DeLonghi Pinguino PAC WE110 ECO Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem DeLonghi Pinguino PAC WE110 ECO. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: DeLonghi
  • Produkt: Klimaanlage
  • Model/Name: Pinguino PAC WE110 ECO
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch, Holländisch, Italienisch

Inhaltstabelle

Seite: 0
59
•	 Verwenden Sie das Gerät ausschließlich gemäß
der in dieser Bedienungsanleitung enthaltenen
Anweisungen. Die Anweisungen können nicht
alle eventuell auftretenden Umstände bzw. Situ-
ationen absehen. Daher ist bei der Installation,
dem Betrieb und der Aufbewahrung eines jeden
Haushaltsgerätes stets mit gesundem Menschen-
verstand und Vorsicht vorzugehen.
•	 Dieses Gerät wurde ausschließlich als Haushalts-
gerät zum Kühlen von Wohnräumen entwickelt
und darf nicht zweckentfremdet eingesetzt wer-
den.
•	 Eingriffe oder Änderungen, die die Betriebsei-
genschaften des Gerätes verändern, stellen eine
Gefahrenquelle dar.
• 	 Das Gerät muss entsprechend der nationalen Vor-
schriften zu Elektroinstallationen eingebaut werden.
• 	 Wenden Sie sich für eventuelle Reparaturen stets
und ausschließlich an vom Hersteller autorisierte
Kundendienststellen.
	 Reparaturen, die von Nichtfachleuten vorgenom-
men werden, können gefährlich sein.
• 	 Dieses Gerät darf nur von Erwachsenen bedient
werden.
• 	 Das Gerät darf nicht von Personen (einschließlich
Kindern) mit körperlichen, geistigen oder senso-
rischen Behinderungen, oder von Personen, die
nicht mit dem Betrieb des Gerätes vertraut sind,
gebraucht werden, es sei denn, dass sie von ei-
ner für sie und ihre Sicherheit verantwortlichen
Person beaufsichtigt und in den Gebrauch des
Gerätes eingewiesen wurden.
	 Dafür sorgen, dass die Kinder nicht mit dem Ge-
rät spielen
• 	 Das Gerät ist an eine einwandfrei geerdete Steck-
dose anzuschließen. Lassen Sie Ihre Hausstrom-
versorgungsanlage von einem Elektriker über-
prüfen.
• 	 Der Gebrauch von Verlängerungen für das Strom-
versorgungskabel ist zu vermeiden.
• 	 Vor Beginn jeder Reinigungs- oder Wartungsarbeit
stets den Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
• 	 Zum Verstellen des Gerätes nicht direkt am
Stromversorgungskabel ziehen.
• 	 Das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen
oder in Räumen, in welchen die Luft Gas, Schwe-
fel oder Öl enthalten könnte, aufstellen.
• 	 Das Gerät mindestens 50 cm von entflammbaren
Stoffen (Alkohol, usw.) oder von unter Druck ste-
henden Behältern (z.B. Sprühflaschen) entfernt
aufstellen.
• 	 Keine schweren oder heißen Gegenstände auf
dem Gerät abstellen.
• 	 Die Luftfilter mindestens einmal wöchentlich rei-
nigen.
• 	 Die Verwendung von Heizgeräten in der Nähe des
Klimagerätes ist zu vermeiden.
• 	 Das Gerät muss in aufrechter Position oder
in Seitenlage transportiert werden. Vor einem
Transport das im Gerät enthaltene Wasser aus-
leeren. Nach einem Transport vor der Inbetrieb-
nahme mindestens 1 Stunde warten.
• 	 Das Gerät zur Aufbewahrung nicht mit Plastiksä-
cken abdecken.
• 	 Das Verpackungsmaterial kann recycelt werden.
Es empfiehlt sich daher, dieses in den entspre-
chenden Behältern für getrennte Abfallsammlung
zu entsorgen.
• 	 Bringen Sie das Klimagerät am Ende seiner Nutz-
zeit zu den eigens eingerichteten Sammelstellen.
• 	 Bei Beschädigung des Netzkabels ist dieses
ausschließlich vom Hersteller oder von seinem
technischen Kundendienst zu ersetzen, um jedes
Risiko auszuschließen.
Überprüfen Sie auf dem Typen-/Leistungsschild, wel-
che Art von Kältemittel in Ihrem Gerät verwendet wird.
Spezifische Hinweise für mit Kältemittel R410A
gefüllte Geräte
R410 ist ein Kältemittel gemäß den EG-Umweltvorga-
ben. Es ist darauf zu achten, dass der Kühlkreis des
Gerätes nicht perforiert wird.
UMWELTINFORMATION: Dieses Gerät enthält fluo-
rierte Treibstoffgase, die im Kyoto - Protokoll aufge-
führt sind. Die Wartungs- und Entsorgungsarbeiten
sind ausschließlich von Fachpersonal durchzuführen
(R410A, GWP=1975).
Spezifische Hinweise für mit Kältemittel R290
gefüllte Geräte
•	 Die Hinweise aufmerksam lesen.
• 	 FürdenAbtauvorgangsowiefürdieReinigungsind
ausschließlich die vom Hersteller empfohlenen
Mittel zu verwenden.
• 	 Das Gerät ist einem Raum aufzustellen, in dem
sich keine Zündquellen mit Dauerbetrieb befinden
(zum Beispiel: offene Flammen, in Betrieb
befindliche Gas- und Elektrogeräte).
• 	 Weder perforieren noch verbrennen.
• 	 Die Kältemittel können geruchlos sein.
•	 Das Gerät ist in einem Raum mit einer Fläche von
mehr als 15 m² zu installieren, zu bedienen und zu
W I C H T I G E H I N W E I S E
Seite: 1
60
lagern.
• 	 Dieses Gerät ist mit etwa 300g Kältemittel R290
gefüllt.
• 	 R290 ist ein mit den europäischen Umweltvor-
schriften übereinstimmendes Kältemittel. Teile
des Kühlkreises dürfen nicht perforiert werden.
• 	 Nicht belüftete Räume, in denen das Gerät instal-
liert, betrieben oder gelagert wird, müssen so ge-
baut sein, dass eventuelle Kältemittelverluste sich
nicht anstauen. So werden Brand- oder Explosi-
onsgefahren vermieden, welche durch eine von
Elektroöfen, Kochherden oder anderen Zündquellen
verursachte Zündung des Kältemittels entstehen.
• 	 Das Gerät ist so zu verwahren, dass keine
mechanischen Schäden auftreten können.
