Gardena 1787-20 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Gardena 1787-20. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Gardena
  • Produkt: Pumpe
  • Model/Name: 1787-20
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch, Italienisch

Inhaltstabelle

Seite: 1
2
D
Ordnungsgemäßer
Gebrauch
Fördermedien
Zu beachten
GARDENA Tauchpumpe 21000 inox /
Schmutzwasserpumpe 20000 inox
Dies ist die deutsche Originalbetriebsanleitung.
Bitte lesen Sie die Betriebsanleitung sorgfältig und beachten Sie deren Hinweise. Machen
Sie sich anhand dieser Betriebsanleitung mit der Pumpe, dem richtigen Gebrauch sowie
den Sicherheitshinweisen vertraut.
A
Aus Sicherheitsgründen dürfen Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren sowie Personen,
die nicht mit dieser Betriebsanleitung vertraut sind, diese Pumpe nicht benutzen. Personen
mit eingeschränkten körperlichen oder geistigen Fähigkeiten dürfen das Produkt nur ver-
wenden, wenn sie von einer zuständigen Person beaufsichtigt oder unterwiesen werden.
v Bitte bewahren Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig auf.
1. Einsatzgebiet Ihrer GARDENA Pumpe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
2. Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
3. Inbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
4. Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
5. Außerbetriebnahme . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 6
6. Wartung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
7. Beheben von Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7
8. Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
9. Service / Garantie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
1. Einsatzgebiet Ihrer GARDENA Pumpe
Die GARDENA Pumpen sind für die private Benutzung im Haus-
und Hobbygarten bestimmt. Sie sind vorwiegend zum Entwässern
bei Überschwemmungen, aber auch zum Um- und Auspumpen
von Behältern, zur Wasserentnahme aus Brunnen und Schächten,
zum Entwässern von Booten und Yachten sowie zur zeitlich be-
grenzten Wasserbelüftung und -umwälzung bestimmt.
Zu den Fördermedien der GARDENA Pumpen gehören sauberes
und verschmutztes Wasser (max. Korndurchmesser – 21000 inox
= 5 mm / 20000 inox = 38 mm), Schwimmbadwasser (vorausge-
setzt ist die bestimmungsgemäße Dosierung von Additiven) und
Waschlauge. Verschmutztes Wasser mit festen Bestandteilen
wie Sand oder Steinen führt zu Verschleiß der Turbine und des
Pumpenfußes.
Die Pumpen sind voll überflutbar (wasserdicht gekapselt) und
können bis zu 7 m in das Fördermedium eingetaucht werden.
Die GARDENA Pumpen sind nicht für den Langzeitbetrieb
(z.B. Dauerumwälzbetrieb) im Teich geeignet. Die Lebens-
dauer der Pumpen wird bei dieser Betriebsart entsprechend
verkürzt. Nicht gefördert werden dürfen ätzende, leicht
brennbare oder explosive Stoffe (z. B. Benzin, Petroleum,
Nitroverdünnung), Fette, Öle, Salzwasser und Abwasser
aus Klosett- und Urinalanlagen.
Die Temperatur der Förderflüssigkeit darf 35 °C nicht über-
schreiten.
Inhaltsverzeichnis
Seite: 2
3
D
2. Sicherheitshinweise
Elektrische Sicherheit
Nach DIN VDE 0100 dürfen Tauch- und
Schmutzwasserpumpen in Schwimmbecken,
Gartenteichen und Springbrunnen nur über
einen Fehlerstromschutzschalter mit einem
Nennfehlerstrom ≤ 30 mA betrieben werden.
Wenn sich Personen im Schwimmbecken oder
Gartenteich befinden, darf die Pumpe nicht
betrieben werden.
Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir grund-
sätzlich, die Tauchpumpe über einen Fehler-
stromschutzschalter (FI-Schalter) zu betreiben
(DIN VDE 0100-702 und 0100-738).
v Bitte wenden Sie sich an Ihren Elektro-
meisterbetrieb.
Netzanschlussleitungen dürfen nach DIN
VDE 0620 keinen geringeren Querschnitt
haben als Gummischlauchleitungen mit
Kurzzeichen H07 RNF. Die Leitungslänge
muss 10 m betragen.
Angaben auf dem Typschild müssen mit den
Daten des Stromnetzes übereinstimmen.
v Stellen Sie sicher, dass die elektrischen
Steckverbindungen im überflutungssicheren
Bereich angebracht sind.
v Netzstecker vor Nässe schützen.
Stecker und Anschlusskabel vor Hitze, Öl und
scharfen Kanten schützen.
