Bosch PBH 2800 RE Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Bosch PBH 2800 RE. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Bosch
  • Produkt: Bohrmaschine
  • Model/Name: PBH 2800 RE
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Holländisch, Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Schwedisch, Portugiesisch, Danish, Norwegisch, Finnisch, Tschechisch, Türkisch

Inhaltstabelle

Seite: 3
1 609 929 T39 | (3.9.09) Bosch Power Tools
4 |
5
25
26
25
26
276 17
15
X
28 29 30 31 32
L
K
J
I
H
G
Seite: 5
6 |
1 609 929 T39 | (3.9.09) Bosch Power Tools
Deutsch. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Seite 7
English. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Page 19
Français. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .Page 31
Español . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Página 44
Português . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Página 57
Italiano . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Pagina 69
Nederlands . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Pagina 82
Dansk . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Side 94
Svenska. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sida 105
Norsk. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Side 115
Suomi . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sivu 125
Ελληνικά . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Σελίδα 136
Türkçe . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Sayfa 148
Seite: 6
Deutsch | 7
Bosch Power Tools 1 609 929 T39 | (3.9.09)
de
Sicherheitshinweise
Allgemeine Sicherheitshinweise für
Elektrowerkzeuge
Lesen Sie alle Sicherheitshin-
weise und Anweisungen. Ver-
säumnisse bei der Einhaltung der Sicherheits-
hinweise und Anweisungen können elektrischen
Schlag, Brand und/oder schwere Verletzungen
verursachen.
Bewahren Sie alle Sicherheitshinweise und An-
weisungen für die Zukunft auf.
Der in den Sicherheitshinweisen verwendete
Begriff „Elektrowerkzeug“ bezieht sich auf netz-
betriebene Elektrowerkzeuge (mit Netzkabel)
und auf akkubetriebene Elektrowerkzeuge (oh-
ne Netzkabel).
1) Arbeitsplatzsicherheit
a) Halten Sie Ihren Arbeitsbereich sauber
und gut beleuchtet. Unordnung oder un-
beleuchtete Arbeitsbereiche können zu
Unfällen führen.
b) Arbeiten Sie mit dem Elektrowerkzeug
nicht in explosionsgefährdeter Umge-
bung, in der sich brennbare Flüssigkei-
ten, Gase oder Stäube befinden. Elektro-
werkzeuge erzeugen Funken, die den
Staub oder die Dämpfe entzünden kön-
nen.
c) Halten Sie Kinder und andere Personen
während der Benutzung des Elektro-
werkzeugs fern. Bei Ablenkung können
Sie die Kontrolle über das Gerät verlieren.
2) Elektrische Sicherheit
a) Der Anschlussstecker des Elektrowerk-
zeuges muss in die Steckdose passen.
Der Stecker darf in keiner Weise verän-
dert werden. Verwenden Sie keine Adap-
terstecker gemeinsam mit schutzgeerde-
ten Elektrowerkzeugen. Unveränderte
Stecker und passende Steckdosen verrin-
gern das Risiko eines elektrischen Schla-
ges.
b) Vermeiden Sie Körperkontakt mit geer-
deten Oberflächen wie von Rohren, Hei-
zungen, Herden und Kühlschränken. Es
besteht ein erhöhtes Risiko durch elektri-
schen Schlag, wenn Ihr Körper geerdet
ist.
c) Halten Sie Elektrowerkzeuge von Regen
oder Nässe fern. Das Eindringen von Was-
ser in ein Elektrowerkzeug erhöht das Ri-
siko eines elektrischen Schlages.
d) Zweckentfremden Sie das Kabel nicht,
um das Elektrowerkzeug zu tragen, auf-
zuhängen oder um den Stecker aus der
Steckdose zu ziehen. Halten Sie das Ka-
bel fern von Hitze, Öl, scharfen Kanten
oder sich bewegenden Geräteteilen. Be-
schädigte oder verwickelte Kabel erhöhen
das Risiko eines elektrischen Schlages.
e) Wenn Sie mit einem Elektrowerkzeug im
Freien arbeiten, verwenden Sie nur Ver-
längerungskabel, die auch für den Au-
ßenbereich geeignet sind. Die Anwen-
dung eines für den Außenbereich
geeigneten Verlängerungskabels verrin-
gert das Risiko eines elektrischen Schla-
ges.
f) Wenn der Betrieb des Elektrowerkzeu-
ges in feuchter Umgebung nicht ver-
meidbar ist, verwenden Sie einen Fehler-
stromschutzschalter. Der Einsatz eines
Fehlerstromschutzschalters vermindert
das Risiko eines elektrischen Schlages.
3) Sicherheit von Personen
a) Seien Sie aufmerksam, achten Sie dar-
auf, was Sie tun, und gehen Sie mit Ver-
nunft an die Arbeit mit einem Elektro-
werkzeug. Benutzen Sie kein
Elektrowerkzeug, wenn Sie müde sind
oder unter dem Einfluss von Drogen, Al-
kohol oder Medikamenten stehen. Ein
Moment der Unachtsamkeit beim Ge-
brauch des Elektrowerkzeuges kann zu
ernsthaften Verletzungen führen.
WARNUNG
Seite: 7
8 | Deutsch
1 609 929 T39 | (3.9.09) Bosch Power Tools
b) Tragen Sie persönliche Schutzausrüs-
tung und immer eine Schutzbrille. Das
Tragen persönlicher Schutzausrüstung,
wie Staubmaske, rutschfeste Sicherheits-
schuhe, Schutzhelm oder Gehörschutz, je
nach Art und Einsatz des Elektrowerkzeu-
ges, verringert das Risiko von Verletzun-
gen.
c) Vermeiden Sie eine unbeabsichtigte In-
betriebnahme. Vergewissern Sie sich,
dass das Elektrowerkzeug ausgeschaltet
ist, bevor Sie es an die Stromversorgung
und/oder den Akku anschließen, es auf-
nehmen oder tragen. Wenn Sie beim Tra-
gen des Elektrowerkzeuges den Finger am
Schalter haben oder das Gerät einge-
schaltet an die Stromversorgung anschlie-
ßen, kann dies zu Unfällen führen.
d) Entfernen Sie Einstellwerkzeuge oder
Schraubenschlüssel, bevor Sie das Elek-
trowerkzeug einschalten. Ein Werkzeug
oder Schlüssel, der sich in einem drehen-
den Geräteteil befindet, kann zu Verlet-
zungen führen.
e) Vermeiden Sie eine abnormale Körper-
haltung. Sorgen Sie für einen sicheren
Stand und halten Sie jederzeit das
Gleichgewicht. Dadurch können Sie das
Elektrowerkzeug in unerwarteten Situati-
onen besser kontrollieren.
f) Tragen Sie geeignete Kleidung. Tragen
Sie keine weite Kleidung oder Schmuck.