• 	 Die Personen, die an einem Kühlkreis arbeiten
bzw. Eingriffe vornehmen, müssen im Besitz einer
von einer bevollmächtigten Behörde ausgestellten
gültigen Bescheinigung sein, welche ihre
Sachkenntnis hinsichtlich des Umgangs mit
KältemittelndurcheinevondenIndustrieverbänden
anerkannte Bewertungsspezifikation bescheinigt.
•	 Die Reparatureingriffe müssen entsprechend
der Anleitungen der Herstellerfirma des
Gerätes durchgeführt werden. Reparatur- und
Wartungseingriffe, die den Einsatz von weiterem
Fachpersonal erforderlich machen, sind unter
der Aufsicht der Fachkraft durchzuführen, welche
für den Umgang mit entzündlichen Kältemitteln
zuständig ist.
Hinweise für eine korrekte Entsorgung des Produkts
gemäß der europäischen Richtlinie 2002/96/EC
sowie des gesetzesvertretenden Drekrets Nr. 151
des 25. Juli 2005.
Am Ende seiner Nutzzeit darf das Produkt
nicht zusammen mit dem Hausmüll
beseitigt werden. Es kann zu den
eigens von den städtischen Behörden
eingerichteten Sammelstellen oder zu den
Fachhändlern,dieeinenRücknahmeservice
anbieten, gebracht werden. Die getrennte
Entsorgung eines Haushaltsgerätes vermeidet
mögliche negative Auswirkungen auf die Umwelt und
die menschliche Gesundheit, die durch eine nicht
vorschriftsmäßige Entsorgung bedingt sind. Zudem
wird die Wiederverwertung der Materialien, aus denen
das Gerät besteht, ermöglicht, was wiederum eine
bedeutende Einsparung an Energie und Ressourcen
mit sich bringt. Zur Erinnerung an die Verpflichtung,
die Elektrohaushaltsgeräte getrennt zu beseitigen, ist
das Produkt mit einer durchgestrichenen Mülltonne
gekennzeichnet. Die unrechtmäßige Entsorgung des
Produktes durch den Nutzer führt zu von den geltenden
Vorschriften vorgesehenen Verwaltungsverfahren.
Elektrischer Anschluss
Vor dem Anschließen des Netzsteckers an die
Steckdose ist zu prüfen, dass:
•	 die Netzspannung mit der auf dem Typenschild
angegebenen Spannung übereinstimmt; das
Typenschild ist auf der Rückseite des Gerätes
angebracht;
• 	 die Steckdose und das Stromnetz der
erforderlichen Strombelastung entsprechen;
• 	 der Gerätestecker für die Steckdose geeignet
ist. Sollte dies nicht der Fall sein, muss diese
ausgewechselt werden;
• 	 die Steckdose einwandfrei geerdet ist. Die
Herstellerfirma übernimmt keine Haftung, wenn
diese Unfallverhütungsvorschrift nicht beachtet
werden sollte.
EIGENSCHAFTEN DER WASSER-LUFT
KLIMAGERÄTE PINGUINO
Im Sommer wird das Wohlbefinden bei einer Tem-
peratur zwischen 24 und 27°C und einer relativen
Feuchte von etwa 50 % erreicht. Das Klimagerät ist
eine Maschine, die dem Raum, in dem sie aufgestellt
ist, Feuchtigkeit und Wärme entzieht. Im Gegensatz zu
den Modellen mit Wandbefestigung haben die tragba-
ren Klimageräte den Vorteil, dass sie von einem Raum
in den anderen umgestellt und von einem in ein ande-
res Gebäude befördert werden können.
Die warme Luft Ihres Raumes durchläuft einen Wär-
metauscher, der durch ein Kältemittel gekühlt wird.
Auf diese Weise gibt die Luft übermäßige Wärme und
Feuchtigkeit ab, bevor sie wieder in den Raum zurück-
geleitet wird.
Bei den einteiligen Modellen wird ein geringer Teil
dieser Luft zur Kühlung des Kältemittels verwendet,
welche dann im warmen und feuchten Zustand nach
außen abgegeben wird.
Bei den exklusiven De’Longhi - Wasser-Luft-Modellen
wird die Wärme unter Nutzung der Kühlwirkung des
Wassers abgeführt, die sehr viel wirkungsvoller als
jene von Luft ist. Aus diesem Grund sind der Kühlef-
fekt und die Effizienz dieses Klimagerätes unvergleich-
lich hoch.
Seite: 2
61
BESCHREIBUNG DES GERÄTES
A	 Luftausströmgitter
B	 Bedienblende mit erweitertem LCD - Display
C	 Tragegriff
D	 Gitter
E	 Laufrollen
F	 Luftansauggitter mit Staubfilter
G	 Einstecköffnung für den Abluftschlauch
H	 Versorgungskabel
I	 Tankschublade
J	 Tanköffnungsklappe
K	 Wasserabflussschlauch
L	 Fernbedienung
M	 Sitz des Wasserabflussschlauches
N	 Abluftdüse für Fenster
O	 Silberionenfilter (nur in einigen Modellen)
P	 Elektrostatischer Filter (nur in einigen Modellen)
Q	 Saugkopf
R	 Laufrollensicherung
S	 Anschlussstück mit Stöpsel
T	 Verlängerbare Querträger
U	 Abflussstutzen mit Stöpsel
V	 Teststreifen
A
A
B
F
C
C
C
D
E
J
I
G
H
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
T
U
V
Seite: 3
62
Wenn Sie möchten, können Sie das Zubehörteil „Ver-
längerbarer Querträger“ (T) verwenden.
• 	 Die Abluftdüse für das Fenster an der eigens vorge-
sehenen Öffnung am Querträger einführen (Abb. 4).
• 	 Den Querträger auf dem Gesims positionieren und so
weit verlängern, bis Sie ihn in die Schienen Ihres Rollla-
dens einführen können. Wenn Sie möchten, können Sie
die Abmessung mit dem mitgelieferten Zapfen blockie-
ren. Dann den Rollladen herunterlassen (Abb. 5).
• 	 Bringen Sie den Abluftschlauch am Ende der Ab-
luftdüse an.
• 	 Stellen Sie das Klimagerät in die Nähe des Fens-
ters oder der Balkontür und schließen Sie das an-
dere Ende des Schlauchs an (Abb. 7).
• 	 Den Stöpsel von der Rückseite des Gerätes (G)
abnehmen und durch den Abflussstutzen mit
Stöpsel (U), siehe Abbildung 6. Diese Maßnahme
vereinfacht die Ableitung der Abluft, welche am
Ende einer Nutzungsperiode erfolgen muss. Sie-
he Kapitel „ARBEITSVORGÄNGE ZUM ENDE DER
SAISON“.