GEFAHR ! Stromschlag!
Durch einen abgeschnittenen Netzstecker
kann über das Netzkabel Feuchtigkeit in den
elektrischen Bereich eindringen und einen
Kurzschluss verursachen.
V Netzstecker auf keinen Fall abschneiden
(z.B. zur Wanddurchführung).
v Ziehen Sie den Stecker nicht am Kabel,
sondern am Steckergehäuse aus der
Steckdose.
Das Anschlusskabel oder der Schwimmer-
schalter dürfen nicht zum Befestigen oder
Transportieren der Pumpe verwendet werden.
Zum Eintauchen bzw. Hochziehen und
Sichern der Pumpe sollte ein Seil am Trage-
griff befestigt werden.
Verlängerungsleitungen müssen der DIN
VDE 0620 entsprechen.
In Österreich
In Österreich müssen Pumpen zum Gebrauch
in Schwimmbecken und Gartenteichen, die
mit einer festen Anschlussleitung ausgestattet
sind, nach ÖVE B/EN 60555 Teil 1 bis 3,
über einen ÖVE-geprüften Trenn-Transforma-
tor gespeist werden, wobei die Nennspannung
sekundär 230 V nicht überschreiten darf.
In der Schweiz
In der Schweiz müssen ortsveränderliche
Geräte, welche im Freien verwendet werden,
über Fehlerstromschutzschalter angeschlos-
sen werden.
Sichtprüfung
v Vor der Benutzung die Pumpe (insbeson-
dere Netzkabel und Stecker) stets einer
Sichtprüfung unterziehen.
v Beachten Sie den Mindestwasserstand
und die max. Förderhöhe (siehe 8. Tech-
nische Daten).
GEFAHR ! Stromschlag!
Eine beschädigte Pumpe darf nicht benutzt
werden.
v Pumpe im Schadensfall unbedingt vom
GARDENA Service prüfen lassen.
Manueller Betrieb
Im Manuellen Betrieb ist nach Ausbleiben
der Förderflüssigkeit die Pumpe umgehend
abzuschalten.
v Pumpe im Manuellen Betrieb ständig
beobachten.
Benutzungshinweise
Trockenlauf führt zu erhöhtem Verschleiß
und ist zu vermeiden. Im Manuellen Betrieb
ist deshalb nach Ausbleiben der Förderflüssig-
keit die Pumpe umgehend abzuschalten.
Pumpe nicht länger als 10 Minuten gegen
die geschlossene Druckseite laufen lassen.
Sand und andere schmirgelnde Stoffe führen
zu schnellerem Verschleiß und Leistungsmin-
derung der Pumpe.
Die Pumpe muss so aufgestellt werden,
dass die Einlauföffnungen am Saugfuß nicht
durch Verunreinigungen ganz oder teilweise
blockiert werden.
Seite: 3
4
D
Im Teich sollte die Pumpe z. B. auf einen
Ziegelstein gestellt werden.
Hinweise für 21000 inox
Im Lieferzustand sind die Drehfüße auf
Flachabsaugung (1 mm) eingestellt.
v Für normalen Betrieb die Drehfüße um
180° auf 5 mm drehen.
Die Pumpe wird um 5 mm angehoben.
v Vor Inbetriebnahme die Druckleitung frei
machen.
Thermo-Schutzschalter
Bei Überlastung wird die Pumpe durch den
eingebauten thermischen Motorschutz aus-
geschaltet. Der Motor läuft nach genügender
Abkühlung selbst wieder an (siehe 7. Be-
heben von Störungen).
Automatische Entlüftungsvorrichtung
Die Entlüftungsvor-
richtung beseitigt ein
eventuell vorhande-
nes Luftpolster in der
Pumpe.
Wenn die Pumpe nur halb eingetaucht ist, kann
Wasser durch die Entlüftungsbohrungen 4
austreten.
Dies ist kein Defekt der Pumpe, sondern dient
der automatischen Entlüftung.
3. Inbetriebnahme
Schlauch-Durchmesser 38 mm (1¹⁄₂" ) 50 mm (2" )
Schlauchverbindung des großen
Universal-Anschlusses 7
Schlauch-Anschluss Keinen Nippel abtrennen Nippel bei a abtrennen
Eine optimale Ausschöpfung der Förderleistung wird bei
Verwendung eines 50 mm (2" )-Schlauches erreicht.