Halten Sie Haare, Kleidung und Hand-
schuhe fern von sich bewegenden Tei-
len. Lockere Kleidung, Schmuck oder lan-
ge Haare können von sich bewegenden
Teilen erfasst werden.
g) Wenn Staubabsaug- und -auffangein-
richtungen montiert werden können,
vergewissern Sie sich, dass diese ange-
schlossen sind und richtig verwendet
werden. Verwendung einer Staubabsau-
gung kann Gefährdungen durch Staub ver-
ringern.
4) Verwendung und Behandlung des Elektro-
werkzeuges
a) Überlasten Sie das Gerät nicht. Verwen-
den Sie für Ihre Arbeit das dafür be-
stimmte Elektrowerkzeug. Mit dem pas-
senden Elektrowerkzeug arbeiten Sie
besser und sicherer im angegebenen Leis-
tungsbereich.
b) Benutzen Sie kein Elektrowerkzeug, des-
sen Schalter defekt ist. Ein Elektrowerk-
zeug, das sich nicht mehr ein- oder aus-
schalten lässt, ist gefährlich und muss
repariert werden.
c) Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdo-
se und/oder entfernen Sie den Akku, be-
vor Sie Geräteeinstellungen vornehmen,
Zubehörteile wechseln oder das Gerät
weglegen. Diese Vorsichtsmaßnahme ver-
hindert den unbeabsichtigten Start des
Elektrowerkzeuges.
d) Bewahren Sie unbenutzte Elektrowerk-
zeuge außerhalb der Reichweite von Kin-
dern auf. Lassen Sie Personen das Gerät
nicht benutzen, die mit diesem nicht ver-
traut sind oder diese Anweisungen nicht
gelesen haben. Elektrowerkzeuge sind
gefährlich, wenn sie von unerfahrenen
Personen benutzt werden.
e) Pflegen Sie Elektrowerkzeuge mit Sorg-
falt. Kontrollieren Sie, ob bewegliche
Teile einwandfrei funktionieren und
nicht klemmen, ob Teile gebrochen oder
so beschädigt sind, dass die Funktion
des Elektrowerkzeuges beeinträchtigt
ist. Lassen Sie beschädigte Teile vor dem
Einsatz des Gerätes reparieren. Viele Un-
fälle haben ihre Ursache in schlecht ge-
warteten Elektrowerkzeugen.
f) Halten Sie Schneidwerkzeuge scharf und
sauber. Sorgfältig gepflegte Schneid-
werkzeuge mit scharfen Schneidkanten
verklemmen sich weniger und sind leich-
ter zu führen.
Seite: 8
Deutsch | 9
Bosch Power Tools 1 609 929 T39 | (3.9.09)
g) Verwenden Sie Elektrowerkzeug, Zube-
hör, Einsatzwerkzeuge usw. entspre-
chend diesen Anweisungen. Berücksich-
tigen Sie dabei die Arbeitsbedingungen
und die auszuführende Tätigkeit. Der Ge-
brauch von Elektrowerkzeugen für andere
als die vorgesehenen Anwendungen kann
zu gefährlichen Situationen führen.
5) Service
a) Lassen Sie Ihr Elektrowerkzeug nur von
qualifiziertem Fachpersonal und nur mit
Original-Ersatzteilen reparieren. Damit
wird sichergestellt, dass die Sicherheit
des Elektrowerkzeuges erhalten bleibt.
Sicherheitshinweise für Hämmer
f Tragen Sie Gehörschutz. Die Einwirkung von
Lärm kann Gehörverlust bewirken.
f Benutzen Sie mit dem Gerät gelieferte Zu-
satzhandgriffe. Der Verlust der Kontrolle
kann zu Verletzungen führen.
f Halten Sie das Gerät an den isolierten Griff-
flächen, wenn Sie Arbeiten ausführen, bei
denen das Einsatzwerkzeug verborgene
Stromleitungen oder das eigene Netzkabel
treffen kann. Der Kontakt mit einer span-
nungsführenden Leitung kann auch metalle-
ne Geräteteile unter Spannung setzen und zu
einem elektrischen Schlag führen.
f Verwenden Sie geeignete Suchgeräte, um
verborgene Versorgungsleitungen aufzu-
spüren, oder ziehen Sie die örtliche Versor-
gungsgesellschaft hinzu. Kontakt mit Elek-
troleitungen kann zu Feuer und elektrischem
Schlag führen. Beschädigung einer Gaslei-
tung kann zur Explosion führen. Eindringen in
eine Wasserleitung verursacht Sachbeschä-
digung oder kann einen elektrischen Schlag
verursachen.
f Halten Sie das Elektrowerkzeug beim Arbei-
ten fest mit beiden Händen und sorgen Sie
für einen sicheren Stand. Das Elektrowerk-
zeug wird mit zwei Händen sicherer geführt.
f Sichern Sie das Werkstück. Ein mit Spann-
vorrichtungen oder Schraubstock festgehal-
tenes Werkstück ist sicherer gehalten als mit
Ihrer Hand.
f Halten Sie Ihren Arbeitsplatz sauber. Mate-
rialmischungen sind besonders gefährlich.