VORBEREITUNG ZUM GEBRAUCH
Nachstehend finden Sie alle erforderlichen Hinweise,
um den Betrieb Ihres Klimagerätes aufs Beste vorzu-
bereiten.
Das Gerät muss für seinen Gebrauch stets so aufge-
stellt werden, dass der Lufteingang und Luftausgang
frei von Hindernissen sind.
Klimatisierung ohne Festinstallation
Mit wenigen und einfachen Arbeitsvorgängen bringt
Ihnen Ihr Klimagerät wahres Wohlbefinden:
• 	 Befestigen Sie den Abluftschlauch in der entspre-
chenden Einstecköffnung auf der Rückseite des
Gerätes (Abb. 1).
• 	 Bringen Sie am Schlauchende (K) die Abluftdüse
für das Fenster (N) an.
• 	 Stellen Sie das Klimagerät in die Nähe eines Fens-
ters oder einer Balkontür.
• 	 Verlängern Sie den Schlauch so weit, dass er das
Fenster erreicht.
• 	 Vergewissern Sie sich, dass der Abluftschlauch
nicht verstopft wird.
• 	 Öffnen Sie das Fenster bzw. die Balkontür einen
Spalt und positionieren Sie die Düse (Abb. 2).
• 	 Sollten Sie ein zweiflügliges Fenster haben, ver-
wenden Sie den mitgelieferten Saugkopf (Q), da-
mit die Fenster angelehnt bleiben (Abb. 3).
1
2
1
2
1
2
  2
3
  4
  5
  1
Seite: 4
63
Limitare il più possibile la lunghezza e le curve
del tubo aria evitando qualunque strozzatura.
Klimatisierung mit Festinstallation
Wenn Sie es wünschen, können Sie das Klimagerät
nur zeitweilig fest installieren (Abb. 8).
In diesem Fall gehen Sie wie folgt vor:
•	 Bohren Sie eine Öffnung (Durchmesser 134mm)
in eine der zur Außenseite gerichteten Wände oder
durch eine Fensterscheibe. Halten Sie sich hierbei
an die in Abb. 9 angegebenen Höhen.
•	 Das mitgelieferte Anschlussstück mit Stöpsel (S)
entsprechend der Anweisungen von Abb. 10, 11
und 12 in die Öffnung einführen.
12 inch
30 cm
30 cm
12 inch
MAX 39 inch
MIN 14 inch
in der Fensterscheibe
im Holzrahmen
der Balkontür
in der Wand: Wir empfehlen Ihnen, 	
den Wandabschnitt mit einem geeigneten
Isoliermaterial zu isolieren.
• 	 Den Abluftschlauch (K) in der entsprechenden
Unterbringung auf der Geräterückseite befestigen
(Abb. 1).
• 	 Bringen Sie das Schlauchende am Anschlussstück
an (S). Wenn der Schlauch nicht angeschlossen
ist, kann die Öffnung mit dem Stöpsel des An-
schlussstücks verschlossen werden.
• 	 Den Stöpsel von der Rückseite der Maschine (G)
abnehmen und durch den Abflussstutzen mit
Stöpsel (U) wie in der Abbildung 6 ersetzen. Diese
Maßnahme vereinfacht die Ableitung der Abluft,
welche am Ende einer Nutzungsperiode erfolgen
muss. Siehe Kapitel „ARBEITSVORGÄNGE ZUM
ENDE DER SAISON“.
Begrenzen Sie auf ein Minimum die Länge und
die Biegungen des Luftschlauchs, damit jegliche
Einschnürungen vermieden werden können.
Bei einer zeitweiligen Festinstallation wird
empfohlen, eine Tür einen Spalt, der nicht größer
als 1cm sein muss, geöffnet zu lassen, damit für den
richtigen Luftaustausch gesorgt wird.
1
2
  8
  10
11
  12
  9
134
5
inch
  6
  7
Seite: 5
64
VORBEREITUNG FÜR DEN GEBRAUCH MIT
WASSERBETRIEB
Nachdem das Gerät wie oben beschrieben installiert
wurde, ist es betriebsbereit. Es ist jedoch möglich die
Geräteeffizienz zu erhöhen, indem Sie den exklusiven
De’Longhi Wasserbetrieb verwenden. Tatsächlich er-
höht das im Tank enthaltene Wasser die Kühlleistung
Ihres Klimagerätes Pinguino und mindert gleichzeitig
dessen Betriebsgeräusch und Stromverbrauch. Das
Wasser senkt die Temperatur des Kühlkreises sehr
viel mehr als Luft und wird später durch den Abluft-
schlauch in Form von Dampf nach außen abgeführt.
Denken Sie daran, dass:
•	 sauberes, salzfreies Leitungswasser verwendet
werden muss.
• 	 die Dauer einer Wasserfüllung stark von den Um-
weltbedingungen wie Temperatur, Feuchtigkeit,
Isolierung, Raumlage, Anzahl der anwesenden Per-
sonen, usw. abhängt. Eine Tankfüllung reicht etwa
6 Stunden. Mit der Funktion BOOST (siehe S. 68)
reduziert sich die Betriebsdauer bis auf etwa 4 Stun-
den, wobei jedoch die Kühlleistung und Effizienz
ansteigen.
• 	 Sobald das Wasser im Tank verbraucht ist, weist
das Gerät durch Aufleuchten der entsprechenden
Kontrollleuchte          auf der Bedienblende auf
den Wassermangel hin, während der Betrieb au-
tomatisch von Wasser auf Luft umgestellt wird:
Im gleichen Moment erhöht sich die Luftmenge,
die aus dem hinteren Schlauch abgegeben wird.
Dieses Gerät verfügt über einen Kalkschutzfil-
ter auf Harzbasis, der den Gebrauch von normalem
Leitungswasser ermöglicht.
Die verwendeten Harze verringern die Wasserhärte
und tragen so zu einer längeren Nutzzeit des Gerätes
bei.
Auf dem Display wird jedes Mal, wenn der
Kalkschutzfilter gewechselt werden muss, „CF“
angezeigt. Die Leistung des Filters ist von der Was-
serhärte abhängig. Er sollte aber alle 5 Jahre ge-
wechselt werden.
Programmierung der Wasserhärte
Zur Bestimmung der Wasserhärte muss der mitgelie-
ferte Teststreifen verwendet werden.
•	 	
Den Teststreifen aus der Verpackung nehmen (V).
•	 	
Den Streifen für circa eine Sekunde ganz in ein mit
Wasser gefülltes Glas eintauchen.
