Bosch MUM9DX5S31 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Bosch MUM9DX5S31. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Bosch
  • Produkt: Stabmixer
  • Model/Name: MUM9DX5S31
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Deutsch, Französisch, Italienisch

Inhaltstabelle

Seite: 2
3
 de
 Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Dieses Gerät ist nur für den privaten Haushalt und das
häusliche Umfeld bestimmt. Gerät nur für haushaltsübliche
Verarbeitungsmengen und -zeiten benutzen. Zulässige
Höchstmengen nicht überschreiten. X „Rezepte“ siehe Seite 15
Das Gerät ist zum Rühren, Kneten und Schlagen von Lebensmitteln
geeignet. Das Gerät darf nicht zur Verarbeitung von anderen
Substanzen bzw. Gegenständen benutzt werden. Bei Verwendung
der vom Hersteller zugelassenen, weiteren Zubehörteile sind
zusätzliche Anwendungen möglich. Das Gerät nur mit zugelassenen
Originalteilen und -zubehör benutzen. Niemals die Zubehörteile für
andere Geräte verwenden.
Das Gerät nur in Innenräumen bei Raumtemperatur und bis zu
2000 m über Meereshöhe verwenden.
Wichtige Sicherheitshinweise
Die Gebrauchsanleitung sorgfältig durchlesen, danach handeln und
aufbewahren! Bei Weitergabe des Geräts diese Anleitung beilegen.
Das Nichtbeachten der Anweisungen für die richtige Anwendung
des Gerätes schließt eine Haftung des Herstellers für daraus
resultierende Schäden aus.
Dieses Gerät kann von Personen mit reduzierten physischen,
sensorischen oder mentalen Fähigkeiten oder Mangel an Erfahrung
und/oder Wissen benutzt werden, wenn sie beaufsichtigt oder
bezüglich des sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwiesen
wurden und die daraus resultierenden Gefahren verstanden haben.
Kinder sind vom Gerät und der Anschlussleitung fernzuhalten und
dürfen das Gerät nicht bedienen. Kinder dürfen nicht mit dem Gerät
spielen. Reinigung und Benutzer-Wartung dürfen nicht durch Kinder
vorgenommen werden.
Seite: 3
4
de Wichtige Sicherheitshinweise
W
W Stromschlaggefahr und Brandgefahr!
■
■ Das Gerät darf nur über eine vorschriftsmäßig installierte
Steckdose mit Erdung an ein Stromnetz mit Wechselstrom
angeschlossen werden. Stellen Sie sicher, dass das
Schutzleitersystem der elektrischen Hausinstallation
vorschriftsmäßig installiert ist.
■
■ Gerät nur gemäß Angaben auf dem Typenschild anschließen
und betreiben. Nur benutzen, wenn Zuleitung und Gerät keine
Beschädigungen aufweisen. Reparaturen am Gerät, wie z. B.
eine beschädigte Netzanschlussleitung auswechseln, dürfen
nur durch unseren Kundendienst ausgeführt werden, um
Gefährdungen zu vermeiden.
■
■ Gerät niemals an Zeitschaltuhren oder fernbedienbaren
Steckdosen anschließen. Das Gerät während des Betriebs stets
beaufsichtigen!
■
■ Gerät nicht auf oder in die Nähe heißer Oberflächen, wie z. B.
Herdplatten, stellen. Das Netzkabel nicht mit heißen Teilen in
Berührung bringen oder über scharfe Kanten ziehen.
■
■ Das Grundgerät niemals in Wasser tauchen oder in den
Geschirrspüler geben. Keinen Dampfreiniger benutzen. Das
Gerät nicht mit feuchten Händen benutzen.
■
■ Das Gerät muss nach jedem Gebrauch, bei nicht vorhandener
Aufsicht, vor dem Zusammenbau, Auseinandernehmen oder
Reinigen und im Fehlerfall stets vom Netz getrennt werden.
W
W Verletzungsgefahr!
■
■ Vor dem Auswechseln von Zubehör oder Zusatzteilen, die im
Betrieb bewegt werden, muss das Gerät ausgeschaltet und vom
Netz getrennt werden.
■
■ Beim Absenken des Schwenkarms nicht in das Gehäuse greifen,
um ein Einklemmen von Fingern bzw. Händen zu vermeiden.
Schwenkarm nicht verstellen, während das Gerät eingeschaltet
ist.
■
■ Werkzeuge nur mit eingesetzter Schüssel, angebrachtem
Deckel und aufgesetzten Antriebsschutzdeckeln betreiben!
Bei Verwendung von Zubehör Schüssel, Deckel und
Antriebsschutzdeckel je nach Anweisung anbringen!
■
■ Während des Betriebes nie mit Händen in die Schüssel oder den
Einfüllschacht greifen. Keine Gegenstände (z. B. Kochlöffel) in
die Schüssel oder den Einfüllschacht einführen. Hände, Haar,
Kleidung und andere Utensilien von rotierenden Teilen fern
halten. Nach dem Ausschalten läuft der Antrieb kurze Zeit nach.
Vollständigen Stillstand des Antriebs abwarten.
Seite: 4
5
 de
 Wichtige Sicherheitshinweise
■
■ Niemals Werkzeuge und Zubehör oder 2 Zubehöre gleichzeitig
verwenden. Bei Gebrauch des Zubehörs sowohl diese, wie auch
die jeweils beigelegten Gebrauchsanleitungen beachten.
■
■ Bei Verwendung von Zubehör die Farbkennzeichnung an
Zubehör und Antrieb beachten.
W
W Erstickungsgefahr!
Kinder nicht mit Verpackungsmaterial spielen lassen.
W
W Achtung!
■
■ Es wird empfohlen, das Gerät niemals länger eingeschaltet zu
lassen, wie für die Verarbeitung der Lebensmittel notwendig.
Nicht im Leerlauf betreiben.
■
■ Die Arbeitsfläche muss gut zugänglich, feuchtigkeitsbeständig,
fest, eben, trocken und ausreichend groß sein, um Schäden
durch Spritzer zu vermeiden und unbehindert arbeiten zu können.
W
W Wichtig!
Das Gerät nach jeder Verwendung oder nach längerem
Nichtgebrauch unbedingt gründlich reinigen. X „Reinigung und
Pflege“ siehe Seite 15
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf Ihres
neuen Gerätes aus dem Hause Bosch.
Weitere Informationen zu unseren
Produkten finden Sie auf unserer
Internetseite.
Inhalt
Bestimmungsgemäßer Gebrauch��������������3
Wichtige Sicherheitshinweise���������������������3
Auf einen Blick��������������������������������������������6
Vor dem ersten Gebrauch��������������������������6
Teile und Bedienelemente��������������������������6
Vorbereitung�����������������������������������������������9
Grundeinstellungen������������������������������������9
Verwendung ohne Zusatz-Funktionen������10
Verwendung der Zeit- und der Timer-
Funktion����������������������������������������������������11
Verwendung von SensorControl Plus�������12
Verwendung der Waage���������������������������13
Verwendung von Zubehör������������������������14
Reinigung und Pflege�������������������������������15
Rezepte����������������������������������������������������15
Feineinstellung der Werkzeuge����������������17
Sicherungssysteme����������������������������������17
Entsorgung�����������������������������������������������17
Garantiebedingungen�������������������������������18
Hilfe bei Störungen�����������������������������������18
Zubehör����������������������������������������������������20
Seite: 5
6
de Auf einen Blick
Auf einen Blick
Bitte Bildseiten ausklappen.