Leichtmetallstaub kann brennen oder explo-
dieren.
f Warten Sie, bis das Elektrowerkzeug zum
Stillstand gekommen ist, bevor Sie es able-
gen. Das Einsatzwerkzeug kann sich verha-
ken und zum Verlust der Kontrolle über das
Elektrowerkzeug führen.
f Benutzen Sie das Elektrowerkzeug nicht
mit beschädigtem Kabel. Berühren Sie das
beschädigte Kabel nicht und ziehen Sie den
Netzstecker, wenn das Kabel während des
Arbeitens beschädigt wird. Beschädigte Ka-
bel erhöhen das Risiko eines elektrischen
Schlages.
Funktionsbeschreibung
Lesen Sie alle Sicherheitshinweise
und Anweisungen. Versäumnisse
bei der Einhaltung der Sicherheits-
hinweise und Anweisungen können
elektrischen Schlag, Brand
und/oder schwere Verletzungen
verursachen.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Das Elektrowerkzeug ist bestimmt zum Ham-
merbohren in Beton, Ziegel und Gestein sowie
für leichte Meißelarbeiten. Es ist ebenso geeig-
net zum Bohren ohne Schlag in Holz, Metall, Ke-
ramik und Kunststoff. Elektrowerkzeuge mit
elektronischer Regelung und Rechts-/Linkslauf
sind auch geeignet zum Schrauben.
Abgebildete Komponenten
Die Nummerierung der abgebildeten Kompo-
nenten bezieht sich auf die Darstellung des Elek-
trowerkzeuges auf der Grafikseite.
1 Schnellspann-Wechselbohrfutter
(PBH 3000-2 FRE)
2 SDS-plus-Wechselbohrfutter
(PBH 3000-2 FRE)
3 Werkzeugaufnahme SDS-plus
Seite: 9
10 | Deutsch
1 609 929 T39 | (3.9.09) Bosch Power Tools
4 Staubschutzkappe
5 Verriegelungshülse
6 Wechselbohrfutter-Verriegelungsring
(PBH 3000-2 FRE)
7 Feststelltaste für Ein-/Ausschalter
8 Ein-/Ausschalter
9 Stellrad Drehzahlvorwahl
10 Drehrichtungsumschalter
11 Entriegelungstaste für Schlag-/Drehstopp-
Schalter
12 Schlag-/Drehstopp-Schalter
13 Gangwahlschalter (PBH 3000-2 FRE)
14 Entriegelungstaste für Gangwahlschalter
(PBH 3000-2 FRE)
15 Taste für Tiefenanschlageinstellung
16 Flügelschraube für Zusatzgriffverstellung
17 Zusatzgriff (isolierte Grifffläche)
18 Tiefenanschlag
19 Handgriff (isolierte Grifffläche)
20 Sicherungsschraube für
Zahnkranzbohrfutter*
21 Zahnkranzbohrfutter*
22 SDS-plus-Aufnahmeschaft für Bohrfutter*
23 Schnellspannbohrfutter (PBH 2900 FRE/
PBH 3000 FRE Set)
24 Bohrfutteraufnahme (PBH 3000-2 FRE)
25 Vordere Hülse (PBH 2900 FRE/
PBH 3000 FRE Set/PBH 3000-2 FRE)
26 Hintere Hülse (PBH 2900 FRE/
PBH 3000 FRE Set/PBH 3000-2 FRE)
27 Absaugöffnung Saugfix*
28 Klemmschraube Saugfix*
29 Tiefenanschlag Saugfix*
30 Teleskoprohr Saugfix*
31 Flügelschraube Saugfix*
32 Führungsrohr Saugfix*
33 Universalhalter mit SDS-plus-Aufnahme-
schaft*
*Abgebildetes oder beschriebenes Zubehör gehört
nicht zum Standard-Lieferumfang. Das vollständige
Zubehör finden Sie in unserem Zubehörprogramm.
Geräusch-/Vibrationsinformation
Messwerte ermittelt entsprechend EN 60745.
Der A-bewertete Geräuschpegel des Elektro-
werkzeugs beträgt typischerweise: Schalldruck-
pegel 89 dB(A); Schallleistungspegel
100 dB(A). Unsicherheit K2 dB.
Gehörschutz tragen!
Schwingungsgesamtwerte (Vektorsummedreier
Richtungen) ermittelt entsprechend EN 60745:
Hammerbohren in Beton: Schwingungsemis-
sionswert ah=14 m/s2
, Unsicherheit
K=1,5 m/s2
,
Meißeln: Schwingungsemissionswert
ah=12 m/s2
, Unsicherheit K=1,5 m/s2
,
Bohren in Metall: Schwingungsemissionswert
ah<2,5 m/s2
, Unsicherheit K=1,5 m/s2
,
Schrauben: Schwingungsemissionswert
ah<2,5 m/s2
, Unsicherheit K=1,5 m/s2
.
Der in diesen Anweisungen angegebene Schwin-
gungspegel ist entsprechend einem in EN 60745
genormten Messverfahren gemessen worden
und kann für den Vergleich von Elektrowerkzeu-
gen miteinander verwendet werden. Er eignet
sich auch für eine vorläufige Einschätzung der
Schwingungsbelastung.
Der angegebene Schwingungspegel repräsen-
tiert die hauptsächlichen Anwendungen des
Elektrowerkzeugs. Wenn allerdings das Elektro-
werkzeug für andere Anwendungen, mit abwei-
chenden Einsatzwerkzeugen oder ungenügen-
der Wartung eingesetzt wird, kann der
Schwingungspegel abweichen. Dies kann die
Schwingungsbelastung über den gesamten Ar-
beitszeitraum deutlich erhöhen.
Für eine genaue Abschätzung der Schwingungs-
belastung sollten auch die Zeiten berücksichtigt
werden, in denen das Gerät abgeschaltet ist
oder zwar läuft, aber nicht tatsächlich im Ein-
satz ist. Dies kann die Schwingungsbelastung
über den gesamten Arbeitszeitraum deutlich re-
duzieren.
