Electrolux GA 60 LIWE Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Electrolux GA 60 LIWE. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Electrolux
  • Produkt: Spülmaschine
  • Model/Name: GA 60 LIWE
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch

Inhaltstabelle

Seite: 0
GA60LIWE
GA60LISW
GA60LICN
EN Dishwasher User Manual 2
DE Geschirrspüler Benutzerinformation 26
Seite: 25
INHALTSVERZEICHNIS
1. SICHERHEITSHINWEISE................................................................................27
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN...................................................................... 29
3. GERÄTEBESCHREIBUNG.............................................................................. 30
4. BEDIENFELD................................................................................................... 31
5. PROGRAMME..................................................................................................32
6. EINSTELLUNGEN............................................................................................34
7. OPTIONEN.......................................................................................................38
8. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME.........................................................39
9. TÄGLICHER GEBRAUCH................................................................................40
10. TIPPS UND HINWEISE..................................................................................42
11. REINIGUNG UND PFLEGE........................................................................... 43
12. FEHLERSUCHE.............................................................................................46
13. PRODUKTDATENBLATT...............................................................................50
14. ZUSÄTZLICHE TECHNISCHE DATEN..........................................................51
15. GARANTIE..................................................................................................... 51
WIR DENKEN AN SIE
Vielen Dank, dass Sie sich für ein Gerät von Electrolux entschieden haben. Sie
haben ein Produkt gewählt, hinter dem jahrzehntelange professionelle Erfahrung
und Innovation stehen. Bei der Entwicklung dieses großartigen und eleganten
Geräts haben wir an Sie gedacht. So haben Sie bei jedem Gebrauch die
Gewissheit, dass Sie stets großartige Ergebnisse erzielen werden.
Willkommen bei Electrolux.
Besuchen Sie uns auf unserer Website, um:
Sich Anwendungshinweise, Prospekte, Fehlerbehebungs- und Service-
Informationen zu holen:
www.electrolux.com/webselfservice
Ihr Produkt für einen besseren Service zu registrieren:
www.registerelectrolux.com
Zubehör, Verbrauchsmaterial und Original-Ersatzteile für Ihr Gerät zu kaufen:
www.electrolux.com/shop
REPARATUR- UND KUNDENDIENST
Bitte verwenden Sie ausschließlich Original-Ersatzteile für Ihre Produkte.
Halten Sie folgende Angaben bereit, wenn Sie sich an den Kundendienst
wenden: Modell, Produktnummer (PNC), Seriennummer.
Diese Informationen finden Sie auf dem Typenschild.
Warnungs-/Sicherheitshinweise
Allgemeine Informationen und Empfehlungen
Informationen zum Umweltschutz
Änderungen vorbehalten.
www.electrolux.com
26
Seite: 26
1. SICHERHEITSHINWEISE
Lesen Sie vor der Montage und dem Gebrauch des
Geräts zuerst die Gebrauchsanleitung. Bei Verletzungen
oder Schäden infolge nicht ordnungsgemäßer Montage
oder Verwendung des Geräts übernimmt der Hersteller
keine Haftung. Bewahren Sie die Anleitung immer an
einem sicheren und zugänglichen Ort zum späteren
Nachschlagen auf.
1.1 Sicherheit von Kindern und schutzbedürftigen
Personen
• Das Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren und
Personen mit eingeschränkten physischen,
sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder mit
mangelnder Erfahrung und/oder mangelndem Wissen
nur dann verwendet werden, wenn sie durch eine für
ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt
werden oder in die sichere Verwendung des Geräts
eingewiesen wurden und die mit dem Gerät
verbundenen Gefahren verstanden haben.
• Kinder zwischen 3 und 8 Jahren und Personen mit
schweren Behinderungen oder Mehrfachbehinderung
müssen vom Gerät ferngehalten werden, wenn sie
nicht ständig beaufsichtigt werden.
• Halten Sie Kinder unter 3 Jahren vom Gerät fern,
wenn sie nicht ständig beaufsichtigt werden.
• Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
• Halten Sie alle Wasch- und Reinigungsmittel von
Kindern fern.
• Halten Sie Kinder und Haustiere vom geöffneten
Gerät fern.
• Kinder dürfen keine Reinigung und Wartung ohne
Beaufsichtigung durchführen.
1.2 Allgemeine Sicherheit
• Dieses Gerät ist für die Verwendung im Haushalt und
ähnliche Zwecke vorgesehen, wie z. B.
DEUTSCH 27
Seite: 27
– Bauernhöfe, Personalküchenbereiche in
Geschäften, Büros und anderen Arbeitsumfeldern.
– Für Gäste in Hotels, Motels, Pensionen und
anderen wohnungsähnlichen Räumlichkeiten.
• Nehmen Sie keine technischen Änderungen am Gerät
vor.
• Der Betriebswasserdruck (Mindest- und Höchstdruck)
muss zwischen 0.5 (0.05) / 8 (0.8) bar (MPa) liegen
• Beachten Sie, dass die Höchstzahl an Maßgedecken
13 beträgt.
• Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es vom
Hersteller, seinem autorisierten Kundenservice oder
einer gleichermaßen qualifizierten Person
ausgetauscht werden, um Gefahrenquellen zu
vermeiden.
• Stellen Sie Besteck mit scharfen Spitzen mit der
Spitze nach unten in den Besteckkorb oder legen Sie
es in die Besteckschublade mit den scharfen Kanten
nach unten.
• Lassen Sie das Gerät bei geöffneter Tür nicht
unbeaufsichtigt, damit sie nicht versehentlich auf sie
treten.
• Schalten Sie das Gerät immer aus und ziehen Sie den
Netzstecker aus der Steckdose, bevor
Reinigungsarbeiten durchgeführt werden.
• Reinigen Sie das Gerät nicht mit einem Wasser- und/
oder Dampfstrahl.
• Besitzt das Gerät Lüftungsschlitze im Boden, dürfen
diese zum Beispiel nicht von einem Bodenbelag
blockiert werden.
• Das Gerät muss mit den mitgelieferten neuen
Schläuchen an die Wasserversorgung angeschlossen
werden. Alte Schläuche dürfen nicht wieder verwendet
werden.
www.electrolux.com
28
Seite: 28
2. SICHERHEITSANWEISUNGEN
2.1 Montage
WARNUNG!
Die Montage des Geräts darf
nur von einer qualifizierten
Fachkraft durchgeführt
werden.
• Entfernen Sie das
Verpackungsmaterial.
• Montieren Sie ein beschädigtes Gerät
nicht und benutzen Sie es nicht.
• Halten Sie sich an die mitgelieferte
Montageanleitung.
• Seien Sie beim Umsetzen des
Gerätes vorsichtig, da es sehr schwer
ist. Tragen Sie stets
Sicherheitshandschuhe und festes
Schuhwerk.
• Stellen Sie das Gerät nicht an einem
Ort auf, an dem die Temperatur unter
0 °C absinken kann, und benutzen
Sie das Gerät nicht, wenn die
Temperatur unter 0 °C absinkt.
• Montieren Sie das Gerät an einem
sicheren und geeigneten Ort, der den
Montageanforderungen entspricht.
2.2 Elektrischer Anschluss
WARNUNG!
Brand- und
Stromschlaggefahr.
• Das Gerät muss geerdet sein.
• Stellen Sie sicher, dass die Daten auf
dem Typenschild mit den elektrischen
Nennwerten der Netzspannung
übereinstimmen.
• Schließen Sie das Gerät unbedingt an
eine ordnungsgemäß installierte
Schutzkontaktsteckdose an.
• Verwenden Sie keine
Mehrfachsteckdosen oder
Verlängerungskabel.
• Achten Sie darauf, Netzstecker und
Netzkabel nicht zu beschädigen. Falls
das Netzkabel des Geräts ersetzt
werden muss, lassen Sie diese Arbeit
durch unseren autorisierten
Kundendienst durchführen.
• Stecken Sie den Netzstecker erst
nach Abschluss der Montage in die
Steckdose. Stellen Sie sicher, dass
der Netzstecker nach der Montage
noch zugänglich ist.
