Ford Ranger (2011) Bedienungsanleitung

Wählen Sie eine Sprache NL 100%

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Ford Ranger (2011). Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Ford
  • Produkt: Auto
  • Model/Name: Ranger (2011)
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: , , ,

Inhaltstabelle

Seite: 0
FORD RANGER Betriebsanleitung
Seite: 1
Die Informationen in dieser Veröffentlichung entsprechen dem Wissensstand zur Zeit der Drucklegung.
Im Hinblick auf weitere Entwicklungen behalten wir uns das Recht vor, Spezifikationen, Design oder
Ausstattung jederzeit ohne Vorankündigung und ohne Verpflichtungen zu ändern. Diese Veröffentlichung
darf weder als Ganzes noch in Teilen ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch uns reproduziert,
weitergeleitet, in einem Datenverarbeitungssystem gespeichert oder in eine andere Sprache übersetzt
werden. Fehler und Auslassungen sind ausgenommen.
© Ford Motor Company 2011
Alle Rechte vorbehalten.
Teilenummer: AB39120609BA (CG3575de) 08/2011 20110902084709
Seite: 2
Einleitung
Zu dieser Bedienungsanleitung...................7
Erläuterung der Symbole...............................7
Teile und Zubehör.............................................8
Kurzübersicht
Kurzübersicht.....................................................9
Rückhaltesysteme für
Kinder
Kindersitze.........................................................16
Sitzpositionen für Kindersitze.....................17
ISOFIX-Verankerungspunkte.....................20
Kindersicherheitspolster..............................21
Kindersicherung..............................................22
Insassenschutz
Funktionsbeschreibung...............................23
Anlegen der Sicherheitsgurte....................25
Höheneinstellung der
Sicherheitsgurte.........................................26
Gurtwarner.......................................................26
Anlegen des Sicherheitsgurts während
der Schwangerschaft...............................26
Beifahrer-Airbag abschalten......................27
SchlüsselundFunk-Fernbedie-
nungen
Allgemeine Informationen zu
Funkfrequenzen..........................................29
Programmieren der
Funk-Fernbedienung................................29
Wechseln der Batterie der
Funk-Fernbedienung................................30
Schlösser
Ver- und Entriegeln........................................32
Zentralver- und -Entriegelung...................35
Wegfahrsperre
Funktionsbeschreibung...............................36
Codierte Schlüssel.........................................36
Wegfahrsperre aktivieren............................36
Wegfahrsperre deaktivieren.......................36
Diebstahlwarnanlage
Funktionsbeschreibung................................37
Aktivieren der Diebstahlwarnanlage......38
Deaktivieren der
Diebstahlwarnanlage...............................38
Lenkrad
Einstellen des Lenkrads...............................39
Bedienung des Audiosystems...................39
Sprachsteuerung...........................................40
Wisch-/Waschanlage
Scheibenwischer.............................................41
Scheibenwischerautomatik........................41
Scheibenwaschanlage.................................42
Prüfen der Wischerblätter..........................42
Wechseln der Wischerblätter....................43
Beleuchtung
Bedienen der Beleuchtung.........................45
Scheinwerferautomatik...............................46
Nebelscheinwerfer........................................46
Nebelschlussleuchten..................................47
Leuchtweitenregulierung............................48
Warnblinkleuchten........................................49
Blinkleuchten...................................................49
Innenleuchten.................................................49
Wechsel von Glühlampen..........................50
Tabelle zur
Glühlampen-Spezifikation.....................55
Fenster und Spiegel
Elektrische Fensterheber.............................57
Außenspiegel...................................................59
Elektrische Außenspiegel...........................59
Schiebefenster...............................................60
1
Inhaltsverzeichnis
Seite: 3
Kombiinstrument
Anzeigen.............................................................61
Warnleuchten und Anzeigen......................61
Akustische Warnungen und
Meldungen....................................................65
Informationsdisplays
Allgemeine Informationen..........................67
Bordcomputer.................................................67
Persönliche Einstellungen..........................70
Klimaanlage
Funktionsbeschreibung.................................71
Belüftungsdüsen.............................................71
Manuelle Klimaanlage...................................71
Automatische Klimaanlage........................74
Beheizte Fenster und Spiegel....................76
Sitze
Korrektes Sitzen..............................................78
Vordersitze........................................................78
Kopfstützen......................................................82
Rücksitze...........................................................83
Sitzheizung.......................................................84
Komfortausstattung
Uhr.......................................................................86
Dimmer für
Instrumentenbeleuchtung.....................86
Zigarettenanzünder......................................86
Aschenbecher.................................................86
Zusatzsteckdosen..........................................87
Getränkehalter................................................87
Brillenhalter.....................................................88
Staufächer........................................................88
Eingang für externe Geräte (Anschluss
AUX IN)..........................................................89
USB-Schnittstelle.........................................89
Kühlbox.............................................................89
Bodenmatten..................................................90
Starten des Motors
Allgemeine Informationen...........................91
Zündschalter.....................................................91
Lenkradschloss................................................91
Starten des Benzinmotors...........................91
Starten des Dieselmotors...........................92
Dieselpartikelfilter..........................................93
Ausschalten des Motors..............................93
Kraftstoff und Betanken
Sicherheitshinweise......................................94
Kraftstoffqualität - Benzin.........................94
Kraftstoffqualität - Diesel..........................94
Katalysator.......................................................95
Tankdeckel.......................................................95
Betanken...........................................................97
Kraftstoffverbrauch.......................................97
Technische Daten...........................................97
Getriebe
Schaltgetriebe................................................99
Zuschaltbarer Allradantrieb......................99
Elektronisches Sperrdifferenzial............100
Automatikgetriebe........................................101
Bremsen
Funktionsbeschreibung.............................105
Hinweise zum Fahren mit ABS................105
Handbremse..................................................105
Bergabfahrregelung (HDC)
Funktionsbeschreibung..............................107
Verwenden der HDC....................................107
Stabilitätsregelung
Funktionsbeschreibung.............................109
Verwenden der Stabilitätsregelung.......110
2
Inhaltsverzeichnis
Seite: 4
Berganfahrassistent
Funktionsbeschreibung................................111
Berganfahrassistent verwenden...............111
Einparkhilfe
Funktionsbeschreibung...............................113
Verwenden der Einparkhilfe - Fahrzeuge
ausgestattet mit Einparkhilfe
hinten.............................................................113
Rückfahrkamera
Funktionsbeschreibung..............................116
Die Rückfahrkamera verwenden.............116
Geschwindigkeitsregelung
Funktionsbeschreibung..............................119
Verwenden der
Geschwindigkeitsregelung.....................119
Befördern von Gepäck
Allgemeine Informationen.........................121
Ladeklappe......................................................121
Verzurrösen......................................................121
Dachträger und Gepäckträger.................124
Abschleppen
Anhängerbetrieb...........................................126
Abnehmbare
Anhängerzugvorrichtung.......................128
Hinweise zum Fahren
Allgemeine Hinweise zum Fahren.........130
Einfahren.........................................................130
Vorsichtsmaßnahmen bei niedrigen
Temperaturen............................................130
Verringerte Motorleistung.........................130
Durchqueren von Wasser............................131
Notfallausrüstung
Verbandskasten............................................132
Warndreieck....................................................132
Sicherungen
Einbaulage des Sicherungskastens.......134
Wechsel von Sicherungen.........................135
Tabelle zu Sicherungen..............................136
Abschleppen des Fahrzeugs
Abschlepppunkte.........................................144
Abschleppen des Fahrzeugs auf vier
Rädern..........................................................144
Wartung
Allgemeine Informationen........................145
Öffnen und Schließen der
Motorhaube...............................................146
Motorraum - Übersicht - 2.5L
Duratec-HE (122kW/165PS) -
MI4..................................................................147
Motorraum - Übersicht - 2.2L
Duratorq-TDCi (Puma) Diesel............149
Motorraum - Übersicht - 3.2L
Duratorq-TDCi (Puma) Diesel.............151
Motorölmessstab - 2.5L Duratec-HE
(122kW/165PS) - MI4.............................153
Motorölmessstab - 2.2L Duratorq-TDCi
(Puma) Diesel/3.2L Duratorq-TDCi
(Puma) Diesel...........................................153
Prüfen des Motoröls....................................153
Prüfen des Kühlmittels...............................154