Legen Sie zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen
zum Schutz des Bedieners vor der Wirkung von
Schwingungen fest wie zum Beispiel: Wartung
von Elektrowerkzeug und Einsatzwerkzeugen,
Warmhalten der Hände, Organisation der Ar-
beitsabläufe.
Seite: 10
Deutsch | 11
Bosch Power Tools 1 609 929 T39 | (3.9.09)
Technische Daten
Bohrhammer
PBH ...
2800 RE 2900 FRE 3000 FRE Set 3000-2 FRE
Sachnummer 3 603 C93 0.. 3 603 C93 1.. 3 603 C93 2.. 3 603 C94 2..
Drehzahlsteuerung z z z z
Drehstopp z z z z
Rechts-/Linkslauf z z z z
Wechselbohrfutter – – – z
Lieferumfang
– Schnellspannbohrfutter – z z z
Nennaufnahmeleistung W 720 730 750 750
Schlagzahl bei Nenndrehzahl min-1
4000 4000 4000 4000
Einzelschlagstärke J 0–2,6 0–2,7 0–2,8 0–2,8
Nenndrehzahl min-1
1100 1100 1100 1100
Leerlaufdrehzahl
– 1. Gang
– 2. Gang
min-1
min-1
0–1450
–
0–1450
–
0–1450
–
0–1450
0–3000
Werkzeugaufnahme SDS-plus SDS-plus SDS-plus SDS-plus
Durchmesser Spindelhals mm 43 43 43 43
Bohrdurchmesser max.:
– Beton
– Mauerwerk
(mit Hohlbohrkrone)
– Stahl
– Holz
mm
mm
mm
mm
26
68
13
30
26
68
13
30
26
68
13
30
26
68
13
30
Gewicht entsprechend EPTA-
Procedure 01/2003 kg 3,0 3,0 3,0 3,3
Schutzklasse / II / II / II / II
Angaben gelten für Nennspannungen [U] 230/240 V. Bei niedrigeren Spannungen und in länderspezifischen Ausfüh-
rungen können diese Angaben variieren.
Bitte beachten Sie die Sachnummer auf dem Typenschild Ihres Elektrowerkzeugs. Die Handelsbezeichnungen einzel-
ner Elektrowerkzeuge können variieren.
Seite: 11
12 | Deutsch
1 609 929 T39 | (3.9.09) Bosch Power Tools
Konformitätserklärung
Wir erklären in alleiniger Verantwortung, dass
das unter „Technische Daten“ beschriebene
Produkt mit den folgenden Normen oder norma-
tiven Dokumenten übereinstimmt: EN 60745 ge-
mäß den Bestimmungen der Richtlinien
2004/108/EG, 98/37/EG (bis 28.12.2009),
2006/42/EG (ab 29.12.2009).
Technische Unterlagen bei:
Robert Bosch GmbH, PT/ESC,
D-70745 Leinfelden-Echterdingen
Robert Bosch GmbH, Power Tools Division
D-70745 Leinfelden-Echterdingen
Leinfelden, 29.03.2007
Montage
f Ziehen Sie vor allen Arbeiten am Elektro-
werkzeug den Netzstecker aus der Steckdo-
se.
Zusatzgriff
f Verwenden Sie Ihr Elektrowerkzeug nur mit
dem Zusatzgriff 17.
Zusatzgriff schwenken (siehe Bild A)
Sie können den Zusatzgriff 17 beliebig schwen-
ken, um eine sichere und ermüdungsarme Ar-
beitshaltung zu erreichen.
– Drehen Sie die Flügelschraube für die Zusatz-
griffverstellung 16 entgegen dem Uhrzeiger-
sinn und schwenken Sie den Zusatzgriff 17 in
die gewünschte Position. Danach drehen Sie
die Flügelschraube 16 im Uhrzeigersinn wie-
der fest.
Bohrtiefe einstellen (siehe Bild B)
Mit dem Tiefenanschlag 18 kann die gewünsch-
te Bohrtiefe X festgelegt werden.
– Drücken Sie die Taste für die Tiefenanschlag-
einstellung 15 und setzen Sie den Tiefenan-
schlag in den Zusatzgriff 17 ein.
Die Riffelung am Tiefenanschlag 18 muss
nach unten zeigen.
– Schieben Sie das SDS-plus-Einsatzwerkzeug
bis zum Anschlag in die Werkzeugaufnahme
SDS-plus 3. Die Beweglichkeit des SDS-plus-
Werkzeugs kann sonst zu einer falschen Ein-
stellung der Bohrtiefe führen.
– Ziehen Sie den Tiefenanschlag so weit her-
aus, dass der Abstand zwischen der Spitze
des Bohrers und der Spitze des Tiefenan-
schlags der gewünschten Bohrtiefe X ent-
spricht.
Bohrfutter und Werkzeuge auswählen
Zum Hammerbohren und Meißeln benötigen Sie
SDS-plus-Werkzeuge, die in das SDS-plus-Bohr-
futter eingesetzt werden.
Zum Bohren ohne Schlag in Holz, Metall, Kera-
mik und Kunststoff sowie zum Schrauben und
Gewindeschneiden werden Werkzeuge ohne
SDS-plus (z.B. Bohrer mit zylindrischem Schaft)
verwendet. Für diese Werkzeuge benötigen Sie
ein Schnellspannbohrfutter bzw. Zahnkranz-
bohrfutter.
PBH 3000-2 FRE: Das SDS-plus-Wechselbohr-
futter 2 kann leicht gegen das mitgelieferte
Schnellspann-Wechselbohrfutter 1 ausge-
tauscht werden.
Dr. Egbert Schneider
Senior Vice President
Engineering
Dr. Eckerhard Strötgen
Head of Product
Certification
Seite: 12
Deutsch | 13
Bosch Power Tools 1 609 929 T39 | (3.9.09)
Bohrfutter wechseln (PBH 2800 RE/
PBH 2900 FRE/PBH 3000 FRE Set)
Um mit Werkzeugen ohne SDS-plus (z.B. Bohrer
mit zylindrischem Schaft) arbeiten zu können,
müssen Sie das Zahnkranz- bzw. das Schnell-
spannbohrfutter einsetzen.
