Beurer BF 700 Bedienungsanleitung

Blättern Sie unten durch die Bedienungsanleitung von dem Beurer BF 700. Alle Bedienungsanleitungen auf ManualsCat.com können komplett kostenlos eingesehen werden. Über die Schaltfläche "Selektieren Sie Ihre Sprache" können Sie auswählen in welcher Sprache Sie die Bedienungsanleitung ansehen möchten.

  • Marke: Beurer
  • Produkt: Waage
  • Model/Name: BF 700
  • Dateityp: PDF
  • Verfügbare Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Türkisch, Danish, Holländisch

Inhaltstabelle

Seite: 1
2
Deutsch
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
wir freuen uns, dass Sie sich für ein Produkt unseres Sortimentes entschieden haben. Unser Name steht
für hochwertige und eingehend geprüfte Qualitätsprodukte aus den Bereichen Wärme, Gewicht, Blut-
druck, Körpertemperatur, Puls, Sanfte Therapie, Massage, Beauty, Baby und Luft.
Bitte lesen Sie diese Gebrauchsanweisung aufmerksam durch, bewahren Sie sie für späteren Gebrauch
auf, machen Sie sie anderen Benutzern zugänglich und beachten Sie die Hinweise.
Mit freundlicher Empfehlung
Ihr Beurer-Team
Inhalt
1. Zum Kennenlernen...................................... 2
2. Zeichenerklärung......................................... 3
3. Warn- und Sicherheitshinweise................... 3
4. Information.................................................. 4
5. Gerätebeschreibung.................................... 5
6. Inbetriebnahme der Waage......................... 5
7. Inbetriebnahme mit App.............................. 5
8. Messung durchführen 
................................. 6
9. Ergebnisse bewerten................................... 7
10. Weitere Funktionen.................................... 9
11. Gerät reinigen und pflegen...................... 10
12. Entsorgung.............................................. 10
13. Was tun bei Problemen?......................... 11
14. Garantie................................................... 11
Lieferumfang
•	Kurzanleitung
•	Diagnosewaage BF 700
•	3 x 1,5 V, Typ AAA-Batterien
•	Diese Gebrauchsanleitung
1. Zum Kennenlernen
Funktionen des Gerätes
Diese digitale Diagnose-Waage dient zum Wiegen und zur Diagnose Ihrer persönlichen Fitness-Daten.
Sie ist für die Eigenanwendung im privaten Bereich bestimmt.
Die Waage verfügt über folgende Diagnose-Funktionen, die von bis zu 8 Personen benutzt werden können:
•	Körpergewicht-Messung und BMI,
•	Ermittlung von Körperfettanteil,
•	Körperwasseranteil,
•	Muskelanteil,
•	Knochenmasse sowie
•	Grund- und Aktivitätsumsatz.
Außerdem verfügt die Waage über folgende weitere Funktionen:
•	Umschalten zwischen Kilogramm „kg“, Pfund „lb“ und Stone „st“,
•	automatische Abschaltfunktion,
•	Batteriewechsel-Anzeige bei schwachen Batterien,
•	Automatische Benutzererkennung,
•	LCD-Anzeige von 3 Benutzerinitialen,
•	Speicherung der letzten 30 Messungen für 8 Personen, wenn zur App nicht übertragen werden kann,
•	es können bis zu 20 Unbekannte Messungen gespeichert werden,
•	die Waage verwendet Bluetooth®
Smart (Low Energy) und sendet über das Frequenzband 2,4 GHz.
Systemvoraussetzungen
Ein Smartphone/Tablet, kompatibel mit Bluetooth®
4.0. wie z.B. iPhone 4S, 5.
Liste der kompatiblen Geräte:
Seite: 2
3
2. Zeichenerklärung
Folgende Symbole werden in der Gebrauchsanleitung verwendet:
	 Warnung 	 Warnhinweis auf Verletzungsgefahren oder Gefahren für Ihre Gesundheit.
	 Achtung 	 Sicherheitshinweis auf mögliche Schäden am Gerät/Zubehör.
	 Hinweis 	 Hinweis auf wichtige Informationen.
3. Warn- und Sicherheitshinweise
Bitte lesen Sie diese Gebrauchsanleitung aufmerksam durch, bewahren Sie sie für späteren Gebrauch auf,
machen Sie sie auch anderen Anwendern zugänglich und beachten Sie die Hinweise.
	 Warnung
•	Die Waage darf nicht von Personen mit medizinischen Implantaten (z.B. Herz-
schrittmacher) verwendet werden. Andernfalls kann deren Funktion beeinträch-
tigt sein.
•	Nicht während der Schwangerschaft benutzen.
•	Steigen Sie nicht einseitig auf den äußersten Rand der Waage: Kippgefahr!
•	Batterien können bei Verschlucken lebensgefährlich sein. Bewahren Sie Batterien und Waage für
Kleinkinder unerreichbar auf. Wurde eine Batterie verschluckt, nehmen Sie sofort medizinische
Hilfe in Anspruch.