• Ziehen Sie nicht am Netzkabel, wenn
Sie das Gerät von der
Stromversorgung trennen möchten.
Ziehen Sie stets am Netzstecker.
• Das Gerät entspricht den EC-
Richtlinien.
• Nur Großbritannien und Irland. Dieses
Gerät ist mit einem 13 A-Netzstecker
ausgestattet. Muss die Sicherung im
Netzstecker ausgetauscht werden,
setzen Sie immer eine 13 A-
Sicherung des Typs ASTA (BS 1362)
ein.
2.3 Wasseranschluss
• Achten Sie darauf, die
Wasserschläuche nicht zu
beschädigen.
• Bevor Sie neue oder lange Zeit nicht
benutzte Schläuche, an denen
Reparaturarbeiten ausgeführt wurden
oder neue Geräte (Wasserzähler
usw.) an das Gerät anschließen,
lassen Sie Wasser durch die
Schläuche fließen, bis es sauber
austritt.
• Stellen Sie sicher, dass es keine
sichtbaren Wasserlecks während und
nach dem ersten Gebrauch des
Gerätes gibt.
• Das Wasserschutzsystem funktioniert
nicht ohne Netzspannung. In diesem
Fall besteht
Überschwemmungsgefahr.
• Der Wasserzulaufschlauch verfügt
über ein Sicherheitsventil und eine
Ummantelung mit einem
innenliegenden Netzkabel.
DEUTSCH 29
Seite: 29
WARNUNG!
Gefährliche Spannung.
• Drehen Sie sofort den Wasserhahn zu
und ziehen Sie den Netzstecker aus
der Steckdose, wenn der
Wasserzulaufschlauch beschädigt ist.
Wenden Sie sich für den Austausch
des Wasserzulaufschlauchs an den
autorisierten Kundendienst.
2.4 Gebrauch
• Setzen oder stellen Sie sich niemals
auf die geöffnete Gerätetür.
• Geschirrspüler-Reinigungsmittel sind
gefährlich. Beachten Sie die
Sicherheitsanweisungen auf der
Reinigungsmittelverpackung.
• Trinken Sie nicht das Wasser aus
dem Gerät und verwenden Sie es
nicht zum Spielen.
• Nehmen Sie kein Geschirr aus dem
Gerät, bevor das Programm beendet
ist. Auf dem Geschirr kann noch
etwas Reinigungsmittel haften.
• Es kann heißer Dampf aus dem Gerät
austreten, wenn Sie die Tür während
des Ablaufs eines Programms öffnen.
• Laden Sie keine entflammbaren
Produkte oder Gegenstände, die mit
entflammbaren Produkten benetzt
sind, in das Gerät und stellen Sie
solche nicht in die Nähe oder auf das
Gerät.
2.5 Service
• Wenden Sie sich zur Reparatur des
Geräts an einen autorisierten
Kundendienst.
• Verwenden Sie ausschließlich
Originalersatzteile.
2.6 Entsorgung
WARNUNG!
Verletzungs- und
Erstickungsgefahr.
• Trennen Sie das Gerät von der
Stromversorgung.
• Schneiden Sie das Netzkabel ab, und
entsorgen Sie es.
• Entfernen Sie das Türschloss, um zu
verhindern, dass sich Kinder oder
Haustiere in dem Gerät einschließen.
3. GERÄTEBESCHREIBUNG
5 4
6
7
9 8
12
2 3
1
11 10
1 Oberer Sprüharm 2 Mittlerer Sprüharm
www.electrolux.com
30
Seite: 30
3 Unterer Sprüharm
4 Siebe
5 Typenschild
6 Salzbehälter
7 Entlüftung
8 Klarspülmittel-Dosierer
9 Reinigungsmittelfach
10 Besteckkorb
11 Unterkorb
12 Oberkorb
4. BEDIENFELD
1
2 4
6
8
3
7
5
1 Taste „Ein/Aus“
2 Program Taste
3 Programmkontrolllampen
4 Display
5 Zeitvorwahl / Départ Différé /
Ritardo Taste
6 Option Taste
7 Kontrolllampen
8 Start Taste
4.1 Kontrolllampen
Kontrolllam‐
pe
Beschreibung
Kontrolllampe Salz. Leuchtet, wenn der Salzbehälter nachgefüllt wer‐
den muss. Sie erlischt während des Programmbetriebs.
Kontrolllampe Klarspülmittel. Leuchtet, wenn der Klarspülmittel-Dosie‐
rer nachgefüllt werden muss. Sie erlischt während des Programmbet‐
riebs.
Spülgang Leuchtet während des Spülgangs auf.
Spülgang. Leuchtet während der Spülphase auf.
DEUTSCH 31
Seite: 31
Kontrolllam‐
pe
Beschreibung
Trockenphase. Leuchtet während der Trocknungsphase auf.
Kontrolllampe Programmende. Leuchtet nach dem Ende des Spülpro‐
gramms.
Kontrolllampe Zeitvorwahl / Départ Différé / Ritardo.
Kontrolllampe TimeSaver.
Kontrolllampe XtraDry.
Kontrolllampe XtraHygiene.
5. PROGRAMME
Die Nummerierung der Programme in
der Tabelle entspricht möglicherweise
nicht ihrer Reihenfolge auf dem
Bedienfeld.
Programme Verschmutzungs‐
grad
Beladung
Programmphasen Option
1) • Normaler Ver‐
schmutzungs‐
grad
• Geschirr und
Besteck
• Vorspülgang
• Hauptspülgang
50 °C
• Spülen
• Trocknen
• XtraHygiene
• XtraDry
2) • Alle
• Geschirr, Be‐
steck, Töpfe und
Pfannen
• Vorspülgang
• Hauptspülgang
von 45 °C bis 70
°C
• Spülen
• Trocknen
• XtraHygiene
• XtraDry
3) • Starker Ver‐
schmutzungs‐
grad
• Geschirr, Be‐
steck, Töpfe und
Pfannen
• Vorspülgang
• Hauptspülgang
70 °C
• Spülen
• Trocknen
• TimeSaver
• XtraHygiene
• XtraDry
4) • Normaler Ver‐
schmutzungs‐
grad
• Geschirr und
Besteck
• Hauptspülgang
60 °C
• Spülen
• Trocknen
• XtraHygiene
• XtraDry
www.electrolux.com
32
Seite: 32
Programme Verschmutzungs‐
grad
Beladung
Programmphasen Option
5) • Leichter Ver‐
schmutzungs‐
grad
• Geschirr und
Besteck
• Hauptspülgang
60 °C
• Spülen
• XtraHygiene
• XtraDry
6) • Normaler oder
leichter Ver‐
schmutzungs‐
grad
• Empfindliches
Geschirr und
Gläser
• Hauptspülgang
45 °C
• Spülen
• Trocknen
• XtraDry
7) • Alle • Vorspülgang
8) • Leeres Gerät • Selbstreinigung
1) Dieses Programm gewährleistet den wirtschaftlichsten Wasser- und Energieverbrauch für
normal verschmutztes Geschirr und Besteck. Dies ist das Standardprogramm für Prüfinstitu‐
te.
2) Das Gerät erkennt den Verschmutzungsgrad und die Anzahl der Geschirrteile in den Kör‐
ben. Es stellt dann automatisch die Wassertemperatur und -menge, den Energieverbrauch
und die Programmdauer ein.
3) Dieses Programm dient zum Spülen von stark verschmutztem Geschirr mit einem hohen
Wasserdruck und einer hohen Temperatur.
4) Mit diesem Programm können Sie Geschirr mit normalem Verschmutzungsgrad spülen.
5) Dieses Programm eignet sich zum schnellen Spülen eines Geräts, das voll oder halb voll
mit vor kurzem benutzten oder leicht verschmutzten Geschirr beladen ist.
6) Das Programm regelt die Wassertemperatur, um empfindliche Gegenstände und insbe‐
sondere Glas schonend zu spülen.