Prüfen des Servolenkungsöls..................155
Brems- und Kupplungsflüssigkeit
prüfen............................................................155
Wasserabscheider des Kraftstofffilters
entleeren......................................................155
Prüfen der Waschflüssigkeit....................156
Technische Daten.........................................156
Fahrzeugpflege
Außenreinigung.............................................160
Innenreinigung................................................161
Reparatur kleinerer Lackschäden...........161
3
Inhaltsverzeichnis
Seite: 5
Fahrzeugbatterie
Verwenden von
Überbrückungskabeln............................162
Batterie-Anschlusspunkte........................163
Batterie-Warnsymbole...............................163
Räder und Reifen
Allgemeine Informationen........................165
Radwechsel....................................................165
Reifenpflege.....................................................171
Verwenden von Winterreifen....................172
Verwenden von Schneeketten.................172
Technische Daten.........................................173
Fahrzeugidentifikation
Fahrzeug-Identifikationsschild................174
Fahrzeug-Identifikations-Nummer........174
Technische Daten
Technische Daten.........................................175
Navigationssystem –
Einführung
Allgemeine Informationen........................183
Verkehrssicherheit .......................................183
Erste Schritte bei Navigation
Erste Schritte bei Navigation ..................185
Übersicht – Navigations-
einheit
Übersicht Navigationssystem..................187
Laden von Navigationsdaten ..................189
Systemeinstellungen
Systemeinstellungen .................................190
Navigationssystem
Optionsmenü – Route ...............................193
Routenanzeigen ...........................................194
Verkehrsfunk
Funktionsbeschreibung.............................196
Verwenden von TMC .................................196
Kartenaktualisierungen
Kartenaktualisierungen .............................197
Einführung - Audiosystem
Wichtige Informationen -
Audiosystem..............................................198
Übersicht - Audiogerät
Übersicht - Audiogerät...............................199
Diebstahlsicherung
Keycode..........................................................206
Uhr- und Datumsanzeige -
Audiogerät
Uhrzeitanzeige des Audiogeräts
einstellen....................................................207
Bedienung - Audiogerät
Ein/Aus-Taste...............................................209
Klangtaste.....................................................209
Wellenbereich-Taste.................................209
Sendersuchlauf...........................................209
Stationstasten...............................................210
Autostore-Taste............................................210
Verkehrsdurchsagen.....................................211
Audiogerät-Menü
Automatische Lautstärkeregelung........212
Digitale Signalverarbeitung (DSP).........212
Nachrichten.....................................................212
Alternativ-Frequenzen................................212
Regionalmodus (REG)................................213
4
Inhaltsverzeichnis
Seite: 6
CD-Spieler
CD-Wiedergabe............................................214
Titelwahl..........................................................214
Schneller Vor- und Rücklauf....................214
Zufallswiedergabe.......................................214
CD-Titel wiederholen..................................215
CD-Titelsuchlauf...........................................215
MP3-Datei-Wiedergabe.............................215
MP3-Display-Optionen..............................218
CD-Wiedergabe beenden.........................218
Eingang für externe Geräte
(Anschluss AUX IN)
Eingang für externe Geräte (Anschluss
AUX IN)........................................................219
Pflege - Audiosystem
Antenne...........................................................220
Fehlersuche - Audiosystem
Fehlersuche - Audiosystem......................221
Telefon
Allgemeine Informationen........................222
Telefon – Einrichtung..................................222
Bluetooth –Einrichtung.............................223
Telefon – Bedienung..................................224
Bedienung des Telefons............................224
Sprachsteuerung
Funktionsbeschreibung.............................227
Verwenden der Sprachsteuerung..........227
Audiogerät-Befehle....................................228
Befehle – Telefon.........................................237
Befehle der Innenraumklimatisierung
.........................................................................241
Konnektivität
Allgemeine Informationen.......................244
Anschließen eines externen Geräts ......245
Anschließen eines externen Geräts -
Fahrzeuge ausgestattet mit
Bluetooth...................................................246
Verwendung eines USB-Geräts ............246
Verwendung eines iPods .........................248
Anhänge
Typengenehmigungen ...............................251
Typengenehmigungen ...............................251
Typengenehmigungen ...............................251
Elektromagnetische Verträglichkeit ......251
5
Inhaltsverzeichnis
Seite: 8
ZU DIESER
BEDIENUNGSANLEITUNG
Vielen Dank, dass Sie sich für einen Ford
entschieden haben. Wir empfehlen, dass
Sie sich für das Lesen dieses Handbuchs
etwas Zeit nehmen, um sich mit Ihrem
Fahrzeug vertraut zu machen. Der sichere
Umgang mit Ihrem Auto erhöht die
Sicherheit und bringt Ihnen mehr Spaß am
Fahren.
ACHTUNG
DieBetätigungvonBedienelementen
des Fahrzeugs darf nicht zu Lasten
von Aufmerksamkeit und
Verkehrssicherheit gehen.
Beachte: In diesem Handbuch werden
Produktmerkmale und Optionen der
gesamten Modellpalette beschrieben, zum
Teil auch solche, die noch nicht allgemein
verfügbar sind. Möglicherweise werden
Optionen beschrieben, über die Ihr Fahrzeug
nicht verfügt.
Beachte: Manche Abbildungen in diesem
Handbuch können sich auf andere Modelle
beziehen und weichen möglicherweise von
Ihrem Fahrzeug ab. Die wesentlichen
Informationen in den Abbildungen sind
jedoch stets korrekt.
Beachte: Betreiben Sie Ihr Fahrzeug stets
entsprechend aller geltenden Vorschriften
und Gesetze.
Beachte: Diese Handbuch sollte bei einem
Verkauf zusammen mit dem Fahrzeug dem
Käufer übergeben werden. Sie ist
BestandteilderBetriebserlaubnisundgehört
zum Fahrzeug.
Dieses Fahrzeug hat für seine
allergiefreundlichen Eigenschaften das
Prüfsiegel des TÜV, der anerkannten
Prüforganisation, erhalten.
Alle vom Hersteller verwendeten
Materialien für den Innenraum erfüllen
strenge Anforderungen des TÜV
TOXPROOF Kriterienkatalogs für
Fahrzeuginnenräume der TÜV Produkt und
Umwelt GmbH und wurden entwickelt,um
die Gefahr allergischer Reaktionen zu
minimieren.
Darüber hinaus schützt ein leistungsstarker
Pollenfilter die Fahrgäste vor allergenen
Partikeln in der Außenluft.
Weitere Informationen erhalten Sie vom
TÜV unter www.tuv.com.
ERLÄUTERUNGDERSYMBOLE
Symbole in dieser
Bedienungsanleitung
ACHTUNG
Bei Nichtbeachten der mit einem
Warnsymbol gekennzeichneten
Anweisungen besteht die Gefahr
schwerer oder tödlicher Verletzungen für
Sie und andere.
VORSICHT
Bei Nichtbeachten der mit einem
Vorsichtssymbol gekennzeichneten
Anweisungen besteht das Risiko von
Fahrzeugschäden.
Symbole in Ihrem Fahrzeug
7
Einleitung
Seite: 9
Wenn Sie diese Symbole sehen, lesen und
folgen Sie den entsprechenden
Anweisungen in dieser
Bedienungsanleitung, bevor Einstellungen
jeglicher Art usw. vorgenommen werden.
TEILE UND ZUBEHÖR
Ford Original-Teile und Zubehör sind
speziell für Ihr Fahrzeug konzipiert. Soweit
nicht anders angegeben wurden nicht von
Ford freigegebene Teile und Zubehör nicht
von Ford getestet, es wird daher keine
Garantie übernommen, dass diese für das
Fahrzeug geeignet sind. Fragen Sie Ihren
Ford Händler nach für Ihr Fahrzeug
geeigneten Teilen und Zubehör.
8
Einleitung
Seite: 10
Armaturenbrett-Übersicht – Rechtslenker-Fahrzeuge
J
I
G H
F
E
D
C
B
A
R Q
T S
U
S V
W
X L K
M
N
O
P
E131276
9
Kurzübersicht
Seite: 11
Armaturenbrett-Übersicht – Linkslenker-Fahrzeuge
C
A B
G
F
E
D
H
I
J
N M
P
O
L
K X Q
R
V
T
S U S
W
E131277
Taste – Türschloss Siehe Ver-
und Entriegeln (Seite 32).
A
Audiogerät Siehe Übersicht -
Audiogerät (Seite 199).
B
Multifunktionsdisplay
C
Mehrfunktionshebel:
Blinkleuchten. Siehe
Blinkleuchten (Seite 49).
Abblendlicht Siehe Bedienen
der Beleuchtung (Seite 45).
oder Scheibenwischerhebel
Siehe Wisch-/Waschanlage
(Seite 41).
D
Audiosystem Siehe Bedienung
des Audiosystems (Seite 39).
E
10
Kurzübersicht
Seite: 12
Kombiinstrument Siehe
Anzeigen (Seite 61). Siehe
Warnleuchten und Anzeigen
(Seite 61).
F
Mehrfunktionshebel:
Blinkleuchten. Siehe
Blinkleuchten (Seite 49).
Abblendlicht Siehe Bedienen
der Beleuchtung (Seite 45).
oder Scheibenwischerhebel
Siehe Wisch-/Waschanlage
(Seite 41).
G
Außenspiegelsteuerung Siehe
Elektrische Außenspiegel
(Seite 59).
H
Schalter -
Leuchweitenregulierung Siehe
Leuchtweitenregulierung
(Seite 48).
I
Luftausströmer Siehe
Belüftungsdüsen (Seite 71).
J
Motorhauben-Entriegelungshebel
Siehe Öffnen und Schließen
der Motorhaube (Seite 146).
K
Staufach auf Fahrerseite Siehe
Staufächer (Seite 88).
L
Geschwindigkeitsregelung Siehe
Geschwindigkeitsregelung
(Seite 119).
M
Lenkzündschloss Siehe
Zündschalter (Seite 91).
N
Hupe
O
Knie-Airbag (Fahrerseite). Siehe
Funktionsbeschreibung(Seite
23).
P
Schalter – Elektronisches
Stabilitäts-Programm (ESP)
Siehe Verwenden der
Stabilitätsregelung(Seite110).
Q
Warnleuchte - Deaktivierung -
Beifahrerairbag Siehe
Beifahrer-Airbag abschalten
(Seite 27).
R
Nebenverbraucheranschlüsse
SieheZusatzsteckdosen(Seite
87).
S
Klimaanlage Siehe Manuelle
Klimaanlage (Seite 71).
T
Zusatzeingang und
USB-Anschluss Siehe Eingang
fürexterneGeräte(Anschluss
AUX IN) (Seite 89). Siehe
USB-Schnittstelle (Seite 89).
U
Schalter – Warnblinkanlage
Siehe Warnblinkleuchten
(Seite 49).
V
Taste - Elektronisches
Sperrdifferenzial (ELD) Siehe
Zuschaltbarer Allradantrieb
(Seite 99).
W
Bergabfahrhilfe Siehe
Bergabfahrregelung (HDC)
(Seite 107).
X
11
Kurzübersicht
Seite: 13
Verriegeln und Entriegeln
Fahrzeug entriegeln
A
B
C
E131278
Schlüsselbartknopf
A
Entriegeln
B
Verriegeln
C
Zum Entriegeln des Fahrzeugs
Entriegelungstaste einmal drücken.
