Bosch TCA5309 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Bosch TCA5309. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Bosch
  • Produkt: Kaffeemaschine
  • Model/Name: TCA5309
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch

Inhaltstabelle

Seite: 5
2
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
de
Sicherheitshinweise
Die Gebrauchsanleitung bitte ­
sorgfältig
durchlesen, danach handeln und
aufbewahren!
Dieser Espressovollautomat ist für
die Verarbeitung haushaltsüblicher
Mengen im Haushalt oder in haus-
haltsähnlichen, nicht-gewerblichen
Anwendungen ­
bestimmt. Haushalts-
ähnliche Anwen­
dun­
gen umfassen z. B.
die Verwendung in Mitarbeiterküchen
von Läden, Büros, landwirtschaftlichen
und anderen gewerblichen Betrieben,
sowie die Nutzung durch Gäste von
Pensionen, kleinen Ho­
tels und ähnlichen
Wohneinrich­
tungen.
¡
¡ Stromschlaggefahr!
Gerät nur gemäß Angaben auf dem Typen­
schild anschließen und betreiben.
Nur benutzen, wenn Zuleitung und Gerät
keine Beschädigungen aufweisen.
Gerät nur in Innenräumen bei Raum­
­
temperatur verwenden.
Personen (auch Kinder) mit verminderten
körperlichen Sinneswahrnehmungs- oder
geistigen Fähigkeiten oder mit mangeln­
der Erfahrung und Wissen, das Gerät
nicht bedienen lassen, außer sie werden
beaufsichtigt oder hatten eine Einweisung
bezüglich des Gebrauchs des Gerätes
durch eine Person, die für ihre Sicherheit
verantwortlich ist.
Kinder vom Gerät fernhalten. Kinder beauf­
sichtigen, um zu verhindern, dass sie mit
dem Gerät spielen.
Im Fehlerfall sofort den Netzstecker ziehen.
Reparaturen am Gerät, wie z. B. eine
beschädigte Zuleitung auswechseln, dürfen
nur durch unseren Kundendienst ausgeführt
werden, um Gefährdungen zu vermeiden.
Gerät oder Netzkabel niemals in Wasser
tauchen.
Nicht in das Mahlwerk greifen.
Gerät nur in frostfreien Räumen verwenden.
¡
¡ Verbrühungsgefahr!
Die Düse für Heißwasser / Dampf 8 wird
sehr heiß. Die Düse 8 nur am Kunststoffgriff
anfassen und nicht auf Körperteile halten.
Die Düse 8 kann bei Bezug von Dampf oder
Heißwasser am Anfang spritzen.
Auf einen Blick
Bilder A-E
	 1	 Netzschalter (Ein/Aus) auto off
	 2 	Taste Kaffeestärke â
	 3	 Bezugstaste E
	 4	 Bezugstaste F
	 5	 Taste h (Dampf aufheizen)
	 6	 
Drehknopf g / h
(Heißwasser / Dampfbezug)
	 7	 
Anzeige LED
a Wasser füllen H
b Schalen leeren I
c Serviceprogramm durchführen S
d Drehknopf betätigen J
	 8	 
Düse (für Heißwasser / Dampf)
a Kunststoffgriff
b Hülse
c Düsenspitze
	 9	 Höhenverstellbarer Kaffeeauslauf
10	 Deckel Wassertank
	
11	 Abnehmbarer Wassertank
12	 Bohnenbehälter mit Aromadeckel
13	 Schacht Reinigungstabletten
14	 Tassenablage (Vorwärmfunktion)
15	 Schiebeschalter Kaffeemahlgrad
16	 Abstellgitter
17	 Schale für Kaffeesatz
18	 Schale für Restwasser
19	 Schwimmer
20	 Kabelfach	
21	 Tür zur Brüheinheit
22	 
Brüheinheit
a Druckknopf (rot)
b Griff
Seite: 6
3
TCA53  03/2012
de
Vor dem ersten Gebrauch
Allgemeines
Nur reines Wasser ohne Kohlensäure
und vorzugsweise Espresso- oder Voll­
auto­
ma­
ten-Bohnenmischungen in die
ent­
sprech­
en­
den Behälter füllen. Keine
glasierten, karamellisierten oder mit sons­
tigen zucker­
haltigen Zusätzen behandelte
Kaffeebohnen verwenden, sie verstopfen
das Mahlwerk. Bei diesem Gerät ist die
Wasserhärte einstellbar (siehe Kapitel
„Wasserhärte einstellen“).
Gerät in Betrieb nehmen
●
● Das Gerät auf eine wasserfeste, ebene
Fläche stellen.
●
● Netzstecker auf die passende Länge aus
dem Kabelfach ziehen und anschließen.
●
● Wassertank 11 abnehmen, ausspülen
und mit frischem, kaltem Wasser füllen.
Die Markierung „max“ beachten.