7) Mit diesem Programm können Sie das Geschirr schnell spülen, um zu vermeiden, dass
sich Essensreste am Geschirr festsetzen und unangenehme Gerüche aus dem Gerät ent‐
weichen. Verwenden Sie für dieses Programm kein Reinigungsmittel.
8) Dieses Programm dient der wirksamen und effizienten Reinigung des Geräteinnenraums.
Es entfernt Kalk- und Fettablagerungen. Das Programm sollte mindestens alle 2 Monate mit
einem Entkalker oder Reinigungsmittel für Geschirrspüler ausgeführt werden, wobei das
Gerät leer sein muss.
5.1 Verbrauchswerte
Programm 1) Wasserverbrauch
(l)
Energieverbrauch
(kWh)
Dauer
(Min.)
10.5 0.921 235
8 - 15 0.7 - 1.7 46 - 170
DEUTSCH 33
Seite: 33
Programm 1) Wasserverbrauch
(l)
Energieverbrauch
(kWh)
Dauer
(Min.)
12.5 - 14.5 1.4 - 1.7 170 - 190
12.9 1.14 89
10 0.9 30
12 - 14 0.8 - 1.0 82 - 92
4 0.1 14
10 0.86 60 - 70
1) Druck und Temperatur des Wassers, die Schwankungen in der Stromversorgung, die
ausgewählten Optionen und die Geschirrmenge können die Werte verändern.
5.2 Informationen für
Prüfinstitute
Wenn Sie Informationen zur
Durchführung von Leistungsprüfungen
(z.B. gemäß EN60436) benötigen,
schicken Sie eine E-Mail an:
info.test@dishwasher-production.com
Geben Sie in Ihrer Anfrage den
Produktnummerncode (PNC) an, den Sie
auf dem Typenschild finden.
Bezüglich anderer Fragen zu Ihrem
Geschirrspüler siehe die mit dem Gerät
gelieferte Bedienungsanleitung.
6. EINSTELLUNGEN
6.1 Programmwahlmodus und
Benutzermodus
Wenn sich das Gerät im
Programmwahlmodus befindet, kann ein
Programm eingestellt und der
Benutzermodus aufgerufen werden.
Einstellungen, die im Benutzermodus
verfügbar sind:
• Die Stufe des Wasserenthärters
gemäß der Wasserhärte.
• Ein- und Ausschalten der
Klarspülmittelnachfüllanzeige.
• Klarspülmittelstufe gemäß der
erforderlichen Dosierung.
• Ein- und Ausschalten von AirDry
Da das Gerät die Einstellungen
speichert, müssen sie nicht vor jedem
Programmstart erneut konfiguriert
werden.
Einstellen des
Programmwahlmodus
Das Gerät befindet sich im
Programmwahlmodus, wenn die
Programmkontrolllampe leuchtet
und das Display die Programmdauer
anzeigt.
Nach dem Einschalten befindet sich das
Gerät standardmäßig im
Programmwahlmodus. Anderenfalls
stellen Sie den Programmwahlmodus
folgendermaßen ein:
Halten Sie und gleichzeitig
gedrückt, bis sich das Gerät im
Programmwahlmodus befindet.
Aufrufen des Benutzermodus
Stellen Sie sicher, dass sich das Gerät
im Programmwahlmodus befindet.
www.electrolux.com
34
Seite: 34
Halten Sie zum Aufrufen des
Benutzermodus gleichzeitig und
gedrückt, bis die Kontrolllampen ,
, und blinken und das
Display nichts anzeigt.
6.2 Wasserenthärter
Der Wasserenthärter entfernt Mineralien
aus dem Spülwasser, die sich nachteilig
auf die Spülergebnisse und das Gerät
auswirken könnten.
Je höher der Mineralgehalt ist, um so
härter ist Ihr Wasser. Die Wasserhärte
wird in gleichwertigen Einheiten
gemessen.
Der Enthärter muss entsprechend der
Wasserhärte Ihres Gebietes eingestellt
werden. Ihr lokales Wasserwerk kann Sie
über die Wasserhärte in Ihrem Gebiet
informieren. Der Wasserenthärter muss
unbedingt auf die richtige Stufe
eingestellt werden, um gute
Spülergebnisse zu garantieren.
Wasserhärte
Deutsche
Wasserhärte‐
grade (°dH)
Französische
Wasserhärte‐
grade (°fH)
mmol/l Clarke
Wasserhär‐
tegrade
Einstellung für
den Wasseren‐
thärter
47 - 50 84 - 90 8,4 - 9,0 58 - 63 10
43 - 46 76 - 83 7,6 - 8,3 53 - 57 9
37 - 42 65 - 75 6,5 - 7,5 46 - 52 8
29 - 36 51 - 64 5,1 - 6,4 36 - 45 7
23 - 28 40 - 50 4,0 - 5,0 28 - 35 6
19 - 22 33 - 39 3,3 - 3,9 23 - 27 5 1)
15 - 18 26 - 32 2,6 - 3,2 18 - 22 4
11 - 14 19 - 25 1,9 - 2,5 13 - 17 3
4 - 10 7 - 18 0,7 - 1,8 5 - 12 2
<4 <7 <0,7 <5 1 2)
1) Werkseitige Einstellung.
2) Verwenden Sie kein Salz bei diesen Werten.
Stellen Sie unabhängig vom
verwendeten Reinigungsmittel den
richtigen Wasserhärtegrad ein, damit
die Salznachfüllanzeige eingeschaltet
bleibt.
Multi-Reinigungstabletten
eignen sich nicht zum
Enthärten von hartem
Wasser.
Einstellen des
Wasserenthärters
Stellen Sie sicher, dass sich das Gerät
im Benutzermodus befindet.
1. Drücken Sie .
• Die Kontrolllampen ,
und erlöschen.
• Die Kontrolllampe blinkt
weiterhin.
DEUTSCH 35
Seite: 35
• Im Display wird die aktuelle
Einstellung angezeigt: z. B. =
Stufe 5.
2. Drücken Sie wiederholt zum
Ändern der Einstellung.
3. Drücken Sie Ein/Aus zum Bestätigen
der Einstellung.
6.3
Klarspülmittelnachfüllanzeige
Das Klarspülmittel ermöglicht das
Trocknen des Geschirrs ohne Streifen
und Flecken. Es wird automatisch
während der heißen Spülphasen
abgegeben.
Ist das Klarspülmittelfach leer, wird die
Klarspülmittelnachfüllanzeige
eingeschaltet und weist darauf hin, dass
Klarspülmittel nachgefüllt werden sollte.
Wenn Sie Multi-Reinigungstabletten
verwenden, und die
Reinigungsergebnisse zufriedenstellend
sind, können Sie die
Klarspülmittelnachfüllanzeige
ausschalten. Für eine bessere
Trocknungsleistung empfehlen wir
jedoch stets Klarspülmittel zu
verwenden.
Verwenden Sie die üblichen
Reinigungsmittel oder Multi-
Reinigungstabletten ohne Klarspülmittel,
schalten Sie die
Klarspülmittelnachfüllanzeige ein.
Ausschalten der
Klarspülmittelnachfüllanzeige
Stellen Sie sicher, dass sich das Gerät
im Benutzermodus befindet.
1. Drücken Sie .
• Die Kontrolllampen ,
und erlöschen.
• Die Kontrolllampe blinkt
weiterhin.
• Im Display wird die aktuelle
Einstellung angezeigt.
– = die
Klarspülmittelnachfüllanzeige
ist ausgeschaltet.
– = die
Klarspülmittelnachfüllanzeige
ist eingeschaltet.
2. Drücken Sie zum Ändern der
Einstellung.
3. Drücken Sie Ein/Aus zum Bestätigen
der Einstellung.
6.4 Klarspülmittelmenge
Die Zugabemenge für das Klarspülmittel
kann zwischen Stufe 1 (Mindestmenge)
und Stufe 6 (Höchstmenge) eingestellt
werden. Bei Stufe 0 wird der
Klarspülmittel-Dosierer ausgeschaltet
und es wird kein Klarspülmittel
zugegeben.