Zum Aktivieren der Zentralverriegelung
Entriegelungstaste einmal drücken.
Die Taste zweimal innerhalb von drei
Sekunden drücken, um die Türen doppelt
zu verriegeln.
Lenkrad einstellen
ACHTUNG
Das Lenkrad niemals während der
Fahrt einstellen.
2
1
E131279
ACHTUNG
Stellen Sie sicher, dass der
Verriegelungshebel bei Rückkehr in
die Originalstellung korrekt einrastet.
3
E131280
Siehe Einstellen des Lenkrads (Seite
39).
12
Kurzübersicht
Seite: 14
Manuelle Klimaanlage
EmpfohleneEinstellungenzurKühlung
0
1
2
3
4
E131281
Auf Außenluft schalten.
Mittlere und seitliche Belüftungsdüsen
öffnen.
Mittlere Belüftungsdüsen nach oben und
seitliche Belüftungsdüsen zu den
Seitenscheiben ausrichten.
EmpfohleneEinstellungenfürHeizung
0
1
2
3
4
E131282
Auf Außenluft schalten.
Mittlere Belüftungsdüsen schließen und
seitliche Belüftungsdüsen öffnen.
Seitliche Belüftungsdüsen zu den
Seitenscheiben ausrichten.
Siehe Manuelle Klimaanlage (Seite 71).
Automatische Klimaregelung
EmpfohleneEinstellungenzurKühlung
E131283
Auf Außenluft schalten.
Temperatur auf 22 °C einstellen.
Mittlere und seitliche Belüftungsdüsen
öffnen.
Mittlere Belüftungsdüsen nach oben und
seitliche Belüftungsdüsen zu den
Seitenscheiben ausrichten.
EmpfohleneEinstellungenfürHeizung
E131284
Auf Außenluft schalten.
Temperatur auf 22 °C einstellen.
Mittlere und seitliche Belüftungsdüsen
öffnen.
Mittlere Belüftungsdüsen nach oben und
seitliche Belüftungsdüsen zu den
Seitenscheiben ausrichten.
13
Kurzübersicht
Seite: 15
Blinkleuchten
B
A
E131285
DurchAntippendesHebelsnachobenoder
unten blinken die Blinkleuchten dreimal
auf.
Siehe Blinkleuchten (Seite 49).
Airbag
E131289
ACHTUNG
Lebensgefahr! Wenn auf dem
Beifahrersitz ein
Kinder-Rückhaltesystem verwendet
wird, muss der Airbag abgeschaltet sein.
Siehe Sitzpositionen für Kindersitze
(Seite 17).
Schaltgetriebe
Einlegen des Rückwärtsgangs -
6-Ganggetriebe
E131287
Bei Fahrzeugen mit 6-Ganggetriebe muss
zumEinlegendesRückwärtsgangsderRing
am Hebel angehoben werden.
Siehe Schaltgetriebe (Seite 99).
Tanken
ACHTUNG
Beim Tanken vorsichtig vorgehen,
damit kein Restkraftstoff aus der
Zapfpistole austritt.
14
Kurzübersicht
Seite: 16
E135239
Führen Sie die Zapfpistole bis zur ersten
Markierungskerbe ein und halten Sie sie in
dieser Position am Kraftstoffeinfüllstutzen.
ACHTUNG
Wir empfehlen, mindestens 10
Sekunden zu warten, bevor die
Zapfpistole herausgezogen wird,
damit jeglicher Restkraftstoff in den
Kraftstoffbehälter laufen kann.
E135240
Heben Sie die Zapfpistole beim
Herausziehen leicht an.
Siehe Tankdeckel (Seite 95).
15
Kurzübersicht
Seite: 17
KINDERSITZE
E133140
E68916
WARNUNGEN
Kinder mit einer Körpergröße von
weniger als 150 cm (59 Zoll) müssen
in geeigneten und zugelassenen
Kinder-Rückhaltesystemen auf dem
Rücksitz befördert werden.
Äußerste Gefahr! Ein gegen die
Fahrtrichtung angebrachtes
Rückhaltesystem für Kinder niemals
auf einem Sitz benutzen, der durch einen
Front-Airbag geschützt wird!
Beim Einbau eines
Kinder-Rückhaltesystems sind die
Anweisungen des Herstellers zu
beachten.
Kinder-Rückhaltesysteme dürfen in
keiner Weise modifiziert werden.
WARNUNGEN
Kinder dürfen niemals auf dem
Schoß von Fahrgästen befördert
werden.
Kinder nicht unbeaufsichtigt im
Fahrzeug zurücklassen.
Nach einem Unfall müssen
Kinder-Rückhaltesysteme von
entsprechend geschultem Personal
geprüft werden.
Beachte: Die gesetzlich vorgeschriebene
Verwendung eines
Kinder-Rückhaltesystems ist
länderabhängig.
Nur Kinder-Rückhaltesysteme, die nach
ECE-R44.03 (oder später) zertifiziert sind,
wurden mit diesem Fahrzeug getestet und
sind für das Fahrzeug freigegeben. Eine
Auswahl an Produkten erhalten Sie bei
Ihrem Händler.
Kinder-Rückhaltesysteme für
verschiedene Gewichtsgruppen
Die korrekten Kinder-Rückhaltesysteme
folgendermaßen verwenden:
Babysitz
E68918
16
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 18
Kinder mit einem Gewicht von unter 13
Kilogramm (29 Pfund) müssen in einem
rückwärts gerichteten Babysitz (Gruppe
0+) auf dem Rücksitz gesichert werden.
Kindersitz
E68920
Kinder mit einem Gewicht zwischen 13 und
18 kg (29 und 40 Pfund) müssen in einem
Sicherheits-Kindersitz (Gruppe 1) auf dem
Rücksitz gesichert werden.
SITZPOSITIONEN FÜR
KINDERSITZE
WARNUNGEN
Bitte wenden Sie sich an Ihren
Händler für die aktuellen von Ford
empfohlenen Kindersitze.
WARNUNGEN
Äußerste Gefahr! Ein gegen die
Fahrtrichtung angebrachtes
Rückhaltesystem für Kinder niemals
auf einem Sitz benutzen, der durch einen
Front-Airbag geschützt wird!
Bei der Verwendung eines
Kindersitzes mit einer Stütze stellen
Sie bitte sicher, dass die Stütze sicher
auf dem Boden aufliegt.
Wenn Sie einen Kindersitz mit
Sicherheitsgurt verwenden, stellen
Sie sicher, dass der Sicherheitsgurt
nicht verdreht oder lose sitzt.
VORSICHT
Der Kindersitz muss eng am
Fahrzeugsitzanliegen.Möglicherweise
muss Einstellung die Kopfstütze
angehoben oder entfernt werden. Siehe
Kopfstützen (Seite 82).
Beachte: Bei Verwendung eines
Kindersitzes auf einem Vordersitz muss der
Vordersitz stets bis zum Anschlag nach
hinten verschoben werden. Falls der
Beckengurt des Sicherheitsgurts nicht ohne
Gurtdurchhang gespannt werden kann, die
Sitzlehne senkrecht stellen und den Sitz in
der Höhe verstellen. Siehe Sitze (Seite 78).
Gewichtsgruppen
Sitzpositionen 3
2
1
0+
0
22 - 36 kg
15 - 25 kg
9 - 18 kg
Bis 13 kg
Bis 10 kg
UF¹
UF¹
UF¹
X
X
Äußerer Beifahrersitz
mit Airbag EIN
U¹
U¹
U¹
U¹
U¹
Äußerer Beifahrersitz
mit Airbag AUS
17
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 19
Gewichtsgruppen
Sitzpositionen 3
2
1
0+
0
22 - 36 kg
15 - 25 kg
9 - 18 kg
Bis 13 kg
Bis 10 kg
U
U
U
U
U
Rücksitze
X
X
X
X
X
Mittelsitz Einzelkabine
X Für Kinder dieser Gewichtsgruppe nicht geeignet.
U Für Universal-Kindersitze geeignet, die für diese Gewichtsgruppe zugelassen sind.
U¹ Für Universal-Kindersitze geeignet, die für diese Gewichtsgruppe zugelassen sind.
Kinder sollten stets in einem amtlich zugelassenen Kindersitz auf dem Rücksitz befördert
werden.
UF¹ Für in Fahrtrichtung angebrachte Universal-Kindersitze geeignet, die für diese
Gewichtsgruppe zugelassen sind. Kinder sollten stets in einem amtlich zugelassenen
Kindersitz auf dem Rücksitz befördert werden.
ISOFIX-Kindersitze - Doppelkabine
Gewichtsgruppen
Sitzpositionen
1
0+
Vorwärts gerichtet
Rückwärtsgerichtet
9 - 18 kg
Bis 13 kg
Ohne ISOFIX-Anker
Größenklasse
Vordersitz
Sitztyp
A, B, B1, C, D
1
E, D, C
*
Größenklasse
ISOFIX-Rücksitz außen
IL, IUF
3
IL
2
Sitztyp
Ohne ISOFIX-Anker
Größenklasse
Rücksitz Mitte
Sitztyp
IL Geeignet für bestimmte semi-universelle ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme. Bitte
beachten Sie die Fahrzeugempfehlungen des Herstellers des Kinderrückhaltesystems.
IUF Geeignet für universelle vorwärtsweisende ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme, die
für diese Gewichtsgruppe und ISOFIX-Größengruppe zulässig sind.
*
DieISOFIX-Größengruppefüruniverselleundhalb-universelleKinderrückhaltesysteme
wird in Großbuchstaben A bis G angegeben. Diese Identifikationsbuchstaben befinden
sich am ISOFIX-Kindersitz.