●
● Den Wassertank 11 gerade aufsetzen
und ganz nach unten drücken.
●
● Bohnenbehälter mit Kaffeebohnen füllen.
●
● Vergewissern, dass der Drehknopf 6 auf
„O“ steht.
●
● Netzschalter 1 auto off zum Einschalten
drücken.
System füllen
Bei der ersten Inbetriebnahme muss das
Wasserleitungssystem im Gerät noch gefüllt
werden.
●
● Eine Tasse unter die Düse 8 stellen.
●
● Den Drehknopf 6 auf g / h stellen,
etwas Wasser läuft in die Tasse.	
Sobald J blinkt, den Drehknopf 6 auf „O“
zurückstellen.
●
● Nun blinken die LED der Bezugstasten
3 E und 4 F, das Gerät spült und heizt
auf.
Das Gerät ist betriebsbereit, sobald beide
LED leuchten.
Bedienelemente
1 Netzschalter auto off
Mit dem Netzschalter auto off wird die
Stromzufuhr ein- oder ausgeschaltet.
Nach dem Einschalten des Netzschal­
ters heizt das Gerät auf, spült und ist
dann betriebsbereit, die beiden LED der
­
Bezugstasten 3 E und 4 F leuchten.
Das Gerät spült nicht, wenn es beim Ein­
schalten noch warm ist.
Wird das Gerät nicht manuell ausgeschal­
tet, schaltet es ca. 10 Minuten nach dem
letzten Bezug automatisch ab, das Gerät
spült. Die voreingestellte Abschaltzeit kann
verändert werden (siehe Kapitel „Auto­
matische Abschaltung auto off“).
Das Gerät spült nicht, wenn:
●
● nach dem Einschalten kein Kaffee
­
bezogen wurde.
●
● kurz vor dem Ausschalten Dampf
­
bezogen wurde.
●
● nur heißes Wasser oder Dampf bezogen
wurde.
2 Taste Kaffeestärke â
Durch Drücken der Taste â kann die
­
Kaffeestärke eingestellt werden:
â LED leuchtet nicht = Einstellung normal
â LED leuchtet = Einstellung stark
â LED blinkt = Kaffeebohnenbehälter leer
3 Bezugstaste E Kaffee klein
Mit dieser Taste kann eine kleine Tasse
(ca. 40ml) Kaffee bezogen werden.
●
● Die Taste 3 E drücken, die LED darüber
blinkt. Der Kaffee wird gemahlen, gebrüht
und läuft in die Tasse, beide LED leuch­
ten sobald der Vorgang beendet ist.
Die Getränkegröße kann verändert werden
(siehe Kapitel „Flüssigkeitsmenge dauerhaft
ändern“).
Seite: 7
4
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
de
4 Bezugstaste F Kaffee groß
Mit dieser Taste kann eine große Tasse
(ca. 125ml) Kaffee bezogen werden.
●
● Die Taste 4 F drücken, die LED darüber
blinkt. Der Kaffee wird gemahlen, gebrüht
und läuft in die Tasse, beide LED leuch­
ten sobald der Vorgang beendet ist.
Die Getränkegröße kann verändert werden
(siehe Kapitel „Flüssigkeitsmenge dauerhaft
ändern“).
5 Taste h Dampf
Durch Drücken der Taste h wird im Gerät
Dampf zum Aufschäumen oder Erwärmen
erzeugt.
6 Drehknopf Dampfbezug
Durch Drehen des Drehknopfes auf g
bzw. h kann heißes Wasser oder Dampf
bezogen werden. Für den Bezug von
Dampf muss vorher zusätzlich die Taste 5
h gedrückt werden (siehe Kapitel „Dampf
zum Milch­
aufschäumen“).
7 Anzeige LED
Das Leuchten und Blinken der jeweiligen
LED zeigt folgendes an:
H	leuchtet	 
Der Wassertank ist leer und
muss wieder gefüllt werden.
I	leuchtet	 
Die Schalen sind voll:
Schalen leeren und wieder
einsetzen.
I	blinkt	 
Die Schalen fehlen:
Schalen wieder einsetzen.
S	 leuchtet	 
Das Serviceprogramm muss
durchgeführt werden, siehe
Kapitel „Service-Programm“.
S	 blinkt	 
Das Serviceprogramm ist in
Betrieb.
J	leuchtet	 
Der Drehknopf muss auf
g / h gedreht werden.
J	blinkt	 
Der Drehknopf muss auf „O“
gedreht werden.
Einstellungen und
optische Anzeige
Wasserhärte einstellen
Die richtige Einstellung der Wasserhärte ist
wichtig, damit das Gerät rechtzeitig anzeigt,  
wenn es entkalkt werden muss. Die vorein­
gestellte Wasserhärte ist 4.
Die Wasserhärte kann bei der örtlichen
Wasserversorgung nachgefragt werden.