Werkseitige Einstellung: Stufe 4.
Einstellen der
Klarspülmittelstufe
Stellen Sie sicher, dass sich das Gerät
im Benutzermodus befindet.
1. Drücken Sie .
• Die Kontrolllampen ,
und erlöschen.
• Die Kontrolllampe blinkt
weiterhin.
• Im Display wird die aktuelle
Einstellung angezeigt: z. B. =
Stufe 4.
– Die Klarspülmittelstufen
reichen von 0A bis 6A, wobei
bei Stufe 0A kein
Klarspülmittel zugegeben
wird.
2. Drücken Sie wiederholt zum
Ändern der Einstellung.
3. Drücken Sie Ein/Aus zum Bestätigen
der Einstellung.
6.5 AirDry
AirDry verbessert die Trockenergebnisse
bei einem geringeren Energieverbrauch.
www.electrolux.com
36
Seite: 36
Während der Trockenphase
wird die Tür automatisch
geöffnet und bleibt einen
Spaltbreit offen.
VORSICHT!
Versuchen Sie nicht, die
Gerätetür innerhalb der
ersten 2 Minuten nach der
automatischen Öffnung zu
schließen. Andernfalls kann
das Gerät beschädigt
werden.
Wird die Tür danach für
weitere 3 Minuten
geschlossen, wird das
laufende Programm
beendet.
AirDry wird bei allen Programmen mit
Ausnahme von (falls vorhanden)
automatisch eingeschaltet.
Zur Verbesserung der
Trocknungsleistung beachten Sie die
XtraDry-Option oder schalten Sie AirDry
ein.
VORSICHT!
Haben Kinder Zugang zum
Gerät, wird empfohlen
AirDry auszuschalten, da
das Öffnen der Tür eine
Gefahr darstellen könnte.
So schalten Sie AirDry aus
Stellen Sie sicher, dass sich das Gerät
im Benutzermodus befindet.
1. Drücken Sie .
• Die Kontrolllampen ,
und erlöschen.
• Die Kontrolllampe blinkt
weiterhin.
• Im Display wird die aktuelle
Einstellung angezeigt.
– = AirDry ist
ausgeschaltet.
– = AirDry ist eingeschaltet.
2. Drücken Sie zum Ändern der
Einstellung.
3. Drücken Sie Ein/Aus zum Bestätigen
der Einstellung.
6.6 MyFavourite
Mit dieser Option können Sie das
Programm, das Sie am häufigsten
benutzen, einstellen und speichern.
Es kann nur ein Programm gespeichert
werden. Wenn Sie ein anderes
Programm speichern, wird das zuvor
gespeicherte Programm gelöscht.
Speichern des Programms
MyFavourite
1. Wählen Sie das gewünschte
Programm.
Sie können auch kompatible Optionen
auswählen.
2. Halten Sie gleichzeitig und
gedrückt, bis die Kontrolllampen des
gewählten Programms und die der
Optionen einige Sekunden blinken.
So stellen Sie das Programm
MyFavourite ein:
Halten Sie gedrückt, bis die
Kontrolllampen und Optionen, die dem
MyFavourite Programm entsprechen,
leuchten.
Das Display zeigt die Dauer des
Programms an.
DEUTSCH 37
Seite: 37
7. OPTIONEN
Sie müssen die
gewünschten Optionen vor
dem Programmstart
einschalten.
Es ist nicht möglich,
Optionen während eines
laufenden Programms ein-
oder auszuschalten.
Die Option-Taste schaltet
zwischen den verfügbaren
Optionen und den möglichen
Kombinationen um.
Nicht alle Optionen lassen
sich miteinander
kombinieren. Wenn Sie
Optionen eingeschaltet
haben, die nicht miteinander
kombinierbar sind, schaltet
das Gerät automatisch eine
oder mehrere von ihnen aus.
Es leuchten dann nur die
Kontrolllampen der noch
eingeschalteten Optionen.
Ist die Option nicht mit
einem Programm
kombinierbar, leuchtet die
entsprechende
Kontrolllampe nicht oder sie
blinkt ein paar Sekunden
schnell und erlischt dann.
Die eingeschalteten
Optionen können sich auf
den Wasser- und
Energieverbrauch sowie die
Programmdauer auswirken.
7.1 XtraDry
Schalten Sie diese Option ein, um die
Trocknungsleistung zu erhöhen.
Die Option XtraDry bleibt permanent für
alle Programme mit Ausnahme von
eingeschaltet. Sie wird
automatisch in den nächsten
Spülprogrammen eingeschaltet. Sie
können diese Konfiguration jederzeit
ändern.
Jedes Mal, wenn
eingeschaltet wird, wird die
Option XtraDry
ausgeschaltet und muss
manuell ausgewählt werden.
Durch das Einschalten von XtraDry wird
TimeSaver ausgeschaltet und
umgekehrt.
So schalten Sie XtraDry ein
Drücken Sie , bis die Kontrolllampe
leuchtet.
Das Display zeigt die aktualisierte
Programmdauer an.
7.2 TimeSaver
Mit dem TimeSaver können Sie die
Dauer des gewählten Programms um
etwa 50% verkürzen.
Die Spülergebnisse entsprechen denen
einer normalen Programmdauer. Die
Trockenergebnisse können
beeinträchtigt werden.
Wenn diese Option eingeschaltet ist,
erhöht sich der Wasserdruck und die
Wassertemperatur. Die Spül- und
Trockenphasen verkürzen sich.
Standardmäßig ist der TimeSaver
ausgeschaltet, es ist jedoch möglich, ihn
manuell einzuschalten. Die Option kann
nicht mit XtraDry kombiniert werden.
So schalten Sie TimeSaver ein
Drücken Sie , bis die Kontrolllampe
leuchtet.
Das Display zeigt die aktualisierte
Programmdauer an.
7.3 XtraHygiene
Diese Option bietet bessere
Hygieneergebnisse, indem die
Temperatur im letzten Spülgang für
mindestens 10 Minuten auf 70 °C
gehalten wird.
www.electrolux.com
38
Seite: 38
So schalten Sie XtraHygiene
ein
Drücken Sie , bis die Kontrolllampe
leuchtet.
Das Display zeigt die aktualisierte
Programmdauer an.
8. VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME
1. Prüfen Sie, ob die Einstellung des
Wasserenthärters der Wasserhärte
in Ihrem Gebiet entspricht. Wenn
nicht, stellen Sie die
Wasserenthärterstufe ein.
2. Füllen Sie den Salzbehälter.
3. Füllen Sie den Klarspülmittel-
Dosierer.
4. Öffnen Sie den Wasserhahn.
5. Starten Sie ein Programm, um
Fertigungsrückstände, die sich
möglicherweise noch im Gerät
befinden können, zu beseitigen.
Verwenden Sie kein
Reinigungsmittel, und beladen Sie
die Körbe nicht.
Wenn Sie ein Programm starten, kann es
bis zu 5 Minuten dauern das Filterharz
des Wasserenthärters zu regenerieren.
Das Gerät scheint nicht zu arbeiten. Die
Spülphase startet erst nach Abschluss
dieses Vorgangs. Dieser Vorgang wird
regelmäßig wiederholt.
8.1 Salzbehälter
VORSICHT!
Verwenden Sie
ausschließlich speziell für
Geschirrspüler bestimmtes
grobkörniges Salz. Mit
feinem Salz besteht erhöhte
Korrosionsgefahr.
Das Salz wird für die Regenerierung des
Filterharzes im Wasserenthärter und zur
Erzielung guter Spülergebnisse im
täglichen Gebrauch benötigt.
So füllen Sie den Salzbehälter
1. Drehen Sie den Deckel des
Salzbehälters gegen den
Uhrzeigersinn und entfernen Sie ihn.
2. Füllen Sie 1 Liter Wasser in den
Salzbehälter (nur beim ersten Mal).
3. Füllen Sie Salz für Geschirrspüler in
den Salzbehälter, bis er voll ist.
4. Schütteln Sie den Trichter leicht am
Griff, damit auch die verbleibenden
Körner in den Behälter gelangen.