•	Halten Sie Kinder vom Verpackungsmaterial fern (Erstickungsgefahr).
•	Achtung, steigen Sie nicht mit nassen Füßen auf die Waage und betreten Sie die Waage nicht,
wenn die Oberfläche feucht ist – Rutschgefahr!
	Hinweise zum Umgang mit Batterien
•	Wechseln Sie schwächer werdende Batterien rechtzeitig aus.
•	Wechseln Sie immer alle Batterien gleichzeitig aus und verwenden Sie Batterien des gleichenTyps.
•	Batterien dürfen nicht geladen oder mit anderen Mitteln reaktiviert, nicht auseinander genommen,
in Feuer geworfen oder kurzgeschlossen werden.
•	Auslaufende Batterien können Beschädigungen am Gerät verursachen. Wenn Sie das Gerät län-
gere Zeit nicht benutzen, nehmen Sie die Batterien aus dem Batteriefach.
•	Wenn eine Batterie ausgelaufen ist, ziehen Sie Schutzhandschuhe an und reinigen Sie das Batterie­
fach mit einem trockenen Tuch.
•	Batterien können Giftstoffe enthalten, die die Gesundheit und die Umwelt schädigen. Entsorgen
Sie die Batterien deshalb unbedingt entsprechend der geltenden gesetzlichen Bestimmungen.
•	Werfen Sie die Batterien niemals in den normalen Hausmüll.
•	Batterien nicht ins Feuer werfen. Explosionsgefahr!
	Allgemeine Hinweise
•	Das Gerät ist nur zur Eigenanwendung, nicht für den medizinischen oder kommerziellen Gebrauch
vorgesehen.
•	Beachten Sie, dass technisch bedingt Messtoleranzen möglich sind, da es sich um keine geeichte
Waage für den professionellen, medizinischen Gebrauch handelt.
•	Die Belastbarkeit der Waage beträgt max 180 kg (396 lb, 28 st ). Bei der Gewichtsmessung und bei
der Knochenmassebestimmung werden die Ergebnisse in 100-g-Schritten (0,2 lb) angezeigt.
•	Die Messergebnisse des Körperfett-, Körperwasser- und Muskelanteils werden in 0,1 %-Schritten
angezeigt.
•	Der Kalorienbedarf wird in Schritten von 1 kcal angegeben.
•	Im Auslieferungszustand ist die Waage auf die Einheiten „cm“ und „kg“ eingestellt. Während der
Inbetriebnahme mit der App können Sie die Einstellungen der Einheiten ändern.
•	Stellen Sie die Waage auf einen ebenen, festen Boden; ein fester Bodenbelag ist Voraussetzung
für eine korrekte Messung.
•	Schützen Sie das Gerät vor Stößen, Feuchtigkeit, Staub, Chemikalien, starken Temperatur-
schwankungen und zu nahen Wärmequellen (Öfen, Heizkörper).
Seite: 3
4
•	Reparaturen dürfen nur vom Beurer Kundenservice oder autorisierten Händlern durchgeführt wer-
den. Prüfen Sie jedoch vor jeder Reklamation zuerst die Batterien und wechseln Sie diese gege-
benenfalls aus.
•	Wir garantieren hiermit, dass dieses Produkt der europäischen R&TTE Richtlinie 1999/5/EC ent-
spricht.
	 Kontaktieren Sie bitte die genannte Serviceadresse, um detaillierte Angaben - wie zum Beispiel
die CE - Konformitätserklärung - zu erhalten.
Aufbewahrung und Pflege
Die Genauigkeit der Messwerte und die Lebensdauer des Gerätes hängen vom sorgfältigen Umgang ab:
	 Achtung
•	Von Zeit zu Zeit sollte das Gerät gereinigt werden. Benutzen Sie keine scharfen Reinigungsmittel
und halten Sie das Gerät niemals unter Wasser.
•	Stellen Sie sicher, dass keine Flüssigkeit auf die Waage gelangt. Tauchen Sie die Waage niemals
in Wasser. Spülen Sie sie niemals unter fließendem Wasser ab.
•	Stellen Sie keine Gegenstände auf die Waage, wenn sie nicht benutzt wird.
•	Schützen Sie das Gerät vor Stößen, Feuchtigkeit, Staub, Chemikalien, starken Temperatur-
schwankungen und zu nahen Wärmequellen (Öfen, Heizkörper).
•	Drücken Sie nicht mit Gewalt oder mit spitzen Gegenständen auf die Taste.
•	Setzen Sie die Waage nicht hohen Temperaturen oder starken elektromagnetischen Feldern (z.B.
Mobiltelefone) aus.