Schlauch-Durchmesser 13 mm (¹⁄₂" ) / 16 mm (⁵⁄₈" ) / 19 mm (³⁄₄" ) 25 mm (1" )
Schlauchverbindung des kleinen
Universal-Anschlusses z
7a
Schlauch-Anschluss Nippel bei b und c abtrennen Nippel bei b abtrennen
7
7
a
4
50 mm (2" )
25 mm (1" )
13 mm (¹⁄₂" )
16 mm (⁵⁄₈" )
19 mm (³⁄₄" )
z
7a
c
b
Seite: 4
5
D
Für den Anschluss von 13 - 25 mm-Schläuchen muss der
kleine Universal-Anschluss z
7a auf den großen Universalan-
schluss 7 aufgeschraubt werden.
Für 13 m bis 19 mm werden folgende Anschluss-Sätze benötigt:
13 mm (¹⁄₂" ): GARDENA Pumpenanschluss-Satz Art.-Nr. 1750
16 mm (⁵⁄₈" ): GARDENA Hahnstück Art.-Nr. (2)902 und
GARDENA Schlauchstück Art.-Nr. (2)916
19 mm (³⁄₄" ): GARDENA Pumpenanschluss-Satz Art.-Nr. 1752
1. Nicht benötigten Nippel des Universal-Anschlusses 7 / z
7a ent-
sprechend der Schlauchverbindung abtrennen.
2. Universal-Anschluss 7 / z
7a auf die Pumpe schrauben.
3. Schlauch mit dem Universal-Anschluss 7 / z
7a verbinden.
50 mm (2" )-, 38 mm (1¹⁄₂" )- und 25 mm (1" )-Schläuche empfehlen
wir, zusätzlich mit einer GARDENA Schlauchschelle Art.-Nr. 7195
(für 50 mm), Art.-Nr. 7193 (für 38 mm) und Art.-Nr 7192 (für
25 mm) zu befestigen.
4. Bedienung
Wenn der Wasserstand die Einschalthöhe überschritten hat,
schaltet der Schwimmerschalter 5 die Pumpe automatisch ein
und das Wasser wird abgepumpt.
Sobald der Wasserstand die Ausschalthöhe unterschritten hat,
schaltet der Schwimmerschalter 5 die Pumpe automatisch aus.
1. Pumpe standsicher im Wasser aufstellen
– oder –
die Pumpe mit einem durch die Bohrung am Tragegriff 2
befestigten Seil in einen Brunnen oder Schacht eintauchen.
Der Schwimmerschalter 5 muss sich im Automatikbetrieb
frei bewegen können.
2. Netzstecker des Anschlusskabels 1 in eine Netzsteckdose
stecken.
Einstellen der Ein- und Ausschalthöhe:
Die maximale Einschalthöhe und minimale Ausschalthöhe
(siehe 8. Technische Daten) können angepasst werden.
v Kabel des Schwimmerschalters 5 in eine Öffnung der
Schwimmerschalter-Arretierung 3 drücken.
Kabellänge nicht zu lang oder zu kurz wählen, damit das Ein-
und Ausschalten des Schwimmerschalters gewährleistet ist.
• Je höher die Öffnung der Schwimmerschalter-Arretierung 3
gewählt wird, desto höher wird die Ein- und Ausschalthöhe.
• Je kürzer das Kabel zwischen dem Schwimmerschalter 5 und
der Schwimmerschalter-Arretierung 3 ist, desto niedriger wird
die Einschalthöhe und desto höher wird die Ausschalthöhe.
Die minimale Kabellänge zwischen Schwimmerschalter 5
und Schwimmerschalter-Arretierung 3 darf 10 cm nicht unter-
schreiten.
7
Schlauch anschließen:
Automatikbetrieb:
1
2
5
3
5
3
Seite: 5
6
D
Manueller Betrieb:
5
3
1
2
Lagerung
Entsorgung:
(nach RL2002/96/EG)
Nur für 21000 inox:
Flachabsaugen /
Normaler Betrieb
8
Die Pumpe bleibt ständig in Betrieb, da der Schwimmerschalter
überbrückt wird.
1. Schwimmerschalter 5 auf die Schwimmerschalter-Arretierung 3
(mit dem Kabel nach unten) stecken.
2. Pumpe standsicher im Wasser aufstellen
– oder –
die Pumpe mit einem durch die Bohrung am Tragegriff 2
befestigten Seil in einen Brunnen oder Schacht eintauchen.
3. Netzstecker des Anschlusskabels 1 in eine Netzsteckdose
stecken.
Die Restwasserhöhe (ca. 3 mm bei 21000 inox / 43 mm bei
20000 inox) wird nur im Manuellen Betrieb erreicht, da der
Schwimmerschalter im Automatikbetrieb die Pumpe schon
vorzeitig abschaltet.
