Ford EcoSport (2013) Bedienungsanleitung

Wählen Sie eine Sprache NL 100%

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Ford EcoSport (2013). Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Ford
  • Produkt: Auto
  • Model/Name: EcoSport (2013)
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: , ,

Inhaltstabelle

Seite: 0
FORD ECOSPORT Betriebsanleitung
Seite: 1
Die Informationen in dieser Veröffentlichung entsprechen dem Wissensstand zur Zeit der Drucklegung.
Im Hinblick auf weitere Entwicklungen behalten wir uns das Recht vor, Spezifikationen, Design oder
Ausstattung jederzeit ohne Vorankündigung und ohne Verpflichtungen zu ändern. Diese Veröffentlichung
darf weder als Ganzes noch in Teilen ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch uns reproduziert,
weitergeleitet, in einem Datenverarbeitungssystem gespeichert oder in eine andere Sprache übersetzt
werden. Fehler und Auslassungen sind ausgenommen.
© Ford Motor Company 2013
Alle Rechte vorbehalten.
Teilenummer: CG3590deDEU 08/2013 20130822103750
Seite: 2
Einleitung
Zu diesem Serviceheft....................................5
Erläuterung der Symbole...............................5
Datenaufzeichnung..........................................7
Empfohlene Ersatzteile..................................8
Mobilfunkgerät..................................................9
Kurzübersicht
Fahrzeugfront - Übersicht...........................10
Fahrzeuginnenraum - Übersicht.................11
Armaturenbrett - Übersicht - Fahrzeuge
ausgestattet mit Linkslenker..................12
Armaturenbrett - Übersicht - Fahrzeuge
ausgestattet mit Rechtslenker...............13
Fahrzeugheck - Übersicht............................15
Rückhaltesysteme für
Kinder
Kindersitze einbauen......................................17
Sitzpositionen für Kindersitze.....................21
Kindersicherung..............................................24
Sicherheitsgurte
Anlegen der Sicherheitsgurte....................25
Höheneinstellung der
Sicherheitsgurte.........................................26
Gurtwarner........................................................27
Sicherheits-Rückhalte-
system
Funktionsbeschreibung...............................28
Fahrer-Airbag..................................................28
Beifahrer-Airbag.............................................29
Seiten-Airbags................................................30
Knie-Airbag Fahrer........................................30
Kopfairbags......................................................30
SchlüsselundFunk-Fernbedie-
nungen
Allgemeine Informationen zu
Funkfrequenzen..........................................32
Fernbedienung................................................32
Schlüssel oder Fernbedienungen -
ersetzen.........................................................35
Schlösser
Ver- und Entriegeln.......................................36
Schlüssellose Entriegelung........................38
Ladeklappe......................................................40
Sicherheit
Passive Wegfahrsperre.................................41
Diebstahlalarm................................................41
Lenkrad
Einstellen des Lenkrads...............................44
Bedienung des Audiosystems...................44
Sprachsteuerung............................................45
Geschwindigkeitsregelung.........................46
Wisch-/Waschanlage
Scheibenwischer............................................47
Scheibenwischerautomatik.......................47
Scheibenwaschanlage................................48
Heckscheibenwischer und
-waschanlage.............................................49
Beleuchtung
Allgemeine Informationen.........................50
Bedienen der Beleuchtung.........................50
Scheinwerferautomatik................................51
Tagfahrlicht.......................................................51
Blinkleuchten...................................................52
Innenleuchten..................................................52
Nebelscheinwerfer........................................53
Nebelschlussleuchten..................................53
Leuchtweitenregulierung............................53
1
Ecosport (CBW)
Inhaltsverzeichnis
Seite: 3
Fenster und Spiegel
Elektrische Fensterheber............................55
Außenspiegel...................................................56
Rückspiegel......................................................58
Kombiinstrument
Anzeigen............................................................59
Warnleuchten und Anzeigen.....................60
Akustische Warnungen und
Meldungen....................................................63
Informationsdisplays
Allgemeine Informationen.........................66
Bordcomputer.................................................67
Informationsmeldungen.............................68
Klimaanlage
Funktionsbeschreibung................................75
Belüftungsdüsen............................................75
Automatische Klimaanlage........................76
Hinweise zur
Innenraumklimatisierung.........................77
Beheizbare Fenster.......................................80
Sitze
Korrektes Sitzen...............................................81
Kopfstützen.......................................................81
Manuelle Sitzverstellung.............................82
Rücksitze...........................................................83
Vordersitz - Armlehne..................................85
Nebenverbraucheran-
schlüsse
Zusatzsteckdosen.........................................86
Zigarettenanzünder......................................86
Ablagefläche
Mittelkonsole...................................................88
Brillenhalter.....................................................88
Starten des Motors
Allgemeine Informationen.........................89
Zündschalter...................................................89
Schlüsselloses Startsystem......................89
Lenkradschloss................................................91
Starten des Benzinmotors..........................92
Starten des Dieselmotors...........................93
Dieselpartikelfilter.........................................94
Ausschalten des Motors.............................94
Kraftstoff und Betanken
Sicherheitshinweise......................................96
Kraftstoffqualität - Benzin.........................96
Kraftstoffqualität - Diesel...........................97
Katalysator........................................................97
Trockenfahren des
Kraftstoffsystems.....................................98
Betanken...........................................................98
Kraftstoffverbrauch......................................99
Kraftstoffverbrauchswerte - 1.0L
EcoBoost™................................................100
Kraftstoffverbrauchswerte - 1.5L
Duratec-16V Ti-VCT (81kW/110PS) -
Sigma, Fahrzeuge ausgestattet mit
5-Gang Schaltgetriebe...........................101
Kraftstoffverbrauchswerte - 1.5L
Duratec-16V Ti-VCT (81kW/110PS) -
Sigma, Fahrzeuge ausgestattet mit
6-Gang Automatikgetriebe..................102
Kraftstoffverbrauchswerte - 1.5L
Duratorq-TDCi...........................................103
Getriebe
Schaltgetriebe...............................................104
Automatikgetriebe.......................................104
Berganfahrassistent....................................107
Bremsen
Allgemeine Informationen........................109
Hinweise zum Fahren mit ABS...............109
Handbremse..................................................109
2
Ecosport (CBW)
Inhaltsverzeichnis
Seite: 4
Antriebsschlupfregelung
Funktionsbeschreibung................................111
Verwenden der
Antriebsschlupfregelung.........................111
Stabilitätsregelung
Funktionsbeschreibung...............................113
Verwenden der Stabilitätsregelung........113
Einparkhilfe
Funktionsbeschreibung...............................114
Einparkhilfe......................................................114
Geschwindigkeitsregelung
Funktionsbeschreibung..............................116
Verwenden der
Geschwindigkeitsregelung.....................116
Fahrhilfen
Lenkung.............................................................118
Befördern von Gepäck
Allgemeine Informationen........................120
Befestigungspunkte für Gepäck.............120
Gepäckabdeckungen..................................120
Dachträger und Gepäckträger..................121
Abschleppen
Anhängerbetrieb...........................................122
Abschlepppunkte..........................................122
Abschleppen des Fahrzeugs auf vier
Rädern..........................................................123
Hinweise zum Fahren
Einfahren..........................................................124
Wirtschaftliches Fahren.............................124
Vorsichtsmaßnahmen bei niedrigen
Temperaturen............................................124
Durchqueren von Wasser..........................124
Bodenmatten.................................................125
Notfallausrüstung
Warnblinkleuchten.......................................126
Kraftstoffabschaltung................................126
Warndreieck...................................................126
Fremdstarten des Fahrzeugs...................126
Sicherungen
Einbaulage des Sicherungskastens.......129
Tabelle zu Sicherungen..............................130
Wechsel von Sicherungen.........................138
Wartung
Allgemeine Informationen........................139
Öffnen und Schließen der
Motorhaube...............................................140
Motorraum - Übersicht - 1.0L
EcoBoost™..................................................141
Motorraum - Übersicht - 1.5L
Duratec-16V Ti-VCT (81kW/110PS) -
Sigma............................................................142
Motorraum - Übersicht - 1.5L
Duratorq-TDCi (67kW/91PS)..............143
Motorölmessstab - 1.0L
EcoBoost™................................................144
Motorölmessstab - 1.5L Duratec-16V
Ti-VCT (81kW/110PS) - Sigma...........144
Motorölmessstab - 1.5L Duratorq-TDCi
(67kW/91PS).............................................144
Prüfen des Motoröls....................................144
Prüfen des Kühlmittels..............................146
Brems- und Kupplungsflüssigkeit
prüfen............................................................147
Prüfen der Waschflüssigkeit.....................147
12 V Batterie austauschen ........................147
Wechsel von Glühlampen.........................148
Prüfen der Wischerblätter.........................153
Wechseln der Wischerblätter..................153
Scheinwerfer ausbauen.............................154
Tabelle zur
Glühlampen-Spezifikation...................155
Luftfilter des Motors wechseln...............156
3
Ecosport (CBW)
Inhaltsverzeichnis
Seite: 5
Technische Daten - 1.0L EcoBoost
(90kW/120PS)..........................................157
Technische Daten - 1.5L Duratec-16V
Ti-VCT (81kW/110PS) - Sigma...........158
Technische Daten - 1.5L Duratorq-TDCi
(67kW/91PS).............................................159
Fahrzeugpflege
Außenreinigung..............................................161
Innenreinigung...............................................162
Reparatur kleinerer Lackschäden...........162
Leichtmetallfelgen reinigen......................162
Räder und Reifen
Allgemeine Informationen........................164
Reifenpflege...................................................164
Verwenden von Winterreifen...................164
Verwenden von Schneeketten................165
Reifendrucküberwachungs-System......165
Radwechsel....................................................169
Technische Daten.........................................173
Technische Daten
Fahrzeug-Identifikationsschild................175
Fahrzeug-Identifizierungsnummer........176
Technische Daten.........................................176
Audiosystem
Allgemeine Informationen.........................177
Audiogerät - Fahrzeuge ausgestattet mit
AM/FM/CD..................................................178
Audiogerät.......................................................183
CD-Laufwerk..................................................189
Eingang für externe Geräte.......................193
USB-Schnittstelle........................................194
Fehlersuche - Audiosystem......................194
SYNC™
Allgemeine Informationen........................195
Verwendung von Spracherkennung......197
Verwendung von SYNC™ mit
Telefon.........................................................199
SYNC™-Anwendungen und
-Dienste.........................................................211
Verwendung von SYNC™ mit
Media-Player..............................................218
SYNC™-Fehlersuche.................................223
Anhänge
Elektromagnetische Verträglichkeit......232
Lizenzvereinbarung.....................................233
4
Ecosport (CBW)
Inhaltsverzeichnis
Seite: 6
ZU DIESEM SERVICEHEFT
Vielen Dank, dass Sie sich für einen Ford
entschieden haben. Wir empfehlen, dass
Sie sich für das Lesen dieses Handbuchs
etwas Zeit nehmen, um sich mit Ihrem
Fahrzeug vertraut zu machen. Der sichere
Umgang mit Ihrem Auto erhöht die
Sicherheit und bringt Ihnen mehr Spaß am
Fahren.