18
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 20
**
Bei Drucklegung war der Britax Römer Baby Safe der empfohlene ISOFIX-Babysitz für
die Gruppe O+. Bitte wenden Sie sich an Ihren Händler für die aktuellen von Ford
empfohlenen Kindersitze.
***
Bei Drucklegung war der Britax Roemer Safefix PLUS der empfohlene ISOFIX-Kindersitz
für die Gruppe 1. Bitte wenden Sie sich an Ihren Händler für die aktuellen von Ford
empfohlenen Kindersitze.
19
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 21
ISOFIX-
VERANKERUNGSPUNKTE
ACHTUNG
Bei Einsatz des ISOFIX-Systems
muss ein Drehschutz verwendet
werden. Wir empfehlen die
VerwendungeinesoberenHaltebandsoder
einer Stütze.
Beachte: Stellen Sie beim Kauf eines
ISOFIX-Rückhaltesystems sicher, dass die
korrekte Gewichtsgruppe und
ISOFIX-Größenklasse für die vorgesehene
Sitzposition bekannt ist. Siehe
Sitzpositionen für Kindersitze (Seite 17).
Ihr Fahrzeug ist mit ISOFIX-Verankerungen
für die Aufnahme universell zugelassener
ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme
ausgestattet.
Das ISOFIX-System besteht aus zwei
starren Haltebügeln am
Kinderrückhaltesystem, die an zwei
Verankerungen an den Sitzen der zweiten
Reihe am Übergang von Kissen zu
Sitzlehne, befestigt werden. Die
Verankerungspunkte für Kindersitze mit
Obergurt befinden sich an der rückseitigen
Verkleidung.
Kinderrückhaltesysteme mit
oberem Halteband befestigen
ACHTUNG
Haltebänder dürfen an keiner
anderen Stelle als der korrekten
Verankerung befestigt werden.
Doppel-Fahrerhaus
E136844
E132631
1. Bauen Sie die Kopfstütze ab. Siehe
Kopfstützen (Seite 82).
2. Platzieren Sie den Kindersitz auf das
Rücksitzpolster und klappen Sie die
Lehne des entsprechenden Sitzes nach
vorn. Siehe Rücksitze (Seite 83).
3. Halteband zur Verankerung führen.
20
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 22
ACHTUNG
Stellen Sie sicher, dass das obere
Halteband nicht durchhängt oder
verdreht ist und korrekt an der
Verankerung sitzt.
4. Sitzlehne in die aufrechte Position
zurückdrücken.
WARNUNGEN
Sicherstellen, dass die Sitzlehne
sicher und vollständig eingerastet ist.
Vergewissern Sie sich, dass der
Sicherheitssitz korrekt angebracht
ist. Es besteht Verletzungsgefahr.
5. Kindersitz kräftig nach hinten drücken,
damit die unteren
ISOFIX-Verankerungen einrasten.
6. Halteband entsprechend den
Anweisungen des Kindersitzherstellers
festziehen.
Wir empfehlen, einen Obergurt zu
verwenden, falls vorhanden.
KINDERSICHER-
HEITSPOLSTER
WARNUNGEN
Niemals einen Sicherheitssitz oder
ein Sicherheitskissen nur mit einem
Beckengurt verwenden.
Niemals einen Sicherheitssitz oder
ein Sicherheitskissen mit einem
verdrehten oder einem lose
sitzenden Sicherheitsgurt verwenden.
Den Gurt niemals unter dem Arm
oder hinter dem Rücken des Kindes
entlang legen.
Niemals Kissen, Bücher oder
Handtücher verwenden, um die
Sitzposition des Kindes zu erhöhen.
WARNUNGEN
Darauf achten, dass das Kind
aufrecht sitzt.
Kinder mit einem Gewicht von mehr
als 15 kg (33 Pfund) und einer
Körpergröße von weniger als 150 cm
(59 Zoll) sind auf einem Sicherheitssitz
oder Sicherheitskissen zu befördern.
VORSICHT
BeiderVerwendungeinesKindersitzes
auf dem Rücksitz sicherstellen, dass
der Kindersitz spielfrei und fest am
Fahrzeugsitz anliegt.Möglicherweise muss
Einstellung die Kopfstütze angehoben oder
entfernt werden. Siehe Kopfstützen
(Seite 82).
Sicherheitssitz (Gruppe 2)
E70710
Wir empfehlen die Verwendung eines
Sicherheitssitzes mit Sitzkissen und Lehne
an Stelle der alleinigen Verwendung eines
Sitzkissens. Durch die erhöhte Sitzposition
kann der Schultergurt des Sicherheitsgurts
über die Schultermitte des Kindes und der
Beckengurt eng über das Becken geführt
werden.
21
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 23
Sicherheitskissen (Gruppe 3)
E68924
KINDERSICHERUNG
E132612
ACHTUNG
BeiaktivierterKindersicherunglassen
sich die Türen nicht von innen öffnen.
Links
Zum Verriegeln gegen den Uhrzeigersinn
und zum Entriegeln im Uhrzeigersinn
drehen.
Rechts
Zum Verriegeln im Uhrzeigersinn und zum
Entriegeln gegen den Uhrzeigersinn drehen.
22
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 24
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
Airbag
WARNUNGEN
Fahrzeugfront keinesfalls
modifizieren. Dies kann die
Auslösung der Airbags
beeinträchtigen.
Originaltext aus ECE R94.01:
Äußerste Gefahr! Ein gegen die
Fahrtrichtung angebrachtes
Rückhaltesystem für Kinder niemals auf
einem Sitz benutzen, der durch einen
Front-Airbag geschützt wird!
Legen Sie den Sicherheitsgurt an und
achten Sie auf einen ausreichenden
Abstand zum Lenkrad. Nur ein
korrekt angelegter Sicherheitsgurt kann
Sie in der Position halten, in der der Airbag
eine optimale Schutzwirkung entfaltet.
Siehe Korrektes Sitzen (Seite 78).
Reparaturarbeiten an Lenkrad,
Lenksäule, Sitzen, Airbags und
Sicherheitsgurten nur in einer
Fachwerkstatt ausführen lassen.
Bereich vor den Airbags stets frei
halten. Nichts an den
Airbagverkleidungen anbringen.
Keine scharfen Gegenstände in den
Einbaubereich von Airbags stecken.
Dies kann zu Beschädigungen führen
und die Auslösung der Airbags
beeinträchtigen.
Für Sitze mit Seitenairbags
ausgelegte Sitzbezüge verwenden.
Lassen Sie diese von entsprechend
geschultem Personal anbringen.
Beachte: Beim Auslösen eines Airbags
entsteht ein lautes Knallgeräusch.
Gleichzeitig kann sich eine rauchähnliche
Wolke aus pulvrigen Rückständen bilden.
Dies ist normal.
Beachte: Airbagverkleidungen nur mit
einem feuchten Tuch abwischen.
Fahrer- und Beifahrerairbag
E74302
Fahrer- und Beifahrerairbag werden bei
schweren Frontalkollisionen oder
Kollisionen mit einem Aufprallwinkel bis
zu 30 Grad von links oder rechts aktiviert.
Die Airbags blasen sich in wenigen
tausendstel Sekunden auf. Sie bremsen
die Vorwärtsbewegung der Insassen beim
Aufprall ab, indem das Treibmittel
entweicht. Bei leichten Kollisionen sowie
bei Überschlägen und Seiten- bzw.
Heckkollisionen werden Fahrer- und
Beifahrerairbag nicht aktiviert.
Fahrerseitiger Knieairbag
VORSICHT
Versuchen Sie nicht, die Abdeckung
des fahrerseitigen Knieairbags zu
öffnen.
23
Insassenschutz
Seite: 25
Der fahrerseitige Knieairbag wird bei
Frontalkollisionen oder Kollisionen mit
einem Aufprallwinkel bis zu 30 Grad von
links oder rechts aktiviert. Der Airbag bläst
sich in wenigen tausendstel Sekunden auf,
die Luft entweicht bei Kontakt mit dem
Insassen; somit dient er als Puffer
zwischen Fahrerknie und Lenksäule. Bei
Überschlägen und Seiten- bzw.
Heckkollisionen wird der fahrerseitige
Airbag nicht aktiviert.
Lage des Bauteils: Siehe Kurzübersicht
(Seite 9).
Beachte: Der Knieairbag wird bei
geringeren Verzögerungskräften ausgelöst
als die Front-Airbags. Bei leichten
Kollisionen wird möglicherweise nur der
fahrerseitige Knieairbag ausgelöst.
Seitenairbags
E72658
Die Seitenairbags befinden sich in den
Rücklehnen der Vordersitze.Eine Aufschrift
weisen auf den Einbau der Seitenairbags
hin.
Die Seitenairbags werden bei schweren
Seitenkollisionen ausgelöst. Die Airbags
blasen sich in wenigen tausendstel
Sekunden auf. Die Luft entweicht bei
Kontakt mit den Insassen; die Airbags
bieten somit Schutz für Brust- und
Schulterbereich. Bei leichten
Seitenkollisionen sowie bei Überschlägen
und Frontal- bzw. Heckkollisionen werden
die Seitenairbags nicht aktiviert.
Kopfairbags
E75004
Die Kopfairbags befinden sich in der
Verkleidung oberhalb der vorderen und
hinteren Fenster. Embleme in den
Verkleidungen der B-Säule weisen auf den
Einbau von Kopfairbags hin.
Die Kopfairbags werden bei schweren
Seitenkollisionen ausgelöst. Der Airbag
bläst sich in wenigen tausendstel
Sekunden auf. Die Luft entweicht bei
Kontakt mit den Insassen; der Airbag bietet
somit Schutz für den Kopf. Bei leichten
Seitenkollisionen sowie bei Überschlägen
und Frontal- bzw. Heckkollisionen werden
die Kopfairbags nicht aktiviert.
