Gardena THS 500/48 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Gardena THS 500/48. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Gardena
  • Produkt: Heckenschere
  • Model/Name: THS 500/48
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch, Danish, Norwegisch, Holländisch, Italienisch

Inhaltstabelle

Seite: 1
GARDENA Teleskop-Heckenschere THS 500/48
Übersetzung der Originalbetriebsanleitung.
 Dieses Gerät ist nicht dafür bestimmt, durch Personen (einschließlich Kinder) mit einge-
schränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mangels Erfahrung
und / oder mangels Wissen benutzt zu werden, es sei denn, sie werden durch eine für
ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder erhielten von ihr Anweisungen, wie
das Gerät zu benutzen ist. Kinder sollten beaufsichtigt werden, um sicherzustellen,
dass sie nicht mit dem Gerät spielen.
Bestimmungsgemäße
­Verwendung:
Die GARDENA Teleskop-Heckenschere ist zum Schneiden von
Hecken, Sträuchern, Stauden und Bodendeckern im privaten ­
Haus- und Hobbygarten bestimmt.
GEFAHR! Körperverletzung! Das Gerät darf nicht zum
­
Schneiden von Rasen / Rasenkanten oder zum Zerkleinern
im Sinne von Kompostieren verwenden werden.
Inhaltsverzeichnis: 1. SICHERHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
2. MONTAGE. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
3. BEDIENUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
4. WARTUNG. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
5. LAGERUNG. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
6. FEHLERBEHEBUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
7. TECHNISCHE DATEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
8. ZUBEHÖR. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
9. SERVICE / GARANTIE. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
1. SICHERHEIT
Ihre Maschine kann bei einem unsach­
gemäßen Gebrauch eine Gefahr darstellen
und zu ernsthaften Verletzungen des
­
Bedieners und anderen Personen führen!
Es müssen sämtliche Warnhinweise und
Sicherheitsvorschriften beachtet werden,
um einen sicheren Gebrauch und eine
­
angemessene Leistung Ihrer Maschine
sicherstellen zu können. Der Bediener ist
für die Einhaltung aller in diesem Handbuch
und auf der Maschine angegebenen Warn­
hinweise und Sicherheitsvorschriften ver­
antwortlich.
Sicherheitszeichen auf dem Gerät:
	 Gebrauchsanweisung lesen.
	
	 Augen- und Ohrenschutz tragen.
	
Nicht dem Regen noch anderer
Feuchtigkeit aussetzen.
	 Bei Regen nicht im Freien lassen.
		
Netzstecker trennen, wenn Kabel
beschädigt oder durchtrennt wird.
11
D
Seite: 2
	
Lebensgefahr durch Stromschlag!
Halten Sie sich mindestens 10 m fern
von Stromleitungen.
Allgemeine Sicherheitshinweise für den
Gebrauch von Elektrowerkzeugen