5. Entfernen Sie das Salz, das sich um
die Öffnung des Salzbehälters herum
angesammelt hat.
6. Drehen Sie den Deckel des
Salzbehälters im Uhrzeigersinn, um
den Salzbehälter zu schließen.
VORSICHT!
Beim Befüllen des
Salzbehälters können
Wasser und Salz austreten.
Starten Sie nach dem Füllen
des Salzbehälters
umgehend das kürzeste
Programm, um Korrosion zu
verhindern. Ordnen Sie kein
Geschirr in die Körbe ein.
DEUTSCH 39
Seite: 39
8.2 Füllen des Klarspülmittel-
Dosierers
A B
C
VORSICHT!
Verwenden Sie
ausschließlich Klarspülmittel
für Geschirrspüler.
1. Öffnen Sie den Deckel (C).
2. Füllen Sie den Dosierer (B) mit
Klarspülmittel bis zur Marke „MAX„.
3. Wischen Sie verschüttetes
Klarspülmittel mit einem saugfähigen
Tuch auf, um eine übermäßige
Schaumbildung zu vermeiden.
4. Schließen Sie den Deckel. Achten
Sie darauf, dass der Deckel
einrastet.
Füllen Sie den
Klarspülmittel-Dosierer,
wenn das Schauglas (A) klar
ist.
9. TÄGLICHER GEBRAUCH
1. Öffnen Sie den Wasserhahn.
2. Drücken Sie die Taste Ein/Aus, um
das Gerät einzuschalten.
Stellen Sie sicher, dass sich das Gerät
im Programmwahlmodus befindet.
• Füllen Sie den Salzbehälter auf,
wenn die Kontrolllampe Salz
leuchtet.
• Leuchtet die Kontrolllampe
Klarspülmittel, füllen Sie den
Klarspülmittel-Dosierer.
3. Beladen Sie die Körbe.
4. Füllen Sie Reinigungsmittel ein.
5. Stellen Sie je nach Beladung und
Verschmutzungsgrad das passende
Programm ein.
9.1 Verwenden des
Reinigungsmittels
A B
C
VORSICHT!
Verwenden Sie nur
Reinigungsmittel für
Geschirrspüler.
1. Drücken Sie die Entriegelungstaste
(A), um den Deckel (C) zu öffnen.
2. Füllen Sie das Reinigungsmittel ein
oder legen Sie eine
Reinigungstablette in den Behälter
(B).
3. Wenn das Programm einen
Vorspülgang hat, schütten Sie eine
www.electrolux.com
40
Seite: 40
kleine Menge Reinigungsmittel auf
die Innenseite der Gerätetür.
4. Schließen Sie den Deckel. Achten
Sie darauf, dass der Deckel
einrastet.
9.2 Einstellen und Starten eines
Programms
Starten eines Programms
1. Drücken Sie die Taste Ein/Aus, um
das Gerät einzuschalten. Stellen Sie
sicher, dass sich das Gerät im
Programmwahlmodus befindet.
2. Schließen Sie die Gerätetür.
3. Drücken Sie wiederholt, bis die
Kontrolllampe des gewünschten
Programms leuchtet.
Im Display wird die Programmdauer
angezeigt.
4. Stellen Sie die gewünschten
Optionen ein.
5. Drücken Sie , um das Programm
zu starten.
• Die Kontrolllampe für die laufende
Phase leuchtet.
• Die Programmdauer wird in
Minutenschritten heruntergezählt.
Starten eines Programms mit
Zeitvorwahl
1. Wählen Sie ein Programm.
2. Drücken Sie wiederholt, bis im
Display die gewünschte Zeitvorwahl
angezeigt wird (zwischen 1 und 24
Stunden).
Die Kontrolllampe leuchtet.
3. Drücken Sie , um den Countdown
zu starten.
Die verbleibende Zeit zählt stundenweise
rückwärts. In der letzten Stunde wird die
Zeit minutenweise heruntergezählt.
Nach dem Ablauf der Zeitvorwahl startet
das Programm und die Kontrolllampe der
laufenden Phase leuchtet. Die
Kontrolllampe erlischt.
Öffnen der Tür während eines
laufenden Programms
Wenn Sie die Tür während eines
laufenden Programms öffnen, stoppt das
Gerät. Dies kann sich auf den
Energieverbrauch und die
Programmdauer auswirken. Wenn Sie
die Tür wieder schließen, setzt das Gerät
den Betrieb ab dem Zeitpunkt der
Unterbrechung fort.
Wird die Tür länger als 30
Sekunden während der
Trockenphase geöffnet, wird
das laufende Programm
beendet. Dies geschieht
nicht, wenn die Tür durch die
Funktion AirDry geöffnet
wird.
Abbrechen einer eingestellten
Zeitvorwahl während des
Countdowns
Wenn Sie die eingestellte Zeitvorwahl
abbrechen, müssen das Programm und
die Optionen erneut eingestellt werden.
Halten Sie und gleichzeitig
gedrückt, bis sich das Gerät im
Programmwahlmodus befindet.
Beenden des Programms
Halten Sie und gleichzeitig
gedrückt, bis sich das Gerät im
Programmwahlmodus befindet.
Bevor Sie ein neues Programm starten,
stellen Sie sicher, dass der
Reinigungsmittelbehälter gefüllt ist.
Programmende
Wenn das Programm beendet ist, wird im
Display 0:00 angezeigt. Die
Kontrolllampe leuchtet.
Alle Tasten außer der Taste Ein/Aus sind
inaktiv.
1. Drücken Sie die Taste Ein/Aus oder
warten Sie, bis das Gerät über die
DEUTSCH 41
Seite: 41
Funktion Auto Off automatisch
ausgeschaltet wird.
Wenn Sie die Tür öffnen, bevor die
Funktion Auto Off eingeschaltet wird,
wird das Gerät automatisch
ausgeschaltet.
2. Schließen Sie den Wasserhahn.
Funktion Auto Off
Mit dieser Funktion wird der
Energieverbrauch gesenkt, da sich das
Gerät automatisch ausschaltet, wenn es
nicht in Betrieb ist.
Die Funktion schaltet sich in folgenden
Fällen ein:
• 5 Minuten nach Programmende.
• Nach 5 Minuten, wenn das Programm
nicht gestartet wurde.
10. TIPPS UND HINWEISE
10.1 Allgemeines
Beachten Sie die folgenden Hinweise,
um optimale Reinigungs- und
Trocknungsergebnisse im täglichen
Gebrauch sicherzustellen. Sie tragen
auch zum Umweltschutz bei.
• Schütten Sie größere
Lebensmittelreste auf dem Geschirr in
den Abfallbehälter.
• Spülen Sie das Geschirr nicht von
Hand vor. Wählen Sie bei Bedarf ein
Programm mit Vorspülphase.
• Nutzen Sie die Körbe immer ganz
aus.
• Achten Sie darauf, dass das Geschirr
in den Körben sich weder berührt
noch von anderem Geschirr verdeckt
wird. Nur so erreicht das Spülwasser
das ganze Geschirr.
• Sie können Geschirrspülreiniger,
Klarspülmittel und Salz separat oder
Kombi-Reinigungstabletten (z.B. „All-
in-1“) verwenden. Beachten Sie die
auf der Verpackung angegebenen
Hinweise.
• Wählen Sie ein Programm, das für die
Beladung und den
Verschmutzungsgrad geeignet ist.
bietet den effizientesten
Wasser- und Energieverbrauch.
10.2 Gebrauch von Salz,
Klarspül- und Reinigungsmittel
• Verwenden Sie nur Salz,
Klarspülmittel und Reinigungsmittel
für Geschirrspüler. Andere Produkte
können das Gerät beschädigen.
• Wir empfehlen in Bereichen mit
hartem und sehr hartem Wasser
Reinigungsmittel ohne Zusätze
(Pulver, Gel oder Tabs ohne
Zusätze), Klarspülmittel und Salz
getrennt zu verwenden, um optimale
Reinigungs- und
Trocknungsergebnisse zu erzielen.