24
Insassenschutz
Seite: 26
Sicherheitsgurte
WARNUNGEN
Legen Sie den Sicherheitsgurt an und
achten Sie auf einen ausreichenden
Abstand zum Lenkrad. Nur ein
korrekt angelegter Sicherheitsgurt kann
Sie in der Position halten, um optimale
Schutzwirkung zu bieten. Siehe Korrektes
Sitzen (Seite 78).
Denselben Sicherheitsgurt nie für
mehr als eine Person verwenden.
Das für jeden Sicherheitsgurt
vorgeseheneGurtschlossverwenden.
Keine losen oder verdrehten
Sicherheitsgurte verwenden.
Keine dicke Kleidung tragen. Der
Sicherheitsgurt muss eng am Körper
anliegen, um optimalen Schutz
bieten zu können.
Schultergurt über die Schultermitte
und Beckengurt eng über das Becken
führen.
Die Aufrollmechanik der Sicherheitsgurte
auf der Fahrer- und Beifahrerseite ist mit
einem Gurtstraffer ausgerüstet. Die
Gurtstraffer werden bei geringeren
Verzögerungskräften ausgelöst als die
Airbags. Bei leichten Kollisionen werden
möglicherweise nur die Gurtstraffer
ausgelöst.
Zustand nach einem Aufprall
ACHTUNG
Durch einen Unfall gedehnte
Sicherheitsgurte müssen von
geschultem Fachpersonal erneuert
und die Gurtverankerungen geprüft
werden.
ANLEGEN DER
SICHERHEITSGURTE
ACHTUNG
Stecken Sie die Gurtzunge in das
Gurtschloss, bis es hörbar einrastet.
Ist kein Klickgeräusch zu hören,
wurde der Sicherheitsgurt nicht korrekt
angelegt.
E74124
E85817
Gurt gleichmäßig herausziehen. Bei
ruckartigemZiehenoderschrägstehendem
Fahrzeug kann der Gurt blockieren.
25
Insassenschutz
Seite: 27
Rote Taste auf dem Gurtschloss zum
Lösen des Sicherheitsgurts drücken. Gurt
vollständig und gleichmäßig aufrollen
lassen.
HÖHENEINSTELLUNG DER
SICHERHEITSGURTE
E131388
Zum Anheben oder Absenken drücken Sie
die Verriegelungstaste am
Gurtankerversteller und bringen ihn in die
gewünschte Position.
GURTWARNER
ACHTUNG
Das Sicherheits-Rückhaltesystem
bietet nur dann den bestmöglichen
Schutz, wenn die Sicherheitsgurte
korrekt angelegt sind.
Typ 1: Die Gurtwarnleuchte leuchtet beim
Einschalten der Zündung für 6 Sekunden
auf, um den Fahrer daran zu erinnern, den
Sicherheitsgurt anzulegen.
Typ2: Die Gurtwarnleuchte leuchtet beim
Einschalten der Zündung kontinuierlich,
solange der Fahrersitzgurt nicht angelegt
wird.
Typ 3: Wenn Fahrer oder Beifahrer den
Sicherheitsgurt nicht angelegt haben und
das Fahrzeug eine relativ geringe
Fahrgeschwindigkeit überschritten hat,
leuchtet die Gurtwarnleuchte auf und es
wird ein Warnton ausgegeben. Die
Warnleuchte leuchtet auch auf,wenn einer
der Sicherheitsgurte während der Fahrt
gelöst wird. Der Warnton verstummt nach
fünf Minuten, die Gurtwarnleuchte bleibt
jedoch eingeschaltet, bis der
Sicherheitsgurt angelegt wird.
Sicherheitsgurt-Warnfunktion
deaktivieren
Suchen Sie Ihren Händler auf.
ANLEGEN DES
SICHERHEITSGURTS
WÄHREND DER
SCHWANGERSCHAFT
E68587
26
Insassenschutz
Seite: 28
ACHTUNG
Der Sicherheitsgurt muss zu Ihrer
eigenen Sicherheit und der des
Ungeborenen korrekt anliegen.
Benutzen Sie nicht nur Becken- oder
Schultergurt.
Positionieren Sie das Gurtband bequem
über das Becken und tief unter Ihrem
Bauch. Positionieren Sie den Schultergurt
über Ihre Brust, über und an der Seite Ihres
Bauchs.
BEIFAHRER-AIRBAG
ABSCHALTEN
ACHTUNG
Stellen Sie sicher, dass der
Beifahrerairbag deaktiviert ist, wenn
Sie ein nach hinten gerichtetes
Kinderrückhaltesystem auf dem
Beifahrersitz verwenden.
E131289
Einbau des Beifahrerairbag-
Deaktivierungsschalters
ACHTUNG
Falls auf einem durch einen Airbag
geschützten Sitz ein
Kinder-Rückhaltesystemangebracht
werden muss und das Fahrzeug nicht über
einen
Beifahrerairbag-Deaktivierungsschalter
verfügt, einen solchen einbauen lassen.
Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren
Händlerbetrieb.
Beachte: Der Schlüsselschalter befindet
sich im Handschuhfach und in der
Instrumententafel ist eine Leuchte für die
Airbag-Abschaltung angeordnet.
Leuchtet die Warnleuchte Airbag während
der Fahrt auf oder blinkt sie, liegt eine
Störung vor. Kinderrückhaltesystem
entfernen und das System sofort
überprüfen lassen.
Beifahrerairbag abschalten
Beachte: Die ON- und OFF-Warnleuchten
des Beifahrerairbags leuchten beim
Einschalten der Zündung kurz auf, um die
Betriebsbereitschaft des Systems zu
bestätigen.
A B
P
A
S
S
ENGER AIR
B
A
G
E136174
Deaktiviert
A
Aktiviert
B
Drehen Sie den Schalter in Stellung A.
27
Insassenschutz
Seite: 29
E137972
Beim Einschalten der Zündung
leuchtet die OFF-Warnleuchte
des Beifahrerairbags auf, um
anzuzeigen, dass der Beifahrerairbag
deaktiviert ist. Lage des Bauteils: Siehe
Kurzübersicht (Seite 9).
Aktivieren des Beifahrerairbags
ACHTUNG
Stellen Sie sicher, dass der
Beifahrerairbag aktiviert ist, wenn Sie
auf dem Beifahrersitz kein
Kinderrückhaltesystem verwenden.
Drehen Sie den Schalter in Stellung B.
E137973
Beim Einschalten der Zündung
leuchtet die ON-Warnleuchte
des Beifahrerairbags für 60
Sekunden auf, um anzuzeigen, dass der
Beifahrerairbag aktiviert ist. Lage des
Bauteils: Siehe Kurzübersicht (Seite 9).
28
Insassenschutz
Seite: 30
ALLGEMEINE
INFORMATIONEN ZU
FUNKFREQUENZEN
VORSICHT
Die Funkfrequenz der Fernbedienung
ist auch für andere Arten der
Fernübertragung geringer Reichweite
freigegeben (z. B. Amateurfunk,
medizinisch-technische Einrichtungen,
drahtlose Kopfhörer, Fernsteuerungen und
Alarmanlagen). Sind die Funkfrequenzen
überlastet, kann das Fahrzeug nicht mit
der Fernbedienung ver-/entriegelt werden.
Die Türen können mit dem Schlüssel ver-
und entriegelt werden.
Vergewissern Sie sich, dass Ihr
Fahrzeug verriegelt ist, bevor Sie es
unbeaufsichtigt lassen. Dies schützt
vor Diebstahl durch Blockieren der
Fernbedienungsfrequenz.
Beachte:DurchunbeabsichtigtesBetätigen
der Tasten können die Türen entriegelt
werden.
Die Reichweite zwischen Fernbedienung
und Fahrzeug ist abhängig von
Umgebungseinflüssen und variiert.
PROGRAMMIERENDERFUNK-
FERNBEDIENUNG
Beachte: Zusätzliche Fernbedienungen
können nur programmiert werden,wenn das
Fahrzeug zumindest mit einer
Fernbedienung ausgestattet ist.
Bis zu acht Fernbedienungen
(einschließlich der mit dem Fahrzeug
ausgelieferten) können programmiert
werden.Die Fernbedienungen müssen sich
während der Programmierung im Fahrzeug
befinden. Vordere Sicherheitsgurte
anlegen, alle Türen schließen, damit
während der Programmierung keine
störenden akustischen Warnsignale
ertönen.
Programmieren einer neuen
Fernbedienung.
1. Zur Programmierung der neuen
Fernbedienungen den Zündschlüssel
viermal innerhalb von sechs Sekunden
in Stellung II drehen.
2. Zündschlüssel in Stellung 0 drehen. Es
ertönt ein Signal, um anzuzeigen, dass
die Fernbedienungen nun zehn
Sekunden lang programmiert werden
können.
3. Eine der Tasten einer neuen
Fernbedienung drücken. Es ertönt ein
Bestätigungssignal.
4. DiesenSchrittfüralleFernbedienungen
einschließlich der
Original-Fernbedienung wiederholen.
Schlüssel nicht aus dem Zündschloss
ziehen, während die Taste auf dieser
Fernbedienung gedrückt wird.
5. Zündung wieder einschalten (Stellung
II) oder zehn Sekunden warten, ohne
dass eine weiter Fernbedienung
programmiert wird, um die
Schlüsselprogrammierungzubeenden.
Das Fahrzeug lässt sich nun nur mit den
zuvor programmierten
Fernbedienungen ver- und entriegeln.
29
Schlüssel und Funk-Fernbedienungen
Seite: 31
Umprogrammieren der
Entriegelungsfunktion
Beachte: Wenn die Entriegelungstaste
gedrückt wird, werden entweder alle Türen
entriegelt oder nur die Fahrertür entriegelt.