WARNUNG! Alle Sicherheitshinweise
und andere Anweisungen lesen.
­
Werden die folgenden Warnungen und
Anweisungen nicht befolgt, besteht die
Gefahr eines Stromschlags, Brands
und / oder von schweren Verletzungen.
Alle Sicherheitshinweise und anderen
­
Anweisungen für den zukünftigen Gebrauch
gut aufbewahren.
Der Begriff „Elektrowerkzeug“ in den Sicherheits-
hinweisen bezieht sich auf Ihr netzbetriebenes
Elektrowerkzeug (mit Kabel) oder Ihr batterie- bzw.
akkubetriebenes Elektrowerkzeug (ohne Kabel).
1) Sicherheit am Arbeitsplatz
a) 	
Achten Sie auf ein sauberes und gut
beleuchtetes Arbeitsumfeld.
In unordent­
licher oder schlecht beleuchteter
Umgebung besteht ein erhöhtes Unfallrisiko.
b) 	
Betreiben Sie keine Elektrowerkzeuge in
explosionsgefährdeten Bereichen, wie
etwa in der Nähe von brennbaren Flüssig-
keiten, Gasen oder Staub.
Elektrowerk­
zeuge erzeugen Funken, die Staub
oder Rauchgase entzünden können.
c) 	
Halten Sie Kinder und Zuschauer auf
Abstand, wenn Sie ein Elektrowerkzeug
benutzen. Ablenkung kann zum Verlust der
Kontrolle über das Werkzeug führen.
2) Sicherheit von elektrischen Geräten
a)	
Der Netzstecker des Elektrowerkzeugs
muss für die benutzte Netzsteckdose aus-
gelegt sein. Nehmen Sie am Stecker kei-
nerlei Modifikationen vor. Verwenden Sie
keine Adapterstecker für geerdete Elektro-
werkzeuge.
Originalstecker und passende Steckdosen
­
vermindern das Risiko eines Stromschlags.
b)	
Vermeiden Sie Körperkontakt mit geerde-
ten Oberflächen, wie Rohren, Heizkörpern,
Herden und Kühlschränken.
Wenn Ihr Körper geerdet ist, besteht ein
­erhöhtes Stromschlagrisiko.
c)	
Elektrowerkzeuge dürfen weder Regen
noch Feuchtigkeit ausgesetzt werden.
Wasser, das in ein Elektrowerkzeug eindringt,
erhöht das Risiko eines Stromschlags.
d)	
Mit dem Netzkabel sorgfältig umgehen.
Verwenden Sie das Kabel nicht, um das
Elektrowerkzeug zu transportieren oder zu
ziehen oder den Stecker herauszuziehen.
Halten Sie das Kabel von Hitze, Öl, schar-
fen Kanten und beweglichen Teilen fern.
Beschädigte oder verwickelte Kabel erhöhen
das Risiko eines Stromschlags.
e)	
Verwenden Sie ein geeignetes Verlänge-
rungskabel, wenn Sie das Elektrowerkzeug
im Freien betreiben.
Die Verwendung eines für den Gebrauch im
Freien vorgesehenen Verlängerungskabels ver-
mindert das Risiko eines Stromschlags.
f)	
Ist die Benutzung eines Elektrowerkzeugs
an einem feuchten Ort unvermeidbar,
muss das Gerät durch einen FI-Schalter
geschützt sein.
Die Verwendung eines FI-Schalters vermindert
das Risiko eines Stromschlags.
3) Persönliche Sicherheit
a)	
Bleiben Sie wachsam, achten Sie auf das,
was Sie tun, und gebrauchen Sie Ihren
gesunden Menschenverstand, wenn Sie ein
Elektrowerkzeug benutzen. Betreiben Sie
Elektrowerkzeuge nicht, wenn Sie müde
sind oder unter dem Einfluss von Drogen,
Alkohol oder Medikamenten stehen.
Schon ein Moment der Unachtsamkeit beim
Umgang mit Elektrowerkzeugen kann zu schwe-
ren Verletzungen führen.
b)	
Persönliche Schutzausrüstung tragen.
­
Tragen Sie immer eine Schutzbrille.
Das Tragen von entsprechender Schutzaus­
rüstung, wie Staubmaske, rutschfreien Sicher-
heitsschuhen, Schutzhelm oder Gehörschutz,
vermindert das Verletzungsrisiko.
c)	
Die versehentliche Inbetriebnahme ver­
hindern. Vergewissern Sie sich, dass das
­
Werkzeug ausgeschaltet ist, bevor Sie es
an der Stromquelle und / oder an der Bat­
terie anschließen, anheben oder transpor-
tieren.
Der Transport des Geräts mit dem ­
Finger auf
dem Schalter und das Anschließen von einge-
schalteten Elektrowerkzeugen an der Span-
nungsquelle ­
können zu Unfällen führen.
d)	
Entfernen Sie alle Einstell- und sonstigen
Schlüssel, bevor Sie das Elektrowerkzeug
einschalten. An einem rotierenden Teil eines
Elektrowerkzeugs belassene Schlüssel können
zu Verletzungen ­
führen.
e)	
Übernehmen Sie sich nicht. Achten Sie
stets auf einen festen Stand und halten Sie
stets das Gleichgewicht. Dies ermöglicht die
12
D
Seite: 3
bessere Kontrolle des Elek­
trowerkzeugs in
unvorhergesehenen Situationen.
f)	
Tragen Sie geeignete Kleidung. Tragen Sie