4. Information
Das Messprinzip
Diese Waage arbeitet mit dem Prinzip der B.I.A., der Bioelektrischen-Impedanz-Analyse. Dabei wird inner-
halb von Sekunden durch einen nicht spürbaren, völlig unbedenklichen und ungefährlichen Strom eine
Bestimmung von Körperanteilen ermöglicht.
Mit dieser Messung des elektrischen Widerstandes (Impedanz) und der Einberechnung von Konstanten
bzw. individuellen Werten (Alter, Größe, Geschlecht, Aktivitätsgrad) können der Körperfettanteil und wei-
tere Größen im Körper bestimmt werden. Muskelgewebe und Wasser haben eine gute elektrische Leit­
fähig­
keit und daher einen geringeren Widerstand. Knochen und Fettgewebe hingegen haben eine geringe
Leitfähigkeit, da die Fettzellen und Knochen durch sehr hohen Widerstand den Strom kaum leiten.
Beachten Sie, dass die von der Diagnosewaage ermittelten Werte nur eine Annäherung an die medizini-
schen, realen Analysewerte des Körpers darstellen. Nur der Facharzt kann mit medizinischen ­
Methoden
(z.B. Computertomografie) eine exakte Ermittlung von Körperfett, Körperwasser, Muskelanteil und
Knochen­bau durchführen.
Allgemeine Tipps
•	Wiegen Sie sich möglichst zur selben Tageszeit (am besten morgens), nach dem Toilettengang, nüchtern
und ohne Bekleidung, um vergleichbare Ergebnisse zu erzielen.
•	Wichtig bei der Messung: Die Ermittlung des Körperfettes darf nur barfuß und kann zweckmäßig mit
schwach befeuchteten Fußsohlen vorgenommen werden.
	 Völlig trockene oder stark verhornte Fußsohlen können zu unbefriedigenden Ergebnissen führen, da
diese eine zu geringe Leitfähigkeit aufweisen.
•	Stehen Sie während des Messvorgangs aufrecht und still.
•	Warten Sie einige Stunden nach ungewohnter körperlicher Anstrengung.
•	Warten Sie ca. 15 Minuten nach dem Aufstehen, damit sich das im Körper befindliche Wasser verteilen
kann.
•	Wichtig ist, dass nur der langfristige Trend zählt. In der Regel sind kurzfristige Gewichtsabweichungen
innerhalb von wenigen Tagen durch Flüssigkeitsverlust bedingt; Körperwasser spielt jedoch für das
Wohlbefinden eine wichtige Rolle.
Seite: 4
5
Einschränkungen
Bei der Ermittlung des Körperfettes und der weiteren Werte können abweichende und nicht plausible
Ergebnisse auftreten bei:
•	Kindern unter ca. 10 Jahren,
•	Leistungssportlern und Bodybuildern,
•	Schwangeren,
•	Personen mit Fieber, in Dialysebehandlung, Ödem-Symptomen oder Osteoporose,
•	Personen, die kardiovaskuläre Medizin einnehmen (Herz und Gefäßsystem betreffend),
•	Personen, die gefäßerweiternde oder gefäßverengende Medikamente einnehmen,
•	Personen mit erheblichen anatomischen Abweichungen an den Beinen bezüglich der Gesamtkörper-
größe (Beinlänge erheblich verkürzt oder verlängert).
5. Gerätebeschreibung
Rückseite
reset
2
1
1. Reset-Taste
2. Batteriefach
Display
5
6
4a
4b
3
5
3. 
Bluetooth®
-Symbol für Verbindung
zwischen Waage und Smartphone
4a. Initialen des Benutzers, z.B. TOM
4b. Unbekannte Messung „  “
5. Körpergewicht
6. Körperdaten wie z.B. BMI, BF, ...
6. Inbetriebnahme der Waage
Batterien einlegen
Entnehmen Sie die Batterien aus dem Verpackungsschutz und setzen Sie die Batterien gemäß Polung in
die Waage ein. Zeigt die Waage keine Funktion, so entfernen Sie die Batterien komplett und setzen Sie sie
erneut ein.
Waage aufstellen
Stellen Sie die Waage auf einen ebenen festen Boden; ein fester Bodenbelag ist Voraus­
setzung für eine
korrekte Messung.
7. Inbetriebnahme mit App
Um Ihren Körperfettanteil und weitere Körperwerte ermitteln zu können, müssen Sie die persönlichen
Benutzerdaten auf der Waage einspeichern.
Die Waage verfügt über 8 Benutzerspeicherplätze, in die Sie und beispielsweise die Mitglieder Ihrer Familie
Ihre persönlichen Einstellungen abspeichern können.
Zusätzlich können Benutzer über weitere mobile Endgeräte mit installierter Healthmanager App oder durch
Benutzerprofilwechsel in der App (siehe Einstellungen App) in Betrieb genommen werden.
Damit während der Inbetriebnahme eine Bluetooth®
-Verbindung aktiv gehalten werden kann, bleiben Sie
mit dem Smartphone in der Nähe der Waage.