• Geschirrspüler-Tabs lösen sich bei
kurzen Programmen nicht vollständig
auf. Wir empfehlen, die Tabletten nur
mit langen Programmen zu
verwenden, damit keine
Reinigungsmittel-Rückstände auf dem
Geschirr zurückbleiben.
• Verwenden Sie nicht mehr als die
angegebene Reinigungsmittelmenge.
Siehe hierzu die Angaben auf der
Reinigungsmittelverpackung.
10.3 Was tun, wenn Sie keine
Multi-Reinigungstabletten mehr
verwenden möchten
Vorgehensweise, um zurück zur
separaten Verwendung von
Reinigungsmittel, Salz und Klarspülmittel
zu kehren:
1. Stellen Sie die höchste
Wasserenthärterstufe ein.
2. Stellen Sie sicher, dass der
Salzbehälter und der Klarspülmittel-
Dosierer gefüllt sind.
3. Starten Sie das kürzeste Programm
mit einer Spülphase. Verwenden Sie
kein Reinigungsmittel und beladen
Sie die Körbe nicht.
www.electrolux.com
42
Seite: 42
4. Stellen Sie den Wasserenthärter
nach Ablauf des Programms auf die
Wasserhärte in Ihrer Region ein.
5. Stellen Sie die Menge des
Klarspülmittels ein.
6. Schalten Sie die
Klarspülmittelnachfüllanzeige ein.
10.4 Beladen der Körbe
• Verwenden Sie das Gerät
ausschließlich zum Spülen
spülmaschinenfester Teile.
• Spülen Sie im Gerät keine
Geschirrteile aus Holz, Horn,
Aluminium, Zinn oder Kupfer.
• Spülen Sie in diesem Gerät keine
Gegenstände, die Wasser aufnehmen
können (Schwämme, Geschirrtücher
usw.).
• Entfernen Sie größere
Lebensmittelrückstände vom
Geschirr.
• Weichen Sie Kochgeschirr mit
eingebrannten Speiseresten vor dem
Spülen im Gerät ein.
• Ordnen Sie hohle Gefäße (z. B.
Tassen, Gläser, Pfannen) mit der
Öffnung nach unten ein.
• Achten Sie darauf, dass Gläser
einander nicht berühren.
• Ordnen Sie leichte Gegenstände im
Oberkorb an. Achten Sie darauf, dass
diese sich nicht frei bewegen können.
• Ordnen Sie Besteck und kleine
Gegenstände in den Besteckkorb ein.
• Vergewissern Sie sich, dass sich die
Sprüharme ungehindert bewegen
können, bevor Sie ein Programm
starten.
10.5 Vor dem Starten eines
Programms
Stellen Sie vor dem Start des
Programms sicher, dass:
• Die Siebe sauber und
ordnungsgemäß eingesetzt sind.
• Der Deckel des Salzbehälters fest
geschlossen ist.
• Die Sprüharme nicht verstopft sind.
• Geschirrspülsalz und Klarspülmittel
vorhanden sind (außer Sie verwenden
Multi-Reinigungstabletten).
• Die Geschirrteile richtig in den Körben
angeordnet sind.
• Das Programm sich für die Beladung
und den Verschmutzungsgrad eignet.
• Die Reinigungsmittelmenge stimmt.
10.6 Entladen der Körbe
1. Lassen Sie das Geschirr abkühlen,
bevor Sie es aus dem Gerät nehmen.
Heißes Geschirr ist stoßempfindlich.
2. Entladen Sie zuerst den Unter- und
dann den Oberkorb.
Nach Abschluss des
Programms kann sich noch
Wasser an den Innenseiten
des Geräts befinden.
11. REINIGUNG UND PFLEGE
WARNUNG!
Schalten Sie das Gerät
immer aus und ziehen Sie
den Netzstecker aus der
Steckdose, bevor
Reinigungsarbeiten
durchgeführt werden.
Verschmutzte Siebe und
verstopfte Sprüharme
beeinträchtigen das
Spülergebnis. Prüfen Sie die
Siebe regelmäßig und
reinigen Sie diese, falls
nötig.
11.1 Reinigen der Filter
Das Filtersystem besteht aus 3 Teilen.
DEUTSCH 43
Seite: 43
C
B
A
1. Drehen Sie den Filter (B) nach links
und nehmen Sie ihn heraus.
2. Nehmen Sie den Filter (C) aus dem
Filter (B).
3. Entfernen Sie den flachen Filter (A).
4. Reinigen Sie die Filter.
5. Achten Sie darauf, dass sich keine
Lebensmittelreste oder
Verschmutzungen in oder um den
Rand der Wanne befinden.
6. Setzen Sie den flachen Filter (A)
wieder ein. Stellen Sie sicher, dass
er korrekt unter den beiden
Führungen eingesetzt wurde.
7. Bauen Sie die Filter (B) und (C)
wieder zusammen.
8. Setzen Sie den Filter (B) in den
flachen Filter (A) ein. Drehen Sie ihn
nach rechts, bis er einrastet.
www.electrolux.com
44
Seite: 44
VORSICHT!
Eine falsche Anordnung der
Filter führt zu schlechten
Spülergebnissen und kann
das Gerät beschädigen.
11.2 Reinigen des oberen
Sprüharms
Wir empfehlen den oberen Sprüharm
regelmäßig zu reinigen, um zu
verhindern, dass Verunreinigungen die
Löcher verstopfen.
Verstopfte Löcher können die Ursache
für nicht zufriedenstellende
Spülergebnisse sein.
1. Ziehen Sie den Oberkorb bis zum
Anschlag heraus.
2. Drücken Sie den Sprüharm nach
oben und drehen Sie ihn gleichzeitig
im Uhrzeigersinn, um ihn vom Korb
zu lösen.
3. Reinigen Sie den Sprüharm unter
fließendem Wasser. Entfernen Sie
Verunreinigungen aus den
Öffnungen des Sprüharms mit einem
spitzen Gegenstand, z.B. einem
Zahnstocher.
4. Drücken Sie zum Einsetzen des
Sprüharms diesen nach oben und
drehen Sie ihn gleichzeitig gegen
den Uhrzeigersinn, bis er einrastet.
11.3 Reinigen der Außenseiten
• Reinigen Sie das Gerät mit einem
weichen, feuchten Tuch.
• Verwenden Sie ausschließlich
Neutralreiniger.
• Benutzen Sie keine Scheuermittel,
scheuernde
Reinigungsschwämmchen oder
Lösungsmittel.
11.4 Reinigung des
Geräteinnenraums
• Reinigen Sie das Gerät und die
Gummidichtung der Tür sorgfältig mit
einem weichen, feuchten Tuch.
• Verwenden Sie mindestens alle zwei
Monate ein spezielles
Reinigungsmittel für Geschirrspüler,
um die Leistungsfähigkeit des Geräts
zu erhalten. Befolgen Sie sorgfältig
die Anweisungen auf der
Reinigungsmittelverpackung.
DEUTSCH 45
Seite: 45
• Nutzen Sie das Programm für
optimale Reinigungsergebnisse.
• Benutzen Sie keine Scheuermittel,
scheuernden
Reinigungsschwämmchen, scharfen
Gegenstände, starken Chemikalien,
Schaber oder Lösungsmittel.
• Wenn Sie regelmäßig
Kurzprogramme verwenden, können
diese zu Fett- und Kalkablagerungen
im Gerät führen. Schalten Sie
mindestens zweimal im Monat ein
langes Programm ein, um die
Ablagerungen zu verhindern.
12. FEHLERSUCHE
WARNUNG!
Eine unsachgemäße
Reparatur des Geräts kann
eine Gefahr für die
Sicherheit des Benutzers
darstellen. Die
Reparaturarbeiten dürfen
nur von qualifiziertem
Personal durchgeführt
werden.
Die meisten Störungen, die auftreten,
können behoben werden, ohne dass
der autorisierte Kundendienst gerufen
werden muss.
Informationen zu möglichen Störungen
finden Sie in der nachfolgenden Tabelle.