keine weite Kleidung oder Schmuck.
­
Achten Sie darauf, dass Haare, Kleidung
und Handschuhe nicht in den Bereich von
beweglichen Teilen gelangen.
Weite Kleidung, Schmuck und langes Haar kön-
nen sich in beweglichen Teilen verfangen.
g)	
Falls Vorrichtungen zum Absaugen und
Sammeln von Staub vorhanden sind,
schließen Sie diese an und verwenden Sie
sie ordnungsgemäß.
Die Verwendung eines Staubabscheiders ver-
mindert durch Staub verursachte Gefahren.
4) 
Gebrauch und Pflege von Elektro­
werkzeugen
a) 	
Beim Gebrauch des Elektrowerkzeugs
keine übermäßige Kraft anwenden.
­
Benutzen Sie das für die jeweilige Anwen-
dung geeignete Elektrowerkzeug.
Jedes Werkzeug erfüllt seine Aufgabe am
­
besten und sichersten, wenn es für den Zweck
verwendet wird, für den es vom Hersteller
­ausgelegt ist.
b) 	
Verwenden Sie kein Elektrowerkzeug, das
sich nicht mit dem Schalter ein- und aus-
schalten lässt. Jedes Elektrowerkzeug,
dessen Ein-/Ausschalter nicht funktioniert, stellt
eine Gefahr dar und muss repariert werden.
c) 	
Trennen Sie den Gerätestecker von der
Netzdose und /oder den Akku vom Gerät,
bevor Sie Einstellungen am Elektrowerk-
zeug vornehmen, Zubehör wechseln oder
das Gerät lagern. Diese vorbeugenden Sicher-
heitsmaßnahmen vermindern das Risiko, dass
das Werkzeug versehentlich eingeschaltet wird.
d) 	
Lagern Sie nicht verwendete Elektrowerk-
zeuge außerhalb der Reichweite von Kin-
dern. Gestatten Sie niemandem, der mit
dem Betrieb des Elektrowerkzeugs oder
den vorliegenden Anweisungen nicht ver-
traut ist, ­
dieses zu benutzen. In den Händen
ungeübter Benutzer sind Elektrowerkzeuge
gefährlich.
e) 	
Halten Sie die Elektrowerkzeuge instand.
Überzeugen Sie sich davon, dass bewegte
Teile korrekt ausgerichtet sind und sich
ungehindert bewegen, dass keine Teile
gebrochen sind und dass die Funktions-
weise des Geräts nicht beeinträchtigt ist.
Lassen Sie beschädigte Elektrowerkzeuge
vor dem Gebrauch reparieren.
Zahlreiche Unfälle sind auf nicht ausreichend
gewartete Elektrowerkzeuge zurückzuführen.
f) 	
Halten Sie Schneidwerkzeuge scharf und
sauber.
Ordnungsgemäß gewartete Schneidwerkzeuge
mit scharfen Schneidkanten verhaken nicht so
schnell und sind einfacher in der Handhabung.
g) 	
Benutzen Sie das Elektrowerkzeug, dessen
Zubehör, Messer usw. nur in Überein­
stimmung mit diesen Anweisungen und
berück­
sichtigen Sie dabei die Arbeits­
bedingungen und die auszuführenden
Arbeiten.
Die bestimmungsfremde Verwendung von
­
Elektrowerkzeugen kann zu einer Gefahren­
situation führen.
5) Service
Lassen Sie Ihr Elektrowerkzeug nur von
Fach­
personal unter Verwendung von
Originalersatz­teilen warten.
Dies gewährleistet die dauerhafte Sicherheit des
Elektrowerkzeugs.
Sicherheitshinweise für Heckenscheren:
• 	
Achten Sie stets darauf, dass keine Kör-
perteile in den Bereich der Schneidmesser
geraten. Entfernen Sie das geschnittene
Material oder halten Sie das zu schnei­
dende Material nicht, wenn sich die Mes-
ser bewegen. Entfernen Sie blockiertes
Mate­
rial nur bei ausgeschaltetem Gerät.
Ein Moment der Unachtsamkeit beim Umgang
mit der Heckenschere kann schwere Verletzun-
gen verursachen.
• 	
Tragen Sie die Heckenschere stets am Griff
und nur dann, wenn sich die Schneidmes-
ser nicht mehr bewegen. Während des
Transports oder der Lagerung der Hecken-
schere muss die Abdeckung am Schwert
angebracht sein.
Der richtige Umgang mit der Heckenschere
­
vermindert das Verletzungsrisiko durch die
Schneidmesser.
• 	
Halten Sie das Elektrowerkzeug an den
isolierten Griffflächen, da das Schneidmes-
ser in Berührung mit verborgenen Strom-
leitungen oder dem eigenen Netzkabel
kommen kann. Der Kontakt des Schneidmes-
sers mit einer spannungsführenden Leitung
kann metallene Geräteteile unter Spannung set-
zen und zu einem elektrischen Schlag führen.
• 	
Kabel vom Schnittbereich fernhalten.
­
Während der Benutzung des Geräts ist es
­
möglich, dass das Netzkabel in Sträuchern
­
versteckt ist – achten Sie deshalb besonders
darauf, dass das Kabel nicht versehentlich
durch die Messer zertrennt wird.
13
D
Seite: 4