ACHTUNG
Ablenkung beim Fahren kann zum
Verlust der Fahrzeugkontrolle, zu
Unfällen und Verletzungen führen.
Wir empfehlen dringendst, solche Geräte
bzw. deren Funktionen nur extrem
vorsichtig zu nutzen, damit Ihre
Aufmerksamkeit nicht von der Straße
abgelenkt wird. Der sichere Betrieb Ihres
Fahrzeug fällt gänzlich untere Ihre
Verantwortung. Wir raten vom Gebrauch
von handgehaltenen Geräten während der
Fahrt ab und ermutigen zum Einsatz von
sprachgesteuerten Systemen, wenn
möglich. Stellen Sie sicher, dass Sie über
alle vor Ort gültigen, gesetzlichen
Vorschriften informiert sind, die sich auf
die Verwendung elektronischer Geräte
während der Fahrt auswirken können.
Beachte: Dieses Handbuch beschreibt
Produktmerkmale und Optionen, die für das
Sortiment der verfügbaren Modelle
erhältlich sind – manchmal sogar vor deren
Markteinführung. Möglicherweise werden
Optionen beschrieben, über die Ihr Fahrzeug
nicht verfügt.
Beachte: Einige der in diesem Handbuch
enthaltenen Abbildungen beziehen sich
möglicherweise auf verschiedene Modelle
und können daher bei Ihrem Fahrzeug
anders aussehen. Die wesentlichen
Informationen in den Abbildungen sind
jedoch stets korrekt.
Beachte: Betreiben Sie Ihr Fahrzeug stets
entsprechend aller geltenden Vorschriften
und Gesetze.
Beachte:DiesesHandbuchmussbeieinem
Verkauf zusammen mit dem Fahrzeug dem
Käufer übergeben werden. Sie ist
BestandteilderBetriebserlaubnisundgehört
zum Fahrzeug.
DiesesHandbuchkanndenEinbauorteines
Bauteils als links- oder rechtsseitig
qualifizieren. Die Seite wird durch die
Blickrichtung nach vorne vom Sitz aus
bestimmt.
Rechts
A
Links
B
Umweltschutz
Auch Sie sollten Ihren Teil zum Schutz
unserer Umwelt beitragen. Korrekter
Fahrzeuggebrauch und ordnungsgemäßes
Entsorgen von Abfällen, Reinigungs- und
Schmiermaterialien sind wichtige Schritte,
um dieses Ziel zu erreichen.
ERLÄUTERUNGDERSYMBOLE
Dies sind einige Symbole, die
möglicherweise im Fahrzeug zu sehen sind.
Sicherheitswarnung
5
Ecosport (CBW)
Einleitung
Seite: 7
Siehe Bedienungsanleitung
Klimaanlage
Antiblockierbremssystem
Keinesfalls rauchen, keine
Flammen oder Zündfunken
Akku
Batteriesäure
Bremsflüssigkeit - nicht auf
Mineralölbasis
Bremssystem
Fahrgastraumfilter
Tankkappe prüfen
Kindersicherung
Untere Kindersitz-Verankerung
Halteanker für Obergurt
Geschwindigkeitsregelung
Nicht öffnen, wenn heiß
Luftfilter des Motors
Motorkühlmittel
Motorkühlmitteltemperatur
Motoröl
Explosives Gas
Lüfterwarnung
Sicherheitsgurt anlegen
Airbag vorn
Nebelscheinwerfer
Kraftstoffpumpe zurücksetzen
Sicherungskasten
Warnblinkleuchten
Heizbare Heckscheibe
Scheibenaustausch.
Gepäckraum - Freigabe
6
Ecosport (CBW)
Einleitung
Seite: 8
Wagenheber
Von Kindern fernhalten.
Außenbeleuchtung - Steuerung
Warnung - niedriger Reifendruck
Flüssigkeitsstand korrigieren
Betriebsanleitung beachten
Panikalarm
Einparkhilfe
Handbremse
Servolenkflüssigkeit
Elektrische Fensterheber
vorn/hinten
Fensterheberverriegelung
Motorwartung bald erforderlich
Seitenairbag
Schutzbrille tragen
Stabilitätskontrolle
Scheibenwischer-/Scheibenwaschanlage
vorn
DATENAUFZEICHNUNG
Eine Vielzahl elektronischer Komponenten
Ihres Fahrzeugs enthalten Datenspeicher,
die technische Informationen über
Fahrzeugzustand, Ereignisse und Fehler
temporär oder dauerhaft speichern.
Diese technischen Informationen
dokumentieren im Allgemeinen den
Zustand eines Bauteils,eines Moduls,eines
Systems oder der Umgebung:
• Betriebszustände von
Systemkomponenten(z.B.Füllstände).
• Statusmeldungen des Fahrzeugs und
von dessen Einzelkomponenten (z.B.
Radumdrehungszahl/Geschwindigkeit,
Bewegungsverzögerung,
Querbeschleunigung).
• Fehlfunktionen und Defekte in
wichtigen Systemkomponenten (z.B.
Licht und Bremsen).
• Reaktionen des Fahrzeugs in speziellen
Fahrsituationen (z.B. Auslösen eines
Airbags, Einsetzen der
Stabilitätsregelungssysteme).
• Umgebungszustände (z.B.
Temperatur).
Diese Daten sind ausschließlich
technischer Natur und dienen der
Erkennung und Behebung von Fehlern
sowie der Optimierung von
Fahrzeugfunktionen. Bewegungsprofile
über gefahrene Strecken können aus
diesen Daten nicht erstellt werden.
7
Ecosport (CBW)
Einleitung
Seite: 9
Wenn Serviceleistungen in Anspruch
genommen werden (z.B. bei
Reparaturleistungen, Serviceprozessen,
Garantiefällen, Qualitätssicherung),
können diese technischen Informationen
von Mitarbeitern des Servicenetzes
(einschließlichHersteller)ausdenEreignis-
und Fehlerdatenspeichern mit speziellen
Diagnosegeräten ausgelesen werden. Dort
erhalten Sie bei Bedarf weitere
Informationen.NacheinerFehlerbehebung
werden die Informationen im
Fehlerspeicher gelöscht oder fortlaufend
überschrieben.
Bei der Nutzung des Fahrzeugs sind
Situationen denkbar, in denen diese
technischen Daten in Verbindung mit
anderen Informationen (Unfallprotokoll,
Schäden am Fahrzeug, Zeugenaussagen
etc.) - gegebenenfalls unter Hinzuziehung
eines Sachverständigen -
personenbeziehbar werden könnten.
Zusatzfunktionen, die mit dem Kunden
vertraglich vereinbart werden (z.B.
Fahrzeugortung im Notfall), erlauben die
Übermittlung bestimmter Fahrzeugdaten
aus dem Fahrzeug.
EMPFOHLENE ERSATZTEILE
Ihr Fahrzeug wurde nach striktesten
Kriterien aus hochwertigen Teilen gebaut.
Wir raten Ihnen, stets die Verwendung von
Ford- und Motorcraft-Originalteilen zu
verlangen, wenn Ihr Fahrzeug einer
Wartung oder Reparatur unterzogen wird.
Sie können Originalteile von Ford und
Motorcraft leicht identifizieren, indem Sie
nach der Kennzeichnung Ford, FoMoCo
oder Motorcraft auf den Teilen oder der
Verpackung suchen.
Wartungsplan und mechanische
Reparaturen
Die beste Gewährleistung einer langen
Lebensdauer Ihres Fahrzeugs ist eine
regelmäßige Wartung nach unseren
Empfehlungen und die Verwendung von
Ersatzteilen, die den Spezifikationen in
dieser Betriebsanleitung entsprechen.
Originalteile von Ford und Motorcraft
erfüllen bzw. übertreffen diese
Spezifikationen.
Unfallreparaturen
Wir hoffen zwar, dass Sie niemals in eine
Kollision verwickelt werden, aber Unfälle
geschehen. Originalteile von Ford für
Kollisionsreparaturen erfüllen unsere
strengen Anforderungen an
Passgenauigkeit, Finish, struktureller
Integrität, Korrosionsschutz und
Verformungswiderstand. Während der
Fahrzeugentwicklung stellen wir durch
Tests sicher, dass diese Teile das
vorgesehene Schutzniveau der
Systemstruktur gewährleisten. Durch den
Einsatz von Originalteilen von Ford für
Kollisionsreparaturen können Sie sicher
sein, dass dieses Schutzniveau realisiert
wird.
Garantie auf Ersatzteile
Originalteile von Ford und Motorcraft sind
die einzigen Ersatzteile, die von einer
Ford-Garantie gedeckt werden. Schäden
an Ihrem Fahrzeug, die aufgrund von
Fremdteilen entstehen, sind
möglicherweise nicht von der
Ford-Garantie gedeckt. Für zusätzliche
Informationen siehe die allgemeinen
Ford-Garantiebedingungen.
8
Ecosport (CBW)
Einleitung
Seite: 10
MOBILFUNKGERÄT
Die Verwendung mobiler Kommunikation
nimmt in der Geschäftswelt sowie im
privaten Umfeld immer mehr an
Bedeutung zu. Jedoch darf der Gebrauch
solcher Ausrüstungen weder die eigene
noch die Sicherheit anderer Personen
gefährden. Bei ordnungsgemäßer
Verwendung kann die mobile
Kommunikation die persönliche Sicherheit,
besonders in Notfallsituationen, deutlich
verbessern. Sicherheit muss beim Einsatz
mobiler Kommunikationsausrüstung an
oberster Stelle stehen, damit deren
Vorteile sich nicht in das Gegenteil
verwandeln. Zu den mobilen
Kommunikationsmitteln gehören unter
Anderem, Handys, Pager, tragbare
E-Mail-Geräte, SMS-Geräte und tragbare
Funkgeräte.
ACHTUNG
Ablenkung beim Fahren kann zum
Verlust der Fahrzeugkontrolle, zu
Unfällen und Verletzungen führen.
Wir empfehlen dringendst, solche Geräte
bzw. deren Funktionen nur extrem
vorsichtig zu nutzen, damit Ihre
Aufmerksamkeit nicht von der Straße
abgelenkt wird. Der sichere Betrieb Ihres
Fahrzeug fällt gänzlich untere Ihre
Verantwortung. Wir raten von der
Benutzung von Handgeräten während der
Fahrt ab und empfehlen, nach Möglichkeit
sprachgesteuerte Systeme zu verwenden.