•	 	
Den Streifen aus dem Wasser nehmen und etwas
ausschütteln. Nach circa einer Minute bilden sich
je nach Wasserhärte 1, 2, 3, 4 oder 5 kleine rote
Quadrate. Das Gerät ermöglicht die Einstellung
von 3 verschiedenen Wasserhärtegraden: weich
(H1), mittel (H2) und hart (H3). Der Härtegrad des
verwendeten Wassers wird bestimmt, indem die
kleinen roten Quadrate des Teststreifens mit der
folgenden Tabelle verglichen werden.
	 Zur Einstellung des Wasserhärtegrades folgen-
dermaßen vorgehen:
1.	 Das Gerät auf Stand-by stellen.
2.	 Den Knopf FAN auf der Bedienblende für circa 10 Se-
kunden gedrückt halten. Das Gerät gibt ein akustisches
Signal ab, und auf dem Display wird H1,H2 oder H3
angezeigt.
3.	 Mit den Druckknöpfen + oder – den mit der vorherigen
Tabelle bestimmten. Härtegrad einstellen. Einige Se-
kunden warten, bis die Einstellung angenommen wird;
das Gerät gibt ein weiteres akustisches Signal ab und
schaltet erneut auf Stand-by.
Die Maschine ist werkseitig auf einen
mittleren Härtegrad eingestellt (H2).
Füllen des Tanks
Der Tank befindet sich im unteren Teil der Ma-
schine. Er wird entnommen, indem die Hand in
die entsprechende Klappe über der Aufschrift
„PULL“ eingeführt (Abb.13) und den Tank bis
zum Anschlag nach vorn gezogen wird. Nun den
20
19 Weich
Verwendetes Wasser Härtegrad
H1
H2
H3
Mittel
Hart
Seite: 6
65
Stöpsel entfernen und mit einem frei wählbaren
Gefäß (Flasche, Karaffe, Gießkanne) Wasser ein-
füllen (Abb. 14/15). Durch die Füllöffnung ist
sichtbar, wann der Tank vollständig befüllt ist;
das maximale Fassungsvermögen beträgt 10 l.
Den Stöpsel wieder richtig in seinem Sitz anbrin-
gen und den Tank schließen; dabei beachten, dass
er den Anschlag erreicht. Die Füllöffnung besitzt
einen Netzfilter zur Verhinderung einer ungewoll-
ten Einführung von Fremdkörpern; dieser Filter
kann ggf. durch Abschrauben für eine Reinigung
unter fließendem Wasser entfernt werden.
•	 Für die Verwendung bei Wasserbetrieb ist es
nicht erforderlich, den Tank ganz zu befüllen;
in diesem Fall wird allerdings die Betriebs-
dauer geringer sein.
• 	 Wenn das Wasser die Höhe der Öffnung
erreicht hat, darf kein weiteres Wasser hin-
zugefügt werden, damit ein Überlaufen ver-
hindert wird: der Tank besitzt keinen Über-
laufschutz.
Auswechseln des Kalkschutzfilters
Das Gerät abschalten und den Stecker ziehen.
Prüfen, dass sich kein Wasser in der Maschine befindet, und
den Tank sowie den inneren Sicherheitstank gemäß dem
Absatz „Arbeitsvorgänge zum Ende der Saison“ leeren.
Das Gerät mit der Rückseite nach unten wie in Abb. 17
auf einem Handtuch oder einer Pappe ablegen, damit
es weder zerkratzt noch beschädigt werden kann.
Dann den neuen Filter sdurch das Lösen der 4 Schrau-
ben abnehmen (Abb.17).
Den Filter vorsichtig entfernen und die zwei Klemmen
lockern,   wobei darauf zu achten ist, dass die zwei
Anschlussschläuche nicht in die Maschine rutschen.  
Dann den neuen Filter anbringen; dafür in umgekehr-
ter Reihenfolge verfahren (Abb.17/18). Im Filter befin-
det sich eine Spannvorrichtung (siehe Abbildung 16),
welche dessen korrekte Ausrichtung angibt. Es muss
geprüft werden, dass diese immer zur Innenseite der
Maschine gerichtet ist, wobei der Punkt „A“ nach oben
zeigt.
Während des Auswechselns des Kalkschutzfilters
kann Wasser austreten; darum wird für diesen
Eingriff ein geeigneter Ort empfohlen.
Nach dem Filterwechsel vor einer erneuten
Inbetriebnahme mindestens eine Stunde warten.
Nach dem Filterwechsel muss der Alarm
abgeschaltet werden, indem für 10 Sekunden die
Taste ON/STAND-BY (15) gedrückt wird.
	 Das Gerät gibt ein akustisches Signal ab.
1
2
  13
  14
  15
  16
Seite: 7
66
BESCHREIBUNG DER BEDIENBLENDE MIT
ERWEITERTEM LCD - DISPLAY
1	 Symbol Kühlen
2	 Symbol Entfeuchten
3	 Symbol Belüften
4	 Symbol Funktion SMART
5	 Symbol Funktion BOOST
6	 Symbol Funktion SLEEP
7	 Symbol Alarm
8	 Temperaturanzeige
9	 Symbol Wassermangel
10	 Symbol Timer
11	 Geschwindigkeitsanzeige Gebläse
12	 Anzeige AUTOFAN
13	 Taste FAN
14	 Taste Temperatursteigerung (+) und Senkung (-)
15	 Taste ON/Stand-by
16	 Taste MODE (Wahl der Betriebsart)
17	 Signalempfänger der Fernbedienung
BETRIEB ÜBER BEDIENBLENDE
Über die Bedienblende können die wichtigsten
Gerätefunktionen gesteuert werden. Sollen allerdings
die Leistungen des Gerätes vollständig genutzt wer-
den, ist die Fernbedienung zu verwenden.
Einschalten des Geräts
•	 Stecken Sie den Netzstecker in die Steckdose.
	 Auf dem Display erscheinen zwei Linien, die an-
zeigen, dass sich das Gerät im Stand-by befindet
(Abb. 20).
•	 Dann die Taste            drücken, bis sich das Gerät
einschaltet. Es erscheint der letzte, zum Zeitpunkt
des Ausschaltens aktive Betrieb.
•	 Schalten Sie das Klimagerät niemals ab, indem
Sie direkt den Stecker ziehen, sondern drücken
Sie vorab die Taste            und warten einige Mi-
nuten ab: Nur auf diese Weise kann das Gerät alle
Kontrollen vornehmen und den Betriebszustand
überprüfen.