–	Bluetooth®
in den Einstellungen des Smartphones aktivieren.
Seite: 5
6
	 Hinweis: Bluetooth Smart Geräte, wie diese Waage, sind in den allgemeinen Einstellungen in der
Bluetooth Geräteliste nicht sichtbar. Bluetooth Smart Geräte können nur von speziellen Apps oder in
den Apps vom Gerätehersteller angezeigt werden.
–	„Beurer Healthmanager“ im Appstore installieren.
–	App starten und den Anweisungen folgen.
–	BF 700 in App auswählen.
–	BF 700 bezogene Daten eingeben.
	 Folgende Einstellungen müssen in der App „Beurer Healthmanager“ eingestellt sein bzw. eingegeben werden:
Benutzerdaten Einstellwerte
Initialen / Namenskürzel maximal 3 Buchstaben oder Zahlen
Körpergröße 100 bis 220 cm (3‘ 3,5“ bis 7‘ 2,5“)
Alter 10 bis 100 Jahre
Geschlecht männlich ( ), weiblich ( )
Aktivitätsgrad 1 bis 5
	 Aktivitätsgrade
	 Bei der Auswahl des Aktivitätsgrades ist die mittel- und langfristige Betrachtung entscheidend.
Aktivitätsgrad Körperliche Aktivität
1 Keine.
2
Geringe: Wenige und leichte körperliche Anstrengungen
(z.B. Spazierengehen, leichte Gartenarbeit, gymnastische Übungen).
3
Mittlere: Körperliche Anstrengungen, mindestens 2 bis 4 mal pro Woche,
jeweils 30 Minuten.
4
Hohe: Körperliche Anstrengungen, mindestens 4 bis 6 mal pro Woche,
jeweils 30 Minuten.
5
Sehr hohe: Intensive körperliche Anstrengungen, intensives Training oder
harte körperliche Arbeit, täglich, jeweils mindestens 1 Stunde.
–	Nach Aufforderung der App die Benutzerzuordnug durchführen.
	 Für die automatische Personenerkennung muss die erste Messung mit Ihren persönlichen Benutzerda-
ten zugewiesen werden. Folgen Sie dazu den Anweisungen der App. Steigen Sie hierzu barfuß auf die
Waage und achten Sie darauf, dass Sie ruhig und mit gleichmäßiger Gewichtsverteilung mit beiden Bei-
nen auf den Elektroden stehen.
8. Messung durchführen 
Stellen Sie die Waage auf einen ebenen festen Boden; ein fester Bodenbelag ist Voraus­
setzung für
eine korrekte Messung.
Gewicht messen, Diagnose durchführen
Steigen Sie barfuß auf die Waage und achten Sie darauf, dass Sie ruhig und mit gleichmäßiger Gewichts-
verteilung mit beiden Beinen auf den Elektroden stehen.
	 Hinweis: Es darf kein Hautkontakt zwischen beiden Füßen, Beinen, Waden und Oberschenkeln
bestehen. Andernfalls kann die Messung nicht korrekt ausgeführt werden.
	 Hinweis: Falls eine Messung mit Socken durchgeführt werden sollte, ist das Messergebnis nicht
korrekt.
Die Waage beginnt sofort mit der Messung. Zuerst wird das Gewicht angezeigt.
Während der Messung der weiteren Parameter erscheint „ “.
Kurz darauf wird das Messergebnis angezeigt.
Falls ein Benutzer zugewiesen wurde, werden BMI, BF, Wasser, Muskel, Knochen, BMR und AMR ange-
zeigt. Dies ist der Fall, wenn die Initialen angezeigt werden.
Seite: 6
7
Es erscheinen folgende Anzeigen:
1. Gewicht in kg mit BMI
2. Körperfett in % mit Interpretation BF
3. Körperwasser in %
4. Muskelanteil in %
5. Knochenmasse in kg
6. Kaloriengrundumsatz in kcal (BMR)
7. Aktivitätsumsatz in kcal (AMR)
Wenn der Benutzer nicht erkannt wird kann nur das Gewicht angezeigt werden und es erscheinen keine
Initialen „   “.
Nur Gewicht messen
Stellen Sie sich nun mit Schuhen auf die Waage. Stehen Sie ruhig auf der Waage mit gleichmäßiger
Gewichtsverteilung auf beiden Beinen. Die Waage beginnt sofort mit der Messung.
Das Gewicht wird angezeigt und im LCD läuft „ “ durch.
Falls ein Benutzer zugewiesen wurde, werden BMI, BMR und AMR angezeigt. Dies ist der Fall, wenn die
Initialen angezeigt werden.
Wenn der Benutzer nicht erkannt wird kann nur das Gewicht angezeigt werden und es erscheinen keine
Initialen „  “.
	 Hinweis: Für weitergehende Betrachtungen dürfen ausschließlich die an der Waage angezeigten
Messwerte verwendet werden.