X	Bild A
Grundgerät
1	 Drehschalter
a	 Leuchtring (Betriebsanzeige)
b	 Einstellskala
2	 Entriegelungstaste
3	 Schwenkarm
4	 Haupt-Antrieb (schwarz)
a	 Öffnung zum Einsetzen der
Werkzeuge
5	 Vorderer Antrieb (gelb)
a	 Antriebsschutzdeckel
6	 Hinterer Antrieb (rot)
a	 Antriebsschutzdeckel
7	 Kabelstaufach oder Kabelaufroller*
8	 Aussparungen für Schüssel
Bedienfeld
9	 Funktionstasten
a	 Funktionswahltasten*
b	 Einstelltasten
10	 Display
Schüssel
11	 Edelstahl-Rührschüssel
12	 Deckel
a	 Einfüllschacht
Werkzeuge
13	 Profi Flexi-Rührbesen
a	 Schutzkappe
b	 Hebel zur Werkzeug-Entnahme
14	 Profi Schlagbesen
a	 Schutzkappe
b	 Hebel zur Werkzeug-Entnahme
15	 Knethaken
a	 Schutzkappe
b	 Hebel zur Werkzeug-Entnahme
* je nach Modell
Hinweis: Je nach Modell wird Ihre
Küchenmaschine mit weiterem Zubehör
geliefert.
Vor dem ersten Gebrauch
Bevor das neue Gerät benutzt werden
kann, muss dieses vollständig entpackt,
gereinigt und geprüft werden.
Achtung!
Ein beschädigtes Gerät nie in Betrieb
nehmen!
■
■ Grundgerät und alle Zubehörteile
aus der Verpackung nehmen und
vorhandenes Verpackungsmaterial
entfernen.
■
■ Alle Teile auf Vollständigkeit und
sichtbare Schäden prüfen. X Bild A
■
■ Vor dem ersten Gebrauch alle Teile
gründlich reinigen und trocknen.
X „Reinigung und Pflege“ siehe
Seite 15
Teile und Bedienelemente
Farbkennzeichnung
Die Antriebe haben unterschiedliche Farben
(schwarz, gelb und rot). Diese Farbkenn-
zeichnung ist auch an den Zubehörteilen zu
finden. Verwenden Sie Zubehör ausschließ-
lich am Antrieb gleicher Farbe.
Antriebe
X Bild A
Das Gerät verfügt über 3 verschiedene
Antriebe.
Haupt-Antrieb, schwarz (4)
Für die Verwendung der
Werkzeuge oder für die
Verwendung von Zubehör mit
einem Winkelgetriebe.
Vorderer Antrieb, gelb (5)
Für die Verwendung von Zubehör
mit gelbem Verbindungsstück.
Hinterer Antrieb, rot (6)
Für die Verwendung von Zubehör
mit rotem Verbindungsstück.
Antriebsschutzdeckel
(5a und 6a)
Zum Abdecken nicht genutzter Antriebe.
Weitere Informationen: X „Zubehör“ siehe
Seite 20
Seite: 6
7
 de
 Teile und Bedienelemente
Display
X Bild A
Im Display werden Einstellungen,
Informationen, Fehlermeldungen und
Werte angezeigt. Lange Texte laufen dabei
von rechts nach links, um sie komplett
darzustellen.
Beispiel:
HEFETEIG
SCHALTER AUF M/A DREHEN
HEFETEIG
AUF M/A DREHEN
Die Sprache, in der die Texte angezeigt
werden, kann geändert werden.
X „Grundeinstellungen“ siehe Seite 9
Funktionstasten
X Bild A
Das Gerät besitzt 3 bis 5 Funktionstasten
(je nach Modell), mit denen besondere
Zusatzfunktionen und Automatik-
Programme ausgewählt und eingestellt
werden.
Tasten
D*
SensorControl Plus /
Programm-Wahl
A* Timer / Auswahl / Zurück
C* Waage / Tara
- Auswahl / Werte verringern
+ Auswahl / Werte erhöhen
* je nach Modell
Hinweis: Die Tasten werden durch leichtes
Berühren mit dem Finger bedient. Das
Tragen von Küchen-Handschuhen kann
die Funktion der Tasten beeinflussen.
Eine Bedienung mit Gegenständen (z. B.
Kochlöffel) ist nicht möglich.
Drehschalter mit
Leuchtring
X Bild B
Mit dem Drehschalter wird die
gewünschte Geschwindigkeit ausgewählt,
ein Automatik-Programm gestartet oder
das Gerät ausgeschaltet. Während
des Betriebes leuchtet der integrierte
Leuchtring. Bei einem Fehler in der
Bedienung des Gerätes, einem Auslösen
der elektronischen Sicherungen bzw.
einem Gerätedefekt lässt sich das Gerät
nicht mehr einschalten und der Leuchtring
leuchtet.
Einstellungen
ü Die Einstellung ü hat
unterschiedliche Funktionen:
Ohne Automatik-Programm =
M: Momentschaltung mit höchster
Drehzahl / schnell. Schalter für die
gewünschte Dauer festhalten.
Mit Automatik-Programm = A:
Automatische Regelung der Dauer.
Nach Aktivierung der Automatik
den Schalter auf ü stellen und
kurz halten. Der Schalter bleibt
auf ü stehen und springt nach
Beendigung der Automatik wieder
auf y. Das Gerät ist ausgeschaltet.
X „Verwendung von
SensorControl Plus“ siehe
Seite 12
y Stopp / Ausschalten
z Funktion „Unterheben“ mit
niedrigster Drehzahl / sehr
langsam
1...7 Geschwindigkeitsstufen
1: niedrige Drehzahl / langsam
7: höchste Drehzahl / schnell
Seite: 7
8
de Teile und Bedienelemente
Werkzeuge
X Bild A
Profi Flexi-Rührbesen
Zum Rühren von Teigen,
z. B. Rührteig oder Mousse.
Zum Unterheben von Eischnee
oder Sahne.
Profi Schlagbesen
Zum Schlagen von Eischnee,
Sahne und zum Schlagen von
leichten Teigen, z. B. Biskuitteig.
Knethaken
Zum Kneten von schweren
Teigen (z. B. Hefeteig) und zum
Unterheben von Zutaten, die nicht
zerkleinert werden sollen (z. B. Rosinen,
Schokoladenplättchen).
Geschwindigkeits-Empfehlungen
z Zum Unterheben und
schonenden Vermengen
verschiedener Zutaten (z. B.
Eischnee unterheben)
1-2 Zum Einrühren und Vermengen
von Zutaten
3 Zum Kneten von schweren Teigen
mit dem Knethaken
5-7 Zum Rühren und Aufschlagen von
Zutaten (z. B. Schlagsahne) mit
dem Profi Flexi-Rührbesen oder
dem Profi Schlagbesen
ü Zur Verwendung der
Werkzeuge mit SensorControl
Plus X „Verwendung von
SensorControl Plus“ siehe
Seite 12
Feineinstellung der Werkzeuge
Das Gerät ist ab Werk so eingestellt,
dass der Profi Schlagbesen den Boden
der Schüssel beinahe berührt, damit die
Zutaten optimal miteinander vermischt
werden. Wenn die Werkzeuge den
Boden der Schüssel berühren oder zu
weit entfernt sind, lässt sich der Abstand
leicht korrigieren. X „Feineinstellung der
Werkzeuge“ siehe Seite 17
Schwenkarm
X Bild C
Der Schwenkarm wird nach oben
geschwenkt, um ein Werkzeug
oder die Schüssel einzusetzen oder zu
entnehmen. Der Schwenkarm ist mit der
„EasyArm Lift“-Funktion ausgestattet, die
die Bewegung des Schwenkarmes nach
oben unterstützt.
Schüssel und Deckel
X Bild D
Das Gerät wird mit einer speziellen
Schüssel ausgeliefert, die durch Einsetzen
und Drehen mit dem Grundgerät fest
verbunden wird. Der Deckel wird am
Schwenkarm befestigt und öffnet
sich automatisch beim Anheben des
Schwenkarms.
Werkzeuge einsetzen und
entnehmen
X Bild E
Die Werkzeuge sind an der Schutzkappe
mit einem Hebel ausgestattet, der zum
einfachen Entnehmen der Werkzeuge dient.
