle Reparaturen und Einstellungen müssen von einem anerkannten Wartungsdienst oder einem anerkannten Installateur
mit entsprechenden Qualifikationen ausgeführt werden.
Deutsch • 67
Seite: 67
10
Bei einer Störung müssen Sie:
• die Funktionsteile des Herdes ausschalten;
• die elektrische Stromversorgung abtrennen;
• eine Reparatur anfordern.
• EinigekleineProblemekannderBenutzerselbstmithilfederHinweiseinderTabelleuntenbeheben.KontrollierenSiealle
PunkteausderTabelleinderangegebenenReihenfolge,bevorSieKontaktmitdemWartungs-oderKundendienstaufnehmen.
Störung(scode) Ursache Lösungsvorschlag
Der Herd funktioniert nicht. Keine Stromversorgung. Überprüfen Sie die Sicherung im Zählerkasten, tauschen Sie
gegebenenfalls eine durchgebrannte Sicherung aus.
Die Beleuchtung im Backofen
funktioniert nicht.
Die Lampe ist gelöst oder defekt. Drehen Sie die Lampe fest oder ersetzen Sie die defekte
Lampe (siehe das Kapitel Reinigung und Wartung).
Eine Kochzone schaltet sich
automatisch aus und auf dem
Display wird [ H ] angezeigt.
Die maximale Kochdauer wurde
erreicht.
Schalten Sie die Kochzone wieder ein.
Der Herd reagiert nicht und es
ertönt ein kurzes akustisches
Signal.
Die Kindersicherung/
Tastensperre ist aktiviert.
Deaktivieren Sie die Kindersicherung/Tastensperre.
Der gesamte Herd schaltet
sich aus.
Nach dem Einschalten wurde
innerhalb von 10 Sekunden kein
Wert eingegeben.
Schalten Sie den Kochbereich ein und stellen Sie eine
Kochzone ein.
Es liegt etwas auf der/den
Tipptaste(n) oder diese sind
verschmutzt.
EntfernenSieallesvondenTipptastenoderreinigenSiediese.
Die Restwärme-Anzeige ist
nicht aktiviert, obwohl die
Kochzone heiß ist.
Die Stromversorgung ist
ausgefallen oder war kurzzeitig
unterbrochen.
Kontrollieren Sie, ob die Stromversorgung wieder hergestellt
ist, und schalten Sie den Kochbereich ein und wieder aus.
Die Glasplatte des
Kochbereichs geborsten. Vorsicht Gefahr! Schalten Sie die Stromversorgung aus und ziehen Sie den Stecker aus
dem Gerät. Nehmen Sie Kontakt mit dem Kundendienst von Inventum auf.
Der Kochbereich produziert ein
scheuerndes Geräusch.
Das ist ein normales Geräusch. Der Kühlventilator der elektrischen Komponenten läuft.
Der Kochbereich produziert ein
pfeifendes Geräusch.
Das ist ein normales Geräusch. Gemäß der Funktionsfrequenz der Induktionsspulen während
des Gebrauchs mehrerer Kochzonen erzeugt der Kochbereich bei der maximalen Leistung ein
schwach pfeifendes Geräusch.
E2 Der Kochbereich ist überhitzt.
SchaltenSiedenKochbereichausundlassenSiedie
Kochzonenabkühlen.SchaltenSiedenKochbereichwiederein
undachtenSiedarauf,dassderVentilatorleichtgängigläuft.
Kontrollieren Sie, ob der Topf die Anforderungen aus Kapitel
6 erfüllt.
Störungen und Lösungen
68 • Deutsch
Seite: 68
Hersteller INVENTUM
Typennummer BV010
Gerätetyp Induktionsherd
Anzahl Kochzonen 4
Heiztechnologie - Kochbereich Induktion
Durchmesser pro Kochzone [cm] (vorne links) Ø 21
Durchmesser pro Kochzone [cm] (hinten links) Ø 16
Durchmesser pro Kochzone [cm] (hinten rechts) Ø 16
Durchmesser pro Kochzone [cm] (vorne rechts) Ø 16
Energieverbrauch pro Kochzone [Wh/kg] (vorne links) 188,9
Energieverbrauch pro Kochzone [Wh/kg] (hinten links) 188,9
Energieverbrauch pro Kochzone [Wh/kg] (hinten rechts) 188,9
Energieverbrauch pro Kochzone [Wh/kg] (vorne rechts) 188,9
Energieverbrauch des Kochfelds [kg] 188,9
Restwärme-Anzeige pro Kochzone
Ein-/Aus-Taste �
Anzeige Spannung liegt an �
Timer �
Anzahl Backofenkammern 1
Wärmequelle pro Backofenkammer elektrisch
Volumen pro Backofenkammer 65
Energieverbrauch gemäß der Norm EN50304 0,78 kWh
Energieeffizienzindex pro Backofenkammer 95,1
Ausführung
Material Edelstahl
Bedienung Knöpfe und Tipptasten
Zubehör Backblech
Rost
Displays LED
Technische Daten
Abmessungen (B x T x H) in mm 500 x 600 x 850
Nettogewicht in kg 39,0 kg
Anschlusswert [W] 11000 W
Netzspannung [V] / Netzfrequenz [Hz] 220-400 V/50 Hz
Hinweis: Die technischen Daten des Herdes finden Sie auch auf dem Typenschild.