Das erneute Drücken der Entriegelungstaste
entriegelt alle Türen.
Ver- und Entriegelungstaste bei
ausgeschalteter Zündung mindestens vier
Sekundenlanggleichzeitiggedrückthalten.
Die Blinkleuchten blinken zur Bestätigung
der Änderung zweimal auf.
Um zur ursprünglichen
Verriegelungsfunktionzurückzukehren,den
Vorgang wiederholen.
Programmieren des zusätzlichen
Schlüssels
Beachte: Die zusätzlichen Schlüssel
können nur programmiert werden, wenn
bereits zwei programmierte Schlüssel
vorhanden sind.
1. Den ersten Schlüssel einführen und die
Zündung einschalten.
2. Den Schlüssel innerhalb von 10
Sekunden abziehen.
3. Den zweiten Schlüssel innerhalb von
10 Sekunden einführen und die
Zündung einschalten.
4. Den Schlüssel innerhalb von 10
Sekunden abziehen.
5. Den zusätzlichen Schlüssel, der
programmiert werden soll, innerhalb
von 10 Sekunden einführen.
WECHSELN DER BATTERIE
DER FUNK-FERNBEDIENUNG
E107998
Entsorgen Sie die verbrauchten
Batterien stets entsprechend
den
Umweltschutz-Bestimmungen.Fragen Sie
bei den örtlichen Behörden bezüglich
Recycling nach.
E128809
2
1
1. Führen Sie an der gezeigten Position
einen Schraubendreher ein und drücken
Sie vorsichtig gegen den Clip.
2. Drücken Sie den Clip nach unten, um die
Batterieabdeckung zu öffnen.
E128810
3. Nehmen Sie die Abdeckung vorsichtig
ab.
30
Schlüssel und Funk-Fernbedienungen
Seite: 32
E128811
4. Drehen Sie die Fernbedienung zum
Entfernen der Batterie um.
5. Eine neue Batterie (3V CR 2032) mit
nach oben weisender + Seite einsetzen.
6. Die Batterieabdeckung wieder
anbringen.
31
Schlüssel und Funk-Fernbedienungen
Seite: 33
VER- UND ENTRIEGELN
Beachte: Schlüssel nicht im Fahrzeug
belassen.
Beachte: Alle Türen werden automatisch
verriegelt, wenn das Fahrzeug mit 7 km/h
(4,3 mph) oder schneller gefahren wird.
Diese Funktion kann aktiviert oder
deaktiviert werden; siehe
Fahrerkonfigurationsmodus an späterer
Stelle dieses Vorgangs.
Verriegeln und Entriegeln der
Türen mit dem Schlüssel
A
B
A
B
A
B
E131447
Entriegeln
A
Verriegeln
B
Beachte: Zur Doppelverriegelung der
Türen den Schlüssel zweimal innerhalb von
drei Sekunden in die Verriegelungsstellung
drehen.
Verriegeln und Entriegeln der
Türen mit der Fernbedienung
AutomatischeWiederverriegelung:Die
Türen werden automatisch wieder
verriegelt, falls innerhalb von 45 Sekunden
nach der Türentriegelung über die
Fernbedienung keine Tür geöffnet wird. Die
Türschlösser und die Diebstahlwarnanlage
kehren in den vorherigen Zustand zurück.
Beachte: Diese Option kann von Ihrem
Ford-Händler ausgeschaltet werden.
A
B
C
E131278
Schlüsselbartknopf
A
Entriegeln
B
Verriegeln
C
Die Taste B einmal drücken, um das
Fahrzeug zu entriegeln.
Die Taste C einmal drücken, um die
Zentralverriegelung zu aktivieren.
Beachte: Die Zentralverriegelung wird nur
aktiviert, wenn alle Beifahrertüren
geschlossen sind.
32
Schlösser
Seite: 34
Die Taste C zweimal innerhalb von vier
Sekunden drücken, um die Türen doppelt
zu verriegeln.
Beachte: Die Doppelverriegelung bei
alarmgesicherten Fahrzeugen wird nur
aktiviert, wenn alle Beifahrertüren und die
Motorhaube geschlossen sind.
ACHTUNG
Die Doppelverriegelung darf nicht
aktiviert werden,wenn sich Personen
oder Tiere im Fahrzeug befinden.
Wenn die Türen doppelt verriegelt sind,
lassen sie sich nicht von innen entriegeln.
Beachte: Falls die Zündung bei aktivierter
Doppelverriegelungsfunktion eingeschaltet
wird, kehrt die Verriegelung automatisch in
den einfachen Verriegelungsstatus zurück.
Die Doppelverriegelung ist eine
Diebstahlschutzfunktion, die verhindert,
dass die Türen von innen geöffnet werden
können.
Beachte: Die Fahrertür lässt sich mit dem
Schlüssel entriegeln. Auf diese Weise
vorgehen, wenn die Fernbedienung nicht
funktioniert.
Beachte: Ist das Fahrzeug über mehrere
Wochen verriegelt, wird die Funktion der
Fernbedienung unterbunden. In diesem Fall
den Schlüssel verwenden, um das Fahrzeug
zu entriegeln und den Motor zu starten.Nach
einmaligem Entriegeln und Starten des
Fahrzeugs ist die Fernbedienung wieder
funktionsfähig.
Umprogrammieren der
Entriegelungsfunktion
Die Entriegelungsfunktion kann so
programmiert werden, dass nur die
Fahrertür entriegelt wird. Siehe
Programmieren der
Funk-Fernbedienung (Seite 29).
Bestätigung des Verriegelns und
Entriegelns
Beachte: Beim Verriegeln der Türen blinken
die Blinkleuchten einmal.
Beim Doppelverriegeln der Türen blinken
die Blinkleuchten zweimal.
Beim Entriegeln der Türen blinken die
Blinkleuchten einmal lange.
Kindersicherungsfunktion
Falls die Fernbedienungstasten
kontinuierlich mehrmals gedrückt werden,
wird die Ver- und Entriegelungsfunktion
eine zeitlang blockiert, um ein Überhitzen
der Türschlösser zu verhindern.
Verriegeln und Entriegeln der
Türen von innen
E131288
Taste A/C drücken. Lage des
Bauteils: Siehe Kurzübersicht
(Seite 9).
Fahrerkonfigurationsmodus
Beachte: Dieser Vorgang muss innerhalb
von 30 Sekunden durchgeführt werden.
1. Die Zündung einschalten.
2. Die
Zentralverriegelungs-/Entriegelungstaste
3 Mal drücken.
3. Die Zündung ausschalten.
4. Die
Zentralverriegelungs-/Entriegelungstaste
3 Mal drücken.
5. Die Zündung einschalten.
Das System gibt einen Piepton ab, um
anzuzeigen, dass der
Fahrerkonfigurationsmodus aktiviert ist.
33
Schlösser
Seite: 35
Automatische
geschwindigkeitsabhängige
Verriegelung
Die
Zentralverriegelungs-/Entriegelungstaste
zweimal innerhalb von drei Sekunden
drücken, um von/zur automatischen
geschwindigkeitsabhängigen Verriegelung
zu wechseln. Das System gibt beim
Wechsel einen Piepton ab.
Automatische Entriegelung
Beachte: Standardmäßig ist die
automatische Entriegelung aktiviert. Die
Taste dreimal innerhalb von drei Sekunden
drücken, um von/zur automatischen
Entriegelungsfunktion zu wechseln.
Falls die automatische
Entriegelungsfunktion aktiviert ist:
• Alle Türen werden beim Öffnen der
Fahr- oder Beifahrertür von innen
(Fahrzeuge ohne Fernbedienung) bei
steckendem Zündschlüssel entriegelt.
Falls die automatische
Entriegelungsfunktion deaktiviert ist:
• Beim Öffnen von innen wird nur die
betreffende Tür entriegelt.
Beachte: Beim Öffnen der Türen hinten
von innen werden keine anderen Türen
entriegelt.
Türen einzeln mit Schlüssel
verriegeln
Beachte: Ist die Zentralverriegelung
funktionslos, können die Türen einzeln mit
dem Schlüssel in der dargestellten Position
verriegelt werden.
E131448
Links
Zum Verriegeln im Uhrzeigersinn drehen.
Rechts
Zum Verriegeln gegen den Uhrzeigersinn
drehen.
Entriegeln
Beachte: Wurde die Kindersicherung
ebenfalls aktiviert, deaktiviert ein Ziehen am
Türöffnungshebel innen nur die
Notverriegelung, nicht jedoch die
Kindersicherung. Die Türen können nur über
den äußeren Türgriff geöffnet werden.
Beachte: Falls die Türen entriegelt wurden,
müssen sie einzeln auf diese Weise
verriegelt werden, bis die
Zentralverriegelung repariert ist.
Fahrertür mit Schlüssel entriegeln. Die
übrigen Türen können durch Ziehen an den
Türöffnungshebeln an den entsprechenden
Türen innen einzeln entriegelt werden.
34
Schlösser
Seite: 36
ZENTRALVER- UND -
ENTRIEGELUNG
Beachte: Die Fensterheber können nach
dem Ausschalten der Zündung noch bis zu
einer Minute betätigt werden. Sie werden
ausgeschaltet, sobald eine Tür geöffnet
wird.
Beachte: Die Rundum-Schließfunktion
funktioniert nur, wenn der Speicher für jedes
Fenster korrekt eingestellt ist. Siehe
Elektrische Fensterheber (Seite 57).
Komfortöffnung
E134622
Um alle Fenster zu öffnen, die
Entriegelungstaste der Fernbedienung
für mindestens 3 Sekunden gedrückt
halten.EinebeliebigeFernbedienungstaste
drücken, um die Öffnungsfunktion zu
stoppen.
Komfortschließung
ACHTUNG
Vorsicht bei der Benutzung der
Rundumschließfunktion! In einer
Notsituation sofort eine Taste
drücken, um die Fensterheber zu stoppen.