Stellen Sie sicher, dass Sie über alle vor
Ort gültigen, gesetzlichen Vorschriften
informiert sind, die sich auf die
Verwendung elektronischer Geräte
während der Fahrt auswirken können.
9
Ecosport (CBW)
Einleitung
Seite: 11
FAHRZEUGFRONT - ÜBERSICHT
Siehe Ver- und Entriegeln (Seite 36).
A
Siehe Rückspiegel (Seite 58).
B
Siehe Wechseln der Wischerblätter (Seite 153).
C
Siehe Wartung (Seite 139).
D
Siehe Abschlepppunkte (Seite 122).
E
Siehe Wechsel von Glühlampen (Seite 148).
F
Reifendruck. Siehe Technische Daten (Seite 173).
G
Siehe Radwechsel (Seite 169).
H
10
Ecosport (CBW)
Kurzübersicht
Seite: 12
FAHRZEUGINNENRAUM - ÜBERSICHT
Siehe Schaltgetriebe (Seite 104). Siehe Automatikgetriebe (Seite 104).
A
Siehe Elektrische Fensterheber (Seite 55). Siehe Außenspiegel (Seite 56).
B
Siehe Kopfstützen (Seite 81).
C
Siehe Anlegen der Sicherheitsgurte (Seite 25).
D
Siehe Rücksitze (Seite 83).
E
Siehe Manuelle Sitzverstellung (Seite 82).
F
Siehe Handbremse (Seite 109).
G
Siehe Öffnen und Schließen der Motorhaube (Seite 140).
H
11
Ecosport (CBW)
Kurzübersicht
Seite: 13
ARMATURENBRETT-ÜBERSICHT-FAHRZEUGEAUSGESTATTET
MIT LINKSLENKER
Luftausströmer Siehe Belüftungsdüsen (Seite 75).
A
Blinkleuchten Siehe Blinkleuchten (Seite 52).
B
Kombiinstrument Siehe Anzeigen (Seite 59). Siehe Warnleuchten und
Anzeigen (Seite 60).
C
Scheibenwischerhebel Siehe Wisch-/Waschanlage (Seite 47).
D
Bildschirm - Information und Unterhaltung. Siehe Informationsdisplays
(Seite 66).
E
Audiogerät. Siehe Audiosystem (Seite 177).
F
Taste - Türschloss Siehe Ver- und Entriegeln (Seite 36).
G
Schalter – Warnblinkanlage Siehe Warnblinkleuchten (Seite 126).
H
Klimaanlage Siehe Klimaanlage (Seite 75).
I
Warnleuchte - Deaktivierung - Beifahrerairbag Siehe Beifahrer-Airbag (Seite
29).
J
12
Ecosport (CBW)
Kurzübersicht
Seite: 14
Drucktaste – Zündschalter Siehe Starten des Motors (Seite 89).
K
Schalter – Geschwindigkeitsregelsystem Siehe Verwenden der
Geschwindigkeitsregelung (Seite 116).
L
Lenkzündschloss Siehe Zündschalter (Seite 89).
M
Signalhorn
N
Lenkradverstellung Siehe Einstellen des Lenkrads (Seite 44).
O
Audiosystem Siehe Bedienung des Audiosystems (Seite 44).
P
Motorhaubenentriegelungshebel. Siehe Öffnen und Schließen der
Motorhaube (Seite 140).
Q
Lichtschalter Siehe Bedienen der Beleuchtung (Seite 50).
R
ARMATURENBRETT-ÜBERSICHT-FAHRZEUGEAUSGESTATTET
MIT RECHTSLENKER
13
Ecosport (CBW)
Kurzübersicht
Seite: 15
Luftausströmer Siehe Belüftungsdüsen (Seite 75).
A
Blinkleuchten Siehe Blinkleuchten (Seite 52).
B
Kombiinstrument Siehe Anzeigen (Seite 59). Siehe Warnleuchten und
Anzeigen (Seite 60).
C
Scheibenwischerhebel Siehe Wisch-/Waschanlage (Seite 47).
D
Bildschirm - Information und Unterhaltung. Siehe Informationsdisplays
(Seite 66).
E
Audiogerät. Siehe Audiosystem (Seite 177).
F
Taste - Türschloss Siehe Ver- und Entriegeln (Seite 36).
G
Schalter – Warnblinkanlage Siehe Warnblinkleuchten (Seite 126).
H
Klimaanlage Siehe Klimaanlage (Seite 75).
I
Warnleuchte - Deaktivierung - Beifahrerairbag Siehe Beifahrer-Airbag (Seite
29).
J
Drucktaste – Zündschalter Siehe Starten des Motors (Seite 89).
K
Schalter – Geschwindigkeitsregelsystem Siehe Verwenden der
Geschwindigkeitsregelung (Seite 116).
L
Lenkzündschloss Siehe Zündschalter (Seite 89).
M
Signalhorn
N
Lenkradverstellung Siehe Einstellen des Lenkrads (Seite 44).
O
Audiosystem Siehe Bedienung des Audiosystems (Seite 44).
P
Motorhaubenentriegelungshebel. Siehe Öffnen und Schließen der
Motorhaube (Seite 140).
Q
Lichtschalter Siehe Bedienen der Beleuchtung (Seite 50).
R
14
Ecosport (CBW)
Kurzübersicht
Seite: 16
FAHRZEUGHECK - ÜBERSICHT
Siehe Wechsel von Glühlampen (Seite 148).
A
Siehe Wechseln der Wischerblätter (Seite 153).
B
Siehe Ladeklappe (Seite 40). Siehe Wechsel von Glühlampen (Seite 148).
C
Siehe Warndreieck (Seite 126).Reserverad. Siehe Fahrzeugheck-Übersicht
(Seite 15). Wagenheber. Siehe Fahrzeugheck - Übersicht (Seite 15).
D
Siehe Abschlepppunkte (Seite 122).
E
Reifendruck. Siehe Technische Daten (Seite 173).
F
15
Ecosport (CBW)
Kurzübersicht
Seite: 17
Siehe Fahrzeugheck - Übersicht (Seite 15).
G
Siehe Betanken (Seite 98).
H
16
Ecosport (CBW)
Kurzübersicht
Seite: 18
KINDERSITZE EINBAUEN
WARNUNGEN
Äußerste Gefahr! Ein gegen die
Fahrtrichtung weisender Kindersitz
niemals auf einem Sitz verwenden,
der durch einen davor angeordneten
aktiven Airbag geschützt ist.
WARNUNGEN
Ihr Fahrzeug besitzt einen
Deaktivierungsschalter für den
Beifahrerairbag. Siehe
Beifahrer-Airbag (Seite 29). Sie müssen
den Airbag ausschalten,wenn Sie ein nach
hinten gerichtetes Kinderrückhaltesystem
auf dem Vordersitz verwenden wollen.
Nach Ausbau des nach hinten gerichteten
Kinderrückhaltesystems unbedingt den
Airbag wieder einschalten! Nichtbeachten
dieser Warnung kann zu schweren oder
tödlichen Verletzungen führen.
Verwenden Sie einen zugelassen
Kindersitz zum Sichern von Kindern
unter 59 Zoll (150 Zentimeter) Größe
auf dem Rücksitz. Nichtbeachten dieser
Warnung kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Beim Einbau des Kindersitzes die
Anweisungen des Herstellers
sorgfältig lesen und befolgen.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Kinderrückhaltesysteme keinesfalls
verändern. Nichtbeachten dieser
Warnung kann zu schweren oder
tödlichen Verletzungen führen.
Nehmen Sie Kinder keinesfalls
während der Fahrt auf den Schoß.
Nichtbeachten dieser Warnung kann
zu schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Kinder nicht unbeaufsichtigt im
Fahrzeug zurücklassen.
Nichtbeachten dieser Warnung kann
zu schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Lassen Sie Kindersitze nach einer
Kollision von einem
Ford-Vertragspartner überprüfen.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
17
Ecosport (CBW)
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 19
Ausschließlich Kindersitze mit den
ZertifizierungenECE-R131oderECE-R44.03
(oder höher) wurden zur Verwendung in
Ihrem Fahrzeug getestet und genehmigt.
Sie finden eine Auswahl von diesen bei
Ihrem Vertragshändler.
Beachte: Die Vorschriften für den Einsatz
vonKinderrückhaltesystemenunterscheiden
sich von Land zu Land.
Kindersitze für verschiedene
Gewichtsklassen
Wählen Sie einen korrekten Kindersitz nach
folgenden Kriterien:
Nach hinten weisender Babysitz
Kinder mit einem Gewicht von unter 13
Kilogramm (29 Pfund) müssen in einem
rückwärts gerichteten Babysitz (Gruppe
0+) auf dem Rücksitz gesichert werden.
Kindersicherheitssitz
Sichern Sie Kinder im Gewicht zwischen
29 Pfund (13 Kilogramm) und 40 Pfund
(18 Kilogramm) in einem
Kindersicherheitssitz (Gruppe 1) auf dem
Rücksitz.
Kindersitzkissen
WARNUNGEN
Befestigen Sie einen Boostersitz oder
ein Kindersitzkissen nicht nur mit
dem Beckenteil des Sicherheitsgurts.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Befestigen Sie Boostersitze oder
Kindersitzkissen nicht mit lockeren
oder verdrehten Sicherheitsgurten.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Platzieren Sie niemals den
Sicherheitsgurt unter dem Arm oder
auf dem Rücken des Kindes.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
18
Ecosport (CBW)
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 20
WARNUNGEN
Niemals Kissen, Bücher oder
Handtücher verwenden, um die
Sitzposition des Kindes zu erhöhen.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Stellen Sie dabei sicher, dass Ihr Kind
aufrecht sitzt. Nichtbeachten dieser
Warnung kann zu schweren oder
tödlichen Verletzungen führen.
Stellen Sie sicher, dass der Kindersitz
fest am Fahrzeugsitz anliegt. Falls
erforderlich, die Sitzlehne in
aufrechte Position stellen. Möglicherweise
muss die Kopfstütze angehoben oder
ausgebaut werden. Siehe Kopfstützen
(Seite 81). Nichtbeachten dieser Warnung
kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Nach dem Ausbau des Kindersitzes
muss die Kopfstütze wieder
angebracht werden. Siehe
Kopfstützen (Seite 81). Nichtbeachten
dieser Warnung kann zu schweren oder
tödlichen Verletzungen führen.
Kinder mit einem Gewicht von mehr als 15
kg (33 Pfund) und einer Körpergröße von
weniger als 150 cm (59 Zoll) sind auf
einemSicherheitssitzoderKindersitzkissen
zu befördern.