1 2 6 7 8 5
9
10
11
3
4
12
16
14
13
17
15
  17
  18
  19
  20
Harzfilter
Filterabdeckung
Seite: 8
67
Kühlbetrieb (Abb. 21)
Die ideale Funktion bei schwülen, heißen Tagen, an
denen die Räume gekühlt und gleichzeitig entfeuchtet
werden müssen.
Zur korrekten Einstellung dieser Funktion wie folgt
vorgehen:
•	 Wiederholt die Taste MODE drücken, bis das
Symbol Kühlen erscheint
•	 Zur Auswahl der gewünschten Temperatur die
Taste            oder die Taste            drücken, bis der
Sollwert angezeigt wird.
•	 Für die Wahl der Gebläsegeschwindigkeit die
Taste        drücken. Es sind 4 Geschwindigkeiten
verfügbar:
Mittlere Geschwindigkeit: Hiermit wird die
gewünschte Temperatur am schnellsten erreicht.
Mittlere Geschwindigkeit: Auf dieser Stufe
hält das Klimagerät einen guten Komfortgrad bei ei-
nem begrenzten Geräuschpegel
Mindestgeschwindigkeit: Leiseste Leis-
tungsstufe
AUTOFAN: Das Gerät wählt zum Erzielen der
auf dem Display eingestellten Temperatur automatisch
die optimale Gebläsegeschwindigkeit.
Die idealen Raumtemperaturen liegen im Sommer
zwischen 24 und 27°C. Es wird auf jeden Fall davon
abgeraten, sehr viel niedrigere Temperaturen im Ver-
gleich zu den Außentemperaturen einzustellen.
Entfeuchtungsbetrieb (Abb. 22)
Diese Funktion eignet sich insbesondere zur Verringe-
rung der Raumfeuchtigkeit (Frühling/Herbst, feuchte
Räume, regnerisches Wetter, usw.). Für den Entfeuch-
tungsbetrieb muss das Gerät genauso wie für den
Kühlbetrieb konfiguriert werden, d.h. mit am Gerät
angebrachten Abluftschlauch, damit die Abluft nach
draußen abgeleitet werden kann.
Zur korrekten Einstellung dieser Betriebsart wie folgt
vorgehen:
•	 Drücken Sie wiederholt die Taste MODE bis das
Symbol Entfeuchten erscheint.
In dieser Betriebsart kann die Gebläsegeschwin-
digkeit nicht ausgewählt werden, da das Gerät auto-
matisch für deren Einstellung sorgt.
Lüftungsbetrieb (Abb. 23)
Bei Verwendung dieser Betriebsart braucht der Abluft-
schlauch nicht am Gerät angeschlossen werden.
Zur korrekten Einstellung dieser Betriebsart wie folgt
vorgehen:
•	 Drücken Sie wiederholt die Taste MODE, bis das
Symbol Belüften erscheint.
•	 Die gewünschte Gebläsegeschwindigkeit durch
Drücken der Taste          wählen.
	 Es sind 3 Geschwindigkeiten verfügbar:
Höchstgeschwindigkeit: Hiermit wird die
stärkste Belüftung erreicht.
Mittlere Geschwindigkeit: Auf dieser Stufe
hält das Klimagerät einen guten Belüftungsgrad bei
einem begrenzten Geräuschpegel.
Mindestgeschwindigkeit: Leiseste Leistungsstufe.
Für diese Betriebsart ist die Funktion AUTO nicht ver-
fügbar.
  21
22
9
10
11
3
4
12
16
14
13
17
15
9
10
11
13
17
15
1 2 3 4
5
8
10
12
11
15
16
19
20
21
22
1 2 3 4
5
8
10
12
11
15
16
19
20
21
23
24
18
17
14
13
9
7
6
Seite: 9
68
Betriebsart SMART (Abb. 24)
Die Betriebsart SMART stellt die für das Wohlbefin-
den idealen Bedingungen in der Umgebung her. Das
Gerät legt entsprechend der erhobenen Umgebungs-
bedingungen automatisch fest, ob ein Kühl- oder
Lüftungsbetrieb erfolgen soll oder ob keine Funktion
eingeschaltet wird.
Zum Einstellen dieser Betriebsart:
•	 Drücken Sie wiederholt die Taste MODE, bis das
Symbol SMART erscheint.
•	 Wählen Sie die gewünschte Gebläsegeschwindig-
keit aus.
	
BESCHREIBUNG DER FERNBEDIENUNG
1	 Symbol Kühlen
2	 Symbol Entfeuchten
3	 Symbol Belüften
4	 Symbol Funktion SMART
5	 Anzeige der gewählten Temperaturskala
6	 Signalübertragung
7	 Symbol Funktion Boost
8	 Symbol Funktion Sleep
9	 Anzeige AUTOFAN
10	 Anzeige der Gebläsegeschwindigkeit
11	 Symbol TIMER ON
12	 Symbol TIMER OFF
13	 Uhr
14	 Taste ON/Stand-by
15	 Taste FAN
16	 Taste Steigerung (+) und Senkung (-)
17	 Taste MODE (Wahl Betriebsart)
18	 Taste „Reset“
	 (Rückkehr zu den Anfangseinstellungen)
19	 Taste OK
20	 Taste TIMER OFF
21	 Taste Auswahl °C oder °F
22	 Taste Funktion Sleep
23	 Taste Funktion Boost
24	 Taste TIMER ON
1 2 3 4
5
8
10
12
11
15
16
19
20
21
22
23
24
18
17
14
13
9
7
6
23
  24
Seite: 10
69
GEBRAUCH DER FERNBEDIENUNG
•	 Richten Sie die Fernbedienung auf den Signal-
empfänger des Klimagerätes. Die maximale Be-
triebsentfernung zwischen der Fernbedienung
und dem Gerät beträgt 7 Meter (ohne jegliches
Hindernis zwischen der Fernbedienung und dem
Empfänger).
•	 Handhaben Sie die Fernbedienung mit besonde-
rer Sorgfalt: Nicht fallen lassen, nicht direktem
Sonnenlicht aussetzen und nicht in die Nähe von
Wärmequellen bringen.
Einsetzen oder Auswechseln der Batterien
•	 Nehmen Sie den Schutzdeckel auf der Rückseite
der Fernbedienung ab (Abb. 25);
•	 Legen Sie zwei neue 1,5 V-Batterien R03 „AAA“ in
der korrekten Richtung ein (siehe Anleitungen auf
der Innenseite des Batteriefachs);
•	 Setzen Sie den Deckel wieder ein.