E134623
Um alle Fenster zu schließen, die
Verriegelungstaste der Fernbedienung
für mindestens zwei Sekunden gedrückt
halten.EinebeliebigeFernbedienungstaste
erneut drücken, um die Schließfunktion zu
stoppen. Der Klemmschutz ist auch
während der Rundumschließung aktiv.
35
Schlösser
Seite: 37
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
Bei aktiviertem System verhindert eine
elektronische Sperre das Anlassen des
Motors mit einem nicht korrekt codierten
Schlüssel.
CODIERTE SCHLÜSSEL
Beachte: Schlüssel nicht durch
Metallgegenstände abschirmen. Dadurch
kannverhindertwerden,dassderEmpfänger
den Schlüssel als gültigen Schlüssel
erkennt.
Beachte: Wenn Sie einen Schlüssel
verlieren, lassen Sie alle restlichen Schlüssel
löschen und neu programmieren. Wenden
Sie sich bei Fragen bitte an Ihren
Händlerbetrieb. Lassen Sie die
Ersatzschlüssel zusammen mit den
vorhandenen Schlüsseln neu codieren.
Wenn Sie einen Schlüssel verlieren können
Sie bei Ihrem Ford Händler einen
Ersatzschlüssel erhalten. Falls möglich,
geben Sie die Schlüsselnummer auf dem
mit den Originalschlüsseln gelieferten
Anhänger an. Bei Ihrem Ford Händler
erhalten Sie außerdem zusätzliche
Schlüssel.
WEGFAHRSPERRE
AKTIVIEREN
Die Wegfahrsperre wird kurz nach dem
Ausschalten der Zündung automatisch
aktiviert.
Zur Bestätigung blinkt die Anzeige im
Kombiinstrument.
WEGFAHRSPERRE
DEAKTIVIEREN
Die Wegfahrsperre wird beim Einschalten
der Zündung mit einem korrekt codierten
Schlüssel automatisch deaktiviert.
Die Kontrollleuchte im Kombiinstrument
leuchtet für drei Sekunden und erlischt
anschließend. Wenn die Kontrollleuchte
ca. eine Minute leuchtet und danach
unregelmäßig blinkt, wurde der Schlüssel
von der Wegfahrsperre nicht erkannt.
Schlüssel abziehen und Startvorgang
wiederholen.
Lässt sich der Motor nicht mit einem
korrekt codierten Schlüssel starten, weist
dies auf eine Störung hin. Lassen Sie die
Wegfahrsperre sofort überprüfen.
36
Wegfahrsperre
Seite: 38
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
Alarmanlage
Ihr Fahrzeug ist möglicherweise mit einer
der folgenden Diebstahlwarnanlagen
ausgerüstet:
• Diebstahlwarnanlage mit
Innenraumsensoren
• Diebstahlwarnanlage mit
Innenraumsensoren und
batteriegestütztem Alarmsystem.
Innenraumsensoren
E133698
Die Innenraumsensoren werden beim
Scharfstellen des Alarms aktiviert. Siehe
Aktivieren der Diebstahlwarnanlage
(Seite 38).
WARNUNGEN
Die in die Innenleuchte integrierten
Sensoren dürfen nicht verdeckt
werden. Die Diebstahlwarnanlage
nicht aktivieren, wenn sich Personen, Tiere
oder bewegliche Objekte im Fahrzeug
befinden.
Die Innenraumsensoren können
Bewegungen in der Kabine
möglicherweise nicht korrekt
erfassen, wenn sich der Rücksitzsockel in
der Doppelkabine in aufrechter Position
befindet.
Den Brillenhalter nicht geöffnet
lassen.
Beachte: Dies kann zu Fehlalarm führen,
wenn sich Tiere oder bewegende
Gegenstände im Fahrzeug befinden.
Beachte: Fehlalarme können auch durch
den kraftstoffbetriebenen Zuheizer
ausgelöst werden. Bei Betrieb des
kraftstoffbetriebenen Zuheizers den
Luftstrom auf den Fußraum richten.
Die Sensoren dienen zur Abschreckung vor
unbefugtem Eindringen, indem sie
Bewegungen im Fahrzeug erfassen.
Alarmhorn
Das Alarmhorn schaltet bei Auslösung des
Alarms eine Sirene ein. Es wird beim
Verriegeln des Fahrzeugs scharfgestellt.
Der Alarm ertönt nicht, wenn die
Fahrzeugbatterie oder das Alarmhorn
abgeklemmt wird.
Batteriegestütztes Alarmsystem
Das batteriegestützte Alarmhorn stellt ein
zusätzliches Alarmsystem dar, das eine
Sirene bei Auslösen des Alarms aktiviert.
Es wird beim Verriegeln des Fahrzeugs
scharfgestellt. Der Alarm verfügt über eine
eigene Batterie und aktiviert eine
Alarmsirene, wenn die Fahrzeugbatterie
oder das batteriegestützte Alarmsystem
selbst abgeklemmt wird.
Alarm auslösen
Nachdem das System scharfgestellt ist,
wird der Alarm in folgenden Fällen
ausgelöst:
• Beim Öffnen einer Tür oder der
Motorhaube ohne gültigen Schlüssel
oder Fernbedienung.
• Falls das Multifunktionsdisplay
ausgebaut wird.
• Wenn die Zündung ohne gültigen
Schlüssel in Stellung I, II oder III
gedreht wird
37
Diebstahlwarnanlage
Seite: 39
• Beim Erfassen von Bewegungen im
FahrzeugdurchdieInnenraumsensoren
• Bei Fahrzeugen mit batteriegestütztem
Alarmsystem: Beim Abklemmen von
Fahrzeugbatterie oder
batteriegestütztem Alarmsystem
selbst
Wird der Alarm ausgelöst, ertönt das
Alarmhorn 30 Sekunden lang und die
Warnblinkleuchten blinken fünf Minuten
lang.
Werden oben beschriebene Vorgänge
erneut festgestellt, wird der Alarm erneut
ausgelöst.
AKTIVIEREN DER
DIEBSTAHLWARNANLAGE
Um den Alarm scharfzustellen, Fahrzeug
verriegeln. Siehe Schlösser (Seite 32).
DEAKTIVIEREN DER
DIEBSTAHLWARNANLAGE
Sie können den Alarm deaktivieren und
stummschalten, indem Sie die Türen mit
dem Schlüssel entriegeln und innerhalb
von 12 Sekunden einen korrekt kodierten
Schlüssel in den Zündschalter einführen
oder die Türen über die Fernbedienung
entriegeln.
38
Diebstahlwarnanlage
Seite: 40
EINSTELLEN DES LENKRADS
ACHTUNG
Das Lenkrad niemals während der
Fahrt einstellen.
Beachte: Stellen Sie sicher, dass die
Sitzposition korrekt ist. Siehe Korrektes
Sitzen (Seite 78).
2
1
E131279
3
E131280
ACHTUNG
Stellen Sie sicher, dass der
Verriegelungshebel bei Rückkehr in
die Originalstellung korrekt einrastet.
BEDIENUNG DES
AUDIOSYSTEMS
E72288
A
C
B
D
E
Lautstärke auf
A
Suchlauf auf
B
Lautstärke ab
C
Suchlauf ab
D
Mode
E
Mode
Halten Sie die Taste Mode gedrückt, um
die Audioquelle auszuwählen.
Drücken Sie die Taste Mode, um:
• Den nächsten gespeicherten
Radiosender aufzurufen
• Ein eingehendes Telefongespräch
anzunehmen
• Ein Telefongespräch zu beenden
Suchlauf
Drücken Sie die Suchlauf-Taste, um:
39
Lenkrad
Seite: 41
• Einen Radiosender auszuwählen,
dessen Frequenz über bzw. unter der
aktuellen Senderfrequenz folgt
• Den vorherigen bzw. folgenden Titel
einer CD abzuspielen
Halten Sie die Suchlauf-Taste gedrückt,
um:
• Das Frequenzband auf- oder abwärts
zu durchsuchen
• Durch einen CD-Titel zu spulen
SPRACHSTEUERUNG
A
E136223
Sprachsteuerung
A
E136747
Zur Aktivierung oder
Deaktivierung der
Sprachsteuerung die
Sprachsteuerungstaste
drücken.
Weitere Informationen: Siehe
Sprachsteuerung (Seite 227).
40
Lenkrad
Seite: 42
SCHEIBENWISCHER
VORSICHT
Die Verwendung dieser Funktion bei
ausgeschaltetem Motor führt zum
Entladen der Batterie.
C
D
B
A
E131452
Einmaliges Wischen
A
Intervallwischen oder
Wischautomatik
B
Normales Wischen
C
Schnelle Wischgeschwindigkeit
D
Intervallbetrieb
B
C
A
E131453
Langes Wischintervall
A
Intervallbetrieb
B
Kurzes Wischintervall
C
SCHEIBENWI-
SCHERAUTOMATIK
VORSICHT
Schalten Sie die Wischautomatik
nicht bei trockener Witterung ein. Der
Regensensor ist sehr empfindlich und
die Scheibenwischer können durch auf die
Windschutzscheibe auftreffenden
Schmutz, Nebel oder Insekten betätigt
werden.
Tauschen Sie die Wischblätter aus,
sobald sie Wasserstreifen und
Schlieren hinterlassen. Andernfalls
erkennt der Regensensor weiterhin Wasser
auf der Windschutzscheibe, obwohl sie
größtenteils trocken ist und die
Scheibenwischer werden betätigt.
Enteisen Sie die Windschutzscheibe
bei Frost vollständig, bevor Sie die
Wischautomatik einschalten.
Schalten Sie die Wischautomatik aus,
bevor Sie in eine Waschanlage fahren.