Zahnkranzbohrfutter montieren (Zubehör)
(PBH 2800 RE) (siehe Bild C)
– Schrauben Sie den SDS-plus-Aufnahme-
schaft 22 in ein Zahnkranzbohrfutter 21. Si-
chern Sie das Zahnkranzbohrfutter 21 mit
der Sicherungsschraube 20. Beachten Sie,
dass die Sicherungsschraube ein Linksge-
winde hat.
Zahnkranz- bzw. Schnellspannbohrfutter ein-
setzen (siehe Bild D)
– Reinigen Sie das Einsteckende des Aufnah-
meschaftes und fetten Sie es leicht ein.
– Setzen Sie das Zahnkranzbohrfutter 21 bzw.
das Schnellspannbohrfutter 23 mit dem Auf-
nahmeschaft drehend in die Werkzeugauf-
nahme ein, bis es selbsttätig verriegelt wird.
– Prüfen Sie die Verriegelung durch Ziehen am
Zahnkranz- bzw. Schnellspannbohrfutter.
Zahnkranz- bzw. Schnellspannbohrfutter ent-
nehmen
– Schieben Sie die Verriegelungshülse 5 nach
hinten und nehmen Sie das Zahnkranzbohr-
futter 21 bzw. das Schnellspannbohrfutter
23 ab.
Wechselbohrfutter entnehmen/einset-
zen (PBH 3000-2 FRE)
Wechselbohrfutter entnehmen (siehe Bild E)
– Umgreifen Sie den Wechselbohrfutter-Verrie-
gelungsring 6 und ziehen Sie ihn kräftig in
Pfeilrichtung. Das Wechselbohrfutter löst
sich und kann nach vorn abgenommen wer-
den.
– Schützen Sie das Wechselbohrfutter nach
dem Abnehmen vor Verschmutzung.
Wechselbohrfutter einsetzen (siehe Bild F)
– Reinigen Sie das Wechselbohrfutter vor dem
Einsetzen und fetten Sie das Einsteckende
leicht ein.
– Umgreifen Sie das SDS-plus-Wechselbohrfut-
ter 2 bzw. das Schnellspann-Wechselbohr-
futter 1 mit der ganzen Hand. Schieben Sie
das Wechselbohrfutter drehend auf die Bohr-
futteraufnahme 24, bis Sie ein deutliches
Einrastgeräusch hören.
– Das Wechselbohrfutter verriegelt sich selbst-
tätig. Überprüfen Sie die Verriegelung durch
Ziehen am Wechselbohrfutter.
Werkzeugwechsel
Die Staubschutzkappe 4 verhindert weitgehend
das Eindringen von Bohrstaub in die Werkzeug-
aufnahme während des Betriebes. Achten Sie
beim Einsetzen des Werkzeuges darauf, dass die
Staubschutzkappe 4 nicht beschädigt wird.
f Eine beschädigte Staubschutzkappe ist so-
fort zu ersetzen. Es wird empfohlen, dies
von einem Kundendienst vornehmen zu las-
sen.
SDS-plus-Einsatzwerkzeug einsetzen
(siehe Bild G)
Mit dem SDS-plus-Bohrfutter können Sie das
Einsatzwerkzeug einfach und bequem ohne Ver-
wendung zusätzlicher Werkzeuge wechseln.
– PBH 3000-2 FRE: Setzen Sie das SDS-plus-
Wechselbohrfutter 2 ein.
– Reinigen Sie das Einsteckende des Einsatz-
werkzeuges und fetten Sie es leicht ein.
– Setzen Sie das Einsatzwerkzeug drehend in
die Werkzeugaufnahme ein, bis es selbsttätig
verriegelt wird.
– Überprüfen Sie die Verriegelung durch Zie-
hen am Werkzeug.
Das SDS-plus-Einsatzwerkzeug ist systembe-
dingt frei beweglich. Dadurch entsteht beim
Leerlauf eine Rundlaufabweichung. Dies hat kei-
ne Auswirkungen auf die Genauigkeit des Bohr-
lochs, da sich der Bohrer beim Bohren selbst
zentriert.
Seite: 13
14 | Deutsch
1 609 929 T39 | (3.9.09) Bosch Power Tools
SDS-plus-Einsatzwerkzeug entnehmen
(siehe Bild H)
– Schieben Sie die Verriegelungshülse 5 nach
hinten und entnehmen Sie das Einsatzwerk-
zeug.
Einsatzwerkzeuge ohne SDS-plus in das Zahn-
kranzbohrfutter einsetzen (PBH 2800 RE)
Hinweis: Verwenden Sie Werkzeuge ohne SDS-
plus nicht zum Hammerbohren oder Meißeln!
Werkzeuge ohne SDS-plus und ihr Bohrfutter
werden beim Hammerbohren und Meißeln be-
schädigt.
– Setzen Sie das Zahnkranzbohrfutter 21 ein.
– Öffnen Sie das Zahnkranzbohrfutter 21
durch Drehen, bis das Werkzeug eingesetzt
werden kann. Setzen Sie das Werkzeug ein.
– Stecken Sie den Bohrfutterschlüssel in die
entsprechenden Bohrungen des Zahnkranz-
bohrfutters 21 und spannen Sie das Werk-
zeug gleichmäßig fest.
– Drehen Sie den Schlag-/Drehstopp-Schalter
12 in die Position „Bohren“.
Einsatzwerkzeuge ohne SDS-plus aus dem
Zahnkranzbohrfutter entnehmen
(PBH 2800 RE)
– Drehen Sie die Hülse des Zahnkranzbohrfut-
ters 21 mithilfe des Bohrfutterschlüssels ent-
gegen dem Uhrzeigersinn, bis das Einsatz-
werkzeug entnommen werden kann.