Produktkarte
11
Deutsch • 69
Seite: 95
Wie wichtig Kundenservice ist, brauchen wir Ihnen nicht zu sagen. Wir entwickeln unsere Produkte so, dass
Sie jahrelang unbeschwert Freude daran erleben können. Sollte dennoch ein Problem auftreten, dann dürfen
Sie unseres Erachtens sofort eine Lösung erwarten. Darum bieten wir Ihnen auf all unsere Produkte einen
Umtauschservice an, zusätzlich zu den Rechten und Ansprüchen, die Ihnen gesetzlich zustehen. Durch den
Umtausch eines Produktes oder Geräteteils ersparen wir Ihnen Zeit, Mühe und Kosten.
Zwei Jahre volle Werksgarantie
1. Auf alle Produkte von Inventum erhalten Sie als Konsument standardmäßig zwei Jahre volle Werksgarantie. Innerhalb
dieses Zeitraums wird ein defektes Produkt oder Geräteteil in jedem Fall gratis gegen ein neues Exemplar umgetauscht.
Um Ihren Anspruch auf die zweijährige volle Werksgarantie geltend zu machen, wenden Sie sich an das Geschäft, bei dem
Sie das Produkt gekauft haben, oder kontaktieren Sie den Kundenservice von Inventum mittels des Formulars auf der
Seite www.inventum.eu/service-aanvraag.
2. Die Garantiezeit von zwei Jahren beginnt am Datum des Ankaufs des Produktes.
3. Zur Geltendmachung des Garantieanspruches ist eine Kopie des Originalkaufbeleges vorzulegen.
4. Die Garantie gilt ausschließlich bei normalem Hausgebrauch der Inventum Produkte innerhalb der Niederlande.
Fünf Jahre Inventum-Garantie
1. Auf die meisten großen Haushaltsgeräte und eine Auswahl kleiner Haushaltsprodukte gewährt Inventum die fünfjährige
Inventum-Garantie. Diese fünfjährige Inventum-Garantie besteht aus der zweijährigen, vollen Werksgarantie sowie
einer anschließenden, dreijährigen Zusatzgarantie. Um Ihren Anspruch auf eine dreijährige Zusatzgarantie zu aktivieren,
müssen Sie lediglich das Produkt innerhalb von 45 Tagen nach Ankauf registrieren. Im folgenden Abschnitt erfahren Sie
mehr über die Registrierung des Produktes.
2. Fürdiefünfjährige Inventum-Garantiegilt,dasseindefektesProduktoderGeräteteilwährenddererstenzweiJahreinjedem
Fallkostenlos gegen ein neues Exemplarumgetauschtwird.WährenddesdrittenbiseinschließlichfünftenJahresbezahlen
Sienurdie Kosten des Umtauschs.DieaktuellenUmtauschkostenfindenSieaufderSeitewww.inventum.eu/omruilkosten.
3. Um Ihren Anspruch auf die fünfjährige Inventum-Garantie geltend zu machen, wenden Sie sich an das Geschäft, bei dem
Sie das Produkt gekauft haben, oder kontaktieren Sie den Kundenservice von Inventum mittels des Formulars auf der
Seite www.inventum.eu/service-aanvraag.
4. Die Garantiezeit von fünf Jahren beginnt am Datum des Ankaufs des Produktes.
5. Zur Geltendmachung des Garantieanspruches ist eine Kopie des Originalkaufbeleges vorzulegen.
6. Die Garantie gilt ausschließlich bei normalem Hausgebrauch der Inventum Produkte innerhalb der Niederlande.
Produktregistrierung
1. Die dreijährige Zusatzgarantie erhalten Sie einfach und kostenlos, indem Sie das Produkt innerhalb von 45 Tagen nach
Ankauf auf der Internetseite www.inventum.eu/garantie- registratie registrieren. Sollten Sie das Produkt nicht innerhalb
von 45 Tagen nach Ankauf registriert haben, können Sie dies noch innerhalb von zwei Jahren nach Ankauf nachholen.