Stufe Wasserhärtegrad
Deutsch (°dH) Französisch (°fH)
1
2
3
4
1-7
8-15
16-23
24-30
1-13
14-27
28-42
43-54
Das Gerät muss betriebsbereit sein.
●
● Die Taste h mind. 5 Sek. gedrückt
halten. Die Anzahl der nun leuchtenden
LED 7a H, b I, c S, d J symbolisiert
die eingestellte Wasserhärte.
●
● Taste h nun so oft drücken, bis die
LED für die gewünschte Wasser­
härte
aufleuchten; z. B. für Wasserhärte 3
leuchten 7a,b und c auf (H, I, S).
●
● Taste 2 â einmal drücken. Die einge­
stellten LED blinken kurz auf, die ausge­
wählte Wasserhärte ist gespeichert.
Bei Einsatz des Wasserfilters (Sonder­
zu­
be­
hör Best.-Nr. 461732) ist die Wasserhärte 1
einzustellen.
Hinweis: Wird innerhalb von 90 Sek.
keine Taste betätigt, geht das Gerät ohne
Speicherung in die Kaffeebereitschaft. Die
vorher gespeicherte Wasserhärte bleibt
erhalten.
Seite: 8
5
TCA53  03/2012
de
Beim ersten Einsatz des Filters oder nach
einem Filterwechsel muss das Gerät
gespült werden.
●
● Wassertank bis zur Markierung „0,5 l“ mit
Wasser füllen.
●
● Ein ausreichend großes Gefäß (ca. 0,5 l)
unter die Düse 8 stellen.
●
● Den Drehknopf 6 auf g / h stellen.
●
● Kommt kein Wasser mehr aus der Düse,
den Drehknopf auf „O“ zurückstellen.
●
● Wassertank füllen und das Wasser­
leitungs­
system füllen (siehe „Gerät in
Betrieb nehmen / System füllen“).
Mahlgrad einstellen
Mit dem Schiebeschalter 15 für Kaffeemahl­
grad kann die gewünschte Feinheit des
Kaffeepulvers eingestellt werden.
¡
¡ Achtung
Den Mahlgrad nur bei laufendem Mahlwerk
verstellen! Das Gerät kann sonst beschä­
digt werden.
●
● Bezugstaste 4 F drücken.
●
● Bei laufendem Mahlwerk den Schiebe­
schalter 15 auf die gewünschte Position
stellen: je kleiner der Punkt desto feiner
das Kaffeepulver.
i
iDie neue Einstellung macht sich erst bei
der zweiten oder dritten Tasse Kaffee
bemerkbar.
Tipp: Bei dunkel gerösteten Bohnen einen
gröberen, bei helleren Bohnen einen feine­
ren Mahlgrad einstellen.
Automatische Abschaltung auto off
Die voreingestellte automatische Abschalt­
zeit von ca. 10 Minuten kann verändert
werden.
●
● Dazu die Bezugstaste 3 E und die Taste
5 h gleichzeitig mindestens 5 Sekunden
gedrückt halten. Die nun leuchtenden
LED 7a, b, c und d (H, I, S, J) symbo­
lisieren die eingestellte Abschaltzeit. Nun
kann durch Drücken der Taste 5 h die
Auswahl für die Abschaltzeit vorgenom­
men werden:
	 LED 7a (H) leuchtet
= aus nach ca. 10 Minuten.
	 LED 7a und 7b (H, I) leuchten
= aus nach ca. 30 Minuten.
	 LED 7a, 7b und 7c (H, I, S) leuchten
= aus nach ca. 1 Stunde.
	 LED 7a, 7b, 7c und 7d (H, I, S, J)
leuchten 	
= aus nach ca. 4 Stunden.
Durch Drücken der Taste 2 â wird die
Auswahl gespeichert.
Temperatur einstellen
Dieser Kaffeevollautomat bietet die Möglich­
keit, die Kaffeetemperatur zu verändern.
●
● Dazu die Bezugstaste 3 E und 4 F
gleichzeitig mindestens 5 Sekunden
gedrückt halten. Die nun leuchtenden
LED 7a, b und c (H, I, S) symbolisieren
die eingestellte Temperatur. Nun kann
durch Drücken der Taste 5 h die Tempe­
ratur-Auswahl vorgenommen werden:
	 LED 7a (H) leuchtet
= Temperatur niedrig.
	 LED 7a und 7b (H, I) leuchten
= Temperatur mittel.
	 LED 7a, 7b und 7c (H, I, S) leuchten
= Temperatur hoch.
Durch Drücken der Taste 2 â wird die
Auswahl gespeichert.
Schwimmer
Der Schwimmer 19 in der Schale 18 zeigt
an, wann diese geleert werden muss.
●
● Ist der Schwimmer 19 gut sichtbar, die
Schale 18 ausleeren.