Kindersitzkissen (Gruppe 2)
Wir empfehlen die Verwendung eines
Sicherheitssitzes mit Sitzkissen und Lehne
an Stelle der alleinigen Verwendung eines
Sitzkissens. Durch die erhöhte Sitzposition
kann der Schulterbereich des
Sicherheitsgurts für Erwachsene über die
Schultermitte des Kinds gelegt und der
Beckenteil des Gurts fest über die Hüften
geführt werden.
Kindersitzkissen (Gruppe 3)
19
Ecosport (CBW)
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 21
ISOFIX-Befestigungspunkte
ACHTUNG
Bei Verwendung des
ISOFIX-Systems eine
Rotationssperre verwenden. Wir
empfehlen die Verwendung eines
Obergurts oder eines Stützfußes.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Ihr Fahrzeug bietet
ISOFIX-Verankerungspunkte, die auf
Befestigung von universell zugelassenen
ISOFIX-Kindersitzen ausgelegt sind.
Das ISOFIX-System besitz zwei feste
Befestigungsarme am Kindersitz. Diese
werden an Ankerpunkten auf den Sitzen
der zweiten Sitzreihe am Übergang vom
Sitzkissen zur Lehne befestigt. Bei
Kindersitzen mit einer oberen Verankerung
befinden sich die Verankerungspunkte an
der Rückseite der Sitze der zweiten
Sitzreihe.
Beachte: Bei Erwerb eines
ISOFIX-Kindersitzes auf die korrekte
Gewichtsgruppe und ISOFIX-Größenklasse
für die vorgesehene Sitzposition achten.
SieheSitzpositionenfürKindersitze(Seite
21).
Einbau eines Kindersitzes mit
oberen Haltegurten
ACHTUNG
Obere Haltebänder dürfen an keiner
anderen Stelle als der korrekten
Verankerung befestigt werden.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Beachten Sie zum Einbau eines
Kindersitzes mit oberem Ankerpunkt die
Anleitung des Kindersitzherstellers.
Befestigen eines Kindersitzes mit
Stütze
WARNUNGEN
Vergewissern Sie sich, dass die
Stütze lang genug ist, um bis zum
Fahrzeugboden zu reichen.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
20
Ecosport (CBW)
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 22
WARNUNGEN
Vergewissern Sie sich, dass der
Kindersitzhersteller Ihr Fahrzeug für
diesen Typ von Kindersitz zugelassen
hat. Nichtbeachten dieser Warnung kann
zu schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Beim Einbau eines Kindersitzes mit Stütze
die Anweisungen des Herstellers befolgen.
SITZPOSITIONEN FÜR
KINDERSITZE
WARNUNGEN
Bitte wenden Sie sich an einen
Vertragshändler für Auskünfte über
die aktuellen von Ford empfohlenen
Kindersitze.NichtbeachtendieserWarnung
kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
WARNUNGEN
Äußerste Gefahr! Ein gegen die
Fahrtrichtung weisender Kindersitz
niemals auf einem Sitz verwenden,
derdurcheinendavorangeordnetenAirbag
geschützt ist.
BeiVerwendungvonKindersitzenmit
einer Stütze darauf achten, dass die
Stütze sicher auf dem Boden
aufliegt. Nichtbeachten dieser Warnung
kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Bei Verwendung von Kindersitzen,
die mit dem Sicherheitsgurt des
Fahrzeugs befestigt werden,
sicherstellen, dass der Sicherheitsgurt
weder verdreht, noch lose ist.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
Stellen Sie sicher, dass der Kindersitz
fest am Fahrzeugsitz anliegt. Falls
erforderlich, die Sitzlehne in
aufrechte Position stellen. Möglicherweise
muss die Kopfstütze angehoben oder
ausgebaut werden. Siehe Kopfstützen
(Seite 81). Nichtbeachten dieser Warnung
kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Nach dem Ausbau des Kindersitzes
muss die Kopfstütze wieder
angebracht werden. Siehe
Kopfstützen (Seite 81). Nichtbeachten
dieser Warnung kann zu schweren oder
tödlichen Verletzungen führen.
Beachte: Bei Verwendung eines
Kindersitzes auf einem Vordersitz muss der
Vordersitz stets bis zum Anschlag nach
hinten verschoben werden. Falls der
Beckengurt des Sicherheitsgurts nicht ohne
Gurtdurchhang gespannt werden kann, die
Sitzlehne senkrecht stellen und den Sitz in
der Höhe verstellen. Siehe Sitze (Seite 81).
21
Ecosport (CBW)
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 23
Gewichtsgruppen
Sitzpositionen
3
2
1
0+
0
22 - 36 kg
(46 - 79
lbs)
15 - 25 kg
(33 - 55
lbs)
9 - 18 kg
(20 - 40
lbs)
Bis 13 kg
(29 lbs)
Bis 10 kg
(22 lbs)
UF¹
UF¹
UF¹
X
X
Beifahrersitz mit Airbag
EIN
U¹
U¹
U¹
U¹
U¹
Beifahrersitz mit Airbag
AUS
U
U
U
U
U
Rücksitze
X Für Kinder dieser Gewichtsgruppe nicht geeignet.
U Für universelle Rückhaltesysteme geeignet, die für diese Gewichtsgruppe zugelassen
sind.
U¹ Für universelle Rückhaltesysteme geeignet, die für diese Gewichtsgruppe zugelassen
sind. Wir empfehlen, Kinder in einem behördlich zugelassenen Kindersitz auf dem Rücksitz
unterzubringen.
UF¹ Für in Fahrtrichtung angebrachte Universal-Kindersitze geeignet, die für diese
Gewichtsgruppe zugelassen sind.Wir empfehlen,Kinder in einem behördlich zugelassenen
Kindersitz auf dem Rücksitz unterzubringen.
ISOFIX-Kindersitze
Gewichtsgruppen
Sitzpositionen
I
0+
0
Rück-
wärts
gerichtet
Vorwärts
gerichtet
Rückwärts gerichtet
9 - 18 kg (20 - 40
lbs)
Bis 13 kg (29 lbs)
Ohne ISOFIX-Anker
Größen-
klasse
Beifahrersitz
Größentyp
D
1
A, B, B1
*
D, E
1
Größen-
klasse
ISOFIX-Rücksitz außen
IL
**
IL
2
, IUF
3
IL
**
Größentyp
22
Ecosport (CBW)
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 24
Gewichtsgruppen
Sitzpositionen
I
0+
0
Rück-
wärts
gerichtet
Vorwärts
gerichtet
Rückwärts gerichtet
9 - 18 kg (20 - 40
lbs)
Bis 13 kg (29 lbs)
Ohne ISOFIX-Anker
Größen-
klasse
Rücksitz Mitte
Größentyp
IL Geeignet zur Verwendung mit speziellen ISOFIX-Kinderrückhaltesystemen der Kategorie
"semi-universal". Weitere Informationen finden Sie in der vom jeweiligen
Kinderrückhaltesystem-Hersteller herausgegebenen Liste der empfohlenen Fahrzeuge.
IUFGeeignetzurVerwendungmitnachvorneweisendenISOFIX-Kinderrückhaltesystemen
der Kategorie "semi-universal".
1
Die Großbuchstaben A bis G definieren die ISOFIX-Größenklasse für
Kinderrückhaltesysteme der Kategorien "universal" und "semi-universal". Die
Kennzeichnungsbuchstaben sind auf ISOFIX-Kinderrückhaltesystemen angebracht.
2
Zum Zeitpunkt der Drucklegung ist der empfohlene ISOFIX-Babysicherheitssitz der
Gruppe O+ der Britax Roemer Baby Safe. Bitte wenden Sie sich an einen Vertragshändler
für Auskünfte über die aktuellen von Ford empfohlenen Kindersitze.
3
Zum Zeitpunkt der Drucklegung ist der empfohlene ISOFIX-Kindersitz der Gruppe 1 der
Britax Roemer Duo. Bitte wenden Sie sich an einen Vertragshändler für Auskünfte über
die aktuellen von Ford empfohlenen Kindersitze.
i-Size-Kindersitze
Rücksitz Mitte
Rücksitz außen
Beifahrersitz
X
i-U
X
i-Size-Kinderrückhal-
tesystemen
i-U Geeignet zur Verwendung mit nach vorne und hinten weisenden
i-Size-Kinderrückhaltesystemen.
X Nicht geeignet zur Verwendung mit i-Size-Kinderrückhaltesystemen.
23
Ecosport (CBW)
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 25
KINDERSICHERUNG
ACHTUNG
BeiaktivierterKindersicherunglassen
sich die Türen nicht von innen öffnen.
Beachte: Bei Fahrzeugen mit schlüsselloser
Entriegelung verwenden Sie bitte den
Ersatzschlüssel. Siehe Schlüssellose
Entriegelung (Seite 38).
Links
Zum Verriegeln gegen den Uhrzeigersinn
und zum Entriegeln im Uhrzeigersinn
drehen.
Rechts
Zum Verriegeln im Uhrzeigersinn und zum
Entriegeln gegen den Uhrzeigersinn drehen.
24
Ecosport (CBW)
Rückhaltesysteme für Kinder
Seite: 26
ANLEGEN DER
SICHERHEITSGURTE
WARNUNGEN
Stecken Sie die Gurtzunge in das
Gurtschloss, bis es hörbar einrastet.
Der Sicherheitsgurt ist nicht korrekt
angelegt, solange er nicht hörbar im
Gurtschloss einrastet.
Sicherstellen, dass der
Sicherheitsgurt sicher verstaut ist
und beim Schließen der Tür nicht aus
dem Fahrzeug hängt.
Beachte: Den Sicherheitsgurt nur bei
stehendem Fahrzeug und nie während der
Fahrt anlegen.
Immer die Sicherheitsgurte und
Kinderrückhaltesysteme verwenden.
Der obere Riemen des Sicherheitsgurts
muss auf der Schulter und nicht am Hals
aufliegen. Der untere Gurt des
Sicherheitsgurts muss über den
Beckenbereich und nicht über den Bauch
geführt werden.
Ein Sicherheitsgurt darf nie für mehrere
Personen gleichzeitig genutzt werden.
Darauf achten, dass die Sicherheitsgurte
nicht verdreht oder lose sind; sie dürfen
nicht durch andere Fahrgäste oder
Gegenstände blockiert werden.
Die Vordersitzlehnen nicht zu stark nach
hinten neigen, da die Sicherheitsgurte nur
maximalen Schutz bieten, wenn sich die
Vordersitzlehnen in einer nahezu
aufrechten Position befinden.