Werkzeug einsetzen: Den Hebel nach
vorne ausrichten und das Werkzeug bis
zum Einrasten in den Hauptantrieb stecken.
Die Schutzkappe deckt den Antrieb ab.
Werkzeug entnehmen: Den Hebel an der
Schutzkappe nach unten drücken, bis sich
das Werkzeug löst und das Werkzeug aus
dem Antrieb nehmen.
Kabelaufroller
Je nach Modell: Das Gerät
ist mit einem automatischen
Kabelaufroller ausgestattet.
Netzkabel in einem Zug bis zur
gewünschten Länge (max. 125 cm)
herausziehen und langsam Ioslassen; das
Kabel ist arretiert.
Kabel-Länge vermindern: Leicht am Kabel
ziehen und bis zur gewünschten Länge
aufrollen lassen. Dann erneut leicht am
Kabel ziehen und langsam Ioslassen; das
Kabel ist arretiert.
Seite: 8
9
 de
Vorbereitung
Wichtig!
Kabel nicht von Hand einschieben. Wenn
sich das Kabel verklemmt, Kabel ganz
herausziehen und erneut aufrollen lassen.
Kabelstaufach
Je nach Modell: Das Gerät
ist mit einem Kabelstaufach
ausgestattet. Die Länge des
Netzkabels läßt sich durch Herausziehen
oder Zurückschieben des Kabels passend
einstellen.
Sicherungssysteme
Das Gerät verfügt über verschiedene Siche-
rungssysteme. X „Sicherungssysteme“
siehe Seite 17
Vorbereitung
■
■ Grundgerät auf glatten, sauberen und
stabilen Untergrund stellen.
■
■ Netzkabel auf die benötigte Länge
herausziehen.
■
■ Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Anschlag
anheben.
■
■ Den Deckel mit dem Einfüllschacht nach
vorne auf den Hauptantrieb stecken.
■
■ Schüssel einsetzen. Dabei die
Aussparungen am Grundgerät
beachten.
■
■ Schüssel bis zum Einrasten gegen den
Uhrzeigersinn drehen.
Das Grundgerät ist für die weitere
Verwendung vorbereitet.
Grundeinstellungen
Display-Sprache einstellen
■
■ Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Einrasten nach
unten drücken.
■
■ Netzstecker einstecken.
■
■ Im Display erscheint „OptiMUM“.
Hinweis: Wird das Gerät innerhalb einer
gewissen Dauer nicht verwendet oder
bedient, blendet sich das Display langsam
aus und geht in den Standby-Modus. Durch
Berühren einer beliebigen Taste erscheint
wieder „OptiMUM“.
■
■ Die Tasten A und + gleichzeitig
gedrückt halten, bis das
Konfigurationsmenü geöffnet wird. Die
Sprachauswahl erscheint.
■
■ Die Taste + oder - so oft drücken, bis
die gewünschte Sprache angezeigt wird.
SPRACHE
DEUTSCH
■
■ Die Tasten A und + gleichzeitig
gedrückt halten, bis „GESPEICH.
DEUTSCH“ im Display erscheint. Die
Sprachauswahl ist gespeichert.
GESPEICH.
DEUTSCH
■
■ Wird keine weitere Einstellung
vorgenommen, erscheint im Display
wieder „OptiMUM“.
Weitere Einstellungen
■
■ Die Tasten A und + gleichzeitig
gedrückt halten, bis das
Konfigurationsmenü geöffnet wird.
■
■ Durch jeweils kurzes Drücken der
Taste A erscheinen nacheinander die
folgenden Einstellungen.
–
– SPRACHE
Sprache, in der die Displaytexte
angezeigt werden.
–
– TON
Lautstärke der Signaltöne – Einstellung
in 6 Stufen von aus bis laut.
–
– HELLIGKEIT
Helligkeit des Displays – Einstellung in
6 Stufen von dunkel bis hell.
–
– EINHEITEN (bei Modellen mit Waage)
Anzeigeeinheit der Waage – Gramm (g)
oder Pfund (lb).
Seite: 9
10
de Verwendung ohne Zusatz-Funktionen
■
■ Mit der Taste + oder - wird die
aktuelle Einstellung verändert.
■
■ Die Tasten A und + gleichzeitig
gedrückt halten, bis „GESPEICH.“ im
Display erscheint. Die geänderten
Einstellungen sind gespeichert.
Verwendung ohne
Zusatz-Funktionen
W
W Verletzungsgefahr!
–
– Netzstecker erst einstecken, wenn alle
Vorbereitungen zum Arbeiten mit dem
Gerät abgeschlossen sind.
–
– Während des Betriebes nie in die
Schüssel oder den Einfüllschacht
greifen.
–
– Nur mit angebrachtem Deckel arbeiten.
–
– Vor dem Bewegen des Schwenkarms
oder dem Wechsel von Werkzeugen
unbedingt den Stillstand des Antriebes
abwarten.
–
– Aus Sicherheitsgründen unbedingt die
Antriebsschutzdeckel auf den vorderen
und hinteren Antrieb aufsetzen.
Wichtig:
–
– Grundgerät wie unter „Vorbereitung“
beschrieben vorbereiten.
–
– Das Gerät läßt sich nicht einschalten,
wenn die Schüssel nicht korrekt
eingesetzt ist.
Hinweis: Die Funktion „ZEIT“ startet bei
jeder Verwendung automatisch, zählt die
Verarbeitungsdauer mit und zeigt diese im
Display an.
X Bildfolge F
1.	 Je nach Verarbeitungsaufgabe Profi
Flexi-Rührbesen, Profi Schlagbesen
oder Knethaken auswählen
(X „Werkzeuge“ siehe Seite 8), den
Hebel an der Schutzkappe nach vorne
ausrichten und das Werkzeug bis zum
Einrasten in den Hauptantrieb stecken.
2.	 Die zu verarbeitenden Zutaten in die
Schüssel einfüllen.
3.	 Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Einrasten nach
unten drücken.
W
W Verletzungsgefahr!
Schwenkarm vorsichtig absenken! Darauf
achten, dass Finger oder Hände nicht
eingeklemmt werden.
Gerät bedienen
4.	 Netzstecker einstecken. Im Display
erscheint „OptiMUM“.
5.	 Drehschalter auf die gewünschte
Stufe stellen (X „Geschwindigkeits-
Empfehlungen“ siehe Seite 8).
Im Display erscheint „ZEIT“ und die
verstrichene Verarbeitungsdauer wird
angezeigt.
6.	 Zutaten so lange verarbeiten, bis das
gewünschte Ergebnis erreicht ist.
7.	 Drehschalter auf y stellen. Stillstand
des Antriebs abwarten. Netzstecker
ausstecken.
8.	 Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Anschlag
anheben.
9.	 Schüssel im Uhrzeigersinn drehen,
bis sie sich anheben lässt. Schüssel
entnehmen.
10.	Den Hebel an der Schutzkappe nach
unten drücken, bis sich das Werkzeug
löst und das Werkzeug aus dem Antrieb
nehmen.
11.	Deckel vom Antrieb abziehen.
Alle Teile sofort nach Gebrauch reinigen.
X „Reinigung und Pflege“ siehe Seite 15
Hinweis: Nutzen Sie auch unsere
Anwendungsbeispiele, um Ihr neues Gerät
und seine Funktionen besser kennen zu
lernen. X „Rezepte“ siehe Seite 15
Zutaten nachfüllen
Während der Verarbeitung können auch
weitere Zutaten nachgefüllt werden.
X Bild G
■
■ Bei laufendem Gerät weitere Zutaten
vorsichtig durch den Einfüllschacht im
Deckel einfüllen.
W
W Verletzungsgefahr!
Während des Betriebes nie mit Händen
in die Schüssel oder den Einfüllschacht
greifen. Keine Gegenstände (z. B.