Seite: 9
6
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
de
Zubereitung mit
Kaffeebohnen
Dieser Espresso- / Kaffee-Vollautomat mahlt
für jeden Brühvorgang frischen Kaffee. Vor­
zugsweise Espresso- oder Vollauto­
ma­
ten-
Bohnenmischungen verwenden. Kühl, luft­
dicht und verschlossen aufbewahren oder
tiefgefrieren. Die Kaffee­
bohnen können
auch tiefgefroren gemahlen werden.
Wichtig: Täglich frisches Wasser in den
Wassertank füllen. Es muss immer ausrei­
chend Wasser für den Betrieb des Gerätes
im Wassertank sein – nicht leergehen
lassen.
Tipp: Tasse(n), vor allem kleine, dickwan­
dige Espressotassen auf der Tassenablage
14 vorwärmen oder mit Heißwasser
ausspülen.
Das Gerät muss betriebsbereit sein.
●
● Vorgewärmte Tasse(n) unter den
­
Kaffeeauslauf 9 stellen.
●
● Je nach gewünschter Flüssigkeitsmenge
Bezugstaste 3 E bzw. 4 F drücken. Der
Kaffee wird gebrüht und läuft anschlie­
ßend in die Tasse(n).
●
● Der Kaffeeauslauf wird automatisch
gestoppt, wenn die eingestellte Menge
durch­
ge­
laufen ist.
i
iDurch erneutes Drücken der Bezugstaste
3 E oder 4 F kann der Brühvorgang
vorzeitig beendet werden.
Zusätzliche
Flüssigkeitsmenge
Es besteht die Möglichkeit, die gleiche
Kaffee­
menge erneut zu beziehen.
●
● Dazu die Bezugstaste 3 E bzw. 4 F
innerhalb von 3 Sek. nach Brühende
noch mal drücken.
Hinweis: Es wird durch das bereits
­
verwendete Kaffeemehl gebrüht.
Flüssigkeitsmenge
dauerhaft ändern
Die voreingestellten Mengen für Bezugs­
taste 3 E (ca. 40ml) und für Bezugstaste
4 F (ca. 125 ml) können verändert werden.
●
● Bezugstaste 3 E bzw. 4 F solange
gedrückt halten, bis die gewünschte
Menge Kaffee durchgelaufen ist (Wahl­
möglichkeit ca. 30 - ca. 220 ml).
i
iDie Menge kann jederzeit wieder geän­
dert werden. Möchte man wieder die vom
Werk aus eingestellte Menge kann ein
„Reset“ durchgeführt werden.
Reset: Das Gerät muss betriebsbereit sein.
●
● Schalen 17 und 18 herausziehen.
Bezugstasten 3 E und 4 F gleichzeitig
mind. 5 Sek. gedrückt halten.
●
● Die LED 7a, b, c und d (H, I, S, J)
blinken zur Bestätigung kurz auf.
●
● Die Schalen 17 und 18 wieder einsetzen.
Die werksseitigen Standardeinstellungen
sind nun wieder aktiviert.
Heißwasser bereiten
Das Gerät muss betriebsbereit sein.
Mit dieser Funktion kann heißes Wasser
zum Beispiel für eine Tasse Tee zubereitet
werden.
¡
¡ Verbrennungsgefahr
Die Düse wird sehr heiß, nur am Kunststoff­
griff anfassen.
●
● Passende Tasse unter die Düse 8 stellen.
●
● Hülse an Düse 8 ganz nach unten
schieben.
●
● Den Drehknopf 6 auf g / h drehen.
¡
¡ Verbrühungsgefahr
Nach Einstellung auf  g / h kann es etwas
spritzen. Düse 8 nicht berühren oder auf
Personen richten.
●
● Den Vorgang durch Zurückdrehen des
Drehknopf 6 auf „O“ beenden.
Seite: 10
7
TCA53  03/2012
de
Dampf zum
Milchaufschäumen
Das Gerät muss betriebsbereit sein. Erst
die Milch aufschäumen und dann Kaffee
beziehen oder die Milch separat aufschäu­
men und auf den Kaffee geben.
¡
¡ Verbrennungsgefahr
Die Düse wird sehr heiß, nur am Kunststoff­
griff anfassen.
●
● Hülse an Düse 8 ganz nach unten
schieben.
●
● Tasse etwa 1/3 mit Milch füllen.
●
● Taste h drücken. Die LED der Taste
beginnt zu blinken.
i
iDas Gerät heizt nun ca. 20 Sekunden
auf.
●
● Düse 8 tief in die Milch eintauchen, den
Tassenboden nicht berühren.
●
● Sobald die LED J leuchtet, den Dreh­
knopf 6 auf g / h stellen.
¡
¡ Verbrühungsgefahr
Nach Einstellung auf g / h kann es etwas
spritzen. Austretender Dampf ist sehr heiß,
er kann Flüssigkeiten zum Spritzen bringen.