Zusätzliche Sicherheitsempfehlungen
Gefahr! Kleinkinder bei der Montage fernhalten.
Bei der Montage könnten Kleinteile verschluckt
werden und es besteht Erstickungsgefahr durch
den Polybeutel.
Sicherheit am Arbeitsplatz
Das Gerät ist nur in der dafür vorgesehenen Art
und Weise verwenden.
Der Bediener oder Benutzer ist für Unfälle anderer
Personen, und für die Gefahr, der sie oder deren
Eigentum ausgesetzt werden, verantwortlich.
Beachten Sie besonders bei Bedienung und
Transport die Gefährdung Dritter durch den
­
erhöhten Arbeitsradius, wenn die ­
Teleskopierung
ausgefahren ist.
Stolpergefahr. Bei der Arbeit auf das Kabel achten.
Gefahr! Beim Tragen des Gehörschutzes und
durch das Geräusch des Gerätes, wird möglicher-
weise nicht bemerkt, wenn sich Personen nähern.
Gerät nicht bei Gewittergefahr verwenden.
Nicht in der Nähe von Gewässern verwenden.
Angaben zur Sicherheit bei der Verwendung
elektrischer Teile
Es wird die Verwendung einer Fehlerstrom-Schutz-
vorrichtung mit einer Auslösung bei nicht mehr als
30 mA empfohlen. Die Fehlerstrom-Schutzvorrich-
tung bei jeder Verwendung überprüfen.
Vor der Verwendung muss das Kabel auf Beschä-
digungen überprüft werden. Bei Anzeichen einer
Beschädigung oder Alterung muss es ausgewech-
selt werden.
Wenn ein Ersatz der Anschlussleitung erforderlich
ist, dann ist dies vom Hersteller oder seinem Ver-
treter auszuführen, um Sicherheitsgefährdungen
zu vermeiden.
Das Gerät nicht verwenden, wenn die elektrischen
Kabel beschädigt oder abgenutzt sind.
Die Verbindung zur Stromversorgung sofort unter-
brechen, wenn das Kabel Schnitte aufweist oder
die Isolierung beschädigt ist. Das Kabel nicht
berühren, bis die Stromversorgung unterbrochen
ist.
Ihr Verlängerungskabel darf im Betrieb nicht
­
gewickelt sein. Gewickelte Kabel können sich
überhitzen und das Leistungsvermögen Ihres
Geräts reduzieren.
Immer zuerst die Stromversorgung unterbrechen,
bevor ein Stecker, Kabelverbinder oder ein Verlän-
gerungskabel entfernt wird.
Das Gerät ausschalten, den Stecker aus der
Steckdose ziehen und das elektrische Versor-
gungskabel auf Beschädigungen oder Alterungs-
anzeichen überprüfen, bevor das Kabel zur Lage-
rung aufgewickelt wird. Ein beschädigtes Kabel
darf nicht repariert werden; es muss mit einem
neuen Kabel ausgewechselt werden.
Das Kabel immer vorsichtig aufwickeln und ein
Abknicken vermeiden.
Nur an die auf dem Typenschild angegebene
Wechselspannung anschließen.
Es darf unter keinen Umständen eine Erdungs­
leitung irgendwo am Gerät angeschlossen ­
werden.
Wenn beim Einstecken das Gerät unerwartet
­
startet, sofort ausstecken und vom GARDENA
Service prüfen lassen.
Gefahr! Dieses Gerät erzeugt ein elektromagneti-
sches Feld während des Betriebs. Dieses Feld
kann unter Umständen mit aktiven oder passiven
medizinischen Implantaten wechselwirken. Um das
Risiko einer ernsten oder tödlichen Verletzung zu
vermeiden, empfehlen wir Personen mit medizi­
nischen Implantaten ihren Arzt oder Hersteller des
medizinischen Implantats vor dem Betrieb des
Geräts zu befragen.
Kabel
Verwenden Sie nur nach HD 516 zulässige
­Verlängerungsleitungen.
v Fragen Sie Ihren Elektrofachmann.
Persönliche Sicherheit
Tragen Sie immer geeignete Kleidung, Schutz-
Hand­
schuhe und feste Schuhe.
Vermeiden Sie den Kontakt zum Öl des Messers,
besonders wenn Sie allergisch darauf reagieren.
Überprüfen Sie die Bereiche, wo das Gerät ein­
gesetzt werden soll, und entfernen Sie jegliche
Drähte und andere Fremdobjekte.
Alle Einstellarbeiten (Schneidkopf neigen,
Teleskop­
rohrlänge verändern) müssen bei auf­
gesteckter Schutzabdeckung erfolgen und das
Gerät darf dabei nicht auf das Messer gestellt
­werden.
Halten Sie das Gerät immer richtig mit beiden
Händen an beiden Griffen ß
A   und ß
B .
A
B
ß
ß
Vor der Verwendung und nach Erhalt eines kräfti-
gen Stoßes muss das Gerät auf Anzeichen eines
Verschleißes oder einer Beschädigung überprüft
14
D
Seite: 5
2. MONTAGE
Im Lieferumfang sind die Heckenschere, Messer, Schutzabdeckung
und die Betriebsanleitung.
1
2
 GEFAHR! Körperverletzung!
	