	 Da die Batterien umweltschädlich sind, müssen sie,
wenn sie ausgewechselt worden sind oder die Fern-
bedienung selbst entsorgt werden soll, gemäß den
geltenden Gesetzen entfernt und beseitigt werden.
Einstellung der genauen Uhrzeit
Nach erfolgtem Einsetzen der Batterien blinkt die Uhr des
Displays bis zur Einstellung der genauen Uhrzeit auf.
Hierzu wie folgt vorgehen:
•	 Die Taste         oder die Taste          bis zum Errei-
chen der genauen Uhrzeit drücken. Wird die Taste
gedrückt gehalten, wird zuerst der automatische
Schnelldurchlauf der einzelnen Minuten und dann
von jeweils zehn Minuten aktiviert.
•	 Bei Erreichen der korrekten Uhrzeit diese Taste los-
lassen und zur Bestätigung die Taste OK drücken.
•	 Zum Löschen der Programmierung der Fernbe-
dienung und zur Rückkehr zu den Anfangseinstel-
lungen drücken Sie mit der Spitze eines Bleistifts
bzw. eines Kugelschreibers auf die Taste             .
BETRIEB ÜBER FERNBEDIENUNG
Der erste Teil der auf der Fernbedienung vorhandenen
Schaltungen entspricht genau der Bedienblende auf
dem Gerät (Abb. 26).
Beziehen Sie sich demzufolge auf die Anweisungen
des Kapitels Betrieb über Bedienblende, um:
•	 das Gerät ein- und auszuschalten
•	 die Betriebsart (KÜHLUNG, ENTFEUCHTUNG,
BELÜFTUNG oder SMART) sowie die Gebläsege-
schwindigkeit auszuwählen.
•	 die gewünschte Temperatur einzustellen.
Im folgenden Abschnitt werden hingegen die zusätzli-
chen Funktionen, d.h. die Funktionen der Schaltungen
im unteren Bereich der Fernbedienung, beschrieben.
MAX. 7 Meter
25
26
Seite: 11
70
         
Funktion SLEEP (Abb.29)
Diese Betriebsart ist ideal für die Nachtstunden, weil
sie den Gerätebetrieb allmählich reduziert und nach 8
Stunden schließlich ganz abschaltet.
Zur korrekten Einstellung dieser Betriebsart wie folgt
vorgehen:
•	 Die Betriebsart (Kühlen, Entfeuchten, oder Smart
entsprechend der vorigen Anleitungen auswählen.
•	 Die Taste       drücken. Das Gerät funktioniert in
der vorab ausgewählten Betriebsart und auf der
niedrigsten Gebläsegeschwindigkeitsstufe.
In dieser Betriebsart läuft das Gebläse stets auf nied-
rigster Leistungsstufe, während die Raumtemperatur
oder der Feuchtigkeitsgrad je nach Wunsch stufenwei-
se variiert.
Im Kühlbetrieb steigt die Temperatur nach 60 Minuten
um 1°C und nach 2 Stunden um ein weiteres Grad.
Im Entfeuchtungsbetrieb wird die Entfeuchtungsleis-
tung pro Stunde 2 Mal teilweise reduziert.
29
27
28
Funktion “BOOST” (Abb.27)
Ideal in den Sommermonaten für ein schnelles Kühlen
des Raums. Die Funktion wird einfach durch Drücken
der Taste             aktiviert.
Das Gerät funktioniert im Kühlbetrieb auf der höchsten
Gebläsegeschwindigkeit und Leistungsstufe. Während
des Betriebs dieser Funktion ist es somit unmöglich,
die Temperatur einzustellen oder die
Gebläsegeschwindigkeit zu ändern.
           
Mit der Funktion BOOST kann die Dauer der
Wasserfüllung im Vergleich zur Betriebsart Kühlen
reduziert sein. Hingegen steigen jedoch die Kühl-
leistung und Effizienz an.
              Wahl der Temperaturskala (Abb.28)
Bei Drücken der Taste            schaltet das Gerät die
Temperaturanzeige von °C auf °F, und umgekehrt, um.
Seite: 12
71
Sollte eine vorzeitige Deaktivierung der Program-
mierung des Timers beim Ein- oder Ausschalten
erforderlich sein, drücken sie 2 Mal entweder die	
Taste            oder            .
30
32
31
33
EINSTELLEN DES TIMERS
Die Programmierung des Timers ermöglicht Ihnen
die Einstellung der von Ihnen gewünschten Gerätebe-
triebszeiten.
Programmieren der Einschaltfunktion
•	 Die Taste         drücken. Auf dem Display der
Fernbedienung blinken die Einschaltzeit und das
Symbol            (Abb. 30).
•	 Drücken Sie nun zur Einstellung der gewünschten
Einschaltzeit die Taste           oder            .
•	 Beim Erreichen der gewünschten Uhrzeit drücken
Sie zu deren Bestätigung die Taste OK (Abb. 31):
auf dem Display der Fernbedienung bleibt das
Symbol            eingeschaltet, während auf dem
Gerätedisplay das Symbol           erscheint, wel-
ches die Aktivierung des Timerbetriebs anzeigt.
Programmieren der Ausschaltfunktion
•	 Die Taste         drücken. Auf dem Display der
Fernbedienung blinken die Ausschaltzeit und das
Symbol           (Abb. 32).
•	 Drücken Sie nun zur Einstellung der gewünschten
Ausschaltzeit die Taste            oder            .
•	 Beim Erreichen der gewünschten Uhrzeit drücken
Sie zu deren Bestätigung die Taste OK (Abb. 33):
auf dem Display der Fernbedienung bleibt das
Symbol            eingeschaltet, während auf dem
Gerätedisplay das Symbol          erscheint, welches
die Aktivierung des Timerbetriebs anzeigt.
Seite: 13
72
EIGENDIAGNOSE
Das Gerät ist mit einem Eigendiagnosesystem ausgestattet, das einige Funktionsstörungen identifiziert. Die Fehler-
meldungen erscheinen auf dem Display des Gerätes.
WENN AUF DEM
DISPLAY ERSCHEINT…
… IST FOLGENDES ZU TUN
Low Temperature
(Frostschutz)
Das Gerät besitzt eine Abtauvorrichtung, welche die übermäßige Eisbildung verhindert. Das
Gerät schaltet sich automatisch wieder ein, sobald der Abtauvorgang abgeschlossen ist.
High Level
(Innerer Sicherheitstank voll)
Entleeren Sie den inneren Sicherheitstank gemäß der Anleitungen im Abschnitt „Arbeitsvorgän-
ge am Ende der Saison“. Bei Wiederauftreten dieser Störung wenden Sie sich an den nächst
gelegenen Kundendienst.