Seite: 10
11
 de
 Verwendung der Zeit- und der Timer-Funktion
Kochlöffel) in die Schüssel oder den
Einfüllschacht einführen.
X Bildfolge H
1.	 Um größere Mengen oder Zutaten
einzufüllen: Drehschalter auf y stellen.
Stillstand des Antriebs abwarten.
2.	 Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Anschlag
anheben. Im Display erscheint „ARM
OFFEN“.
3.	 Zutaten direkt in die Schüssel füllen.
Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Einrasten nach
unten drücken. Im Display erscheint
„OptiMUM“. Zutaten weiter verarbeiten.
Hinweis: Durch das Öffnen des Arms
wird die bisherige Verarbeitungsdauer auf
„00:00“ zurückgestellt.
Verwendung der Zeit- und
der Timer-Funktion
Das Gerät ist mit einer Zeit- und
Timerfunktion ausgestattet. Folgende
Funktionen sind möglich:
Funktion „ZEIT“
Anzeige der verstrichenen
Verarbeitungsdauer (Standardeinstellung).
Die Funktion „ZEIT“ startet automatisch,
wenn mit der Verarbeitung von
Lebensmitteln begonnen wird.
Hinweise:
–
– Während der Verarbeitung die Taste A
gedrückt halten, um die Dauer auf
„00:00“ zurückzusetzen.
–
– Nach der Verarbeitung oder bei
Unterbrechung die Taste A gedrückt
halten, um den Startbildschirm
anzuzeigen. Im Display erscheint
„OptiMUM“.
Funktion „TIMER“
Einstellen einer gewünschten Dauer.
Wenn die Dauer abgelaufen ist, ertönt
ein Signalton und die Verarbeitung wird
beendet. Die Funktion kann auch ohne die
Verarbeitung von Lebensmitteln genutzt
werden (z. B. für Koch- oder Ruhezeiten
von Lebensmitteln).
X Bildfolge I
1.	 Das Gerät vorbereiten. Zutaten
einfüllen.
2.	 Das Gerät einstecken. Im Display
erscheint „OptiMUM“.
3.	 Die Taste A drücken. Im Display
erscheint „05:00“.
4.	 Mit der Taste + oder - die gewünschte
Verarbeitungsdauer einstellen. Durch
gedrückt Halten der jeweiligen Taste
wechseln die Werte schneller. Die
eingestellte Verarbeitungsdauer bleibt
ca. 5 Minuten gespeichert.
5.	 Drehschalter auf die gewünschte Stufe
stellen.
6.	 Im Display wird die Restdauer angezeigt
und heruntergezählt.
7.	 Wenn die Restdauer abgelaufen ist,
ertönt ein Signalton und das Gerät
stoppt die Verarbeitung automatisch. Im
Display erscheint „ENDE TIMER“.
8.	 Im Display erscheint „SCHALTER AUF 0
DREHEN“.
9.	 Drehschalter auf y stellen. Im Display
erscheint „OptiMUM“.
10.	Netzstecker ausstecken.
11.	Die Verarbeitung mit der Funktion
„TIMER“ ist beendet.
Alle Teile sofort nach Gebrauch reinigen.
X „Reinigung und Pflege“ siehe Seite 15
Hinweise:
–
– Wird eine Dauer von mehr als
60 Minuten eingestellt, werden zusätz-
lich Stunden angezeigt: „1:01:30“.
–
– Die Taste + oder - drücken, um
die angezeigte Restdauer jederzeit
anzupassen.
Seite: 11
12
de Verwendung von SensorControl Plus
–
– Die Taste A 2 Mal kurz drücken, um
den Timer zu stoppen (das Gerät läuft
weiter) oder wieder zu starten.
–
– Den Drehschalter auf E drehen, um
die Verarbeitung zu unterbrechen. Die
Restdauer bleibt gespeichert und wird
nach dem Wiedereinschalten weiter
heruntergezählt.
–
– Die Taste A gedrückt halten, um
den Timer auszuschalten. Im Display
erscheint „OptiMUM“. Danach
erscheint „ZEIT“ und die verstrichene
Verarbeitungsdauer wird angezeigt.
Timer verwenden ohne Lebensmittel zu
verarbeiten:
■
■ Die Taste A drücken. Im Display
erscheint „05:00“.
■
■ Mit der Taste + oder - die gewünschte
Verarbeitungsdauer einstellen.
■
■ Die Taste A 2 Mal kurz drücken, um
den Timer zu starten.
■
■ Im Display wird die Restdauer angezeigt
und heruntergezählt.
■
■ Wenn die Dauer abgelaufen ist, ertönt
ein Signalton. Im Display erscheint
„ENDE TIMER“.
Hinweise:
–
– Die Taste A 2 Mal kurz drücken, um
den Timer zu stoppen oder wieder zu
starten.
–
– Wird während der Verwendung des
Timers damit begonnen, Lebensmittel
zu verarbeiten, dann läuft das Gerät bis
zum Ablauf der Restdauer und beendet
die Verarbeitung automatisch.
Verwendung von
SensorControl Plus
Das Gerät ist (je nach Modell) mit
SensorControl Plus Automatik-Programmen
ausgestattet. Sensoren überwachen die
Verarbeitung der Zutaten und schalten
nach Erreichen der vorprogrammierten
Konsistenz das Gerät automatisch aus.
Mit SensorControl Plus sind folgende
Automatik-Programme verfügbar.
–
– SAHNE
Automatische Zubereitung von
Schlagsahne.
–
– EIWEISS
Automatische Zubereitung von Eischnee
aus Eiweiß.
–
– HEFETEIG
Automatische Zubereitung von Hefeteig.
Programm wählen
■
■ Taste D drücken. Im Display erscheint
„SAHNE“.
■
■ Taste + oder - drücken. Es
erscheinen nacheinander folgende
Programme:
Programm Werkzeug / Zutaten
SAHNE
>300 ml *
Profi Schlagbesen
300-700 ml Sahne
SAHNE
>700 ml *
Profi Schlagbesen
700-1500 ml Sahne
EIWEISS Profi Schlagbesen
Eiweiß von 2-12 Eiern
HEFETEIG Knethaken
Zutaten und Mengen
je nach Rezept
X „Rezepte“ siehe
Seite 15
* Bei Geräten mit integrierter Waage
werden die Optionen „>300 ml“ und
„>700 ml“ für „SAHNE“ nicht angezeigt. Im
Display blinkt „0g“. Wenn zwischen 300 ml
und 1500 ml Sahne eingefüllt werden,
zeigt das Display dauerhaft die Menge
an und das Gerät verwendet automatisch
die richtigen Einstellungen. Wird weniger
oder mehr Sahne eingefüllt, blinkt das
angezeigte Gewicht.
Hinweise:
–
– Vor dem ersten Einsatz der
SensorControl Plus-Automatik muss
die Küchenmaschine mindestens
2 Minuten in Betrieb gewesen sein, um
eine korrekte Funktion der Sensorik zu
gewährleisten.
–
– Die Taste A drücken, um die
Programmwahl vorzeitig zu verlassen.
Im Display erscheint „OptiMUM“.
Seite: 12
13
 de
 Verwendung der Waage
–
– Während der Verwendung von
SensorControl Plus sind die Tasten
gesperrt.
–
– Nach dem Start von SensorControl Plus
keine weiteren Zutaten einfüllen.
–
– SensorControl Plus ist nur für die
beschriebenen Werkzeuge und
Lebensmittel (in den angegebenen
Mengen) programmiert. Andere
Kombinationen sind nicht möglich.
–
– Das Alter, die Temperatur und die
Inhalte der verwendeten Zutaten haben
Einfluss auf die benötigte Zeit und das
Ergebnis.