Düse 8 nicht berühren oder auf Personen
richten.
●
● Tasse langsam kreisen bis die Milch
­
aufgeschäumt ist.
●
● Den Vorgang durch Zurückdrehen des
Drehknopf 6 auf „O“ beenden.
i
iUm erneut Milch aufzuschäumen, die
Taste h drücken und den Vorgang
­
komplett wiederholen.
Hinweis: Die Düse 8 nach dem Abkühlen
sofort reinigen. Getrocknete Rückstände
sind schwer zu entfernen.
Tipp: Bevorzugt kalte Milch mit einem
­
Fettgehalt von 1,5 % verwenden.
Dampf zum Getränke
Erwärmen
¡
¡ Verbrennungsgefahr
Die Düse wird sehr heiß, nur am Kunststoff­
griff anfassen.
Das Gerät muss betriebsbereit sein.
●
● Hülse an Düse 8 nach oben schieben.
●
● Taste h drücken. Die LED der Taste
beginnt zu blinken.
i
iDas Gerät heizt nun ca. 20 Sekunden
auf.
●
● Düse 8 tief in die zu erwärmende Flüssig­
keit tauchen.
●
● Sobald die LED J leuchtet, den Dreh­
knopf 6 auf g / h stellen.
¡
¡ Verbrühungsgefahr
Nach Einstellung auf g / h kann es etwas
spritzen. Austretender Dampf ist sehr heiß,
er kann Flüssigkeiten zum Spritzen bringen.
Düse 8 nicht berühren oder auf Personen
richten.
●
● Den Vorgang durch Zurückdrehen des
Drehknopf 6 auf „O“ beenden.
i
iUm erneut Dampf zu beziehen, die Taste
h drücken und den Vorgang komplett
wiederholen.
Hinweis: Die Düse 8 nach dem Abkühlen
sofort reinigen. Getrocknete Rückstände
sind schwer zu entfernen.
Seite: 11
8
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
de
Pflege und tägliche
Reinigung
¡
¡ Stromschlag-Gefahr!
Vor der Reinigung den Netzstecker ziehen.
Das Gerät niemals in Wasser tauchen.
Keinen Dampfreiniger benutzen.
●
● Das Gehäuse mit einem feuchten Tuch
abwischen. Keine scheuernden Reini­
gungsmittel verwenden.
●
● Rückstände von Kalk, Kaffee, Milch und
Entkalkungslösung immer sofort entfer­
nen. Unter solchen Rückständen kann
sich Korrosion bilden.
●
● Alle losen Teile ausschließlich mit der
Hand spülen.
●
● Den Wassertank 11 nur mit Wasser
ausspülen.
●
● Schale für Kaffeesatz 17 und Restwasser
18 entnehmen, entleeren und reinigen.
●
● Innenraum des Gerätes (Aufnahme
­
Schalen) auswischen.
●
● Tür zur Brüheinheit 21 öffnen und die
Kaffeereste im Innenraum entfernen. Tür
wieder schließen.
Hinweis: Wenn das Gerät im kalten
Zustand eingeschaltet oder nach Bezug von
Kaffee ausgeschaltet wird, spült das Gerät
automatisch. Das System reinigt sich somit
selbst.
Düse 8 für Heißwasser / Dampf
●
● Düse 8 vom Dampfrohr abschrauben.
●
● Alle Teile zerlegen (Bild D).
●
● Mit Spüllauge und einer weichen Bürste
reinigen. Die Düsenspitze 8c vorne mit
einer stumpfen Nadel säubern.
●
● Alle Teile klar spülen und abtrocknen.
Brüheinheit reinigen
Die Brüheinheit kann zum Reinigen
­
entnommen werden (Bild E).
●
● Das Gerät mit dem Netzschalter 1
auto off ausschalten.
●
● Tür 21 zur Brüheinheit 22 öffnen.
●
● Den roten Knopf 22a gedrückt halten und
den Griff 22b nach oben drehen, bis er
hörbar einrastet.
●
● Die Brüheinheit 22 am Griff vorsichtig
herausnehmen und unter fließendem
Wasser ohne Spülmittel reinigen. 	
Nicht in den Geschirr­
spüler geben.
●
● Den Geräte-Innenraum aussaugen oder
mit einem feuchten Tuch auswischen.
●
● Brüheinheit 22 bis zum Anschlag
einsetzen.
●
● Den roten Knopf 22a gedrückt halten
und den Griff 22b bis zum Anschlag nach
unten drehen bis er hörbar einrastet. Die
Brüheinheit ist gesichert.
●
● Die Tür zur Brüheinheit wieder einsetzen.