Dann sind jedoch Kosten mit dieser Registrierung verbunden. Die einmaligen Registrierungskosten betragen 89,- € für
jedes einzelne Produkt. Eine Registrierung ist nur für Produkte möglich, für die die fünfjährige Inventum-Garantie gilt.
Bitte entnehmen Sie der Gebrauchsanleitung des Produktes oder den Produktinformationen auf der Website von
Inventum, ob auf dieses Produkt die fünfjährige Inventum-Garantie gewährt wird.
2. Die Garantiezeit beginnt immer am Datum des Ankaufs des Produktes. Auch wenn das Produkt erst später für die
Zusatzgarantie registriert wird, wird die Garantiezeit ab dem ursprünglichen Kaufdatum gerechnet.
3. Die dreijährige Zusatzgarantie können Sie nur dann beantragen, wenn Sie über eine Kopie des Originalkaufbeleges
und die Bescheinigung der fünfjährigen Inventum-Garantie verfügen.
Große Haushaltsgeräte
1. Störungen oder Defekte an großen Haushaltsgeräten (freistehende oder eingebaute Weiße Ware) können mittels des
Formulars auf der Seite www.inventum.eu/service-aanvraag, telefonisch beim Kundenservice von Inventum oder über
das Geschäft, bei dem Sie das Gerät gekauft haben, gemeldet werden. Die Telefonnummer des Kundenservice finden
Sie auf unserer Website www.inventum.eu.
2. Bei gemeldeten Störungen oder Defekten an großen Haushaltsgeräten kann Inventum vor Ort beim Konsumenten in
den Niederlanden das defekte Gerät von einem Haushaltsgerätemonteur überprüfen und daraufhin eine Reparatur
durchführen lassen. Der Kundenservice von Inventum kann auch beschließen, das Gerät umzutauschen.
3. Sollten Sie eine Störung oder einen Defekt an einem großen Haushaltgerät in den ersten zwei Jahren ab dem Datum des
Ankaufs melden, stellt Inventum keine Kosten für Umtausch, Anfahrt, Ersatzteile, Materialverwendung und Arbeitslohn in
Rechnung.
4. Wenn Sie das Produkt auf www.inventum.eu/garantie-registratie auf die oben genannte Weise registriert haben und
daraufhin eine Störung an einem großen Haushaltsgerät im dritten bis einschließlich fünften Jahr ab dem Datum des
Ankaufs melden, dann gilt die fünfjährige Inventum-Garantie und wird das Gerät kostenlos repariert oder umgetauscht.
Bei Reparatur oder Umtausch des Gerätes werden dann nur Umtauschkosten fällig. Die aktuellen Umtauschkosten
finden Sie auf der Seite www.inventum.eu/omruilkosten. Falls Sie das Produkt nicht registriert haben, gilt die dreijährige
Zusatzgarantie nicht.
Allgemeine Service- und Garantiebedingungen
96 • Deutsch
Seite: 96
5. Bei einer Meldung einer Störung oder eines Defektes nimmt der Monteur innerhalb eines Werktages mit Ihnen Kontakt
auf, um einen Besuchstermin zu vereinbaren. Bei einer Meldung am Wochenende oder an Feiertagen geschieht dies am
nächstfolgenden Werktag.
6. Falls Sie eine Störung oder einen Defekt mittels des Formulars auf der Seite www.inventum.eu/service-aanvraag melden,
werden Sie mittels mobiler Nachrichten und per E-Mail über den weiteren Verlauf auf dem Laufenden gehalten.
7. Die Garantiezeit beginnt am Datum des Ankaufs des Produktes.
8. Zur Geltendmachung des Garantieanspruches ist eine Kopie des Originalkaufbeleges und die Bescheinigung der
fünfjährigen Inventum-Garantie vorzulegen.
9. Die Garantie gilt ausschließlich bei normalem Hausgebrauch der Inventum Produkte innerhalb der Niederlande.
Störungen oder Defekte außerhalb der Garantiezeit
1. Im Falle von Störungen oder Defekten an kleinen oder großen Haushaltsgeräten außerhalb der Garantiezeit kann
dies beim Kundenservice mittels des Formulars www.inventum.eu/service-aanvraag oder durch einen Anruf beim
Kundenservice gemeldet werden.