Schnittverletzung, wenn das Gerät sich
­unbeabsichtigt einschaltet.
v 
Vor der Montage des Geräts sicherstellen, dass der
­
Netzstecker gezogen ist und die Schutzabdeckung 1
auf das Messer 2 geschoben ist.
Teleskopstiel montieren:
ß
M
3 5
ß
M
4
3 5
1. Teleskoprohr 3 bis zum Anschlag in die Motoreinheit 4 schieben.
Dabei müssen sich die beiden Markierungen ß
M gegenüberliegen.
2. 
Graue Mutter 5 festdrehen.
werden. Bei Bedarf die entsprechenden Repara-
turarbeiten ausführen lassen.
Versuchen Sie niemals mit einem unvollständigen
Gerät oder einem, an dem nicht autorisierte
­
Modifikationen vorgenommen wurden, zu arbeiten.
Gebrauch und Pflege von Elektrowerkzeugen
Sie sollten wissen, wie Sie das Gerät in einem
­
Notfall abschalten können.
Halten Sie das Gerät nie an einer Schutzeinrich-
tung.
Das Gerät nicht verwenden, wenn die Schutz­
einrichtungen (Schutzabdeckung, Messerschnell-
stopp) beschädigt sind.
Während der Verwendung des Geräts darf keine
Leiter verwendet werden.
Den Netzstecker ziehen:
– 
bevor das Gerät unbeaufsichtigt bleibt;
– 
bevor eine Blockierung entfernt wird;
– 
bevor das Gerät überprüft oder gereinigt wird
oder Arbeiten daran ausgeführt werden;
– 
wenn Sie einen Gegenstand treffen.
Das Gerät darf erst dann wieder verwendet
­
werden, wenn absolut sichergestellt wurde,
dass sich das gesamte Gerät in einem sicheren
Betriebszustand befindet;
– 
wenn das Gerät anfängt, ungewöhnlich stark zu
vibrieren. In diesem Falle muss es sofort über-
prüft werden. Ein übermäßiges Vibrieren kann
Verletzungen verursachen.
– 
bevor Sie das Gerät an eine andere Person
­übergeben.
Gerät nur zwischen 0 °C bis 40 °C benutzen.
Wartung und Lagerung
	VERLETZUNGSGEFAHR!
Messer nicht berühren.
v 
Bei Arbeitsende oder -unterbrechung Schutz­
abdeckung aufschieben.
Alle Muttern, Bolzen und Schrauben müssen
fest angezogen sein, damit ein sicherer Betriebs­
zustand des Geräts gewährleistet ist.
Falls das Gerät im Betrieb heiß wurde, Gerät vor
der Lagerung abkühlen lassen.
15
D
Seite: 6
3. BEDIENUNG
1
2
 GEFAHR! Körperverletzung!
	