Service-Programm:
Kombinierter
Entkal­
kungs- und
Reinigungsprozess
Leuchtet bei eingeschaltetem Gerät die
LED S auf, dann soll das Gerät unverzüg­
lich mit dem Service-Programm entkalkt
und gereinigt werden. Erfolgt das Service-
Programm nicht nach Anweisung, kann das
Gerät beschädigt werden.
Speziell entwickelte und geeignete
Entkalkungsmittel (Best.Nr 310967) und
Reinigungstabletten (Best.Nr. 310575)
sind über den Kundendienst erhältlich.
¡
¡ Achtung
Bei jedem Service-Programm Durchlauf
Entkalkungs- und Reinigungsmittel nach
Anleitung benutzen.
Das Service-Programm keinesfalls
unterbrechen!
Seite: 12
9
TCA53  03/2012
de
Flüssigkeiten nicht trinken!
Niemals Essig oder Mittel auf Essig­
basis
verwenden!
Keinesfalls Entkalkungstabletten oder
andere Entkalkungsmittel in den Schacht
für Reinigungstabletten einfüllen!
i
iWährend der Dauer des Service­
pro­
gramms (ca. 40 Min.) blinkt die LED S.
Wichtig: Ist ein Filter in den Wassertank
eingesetzt, diesen unbedingt vor dem Start
des Service-Programms entfernen.
Service-Programm starten
Das Gerät muss betriebsbereit sein.
●
● Schale 17 und Schale 18 ausleeren und
wieder einsetzen.
●
● Die Taste 4 F und Taste 5 h mindestens
5 Sekunden gedrückt halten.
LED S fängt an zu blinken und das Gerät
spült 2x durch den Kaffeeauslauf.
●
● Schale 17 ausleeren und wieder
einsetzen.
Die LED der Taste h und H „Wasser
füllen“ leuchten.
●
● Eine Reinigungstablette in den Schacht
13 geben.
●
● Wassertank mit lauwarmem Wasser
füllen, Entkalkungsmittel zugeben und
vollständig im Wasser auflösen (gesamte
Flüssigkeitsmenge 0,5 Liter).	
oder:
Fertige Entkalkungsmischung in den
Wassertank füllen (gesamte Flüssigkeits­
menge 0,5 Liter).
●
● Taste h drücken, das Gerät beginnt zu
entkalken. Dauer ca. 10 Minuten. Die Ent­
kalkungsflüssigkeit läuft in die Schale 18.
Die LED J leuchtet.
●
● Ein ausreichend großes und hohes Gefäß
(ca. 0,5 Liter) unter die Düse 8 stellen.
●
● Den Drehknopf 6 auf g / h drehen, das
Gerät setzt den Ent­
kalkungsvorgang fort,
Dauer ca. 5 Minuten. Die Entkalkungs­
flüssigkeit läuft in das Gefäß.
Die LED I leuchtet.
●
● Schale 17 ausleeren und wieder
einsetzen.
Die LED der Taste h leuchtet.
●
● Den Wassertank 11 ausleeren, reinigen,
bis zur Markierung „max“ mit Wasser
füllen und wieder einsetzen.
●
● Ein ausreichend großes Gefäß (ca.
0,5 Liter) unter die Düse 8 stellen.
●
● Taste h drücken, das Gerät beginnt zu
spülen, etwas Wasser läuft in das Gefäß.
Die LED J blinkt.
●
● Den Drehknopf 6 auf „O“ drehen, das
Gerät beginnt nun den Reinigungs­
prozess. Dauer ca. 10 Minuten. Zuerst
läuft Flüssigkeit innen im Gerät in die
Schale 17 dann aus dem Kaffeeauslauf.
Die LED I leuchtet.
●
● Schale 17 und Schale 18 ausleeren,
­
reinigen und wieder einsetzen.
Das Gerät heizt auf und ist wieder betriebs­
bereit, wenn die LED der Bezugstasten 3 E
und 4 F leuchten.
Wichtig: Wurde das Service-Programm
z.B. durch Stromausfall unterbrochen,
unbedingt vor erneuter Inbetriebnahme
das Gerät spülen.
Das Gerät muss betriebsbereit sein.
Die LED â und h blinken.
●
● Den Wassertank 11 gut ausspülen und
mit frischem Wasser füllen.
●
● Taste h drücken, das Gerät spült in die
Schale.
Die LED J leuchtet.
●
● Eine Tasse unter die Düse 8 halten und
den Drehknopf 6 auf g / h drehen.
Wasser läuft in die Tasse.
Die LED J blinkt.
●
● Den Drehknopf 6 auf „O“ zurückdrehen.
Das Gerät spült und ist wieder
betriebs­
bereit.
Seite: 13
10
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
de
Frostschutz
Um Schäden durch Frosteinwirkung bei
Transport und Lagerung zu vermeiden,
muss das Gerät vorher vollständig entleert
werden.
Das Gerät muss betriebsbereit sein.
●
● Den Wassertank abnehmen, entleeren
und wieder einsetzen.