Einsatzwerkzeuge ohne SDS-plus in das
Schnellspannbohrfutter einsetzen
(PBH 2900 FRE/PBH 3000 FRE Set/
PBH 3000-2 FRE) (siehe Bild I)
Hinweis: Verwenden Sie Werkzeuge ohne SDS-
plus nicht zum Hammerbohren oder Meißeln!
Werkzeuge ohne SDS-plus und ihr Bohrfutter
werden beim Hammerbohren und Meißeln be-
schädigt.
– PBH 2900 FRE/PBH 3000 FRE Set: Setzen
Sie das Schnellspannbohrfutter 23 ein.
– PBH 3000-2 FRE: Setzen Sie das Schnell-
spann-Wechselbohrfutter 1 ein.
– Halten Sie die hintere Hülse 26 des Schnell-
spannbohrfutters 23 fest und drehen Sie die
vordere Hülse 25 entgegen dem Uhrzeiger-
sinn, bis das Werkzeug eingesetzt werden
kann. Setzen Sie das Werkzeug ein.
– Halten Sie die hintere Hülse des Schnell-
spannbohrfutters 23 fest und drehen Sie die
vordere Hülse im Uhrzeigersinn von Hand
kräftig zu, bis kein Überrasten mehr hörbar
ist. Das Bohrfutter wird dadurch automatisch
verriegelt.
– Prüfen Sie den festen Sitz durch Ziehen am
Werkzeug.
Hinweis: Wurde die Werkzeugaufnahme bis zum
Anschlag geöffnet, kann beim Zudrehen der
Werkzeugaufnahme ein Ratschengeräusch zu
hören sein und die Werkzeugaufnahme schließt
sich nicht.
Drehen Sie in diesem Fall die vordere Hülse 25
einmal entgegen dem Uhrzeigersinn. Danach
kann die Werkzeugaufnahme geschlossen wer-
den.
– Drehen Sie den Schlag-/Drehstopp-Schalter
12 in die Position „Bohren“.
Einsatzwerkzeuge ohne SDS-plus aus dem
Schnellspannbohrfutter entnehmen
(PBH 2900 FRE/PBH 3000 FRE Set/
PBH 3000-2 FRE) (siehe Bild J)
– Halten Sie die hintere Hülse 26 des Schnell-
spannbohrfutters fest und drehen Sie die
vordere Hülse 25 des Schnellspannbohrfut-
ters gegen den Uhrzeigersinn, bis das Ein-
satzwerkzeug entnommen werden kann.
Staubabsaugung mit Saugfix (Zubehör)
Saugfix montieren (siehe Bild K)
Für die Staubabsaugung wird ein Saugfix (Zube-
hör) benötigt. Beim Bohren federt der Saugfix
zurück, sodass der Saugfix-Kopf immer dicht am
Untergrund gehalten wird.
– Drücken Sie die Taste für die Tiefenanschlag-
einstellung 15 und entnehmen Sie den Tie-
fenanschlag 18. Drücken Sie die Taste 15 er-
neut und setzen Sie den Saugfix von vorn in
den Zusatzgriff 17 ein.
Seite: 14
Deutsch | 15
Bosch Power Tools 1 609 929 T39 | (3.9.09)
– Schließen Sie einen Absaugschlauch (Durch-
messer 19 mm, Zubehör) an die Absaugöff-
nung 27 des Saugfix an.
Der Staubsauger muss für den zu bearbeitenden
Werkstoff geeignet sein.
Verwenden Sie beim Absaugen von besonders
gesundheitsgefährdenden, krebserzeugenden
oder trockenen Stäuben einen Spezialsauger.
In Deutschland werden für Holzstäube auf
Grund TRGS 553 geprüfte Absaugeinrichtungen
gefordert, die Eigenabsaugung darf im gewerbli-
chen Bereich nicht verwendet werden. Für an-
dere Materialien muss der gewerbliche Betrei-
ber die speziellen Anforderungen mit der
zuständigen Berufsgenossenschaft klären.
Bohrtiefe am Saugfix einstellen (siehe Bild L)
Sie können die gewünschte Bohrtiefe X auch
bei montiertem Saugfix festlegen.
– Schieben Sie das SDS-plus-Einsatzwerkzeug
bis zum Anschlag in die Werkzeugaufnahme
SDS-plus 3. Die Beweglichkeit des SDS-plus-
Werkzeugs kann sonst zu einer falschen Ein-
stellung der Bohrtiefe führen.
– Lösen Sie die Flügelschraube 31 am Saugfix.
– Setzen Sie das Elektrowerkzeug ohne es ein-
zuschalten fest auf die zu bohrende Stelle
auf. Das SDS-plus-Einsatzwerkzeug muss da-
bei auf der Fläche aufsetzen.
– Verschieben Sie das Führungsrohr 32 des
Saugfix so in seiner Halterung, dass der
Saugfix-Kopf auf der zu bohrenden Fläche
aufliegt. Schieben Sie das Führungsrohr 32
nicht weiter über das Teleskoprohr 30 als nö-
tig, sodass ein möglichst großer Teil der Ska-
la auf dem Teleskoprohr 30 sichtbar bleibt.
– Ziehen Sie die Flügelschraube 31 wieder
fest. Lösen Sie die Klemmschraube 28 am
Tiefenanschlag des Saugfix.
– Verschieben Sie den Tiefenanschlag 29 so
auf dem Teleskoprohr 30, dass der im Bild
gezeigte Abstand X Ihrer gewünschten Bohr-
tiefe entspricht.
– Ziehen Sie die Klemmschraube 28 in dieser
Position fest.
Betrieb
Inbetriebnahme
f Beachten Sie die Netzspannung! Die Span-
nung der Stromquelle muss mit den Anga-
ben auf dem Typenschild des Elektrowerk-
zeuges übereinstimmen. Mit 230 V
gekennzeichnete Elektrowerkzeuge können
auch an 220 V betrieben werden.
Betriebsart einstellen
Mit dem Schlag-/Drehstopp-Schalter 12 wählen
Sie die Betriebsart des Elektrowerkzeugs.