41
Wisch-/Waschanlage
Seite: 43
B
C
A
E131453
Hohe Empfindlichkeit
A
Ein
B
Niedrige Empfindlichkeit
C
Wenn die Wischautomatik eingeschaltet
wird, werden die Scheibenwischer erst
betätigt, wenn Wasser auf der
Windschutzscheibe erkannt wird. Dann
misst der Regensensor ständig die
WassermengeaufderWindschutzscheibe
und regelt die Wischgeschwindigkeit
automatisch.
Die Empfindlichkeit des Regen-Sensors
kann mit Hilfe des Drehreglers eingestellt
werden. Bei niedrig eingestellter
Empfindlichkeit werden die
Scheibenwischerbetätigt,wennderSensor
eine große Wassermenge auf der
Windschutzscheibe feststellt. Bei hoch
eingestellter Empfindlichkeit werden die
Scheibenwischerbetätigt,wennderSensor
eine geringe Wassermenge auf der
Windschutzscheibe feststellt.
SCHEIBENWASCHANLAGE
VORSICHT
Die Verwendung dieser Funktion bei
ausgeschaltetem Motor führt zum
Entladen der Batterie.
E131460
ACHTUNG
Die Scheibenwaschanlage darf
höchstens 10 Sekunden lang und
nicht bei leerem Vorratsbehälter
betätigt werden.
PRÜFEN DER
WISCHERBLÄTTER
E66644
Prüfen Sie mit der Fingerkuppe die
Gummilippe der Wischerblätter auf
Rauheit.
Reinigen Sie die Gummilippe mit einem
weichen, mit Wasser getränkten
Schwamm.
42
Wisch-/Waschanlage
Seite: 44
WECHSELN DER
WISCHERBLÄTTER
Vordere Wischerblätter
VORSICHT
Stellen Sie die vorderen
Scheibenwischer in die
Wartungsstellung, um die
Wischerblätter zu wechseln.
In den Wintermonaten können Sie die
Wartungsstellung verwenden, um die
Wischerblätter besser von Schnee
und Eis befreien zu können. Beim
Einschalten der Zündung kehren die
Scheibenwischer sofort in die
Normalstellung zurück. Stellen Sie also
sicher, dass die Windschutzscheibe außen
vor dem Einschalten der Zündung schnee-
und eisfrei ist.
Serviceposition
1. Drehen Sie den Zündschlüssel von
Position II auf Position 0.
2. Ziehen Sie den Waschanlagenhebel
innerhalb von drei Sekunden zum
Lenkrad hin.
E93783
1
2
E93784
3
5
4
E93785
6
E93786
Beachte: Stellen Sie sicher, dass das
Wischerblatt korrekt einrastet.
43
Wisch-/Waschanlage
Seite: 45
Der Einbau erfolgt in umgekehrter
Reihenfolge.
44
Wisch-/Waschanlage
Seite: 46
BEDIENEN DER
BELEUCHTUNG
Lichtschalterstellungen
A
B
C
D
E133582
Ausschalttaste
A
Automatisches Fahrlicht
B
Scheinwerfer
C
Begrenzungs- und Rückleuchten
D
Parkleuchten
VORSICHT
Längeres Einschalten der
Parkleuchten führt zum Entladen der
Batterie.
Zündung ausschalten.
Beide Seiten
Stellen Sie den Lichtschalter auf D.
Eine Seite
Beachte: Die Parkleuchte muss innerhalb
von 10 Minuten nach Abziehen des
Schlüssels eingeschaltet werden.
Anderenfalls müssen Sie den Schlüssel
erneut ins Zündschloss einführen.
B
A
E131285
Rechts
A
Links
B
Fernlicht und Abblendlicht
E133583
Drücken Sie den Hebel nach vorn, um
zwischen Fern- und Abblendlicht zu
wechseln.
Lichthupe
Hebel eine Stufe zum Lenkrad ziehen.
45
Beleuchtung
Seite: 47
Wegbeleuchtung
Schalten Sie die Zündung aus und ziehen
Sie den Blinkerhebel in Richtung Lenkrad.
Alternativ dazu können Sie bei
eingeschalteter Fahrlichtautomatik den
Schlüssel von Position II auf I oder 0
drehen, um die Scheinwerfer
einzuschalten.
Es wird ein kurzer Ton ausgegeben. Die
Scheinwerfer werden automatisch 3
Minuten nach dem Öffnen einer beliebigen
Tür ausgeschaltet bzw. 30 Sekunden nach
dem Schließen der letzten Tür.
Sind alle Türen geschlossen, ist die
Verzögerungvon30Sekundenjedochnoch
nicht verstrichen, führt das Öffnen einer
beliebigen Tür dazu, dass die 3-minütige
Zeitspanne von vorn beginnt.
Die Wegbeleuchtungsfunktion lässt sich
deaktivieren,indemderBlinkleuchtenhebel
zum Lenkrad gezogen oder die Zündung
eingeschaltet wird.
Näherungsleuchten
Die seitlichen Blinkleuchten und die
Wegleuchten an den Außenspiegeln
schalten sich ein, wenn das Fahrzeug mit
der Fernbedienung entriegelt wird.
Notbremsleuchten
Die Warnblinkanlage bzw. die
Nebelschlussleuchten schalten sich ein,
wenn die Bremse abrupt bei 50 km/h (30
mph) betätigt wird.
SCHEINWERFERAUTOMATIK
ACHTUNG
Bei schlechtem Wetter müssen Sie
die Scheinwerfer ggf. manuell
betätigen.
E133599
Beachte: Bei eingeschalteter
Scheinwerferautomatik lässt sich das
Fernlicht nur einschalten, wenn die
Scheinwerferautomatik die Scheinwerfer
eingeschaltet hat.
Die Scheinwerfer werden abhängig von der
Umgebungsbeleuchtungautomatischein-
und ausgeschaltet.
NEBELSCHEINWERFER
Steuerhebel
E133585
ACHTUNG
Schalten Sie die Nebelscheinwerfer
nur bei erheblich eingeschränkter
Sicht, z.B. bei Nebel, Schneefall oder
starkem Regen ein.
46
Beleuchtung
Seite: 48
Beachte: Die Nebelscheinwerfer können
nur bei eingeschalteten Scheinwerfern
zugeschaltet werden.
Einstellung
Zum Fahrkomfort können Sie die
AusrichtungdesNebelscheinwerfersetwas
verstellen.
Beachte: Die Einstellung der
Nebelscheinfwerfer muss den gesetzlichen
Vorgaben entsprechen.
X
E136853
E136854
1. Das unbeladene Fahrzeug auf flachem
Untergrund abstellen.
2. Eine Person soll auf dem Fahrersitz
Platz nehmen.
3. Starten Sie den Motor, damit die
Batterie geladen bleibt.
4. Schalten Sie die Nebelscheinwerfer ein.
5. Stellen Sie die Ausrichtung der
Nebelleuchte so ein, dass die
Hell-Dunkelgrenze nicht mehr als X:
20 m (65,6 Fuß) überschreitet.
NEBELSCHLUSSLEUCHTEN
E136254
WARNUNGEN
Schalten Sie die
Nebelschlussleuchten nur bei
Sichtweiten unter 50 Metern ein.
Schalten Sie die
Nebelschlussleuchten nicht bei
Regen oder Schneefall oder bei einer
Sichtweite von mehr als 50 Metern ein.
Beachte:DieNebelschlussleuchtenkönnen
nur bei eingeschalteten Scheinwerfern und
Nebelscheinwerfern zugeschaltet werden.
47
Beleuchtung
Seite: 49
LEUCHTWEITENREGULIERUNG
E78244
Ohne Leuchtweitenregelung
A
Mit Leuchtweitenregelung
B
Die Leuchtweite lässt sich je nach
Fahrzeugbeladung einstellen.
1
0
A
B
E133544
Erhöhte Leuchtweite der
Scheinwerfer
A
Verringerte Leuchtweite der
Scheinwerfer
B
48
Beleuchtung
Seite: 50
Bei unbeladenem Fahrzeug muss die
Leuchtweite auf Null gestellt sein. Bei
teilweise oder voll beladenem Fahrzeug
muss eine Leuchtweite von 35 bis 100
Metern (114 bis 328 Fuß) eingestellt sein.
WARNBLINKLEUCHTEN
E71943
Lage des Bauteils: Siehe Kurzübersicht
(Seite 9).
BLINKLEUCHTEN
B
A
E131285
Rechts
A
Links
B
INNENLEUCHTEN
Einstiegsleuchte
E112207
B C
A
Ausschalttaste
A
Türkontakt
B
Ein
C
Falls Sie den Schalter auf Position B
stellen, schaltet sich die
Innenraumbeleuchtung beim Entriegeln
und Öffnen einer Tür ein. Wenn bei
ausgeschalteter Zündung eine Tür offen
gelassen wird, erlischt die Einstiegsleuchte
automatisch nach kurzer Zeit, um ein
Entladen der Batterie zu verhindern. Um
die Leuchte erneut zu aktivieren, Zündung
kurz einschalten.
Die Einstiegsleuchte leuchtet nach dem
Ausschalten der Zündung ebenfalls auf.
Sie erlischt automatisch nach kurzer Zeit
oder beim Motorstart oder erneuten
Motorstart.
Wenn der Schalter bei ausgeschalteter
Zündung in die Position C gestellt wird,
leuchtet die Einstiegsleuchte auf. Sie
erlischt automatisch nach kurzer Zeit, um
ein Entladen der Batterie zu verhindern.
Um die Leuchte erneut zu aktivieren,
Zündung kurz einschalten.
49
Beleuchtung

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Ford Ranger (2011)

Stellen Sie eine Frage über das Ford Ranger (2011)

Haben Sie eine Frage über das Ford Ranger (2011) und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Ford Ranger (2011) erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Ford Ranger (2011) so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.