–
– SensorControl Plus kann nur optimale
Ergebnisse erzielen, wenn die Eier
frisch sind bzw. die Sahne gekühlt ist
(ca. 6 °C).
–
– Zuvor eingefrorene Sahne kann nicht
aufgeschlagen werden.
–
– Verwendung von Sahne mit Zusätzen
oder lactosefreie Sahne kann zu nicht
idealen Ergebnissen führen.
–
– Zucker, Aromen und andere Zusätze
für Sahne oder Eischnee erst nach
Beendigung von SensorControl Plus
zuführen.
Ein Beispiel: Eischnee mit
SensorControl Plus herstellen
X Bildfolge J
1.	 Das Grundgerät vorbereiten und den
Profi Schlagbesen einsetzen.
2.	 Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Einrasten nach
unten drücken.
3.	 Netzstecker einstecken. Im Display
erscheint „OptiMUM“.
4.	 Eier trennen (2-12 Stück).
5.	 Taste D drücken. Im Display erscheint
„SAHNE“.
6.	 Taste + drücken. Im Display erscheint
„EIWEISS“.
7.	 Das Eiweiß in die Schüssel füllen. Im
Display erscheint „SCHALTER AUF M/A
DREHEN“.
8.	 Drehschalter auf ü stellen und kurz
halten.
9.	 Im Display erscheint „SENSOR
CONTROL Plus“. SensorControl Plus
überwacht die Verarbeitung.
10.	Wenn die vorprogrammierte Konsistenz
erreicht wurde, ertönt ein Signalton
und die Verarbeitung wird beendet. Im
Display erscheint „ENDE“.
11.	Der Drehschalter springt automatisch
auf y. Im Display erscheint „OptiMUM“.
12.	Netzstecker ausstecken.
13.	Die Verarbeitung mit der Funktion
„EIWEISS“ ist beendet.
Alle Teile sofort nach Gebrauch reinigen.
X „Reinigung und Pflege“ siehe Seite 15
Hinweise:
–
– Um SensorControl Plus abzubrechen,
den Drehschalter auf y stellen.
Dazu muss ein geringer Widerstand
überwunden werden.
–
– Sollte das Ergebnis nicht den
eigenen Wünschen entsprechen,
den Drehschalter auf Stufe 7 (für
Sahne und Eischnee) oder Stufe 3
(für Hefeteig) stellen und die Zutaten
bis zur gewünschten Konsistenz
weiterverarbeiten.
–
– SensorControl Plus kein zweites Mal mit
bereits verarbeiteten Zutaten starten.
Verwendung der Waage
Das Gerät ist (je nach Modell) mit
einer Waage ausgestattet. Folgende
Anwendungen sind möglich:
–
– Wiegen der eingefüllten Zutaten
(entweder jede Zutat einzeln oder die
Summe aller Zutaten).
–
– Voreinstellen eines gewünschten
Gewichts und herunterzählen, bis
genügend eingefüllt wurde (mit
akustischen Hinweissignalen).
Hinweise:
–
– Die Taste A drücken, um die Wiege-
Funktion wieder zu verlassen. Im
Display erscheint „OptiMUM“.
Seite: 13
14
de Verwendung von Zubehör
–
– Das Gerät hat 4 Gewichtssensoren
in den Standfüßen. Die Waage liefert
nur dann korrekte Ergebnisse, wenn
sie mit allen Füßen auf einer festen
und ebenen Arbeitsfläche steht. Keine
Tücher oder Sonstiges unterlegen.
–
– Nach Einschalten oder Zurückstellen
der Waage wird diese für einen
kurzen Moment kalibriert (Tara). Dabei
das Gerät nicht berühren und keine
Gegenstände darauf ablegen (z. B.
Kochlöffel, Küchentuch, etc.).
–
– Darauf achten, dass Messbecher oder
Verpackungen nicht auf dem Gerät (z. B.
am Rand des Einfüllschachts) aufliegen.
Zutaten wiegen
X Bildfolge K
1.	 Das Grundgerät vorbereiten.
2.	 Netzstecker einstecken. Im Display
erscheint „OptiMUM“.
3.	 Taste C drücken und Gerät nicht mehr
berühren. Im Display erscheint für einen
kurzen Moment „– – – – –“ (Tara).
4.	 Im Display erscheint „0 g“ oder „0.00 lb“
(je nach Einstellung). Die Waage ist
bereit.
5.	 Zutaten einfüllen. Die Waage zeigt das
Gewicht an.
6.	 Um weitere Zutaten getrennt zu wiegen:
Taste C drücken und Gerät nicht mehr
berühren.
7.	 Im Display erscheint „0 g“ oder „0.00 lb“
(je nach Einstellung). Die Waage ist
bereit.
8.	 Auf diese Weise alle gewünschten
Zutaten hinzufügen und abwiegen.
Danach die abgewogenen Zutaten
verarbeiten. X „Verwendung ohne Zusatz-
Funktionen“ siehe Seite 10
Hinweis: Wird die Taste C während der
Verarbeitung von Lebensmitteln gedrückt,
erscheint im Display „ZUM WIEGEN
SCHALTER AUF 0 DREHEN“.
Gewicht voreinstellen
X Bildfolge L
1.	 Taste C drücken und Gerät nicht mehr
berühren. Im Display erscheint für einen
kurzen Moment „– – – – –“ (Tara).
2.	 Im Display erscheint „0 g“ oder „0.00 lb“
(je nach Einstellung). Die Waage ist
bereit.
3.	 Taste + drücken. Im Display erscheint
„50 g“ oder „0.1 lb“ (je nach Einstellung).
4.	 Mit der Taste + oder - das
gewünschte Gewicht einstellen
(max. 5000 g).
5.	 Zutaten einfüllen. Die noch fehlende
Menge wird im Display angezeigt, z. B.
„65 g“.
6.	 Ab „40 g“ ertönt ein wiederkehrender
Signalton. Je geringer die Restmenge,
um so schneller ertönt der Signalton.
7.	 Bei „0 g“ (die voreingestellte Menge
wurde eingefüllt) geht der Signalton aus.
8.	 Wird die voreingestellte Menge
überschritten, ertönt der Signalton
dauerhaft. Das zusätzliche Gewicht
wird mit einem Minuszeichen
gekennzeichnet. Bei 25 g zuviel Menge
wird im Display „–25 g“ angezeigt.
Verwendung von Zubehör
Zu Ihrer Küchenmaschine gibt es eine
Reihe von Zubehör-Artikeln, mit denen Sie
den Funktionsumfang deutlich erweitern
können. Je nach Modell sind schon
bestimmte Zubehörartikel im Lieferumfang
enthalten. Wenn ein Zubehörteil nicht
enthalten ist, kann es über den Handel
oder den Kundendienst erworben werden.
X „Zubehör“ siehe Seite 20
Vorbereitung für Zubehör
Je nach Zubehör muss das Grundgerät
unterschiedlich vorbereitet werden.
■
■ Grundgerät auf glatten, sauberen und
stabilen Untergrund stellen.
■
■ Netzkabel auf die benötigte Länge
herausziehen.
■
■ Grundgerät je nach Zubehör wie
abgebildet vorbereiten.
Seite: 14
15
 de
 Reinigung und Pflege
X Bild M
1.	 Vorbereitung für Werkzeuge.
2.	 Vorbereitung für Zubehör am schwarzen
Antrieb mit Winkelgetriebe und Zubehör,
das an Stelle der Schüssel eingesetzt
wird.
3.	 Vorbereitung für Zubehör am roten
Antrieb, zum Beispiel Mixer oder
Multi-Zerkleinerer.
4.	 Vorbereitung für Zubehör am gelben
Antrieb ohne Auslassöffnung für
Lebensmittel, zum Beispiel Multi-Mixer
oder Zitruspresse.
5.	 Vorbereitung für Zubehör am
gelben Antrieb mit Auslassöffnung
für Lebensmittel, zum Beispiel
Durchlaufschnitzler.