Schnittverletzung, wenn das Gerät sich
­unbeabsichtigt einschaltet.
v 
Vor dem Anschließen, Einstellen oder Transport
des Geräts den Netzstecker ziehen und die Schutz­
abdeckung 1 auf das Messer 2 schieben.
Heckenschere anschließen:
7
8
6 t
r
 GEFAHR! Stromschlag!
	
Beschädigung der Anschlussleitung 6, wenn die
­Verlängerungsleitung 7 nicht in die Kabelzugent­
lastung 8 eingelegt ist.
v 
Vor der Bedienung die Verlängerungsleitung 7 in
die Kabelzugentlastung 8 einlegen.
v 
Beim Anschließen das Gerät nicht an der Schutz­
abdeckung 1 halten.
1. Verlängerungsleitung 7 mit einer Schlaufe in die Kabelzug­­
entlastung 8 einlegen und festziehen.
2. Stecker r des Geräts in die Kupplung t der Verlängerungsleitung
stecken.
3. Verlängerungsleitung 7 in eine 230 V Netzsteckdose einstecken.
Arbeitshaltungen: Das Gerät kann in 4 Arbeitshaltungen betrieben werden
(Abbildungen ähnlich).
	 	 	
Seitliches
Schneiden:
Teleskoprohr
eingefahren
Hohes vertikales
Schneiden:
Teleskoprohr
­verlängert
Hohes horizontales
Schneiden:
Motoreinheit um
75° geneigt,
­Teleskoprohr
­verlängert
Niedriges
Schneiden:
Motoreinheit um
– 60° geneigt,
T­eleskoprohr
­verlängert
16
D
Seite: 7
Heckenschere starten:
1
2
q w
e
 Gefahr! Körperverletzung!
	
Verletzungsgefahr, wenn das Gerät beim Loslassen
der Starttaste nicht abschaltet!
v 
Niemals Sicherheitseinrichtungen überbrücken
(z. B. durch Anbinden der Einschaltsperre q und / oder
Starttaste e an den Griff).
Einschalten:
Das Gerät ist mit einer Einschaltsperre q gegen unbeabsichtigtes
Einschalten ausgestattet.
1. Schutzabdeckung 1 vom Messer 2 abziehen.
2. 
Gerät mit einer Hand am Teleskoprohr und mit der ­
anderen Hand
am Griff w halten.
3. Einschaltsperre q nach vorn schieben und dann die Starttaste e
drücken.
Das Gerät startet.
4. Einschaltsperre q loslassen.
Ausschalten:
1. Starttaste e loslassen.
2. Schutzabdeckung 1 auf das Messer 2 schieben.
Motoreinheit neigen:
0°
15°
30°
45°
60°
75°
-15°
-30°
-45°
-60°
9
4
Zum hohen und niedrigen Schneiden kann die Motoreinheit 4 in
15°-Schritten von 75° bis – 60° geneigt werden.
1. Orange Taste 9 gedrückt halten.
2. Motoreinheit 4 in die gewünschte Richtung neigen.
3. Orange Taste 9 loslassen und Motoreinheit 4 einrasten lassen.
Teleskoprohr ausfahren:
0
3
45 cm
Zum hohen und niedrigen Schneiden kann das Teleskoprohr 3
­
stufenlos bis zu 45 cm ausgefahren werden.
1. Orange Mutter 0 lösen.
2. Teleskoprohr 3 auf die gewünschte Länge ausfahren.
3. Orange Mutter 0 wieder festdrehen.
17
D
Seite: 8
4. WARTUNG
1
2

GEFAHR! Körperverletzung!
	