Aufrollbare
Dreipunkt-Automatiksicherheitsgurte
Dieser Gurttyp ist verfügbar für Vordersitze
aller drei Modelle sowie für den Rücksitz
einiger Ausführungen.Das Gurtschloss auf
dem Boden hinten ist frei von Gepäck und
Gegenständen zu halten.
Sicherheitsgurt anschnallen
Mit einer durchgehenden Bewegung am
Gurt ziehen, um eine Blockierung zu
verhindern. Die Schnallenzunge in das
Gurtschloss einführen, bis ein Klicken zu
hören ist, und überprüfen, ob sie
eingerastet ist.
Sicherheitsgurt abschnallen
Die rote Taste auf dem Gurtschloss
drücken, dann den Gurt gleichmäßig und
vollständig aufrollen lassen.
25
Ecosport (CBW)
Sicherheitsgurte
Seite: 27
FesterBeckengurt-RücksitzMitte
Beim Anschnallen auf das hörbare
Klickgeräusch achten, das das Einrasten
der Zunge in das Gurtschloss anzeigt. Zum
Straffziehen das lose Ende durch das
Gurtschloss ziehen, bis der Gurt bequem
über der Hüfte sitzt.
Gurt gleichmäßig herausziehen. Bei
ruckartigemZiehenoderschrägstehendem
Fahrzeug kann der Gurt blockieren.
Beachte: Einige Modelle sind auf dem
Rücksitz in der Mitte mit einem Beckengurt
ausgestattet.
Rote Taste auf dem Gurtschloss zum
Lösen des Sicherheitsgurts drücken. Gurt
vollständig und gleichmäßig aufrollen
lassen.
Verwendung von
Sicherheitsgurten während
Schwangerschaft
ACHTUNG
Achten Sie auf ein korrektes Anlegen
des Sicherheitsgurts, um sich und Ihr
ungeborenes Kind zu schützen.
Benutzen Sie nicht nur Becken- oder
Schultergurt.
Positionieren Sie das Gurtband bequem
über das Becken und tief unter Ihrem
Bauch. Positionieren Sie den Schultergurt
über Ihre Brust, über und an der Seite Ihres
Bauchs.
HÖHENEINSTELLUNG DER
SICHERHEITSGURTE(FALLS
VORHANDEN)
ACHTUNG
Den Höhenversteller des
Sicherheitsgurts so einstellen, dass
der Gurt über die Schultermitte
verläuft. Wenn der Sicherheitsgurt nicht
korrekt eingestellt wird, ist dessen
Wirksamkeit möglicherweise
eingeschränkt und bei einem Unfall
besteht größere Verletzungsgefahr.
26
Ecosport (CBW)
Sicherheitsgurte
Seite: 28
Die Höhe des Sicherheitsgurts so
einstellen, dass der Gurt über die
Schultermitte verläuft.
Einstellung der Schultergurthöhe:
1. Ziehen Sie am Knopf, und verschieben
Sie die Höhenverstellung nach oben
oder unten.
2. Den Knopf freigeben und den
Höhenversteller nach unten ziehen, um
sicherzustellen, dass er korrekt
eingerastet ist.
GURTWARNER
ACHTUNG
Dieses System schützt Sie nur, wenn
der Sicherheitsgurt korrekt angelegt
ist.
Die Warnleuchte leuchtet auf und ein
akustisches Warnsignal ertönt, wenn die
folgenden Bedingungen eintreten:
• Die Vordersitz-Sicherheitsgurte sind
nicht angelegt.
• Ihr Fahrzeug überschreitet eine relativ
niedrige Geschwindigkeit.
Sie leuchtet auch auf, wenn einer der
Vordersitz-Sicherheitsgurte während der
Fahrt gelöst wird.
Falls Sie Ihren Sicherheitsgurt nicht
anlegen, schalten sich Warnsignalton und
Warnanzeige nach ca. fünf Minuten
automatisch aus.
Ausschalten des Gurtwarners
Wenden Sie sich an einen
Ford-Vertragshändler.
27
Ecosport (CBW)
Sicherheitsgurte
Seite: 29
FUNKTIONSBESCHREIBUNG
WARNUNGEN
Äußerste Gefahr! Niemals ein nach
hinten weisendes
Kinderrückhaltesystem auf einem
Sitzmiteinemdavorangeordneten,aktiven
Airbag verwenden! Es besteht
Lebensgefahr für das Kind!
Fahrzeugfront keinesfalls
modifizieren. Dies kann die
Auslösung der Airbags
beeinträchtigen. Nichtbeachten dieser
Warnung kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Stets den Sicherheitsgurt anlegen
und einen ausreichenden Abstand
zum Lenkrad einhalten. Nur ein
korrekt angelegter Sicherheitsgurt kann
Sie in einer Position halten, in der der
Airbag seine optimale Schutzwirkung
entfalten kann. Siehe Korrektes Sitzen
(Seite 81). Nichtbeachten dieser Warnung
kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Reparaturen an Lenkrad, Lenksäule,
Sitzen,AirbagsundSicherheitsgurten
nur von einem autorisierten Händler
durchführen lassen. Nichtbeachten dieser
Warnung kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Bereich vor den Airbags stets frei
halten. Nichts an den
Airbagverkleidungen anbringen.
Harte Gegenstände können bei Unfällen
schwere Verletzungen oder Tod
verursachen.
Keinesfalls mit spitzen oder scharfen
Objekten in den Sitz stechen. Dies
kann zu Beschädigungen führen und
die Auslösung der Airbags beeinträchtigen.
Nichtbeachten dieser Warnung kann zu
schweren oder tödlichen Verletzungen
führen.
WARNUNGEN
Nur Sitzbezüge verwenden, die auf
Sitze mit Seitenairbags ausgelegt
sind. Diese nur von einem
autorisierten Vertragshändler einbauen
lassen. Nichtbeachten dieser Warnung
kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Beachte: Beim Auslösen eines Airbags
entsteht ein lautes Knallgeräusch.
Gleichzeitig kann sich eine rauchähnliche
Wolke aus pulvrigen Rückständen bilden.
Das ist normal.
Beachte: Airbagverkleidungen nur mit
einem feuchten Tuch abwischen.
FAHRER-AIRBAG
Der Airbag löst sich bei schweren
Frontalkollisionen bzw. Kollisionen mit
einem Aufprallwinkel bis zu 30° von links
oder rechts aus. Der Airbag bläst sich in
wenigen Tausendstelsekunden auf. Die
Luft entweicht bei Kontakt mit dem
Insassen wodurch der Airbag den Körper
auffängt. Bei leichteren Frontalkollisionen,
Überschlagen, Heck- und Seitenaufprall
wird der Airbag u. U. nicht ausgelöst.
28
Ecosport (CBW)
Sicherheits-Rückhaltesystem
Seite: 30
BEIFAHRER-AIRBAG
Der Airbag wird bei schweren
Frontalkollisionen oder Kollisionen mit
einem Aufprallwinkel bis zu 30 Grad von
links oder rechts aktiviert. Der Airbag bläst
sich in wenigen tausendstel Sekunden auf.
Er bremst die Vorwärtsbewegung der
Insassen beim Aufprall ab, indem er sich
entleert. Bei leichten Kollisionen frontal,
seitlich oder im Heckbereich sowie bei
Überschlägen wird der Airbag nicht
ausgelöst.
AusschaltendesBeifahrer-Airbags
ACHTUNG
Äußerste Gefahr! Den
Beifahrer-Airbag unbedingt
abschalten, wenn Sie einen gegen
die Fahrtrichtung weisenden Kindersitz auf
dem vorderen Beifahrersitz anbringen. Ein
gegen die Fahrtrichtung weisendes
Kinderrückhaltesystem niemals auf einem
Sitz verwenden, der durch einen davor
angeordneten Airbag geschützt ist. Es
besteht Gefahr für Leib und Leben des
Kinds!
Der Schlüsselschalter und die Warnleuchte
für Deaktivierung des Beifahrerairbags
befinden sich im Armaturenbrett.
Ausschalten
A
Einschalten
B
Drehen Sie den Schalter auf Position A.
Prüfen Sie beim Einschalten der Zündung,
ob die Warnleuchte für ausgeschalteten
Airbag (OFF) leuchtet.
29
Ecosport (CBW)
Sicherheits-Rückhaltesystem
Seite: 31
EinschaltendesBeifahrer-Airbags
ACHTUNG
Sie müssen den Beifahrer-Airbag
einschalten, wenn Sie keinen gegen
die Fahrtrichtung weisenden
Kindersitz auf dem vorderen Beifahrersitz
anbringen.Nichtbeachten dieser Warnung
kann zu schweren oder tödlichen
Verletzungen führen.
Drehen Sie den Schalter auf Position B.
Prüfen Sie beim Einschalten der Zündung,
ob die Warnleuchte für ausgeschalteten
Airbag (ON) leuchtet.
SEITEN-AIRBAGS(FALLS
VORHANDEN)
ACHTUNG
Nur Sitzbezüge verwenden, die auf
Sitze mit Seitenairbags ausgelegt
sind. Diese nur von einem
autorisierten Vertragshändler einbauen
lassen.
Die Airbags sind in den Rückenlehnen der
Vordersitze untergebracht. Eine
Beschriftung auf der Seite der Sitzlehne
verweist darauf.
Der Airbag löst sich bei stärkerem
seitlichen Aufprall aus. Bei leichten
Frontal-, Seitenkollisionen, Heckaufprall
oder Überschlagen wird der Airbag nicht
ausgelöst.
KNIE-AIRBAG FAHRER
ACHTUNG
Niemals versuchen, die
Airbagabdeckung zu öffnen.
Der Airbag löst sich bei Frontalkollisionen
bzw. Kollisionen mit einem Aufprallwinkel
bis zu 30° von links oder rechts aus. Der
Airbag bläst sich in wenigen tausendstel
Sekunden auf, die Luft entweicht bei
Kontakt mit dem Insassen; somit dient er
als Puffer zwischen Fahrerknie und
Lenksäule. Bei Überschlägen und Seiten-
bzw.Heckkollisionen wird der fahrerseitige
Airbag nicht aktiviert.
Lage von Bauteilen: Siehe
Armaturenbrett - Übersicht (Seite 12).
Beachte: Der Airbag weist eine niedrigere
Auslöseschwelle als die Fahrer- und
Beifahrerairbags auf. Daher kann es bei
leichterem Aufprall vorkommen, dass nur
der Knieairbag anspricht.
KOPFAIRBAGS(FALLS VORHANDEN)
30
Ecosport (CBW)
Sicherheits-Rückhaltesystem
Seite: 32
Die Kopfairbags sind über den vorderen
und hinteren Seitenfenstern angeordnet.
Der Airbag löst sich bei stärkerem
seitlichen Aufprall aus. Er spricht auch auf
stärkere, diagonale Frontalkollisionen an.