Change filter
(Filterwechsel)
Diese Anzeige signalisiert, dass der Wasserfilter gemäß der Anleitungen im Abschnitt „Aus-
wechseln des Kalkschutzfilters“ gewechselt werden muss.
WENN AUF DEM
DISPLAY ERSCHEINT…
… IST FOLGENDES ZU TUN
Probe Failure
(Fühler beschädigt)
Bei Auftreten dieser Störung wenden Sie sich an den nächst gelegenen Kundendienst.
Failure1
Bei Vorliegen von Alarm F1 setzt das Gerät seinen regulären Betrieb in der Funktion Luft-Luft  
fort.
Um den Alarm zurückzusetzen, den Netztstecker des Gerätes herausziehen und wieder einste-
cken. Bei wiederholtem Alarmfall wenden Sie sich bitte an den Kundendienst
Seite: 14
73
RATSCHLÄGE FÜR EINEN KORREKTEN
GEBRAUCH
Um die optimale Leistung Ihres Klimagerätes zu erzie-
len, hier einige Hinweise:
•	 Schließen Sie die Fenster und Türen des zu küh-
lenden Raumes (Abb. 34). Bei zeitweiliger Festin-
stallation empfehlen wir jedoch, eine Tür einen
Spalt geöffnet zu lassen (es reicht 1 cm), damit
der richtige Luftaustausch gewährleistet wird;
• 	 Damit Ihr Gerät energiesparend arbeitet, den
Raum vor direkter Sonnenbestrahlung schützen,
indem Sie die Vorhänge zuziehen und/oder die
Rollläden teilweise herablassen (Abb. 35);
• 	 Legen Sie keine Gegenstände auf das Klimagerät;
•	 Behindern Sie nicht den Lufteingang und den
Luftausgang (Abb. 36), indem Sie stets beide Git-
ter freilassen;
•	 Vergewissern Sie sich, dass sich keine Wärme-
quellen im Raum befinden.
•	 Das Gerät nicht in feuchten Räumen aufstellen
(z.B. Waschküchen).
• 	 Das Gerät nicht im Freien verwenden.
• 	 Kontrollieren Sie, dass das Klimagerät auf einem
ebenen Fußboden steht. Befestigen Sie hierzu
gegebenenfalls die Rollensicherungen unter den
vorderen Laufrollen.
LUFTREINIGUNGSFILTER
Dieses Gerät verfügt über zwei Staubschutzfilter für
den Erhalt der Maschinenleistung.
Der erste befindet sich im hinteren Teil auf der Höhe
des Luftansauggitters; der zweite ist seitlich ange-
bracht (Abb. 37-38).
Fenster und Türen schließen
die Vorhänge zuziehen
nicht abdecken
34
35
36
37
38
Seite: 15
74
Einige Modelle sehen im hinteren Gitter die Verwen-
dung eines Staubschutzfilters mit Silberionen sowie
eines zusätzlichen elektrostatischen Filters vor.
Silberionenfilter
Dieser Staubschutzfilter wurde mit Silberionen behan-
delt, die nicht nur Staubpartikel zurückhalten, sondern
auch eine starke antibakterielle Wirkung besitzen. Au-
ßerdem reduziert er andere Reizstoffe wie Pollen und
Sporen.
Elektrostatischer Filter
Der elektrostatische Filter hält kleinste Staubpartikel
zurück und erhöht somit die Filtrationsfähigkeit des
Gerätes.
Einsetzen der Filter am Gitter
Das Gerät kann auch nur mit den Staubschutzfiltern
verwendet werden, die bereits in den Gittern einge-
setzt sind ist.
Zur Verwendung des elektrostatischen Filters (falls
dieser zum Lieferumfang Ihres Gerätes gehört) diesen
aus der Verpackung entnehmen und am Staubschutz-
filter befestigen, indem er unter den entsprechenden
Haken eingesteckt wird (Abb. 39).
Wenn er nicht verwendet werden soll empfiehlt es
sich, den Filter in der verschlossenen Verpackung auf-
zubewahren.
REINIGUNG
Bevor Sie mit Reinigungs- bzw. Wartungsarbeiten
beginnen, schalten Sie das Gerät durch Drücken der
Taste          auf der Bedienblende oder auf der Fernbe-
dienung aus, warten einige Sekunden ab und ziehen
dann den Netzstecker aus der Steckdose.
Reinigung des Gerätegehäuses
Reinigen Sie das Gerät mit einem etwas angefeuchte-
tem Tuch und wischen Sie es dann mit einem trocke-
nen Tuch nach.
• 	 Das Klimagerät nicht mit Wasser reinigen: dies
könnte gefährlich sein.
•	 Verwenden Sie zur Reinigung kein Benzin, Alko-
hol oder Lösemittel. Keine Insektenvernichtungs-
mittel oder Ähnliches auf das Gerät sprühen.
Reinigung der Luftfilter
Um die Funktionstüchtigkeit Ihres Klimagerätes nicht
zu beeinträchtigen, empfehlen wir den Staubfilter jede
Betriebswoche zu reinigen.
Reinigung der zum Lieferumfang aller Modelle
gehördenden Staubschutzfilteri
Jeder Filter befindet sich auf der Höhe des Luftan-
sauggitters, wobei das Gitter selbst die Unterbringung
dieses Filters ist.
Für die Filterreinigung wie folgt vorgehen:
• 	 Das Luftansauggitter entfernen, indem es nach
außen gezogen wird (Abb. 37).
•	 Den Staubschutzfilter entnehmen, indem er vom
Gitter abgehakt wird (Abb. 38).
•	 Benutzen Sie zur Entfernung des auf dem Filter
abgelagerten Staubs den Staubsauger. Sollte der
Filter sehr schmutzig sein, waschen Sie ihn in lau-
warmem Wasser und spülen ihn dann mehrmals
nach.
•	 Den Filter nach dem Waschen gut trocknen las-
sen.
•	 Zum Wiedereinsetzen des Filters diesen erneut im
Ansauggitter unterbringen und dann das Gitter
wieder am Gerät einhaken.
Silberionen-
filter
Silberionenfilter
39
Seite: 16
75
Reinigung des Silberionen- sowie des elektro-
statischen Filters (nur in einigen Modelle mit-
geliefert)
Zur Reinigung des Silberionenfilters muss der elekt-
rostatische Filter zeitweilig entfernt werden. Reinigen
Sie die Filter mit einem Staubsauger auf mittlerer Leis-
tungsstufe.
Der Silberionenfilter kann mit lauwarmem Wasser ge-
waschen werden: Lassen Sie ihn gut trocknen, bevor
Sie ihn wieder einsetzen.