Bei einigen Störungen zeigt das Display
einen Alarmcode an.
Störung und Alarmcode Mögliche Ursache und Abhilfe
Das Gerät lässt sich nicht
einschalten.
• Vergewissern Sie sich, dass der Netzstecker in die
Netzsteckdose eingesteckt ist.
• Vergewissern Sie sich, dass im Sicherungskasten
keine Sicherung ausgelöst hat.
Das Programm startet
nicht.
• Achten Sie darauf, dass die Gerätetür geschlossen
ist.
• Drücken Sie Start.
• Wenn die Zeitvorwahl eingestellt ist, brechen Sie die‐
se ab, oder warten Sie, bis sie abgelaufen ist.
• Das Gerät regeneriert das Harz im Wasserenthärter.
Dieser Vorgang dauert ca. 5 Minuten.
Es läuft kein Wasser in das
Gerät.
Im Display erscheint
oder .
• Stellen Sie sicher, dass der Wasserzulaufhahn geöff‐
net ist.
• Vergewissern Sie sich, dass der Wasserdruck der
Wasserversorgung nicht zu niedrig ist. Diese Infor‐
mationen erhalten Sie von Ihrem lokalen Wasserver‐
sorger.
• Stellen Sie sicher, dass der Wasserzulaufhahn nicht
verstopft ist.
• Vergewissern Sie sich, dass das Sieb im Zulauf‐
schlauch nicht verstopft ist.
• Vergewissern Sie sich, dass der Zulaufschlauch
nicht geknickt oder zu stark gekrümmt ist.
www.electrolux.com
46
Seite: 46
Störung und Alarmcode Mögliche Ursache und Abhilfe
Das Gerät pumpt das
Wasser nicht ab.
Im Display erscheint .
• Stellen Sie sicher, dass der Siphon nicht verstopft ist.
• Vergewissern Sie sich, dass das Sieb im Ablauf‐
schlauch nicht verstopft ist.
• Vergewissern Sie sich, dass das interne Siebsystem
nicht verstopft ist.
• Vergewissern Sie sich, dass der Ablaufschlauch
nicht geknickt oder zu stark gekrümmt ist.
Das Überlaufschutzsystem
ist eingeschaltet.
Im Display erscheint .
• Drehen Sie den Wasserhahn zu und wenden Sie
sich an einen autorisierten Kundendienst.
Während des Betriebs
stoppt und startet das Ge‐
rät mehrmals.
• Das ist normal. So werden optimale Reinigungser‐
gebnisse erzielt und Strom gespart.
Das Programm dauert zu
lang.
• Wenn die Zeitvorwahl eingestellt ist, brechen Sie die
Zeitvorwahl ab, oder warten Sie, bis sie abgelaufen
ist.
• Schalten Sie die Option TimeSaver ein, um die Pro‐
grammdauer zu verkürzen.
• Eingeschaltete Optionen können die Programmdauer
verlängern.
Die verbleibende Zeit im
Display erhöht sich und
springt bis kurz vor das
Ende der Programmdauer.
• Dies ist keine Störung. Das Gerät arbeitet ordnungs‐
gemäß.
Aus der Gerätetür tritt ein
wenig Wasser aus.
• Das Gerät ist nicht ausgerichtet. Schrauben Sie die
Schraubfüße weiter hinein oder weiter heraus (falls
vorhanden).
• Die Gerätetür ist nicht mittig zur Wanne positioniert.
Stellen Sie den hinteren Fuß ein (sofern vorhanden).
Die Gerätetür ist schwer zu
schließen.
• Das Gerät ist nicht ausgerichtet. Schrauben Sie die
Schraubfüße weiter hinein oder weiter heraus (falls
vorhanden).
• Teile des Geschirrs ragen aus den Körben heraus.
Klappernde oder schlagen‐
de Geräusche aus dem
Geräteinneren.
• Das Geschirr ist nicht richtig in den Körben eingeord‐
net. Siehe Broschüre zum Beladen der Körbe.
• Achten Sie darauf, dass sich die Sprüharme frei dre‐
hen können.
Das Gerät löst die Siche‐
rung aus.
• Die abgesicherte Stromstärke reicht nicht für den
gleichzeitigen Betrieb aller eingeschalteten Geräte.
Überprüfen Sie, für welche Stromstärke die Steckdo‐
se bzw. der Stromzähler zugelassen ist, und schal‐
ten Sie eines der eingeschalteten Geräte aus.
• Ein Fehler in der Elektrik des Geräts. Wenden Sie
sich an den autorisierten Kundendienst.
DEUTSCH 47
Seite: 47
Siehe „Vor der ersten
Inbetriebnahme“,
„Täglicher Gebrauch“ oder
„Tipps und Hinweise“
bezüglich anderer möglicher
Ursachen.
Schalten Sie nach der Überprüfung das
Gerät aus und wieder ein. Tritt das
Problem erneut auf, wenden Sie sich an
einen autorisierten Kundendienst.
Wenden Sie sich an einen autorisierten
Kundendienst, wenn Alarmcodes
angezeigt werden, die nicht in der
Tabelle angegeben sind.
12.1 Die Spül- und Trocknungsergebnisse sind nicht
zufriedenstellend
Störung Mögliche Ursache und Abhilfe
Nicht zufriedenstellende
Spülergebnisse.
• Siehe „Täglicher Gebrauch“, „Tipps und Hin‐
weise“ sowie die Broschüre zum Beladen der Kör‐
be.
• Nutzen Sie intensivere Spülprogramme.
• Reinigen Sie die Austrittsdüsen der Sprüharme und
das Sieb. Siehe „Reinigung und Pflege“.
Nicht zufriedenstellende
Trocknungsergebnisse.
• Das Geschirr stand zu lange im geschlossenen
Gerät.
• Es ist kein Klarspülmittel vorhanden oder die Klar‐
spülmittelmenge ist nicht ausreichend. Stellen Sie
den Klarspülmittel-Dosierer auf eine höhere Ein‐
stellung.
• Kunststoffteile müssen eventuell mit einem Tuch
abgetrocknet werden.
• Schalten Sie die Option XtraDry ein und stellen Sie
AirDry ein, um die beste Trocknungsleistung zu er‐
zielen.
• Wir empfehlen Ihnen stets Klarspülmittel zu ver‐
wenden, auch wenn Sie Multi-Reinigungstabletten
benutzen.
Weiße Streifen oder blau
schimmernder Belag auf
Gläsern und Geschirr.
• Die zugegebene Klarspülmittelmenge ist zu hoch.
Stellen Sie eine geringere Klarspülmittelmenge ein.
• Die Reinigungsmittelmenge ist zu hoch.
Wasserflecken und andere
Flecken auf Gläsern und
Geschirr.
• Die zugegebene Klarspülmittelmenge ist zu niedrig.
Stellen Sie eine höhere Klarspülmittelmenge ein.
• Die Ursache kann in der Qualität des Klarspülmit‐
tels liegen.
www.electrolux.com
48
Seite: 48
Störung Mögliche Ursache und Abhilfe
Das Geschirr ist nass. • Schalten Sie die Option XtraDry ein und stellen Sie
AirDry ein, um die beste Trocknungsleistung zu er‐
zielen.
• Das Programm enthält keine Trocknungsphase
oder eine Trocknungsphase mit niedriger Tempera‐
tur.
• Der Klarspülmittel-Dosierer ist leer.
• Die Ursache kann in der Qualität des Klarspülmit‐
tels liegen.
• Die Ursache kann in der Qualität der Multi-Reini‐
gungstabletten liegen. Probieren Sie eine andere
Marke aus oder schalten Sie den Klarspülmittel-
Dosierer ein und verwenden Sie ihn zusammen mit
den Multi-Reinigungstabletten.
Der Geräteinnenraum ist
nass.
• Dies ist keine Störung des Geräts. Feuchte Luft
kondensiert an den Wänden des Geräts.
Ungewöhnliche Schaumbil‐
dung während des Spül‐
gangs.
• Verwenden Sie nur Reinigungsmittel für Geschirr‐
spüler.