Schnittverletzung, wenn das Gerät sich
­unbeabsichtigt einschaltet.
v 
Vor der Wartung des Geräts sicherstellen, dass der
­
Netzstecker gezogen ist und die Schutzabdeckung 1
auf das Messer 2 geschoben ist.
Heckenschere reinigen: 
GEFAHR! Stromschlag!
	 Verletzungsgefahr und Sachschaden.
v 
Gerät nicht mit Wasser oder mit einem Wasserstrahl
­
reinigen (insbesondere nicht unter Hochdruck).
1. Gerät mit einem feuchten Lappen reinigen.
2. 
Lüftungsschlitze mit einer weichen Bürste reinigen
(nicht mit einem Schraubendreher).
3. Messer 2 mit einem niedrigviskosen Öl (z. B. GARDENA Pflegeöl
Art. 2366) einölen. Dabei den Kontakt mit Kunststoffteilen ver­
meiden.
5. LAGERUNG
Außerbetriebnahme:
1
2
Der Aufbewahrungsort muss für Kinder unzugänglich sein.
1. Netzstecker ziehen.
2. 
Gerät reinigen (siehe 4. WARTUNG) und die Schutz­
abdeckung 1
auf das Messer 2 schieben.
3. Gerät an einem trockenen, frostfreien Ort lagern.
Entsorgung:
(nach RL2012/19/EG):
Gerät darf nicht dem normalen Hausmüll beigefügt werden,
sondern muss fachgerecht entsorgt werden.
v 
Wichtig für Deutschland: Gerät über Ihre kommunale Entsorgungs-
stelle entsorgen.
6. FEHLERBEHEBUNG
1
2

GEFAHR! Körperverletzung!
	
Schnittverletzung, wenn das Gerät sich
­unbeabsichtigt einschaltet.
v 
Vor der Fehlerbehebung des Geräts sicherstellen, dass
der Netzstecker gezogen ist und die Schutzabdeckung 1
auf das Messer 2 geschoben ist.
18
D
Seite: 9
Störung Mögliche Ursache Abhilfe
Gerät läuft nicht an Verlängerungsleitung nicht ein­
gesteckt oder beschädigt.
v 
Verlängerungsleitung einste-
cken oder ggf. austauschen.
Messer blockiert. v 
Hindernis entfernen.
Gerät lässt sich nicht
mehr ausschalten
Starttaste ist verklemmt. v 
Netzstecker ziehen und
­Starttaste lösen.
Schnittbild unsauber Messer stumpf oder beschädigt. v 
Messer durch GARDENA
­
Service tauschen lassen.

Bei sonstigen Störungen bitten wir Sie, sich mit dem GARDENA Service in
­
Verbindung zu setzen. Reparaturen dürfen nur von GARDENA Servicestellen
oder von ­
GARDENA autorisierten Fachhändlern durchgeführt werden.
7. TECHNISCHE DATEN
Teleskop-Heckenschere THS 500/48
(Art. 8883)
Aufnahmeleistung Motor 500 W
Netzspannung / Netzfrequenz 230 V / 50 Hz
Hubzahl 1.600 / min.
Messerlänge 48 cm
Messeröffnung 25 mm
Ausfahrbereich des
­Teleskoprohrs
0 – 45 cm
Gewicht ca. 4,1 kg
Schall-Druck-Pegel LPA
1)
Unsicherheit kPA
86 dB (A)
2,5 dB (A)
Schall-Leistungs-Pegel LWA
2)
Unsicherheit kWA
gemessen 96 dB (A) /
garantiert 98 dB (A)
2,5 dB (A)
Hand-Armschwingung avhw
3)
< 2,5 m/s2
Messverfahren nach 1)
DIN EN ISO 22868 2)
RL 2000/14/EG 3)
DIN EN ISO 22867.