Wichtig:
■
■ Gelbe, rote oder schwarze Markierung
an Antrieb und Zubehör beachten.
X „Rezepte“ siehe Seite 15
■
■ Nicht genutze Antriebe stets mit den
Antriebsschutzdeckeln abdecken.
■
■ Alle weiteren Schritte der jeweiligen,
separaten Zubehöranleitung
entnehmen.
Reinigung und Pflege
Das Gerät und die verwendeten Werkzeuge
müssen nach jedem Gebrauch gründlich
gereinigt werden. X Bild N
W
W Stromschlaggefahr!
–
– Vor dem Reinigen den Netzstecker
ausstecken.
–
– Das Grundgerät nie in Flüssigkeiten
tauchen und nicht in der Spülmaschine
reinigen.
–
– Keinen Dampfreiniger benutzen.
Achtung!
–
– Keine alkohol- oder spiritushaltigen
Reinigungsmittel verwenden.
–
– Keine scharfen, spitzen oder
metallischen Gegenstände benutzen.
–
– Keine scheuernden Tücher oder
­Reinigungsmittel verwenden.
–
– Kunststoffteile in der Spülmaschine
nicht einklemmen, da bleibende
Verformungen möglich sind!
Grundgerät reinigen
■
■ Antriebsschutzdeckel abnehmen.
■
■ Grundgerät und Antriebsschutzdeckel
mit einem weichen, feuchten Tuch
abwischen und danach abtrocknen.
Schüssel und Werkzeug reinigen
■
■ Schüssel, Deckel und Werkzeuge mit
Spüllauge und einem weichen Tuch
oder Schwamm reinigen oder in die
Spülmaschine geben.
■
■ Alle Teile trocknen lassen.
Rezepte
Schlagsahne
–
– 200 g-1500 g
■
■ Sahne 1½ bis 4 Minuten auf
Stufe 7, je nach Menge und
Eigenschaften der Sahne, mit dem Profi
Schlagbesen verarbeiten.
Hinweis: Bei Modellen mit
SensorControl Plus das Automatik-
Programm verwenden. X „Verwendung
von SensorControl Plus“ siehe Seite 12
Eiweiß
–
– 2-12 Eiweiß
■
■ Eiweiß 4 bis 6 Minuten
auf Stufe 7 mit dem Profi
Schlagbesen verarbeiten.
Hinweis: Bei Modellen mit
SensorControl Plus das Automatik-
Programm verwenden. X „Verwendung
von SensorControl Plus“ siehe Seite 12
Biskuitteig
Grundrezept
–
– 3 Eier
–
– 3-4 EL heißes Wasser
–
– 150 g Zucker
–
– 1 Päckchen Vanillezucker
–
– 150 g Mehl
–
– 50 g Stärkemehl
–
– evtl. Backpulver
Seite: 15
16
de Rezepte
■
■ Zutaten (außer Mehl und Stärkemehl)
ca. 4-6 Minuten auf Stufe 7 mit dem
Profi Schlagbesen schaumig schlagen.
■
■ Drehschalter auf Stufe 1 stellen und das
gesiebte Mehl und Stärkemehl in ca. ½
bis 1 Minute löffelweise dazugeben und
untermischen lassen.
Höchstmenge: 2 x Grundrezept
Rührteig
Grundrezept
–
– 3-4 Eier
–
– 200-250 g Zucker
–
– 1 Prise Salz
–
– 1 Päckchen Vanillezucker oder Schale
von ½ Zitrone
–
– 200-250 g Butter oder Margarine
(Raumtemperatur)
–
– 500 g Mehl
–
– 1 Päckchen Backpulver
–
– 150 ml Milch
■
■ Alle Zutaten ca. ½ Minute auf Stufe 1,
dann ca. 3–4 Minuten auf Stufe 5 mit
dem Profi Flexi-Rührbesen verrühren.
Höchstmenge: 2½ x Grundrezept
Mürbeteig
Grundrezept
–
– 125 g Butter (Raumtemperatur)
–
– 100-125 g Zucker
–
– 1 Ei
–
– 1 Prise Salz
–
– etwas Zitronenschale oder Vanillezucker
–
– 250 g Mehl
–
– evtl. Backpulver
■
■ Alle Zutaten ca. ½ Minute auf Stufe 1,
dann ca. 2-3 Minuten auf Stufe 6 mit
dem Profi Flexi-Rührbesen verarbeiten.
Ab 500 g Mehl:
■
■ Zutaten mit dem Knethaken
ca. ½ Minute auf Stufe 1, dann
ca. 3-4 Minuten auf Stufe 3
kneten.
Höchstmenge: 4 x Grundrezept
Hefeteig
Grundrezept
–
– 500 g Mehl
–
– 1 Ei
–
– 80 g Fett (Raumtemperatur)
–
– 80 g Zucker
–
– 200-250 ml lauwarme Milch
–
– 25 g frische Hefe oder 1 Päckchen
Trockenhefe
–
– Schale von ½ Zitrone
–
– 1 Prise Salz
■
■ Alle Zutaten ca. ½ Minute auf Stufe 1,
dann ca. 3-6 Minuten auf Stufe 3 mit
dem Knethaken verarbeiten.
Höchstmenge: 3 x Grundrezept
Hinweis: Bei Modellen mit
SensorControl Plus das Automatik-
Programm verwenden. X „Verwendung
von SensorControl Plus“ siehe Seite 12
Nudelteig
Grundrezept
–
– 500 g Mehl
–
– 250 g Eier (ca. 5 Stück)
–
– nach Bedarf 2-3 EL (20-30 g) kaltes
Wasser
■
■ Alle Zutaten ca. 3 bis 5 Minuten auf
Stufe 3 zu einem Teig verarbeiten.
Höchstmenge: 1,5 x Grundrezept
Brotteig
Grundrezept
–
– 1000 g Mehl
–
– 3 Päckchen Trockenhefe
–
– 2 TL Salz
–
– 660 ml warmes Wasser
■
■ Alle Zutaten ca. ½ Minute auf Stufe 1,
dann ca. 4-5 Minuten auf Stufe 3 mit
dem Knethaken verarbeiten.
Seite: 16
17
 de
 Feineinstellung der Werkzeuge
Feineinstellung der
Werkzeuge
W
W Verletzungsgefahr!
Vor der Feineinstellung den Netzstecker
ausstecken.
Achtung!
Die Feineinstellung der Werkzeuge nur
in kleinen Schritten vornehmen. Der
Schwenkarm muss vollständig abgesenkt
werden können und die Werkzeuge dürfen
dabei nicht am Boden und am Rand der
Schüssel klemmen. Der optimale Abstand
der Werkzeuge zur Schüssel beträgt 3mm.
X Bildfolge O
■
■ Mit eingesetztem Profi Schlagbesen die
aktuelle Einstellung überprüfen.
■
■ Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Anschlag
anheben.
■
■ Werkzeug mit einer Hand festhalten.
Kontermutter mit einem Gabelschlüssel
(10mm) im Uhrzeigersinn lösen.
■
■ Abstand zur Schüssel durch Drehen
des Werkzeugs einstellen (1 ganze
Umdrehung entspricht 1mm
Höhenverstellung).
Gegen den Uhrzeigersinn drehen:
Abstand zur Schüssel wird geringer.
Im Uhrzeigersinn drehen:
Abstand zur Schüssel wird größer.
■
■ Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Einrasten nach
unten drücken.
■
■ Abstand des Werkzeugs überprüfen.
Der optimale Abstand der Werkzeuge
zur Schüssel beträgt 3mm.
Gegebenenfalls den Abstand anpassen.
■
■ Ist der Abstand optimal eingestellt,
Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm zurückkippen.
■
■ Werkzeug mit einer Hand festhalten.
Kontermutter mit einem Gabelschlüssel
(10mm) gegen den Uhrzeigersinn
festdrehen.