• Der Klarspülmittel-Dosierer hat ein Leck. Wenden
Sie sich an den autorisierten Kundendienst.
Rostspuren am Besteck. • Das Spülwasser enthält zu viel Salz. Siehe „Was‐
serenthärter“.
• Silber- und Edelstahlbesteck wurden zusammen
eingeordnet. Ordnen Sie nicht Silber- und Edel‐
stahlbesteck zusammen ein.
Am Ende des Programms
befinden sich Reinigungs‐
mittelreste im Behälter.
• Das Reinigungsmittel-Tab blieb im Behälter ste‐
cken und wurde daher nicht vollständig vom Was‐
ser mitgenommen.
• Das Wasser kann das Reinigungsmittel nicht aus
dem Behälter ausspülen. Achten Sie darauf, dass
die Sprüharme nicht blockiert oder verstopft sind.
• Stellen Sie sicher, dass die im Korb eingeordneten
Gegenstände ein Öffnen des Reinigungsmittelbe‐
hälters nicht verhindern.
Gerüche im Gerät. • Siehe „Reinigung des Geräteinnenraums“.
• Starten Sie das Programm mit einem Entkalker
oder Reinigungsmittel für Geschirrspüler.
DEUTSCH 49
Seite: 49
Störung Mögliche Ursache und Abhilfe
Kalkablagerungen auf dem
Geschirr, im Innenraum und
auf der Türinnenseite.
• Es befindet sich zu wenig Salz im Behälter, prüfen
Sie die Nachfüllanzeige.
• Der Deckel des Salzbehälters ist locker.
• Ihr Leitungswasser ist hart. Siehe „Wasserenthär‐
ter“.
• Verwenden Sie Salz und schalten Sie die Regene‐
rierung des Wasserenthärters ein, selbst wenn Sie
Multi-Reinigungstabletten verwenden. Siehe „Was‐
serenthärter“.
• Starten Sie das Programm mit einem Reini‐
gungsmittel für Geschirrspüler.
• Siehe „Reinigung des Geräteinnenraums“.
• Probieren Sie ein anderes Reinigungsmittel aus.
• Wenden Sie sich an den Reinigungsmittelherstel‐
ler.
Das Geschirr ist glanzlos,
verfärbt sich oder ist ange‐
schlagen.
• Achten Sie darauf, dass nur spülmaschinenfestes
Geschirr im Gerät gespült wird.
• Laden und entladen Sie den Korb vorsichtig. Siehe
Broschüre zum Beladen der Körbe.
• Ordnen Sie empfindliche Gegenstände im Ober‐
korb an.
• Wählen Sie für empfindliches Geschirr und Gläser
das Spezialprogramm. Siehe „Programme“.
Siehe „Vor der ersten
Inbetriebnahme“,
„Täglicher Gebrauch“ oder
„Tipps und Hinweise“
bezüglich anderer möglicher
Ursachen.
13. PRODUKTDATENBLATT
Warenzeichen Electrolux
Modellkennung GA60LIWE;
GA60LISW;
GA60LICN
Nennleistung (Standard-Einstellungen) 13
Energieeffizienzklasse A++
Energieverbrauch in kWh pro Jahr, basierend auf 280 Stanard-
Reinigungszyklen bei Verwendung von kaltem Wasser und der
Modi mit wenig Energiebedarf. Der tatsächliche Verbrauch hängt
davon ab, wie das Gerät verwendet wird
262
Energieverbrauch des Standard-Reinigungs-Zyklus (kWh) 0.921
Energieverbrauch im OFF-Modus (W) 0.50
www.electrolux.com
50
Seite: 50
Energieverbauch im nicht-ausgeschalteten Zustand 5.0
Wasserverbrauch in Liter/Jahr, auf der Grundlage von 280 Stan‐
dardreinigungszyklen. Der tatsächliche Wasserverbrauch hängt
von der Art der Nutzung des Geräts ab.
2940
Trocknungseffizienzklasse auf einer Skala von G (geringste Effi‐
zienz) bis A (höchste Effizienz).
A
Das „Standardprogramm“ ist der Reinigungszyklus, auf den sich
die Informationen auf dem Etikett und im Datenblatt beziehen,
dass dieses Programm zur Reinigung normal verschmutzten Ge‐
schirrs geeignet und in Bezug auf den kombinierten Energie- und
Wasserverbrauch am effizientesten ist. wird angegeben als “
Eco“-Programm
Programmdauer des Standardreinigungszyklus in Minuten 235
Dauer des unausgeschalteten Zustands (Min.) 5
Luftschallemissionen in dB(A) re 1 pW 44
Einbaugerät (J/N) Ja
14. ZUSÄTZLICHE TECHNISCHE DATEN
Abmessungen Breite/Höhe/Tiefe (mm) 596 / 818 - 898 / 575
Elektrischer Anschluss 1) Spannung (V) 220 - 240
Frequenz (Hz) 50
Wasserversorgungsdruck bar (Mindest- und Höchstwert) 0.5 - 8
MPa (Mindest- und Höchstwert) 0.05 - 0.8
Wasserversorgung Kalt- oder Warmwasser2) max. 60 °C
1) Weitere Werte finden Sie auf dem Typenschild.
2) Wenn Sie Warmwasser mit alternativen Energiequellen (z. B. Solaranlagen) aufbereiten,
können Sie durch den Anschluss des Geräts an die Warmwasserversorgung den Energie‐
verbrauch reduzieren.
15. CH GARANTIE
Kundendienst
Servicestellen
Industriestrasse 10
5506 Mägenwil
Le Trési 6
1028 Préverenges
Via Violino 11
6928 Manno
DEUTSCH 51
Seite: 51
Servicestellen
Morgenstrasse 131
3018 Bern
Zürcherstrasse 204E
9000 St. Gallen
Seetalstrasse 11
6020 Emmenbrücke
Schlossstrasse 1
4133 Pratteln
Comercialstrasse 19
7000 Chur
Ersatzteilverkauf Industriestrasse 10,
5506 Mägenwil, Tel. 0848 848 111
Fachberatung/Verkauf Badenerstrasse
587, 8048 Zürich, Tel. 044 405 81 11
Garantie Für jedes Produkt gewähren
wir ab Verkauf bzw. Lieferdatum an den
Endverbraucher eine Garantie von 2
Jahren. (Ausweis durch Garantieschein,
Faktura oder Verkaufsbeleg). Die
Garantieleistung umfasst die Kosten für
Material, Arbeits- und Reisezeit. Die
Garantieleistung entfällt bei
Nichtbeachtung der
Gebrauchsanweisung und
Betriebsvorschriften, unsachgerechter
Installation, sowie bei Beschädigung
durch äussere Einflüsse, höhere Gewalt,
Eingriffe Dritter und Verwendung von
Nicht-Original Teilen.
16. UMWELTTIPPS
Recyceln Sie Materialien mit dem
Symbol . Entsorgen Sie die
Verpackung in den entsprechenden
Recyclingbehältern. Recyceln Sie zum
Umwelt- und Gesundheitsschutz
elektrische und elektronische Geräte.
Entsorgen Sie Geräte mit diesem Symbol
nicht mit dem Hausmüll. Bringen Sie
das Gerät zu Ihrer örtlichen
Sammelstelle oder wenden Sie sich an
Ihr Gemeindeamt.
Für die Schweiz:
Wohin mit den Altgeräten?
Überall dort wo neue Geräte
verkauft werden oder
Abgabe bei den offiziellen
SENS-Sammelstellen oder
offiziellen SENS-Recyclern.
Die Liste der offiziellen
SENS-Sammelstellen findet
sich unter
www.erecycling.ch
*
www.electrolux.com
52
Seite: 52
DEUTSCH 53
Seite: 54
DEUTSCH 55

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Electrolux GA 60 LIWE

Stellen Sie eine Frage über das Electrolux GA 60 LIWE

Haben Sie eine Frage über das Electrolux GA 60 LIWE und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Electrolux GA 60 LIWE erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Electrolux GA 60 LIWE so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.