Flachabsaugen: Normaler Betrieb:
v Die 3 Drehfüße 8 um 180° v Die 3 Drehfüße 8 um 180°
auf 1 mm drehen. auf 5 mm drehen.
Die Restwasserhöhe von ca. 3 mm wird nur beim Flachabsaugen
im Manuellen Betrieb erreicht.
5. Außerbetriebnahme
v Bei Frostgefahr die Pumpe an einem frostsicheren Ort lagern.
Gerät darf nicht dem normalen Hausmüll beigefügt werden,
sondern muss fachgerecht entsorgt werden.
v Wichtig für Deutschland: Gerät über Ihre kommunale
Entsorgungsstelle entsorgen.
Seite: 6
7
D
Pumpe durchspülen:
Saugfuß und Laufrad
reinigen:
9
A 0
9
6. Wartung
Die GARDENA Pumpen arbeiten weitgehend wartungsfrei.
Nach der Förderung von chlorhaltigem Schwimmbadwasser oder
anderen Flüssigkeiten, die Rückstände hinterlassen, muss die
Pumpe mit klarem Wasser durchgespült werden.
GEFAHR ! Stromschlag!
AEs besteht Verletzungsgefahr durch elektrischen
Strom.
V Vor dem Reinigen des Saugfußes und des Lauf-
rades die Pumpe vom Netz trennen.
1. Die 6 Kreuzschlitz-Schrauben 9 ausdrehen und den Saugfuß 0
von der Pumpe abziehen.
2. Saugfuß 0 und das Laufrad A reinigen.
3. Saugfuß 0 wieder aufsetzen und die Kreuzschlitz-Schrauben 9
eindrehen.
Ein beschädigtes Laufrad A darf aus Sicherheitsgründen
nur vom GARDENA Service ausgetauscht werden.
7. Beheben von Störungen
Störung Mögliche Ursache Abhilfe
Pumpe läuft, aber fördert Luft kann nicht entweichen, v Druckleitung öffnen (z. B.
nicht. da Druckleitung geschlossen. geknickter Saugschlauch).
Luftpolster im Saugfuß. v Max. 60 Sekunden warten,
bis sich die Pumpe über das
Entlüftungsventil selbsttätig
entlüftet hat. Ggf. aus-/ein-
schalten.
Laufrad verstopft. v Netzstecker ziehen und
Laufrad reinigen (siehe
6. Wartung).
Wasserspiegel bei Inbetrieb- v Pumpe tiefer eintauchen.
nahme unter Mindestwasser-
stand.
Pumpe läuft nicht an oder Thermo-Schutzschalter hat v Netzstecker ziehen und
bleibt während des Betriebs Pumpe wegen Überhitzung Laufrad reinigen (siehe
plötzlich stehen. abgeschaltet. 6. Wartung).
Max. Medientemperatur (35 °C)
beachten.
Stromversorgung unterbrochen. v Sicherungen und elektrische
Steckverbindungen prüfen.
Seite: 7
8
D
Ein- und Ausschalthöhe
Störung Mögliche Ursache Abhilfe
Pumpe läuft nicht an oder Schmutzpartikel sind im Saug- v Netzstecker ziehen und
bleibt während des Betriebs fuß eingeklemmt. Saugfuß reinigen
plötzlich stehen. (siehe 6. Wartung).
Pumpe läuft, aber Förder- Saugfuß verstopft. v Netzstecker ziehen und
leistung geht plötzlich Saugfuß reinigen
zurück. (siehe 6. Wartung).
A
Bei sonstigen Störungen bitten wir Sie, sich mit dem GARDENA Service in
Verbindung zu setzen. Reparaturen dürfen nur von GARDENA Servicestellen
oder von GARDENA autorisierten Fachhändlern durchgeführt werden.
8. Technische Daten
Tauchpumpe Schmutzwasserpumpe
Typ 21000 inox (Art. 1787) 20000 inox (Art. 1802)
Nennleistung 1.000 W 1.050 W
Max. Fördermenge 21.000 l/h 20.000 l/h
Max. Druck 1,1 bar 1,1 bar
Max. Förderhöhe 11 m 11 m
Max. Eintauchtiefe 7 m 7 m
Restwasserhöhe 3 mm 43 mm
Schmutzwasser
mit max. Korngröße 5 mm 38 mm
Anschlusskabel 10 m H07 RNF 10 m H07 RNF
Pumpenanschluss 50 mm (2" )- / 38 mm (1¹⁄₂" )- 50 mm (2" )- / 38 mm (1¹⁄₂" )-
Stufennippel Stufennippel
Mindestwasserstand
bei Inbetriebnahme 30 mm 55 mm
Gewicht (ohne Kabel) ca. 8,3 kg 8,3 kg
Max. Medientemperatur 35 °C 35 °C
Netzspannung / Netzfrequenz 230 V/ 50 Hz 230 V/ 50 Hz
Min./max. Einschalthöhe 335 mm / 800 mm 355 mm / 810 mm
Min./max. Ausschalthöhe 50 mm / 220 mm 50 mm / 230 mm
Schall-Leistungspegel LWA
1) 48 dB(A) 55 dB(A)
1) Messverfahren nach EN 60335-1
Die Ein- und Ausschalthöhe unterliegt Toleranzen.