2. Der Kundenservice bittet Sie möglicherweise, das Produkt für eine Überprüfung oder Reparatur einzusenden.
Die Versandkosten gehen auf Ihre Rechnung.
3. Mit der Überprüfung, ob eine Reparatur möglich ist, sind Kosten verbunden, zu denen Sie im Voraus Ihre Zustimmung
geben müssen.
4. Bei großen Haushaltsgeräten kann Inventum auf Ihr Ersuchen hin einen Haushaltsgerätemonteur beauftragen.
Die Kosten für die Anfahrt, die Ersatzteile und das Material sowie der Arbeitslohn werden Ihnen dann in Rechnung gestellt.
5. Im Falle eines Reparaturauftrages müssen die Reparaturkosten vorab bezahlt werden. Bei einer Reparatur durch einen
Haushaltsgerätemonteur müssen die Kosten der Reparatur vor Ort beim Monteur, vorzugsweise durch elektronische
Zahlung, beglichen werden.
Garantieausschluss
1. Die oben genannten Garantien gelten nicht im Falle von:
• normalem Verschleiß;
• unsachgemäßem oder zweckwidrigem Gebrauch;
• unzureichender Wartung;
• Nichtbeachtung der Bedienungs- und Wartungsvorschriften;
• unfachmännischer Montage oder Reparatur durch Dritte oder den Konsumenten selbst;
• Verwendung von Nichtoriginalteilen durch den Konsumenten;
• geschäftlicher oder gewerblicher Nutzung;
• Entfernung der Seriennummer und/oder des Typenschildes.
2. Gleichzeitig gilt die Garantie nicht für normale Konsumartikel wie z.B.:
• Knethaken, Backbleche, (Kohlenstoff-)Filter u.Ä.;
• Batterien, Glühbirnen, Kohlenstofffilter, Fettfilter usw.;
• externe Verbindungskabel;
• Glaszubehör und Glasteile wie z.B. Ofentüren;
• sowie ähnliche Artikel.
3. Nicht von der Garantie abgedeckt sind Transportschäden, sofern diese nicht von Inventum verursacht wurden.
Kontrollieren Sie darum Ihr neues Gerät, bevor Sie es in Gebrauch nehmen. Sollten Sie Beschädigungen feststellen,
sind diese innerhalb von fünf Werktagen nach Ankauf beim Geschäft zu melden, bei dem Sie das Produkt gekauft haben,
oder beim Kundenservice von Inventum mittels des Formulars auf der Seite www.inventum.eu/service- aanvraag. Falls
Transportschäden nicht innerhalb dieser Frist gemeldet werden, übernimmt Inventum diesbezüglich keinerlei Haftung.
4. Von der Garantie und/oder einem Ersatz ausgeschlossen sind: Defekte, Verlust oder Beschädigung des Gerätes infolge
eines Vorfalls, der normalerweise von der Hausratversicherung abgedeckt ist.
Wichtige Informationen
1. Der Ersatz oder die Ausbesserung eines defekten Produktes oder eines seiner Geräteteile hat nicht eine Verlängerung
der ursprünglichen Garantiefrist zur Folge.
2. Ersetzte Geräteteile, Verpackungsmaterial und umgetauschte Apparate werden vom Haushaltsgerätemonteur
mitgenommen und gehen in Inventums Eigentum über.
3. Falls eine Reklamation unbegründet ist, gehen alle Kosten, die dadurch entstanden sind, auf Rechnung des Konsumenten.
4. Nach Ablauf der Garantiefrist werden alle Kosten für die Ausbesserung oder den Ersatz, einschließlich der Verwaltungs-,
Versand- und Anfahrtskosten, dem Konsumenten in Rechnung gestellt.
5. Inventum haftet nicht für Schaden, der infolge ungeeigneter Einbausituationen entstanden ist.
6. Inventum übernimmt auch keine Haftung für Schaden aus außerhalb des Gerätes entstandenen Ursachen, es sei denn,
dass sich diese Haftung aus zwingenden Rechtsvorschriften ergibt.
7. Auf diese Garantie- und Servicebedingungen ist niederländisches Recht anwendbar. Rechtsstreitigkeiten unterliegen
ausschließlich dem Urteil des zuständigen niederländischen Richters.
Deutsch • 97

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Inventum BV010

Stellen Sie eine Frage über das Inventum BV010

Haben Sie eine Frage über das Inventum BV010 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Inventum BV010 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Inventum BV010 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.