Waage ausschalten
Die Waage schaltet sich dann automatisch ab.
9. Ergebnisse bewerten
Körperfettanteil
Nachfolgende Körperfettwerte in % geben Ihnen eine Richtlinie (für weitere Informationen wenden Sie sich
bitte an Ihren Arzt!).
Mann Frau
Alter wenig normal viel sehr viel Alter wenig normal viel sehr viel
10 –14 <11 % 11–16 % 16,1– 21 % >21,1 % 10-14 <16 % 16 – 21 % 21,1– 26 % >26,1 %
15 –19 <12 % 12 –17 % 17,1– 22 % >22,1 % 15-19 <17 % 17– 22 % 22,1– 27 % >27,1 %
20 – 29 <13 % 13 –18 % 18,1– 23 % >23,1 % 20-29 <18 % 18 – 23 % 23,1– 28 % >28,1 %
30 – 39 <14 % 14 –19 % 19,1– 24 % >24,1 % 30-39 <19 % 19 – 24 % 24,1– 29 % >29,1 %
40 – 49 <15 % 15 – 20 % 20,1– 25 % >25,1 % 40-49 <20 % 20 – 25 % 25,1– 30 % >30,1 %
50 – 59 <16 % 16 – 21 % 21,1– 26 % >26,1 % 50-59 <21 % 21– 26 % 26,1– 31 % >31,1 %
60 – 69 <17 % 17– 22 % 22,1– 27 % >27,1 % 60-69 <22 % 22 – 27 % 27,1– 32 % >32,1 %
70 –100 <18 % 18 – 23 % 23,1– 28 % >28,1 % 70-100 <23 % 23 – 28 % 28,1– 33 % >33,1 %
Bei Sportlern ist oft ein niedrigerer Wert festzustellen. Je nach betriebener Sportart, Trainingsintensität und
körperlicher Konstitution können Werte erreicht werden, die noch unterhalb der angegebenen Richtwerte
liegen. Bitte beachten Sie jedoch, dass bei extrem niedrigen Werten Gesundheitsgefahren bestehen können.
Körperwasseranteil
Der Anteil des Körperwassers in % liegt normalerweise in folgenden Bereichen:
Mann Frau
Alter schlecht gut sehr gut Alter schlecht gut sehr gut
10 –100 <50 % 50 – 65 % >65 % 10 –100 <45 % 45 – 60 % >60 %
Körperfett beinhaltet relativ wenig Wasser. Deshalb kann bei Personen mit einem hohen Körperfettanteil
der Körperwasseranteil unter den Richtwerten liegen. Bei Ausdauer-Sportlern hingegen können die Richt-
werte aufgrund geringer Fettanteile und hohem Muskelanteil überschritten werden.
Seite: 7
8
Die Körperwasserermittlung mit dieser Waage ist nicht dazu geeignet, medizinische Rückschlüsse auf z.B.
altersbedingte Wassereinlagerungen zu ziehen. Fragen sie gegebenenfalls Ihren Arzt. Grundsätzlich gilt es,
einen hohen Körperwasseranteil anzustreben.
Muskelanteil
Der Muskelanteil in % liegt normalerweise in folgenden Bereichen:
Mann Frau
Alter wenig normal viel Alter wenig normal viel
10 –14 <44 % 44 – 57 % >57 % 10 –14 <36 % 36 – 43 % >43 %
15 –19 <43 % 43 – 56 % >56 % 15 –19 <35 % 35 – 41 % >41 %
20 – 29 <42 % 42 -  54 % >54 % 20 – 29 <34 % 34 – 39 % >39 %
30 – 39 <41 % 41– 52 % >52 % 30 – 39 <33 % 33 – 38 % >38 %
40 – 49 <40 % 40 – 50 % >50 % 40 – 49 <31 % 31– 36 % >36 %
50 – 59 <39 % 39 – 48 % >48 % 50 – 59 <29 % 29 – 34 % >34 %
60 – 69 <38 % 38 – 47 % >47 % 60 – 69 <28 % 28 – 33 % >33 %
70 –100 <37 % 37 – 46 % >46 % 70 –100 <27 % 27 – 32 % >32 %
Knochenmasse
Unsere Knochen sind wie der Rest unseres Körpers natürlichen Aufbau-, Abbau- und Alterungspro­
zessen
unterworfen. Die Knochenmasse nimmt im Kindesalter rasch zu und erreicht mit 30 bis 40 Jahren das Maxi-
mum. Mit zunehmendem Alter nimmt die Knochenmasse dann wieder etwas ab. Mit gesunder Ernährung
(insbesondere Kalzium und Vitamin D) und regelmäßiger körperlicher Bewegung können Sie diesem Abbau
ein Stück weit entgegen wirken. Mit gezieltem Muskelaufbau können Sie die Stabilität Ihres Knochen­
gerüs­
tes zusätzlich verstärken. Beachten Sie, dass diese Waage nicht den Kalziumgehalt der Knochen ausweist,
sondern sie ermittelt das Gewicht aller Bestandteile der Knochen (organische Stoffe, anorganische Stoffe
und Wasser). Die Knochenmasse lässt sich kaum beeinflussen, schwankt aber geringfügig innerhalb der
beeinflussenden Faktoren (Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht). Es sind keine anerkannten Richtlinien und
Empfehlungen vorhanden.