Der elektrostatische Filter kann nicht gewaschen wer-
den. Es empfiehlt sich aber, diesen mindestens nach
2 Saisons zu ersetzen.
Der elektrostatische Filter ist sowohl in Geschäften, die
Zubehör von De’Longhi führen, als auch in den Kun-
dendienststellen erhältlich.
OPERATIONEN ZUM SAISONBEGINN
Prüfen Sie, dass das Versorgungskabel und der Ste-
cker unversehrt sind und die Steckdose einwandfrei
geerdet ist. Befolgen Sie genauestens die Installati-
onsvorschriften.
OPERATIONEN ZUM SAISONENDE
Vor der Lagerung des Gerätes oder bei einem eventu-
ellen Transport an einen anderen Ort muss das in den
Tanks verbliebene Restwasser entleert werden.
Leeren des Tanks
Ziehen Sie den Tank gemäß der Anweisungen im Ka-
pitel „FÜLLEN DES TANKS“ heraus, entfernen Sie den
Abflussstutzen auf der linken Tankseite (Abb. 40/41)
und legen Sie dessen äußeres Ende in einem Behälter
ab. Entfernen Sie den Stöpsel und lassen Sie das Rest-
wasser vollständig abfließen.
Leeren des internen Sicherheitstanks
Beginn der Saison den Stöpsel des Stutzens (G) durch
den Abflussstutzen mit Stöpsel (U) zu ersetzen.
In der Nähe des Stutzens auf der Maschinenrückseite
einen Behälter abstellen (Abb. 42) (z.B. Karaffe oder
Flasche), den Stöpsel abziehen und das Restwasser
abfließen lassen. Nach der Entleerung den Stöpsel
wieder in seinen Sitz einführen.
ACHTUNG Die zu entnehmende Wassermenge kann
bis 2 l betragen.
•	 Betreiben Sie das Gerät für circa eine halbe Stun-
de und ausschließlich im Belüftungsbetrieb, nach-
dem die zwei vorherigen Operationen ausgeführt
wurden. Auf diese Weise trocknen die internen
Teile des Gerätes vollkommen und es wird verhin-
dert, dass sich Feuchtigkeit absetzt.
•	 Schalten Sie dann das Gerät aus und ziehen Sie
den Stecker.
•	 Entfernen Sie den Abluftschlauch sowie den Was-
serabflussschlauch.
•	 Reinigen Sie nun den Staubschutzfilter.
•	 Decken Sie das Gerät zur Lagerung ab, damit kein
Staub eindringen kann.
40
41
42
Seite: 17
76
TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN
Anschlussspannung
Max. Leistungsaufnahme
bei Kühlung
Kühlmittel	
Kühlleistung
	
Betriebsgrenzbedingungen
Raumtemperatur
bei Kühlbetrieb	 	 21÷35°C
GARANTIE
Die Bedingungen hinsichtlich der Garantie und des
Kundendienstes befinden sich in den Unterlagen, die
zum Lieferumfang Ihres Gerätes gehören.
siehe Typenschild
“
“
“
Seite: 18
77
PROBLEME URSACHEN ABHILFEN
Das Klimagerät schaltet
sich nicht ein.
•	 Die Stromzufuhr ist unterbrochen
•	 Der Stecker ist nicht eingesteckt
•	 Die interne Schutzvorrichtung schaltete sich
ein
•	 Abwarten
•	 Den Stecker einstecken
•	 Die Kundendienststelle benachrichtigen
Das Klimagerät
funktioniert nur kurzzeitig
•	 Der Abluftschlauch ist eingeklemmt oder
geknickt
•	 Eine Verstopfung verhindert die Abgabe der
Luft nach außen
•	 Den Abluftschlauch korrekt anbringen und
dabei dessen Länge und Biegungen auf ein
Minimum begrenzen, damit Verengungen
verhindert werden
•	 Die Hindernisse, welche die Abgabe der
Luft nach außen verhindern, feststellen und
beseitigen.
Das Klimagerät
funktioniert, kühlt aber
den Raum nicht
•	 Türen, Fenster und Vorhänge sind offen
•	 Im Raum ist eine Wärmequelle (Ofen, Fön,
usw.) eingeschaltet
•	 Der Abluftschlauch ist nicht mehr am Gerät
angeschlossen
•	 verstopfte Staubschutzfilter
•	 Die technischen Eigenschaften des Gerätes
eignen sich nicht für die Klimatisierung des
Raumes, in dem es aufgestellt ist.
•	 Fenster, Türen und Vorhänge schließen,
wobei stets die vorab aufgeführten
„RATSCHLÄGE FÜR EINEN KORREKTEN
GEBRAUCH“ zu berücksichtigen sind
•	 Die Wärmequellen beseitigen
•	 Den Abluftschlauch in der entsprechenden
Unterbringung auf der Geräterückseite
befestigen (Abb. 1)
•	 Die Filter entsprechend der vorab
beschriebenen Anleitungen reinigen
Während des Betriebs
entwickelt sich ein
unangenehmer Geruch
im Raum
•	 Staubschutzfilter und (falls vorgesehen)
elektrostatischer Filter verstopft.
•	 Die Filter entsprechend der vorab
beschriebenen Anleitungen reinigen oder
auswechseln
Das Klimagerät
funktioniert nach dem
Einschalten für etwa
3 Minuten nicht
•	 Zum Schutz des Verdichters verzögert eine
interne Vorrichtung die Einschaltung für circa
3 Minuten nach dem Neustart.
•	 Abwarten; dieser Zeitintervall ab dem
Neustart gehört zur normalen Betriebsweise
Auf dem Gerätedisplay
erscheint das Symbol 	
mit einer der 	
folgenden Angaben:
LT/HL/CF/PF/FI
•	 Das Gerät verfügt über ein
Eigendiagnosesystem, welches einige
Funktionsstörungen erkennt.
•	 Konsultieren Sie das Kapitel
EIGENDIAGNOSE.
WENN ETWAS NICHT FUNKTIONIERT

Frage & Antworten

Hallo Ich habe eine Fehlermeldung F1. Was soll ich tun ? Was heißt das? Vielen Dank

Geschrieben am vor 1 Jahr durch Kiss Beata

Stellen Sie eine Frage über das DeLonghi Pinguino PAC WE110 ECO

Haben Sie eine Frage über das DeLonghi Pinguino PAC WE110 ECO und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des DeLonghi Pinguino PAC WE110 ECO erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem DeLonghi Pinguino PAC WE110 ECO so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.