Sicherungssysteme
Einschaltsicherung
Das Gerät lässt sich nur einschalten,
wenn die Schüssel eingesetzt und bis
zum Einrasten gedreht wurde oder wenn
ein Zubehör mit Winkelgetriebe am
Haupt­
antrieb befestigt wurde und wenn
der Schwenkarm in der unteren Position
eingerastet ist.
Wiedereinschaltsicherung
Das Gerät bleibt bei Stromunterbrechung
eingeschaltet, aber der Motor läuft danach
nicht wieder an. Zum Wiedereinschalten
Drehschalter zuerst auf y stellen, dann
erneut einschalten.
Überlastsicherung
Die Überlastsicherung schaltet den Motor
während der Benutzung selbständig
ab. Eine mögliche Ursache kann die
Verarbeitung zu großer Mengen an sein.
Schwenkarmsicherung
Der Schwenkarm lässt sich nicht entriegeln
und bewegen, wenn auf dem hinteren
Antrieb ein Zubehör angebracht ist.
Entsorgung
J
Entsorgen Sie die Verpackung
umweltgerecht. Dieses Gerät ist
entsprechend der europäischen
Richtlinie 2012/19/EU über Elektro-
und Elektronikaltgeräte (waste
electrical and electronic equip-
ment – WEEE) gekennzeichnet.
Die Richtlinie gibt den Rahmen für
eine EU-weit gültige Rücknahme
und Verwertung der Altgeräte vor.
Über aktuelle Entsorgungswege
bitte beim Fachhändler informieren.
Seite: 17
18
de Garantiebedingungen
Garantiebedingungen
Für dieses Gerät gelten die von unserer
jeweils zuständigen Landesvertretung
herausgegebenen Garantiebedingungen
des Landes, in dem das Gerät gekauft
wurde. Sie können die Garantiebedin-
gungen jederzeit über Ihren Fachhändler,
bei dem Sie das Gerät gekauft haben,
oder direkt bei unserer Landesvertretung
anfordern. Die Garantiebedingungen für
Deutschland und die Adressen finden
Sie auf den letzten vier Seiten dieses
Heftes. Darüber hinaus sind die Garantie-
bedingungen auch im Internet unter der
benannten Webadresse hinterlegt.
Für die Inanspruchnahme von Garantie-
leistungen ist in jedem Fall die Vorlage des
Kaufbeleges erforderlich.
Änderungen vorbehalten.
Hilfe bei Störungen
In den folgenden Tabellen finden Sie Lösungen für Probleme oder Störungen, die Sie
einfach selbst beheben können. Sollte sich eine Störung so nicht beseitigen lassen,
wenden Sie sich bitte an den Kundendienst.
Problem mögliche Ursache Abhilfe
Display zeigt nichts
an. Leuchtring ist
aus. Gerät läßt sich
nicht einschalten.
Gerät hat keinen
Strom.
■
■ Stromversorgung überprüfen.
■
■ Netzstecker einstecken.
Gerät läuft nicht an.
Leuchtring leuchtet.
Ein Sicherungs­
system wurde
aktiviert.
X „Sicherungssysteme“ siehe Seite 17
Gerät schaltet
während der
Benutzung ab.
Es wurde eine zu
große Menge an
Zutaten gleichzeitig
oder zu lange
verarbeitet.
■
■ Drehschalter auf y stellen. Netzstecker
ausstecken.
■
■ Verarbeitungsmenge reduzieren.
■
■ Gerät auf Raumtemperatur abkühlen
lassen.
Schwenkarm wurde
geöffnet.
■
■ Drehschalter auf y stellen.
■
■ Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Einrasten nach
unten drücken.
Schüssel oder
Winkelgetriebe
(Zubehör) hat sich
gelöst.
■
■ Drehschalter auf y stellen.
■
■ Schüssel bis zum Anschlag festdrehen.
■
■ Winkelgetriebe festdrehen und
Verschlusshebel vollständig schließen.
Seite: 18
19
 de
 Hilfe bei Störungen
Problem mögliche Ursache Abhilfe
Der Schwenkarm
lässt sich nicht
öffnen.
Auf dem hinteren,
roten Antrieb ist ein
Zubehör angebracht.
■
■ Zubehör abnehmen.
■
■ Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm öffnen.
Displayanzeige mögliche Ursache Abhilfe
FEHLER
MOTOR ÜBERLAST
Es wurde eine zu
große Menge an
Zutaten gleichzeitig
oder zu lange
verarbeitet.
■
■ Drehschalter auf y stellen. Netzstecker
ausstecken.
■
■ Verarbeitungsmenge reduzieren.
■
■ Gerät auf Raumtemperatur abkühlen
lassen.
Das Gerät oder ein
Zubehör ist blockiert.
■
■ Drehschalter auf y stellen. Netzstecker
ausstecken.
■
■ Gerät / Zubehör prüfen und Blockade
entfernen.
Motor defekt. Erscheint die Meldung dauerhaft, ist
möglicherweise der Motor defekt. Wenden
Sie sich bitte an den Kundendienst.
FEHLER
WAAGE
Die Waage
funktioniert nicht
ordnungsgemäß.
■
■ Drehschalter auf y stellen. Netzstecker
ausstecken.
■
■ Nach ca. 10 Min. erneut versuchen.
Waage defekt. Erscheint die Meldung dauerhaft, ist
möglicherweise die Waage defekt. Wenden
Sie sich bitte an den Kundendienst.
FEHLER
ARM OFFEN
Schwenkarm wurde
geöffnet.
■
■ Drehschalter auf y stellen.
■
■ Entriegelungstaste drücken und
Schwenkarm bis zum Einrasten nach
unten drücken.
FEHLER
SCHÜSSEL FEHLT
Schüssel oder
Winkelgetriebe
(Zubehör) hat sich
gelöst.
■
■ Drehschalter auf y stellen.
■
■ Schüssel bis zum Anschlag festdrehen.
■
■ Winkelgetriebe festdrehen und
Verschlusshebel vollständig schließen.
GEWICHT ZU HOCH
WAAGE
oder
GEWICHT ZU NIEDRIG
WAAGE
Das Messergebnis
befindet sich
außerhalb des Mess-
und Anzeigebereichs
der Waage (-990 g
bis 5000 g)
■
■ Nicht mehr als 5000 g Zutaten einfüllen.
■
■ Nicht mehr als 990 g Zutaten
entnehmen.
GEWICHT ZU HOCH
oder
GEWICHT ZU NIEDRIG
bei Verwendung von
SensorControl Plus
Es wurden zuviele
oder zuwenige
Zutaten für das
ausgewählte
Programm eingefüllt.
■
■ Zutaten entsprechend der
Mengenvorgaben einfüllen.
X „Verwendung von SensorControl Plus“
siehe Seite 12
Seite: 19
20
de Zubehör
Zubehör
Zubehör und Ersatzteile können über den Handel und den Kundendienst erworben
werden. Da die Produktpalette ständig erweiter wird, kann es mittlerweile weiteres Zubehör
geben, das hier nicht aufgeführt ist. Besuchen Sie daher www.bosch-home.com, um zu
sehen, welche aktuellen Zubehörartikel angeboten werden.
Zubehör Bezeichnung Beschreibung
MUZ9VL1 Durchlaufschnitzler
Zum Schneiden, Raspeln und Reiben von
Obst, Gemüse und weiteren Lebensmitteln.
MUZ9VLP1 Multimixer mit Zitruspresse
Zum Hacken von Kräutern, Gemüse, Äpfeln
und Fleisch, zum Raspeln von Karotten,
Rettich und Käse, zum Reiben von Nüssen
und gekühlter Schokolade.
Zum Auspressen von Orangen, Zitronen
und Grapefruit.
MUZ9PP1 Nudelvorsatz
Zur Herstellung von Teigplatten und
Bandnudeln.