Nur für 21000 inox:
Die Restwasserhöhe (flachsaugend bis ca. 3 mm) wird nur im
Manuellen Betrieb mit auf 1 mm gedrehten Drehfüßen 8 erreicht
(siehe 4. Bedienung).
Seite: 8
9
D
9. Service / Garantie
• Qualifizierte, schnelle und kostengünstige Reparatur
durch unseren Zentralen Reparatur-Service
– Bearbeitungsdauer in unserem Hause max. 5 Arbeitstage
• Einfache und kostengünstige Rücksendung an GARDENA
durch Abhol-Service (nur innerhalb von Deutschland)
– Abholung innerhalb von 2 Tagen
• Kompetente Beratung bei Störungen / Reklamationen
durch unseren Technischen Service
• Schnelle und kostengünstige Ersatzteilversorgung
durch unseren Zentralen Ersatzteil-Service
– Bearbeitungsdauer in unserem Hause max. 2 Arbeitstage
Im Garantiefall sind die Serviceleistungen für Sie kostenlos.
Service-Anschrift
✉ GARDENA Manufacturing GmbH Service
Hans-Lorenser-Str. 40 D-89079 Ulm
Ihre direkte Verbindung
zum Service ✆ Telefon  Fax @ E-Mail
D in Deutschland (07 31) 4 90 + Durchwahl www.gardena.de/service/
Technische Störungen /
Reklamationen
290 389 service@gardena.com
Reparaturen und Antworten
auf Kostenvoranschläge
300 249 service@gardena.com
Ersatzteilbestellungen /
Allgem. Produktberatung
123 249 service@gardena.com
Abhol-Service (018 03) 30 8100 oder
(018 03) 00 16 89
Ihre direkte Verbindung Unsere Kunden in Österreich und in der Schweiz wenden
zum Service sich bitte an ihre entsprechende Servicestelle (Anschrift
siehe Umschlagseite).
a in Österreich +43 (0) 732 77 01 01 - 90 consumer.service@husqvarna.at
c in der Schweiz 0848 800 464 info@gardena.ch
GARDENA gewährt für dieses Produkt 2 Jahre Garantie (ab Kauf-
datum). Diese Garantieleistung bezieht sich auf alle wesentlichen
Mängel des Gerätes, die nachweislich auf Material- oder Fabri-
kationsfehler zurückzuführen sind. Sie erfolgt durch die Ersatz-
lieferung eines einwandfreien Gerätes oder durch die kostenlose
Reparatur des eingesandten Gerätes nach unserer Wahl, wenn
folgende Voraussetzungen gewährleistet sind:
• Das Gerät wurde sachgemäß und laut den Empfehlungen in
der Betriebsanleitung behandelt.
• Es wurde weder vom Käufer noch von einem Dritten versucht,
das Gerät zu reparieren.
Wir bieten Ihnen
umfangreiche
Serviceleistungen
Garantie
Seite: 9
10
D
Die Verschleißteile Turbine und Pumpenfuß sind von der Garantie
ausgeschlossen.
Diese Hersteller-Garantie berührt die gegenüber dem Händler /
Verkäufer bestehenden Gewährleistungsansprüche nicht.
Im Garantiefall schicken Sie bitte das defekte Gerät zusammen
mit einer Kopie des Kaufbelegs und einer Fehlerbeschreibung
per Abhol-Service (nur in Deutschland) oder frankiert an die
auf der Rückseite angegebene Serviceadresse.
Unfreie Paketeinsendungen werden im Postverteilzentrum aus-
gefiltert und erreichen uns nicht.
Nach erfolgter Reparatur senden wir das Gerät frei an Sie zurück.

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Gardena 1787-20

Stellen Sie eine Frage über das Gardena 1787-20

Haben Sie eine Frage über das Gardena 1787-20 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Gardena 1787-20 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Gardena 1787-20 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.