Bei leichten Frontal- und Seitenkollisionen
oder Überschlagen wird der Kopfairbag
nicht ausgelöst.
31
Ecosport (CBW)
Sicherheits-Rückhaltesystem
Seite: 33
ALLGEMEINE
INFORMATIONEN ZU
FUNKFREQUENZEN
Beachte: Änderungen und Modifikationen,
die nicht ausdrücklich von der für die
technische Zulassung zuständigen
Institution genehmigt sind, können zu einem
Verlust der Betriebserlaubnis der
Vorrichtung führen.
DietypischeReichweitederFernbedienung
beträgt etwa 10 m.
Eine Abnahme der Reichweite kann
folgende Ursachen haben:
• Witterungsbedingungen
• Nähe von Sendemasten
• Strukturen im Umfeld des Fahrzeugs
• andere Fahrzeuge, die neben Ihrem
geparkt sind.
Die Funkfrequenz der Fernbedienung ist
auch für andere Arten der Fernübertragung
geringer Reichweite freigegeben (z. B.
Amateurfunk, medizinisch-technische
Einrichtungen, drahtlose Kopfhörer,
Fernsteuerungen und Alarmanlagen).Sind
die Funkfrequenzen überlastet, kann das
Fahrzeug nicht mit der Fernbedienung
ver-/entriegelt werden. Die Türen können
mit dem Schlüssel ver- und entriegelt
werden.
Beachte: Vergewissern Sie sich, dass Ihr
Fahrzeug verriegelt ist, bevor Sie es
unbeaufsichtigt lassen.
Beachte: Solange Sie sich in Reichweite
befinden, spricht das Fahrzeug an, falls Sie
einen Fernbedienungsknopf versehentlich
drücken.
FERNBEDIENUNG
SiekönnenmaximalachtFernbedienungen
für Ihr Fahrzeug programmieren. Dies
beinhaltet auch die, die mit Ihrem Fahrzeug
ausgeliefert wurden. Wenden Sie sich an
einen Vertragshändler.
Neuprogrammieren der
Entriegelungsfunktion
Beachte: Wenn die Entriegelungstaste
gedrückt wird, werden entweder alle Türen
entriegelt oder nur die Fahrertür entriegelt.
Das erneute Drücken der Entriegelungstaste
entriegelt alle Türen.
Ver- und Entriegelungstaste bei
ausgeschalteter Zündung mindestens vier
Sekundenlanggleichzeitiggedrückthalten.
Die Blinkleuchten blinken zur Bestätigung
der Änderung zweimal auf.
Um zur ursprünglichen
Verriegelungsfunktionzurückzukehren,den
Vorgang wiederholen.
Wechseln der
Fernbedienungsbatterie
Entsorgen Sie die verbrauchten
Batterien stets entsprechend
den
Umweltschutz-Bestimmungen.Fragen Sie
bei den örtlichen Behörden bezüglich
Recycling nach.
32
Ecosport (CBW)
Schlüssel und Funk-Fernbedienungen
Seite: 34
Fernbedienungmiteingeklapptem
Schlüsselbart
1. Führen Sie einen Schraubendreher so
weit wie möglich auf der Seite der
Fernbedienungein,drückenSieihnzum
Schlüsselbart und entfernen Sie den
Schlüsselbart.
2. Drehen Sie den Schraubendreher in der
gezeigten Position, um mit dem
Trennen der beiden
Fernbedienungshälften zu beginnen.
3. Drehen Sie den Schraubendreher in der
gezeigten Position, um die beiden
Hälften der Fernbedienung zu trennen.
Beachte: Berühren Sie mit dem
Schraubendreher nicht die Batteriekontakte
oder die Leiterplatte.
4. Die Batterie vorsichtig mit dem
Schraubendreher entfernen.
5. Eine neue Batterie (3V, CR 2032) mit
dem Zeichen + nach unten einlegen.
6. Bauen Sie die beiden Hälften der
Fernbedienung zusammen.
7. Bauen Sie den Schlüsselbart ein.
33
Ecosport (CBW)
Schlüssel und Funk-Fernbedienungen
Seite: 35
Fernbedienung ohne
eingeklappten Schlüsselbart
1. Die Knöpfe an den Kanten drücken,um
den Deckel zu lösen. Den Deckel
vorsichtig abnehmen.
2. Schlüsselbart herausnehmen.
3. Drehen Sie einen flachen
Schraubendreher in der gezeigten
Position, um die beiden Hälften der
Fernbedienung zu trennen.
4. Setzen Sie den Schraubendreher
vorsichtig an der gezeigten Position an,
um die Fernbedienung zu öffnen.
Beachte: Berühren Sie mit dem
Schraubendreher nicht die Batteriekontakte
oder die Leiterplatte.
5. Die Batterie vorsichtig mit dem
Schraubendreher entfernen.
6. Eine neue Batterie (3V, CR 2032) mit
dem Zeichen + nach unten einlegen.
7. Bauen Sie die beiden Hälften der
Fernbedienung zusammen.
8. Bauen Sie den Schlüsselbart ein.
34
Ecosport (CBW)
Schlüssel und Funk-Fernbedienungen
Seite: 36
SCHLÜSSEL ODER
FERNBEDIENUNGEN -
ERSETZEN
Ersatzschlüssel oder Fernbedienungen
können Sie bei einem Vertragshändler
erwerben. Vertragshändler können die
Fernbedienungen für Ihr Fahrzeug
programmieren. Siehe Passive
Wegfahrsperre (Seite 41).
ZumUmprogrammierenderelektronischen
Wegfahrsperre wenden Sie sich bitte an
einen Vertragshändler.
35
Ecosport (CBW)
Schlüssel und Funk-Fernbedienungen
Seite: 37
VER- UND ENTRIEGELN
Beachte: Alle Türen werden automatisch
entriegelt, wenn der Airbag aufgrund eines
Aufpralls ausgelöst wird und daraufhin die
Warnblinker blinken.
Elektrische Türverriegelung(falls
vorhanden)
Der Türverriegelungsschalter befindet sich
amArmaturenbrettinderNähedesRadios.
• Den Knopf einmal drücken. Die Türen
verriegeln sich.
• Den Knopf erneut drücken. Die Türen
entriegeln sich.
Lage des Bauteils: Siehe Kurzübersicht
(Seite 10).
Autom. schließ.
Alle Türen werden in folgenden Fällen von
der automatischen Verriegelungsfunktion
verriegelt:
• alle Türen und die Ladeklappe sind
geschlossen,
• die Zündung ist eingeschaltet,
• Sie legen einen Gang ein, das Fahrzeug
bewegt sich und
• die Fahrgeschwindigkeit beträgt mehr
als 20 km/h.
Bei einer oder mehreren offenen Türen wird
die automatische Verriegelung abermals
aktiv, wenn
• die Fahrgeschwindigkeit mindestens 2
Sekunden lang 15 km/h betrug, und
• die Bedingungen für die Aktivierung der
automatischen Verriegelungsfunktion
erneut erfüllt werden.
Deaktivierung und Aktivierung der
automatischenVerriegelungsfunktion
Beachte: Jeder Vertragshändler kann diese
Aufgabe übernehmen, Sie selbst können es
ebenfalls.
Gehen Sie wie folgt vor, um diese Funktion
zu aktivieren bzw. deaktivieren:
Beachte: Sie haben 30 Sekunden Zeit, um
alle erforderlichen Schritte auszuführen.
1. Die Zündung einschalten.
2. Drücken Sie die Türverriegelungstaste
dreimal.
3. Schalten Sie die Zündung aus.
4. Drücken Sie die Türverriegelungstaste
dreimal.
5. Die Zündung einschalten.Ein Tonsignal
bestätigt die Aktivierung des
Programmierungsmodus.
Nachdem der Programmierungsmodus
aktiviert wurde, können Sie durch kurzes
Antippen (unter einer Sekunde) der
TürverriegelungstastezwischenAktivierung
und Deaktivierung der Türverriegelung
wechseln.
Fernbedienung:
Die Fernbedienung kann jederzeit
verwendet werden, solange das Fahrzeug
nicht in Betrieb ist.
Entriegeln der Türen
Beachte: Sie können Fahrertür mit
Schlüssel entriegeln. Verwenden Sie den
Schlüssel bei einem Ausfall der
Fernbedienung.
36
Ecosport (CBW)
Schlösser
Seite: 38
Beachte: Ist das Fahrzeug über mehrere
Wochen verriegelt, wird die Funktion der
Fernbedienung unterbunden. Sie müssen
dann den Schlüssel verwenden, um das
Fahrzeug zu entriegeln und den Motor zu
starten. Nach einmaligem Entriegeln und
Starten des Fahrzeugs ist die Fernbedienung
dann wieder funktionsfähig.
Drücken Sie den Knopf, um die
Fahrertür zu entriegeln. Die
Blinker leuchten einmal auf.
Drücken Sie den Knopf erneut innerhalb
von drei Sekunden, um alle anderen Türen
zu entriegeln. Die Blinker leuchten einmal
auf.
Neuprogrammieren der
Entriegelungsfunktion
Sie können die Entriegelungsfunktion so
umprogrammieren, dass alle Türen
entriegelt werden, wenn Sie die Taste
einmal drücken. Siehe Fernbedienung
(Seite 32).
Verriegeln der Türen
Drücken Sie den Knopf, um alle
Türen zu verriegeln. Die Blinker
leuchten einmal auf.
Drücken Sie den Knopf erneut innerhalb
von drei Sekunden, um sicherzustellen,
dass alle Türen verriegelt sind. Die Türen
werden wieder verriegelt und die Blinker
leuchten einmal auf, wenn alle Türen und
der Kofferraum geschlossen sind.
Beachte: Wenn eine der Türen oder der
Kofferraum nicht geschlossen ist oder wenn
bei Fahrzeugen mit Diebstahlalarm die
Motorhaube nicht geschlossen ist, blinken
die Leuchten nicht.
Automatische Wiederverriegelung
(falls vorhanden)
Die Türen werden automatisch wieder
verriegelt, wenn innerhalb von 45
Sekunden nach dem Entriegeln der Türen
mit der Fernbedienung keine Tür geöffnet
wird. Die Türschlösser und die
Diebstahlwarnanlage kehren in den
vorherigen Zustand zurück.
Ver- und Entriegeln der Türen von
innen
Drücken Sie den Knopf. Lage des
Bauteils: Siehe
Armaturenbrett - Übersicht
(Seite 12).
Ver- und Entriegeln der Türen mit
dem Schlüssel
Beachte: Lassen Sie Ihre Schlüssel nicht
im Fahrzeug zurück.