MUZ9TM1 Multi-Zerkleinerer-Set
Zum Mahlen und Zerkleinern kleinerer
Mengen von Gewürzen, Getreide, Kaffee
oder Zucker
Zum Zerkleinern und Hacken von Fleisch,
Fisch, Hartkäse, Kräutern, Obst, Gemüse,
Nüssen oder Schokolade.
Zum Mixen flüssiger bzw. halbfester
Lebensmittel, zum Zerkleinern/Hacken von
rohem Obst und Gemüse sowie gefrorener
Früchte und zum Pürieren von Speisen.
MUZ9HA1 Fleischwolf mit Wurstfüller- und
Kebbeeinsatz
Zum Zerkleinern von frischem Fleisch für
Tartar oder Hackbraten. Zum Füllen von
Wurst. Zur Herstellung von Teig- oder
Hackfleischtaschen.
MUZ9MX1 Mixer
Zum Mixen von Getränken, zum Pürieren
von Obst und Gemüse, zur Zubereitung von
Mayonnaise, zum Zerkleinern von Obst,
Nüssen und Eiswürfeln, zum Pürieren und
Mixen von Suppen und Saucen.
Seite: 20
21
 de
Zubehör
Zubehör Bezeichnung Beschreibung
MUZ9ER1 Edelstahl-Rührschüssel mit Griffen
In der Schüssel können bis zu 3500 g
Rührteig verarbeitet werden.
MUZ9KR1 Kunststoff-Rührschüssel mit Griffen
In der Schüssel können bis zu 3500 g
Rührteig verarbeitet werden.
MUZ9FW1 Fleischwolf
Zum Zerkleinern von frischem Fleisch für
Tartar oder Hackbraten.
Seite: 63
Garantiebedingungen
DEUTSCHLAND (DE)
Die nachstehenden Bedingungen, die Voraussetzungen
und Umfang unserer Garantieleistung beschreiben, lassen
die Gewährleistungsverpflichtungen des Verkäufers aus 
dem Kaufvertrag mit dem Endabnehmer unberührt.
Für dieses Gerät leisten wir Garantie gemäß nachstehenden
Bedingungen:
1. Wir beheben unentgeltlich nach Maßgabe der folgenden Bedingungen (Nr. 2–6) Mängel am Gerät,
die nachweislich auf einem Material- und/oder Herstellungsfehler beruhen, wenn sie uns unverzüglich
nach Feststellung und innerhalb von 24 Monaten nach Lieferung an den Erstendabnehmer gemeldet
werden. Zeigt sich der Mangel innerhalb von 6 Monaten ab Lieferung, wird vermutet, dass es sich um
einen Material- oder Herstellungsfehler handelt.
2.  
Die Garantie erstreckt sich nicht auf leicht zerbrechliche Teile wie z. B. Glas oder Kunststoff bzw. 
Glühlampen.
   
Eine Garantiepflicht wird nicht ausgelöst durch geringfügige Abweichungen von der Soll-Beschaffenheit, 
die für Wert und Gebrauchstauglichkeit des Gerätes unerheblich sind, oder durch Schäden aus  
chemischen 
und elektrochemischen Einwirkungen von Wasser, sowie allgemein aus anomalen  
Umweltbedingungen 
oder sachfremden Betriebsbedingungen oder wenn das Gerät sonst mit ungeeigneten Stoffen in Berührung 
gekommen ist. Ebenso kann keine Garantie übernommen werden, wenn die Mängel am Gerät auf 
Transportschäden, die nicht von uns zu vertreten sind, nicht fachgerechte Installation und Montage, 
 
Fehlgebrauch, eine nicht haushaltsübliche Nutzung, mangelnde Pflege oder Nichtbeachtung von 
 
Bedienungs- oder Montagehinweisen zurückzuführen sind. 
Der Garantieanspruch erlischt, wenn Reparaturen oder Eingriffe von Personen vorgenommen werden,
die hierzu von uns nicht ermächtigt sind, oder wenn unsere Geräte mit Ersatzteilen, Ergänzungs- oder
 
Zubehörteilen versehen werden, die keine Originalteile sind und dadurch ein Defekt verursacht wird. 
3.  
Die Garantieleistung erfolgt in der Weise, dass mangelhafte Teile nach unserer Wahl unentgeltlich 
 
instandgesetzt oder durch einwandfreie Teile ersetzt werden. 
   
Geräte, die zumutbar (z. B. im PKW) transportiert werden können, und für die unter Bezugnahme auf 
diese Garantie eine Garantieleistung beansprucht wird, sind unserer nächstgelegenen Kundendienststelle
oder unserem Vertragskundendienst zu übergeben oder zuzusenden. Instandsetzungen am Aufstellungsort 
können nur für stationär betriebene (feststehende) Geräte verlangt werden. 
   
Es ist jeweils der Kaufbeleg mit Kauf- und/oder Lieferdatum vorzulegen. Ersetzte Teile gehen in unser 
Eigentum über.
4.  
Sofern die Nachbesserung von uns abgelehnt wird oder fehlschlägt, wird innerhalb der oben genannten 
Garantiezeit auf Wunsch des Endabnehmers kostenfrei gleichwertiger Ersatz geliefert. 
5.  
Garantieleistungen bewirken weder eine Verlängerung der Garantiefrist, noch setzen sie eine neue 
Garantiefrist in Lauf. Die Garantiefrist für eingebaute Ersatzteile endet mit der Garantiefrist für das ganze
Gerät.
6.  
Weitergehende oder andere Ansprüche, insbesondere solche auf Ersatz außerhalb des Gerätes ent 
stan-
dener Schäden sind – soweit eine Haftung nicht zwingend gesetzlich angeordnet ist – ausgeschlossen. 
Diese Garantiebedingungen gelten für in Deutschland gekaufte Geräte. Werden Geräte ins Ausland verbracht, 
die die technischen Voraussetzungen (z. B. Spannung, Frequenz, Gasarten, etc.) für das entsprechende Land 
aufweisen und die für die jeweiligen Klima- und Umweltbedingungen geeignet sind, gelten diese Garantiebedin-
gungen auch, soweit wir in dem entsprechenden Land ein Kundendienstnetz haben. Für im Ausland gekaufte 
Geräte gelten die von unserer jeweils zuständigen Landesvertretung herausgegebenen Garantiebedingungen.
Diese können Sie über Ihren Fachhändler, bei dem Sie das Gerät gekauft haben, oder direkt bei unserer 
Landesvertretung anfordern.
Beachten Sie unser weiteres Kundendienst-Angebot:
Auch nach Ablauf der Garantie stehen Ihnen unser Werkskundendienst und unsere Servicepartner 
zur Verfügung.
Bosch-Infoteam
(Mo-Fr: 8.00-18.00 Uhr erreichbar)
Für Produktinformationen sowie Anwendungs-
und Bedienungsfragen zu kleinen Hausgeräten:
Tel.: 0911 70 440 040 oder unter
bosch-infoteam@bshg.com
Nur für Deutschland gültig!
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
81739 München, GERMANY
08/14
Seite: 65
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
81739 München, GERMANY
www.bosch-home.com
✆ Beratung und Reparaturauftrag bei Störungen
DE 0911 70 440 040
AT 0810 550 511
CH 0848 840 040
Die Kontaktdaten aller Länder finden Sie im beiliegenden Kundendienst-Verzeichnis.
8001039012
*8001039012*
960712
Seite: 73
10mm
O
G G G G
W 
H G G G
W 
H G G G
N

Frage & Antworten

Es gibt momentan keine Fragen zum Bosch MUM9DX5S31

Stellen Sie eine Frage über das Bosch MUM9DX5S31

Haben Sie eine Frage über das Bosch MUM9DX5S31 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Bosch MUM9DX5S31 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Bosch MUM9DX5S31 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.