●
● Ein großes, schmales Gefäß unter die
Düse 8 stellen.
●
● Taste h drücken.
●
● Sobald die LED J leuchtet, den Dreh­
knopf 6 auf g / h stellen.
Das Gerät dampft nun einige Zeit ab.
●
● Kommt kein Dampf mehr aus der Düse 8,
den Drehknopf auf „O“ zurückstellen.
●
● Das Gerät ausschalten.
Entsorgung
Dieses Gerät ist entsprechend der euro­
päischen Richtlinie 2002/96/EG über Elek­
tro- und Elektronik-Altgeräte (waste elec­
trical and electronic equipment – WEEE)
gekennzeichnet.
Die Richtlinie gibt den Rahmen für eine EU-
weit gültige Rücknahme und Verwertung
der Altgeräte vor.
Über aktuelle Entsorgungswege bitte beim
Fachhändler informieren.
Garantiebedingungen
Für dieses Gerät gelten die von unserer
jeweils zuständigen Landesvertretung
herausgegebenen Garantiebedingungen, in
dem das Gerät gekauft wurde. Sie können
die Garantiebedingungen jederzeit über
Ihren Fachhändler, bei dem Sie das Gerät
gekauft haben oder direkt bei unserer Lan­
desvertretung anfordern. 	
Die Garantiebedingungen für Deutschland
und die Adressen finden Sie auf den letzten
vier Seiten dieses Heftes. Darüber hinaus
sind die Garantiebedingungen auch im
Internet unter der benannten Webadresse
hinterlegt. Für die Inanspruchnahme von
Garantieleistungen ist in jedem Fall die
Vorlage des Kauf­
beleges erforderlich.
Änderungen vorbehalten.
A
Seite: 14
11
TCA53  03/2012
de
Störung Ursache Abhilfe
Kein Heißwasser- oder
Dampfbezug möglich.
Düse 8 ist verstopft. Düse 8 reinigen.
Zu wenig Schaum oder
zu flüssiger Schaum.
Hülse b an Düse 8 nicht in
richtiger Position.
Hülse b an Düse 8 nach
unten schieben.
Ungeeignete Milch. Kalte Milch mit 1,5 % Fett­
gehalt verwenden.
Kaffee läuft nur
tropfenweise.
Mahlgrad zu fein. Mahlgrad gröber stellen.
Kaffee läuft nicht. Wassertank nicht gefüllt oder
richtig aufgesetzt.
Wassertank füllen und
auf korrekten Sitz achten,
gege­
be­
nenfalls das Wasser­
leitungs­
system füllen (siehe
„Gerät in Betrieb nehmen“).
Kaffee hat keine „Crema“
(Schaumschicht).
Ungeeignete Kaffeesorte.
Bohnen nicht mehr röstfrisch.
Kaffeesorte wechseln.	
Frische Bohnen verwenden.
Mahlgrad nicht auf Kaffee-
bohnen abgestimmt.
Mahlgrad optimieren.
Mahlwerk mahlt keine
Kaffeebohnen.
Bohnen fallen nicht ins Mahl­
­
werk (zu ölige Bohnen).
Leicht an den Bohnen­
behälter klopfen.
Lautes Geräusch des
Mahlwerks.
Fremdkörper im Mahlwerk
(z. B. Steinchen, die auch
bei erlesenen Kaffeesorten
vorkommen).
Hotline kontaktieren.
Die LED S und Taste â
blinken abwechselnd.
Die Brüheinheit 22 fehlt, ist
nicht richtig eingesetzt oder
verriegelt.
Brüheinheit 22 einsetzen und
verriegeln.
Können Störungen nicht behoben werden, unbedingt die Hotline 0180 5547 436
(0,14€/Min, Mobil max. 0,42 €/Min) anrufen.
Österreich 0810 700 400 / Schweiz 043 455 4095
Kleine Störungen selbst beheben
Seite: 100
Material-Nr.:
03/10
Garantiebedingungen
DEUTSCHLAND (DE)
Die nachstehenden Bedingungen, die Voraussetzungen
und Umfang unserer Garantieleistung beschreiben, lassen
die Gewährleistungsverpflichtungen des Verkäufers aus
dem Kaufvertrag mit dem Endabnehmer unberührt.
Für dieses Gerät leisten wir Garantie gemäß nachstehenden
Bedingungen:
1. Wir beheben unentgeltlich nach Maßgabe der folgenden Bedingungen (Nr. 2 - 6) Mängel am Gerät,
die nachweislich auf einem Material- und/ oder Herstellungsfehler beruhen, wenn sie uns unverzüglich
nach Feststellung und innerhalb von 24 Monaten nach Lieferung an den Erstendabnehmer gemeldet
werden. Zeigt sich der Mangel innerhalb von 6 Monaten ab Lieferung, wird vermutet, dass es sich um
einen Material- oder Herstellungsfehler handelt.