Verriegelung mit dem Schlüssel
DrehenSiedieSchlüsseloberseiteRichtung
Fahrzeugvorderseite und drehen Sie den
Schlüssel im Uhrzeigersinn.
Entriegelung mit dem Schlüssel
Beachte: Wenn die Kindersicherung aktiv
ist und Sie den Innengriff betätigen, schaltet
sich lediglich die Notverriegelung aus, nicht
jedoch die Kindersicherung. Sie können die
Türen nur über den Außengriff öffnen.
Beachte: Wurden die Türen auf diese
Weise entriegelt, müssen sie einzeln
verriegelt werden, bis die
Zentralverriegelung repariert wurde.
Fahrertür mit Schlüssel entriegeln. Sie
können alle anderen Türen einzeln durch
Ziehen an den Innengriffen entriegeln.
37
Ecosport (CBW)
Schlösser
Seite: 39
Beachte: Falls die Zentralverriegelung nicht
funktioniert, die Türen einzeln mit dem
Schlüssel in der gezeigten Position
verriegeln.
Zum Verriegeln drücken.
SCHLÜSSELLOSE
ENTRIEGELUNG(FALLS VORHANDEN)
Allgemeine Informationen
ACHTUNG
Das System funktioniert u. U. nicht
ordnungsgemäß, falls sich der
Schlüssel in der Nähe von
Metallobjekten oder elektronischen
Geräten wie Handys befindet.
Das System funktioniert in folgenden
Fällen nicht:
• Die Fahrzeugbatterie ist entladen.
• Die Frequenz des Senders wird gestört.
• Die Batterie des Senders ist entladen.
Beachte: Falls das System nicht
funktioniert, müssen Sie den Schlüsselbart
zum Ver- und Entriegeln des Fahrzeugs
verwenden.
Das System ermöglicht den Betrieb des
Fahrzeugs ohne Schlüssel oder
Fernbedienung.
Zum passiven Verriegeln oder Entriegeln
des Fahrzeugs muss sich ein gültiger
passiver Schlüssel innerhalb einer der
beiden externen Erfassungsbereiche
befinden. Diese befinden sich etwa fünf
Fuß (eineinhalb Meter) von den Türgriffen
vorn entfernt.
Passiver Schlüssel
Sie können Ihr Fahrzeug mit dem passiven
Schlüssel ver- und entriegeln. Darüber
hinaus können sie den passiven Schlüssel
auch als Fernbedienung verwenden. Siehe
Ver- und Entriegeln (Seite 36).
Verriegeln des Fahrzeugs
ACHTUNG
Das Fahrzeug verriegelt sich nicht
automatisch. Solange Sie keine
Verriegelungstaste drücken, bleibt
Ihr Fahrzeug entriegelt.
38
Ecosport (CBW)
Schlösser
Seite: 40
Die Verriegelungstasten befinden sich an
den Vordertüren.
Zentralverriegelung und Aktivierung der
Diebstahlwarnanlage:
• Drücken Sie einen Verriegelungsknopf
einmal.
Beachte: Ihr Fahrzeug bleibt für ca. drei
Sekunden verriegelt. Nach Verstreichen
dieser Zeitspanne können Sie die Türen
wieder öffnen, vorausgesetzt der passive
Schlüssel befindet sich in
Erfassungsreichweite.
Durch zweimaliges kurzes Aufblinken der
Blinker wird bestätigt,dass die Warnanlage
aktiviert und alle Türen verriegelt wurden.
Entriegeln des Fahrzeugs
Beachte: Wenn das Fahrzeug für mehr als
drei Tage verriegelt bleibt, schaltet das
System in den Energiesparmodus um.
Hierdurch wird das Entladen der
Fahrzeugbatterie minimiert. Wenn Sie Ihr
Fahrzeug entriegeln, während es sich in
diesem Modus befindet,ist die Reaktionszeit
des Systems u. U. etwas länger als normal.
Zum Verlassen des Energiesparmodus das
Fahrzeug entriegeln.
Drücken Sie einen Verriegelungsknopf
einmal.
Beachte: Im Erfassungsbereich dieser Tür
muss sich ein gültiger passiver Schlüssel
befinden.
Durch einmaliges langes Aufblinken der
Blinker wird bestätigt,dass die Warnanlage
deaktiviert und alle Türen entriegelt
wurden.
Entriegelung von ausschließlich der
Fahrertür
Falls die Entriegelungsfunktion
umprogrammiert wurde, sodass nur die
Fahrertür entriegelt wird, Siehe
Fernbedienung (Seite 32). Beachten Sie
Folgendes:
Wird die Fahrertür als erste Tür geöffnet,
bleiben die anderen Türen verriegelt. Alle
anderen Türen können vom Innenraum her
durch Drücken der Entriegelungstaste auf
dem Armaturenbrett entriegelt werden.
Lage des Bauteils: Siehe Kurzübersicht
(Seite 10). Die Türen können durch Ziehen
an den Türöffnungshebeln an den
entsprechenden Türen innen einzeln
entriegelt werden.
Wenn die Beifahrertür als erste Tür
geöffnet wird, werden alle anderen Türen
entriegelt.
Deaktivierte Schlüssel
Im Fahrzeuginnenraum bei dessen
Verriegelung zurückgelassene Schlüssel
werden deaktiviert.
Sie können mit einem deaktivierten
Schlüssel weder die Zündung einschalten
noch den Motor starten.
Sie müssen passive Schlüssel aktivieren,
um sie wieder verwenden zu können.
Um alle passiven Schlüssel zu aktivieren,
dasFahrzeugmiteinempassivenSchlüssel
oder der Entriegelungsfunktion der
Fernbedienung entriegeln.
Alle passiven Schlüssel werden aktiviert,
wenn Sie die Zündung einschalten oder
das Fahrzeug mit einem gültigen Schlüssel
gestartet wird.
39
Ecosport (CBW)
Schlösser
Seite: 41
Ver- und Entriegeln der Türen mit
dem Schlüsselbart(falls vorhanden)
1. Den Deckel vorsichtig abnehmen.
2. Nehmen Sie den Schlüsselbart heraus
und stecken Sie ihn in das Schloss.
Beachte: Nur die Fahrertür weist einen
Schlosszylinder auf.
LADEKLAPPE
Öffnen der Hecktür
Beachte: Sie müssen Ihr Fahrzeug
entriegeln, damit die Hecktür geöffnet
werden kann.
1. Entriegeln Sie Ihr Fahrzeug.
2. Drücken Sie die Taste an der rechten
Rückleuchte, und öffnen Sie die
Hecktür.
40
Ecosport (CBW)
Schlösser
Seite: 42
PASSIVE WEGFAHRSPERRE
Arbeitsweise
Das System unterbindet das Starten des
Motors mit einem nicht ordnungsgemäß
codierten Schlüssel.
Kodierte Schlüssel
Falls Sie einen Schlüssel verlieren, können
Sie einen Ersatzschlüssel bei Ihrem
Vertragshändler bekommen.Falls möglich,
geben Sie die Schlüsselnummer auf dem
mit den Originalschlüsseln gelieferten
Anhänger an. Zusätzliche Schlüssel sind
ebenso bei einem Vertragshändler
erhältlich.
Beachte: Wenn Sie einen Schlüssel
verlieren, lassen Sie alle restlichen Schlüssel
löschen und neu programmieren.Lassen Sie
Ihre Ersatzschlüssel zusammen mit den
übrigen Schlüsseln neu codieren. Wenden
Sie sich bei Fragen bitte an einen
Vertragshändler.
Beachte: Schlüssel nicht durch
Metallgegenstände abschirmen. Dies kann
den Empfänger daran hindern, einen
codierten Schlüssel zu erkennen.
Aktivieren der Wegfahrsperre
Wenn Sie die Zündung ausschalten,
aktiviert sich die elektronische
Wegfahrsperre automatisch mit einer
kurzen Verzögerung.
Deaktivieren der Wegfahrsperre
Wenn Sie die Zündung einschalten, wird
dieWegfahrsperreautomatischdeaktiviert,
wenn ein korrekt codierter Schlüssel
verwendet wird.
Wenn Sie den Motor nicht mit einem
korrekt codierten Schlüssel starten können,
lassen Sie Ihr Fahrzeug von einem
Vertragshändler prüfen.
DIEBSTAHLALARM(FALLS
VORHANDEN)
Alarmsystem
Ihr Fahrzeug verfügt evtl. über eine der
folgenden Alarmanlagen:
• Diebstahlwarnanlage ohne
Innenraumüberwachung
• Diebstahlwarnanlage mit
Innenraumsensoren
• Diebstahlwarnanlage der Kategorie 1
mit Innenraumsensoren und
batteriegestütztem Alarmsystem
Diebstahlwarnanlage
Die Diebstahlwarnanlage dient zur
AbschreckungvonunbefugtemÖffnenvon
Türen und Motorhaube.Sie dient auch zum
Schutz des Audiosystems.
Innenraumsensoren
WARNUNGEN
Die Innenraumsensoren an
Innenraumleuchten nicht verdecken.
Die Diebstahlwarnanlage nicht
vollständig scharfstellen, wenn sich
Personen, Tiere oder bewegliche
Objekte im Fahrzeug befinden.
Die Sensoren reagieren auf Bewegungen
im Fahrzeug und dienen zur Abschreckung
von Einbruch in das Fahrzeug.
41
Ecosport (CBW)
Sicherheit
Seite: 43
Batteriegestützte Alarmsirene
Das batteriegestützte Alarmhorn stellt ein
zusätzliches Alarmsystem dar, das eine
Sirene bei Auslösen des Alarms aktiviert.
Wenn Sie das Fahrzeug verriegeln, stellt
sich das System scharf. Die Alarmsirene
verfügt über eine eigene Batterie und
ertönt, falls jemand versucht, die
Fahrzeugbatterie oder die Batterie der
Sirene abzuklemmen.
Auslösung des Alarms
Nachdem das System scharfgestellt ist,
wird der Alarm in folgenden Fällen
ausgelöst:
• Öffnen einer Tür oder der Motorhaube
ohne gültigen Schlüssel oder
Fernbedienung.
• Ausbau von Audio- oder
Navigationssystem
• Einschalten der Zündung ohne gültigen
Schlüssel.
• ErfassungvonBewegungimInnenraum
durch Innenraumsensoren.
• Abklemmen der Fahrzeugbatterie oder
Alarmsirenenbatterie bei Fahrzeugen
mit batteriegestützter Alarmsirene.
Wird der Alarm ausgelöst, ertönt das
Alarmhorn 30 Sekunden lang und die
Warnblinkleuchten blinken fünf Minuten
lang.
Werden oben beschriebene Vorgänge
erneut festgestellt, wird der Alarm erneut
ausgelöst.