Hinweis: Ändern Sie die Betriebsart nur bei aus-
geschaltetem Elektrowerkzeug! Das Elektro-
werkzeug kann sonst beschädigt werden.
– Drücken Sie zum Wechsel der Betriebsart die
Entriegelungstaste 11 und drehen Sie den
Schlag-/Drehstopp-Schalter 12 in die ge-
wünschte Position, bis er hörbar einrastet.
PBH 2800 RE/PBH 2900 FRE/
PBH 3000 FRE Set
Position zum Bohren ohne Schlag
in Holz, Metall, Keramik und
Kunststoff sowie zum Schrauben
und Gewindeschneiden
Position zum Hammerbohren in
Beton oder Stein
Position Vario-Lock zum Verstel-
len der Meißelposition
In dieser Position rastet der
Schlag-/Drehstopp-Schalter 12
nicht ein.
Position zum Meißeln
Seite: 15
16 | Deutsch
1 609 929 T39 | (3.9.09) Bosch Power Tools
Drehrichtung einstellen (siehe Bild M)
Mit dem Drehrichtungsumschalter 10 können
Sie die Drehrichtung des Elektrowerkzeuges än-
dern. Bei gedrücktem Ein-/Ausschalter 8 ist dies
jedoch nicht möglich.
Rechtslauf: Drücken Sie den Drehrichtungs-
umschalter 10 bis zum Anschlag nach rechts.
Linkslauf: Drücken Sie den Drehrichtungs-
umschalter 10 bis zum Anschlag nach links.
Stellen Sie die Drehrichtung zum Hammerboh-
ren, Bohren und Meißeln immer auf Rechtslauf.
Ein-/Ausschalten
– Zum Einschalten des Elektrowerkzeugs drü-
cken Sie den Ein-/Ausschalter 8.
– Zum Arretieren des Ein-/Ausschalters halten
Sie diesen gedrückt und drücken zusätzlich
die Feststelltaste 7.
– Zum Ausschalten des Elektrowerkzeugs las-
sen Sie den Ein-/Ausschalter 8 los. Bei arre-
tiertem Ein-/Ausschalter 8 drücken Sie die-
sen zuerst und lassen ihn danach los.
Drehzahl/Schlagzahl einstellen
Sie können die Drehzahl/Schlagzahl des einge-
schalteten Elektrowerkzeugs stufenlos regulie-
ren, je nachdem, wie weit Sie den Ein-/Ausschal-
ter 8 eindrücken.
Leichter Druck auf den Ein-/Ausschalter 8 be-
wirkt eine niedrige Drehzahl/Schlagzahl. Mit zu-
nehmendem Druck erhöht sich die Dreh-
zahl/Schlagzahl.
Drehzahl/Schlagzahl vorwählen
Mit dem Stellrad Drehzahlvorwahl 9 können Sie
die benötigte Drehzahl auch während des Be-
triebes vorwählen.
Durch die Begrenzung kann der Ein-/Ausschalter
8 nur noch bis zur vorgewählten Höchstgrenze
eingedrückt werden.
Mechanische Gangwahl (PBH 3000-2 FRE)
Mit dem Gangwahlschalter 13 können 2 Dreh-
zahlbereiche vorgewählt werden.
Gang 1:
Niedriger Drehzahlbereich; zum Hammerboh-
ren, Meißeln, Bohren mit großem Bohrdurch-
messer, Schrauben und Gewindeschneiden.
Gang 2:
Hoher Drehzahlbereich; zum Bohren mit klei-
nem Bohrdurchmesser.
– Drücken Sie zum Wechsel des Ganges die
Entriegelungstaste 11 am Schlag-/Dreh-
stopp-Schalter 12 und drehen Sie den
Schlag-/Drehstopp-Schalter in die Position
„Bohren“. Drücken Sie dann die Entriege-
lungstaste 14 am Gangwahlschalter 13 und
drehen Sie den Gangwahlschalter in Gang 2.
PBH 3000-2 FRE
Für die Betriebsarten Hammerbohren, Vario-
Lock und Meißeln muss der Gangwahlschalter
13 auf Gang 1 gestellt sein.
Position zum Bohren oh-
ne Schlag (Gang 1) in
Holz, Metall, Keramik und
Kunststoff sowie zum
Schrauben und Gewinde-
schneiden
Position zum Bohren oh-
ne Schlag (Gang 2) in
Holz, Metall, Keramik und
Kunststoff
Position zum Hammer-
bohren in Beton oder
Stein
Position Vario-Lock zum
Verstellen der Meißelpo-
sition
In dieser Position rastet
der Schlag-/Drehstopp-
Schalter 12 nicht ein.
Position zum Meißeln
Seite: 16
Deutsch | 17
Bosch Power Tools 1 609 929 T39 | (3.9.09)
Hinweis: Der Schlag-/Drehstopp-Schalter 12
darf nur bei ausgeschaltetem Elektrowerkzeug
gedreht werden. Auch beim Drehen des Gang-
wahlschalters 13 sollte das Elektrowerkzeug
ausgeschaltet sein.
Hammerbohren und Meißeln sind ausschließlich
mit Gang 1 möglich. Die spezielle Form von
Gangwahlschalter 13 und Schlag-/Drehstopp-
Schalter 12 verhindert in diesen Betriebsarten
das Umschalten auf Gang 2.
Vor dem Wechsel der Betriebsart von Bohren
auf Hammerbohren, Vario-Lock bzw. Meißeln
muss der Gangwahlschalter 13 zurück auf
Gang 1 gestellt werden.
Überlastkupplung
f Klemmt oder hakt das Einsatzwerkzeug,
wird der Antrieb zur Bohrspindel unterbro-
chen. Halten Sie, wegen der dabei auftre-
tenden Kräfte, das Elektrowerkzeug immer
mit beiden Händen gut fest und nehmen Sie
einen festen Stand ein.
f Schalten Sie das Elektrowerkzeug aus und
lösen Sie das Einsatzwerkzeug, wenn das
Elektrowerkzeug blockiert. Beim Einschal-
ten mit einem blockierten Bohrwerkzeug
entstehen hohe Reaktionsmomente.