Der angegebene Schwingungs­
emissionswert ist nach einem genormten Prüfver­
fahren gemessen worden und kann zum Vergleich eines Elektrowerkzeugs mit einem
­
Anderen verwendet werden. Er kann auch zu einer einleitenden Einschätzung der
Aussetzung verwendet werden. Der Schwingungs­
emissionswert kann sich während
der tatsächlichen Benutzung des Elektrowerkzeugs unterscheiden.
8. ZUBEHÖR
GARDENA Pflegeöl Verlängert die Lebensdauer des Messers. Art. 2366
19
D
Seite: 10
9. SERVICE / GARANTIE
Wir bieten Ihnen
umfangreiche
Serviceleistungen:
• 
Qualifizierte, schnelle und kostengünstige Reparatur durch unseren
Zentralen Reparaturservice
– Bearbeitungsdauer in unserem Hause max. 5 Arbeitstage
• 
Einfache und kostengünstige Rücksendung an GARDENA
durch Abhol-Service (nur innerhalb Deutschland)
– Abholung innerhalb von 2 Tagen
• 
Kompetente Beratung bei Störung / Reklamation
durch unseren Technischen Service
• 
Schnelle und kostengünstige Ersatzteilversorgung
durch unseren Zentralen Ersatzteil-Service
– Bearbeitungsdauer in unserem Haus max. 2 Arbeitstage
Service-Anschrift ✉ GARDENA Manufacturing GmbH Service
Hans-Lorenser-Str. 40 D-89079 Ulm
Ihre direkte Verbindung
zum Service ✆ Telefon Fax @E-Mail
D in Deutschland (07 31) 4 90 + Durchwahl www.gardena.de/service/
Technische Störungen /
Reklamationen
290 389 service@gardena.com
Reparaturen / Antworten auf Kos-
tenvoranschläge
300 249 service@gardena.com
Ersatzteilbestellung /
Allgemeine Produktberatung
123 249 service@gardena.com
Abholservice (0 18 03) / 30 81 00 oder (0 18 03) / 00 16 89
(0,09 €/je angefangene Min. Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/je angefangene Min.)
Ihre direkte Verbindung
zum Service
Unsere Kunden in Österreich und in der Schweiz wenden sich
bitte an die Servicestelle (Anschrift siehe Umschlagseite)
A in Österreich (+43) (0) 732 77 01 01-485 service.gardena@husqvarnagroup.com
C in der Schweiz (+41) (0) 62 887 37 90 info@gardena.ch
Garantie:  GARDENA gewährt für dieses Gerät 2 Jahre Garantie (ab Kauf­
datum). Diese Garantieleistung bezieht sich auf alle wesentlichen
Mängel des Gerätes, die nachweislich auf Material- oder Fabrika­
tionsfehler zurückzuführen sind. Sie erfolgt durch die Ersatz­
lieferung
eines einwandfreien Gerätes oder durch die kostenlose Reparatur
des eingesandten Gerätes nach unserer Wahl, wenn folgende
­
Voraussetzungen gewährleistet sind:
• 
Das Gerät wurde sachgemäß und laut den Empfehlungen in der
Betriebsanleitung behandelt.
• 
Es wurde weder vom Käufer noch von einem Dritten versucht,
das Gerät zu reparieren.
Die Verschleißteile Messer und Exzenterantrieb sind von der Garantie
ausgeschlossen.
Diese Hersteller-Garantie berührt die gegenüber dem Händler / 
Verkäufer bestehenden Gewährleistungsansprüche nicht.
Im Garantiefall schicken Sie bitte das defekte Gerät zusammen mit
einer Kopie des ­
Kaufbelegs und einer Fehlerbeschreibung per
Abhol-Service (nur in Deutschland) oder frankiert an die auf der
Rückseite angegebene Serviceadresse.
Unfreie Paketsendungen werden im Postverteilzentrum
­
ausgefiltert und erreichen uns nicht.
Nach erfolgter Reparatur senden wir das Gerät frei an Sie zurück.
20
D

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Gardena THS 500/48

Stellen Sie eine Frage über das Gardena THS 500/48

Haben Sie eine Frage über das Gardena THS 500/48 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Gardena THS 500/48 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Gardena THS 500/48 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.