Umfassender und reduzierter
Schutz
Volle Scharfstellung
Umfassender Schutz ist die
standardmäßige Einstellung.
Bei umfassendem Schutz werden die
Innenraumsensoren beim Scharfstellen
des Alarms aktiviert.
Beachte: Dies kann zu Fehlalarm führen,
wenn sich Tiere oder bewegliche
Gegenstände im Fahrzeug befinden.
Reduzierter Schutz
Bei reduziertem Schutz sind die
Innenraumsensoren nach Scharfstellen
des Alarms deaktiviert.
Beachte: Der Alarm kann so eingestellt
werden, dass reduzierter Schutz nur für den
aktuellen Zündzyklus gilt. Beim nächsten
Einschalten der Zündung wird die
Diebstahlwarnanlage wieder auf
umfassenden Schutz rückgesetzt.
Nachfragen (falls vorhanden)
Sie können das Informationsdisplay so
einstellen, dass es Sie jedes Mal nach dem
gewünschten Schutzumfang fragt.
Falls Sie AskonExit wählen,erscheint die
FrageReduced guard? auf dem
Informationsdisplay jedes Mal, wenn Sie
die Zündung ausschalten. Siehe
Informationsmeldungen (Seite 68).
Soll der Alarm mit reduziertem Schutz
scharfgestellt werden, drücken Sie die
Taste OK, wenn diese Meldung angezeigt
wird.
Wenn Sie umfassenden Schutz durch die
Diebstahlwarnanlage wünschen, das
Fahrzeug ohne Drücken der Taste OK
verlassen.
42
Ecosport (CBW)
Sicherheit
Seite: 44
Wahl zwischen umfassendem und
reduziertem Schutz
Beachte: Wird Reduziert gewählt, wird der
Alarm nicht dauerhaft auf reduzierten
Schutz eingestellt. Der Alarm wird so
eingestellt dass reduzierter Schutz nur für
den aktuellen Zündzyklus gilt. Wenn Sie
regelmäßig den Alarm auf reduzierten
Schutz einstellen, wählen Sie Bei Ausstieg
fragen.
Sie können über das Informationsdisplay
zwischen umfassendem und reduziertem
Schutz wählen. Siehe Allgemeine
Informationen (Seite 68).
Scharfstellen des Alarms
Zum Scharfstellen der
Diebstahlwarnanlage das Fahrzeug
verriegeln. Siehe Schlösser (Seite 36).
Deaktivieren des Alarms
Fahrzeuge ohne schlüssellose
Fernentriegelung
Diebstahlwarnanlage
Der Alarm wird deaktiviert und
stummgeschaltet, sobald Sie die Türen
mit dem Schlüssel entriegeln und die
Zündung mit einem korrekt kodierten
Schlüssel einschalten oder die Türen über
die Fernbedienung entriegeln.
Alarmkategorie 1
Der Alarm wird deaktiviert und
stummgeschaltet, sobald Sie die Türen
mitdemSchlüsselentriegelnundinnerhalb
von 12 Sekunden die Zündung mit einem
korrekt kodierten Schlüssel einschalten
oder die Türen über die Fernbedienung
entriegeln.
Fahrzeuge mit schlüsselloser
Fernentriegelung
Beachte: Im Erfassungsbereich dieser Tür
für schlüssellose Entriegelung muss sich ein
gültiger Sender befinden. Siehe
Schlüssellose Entriegelung (Seite 38).
Diebstahlwarnanlage
Der Alarm wird deaktiviert und
stummgeschaltet, sobald Sie die Türen
mit dem Schlüssel entriegeln und die
Zündung mit einem korrekt kodierten
Schlüssel einschalten oder die Türen über
die Fernbedienung entriegeln.
Alarmkategorie 1
Der Alarm wird deaktiviert und
stummgeschaltet, sobald Sie die Türen
entriegeln und die Zündung innerhalb von
12 Sekunden einschalten oder die Türen
über die Fernbedienung entriegeln.
43
Ecosport (CBW)
Sicherheit
Seite: 45
EINSTELLEN DES LENKRADS
ACHTUNG
Keinesfalls das Lenkrad während der
Fahrt einstellen!
Beachte: Vergewissern Sie sich, dass die
Sitzposition korrekt ist. Siehe Korrektes
Sitzen (Seite 81).
1. Die Lenksäule entriegeln.
2. Lenkrad in die gewünschte Position
einstellen.
3. Die Lenksäule verriegeln.
BEDIENUNG DES
AUDIOSYSTEMS
Wählen Sie an der Audioanlage die
gewünschte Quelle.
Sie können mit den Tasten die folgenden
Funktionen steuern:
44
Ecosport (CBW)
Lenkrad
Seite: 46
Typ 1
Lautstärke auf
A
Suchlauf aufwärts, weiter oder
Gespräch beenden
B
Lautstärke ab
C
Suchlauf abwärts, zurück oder
Anruf anlegen
D
Typ 2
Lautstärke auf
A
Suchlauf aufwärts oder weiter
B
Lautstärke ab
C
Suchlauf abwärts oder zurück
D
Modus
E
Drücken Sie M, um die Audioquelle
auszuwählen.
Suchlauf, weiter oder zurück
Drücken Sie die Suchlauf-Taste, um:
• das Radio auf den nächsten oder den
vorherigen voreingestellten Sender zu
stellen.
• den folgenden oder vorherigen Titel
abzuspielen.
Halten Sie die Suchlauf-Taste gedrückt,
um:
• das Radio auf den nächsten oder
vorherigen Sender im Frequenzbereich
einzustellen.
• eine Schnellsuche in einem Titel
durchzuführen.
SPRACHSTEUERUNG(FALLS
VORHANDEN)
Drücken Sie die Taste, um die
Sprachsteuerung ein- oder auszuschalten.
45
Ecosport (CBW)
Lenkrad
Seite: 47
GESCHWINDIG-
KEITSREGELUNG(FALLSVORHANDEN)
Siehe Geschwindigkeitsregelung (Seite
116).
46
Ecosport (CBW)
Lenkrad
Seite: 48
SCHEIBENWISCHER
Beachte: Enteisen Sie die
Windschutzscheibe bei Frost vollständig,
bevor Sie die Scheibenwischer einschalten.
Beachte: Achten Sie darauf, vor dem
Befahren von Waschanlagen die
Scheibenwischer abzuschalten.
Beachte: Tauschen Sie die Wischblätter
aus,sobald sie Wasserstreifen und Schlieren
hinterlassen.
Beachte:SchaltenSiedieScheibenwischer
nicht bei trockener Windschutzscheibe ein.
Andernfalls kann es zu Kratzer auf der
Scheibe, Beschädigung der Wischerblätter
oder Durchbrennen des
Scheibenwischermotors kommen. Stets die
Waschanlage betätigen, bevor die
Scheibenwischer auf trockener Scheibe
eingeschaltet werden.
Einzelwischfunktion
A
Intervallbetrieb -
Scheibenwischer
B
Normale Wischgeschwindigkeit
C
Schnelltakt - Scheibenwischer
D
Intervallbetrieb
Kurzes Wischintervall
A
Intervallbetrieb -
Scheibenwischer
B
Langes Wischintervall
C
Verwenden Sie den Drehregler, um die
Wischintervalle einzustellen.
Geschwindigkeitsabhängige
Scheibenwischer(falls vorhanden)
Bei Erhöhen der Fahrzeuggeschwindigkeit
verkürzen sich die Wischintervalle.
SCHEIBENWI-
SCHERAUTOMATIK
Beachte: Achten Sie darauf, vor dem
Befahren von Waschanlagen die
Scheibenwischer abzuschalten.
Beachte: Tauschen Sie die Wischblätter
aus,sobald sie Wasserstreifen und Schlieren
hinterlassen.
Beachte: Wenn das automatische
Wischersystem ausreichend Feuchtigkeit
für eine normale Wischfrequenz auf der
Windschutzscheibe erkennt und das
automatische Fahrlicht aktiviert ist, schaltet
sich automatisch auch das Abblendlicht ein.
47
Ecosport (CBW)
Wisch-/Waschanlage
Seite: 49
Beachte: Bei Nässe und winterlichen
Bedingungen (Eis, Schnee, Salzgischt) kann
es zu Aussetzern, plötzlichen
Wischbewegungen und Streifenbildung
kommen.
In diesem Fall können Sie wie folgt
vorgehen:
• Verringern Sie die Empfindlichkeit des
automatischen Wischersystems, um
die Streifenbildung zu reduzieren.
• Schalten Sie zur normalen oder hohen
Wischfrequenz um.
• Wischautomatik ausschalten.
Hohe Empfindlichkeit
A
Ein
B
Niedrige Empfindlichkeit
C
Der Regensensor überwacht die
Feuchtigkeitsmenge auf der
Windschutzscheibe und schaltet
automatisch die Wischer ein. Er passt die
Wischfrequenz an die von ihm auf der
Windschutzscheibe erkannte
Feuchtigkeitsmenge an.
Verwenden Sie den Drehregler, um die
Empfindlichkeit des Regensensors
einzustellen. Wenn Sie eine geringe
Empfindlichkeit einstellen, schalten sich
die Wischer ein, sobald der Regensensor
eine große Feuchtigkeitsmenge auf der
Windschutzscheibeerkennt.WennSieeine
hohe Empfindlichkeit einstellen, schalten
sich die Wischer ein, sobald der
Regensensor eine geringe
Feuchtigkeitsmenge auf der
Windschutzscheibe erkennt.
Halten Sie die Außenseite der
Windschutzscheibe sauber, da der
Regensensor sehr empfindlich ist. Wenn
der Bereich um den Innenspiegel
verschmutzt ist, werden die Wischer
möglicherweise aktiviert, wenn
Schmutzpartikel, Nebeltröpfchen oder
Insekten auf die Windschutzscheibe
aufprallen.
Sie können diese Funktion über die
Informationsanzeigeein-bzw.ausschalten.
Siehe Allgemeine Informationen (Seite
66).
SCHEIBENWASCHANLAGE
Beachte: Betätigen Sie die
Scheibenwaschanlagen nicht bei leerem
Waschflüssigkeitsbehälter. Dadurch könnte
Überhitzen der Waschpumpe verursacht
werden.
Drücken Sie den Knopf, um die
Scheibenwaschanlagen zu betätigen.
Wenn Sie den Knopf loslassen, arbeiten
die Wischer noch kurze Zeit.
48
Ecosport (CBW)
Wisch-/Waschanlage

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Ford EcoSport (2013)

Stellen Sie eine Frage über das Ford EcoSport (2013)

Haben Sie eine Frage über das Ford EcoSport (2013) und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Ford EcoSport (2013) erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Ford EcoSport (2013) so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.