Arbeitshinweise
Drehrichtung beim Meißeln
Stellen Sie die Drehrichtung beim Meißeln im-
mer auf Rechtslauf. Dadurch wird ein erhöhtes
Verschleißen der Kohlebürsten vermieden.
Verändern der Meißelstellung (Vario-Lock)
Sie können den Meißel in 36 Stellungen arretie-
ren. Dadurch können Sie die jeweils optimale
Arbeitsposition einnehmen.
– Setzen Sie den Meißel in die Werkzeugauf-
nahme ein.
– Drehen Sie den Schlag-/Drehstopp-Schalter
12 in die Position „Vario-Lock“ (siehe „Be-
triebsart einstellen“, Seite 15).
– Drehen Sie das Einsatzwerkzeug in die ge-
wünschte Meißelstellung.
– Drehen Sie den Schlag-/Drehstopp-Schalter
12 in die Position „Meißeln“. Die Werkzeug-
aufnahme ist damit arretiert.
– Stellen Sie die Drehrichtung zum Meißeln auf
Rechtslauf.
Schrauberbits einsetzen (siehe Bild N)
f Setzen Sie das Elektrowerkzeug nur ausge-
schaltet auf die Mutter/Schraube auf. Sich
drehende Einsatzwerkzeuge können abrut-
schen.
Zur Verwendung von Schrauberbits benötigen
Sie einen Universalhalter 33 mit SDS-plus-Auf-
nahmeschaft (Zubehör).
– Reinigen Sie das Einsteckende des Aufnah-
meschaftes und fetten Sie es leicht ein.
– Setzen Sie den Universalhalter drehend in
die Werkzeugaufnahme ein, bis er selbsttätig
verriegelt wird.
– Prüfen Sie die Verriegelung durch Ziehen am
Universalhalter.
– Setzen Sie einen Schrauberbit in den Univer-
salhalter. Verwenden Sie nur zum Schrau-
benkopf passende Schrauberbits.
– Zum Entnehmen des Universalhalters schie-
ben Sie die Verriegelungshülse 5 nach hinten
und entnehmen den Universalhalter 33 aus
der Werkzeugaufnahme.
Seite: 17
18 | Deutsch
1 609 929 T39 | (3.9.09) Bosch Power Tools
Wartung und Service
Wartung und Reinigung
f Ziehen Sie vor allen Arbeiten am Elektro-
werkzeug den Netzstecker aus der Steckdo-
se.
f Halten Sie das Elektrowerkzeug und die
Lüftungsschlitze sauber, um gut und sicher
zu arbeiten.
f Eine beschädigte Staubschutzkappe ist so-
fort zu ersetzen. Es wird empfohlen, dies
von einem Kundendienst vornehmen zu las-
sen.
Säubern Sie die Werkzeugaufnahme 3 nach je-
dem Gebrauch.
Sollte das Elektrowerkzeug trotz sorgfältiger
Herstellungs- und Prüfverfahren einmal ausfal-
len, ist die Reparatur von einer autorisierten
Kundendienststelle für Bosch-Elektrowerkzeuge
ausführen zu lassen.
Geben Sie bei allen Rückfragen und Ersatzteil-
bestellungen bitte unbedingt die 10-stellige
Sachnummer laut Typenschild des Elektrowerk-
zeuges an.
Kundendienst und Kundenberatung
Der Kundendienst beantwortet Ihre Fragen zu
Reparatur und Wartung Ihres Produkts sowie zu
Ersatzteilen. Explosionszeichnungen und Infor-
mationen zu Ersatzteilen finden Sie auch unter:
www.bosch-pt.com
Das Bosch-Kundenberater-Team hilft Ihnen ger-
ne bei Fragen zu Kauf, Anwendung und Einstel-
lung von Produkten und Zubehören.
www.bosch-do-it.de, das Internetportal für
Heimwerker und Gartenfreunde.
www.dha.de, das komplette Service-Angebot
der Deutschen Heimwerker Akademie.
Deutschland
Robert Bosch GmbH
Servicezentrum Elektrowerkzeuge
Zur Luhne 2
37589 Kalefeld – Willershausen
Tel. Kundendienst: +49 (1805) 70 74 10
Fax: +49 (1805) 70 74 11
E-Mail: Servicezentrum.Elektrowerkzeuge@de.
bosch.com
Tel. Kundenberatung: +49 (1803) 33 57 99
Fax: +49 (711) 7 58 19 30
E-Mail: kundenberatung.ew@de.bosch.com
Österreich
Tel.: +43 (01) 7 97 22 20 10
Fax: +43 (01) 7 97 22 20 11
E-Mail:
service.elektrowerkzeuge@at.bosch.com
Schweiz
Tel.: +41 (044) 8 47 15 11
Fax: +41 (044) 8 47 15 51
Luxemburg
Tel.: +32 (070) 22 55 65
Fax: +32 (070) 22 55 75
E-Mail: outillage.gereedschap@be.bosch.com
Entsorgung
Elektrowerkzeuge, Zubehör und Verpackungen
sollen einer umweltgerechten Wiederverwer-
tung zugeführt werden.
Nur für EU-Länder:
Werfen Sie Elektrowerkzeuge
nicht in den Hausmüll!
Gemäß der Europäischen Richtli-
nie 2002/96/EG über Elektro- und
Elektronik-Altgeräte und ihrer Um-
setzung in nationales Recht müs-
sen nicht mehr gebrauchsfähige Elektrowerk-
zeuge getrennt gesammelt und einer
umweltgerechten Wiederverwertung zugeführt
werden.
Änderungen vorbehalten.

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Bosch PBH 2800 RE

Stellen Sie eine Frage über das Bosch PBH 2800 RE

Haben Sie eine Frage über das Bosch PBH 2800 RE und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Bosch PBH 2800 RE erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Bosch PBH 2800 RE so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.