	 Achtung:
Bitte verwechseln Sie nicht die Knochenmasse mit der Knochendichte.
Die Knochendichte kann nur bei medizinischer Untersuchung (z.B. Computertomographie, Ultra­
schall) ermittelt werden. Deshalb sind Rückschlüsse auf Veränderungen der Knochen und der
Knochen­
härte (z.B. Osteoporose) mit dieser Waage nicht möglich.
BMR
Der Grundumsatz (BMR = Basal Metabolic Rate) ist die Energiemenge, die der Körper bei völliger Ruhe zur
Aufrechterhaltung seiner Grundfunktionen benötigt (z.B. wenn man 24 Stunden im Bett liegt). Dieser Wert
ist im wesentlichen vom Gewicht, Körpergröße und dem Alter abhängig.
Er wird bei der Diagnosewaage in der Einheit kcal/Tag angezeigt und anhand der wissenschaftlich aner-
kannten Harris-Benedict-Formel berechnet.
Diese Energiemenge benötigt Ihr Körper auf jeden Fall und muss in Form von Nahrung dem Körper wieder
zugeführt werden. Wenn Sie längerfristig weniger Energie zu sich nehmen, kann sich dies gesundheits-
schädlich auswirken.
AMR
Der Aktivitätsumsatz (AMR = Active Metabolic Rate) ist die Energiemenge, die der Körper im aktiven
Zustand pro Tag verbraucht. Der Energieverbrauch eines Menschen steigt mit zunehmender körperlicher
Aktivität an und wird bei der Diagnosewaage über den eingegebenen Aktivitätsgrad (1– 5) ermittelt.
Um das aktuelle Gewicht zu halten, muss die verbrauchte Energie dem Körper in Form von Essen und
Trinken wieder zugeführt werden.
Wird über einen längeren Zeitraum hinweg weniger Energie zugeführt als verbraucht, holt sich der Körper
die Differenz im wesentlichen aus den angelegten Fett-Speichern, das Gewicht nimmt ab. Wird hingegen
über einen längeren Zeitraum hinweg mehr Energie zugeführt als der berechnete Aktivitätsumsatz (AMR)
kann der Körper den Energieüberschuss nicht verbrennen, der Überschuss wird als Fett im Körper einge-
lagert, das Gewicht nimmt zu.
Seite: 8
9
Zeitlicher Zusammenhang der Ergebnisse
	 Beachten Sie, dass nur der langfristige Trend von Bedeutung ist. Kurzfristige Gewichtsabwei-
chungen innerhalb von wenigen Tagen sind in der Regel durch Flüssigkeitsverlust bedingt.
Die Deutung der Ergebnisse richtet sich nach den Veränderungen des Gesamtgewichts und der prozentualen
Körperfett-, Körperwasser- und Muskelanteile, sowie nach der Zeitdauer mit welcher diese Änderungen erfolgen.
Rasche Veränderungen im Bereich von Tagen sind von mittelfristigen Änderungen (im Bereich von
Wochen) und langfristigen Änderungen (Monaten) zu unterscheiden.
Als Grundregel kann gelten, dass kurzfristige Veränderungen des Gewichts fast ausschließlich Änderun-
gen des Wassergehalts darstellen, während mittel- und langfristige Veränderungen auch den Fett- und
Muskelanteil betreffen können.
•	Wenn kurzfristig das Gewicht sinkt, jedoch der Körperfettanteil steigt oder gleich bleibt, haben Sie ledig-
lich Wasser verloren – z.B. nach einem Training, Saunagang oder einer nur auf schnellen Gewichtsver-
lust beschränkten Diät.
•	Wenn das Gewicht mittelfristig steigt, der Körperfettanteil sinkt oder gleich bleibt, könnten Sie hingegen
wertvolle Muskelmasse aufgebaut haben.
•	Wenn Gewicht und Körperfettanteil gleichzeitig sinken, funktioniert Ihre Diät – Sie verlieren Fettmasse.
•	Idealerweise unterstützen Sie Ihre Diät mit körperlicher Aktivität, Fitness- oder Krafttraining. Damit kön-
nen Sie mittelfristig Ihren Muskelanteil erhöhen.
•	Körperfett, Körperwasser oder Muskelanteile dürfen nicht addiert werden (Muskelgewebe enthält auch
Bestandteile aus Körperwasser).