2. Die Garantie erstreckt sich nicht auf leicht zerbrechliche Teile wie z.B. Glas oder Kunststoff bzw.
Glühlampen.
Eine Garantiepflicht wird nicht ausgelöst durch geringfügige Abweichungen von der Soll-Beschaffenheit,
die für Wert und Gebrauchstauglichkeit des Gerätes unerheblich sind, oder durch Schäden aus chemischen
und elektrochemischen Einwirkungen von Wasser, sowie allgemein aus anomalen Umweltbedingungen
oder sachfremden Betriebsbedingungen oder wenn das Gerät sonst mit ungeeigneten Stoffen in Berührung
gekommen ist. Ebenso kann keine Garantie übernommen werden, wenn die Mängel am Gerät auf
Transportschäden, die nicht von uns zu vertreten sind, nicht fachgerechte Installation und Montage,
Fehlgebrauch, eine nicht haushaltsübliche Nutzung, mangelnde Pflege oder Nichtbeachtung von
Bedienungs- oder Montagehinweisen zurückzuführen sind.
Der Garantieanspruch erlischt, wenn Reparaturen oder Eingriffe von Personen vorgenommen werden,
die hierzu von uns nicht ermächtigt sind, oder wenn unsere Geräte mit Ersatzteilen, Ergänzungs- oder
Zubehörteilen versehen werden, die keine Originalteile sind und dadurch ein Defekt verursacht wird.
3. Die Garantieleistung erfolgt in der Weise, dass mangelhafte Teile nach unserer Wahl unentgeltlich
instandgesetzt oder durch einwandfreie Teile ersetzt werden.
Geräte, die zumutbar (z.B. im PKW) transportiert werden können, und für die unter Bezugnahme auf
diese Garantie eine Garantieleistung beansprucht wird, sind unserer nächstgelegenen Kundendienststelle
oder unserem Vertragskundendienst zu übergeben oder zuzusenden. Instandsetzungen am Aufstellungsort
können nur für stationär betriebene (feststehende) Geräte verlangt werden.
Es ist jeweils der Kaufbeleg mit Kauf- und/oder Lieferdatum vorzulegen. Ersetzte Teile gehen in unser
Eigentum über.
4. Sofern die Nachbesserung von uns abgelehnt wird oder fehlschlägt, wird innerhalb der oben genannten
Garantiezeit auf Wunsch des Endabnehmers kostenfrei gleichwertiger Ersatz geliefert.
5. Garantieleistungen bewirken weder eine Verlängerung der Garantiefrist, noch setzen sie eine neue
Garantiefrist in Lauf. Die Garantiefrist für eingebaute Ersatzteile endet mit der Garantiefrist für das ganze
Gerät.
6. Weitergehende oder andere Ansprüche, insbesondere solche auf Ersatz außerhalb des Gerätes entstan-
dener Schäden sind - soweit eine Haftung nicht zwingend gesetzlich angeordnet ist - ausgeschlossen.
Diese Garantiebedingungen gelten für in Deutschland gekaufte Geräte. Werden Geräte ins Ausland verbracht,
die die technischen Voraussetzungen (z.B. Spannung, Frequenz, Gasarten, etc.) für das entsprechende Land
aufweisen und die für die jeweiligen Klima- und Umweltbedingungen geeignet sind, gelten diese Garantiebedin-
gungen auch, soweit wir in dem entsprechenden Land ein Kundendienstnetz haben. Für im Ausland gekaufte
Geräte gelten die von unserer jeweils zuständigen Landesvertretung herausgegebenen Garantiebedingungen.
Diese können Sie über Ihren Fachhändler, bei dem Sie das Gerät gekauft haben, oder direkt bei unserer
Landesvertretung anfordern.
Beachten Sie unser weiteres Kundendienst-Angebot:
Auch nach Ablauf der Garantie stehen Ihnen unser Werkskundendienst und unsere Servicepartner
zur Verfügung.
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
Carl-Wery-Str. 34 / 81739 München // Germany
Für Produktinformationen sowie Anwendungs-
und Bedienungsfragen aus Deutschland:
Bosch-Infoteam
(Mo-Fr: 8.00-18.00 Uhr erreichbar)
Tel.: 01805 267242* oder unter
bosch-infoteam@bshg.com
*) 0,14 €/Min. aus dem Festnetz,
Mobilfunk max. 0,42 €/Min.
Nur für Deutschland gültig!
Hier Nr. eintragen
Seite: 101
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
Carl-Wery-Str. 34
81739 München
Germany
www.bosch-home.com
TCZ5302
9000706520 – 03/12

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Bosch TCA5309

Stellen Sie eine Frage über das Bosch TCA5309

Haben Sie eine Frage über das Bosch TCA5309 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Bosch TCA5309 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Bosch TCA5309 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.