10. Weitere Funktionen
Benutzerzuweisung
Eine Benutzerzuweisung von maximal 8 angelegten Waagenbenutzern ist möglich bei einer reinen
Gewichtsmessung (mit Schuhen) und bei einer Diagnosemessung (barfuß).
Bei einer neuen Messung weist die Waage die Messung dem Benutzer zu, bei dem der letzte gespeicherte
Messwert innerhalb +/- 2kg ist und, falls eine Diagnose möglich war, +/- 2% BF.
Unbekannte Messungen
Falls Messungen keinem Benutzer zugewiesen werden können, speichert die Waage diese Messwerte als
unbekannte Messungen. Das Display zeigt „   
“ bei den Initialen an. Maximal 20 unbekannte Messungen
werden auf der Waage gespeichert.
Mit der App können Sie unbekannte Messungen ihrem Benutzer direkt zuweisen oder löschen.
Speicherung der zugewiesenen Messwerte auf der Waage
Falls die App offen ist und eine aktive Bluetoothverbindung zur Waage besteht, werden neu zugewiesene
Messungen sofort an die App geschickt. Die Werte werden in diesem Fall nicht auf der Waage gespeichert.
Falls die App nicht offen ist, werden neu zugewiesene Messungen in der Waage gespeichert. Maximal 30
Messungen pro Benutzer können in der Waage gespeichert werden. Die gespeicherten Messwerte werden
automatisch zur App übertragen, wenn Sie die App innerhalb der Bluetoothreichweite öffnen.
Der Datenabgleich findet innerhalb von ca. 10 Sekunden statt. Eine automatische Übertragung im ausge-
schalteten Zustand der Waage ist möglich.
Waagendaten löschen
Möchten Sie alle Messungen und alte Benutzerdaten auf der Waage komplett löschen, schalten Sie die
Waage an und drücken Sie für ca. 3 Sekunden die Reset-Taste.
Auf dem Display erscheint für einige Sekunden „ “.
Dies ist notwendig, wenn Sie z.B. falsch angelegte Waagenbenutzer löschen wollen oder Waagenbenut-
zer, die nicht mehr gebraucht werden.
Danach müssen Sie Kapitel 7 erneut durchführen (Benutzerzuordnung).
Batterien wechseln
Ihre Waage ist mit einer Batteriewechselanzeige ausgestattet. Beim Betreiben der Waage mit zu schwa-
chen Batterien erscheint auf dem Anzeigenfeld „Lo“ und die Waage schaltet sich automatisch aus. Die
Batterien müssen in diesem Fall ersetzt werden (3 x 1,5 V AAA).
Seite: 9
10
	 Hinweis:
•	Verwenden Sie bei jedem Batteriewechsel Batterien gleichen Typs, gleicher Marke und gleicher
Kapazität.
•	Verwenden Sie keine wiederaufladbaren Akkus.
•	Verwenden Sie schwermetallfreie Batterien.
11. Gerät reinigen und pflegen
Von Zeit zu Zeit sollte das Gerät gereinigt werden.
Benutzen Sie zur Reinigung ein feuchtes Tuch, auf das Sie bei Bedarf etwas Spülmittel auftragen können.
	 Achtung
•	Verwenden Sie niemals scharfe Lösungs- und Reinigungsmittel!
•	Tauchen Sie das Gerät keinesfalls unter Wasser!
•	Gerät nicht in der Spülmaschine reinigen!
12. Entsorgung
Batterien und Akkus gehören nicht in den Hausmüll. Als Verbraucher sind Sie gesetzlich verpflichtet,
gebrauchte Batterien zurückzugeben.
Sie können Ihre alten Batterien bei den öffentlichen Sammelstellen Ihrer Gemeinde oder überall dort
ab­
geben, wo Batterien der betreffenden Art verkauft werden.
	 Hinweis:
Diese Zeichen finden Sie auf schadstoffhaltigen Batterien:
Pb = Batterie enthält Blei,
Cd = Batterie enthält Cadmium,
Hg = Batterie enthält Quecksilber.
Im Interesse des Umweltschutzes darf die Waage einschließlich der Batterien am Ende ihrer Lebensdauer
nicht mit dem Hausmüll entfernt werden. Die Entsorgung kann über entsprechende Sammelstellen in
Ihrem Land erfolgen.
Befolgen Sie die örtlichen Vorschriften bei der Entsorgung der Materialien.
Bitte entsorgen Sie das Gerät gemäß der Elektro- und Elektronik Altgeräte EG-Richtlinie – WEEE
(Waste Electrical and Electronic Equipment).
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die für die Entsorgung zuständige kommunale Behörde.
Seite: 10
11
13. Was tun bei Problemen?
Stellt die Waage bei der Messung einen Fehler fest, wird folgendes angezeigt:
Displayanzeige Ursache Behebung
„   “ Unbekannte Messung, da
außerhalb Grenze Benutzerzu-
ordung oder keine eindeutige
Zuordung möglich ist.
Unbekannte Messung in App zuweisen
oder Benutzerzuweisung wiederholen.
„   “ läuft durch. Der Fettanteil liegt außerhalb
des messbaren Bereichs (klei-
ner 3 % oder größer 65 %).
Die Messung bitte barfuß wiederholen oder
feuchten Sie ggf. Ihre Fußsohlen leicht an.
Die maximale Tragkraft von
180 kg wurde überschritten.
Nur bis 180 kg belasten.
oder falsches
Gewicht wird angezeigt.
Kein ebener fester Boden. Stellen Sie die Waage auf einen ebenen
festen Boden.
Teppichboden-Zusatzfüße anbringen.
oder falsches
Gewicht wird angezeigt.
Unruhiges Stehen. Stehen Sie möglichst still.
Falsches Gewicht wird
angezeigt.
Waage hat falschen Nullpunkt. Abwarten bis Waage selbst wieder ausschal-
tet. Waage ­
aktivieren, „0.0 kg“ abwarten,
dann Messung wieder­
holen.
Keine Bluetooth®
-
Verbindung (   -Symbol
fehlt).
Gerät außerhalb der Reich-
weite.
Mindestreichweite im freien Feld sind ca.
25 m. Wände und Decken verringern die
Reichweite.
Andere Funkwellen können die Übertragung
stören. Stellen Sie die Waage deshalb nicht
in der Nähe von Geräten wie z.B. WLAN
Router, Mikrowelle, Induktionskochfeld auf.
Benutzerspeicherplatz ist voll.
Es werden keine Messungen
mehr gespeichert.
Öffnen Sie die App. Die Daten werden auto-
matisch übermittelt. Dies kann bis zu einer
Minute dauern.
Die Batterien der Waage sind
leer.
Wechseln Sie die Batterien der Waage.
14. Garantie
Sie erhalten 5 Jahre Garantie ab Kaufdatum auf Material- und Fabrikationsfehler des Produktes.
Die Garantie gilt nicht:
•	im Falle von Schäden, die auf unsachgemäßer Bedienung beruhen,
•	für Verschleißteile (z.B. Batterien),
•	für Mängel, die dem Kunden bereits bei Kauf bekannt waren,
•	bei Eigenverschulden des Kunden.
Die gesetzlichen Gewährleistungen des Kunden bleiben durch die Garantie unberührt.
Für Geltendmachung eines Garantiefalles innerhalb der Garantiezeit ist durch den Kunden der Nachweis
des Kaufes zu führen.
Die Garantie ist innerhalb eines Zeitraumes von 5 Jahren ab Kaufdatum gegenüber der Beurer GmbH,
Söflinger Straße 218, 89077 Ulm, Deutschland, geltend zu machen. Der Kunde hat im Garantiefall das
Recht zur Reparatur der Ware bei unserem eigenen oder bei von uns autorisierten Werkstätten. Weiterge-
hende Rechte werden dem Kunden (aufgrund der Garantie) nicht eingeräumt.
Seite: 79
80
751.487-0614
Irrtum
und
Änderungen
vorbehalten

Frage & Antworten

Kann den monatlichen Export der Daten per Mail nicht mehr durchführen. Habe auf dem Handy iOS 11.1 installiert. Ist das vielleicht der Grund. Was kann ich machen? Gibt es eine andere Möglichkeit die Daten auf den PC (iMac) zu bringen? Mit freundlichen Grüßen A. Hartl

Geschrieben am vor 2 Jahren durch Hartl OL

Die Waage "erkennt" mich nicht mehr, was kann ich tun? Es liegt nicht an den Batterien. Mfg Margarete Wegner

Geschrieben am vor 11 Monaten durch Margarete Wegner

ich hatte ein Samsung Galaxy S6 und jetzt ein Samsung Galaxy S9, ich bekomme keine Verbindung mit der BF700 aufgebaut. Die Bluetooth Verbindung bekomme ich zwar aufgebaut, aber erreiche keine Verbindung mit der Beurer App, muss ich tun?

Geschrieben am vor 1 Jahr durch Jürgen Pflüger

Stellen Sie eine Frage über das Beurer BF 700

Haben Sie eine Frage über das Beurer BF 700 und können Sie die Antwort nicht in der Bedienungsanleitung finden? Vielleicht können die Besucher von ManualsCat.com Ihnen helfen um Ihre Frage zu beantworten. Wenn Sie das unten stehende Formular ausfüllen, wird Ihre Frage unter der Bedienungsanleitung des Beurer BF 700 erscheinen. Achten Sie darauf, das Problem mit dem Beurer BF 700 so gut wie möglich zu beschreiben. Je deutlicher Ihre Frage gestellt wird, desto größer ist die Chance, dass Sie schnell eine Antwort von anderen Benutzern erhalten. Über E-Mail werden Sie automatisch informiert wenn jemand auf Ihre Frage reagiert hat.